Freitag, 26. Mai 2017

Mülheim an der Ruhr: 15 Wohnwagen in Flammen / 20 Gasflaschen explodiert

Mülheim an der Ruhr: 15 Wohnwagen in Flammen - 20 Gasflaschen explodiert
Foto: Feuerwehr
Mülheim an der Ruhr (ots) - Am heutigen Freitag erreichten mehrere Notrufe die Leitstelle der Feuerwehr. An der Kölner Straße brannte ein Wohnwagen. Eine große schwarze Rauchwolke deutete auf einen größeren Einsatz hin. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich der Brand auf 15 Wohnwagen ausgebreitet. Während der Löscharbeiten explodierten 20 in den Wohnwagen befindliche Gasflaschen. Das Feuer wurde mit massiven Wasser- und Löschschaumeinsatz bekämpft. Immer wieder explodierende Gasflaschen stellten hier eine besondere Gefahr dar. 
Anzeige
Ein Übergreifen des Brandes auf ein unmittelbar angrenzendes Gasflaschenlager mit weiteren 100 Gasflaschen konnte durch eine so genannte Riegelstellung verhindert werden. Die Berufsfeuerwehr war mit zwei Löschzügen und mehreren Sonderfahrzeugen im Einsatz. Unterstütz wurden sie durch den Löschzug Heißen der Freiwilligen Feuerwehr. Während des zirka zwei stündigen Einsatzes war die Kölner Straße komplett gesperrt. Die Polizei hat die Untersuchungen zur Brandursache aufgenommen.
Anzeige

Olsbrücken: Getränkeanhänger kippt in Fluß

Olsbrücken: Getränkeanhänger kippt in Fluß
Foto: Polizei
Olsbrücken - Hirschhorn (ots) - Bei einem Unfall am heutigen Freitagmittag ist auf der Bundesstraße zwischen Olsbrücken und Hirschhorn ein Getränkeanhänger in die Lauter gekippt. Der Fahrer eines Kleintransporters zog mit seinem Wagen einen mit Getränken vollbeladenen Kühlanhänger. In Fahrtrichtung Kaiserslautern geriet das Gespann im Kurvenbereich gegen die Schutzplanke und beschädigte sie auf einer Länge von etwa 30 Metern. Als die Schutzplanke zu Ende war, gelang es dem Fahrer nicht wieder die Kontrolle über das Gespann zu erlangen. Kleintransporter und Anhänger steuerten durch den Grünstreifen die Böschung zur Lauter hinab. 
Anzeige
Der Kühlanhänger kippte um und in den Fluß. Durch den Aufprall öffnete sich der Hänger. Zahlreiche geladenen Fässer, Getränkekisten und -flaschen purzelten ins kühle Nass der Lauter. Die alarmierten Feuerwehren aus Olsbrücken, Otterberg-Otterbach und Sulzbachtal sicherte das Gespann und bargen die Ladung. Die Schadenshöhe ist zurzeit nicht bekannt. Die verunglückten Fahrzeuge werden mit Hilfe eines Krans geborgen. Wegen der Bergungsarbeiten ist die Bundesstraße 270 zeitweise gesperrt. Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Krankenhaus. Aktuell laufen die Bergungsarbeiten noch.
Anzeige

Memmingen: Drogenkontrollen am Bahnhof mit Erfolg

Memmingen: Drogenkontrollen am Bahnhof mit Erfolg
Symbolfoto
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag führten die Schleierfahnder am Bahnhof in Memmingen Fahndungskontrollen durch. Bei drei kontrollierten Personen konnten sie illegale Drogen auffinden. Ein 23-jähriger Deutscher führte zwei Ecstasy-Pillen mit. Ein gleichaltriger Algerier hatte eine 
Anzeige
Kleinmenge Marihuana bei sich und ein 18-jähriger Deutscher wurde mit einer Konsumeinheit Amphetamin erwischt. Die drei jungen Männer werden wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung konnten sie ihre Reise fortsetzen. (Polizeiinspektion Fahndung Lindau)
Anzeige

Pfronten: Vermisste Patientin wurde durch Bergwacht gefunden

Pfronten: Vermisste Patientin wurde durch Bergwacht gefunden
Bereits am Mittwochabend konnte eine 68-jährige vermisste Patientin verletzt im Achtal aufgefunden werden. Die 68-jährige Frau, die sich erst seit zwei Tagen zu einer Kur in Pfronten aufhielt, ließ sich am Mittwochnachmittag von einem Taxi ins Achtal fahren und wollte dort alleine spazieren gehen. Als die Patientin am Abend dann nicht in die Klink zurück kehrte wurden umfangreiche Suchmaßnahmen mit Kräften der Bergwacht und Feuerwehr Pfronten sowie der Polizei eingeleitet. 
Anzeige
Auch ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera beteiligte sich an der Suche. Gegen 22:20 Uhr konnte die verletzte Frau von einer Gruppe der Bergwacht Pfronten in einem unwegsamen Gelände im Bereich der „Schöne Oiben“ gefunden werden. Die Verletzte wurde vom Notarzt versorgt kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. (PSt Pfronten)
Anzeige

Donnerstag, 25. Mai 2017

Osterode / Dammhausen: Tödlicher Motorradunfall auf der B498

Osterode / Dammhausen: Tödlicher Motorradunfall auf der B498
Foto: Polizei
Osterode (ots) - Am Mittwochabend gegen 19 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B498, zwischen den Ortschaften Riefensbeek-Kamschlacken und Dammhaus. Ein Gruppe von vier Motorradfahrern befuhr die B498 in Richtung Dammhaus. Der erste Fahrer der Gruppe fuhr mit seiner Sozia in eine Linksskurve ein und verlor hier aus bislang nicht abschliessend geklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad. 
Anzeige
Das Motorrad fiel zu Boden und schlitterte nach rechts, abseits der Fahrbahn. Der 38 jährige Motorradfahrer erlag vor Ort seinen tödlichen Verletzungen. Die 19 jährige Sozia wurde schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Braunschweig geflogen. Die Fahrbahn der B498 musste für mehrere Stunden gesperrt werden.
Anzeige

Laupendahl / Kettwig: Pkw prallt gegen Baum - Schwere Verletzungen

Laupendahl / Kettwig: Pkw prallt gegen Baum - Schwere Verletzungen
Foto: Feuerwehr Essen
Essen-Kettwig (ots) - Um 01.13 Uhr rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf der Laupendahler Landstraße aus. Vor Ort kam ein PKW aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn in Fahrtrichtung Kettwig ab. Der Kleinwagen prallte dort gegen einen Baum und wurde schwer beschädigt auf die Gegenfahrbahn zurückgeschleudert. Der 50 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. 
Anzeige
An dem Unfall waren sonst keine weiteren Fahrzeuge beteiligt. Andere Verkehrsteilnehmer sicherten die Einsatzstelle, betreuten das Unfallopfer und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Anwesende Unfallhelfer zogen den verletzten Fahrer aus dem stark deformierten Pkw und brachten ihn auf der Straße behutsam in die stabile Seitenlage und übergaben anschließend den verletzten Mann an die ersteintreffenden Einsatzkräfte. 
Anzeige
Der Fahrer wurde unter notärztlicher Behandlung in ein zuständiges Krankenhaus transportiert. Die Straße blieb während der Rettungsarbeiten und für die anschließende Unfallaufnahme für die Dauer von zwei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Die Unfallursache ist unklar, deshalb ermittelt die Polizei. (NG/BW)

