Samstag, 1. April 2017

Buxheim: 23-jähriger Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Buxheim: 23-jähriger Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Symbolfoto
Ein 23-jähriger Rollerfahrer wurde in der Nacht von Freitag, 30.03.17 auf Samstag, 01.04.17 gegen 01:00 Uhr bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Ein 76-jähriger Pkw-Fahrer wollte zur Unfallzeit in Buxheim von der Buxacher Straße nach links in die Memminger Straße abbiegen. Hierbei übersah er den ortsauswärts fahrenden Geschädigten und prallte mit der Front gegen das Zweirad. 
Anzeige
Der Rollerfahrer kam hierdurch zu Sturz und wurde im Bereich eines Armes noch von dem Pkw überrollt. Er musste vom Rettungsdienst mit mehreren Brüchen und Prellungen ins Klinikum Memmingen gebracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500,- Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bauhauskreuzung

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der Bauhauskreuzung
Am 01.04.2017 (Samstag) befuhr ein 19-jähriger Pkw-Lenker die Donaustraße in Richtung Fraunhoferstraße. Hierbei fuhr er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf die Kreuzung zu und scherte kurz vor der Ampel auf die Linksabbiegerspur ein. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem Laternenmast. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden. Der Unfallverursacher wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Gesamtschadenshöhe wird auf ca. 10.000 Euro beziffert. (PI Memmingen)
Anzeige

Anzeige


Freitag, 31. März 2017

Memmingen: Einbruchdiebstahl in Modegeschäft – Täter auf frischer Tat festgenommen

Memmingen: Einbruchdiebstahl in Modegeschäft – Täter auf frischer Tat festgenommen
Symbolfoto
Am Donnerstag, 30.03.2017, gegen 03.00 Uhr, Beamte der Polizei Memmingen auf einen möglichen Einbruch in ein Modegeschäft in der Maximilianstraße aufmerksam. Unter Hinzuziehung von weiteren Einsatzkräften erfolgte eine sofortige Umstellung des Anwesens. Im Anschluss wurde unter Hinzuziehung eines Diensthundes das Gebäude betreten und durchsucht. Hierbei konnte ein 39-jähriger rumänischer Staatsangehöriger auf frischer Tat angetroffen und festgenommen werden. 
Anzeige
Er verschaffte sich offensichtlich über den Hintereingang Zugang zum Objekt. Im Gebäude waren bereits hochwertige Kleidungsstücke zum Abtransport bereitgelegt. Das Diebesgut hatte einen Wert von mehreren tausend Euro. Der angerichtete Sachschaden war mit mehreren hundert Euro gering. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und am Donnerstagnachmittag der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl. Der Mann wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 
Anzeige
Die Kriminalpolizei Memmingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, denen im Vorfeld der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeug in Tatortnähe oder Umfeld aufgefallen sind. Hinweise werden unter der Rufnummer 0831/100-0, im Eilfall auch unter der Notrufnummer 110, entgegen genommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Bliedersdorf : 78-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall

Bliedersdorf : 78-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall
Foto: ©Polizei
Stade (ots) - Am Donnerstag, gegen 09:55 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 37 zwischen Rutenbeck und Bliedersdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 78-jähriger aus Bliedersdorf verstarb. Der Fahrer des Ford befuhr die K37 in Fahrtrichtung Rutenbeck. Höhe km 3,6 kam er dann nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum. Der Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Der 78-Jährige verstarb jedoch vermutlich aufgrund einer medizinischen Vorerkrankung. 
Anzeige
Die Unfallverletzungen waren nicht todesursächlich. Die Kreisstraße 37 musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme für ca. eine Stunde voll gesperrt werden. Zu größeren Behinderungen kam es dabei nicht. Der Ford wurde bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 15000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Horneburg unter der Rufnummer 04163-826490.
Anzeige

Wolfertschwenden / Böhen: Verkehrsunfall – Zwei Jungendliche schwer verletzt

Wolfertschwenden / Böhen: Verkehrsunfall – Zwei Jungendliche schwer verletzt
Symbolfoto
In den frühen Abendstunden des Mittwoch, 29.03.2017, befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad die Kreisstraße MN 18 auf der Böhener Steige in Richtung Wolfertschwenden. Auf dem Sitz befand sich außerdem seine 17-jährige Sozia. In einer Rechtskurve der Serpentinenstraße gelang es dem 16-Jährigen nicht mehr, die Maschine aufzurichten, so dass er stürzte und auf die gegenüberliegende Fahrbahn schlitterte. Durch den Sturz wurden die beiden Jugendlichen verletzt. Beim Eintreffen der Streife befanden sich diese nicht mehr an der Unfallstelle, 
Anzeige
sondern am Rathaus in Wolfertschwenden. Der 16-jährige Fahrer war bei Bewusstsein, stand jedoch offensichtlich unter Schock. Ein Notarzt wurde hinzugezogen. Da der Verdacht einer Schädelverletzung nicht auszuschließen war, wurde ein Hubschrauber angefordert, der den 16-Jährigen in eine Klinik verbrachte. Das Motorrad wurde sichergestellt, ein Sachverständiger wird hinzugezogen, um die Unfallursache festzustellen. An der Maschine entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Die Sozia wurde durch die Besatzung eines Rettungswagens ambulant versorgt.
Anzeige

Ottobeuren: Radfahrer auf dem Günztalradweg verstorben – Zeugen gesucht

Ottobeuren: Radfahrer auf dem Günztalradweg verstorben – Zeugen gesucht
Symbolfoto
In den Nachmittagsstunden des Mittwoch, 29.03.2017, befand sich ein 67-jähriger Mann mit seinem Fahrrad auf dem „Günztalradweg“. In welche Fahrtrichtung er fuhr, ist nicht bekannt. Er vermutlich alleinbeteiligt zu Sturz und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Trotz Reanimation durch die eintreffende Streifenbesatzung verstarb der 67-Jährige an der Unfallstelle. Ob es sich bei dem Vorfall um einen Verkehrsunfall handelt oder der Sturz eine medizinische Ursache hatte, 
Anzeige
ist bislang nicht bekannt. Kurz vor Auffinden des Verunglückten kamen einem Zeugen zwei Liegendfahrradfahrer entgegen, welche in Fahrtrichtung Hawangen unterwegs waren. Diese können u. U. als Zeugen in Frage kommen und werden daher gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331/100-0 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige

