Samstag, 11. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. März 2017
Widerstand nach Einreise am Flughafen
MEMMINGERBERG. Am Freitagvormittag, 10.03.2017, gegen 10:35 Uhr kam es am Flughafen Memmingen zu einem Widerstand einer zuvor aus London eingereisten, 54-jährigen, deutschen Staatsangehörigen. Bei der Einreise der Dame wurde festgestellt, dass sie mit Haftbefehl ausgeschrieben war, weshalb sie in die Justizvollzugsanstalt nach Memmingen verbracht werden sollte. Hiermit war die 54-Jährige jedoch nicht einverstanden und leistete massiven Widerstand gegen die eingesetzten Beamten und beleidigte diese. Ein Ermittlungsverfahren gegen die Dame wurde eingeleitet. (PI Memmingen)
Anzeige
Beleidigung
MEMMINGEN. Am Samstagmorgen, 11.03.2017, gegen 04:03 Uhr beleidigte ein 28-jähriger Memminger, welcher sich in der Lindentorstraße vor einer Kneipe aufhielt, eine vorbeifahrende Streife der Polizei Memmingen. Er zeigte ihnen deutlich den Mittelfinger und verschwand anschließend wieder in die Kneipe. Aufgrund seiner auffälligen Kopfbedeckung konnte der deutlich alkoholisierte Täter dort jedoch schnell ermittelt werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung. (PI Memmingen)

Bedrohung mit Küchenmesser
ETTRINGEN. Im Bereich der Schule wurden am späten Nachmittag drei Schüler im Alter von 13-15 Jahren von einem anderen 13-jährigen Schüler mit einem Küchenmesser bedroht. Die drei Jungen flüchteten bevor etwas Schlimmeres passieren konnte und verständigten die Polizei. Verletzt wurde keiner der Beteiligten. Den Jungen erwartet nun eine Strafanzeige.
Anzeige
Sachbeschädigung
BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagmittag haben zwei Jugendliche in einer Asylunterkunft in Bad Wörishofen eine Eingangstüre der Küche beschädigt. Die Küche ist vormittags versperrt. Die Jugendlichen wollten aber trotzdem Zutritt zur Küche, weshalb sie die Türe aufgebrochen haben. Die jungen Männer sind in der Unterkunft wohnhaft. Sie erwartet nun eine Strafanzeige aufgrund Sachbeschädigung. (PI Bad Wörishofen)

Versuchter Enkeltrick
BAD WÖRISHOFEN. Bereits am Donnerstag, 09.03.2017, rief ein unbekannter Mann bei einer älteren Dame an und gab sich als ihr Enkel aus, der dringend 15000 Euro braucht. Die Dame fiel auf den Trick nicht rein, so dass der Anrufer nach einiger Zeit einfach auflegte. (PI Bad Wörishofen)

Mindelheim / A96: Wildschweinrotte verursacht mehrere Verkehrsunfälle

Mindelheim / A96: Wildschweinrotte verursacht mehrere Verkehrsunfälle 
Symbolfoto
Am Samstagvormittag gegen 08.30 Uhr gingen innerhalb kurzer Zeit bei der Polizeieinsatzzentrale in Kempten eine Vielzahl von Notrufen ein. Eine Rotte Wildschweine war im Bereich der Anschlußstelle Mindelheim auf die Autobahn gelangt, wodurch es zu mehreren Wildunfällen kam. Wenig später kam es zu weiteren Meldungen mehrere Kilometer entfernt. Die Autobahn sowie angrenzenden Bereiche wurden deshalb großflächig mit mehreren Streifen intensiv abgesucht. 
Anzeige
Zudem kamen zwei Polizeihubschrauber, einer mit Wärmebildkamera, zum Einsatz, um auszuschließen, daß sich weitere Tiere im Dickicht versteckt halten. Ein ebenfalls hinzugerufener Jäger konnte zwei Wildschweine abseits der Autobahn im Bereich Dirlewang feststellen und erlegen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es zu 6 Unfällen infolge Kollision bzw. Überfahren bereits toter Tiere mit ca. 15.000 € Gesamtschaden. Personenschäden sind nicht bekannt. (PP SWS , SG Einsatzzentrale)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. März 2017
Kaminbrand
FÜSSEN. Am vergangenen Samstag stellte ein 67-jähriger Füssener in den frühen Morgenstunden fest, dass es lichterloh aus dem Kamin seines Reihenhauses in der Adlerstraße brennt. Die sofort verständigte Feuerwehr und Polizei konnten rasch Entwarnung geben. Hin und wieder kommt es vor, dass sich Harz-Ablagerungen in Kaminen entzünden, wodurch Flammen aus dem Kamin schlagen. Das Abbrennen des Harzes wurde durch die Feuerwehr beaufsichtigt. Ein Fremdverschulden konnte ausgeschlossen werden. Es entstand weder Personen-, noch Sachschaden. ( PI Füssen)
Anzeige
Sachbeschädigung durch jugendliche Randalierer
MARKTOBERDORF. Am Samstagfrüh gegen 04:40 Uhr erhielt die Polizei Marktoberdorf eine Mitteilung über randalierende Jugendliche in der Kaufbeurener Straße in Marktoberdorf. Im Rahmen der Fahndung konnten dann drei 17jährige Jugendliche aus Marktoberdorf angetroffen werden, die offenbar auf dem Heimweg waren. Da die Streife jedoch auch ein herausgerissenes Vorfahrtsschild in der Simon-Baumann-Straße feststellte, dürfte dies für die allesamt leicht alkoholisierten Jugendlichen noch ein Nachspiel haben. Es entstand daran nämlich ein Sachschaden von etwa 200 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. März 2017
Funkgerät entwendet
KEMPTEN. Im Zeitraum von Montag bis Dienstag vergangener Woche wurde durch einen unbekannten Täter ein sog. „Alarmumsetzer“ der Stadt Kempten entwendet. Dieser war in einem Betriebsraum des Klinikums in der Robert-Weixler-Straße angebracht. Der Alarmumsetzer hat einen Zeitwert von rund 2500,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kempten unter Tel.: 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Körperverletzung endet im Gewahrsam
KEMPTEN. Auf einem Schulgelände in der Kemptener Innenstadt kam es im Laufe des Freitagabends zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jugendlichen Afghanen aus dem Landkreis Ostallgäu und einem jungen Mann aus Kempten. Da die beiden leicht verletzten alkoholisierten jungen Männer mit Migrationshintergrund dem von der Polizei ausgesprochenen Platzverweis nicht Folge leisteten, mussten sie schließlich in Gewahrsam genommen werden. Alle drei Beteiligten erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Kempten)
Anzeige
Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluß
BAD HINDELANG. Bei einer Polizeikontrolle im Ortsteil Oberjoch wurde am Freitagnachmittag bei einem 25-jährigen PKW-Lenker drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Fahrer verweigerte eine Drogenschnelltest. Daraufhin wurde beim Betroffenen eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrer erhält eine Anzeige wegen der Drogenfahrt.
SONTHOFEN. Bei einer weiteren Polizeikontrolle wurden bei einem 29-jährigen PKW-Lenker ebenfalls drogentypische Ausfälligkeiten festgestellt. Der Drogenschnelltest zeigte den Konsum von Cannabis an. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden noch geringe Mengen von Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Den Fahrer erwartet jeweils eine Anzeige wegen der Drogenfahrt und dem Besitz von Betäubungsmitteln.
Anzeige
Körperverletzungen in Diskothek
SONTHOFEN. Die Polizei musste mehrmals in den Morgenstunden wegen verschiedener Körperverletzungen in einer Diskothek ausrücken. Die beteiligten Personen standen jeweils unter Alkoholeinfluss. Die Opfer erlitten leichte Verletzungen. Zudem kam es im Umfeld dieser Diskothek zu einer weiteren Körperverletzung. Dort wurde eine Frau durch zwei Männer bedrängt und beleidigt. Die Frau setzte ihren Tierabwehrspray gegen die Männer ein. Die Männer stellten daraufhin ihre „Anmache“ gegen die Frau ein. Die Polizei ermittelt, ob die Frau in Notwehr gehandelt hatte.

