Samstag, 29. April 2017

Memmingen: Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Radlern

Memmingen: Zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Radlern
Symbolfoto
Am 28.04.2017, 14:15 Uhr, befuhr ein 62-jähriger Radler den Ratzengraben in nördliche Richtung, als an der Einmündung zum Zollergraben eine 79-jährige Radlerin auf die Straße einfahren wollte. Sie hatte den Mann offenbar übersehen, der noch versuchte auszuweichen. Aufgrund des folgenden, leichten Zusammenstoßes stürzte die Dame und zog sich Schmerzen im Beckenbereich zu, sodass sie mit einem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen gebracht wurde. Sachschaden entstand hier nicht. 
Anzeige
Wenig später kam es in der Dr.-Karl-Lenz-Straße um 16:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Radfahrer verletzt wurde. Der 21-Jährige benutzte in Richtung Donaustraße den für ihn linken und somit falschen Radweg. Eine 18-jährige Pkw-Führerin, welche aus dem Parkplatz eines Supermarktes auf die Dr.-Karl-Lenz-Straße einfahren wollte, übersah den Mann und fuhr ihm beim Anfahren in die Seite. Der Radler erlitt dadurch leichte Verletzungen am linken Bein und sein Fahrrad wurde beschädigt. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen eingeliefert. Der hier entstandene Sachschaden beträgt insgesamt ca. 700,- Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Altenstadt: Unfall zwischen PKW und Quad mit einer schwerverletzten Person

Altenstadt: Unfall zwischen PKW und Quad mit einer schwerverletzten Person
Symbolfoto
Der 21 Jährige Fahrer aus Aalen wollte am 29.04.2017, gegen 11:20 Uhr Uhr, von der St2031 nach links auf die Autobahn A7 abbiegen. Beim Abbiegen übersah er ein entgegenkommendes Quad. Der 21jährige Quadfahrer aus Altenstadt, konnte dem PKW nicht mehr ausweichen und prallte in die rechte Seite des PKW. Bei dem Zusammenstoß wurde der Qaudfahrer gegen den PKW geschleudert und erlitt schwere Kopfverletzungen. 
Anzeige
Die beiden Insassen im PKW wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Zur Unfallaufnahme wurde ein Gutachter hinzugezogen. Der verletzte Quadfahrer wurde mit dem Hubschrauber in das Bundeswehrkrankenhaus Ulm gebracht worden. Die beiden PKW-Insassen wurden in das Krankenhaus nach Weißenhorn gebracht. Bei den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 11.000€.
Anzeige

Memmingen: Krematorium spendet 9.000 Euro - Unterstützung für die Bereiche Jugend, Kultur, Sport und Bildung

Memmingen: Krematorium spendet 9.000 Euro - Unterstützung für die Bereiche Jugend, Kultur, Sport und Bildung
Das Krematorium Memmingen hat 9.000 Euro gespendet. Bei der Spendenübergabe im Rathaus freuten sich (v.li.): vom Schützenverein Dickenreishausen Andrea Notz, Thomas Mann und Vorsitzender Helmut Rabus, die Musiklehrerin Liana Einwiller, der Betriebsleiter des Krematoriums Stefan van Dorsser, Simone Emmerz, Vorsitzende des Fördervereins "Freunde der Staatlichen Realschule Memmingen", Oberbürgermeister Manfred Schilder, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Vorsitzende des Kinderschutzbundes Memmingen, Josef Herz vom Förderverein und (hinten) das Streicher-Ensemble der Staatlichen Realschule. (Foto: Julia Mayer/Pressestelle Stadt Memmingen)
Das Krematorium Memmingen hat insgesamt 9.000 Euro gespendet, die auf drei Projekte in den Bereichen Jugend, Kultur, Sport und Bildung verteilt werden. Stefan van Dorsser, Betriebsleiter des Memminger Krematoriums, überreichte im Beisein von Oberbürgermeister Manfred Schilder die Spendenschecks an den Schützenverein Dickenreishausen (4.000 Euro), den Kinderschutzbund Memmingen (3.000 Euro) und den Förderverein "Freunde der Staatlichen Realschule Memmingen" (2.000 Euro). 
Anzeige
"Seit der Eröffnung im Jahr 2006 spielt das Krematorium für viele Menschen in Memmingen und Umgebung eine sehr wichtige Rolle", sagte van Dorsser. Dies bestätigte Oberbürgermeister Schilder und dankte für die großzügige Spende. Bei einer kleinen Feierstunde im Rathaus übereichte van Dorsser die symbolischen Schecks an die Empfänger. 4.000 Euro erhielt Helmut Rabus, Vorsitzender des Schützenvereins Dickenreishausen, für die Verbesserung der Entwässerungssituation beim Schützenheim. 
Anzeige
"Wir haben unser Schützenheim in den letzten Jahren mit erheblichen Eigenleistungen umgebaut und freuen uns sehr, dank dieser Spende finanziell auch wieder etwas mehr Möglichkeiten für die Unterstützung unserer Jugendarbeit zu haben", sagte Rabus. Einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro erhielt Bürgermeisterin Margareta Böckh als Vorsitzende des Kinderschutzbundes Kreisverband Memmingen-Unterallgäu. "Der Kinderschutzbund hat in der Geschäftsstelle in der Herrenstraße neue Räumlichkeiten erhalten, die noch ausgestattet werden müssen und für den sogenannten begleiteten Umgang gemütlich eingerichtet werden", erklärte Böckh. Dort sollen künftig Kinder von getrennt lebenden Eltern die Möglichkeit haben, in Begleitung einer dritten, neutralen Person den Elternteil zu treffen, mit dem es nicht zusammenlebt. 
Anzeige
"Der Kinderschutzbund ist seit über 40 Jahren Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Familien und ich versichere Ihnen, das Geld ist bei uns in guten Händen", sagte Böckh und dankte dem Krematorium in Namen des Vorstands und der vielen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Spende in Höhe von 2.000 Euro für den Förderverein "Freunde der Staatlichen Realschule Memmingen" nahmen die Vorsitzende Simone Emmerz und deren Stellvertreter Josef Herz, früherer Rektor der Schule dankend entgegen. "Wir möchten damit die musische Bildung der Schülerinnen und Schüler unterstützen, die wir für sehr wichtig erachten", sagte Josef Herz. 
Anzeige
An der Staatlichen Realschule gebe es zwei Chöre, eine Trommelgruppe, eine Schulband und ein Streicher-Ensemble. Die Spendensumme werde in die Anschaffung neuer Musikinstrumente investiert, kündigte Simone Emmerz an. Das Streicher-Ensemble unter der Leitung der Musiklehrerin Liana Einwiller dankte für die großzügige Spende mit der Aufführung des "Frühlings" aus Vivaldis Violinkonzert "Die vier Jahreszeiten" und erntete dafür großen Applaus. (Quelle: Stadt Memmingen)