Donnerstag, 30. März 2017

Erhorn: Tödlicher Verkehrsunfall mit 63-jährigem Fahrer

Erhorn: Tödlicher Verkehrsunfall mit 63-jährigem Fahrer
Foto: ©Polizei
Heidekreis (ots) - Am Mittwochvormittag, gegen 09.45 Uhr kam es auf der L211, zwischen Wintermoor und Behringen, in der Gemarkung Erhorn zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 63-jähriger Pkw-Fahrer verstarb. Im Anschluss einer Linkskurve kam der aus dem Landkreis Harburg stammende Mann alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab, 
Anzeige
prallte gegen einen Baum, wurde eingeklemmt und starb aufgrund seiner schweren Verletzungen noch am Unfallort. Die Ursache für den Verkehrsunfall ist unklar. Die Feuerwehr barg den Leichnam aus dem Fahrzeugwrack. Ein ebenfalls im Fahrzeug befindlicher Hund musste von einem Tierarzt eingeschläfert werden. Die Fahrbahn blieb für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt.
Anzeige

Diele / Brual: Ersthelfer rettet Frau und zwei Kinder aus im Wasser liegendem PKW

Diele / Brual: Ersthelfer rettet Frau und zwei Kinder aus im Wasser liegendem PKW
Foto: ©Feuerwehr Leer
Diele (ots) - Am Mittwochabend ist es auf der Dieler Straße zwischen Diele und Brual zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine Frau war mit ihrem PKW nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen überschlug sich und blieb kopfüber in einem wasserführenden Kanal liegen. Die Fahrerin, sowie ihre beiden Kinder waren noch im Fahrzeug. Ein Ersthelfer zögerte nicht lange und sprang in den Kanal. Ihm gelang es alle drei Insassen des VW aus dem PKW zu befreien. Unterdessen waren durch die Leitstelle bereits mehrere Rettungswagen, ein Notarzt sowie die Feuerwehren aus Diele, Stapelmoor und Weener alarmiert worden. 
Anzeige
Erste Kräfte trafen nach wenigen Minuten ein und kümmerten sich um die Verletzten. Nach ersten Erkenntnissen blieben alle beteiligten leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte Mutter und Kinder zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Dank des schnellen und mutigen Einsatz des Ersthelfers war der Unfall nochmal glimpflich ausgegangen. Die Polizei ermittelt jetzt, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund einer Stunde beendet. Die Bergung erfolgte durch ein Abschleppunternehmen.
Anzeige

Opel stürzt nach Ausweichmanöver in Bützflether Fleth

Opel stürzt nach Ausweichmanöver in Bützflether Fleth
Foto: ©Polizei
Stade (ots) - Am gestrigen Mittag, gegen 12:45 Uhr, kam es in der "Flethstraße" in Stade/Bützfleth zu einem Verkehrsunfall, im Zuge dessen der Opel eines 37-jährigen Hamburgers erst im Fleth zum Stehen kam. Der Hamburger befuhr die "Flethstraße" in Richtung Landstraße 111. Kurz vor der dortigen Brücke kam ihm dann mittig der Fahrbahn ein grau-silberner PKW entgegen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste der 37-Jährige nach rechts ausweichen und kam dadurch von der Fahrbahn ab. Er überfuhr den Gehweg, durchbrach einen Metallzaun und stürzte letztlich in den Fleth. 
Anzeige
Der PKW versank sofort im Schlick, sodass sich der Fahrer und die Beifahrerin zunächst nicht aus dem Fahrzeug befreien konnten. Mit Hilfe von Leitern konnten die Insassen dann durch die Feuerwehr Bützfleth, glücklicherweise unverletzt, befreit werden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf mindestens 10000 Euro beziffern lassen. Der grau-silberne PKW hielt jedoch nicht an, sondern entfernte sich ohne weiteres von der Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise auf den grau-silbernen PKW geben können oder den Unfallhergang beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 04141-102215 bei der Polizeiinspektion Stade zu melden.
Anzeige

Buxheim: Streitigkeit in Flüchtlingsunterkunft - Widerstand gegen Polizeibeamte

Buxheim: Streitigkeit in Flüchtlingsunterkunft - Widerstand gegen Polizeibeamte
Symbolfoto
Am Dienstag, spät abends, kam es in einer Unterkunft für minderjährige Flüchtlinge zu einer Streitigkeit zwischen zwei Jugendlichen. Hierbei wurde ein Insasse leicht an der Schläfe verletzt. Die dazu gerufene Polizei versuchte, den Streit zu schlichten. Hierbei randalierten die beiden in der Unterkunft weiter und richteten Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro an. Beim Eintreffen der Streife war einer der beiden noch immer sehr aggressiv und trat gegen die Einrichtungen. Als die Polizeibeamten ihn davon abhalten wollten, trat und schlug er gegen die eingesetzten Beamten und traf hierbei einen Beamten am Knie, 
Anzeige
so dass sich dieser in ärztliche Behandlung begeben musste und dienstunfähig war. Außerdem beleidigte er die eingesetzten Beamten mit massiven Ausdrücken und versuchte immer wieder gegen die Beamten zu treten. Er musste daraufhin fixiert und in Gewahrsam genommen werden. Ein Polizeibeamter musste mit leichten Verletzungen an der Hand behandelt werden. Ein weiterer Mitbewohner versuchte, dem Randalierer zu helfen und musste ebenfalls fixiert werden. Beide Beteiligte waren bei der Maßnahme stark alkoholisiert und hatten einen Wert von mehr als 1,5 Promille. Ein Jugendlicher wurde bei der Gewahrsamnahme leicht verletzt. (PI Memmingen)
Anzeige