Kaufbeuren: Polizeibeamter auf facebook beleidigt - Anzeige

Kaufbeuren: Polizeibeamter auf facebook beleidigt - Anzeige
Bereits vor längerem wurde ein Polizeibeamter der Polizei Kaufbeuren Opfer eines „Posts“ im Internet mit beleidigendem Inhalt. Auf einer öffentlich für alle zugänglichen Seite des sozialen Netzwerks „facebook“ wurde der Beamte abgebildet, wie er gerade eine Geschwindigkeitskontrolle durchführte. Einer der Leser kommentierte das Foto dann mit extrem beleidigendem Wortlaut. 
Anzeige
Vermutlich wägte er sich durch die vermeintliche Anonymität des Internets in Sicherheit und glaubte unerkannt zu bleiben. Es konnte jedoch ermittelt werden, daß es sich um einen 22jährigen Füssener handelte. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Mindelheim: Unachtsamkeit - Pkw überschlagen

Mindelheim: Unachtsamkeit - Pkw überschlagen
Foto: Rizer / mindelmedia NEWS
Am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der alten B18 kurz vor der Abzweigung Sankt Anna. Eine 32-jährige Pkw-Lenkerin kam dabei aus Unachtsamkeit nach links von der Straße ab und touchiert dabei frontal mit einem Baumstumpf. 
Anzeige
Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrzeuglenkerin kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme total gesperrt. Am Pkw entstand Totalschaden. (PI Mindelheim)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Mai 2017
Unfall mit verletztem Radfahrer
MEMMINGEN. Beim Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem abbiegenden Pkw wurde am Mittag des 24.05.17 ein 31-jähriger Radfahrer leicht verletzt. Ein Anwohner versuchte noch vor dem in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer mit seinem Fahrzeug in eine Hofeinfahrt einzufahren. Hierbei verschätzte er sich deutlich, sodass der Radfahrer in rechte Seite des Pkws prallte und zu Boden fiel. Der Radfahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen, sodass er das Krankenhaus noch am selben Tag wieder verlassen konnte. Der Aufprall war offensichtlich dennoch so stark, dass die Gabel des Carbonrades komplett abbrach. Der Gesamtschaden an Pkw, sowie dem hochwertigem Rennrad wird auf ca. 5000.- Euro beziffert. (PI Memmingen)
Anzeige
Verdächtiges Fahrzeug
MEMMINGEN/VOLKRATSHOFEN. In der Nacht auf den 24.05.2017 konnte eine Zeitungsausträgerin im Bereich Volkratshofen einen silbernen Pkw beobachten, der in auffälliger Weise in Schrittgeschwindigkeit durch die Straßen fuhr. Das Kennzeichen des Fahrzeuges ist nicht bekannt. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Fahrzeug machen können oder in diesem Zusammenhang ähnliche Beobachtungen machen konnten werden gebeten sich an die Polizei Memmingen, 08331-1000 zu wenden. (PI Memmingen)

Pkw überschlug sich
MINDELHEIM. Am Mittwochabend gegen 20:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der alten B 18 kurz vor der Abzweigung Sankt Anna. Eine 32-jährige Pkw-Lenkerin kam dabei aus Unachtsamkeit nach links von der Straße ab und touchiert dabei frontal mit einem Baumstumpf. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrzeuglenkerin kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Straße war für die Dauer der Unfallaufnahme total gesperrt. Am Pkw entstand Totalschaden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sexuelle Belästigung und Körperverletzung im Schlosspark
TÜRKHEIM. Am Mittwochabend kam es im Schlosspark zunächst zu einer sexuellen Belästigung einer 14-jährigen Kirchdorferin durch einen bislang unbekannten Täter. Als die 14-jährige den Täter zurückwies kam es zu einem Gerangel mit den anderen anwesenden Jugendlichen in deren Verlauf der Täter einem 17-jährigen Türkheimer einen Schlag in das Gesicht verpasste. Hinweise auf den Täter richten sie bitte an die Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Fensterscheibe eingeschmissen
MARKT WALD. Am 24.05.2017 gegen Mittag musste die 87-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Hochstraße in Markt Wald feststellen, dass die Außenscheibe eines doppelverglasten Fensters zerbrochen war. Da außerhalb des Fensters zwei Kieselsteine aufgefunden wurden ist davon auszugehen, dass die Scheibe von einem bislang unbekannten Täter mutwillig eingeschmissen wurde. Der entstandene Schaden wird auf rund 200,- Euro geschätzt. Wer in der Zeit von Montagabend bis zum 24.05. entsprechende Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich mit der Polizei Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 in Verbindung zu setzen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall durch Vorfahrtsverletzung
BAD WÖRISHOFEN. Am 24.05.2017 gegen 09:45 Uhr fuhr ein 60-jähriger Lautracher auf der Breitenbergstraße stadteinwärts. Er übersah an der Kreuzung Breitenbergstraße / Königsberger Straße eine von rechts kommende 64-jährige Wörishoferin in ihrem VW Polo. Im Kreuzungsbereich gilt die Vorfahrtsregelung „Rechts vor Links“. Durch den Zusammenstoß im Kreuzungsbereich entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. EUR 4.500,-. Keiner der beiden Beteiligten wurde verletzt. (PI Bad Wörishofen)

