Freitag, 9. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. Juni 2017
Wieder Sozialleistungsbetrüger im Linienbus festgestellt
MEMMINGEN. Bei der Kontrolle eines Linienbusses mit Ziel Italien in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wies sich ein 28-jähriger Ghanaer mit seinem nationalen Reisepass und seinem italienischen Aufenthaltstitel aus. Die Überprüfungen mittels Fingerabdrücke ergaben, dass er in Deutschland Asyl beantragt hat und sein Anerkennungsverfahren noch im Laufen ist. Seiner Aussage zufolge hatte er bereits 2012 in Italien einen Asylantrag gestellt und sei nur zu Besuch in Deutschland. Die zuständigen deutschen Ausländerbehörden werden von der Kontrolle in Kenntnis gesetzt. Nach entsprechender Sachbehandlung konnte er die Weiterreise Richtung Italien fortsetzen. (Polizeiinspektion Fahndung Lindau)
Anzeige
Turmfalke bei Polizei und Kreditinstitut
MINDELHEIM. Am Nachmittag des 08.06.2017 verirrte sich ein offensichtlich junger Turmfalke in den Eingangsbereich einer Bank in Mindelheim. Ob der junge Falke verletzt oder nur überrascht über die fremde Umgebung war, ist nicht bekannt. Jedenfalls fand er nicht mehr selbständig aus der Bank. Er wurde also von Mitarbeitern der Sparkasse eingefangen und zur Polizei verbracht. Als er dort in einen passenden Karton umziehen sollte, war der Falke wieder so fit, dass er sofort auf einen Erkundungsflug im Flur der Polizeiinspektion startete. Ob er sich damit dem Polizeigewahrsam entziehen oder ob er nur das neue Polizeigebäude besichtigen wollte, ist nicht eindeutig geklärt. Nach Rücksprache mit dem Landesbund für Vogelschutz konnte der junge Turmfalke am Abend von den Polizeibeamten jedenfalls wieder in die Freiheit entlassen werden. Anmerkung der Pressestelle: Lichtbilder des Tieres liegen nicht vor. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MEMMINGEN. Am Donnerstagabend befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw, der insgesamt mit vier Personen besetzt war, die Dr.-Lauter-Straße in südliche Richtung. Auf Höhe der Dr.-Karl-Lenz-Straße übersah die Fahrerin die Kreuzung und überfuhr diese ohne anzuhalten und stieß mit von links kommendem, vorfahrtsberechtigten Pkw-Fahrer zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Insgesamt sechs Personen in den beiden Fahrzeugen mussten mit leichten Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden.
WORINGEN. Am Donnerstagabend befuhr ein 20-jähriger Pkw-Fahrer die Straße „Wälder“ zwischen Woringen und Kronburg und wollte ein Fahrzeug überholen. Da ihm jedoch ein Fahrzeug entgegenkam, musste er ausweichen und kam erst nach rechts und dann nach links ins Schleudern. Beim Abkommen nach links touchierte er einen Baumstumpf, so dass sich sein Fahrzeug überschlug. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Das Fahrzeug musste durch die Feuerwehr Woringen geborgen werden. Der Pkw-Fahrer musste mit leichten Verletzungen ins Klinikum Memmingen verbracht werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Gefährliche Körperverletzung
MEMMINGEN. Am Donnerstagvormittag wurden in einem Einkaufsmarkt in der Fraunhoferstraße drei Personen beobachtet, wie sie mehrere Verpackungen aufrissen und die Waren wieder zurück ins Regal legten. Sie wurden daraufhin im Kassenbereich vom Verkaufspersonal angesprochen. Einer der drei Männer schlug unvermittelt mehrmals mit der Faust auf einen Beschäftigten ein. Als dieser den Mann festhalten wollte, kamen noch die zwei weiteren Personen hinzu und schlugen ebenfalls auf den Mann ein. Die drei Männer verließen den Markt und flüchteten. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331/1000. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Juni 2017
Jagdwilderei
WESTENDORF. Im Westendorfer Jagdrevier wurde in einer Wiese an der Neuen Gasse von Montag auf Dienstag ein Rehbock mit einem Blattschuss gewildert. Der Fundort des toten Tieres befand sich an der Grenze zum Blonhofener Revier. Die Ermittlungen bezüglich des unbekannten Schützen laufen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Gestürzter Fahrradfahrer
FÜSSEN. Am frühen Donnerstagnachmittag gegen 14:15 Uhr fuhr eine vierköpfige Fahrradfahrertruppe auf dem Fahrradweg von Roßhaupten in Richtung Füssen. Im Bereich des Mangmühlenweges bei Roßhaupten stürzte der Hinterste der Gruppe, in einem kleinen Gefälle, aus bislang ungeklärter Ursache vom Fahrrad und verletzte sich am Kopf. Zudem zog er sich mehrere Schürfwunden an Armen und Beinen zu. Der 54-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber zur Behandlung in ein Unfallklinikum geflogen. Ein Schutzhelm verhinderte vermutlich schlimmere Verletzungen. (PI Füssen)
Anzeige
Auffahrunfall
BIESSENHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Auffahrunfall an der Anschlussstelle der B 12, Höhe Altdorf. Ein auf der B 12 aus Richtung Kaufbeuren kommender 38-jähriger Pkw-Fahrer verließ an der Anschlussstelle bei Altdorf die B 12 um weiter auf der B 16 in Richtung Marktoberdorf zu fahren. Verkehrsbedingt musste er an der Einmündung zur B 16 anhalten. Ein nachfolgender 24-jähriger Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr dem stehenden Fahrzeug auf. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Beschädigter Pkw
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro entstand gestern Abend an einem Pkw, welcher in einer Fahrzeugschlange auf der B 16 von Stötten in Richtung Rieder fuhr. Während der Fahrt traf die Motorhaube des Fahrzeugs ein kleines Behältnis, in dem sich offensichtlich eine klare, fetthaltige Substanz befand. Die Substanz verteilte sich über die Motorhaube und die Windschutzscheibe. Der Kühlergrill sowie die Motorhaube wiesen Beschädigungen auf. Weder der Fahrer noch seine Beifahrerin konnten Angaben zum Verursacher machen. Um Hinweise bittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Juni 2017
Einbruch in Freibad
IMMENSTADT. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brach ein unbekannter Täter die Türe zum Kassenraum im Freibad am kleinen Alpsee auf. Hier entwendete er dann vier verschlossene Geldkassetten und aus der Jacke einer Angestellten einen Bargeldbetrag von wenigen Euro. Beim Öffnen der Geldkassetten dürfte der Täter allerdings überrascht gewesen sein: Diese waren nämlich alle leer. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 400 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Körperverletzung
MISSEN-WILHAMS. Am Donnerstag, gegen 21.05 Uhr, lief ein 39-Jähriger mit einem Kinderwagen auf dem Fußweg am Bach hinter dem Freibad vorbei. Bei der Brücke zum Wiesengrund saßen zwei Männer und eine Frau mit Hunden auf einer Parkbank. Der 39-Jährige bat dann einen der Männer, seinen Hund anzuleinen. Hierbei kam es zu einem Wortgefecht in dessen Verlauf der Unbekannte dem Geschädigten mehrfach in den Bauch schlug und versuchte, diesen in den Bach zu stoßen. Sowohl der Tatverdächtige als auch die beiden anderen Personen konnte vor Eintreffen der Polizei flüchten, Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Eventuelle Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Polizei Immenstadt ermittelt. (PI Immenstadt)

