Samstag, 17. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Juni 2017
Querende Katze führt zum Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Verletzungen am Kopf, Händen und Füßen zog sich in den frühen Morgenstunden des Sonntags (17.06.17) eine 22-jährige Radfahrerin zu. Diese war auf dem Schumacherring unterwegs, als plötzlich eine Katze ihren Weg querte. Durch das Ausweichmanöver stürzte sie zu Boden. Leider trug sie keinen Fahrradhelm. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang wiederholt darauf hin, dass zum Teil schwere Kopfverletzungen durch das Tragen eines Helmes vermieden oder gemildert hätten werden können. Für ihre eigene Sicherheit, tragen sie einen Helm. (PI Memmingen)
Anzeige
Pech gehabt
TÜRKHEIM. Am Freitagnachmittag kam es zu einem Zusammentreffen zwischen einem 48-jährigen Pkw-Fahrer und einem 28-jährigen Motorradfahrer, jeweils aus Türkheim. Der Pkw-Fahrer fiel durch unsichere, rasante, teilweise gefährliche Fahrweise auf. Der Krad-Fahrer folgte daher dem Pkw, bis dieser anhielt und es dadurch zum Gespräch zwischen Beiden kam. Im Laufe dieses Gesprächs gab der Pkw-Fahrer zu, alkoholisiert zu sein. Bei dem drauf folgenden Polizeieinsatz konnte der Pkw-Fahrer dank der guten Hinweise mit einem sehr hohen Promillewert zuhause angetroffen werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen bittet weitere Zeugen, sich unter der 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
TÜRKHEIM. Am Freitagvormittag des 16.06.2017 verursachte ein 76-jähriger Unterallgäuer mit seinem Pkw einen Verkehrsunfall an der Kreuzung Rosenstr. / Bahnhofstr. Beim Überqueren der Bahnhofstr. in nördl. Richtung übersah er einen von rechts kommenden 51-jährigen Pkw-Fahrer. An beiden Autos entstand ein Sachschaden von etwa 12000 EUR. Beide Verkehrsteilnehmer blieben unverletzt. Dem Unfallverursacher erwartet nun eine Bußgeldanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Einbruch in Vereinsheim
HASELBACH. Ein bislang unbekannter Täter schlug in der Nacht vom 15. auf 16.06.17 ein Fenster im Vereinsheim an der Staatsstraße 2025 nördlich von Tiefenried ein, um Zugang zu haben. Er beschädigte bei der Suche nach Wertgegenständen noch zwei Schranktüren. Mangels solcher Gegenstände verließ er das Gebäude ohne Beute. Er hinterließ dafür einen Sachschaden in Höhe von ca. 250,- Euro. Hinweise an die PI Mindelheim unter Tel. 08261/7685-0. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Juni 2017
Verkehrsunfall mit verletzter Person
WEICHT. Am 16.06.2017 gegen 11:05 Uhr befuhr eine 20jährige Pkw-Fahrerin aus dem Unterallgäu die Wiedergeltinger Straße in Weicht. Auf Höhe eines Pferdegestüts, wollte sie nach links abbiegen und übersah dabei die entgegenkommende 32jährige Pkw-Fahrerin aus dem Ostallgäu. Die 20jährige Pkw-Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5000.- Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Beim Einparken Passanten angefahren
MARKTOBERDORF. Gestern Nachmittag parkte ein 26-jähriger Marktoberdorfer auf dem Netto-Parkplatz zu schwungvoll ein, so dass er auf ein bereits geparktes Fahrzeug auffuhr. Der Fahrer des geparkten Fahrzeugs befand sich zum Unfallzeitpunkt zufällig hinter seinem Fahrzeug und wurde leicht an der linken Verse getroffen. Glücklicherweise kam er jedoch mit einer Prellung davon. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 1500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BIESSENHOFEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr ein 33-jähriger Mann von der B 12 - Ausfahrt Altdorf auf die Kreuzende B 16 auf. Dabei übersah er den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 48-jährigen Ostallgäuer und kollidierte mit diesem. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 17.500 Euro (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. Juni 2017
Mit Pfefferspray gesprüht
SONTHOFEN. Am frühen Samstagmorgen benutzte ein junger Mann ein Pfefferspray. Vor einem Nachtlokal kam es zunächst zu einer lautstarken Auseinandersetzung mit einer Personengruppe. Kurz zuvor war der junge Mann bereits aus dem Nachtlokal wegen ungebührlichen Verhaltens verwiesen worden. Im weiteren Verlauf sprühte dann der zudem alkoholisierte Mann einem anderen jungen Mann mit einem Pfefferspray ins Gesicht, worauf dieser ärztlich versorgt werden musste. Wegen seines weitergehenden Verhaltens wurde der Mann bei der Polizei in Gewahrsam genommen – das Pfefferspray wurde sichergestellt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Auffahrunfall
KEMPTEN. Am Abend des 16.07.2017 kam es auf der Kaufbeurer Straße auf Höhe der Abzweigung zur Bleicherstraße zu einem Auffahrunfall. Hierbei übersah eine 50 jährige Kemptnerin einen an der Ampel stehenden Pkw. Im stehenden Pkw wurde 2 Brüder im Altern von 33 und 34 Jahren leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten) (AH,A)
Anzeige

