Samstag, 6. Mai 2017

Memmingen: Keinen Helm - 13-jähriges Kind bei Fahrradunfall verletzt

Memmingen: Keinen Helm - 13-jähriges Kind bei Fahrradunfall verletzt
Symbolfoto
Am 05.05.2017 gegen 15:30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Grenzhofstraße in Memmingen bei dem ein Kind verletzt wurde. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Grenzhofstraße in Richtung Donaustraße. Ihm entgegen kam ein Lieferwagen, der die Sicht auf den Fahrradfahrer dahinter verdeckte. 
Anzeige
Auf Höhe der Schillerstraße bog der 13-jährige Fahrradfahrer nach links ab, ohne den entgegenkommenden 22-jährigen Pkw-Fahrer durchfahren zu lassen. Trotz Vollbremsung wurde der 13-Jährige vom Pkw erfasst und schlug mit seinem Kopf auf der Windschutzscheibe auf. Er trug zum Unfallzeitpunkt auch keinen Helm. Der 13-jährige Fahrradfahrer wurde anschließend leicht verletzt in das Klinikum Memmingen verbracht. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Attenhausen: Vorfahrt missachtet - Frau schwerverletzt

Attenhausen: Vorfahrt missachtet - Frau schwerverletzt
Symbolfoto
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitag gegen 16.15 Uhr auf der Kreisstraße MN 32 in Attenhausen. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin fuhr mit ihrem Pkw von Frechenrieden nach Attenhausen. In Attenhausen, in der Straße Am Frechenrieder Weg, bog sie nach links in ein Grundstück ab. Hierbei stieß sie mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Die Unfallverursacherin, die sich alleine im Pkw befand, wurde hierbei schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. 
Anzeige
Im entgegenkommenden Pkw befand sich eine Familie. Die beiden Eltern wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Die drei Kinder wurden augenscheinlich nicht verletzt, kamen jedoch mit den Eltern zur Untersuchung ins Klinikum. Der Pkw der Familie war nach dem Unfall von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Gartenzaun umgefahren und kam in einer Grundstückseinfahrt zum Stehen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Die Kreisstraße MN 32 war in Attenhausen für etwa zwei Stunden für den Verkehr gesperrt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Freitag, 5. Mai 2017

Sulzberg: Unfall fordert drei Schwerverletzte

Sulzberg: Unfall fordert drei Schwerverletzte
Symbolfoto
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag Mittag gegen 12.45 Uhr auf der Kreisstraße OA 6 bei Sulzberg. Ein 73-jähriger Pkw Fahrer war mit seiner Frau in Richtung Kempten unterwegs und kam kurz nach Sulzberg aus noch nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Mann mit dem entgegenkommenden Pkw eines 78-Jährigen. Alle drei Personen wurden schwer, aber nach derzeitigen Erkenntnissen nicht lebensgefährlich, verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. 
Anzeige
Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro. Die Kreisstraße OA 6 war für rund eine Stunde komplett für den Verkehr gesperrt und im Anschluss nur einspurig befahrbar. Im Einsatz war neben rund 25 Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Sulzberg auch ein Rettungshubschrauber. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Mittwoch, 3. Mai 2017

Kusel: Schwerverletzt nach Auffahrunfall

Kusel: Schwerverletzt nach Auffahrunfall
Foto: ©Polizei
Kusel (ots) - Am frühen Mittwochmorgen kam es auf der A62 kurz nach der Ausfahrt Kusel in Richtung Trier zu einem Auffahrunfall. Der 31 jährige Fahrer eines Kleintransporters fuhr vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit kurz nach 05:00 Uhr ungebremst auf den Auflieger eines vor ihm fahrenden Sattelzuges auf. 
Anzeige
Durch die Wucht des Aufpralls, wurde der Sprinter so stark deformiert, dass er nicht mehr fahrbereit war und total beschädigt auf der Überholspur zum Stehen kam. Der verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungsfahrzeug in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten war die A62 in Richtung Trier voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.
Anzeige

Balve / Deilinghofen: Zwei Verletzte nach Unfall im Begegnungsverkehr

Balve / Deilinghofen: Zwei Verletzte nach Unfall im Begegnungsverkehr
Foto: ©Polizei
Menden (ots) - Schwerer Verkehrsunfall im Hönnetal am Mittwochmorgen. Gegen 8.45 Uhr befuhr ein 77-jähriger Balver die Bundesstraße 515 in Fahrtrichtung Balve. In einer Rechtskurve zwischen Hüstener Straße und dem Abzweig Deilinghofen geriet er mit seinem Dacia Sandero in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit dem VW Passat eines 48-jährigen Mannes aus Sundern. Durch die Kollision wurde der 77-Jährige schwer verletzt. 
Anzeige
Eine Rettungswagenbesatzung verbrachte den Mann ins Krankenhaus nach Hemer. Sein Unfallgegner wurde leicht verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung die Klinik wieder verlassen. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mindestens 21.000 Euro. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme 90 Minuten voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.
Anzeige