Mann fuchtelt mit Messer auf Sportplatz herum
KEMPTEN. Ein 29-jähriger Kemptner hat am Donnerstagnachmittag, gegen 14 Uhr, einen Polizeieinsatz am Hildegardis-Gymnasium in Kempten ausgelöst. Der Mann hielt sich am Sportplatz der Schule auf, während dort einige Jugendliche Basketball spielten. Dann zückte der Mann, der mit rund 0,7 Promille alkoholisiert war ein Messer und fuchtelte damit herum, wodurch sich die Jugendlichen bedroht fühlten. Angegriffen hat der Tatverdächtige die Jugendlichen nicht. Das Messer wurde sichergestellt, die Polizei Kempten ermittelt. (PI Kempten)
Anzeige
Erneuter Einbruch in Freibad
FISCHEN. Binnen einer Woche wurde zum zweiten Mal in das Freibad in Fischen eingebrochen. Nachdem der Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag über den Zaun gestiegen war, hebelte er die Türe zum Kassenbereich auf und nahm diverse Schlüssel an sich. Im Vorraum entwendete er Bargeld, antialkoholische Getränke, Modeschmuck, Sonnenbrillen, verschiedene Badeutensilien und eine Vielzahl an Süßigkeiten der Marke Haribo. Zudem wurde ein Zigarettenautomat aufgebrochen und dessen Inhalt entnommen. Der gesamte Entwendungsschaden liegt bei ca. 1.000 Euro. Auffallend ist, dass es sich bei der Beute auch um spezielle Badesachen, wie Tauchringe, Kinderschwimmwesten, Schwimmflügel, Wasserbälle und Strandmatten handelt. Deshalb wird die Bevölkerung gebeten, bei verdächtigen Angeboten in den Internetforen, oder bei Versuchen die Ware privat anzubieten die Polizei zu verständigen. Diese Hinweise werden dann von der Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, weiter verfolgt. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfall mit Personenschaden
FISCHEN. Gestern Abend musste ein Pkw-Fahrer verkehrsbedingt in Fahrtrichtung Oberstdorf vor der Ampelanlage, Höhe Bergerweg, anhalten. Eine hinter ihm folgende 52-jährige Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr ungebremst auf das stehende Fahrzeug auf. Dabei wurde eine 42-jährige Beifahrerin im vorderen Fahrzeug leicht verletzt. Der Sachschaden liegt bei ca. 1.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
SONTHOFEN-ALTSTÄDTEN. Gestern Nachmittag musste ein 62-jähriger Radfahrer anlässlich einer Baustelle in Altstädten vor der Ampelanlage warten. Ein 68-jähriger Pkw-Fahrer kam hinzu, verlor aber durch einen plötzlich eingetretenen Schwächeanfall die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr den stehenden Radfahrer von hinten nieder. Der Radler musste mit leichten Schürfwunden, der Verursacher mit Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus verlegt werden. Der Sachschaden lag bei ca. 1.100 Euro. (PI Sonthofen)

Tier ohne Kopf am Illerdamm aufgefunden
KEMPTEN. Am Freitagmorgen, gegen 07 Uhr, wurde durch einen Mitarbeiter des Bauhofes Kempten ein Tier ohne Kopf an den Grünanlagen am Illerdamm, wenige hundert Meter nördlich des Spielplatzes, aufgefunden. Dem Tier wurde mit einem bisher unbekannten scharfen Gegenstand der Kopf abgetrennt. Der Kopf des Tieres konnte vor Ort nicht aufgefunden werden, weshalb unter Zuhilfenahme von Diensthunden eine Nachsuche durchgeführt wurde. Diese verlief bislang ergebnislos. Derzeit wird davon ausgegangen, dass es sich bei dem Tier um ein Wildtier handelt. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Donnerstag, 8. Juni 2017

Memmingen: Auffahrunfall mit Lkw - 2-jähriges Kind verletzt

Memmingen: Auffahrunfall mit Lkw - 2-jähriges Kind verletzt
Symbolfoto
Am Mittwochabend befuhr ein 44-Jähriger mit seinem Pkw den Tiroler Ring stadtauswärts und musste verkehrsbedingt an der Kreuzung Riedbachstraße/ Alpenstraße anhalten. Ein Lkw-Fahrer hielt ebenfalls hinter dem Pkw an. Ein weiterer Lkw-Fahrer dahinter erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Lkw auf den vor ihm stehenden Lkw auf, 
Anzeige
woraufhin dieser auf den davorstehenden Pkw geschoben wurde. Im Pkw wurde ein zweijähriges Kind leicht verletzt und mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehr als 100.000 Euro. Die Feuerwehr Memmingen und der Bauhof wurden zum Abbinden des ausgelaufenen Öls aus dem Lkw hinzugezogen.
Anzeige

Kaufbeuren: Sexuelle Belästigung – wer hat was beobachtet?

Kaufbeuren: Sexuelle Belästigung – wer hat was beobachtet?
Symbolfoto
Am vergangenen Pfingstmontag wurde eine Frau in der Früh gegen 4 Uhr im Reifträgerweg hinterhalb eines Schnellrestaurants in der Suedetenstraße von einem bislang Unbekannten angegangen. Nach bisherigem Kenntnisstand war der Mann mit einem Fahrrad unterwegs, welches er abstellte, auf die Fußgängerin zuging und sie entsprechend berührte. Aufgrund Gegenwehr ließ er von ihr ab, rannte davon und fuhr mit dem Rad wieder weg. Das Opfer rannte daraufhin zum Sicherheitsdienst der nahegelegenen Diskothek, von wo aus die Polizei verständigt wurde. 
Anzeige
Die bisherigen Ermittlungen erhärteten die Ausführungen der jungen Frau. Demnach sucht die Kriminalpolizei einen Mann, der mit einem unbeleuchteten dunklen Fahrrad unterwegs war. Er war gänzlich dunkel gekleidet und trug einen Kapuzenpulli und war möglicherweise vermummt. Wem fiel der Fahrradfahrer im weiteren Umfeld des Schnellrestaurants und der Diskothek in der Nacht von Sonntag auf Montag zwischen 3.30 und 4.30 Uhr auf, oder wer hat den Vorfall beobachtet? 
Anzeige
Ganz konkret werden drei Zeugen gesucht, die sich auf einem Absatz vor dem Restaurant befunden haben müssten. Hinweise an die Ermittler bitte unter der Mailanschrift pp-sws.kaufbeuren.kps[at]polizei.bayern.de oder der Rufnummer (08341) 933-0. (PP Schwaben Süd/West)