Herbern / Werne: Alkoholisiert mit dem PKW überschlagen

Herbern / Werne: Alkoholisiert mit dem PKW überschlagen
Foto: ©Polizei
Coesfeld (ots) - Am 28.04.17, 16.33 Uhr befuhr ein 38-jähriger PKW-Fahrer aus Werne die B 54 aus Richtung Herbern kommend in Fahrtrichtung Werne. Ausgangs einer leichten Linkskurve geriet er auf den rechtsseitigen, unbefestigten Fahrbahnrand und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er schleuderte über die Fahrbahn, stieß mit der Fahrzeugfront in den linksseitigen Straßengraben, überschlug sich und kam entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung auf dem Dach liegend, im Straßengraben zum Stillstand. 
Anzeige
Der Fahrer wurde dadurch leicht verletzt. Nach Landung des Rettungshubschraubers führte die Notärztin die Erstversorgung im hinzugezogenen Rettungswagen fort. Anlässlich einer Befragung zum Unfallhergang stellten die eingesetzten Polizeibeamten in der Atemluft des Verunfallten Alkoholgeruch fest. 
Anzeige
Da ihm nach mehreren Versuchen die Durchführung eines Atemalkoholtests nicht gelang, erfolgte auf richterliche Anordnung die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus Lünen, welchem er zwischenzeitlich mittels des RTW zugeführt wurde. Der Führerschein wurde ebenfalls sichergestellt. Ein Abschleppunternehmen barg das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug und schleppte es ab. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 3.500 EUR.

Freitag, 28. April 2017

Marktoberdorf: Verkehrsunfall zwischen einem Regionalzug und Klein-Lkw

Marktoberdorf: Verkehrsunfall zwischen einem Regionalzug und Klein-Lkw
Symbolfoto
Heute, kurz vor 11.00 Uhr, kam es im Bereich von Marktoberdorf, zwischen den Ortsteilen Fechsen und Thalhofen zu einem Zusammenstoß eines Regionalzugs mit einem Klein-Lkw. Ein 50-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw befuhr die Ortsverbindungsstraße von Fechsen in Richtung der Kreisstraße nach Thalhofen. Beim Heranfahren an einen unbeschrankten Bahnübergang übersah der Fahrer einen aus Richtung Füssen herankommenden Regionalzug. Auf die Hubsignale des Zugführers reagierte der Fahrer nicht. 
Anzeige
Beim Überqueren des Bahnübergangs wurde der Klein-Lkw trotz einer Notbremsung des Zugs auf der Fahrerseite erfasst. Der Klein-Lkw wurde nach rechts über einen Feldweg hinweg in eine Wiese geschleudert. Der Zug kam nach dem Bahnübergang zu stehen. Der Lkw-Fahrer wurde zum Glück nur leicht verletzt. Im Zug, welcher mit 34 Fahrgästen besetzt war, wurden eine Zugbegleiterin und der Lok-Führer leicht verletzt. Am Klein-Lkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 15000 Euro. Der Schaden am Triebwagen des Regionalzugs kann derzeit noch nicht beziffert werden. 
Anzeige
Zur Unfallstelle wurde ein Großaufgebot der Feuerwehren aus Marktoberdorf und den Ortsteilen entsandt. Den Rettungseinsatz koordinierte ein Einsatzleiter des Rettungsdienstes. Die Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Nach der Schadensaufnahme konnte der Regionalzug konnte mit den Fahrgästen noch bis zum Bahnhof Marktoberdorf weiterfahren. Beim Lkw-Fahrer wurde eine Alkoholisierung von rund 0,3 Promille festgestellt und durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Gegen ihn wird wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. (PI Marktoberdorf)