Infostand der Polizei am Kunsthandwerkermarkt
BAD WÖRISHOFEN. Anlässlich des Kunsthandwerkermarktes errichtet am kommenden Sonntag, 28.05.2017, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr, die Polizei in der Fußgängerzone einen Infostand. Inspektionsleiter Thomas Maier und Polizeioberkommissar Andreas Drews beraten und informieren interessierte Bürgerinnen und Bürger insbesondere über die Themen Wohnungseinbruch und Unfallrisiken im Straßenverkehr durch Ablenkung. Darüber hinaus dürfen sich Schülerinnen und Schüler mit Berufswunsch Polizei gerne an die Beamten mit ihren Fragen wenden und erhalten dazu auch entsprechendes Infomaterial. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Mai 2017
Brennholz aus Garten entwendet
EISENBERG. Im Bereich der Pröbstener Straße in Eisenberg wurde innerhalb der letzten beiden Wochen einem ortsansässigen Ehepaar geschlagenes Brennholz aus dem Garten entwendet. Der oder die unbekannten Täter entwendeten wahrscheinlich mehrfach zur Nachtzeit etwa einen Ster an Holzscheiten von dem Grundstück. Dem Ehepaar entstand hierdurch ein finanzieller Schaden in ungefährer Höhe von 100,00 Euro. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/9123-0 entgegen. (PI Füssen)
Anzeige
Spargelhütte beschädigt
KAUFBEUREN. Am Abend des 24.05.2017 wurde eine Spargelhütte (Verkaufsbude) in der Kemptener Straße in Kaufbeuren beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter hebelte die Hütte auf und versuchte sich so Zutritt zu verschaffen. Dies gelang ihm offenbar nicht. Er richtete hierbei geringen Sachschaden an. Hinweise bitte an die PI Kaufbeuren 08341-9330. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall 1
NEUGABLONZ. In der Nacht vom 24.05.2017 auf den 25.05.2017 kam es in der Sudetenstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger PKW Fahrer befuhr die Sudetenstraße stadtauswärts. Hierbei kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse und prallte gegen die Preistafel einer Tankstelle. Es entstanden mehrere 10000 Euro Sachschaden. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Der Unfallverursacher wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall 2
EGGENTHAL. Zu einem Verkehrsunfall kam es am späten Mittwoch Abend, als eine 20jährige PKW-Fahrerin in der Keltenstraße links abbiegen wollte und dabei gleichzeitig von einem 44jährigen Motorradfahrer überholt wurde. Glücklicher Weise touchierten sich beide Fahrzeuge nur leicht, so daß der Motorradfahrer nicht stürzte und schlimmeres verhindert wurde. Der Gesamtsachschaden blieb mit ca. EUR 1000 ebenfalls gering. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Polizeibeamter auf facebook beleidigt
KAUFBEUREN. Bereits vor längerem wurde ein Polizeibeamter der Polizei Kaufbeuren Opfer eines „Posts“ im Internet mit beleidigendem Inhalt. Auf einer öffentlich für alle zugänglichen Seite des sozialen Netzwerks „facebook“ wurde der Beamte abgebildet, wie er gerade eine Geschwindigkeitskontrolle durchführte. Einer der Leser kommentierte das Foto dann mit extrem beleidigendem Wortlaut. Vermutlich wägte er sich durch die vermeintliche Anonymität des Internets in Sicherheit und glaubte unerkannt zu bleiben. Es konnte jedoch ermittelt werden, daß es sich um einen 22jährigen Füssener handelte. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Mai 2017
Streit nach Festzeltbesuch eskaliert
DURACH. Am Donnerstag in den frühen Morgenstunden hielt ein 21-jähriger mit seinem Pkw vor einem Festzelt in Durach um seine Mitfahrer einsteigen zu lassen. Ein alkoholisierter 28-jähriger sprach den Fahrer durch die teilweise geöffnete Scheibe an und es kam zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Der 28-jähriger drückte die Scheibe nach unten und griff nach dem Fahrer. Der Fahrer setzte ein im Pkw liegendes Tierabwehrspray gegen den 28-jährigen ein. Dieser musste aufgrund der starken Reaktion verletzt ins Krankenhaus verbracht werden. Am Pkw wurde die elektrische Fensterschließanlage beschädigt. Beide Männer wurden nun angezeigt. (PI Kempten)
Anzeige
Missbrauch von Notrufen
KEMPTEN. Ein 33-jähriger Kemptener hat mit seinem Handy mehrmals den Polizeinotruf gewählt. Wie sich dann nach Eintreffen einer Funkstreife herausstellte wollte der alkoholisierte Mann ins Bezirkskrankenhaus verbracht werden. Dies war zur Nachtzeit nicht möglich was dem Mann auch erklärt wurde. Nachdem die Funkstreife weg war, rief der Mann erneut den Polizeinotruf an. Da zu befürchten war, dass der Mann auch weiterhin grundlos den Polizeinotruf anrufen würde, wurde das Handy sichergestellt und der Mann für die vorrausgegangen Anrufe angezeigt. (PI Kempten)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Am 24.05.17 gegen 14.35 Uhr bemerkte die Polizei Oberstaufen in der Lindauer Straße in Oberstaufen eine 27jährige Pkw-Fahrerin, welche erst vor wenigen Tagen unter dem Einfluss von Cannabis festgestellt wurde. Die Fahrerin konnte dann in der Isnyer Straße in Oberstaufen angehalten und kontrolliert werden. Da ein freiwilliger Drogenschnelltest erneut positiv auf Cannabis reagierte, wurde erneut eine Blutentnahme veranlasst und die Weiterfahrt unterbunden. Aufgrund des wiederholten Fahrens unter Drogeneinfluss muss die junge Frau mit einer Verdopplung des Bußgelds auf 1000 Euro und einem 3monatigen Fahrverbot rechnen. (PST Oberstaufen)

Mittwoch, 24. Mai 2017

Nußdorf: Zusammenstoß im Begegnungsverkehr

Nußdorf: Zusammenstoß im Begegnungsverkehr 
Foto: Polizei
Landau-Nußdorf (ots) - Zwei Frauen, die am Mittwochmorgen gegen 8:15 Uhr mit ihren Autos auf der Landstraße zwischen Nußdorf und Godramstein unterwegs waren stießen zusammen. Die beiden Fahrerinnen, 63 und 77 Jahre alt, verletzten sich so schwer, dass Beide ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. Die Fahrzeuge, ein Mercedes B-Klasse und ein Opel Mocca waren danach nur noch Schrottwert (siehe Bild). 
Anzeige
Der Gesamtschaden wird auf 40.000 Euro geschätzt. Nach der Spurenlage zu urteilen, kam die Mercedesfahrerin zu weit nach links und erfasste die entgegenkommende Autofahrerin. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten war die Straße für rund drei Stunden gesperrt. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen.
Anzeige

Langwedel: Explosion und Brand in einer KFZ-Werkstatt

Langwedel: Explosion und Brand in einer KFZ-Werkstatt
Foto: THW Ortsverband Preetz
Langwedel (ots) - Für die Einsatzkräfte des THW Preetz endete die Nacht auf den 23. Mai bereits gegen 00:30 Uhr. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer wurden zur Unterstützung nach Langwedel bei Nortorf alarmiert. Dort war am Vorabend kurz vor 20 Uhr ein Großfeuer in einer Kfz-Werkstatt ausgebrochen, bei dem es auch zu Außengastank explodierte. Die Explosion beschädigte nicht nur umliegende Gebäude sondern verursachte auch weitere Brände. 
Anzeige
Foto: THW Ortsverband Preetz
Mehrere Personen wurden verletzt. Ein Großaufgebot von Feuerwehrkräften aus Langwedel, Blocksdorf, Borgdorf-Seedorf, Dätgen, Nortorf, Schülp, Timmaspe und Warder war im Einsatz. Die Aufgabe der THW Fachgruppe Räumen war das Bergen mehrerer Gasflaschen mit Hilfe des Bergungsräumgerätes. Die geborgenen Gasflaschen wurden von der Feuerwehr gekühlt und mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Während die Helferinnen und Helfer des THW sich gegen 06.00 Uhr auf den Rückweg in den Ortsverband machten, dauerte der Einsatz für die Feuerwehr noch an. Am Ortsverband wurde die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt und gegen 08.00 Uhr konnten alle THW-Kräfte wieder nach Hause entlassen werden
Anzeige
Foto: THW Ortsverband Preetz