Mittwoch, 7. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Juni 2017
Einbruch
TÜRKHEIM. Am Nachmittag, den 06.06.2017 versuchte ein unbekannter Täter in der Tussenhauser Straße in ein freistehendes Einfamilienhaus einzubrechen. Es konnten mehrere Hebelspuren an der Haustüre festgestellt werden. Dem Täter gelang es aber wohl nicht sich Zutritt zur Wohnung zu verschaffen. Allerdings nahm er aus der Garage zwei Werkzeugmaschinen im Wert von 120 Euro mit. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Von der Fahrbahn abgekommen
DORSCHHAUSEN. Am Nachmittag des 06.06.2017 kam eine 44-jährige Unterallgäuerin mit ihrem Pkw in der Schwabenstraße von der Fahrbahn ab, als sie einem Tier ausweichen wollte. Dabei fuhr sie gegen einen Baum, so dass ihr Pkw schwer beschädigt wurde. Es entstand dabei ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Die Fahrerin blieb dabei unverletzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
TÜRKHEIM. Am Abend des 06.06.2017 kam es auf der Kreuzung Auenweg/ Keltereistraße in Türkheim zu einem Verkehrsunfall. Eine Fahranfängerin war mit ihrem Pkw unterwegs und übersah den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten, Pkw-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß auf der Kreuzung. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt und suchte eigenständig einen Arzt auf. An beiden Pkws entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Rollerfahrer stürzt und verletzt sich
WIDERGELTINGEN. Am frühen Dienstagnachmittag befuhr ein 49-jähriger Rollerfahrer auf dem Bachweg und wollte geradeaus in die Verlängerung auf den Feldweg weiterfahren. Aus der Rechtskurve des Bachweges kam jedoch eine vorfahrtsberechtigte 45-jährige Pkw-Fahrerin. Der Rollerfahrer bremste ab, rutschte aber aufgrund der nassen Fahrbahn mit seinem Roller und stürzte ohne Zusammenstoß mit dem Pkw. Dabei verletzte er sich am Knie und kam ambulant in ein Krankenhaus. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Juni 2017
Arbeitsunfall
ALTUSRIED. Ein 22 Jahre alter Arbeiter wurde während der vergangenen Nachtsicht bei einem Arbeitsunfall in einem milchverarbeitenden Betrieb schwer verletzt. Der Mann versuchte die Störung einer Maschine händisch zu beheben. Als die Maschine wieder anlief, wurde sein rechter Unterarm eingequetscht. Der 22 Jährige musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. (PI Kempten)
Anzeige
Raubüberfall
OBERSTAUFEN. Gestern, kurz nach 10.30 Uhr, ereignete sich an der Bundesstraße B 308, Höhe Abzweigung Vorderreute ein Raubüberfall auf den Fahrer eines Lieferwagens. Der Fahrer einer Metzgerei befuhr mit dem Mercedes Lieferwagen mit grüner Werbeaufschrift die Bundesstraße von Weiler-Simmerberg kommend in Richtung Oberstaufen. Kurz vor der Abzweigung verlor sein Fahrzeug plötzlich Luft und er musste auf Höhe der Abzweigung am rechten Fahrbahnrand an einer Bucht am Seitenstreifen anhalten. Als er auf dem Fahrersitz des Lieferwagens sitzend auf den verständigten Pannenservice wartete, öffnete ein Unbekannter die Beifahrertüre, hielt ihm seinen Angaben nach eine schwarze Pistole an den Kopf und forderte die Tageseinnahmen einer Filiale. Der bislang unbekannte Täter war etwa 20 bis 30 Jahre alt und ca. 175 cm groß mit schwarzen Haaren, braun gebrannter Haut und einem zwei Tagesbart. Er trug eine blaue Jeans und einen schwarzen Pullover, war unmaskiert und sprach mit osteuropäischem Akzent. Möglicherweise war er mit einem silberfarbenen Pkw in der Größe eines VW Golf unterwegs. Die Kriminalpolizei Kempten bittet um Hinweise unter Rufnummer (0831) 9909-0, insbesondere zur Frage, wem fiel der weiße Lieferwagen auf als er mit der Panne neben der B 308 stand und wer hat im Umfeld des Fahrzeugs eine oder mehrere Personen gesehen? (KPI Kempten)

Verkehrsunfall
RETTENBERG. Am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein 81-Jähriger die Kranzegger Steige abwärts in Richtung Kranzegg. Da nach seinen Angaben die Bremsen nicht funktionierten, fuhr er in einer Linkskurve geradeaus auf eine Auffahrt zu einer Scheune und dort frontal gegen das geschlossene Scheunentor. Sowohl der Mann, als auch seine mit im Fahrzeug befindliche Ehefrau wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur Behandlung ins Krankenhaus Immenstadt gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Unbekannter belästigt eine Frau am Bahnhof
IMMENSTADT. Am Dienstag, zwischen 18.15 Uhr und 18.21 Uhr, saß eine 21-Jährige am Bahngleis 1 auf einem der Wartebänke, als sich ein Mann neben sie setzte. Dieser sprach zunächst mit sich selber und dann die junge Frau an. Anschließend stand er auf, fasste sich bei geschlossener Hose an sein Genital und rieb daran. Zuvor soll der Mann auch andere Frauen am Bahnhof angesprochen haben. Der Mann war ca. 45 Jahre, dick, trug eine schwarze Jacke und Hose und hatte ein rotes Basecap mit blauem Schirm auf. Er führte einen grauen Rollkoffer und einen blauen Regenschirm mit sich. Zeugen und weitere beleidigte Frauen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall aufgrund Überholens trotz Gegenverkehr
WILDPOLDSRIED. Am Dienstag, dem 06.06.2017, befuhr ein roter Pkw Audi die Kreisstraße OAL 18 von Wildpoldsried kommend zur B12. In einer langgezogenen Rechtskurve wechselte der Audi auf dem linken Fahrstreifen, um einen vor ihm fahrenden Sattelzug zu überholen. Dabei übersah der 54-jährige Fahrer des Audi einen entgegenkommenden Peugeot. Trotz Bremsen und Ausweichens prallten beide Pkw mit der jeweils linken vorderen Ecke zusammen und blieben danach unfallbeschädigt auf der Fahrbahn stehen. Die 59-jährige Fahrerin des Peugeot wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die weiteren Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Gegen den unfallverursachenden Fahrer des Audi wurde ein Anzeige bezüglich der fahrlässigen Körperverletzung gestellt. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Heute gegen 07.30 Uhr, befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw die Staufener Straße und wollte von dieser nach links in Richtung Jahnstraße abbiegen. Dabei übersah er eine entgegenkommende 19-Jährige und stieß mit dieser zusammen. Beide Fahrzeuglenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt und wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Immenstadt verbracht. Ihre Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Die Feuerwehr Immenstadt und der Bauhof Immenstadt kümmerten sich um die Verkehrsregelung und die Beseitigung der ausgelaufenen Flüssigkeiten. (PI Immenstadt)