Dienstag, 2. Mai 2017

Bad Saulgau: Frontalzusammenstoß - Person eingeklemmt

Bad Saulgau: Frontalzusammenstoß - Person eingeklemmt
Symbolfoto
Bad Saulgau (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der B32 wurden am Montagnachmittag drei Personen verletzt, wovon eine Beifahrerin durch die Feuerwehr Bad Saulgau aus einem Auto befreit werden musste. Ein 23-jähriger Lenker eines BMW fuhr gegen 17.00 Uhr mit angehängtem Anhänger von Herbertingen kommend in Richtung Bad Saulgau. Kurz vor der Bahnunterführung im Bereich des Ortseingangs von Bad Saulgau geriet das Fahrzeuggespann aus bisher unbekannten Gründen ins Schleudern. 
Anzeige
Der Lenker eines entgegenkommenden Mercedes versuchte noch dem schleudernden Gespann auszuweichen, konnte jedoch eine Kollision nicht mehr vermeiden. Der Mercedes prallte hierbei auf Höhe des Beifahrersitzes in die rechte Seite des BMW. Dabei wurde die Beifahrerin im BMW eingeklemmt und musste durch die Freiwillige Feuerwehr Bad Saulgau aus dem Fahrzeug befreit werden. 
Anzeige
Sowohl die schwer verletzte Frau als auch die beiden Fahrzeuglenker wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die B32 war im Bereich des Unfallorts für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 19:00 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

Reeßum: Schwerer Verkehrsunfall auf Autobahn - 3 Personen verletzt

Reeßum: Schwerer Verkehrsunfall auf Autobahn - 3 Personen verletzt
Foto: ©Polizei
PI Rotenburg (ots) - Am Montag, 01.05.2017 um 00.06 h ereignete sich auf der BAB A1, Gemarkung Reeßum, ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 61-jährige Fahrerin und die 60-jährige Beifahrerin eines Fiat Panda schwer verletzt wurden. Der 40-jähriger Verursacher in einem VW Golf wurde leicht verletzt. Zu dem Verkehrsunfall kam es, als der 40-jährige Verursacher aus bisher unbekannten Gründen mit seinem PKW mit dem vor ihm fahrenden PKW zusammenstieß. 
Anzeige
Hierdurch kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern und prallten mehrmals gegen die Seitenschutzplanken. Dadurch wurde die Beifahrerin aus dem PKW Fiat herausgeschleudert und hierdurch schwer verletzt. Die Fahrerin des PKW Fiat wurde im Fahrzeug herumgeschleudert und blieb schwer verletzt im Bereich der Beifahrerseite liegen. Der Verursacher im WV Golf wird durch den Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf c.a. 50000EUR geschätzt. Die Autobahn wurde für 6 Stunden gesperrt.
Anzeige

Montag, 1. Mai 2017

Pirmasens: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Pirmasens: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Foto: ©Polizei
Pirmasens (ots) - Am Sonntag, den 30.04.2017, um 07:58 Uhr ereignete sich auf der B 10, Pirmasens in Fahrtrichtung Landau ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Ein 28-jähriger Mann aus Germersheim befuhr die B 10 in der genannten Fahrtrichtung mit einem Opel Vectra. Mit in dem Fahrzeug befand sich der 29-jährige Fahrzeughalter aus Alzey. Ca. 800 Meter vor der Abfahrt "Beckenhof" kam der 28-jährige Fahrzeugführer am Ende einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke. 
Anzeige
Das Fahrzeug drehte sich hiernach über die gesamte Fahrbahnbreite und kollidierte mit der Mittelschutzplanke, wo es letztlich zum Stillstand kam. Das Fahrzeug wurde bei der Kollision erheblich beschädigt, unter anderem riss ein Hinterrad ab und lag ca. 15m von der Verkehrsunfallstelle entfernt. Der 28-jährige Fahrzeugführer verletzte sich bei dem Verkehrsunfall leicht am rechten Arm. Er war zudem mit 0,72 Promille alkoholisiert, was dazu führte, dass ihm später eine Blutprobe auf der Polizeiinspektion Pirmasens entnommen wurde. 
Anzeige
Weiterhin zeigte der 28-jährige Fahrzeugführer einen gefälschten polnischen Führerschein vor. Auf ihn kommen nun verschiedene Verfahren der Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss, Führen eines Kraftfahrzeuges ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung zu. Der 29-jährige Fahrzeughalter muss sich wegen des Duldens des Führens eines Kraftfahrzeuges ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Oberotterbach: Schwer verletzter Motorradfahrer

