Donnerstag, 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Februar 2017
Einbruch in Wohnhaus
WIEDERGELTINGEN. In ein Wohnhaus in Wiedergeltingen wurde am Mittwochabend eingebrochen. Der oder die Täter schlugen an einer Balkontüre die Scheibe ein und entriegelten die Türe. Anschließend rissen sie mehrere Licht-Bewegungsmelder aus der Wand, um vermutlich das Haus ungestört durchsuchen zu können. Der Hauseigentümer war zu dieser Zeit nicht zu Hause. Bei seiner Rückkehr entdeckte er den Einbruch und die Schäden. Zu diesem Zeitpunkt waren die Täter schon wieder verschwunden. Nach bisherigem Sachstand wurde nichts entwendet. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
PLESS. Am Donnerstag, 23.02., gegen 01.00 Uhr, hielten sich zwei ausländische Damen im Alter von 24 und 25 Jahren bei einem 52-Jährigen in dessen Wohnung auf, um amouröse Dienste zu leisten. Es kam bezüglich des ausgemachten Preises von 150 Euro zum Streit, da die beiden Damen mehr wollten. Nachdem es zu keinen Diensten gekommen war, wollte der Geschädigte sein Geld zurück. Um diesem Nachdruck zu verleihen, nahm er das Handy einer der beiden Damen an sich. Nach Rückgabe des Geldes wurde ihr das Handy wieder ausgehändigt. Als die beiden Damen zum Taxi wollten, stellte der Geschädigte fest, dass im Wohnzimmer sein Fernseher mit einer Axt zerstört wurde. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Eine der Damen verweigerte den Beamten gegenüber die Angabe ihrer Personalien. Bei der Durchsuchung ihres Geldbeutels wehrte sie sich und musste gefesselt werden. Sie versuchte durch gezielte Tritte und Kratzen sich gegen diese Maßnahme zu wehren. Ein Beamter wurde dadurch leicht verletzt. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro an. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Februar 2017
Kastenwagen macht sich selbständig
BUCHLOE. Mittwochfrüh parkte der 22-jährige Auszubildende einer ansässigen Firma einen Klein-Lkw An der Halde. Er lud Arbeitsmaterial aus und trug es zur Baustelle. Nach seiner Rückkehr stellte er fest, dass der Kastenwagen auf der leicht abschüssigen Fahrbahn wenige Meter nach hinten gerollt war. Dabei wurde durch die Anhängerkupplung ein dahinter abgestellter Pkw eines 52-Jährigen beschädigt. Der Verursacher verständigte unverzüglich die Polizei. Die Höhe des Sachschadens betrug ca. 500 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Erfolgreicher Schlag gegen die örtliche Drogenszene
PFRONTEN. Am Mittwochmorgen wurden unter der Federführung der Polizeistation Pfronten, mit Unterstützung der Fahndungsdienstelle Pfronten, der Polizeiinspektion Füssen und zweier Diensthundeführer mit ihren Rauschgifthunden, gleichzeitig fünf Wohnungen durchsucht. Während bei vier der Wohnungsinhaber im Alter von 21 bis 30 Jahren kleinere Mengen ‚Speed, Marihuana, Ecstasy, Amphetamin und Haschisch sichergestellt werden konnten, wurden bei einem 36-Jährigen ca. 100 Gramm Marihuana, zehn Gramm Speed sowie zwei Aufzuchtanlagen für Cannabis aufgefunden. Die illegalen Aufzuchtanlagen befanden sich in der Wohnung und im Keller des Anwesens. Die Pflanzen standen teilweise bereits in voller Blüte. Die kurz bevorstehende Ernte der Pflanzen hätte noch mal mehrere hundert Gramm Marihuana ergeben. Bereits bei Eintreffen der Beamten hatte der Mann versucht Beweismittel über den Balkon zu entsorgen, wurde dabei aber von einem der eingesetzten Beamten beobachtet. Handwerkliches Geschick bewies ein 31-Jähriger, bei dem neben Betäubungsmitteln auch eine selbst gebaute Armbrust und ein Luftdruckgewehr Marke Eigenbau sichergestellt wurden. Hier muss nun geprüft werden, ob es sich um verbotene Gegenstände handelt, die dem Waffengesetz unterliegen. Der selbsternannte Cannabiszüchter wurde dem Rauschgiftkommissariat der Kriminalpolizei Kempten übergeben. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall
MARKTOBERDORF. Mittwochvormittag kam es auf der B472 zwischen Bertoldshofen und Ob zu einem Streifanstoß der Außenspiegel zweier Lkw im Begegnungsverkehr. Dabei ging bei einem Lkw der Außenspiegel zu Bruch. Umherfliegende Teile des Außenspiegels verursachten einen Lackschaden an einem nachfolgenden Pkw. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, setzten beide Lkw die Fahrt fort. Die geschädigte Pkw-Fahrerin notierte sich das Kennzeichen eines Beteiligten und erstattete Anzeige wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Februar 2017
Verkehrsunfall mit Sachschaden
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag befuhr eine 88-jährige Pkw-Fahrerin die Promenadestraße in Richtung Grüntenstraße. Als ein vor ihr fahrendes Fahrzeug nach links abbiegen wollte, scherte sie ohne Vorankündigung und ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten nach rechts aus. Dabei touchierte sie seitlich einen in gleicher Richtung fahrenden Pkw. Keiner der Beteiligten wurde verletzt, der Gesamtschaden lag bei ca. 11.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gefälschter Führerschein
IMMENSTADT. Ein 39-jähriger Bulgare wurde am Mittwoch, den 22.02.2017 zu einer Vernehmung zur Dienststelle der Polizeiinspektion Immenstadt vorgeladen. Bei der Überprüfung seiner Personalien legt er dem Beamten einen gefälschten Führerschein vor, der eindeutige Fälschungsmerkmale aufwies. Auf ihn kommt jetzt ein Verfahren wegen dem Gebrauch einer gefälschten Urkunde im Rechtsverkehr zu. (PI Immenstadt)