Dienstag, 6. Juni 2017

Erkheim / A96: Versuchte Tötung im Straßenverkehr - Verkehrsunfall

Erkheim / A96: Versuchte Tötung im Straßenverkehr - Verkehrsunfall
Die Staatsanwaltschaft und Kripo Memmingen ermitteln im Nachgang eines Verkehrsunfalles, da der Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes im Raum steht. Gestern kurz nach 14 Uhr erreichten mehrere Notrufe die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und teilten ein verunfalltes Fahrzeug auf der A96 nach der Anschlussstelle Erkheim in Fahrtrichtung München mit. Da eine Brandentstehung nicht auszuschließen war,
Anzeige
wurden neben der Memminger Autobahnpolizei und dem Rettungsdienst auch die Feuerwehren aus Erkheim und Schlegelsberg, sowie die Autobahnmeisterei alarmiert. Glücklicherweise bestätigte sich der gemeldete Fahrzeugbrand nicht. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Pkw von einem 33-Jährigen aus dem Landkreis Ravensburg gelenkt wurde. Dieser kam bei belebter Autobahn aus zunächst unklarer Ursache vom linken Fahrstreifen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen die Schutzplanke. 
Anzeige
Der Fahrer musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden; Lebensgefahr bestand nicht. Seine 24-jährige Beifahrerin wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, konnte dies aber bald wieder verlassen. Der verunfallte Pkw wurde abgeschleppt. Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich für die Beamten der Autobahnpolizei Anhaltspunkte, die auf ein absichtliches Handeln des Fahrers schließen ließen. Dieser Verdacht erhärtete sich im Laufe des Tages weiter,
Anzeige
weswegen die Staatsanwaltschaft Memmingen den Vorfall als versuchtes Tötungsdelikt einstufte und die Kriminalpolizei Memmingen die weiteren Ermittlungen übernahm. Derzeit prüft die Staatsanwaltschaft, ob der vorläufig festgenommene Mann - welcher mit der Beifahrerin in der Vergangenheit eine lose Beziehung pflegte, die vor einigen Wochen beendet wurde – der Haftrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt wird. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Juni 2017
Sachbeschädigungen
BUXHEIM. Am Montag den 05.06.2017 gegen 23:30 bis 24 Uhr, bewegten sich vermutlich drei Jugendliche aus Richtung Sportplatz kommend weiter Richtung Stadtweg. Im Flößerweg wurde bei einem Grundstück das Gartentor beschädigt und in den Garten geworfen. Kurz darauf wurde im Stadtweg mit einem Stein, auf einen am Fahrbahnrand befindlichen Zigarettenautomaten eingeschlagen. Ein Zeuge beschrieb die drei Täter als Jugendliche mit deutscher Aussprache. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.
MEMMINGEN. Im Zeitraum Sonntag 04.06.2017, 22:00 Uhr bis Montag 05.06.2017 01:30 Uhr wurde ein PKW BMW Farbe Grau, am Schrannenplatz auf der Beifahrerseite mit einem scharfen Gegenstand zerkratzt. Hierbei entstand ein Sachschaden von circa 750 Euro.
KIRCHHASLACH. In der Nacht von Freitag 02.06.2017 auf Samstag 03.06.2017, wurde am Rathausplatz in Kirchhaslach der dort aufgestellte Maibaum angesägt. Da der Schnitt sehr tief war, musste der Maibaum durch die Feuerwehr Kirchhaslach stabilisiert werden. Die Polizeiinspektion bittet in allen Fällen um sachdienliche Hinweise. (PI Memmingen)
Anzeige
Alkoholisierter uneinsichtiger Fluggast
MEMMINGERBERG. In den Nachmittagsstunden des Montag, 05.06.2017 wollte ein 43-jähriger Litaue von Memmingerberg aus nach Vilnius ausreisen. Aufgrund seiner offensichtlichen Alkoholisierung und aggressiven Verhaltens, weigerte sich der Pilot, den Passagier mitzunehmen. Im Anschluss randalierte er am Ticketschalter und forderte die Kosten für sein Rückflugticket ein. Er wurde letztendlich durch Polizeibeamte mit Platzvereis aus dem Terminal verbracht. Im Anschluss sollte er auch den Flugbereich verlassen, was er jedoch ignorierte und letztendlich zwei Polizeibeamte angriff. Diese nahmen ihn letztendlich vorläufig fest und verbrachten ihn in den Haftraum der Polizei, wo er für einige Stunden zur Ausnüchterung verblieb. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 700 Euro erhoben. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
Anzeige
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
BABENHAUSEN. Am Sonntag den 04.06.2017 gegen 00:30 Uhr, meldete sich eine Geschädigte und teilte mit, dass soeben ein PKW in ihren, vorschriftsmäßigen geparkten PKW hineingefahren sei. Das Fahrzeug des Unfallverursachers ist unbesetzt. Vom verantwortlichen Fahrer fehlt jede Spur. Nach Eintreffen der Streife am Unfallort erscheint ein 21-Jähriger und gibt an, dass er gerade von einem Feuerwehreinsatz zurück käme. Die Beamten stellen deutlichen Alkoholgeruch, sowie eine „verwaschene“ Sprache fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest, ergibt einen Wert von 1,6 Promille. Es wurde eine Blutentnahme im Klinikum Krumbach durchgeführt, der Führerschein wurde sichergestellt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Juni 2017
Übungsfahrt endet mit Strafanzeigen
WESTENDORF. Sonntagabend kontrollierten Streifenbeamte der PI Buchloe die Lenkerin eines Pkw. Die 34-jährige Frau gab sofort zu, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Sie würde nur eine „Übungsfahrt“ unternehmen. Auf dem Beifahrersitz saß ihr Ehemann, der zugleich Halter des Pkw ist. Die „Übungsfahrt“ kommt dem Ehepaar nun teuer zu stehen. Die Frau wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, der Mann wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
81 km/h auf B12 zu schnell unterwegs
B12, GERMARINGEN. Am 04.06.2017 gegen 09:15 Uhr befuhr ein 41-jähriger Mann mit seinem Pkw die B12 von Kaufbeuren her kommend in Richtung Buchloe. Dabei fuhr er mit einer Geschwindigkeit von 181 km/h. Erlaubt sind dort aber nur 100 km/h. Die Geschwindigkeitsüberschreitung wurde durch ein ziviles Videofahrzeug der Verkehrspolizei Kempten festgestellt. Der Mann wurde dann angehalten und mit seinem Verstoß konfrontiert. Ihn erwartet nun eine Geldbuße in Höhe von mindestens 1.200 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot. (VPI Kempten)