Freitag, 16. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. Juni 2017
Mit falschen Papieren aufgehalten
MEMMINGEN/LINDAU. Bei einer Personenkontrolle am Nachmittag des Fronleichnamstags am Memminger Hauptbahnhof wies sich ein junger Mann mit einem italienischen Personalausweis gegenüber den Beamten der Lindauer Schleierfahnder aus. Bei der näheren Betrachtung des Ausweises fiel den erfahrenen Polizeibeamten sofort auf, dass es sich um hierbei um eine Farbkopie mit dem Lichtbild des Mannes handelte. Nach anfänglichem Leugnen gab dieser zu, nicht derjenige zu sein, für den er sich ausgab. Es handelte sich bei ihm einen 22-jährigen Kosovo-Albaner, der hier als vermeintlicher EU-Staatsbürger leichter an Arbeit kommen wollte. Ermittlungen ergaben, dass er bereits seit fast einem Jahr hier in Deutschland als Pizzabäcker und Bauarbeiter beschäftigt war. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen wurde zudem noch ein ebenfalls falscher italienischer Führerschein aufgefunden. So kamen in der Summe mehrere Urkundsdelikte, wie auch ausländerrechtliche Straftaten zusammen. Nach dem er die von der Staatsanwaltschaft geforderte Sicherheitsleistung in vierstelliger Höhe nicht aufbringen konnte, wird er nun einem Richter vorgeführt. (PI Fahndung Lindau)
Anzeige
Widerstand gegen Polizeibeamte
MARKT WALD. Am Donnerstag kurz vor Mitternacht wurden zwei Besucher des Festzeltes in Markt Wald durch die Security beobachtet, als sie im Toilettenwagen Drogen konsumierten. Als einer der Beschuldigten, ein 22-Jähriger aus dem Landkreis, durch die hinzugerufenen Polizeibeamten durchsucht werden sollte, drehte dieser durch und fing an, sich selbst zu verletzen. Bei den weiteren Maßnahmen leistete er erheblichen Widerstand, wobei zwei der eingesetzten Beamten leicht verletzt wurden. Der 22-Jährige musste gefesselt werden. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung, des Verdachts auf Drogenkonsum und der konkreten Eigengefährdung wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei dem anderen jungen Mann, ein 18-Jähriger, fanden die Beamten bei der Durchsuchung dessen Rucksacks eine geringe Menge Betäubungsmittel, vermutlich Amphetamin. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Brand nach Blitzschlag
OBEREGG. Großes Glück hatte ein Landwirt aus der Gemeinde Oberegg nahe Mindelheim. Am Abend des 15.06.2017 schlug gegen 22:40 Uhr auf dem landwirtschaftlichen Anwesen ein Blitz in ein Gebäude des Bauernhofes ein. Ein aufmerksamer Nachbar entdeckte das entstandene Brandnest jedoch rechtzeitig und alarmierte die Feuerwehr. Diese hatte den Brand sehr schnell unter Kontrolle. Aufgrund des Blitzschlages entstand am Gebäude ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro, verletzt wurde niemand. Am Unglücksort waren die Feuerwehren Oberegg, Mindelheim, Dirlewang und Markt Rettenbach mit ca. 100 Mann im Einsatz. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Juni 2017
Drogen im Blut und zuhause
BUCHLOE. Bei einer Kontrolle einer Pkw-Fahrerin am Mittwochabend wurden bei einer 30-jährigen Buchloerin drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Nachdem auch ein Urintest den Verdacht des vorangegangenen Drogenkonsums bestätigte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Da der Verdacht bestand, dass die Frau weitere Drogen zuhause hat, wurde dort durchsucht. Dabei konnten geringe Mengen an synthetischen Drogen sichergestellt werden. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren, außerdem wird die Führerscheinstelle prüfen, ob sie weiter zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfall mit Traktor
EURISHOFEN. Am Mittwochnachmittag fuhr eine 19-Jährige mit einem Traktor von einem Feldweg auf die Ortsverbindungsstraße Eurishofen-Ketterschwang. Dabei übersah sie einen VW-Bus, der von einem 51-jährigen Oberallgäuer gelenkt wurde. Dieser versuchte zwar noch, auszuweichen, es kam aber trotzdem zu einem Streifzusammenstoß. Beim Unfall wurde niemand verletzt, der Sachschaden beträgt ca. 4.000 Euro. (PI Buchloe)

Unfall beim Abbiegen auf der Staatsstraße 2520
PFRONTEN. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich bei einem Abbiegevorgang auf der Staatsstraße 2520 bei der Ausfahrt Kappel-Nord ein Zusammenstoß zweier Pkws. Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer übersah einen vorausfahrenden Pkw der nach rechts in Kappel-Nord abbiegen wollte. Der 53-jährige bremste seinen Pkw stark ab und versuchte noch nach rechts auszuweichen um einen Auffahrunfall zu vermeiden, dabei prallte der Pkw seitlich gegen den abbiegenden Pkw. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Fahndungstreffer
SCHWANGAU. Am Donnerstagnachmittag gegen 15:40 Uhr wurde ein 56-jähriger Mann bei der Bestimmung von Wildkräutern im Bereich der B17 festgestellt. Bei anschließender Überprüfung wurde festgestellt, dass gegen den Freisinger ein aktueller Vollstreckungshaftbefehl wegen einer Ordnungswidrigkeit besteht. Nach Bezahlung des Gesamtbetrags in Höhe von 52 Euro konnte der Mann weiterfahren. (PI Füssen)

Streitigkeit
FÜSSEN. Am Donnerstagvormittag kam es im Bereich der König-Ludwig-Promenade in Füssen zu einer Streitigkeit unter Tierhaltern. Eine Füssenerin führte während des Morgenspaziergangs mit ihrem Hund diesen nicht an der Leine. Der Hund entdeckte eine Katze in einem Garten und jagte dieser hinterher. Dies wurde vom Katzenhalter beobachtet, welcher die Dame ansprach. Diese geriet daraufhin derart in Rage, dass sie den Katzenhalter beleidigte. Zudem wurde festgestellt, dass die Hundehalterin eine Auflage der Stadt Füssen hat, dass ihr Hund an der Leine geführt werden muss. Weitere Ermittlungen wurden von der Polizei Füssen aufgenommen. (PI Füssen)
Anzeige
Hund aus Fahrzeug befreit
FÜSSEN. Am Mittwochnachmittag wurde in der Dr.- Samer -Str. in Füssen ein in der prallen Sonne im Fahrzeug zurückgelassener Hund festgestellt. Der geschwächte Hund wurde von der Polizeistreife aus dem Fahrzeug befreit. Die angefallenen Kosten für den Polizeieinsatz werden der Hundebesitzerin in Rechnung gestellt. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. Juni 2017
Mit dem Pkw über den Fuß gefahren
OBERSTAUFEN. Leicht verletzt wurde ein 23-jähriger Mann, der am Fronleichnamstag in der Fußgängerzone in Oberstaufen einen Bildschirm aus seinem Pkw ausladen wollte. Als er den Bildschirm in den Händen hielt, trat er ein Stück von seinem Kofferraum nach hinten und übersah dabei einen langsam vorbeifahrenden Pkw. Mit seinem Fuß geriet er unter das Hinterrad des 63-jährigen Pkw-Fahrers. Der Schweizer hatte den Unfall zunächst nicht bemerkt, parkte aber nur wenige Meter entfernt sein Fahrzeug vor seinem Hotel. Die Polizei nahm anschließend den Verkehrsunfall auf und verständigte den diensthabenden Staatsanwalt, der aber auf eine Sicherheitsleistung bei dem Schweizer verzichtete. Der junge Mann suchte nach der Unfallaufnahme das Krankenhaus auf. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Touristengruppe attackiert
OBERSTAUFEN. Gleich zu drei Körperverletzungen kam es in und vor einer Bar in Oberstaufen. Innerhalb kurzer Zeit schlug ein unbekannter Mann drei Personen einer Touristengruppe. Zunächst bekam ein 76-jähriger Schweizer einen Schlag auf das linke Auge. Vor der Gaststätte griff der Unbekannte einen weiteren Schweizer an. Der 61-jährige wurde durch einen Schlag an die Schläfe leicht verletzt. Ein 63-jähriger wollte den Angreifer stellen und seine Flucht verhindern. Er wurde von dem aggressiven Täter ebenfalls angegangen und bekam einen Fußtritt in den Brustbereich. Der Grund der Auseinandersetzung ist noch unklar. Alle Beteiligten standen unter erheblichem Alkoholeinfluss. Die Polizei sucht nun nach einem kräftigen, knapp zwei Meter großen, korpulenten Mann, der mit einem Taxi flüchten konnte. Er verließ jedoch kurz nach dem Einsteigen das Taxi schon wieder und verschwand dann zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Polizei Oberstaufen bittet nun um Hinweise unter der Rufnummer 08386/939300. (PSt Oberstaufen)