Hallenberg: Lkw verliert Holzladung

Hallenberg: Lkw verliert Holzladung
Foto: Polizei
Hallenberg (ots) - Am Dienstag um 14.20 Uhr verlor ein Lkw auf der Bundesstraße 236 zwischen Züschen und Hallenberg seine Langholzladung. Die Stämme beschädigten einen anderen Lkw. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Strecke musste bis etwa 17 Uhr gesperrt werden. Ein 36-jähriger Lkw-Fahrer aus Lennestadt fuhr über die Bundesstraße in Richtung Hallenberg. 
Anzeige
Etwa 250 Meter vor dem Abzweig "Liesen" löste sich auf gerader Strecke der Anhänger. Dieser geriet ins Schlingern und kippte anschließend um. Die geladenen Fichtenstämme rollten auf die Straße. Einige Stämme beschädigen hierbei den Sattelauflieger eines entgegenkommenden Lkw. Die Schutzplanke der Straße wurde durch den umgekippten Anhänger ebenfalls beschädigt. 
Anzeige
Aufgrund der verteilten Holzstämme war ein Durchkommen auf der Straße nicht mehr möglich. Erst gegen 17 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Nach ersten Ermittlungen war die Anhängerdeichsel gebrochen. Nach ersten Schätzung beläuft sich der Unfallschaden auf etwa 40.000 Euro.

Bad Wörishofen: Gasgeruch löst Feuerwehreinsatz aus

Bad Wörishofen: Gasgeruch löst Feuerwehreinsatz aus
Fotos: Rizer / mindelmedia NEWS
Am Dienstagabend, 23.05.2017, wurde die Rettungsleitstelle über Gasgeruch in einem Mehrfamilienhaus in Bad Wörishofen informiert. Die alarmierte Polizei, Feuerwehr und der Gasversorger konnten jedoch kein austretendes Gas feststellen. Ermittlungen ergaben, dass im Keller aber nach Renovierungsarbeiten einige Eimer mit Farben, Lacken und anderen Chemikalien noch gelagert waren. Vermutlich sonderten diese Mittel den verdächtigen Geruch ab. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Mai 2017
Verkehrsunfall mit Personenschaden
MINDELAU. Eine 22-jährige Pkw-Fahrerin wollte am 23.05.2017 gegen 20 Uhr in Mindelau von der Staig in die Breitenlohe abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt anhalten. Die nachfolgende 53-jährige Pkw-Fahrerin konnte ihr Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen. Eine als weitere nachfolgende 60-jährige Pkw-Fahrerin erkannte die Situation aber zu spät und fuhr fast ungebremst auf den vor ihr stehenden Pkw auf. Hierbei wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 7.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Versicherung abgelaufen
BAD WÖRISHOFEN. Mitarbeiter der Sicherheitswacht Bad Wörishofen konnten am Dienstagnachmittag, 23.05.2017, während einem Streifengang in der Fußgängerzone einen geparkten Roller mit einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2015 feststellen. Eine Polizeistreife konnte den vermeintlichen Fahrer schließlich ermitteln und Strafermittlungen wegen einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz einleiten. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Gasgeruch löst Feuerwehreinsatz aus
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagabend, 23.05.2017, wurde die Rettungsleitstelle über Gasgeruch in einem Mehrfamilienhaus in Bad Wörishofen informiert. Die alarmierte Polizei, Feuerwehr und der Gasversorger konnten jedoch kein austretendes Gas feststellen. Ermittlungen ergaben, dass im Keller aber nach Renovierungsarbeiten einige Eimer mit Farben, Lacken und anderen Chemikalien noch gelagert waren. Vermutlich sonderten diese Mittel den verdächtigen Geruch ab. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unfall im Kreisverkehr
ETTRINGEN. Am Dienstagnachmittag, 23.05.2017, kam es zu einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr bei Ettringen. Ein 54-jähriger Mann aus Ettringen fuhr mit dem Pkw in den Kreisverkehr ein und missachtete die Vorfahrt eines 43-jährigen Autofahrers aus dem Ostallgäu. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge mit einem Sachschaden von rund 8.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den 54-Jährigen erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Mai 2017
Auffahrunfall
BIESSENHOFEN. Ca. 3.000 Euro Sachschaden entstand gestern Abend bei einem Auffahrunfall in der Nähe des Kreisverkehrs bei Altdorf. Ein 50-jähriger Pkw-Fahrer verließ den Kreisverkehr in Richtung Bertoldshofen und wollte sogleich nach links in die Ortsverbindungsstraße in Richtung Bernbach abbiegen. Ein nachfolgender 37-jähriger Pkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr dem abbiegenden Pkw auf. Bei dem Verkehrsunfall blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Verletzten
STÖTTEN AM AUERBERG. Ein Verkehrsunfall mit drei Verletzten ereignete sich gestern Abend auf der B 16 zwischen Stötten und Steinbach. Eine aus Richtung Heggen kommende 18-jährige Pkw-Fahrerin wollte die vorfahrtsberechtigte B 16 geradeaus überqueren. Dabei übersah die Fahranfängerin einen auf der B 16 aus Richtung Stötten herankommenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. In dem Pkw der Unfallverursacherin wurden die 18-jährige Fahrerin und ihre 16-jährige Beifahrerin schwer und im Pkw der Geschädigten die 30-jährige Fahrerin leicht verletzt. Die Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von jeweils ca. 10.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Rauschgiftschmuggler mit falschen Dokumenten unterwegs
FÜSSEN. Auf der BAB 7 bei Füssen hielten Beamte der Schleierfahndung Pfronten am Montagabend einen Pkw mit italienischen Kennzeichen an. Bei der Kontrolle legte der 38-jährige Fahrer u.a. einen gefälschten slowenischen Führerschein vor. Bei der anschließenden eingehenden Kontrolle fanden die Beamten noch eine gefälschte slowenische Identitätskarte sowie Kleinmengen Kokain und Haschisch. Ein durchgeführter Drogentest verlief beim Fahrer positiv, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Zu guter Letzt ergaben die Ermittlungen in Italien, dass der 38-jährige Italiener keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Der Mann wird nun wegen Rauschgiftschmuggel, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Drogeneinfluss angezeigt. Für die zu erwartende Strafe musste der 38-Jährige eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die falschen Dokumente sowie das Rauschgift wurden sichergestellt. (PSt Fahndung Pfronten).
Anzeige
Übermüdeter Lkw-Fahrer mit manipuliertem Kontrollgerät drängt Pkw ab
FÜSSEN. Am Dienstag, 23.05.2017, gegen 13 Uhr ging ein Notruf in der Einsatzzentrale ein, bei welchem ein Verkehrsteilnehmer mitteilte, dass er beinahe von einem italienischen Lkw auf der A7 bei Füssen abgedrängt worden ist. Kurz darauf wurde der Lkw bei Betzigau von der Polizei gestoppt. Bei der Kontrolle des mit Wohnmobilen beladenen Lkw ergaben sich zunächst keine Auffälligkeiten, die auf einen übermüdeten Fahrer hindeuten könnten, da dieser laut Kontrollgerät ordnungsgemäß die vorgeschriebenen Ruhezeiten eingehalten hatte. Jedoch ergaben kleine Unregelmäßigkeiten den Verdacht, dass der 54-jährige italienische Fahrer bereits in Süditalien sein Kontrollgerät manipulierte. Eine weitere technische Überprüfung des Lkw bestätigte diesen Verdacht. Anstatt der vorgeschriebenen Ruhezeit fuhr der Fahrer in Italien über die Nacht hinweg, während sein Kontrollgerät Ruhezeit aufzeichnete. In Österreich schaltete er sein Gerät wieder ein und fuhr somit vollkommen übermüdet über die Grenze nach Deutschland. Der Lkw wurde sichergestellt und der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 3.000 Euro hinterlegen. Eine Weiterfahrt wurde erst wieder zugelassen, nachdem der Fahrer seine Ruhezeit eingebracht hatte und der Lkw an Ort und Stelle ein neues Kontrollgerät eingebaut bekam. (VPI Kempten)
Anzeige
Dieb schleicht sich in Kindergarten ein
PFRONTEN. Ein bislang unbekannter Dieb hat sich am Wochenende auf unbekannte Weise Zutritt in den Kindergarten Pfronten-Weißbach verschafft und entwendete aus drei Kassen kleinere Geldbeträge. Am Montagmorgen wurde von einer Mitarbeiterin des Kindergartens eine offene Terrassentüre festgestellt. An der Türe waren aber keine Aufbruchspuren vorhanden. Erst später stellten die Mitarbeiter nach und nach fest, dass Geldbeträge aus den Gruppenkassen fehlten. Wie der Täter ins Gebäude kam ist bislang nicht geklärt. Weiter nahm der Täter einen Feuerlöscher von der Wand im Kindergarten ab und versprühte den Inhalt vermutlich im Garten und versteckte den Löscher anschließend in einem Gartenhaus. Der Täter erbeutete ca. 200 Euro Bargeld. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Mai 2017
Roller umgefahren
SONTHOFEN. Am Dienstagnachmittag schob ein Jugendlicher seinen Roller auf dem Fußweg neben einem Autohaus in der Eisenschmelze. Plötzlich fuhr ein 55-jähriger Mann mit seinem Pkw um die Ecke des Autohauses und kollidierte frontal mit dem 15-jährigen Schüler. Dieser wurde mit einer offenen Unterschenkelfraktur ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Schaden von ca. 3.200 Euro. Die Polizei Sonthofen nahm den Unfall auf, gegen den 55-jährigen Pkw-Fahrer wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahndungstreffer
OBERSTAUFEN. Am 23.05.17 gegen 15 Uhr kontrollierten Beamte der Polizei Oberstaufen am Parkplatz der B 308 am Paradies einen Kleinbus aus Bremen mit sechs Insassen. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen eine 23-jährige männliche Person ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bremen vorlag. Daraufhin wurde die Person vorläufig festgenommen und die weiteren Umstände des Haftbefehls abgeklärt. Nachdem dieser durch die Zahlung von 360 Euro abgewendet werden konnte, wurde der junge Mann wieder entlassen. (PSt Oberstaufen)