Lindau: Kripo ermittelt wegen eines Tötungsdelikts

Lindau: Kripo ermittelt wegen eines Tötungsdelikts
Symbolfoto
Nach dem Brand eines Hauses im Ortsteil Zech liegt das Ergebnis der Obduktion des verstorbenen Mannes vor. Aufgrund dessen ermittelt die Staatsanwaltschaft Kempten und die Kriminalpolizei Lindau wegen eines Tötungsdeliktes. Gegen 1 Uhr in der Nacht von 8. auf 9. März 2017 wurde der Integrierten Leitstelle Allgäu über Notruf der Brand eines Hauses mitgeteilt. Während der aufwändigen Brandbekämpfung, die von den rund 60 Feuerwehrkräften teils unter Anwendung von schwerem Atemschutz vorgenommen wurde, wurde im stark beschädigten Anwesen ein lebloser Mann gefunden. Bei ihm handelt es sich um einen der Bewohner des Zweiparteienhauses. Die andere Wohnpartei befindet sich aktuell im Urlaub und war deshalb zum Zeitpunkt des Brandes nicht zuhause. Der verstorbene 76-Jährige wurde gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten im Institut für Rechtsmedizin in München untersucht. Zwischenzeitlich liegt das Ergebnis vor. Demnach verstarb der Bewohner vor Ausbruch des Brandes aufgrund einer Gewalteinwirkung. 
Anzeige
Trotz den aufwändigen Ermittlungen am Brandort – die durch Spezialisten der Lindauer und Kemptener Kriminalpolizei, sowie einem Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamtes vorgenommen wurden – ist die Brandursache noch nicht bekannt. Die Ermittlungen hierzu werden heute fortgeführt. Die Polizei nahm im Rahmen der gestrigen Ermittlungen einen 47-jährigen Mann aus der Slowakei vorläufig fest. Er befand sich nach jetzigem Kenntnisstand zur relevanten Zeit in Tatortnähe. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen ihn wegen des dringenden Tatverdachts eines Tötungsdelikts. Der Verdächtige befindet sich zwischenzeitlich in der Justizvollzugsanstalt Kempten. Bei der Lindauer Kriminalpolizei wurde eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, in die auch Kriminalbeamte aus Kempten und Beamte der Lindauer Inspektion eingebunden sind. Für die Arbeit dieser Ermittlungsgruppe können Hinweise jeglicher Art entscheidend sein. Aus diesem Grund bitten die Beamten unter der Mailanschrift pp-sws.lindau.kps[at]polizei.bayern.de oder der Rufnummer (08382) 910-0 um Hinweise. Anrufer aus dem grenznahen Österreich verwenden bitte die Ländervorwahl +49.
Anzeige
Die Ermittler fragen ganz konkret:
Wer hat in der Brandnacht, den Tagen zuvor oder in der Zeit danach im Bereich des früheren Bahnwärterhäuschens am Bahnübergang an der Eichwaldstraße im Stadtteil Zech ungewöhnliche Beobachtungen gemacht?
Außerdem suchen die Beamten den oder die Nutzer eines hellen Kleinwagens, der zur Brandzeit in der Bregenzer Straße auf Höhe des Brandortes stand. Die Insassen könnten wichtige Zeugen sein. Wem ist dieser Pkw aufgefallen? (PP Schwaben Süd/West)

Freitag, 10. März 2017

Memmingen: Raubüberfall auf Spielothek - Wer hat was beobachtet?

Memmingen: Raubüberfall auf Spielothek - Wer hat was beobachtet?
Symbolfoto
Am Donnerstag Nachmittag kam es in der Kalchstraße zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielothek. Der unbekannte Täter ist auf der Flucht. Die Kriminalpolizei Memmingen bittet um Hinweise. Kurz nach 14 Uhr meldete eine Mitarbeiterin der Spielothek einen Überfall. Der bisher unbekannte Täter betrat die Spielothek, bedrohte die Mitarbeiterin mit einem Messer und forderte Bargeld. 
Anzeige
Anschließend flüchtete er mit mehreren hundert Euro Beute in unbekannte Richtung. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos. Die Kriminalpolizei Memmingen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der flüchtige Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 1,80 m groß, 30 - 40 Jahre alt, athletische/kräftige Figur, rundes Gesicht, deutsch, auffällige O-Beine, bekleidet mit schwarzer Jacke, dunkler Jeans, Turnschuhen mit heller Sohle, schwarze Stofftasche als Kopfbedeckung. 
Anzeige
Wer kann Angaben zum Täter machen? Wer hat eine solche Person vor oder nach der Tat wahrgenommen? Hinweise nimmt die Kripo Memmingen (08331-1000) entgegen. Im Eilfall unter der Notrufnummer 110. (PP Schwaben Süd/West)