Feueralarm ausgelöst – Zeugen gesucht
WIGGENSBACH. Am Mittwochabend, gegen 22.20 Uhr, hat eine bisher unbekannte Täterschaft einen Feuermelder in einem Gasthof in Wiggensbach während einer Faschingsfeier ausgelöst. Zum Zeitpunkt des Alarms befanden sich ca. 300 Personen in dem Gasthof. Aufgrund des Alarms musste die Feuerwehr Wiggensbach ausrücken. Vor Ort konnte kein Brand oder Rauch festgestellt werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat eine bisher unbekannte Person das Glas des Feuermelders im Festsaal beschädigt und im Folgenden den Alarm ausgelöst. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen wegen des Missbrauchs von Notrufen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Bedrohung in der Agentur für Arbeit
KEMPTEN. Am Mittwochvormittag kam es in der Agentur für Arbeit in Kempten zu einem Streit zwischen einem 67-jährigen Oberallgäuer und einer Mitarbeiterin der Agentur für Arbeit in Kempten. Im Verlauf des Streites äußerte der Tatverdächtige gegenüber der Mitarbeiterin Bedrohungen, woraufhin die Polizei eingeschaltet wurde. Aufgrund der Bedrohungslage waren mehrere Streifen der Polizei im Einsatz. Gegen den 67-jährigen Tatverdächtigen wurden Ermittlungen wegen Bedrohung eingeleitet. Eine akute Gefahr für die Mitarbeiterin der Agentur für Arbeit bestand nicht. (PI Kempten)

Nach Treppensturz verstorben – wer hat etwas wahrgenommen?
IMMENSTADT. In der Nacht von vergangenen Dienstag auf Mittwoch (21. auf 22. Februar) traf ein Zeitungsausträger in der Kemptener Straße auf einen nicht mehr ansprechbarer Mann. Dieser lag am Treppenabsatz eines Wohnhauses und wies eine Kopfverletzung auf. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Bewusstlosen sofort ins Krankenhaus, wo er später verstarb. Die ermittelnde Kriminalpolizei geht derzeit von einem unbeabsichtigten Sturzgeschehen aus, welches zu der folgenschweren Verletzung führte; es gibt derzeit keinerlei Hinweise auf eine Gewalteinwirkung. Dennoch bittet der Kriminaldauerdienst Memmingen um Hinweise, die von ihm unter der Rufnummer (08331) 100-0, oder unter der Rufnummer (08323) 9610-0 von der Immenstädter Polizei entgegen genommen werden. Die Ermittler Fragen: wer hat gegen Mitternacht im Bereich des Grünen Zentrums in der Kemptener Straße Ecke Im Stillen ungewöhnliche Beobachtungen oder Geräusche wahrgenommen? (PP Schwaben Süd/West)

Mittwoch, 22. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Februar 2017
Bettler unterwegs
PFRONTEN. Vermehrt wurden der Polizei Pfronten in den letzten Tagen wieder Bettler gemeldet welche von Haus zu Haus gehen und um Geld bitten. Die Polizei weist darauf hin, dass das Betteln grundsätzlich nicht verboten ist. Wir allerdings aufdringlich oder betrügerisch, beispielsweise unter Vorspiegelung falscher Tatsachen gebettelt, kann dies eine Strafanzeige nach sich ziehen. Mitteilungen über umherziehende Bettler nimmt die Polizei Pfronten unter der 08363/9000 entgegen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Taxifahrer geprellt
PFRONTEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat ein junger Mann einen Taxifahrer aus Reutte um 135 Euro geprellt. Der junge Mann fuhr am Sonntagmorgen mit einem Taxi von Elbigenalp nach Pfronten und ließ sich bei einer Bank absetzen, weil er dort erst Geldabheben wollte. Anschließend verschwand der Fahrgast spurlos durch den Hinterausgang. Der Taxifahrer erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei Pfronten. Die Polizeibeamten konnten nun einen 19-jährigen Mann aus dem Ostallgäu als den Täter ermitteln. Der junge Mann wird wegen Betruges angezeigt. (PSt Pfronten)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Morgen des 21.02.2017 ereignete sich in der Neugablonzer Straße auf Höhe des Kreisverkehres ein Verkehrsunfall. Auf Grund eines geplatzten Vorderreifens, verlor die Fahrzeugführerin des Pkw die Kontrolle und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde sie hierbei nicht. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 8.000 Euro geschätzt. (PI Kaufbeuren)