Donnerstag, 27. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. April 2017
Streitigkeit führt zur Gewahrsamsnahmen
MEMMINGERBERG. Am Donnerstag, 27.04.2017, gegen 01.30 Uhr, kam es in der Gemeinschaftsunterkunft in Memmingerberg zu einem Streit zwischen zwei Männern im Alter von 19 und 37 Jahren, welcher letztendlich in Handgreiflichkeiten endete. Angeblich wollte ein 37-Jähriger von einem 19-Jährigen eine Musikbox haben, welche dieser nicht herausgeben wollte. Im Verlauf des weiteren Streites kam es zu wechselseitigen Körperverletzungen. Die herbeigerufene Polizei stellte fest, dass alle Beteiligten sowie auch weitere Anwesende deutlich alkoholisiert waren. Aufgrund der nicht nachlassenden Aggressivität musste zunächst der 19-Jährige in Gewahrsam genommen werden. Auch der 37-Jährige ließ sich nicht beruhigen und schlug im weiteren Verlauf einen Feueralarmmelder ein, woraufhin ein Feuerwehreinsatz ausgelöst wurde. Auch er wurde in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion verbracht. Auf dem Weg zur Dienststelle beleidigte er die eingesetzten Polizeibeamten aus das übelste. Ein weiterer 30-jähriger Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft, welcher an der zuvor begangenen wechselseitigen Körperverletzung nicht beteiligt war, wurde immer aggressiver und musste ebenfalls zur Verhütung von Straftaten in Gewahrsam genommen werden. Er hatte einen Atemalkoholwert von ca. 1,7 Promille. Insgesamt waren mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz. Im Nachgang wurde festgestellt, dass die Motorhaube eines polizeilichen VW-Busses durch einen harten Schlag vorsätzlich beschädigt wurde. (PI Memmingen)
Anzeige
Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
MEMMINGEN. Am Mittwoch, 26.04.2017, wurde in den frühen Abendstunden über die Einsatzzentrale in Kempten eine hilflose Person an einer Tankstelle in der Riedbachstraße mitgeteilt. Die eingesetzte Streifenbesatzung stellte einen 59-jährigen Mann fest, der offensichtlich erheblich alkoholisiert war. Aufgrund der Witterungsverhältnisse, insbesondere der zu erwartenden Minusgrade, sollte der wohnsitzlose Mann zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen werden. Auf dem Weg zum Streifenwagen leistete er plötzlich erheblichen Widerstand und versuchte, sich der Gewahrsamsnahme zu entziehen. Letztendlich musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. Auf dem Weg zur Dienststelle wurden die Beamten massiv beleidigt. Auch versuchte er durch einen gezielten Fußtritt, einen Polizeibeamten zu verletzen, verfehlte aber durch eine Ausweichbewegung des Beamten sein Ziel. Verletzt wurde niemand. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. April 2017
Ampel und Stromkasten besprüht
BUCHLOE. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch besprühte ein noch unbekannter Täter in der Augsburger Straße die Gläser der Ampelanlage und einen daneben stehenden Stromkasten mit lila Farbe mit undefinierbaren Zeichen und einem Ausrufezeichen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
RUDERATSHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 12 zwischen den Anschlussstellen Altdorf und Geisenried. Ein in Richtung Kempten fahrender 75-jähriger Pkw-Fahrer war im zweispurigen Bereich nach rechts von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug durchbrach einen Wildschutzzaun und blieb im angrenzenden Acker stehen. Der Fahrer blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro und am Wildschutzzaun in Höhe von ca. 1.000 Euro. Als Ursache für den Verkehrsunfall gab der 75-Jährige an, dass er zuvor von einem Sattelzug überholt und durch diesen beim Einscheren geschnitten wurde. Dem widersprach der Sattelzugfahrer. Ein Überholvorgang hatte nicht stattgefunden. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Marktoberdorf in Verbindung zu setzen, Tel. 08342 / 9604-0. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro entstand gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall auf der Schwabenstraße. Ein 39-jähriger Pkw-Fahrer übersah beim Ausfahren aus einem Grundstück einen auf der Schwabenstraße stadtauswärts fahrenden Pkw und stieß gegen dessen Beifahrerseite. Beide Unfallbeteiligten blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung der Langenauer Straße in die Thalhofener Straße. Eine auf der Langenauer Straße fahrende 61-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Einbiegen in die Thalhofener Straße einen auf der Thalhofener Straße herankommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. April 2017
Verkehrsunfallflucht
WALTENHOFEN. Am 24.04.17, gegen 15.30 Uhr, kam es auf dem Parkplatzgelände eines Verbrauchermarktes zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine Frau wollte mit ihrem roten Hyundai IX 20 das Parkplatzgelände verlassen, als ihr ein Rollerfahrer auffuhr und stürzte. Bei dem anschließenden Gespräche zwischen beiden Beteiligten gab der Rollerfahrer offensichtlich falsche Personalien an. Nach Angaben der Geschädigten soll an dem schwarzen Roller kein Kennzeichen angebracht gewesen sein. Der Fahrer wird auf ca. 25 Jahre geschätzt, hagere Figur. Der Rollerfahrer nahm während des gesamten Gespräches seinen Helm nicht ab und fuhr später in Richtung Hegge davon. Der besagte Roller müsste im Frontbereich diverse Kratzer aufweisen. An dem Pkw entstand ein Schaden von ca. 1.500 Euro. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Überladener Holztransporter
KEMPTEN. Am 26.04.2017, gegen 18.00 Uhr wurde im Gewerbegebiet Dieselstraße ein 53-Jähriger mit seinem 40-Tonner Holztransporter einer Schwerverkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Lastzug statt der maximal erlaubten 40 Tonnen über 46 Tonnen auf die Waage brachte. Da durch dieses hohe Gewicht sowohl die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wird als auch die Straßen über die Maßen beansprucht und geschädigt werden, musste der Mann abladen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 600 Euro, sowie einen Punkt im Fahreignungsregister. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Lenkzeiten unterschritten
DIETMANNSRIED. Bei einer Schwerverkehrskontrolle am 26.04.17 gegen 19.00 Uhr auf der BAB A7 wurde ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus Österreich mit seinem Sattelzug kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer bereits seit 11,5 Stunden hinter dem Steuer saß, obwohl nur ausnahmsweise maximal 10 Stunden Tageslenkzeit erlaubt sind. Zudem wurde festgestellt, dass die vorangegangene notwendige Tagesruhezeit ebenfalls nicht eingehalten wurde. Aus diesem Grund wurde eine Weiterfahrt untersagt und der Mann musste zwangsweise seine Ruhezeit einlegen und zudem mindestens 300 Euro Bußgeld bezahlen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Germaringen: Schwerer Verkehrsunfall auf der B12

Germaringen: Schwerer Verkehrsunfall auf der B12
Fotos: Kiessling
Am Donnerstag gegen 5 Uhr morgens ereignete sich auf der B12 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden. Ein 58-Jähriger überholte mit seinem Sportwagen in Fahrtrichtung München eine Fahrzeugkolonne im zweispurigen Bereich. Da er trotz nasser Fahrbahn mit nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Er prallte in den entgegenkommenden Pkw eines 30-Jährigen. 
Anzeige
Beide Fahrer wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 70.000 Euro. Zur Unfallaufnahme, Bergung und Reinigung der Fahrbahn musste die B12 für ca. drei Stunden gesperrt werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Anzeige