Gefährdung des Straßenverkehrs
BOLSTERLANG. Gestern spät nachmittags befuhr ein 21-jähriger Kradfahrer die Stuibenstraße in westlicher Richtung. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers kam er alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Bei der Aufnahme des Unfalles stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Die Fahrerlaubnis wurde sichergestellt, zudem wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Sachschaden am Krad liegt bei einigen hundert Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
BOLSTERLANG. Gestern Mittag kam ein 56-jähriger Kradfahrer auf der Kreisstraße OA 5 in Richtung Kierwang aufgrund Unachtsamkeit alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab und stürzte in ein angrenzendes Feld. Dabei kugelte er sich die linke Schulter aus. Mit einem Rettungswagen musste er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Am Krad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. (PI Sonthofen)

Ermittlungen nach dem Tierschutzgesetz
DIETMANNSRIED. Am Donnerstagabend, gegen 21:30 Uhr, erreichte die Polizei Kempten eine Mitteilung über schreiende Kühe in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Dietmannsried. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich einige der Tiere in einem miserablen Zustand befanden. Nach Verständigung eines Tierarztes musste dieser zwei Kälber, welche offene Gelenksentzündungen hatten, einschläfern. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen gegen den 51-jährigen Landwirt aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Exhibitionistische Handlung – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Am Mittwochnachmittag, gegen 14 Uhr, erreichte die Polizei Kempten eine Mitteilung über eine exhibitionistische Handlung auf einem Feldweg zwischen der Rottenkolber Straße und der Rottach in Kempten. Eine bisher unbekannte männliche Person lief an einer 30-jährigen Kemptnerin vorbei, drehte sich zu dieser, entblößte sich und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Dann lief der Unbekannte in Richtung Klinikum weiter. Der Mann wurde folgendermaßen beschrieben: ca. 170 cm groß, südländisches Aussehen, sprach akzentfreies Deutsch, ca. 25 Jahre alt. Der Unbekannte trug zur Tatzeit eine dunkelblaue Jeans und einen grauen Zip-Pullover. Auffällig war, dass der Unbekannte hinkte. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter Tel. 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Betäubungsmittel in Kleinmengen sichergestellt
KEMPTEN. Am 15.6.2017 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten in Kempten mehrere Personen. Im Rucksack eines 16-jährigen Jugendlichen fanden die Beamten eine Kleinmenge von Marihuana. Ein 20-Jähriger versuchte bei seiner Kontrolle, unbemerkt eine Zigarettenschachtel fallen zu lassen. In der Zigarettenschachtel befand sich eine geringe Menge von Marihuana. In einer Parkanlage kontrollierte die Streife eine 29-jährige Frau, die in der Handtasche ein Klümpchen Amphetamin dabei hatte. Die Betäubungsmittel stellten die Polizeibeamten sicher, die Besitzer zeigten sie jeweils nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Motorradfahrer unter Drogeneinfluss
BAD HINDELANG. Am Donnerstag, 15.06.2017, gg. 10.40 h, wurde auf der B308 bei Bad Hindelang ein 36-jähriger Kradfahrer aus der Schweiz angehalten, nachdem er verbotswidrig zwei Pkw überholt hatte. Bei der Überprüfung des Fahrers wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Der Drogenvortest bestätigte den Verdacht, sodass eine Blutentnahme durchgeführt wurde und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro erhoben wurde. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Pkw stößt gegen Bauzaun und verletzt dabei Bauarbeiter
BUCHENBERG. Am Mittwoch, 14.06.2017, gg. 18.40 h, bog eine 19-jährige Pkw-Fahrerin bei Buchenberg-Bechen auf die Wirlinger Straße ein. Vermutlich abgelenkt durch einen geparkten Lieferwagen und geblendet durch die tiefstehende Sonne stieß die junge Frau mit ihrem Pkw gegen einen Bauzaun und rutschte dann in einen Graben. Der Bauzaun fiel auf zwei Bauarbeiter, welche ebenso wie die junge Frau leicht verletzt wurden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Donnerstag, 15. Juni 2017

Hochdorf / Appendorf (Lkr. BC): Tödlicher Verkehrsunfall auf der B30

Hochdorf / Appendorf (Lkr. BC): Tödlicher Verkehrsunfall auf der B30
Symbolfoto
Ulm (ots) - Schreckliche Folgen hatte ein Frontalzusammenstoß zweier Pkw an Fronleichnam gegen 11.50 Uhr auf der B30 Höhe Hochdorf- Appendorf. Die 26 Jahre alte Beifahrerin in einem VW Polo wurde dabei getötet. Wie die Polizei mitteilte, war ein 57 Jahre alter Mann mit seinem 1er BMW aus Richtung Bad Waldsee kommend in Richtung Biberach unterwegs. 
Anzeige
Im Bereich der Einfahrt Appendorf kam er im zweispurigen Bereich nach links auf den Fahrstreifen für den Gegenverkehr. Dort stieß er ungebremst frontal mit dem entgegenkommenden VW Polo eines 26-Jährigen zusammen. Die beiden Fahrer erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen, die Beifahrerin im VW Polo wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. 
Anzeige
Gegenüber den aufnehmenden Beamten gab der Unfallverursacher an, dass er plötzlich Kreislaufprobleme bekam und deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Die Bundesstraße war während der Unfallaufnahme bis gegen 14.10 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Mindelheim: Kletterunfall mit 2 Schwerverletzten

Mindelheim: Kletterunfall mit 2 Schwerverletzten
Symbolfoto
Am Mittwoch, gegen 17:00 Uhr ereignete sich an einer Outdoor-Kletteranlage im Süden von Mindelheim ein Unfall, bei welchem zwei Personen verletzt wurden. Ein 37-jähriger Mann kletterte, während dieser von einer 38-jährigen Frau gesichert wurde. Auf einer Höhe von ca. 12 Metern rutschte der Mann ersten Erkenntnissen nach ab und stürzte nahezu ungebremst in Tiefe. 
Anzeige
Die Frau konnte den Sturz trotz Sicherungsgerät jedoch nicht mehr verhindern. Der 37-Jährige Kletterer erlitt durch den Sturz schwerste Verletzungen. Die 38-Jährige verletzte sich ebenfalls schwer. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu den genauen Unfallumständen werden durch die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West geführt. (PI Mindelheim)
Anzeige