Nach Sturz aus einem Fenster verstorben
NÖRDL. OBERALLGÄU. Die Kriminalpolizei Kempten ermittelt derzeit wegen eines tragischen Unfalls, dessen Ablauf noch nicht gänzlich geklärt ist. Nach derzeitigem Kenntnisstand war ein Hausmeister gestern Nachmittag mit Arbeiten an einem Fenster im 2. Stock beschäftigt. Aus diesem stürzte der 60-Jährige und wurde dadurch so schwer verletzt, dass er trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen verstarb. Neben Polizei und Rettungsdienst war ein Kriseninterventionsteam im Einsatz. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Sachbeschädigung
OBERSTAUFEN. In der Zeit vom 21.05.17 bis 23.05.17 um 08 Uhr wurde durch einen unbekannten Täter der Überlauf am Teich auf der Grünanlage beim Heimatmuseum mutwillig beschädigt, indem er ca. fünf Meter eines Pumpenschlauchs, welcher im Teichboden verdeckt gelegen war, herausgezogen hatte und die Pumpenabdeckung mit Sieb abzog. Diese Abdeckung warf der Unbekannte dann am anderen Ende des Teiches wieder ins Wasser. Die Polizei Oberstaufen (Tel. 08386-939300) sucht nach Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben. Die endgültige Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. (PSt Oberstaufen)

Verkehrsunfallflucht mit verletztem Radfahrer
KEMPTEN. Am Dienstag spätabends missachtete am Freudenberg ein 21-jähriger Pkw-Fahrer beim Rechtsabbiegen mit überhöhter Geschwindigkeit den Vorrang eines auf dem Radweg fahrenden 23-jährigen Radfahrers. Dieser stieß trotz Vollbremsung mit dem Pkw zusammen und stürzte, wobei er sich u. a. eine Fraktur eines Mittelfuß-Knochens zuzog. Der Pkw-Fahrer fuhr ohne Anhaltung davon. Dank Zeugen, die sich ein Teilkennzeichen gemerkt hatten, konnte dieser schnell ermittelt werden. Aufgrund des grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Verhaltens des bereits amtsbekannten Kempteners wurde nach Rückspräche mit der Staatsanwaltschaft die Weiterfahrt unterbunden der Führerschein sichergestellt. Die Verkehrspolizei Kempten ermittelt nun u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen den 21-jährigen Pkw-Fahrer. (VPI Kempten)
Anzeige
Verstöße gegen das Waffengesetz
KEMPTEN. Bereits am Montag, den 1. Mai wurde gegen 01:30 Uhr in der Kronenstraße einem 18-Jährigen eine Soft-Air-Pistole durch die Polizei abgenommen. Der 18-Jährige hatte zuvor mit der Waffe zwei Kumpels beschossen. Bei der Überprüfung der sichergestellten Waffe wurde festgestellt, dass die Geschossenergie über dem zulässigen Wert lag. Somit hätte der junge Mann einen sogenannten kleinen Waffenschein besitzen müssen, welcher ihn zum Führen der Pistole berechtigt hätte. Im weiteren Verlaufe der Ermittlungen wurde nun bekannt, dass in der Nacht auch eine Passantin beschossen worden ist. Die Passantin und mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Kempten unter Tel. 0831/9909-0 in Verbindung zu setzen. (PI Kempten)
KEMPTEN. Eine Streife der Polizei Kempten wurde am 23.05.2017 kurz vor 22 Uhr in die Kronenstraße gerufen. Dort stritt sich ein Pärchen lautstark. Bei der Kontrolle des 21-Jährigen Mannes konnte ein verbotenes Einhand-Messer sichergestellt werden. Der Mann wird wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. (PI Kempten)