Mittwoch, 26. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. April 2017
Verkehrsunfall
MINDELHEIM. Am 25.04.2017 fuhr in Mindelheim ein 12-jähriger Schüler mit seinem Fahrrad vom Lautenwirtsgässchen kommend in westlicher Richtung. Er wollte den Hohen Weg um kurz vor acht Uhr überqueren und übersah dabei offensichtlich einen in nördlicher Richtung fahrenden Pkw. Der Junge fuhr direkt hinter einem verkehrsbedingt wartenden Schulbus über die Straße, sodass der 60-jährige Pkw-Fahrer das Kind erst spät erkennen konnte. Der Junge prallte dann in die Seite des Pkw und wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden ist gering und wird auf ca. 150 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MINDELHEIM. Am 25.04.2017 fuhr ein 55-Jähriger gegen 16 Uhr mit seinem Lieferwagen von Mindelheim kommend nach Heimenegg. Am Ortsanfang von Heimenegg löste sich der Anhänger von seinem Fahrzeug und rollte in einen Maschendrahtzaun. An diesem entstand leichter Schaden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MARKT RETTENBACH. Am 25.04.2017 fuhr ein 18-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Ostallgäu von Mussenhausen kommend in Richtung Eutenhausen. Er kam alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug überschlug sich dabei. Der Fahrer wurde leicht verletzt und wurde in Krankenhaus nach Mindelheim gebracht. Der Schaden am Pkw wird mit ca. 1.500 Euro angegeben. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. April 2017
Einmietbetrug
PFRONTEN. Eine 53-jährige Frau unterschrieb Anfang April in Pfronten einen Mietvertrag für eine Zwei-Zimmer-Wohnung und erschien dann zum Einzugstermin am 15.April nicht mehr. Die Frau gab im Mietvertrag absichtlich eine falsche Wohnadresse in München an und zahlte keine Miete. Der Vermieter blieb auf seinen Wohnungskosten sitzen und erstattete Anzeige bei der Polizeistation Pfronten. Die Frau konnte nun von den Polizeibeamten im Bereich Königsbrunn ermittelt werden. Sie ist bereits einschlägig wegen Betrugsdelikten in Erscheinung getreten. (PSt Pfronten)
Anzeige
Erneuter Gleitschirmunfall am Buchenberg
BUCHING. Am 25.04.2017 gegen Mittag stürzte ein 29-jähriger Mann aus Heilbronn während eines Schulungsfluges am Buchenberg ab. Er flog auf einer Höhe von ca. 1.100 Meter über dem Meeresspiegel als er von einer plötzlich auftretenden Windböe erfasst wurde. Bei der durchgeführten Gegenmaßnahme seinen Schirm zu stabilisieren, klappte der Schirm nun beidseitig ein. Der Pilot stürzte in ein ostseitiges Wiesensteilgelände ab. Der Pilot hatte jedoch großes Glück und konnte eigenen Fußes in Begleitung seines zu Hilfe geeilten Fluglehrers zur Bergstation des Buchenberg zurücklaufen. Im Krankenhaus Füssen wurden lediglich leichtere Blessuren festgestellt, so dass er dieses wohl bald wieder verlassen konnte. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall
FÜSSEN. Im Rahmen einer Einsatzvorbereitung befuhren zwei Beamte der Verkehrspolizei Kempten mit ihren Krädern am Montagnachmittag den Geh-/Radweg entlang des Lechs. Etwa auf Höhe des dortigen Sportplatzes fühlte sich eine 65-jährige Passantin durch die Motorradfahrer offensichtlich gestört und zeigte den Kradfahrern den „Vogel“. Zur Feststellung der Personalien der Dame hielt der erste Kradfahrer an. Der dahinter fahrende Beamte erkannte die Situation nicht rechtszeitig und fuhr auf das bereits stehende Motorrad auf. Verletzt wurde niemand, nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Die weiteren Ermittlungen zum Verkehrsunfall wie auch zur Beleidigung werden von der PI Füssen geführt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Beschädigter Straßenbelag
MARKTOBERDORF. Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand am Montagnachmittag auf dem Verbindungsweg In der Breitenwang in Richtung Altdorf. Der Fahrer eines ungarischen Lastzugs hatte die Straße entlang der Grüngut-Annahmestelle verbotswidrig befahren. Als er bemerkte, dass der Feldweg für den Sattelzug zu schmal wurde, rangierte er sein Gefährt zurück. Dabei kam er vom Weg ab und setzte mit der Zugmaschine an der Böschung auf. Das Fahrzeug musste von einer Spezialfirma geborgen werden. Am Straßenbelag entstand Sachschaden von mehreren Hundert Euro. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. April 2017
Verkehrsunfall
WERTACH. Am Dienstag, gegen 15.50 Uhr, befuhr ein 70-Jähriger mit einem Lkw die Grüntenseestraße ortseinwärts. Als ihm hier ein Sattelzug entgegenkam, fuhr er zu weit nach rechts und streifte mit seinem Aufbau an einem Holzbalkon. Der entstandene Schaden am Balkon und am Lkw beläuft sich auf insgesamt ca. 28.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Wildernder Hund reißt Reh
BAD HINDLEANG. Gestern früh, gegen 09.00 Uhr, wurde von einem unabhängigen Zeugen beobachtet, wie ein offensichtlich umherstreunender Hund, oberhalb von Bad Oberdorf im Bereich des Vaterlandweges, einem Reh nachstellte und sich in diesem verbissen hatte. Das verletzte Wild konnte sich dann befreien und humpelte in Richtung Dickicht weg. Ein verständigter Jäger fand das verendete Schmaltier wenig später in unmittelbarer Nähe. Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Polizei Sonthofen nach dem möglichen Halter des Hundes. Es soll sich um einen hellbraunen, mittelgroßen, eventuell Schäferhund-Mischling handeln. Hinweise werden unter der Telefonnummer 08321/6635-0, entgegen genommen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personen- und Sachschaden
SONTHOFEN. Gestern früh befuhr ein 78-jähriger Mann mit seinem Mofa die Illerstraße stadteinwärts. Im Bereich einer aktuellen Baustelle übersah er offensichtlich eine Straßenbarke und prallte ohne Fremdeinwirkung frontal gegen dieses, deutlich erkennbare, Verkehrszeichen. Durch den Sturz erlitt der Fahrer leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus weiter behandelt wurden. Der Sachschaden wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest verlief negativ. (PI Sonthofen)

Dienstag, 25. April 2017

Buchloe / Bad Wörishofen / A96: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Lkw