Pforzen: Wohnhausbrand mit Nebengebäuden - Brandursache unklar

Pforzen: Wohnhausbrand mit Nebengebäuden - Brandursache unklar
Foto: Kiessling
Am Mittwoch kurz nach 16 Uhr wurde der Brand des Wohnhauses über Notruf der Integrierten Leitstelle Allgäu (ILS) gemeldet. Dieser war zuvor von einem Anwohner bemerkt worden, der dann einen Passanten aufforderte über Mobiltelefon die Feuerwehr zu rufen. Durch die ILS Allgäu wurden sofort die Feuerwehren aus Pforzen, Germaringen und Kaufbeuren alarmiert. Außerdem wurden der Rettungsdienst und die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Brand im Bereich des Dachstuhls bereits deutlich sichtbar. 
Anzeige
Die Feuerwehr begann sofort unter Anwendung von schwerem Atemschutz mit den Löscharbeiten. Bewohner befanden sich keine im Anwesen; es wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand verletzt. Die ersten Ermittlungen zur Brandursache wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Kaufbeuren begonnen und zwischenzeitlich vom Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Derzeit gehen die Beamten davon aus, dass das Feuer vom Garagenbereich auf das Wohnhaus übergriff. Wie es zum Brandausbruch kam ist noch genauso unbekannt wie die entstandene Schadenshöhe. Eine Gefahr für umliegende Gebäude und deren Bewohner bestand nicht. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Mittwoch, 29. März 2017

Neu-Ulm / Kempten: Falsche Polizeibeamte fragen aktuell nach Bargeld, Wertsachen und Kontodaten

Neu-Ulm / Kempten: Falsche Polizeibeamte fragen aktuell nach Bargeld, Wertsachen und Kontodaten
Am gestrigen Dienstag wurden der Polizei mehrere Anrufe mitgeteilt, in denen sich der Anrufer als falsche Polizeibeamte ausgaben. Hierzu manipulieren sie auch die Rufnummernanzeige. Die Neu-Ulmer Polizei warnt! Gestern wurden Laufe des Tages bislang sieben Personen von Unbekannten angerufen und ausgefragt. Die Anrufer geben sich dabei als Polizeibeamte aus. Sie versuchen die Angerufenen mit erfundenen Geschichten dazu bewegen, Auskunft darüber zu erteilen, ob sie größere Mengen Bargeld oder Wertgegenstände wie zum Beispiel Schmuckstücke besitzen. 
Anzeige
Manchmal wird auch gezielt nach Kontodaten oder Sparbüchern gefragt. Besonders perfide dabei: Auf dem Display des angerufenen Telefons erscheint die Rufnummer 0731 110, also die Neu-Ulmer Vorwahl, kombiniert mit der Notrufnummer 110. Eine solche Rufnummernkombination gibt es nicht! Wer die 110 wählt, erreicht die Einsatzzentrale der Polizei in Kempten. Würde ein Beamter von dort aus bei jemandem anrufen, würde niemals die 110 sondern eine Nummer mit der Vorwahl von Kempten angezeigt. Die Polizei Neu-Ulm warnt ausdrücklich, Personen am Telefon Auskünfte über persönliche Verhältnisse zu erteilen. 
Anzeige
Echte Polizeibeamte erfragen derartige Informationen nicht am Telefon. Fragen Sie genau nach, wer am Apparat ist! Rufen Sie im Zweifel unter der Rufnummer (0731) 8013-0 die Neu-Ulmer Polizei an, und erkundigen sie sich nach dem mutmaßlichen Anrufer, bevor sie eine Auskunft erteilen. Zu einem Vermögensschaden kam es bislang nicht; die Angerufenen hatten die Masche jeweils durchschaut. (PP Schwaben Süd/West)

Sendenhorst: Zwei junge Menschen bei Unfall tödlich verletzt

Sendenhorst: Zwei junge Menschen bei Unfall tödlich verletzt
Foto: ©Polizei
Warendorf (ots) - Am Dienstag, 28.03.2017, um 07.10 Uhr, ereignete sich auf der L 520 zwischen Sendenhorst und Münster-Wolbeck ein Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Personen tödlich verletzten. Eine 18jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Pkw VW die L 520 aus Richtung Sendenhorst kommend in Fahrtrichtung Münster-Wolbeck. Nachdem sie ein vorausfahrendes Fahrzeug überholt hatte, geriet sie beim Wiedereinscheren mit ihrem Pkw ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. 
Anzeige
Hier stieß der Pkw mit der rechten Seite frontal gegen den entgegenkommenden Pkw BMW einer 51jährigen Autofahrerin. Durch den Zusammenstoß schleuderte der Pkw der jungen Frau in den linken Straßengraben. Eine dem BMW folgende 40jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem BMW. Durch den Zusammenstoß erlitten die 18Jährige und ihr 22jähriger Beifahrer tödliche Verletzungen. Die BMW-Fahrerin erlitt schwere und die 40Jährige leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Verletzten in ein Krankenhaus. 
Anzeige
Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme, bei der auch eine Drohne für Luftaufnahmen zum Einsatz kam. Ein Abschleppdienst barg die beteiligten Pkw und der Bauhof säuberte anschließend die Fahrbahn. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war die L 520 für die Dauer von 4,5 Stunden gesperrt.

Memmingen: Schüler öffnet Reizstoffpatrone im Klassenzimmer - 50 Schüler betroffen

Memmingen: Schüler öffnet Reizstoffpatrone im Klassenzimmer - 50 Schüler betroffen
Am Montag, 20.03.2017, brachte ein Schüler eine Reizstoffpatrone mit in den Unterricht der Berufsschule in der Bodenseestraße. Da er diese gegen Ende der Pause im Klassenzimmer gewaltsam öffnete, kam es zu Augenreizungen bei den Klassenkameraden. Drei andere Schüler erhielten von ihm in Papier eingewickelte Reste des pulverförmigen Reizstoffes und verwendeten diesen zwei Tage später in einer anderen Klasse. 
Anzeige
Insgesamt klagten rund 50 Schülerinnen bzw. Schüler und drei Lehrkräfte über gereizte Augen und Atembeschwerden. Nach Kenntnissen der Polizei musste sich aber niemand in ärztliche Behandlung begeben. Nachdem die Schulleitung von dem Vorfall erfahren hatte, informierte sie die Polizei darüber. Die Beamten ermitteln nun gegen vier Schüler im Alter von 17 bis 22 Jahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Auch die Herkunft und mögliche waffenrechtliche Verstöße sind Gegenstand der Ermittlungen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Sonthofen: Sicherstellung einer Cannabisplantage

Sonthofen: Sicherstellung einer Cannabisplantage
Foto: ©Polizei Kempten
Im Rahmen intensiver Vorermittlungen wurde am zurückliegenden Freitag mit einem bestehenden Beschluss des Amtsgerichtes Kempten die Wohnung eines 42-jährigen Mannes nach Rauschgift durchsucht. Hierbei entdeckten die Beamten unter anderem eine professionell angelegte Aufzuchtanlage im Kellerbereich der Wohnanlage. 
Anzeige
Der Mann hatte bereits ca. 200 Gramm Marihuana abgeerntet. Das Rauschgift und die Aufzuchtanlage wurden sichergestellt. Gegen den Tatverdächtigen erfolgt eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Die Polizei Sonthofen ermittelt. (PI Sonthofen)
Anzeige