Im Drogenrausch mit dem Fahrrad unterwegs
KEMPTEN. Ein 23 Jahre alter Kemptner befuhr gegen Mitternacht die Fischerstraße mit seinem Rad in starken Schlangenlinien. Als der Radler den Streifenwagen wahrnahm, versuchte er mit dem Rad zu flüchten, dabei wurden Anhaltesignale der Polizei missachtet. Im angrenzenden Stadtpark verlor der 23-Jährige die Kontrolle über sein Rad und prallte gegen eine Mülltonne. Anschließend wollte er noch zu Fuß flüchten, wurde aber nach kurzer Verfolgung gestellt. Der Grund für das Verhalten und die Ausfallerscheinungen war ein vorhergehender Konsum von Drogen. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. (PI Kempten)
Anzeige
Küchenbrand
KEMPTEN. Gestern Nachmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei Kempten zu einem Küchenbrand in den Amselweg gerufen. Eine 17 Jahre alte Schülerin erhitzte Öl in einem Topf. Diesen ließ sie dann unbeaufsichtigt, bis das Öl im Topf in Brand geriet. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand sofort löschen. Der Sachschaden in der Küche beträgt rund 2.000 Euro. (PI Kempten)

Dienstag, 23. Mai 2017

Irsee: Exhibitionistische Handlung – Zeugen gesucht

Irsee: Exhibitionistische Handlung – Zeugen gesucht
Symbolfoto
Die Kaufbeurer Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich gestern gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz des Oggenrieder Weiher zugetragen hat. Nach aktuellem Kenntnisstand hatte ein bislang Unbekannter ein 12-jähriges Mädchen zunächst gegrüßt und holte dann sichtbar sein Geschlechtsteil hervor. Das Mädchen fuhr daraufhin sofort nach Hause und schilderte den Vorfall ihren Eltern, 
Anzeige
welche die Polizei informierten. Angetroffen haben die Beamten jedoch aufgrund des Zeitverzugs niemanden mehr. Wer hat den Vorfall gesehen, wem war der Mann aufgefallen oder wer kennt ihn? Er soll einen dunklen vermutlich arabischen Teint mit schwarzen Harren gehabt haben und war bekleidet mit einer Dreiviertelhose und einem dunkelblauen T-Shirt. 
Anzeige
Vermutlich war er mit einem Fahrrad unterwegs. Hinweise bitte unter der Rufnummer (08341) 933-0 an die Polizei Kaufbeuren. (PP Schwaben Süd/West)

Bockel / A1: Gefahrgut-Lkw ausgebrannt

Bockel / A1: Gefahrgut-Lkw ausgebrannt
Foto: Polizei
Bockel (LK ROW) (ots) - Durch etwa 200 Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehren, welche zum Teil aus Maschen zur Unglücksstelle entsandt wurden, konnte der Fahrzeugbrand in den Abendstunden gelöscht werden. Die durch den Brand des Sattelzuges freigewordenen Rauchgase wurden durch ein spezielles Messverfahren von der Feuerwehr überprüft. Demnach kann eine Gesundheitsgefährdung für anderer Verkehrsteilnehmer, sowie der Bevölkerung ausgeschlossen werden. Eine Fachfirma aus dem Raum Hamburg wurde mit der Bergung der havarierten Ladung beauftragt. 
Anzeige
Bei dieser handelt es sich um Fässer, welche mit Gefahrgut befüllt sind. Diese blieben bei dem Unfallgeschehen unbeschädigt. Die BAB 1 ist derzeit an der Anschlussstelle Stuckenborstel, in Fahrtrichtung Hamburg und an der Anschlussstelle Bockel, in Fahrtrichtung Bremen, zum Zwecke der Bergungsmaßnahmen- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt. Die Staulängen betragen derzeit für beide Richtungen mehrere Kilometer. Im Zuge des Unfallgeschehens wurde eine sogenannte Schilderbrücke in Mitleidenschaft gezogen, welche auf statische Schäden überprüft werden muss. Infolgedessen ist mit der Freigabe der Richtungsfahrbahn Hamburg erst im Laufe des morgigen Tages zu rechnen. 
Anzeige
Für die Richtungsfahrbahn Bremen ist mit der Aufhebung der Vollsperrung im Laufe der Nacht zu rechnen. Die -Schnelleinsatzgruppe Rettung- des Landkreises Rotenburg wurde alarmiert, um die Versorgung der im Stau befindlichen Verkehrsteilnehmern sicherzustellen. Bemerkenswert fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehren und der Polizei, die vorbildliche Unterstützungsbereitschaft der Verkehrsteilnehmer, für welche diese sich hiermit noch einmal recht herzlichen bedanken möchten.