Donnerstag, 9. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. März 2017
Sachbeschädigung am Pkw
TÜRKHEIM. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde durch einen bislang unbekannter Täter die Heckscheibe eines Fahrzeugs der deutschen Post eingeschlagen. Das Fahrzeug wurde am Montag gegen 15:00 Uhr auf dem Parkplatz der deutschen Post in der Max.-Philipp-Straße in Türkheim abgestellt. Am Mittwochmorgen wurde der Sachschaden bemerkt. Die Schadenshöhe beträgt etwa 300 Euro. Hinweise auf einen Täter richten Sie bitte unter 08247/9680-0 an die Polizei Bad Wörishofen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Brandlegung
MEMMINGEN. Am Mittwoch, kurz nach 22:00 Uhr, wurde neben dem Feuerwehrhaus im Rennweg ein Brand einer Mülltonne in einem benachbarten Müllhaus entdeckt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr sofort abgelöscht werden, sodass nur geringer Sachschaden entstand. Fremdverschulden kann in diesem Fall nicht ausgeschlossen werden. Ob die Tat im Zusammenhang mit den Bränden im Stadtbereich am vergangenen Wochenende liegt, kann bisher nicht gesagt werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Diesel aus Radlader abgepumpt
WESTERHEIM. Im Zeitraum vom Freitag, 03.03.2017, bis Dienstag, 07.03.2017, wurden an einem Radlader ca. 250 Liter Diesel abgepumpt. Dieser stand in einer Kiesgrube östlich von Westerheim. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/7685-0 zu melden. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. März 2017
Baum brennt
SEEG. Am gestrigen Mittwochvormittag musste die Seeger Feuerwehr zu einem brennenden Baum im Bereich Schwalten ausrücken. Ein Landwirt hatte bereits am 03.03. in der Nähe ein Holzerfeuer entzündet und nach getaner Arbeit auch wieder abgelöscht. Offensichtlich waren aber noch Glutreste vorhanden, die durch den Wind wieder angefacht wurden und schließlich fünf Tage später den Baum in Brand steckten. (PI Füssen)
Anzeige
Maschinenpistole im Dachboden gefunden
PFRONTEN. Beim Aufräumen im Dachboden hat eine 68-jährige Rentnerin in Pfronten eine alte Maschinenpistole vom Typ MP40 gefunden und die Polizei verständigt. Die Maschinenpistole stammte vermutlich von einem ehemaligen Hausbewohner der bereits verstorben ist. Teile der Waffe sind nicht fachmännisch verschweißt worden um sie scheinbar unbrauchbar zu machen. Die Maschinenpistole wurde von der Polizei in Verwahrung genommen und wird in Absprache mit dem Landeskriminalamt ggf. untersucht oder gleich der Vernichtung zugeführt. Es wird in diesen Zusammenhang nochmal daraufhingewiesen, dass bei Waffen- oder Munitionsfunden sofort die Polizei zu verständigen ist. Diese kümmert sich dann auch um die Abholung der Waffen und Munition. Ein selbstständiger Transport von Waffen oder Munition zur Polizeiwache sollte unterbleiben, da die Handhabungssicherheit nicht einzuschätzen ist und man zudem Gefahr läuft, sich nach dem Waffengesetz strafbar zu machen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss
MARKTOBERDORF. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde gestern Nachmittag in der Meichelbeckstraße ein 20-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Ein durchgeführter Drogenschnelltest ergab den Verdacht, dass der Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, der Pkw-Fahrer wurde angezeigt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. März 2017
Verkehrsunfall mit verletztem Schüler
SONTHOFEN. Gestern früh kam es im Soldanellenweg zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 35-jährigen Pkw-Fahrerin und einem 13-jährigen Schüler mit Rad. Beim Abbiegen nach rechts in die Albert-Schweitzer-Straße hatte die Fahrerin den von rechts kommenden Radfahrer übersehen. Durch den Sturz zog sich der Schüler leichtere Verletzungen an der rechten Hand zu, die ambulant von herbeigerufenen Sanitätern behandelt wurden. Der Sachschaden lag bei ca. 500 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Jagdwilderei
BAD HINDELANG. Ein für den Bereich „Obertal“ nahe dem Ortsteil Hinterstein zuständiger Berufsjäger zeigte den Diebstahl von zehn Abwurfstangen (abgeworfenes Geweih) und einer Wildkamera an. Diese seien in der Zeit von 25.02. bis 06.03.2017 durch einen Wilderer mitgenommen worden. Es wurden nur ausgewählte Stangen mit 16 Enden entwendet, zudem musste der Täter über die Aufenthaltsorte des Wildes Bescheid gewusst haben. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen zur Tatzeit nimmt die Polizei Sonthofen, Tel. 08321/6635-0, entgegen. Der Wert der Trophäen und der Kamera wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Terrassenreinigung für 1.800 Euro
DIETMANNSRIED. Zwei bisher unbekannte Tatverdächtige boten am Mittwoch, gegen 12 Uhr, einer 43-jährigen Frau aus Dietmannsried Reinigungsarbeiten mit einem Dampfstrahler für Terrasse, Einfahrt und einen Weg an ihrem Anwesen in der Jahnstraße an. Die Dame ging auf das Angebot ein. Nach ca. 45 Minuten beendeten die beiden Männer, die nach derzeitigem Stand der Ermittlungen mit einem Kleinbus unterwegs waren, ihre Arbeit und verlangten dafür 1.800 Euro. Nachdem die Dame das Geld nicht zu Hause hatte begleiteten die beiden Tatverdächtigen sie zur Raiffeisenbank, wo sie das Geld ausgehändigt bekamen. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen, da die bezahlte Summe offensichtlich in einem auffälligen Missverhältnis zur erbrachten Leistung steht. Zeugen dieses Falls, aber auch Zeugen, welchen eine gleichgelagerte Leistung angeboten wurde, werde gebeten, sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)

Lindau: Wohnhausbrand - Bewohner verstorben aufgefunden

Lindau: Wohnhausbrand - Bewohner verstorben aufgefunden
Symbolfoto
In der vergangenen Nacht kam es zu einem Brandausbruch in einem von zwei Parteien bewohnten Wohnhaus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen eine verstorbene Person. Derzeit ermittelt die Kriminalpolizei hinsichtlich der noch unbekannten Brand- und Todesursache. Kurz vor 1 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Allgäu über Notruf der Brand eines Hauses im Stadtteil Reutin mitgeteilt. Bei Eintreffen der Rettungskräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei stand das Haus bereits in Flammen. 
Anzeige
Während der länger andauernden Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine leblose Person im Haus, die zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben war. Noch in der Nacht wurden die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur noch unbekannten Todes- und Brandursache aufgenommen. Die Identität des Verstorbenen ist zwischenzeitlich bekannt; dabei handelt es sich um einen Bewohner des Hauses. Die Nachbarn des Mannes befinden sich derzeit im Urlaub und waren demnach nicht zuhause. Zwischenzeitlich sind die Löscharbeiten unter Anwendung von Atemschutz und unter der Leitung der Lindauer Feuerwehr abgeschlossen. 
Anzeige
Das Anwesen wurde durch den Brand stark beschädigt und kann derzeit noch nicht betreten werden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden, wird aber voraussichtlich mehrere hunderttausend Euro betragen. Zur Unterstützung der polizeilichen Ermittlungen bitten die Ermittler der Lindauer Kripo unter der Rufnummer (08382) 910-0 um Hinweise. Wer hat in der vergangenen Nacht im Bereich der Bregenzer Straße / Eichwaldstraße auffällige Beobachtungen gemacht? (PP Schwaben Süd/West)

Oberstdorf: Polizei sieht sexuelle Belästigung als geklärt

Oberstdorf: Polizei sieht sexuelle Belästigung als geklärt
Symbolfoto
Bereits im September 2016 wurde eine Frau in der Bahnhofstoilette von einem zunächst Unbekannten belästigt. Der Mann konnte nun identifiziert werden. Erst Mitte Januar 2017 brachte die junge Frau nach langen Überlegungen den Vorfall zur Anzeige. Sie gab an, dass der Mann ihr in den Waschraum der Toilettenlage folgte, und sie dort bedrängte und festhalten wollte. Die Frau konnte sich aber erwehren und die Toilette verlassen. Zwischenzeitlich ist die Identität des Mannes aus Sicht der Polizei geklärt. Bei ihm handelt es sich um einen 18-Jährigen, der durch die Anzeigeerstatterin zwischenzeitlich wieder erkannt wurde. Sie sah ihn im Ortsbereich laufen und verständigte sofort die Polizei. Gegen ihn führt die Polizei Oberstdorf nun strafrechtliche Ermittlungen. Der Syrer machte zum Vorwurf bislang keine Angaben. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Bezugsmeldung vom 12. Januar 2017:
Belästigung auf der Damentoilette OBERSTDORF. Erst jetzt zeigte eine 18-jährige Geschädigte bei der Polizei Oberstdorf an, dass es im September 2016 zu einem Vorfall in der Damentoilette am Bahnhof in Oberstdorf kam. Ein Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahre, vermutlich Nordafrikaner, folgte der jungen Frau in den Waschraum der Toilette, bedrängte diese und wollte sie festhalten. Die Frau konnte sich jedoch des Mannes erwehren und die Toilette verlassen. Erst nach langem Überlegen entschied sich die Frau jetzt zur Erstattung einer Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen zur Feststellung des Täters wurden eingeleitet. (PI Oberstdorf)
Anzeige