Memmingen: Überfall auf Spielothek - 42-jähriger Täter ermittelt

Memmingen: Überfall auf Spielothek - 42-jähriger Täter ermittelt
Symbolfoto
Nach dem Überfall auf eine Spielothek in der Kalchstraße konnte die Kripo nun den Täter ermitteln. Er wurde durch die Öffentlichkeitsfahndung erkannt. Der bis dato unbekannte Mann betrat am 9. März gegen 13.50 Uhr die Spielothek und bedrohte die anwesende Angestellte mit einem Messer. Unter diesem Eindruck kam die Frau der Aufforderung nach und öffnete die Kassenschublade. Der Mann entnahm daraufhin den Inhalt und floh vom Tatort. Die Angestellte blieb körperlich unverletzt. 
Anzeige
Nachdem die Staatsanwaltschaft Memmingen einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem Täter beantragt hatte, wurde dieser durch die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen erlassen. Die am vergangenen Freitag veröffentlichten Bilder der Überwachungskamera erbrachten noch am selben Tag Hinweise für die Ermittler der Kripo Memmingen. Diese Hinweise führten zur Festnahme eines Tatverdächtigen, der den Überfall auch gleich einräumte. Der 42-jährige Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag der Ermittlungsrichterin vorgeführt. 
Anzeige
Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl erließ, weswegen sich der Mann nun in einer Justizvollzugsanstalt befindet. Nach derzeitigem Kenntnisstand befand er sich zum Zeitpunkt der Tatausführung unter Alkoholeinfluss. (PP Schwaben Süd/West)

Dienstag, 28. März 2017

Till-Moyland: BMW kollidiert mit Radlader - 2 Personen verletzt

Till-Moyland: BMW kollidiert mit Radlader - 2 Personen verletzt
Foto: Feuerwehr Bedburg-Hau
Bedburg-Hau (ots) - Wegen eines Verkehrsunfalls wurde heute morgen um 8:03 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau zur Berk'schen Straße nach Till-Moyland alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden beide Unfallbeteiligte bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Zu dem Unfall kam es, als ein 24 jähriger Fahrer eines BMW einen in gleicher Richtung fahrenden Radlader überholen wollte. Als der 23jährige Fahrer des Radladers dann nach links abbog, um in die dortige Anliegerstraße anzubieten, 
Anzeige
kam es zum Zusammenprall der Fahrzeuge, bei dem der Radlader umstürzte. Beide Unfallbeteiligte wurden bei dem Zusammenstoß leicht bzw. mittelschwer verletzt. Durch die Feuerwehr wurden die beiden Fahrzeuge gesichert und der Fahrbahnbereich von Trümmern und aufgelaufenen Schmierstoffen befreit. Für die Dauer der Unfallaufnahme blieb die Berk'sche Straße bis etwa 9:45 Uhr einseitig gesperrt. Im Einsatz waren etwa zehn Einsatzkräte unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Stefan Veldmeijer und Klaus Elsmann.
Anzeige

Rahden: Auto kommt von der B239 ab - Fahrer wird schwer verletzt

Rahden: Auto kommt von der B239 ab - Fahrer wird schwer verletzt
Foto: Polizei
Rahden, Bad Essen (ots) - Schweren Verletzungen erlitt ein 30-jähriger Autofahrer aus Bad Essen, als der Mann am Montagnachmittag in Rahden aus ungeklärter Ursache mit seinem Opel von der B239 abkam und gegen einen Baum prallte. Der Beifahrer, ein 43-jähriger Mann aus Bohmte, blieb unverletzt. Der 30-Jährige war laut Polizei gegen 16 Uhr auf der Diepholzer Straße in Richtung Preußisch Ströhen unterwegs und kam in der Nähe der Einmündung "Am Freibad" nach links von der Straße ab. 
Anzeige
Der Wagen durchquerte einen Graben und prallte gegen einen Baum. Dabei riss das linke Vorderrad ab. Warum der Corsa plötzlich nach links fuhr, steht für die Polizei noch nicht fest. Ein alarmierter Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung kümmerten sich um den Fahrer und brachten ihn ins Krankenhaus nach Lübbecke. Der schwer beschädigte Wagen wurde später abgeschleppt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf zirka 3.000 Euro. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war auch die Feuerwehr im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bundesstraße gesperrt.
Anzeige

Hille: Pkw bei Verkehrsunfall überschlagen - 2 Personen verletzt

Hille: Pkw bei Verkehrsunfall überschlagen - 2 Personen verletzt
Foto: Polizei
Hille (ots) - Bei dem Zusammenstoß zweier Autos an der Einmündung Mindener Straße/Eickhorster Straße in Hille sind am Montagnachmittag zwei Frauen verletzt worden. Einer der Pkw, ein Kleinwagen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Eine 43-jährige Fahrerin eines Ford aus Diepenau war auf der Eickhorster Straße unterwegs und beabsichtigte gegen 16.10 Uhr nach links auf die Mindener Straße abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Chevrolet einer 26-jährigen Frau aus Minden. 
Anzeige
Die fuhr zu diesem Zeitpunkt auf der Vorfahrtsstraße in Richtung Hartum. Ein Ersthelfer zog die 26-Jährige aus ihrem auf dem Dach liegenden Wagen und kümmerte sich um die Frau. Der Mann erlitt bei der Rettungsaktion leichte Verletzungen. Beide Autofahrerinnen wurden anschließend ins Klinikum nach Minden gebracht. Der Kleinwagen wurde später von einem Abschleppwagen abtransportiert. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei war auch die Feuerwehr im Einsatz.
Anzeige