Fellheim / Heimertingen: Schwerer Motorradunfall auf der St2031

Fellheim / Heimertingen: Schwerer Motorradunfall auf der St2031
Am Donnerstag, 15.06.2017, befuhr ein 29-jähriger Motorradfahrer in den späten Vormittagsstunden die Staatsstraße 2031 zwischen Fellheim und Heimertingen. Auf der Straße herrschte zum Unfallzeitpunkt stockender Verkehr und der Motorradfahrer überholte die Kolonne links. Zeitgleich wollte ein 44-Jähriger mit seinem Pkw aus einer Einmündung heraus nach links auf die Staatsstraße Richtung Fellheim abbiegen. Als er sich aus der Einmündung in die Staatsstraße hineintastete, fuhr ihm der Motorradfahrer frontal in die linke Seite.
Anzeige
Er stürzte über den Pkw und landete auf der Fahrbahn. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Ulm geflogen. Er wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Gesamtsachschaden liegt bei ca. 15.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Juni 2017
Pkw überschlagen
HÖFEN. Am Mittwochmittag fuhr eine 20jährige aus Augsburg von Siebnach in Richtung Höfen. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit und mangelnder Fahrpraxis, kam sie in einer leichten Linkskurve aufs Bankett. Durch starkes Gegensteuern kam sie ins Schleudern und letztendlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr das Fahrzeug gegen einen Telefonmasten und mehrere Meter durch einen Pappelwald an dessen Ende sich eine kleine Anhöhe befand an der sich das Fahrzeug überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Die Fahrerin und deren 23-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt, der Pkw wurde totalbeschädigt. Der Sachschaden beträgt 40.000,- Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Streit mit Körperverletzung im Festzelt
HEIMERTINGEN. Am 15.06.17 kam es gegen 00.45 Uhr im Festzelt der „Pyro-Party“ zuerst zu einem verbalen Streit zwischen zwei Festzeltbesuchern. Als der 35-jährige danach aus einer Bierflasche trank, schlug ihm der 21-jährige absichtlich von unten gegen die Flasche, so dass beim Kontrahenten ein Stück vom Schneidezahn abbrach. Um eine weitere Eskalation zu verhindern, griff der Sicherheitsdienst ein und fesselte den Schläger bis zum Eintreffen der Polizeistreife. Da der 21-jährige weiterhin aggressiv und uneinsichtig war, wurde er zur Verhinderung weiterer Straftaten in die Ausnüchterungszelle verbracht. Er war stark betrunken und hatte laut Alkotest mehr als 2,5 Promille. Der Geschädigte hatte ca. 1,0 Promille. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfälle mit Radfahrern
MEMMINGEN. Am Nachmittag des 14.06.17 kam es in Memmingen zu zwei Verkehrsunfällen zwischen Pkw´s und Radfahrern. Beide Male wollten die Pkw-Fahrerinnen von einem Parkplatz auf die Fahrbahn einfahren, übersahen dabei aber die Radfahrerinnen, die auf dem Radweg parallel zur Fahrbahn fuhren. Die Radlerinnen trugen keinen Fahrradhelm, erlitten glücklicherweise aber nur Schürfwunden. Auch entstand nur geringer Sachschaden an allen beteiligten Fahrzeugen. Wie aber in letzter Zeit vermehrt festzustellen ist, fuhren auch dieses Mal die Radlerinnen auf dem falschen Radweg, also entgegen der Fahrtrichtung. (PI Memmingen)
Anzeige
Kletterunfall mit 2 Schwerverletzten
MINDELHEIM. Am Mittwoch, gegen 17:00 Uhr ereignete sich an einer Outdoor-Kletteranlage im Süden von Mindelheim ein Unfall, bei welchem zwei Personen verletzt wurden. Ein 37-jähriger Mann kletterte, während dieser von einer 38-jährigen Frau gesichert wurde. Auf einer Höhe von ca. 12 Metern rutschte der Mann ersten Erkenntnissen nach ab und stürzte nahezu ungebremst in Tiefe. Die Frau konnte den Sturz trotz Sicherungsgerät jedoch nicht mehr verhindern. Der 37-Jährige Kletterer erlitt durch den Sturz schwerste Verletzungen. Die 38-Jährige verletzte sich ebenfalls schwer. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu den genauen Unfallumständen werden durch die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West geführt. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. Juni 2017
Betriebsunfall endet glimpflich
RÜCKHOLZ. Auf einer Baustelle an der OAL 23 ereignete sich am Dienstag-Nachmittag ein Betriebsunfall. Nachdem ein 22-jähriger Oberallgäuer Arbeiter das Sicherungsseil einer PE-Rolle durchtrennt hatte, drehte sich diese und traf den Mann am Kopf. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde er mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Klinikum Kempten geflogen. (PI Füssen)
Anzeige
Mit dem Roller zu schnell
FÜSSEN. Einer Streife der Polizei Füssen fiel am Dienstagabend ein verhältnismäßig zügig fahrender 50 ccm Roller auf. Im Rahmen der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Roller schneller fuhr als zulässig. Da der 30-jährige Füssener zudem nicht die erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen konnte, erwarten ihn nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PI Füssen)
Anzeige
Unfall endet glimpflich
FÜSSEN. Am Mittwochmorgen gegen 10:30 Uhr ereignete sich auf der Augsburger Straße kurz vor dem Friedhof ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Eine 65-Jährige war mit ihrem weißen Dacia aus der Straußbergstraße auf die B16 eingefahren und hatte dabei einen anderen Verkehrsteilnehmer übersehen. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die Unfallverursacherin leicht am Kopf verletzt und es entstand Totalschaden an beiden Fahrzeugen, welcher auf insgesamt etwa 24.000 Euro geschätzt wird. Durch eine Abschleppfirma mussten beide Pkw geborgen werden; dadurch entstand kurzzeitig ein Stau aus Richtung Innenstadt. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. Juni 2017
Pkw fängt am Jochpass Feuer
BAD HINDELANG. Am Mittwochnachmittag befuhr ein 30-Jähriger Fahrschüler während einer Überlandfahrt mit Pkw und Anhänger in Begleitung seines 50-Jährigen Fahrlehrers den Jochpass. In einer Kehre bemerkt der Fahrschüler, dass der Pkw plötzlich an Leistung verliert und steuert das Gespann in eine Ausbuchtung am linken Fahrbahnrand. Unmittelbar nach dem Einscheren in die Ausbuchtung fängt der Pkw Feuer. Die Feuerwehren Bad Hindelang und Unterjoch konnten das Fahrzeug ablöschen, anschließend musste die Fahrbahn gereinigt werden. Glücklicherweise wurden weder der Fahrlehrer, noch der Fahrschüler bei dem Brand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 25000 Euro und es kam zu einem längeren Rückstau am Jochpass in beide Fahrtrichtungen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Vorfahrt übersehen
WALTENHOFEN. MEMHÖLZ. Aufgrund eines Vorfahrtsverstoßes kam es am 14.06.2017 zu einem Verkehrsunfall, bei dem lediglich ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro entstand. Die 69-jährige Unfallverursacherin fuhr von Memhölz kommend in Fahrtrichtung Wachters. Die Geschädigte fuhr von der OA 22 in Fahrtrichtung Hupprechts. Im Kreuzungsbereich übersah die Unfallverursacherin die von rechts kommende 29-jährige Pkw-Fahrerin; es kam zum Zusammenstoß. Die Feuerwehr Waltenhofen wurde zum Abstreuen der Ölspur verständigt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Gefährliche Körperverletzung
IMMENSTADT. Am späten Mittwochnachmittag kam es in der Salzstraße in Immenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Italienern. Ein 25jähriger hat dabei seinem Landsmann unvermittelt mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen. Dieser erlitt eine Nasenbeinfraktur und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Bei dem Einsatz waren mehrere Streifen der PI Immenstadt eingesetzt, um die mittlerweile hinzu geeilten Familienangehörigen der Streithähne zu beruhigen und zu trennen. Allen Beteiligten wurde im Anschluss ein Platzverweis erteilt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Raser verursacht Fahrradsturz - Frau schwer verletzt
BLAICHACH. Am Mittwoch, gegen 11:50 Uhr, befuhr ein Ehepaar aus dem Donau-Ries-Kreis mit ihren Fahrrädern die Mautstraße von Gunzesried-Säge in Richtung Scheidwang-Alpe. An einer steilen Stelle kam ihnen ein dunkler Geländewagen entgegen, der mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Gunzesried unterwegs war. Der Pkw war mit einer männlichen Person besetzt. Um einen Zusammenstoß zu verhindern mussten beide Fahrradfahrer nach rechts ausweichen. Die 68jährige kam dabei zu Sturz und verletzte sich so schwer, dass sie für mehrere Tage im Krankenhaus bleiben muss. Der Unfallverursacher fuhr weiter. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder denen der dunkle SUV im Bereich Gunzesried aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Immenstadt(Tel. 08323/96100) zu melden. (PI Immenstadt)