Kaufbeuren: Wohnungsbrand - 100.000 Euro Sachschaden

Kaufbeuren: Wohnungsbrand - 100.000 Euro Sachschaden
Symbolfoto
In den frühen Morgenstunden des 09.03.2017, kurz nach 04.30 Uhr, kam es in der Hüttenstraße zu einem Wohnungsbrand in einem Einfamilienhaus. Alle drei Bewohner konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Im ersten Obergeschoss eines Einfamilienhauses kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Zimmerbrand in einer Wohnung. Die Dreiköpfige Familie konnte sich aufgrund des ausgelösten Rauchmelders und nach Absetzung des Notrufs sofort in Sicherheit bringen. 
Anzeige
Die Familie im Alter von 23 bis 58 Jahren blieb unverletzt. Die herbeigerufene Feuerwehr Kaufbeuren konnte den Brand sofort löschen und ein Übergreifen auf das Haus verhindern. Bis auf das betroffene Zimmer konnte das Wohnanwesen durch die Familie wieder betreten werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei Kaufbeuren die Ermittlungen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Dienstag, 7. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. März 2017
Schmorende Zimmerglocke löst Feueralarm aus
TÜRKHEIM. Am Montagabend, 06.03.2017, löste eine schmorende Zimmerglocke einen Feuerwehreinsatz in einem Seniorenheim im Innenstadtbereich aus. Der Brand konnte durch das beherzte Eingreifen einer Mitarbeiterin mittels Feuerlöscher unter Kontrolle gebracht werden. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden. Es wurde niemand verletzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Mit Fantasiedokument ausgewiesen
TÜRKHEIM. Am Abend des 06.03.2017 wurde ein 43-jähriger Kurierfahrer aus dem Landkreis Augsburg auf der Staatsstraße 2015 Höhe Türkheim durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Wörishofen kontrolliert. Hierbei konnten Verstöße gegen das Fahrpersonalgesetz festgestellt werden, weshalb nun sowohl den Fahrer als auch den Unternehmer jeweils ein Bußgeld erwartet. Im Rahmen der Beanstandung wies sich der Fahrer mit einem sog. Fantasiedokument, einem „Personenausweis des Deutschen Reichs“ aus. Der Ausweis wurde durch die Beamten beschlagnahmt. Weitere Ermittlungen bezüglich eines Urkundendelikts sowie die Prüfung einer evtl. Zugehörigkeit zu den „Reichsbürgern“ bzw. sonstigen staatsleugnenden Gruppierungen werden durch die Polizei und den zuständigen Behörden getätigt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. März 2017
Sachbeschädigung an Kfz
KAUFBEUREN. Im Zeitraum vom 03.03.2017, 22:00 Uhr, bis 04.03.2017, 04:50 Uhr, wurde ein in der Sudetenstraße parkender Pkw beschädigt. Das Fahrzeug wurde an der Beifahrertüre sowie an der Windschutzscheibe durch einen Kratzer und Schläge beschädigt. Hinweise bitte an die Polizei Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betriebsunfall
DÖSINGEN. Montagmorgen führte ein 43-jähriger Bauarbeiter in der Kapellenstraße mit einer fahrbaren Schneidemaschine Asphaltscheidearbeiten an der Fahrbahn durch. Als er die Wasserzuführung an dem mobilen Gerät zudrehen wollte, geriet er seitlich in das laufende Schneidblatt, wobei er sich eine nicht unerhebliche Schnittverletzung am rechten Unterschenkel zuzog. Nach ärztlicher Notversorgung vor Ort wurde der Mann stationär in ein Krankenhaus aufgenommen, Lebensgefahr bestand nicht. (PI Buchloe)
Anzeige
Angefahrener Pkw
MARKTOBERDORF. Gestern Nachmittag beobachtete ein Zeuge, wie eine Pkw-Fahrerin beim Einparken auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes einen geparkten Pkw touchierte. Ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, stieg die Fahrerin aus und ging zum Einkaufen. Die Polizei wurde verständigt und nahm den Sachverhalt auf. An dem beschädigten Pkw war ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro entstanden. Gegen die Unfallverursacherin wird wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Hinweise an die Polizei Marktoberdorf 08342-96040. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. März 2017
Verkehrsunfall
OBERSTAUFEN. Am Dienstag, gegen 01.45 Uhr, befuhr ein 49-Jähriger die Straße von Kalzhofen in Richtung Buflings. Kurz nach einer Rechtskurve kam er auf schneeglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verbotenes Messer mitgeführt
KEMPTEN. Bei einem 19-Jährigen wurde anlässlich einer Personenkontrolle in der Montagnacht ein verbotenes Einhandmesser aufgefunden. Das Messer wurde sichergestellt und der junge Mann erhält eines Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. (PI Kempten)

Hausfriedensbruch endet im Gewahrsam
KEMPTEN. Ein 18-Jähriger, welcher sich wiederholt trotz Hausverbotes in einem Einkaufszentrum in der Innenstadt aufgehalten hat, musste in Gewahrsam genommen werden. Der polizeilich bekannte gab an, dass ihn das Hausverbot nicht interessiere und er nach Verlassen der Streife sofort wieder ins das Einkaufszentrum ginge. Um weitere Straftaten zu unterbinden wurde der junge Mann zur Polizei Kempten verbracht. (PI Kempten)
Anzeige
Einbruch in Spielcasino
Kempten. Am Sonntag, 05.03.2017, zwischen 03:45 Uhr und 04:45 Uhr wurde in ein Spielcasino in der Scheibenstraße in Kempten eingebrochen. Der/ die Täter kletterten offenbar über einen Glasvorbau auf einen Balkon. Hier wurde eine Balkontüre aufgehebelt. Im Gebäude wurde gezielt nach Bargeld gesucht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde Bargeld entwendet; offenbar wurde der/ die Täter gestört. Aus diesem Grunde sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Kempten unter der Tel. 0831/9909-0 entgegen. (Kriminalpolizei Kempten)

Kabelbrand verursacht Einsatz
KEMPTEN. Gegen 07:30 Uhr wurde eine unklare Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Promenadenstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr und Polizei stellte sich zum Glück heraus, dass lediglich ein Kabel durchschmorte. Es entstand kein Sachschaden, Personen blieben auch unverletzt. (PP Schwaben Süd/West)