Gewehr sichergestellt
MITTLERES OSTALLGÄU. Durch polizeiliche Ermittlungen wurde der Marktoberdorfer Polizei der Verdacht eines unerlaubten Waffenbesitzes bekannt. Die vertiefenden Ermittlungen erhärteten den Verdacht. Aus diesem Grund erwirkte die Staatsanwaltschaft Kempten beim Amtsgericht Kempten einen Durchsuchungsbeschluss für die in Frage kommende Wohnung. Beim Vollzug des Beschlusses fanden die Beamten dann auch die Langwaffe samt zugehöriger Munition. Dabei handelte es sich um ein halbautomatisches Gewehr, dass vom 36-jährigen Eigentümer vor einiger Zeit in Österreich legal erworben wurde. Nicht erlaubt waren allerdings dessen Mitnahme in das Bundesgebiet und der Besitz im Inland. Aus diesem Grund muss sich der Mann nun in einem Strafverfahren gegen das Waffengesetz verantworten. Die Waffe und die Munition werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Zusammenstoß beim Überholen
BUCHLOE. Auf der Strecke von Honsolgen nach Buchloe wollte am Dienstagmorgen ein 17-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw einen Sattelzug überholen. Dabei schätzte er aber die Entfernung eines entgegenkommenden Autos falsch ein. Der junge Mann aus dem angrenzenden Landkreis Landsberg versuchte zwar noch mit einer Vollbremsung den Überholvorgang abzubrechen und wieder hinter dem Lkw einzuscheren, schaffte dies aber nicht mehr ganz. So kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw, der von einer 40jährigen Mindelheimerin gelenkt wurde. Verletzt wurde beim Unfall niemand, der Sachschaden beträgt jedoch 8.000 Euro. Der junge Mann war im Rahmen des begleitenden Fahrens mit seiner Mutter unterwegs. (PI Buchloe)

Unfallverursacher plagt schlechtes Gewissen
FÜSSEN. Am 21.02.2017 gegen 19:00 Uhr beschädigte ein 77-jähriger Ostallgäuer an der Ecke „An der Bildsaul / Bürgermeister-Wallner-Straße“ einen geparkten Pkw. Er verließ im Anschluss die Unfallörtlichkeit ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei hierüber in Kenntnis zu setzen. Dem Unfallverursacher plagte dann aber die ganze Nacht sein schlechtes Gewissen, sodass er sich gegen 04:00 Uhr bei der Polizei meldete. Dies ist einerseits löblich und bemerkenswert, da so zumindest der geschädigte Fahrzeughalter seine Ansprüche geltend machen kann, andererseits rechtlich als unerlaubtes Entfernen vom Unfallort zu werten. Denn jeder Unfallbeteiligter muss, abgesehen von der Versorgung von Verletzen, Absicherung des Unfallortes und/oder der Verständigung des Rettungsdienstes bzw. der Polizei, die Feststellung seiner Personalien, seines Fahrzeuges und der Art der Beteiligung gewährleisten. Sollte kein Unfallgegner vor Ort sein, muss ein Unfallbeteiligter eine angemessen Zeit an der Unfallörtlichkeit warten, wobei die Dauer in Abhängigkeit der Schwere des Unfalls, der Tageszeit, der Witterungsverhältnisse etc. eher großzügig ausgelegt werden sollte. Nichts desto trotz bedarf es auch hier einer Nachholpflicht, welche nicht vorwerfbar selbst verzögert worden sein darf. Erscheint der geschädigte Fahrzeugbesitzer nicht, so ist die Polizei zu verständigen. Gegen den schlaflosen Unfallverursacher wurde daher ein Strafverfahren eingeleitet. Die Polizei Füssen bittet den Halter bzw. Fahrer des beschädigten Fahrzeuges, sich unter folgender Telefonnummer zu melden: 08362/9123-0. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Februar 2017
Rauschgiftsicherstellung
KEMPTEN. Am 21.02.17 gegen 20.40 Uhr kontrollierten die Fahnder aus Pfronten am Hauptbahnhof einen 21-jährigen Mann. Die Beamten fanden bei der Überprüfung des Mannes in dessen Hosentasche eine geringe Menge Marihuana. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde nochmals eine Kleinmenge Rauschgift aufgefunden. Das Betäubungsmittel wurde sichergestellt und Ermittlungen wegen illegalem Besitz von Rauschgift eingeleitet. (PStF Pfronten)
Anzeige
Einmietbetrug
OY-MITTELBERG. Eine 56 Jahre alte Oberallgäuerin mietete für eine Nacht in einem Hotel in Oy-Mittelberg ein Zimmer. Die Dame welche kein Bargeld mitführte, gab an, dass Zimmer am Folgetag zu bezahlen. Allerdings verließ die Dame das Zimmer noch vor dem Frühstück ohne Begleichung der Rechnung. Aufgrund des an der Rezeption hinterlegten Reisepasses, war die Identitätsfeststellung kein Problem. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges geführt. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am Dienstagvormittag ereignete sich in der Rottachstraße ein Auffahrunfall. Ein Lieferwagen fuhr einen Pkw auf, welcher verkehrsbedingt bremsen musste. Weder der 19 Jahre alte Lieferwagenfahrer, noch der 39 Jahre alte Pkw-Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Der Sachschaden war aber mit rund 12.000 Euro erheblich. (PI Kempten)