Mittwoch, 14. Juni 2017

Schwendi (Lkr. BC): Bagger kappt Gasleitung - Evakuierung von Anwohnern

Schwendi (Lkr. BC): Bagger kappt Gasleitung - Evakuierung von Anwohnern
Ulm (ots) - Rund 100 Anwohner mussten ihre Häuser vorübergehend verlassen. Verletze oder größerer Sachschaden blieben aus. Auslöser der Einsatzmaßnahmen waren Tiefbauarbeiten. Gegen 11.15 Uhr hatte ein 27-jähriger Baggerführer im Einmündungsbereich Herdweg/Pfarrer-Brändle-Weg eine Gasleitung beschädigt. 
Anzeige
Größere Mengen Gas traten aus. Gasgeruch war auch in den angrenzenden Wohnstraßen deutlich wahrnehmbar. Der Gefahrenbereich der Gasaustrittsstelle wurde abgesperrt, die Anwohner aus den angrenzenden Gebäuden zu einer eingerichteten Sammelstelle geleitet. Rund 120 Feuerwehrleute und zahlreiche Helfer des Rettungsdienstes und der Polizei waren im Einsatz. 
Anzeige
Die beschädigte Gasleitung wurde freigebaggert und instand gesetzt. Die Feuerwehr führte an verschiedenen Stellen Messungen durch, unter anderem in der Kanalisation und in Wohnhäusern angrenzender Straßen. Gegen 14.15 Uhr war das Leck beseitigt. Danach konnten die Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren.

Sonthofen: Marihuana Aufzuchtanlage sichergestellt

Sonthofen: Marihuana Aufzuchtanlage sichergestellt
Foto: Polizei
Aufgrund eines bestehenden Durchsuchungsbeschlusses wurde vergangene Woche Donnerstag die Wohnung einer 26-Jährigen in Sonthofen durchsucht. Dabei wurden durch die Kriminalpolizei Kempten mehrere Marihuana Pflanzen in einer Aufzuchtanlage und Behältnisse mit bereits getrocknetem Marihuana aufgefunden und sichergestellt. 
Anzeige
Die Gesamtmenge des Rauschgifts liegt bei knapp 220 Gramm und ein in Auftrag gegebenes Gutachten beim Institut für Rechtsmedizin soll nun den genauen Wirkstoffgehalt ergeben. Die Kriminalpolizei Kempten hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Juni 2017
Gegen Laterne gefahren
BAD WÖRISHOFEN. Nachdem ein Zeuge am frühen Abend des 13.06.2017 in der Hauptstraße ein auffälliges Geräusch hörte und in diese Richtung sah, konnte er einen Pkw beobachten, der gerade gegen eine Laterne gefahren war. Der Fahrer entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den verursachten Schaden, ca. 500 Euro, zu kümmern. Das Kennzeichen des Verursachers ist bekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800, zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Taxifahrer geprellt
TÜRKHEIM. Montagnacht ließ sich ein junger Mann mit einem Taxi von Dorschhausen nach Türkheim fahren. In Türkheim gab er dann an, dass ihm übel wäre und er sich übergeben müsse, weshalb der Taxifahrer anhielt. Anschließend stieg der bislang unbekannte Mann aus und suchte das Weite, ohne den Fahrpreis zu entrichten. (PI Bad Wörishofen)

Unfall mit Linienbus
BAD WÖRISHOFEN. Bereits letzten Donnerstag, 08.06.2017, ereignete sich in der Kathreiner Straße ein Unfall mit einem Linienbus. Dieser war in östlicher Richtung unterwegs und fuhr durch die Engstelle über den Wörthbach, während ein entgegenkommender Transporter angehalten hatte. Beim Vorbeifahren kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Verletzt wurde dabei niemand. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Freundschaftsbetrüger
UNTERALLGÄU. Eine 38-Jährige aus dem östlichen Unterallgäu wurde über Facebook von einem Fremden kontaktiert. Im anschließenden Chat vereinbarten sie ein Treffen. Der 40-jährige Sachse zog dabei geradewegs in ihre Wohnung, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, ein.. Als ihm dann doch ein Auszug nahegelegt wurde, verschwand er heimlich aus der Wohnung und nahm hierbei noch Wertgegenstände mit. Wie sich herausstellte, gab der Mann nur falsche Daten preis und ist zudem mit einem unterschlagenen Fahrzeug unterwegs. Es entstand ein finanzieller Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Polizei Bad Wörishofen ermittelt. (PI Bad Wörishofen)