Loxstedt: Transporter stößt gegen stehenden Auflieger

Loxstedt: Transporter stößt gegen stehenden Auflieger
Foto: Polizei
Cuxhaven (ots) - Am Montagnachmittag (27.03.2017), um 16:15 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Elsflether mit einem Kleintransporter die A27 in Richtung Bremen. In Höhe des Parkplatzes "Nesse" kam er aufgrund akuter gesundheitlicher Beschwerden nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit seinem Transporter gegen die Mittelschutzplanke. 
Anzeige
Anschließend fuhr er mit hoher Geschwindigkeit auf den Parkplatz auf. Sein Fahrzeug geriet in den linken Seitenraum und überschlug sich. Anschließend prallte der Kleintransporter des Mannes gegen den Auflieger eines dort stehenden Sattelzuges. Der 56-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Schadenhöhe wird auf ca. 25.000 Euro geschätzt.
Anzeige

Tönning: Brand einer Doppelhaushälfte - Hoher Sachschaden

Tönning: Brand einer Doppelhaushälfte - Hoher Sachschaden
Foto: Polizei
Tönning (ots) - Aus bislang noch ungeklärter Ursache brannte heute Morgen, gegen 02.00 Uhr, ein Doppelhaus in der Paul-Dölz-Straße lichterloh. Zu Schaden kam glücklicherweise niemand, da eine Bewohnerin wach wurde, das Feuer entdeckte und die Feuerwehr alarmierte. Die Freiwilligen Feuerwehren Tönning, Husum, Oldenswort und Kating waren schnell zur Stelle und konnten das Feuer schließlich löschen, 
Anzeige
nachdem bereits das Obergeschoss und das Dachgeschoss des Hauses in Brand geraten waren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150000 Euro. Was die Brandursache war, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei in Husum hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte unter der Rufnummer: 04841-8300.

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. März 2017
Handgranate auf der Polizeiinspektion Kempten abgegeben
KEMPTEN. Ein 57-jähriger Kemptner fand am Donnerstag im Bereich der Äußeren Rottach eine Handgranate. Anstatt die Behörden zu verständigen, barg der Mann die Handgranate selbst und brachte sie schließlich am Sonntagabend bei der Polizei in Kempten vorbei. Die Polizei Kempten weist in diesem Zusammenhang dringend darauf hin, dass derartige Funde umgehend der Polizei zu melden sind. Zudem ist von einer eigenständigen Bergung derartiger Granaten dringend abzusehen. Die Granate wurde dem Kampfmittelräumdienst übergeben. (PI Kempten)
Anzeige
Bedrohung mit Messer
KEMPTEN. In der Nacht auf Sonntag, gegen 01:15 Uhr, kam es in der Königstraße in Kempten zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen vier Männern aus Kempten und dem Oberallgäu. Einer der Tatverdächtigen, ein 21-jähriger Kemptner, zog im Verlauf des Streites ein Messer und bedrohte seine beiden Kontrahenten. Das Messer konnte durch die Polizei sichergestellt werden. Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen. Zwei der tatverdächtigen Personen waren zur Tatzeit mit rund 1,5 Promille erheblich alkoholisiert. (PI Kempten)
Anzeige
Praktikantin stiehlt Bekleidungsartikel
NÖRDL. OBERALLGÄU. Das Praktikum in einem Textilgeschäft im nördlichen Oberallgäu nutzte eine junge Frau zum Diebstahl mehrerer Kleidungsstücke. An vier von fünf Praktikumstagen entwendete die Tatverdächtige Kleidungsstücke im Gesamtwert von über 100 Euro. Am vergangenen Samstag schließlich flog der Diebstahl auf. Anlässlich einer Wohnungsdurchsuchung wurden mehrere entwendete Bekleidungsartikel aufgefunden. (PI Kempten)
Anzeige
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
BUCHENBERG. Seit Donnerstagabend erreichten die Polizei Kempten mehrere Anrufe von besorgten Bürgern aus Steckenried. Immer wieder hörten sie Schüsse, welche aus einem nahegelegenen Waldgebiet kamen. Mit Hilfe eines eingesetzten Polizeihubschraubers konnte am Samstagabend schließlich ein Lagerfeuer im Wald ausfindig gemacht werden. Bei der Kontrolle der Örtlichkeit konnten vier Personen im Alter von 15 bis 18 Jahren angetroffen werden, welche über das Wochenende in diesem Waldstück campierten. Bei einem 18-Jährigen wurde eine Schreckschusspistole aufgefunden. Auf Nachfrage gab der Tatverdächtige an, wegen der wilden Tiere im Wald mehrfach in die Luft geschossen zu haben. Die Waffe und dazugehörige Platzpatronen wurden sichergestellt, der Gruppe ein Platzverweis erteilt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Verstößen nach dem Waffengesetz und dem Waldgesetz aufgenommen. Selbstverständlich wurden Pistole und Munition einbehalten; die Waffenbehörde wird informiert. (PI Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. März 2017
Unfall eines „ATV“
NESSELWANG. Am Samstagnachmittag kam es auf einer Bergstraße bei Nesselwang zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der 29-jährige Fahrer eines All-Terrain-Vehicles (ATV) mit Gummikettenantrieb kam bei starkem Gefälle von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Dabei wurde er leicht verletzt unter dem stark beschädigten Gefährt eingeklemmt. Die drei Mitfahrer – unter denen sich ein mehrere Wochen alter Säugling befand – wurden dabei von dem für zwei Personen zugelassenen Fahrzeug geschleudert und ebenfalls leicht verletzt. Keiner der Beteiligten trug einen vorgeschriebenen Helm. Durch die Polizeistreife der Polizeistation Pfronten sowie die Bergwacht Nesselwang konnten die vier Verletzten zur Talstation zum alarmierten Rettungshubschrauber gebracht werden. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da er zum Unfallzeitpunkt mit über zwei Promille nicht unerheblich alkoholisiert war und zudem nicht über eine Fahrerlaubnis verfügte. (PSt Pfronten)
Anzeige
Geldbeutel aus Pkw gestohlen
KAUFBEUREN. Offenbar nutzte der Dieb die gute Gelegenheit in der vergangenen Nacht in der Frankenrieder Straße. Dort hatte nämlich eine Frau ihren Pkw über Nacht geparkt gehabt und nach derzeitigem Kenntnisstand nicht versperrt. Der noch unbekannte Täter konnte somit eine Handtasche aus dem Auto stehlen in der sich unter anderem der Geldbeutel und die Scheckkarten der Frau befanden. Nachdem der Täter das Geld und die Karten entnommen hatte, warf er den Rest nahegelegen weg. Die Kaufbeurer Polizei bittet um Hinweise, falls jemand Angaben zum Vorfall machen kann. Außerdem erinnern die Beamten daran, immer das Fahrzeug abzusperren. Dies auch dann, wenn es nur für wenige Augenblicke abgestellt wird. Außerdem sollen sich darin keine Wertsachen befinden und schon gar nicht gut sichtbar innen liegen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verdacht der Trunkenheitsfahrt
RUDERATSHOFEN. Die Polizeiinspektion Marktoberdorf erhielt am Sonntagmorgen die Mitteilung, dass ein Pkw mit laufendem Motor mitten auf der Oberdorfer Straße in Immenhofen steht. Im Rahmen der Überprüfung konnte hinter dem Steuer ein 22-jähriger angetroffen werden, welcher tief und fest schlief. Der junge Mann konnte schließlich geweckt und befragt werden. Dabei wurde bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alcotest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. März 2017
Körperverletzung
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einem Wohnhaus zu einem Körperverletzungsdelikt. Ein offensichtlich angetrunkener 26-jähriger Bewohner hatte zunächst Streit mit einem Besucher. Als dieser das Haus verließ, richtete sich seine Wut gegen einen 60-jährigen Nachbarn, der ihn beruhigen wollte. Nachdem der 26-jährige diesen Mann erst beleidigte und bedrohte, fügte er ihm auch noch einen Kopfstoß zu, wodurch der Geschädigte ein blaues Auge erlitt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden
BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagnachmittag kollidierten zwei Fahrzeuge im Begegnungsverkehr auf Höhe des Skyline-Parks miteinander. Die Unfallursache muss noch abschließend eindeutig geklärt werden. Sowohl die 20-Jährige Führerin eines VW, als auch die 4-köpfige Besatzung eines Porsche hatten Glück im Unglück. Die Fahrzeuge sind jeweils schrottreif und das Schadensbild lässt Schlimmes erahnen. Alle Beteiligten kamen jedoch, den Umständen entsprechend, mit glimpflichen Verletzungen davon. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 65.000 Euro. Die Straße musste für 1,5 Stunden gesperrt werden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betrunkener Pkw-Fahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet
PFAFFENHAUSEN. Ein Zeuge teilte am Abend des 26.03.2017 über Notruf mit, dass der Fahrer eines blauen Peugeot mit polnischer Zulassung extrem unsicher fährt. Noch während er den Notruf absetzte, wurde er Zeuge wie der Fahrer des polnischen Pkw ein geparktes Fahrzeug in Pfaffenhausen streifte, aber trotzdem weiterfuhr. Dem Zeugen gelang es, den Verursacher zum Anhalten zu bewegen. Zwischen dem Zeugen, welcher versuchte, eine Weiterfahrt zu verhindern und dem 26-jährigen polnischen Fahrer kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Schließlich flüchtete der Peugeot-Fahrer über Feldwege. Der Zeuge folgte dem flüchtenden Fahrzeug, und kurz darauf konnte im Ortsteil Heinzenhof durch zwei Streifen der Polizei Mindelheim das Fahrzeug gestellt werden. Bei der nun durchgeführten Kontrolle konnte eine erhebliche Alkoholisierung des polnischen Staatsbürgers festgestellt werden. Auch das Fahrzeug wies diverse Beschädigungen auf. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Sperrvermerk im ausländischen Führerschein beantragt. Da der 26-Jährige erst seit kurzem im Inland ist und keinen ordentlichen Wohnsitz hat, wurde seitens der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Form von Bargeld angeordnet. Die noch folgenden Ermittlungen werden zeigen, in welcher Höhe möglicherweise Fremdschäden verursacht wurden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Gewahrsamnahme
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des Freitag, 24.03.2017, mussten zwei junge Männer aus Afghanistan im Alter von 19 bzw. 20 Jahren in Gewahrsam genommen werden. Beide waren deutlich alkoholisiert und hatten zuvor am Schrannenplatz Flaschen herumgeworfen und Passanten angepöbelt. Nachdem beide nicht einsichtig waren und einer Platzverweisung auch nicht nachkamen, mussten sie in Gewahrsam und zur Ausnüchterung in eine Arrestzelle verbracht werden. (PI Memmingen)