Dienstag, 21. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Februar 2017
Brand in einem Stadel
MINDELHEIM. Am 20.02.2017 zwischen 18.00 Uhr und 18.15 Uhr wurde durch einen bislang unbekannten Täter in einem offenen Holzstadel in Mindelheim westlich des Bahnhofsgebäudes eine Papptonne mit Altpapier entzündet. Nur auf Grund des schnellen Eingreifens des Zeugen, der die Tonne mit Wasser ablöschte, konnte ein größerer Brand verhindert werden. Daher wurde auch keine Feuerwehr benötigt. Die genaue Höhe des Sachschadens muss noch abgeklärt werden. Zeugen, werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Mindelheim zu wenden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Montagmittag befuhr ein Pkw-Fahrer die Hausmannstraße in Richtung Riedbachstraße und hielt an der dortigen Einmündung an. Nachdem er zum Stehen gekommen war, fuhr er wieder an. Gleichzeitig befuhr eine Radlerin den Fahrradweg auf der linken Straßenseite in Richtung Tiroler Ring. Der Pkw-Fahrer übersah die Frau und es kam zum Zusammenstoß, wobei die Radlerin auf den Boden geschleudert wurde. Sie erlitt eine Gehirnerschütterung und weitere Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in Klinikum Memmingen gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Sachbeschädigung
MEMMINGEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurden am Vogelbrunnen auf einem Firmengelände mehrere Elemente durch Fußtritte eingetreten. Es handelt sich um gelbe Kunststoffplatten, die gebrochen sind. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter der Telefonnummer 08331/1000. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Februar 2017
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BUCHLOE. Montagmittag streifte eine 37-jährige Frau mit ihrem Pkw in der Rot-Kreuz-Straße beim Vorbeifahren ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug. Da die Verursacherin den geschädigten Halter vor Ort nicht feststellen konnte, verständigte sie vorsorglich die Polizei Buchloe. So konnte die 49-jährige Halterin schnell ermittelt und ihr die Personalien der anderen Beteiligten mitgeteilt werden. Die Gesamtschadenshöhe betrug ca. 1.800 Euro. Da die Unfallverursacherin ihren Pflichten vorbildlich nachkam, wurde sie wegen ihres Fahrfehlers nur mündlich verwarnt. (PI Buchloe)
Anzeige
Schneeballschlacht an der Autobahn hat Folgen
FÜSSEN. Am 18.02.2017 kam es aufgrund von hohem Verkehrsaufkommen auf der A7 und im Folgenden auf dem Fernpass zur Blockabfertigung am Grenztunnel zu Österreich. Die Kinder einer Familie aus den Niederlanden entschieden sich aufgrund der Wartezeit zu einer Schneeballschlacht in der an die Fahrbahn angrenzenden Wiese. Aus Unachtsamkeit flog einer der geworfenen Schneebälle auf ein an der Anschlussstelle Füssen abfahrenden Pkw. Dessen 57-jährige Fahrzeugführer des Pkw erschrak durch den Aufprall des Schneeballs und bremste stark ab. Der dahinter fahrende 26-jährige Mann aus Franken konnte trotz einer Bremsung den Aufprall, auf den vor ihm fahrenden Pkw, nicht mehr verhindern. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 6.500 Euro. Den 16-jährigen niederländischen Schneeballwerfer erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. (VPI Kempten)

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Pkw-Fahrerinnen ereignete sich gestern Früh bei einem Verkehrsunfall auf der B 472, Höhe der Anschlussstelle der B 12 bei Geisenried. Eine auf der B 12 aus Richtung Kempten kommende 56-jährige Pkw-Fahrerin verließ die B 12 an der Ausfahrt bei Geisenried. Sie wollte nach rechts in die vorfahrtsberechtigte B 472 in Richtung Marktoberdorf einbiegen. Dabei übersah die Fahrerin einen auf der B 472 aus Richtung Ruderatshofen kommenden Pkw und stieß gegen dessen Beifahrerseite. Die 25-jährige Fahrerin im geschädigten Pkw erlitt bei dem Verkehrsunfall Prellungen. Die 56-jährige Pkw-Fahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 17.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Einbruch in ein Lottogeschäft
KAUFBEUREN. In der Nacht zum Dienstag, dem 21.02.2017, kurz vor 23.00 Uhr wurde in ein Lottogeschäft in Kaufbeuren am Hofanger eingebrochen. Der Täter schlug eine Schaufensterscheibe des Geschäftes ein und entwendete Zigarettenschachteln und Lotteriescheine. Die Höhe des Entwendungsschadens steht nicht genau fest. Auf seiner Flucht verlor er wieder einige der entwendeten Zigarettenschachteln. Der Sachschaden am Fenster beträgt etwa 500 Euro. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Hoher Schaden bei Einbruch in eine Gaststätte
MAUERSTETTEN. In der Nacht zum Dienstag, dem 21.02.2017, wurde in eine Gaststätte in Mauerstetten in der Bahnhofstraße eingebrochen. Der Täter öffnete einen Bauzaun und gelangte so auf die Terrasse. Dort schlug er die Scheibe der Terrassentüre ein und gelangte ins Gebäude. Im Inneren durchsuchte der fast alle Räume, entwendete aber nur einige Spirituosen und einen Hauptschlüssel. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro und steht damit in keiner Relation zum Diebesgut. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Februar 2017
Skiunfall am Oberjoch
BAD HINDELANG. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Iseler-Standardpiste ein Skiunfall, bei dem ein 64-jähriger Mann schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Weil der Unfall erst im Nachhinein bei der Polizei gemeldet wurde und derzeit keine Zeugen bekannt sind, ist der Unfallhergang noch sehr unklar. Zeugen wenden sich bitte an die Polizei Sonthofen unter 08321-6635-0. (PI Sonthofen)
Anzeige
Aus der Kurve geflogen
BOLSTERLANG. Am Montagmorgen kam ein 20-jähriger Autofahrer in Dietrichs in einer Kurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Telefonmasten. Der Mast musste von der Feuerwehr behelfsmäßig mittels Spanngurten gegen Umfallen gesichert werden. Als Unfallursache wird von überhöhter Geschwindigkeit ausgegangen. (PI Sonthofen)