Passanten greifen Vermisste auf
NÖRDL. OSTALLGÄU. Zwei Passanten fiel gestern Nachmittag eine Frau auf, die bereits von der Polizei gesucht wurde, da sie dringend ärztliche Hilfe und Medikamente benötigte. Bereits mehrere Streifenbeamte und ein Polizeihubschrauber waren auf der Suche nach ihr. Die Frau war kurz nach 15 Uhr von Angehörigen als vermisst gemeldet worden. Nachdem die Passanten die Frau nach Hause gebracht hatten konnte sie in die nötige ärztliche Behandlung gegeben werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Körperverletzung bei Tanzveranstaltung
FÜSSEN. In der Nacht vom Samstag, den 13.05.2017 auf Sonntag den 14.05.2017, kam es bei einer öffentlichen Veranstaltung in den Räumlichkeiten eines Füssener Hotels zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von mehreren Männern und einem Einzelnen unbekannten männlichen Gast. Bei der Auseinandersetzung wurde ein 23-Jähriger aus Füssen mit einem Bierglas schwer am linken Ohr verletzt. Der Täter trug laut Zeugen einen auffälligen lilafarbenen Pullover und war sichtlich alkoholisiert. Die Polizeiinspektion Füssen sucht weitere Zeugen und bittet Hinweise zum Täter (Tel. 08362/9123-0). (PI Füssen)

Pkw-Brand
MARKTOBERDORF. Zu einem Pkw-Brand kam es heute Morgen auf der B 12 kurz nach der Anschlussstelle Geisenried. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer bemerkte während der Fahrt Rauchentwicklung aus dem Motorraum. Er hielt an einer Pannenbucht an. Es gelang ihm noch ein Notruf abzusetzen und sein Hab und Gut aus dem Fahrzeug zu retten, bevor der Motorraum in Flammen stand. Die alarmierten Feuerwehren aus Geisenried und Altdorf löschten den Motorbrand. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Glück im Unglück
KAUFBEUREN. Großes Glück hatte ein 30-jähriger Motorradfahrer als er am Nachmittag des Pfingstmontages die Oberbeurer Steige in Richtung Kaufbeuren befuhr und in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Fahrer rutschte anschließend samt Fahrzeug über die Gegenfahrbahn an den Fahrbahnrand. Großes Glück hatte er dabei, dass nur sein Motorrad gegen einen entgegenkommenden Pkw prallte, er selbst aber einem Zusammenstoß entging. So kam er mit lediglich leichten Schürfwunden davon und benötigte nicht einmal ärztliche Soforthilfe. (PI Kaufbeuren)

Sachbeschädigung
KAUFBEUREN. Am frühen Morgen des 05.06.2017 wurde im Alpenweg in Kaufbeuren eine Hecke, sowie ein Gartenzaun durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Der Täter warf den Sockel eines Verkehrszeichens durch die Hecke in den Garten eines Einfamilienhauses. In der Hecke entstand dadurch ein Loch und der darunter befindliche Zaun wurde verbogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Der Täter war in Begleitung eines weiteren Mannes, welcher das zum Sockel gehörende Verkehrszeichen in eine angrenzende Wiese warf, unterwegs. Beide konnten durch einen Zeugen beobachtet werden. Bei dem ersten Täter soll es sich um einen ca. 175cm bis 180cm großen sportlichen jungen Mann handeln. Das Alter wurde auf ca. 18 bis 25 Jahre geschätzt. Er hatte mittelblonde lockige Haare, die Seiten kürzer geschnitten und sprach akzentfreies Deutsch. Sein Oberteil hatte der Mann zum Tatzeitpunkt ausgezogen. Bei dem zweiten Täter könnte es sich um einen dunkelhäutigen jungen Mann handeln. Evtl. trug dieser jedoch auch lediglich eine Kapuze. Beide Täter waren mit älteren Fahrrädern unterwegs und hatten einen Rucksack oder eine Sporttasche in rot/ weißer Farbe bei sich. Die Polizei Kaufbeuren bittet um weitere Hinweise unter der Telefonnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Juni 2017
Taxifahrt geprellt – Betroffener leistet Widerstand
BETZIGAU. Am Montagabend, gegen 22:45 Uhr, bestellte sich ein 28-Jähriger ein Taxi, um mit diesem von Kempten nach Betzigau zu fahren. Der Fahrgast zeigte sich bei seiner Ankunft in Betzigau mit dem erreichten Zielort nicht einverstanden. Nach langer Diskussion wurde die Taxifahrt in der Hauptstraße in Betzigau beendet, der Fahrgast wurde aufgefordert den ausstehenden Betrag in Höhe von 18,30 Euro zu bezahlen. Dieser Aufforderung kam dieser nicht nach. Die hinzugerufene Polizei verbrachte den Tatverdächtigen, der einen Alkoholwert von über 1,8 Promille vorzuweisen hatte, zur Feststellung seiner Identität auf die Dienststelle. Der renitente Mann wehrte sich gegen die Mitnahme. Er musste die Nacht in der Haftzelle verbringen. Nun muss er sich wegen des Verdachts des Betruges und wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (PI Kempten)
Anzeige
Betrunkener Pkw-Fahrer kollidiert mit Gegenverkehr
BUCHENBERG. Am Montagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2055 zwischen Kempten und Buchenberg, Ortsteil Stockach, ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 68-jähriger Kemptner kam mit seinem Pkw in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Pkw eines 31-jährigen Oberallgäuers, dessen Fahrzeug durch den Aufprall wiederum in einen dritten Pkw einer 55-jährigen Oberallgäuerin geschleudert wurde. Der Unfallverursacher war zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,2 Promille. Der Füherschein des Tatverdächtigen wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. (PI Kempten)

Randalierer im Stadtbereich unterwegs
SONTHOFEN. Bislang unbekannte Täter waren in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag im Stadtgebiet unterwegs und beschädigten zwei geparkte Fahrzeuge in der Berghofer- und Östlichen Alpenstraße. Bei einem Pkw wurden mittels eines Papiereimers, bei einem anderen Pkw mit einem Holzpfahl jeweils die Heckscheibe und der Heckbereich selbst eingeschlagen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 3.000 Euro beziffert. Hinweise zu verdächtigten Wahrnehmungen nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
KEMPTEN. Drei 17 bzw. 18 Jahre alte junge Leute kontrollierte die Schleierfahndung am 4.6.2017 am Bahnhof in Kempten. Das 17-jährige Mädchen war als vermißt gemeldet worden und hatte Kleinmengen von Haschisch und Marihuana dabei. Die Polizeibeamten stellten das Rauschgift sicher, zeigten die Besitzerin nach dem Betäubungsmittelgesetz an und übergaben das Mädchen einer Erzieherin. (PStF Pfronten)