Montag, 27. März 2017

Bichl / Bad Tölz: Frotalunfall mit Porsche - Zwei Tote und drei Schwerverletzte

Bichl / Bad Tölz: Frotalunfall mit Porsche - Zwei Tote und drei Schwerverletzte
Symbolfoto
Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Abend des 26.03.17 auf der B472 im Gemeindebereich Bichl. Eine 48jährige Frau aus dem nördlichen Tölzer Landkreis war mit ihrem Sportwagen, Porsche, gegen 21.30 Uhr von Bad Heilbrunn in Richtung Bichl unterwegs, auf dem Beifahrersitz befand sich ein 21jähriger Mann aus Weilheim. Die Sportwagenfahrerin überholte nach jetzigen Kenntnissen kurz vor der Abfahrt Bichl in einer unübersichtlichen Rechtskurve eine 24jährige VW-Fahrerin aus Benediktbeuern. 
Anzeige
Beim Überholvorgang streifte sie einen entgegenkommenden Pkw, Opel, der von einem 65jährigen Holzkirchner gelenkt wurde, bei diesem befand sich noch dessen 22jährige Tochter im Fahrzeug. Beide Insassen wurden schwerverletzt. Weiter touchierte der Porsche einen hinter dem Opel fahrenden VW, dessen Fahrer, ein 29jähriger aus Bad Heilbrunn unverletzt blieb. Im Folgenden kollidierte der Sportwagen frontal mit einem entgegenkommenden Volvo. Der Volvo-Fahrer, ein 53jähriger Tölzer, wurde ebenfalls schwerverletzt. 
Anzeige
Die beiden Insassen des Sportwagens erlitten tödliche Verletzungen und verstarben am Unfallort. Die Bundesstraße war mehrere Stunden gesperrt, ein Sachverständiger war vor Ort um den Unfallhergang zu ermitteln. Die Feuerwehren Bichl, Benediktbeuern und Bad Heilbrunn waren mit ca. 50 Mann im Einsatz. Mehrere Rettungswägen und Ärzte waren im Einsatz. Traurige Bilanz: 2 Tote, 3 Schwerverletzte und ca. 120 000.- Euro Sachschaden.