Brandfall ohne Personenschaden
KIRCHHEIM. Am Nachmittag des 13.06.2017 kam es aufgrund eines technischen Defekts einer Absauganlage in einer Firma in der Haselbacher Straße zu einem Brand mit Rauchentwicklung. Hierbei wurden keine Personen verletzt. Die eingesetzten Feuerwehren konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verletzter Radfahrer
MINDELHEIM. Eine Gruppe Radsportler war am 13.06.2017 gegen 14.30 Uhr auf dem Radweg von Mindelheim in Richtung Lohhof unterwegs. Plötzlich kippte ein 73-Jähriger ohne erkennbaren Grund zur Seite und fiel auf die Fahrbahn. Vermutlich hatte der 73-Jährige einen Schwächeanfall erlitten. Bei dem Sturz zog sich der Mann Rippenbrüche zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand nur sehr geringer Schaden. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall
KAMMLACH. Am 13.06.2017 kam es gegen 20.00 Uhr in Kammlach auf der Staatsstraße St 2037 zu einem Unfall. Ein ortsfremder Pkw-Fahrer hatte seinen Pkw angehalten und fuhr ein kurzes Stück zurück. Er wollte sich nach dem Weg erkundigen. Beim Rückwärtsfahren übersah der 19-Jährige ein hinter ihm stehendes Fahrzeug. Bei dem Zusammenstoß entstand leichter Sachschaden an den Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung
OTTOBEUREN. Am vergangenen Wochenende wurden Am Galgenberg auf dem Fußballplatz des TSV Ottobeuren mehrere Gegenstände beschädigt beziehungsweise zerschnitten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331 100-0. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Juni 2017
Wildunfall
BUCHLOE. Dienstagnachmittag fuhr ein Linienbusfahrer von Honsolgen Richtung Buchloe. Ca. einen Kilometer vor der Waaler Brücke erfasste der Bus ein querendes Reh, das bei dem Zusammenprall getötet wurde. Es entstand im Frontbereich des Fahrzeuges ein Schaden von ca. 5.000Euro, Fahrgäste und der Bus-Fahrer blieben unverletzt. (PI Buchloe)
Anzeige
Wohnungseinbruch
BUCHLOE. Am Dienstagnachmittag brach ein noch unbekannter Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Welfenstraße ein. Die Wohnungstüre wurde eingetreten. Aus der Wohnung wurden der Fernseher und zwei Mobiltelefone im Gesamtwert von ca. 500 Euro entwendet. Der Schaden an der Wohnungstüre beläuft sich auf 200 Euro. Ein Nachbar hörte gegen 14.30 Uhr ein lautes Geräusch im Haus. Zu diesem Zeitpunkt wurde vermutlich die Wohnung gewaltsam geöffnet. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Buchloe, Tel 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Räuberischer Diebstahl
BUCHLOE. Dienstagnachmittag versuchte ein 52-jähriger wohnsitzloser Mann in einem Verbrauchermarkt an der Neuen Mitte, zehn Päckchen Tabak im Wert von über 50 Euro zu entwenden. Der Täter wurde zunächst von Angestellten verfolgt und festgehalten. Er konnte sich aber gewaltsam losreißen und flüchten. Kurze Zeit später stellten ihn Beamte der PI Buchloe in Bahnhofsnähe. Ermittlungen ergaben, dass der Mann auch für weitere Ladendiebstähle in letzter Zeit in Frage kommt. Zudem bestand gegen ihn ein aktueller Haftbefehl wegen Diebstahl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall im Mühlenweg in Rieder. Ein 17-jähriger, Fahrer eines Traktors mit Anhänger, wollte vom Mühlenweg rückwärts in Richtung eines Feldstadels einparken. Dabei übersah der Fahrer, dass hinter seinem Gespann ein Kleintransporter angehalten hatte. Beim Zurückstoßen beschädigte der Fahrer mit dem Anhänger die Frontseite des Kleintransporters. Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Betriebsunfall endet glimpflich
RÜCKHOLZ. Auf einer Baustelle an der Kreisstraße OAL 23 ereignete sich am Dienstag-Nachmittag ein Betriebsunfall. Nachdem ein Arbeiter das Sicherungsseil einer PE-Rolle durchtrennt hatte, drehte sich diese und traf den Mann am Kopf. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde er mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Klinikum geflogen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Juni 2017
Verkehrsunfall mit Sachschaden
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag wollte ein 28-jähriger Pkw-Fahrer auf der Östlichen Alpenstraße nach links in die Grüntenstraße einbiegen. Eine hinter ihm folgende Pkw-Fahrerin übersah das Anhalten und fuhr ungebremst auf den Wartenden auf. Werder der Mann, noch die 21-jährige Verursacherin wurden durch den Aufprall verletzt. Der Sachschaden lag bei ca. 1.800 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Zu schnell unterwegs
SONTHOFEN. Gestern früh fiel einer Polizeistreife in der Eichendorffstraße ein Fahrer mit einem Kleinkraftrad auf, der bei längerer Nachfahrt mit über 80 Km/h unterwegs war. Im Rahmen der anschließenden Verkehrskontrolle konnte der 16-jährige Jugendliche nur eine Fahrerlaubnis der Klasse AM vorlegen. Diese berechtigt allerdings unter anderem nur das Führen von Kleinkrafträdern mit einer Geschwindigkeit bis zu 45 Km/h. Das Gefährt wurde sichergestellt. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PI Sonthofen)
Anzeige

Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Katzenelnbogen und Zollhaus

Tödlicher Verkehrsunfall zwischen Katzenelnbogen und Zollhaus
Foto: Polizei
Diez (ots) - Zollhaus: Am 13.06.2017, um 17:26 Uhr kam es auf der Strecke zwischen Katzenelnbogen und Zollhaus (B274, sogenannte Schliem) zu einem Verkehrsunfall mit einer tödlich und einer schwer verletzten Person. Drei jugendliche Motorradfahrer befuhren die Strecke in Richtung Zollhaus. Aus noch ungeklärter Ursache verunglückten die drei Jugendlichen auf Höhe der Gemarkung Allendorf. 
Anzeige
Ein Jugendlicher kollidierte hierbei mit einem Lastkraftwagen im Gegenverkehr und verstarb noch an der Unfallstelle. Aufgrund der Rettungsmaßnahmen und der Unfallrekonstruktion musste die B274 für mehrere Stunden vollständig gesperrt werden.
Anzeige