Bei Fahndungskontrolle Rauschgift sichergestellt
SONTHOFEN. Bei einer Schleierfahndungskontrolle in der vergangenen Nacht, wurden bei einem 35-jährigen Sonthofener Amphetamin und dazugehörendes Spritzbesteck aufgefunden. Dieses hatte er zum Eigenkonsum bei sich. Die Feststellung führte zur anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes und zur Einleitung eines Strafverfahrens wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (PI Sonthofen)
Anzeige
Sonstiger Unfall
IMMENSTADT. Am Montagabend beabsichtigte die Mitarbeiterin einer Arztpraxis den verstopften Papier-Schredder wieder in Gang zu setzen. Die junge Frau geriet dabei mit der rechten Hand in den Schredder und zog sich dabei Verletzungen an der Hand zu. Sie musste zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Nachdem der Sachverhalt beim Notrufeingang nicht in Gänze geklärt werden konnte, wurde zur eventuellen technischen Hilfeleistung auch die Immenstädter Feuerwehr alarmiert. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. (PI Immenstadt)

Feuerwehr zur Türöffnung gerufen
KEMPTEN. Gestern Abend erreichte die Polizei der Notruf eines Mannes die Polizei, dass seine Bekannte über ihn gestürzt sei als er am Boden saß. Möglicherweise habe sie ihren Arm gebrochen. Als der Rettungsdienst eingetroffen war, sah sich niemand in der Lage die Türe zu öffnen, weswegen die Feuerwehr und Polizei hinzugerufen wurde. Die 42-jährige Frau konnte dann mit Frakturverdacht in die Klinik gebracht werden. Mögliche Ursache für den Gesamtvorfall könnte in der Alkoholisierung liegen, die bei dem Mann bei rund 1,8 Promille und bei der Frau bei rund 3 Promille lag. Die Ermittlungen der Polizei werden nach erfolgter Ausnüchterung fortgeführt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Fremder Mann tritt Türe ein – Alkohol als Erklärung
KEMPTEN. Ein erheblich Betrunkener randalierte gestern gegen 22.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus Am Augarten. Er gelangte dort über die nicht verschlossene Eingangstüre hinein, trat die Wohnungstüre eines Bewohners ein und weigerte sich zunächst dessen Wohnung zu verlassen. Dieser alarmierte die Polizei über den fremden Randalierer. Die Beamten stellten den 27-Jährigen, der sich völlig uneinsichtig zeigte. Der Kemptener musste mit über 2,6 Promille in Ausnüchterungsgewahrsam genommen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 20. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. Februar 2017
Marihuana sichergestellt
MEMMINGEN. In Memmingen kontrollierte eine Streife der Schleierfahndung Pfronten am Freitag, 17.02.17, einen 17-jährigen Schüler. Dieser führte in einer Zigarettenschachtel eine kleinere Menge Marihuana mit sich. Der Schüler wird wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt, das Rauschgift wurde sichergestellt. Der Vater des Minderjährigen und das Jugendamt wurden informiert. (PStF Pfronten).
Anzeige
Busfahrer beleidigt
BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagnachmittag, 19.02.2017, wurde ein Linienbusfahrer in Bad Wörishofen von zwei Passagieren beleidigt. Es gab Unstimmigkeiten bei der Kontrolle der Fahrausweise. Ein 39-jähriger Mann und seine 44-jährigeLebensgefährtin waren mit einem nicht gültigen Bayern Ticket im Bus unterwegs, als es zur Kontrolle kam. Ob es sich tatsächlich um „Schwarzfahren“ handelt, muss noch abgeklärt werden. Eine Anzeige wegen Beleidigung erwartet das Pärchen aber sicher. (PI Bad Wörishofen)