Oberotterbach: Schwer verletzter Motorradfahrer
Foto: ©Polizei
Oberotterbach (ots) - Eine Gruppe von Motorradfahrer befuhr am 30.4.17, gg. 15:32 Uhr die Bundesstraße 38 von Schweigen in Fahrtrichtung Oberotterbach. Hierbei überholte einer aus der Gruppe - ein 61 Jahre alter Mann aus Ludwigshafen - trotz Überholverbot einen PKW. Kurz danach und unmittelbar vor einer starken Linkskurve überholte der Kradfahrer dann einen zweiten PKW (3er BMW). 
Anzeige
Da zu diesem Zeitpunkt Gegenverkehr (schwarzer Porsche) kam, scherte der Kradfahrer vor dem überholten PKW sehr dicht ein, verlor hierbei die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß gg. ein Verkehrszeichen und stürzte. Durch den Aufprall an Verkehrszeichen und Fahrbahn zog er sich dabei mehrere Brüche zu. Er wurde durch Rettungshubschrauber in eine Fachklinik gebracht. Die B38 musste hierfür für ca. 30 Minuten vollgesperrt werden. An seinem Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 2500.- EUR, am Verkehrszeichen von 250.- EUR. 
Anzeige
Nach dem Unfall fuhren das überholte Fahrzeug, ein blauer BMW, 3er Serie, älteres Modell mit französischem Kennzeichen und der entgegenkommende PKW, ein schwarzer Porsche, direkt weiter und entfernten sich, obwohl es erkennbar zu einem schweren Unfall gekommen war und ihre Beteiligung geklärt werden müsste. Nach ihnen wird daher wegen des Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gesucht. Zeugen/Beteiligte werden gebeten sich zu melden.

Freinacht im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West

Freinacht im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West
Erwartungsgemäß war für die Kolleginnen und Kollegen in der Freinacht ein erhöhtes Notruf- und Einsatzaufkommen zu bewältigen. In der vergangenen Nacht (19-07 Uhr) wurden bei der Einsatzzentrale in Kempten insgesamt 213 eingehende Notrufe (2016: 184) registriert. Der Schwerpunkt des Notrufaufkommens lag in den Stunden von 21 bis 2 Uhr. Neben dem Notrufaufkommen nahmen auch die die Polizeieinsätze mit möglichem Freinachtbezug zu. So mussten 91 Einsätze bewältigt werden, was gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung darstellte. Die Mehrzahl der Einsätze wurde durch Sachbeschädigungen bzw. damit im Zusammenhang stehende Verhaltensweisen unterhalb der Schwelle der Strafbarkeit und der angezeigten Ruhestörungen verursacht. Zum Berichtszeitpunkt bildeten Körperverletzungen mit Bezug zur Freinacht, erfreulicherweise, die Ausnahme. Auch in diesem Jahr wurde eine Vielzahl von Aufgriffen bei Fahrten unter Alkohol- und Drogenbeeinflussung sowie mehrere Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss festgestellt. 
Anzeige
Ein besonders tragischer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht von Sonntag auf Montag in Pfronten zwischen den Ortsteilen Weißbach und Röfleuten. Gegen 02:30 Uhr waren vier junge Männer mit einem Pkw auf dem Nachhauseweg. Alle, außer dem 19-jährigen Fahrer, waren stark alkoholisiert. Plötzlich öffnete ein 19-Jähriger von ihnen die Fahrzeugtür und sprang während der Fahrt hinaus. Er musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Warum der junge Mann plötzlich aus dem fahrenden Auto gesprungen ist, muss erst noch ermittelt werden. Erneuter Schwerpunkt in der Mainacht bildeten Sachbeschädigungen. In Günzburg wurde am 01.05.2017 zwischen 01:30 Uhr bis 03:00 Uhr in der öffentlichen Toilette des Bahnhofes Günzburg massiver Vandalismus festgestellt. Bislang unbekannte Täter beschädigten dabei die Toilettentüren, Toilettenschüsseln sowie die Trennwände mutwillig. 
Anzeige
Dadurch trat an den Toiletten Wasser aus und überflutete das komplette öffentliche WC. Die freiwillige Feuerwehr Günzburg konnte den Wasseraustritt stoppen. Der vorläufig geschätzte Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Tathergang bzw. zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Günzburg, Tel.: 08221/919-0 in Verbindung zu setzen. Am 30.04.2017, gegen 21:25 Uhr, verunglückte in einem Wohngebiet im Buchloer Osten ein 18-Jähriger, der zusammen mit vier Freunden im Rahmen der Freinacht einen Blumentopf verziehen wollte. Als der Besitzer des Blumentopfes die Freunde ertappte, liefen diese weg. 
Anzeige
Der 18-Jährige stürzte auf seiner Flucht in einen etwa fünf Meter tiefen Graben. Ein 40-Mann umfassendes Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei musste ausrücken, um den Verletzten zu bergen. Durch den Sturz erlitt der junge Mann diverse Knochenbrüche und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Vielzahl an Einsätzen wurde mit einem angepassten Kräfteansatz begegnet. Erfahrungsgemäß steigern sich die Anzahl der Einsätze sowie die festgestellten Schäden im Verlauf des 01.05.2017 weiter, da erst im Nachgang Anzeigen bei der Polizei erstattet werden.