Dienstag, 13. Juni 2017

Unterföhringen: Schießerei - Polizistin in Lebensgefahr - 4 Personen verletzt

Unterföhringen: Schießerei - Polizistin in Lebensgefahr - 4 Personen verletzt
Foto: pixabay
Am Dienstag, 13.06.2017, kam es gegen 08.20 Uhr zu einem Polizeieinsatz im Bereich des S-Bahnhofes in Unterföhring. Einsatzgrund war eine Schlägerei, die laut Mitteiler in der S-Bahn S 8 (von Ismaning kommend) stattfand. Zu dem Einsatz fuhren daraufhin sowohl Beamte der PI 26 als auch der Bundespolizei. Als eine Streife der PI 26 mit zwei Polizeibeamten am Einsatzort eintraf, kam es dort nach dem bisherigen Ermittlungsstand zu einer Auseinandersetzung mit einem an der Schlägerei Beteiligten. Er schubste nach den bisherigen Erkenntnissen einen Beamten der PI 26 am Bahnsteig bei einfahrender S-Bahn. Dabei gelang es ihm, sich der Schusswaffe dieses Polizeibeamten zu bemächtigen. Nun kam es zu einem Schusswechsel, in dessen Verlauf eine 26-jährige Polizeibeamtin der PI 26 eine lebensgefährliche Kopfverletzung erlitt. 
Anzeige
Der Täter, ein 37-jähriger Deutscher, konnte im Anschluss durch weitere Einsatzkräfte festgenommen werden. Er wurde bei dem Schusswechsel verletzt. Darüber hinaus wurden zwei unbeteiligte Personen ebenfalls verletzt. Sie befinden sich jedoch alle nicht in Lebensgefahr. Alle Verletzten wurden in Münchner Krankenhäuser verbracht. Aufgrund des polizeilichen Einsatzes kam es zu umfangreichen Absperrungen im Bereich des S-Bahnhofes Unterföhring. Der S-Bahn-Betrieb wurde hier eingestellt. Die Ermittlungen wurden von der Münchner Kriminalpolizei übernommen. Das Bayerische Landeskriminalamt ist informiert und wird ebenfalls in Bezug auf den polizeilichen Schusswaffengebrauch ermitteln. Nach den bisherigen Erkenntnissen handelt es sich um einen Einzeltäter. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es nicht.
Anzeige
Zeugenaufruf: Wer hat Beobachtungen zu den Ereignissen in der S-Bahn S 8 und am Bahnhof in Unterföhring gemacht? Personen, die hier sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unverzüglich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hierfür steht die Telefonnummer 089/63007-1412 (oder -1415) zur Verfügung. Sie können sich aber auch an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Juni 2017
Verkehrsunfall
WESTERHEIM. Am 12.06.2017 gegen 13.40 Uhr fuhr ein 50-jähriger Unterallgäuer mit seinem Pkw von Frickenhausen in Richtung Günz. An der Kreuzung mit der Kreisstraße MN 13 übersieht er ein vorfahrtberechtigtes Fahrzeug. Durch den Zusammenstoß entstand ein Schaden von insgesamt ca. 13.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Drogenfahrt
OTTOBEUREN. In der Nacht von Montag auf Dienstag, kurz vor Mitternacht, wurde in der Ottostraße ein 23-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, woraufhin eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall - Stopp-Stelle missachtet
OTTOBEUREN. Am Montagfrüh befuhr ein 51-Jähriger mit seinem Pkw die Langenberger Straße aus Attenhausen kommend in Richtung Ottobeuren, Ortsmitte. Er missachtete die Stopp-Stelle an der Kreuzung zur Staatsstraße 2013 und fuhr ungebremst in die Kreuzung ein. Im Kreuzungsbereich stieß er mit einem Kleintransporter zusammen. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt und mussten in Krankenhäuser behandelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 35.000 Euro.
Anzeige
Verkehrsunfall - Auffahrunfall
MEMMINGEN. Am Montagnachmittag kam es in der Donaustraße zu einem Auffahrunfall, bei dem insgesamt fünf Fahrzeuge beteiligt waren. Der Fahrer des ersten Fahrzeuges war angeblich an der Kreuzung bei Grün stehengeblieben, worauf das zweite Fahrzeug voll abbremsen musste und die darauffolgenden drei Fahrzeuge auffuhren. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Drei Personen wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Juni 2017
Fahren unter Drogeneinwirkung
FÜSSEN. Augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand ein 25-jähriger Pkw-Fahrer, den die Schleierfahndung Pfronten am 12.6.2017, kurz nach 22.00 Uhr, auf der A 7 bei Füssen kontrollierte. Der Eindruck täuschte die Beamten nicht: Der 25-Jährige gab zu, in den letzten Tagen mehrere Joints geraucht zu haben. Die Polizeibeamten verboten dem Mann weiterzufahren und brachten ihn zur Blutentnahme. Wegen Fahrens unter Drogeneinfluss erhält er eine Anzeige. (PStF Pfronten)
Anzeige
Dieb schleicht sich in Wohn- Geschäftshaus ein
PFRONTEN. Ein unbekannter Dieb hat sich am Montagnachmittag in ein Wohn- und Geschäftshaus im Malerweg in Pfronten-Weißbach auf bislang unbekannte Weise eingeschlichen und im Haus aus einer Geldtasche ca. 950 Euro entwendet. Der Diebstahl wurde von den Bewohnern erst gegen 18:00 Uhr entdeckt. Wem sind am Montagnachmittag fremde Personen oder Bettler im Bereich Malerweg oder Röfleuterweg aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)
Anzeige
Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der B12
KAUFBEUREN. Am frühen Morgen des 13.06.2017, gegen 03.00 Uhr, kam es auf der B12 zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw. Der 76-jährige Unfallverursacher fuhr mit seinem VW-Transporter von Marktoberdorf Richtung München. Kurz nach dem Hirschzeller Parkplatz wollte er einen Lkw überholen, kollidierte dabei aber mit einem entgegenkommenden Pkw eines 45-Jährigen. Bei dem 76-Jährigen befand sich noch eine Beifahrerin im Auto. Alle beteiligten Personen kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Die B12 war in der Zeit der Unfallaufnahme für ca. drei Stunden gesperrt. Der Lkw-Fahrer, welcher vom Unfallverursacher überholt werden sollte, wird gebeten sich bei der Polizei Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341/9330 zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Kleinunfall
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Am Alsterberg in die Kaufbeurener Straße. Ein 34-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Straße Am Alsterberg in die vorfahrtsberechtigte Kaufbeurener Straße einbiegen. Verkehrsbedingt musste er anhalten. Dem Fahrzeug folgte eine 26-jährige Pkw-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die beiden Fahrzeugführer machten zum Unfall widersprüchliche Angaben. Während die 26-jährige behauptet, dass der an der Einmündung stehende Pkw zurückgerollt sei, gab dessen Fahrer an, dass ihm die Pkw-Fahrerin aufgefahren sei. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Marktoberdorf in Verbindung zu setzen. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Juni 2017
Fahrzeug überschlägt sich
WIGGENSBACH. Am Montagabend, um 21:40 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 13 in bei Rothmayers/Wiggensbach zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der 29-jährige Fahrer eines Pkw, Mazda, kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit zuerst nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Gegensteuern geriet er ins linke Bankett und überschlug sich in einer angrenzenden Wiese mit seinem Fahrzeug, welches dann auf dem Dach liegen blieb. Verletzt wurde der Mann dabei nicht. (PI Kempten)
Anzeige
Auseinandersetzung an der Iller – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Bereits am Samstagabend, zwischen 21 Uhr und 22 Uhr, kam es am Illerdamm, Höhe des Illerstadions, zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen einer noch unbekannten Person und einem 19-jährigen Kemptner. Der Unbekannte, bot dem späteren Geschädigten ein Bier an. Im Verlaufe des gemeinsamen Trinkens kam es zu einem Streit zwischen den Beiden. Hierbei schlug der Unbekannte dem Geschädigten eine Bierflasche an den Kopf, wodurch dieser eine Platzwunde und im Zuge der späteren Rangelei am Boden eine Schnittwunde am Oberarm sowie einen Bruch eines Fingers erlitt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gingen mehrere Personen dazwischen um die Schlägerei zu beenden. Diese Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Unbekannte randalieren an Gedenkstätte – Zeugen gesucht
ALTUSRIED/KIMRATSHOFEN. Vier bisher unbekannte Männer im Alter von ca. 20 Jahren haben, wie jetzt bekannt wurde, am Sonntagnachmittag, zwischen 16 und 17 Uhr ihr Unwesen an der Lourdes Grotte in Reinthal getrieben. Die Männer, welche als Osteuropäer beschrieben wurden und zur Tatzeit keine Oberbekleidung trugen, tranken an der Gedenkstätte Bier und warfen dort Müll sowie sakrale Gegenstände herum. Eine hölzerne Heiligenfigur, wurde hierbei leicht beschädigt. Ein hölzernes Kreuz fehlt. Die Gruppe junger Männer verließ den Tatort in Richtung Oberegg. Der Sach- und Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Verletzter Radfahrer
KEMPTEN. Am Montag, 12.06.2017, gegen 16.15 Uhr, bog ein 31-jähriger Radfahrer vom Pfeilergraben in den Weidacher Weg ab, ohne auf die Bordsteinkante zu achten. Als das Vorderrad gegen die Kante stieß, stürzte der Radfahrer und schlug mit dem ungeschützten Kopf auf den Boden. Mit einer Kopfplatzwunde und gebrochenem Ellbogen wurde er ins Krankenhaus gebracht. (VPI Kempten)
Anzeige
Pkw gegen Fußgänger
KEMPTEN. Am Montag, 12.06.2017, gegen 17.15 Uhr, wollte eine 47-jähriger Pkw-Fahrer im Bereich Königsplatz / Bodmanstraße / Am Stadtpark wenden. Er rangierte mehrfach und übersah dabei beim Zurückstoßen einen 35-jährigen Fußgänger, die hinter dem Pkw vorbeiging. Der Fußgänger wurde durch den Pkw umgestoßen und dabei leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. (VPI Kempten)
Anzeige
Auffahrunfall mit Beinbruch
DURACH. Am Montag, 12.06.2017, gegen 11.40 Uhr, fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw hinter einem Sattelzug auf der Füssener Straße in Richtung Kempten. Als der Fahrer des Sattelzuges verkehrsbedingt bremste, bemerkte dies die Pkw-Fahrerin zu spät und prallte gegen den Sattelauflieger. Mit Verdacht auf eine Beinfraktur wurde sie ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insg. ca. 6.500 Euro. (VPI Kempten)