Kaufbeuren: Wohnungsbrand - 34-jähriger Bewohner tot

Kaufbeuren: Wohnungsbrand - 34-jähriger Bewohner tot
Symbolfoto
In den frühen Morgenstunden des 07.03.2017, gegen 04:30 Uhr, kam es in der Uhlandstraße zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus. Hierbei wurden eine Person getötet und vier weitere verletzt. In einem Mehrfamilienhaus kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Vollbrand einer Wohnung im Erdgeschoss. 
Anzeige
Der dortige 34-jährige Bewohner konnte nur noch tot geborgen werden. Die anderen Hausbewohner konnten durch die Feuerwehr gerettet werden. Vier Personen im Alter von 45 bis 65 Jahren mussten mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das betroffene Wohnanwesen war anschließend nicht mehr bewohnbar, deshalb mussten drei Bewohner behördlich untergebracht werden. 
Anzeige
Die restlichen Hausbewohner kamen vorübergehend bei Verwandten oder Bekannten unter. Die Feuerwehr Kaufbeuren und der Rettungsdienst waren mit mehreren Einsatzkräften vor Ort. Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hat vor kurzem die Ermittlungen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 6. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. März 2017
Pkw missbräuchlich benutzt
WIEDERGELTINGEN. Am Samstagabend stellte eine 20-jährige Frau ihren Pkw Audi in der Stockheimer Str. in Wiedergeltingen unversperrt ab, um dort eine Party zu besuchen. Am nächsten Tag zeigte sie bei der Polizei an, dass ihr Fahrzeug verschwunden ist. Zudem gab sie an, dass die Fahrzeugschlüssel im unversperrten Fahrzeug waren. Weitere zwei Stunden später teilte die Geschädigte mit, dass sie ihr Fahrzeug völlig unbeschädigt am westlichen Ortsrand auf einem Parkplatz aufgefunden hat. Die Polizei Bad Wörishofen sucht zur Klärung des Sachverhalts dringend Zeugen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Diebstahl unter Fernfahrern
TÜRKHEIM. Am Sonntagnachmittag meldete ein tschechischer Fernfahrer bei der Polizei, dass er in der Tankstelle eines Autohofs bestohlen wurde. Der Mann legte eine Tasche mit einer erheblichen Menge an Bargeld sowie seinen Ausweisen unter einem Bistrotisch ab. Während er dann direkt neben den Tischen an Geldspielautomaten spielte, wurde seine Tasche entwendet. Die Ermittlungen führten zu einem 48-jährigen Tatverdächtigen aus Rumänien, bei dem aber weder die Dokumente noch das Bargeld aufgefunden werden konnten. Er leugnete auch die Tat vehement. Der Mann wurde im Laufe der Befragung immer aggressiver gegenüber den Beamten und wollte Einen mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Der Beamte konnte jedoch dem Schlag ausweichen. Daraufhin wurde der Mann gefesselt und zur Dienststelle verbracht. Ihn erwarten nun gleich mehrere Anzeigen. (PI Bad Wörishofen)

Trotz Aufforderung die Therme nicht verlassen
BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagabend teilte der Sicherheitsdienst der Therme Probleme mit zwei ungarischen Gästen mit. Die beiden 19 und 21 Jahre alten Männer aus Memmingen wurden beobachtet, wie sie weibliche Badegäste belästigten. Darauf angesprochen reagierten sie mit Beleidigungen gegenüber dem Thermenpersonal. Nach Aufnahme der Personalien wurden die Beiden in Polizeibegleitung aus dem Bad geführt und ein Hausverbot ausgesprochen. Badegäste, die belästigt wurden, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Wörishofen zu melden. Beide Männer werden angezeigt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Urkundenfälschung
MEMMINGERBERG. In den Vormittagsstunden des Sonntag, 05.03.2017, kam ein 25-Jähriger zur Ausreisekontrolle am Flughafen Memmingen und wollte nach London fliegen. Er legte eine italienische Identitätskarte vor, welche nach Überprüfung als Fälschung erkannt werden konnte. U. a. wurde das Lichtbild ausgewechselt. Letztendlich stellte sich heraus, dass der angebliche Italiener ein albanischer Staatsangehöriger ist. Der Mann wurde festgenommen und in eine Arrestzelle der PI Memmingen verbracht. Ein Staatsanwalt ordnete die Vorführung vor den Haftrichter an. Diese wird heute erfolgen. (PI Memmingen)

Gefahrenabwehr, Waffengesetz
BAD GRÖNENBACH, Höhe A 7. Am Samstag, 04.03.2017, wurde in den frühen Vormittagsstunden ein Fußgänger auf der Autobahn A 7 mitgeteilt. Er lief Richtung Kempten, allerdings auf der Fahrspur Richtung Ulm. Bei der Kontrolle durch die anfahrende Streifenbesatzung wurde festgestellt, dass der 39-jährige Mann ein Schwert hinten in seiner Jacke trägt. Der Schaft war über dem Kopf deutlich sichtbar. Nachdem sich der Mann nicht kontrollieren lassen wollte und verbal aggressiv war, wurde er mit Hilfe einer zweiten Streife letztendlich zu Boden gebracht und das Schwert mit einer 45-cm-Klinge sichergestellt. Warum der Mann damit auf der Autobahn unterwegs war, ist nicht bekannt. Er wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. März 2017
Fernreisebus kontrolliert
FÜSSEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Füssen einen Fernreisebus nach der Einreise aus Österreich einer Kontrolle. Bei dieser wurde festgestellt, dass ein 28-jähriger ägyptischer Staatsangehöriger ohne den erforderlichen Reisepass nach Deutschland eingereist war. Da er im Besitz eines deutschen Aufenthaltstitels war und auch einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde ihm die Weiterreise gestattet. Er muss sich jedoch trotzdem wegen unerlaubter Einreise - ein Vergehen nach dem Aufenthaltsgesetz - vor der Justiz verantworten. Bei der gleichen Kontrolle stellte sich heraus, dass ein weiterer Insasse des Busses, ein 60-jähriger Italiener, per Haftbefehl gesucht wird. Er wurde wegen vorangegangener Straftaten zu einer Geldstrafe von über 2.000 Euro verurteilt. Da er die erforderliche Summe nicht aufbringen konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert. Falls er weiterhin nicht zahlen kann, muss er dort eine Haftstrafe von 140 Tagen verbüßen. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw zerkratzt
BUCHLOE. Vergangenen Freitag parkte ein 40jähriger Mann seinen Pkw zwischen 13.00 und 14.15 Uhr vor dem Spielcasino in der Justus-von-Liebig-Straße. In seiner Abwesenheit zerkratzte ein noch unbekannter Täter offensichtlich mutwillig die Motorhaube des roten Fiat. Die Schadenshöhe beträgt 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Übler Scherz bei Rote Meile Ball
BUCHLOE. Im Verlauf des diesjährigen Rote Meile Balls im Stadtsaal zertrat ein unbekannter Täter gegen 1 Uhr auf der Herrentoilette eine Stinkbombe. Aufgrund des Gestanks mussten sich mehrere Gäste übergeben. Der Veranstalter erstattete nun nachträglich Strafanzeige wegen Körperverletzung. Täterhinweise bitte an die Polizei in Buchloe, Tel. 08241/969-0. Zusätzlich erfolgte durch den Veranstalter über die sozialen Medien eine Auslobung in Höhe von 250 Euro für Hinweise, die zur Täterermittlung führen. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. März 2017
Verdachtsfall des Sozialleistungsbetrugs
DIETMANNSRIED. Am 5.3.2017 gegen 02.00 Uhr kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten auf der A 7, Höhe Allgäuer Tor, einen Fernreisebus von Frankfurt nach Verona / Italien. Im Bus saßen eine 34-jährige ghanaische Staatsbürgerin und ihre drei Kinder im Alter von drei, fünf und acht Jahren. Die Frau legte für sich und ihre Kinder italienische Aufenthaltspapiere vor, aus denen hervorging, dass sie im Asylverfahren in Italien laufen. Bei der weiteren Überprüfung konnten die Beamten ermitteln, dass sich die Mutter mit ihren Kindern zudem in einem Asylverfahren in Deutschland befindet. Die Mutter verschwieg den deutschen Behörden ihren Aufenthaltsstatus in Italien. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts des Sozialleistungsbetrugs. Im selben Bus wurde ein 30-jähriger Pakistaner kontrolliert. Auch er wies sich mit italienischen Papieren aus. Die Beamten konnten in diesem Fall ermitteln, dass der Pakistani ebenfalls Asyl in Deutschland beantragte. Es besteht der Verdacht, dass der Mann zu Unrecht Sozialhilfe erlangte, weshalb ein Strafverfahren wegen Betrugs eingeleitet wurde. In beiden Fällen wurde auf das Asylverfahren in Deutschland verzichtet. Die Insassen konnten ihre Reise im Bus nach Italien fortsetzten. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Geldspielautomaten
OBERSTAUFEN. Bei einer Überprüfung von Geldspielautomaten am 05.03.17 zwischen 10.00 und 10.30 Uhr wurde durch die Polizei Oberstaufen festgestellt, dass in einer Tankstelle sowie einer Spielhalle am Sonntagmorgen die Glückspielautomaten in Betrieb waren, obwohl dies nicht erlaubt ist. Bei den Glückspielautomaten in der Tankstelle muss zudem noch überprüft werden, ob überhaupt eine Genehmigung zum Betreiben von Glückspielautomaten vorliegt. (PSt Oberstaufen)