Niederaulas / A7: Sattelzug auf Betongleitwand zerlegt - Fahrer leichtverletzt

Niederaulas / A7: Sattelzug auf Betongleitwand zerlegt - Fahrer leichtverletzt
Foto: Polizei
Fulda (ots) - "Das war eine Lehrstunde in Physik mit einigermaßen glimpflichem Ausgang", resümiert die Autobahnpolizei Petersberg. In der Tat bot sich den Beamten beim Eintreffen an der Unfallstelle am Montagabend ein Bild der Verwüstung, ein Sattelzug aus Holzminden war komplett zerstört. Dieser war auf der A7 in Richtung Süden unterwegs, beladen mit zwei Betonstreben, 17 Meter lang und jeweils 12 Tonnen schwer. Wenige Kilometer nach der Anschlussstelle Niederaula kam der Sattelzug aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die rechte Leitplanke. 
Anzeige
Von dort steuerte er nach links, wo der Sattelzug nach Überqueren aller drei Fahrspuren gegen die linke Betongleitwand stieß. Die Zugmaschine verkeilte sich im durchbrochenen Beton, während der Auflieger weiter nach vorne schob. Dadurch wurde die Zugmaschine über die Betongleitwand gerissen, so dass sich das Führerhaus komplett verdrehte und der Tank aufriss. Der Sattelzug kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen, wobei die Zugmaschine halb auf der Betongleitwand samt anschließendem Grünstreifen lag. Fahrzeugteile und Erdreich verteilten sich sogar bis auf die Gegenfahrbahn. Der 56jährige Fahrer aus Höxter war leicht verletzt und konnte eigenständig das Führerhaus durch die zum Himmel zeigende Fahrertür verlassen. 
Anzeige
Er wurde in das Krankenhaus Bad Hersfeld eingeliefert. Die Feuerwehr Niederaula sicherte die Unfallstelle und streute die dieselverschmutzte Fahrbahn ab. Sie war mit insgesamt mehr als 30 Kräften im Einsatz, da eine Ortsgruppe im Fuldatal Ölsperren an den Flusszuläufen legen mussten. Denn es waren große Mengen Diesel in die Kanalisation gelaufen. Während der Bergung lief der Verkehr über die Standspur. Die Bergungsmaßnahmen mit Kranwagen und Ersatztransporter ziehen sich sicher noch bis in die Morgenstunden hin, weshalb die Autobahnmeisterei Fulda die Sperrung mit großem Gerät fortsetzt.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Mai 2017
Mit Motorrad schwer gestürzt
RAMMINGEN. Am Montagabend, 22.05.2017, stürzte und verletzte sich ein 51-Jähriger Motorradfahrer zwischen Türkheim und Rammingen. Auf einer Ortsverbindungsstraße verlor er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Gefährt, da Schotter auf dem Asphalt die Lenkung beeinträchtigte. Der Fahrer erlitt bei dem darauffolgenden Sturz mittelschwere Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An seinem neuen Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall während einer Feuerwehrübung
FORSTHOFEN. Am Freitagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall bei einer Feuerwehrübung in Forsthofen. Eine 29-jährige Pkw Fahrerin fuhr in Richtung Forsthofen und konnte am Ortseingang Leuchtkegel sowie zwei Mitglieder der Feuerwehr erkennen, die auf die Feuerwehrübung aufmerksam machten. Die Pkw Fahrerin war der Annahme, dass sie die Straße weiter passieren kann. Aus der Abzweigung Traunried fuhr dann ein Feuerwehrfahrzeug los und touchierte das Fahrzeug der jungen Fahrerin. Beide Fahrzeuginsassen sowie der Fahrzeugführer der Feuerwehr blieben unverletzt. Der Pkw wurde an der linken Fahrzeugseite stark beschädigt, weshalb dieser abgeschleppt werden musste. An dem Feuerwehrfahrzeug wurde die Stoßstange beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt etwa 10.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Trunkenheit im Verkehr – Fahrraddiebstahl geklärt
MEMMINGEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag, sollten im Zuge eines Einsatzes zwei Fahrradfahrer einer Personenkontrolle unterzogen werden. Beim Erblicken der Streifenbesatzung versuchten die Radfahrer, sich der Kontrolle zu entziehen und flüchteten. Nach kurzer Verfolgungsfahrt mit dem Streifenfahrzeug warfen sie die Fahrräder weg und flüchteten zu Fuß weiter. Sie konnten gestellt werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab bei dem 22-jährigen Radfahrer einen Wert von rund 2,8 Promille und bei dem 16-jährigen Radfahrer einen Wert von rund 2,1 Promille. Die beiden räumten ein, die mitgeführten Fahrräder zuvor beim „Grünen Haus“ in Memmingen entwendet zu haben. Eine Blutentnahme wurde im Klinikum Memmingen durchgeführt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Mai 2017
Arbeiter bei Betriebsunfall schwer verletzt
JENGEN. Am frühen Montagnachmittag stürzte ein 45-jähriger Bauarbeiter in Ummenhofen beim Kellerbetonieren in der St.-Antonius-Straße aus einer Höhe von ca. drei Metern vom Gerüst. Der Mann kollidierte vorher mit einem Betongefäß, das mit einem Kran am Baugerüst geführt wurde. Die näheren Umstände zum Hergang müssen noch ermittelt werden. Der Gestürzte wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfall mit verletztem Kind
KAUFBEUREN. Am Abend des 22.05.2017 kam es in der alten Poststraße in Kaufbeuren zu einem Zusammenstoß zwischen einem 73-jährigen Pkw-Fahrer und einem spielenden achtjährigen Jungen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand lief der Junge zwischen zwei am Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen vom Gehweg auf die Fahrbahn und konnte deshalb durch den Fahrzeugführer nicht rechtzeitig bemerkt werden. Der Bub wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und kam in ein Klinikum. Am Fahrzeug entstand ein geringer Sachschaden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Tel.: 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)

Verdächtige Beobachtung richtigerweise mitgeteilt
KAUFBEUREN. Kurz nach Mitternacht teilte ein besorgtes Ehepaar mit, dass im Nachbarhaus Licht brennt, obwohl die Nachbarn tags zuvor verreist sind. Das Ehepaar hatte von den Reisenden einen Haustürschlüssel erhalten, damit sie gelegentlich nach dem Rechten schauen können. Nun befürchtete das Ehepaar, dass im Haus der Nachbarn möglicherweise Einbrecher zu Gange sind. Die Polizei fuhr den Einsatzort mit fünf Streifenfahrzeugen an. Das Anwesen wurde umstellt und durchsucht. Im Haus wurden jedoch keine Einbrecher angetroffen. Es konnten auch keine Einbruchsspuren festgestellt werden. Die Polizei rückte wieder ab, jedoch nicht ohne vorher alle Lichter im Haus auszuschalten. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schulkind prallt mit Fahrrad gegen Gartenzaun
PFRONTEN. Auf der Weg zur Schule kam am Montag früh ein sechsjähriges Mädchen mit dem Fahrrad von der Fahrbahn ab und prallte im Adolf-Haff-Weg gegen eine Betonsäule eines Gartenzauns. Das Mädchen erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen im Gesicht und wurde bis zum Eintreffen der Polizei von einem Ersthelfer betreut. Zum Unfallzeitpunkt trug das Kind einen Fahrradhelm der Schlimmeres verhinderte. Das Kind begab sich anschließend mit seiner Mutter ins Krankenhaus. Ein Fremdverschulden wird derzeit ausgeschlossen. Das Fahrrad war technisch in Ordnung. Warum das Mädchen von der Fahrbahn ab kam ist bislang nicht bekannt. Die Polizeistation Pfronten weißt in dem Zusammenhang daraufhin, dass Schulkinder erst nach Ablegung der Fahrradprüfung in der 4. Klasse, mit dem Fahrrad sicher zur Schule fahren können. (PSt Pfronten)