Faschingsumzug in Zaisertshofen
TUSSENHAUSEN-ZAISERTSHOFEN. Am 19.02.2017 fand bei zunächst strahlendem Sonnenschein der traditionelle Faschingsumzug in Zaisertshofen statt, bei dem über 75 Gruppen durch den Ort zogen. Der Umzug zog über 10.000 Besucher an, die dem bunten Treiben zuschauten. Nach dem Umzug blieben noch Viele, um auf dem Dorfplatz weiter zu feiern. Leider kam es dann zu einigen Zwischenfällen, die ein polizeiliches Einschreiten zur Folge hatte; oftmals lag starker Alkoholkonsum zugrunde. Trotzdem ist die Polizei in der Zusammenfassung mit dem Gesamtverlauf dieser großen Veranstaltung zufrieden, insbesondere hervorzuheben ist die gute Zusammenarbeit mit dem Veranstalter und der Gemeindeverwaltung. Erstmalig wurden massive Betonsperren verwendet, um eine Zufahrt von Autos und Lastkraftwagen in den Veranstaltungsraum völlig zu unterbinden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
UNGERHAUSEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag platzierte unbekannter Täter unter den Reifen eines im Günzweg geparkten Pkw Opel Zafira, Farbe Silber, mehrere Schrauben. Diese waren an den Reifen so angelegt, dass diese durchstochen worden wären, wenn jemand mit dem Fahrzeug losgefahren wäre. Die Fahrzeughalterin bemerkte jedoch vor Fahrtantritt die insgesamt 25 Schrauben. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel.-Nr. 08331/100-0. (PI Memmingen)

Körperverletzung
LEGAU. Am Samstag, spätabends, kam es beim Faschingstreiben in Legau zu einer Körperverletzung. Ein 27-jähriger Mann bat einen 21-Jährigen, ihn an der Bar durchzulassen, was dieser jedoch verneinte. Nachdem er danach versuchte sich vorbeizudrängen, schlug der Mann ihm unvermittelt mit der Faust ins Gesicht, wodurch er eine Nasenbeinfraktur erlitt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Februar 2017
Pkw gegen Baum
WAAL. Am Nachmittag des 17.02.2017 kam es auf der Landstraße zwischen Unterdießen und Waal zu einem Verkehrsunfall. Hierbei befuhr ein 27-jähriger Mann aus Kempten die Landstraße in Richtung Waal. Aufgrund des zuvor einsetzenden Schneefalls war die Fahrbahn mit Schneematsch bedeckt. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei diesen Straßenverhältnissen kam der junge Fahrer nach einer Linkskurve mit seinem Pkw ins Schleudern. Sein Fahrzeug prallte im Straßengraben gegen einem Baum. Der Fahrzeugführer erlitt glücklicherweise nur leichte Blessuren, es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Der Verunglückte muss nun mit einer Bußgeldanzeige rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Werkstattwagen entwendet
BUCHLOE. Unbekannte Täter entwendeten im Tatzeitraum vom 17.02.17 bis zum 19.02.2017 aus einer unversperrten landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Hausen einen gebrauchten mit Werkzeug bestückten Werkstattwagen. Der Entwendungsschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Fiel zur genannten Zeit eventuell ein verdächtiger Lieferwagen oder ein sonstiges zum Abtransport geeignetes Fahrzeug auf? Die Polizei Buchloe bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08241/96900. (PI Buchloe)
Anzeige
Einbruch in Einfamilienhaus
MARKTOBERDORF. Vergangenen Samstag, in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und Mitternacht, gelangte ein bislang Unbekannter nach dem Aufhebeln einer Terrassentüre in ein Wohnhaus in der Simon-Baumann-Straße. Einige Zimmer wurden nach Schmuck und Bargeld durchsucht. Es wurden Schmuckstücke, ein geringer Bargeldbetrag sowie ein iPad II air entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 2.500 Euro und der entstandene Sachschaden ca. 1.000 Euro. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Auffahrunfall
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand am Sonntagnachmittag bei einem Auffahrunfall in der Kaufbeurener Straße. Ein auf der Kaufbeurener Straße fahrender Pkw-Fahrer musste verkehrsbedingt vor einer Fußgängerampel anhalten. Ein nachfolgender 33-jähriger Pkw-Fahrer reagierte zu spät und fuhr dem Vordermann auf. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. Februar 2017
Körperverletzung
KEMPTEN. Während der Faschingsveranstaltung im Kornhaus kam es in der Samstagnacht zu einer Körperverletzung. Dabei erlitt ein 26 Jähriger einen Nasenbeinbruch. Eine männliche Person, ca. 165 bis 170 groß mit dunklen Haaren, schlug dem Geschädigten unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Zeugen des Vorfalles werden gebeten sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-0 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Müll verbrannt
KEMPTEN. Am Sonntagabend wurde die Polizei zu einem Lagerfeuer nahe des Kriegerdenkmals in der Ellharter Straße gerufen. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass Unbekannte eine Haufen Müll dort angezündet hatten. Die Feuerwehr Kempten löschte anschließend das Feuer ab. Wer Hinweise zum Verursacher der illegalen Abfallentsorgung machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-0 zu melden. (PI Kempten)

Verkehrsunfall auf der B12
WEITNAU. Am 17.02.2017, um 13:45 Uhr, kam es aufgrund des eingetretenen Schneefalls zu einem Verkehrsunfall auf der B12. Der 41-jährige britische Staatsangehörige befuhr die B12 in Fahrtrichtung Lindau. Bei einem Fahrstreifenwechsel geriet er aufgrund seiner fehlenden Winterbereifung ins Schleudern und kam anschließend rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei entstand an seinem Pkw ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Weitere Unfallbeteiligte gab es nicht. (OED Kempten)

Marihuana sichergestellt
KEMPTEN. Fahndungsbeamte aus Pfronten überprüften in Kempten am Samstag, 18.02.17, mittags einen Mann. Bei der eingehenden Kontrolle wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde vom Bereitschaftsrichter des Amtsgerichtes eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 20-jährigen befürwortet. Hierbei wurden Kleinmengen Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Der junge Mann wird wegen illegalem Besitz von Rauschgift angezeigt. (PStF Pfronten).
Anzeige
Haschisch sichergestellt
KEMPTEN. Samstag, 18.02.17, Nachmittag, überprüfte die Schleierfahndung Pfronten in Kempten eine 31 Jahre alte Frau. Die Beamten fanden in der Handtasche in einer Zigarettenschachtel einen fertig gedrehten Joint. Dieser wurde sichergestellt und Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (PStF Pfronten).