Häusliche Gewalt
OBERSTAUFEN. Am 04.03.17 gegen 07.00 Uhr kam es zwischen einem Ehepaar in der Bürgermeister-Wucherer-Straße in Oberstaufen zum Streit, welcher derartig ausartete, dass der 56-jährige Ehemann seine 52-jährige Frau am Kopf und ins Gesicht schlug. Nachdem die Ehefrau den Vorfall bei der Polizei Oberstaufen anzeigte, läuft nun gegen den Ehemann ein Verfahren wegen Körperverletzung. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Todesfall
SONTHOFEN. Am vergangenen Samstag, kurz nach Mittag, wurde In der Eisenschmelze von einem Anwohner ein auf der Straße liegender Mann aufgefunden. Laut Aussage des Anwohners hatte er ihn kurz vorher noch spazieren gehen sehen. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 85-jährigen Rentners feststellen. Eine Verletzung am Kopf dürfte nach jetzigem Kenntnisstand durch den Sturz verursacht worden sein. (PI Sonthofen)

Randalierer ermittelt
OBERSTDORF. Drei männliche Jugendliche Randalierer im Alter von 15 Jahren, welche am Freitagnacht in Oberstdorf ihr Unwesen getrieben hatten, konnten direkt nach der Tat gestellt und überführt werden. Die Drei waren gemeinsam zu Fuß von Oberstdorf nach Fischen unterwegs gewesen, und rissen auf ihrem Heimweg Verkehrsleitpfosten, Schneestangen und Verkehrsschilder aus bzw. ab. Alle hatten Alkoholwerte von annähernd 0,2 Promille. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Neben den Strafanzeigen gegen die Jugendlichen wird das Jugendamt informiert und Ermittlungen zur Alkoholaufnahme sind eingelegt. (PI Oberstdorf)

Leipheim / A8: Tödlicher Verkehrsunfall - 2 Personen von Lkw erfasst

Leipheim / A8: Tödlicher Verkehrsunfall - 2 Personen von Lkw erfasst
Symbolfoto
Auf der A8 in Höhe Leipheim erfasste ein Sattelzug zwei Personen tödlich. Die Fahrtrichtung Stuttgart ist ab der Anschlussstelle Günzburg bis auf weiteres gesperrt. Heute Morgen, gegen kurz nach 07.00 Uhr, ereignete sich zwischen der Anschlussstelle Günzburg und der AS Leipheim ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Pkw mit bulgarischer Zulassung hatte ca. einen Kilometer vor der Anschlussstelle Leipheim eine Reifenpanne. 
Anzeige
Die beiden Fahrzeuginsassen, eine 31-jährige Frau und ihr Begleiter, wechselten daraufhin das linke Hinterrad auf dem Pannenstreifen. Ein 51-jähriger ungarischer Sattelzug-Führer fuhr ebenfalls in Fahrtrichtung Stuttgart. Aus bisher ungeklärter Ursache kam der Sattelzug nach rechts und streifte den Pannen-Pkw sowie erfasste die beiden nebenstehenden Personen frontal. Die 31-jährige Frau sowie ihr Begleiter verstarben noch an der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden dürfte ca. 15.000 Euro betragen. 
Anzeige
Die A8 ist zwischen der AS Günzburg und der AS Leipheim in Fahrtrichtung Stuttgart komplett gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde ein Gutachter bestellt. Dieser hat vor kurzem seine Arbeit an der Unfallstelle aufgenommen. Die Ableitung der Fahrzeuge zwischen den betroffenen Anschlussstellen dauerte mehrere Stunden. Die Feuerwehr sowie die Autobahnbetreibergesellschaft leiten den Verkehr aus Richtung München an der AS Günzburg aus. Eine Umleitung ist eingerichtet. (PP Schwaben Süd/West)

Erkheim / A96: Verkehrsunfall zwischen Lkw und Pkw - Person verletzt

Erkheim / A96: Verkehrsunfall zwischen Lkw und Pkw - Person verletzt
Symbolfoto
Am Montag gegen 06:00 Uhr ereignete sich auf der A96 in Fahrtrichtung Lindau zwischen den Anschlussstellen Erkheim und Holzgünz ein Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr eine Pkw-Fahrerin aus ungeklärter Ursache auf dem linken Fahrstreifen einem Lkw auf. Die 34-Jährige Fahrerin verlor nach dem Aufprall die Kontrolle über ihren Pkw und schleuderte in die rechte Schutzplanke, 
Anzeige
bevor der Pkw quer und mittig zur Fahrbahn zum Stillstand kam. Hierbei wurde die 34-Jährige schwer verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Lkw und der Pkw waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr Fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Neben dem Sachschaden von ca. 30.000 Euro an beiden Fahrzeugen wurde ein Teil der Schutzplanke beschädigt. 
Anzeige
Die A96 blieb aufgrund der Unfallaufnahme und Bergung für ca. zwei Stunden komplett gesperrt. Der sich bildende Rückstau wurde von der Feuerwehr Mindelheim abgesichert. Der Verkehr konnte zeitweise über den Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Probleme bekam jedoch der herbeigerufene Pannendienst, da er nur verzögert zur Unfallstelle gelangte. Eine Bildung der Rettungsgasse war teilweise fast, bzw. gar nicht vorhanden. (PP Schwaben Süd/West)