Vier Verletzte nach Verkehrsunfall
DIETMANNSRIED. Am Sonntagmittag kam es auf der Verbindungsstraße zwischen Dietmannsried und Schrattenbach zu einem Verkehrsunfall. Eine 72-jährige Autofahrerin übersah an einer Einmündung den Pkw eines vorfahrtsberechtigten 67-Jährigen. Bei dem Unfall wurden insgesamt vier Personen leicht verletzt und zur genaueren Untersuchung in die Krankenhäuser Ottobeuren und Kempten gebracht. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden, der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (VPI Kempten)
Anzeige
Versuchtes Tötungsdelikt
KEMPTEN. Am Nachmittag des 03 Juni 2017 kam es in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zwischen zwei russischstämmigen Eheleuten zu einer Streitigkeit. Im Verlauf dieser zunächst verbalen Auseinandersetzung unter erheblichem Alkoholeinfluss, zerschlug die 36-jährige Ehefrau eine Glasflasche und stach diese ihrem 39-jährigen Ehemann in die linke Halsseite. Das Opfer musste mit Schnittverletzungen medizinisch behandelt werden, konnte aber am gleichen Tag das Krankenhaus wieder verlassen. Die Tatverdächtige konnte in der Wohnung durch eine Polizeistreife widerstandslos festgenommen werden. Aufgrund der potentiell lebensgefährlichen Tathandlung wird gegen die Frau durch die Kriminalpolizei Kempten in Absprache mit der Kemptener Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Sie wurde am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl erließ. (KDD Memingen)
Anzeige
Unter Drogeneinfluss zur Polizei gefahren
OBERSTAUFEN. Wieder unter Drogeneinfluss erschien ein 24-jähriger Mann am Pfingstmontag zur Vernehmung bei der Polizei in Oberstaufen. Bereits Ende Mai wurde er bei einer Kontrolle auf dem Parkplatz der B 308 am Paradies aus dem Verkehr gezogen, weil er mit drogentypischen Verhaltensauffälligkeiten am Steuer saß. In dieser Sache erschien er nun zum Vernehmungstermin bei der Polizei, allerdings wieder unter Drogeneinfluss und mit seinem Pkw. Ein Schnelltest reagierte positiv auf Cannabis und bestätigte damit den Verdacht der Beamten. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt mit seinem Pkw unterbunden. Ihn erwartet nun eine weitere Anzeige. (PSt Oberstaufen)

Montag, 5. Juni 2017

Schifferstadt: Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen und Vollsperrung

Schifferstadt: Verkehrsunfall mit zwei schwerverletzten Personen und Vollsperrung
Foto: Polizei
Schifferstadt (ots) - Am heutigen Sonntag, 04.06.17 kam es um 14:15 Uhr auf der BAB 61 in FR Süden in der Gemarkung Schifferstadt zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 81 Jahre alte Fahrer eines Pkws fuhr aus noch ungeklärter Ursache frontal und offenbar ungebremst in einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Lkw. Der Pkw wurde durch den Zusammenstoß unter dem Auflieger des Lkws eingeklemmt und fast 300 m weit mitgeschleift. Der Fahrer, sowie seine 77-jährige Beifahrerin, beide aus Baden-Württemberg, wurden in dem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden. 
Anzeige
Anschließend wurden beide Personen von den zwei vor Ort befindlichen Rettungshubschraubern in die naheliegende BG-Unfallklinik nach Ludwigshafen verbracht. Wegen der Landung der Hubschrauber, sowie zur Bergung der Unfallfahrzeuge musste die BAB 61 in Fahrtrichtung Süden für ca. anderthalb Stunden voll gesperrt werden, was zu einer nicht unerheblichen Staubildung geführt hat. Der Sachschaden dürfte sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 15.000 Euro belaufen. Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt und konnte seine Fahrt im Anschluss, zumindest bis auf den nahegelegenen Parkplatz, fortsetzen. 
Anzeige
Neben der Streife der Autobahnpolizei Ruchheim waren 24 Mann der freiwilligen Feuerwehr Schifferstadt mit sechs Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit 5 Fahrzeugen, zwei Hubschraubern und 14 Mann, sowie die Autobahnmeisterei mit zwei Fahrzeugen und vier Mann im Einsatz. Darüber hinaus wurde von der Polizei noch die Tierrettung verständigt, da sich in dem verunfallten Fahrzeug auch noch drei Hunde befanden, welche jedoch augenscheinlich unverletzt blieben.

Tödlicher Alpinunfall in Jungholz - 23-jähriger verstorben - 24-jähriger schwerverletzt

Tödlicher Alpinunfall in Jungholz - 23-jähriger verstorben - 24-jähriger schwerverletzt
Symbolfoto / pixabay
Am 03.06.2017 veranstalteten 13 Personen einer Faschingsgruppe aus Deutschland eine private Feier auf einer Alm im Bereich des Sorgschrofens in Jungholz. Um 15.00 Uhr stießen zwei weitere junge Deutsche - 24 und 23 Jahre alt – dazu. Sie hielten sich bis in die Abendstunden bei den anderen in der Alm auf, wobei auch Alkohol konsumiert wurde. Um 20.30 Uhr entschieden sich die jungen Männer dann zu einer nächtlichen Bergtour und verließen die Alm in Richtung Sorgschrofen. Ein Mitglied der Gruppe versuchte die jungen Männer später noch telefonisch zu erreichen, was ihm aber nicht gelang. 
Anzeige
In den späteren Abendstunden verließ die Gruppe ebenfalls die Alm in Richtung Wertach. Am Vormittag des 04.06.2017 organisierte ein deutsches Gruppenmitglied selbständig eine Suchaktion, nachdem immer noch kein telefonischer Kontakt zu den beiden Männern hergestellt werden konnte. Um 13.30 Uhr fanden sie schließlich 265 Meter unterhalb des Sorgschrofens den Leichnam des 24-jährigen Deutschen. Nach Verständigung und Eintreffen der deutschen Bergwacht, trafen diese bei der Talstation der Jungholzer Lifte auf den schwer verletzten 23-Jährigen. 
Anzeige
Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Kempten verbracht und stationär aufgenommen. Der Leichnam des 24-jährigen Deutschen wurde durch die Besatzung des österreichischen Polizeihubschraubers geborgen. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden. Eine Befragung des verletzten Deutschen war noch nicht möglich. (PI Reutte/Österreich)

Exhibitionistische Handlungen vor einer Frau in Memmingen

Exhibitionistische Handlungen vor einer Frau in Memmingen
Symbolfoto
Am Sonntag (04.06.17) zwischen 16.00 und 17.00 Uhr verfolgte ein junger Mann im Bereich des Unteren Haldenwegs eine Frau. Diese konnte deutlich erkennen, wie der Verfolger unter seiner Hose an seinem erregten Glied manipulierte. Erst nachdem sie im Bereich Baumerweg eine Hofeinfahrt betrat, verschwand der Mann. 
Anzeige
Laut Beschreibung handelte es sich um einen ca. 25 jährigen Mann mit nordafrikanischer Herkunft, schlanke Statur. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331-1000. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingerberg: Auseinandersetzung mit Waffe in der Asylunterkunft