Buchloe / Bad Wörishofen / A96: Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Lkw
Foto: Schreiegg / mindelmedia NEWS
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute Mittag (25.04.2017), gegen 13.40 Uhr auf der BAB A96 kurz vor dem Parkplatz Wertachtal Nord in Fahrtrichtung Lindau. Aufgrund noch nicht geklärter Ursache fuhr ein 23-jähriger Führer eines Sattelzuges auf einen am Ende eines baustellenbedingten Staus stehenden Sattelzug auf. Durch den Aufprall wurde der Fahrer schwer, aber nicht lebensgefährlich, verletzt. Ebenso in Mitleidenschaft gezogen wurde der Pkw einer 52-jährigen Frau, die am Stauende auf der linken Fahrspur stand. 
Anzeige
Sie wurde, ebenso wie der 42-jährige Fahrer des stehenden Lkws und dessen Beifahrerin, leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von mindestens 100.000 Euro. Die Autobahn A96 musst in Fahrtrichtung in Lindau komplett gesperrt werden. Eine Ableitung wurde an der Anschlussstelle Buchloe West eingerichtet. Mit vor Ort waren auch rund 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Buchloe. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. April 2017
Hund läuft ins Fahrzeug
BAD WÖRISHOFEN. Am Spätnachmittag des 24.04.2017 rannte zwischen dem südl. Bad Wörishofen und Oberes Hart ein herrenloser Hund übers freie Feld in Richtung St 2015. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Pkw einer 53-jährigen Unterallgäuerin an der rechten Fahrzeugseite, sodass ein Schaden von etwa 2.000 EUR entstand. Zur Unfallzeit stand auf der gegenüberliegenden Seite, in Richtung Kaufbeuren, ein weißer Kastenwagen und ein Mann, der den großen grauen Hund und die Fahrerin per Handzeichen versuchte aufzuhalten. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Missbrauch von Notrufen, Sachbeschädigung
MEMMINGERBERG. Am Montag, 24.04, um 18.20 Uhr wurden in einer Asylbewerberunterkunft zwei Brandmelder mutwillig eingeschlagen und es wurde ein Einsatz von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr ausgelöst. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Brandmelder mutwillig eingeschlagen wurden. Die Feuerwehr suchte das ganze Gebäude nach einem möglichen Brandherd ab. Da kein Brand vorlag wurden neue Scheiben in die beiden Brandmelder eingesetzt und die Anlage wurde wieder scharf gestellt. Um 22.35 Uhr wurde wieder einer dieser Brandmelder in der Asylbewerberunterkunft eingeschlagen und ausgelöst. Die Polizei, der Rettungsdienst und die Feuerwehr rückten erneut an. Es konnte kein Brand festgestellt werden. Der gleiche Brandmelder, bei dem zuvor bereits eine neue Scheibe eingesetzt wurde, wurde wieder beschädigt und es musste erneut eine neue Scheibe eingesetzt und die Brandmeldeanlage wieder scharf gestellt werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Montag, 24.04., mittags, kam es in der Unterführung an der Bodenseestraße zu einem Zusammenstoß von zwei Radfahrern. Eine 17-jährige Schülerin befuhr mit ihrem Fahrrad die Fahrradunterführung. Ein 17-jähriger Schüler kam ihr entgegen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrräder, wodurch beide Radfahrer stürzten. Die 17-jährige Schülerin erlitt vermutlich Frakturen im Gesicht und hatte Rückenschmerzen. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen verbracht. Der 17-jährige Schüler benötigte keine medizinische Erstversorgung. Nach seinen Angaben befuhr die Radfahrerin den linken Fahrstreifen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. April 2017
Taxifahrer geprellt
BUCHLOE. Eine 21-jährige Frau aus Buchloe ließ sich Montagabend mit dem Taxi von Kaufbeuren bis zur Zeppelinstraße befördern. Dem Taxifahrer sagte sie, sie müsse von einer Freundin Geld holen, um den Fahrpreis in Höhe von ca. 43 Euro begleichen zu können. Sie stieg aus, ging in ein Wohnhaus und kam nicht mehr zurück. Die verständigte Streife der Polizeiinspektion Buchloe konnte die junge Dame in dem Anwesen rasch ausfindig machen. Sie erwartet eine Strafanzeige wegen Leistungskreditbetrugs. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfallbeteiligten gesucht
RUDERATSHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Apfeltrang und Kaufbeuren. Eine von Apfeltrang in Richtung Kaufbeuren fahrende 50-jährige Pkw-Fahrerin wollte nach dem Ortsende von Apfeltrang zwei vorausfahrende Pkw überholen. Als sie auf Höhe des Vordermanns war, setzte dieser ebenfalls zum Überholen an. Die 50-jährige wich daraufhin nach links aus, kollidierte mit einen Leitpfosten und kam in der angrenzenden Wiese zum Stehen. Der Vordermann, ein silberfarbener Kleinwagen mit OAL-Kennzeichen, setzte seinen Überholvorgang fort und fuhr in Richtung Kaufbeuren davon. Um Hinweise zu dem Kleinwagen bittet die Polizeiinspektion Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Gleitschirmunfall am Buchenberg
HALBLECH. Am frühen Abend des 24.04.2017 stürzte ein 50-jähriger Ostallgäuer während eines Schulungsflugs am Buchenberg ab. Er flog auf einer Höhe von ca. 1.100 Meter über dem Meeresspiegel in eine Waldschneise und kam wegen eines Flugfehlers zu weit nach links. Deshalb touchierte er mit seiner linken Gleitschirm-Seite eine Fichte, wurde eingedreht und blieb auf einer Höhe von 8 Metern über dem Boden hängen. Er musste von Einsatzkräften der Bergwacht Füssen geborgen werden, blieb bei dem Unfall aber zum Glück unverletzt. Insgesamt waren ein Polizist und vier Helfer der Bergwacht Füssen im Einsatz. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. April 2017
Verkehrsunfall
RETTENBERG. Am Montag, gegen 07.05 Uhr, befuhr eine 20-Jährige mit ihrem Motorrad die Staatsstraße 2007 von Rettenberg in Richtung Kranzegg. Hier überholte sie zwei vorausfahrende Pkw. Beim Wiedereinscheren rutschte ihr das Hinterrad weg, kam nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. An ihrem Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
SONTHOFEN. Gestern Abend war ein 15-jähriger Fahrschüler mit einem Leichtkraftrad auf der Kreisstraße OA4 von Altstädten kommend in Richtung Sonthofen unterwegs. In einer Linkskurve kam er aufgrund Unachtsamkeit zu weit nach rechts und prallte alleinbeteiligt an den Randstein. Durch den Sturz erlitt der Jugendliche leichtere Verletzungen, die in einem Krankenhaus weiter behandelt wurden. Am Krad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. (PI Sonthofen)

Wohnungsdurchsuchung
OBERSTAUFEN. Nachdem eine 33-jährige Pkw-Fahrerin innerhalb der letzten drei Monate zweimal unter dem Einfluss von Amphetamin durch die Polizei Oberstaufen festgestellt wurde, ordnete der Richter eine Wohnungsdurchsuchung an. Bei dieser konnten noch 0,4 Gramm Amphetamin sichergestellt werden. Außerdem wurden als Zufallsfund auch noch volksverhetzende CDs aufgefunden und sichergestellt. Diese wurde zur weiteren Sachbearbeitung an das zuständige Staatsschutzkommissariat nach Kempten weitergeleitet. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Am 24.04.2017 gegen 20.45 Uhr kam ein 18-jähriger Mann mit dem Pkw zur Polizeistation Oberstaufen um eine Aussage wegen eines Körperverletzungsdelikts zu tätigen. Nachdem der Sachbearbeiter bei der Vernehmung des jungen Mannes drogentypische Auffälligkeiten feststellte, bot er ihm einen Drogenschnelltest an. Da er diesen verweigerte ordnete der Ermittlungsrichter eine Blutentnahme an. Nach der Anordnung bat der junge Mann dann doch noch darum einen Drogentest machen zu dürfen, welcher positiv auf Cannabis reagierte. Daraufhin gab er zu, dass er am Wochenende auf einer Party einen Joint geraucht hatte. Seinen Pkw musste er daraufhin bei der Polizeistation Oberstaufen stehen lassen. (PSt Oberstaufen)

Schwerer Arbeitsunfall
KEMPTEN. In einem fleischverarbeitenden Betrieb ereignete sich gestern früh ein schwerer Arbeitsunfall. Ein 26 Jahre alter Metzger rutsche beim Zerteilen von Fleisch mit dem Messer aus und stach sich dabei ins Auge. Der Verletzte wurde in die Augenklinik nach Ulm eingeliefert, wo noch am selben Tage eine mehrstündige Operation durchgeführt wurde. (PI Kempten)