Sonntag, 5. März 2017

Memmingen: Brand einer Gartenlaube im Römerweg

Memmingen: Brand einer Gartenlaube im Römerweg
Am Sonntag, 05.03.2017, wurde um die Mittagszeit der Brand einer Gartenhütte in der Römerstraße mitgeteilt. Bei Eintreffen der Streife wie auch der herbeigerufenen Feuerwehr Memmingen stiegen Flammen aus dem Dach der Hütte. Vermutlich hat der Kurzschluss einer Batterie den Brand verursacht. Diese stand im hinteren Teil der Hütte und gehörte vermutlich zu der angebrachten Solaranlage. Durch den Brand wurde keine Person verletzt, allerdings beläuft sich der Sachschaden auf ca. 10.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. März 2017
Verkehrsunfall an der BAB Auffahrt
HEIMERTINGEN. Am Samstag (04.03.2017), gegen 14.45 Uhr, befuhr ein BMW-Fahrer die B300 von Heimertingen kommend in Fahrtrichtung Biberach. Auf Höhe der Auffahrt BAB A7 kam ihm ein Pkw entgegen, der auf die A7 in Fahrtrichtung Memmingen auffahren wollte. Der BMW-Fahrer wich dem Entgegenkommenden aus und ging dann zunächst davon aus, dass es zu keiner Berührung zwischen den beiden Pkws kam. Zu Hause stellte er einen Schaden am vorderen Radkasten fest. Beim Unfallgegner handelt es sich um einen grauen/silbernen Pkw, vermutlich Opel Meriva oder ein ähnlicher Fahrzeugtyp. Die Polizei Memmingen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08331-1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Baum angezündet
DIRLEWANG. Am 04.03.2017, gegen 17:15 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Dirlewang alarmiert, da am südlichen Ortsrand ein Baum Feuer gefangen hatte. Dies teilten mehrere aufmerksame Spaziergänger mit. Nachdem die insgesamt zwölf Floriansjünger den Brand schnell unter Kontrolle brachten, steht fest, dass der Baum durch einen bislang unbekannten Täter in Brand gesetzt wurde. Wer hier am Nachmittag des 04.03.2017 Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei Mindelheim unter Tel. 08261-76850 in Verbindung zu setzen. (PI Mindelheim)

Feuerwehreinsatz im Seniorenzentrum
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag löste in einem Seniorenzentrum der Feueralarm aus. Die Ursache hierfür war schnell gefunden. Ein 79-jähriger Mann vergaß, dass er Eier zum Kochen aufgesetzt hatte. Dadurch kam es zu einer enormen Rauchentwicklung in dessen Zimmer. Der Mann konnte unverletzt, nach einer kurzen Untersuchung und der Belüftung seiner Zimmers durch die Feuerwehr, wieder sein Apartment betreten. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Zwei Pferde werfen Reiterinnen ab
SCHNERZHOFEN. In den Mittagsstunden des 04.03.2017 waren zwei Reiterinnen, im Alter von 55 und 56 Jahren, beim Ausritt im Bereich Schnerzhofen unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kamen sie in einer Wiese an der Verbindungsstraße von Schnerzhofen nach Anhofen zu Fall und blieben zunächst bewusstlos am Boden liegen. Sie trugen diverse Verletzungen und eine Gehirnerschütterung davon. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Wörishofen unter der Telefonnummer 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Einbrüche in gewerbliche Betriebe in Benningen
BENNINGEN. In der Zeit von Freitag, 03.03.2017, 18:15 Uhr, bis Sa. 04.03.2017, 08:15 Uhr, hatte es ein bislang unbekannter Einbrecher gleich auf zwei gewerbliche Betriebe in der Industriestraße in Benningen abgesehen. Nachdem der Täter zunächst ohne Beute aus einer dortigen Schreinerei von dannen ziehen musste, machte er sich direkt an einem danebenliegenden Fahrzeugbetrieb zu schaffen. Als er auch dort gewaltsam eingedrungen war, brach er zwei Getränkeautomaten auf, um an das dortige Münzgeld zu gelangen und räumt eine Geldkassette aus. Der Täter richtete jeweils einen Sachschaden von 500 EUR und 2000 EUR an. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf eine 4-stellige Summe. Im Anschluss an die Tat bemächtigte sich der Kriminelle eines großen Kipp-Lasters, welcher auf dem Firmengelände des Fahrzeugbetriebes stand, ließ diesen jedoch später auf dem Gelände eines anderen Gewerbebetriebes im Benninger Osten, Auf der Weide, wieder zurück. Die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen bittet um Hinweise unter Tel. 08331/100-0. Wem war zum fraglichen Zeitpunkt möglicherweise etwas Verdächtiges aufgefallen oder hat eventuell den grau-/beigefarbenen Lkw beobachtet, der vom Täter benutzt worden war? (KPI Memmingen – KDD)
Anzeige
Geldbeutel geraubt
MEMMINGEN. Am Sonntag, den 05.03.2017, um 02:50 Uhr, geriet ein 26-jähriger Mann, im Bereich des Memminger Schrannenplatzes auf seinem Nachhauseweg in ein Streitgespräch mit drei bislang unbekannten Personen. In der Folge entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung, bei der dem Geschädigten gewaltsam seine Geldbörse aus einer der hinteren Hosentaschen entrissen wurde. Neben zerrissener Kleidung erlitt der junge Mann mehrere Prellungen und Schürfverletzungen, in der Geldbörse hatte sich ein größere Summe Bargeld befunden. Ein unbeteiligter Zeuge konnte den Sachverhalt beobachten. Laut Beschreibung handelte es sich bei den Tätern um 3 arabisch aussehende Männer im Alter zwischen 16 und 30 Jahren. Während einer der Täter, ca.168 cm groß, mit Vollbart und nach hinten gegelten Haaren beschrieben wird, sei der zweite eher 190 cm und kräftig, mit Schild-Mütze gewesen. Weitere Erkenntnisse, insbesondere zur dritten Person liegen derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen bittet um Hinweise unter Tel. 08331/100-0. (KPI Memmingen – KDD)