Montag, 12. Juni 2017

Memmingerberg: Polizeibericht zum Ikarus-Festival 2017

Memmingerberg: Polizeibericht zum Ikarus-Festival 2017
Symbolfoto
Am vergangenen Wochenende fand zum dritten Mal das Ikarus-Festival auf dem Flughafengelände in Memmingerberg statt, bei dem, laut Veranstalter, pro Tag rund 15.000 Besucher anwesend waren. Dass die Veranstaltung friedlich und ohne größere Sicherheitsstörungen verlief, ist unter anderem einer Vielzahl Polizeibeamten aus dem gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und der Bereitschaftspolizei zu verdanken, die während des Festivals im Einsatz waren. Diese wurden tatkräftig unterstürzt von weiteren Einsatzkräften der Bundespolizei und des Zolls. Insgesamt wurden bislang rund 290 Straftaten registriert, die in Zusammenhang mit dem IKARUS-Festival standen. 
Anzeige
Intensivierte Kontrollmaßnahmen ergaben alleine über 270 Rauschgiftdelikte, was zu einer Sicherstellung von rund 400 Gramm Haschisch und Marihuana, über 120 XTC Tabletten und rund 100 Gramm Amphetamin sowie diverser Kleinmengen anderer Rauschmittel führte. Neben einzelner Anzeigen wegen Beleidigung, Diebstahl, Betrug und Hausfriedensbruch blieben Gewaltdelikte nahezu die Ausnahme. Zu zwei Badeunfälle im aufgestellten Pool kam es am vergangenen Donnerstag und Freitag. Dabei wurden ein 32-Jähriger aus Kassel leicht und ein 25-jähriger Kanadier schwer verletzt. Die Kriminalpolizei Memmingen hat hier die weiteren Ermittlungen übernommen. Bei An- und Abfahrt kam es zu keinerlei Verkehrsstörungen. Allerdings wurden bei den intensiven An- und Abfahrtskontrollen zusätzlich 64 Personen unter Drogeneinfluss und 8 Fahrer unter Alkoholeinfluss aus dem Verkehr gezogen. 
Anzeige
Dass manche Personen unbelehrbar sind, zeigt der Fall eines jungen Erwachsenen, der zunächst bei der Anfahrt und dann drei Tage später bei der Abfahrt unter Drogenbeeinflussung kontrolliert wurde. Einer möglichen Problematik der übermäßigen Lärmbelästigungen wurde dieses Jahr durch Lärmschutzmessungen an vorher ausgewählten Messpunkten begegnet. Die Lautstärkepegel wurden entsprechend der Messergebnisse auf die Vorgaben des immissionschutzrechtlichen Bescheides zurückgeregelt, so dass die Anzahl der Beschwerden gering war. (PI Memmingen / PP Schwaben Süd/West)
Anzeige