Sonntag, 26. März 2017

Memmingen: Bürgermeisterin Margareta Böckh feiert 65. Geburtstag im Rathaus

Memmingen: Bürgermeisterin Margareta Böckh feiert 65. Geburtstag im Rathaus
Die Jubilarin mit (v.li.) Ehrenbürger Altoberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, Bürgermeister Werner Häring, Oberbürgermeister Manfred Schilder und ihren Enkeln Emilia und Max. (Foto: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)
Im Kreise der Ehrenbürger Josef Miller, MdL a.D., Staatsminister a.D., und Altoberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, Bürgermeister Werner Häring, Vertretern des Stadtrats und der Verwaltung sowie Familienangehörigen und anderen Weggefährten von Bürgermeisterin Margareta Böckh gratulierte Oberbürgermeister Manfred Schilder der Jubilarin bei einem Empfang im Rathaus recht herzlich zu ihrem 65. Geburtstag.
Anzeige
Der Oberbürgermeister überbrachte die Glückwünsche im Namen der Stadt Memmingen und sprach Margareta Böckh nochmals große Anerkennung und Dankbarkeit aus für ihren "großartigen und beispielgebenden Einsatz" im Amt der Zweiten Bürgermeisterin. Schilder hob in seiner Ansprache besonders die Zeit der Vakanz im Oberbürgermeisteramt nach dem plötzlichen Tod von Markus Kennerknecht hervor, in der Margareta Böckh souverän und engagiert die Amtsgeschäfte führte. Er wisse um ihre langjährige Erfahrung in der Kommunalpolitik und werde darauf in seinem neuen Amt als Oberbürgermeister gerne zurückgreifen, sagte Schilder mit Blick auf die über 20-jährige Stadtratszugehörigkeit von Margareta Böckh.

Seit ihrer Wahl in den Stadtrat im Jahr 1996 habe sich Margareta Böckh als Referentin für Jugend (1996 bis 2008), Referentin für Kultur (2008 bis 2010), stellvertretende CSU-Fraktionsvorsitzende (2002 bis 2010) und schließlich als Zweite Bürgermeisterin seit Herbst 2010 stets zum Wohle der Stadt Memmingen und ihrer Bürgerinnen und Bürger eingesetzt. Besonders die Kinder und Jugendlichen liegen der ehemaligen Rektorin der Sontheimer Volksschule am Herzen. Seit 1998 setzt sich Margareta Böckh als Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Memmingen-Unterallgäu für deren Wohlergehen ein. "Darüber hinaus ist die Bürgermeisterin seit 2010 im Beirat der Justizvollzugsanstalt tätig", so Schilder.
Anzeige
Margareta Böckh dankte dem Oberbürgermeister für die ehrenden Worte und den feierlichen Empfang. Sie freute sich besonders über die persönlichen Glückwünsche vieler Weggefährten seit ihrem Umzug von Hessen nach Memmingen vor 40 Jahren. Böckh sprach allen Gratulanten und Wegbegleitern ihren herzlichen Dank für die Unterstützung aus und hob neben ihrer Familie besonders den ehemaligen Staatsminister und Landtagsabgeordneten Josef Miller, den ehemaligen Dritten Bürgermeister Josef Martin Lang und Bürgermeister Werner Häring hervor.

Geboren am 23. März 1952 in Elz (Landkreis Limburg), zog die studierte Erziehungswissenschaftlerin nach der Hochzeit mit dem früheren Schulleiter Josef Böckh von Hessen nach Amendingen, wo die drei Kinder Julia, Sebastian und Johannes aufwuchsen. "Heute habe ich vier Enkelkinder und die Zahl 65 macht mir keine Angst", sagte die Jubilarin. Sie sei voller Tatendrang und freue sich auf die Zusammenarbeit mit Oberbürgermeister Manfred Schilder, dem sie für sein neues Amt als Rathauschef ihre Unterstützung zusagte. Sie werde sich auch in Zukunft mit aller Kraft dafür einsetzen, "für Memmingen das Beste zu erreichen". (Stadt Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. März 2017
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Samstag, 25.03.17, gegen 13.55 Uhr befuhr ein 19-jähriger Pkw-Fahrer die Strigelstraße. Aus noch unbekannter Ursache streifte er beim Vorbeifahren ein parkendes Fahrzeug. Bei der Verkehrsunfallaufnahme konnten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen feststellen, eine Blutentnahme wurde veranlasst. Gesamtsachschaden etwa 4000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort
MEMMINGEN. Eine 14-jährige Radfahrerin wollte am Samstag, 25.03.17 gegen 19.00 Uhr, mit ihrem Rad den Schumacherring am dortigen Kreisverkehr überqueren. Ein noch unbekannter Pkw-Fahrer hielt an und winkte sie über die Fahrbahn. Plötzlich fuhr dieser dann doch los und verletzte die Radlerin am linken Knöchel. Der Mann entschuldigte sich noch, fuhr dann aber ohne seine Personalien zu hinterlassen davon. Am Fahrrad entstand ein Schaden von etwa 50 Euro, das Mädchen wurde leicht verletzt. Zeugen bitte bei der Polizei Memmingen melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Pkw beschädigt
KIRCHHEIM. In der Nacht vom 24.03. auf den 25.03 wurde ein, in der Bahnhofstraße in Kirchheim, abgestelltes Fahrzeug durch einen unbekannten Täter beschädigt. Eine Fahrzeugseite wurde zerkratzt sowie zwei Reifen aufgestochen. Es ist ein Sachschaden von ca. 3500 Euro entstanden. Die Polizei Mindelheim bittet um Hinweise. Tel. 08261-76850. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. März 2017
Gemeinschädliche Sachbeschädigung
KAUFBEUREN. Am Abend des 24.03.2017, zwischen 21.00 Uhr und 24.00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen Holzzaun auf dem Afraberg. Der Zaun wurde über mehrere Meter komplett heruntergerissen und am Boden liegen gelassen. An selber Stelle wurde zudem ein Mülleimer aus der Verankerung gerissen. Ein Zeuge, der den Schaden bemerkte, konnte in der Nähe kurz zuvor eine Gruppe Jugendlicher beobachten. Es ist daher nicht ausgeschlossen, dass der Täter aus dieser Gruppe stammt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro. Die Polizei Kaufbeuren bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAISWEIL. Am 25.03.2017 gegen 10.15 Uhr kam es in der Ingenrieder Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Mann aus dem Ostallgäu kam mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dabei gegen einen Baum. Der Pkw-Fahrer blieb bei dem Aufprall unverletzt. Da die Beamten während der Unfallaufnahme jedoch Alkoholgeruch feststellten, wurde bei dem Unfallfahrer ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,2 Promille ergab. Den Herrn erwartet nun eine Strafanzeige sowie der Entzug seiner Fahrerlaubnis. (PI Kaufbeuren)