Memmingen / Buxach: Gaststätte in Schrebergartenanlage niedergebrannt

Memmingen / Buxach: Gaststätte in Schrebergartenanlage niedergebrannt
Symbolfoto
Am Dienstag gegen 4 Uhr hatte eine Anwohnerin festgestellt, dass ein Gebäude in der Talstraße brennt. In dem Bereich befinden sich mehrere Schrebergärten. Darum war erst mit Eintreffen der Einsatzkräfte klar, dass hier keine Gartenhütte in Brand geraten ist, sondern die ehemalige Gaststätte „Zur Gartenschänke“, die seit dem letzten Jahr nicht mehr betrieben wird. 
Anzeige
Die Feuerwehr kann verhindern, dass der Brand auf die benachbarten Gebäude übergreift. Allerdings wird die aus Holz erbaute „Gartenschänke“ durch Brand und Wasserschaden komplett zerstört. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)
Anzeige
Update 16:00 Uhr: Durch den Brand wurden das Gebäude und das angrenzende Grundstück stark beschädigt. Zwischenzeitlich beziffert die Kriminalpolizei den Sachschaden auf ca. 30.000 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Kriminalpolizei Memmingen von Brandstiftung aus. Die genaue Brandursache ist jedoch derzeit noch unklar. Zur Unterstützung werden nun ein Brandmittelspürhund und ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen. Aufgrund eines im Internet kursierenden linksorientierten Bekennerschreibens wurde das Staatsschutzkommissariat der Kripo Memmingen in die Ermittlungen mit eingebunden. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 24. April 2017