Marihuana sichergestellt
KEMPTEN. Ein 20-jähriger Deutscher wurde am Samstag, 18.02.17, nachmittags, in Kempten von der Schleierfahndung Pfronten kontrolliert, nachdem er sich an einem Papiercontainer verdächtig verhalten hatte. Bei der eingehenden Überprüfung fanden die Beamten im Rucksack des Schülers eine geringe Menge Marihuana fest. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde nochmals eine Kleinmenge Marihuana sichergestellt. Ermittlungen wegen eines Betäubungsmittelverstoßes wurden eingeleitet. (PStF Pfronten)

Körperverletzung
BLAICHACH. Am Samstag, gegen 22.35 Uhr, kam es bei einer Faschingsveranstaltung im Trachtenheim zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 24-Jährigen und einem 38-Jährigen in deren Verlauf der jüngere dem älteren ins Gesicht schlug und ihm die Nase brach. Der genaue Hergang der Auseinandersetzung muss noch geklärt werden. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Sonstiger Unfall
WERTACH. Am Sonntag, gegen 11.50 Uhr, kam es in einem Anwesen in der Grüntenseestraße zu einem folgenschweren Unfall. Ein 60-Jähriger wollte einen Holzvergaser, der zur Strom- und Wärmeerzeugung benutzt wird, wieder neu starten. Dieser Vergaser besitzt eine Rückbrandsicherung, bestehend aus zwei Metallplatten. Aus noch ungeklärter Ursache geriet der Mann mit seiner rechten Hand zwischen diese beiden Platten. In diesem Moment schoben sich die beiden Platten wieder zusammen und trennten die Hand des Mannes fast vollständig ab. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau verbracht. (PI Immenstadt)

Gleitschirmflieger verletzt
OBERSTDORF. Am Sonntag gegen mittags flog ein Gleitschirmpilot vom Nebelhorn nach Oberstdorf. Kurz vor der Landung wird der 63-jährige Mann von einer Windböe erfasst und stürzt aus ca. sechs Meter auf den Boden. Der Gleitschirmflieger erlitt hierbei Rückenverletzung und einen Verdacht auf Nierenriss. Zur weiteren Behandlung wurde er in ein Krankenhaus verbracht. (PI Oberstdorf)

Mann führt Drogen und Messer mit sich
OBERMAISELSTEIN. Am Sonntagvormittag wurde in Obermaiselstein ein 29-jähriger Mann aus Baden-Württemberg in einem Fahrzeug einer genaueren Kontrolle unterzogen. Bei dem Mann wurde ein Kunststofftütchen mit Marihuana aufgefunden. Bei der weiteren Durchsuchung wurde im Handschuhfach des Fahrzeuges, in dem der Mann mitfuhr, ein Einhandmesser, welches verboten ist, aufgefunden werden. Auch dieses Einhandmesser gehörte dem 29-jährigen Mann. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Waffengesetz. (PI Oberstdorf)