Memmingerberg: Auseinandersetzung mit Waffe in der Asylunterkunft
Archivfoto
Ein verbaler Streit zwischen einem georgischen und algerischen Asylbewerber eskalierte in den späten Nachtstunden des Sonntags (04.06.17) in der Unterkunft in Memmingerberg. Im weiteren Verlauf holte der georgische Asylbewerber eine vermeintlich echt aussehende Schusswaffe aus einem Versteck und hielt diese seinem Kontrahenten an die Schläfe. Dieser flüchtete und wartete das Eintreffen der Polizei ab. Trotz sofortiger Absuche konnte die Waffe nicht mehr aufgefunden werden. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juni 2017
Auseinandersetzung mit Waffe in der Asylunterkunft Memmingerberg
MEMMINGERBERG. Ein verbaler Streit zwischen einem georgischen und algerischen Asylbewerber eskalierte in den späten Nachtstunden des Sonntags (04.06.17) in der Unterkunft in Memmingerberg. Im weiteren Verlauf holte der georgische Asylbewerber eine vermeintlich echt aussehende Schusswaffe aus einem Versteck und hielt diese seinem Kontrahenten an die Schläfe. Dieser flüchtete und wartete das Eintreffen der Polizei ab. Trotz sofortiger Absuche konnte die Waffe nicht mehr aufgefunden werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Exhibitionistische Handlungen vor einer Frau in Memmingen
MEMMNGEN. Am Sonntag (04.06.17) zwischen 16.00 und 17.00 Uhr verfolgte ein junger Mann im Bereich des Unteren Haldenwegs eine Frau. Diese konnte deutlich erkennen, wie der Verfolger unter seiner Hose an seinem erregten Glied manipulierte. Erst nachdem sie im Bereich Baumerweg eine Hofeinfahrt betrat, verschwand der Mann. Laut Beschreibung handelte es sich um einen ca. 25 jährigen Mann mit nordafrikanischer Herkunft, schlanke Statur. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331-1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden:
GOTTENAU. Der 16-jährige Führerscheinneuling befuhr in Gottenau die Verlängerung des Bannholzweges in nordöstlicher Richtung. Etwa 1050 Meter außerhalb von Gottenau wollte er mit seinem Leichtkraftrad umdrehen. Hierbei geriet er in die angrenzende Wiese und stürzte. Durch den Sturz zog er sich eine Verletzung am linken Handgelenk zu. Er wurde mit dem RTW in das KKH Ottobeuren verbracht. Sachschaden entstand keiner (PI Mindelheim).

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Juni 2017
Frau schlägt Mann im Festzelt
SEEG. Von Freitag auf Samstagnacht kam es im Seeger Festzelt gegen 01:40 Uhr zu einer Handgreiflichkeit zwischen zwei streitenden Gästen. Dabei schlug eine 19-jährige Ostallgäuerin einem 30-jährigen Oberschwaben mit der Faust auf das Auge, wodurch dieser ein Hämatom erlitt. Die Hintergründe des Streits konnten vor Ort nicht ermittelt werden, da die Beteiligten alkoholisiert waren und des Zeltes verwiesen wurden. Die Frau wird nun wegen Körperverletzung angezeigt. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw erfasst Fahrrad frontal
RÜCKHOLZ. Am Sonntagnachmittag übersah ein 53-jähriger Pkw-Fahrer auf Grund tiefstehender Sonne einen entgegenkommenden Fahrradfahrer. Dieser wurde vom Pkw frontal erfasst und vom Fahrrad geschleudert. Hierbei brach sich der 44-jährige Fahrradfahrer seinen linken Unterarm und erlitt mehrere Schürfwunden. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro, das neue E-Bike hingegen ist reif für den Schrottplatz mit einem Sachschaden von ca. 1300 Euro. (PI Füssen)

Bussard greift Spaziergänger an
MARKTOBERDORF. „Jährlich grüßt der Bussard“ im Hochwieswald bei Marktoberdorf. Mehrere Spaziergänger meldeten auch dieses Jahr wieder Angriffe von Bussarden. Der alljährlich brütende Vogel möchte wohl sein Revier verteidigen und greift Spaziergänger sowie Radfahrer an. Bisher wurde niemand ernsthaft verletzt. In Vergangenheit blieb es bei kleineren Blessuren. Die Polizei rät aber ausdrücklich zur Vorsicht. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige
Raser unter möglichem Drogeneinfluss gestoppt
KAUFBEUREN. In der Nacht zum Montag wurde ein Ende 20-Jähriger Autofahrer mit 120 km/h Spitzengeschwindigkeit in der Augsburger Straße festgestellt. Die anschließende Kontrolle erhärtete den Verdacht von Drogeneinfluss. Der Fahrer wurde einer Blutentnahme unterzogen. Ihn erwartet außerdem eine Bußgeldanzeige in Höhe von 320 € sowie 2 Punkten. Außerdem muss er damit rechnen, seinen Führerschein für einen Monat abzugeben. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall in Germaringen
GERMARINGEN. Am 04.06.2017 kam es gegen 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Kaufbeurer Straße. Dabei fuhr eine Verkehrsteilnehmerin von der Schulstraße kommend in den Kreuzungsbereich ein und übersah den von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten Autofahrer, der die Kaufbeurer Straße befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt, die Schadenshöhe beträgt 17.000 Euro. Die Ampelanlage war zur Unfallzeit defekt. Die Kreuzung ist jedoch auch durch Verkehrszeichen geregelt. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Juni 2017
Tödlicher Alpinunfall in Jungholz
Am 03.06.2017 veranstalteten 13 Personen einer Faschingsgruppe aus Deutschland eine private Feier auf einer Alm im Bereich des Sorgschrofens in Jungholz. Um 15.00 Uhr stießen zwei weitere junge Deutsche - 24 und 23 Jahre alt – dazu. Sie hielten sich bis in die Abendstunden bei den anderen in der Alm auf, wobei auch Alkohol konsumiert wurde. Um 20.30 Uhr entschieden sich die jungen Männer dann zu einer nächtlichen Bergtour und verließen die Alm in Richtung Sorgschrofen. Ein Mitglied der Gruppe versuchte die jungen Männer später noch telefonisch zu erreichen, was ihm aber nicht gelang. In den späteren Abendstunden verließ die Gruppe ebenfalls die Alm in Richtung Wertach. Am Vormittag des 04.06.2017 organisierte ein deutsches Gruppenmitglied selbständig eine Suchaktion, nachdem immer noch kein telefonischer Kontakt zu den beiden Männern hergestellt werden konnte. Um 13.30 Uhr fanden sie schließlich 265 Meter unterhalb des Sorgschrofens den Leichnam des 24-jährigen Deutschen. Nach Verständigung und Eintreffen der deutschen Bergwacht, trafen diese bei der Talstation der Jungholzer Lifte auf den schwer verletzten 23-Jährigen. Er wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Kempten verbracht und stationär aufgenommen. Der Leichnam des 24-jährigen Deutschen wurde durch die Besatzung des österreichischen Polizeihubschraubers geborgen. Der genaue Unfallhergang muss noch ermittelt werden. Eine Befragung des verletzten Deutschen war noch nicht möglich. (PI Reutte/Österreich)
Anzeige
Baustellenabsperrungen auf die Straße gestellt
BLAICHACH/BIHLERDORF. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden an einer Baustelle an einer Kreuzung in Bihlerdorf Baustellenabsperrungen, mit denen eine tiefe Baugruppe gesichert war, auf die Straße geschoben. Dadurch wurde die Baugrube freigelegt, wodurch eine Gefahr für Fahrradfahrer und Fußgänger entstand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Nummer 08323/96100 zu melden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Diebstahl aus Handtasche
IMMENSTADT. Eine 54-jährige Angestellte wurde am Samstag Opfer eines Diebstahls. Sie hatte in der Immenstädter Gaststätte, in der sie arbeitet, ihre Handtasche unbeaufsichtigt zurückgelassen. Aus dieser wurde über die Mittagszeit ihr Geldbeutel, mitsamt Bargeld, Karten und Dokumenten, durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 60,- EUR. Die Polizei Immenstadt hat die Ermittlungen eingeleitet. (PI Immenstadt)
Anzeige
Nachbarschaftsstreitigkeit nach Alkoholkonsum
IMMENSTADT. Ein deutlich alkoholisierter 63-Jähriger hatte gegen Mitternacht mit seinem Baustrahler auf das Grundstück seines 20-jährigen Nachbarn geleuchtet. Weil sich dieser gestört fühlte, wollte er den Verursacher zur Rede stellen. Jedoch eskalierte die Situation, so dass nicht nur der Baustrahler flog, sondern auch Beleidigungen und politisch motivierte Äußerungen. Der Grund für das Ausufern des Streitgespräches dürfte in der massiven Alkoholisierung beider Parteien zu suchen sein. Den 63-jährigen Angreifer erwartet eine Strafanzeige, die Polizei Immenstadt ermittelt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Körperverletzung nach Alkoholkonsum endet im Polizeigewahrsam
IMMENSTADT. In der Nacht auf Pfingstsonntag kam es nach Mitternacht vor einer Kneipe in der Innenstadt zu einer weiteren zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten im Alter zwischen 18 und 54 Jahren. Weil die gefallenen Beleidigungen zu Schlägen zwischen den Beteiligten führten, wurde die Polizei hinzugerufen. Als sich auch dann die aufgeheizte Stimmung nicht beruhigen ließ, und ein gegen ihn ausgesprochener Platzverweis nicht befolgt wurde, musste ein mit über eineinhalb Promille alkoholisierter Heranwachsender in Gewahrsam genommen werden. Den Inhaftierten erwartet zunächst eine Anzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung. Ob weitere Strafverfahren auch gegen andere Beteiligte eingeleitet werden müssen, muss sich im Lauf der polizeilichen Ermittlungen zeigen. (PI Immenstadt)