Immenstadt / Ratholz: Tödlicher Zugunfall am Bahnübergang

Immenstadt / Ratholz: Tödlicher Zugunfall am Bahnübergang
Symbolfoto
Ein 28-Jähriger aus dem westlichen Landkreis Oberallgäu überquerte heute Vormittag, gegen 11.00 Uhr, den geschlossenen Bahnübergang bei Ratholz. Hierbei wurde der Mann tödlich durch einen Zug erfasst. Der Mann war mit seinem Fahrrad in Richtung Immenstadt unterwegs. Hierzu wollte er die Bahnstrecke Immenstadt - Lindau bei Ratholz überqueren. Trotz geschlossener Bahnschranke und Rotlicht überquerte er die Gleise. Ein herannahender Regionalzug aus Fahrtrichtung Oberstaufen konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.
Anzeige
Der Radfahrer wurde durch den Unfall getötet. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Bahnstrecke musste zur Unfallaufnahme ca. zwei Stunden gesperrt werden. Bei dem Bahnübergang handelte es sich um einen halbbeschrankten Bahnübergang mit Lichtzeichenanlage. Neben einem Rettungshubschrauber, den Freiwilligen Feuerwehren Immenstad und Ratholz, waren die Bundespolizei sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn vor Ort.
Anzeige
Die ca. 35 Zuginsassen wurden unverletzt zur Fortführung ihrer Reise zum Bahnhof nach Immenstadt gebracht. Warum der Radfahrer trotz geschlossener Schranke und Rotlicht die Bahngleise überquerte ist nun Bestand weiterer Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Immenstadt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. April 2017
Unfall mit Gegenverkehr
TÜRKHEIM. Am Vormittag des 22.04.2017 kam es am Ortseingang von Türkheim zu einem Unfall. Hierbei fuhr ein 16-jähriger Anwohner mit einem Traktor aus einem Feldweg, wobei sich dieser leicht aufschaukelte. Ein entgegenkommendes Fahrzeug wurde von dem Traktor gestreift. Ein Seitenspiegel wurde abgerissen und diverse Kratzer entstanden an der Fahrzeugseite. Verletzt wurde niemand. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Beschädigungen an Garagenschlössern
TÜRKHEIM. Am Samstagmittag bemerkten Anwohner im Neubaugebiet um die Stauferstraße verdächtige Spuren an dortigen Garagen. Zu einem nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt hatten Unbekannte offensichtlich versucht mithilfe von Geräten, wie z.B. einer Flex, die Schlösser zu knacken. Es blieb bei Sachschäden, gestohlen wurde nichts. Hinweise jeglicher Art, die zur Klärung beitragen, können der PI Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 mitgeteilt werden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
BABENHAUSEN. Am Sonntag, 23.04.2017, spielte ein 9-jähriger Junge gegen 19.30 Uhr auf einem leeren Parkplatz, welcher an die Frauenstraße angrenzt, mit einem Fußball. Als dieser Richtung Straße rollte, lief er ihm hinterher und betrat die Fahrbahn. Da er zuvor von einer Hauswand verdeckt war, konnte ein 29-jähriger Pkw-Fahrer, welcher die Frauenstraße befuhr, nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Kind mit seiner Fahrzeugfront. Der Junge wurde mit Verdacht auf Unterschenkelfraktur ins Krankenhaus Krumbach gebracht. Am Pkw entstand kein Sachschaden. (PI Memmingen)
MEMMINGEN. Am Samstag, 22.04.2017, gegen 00.40 Uhr, befuhr eine 18-Jährige mit ihrem Pkw die Luitpoldstraße in östlicher Richtung und wollte nach links in die Bahnhofstraße einbiegen. Hierbei übersah sie ein vorfahrtsberechtigtes, entgegenkommendes Fahrzeug und stieß mit diesem im Kreuzungsbereich zusammen. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Unbefugter Gebrauch eines Kfz, Fahren unter Alkohol- und Drogeneinwirkung
OBERSCHÖNEGG. Am Montag, 24.04.2017, kam es gegen 01.00 Uhr zu einer häuslichen Auseinandersetzung zwischen einem 35-Jährigen und dessen Lebensgefährtin. Im Anschluss an diese Auseinandersetzung nahm der 35-Jährige gegen den Willen seiner Freundin deren Fahrzeugschlüssel an sich und fuhr mit dem Pkw, einem grauen Ford Mondeo, davon. Als er in den frühen Morgenstunden des Montag zu seiner Wohnanschrift zurückkam, wurde er dort von der Polizei kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass er aktuell noch mit ca. einem Promille alkoholisiert war, zudem gab er selber an, zuvor Cannabis konsumiert zu haben. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Im Weiteren zeigte sich, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Das Fahrzeug selbst wies an einem der Reifen einen Platten auf, offensichtlich war auch die Spur des Fahrzeugs verzogen. Aus diesem Grund kann nicht ausgeschlossen werden, dass der 35-Jährige während der Fahrt mit dem Fahrzeug im Raum Oberschönegg einen Verkehrsunfall verursacht hat. Eventuell Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen, Tel. 08331/100-0, zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Ladendiebstahl
MEMMINGEN. Am Freitag, 21.04.2017, war ein polizeibekanntes Pärchen in den Mittagsstunden wieder auf Diebestour. Gemeinsam betraten der 29-Jährige und die 36-Jährige einen Drogeriemarkt und entwendeten hier vier Parfümflaschen im Wert von ca. 75 Euro. Die Parfümflaschen wurden in den Rucksack der 36-Jährigen gesteckt und sie verließen den Drogeriemarkt. Zumindest der Mann betrat nur Minuten später einen weiteren, ca. 100 Meter entfernten Drogeriemarkt und entwendete dort zwei Parfüm-Geschenkboxen aus einem Regal. Hier konnte er von einem Zeugen erkannt und festgehalten werden. Der Wert dieser Geschenkboxen liegt bei ca. 90 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. April 2017
Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverstoß
BUCHLOE. Freitagabend bog eine 20-jährige Fahranfängerin mit dem Pkw von der Grüntenstraße in die Waaler Straße ein. Dabei übersah sie den Kastenwagen eines 19-jährigen Mannes, der vorfahrtsberechtigt auf der Waaler Straße von rechts kam. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro, verletzt wurde niemand. Die Verursacherin muss nun mit einer Bußgeldanzeige rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Fahren ohne Fahrerlaubnis
KAUFBEUREN. Am Sonntagvormittag wurde ein Kleinkraftrad in der Gewerbestraße angehalten. Hierbei stellte sich heraus, dass der 56-jährige Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Da es sich bei dem Roller um ein fahrerlaubnispflichtiges Kleinkraftrad handelte, erwartet den Mann nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss und Besitz von Haschisch
SEEG. Auf der A7 bei Seeg kontrollierte eine Streife der Schleierfahndung Pfronten am 23.04.2017 die Insassen eines Pkw. Der 24-jährige Pkw-Fahrer und sein 36 Jahre alter Beifahrer hatten Kleinmengen von Haschisch dabei. Ein Drogenschnelltest beim Fahrer reagierte positiv auf Kokain. Im Krankenhaus entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Anschließend fuhr der fahrtaugliche Beifahrer das Auto weiter. Die Polizeibeamten ermitteln nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes. (PStF Pfronten)
Anzeige
Diebstahl aus Umkleidekabine
BIDINGEN. Gestern, in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 15.30 Uhr, wurde in einer unversperrten Umkleidekabine der Fußballer in Bidingen, aus einer Hose, eine Geldbörse entwendet. In der schwarzen Ledergeldbörse befanden sich der Führerschein, der Personalausweis sowie ein geringer Bargeldbetrag. Um Hinweise bittet die Polizei Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. April 2017
Fahrt unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Im Rahmen der Schleierfahndung wurde am 23.04.2017 gegen 13.45 Uhr ein 29-jähriger Pkw-Fahrer mit drogentypischen Auffälligkeiten auf der B308 Höhe Paradies kontrolliert. Nachdem dieser einen freiwilligen Drogenschnelltest ablehnte, wurde durch den Richter eine Blutentnahme angeordnet. Der Fahrer musste seinen Pkw an Ort und Stelle stehen lassen. Sollte die Blutentnahme den Verdacht bestätigen erwartet den Pkw-Fahrer eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Rauschgift sichergestellt
KEMPTEN. Am 23.04.2017 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten im Kemptener Stadtteil Thingers einen 20 Jahre alten Mann. Dieser hatte einen Joint dabei. Die Polizeibeamten stellten den Joint sicher und zeigten den Besitzer nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Auto in Parkhaus angefahren
KEMPTEN. Am Freitagabend in der Zeit zwischen 18:30 Uhr und 23:00 Uhr wurde ein roter VW Fox im Parkhaus des Kemptener Einkaufszentrum angefahren und dabei an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Das geschädigte Auto war auf Parkdeck B geparkt. Der Verursacher entfernte sich ohne weitere Veranlassungen von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, melden sich bitte bei der Verkehrspolizei Kempten unter der Tel.: 0831/9909-2050. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Restalkohol unterschätzt
MISSEN-WILHAMS. Ein 34-jähriger Pkw-Fahrer fiel am Samstagmorgen einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Kempten auf. Der Pkw-Lenker befuhr die St 2006 von Missen kommend Richtung Sibratshofen und war sehr zügig unterwegs. Der 34-jährige Oberallgäuer wurde im Rahmen einer Geschwindigkeitsmessung mit 122 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Hinzu kam, dass sich der Fahrer nicht an das in diesem Bereich geltende Überholverbot hielt. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers konnte festgestellt werden, dass dieser zudem mit einem Wert von knapp über 1,0 Promille erheblich alkoholisiert war. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Sonntag, 23. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. April 2017
Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person
MEMMINGEN. Am Samstag. 22.04.17, gegen 17.40 Uhr, überquerte ein 55-jähriger Fußgänger einen Parkplatz in der Schlachthofstraße. Zeitgleich wollte ein 24-jähriger Pkw-Fahrer rückwärts aus einer Parklücke herausfahren. Er übersah hierbei den hinter ihm laufenden Fußgänger, welcher aufgrund des Zusammenstoßes zu Fall kam. Der Fußgänger erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Klinikum Memmingen verbracht. Sachschaden entstand keiner. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit anschließender Körperverletzung
MEMMINGEN. Am Samstag, 22.04.17, brachte gegen 20.50 Uhr ein 27-jähriger Taxifahrer einen Fahrgast in das Unteresch. Beim Wegfahren fuhr er rückwärts in den dahinter stehenden Pkw eines 41-Jährigen, wodurch an beiden Fahrzeugen ein minimaler Lackschaden entstanden ist. Nach dem Zusammenstoß zerrte der 41-Jährige den Taxifahrer aus seinem Auto, schubste ihn und schlug ihm mehrfach ins Gesicht, um ihn, so seine Aussage, an einer möglichen Flucht zu hindern. Beim Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 200 Euro den 41-Jährigen erwartet eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. April 2017
Einbruch in Autohaus
HALBLECH. In der Nacht vom 19.04.2017 auf den 20.04.2017 wurde in eine Kfz-Werkstatt in Buching/Halblech eingebrochen. Der bislang unbekannte Täter drang gewaltsam durch ein Fenster in die Werkstatträume ein. Hier durchsuchte er sodann den Büro- und Empfangsbereich, wo er die Kasse plünderte und das darin enthaltende Kleingeld in der Werkstatt verteilte. Der Täter konnte nur einen unbedeutenden Bargeldbetrag erbeuten, nahm zudem aber noch einen schweren Möbeltresor aus der Firma mit. In dem Tresor wurden für das Autohaus wichtige, für den Täter jedoch wertlose Unterlagen aufbewahrt. Auf Grund der Spurenlage kann davon ausgegangen werden, dass der Täter alleine gehandelt hat. Die Polizei Füssen bittet Zeugen, die in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich Mühlfeld beobachtet haben, sich unter der Nummer 08362/91230 bei der Polizei zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Gleitschirmflieger verletzt sich bei der Landung
ROßHAUPTEN. Am Freitagabend kam es auf einem Übungsgelände für Drachen- und Gleitschirmflieger bei Roßhaupten zu einem verunglückten Ausbildungsflug am Übungshang. Ein 58-jähriger Gleitschirmschüler aus Türkenfeld kam beim Landeanflug in Rückenlage und rutsche dadurch beim Aufsetzen auf der Wiese aus. Bei der Bruchlandung verletzte sich der Flugschüler an einem Bein. Er wurde in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Der Gleitschirm wurde nicht beschädigt. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall zwischen Fahrradfahrer und Pkw
BUCHLOE. Am 22.04.2017 ereignete sich in Jengen ein Verkehrsunfall, bei dem ein 13-Jähriger schwer verletzt wurde. Der junge Radfahrer nahm offensichtlich eine Abkürzung über eine Hofeinfahrt, achtete jedoch nicht auf den Verkehr als er wieder auf die Straße auffuhr. Die 50-jährige Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, sodass der Bub auf die Frontscheibe geschleudert wurde und sich im Gesichts- und Bauchbereich verletzte. Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus Kaufbeuren. (PI Buchloe)
Anzeige
Orientierungsloser Kurzzeiturlauber
OBERTHINGAU. Am Samstagnachmittag teilte ein Oberthingauer der Polizeiinspektion Marktoberdorf telefonisch mit, dass in Oberthingau ein junger Mann herumläuft, der sich offensichtlich total verlaufen hat und überhaupt nicht weiß, wo er ist bzw. wo er hin möchte. Durch eine Streife der PI Marktoberdorf konnte der junge Mann auch rasch angetroffen werden. Dabei stellte es sich heraus, dass er zusammen mit einer Gruppe junger Leute im Bereich Oberthingau einen Wochenendurlaub macht. Im weiteren Gespräch zeigte sich ganz schnell, warum der 24-jährige Baden-Württemberger sich so hoffnungslos verlaufen hat. Ein Alkotest brachte nämlich einen Wert von nahezu 2 Promille zum Vorschein. Zur weiteren Abklärung wurde der junge Mann mit zur Dienststelle genommen. Dort konnte er sich in seinen Facebook-Account einloggen und seine Freunde über dessen missliche Lage informieren. Erst nach mehrmaligem Anschreiben, glaubten seine Freunde, dass er sich tatsächlich bei der Polizei befinde und nicht mehr weiß, wo sie untergebracht sind. Nachdem die Freunde ihre Unterkunft mitteilten, konnte die Gruppe wieder zusammengeführt werden. Schönen Urlaub noch! (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. April 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. April 2017
Tankbetrug
SONTHOFEN/FISCHEN. Am Freitagabend betankte eine 34-jährige Frau ihr Fahrzeug an einer Tankstelle in Fischen und fuhr ohne ihre Rechnung in Höhe von rund 46 Euro zu begleichen davon. Auch ein 55-jähriger Mann fuhr ohne seine Tankschuld in Höhe von rund 17 Euro zu bezahlen von einer Sonthofener Tankstelle weg. Beide wurden von der Videoüberwachung aufgezeichnet und konnten so schnell ermittelt werden. Es folgt eine Anzeige wegen Tankbetrug. (PI Sonthofen)
Anzeige
Körperverletzung
SONTHOFEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einer Sonthofener Diskothek zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Im Verlauf der Streiterei schlug ein 20-jähriger Mann seinem Kontrahenten ins Gesicht. Der 22-jährige Geschädigte wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Gegen den Schläger wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (PI Sonthofen)
Anzeige