Tür aus Sorge um Nachbarn eingetreten
KAUFBEUREN. Am Abend des 25.03.2017 machten sich Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Hohenstaufenstraße in Kaufbeuren Sorgen um einen Nachbarn. Sie hatten den älteren Herrn seit längerem nicht mehr gesehen. Da die Gefahr bestand, dass sich die Person in einer hilflosen Lage befinden könnte, wurde die Tür durch die Polizei Kaufbeuren eingetreten. Es stellte sich aber heraus, dass der Herr nicht zu Hause, sondern unterwegs und wohlauf war. Die Tür wurde anschließend durch die Feuerwehr versperrt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Wiesenbrand
KAUFBEUREN. Am 25.03.2017 gegen 14.00 Uhr kam es zu einem Feuerwehreinsatz „Am Mösle“ in Oberbeuren. Ein 11-jähriger Junge zündelte dort mit einem Feuerzeug und löste dadurch einen Brand auf einer ausgetrockneten Wiese aus. Da das Feuer schnell außer Kontrolle geriet versuchte der Bub noch zusammen mit einem Freund die Feuerwehr zu alarmieren. In dieser Zeit konnte das Feuer aber bereits durch Anwohner bemerkt und den Sicherheitskräften mitgeteilt werden. Der Brand konnte durch ein kleines Aufgebot der Feuerwehr Oberbeuren schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Verletzt wurde keiner und auch größerer Sachschaden entstand nicht. Obwohl der Verursacher noch minderjährig ist, wird der Vorfall durch die Staatsanwaltschaft Kempten untersucht. (PI Kaufbeuren)

Diebesgut in Wohnung gefunden
KAUFBEUREN. Während eines Einsatzes am Nachmittag des 25.03.2017 konnten in der Wohnung eines 50-jährigen Kaufbeurers mehrere gestohlene Fahrräder aufgefunden werden. Auch im Kellerabteil fanden die Beamten teils bereits auseinander gebaute Räder. Einige Fahrräder konnten noch vor Ort an die rechtmäßigen Eigentümer ausgehändigt werden. Zwei Damen und ein Herrenrad wurden im Anschluss sichergestellt und werden nun bis zur Ermittlung der Eigentümer bei der Polizei Kaufbeuren verwahrt. Geschädigte eines kürzlich vergangenen Fahrraddiebstahls werden gebeten sich zur Klärung der Eigentumsverhältnisse unter der 08341/9330 bei der PI Kaufbeuren zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Crossfahrende Motorradfahrer
STÖTTEN AM AUERBERG. Am Samstagnachmittag stellte ein Waldbesitzer in seinem Wald bei Remnatsried vier Motocross fahrende Motorradfahrer fest. Als der Waldbesitzer die Motorradfahrer auf ihr Tun ansprach, zeigten sich diese uneinsichtig und er rief die Polizei. Bis zum Eintreffen hielt er zusammen mit Bekannten einen der Motorradfahrer fest. Die anderen drei Motorradfahrer flüchteten. Da an dem Motorrad keine Kennzeichen angebracht waren, wird gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Hinweise zu den anderen drei Motorradfahrern geben kann, soll sich bitte bei der Polizei Marktoberdorf, Tel. 08342/96040, melden. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. März 2017 
Unter Drogen zur Polizei gefahren 
SONTHOFEN. Ein 19-jähriger Mann sollte am Samstagabend zu einem Verkehrsdelikt bei der Polizei in Sonthofen vernommen werden. Der Mann zeigte hierbei drogentypische Ausfallerscheinungen. Er räumte auch ein zuvor einen Joint geraucht zu haben. Nachdem der Mann selbst mit dem Auto zur Vernehmung gefahren ist, erwartet ihn nun eine Anzeige und ein Fahrverbot. (PI Sonthofen)
Anzeige
Alkoholisiert mit Mofa unterwegs 
WERTACH. Am Freitagnachmittag wurde ein 58-jähriger Oberallgäuer einer Verkehrskontrolle unterzogen als dieser mit seinem Mofa in Wertach unterwegs war. Bei der Verkehrskontrolle wurde durch die Beamten Alkoholgeruch festgestellt. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest ergab 0,60 Promille. Den Mann erwartet nun eine Bußgeldanzeige sowie ein einmonatiges Fahrverbot. (PI Immenstadt)

Waffe im Kofferraum 
IMMENSTADT. Am Samstagnachmittag konnte bei einer Fahrzeugkontrolle in Immenstadt im Kofferraum des Fahrzeugs eine Luftpistole sowie eine Gotcha-Waffe aufgefunden werden. Den hierfür notwendigen Waffenschein konnte der 23-jährige Fahrer nicht vorweisen. Die Waffen wurden sichergestellt. Gegen den Fahrer wird nun wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetzt ermittelt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Faltdach beschädigt 
IMMENSTADT. Am Samstagabend gegen 23.30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter ein Faltdach eines Pkw. Dieser war im Gartenweg in Immenstadt abgestellt. Der Unbekannte stach mit einem Gegenstand auf das Faltdach des Fahrzeugs ein und verursachte hierdurch einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Als der Täter von einem Zeugen angesprochen wurde, ergriff er die Flucht. Laut Zeugenaussagen handelt es sich bei dem unbekannten Täter um einen 1,75 Meter großen, schlanken, männlichen Jugendlichen, welcher zum Tatzeitpunkt einen Parka mit Fellbesatz an der Kapuze trug. Die Polizei Immenstadt bittet um Hinweise zu Tat und Täter unter der Tel. 08323.9610-0. (PI Immenstadt)

Umgeworfener Roller 
WIGGENSBACH. In der Zeit vom 25.03.17, 22.00 Uhr bis 26.0.317, 00.50 Uhr, wurde ein Motorroller am Sportplatz in der Rohrachstraße in Wiggensbach mutwillig umgeworfen. Der Verursacher suchte das Weite und hinterließ einen Schaden von ca. 100 Euro. Hinweise an die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2050 erbeten. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)