Sonntag, 19. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. Februar 2017
18-Jährigen verprügelt - Täter unbekannt
KEMPTEN. Am Samstagabend gegen 20:40 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Kempten die Mitteilung über eine verletzte Person zwischen dem Allgäu Forum und dem Berufsschulzentrum ein. Auf einer Bank sitzend wurde ein junger Pakistaner angetroffen. Laut dessen Aussage haben ihn vier Männer grundlos attackiert und auf ihn eingeprügelt. Er habe Schürfwunden im Gesicht sowie Schmerzen in beiden Armen und Knie erlitten. Die Täter wurden als Anfang 20, mitteleuropäisch sowie südländisch beschrieben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-0 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Angriff mit einem Stuhl
SONTHOFEN. Scheinbar grundlos schlug ein 21-jähriger Oberallgäuer einem Gleichaltrigen in einer Diskothek einen Stuhl an den Hinterkopf. Im Zuge der Anzeigenaufnahme zeigte er sich auch gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten aggressiv. Glücklicherweise wurde der Geschädigte, trotz des massiven Angriffs nicht ernsthaft verletzt. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. (PI Sonthofen)
Anzeige
Automatenaufbruch
BOLSTERLANG. Bereits am Wochenende um den 11.02.2017 kam es zu einem Automatenaufbruch in einem Restaurant in der Flurstraße in Bolsterlang. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ist ein Zusammenhang mit dem dort abgehaltenen Faschingsball anzunehmen. Der Zigarettenautomat erlitt hierbei einen Totalschaden, welcher auf ca. 2000 Euro beziffert wird. Zudem wurden Zigaretten und Bargeld im Gesamtwert von 176 Euro entwendet. Die Polizei Sonthofen nimmt Hinweise unter 08321-6635-0 entgegen. (PI Sonthofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. Februar 2017
Trunkenheit im Verkehr
MEMMINGEN. Am späten Samstagabend, den 18.02.2017 gegen 23:30 Uhr wurde ein Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle in Memmingen unterzogen. Durch die eingesetzten Beamten konnte Alkoholgeruch bei dem 50-Jährigen festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen nötig war. (PI Memmingen)
Anzeige
Sachbeschädigung und Unterbringung im Krankenhaus
TÜRKHEIM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, teilten mehrere Zeugen mit, dass eine Person in einer Asylbewerberunterkunft in Türkheim randaliere. Nach ersten Erkenntnissen warf ein stark alkoholisierter 20-jähriger Somalier mit einem Stuhl die Glasscheibe der Eingangstüre ein und verhielt sich gegenüber den anderen Mitbewohnern äußerst aggressiv. Der Polizei teilte er mit, dass er mit der Gesamtsituation überfordert sei und nicht mehr leben möchte. Der junge Mann wurde daraufhin in das Bezirkskrankenhaus nach Kaufbeuren gebracht. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Demonstration gegen das Verkehrskonzept
BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagnachmittag, 18.02.2017, in der Zeit von 14:15 Uhr bis 15:30 Uhr, fand in der Innenstadt eine Demonstration gegen das Verkehrskonzept statt. Gegen den gleichen Anlass war bereits auch am 21.01.2017 demonstriert worden. Nach der Auftaktkundgebung an der Bahnhofstraße marschierten die Teilnehmer vor das Rathaus, wo die Schlusskundgebung abgehalten wurde. Die Polizei sperrte den Verkehr für den Versammlungsbereich und den Zugweg, die Demonstration verlief völlig störungsfrei. Nach Schätzung der Polizei nahmen rund 500 Personen an der Demonstration teil. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Februar 2017
Ausgelöster Rauchmelder alarmiert Feuerwehr
MARKTOBERDORF. Kochende Weißwürste in einem Topf auf ihrem Herd vergaß am Samstagnachmittag eine 80jährige Marktoberdorferin. Aufgrund der starken Rauchentwicklung schlug ihr Rauchmelder an, den allerdings die Nachbarn hörten, die ältere Dame selbst schlief in ihrem Wohnzimmer und hörte ihn nicht. Erst als die Feuerwehr und auch die Polizei schon vor Ort waren bemerkte dies die Dame und öffnete die Türe. Durch die starke Rauchentwicklung zog sie sich eine leichte Rauchvergiftung zu und wurde durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt. Ihre Weißwürste waren nach Sichtung durch die Polizei auch nicht mehr als solche zu erkennen…(PI Marktoberdorf)
Anzeige
Schlägerei in einer Marktoberdorfer Bar
MARKTOBERDORF. Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei zu einer Schlägerei in einer Bar in der Georg-Fischer-Straße in Marktoberdorf gerufen. Wie sich dann vor Ort herausstellte, gerieten ein 50jähriger und ein 27jähriger in Streit, in dessen Verlauf der Jüngere eine blutende Lippe davontrug. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen den Älteren der beiden Kontrahenten. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfälle am Samstag in Füssen und Buching
FÜSSEN. Um 10.50 Uhr ereignete sich auf der B16 Höhe Krankenhaus der erste Unfall des Tages. Eine 77-jährige Friedbergerin bog von Schwangau kommend in zu hohem Bogen nach links in Richtung Klinikum ab und touchierte vor der Ampel einen rechts neben ihr eingeordneten Pkw, es entstanden ca. 6000 EUR Sachschaden. Um 13 Uhr hatte ein 53-jähriger französischer Tourist Probleme beim Rangieren in Bayerniederhofen und stieß dabei gegen das Fahrzeug eines Buchinger Fahrer. Hier entstand nur minimaler Sachschaden. Nur 15 Minuten später kam es auf der Augsburger Straße in Füssen zu einem Auffahrunfall. Eine 46-jährige Opelfahrerin musste verkehrsbedingt vor einem Zebrastreifen anhalten. Der hinter ihr fahrende 55-j. Audifahrer konnte sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Opel auf. Nachdem beide Pkws abgeschleppt werden mussten, kam es für ca. 30 Minuten zu leichten Verkehrsbehinderungen in diesem Bereich. Der Gesamtschaden wird auf ca. 8 000 Euro beziffert. Bei dem Verkehrsunfall wurde keiner der Beteiligten verletzt. Gegen 20.15 Uhr ereignete sich in der Mariahilferstraße ein Einparkunfall, als ein Van-Fahrer gegen die Stoßstange eines Pkw Renault stieß. Auch hier entstand nur leichter Schaden. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
KAUFBEUREN. Am Freitag gegen 17:30 Uhr befuhr ein 76jähriger Kaufbeurer mit seinem Pkw Renault die Alte Poststraße in Richtung Augsburger Straße. In einer engen Rechtskurve kam der Rentner zu weit nach links und prallte gegen einen entgegenkommenden Pkw VW. Am Steuer dieses Wagens saß ein 54jähriger Kaufbeurer. An den Pkws entstand ein geschätzter Schaden von 10.000,- EUR. Verletzt wurde niemand. An der Unfallstelle konnte bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Alkotest ergab einen Wert über 1,1 Promille. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen „Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols“. (PI Kaufbeuren)