Sonntag, 4. Juni 2017

Herzberg: Pkw prallt gegen Baum und bleibt in Fluss liegen

Herzberg: Pkw prallt gegen Baum und bleibt in Fluss liegen
Foto: Polizei
Osterode (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich gegen 02:45 Uhr ein Verkehrsunfall auf der L 521 von Sieber in Richtung Herzberg, bei dem zwei Personen verletzt wurden und stationär behandelt werden mussten. Der PKW kam dabei zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge fuhr der PKW-Fahrer nach links die Böschung zur Sieber hinunter und kam frontal an einem Baum, hochkant, zum Stehen. 
Anzeige
Der Fahrzeugführer und seine Beifahrerin konnten sich noch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien und machten auf der Straße auf sich aufmerksam. Nach derzeitigen Ermittlungsstand verursachte der 43 jährige Mann aus dem Altkreis Osterode den Unfall in Folge nicht angepasster Geschwindigtkeit und unter dem Einfluss von Alkohol. An der Unfallstelle waren neben der Polizei auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr im Einsatz, welche die Unfallstelle ausleuchtete.
Anzeige

Hochstadt: Verkehrsunfall mit 2 schwerverletzten Personen

Hochstadt: Verkehrsunfall mit 2 schwerverletzten Personen 
Foto: Polizei
Offenbach / Queich(ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag wurden ein 26-jähriger Südpfälzer und seine 21-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Der 26-jährige Opelfahrer befuhr die K 40 in Fahrtrichtung Hochstadt. Bei starkem Regen verlor er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Aquaplaning die Kontrolle über seinen Pkw und schoss nach links in die Böschung. Hierbei streifte er einige kleinere Bäume und Büsche und überschlug sich. 
Anzeige
Beide Insassen wurden im dem schwerbeschädigten Pkw eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehren Offenbach und Hochstadt unter Einsatz der Rettungsschere befreit werden. Der Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in die BGU nach Ludwigshafen-Oggersheim geflogen; seine Beifahrerin kam mit dem Rettungswagen ins Vinzentius Krankenhaus nach Landau. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die K 40 voll gesperrt.
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juni 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juni 2017
Verletzter Fahrradfahrer
TÜRKHEIM. Am Samstagnachmittag bemerkten Anwohner einen verwirrt wirkenden 49-jährigen Ostallgäuer, der sein Mountainbike auf dem Gehweg der Irsinger Straße geschoben hat. Auf Nachfrage gab der Mann an, sich an nichts erinnern zu können. Der Fahrradfahrer klagte über Schmerzen am Kopf und an der Schulter. Die Anwohner leisteten Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst. Anhand der Spuren am Fahrrad und dem schwarzen Helm muss der Mann auf die linke Seite gestürzt sein. Aufgrund der Gedächtnislücken konnten jedoch die Unfallörtlichkeit und Unfallzeit bislang nicht festgestellt werden. Der Mann wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Zeugen, die den Sturz gesehen haben oder Personen, die weitere Hinweise zur Fahrradfahrt machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Wörishofen unter Tel. 08247/9680-0 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Alkoholisierter Fahrer entfernt sich unerlaubt vom Unfallort
BABENHAUSEN. Am 04.06.2017, gegen 04:30 Uhr, teilte eine Anwohnerin Auf der Wies in Babenhausen mit, dass ein Pkw auf ihr am Straßenrand geparktes Fahrzeug aufgefahren ist. Von dem verantwortlichen Fahrzeugführer fehlte zunächst jede Spur. Während der Unfallaufnahme kam ein 21-Jähriger auf die Polizeibeamten zu und gab sich als Fahrer zu erkennen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Im Klinikum Krumbach wurde anschließend eine Blutentnahme durchgeführt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 500 Euro. Den 21-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols. (PI Memmingen)
Anzeige
Gullideckel durch Starkregen ausgehoben
BABENHAUSEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden durch den Starkregen mehrere Gullideckel in Babenhausen aus der Befestigung gedrückt. Am 04.06.2017, gegen 00:30 Uhr, befuhr eine 26-Jährige die Fürst-Fugger-Straße in Richtung Winterrieden und übersah die ausgehobenen Deckel. Als sie diese überfuhr, wurde ein Reifen beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Die Gullideckel wurden durch die Feuerwehr Babenhausen wieder eingesetzt. (PI Memmingen)
Anzeige
Brand durch angeschalteten Herd
BAD GRÖNENBACH. In der Klinik in der Sebastian-Kneipp-Allee in Bad Grönenbach wurde am 04.06.2017, gegen 04:30 Uhr, die Brandmeldeanlage ausgelöst. Die alarmierte Polizei und Freiwillige Feuerwehr Bad Grönenbach konnten eine starke Rauchentwicklung bei ihrem Eintreffen feststellen. Ausgelöst wurde der Schwelbrand durch Sitzpolster auf einer angeschalteten Herdplatte. Auf Grund eines aufkommenden Windes wurden schnell alle Sitzpolster aufgeräumt und kurzfristig auf die Herdplatte abgelegt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell ablöschen. (PI Memmingen)