Marburg: Lkw stürzt nach Frontalzusammenstoß mit Pkw Brücke hinunter

Marburg: Lkw stürzt nach Frontalzusammenstoß mit Pkw Brücke hinunter
Foto: ©Polizei
Marburg-Biedenkopf (ots) - Am Samstag, 22. April, kam es gegen 12.20 Uhr auf der Brücke zwischen den Anschlussstellen zur B3 nach Marburg und B 62 nach Stadtallendorf zu einem folgenschweren Unfall zwischen einem blauen VW Tiguan und einem mit Steinerde beladenen Lkw-Kipper mit Doppelachsanhänger. Nach dem Zusammenstoß durchbrach der Lastwagen die Schutzplanke und das Brückengelände und stürzt entlang der Böschung hinunter auf die Kraftfahrstraße. Die beiden Fahrer erlitten schwere Verletzungen. Es kam bis in die Abendstunden zu Verkehrsbehinderungen. Nach den ersten Ermittlungen fuhr das Lkw-Gespann vom Bernsdorfer Kreisverkehr kommend auf der Bundesstraße 3 (B 3). Der Tiguan kam aus Richtung Ginseldorf und damit aus entgegengesetzter Richtung. 
Anzeige
Der Frontalzusammenstoß ereignete sich an der Anschlussstelle Cölbe-Bürgeln (B3 / B62) Fahrtrichtung Marburg. Im weiteren Verlauf des Geschehens überquerte der Lastwagen die Straße nach links über die Gegenfahrbahn, durchbrach das Brückengeländer samt Schutzplanke und stürzte die Böschung hinunter auf die darunterliegende Fahrbahn der B 62 (Fahrtrichtung Marburg). Lkw und Anhänger kippten dabei um. Der 38-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde durch die Rettungskräfte am Unfallort reanimiert. Für den Marburger besteht nach den letzten Erkenntnissen derzeit keine Lebensgefahr mehr (Stand: 18h). Auch der Tiguanfahrer, ein 63-jähriger Marburger, musste ansprechbar aber augenscheinlich schwer verletzt ins Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstanden wahrscheinlich wirtschaftliche Totalschäden. 
Anzeige
Allein dieser Schaden dürfte sich im hohen fünfstelligen Bereich bewegen. Hinzu kommt u.a. noch die Schäden an Schutzplanke und Brückengeländer, sodass der Gesamtschaden vermutlich sogar bei 100.000 Euro liegt. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete zur Rekonstruktion des genauen Unfallhergangs und zur Klärung der derzeit nicht feststehenden Unfallursache die Hinzuziehung eines Kraftfahrzeugsachverständigen an. 
Anzeige
Für die Bergung und Aufräumarbeiten u.a. mit Baggereinsatz war die B3/B62 (Kraftfahrtstraße bis 17 Uhr in beide Richtungen und anschließend bis in die Abendstunden noch für die Richtungsfahrbahn von Kirchhain nach Marburg voll gesperrt. Rundfunkwarnmeldungen waren veranlasst. Zeugen, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben werden dringend gebeten, dies nachzuholen. Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.