Glockenspiel
SCHWANGAU. Ein Kunsthandwerker aus Schwangau hörte am Sonntagabend von seiner Werkstatt aus auf seinem Grundstück die Glocken läuten. Dort steht nämlich in seiner Einfahrt ein kleiner Glockenturm, welcher offenbar von einem Auto so stark angefahren wurde, dass er aus der Verankerung gerissen wurde. Durch die Erschütterung ertönte die Glocke des Turms in einer derartigen Lautstärke, dass der Kunsthandwerker sofort alarmiert wurde und nach dem Rechten sah. Dabei stellte er den Schaden fest, welcher sich auf ca. 200 Euro beläuft. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, wurde dabei allerdings vom Geschädigten beobachtet, welcher sich geistesgegenwärtig das Kennzeichen notierte. Zeugen, die diesen außergewöhnlichen Zusammenstoß beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Polizei in Füssen in Verbindung zu setzen. Tel-Nr.: 08362-91230 (PI Füssen)
Anzeige
Exhibitionistische Handlung – Zeugen gesucht
IRSEE. Die Kaufbeurer Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich gestern gegen 17 Uhr auf dem Parkplatz des Oggenrieder Weiher zugetragen hat. Nach aktuellem Kenntnisstand hatte ein bislang Unbekannter ein 12-jähriges Mädchen zunächst gegrüßt und holte dann sichtbar sein Geschlechtsteil hervor. Das Mädchen fuhr daraufhin sofort nach Hause und schilderte den Vorfall ihren Eltern, welche die Polizei informierten. Angetroffen haben die Beamten jedoch aufgrund des Zeitverzugs niemanden mehr. Wer hat den Vorfall gesehen, wem war der Mann aufgefallen oder wer kennt ihn? Er soll einen dunklen vermutlich arabischen Teint mit schwarzen Harren gehabt haben und war bekleidet mit einer Dreiviertelhose und einem dunkelblauen T-Shirt. Vermutlich war er mit einem Fahrrad unterwegs. Hinweise bitte unter der Rufnummer (08341) 933-0 an die Polizei Kaufbeuren. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Mai 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Mai 2017
Schwerpunktkontrolle mit Zielrichtung Ablenkung im Straßenverkehr
KEMPTEN. Am Montag dieser Woche wurden durch den Einsatzzug Kempten verstärkt Verkehrskontrollen durchgeführt. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf der Nutzung von Mobiltelefonen während der Fahrt, sowie Verstößen gegen die Gurtanlegepflicht. Innerhalb weniger Stunden mussten über 30 Fahrzeugführer beanstandet werden, welche ihr Handy während der Fahrt nutzten, den Gurt nicht ordnungsgemäß anlegten, oder einen Rotlichtverstoß begingen. Allein davon wurden 20 Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro geahndet. (Operative Ergänzungsdienste Kempten)
Anzeige
Von eigenem Fahrzeug eingeklemmt
BAD HINDELANG. Gestern in den Morgenstunden verließ eine Autofahrerin ihr Fahrzeug und bemerkte noch in der Tür stehend, dass ihr Pkw zu rollen anfing. Die 67-jährige Frau versuchte daraufhin, den Pkw festzuhalten und geriet dabei mit ihrem Oberschenkel zwischen das Fahrzeug und eine Mauer. Dadurch zog sie sich einen Bruch zu und stürzte. Kurze Zeit später hinzukommende Zeugen kümmerten sich um die Verunfallte und verständigten den Rettungsdienst, welcher die Frau mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten flog. Der Schaden am Pkw beträgt 150 Euro. (PI Sonthofen)

Zusammenstoß zwischen Sattelzug und Pkw
GEMEINDE SULZBERG, A7/A980. Am 22.05.2017 gegen 13.20 Uhr fuhr eine lettische Sattelzugmaschine mit deutschem Auflieger von der A7 aus Richtung Füssen kommend auf die A980 Fahrtrichtung Lindau. Zur gleichen Zeit fuhr ein Pkw von der A7 aus Richtung Norden kommend auf die A980. Beide Fahrzeugführer behaupten, dass der jeweils andere zu weit auf den gegnerischen Fahrstreifen gekommen sei. Der Pkw wich nach rechts aus und prallte gegen die Schutzplanke. Eine Berührung zwischen den Fahrzeugen fand nicht statt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300 Euro, an der Schutzplanke von ca. 250 Euro. Der Unfall wurde von anderen Verkehrsteilnehmern beobachtet. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)
Anzeige
Geburtstagsfeier mit Folgen
ALTLANDKREIS KEMPTEN. Bei der Polizei ging gestern Abend eine Mitteilung über ein torkelndes Paar ein, welches sich eben in einen Pkw gesetzt habe. Die hinzugezogene Streife konnte im Pkw eine Dame auf dem Fahrersitz antreffen, welche wohl an diesem Tage ihren Geburtstag gefeiert hatte. Nachdem weder die Frau noch der Beifahrer aufgrund ihrer deutlichen Alkoholisierung fahrtüchtig waren, sollte der Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung einer Trunkenheitsfahrt sichergestellt werden. Dies missfiel jedoch der Frau, welche zunehmend aggressiver wurde und dabei alle beteiligten Polizeibeamten als Vollidioten und Wichser beleidigte. Neben einer Strafanzeige durch die Polizei ergeht zudem eine Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde. (PI Kempten)

Widerstand gegen die Polizei
KEMPTEN. Ein 17 Jahre alter Kemptner, welcher mit Beschluss des Amtsgerichtes in einer Klinik in Augsburg untergebracht war, entfernte sich eigenmächtig aus der Einrichtung. Gestern Nacht verständigte dann die Mutter die Polizei, dass ihr Sohn zu Hause aufgelaufen sei. Als der Jugendliche die Polizei sah, flüchtete er aus dem Fenster. Im Garten eines naheliegenden Anwesens, konnte er gestellt werden. Bei der folgenden Gewahrsamnahme leistete der Jugendliche Widerstand. Dabei wurde eine 20 Jahre alte Polizeibeamtin an Arm und Hand verletzt. Dies hatte eine ambulante Behandlung im Klinikum Kempten zur Folge. Der junge Mann wurde noch in der Nacht wieder der Einrichtung in Augsburg zugeführt. (PI Kempten)
Anzeige
Angebranntes Essen führt zur Feuerwehreinsatz
KEMPTEN. Gestern Mittag wurde die Polizei und Feuerwehr zu einem Alarm eines akustischen Rauchmelders gerufen. Nachdem schon in Treppenhaus vor der Wohnung Brandgeruch festgestellt wurde, und auf Klopfen und Läuten niemand öffnete, wurde die Wohnungstüre durch die Polizei eingetreten. In der stark verrauchten Wohnung konnte keine Person aufgefunden werden. Ursächlich war ein angebranntes Essen auf dem Herd. Wenig später kam dann die 80 Jahre alte Köchin und Mieterin zurück. Nachdem die Wohnung durch die Feuerwehr gelüftet wurde, konnte die Dame weiterkochen. (PI Kempten)