Polizeimeldungen für den Landkreis Lindau vom 5. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Lindau vom 5. März 2017
Gefährdung des Straßenverkehrs durch Alkohol / Fahren ohne Fahrerlaubnis
LINDAU. Am Samstagmittag wollte eine 49-jährige Lindauerin mit ihrem Pkw auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kemptener Straße ausparken. Dabei rempelte sie mit ihrem Pkw gegen den geparkten Pkw eines 43-jährigen Österreichers. Die hinzugerufene Polizeistreife stellte schnell fest, dass die Lindauerin erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Des Weiteren ist die Lindauerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die 49-Jährige verweigerte einen Alkoholtest. Die Lindauerin musste in der Folge eine Blutprobe abgeben. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. (PI Lindau)
Anzeige
Verkehrsunfall
LINDAU. Ein 61-jähriger Lindauer befuhr mit seinem Pkw sowie einem Anhänger am Samstagnachmittag die Steigstraße in Richtung Köchlinkreuzung. Der Lindauer bog dann in den Motzacher Weg ab. Der Anhänger war leicht beladen. In der Steigung des Motzacher Weges löste sich plötzlich die Anhängerkupplung des Anhängers vom Kugelkopf. Der Anhänger rollte rückwärts fahrbahnmittig zurück in Richtung Steigstraße. Das wurde noch dadurch begünstigt, dass die Ladung im Anhänger im hinteren Teil lag. Ein Pkw, der dem Lindauer im Motzacher Weg gefolgt war, konnte noch rechtzeitig dem zurückrollenden Anhänger ausweichen. Dann folgte ein 39-jähriger Lindauer mit seinem Transporter, der mit dem immer schneller werdenden Anhänger frontal zusammenstieß. Es wurde durch den Unfall niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2000,-- €. (PI Lindau)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. März 2017
Missachtung der Wartepflicht vor einem Bahnübergang.
LENGENWANG. Am Samstag, den 04.03.2017, gegen 14:30 Uhr, befuhr ein 58-Jähriger, aus Lengenwang die Bahnhofstraße in Lengenwang. Der Mann wollte mit seinem Traktor mit Anhänger den dortigen Bahnübergang überqueren. Der Mann fuhr trotz rotem Blinklicht, welches das Schließen der Schranken ankündigte, über den Bahnübergang. Aufgrund der Länge seines Gespannes kam er jedoch nicht mehr rechtzeitig vor dem Schließen der Schranken mit seinem Anhänger aus dem Gleisbereich und die Schranke senkte sich auf den Anhänger, wodurch dieser auf dem Gleisbereich stehen bleiben musste. Der aus dem Bahnhof Lengenwang gerade angefahrene Zug hielt sofort wieder an, so dass es zu keiner Gefährdung von Fahrgästen kam. Nachdem der Anhänger aus der Schranke befreit wurde, konnte der Zug mit einer Verspätung weiterfahren. Gegen den 58-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Zu viel getrunken
PFRONTEN. Am 05.03.2017, gegen 02:00 Uhr, wurde in Pfronten eine 56-jährige Pkw-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da ein Alkoholgeruch im Fahrzeug festgestellt werden konnte, wurde der Dame ein freiwilliger Atemalkoholtest angeboten. Dieser ergab einen Wert über dem erlaubten Grenzwert von 0,5 Promille. Die Fahrzeugführerin erwartet nun ein Fahrverbot und ein Bußgeld. Bereits kurz nach Mitternacht konnte die Alkoholfahrt eines 27-jährigen Außerferners gestoppt werden. Er wurde in einer Kontrollstelle der Füssener Polizei in Pfronten angehalten. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Der junge Mann musste seinen Führerschein noch an Ort und Stelle abgeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Füssen)

Verkehrsunfall mit Verletztem
TRAUCHGAU. Am Samstagvormittag wollte ein 76-jähriger Oberbayer mit seinem Audi A3 von Unterreithen her kommend auf die B17 in Richtung Trauchgau auffahren. Dabei übersah er jedoch den von links kommenden vorfahrtsberechtigten 31-jährigen Unfallgegner. Der 31-jährige Ostallgäuer konnte mit seinem VW-Passat nicht mehr rechtzeitig bremsen und es kam zum Zusammenstoß im Frontbereich der beiden Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen wurde die jeweilige Front erheblich beschädigt. Der Sachschaden wird seitens der Polizei auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Durch den Zusammenstoß wurde der 31-Jährige leicht an der linken Hand verletzt, musste aber vor Ort nicht ärztlich versorgt werden. Beide Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst abgeschleppt und die Fahrbahn wurde von der Straßenmeisterei gesäubert. (PI Füssen)
Anzeige
Einbruch in Wohnhaus
NESSELWANG. Bereits in der Nacht von Faschingsmontag auf Faschingsdienstag brach ein unbekannter Täter in ein unbewohntes Wohnhaus in der Oberen Wank ein. Der Täter schlug eine Fensterscheibe ein, die er zu vor mit Klebeband abklebte. Dann entriegelte er das Fenster und stieg in das Gebäude ein. Der Täter hatte es vermutlich nur auf Bargeld abgesehen, da sonstige Sachen unberührt blieben. Aus dem Keller nahm der Täter einen Akkuschrauber der Marke Bosch mit. Der Entwendungsschaden beträgt ca.150 Euro. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Leitposten und Schneestangen herausgerissen
PFRONTEN. Unbekannte Täter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Staatsstraße 2520 zwischen Pfronten-Weißbach und Pfronten-Kappel ca. 15 Leitpfosten und Schneestangen herausgerissen und in die angrenzenden Wiesen geworfen. Auch ein mobiles Verkehrszeichen wurde umgeworfen. Weiter wurden noch Schneestangen auf der Kappeler Straße herausgerissen. In Pfronten-Kappel verliert sich die Spur der Täter. Die Streife stellte einen Teil der Leitpfosten im Kurvenbereich wieder auf. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. März 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. März 2017
Auffahrunfall
SONTHOFEN. Sachschaden in Höhe von 4000 € entstand am Samstagnachmittag auf der B 19 bei Langenwang. Ein Fahrzeuglenker fuhr in einer Kolonne auf den Vordermann auf und schob diesen auch noch auf ein weiteres Auto. Hierbei wurde der „Auffahrer“ leicht verletzt – sein Auto mußte abgeschleppt werden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERMAISELSTEIN. Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer kam am Samstagabend am sogenannten Riedbergpass von der Straße ab und landete im Graben. Der Pkw musste geborgen werden, es entstand ein Schaden von ca. 2500 EUR. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Schmierereien an Zügen
OBERSTDORF. Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei Züge der Deutschen Bahn am Oberstdorfer Bahnhof mit Graffiti besprüht. Hierbei wurden insg. 3 Waggons an 2 IC-Zügen, welche sich über Nacht auf dem Abstellgleis befanden, beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 5000 EUR geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Oberstdorf unter der Telefonnummer 08322/9604-0, bzw. die Bundespolizei Kempten entgegen. (PI Oberstdorf)

Illertissen: Tödlicher Verkehrsunfall - Pkw prallt gegen Baum

Illertissen: Tödlicher Verkehrsunfall - Pkw prallt gegen Baum
Symbolfoto
Am Samstag, 04.03.2017, kam es gegen 20:45 Uhr auf der Kreisstraße NU 2 zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Mann aus der Gemeinde Buch kam mit seinem PKW auf der Strecke von Meßhofen in Richtung Dietershofen bei Illertissen in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug an einen Baum. 
Anzeige
Der Mann wurde schwerverletzt von Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen. Trotz sofortiger ärztlicher Hilfe verstarb der Fahrer an der Unfallstelle. Die Straße war zur Unfallaufnahme für knapp zwei Stunden gesperrt.
Anzeige