Samstag, 11. Februar 2017

Volkratshofen: Fußgänger frontal erfasst - Lebensgefahr

Volkratshofen: Fußgänger frontal erfasst - Lebensgefahr
Symbolfoto
Am Samstag dem 11.02.17, 01.10 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Pkw-Fahrer die Staatsstraße 2009 von Ferthofen nach Volkratshofen. Auf relativ gerader Strecke erfasste er frontal einen 49-jährigen Fußgänger, der mitten auf der Fahrbahn ging. Der Fußgänger wurde durch den Aufprall in den Straßengraben geschleudert. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen (mehrere Brüche) am gesamten Körper und wurde ins Klinikum Memmingen eingeliefert. 
Anzeige
Der Fußgänger war offensichtlich stark alkoholisiert, dunkel gekleidet und ging mitten auf der Fahrbahn, obwohl an der Unfallstelle ein Fuß- und Radweg direkt neben der Fahrbahn verläuft. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter an die Unfallstelle gerufen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. Februar 2017
Pkw angefahren
TÜRKHEIM. Am Morgen des 10.02.2017 stellte eine Pkw Fahrerin an ihrem blauen VW Bus einen Streifschaden fest. Sie informierte sofort die Polizei, da sie annimmt, dass sie am Vortag am Bahnhof in Türkheim selbst ein anderes Auto angefahren hat. Sie musste aufgrund Gegenverkehrs an zwei geparkten Pkws in der Alfred-Drexel-Str. knapp vorbeifahren, bemerkte jedoch keinen Anstoß. An ein Fabrikat oder Kennzeichen kann sie sich nicht erinnern. Sollte jemand an diesem Tag dort geparkt haben und einen Schaden auf der linken Fahrzeugseite haben, soll er sich bitte bei der Polizei Bad Wörishofen melden. Tel. 08247/9680-0. (Polizeiinspektion Bad Wörishofen)
Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fußgänger
Anzeige
MEMMINGEN. Am 11.02.17, 01.10 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Pkw-Fahrer die Staatsstraße 2009 von Ferthofen nach Volkratshofen. Auf relativ gerader Strecke erfasste er frontal einen 49-jährigen Fußgänger, der mitten auf der Fahrbahn ging. Der Fußgänger wurde durch den Aufprall in den Straßengraben geschleudert. Er erlitt lebensbedrohliche Verletzungen (mehrere Brüche) am gesamten Körper und wurde ins Klinikum Memmingen eingeliefert. Der Fußgänger war offensichtlich stark alkoholisiert, dunkel gekleidet und ging mitten auf der Fahrbahn, obwohl an der Unfallstelle ein Fuß- und Radweg direkt neben der Fahrbahn verläuft. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter an die Unfallstelle gerufen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. Februar 2017
Verkehrsunfall - Regelung „Rechts vor Links“ übersehen
MARKTOBERDORF. Sachschaden von etwa 3500 Euro entstand am Freitagnachmittag in einem Wohngebiet im Marktoberdorfer Norden, als ein 39-jähriger Pkw-Fahrer die Vorfahrt eines 46-jährigen Pkw-Fahrers übersah. An der Unfallstelle galt „Rechts vor Links“, was der Unfallverursacher übersah und somit diesen Verkehrsunfall verursachte. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall - Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen
MARKTOBERDORF. Ebenfalls am Freitagnachmittag geriet ein 59-jähriger Pkw-Fahrer im Marktoberdorfer Westen aus Unachtsamkeit von der Fahrbahn ab und prallte schließlich gegen einen Laternenmasten. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Bei diesem Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Betäubungsmittel
NEUGABLONZ. Am Freitagabend, gegen 21:30 Uhr, wurde ein 28-Jähriger am Neuen Markt durch eine Zivilstreife der Polizei Kaufbeuren kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde in einer Zigarettenschachtel Betäubungsmittel aufgefunden. Das Rauschgift wurde anschließend sichergestellt. Eine Anzeige wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmittel wird erstellt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
PKW-Fahrer unter Drogen
KAUFBEUREN. Am 11.02.2017, gegen 00:50 Uhr, wurde in der Josef-Landes-Straße ein Pkw zur Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle wurden bei dem 20-jährigen Fahrzeugführer drogenbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogenvortest verlief positiv auf THC. Anschließend wurde dem Verkehrsteilnehmer die Weiterfahrt untersagt und eine Blutentnahme im Klinikum Kaufbeuren durchgeführt. (PI Kaufbeuren)

Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten
SCHWANGAU. Am 10.02.2017 ereignete sich gegen 10:00 Uhr auf der Lechbrücke der B16 ein Verkehrsunfall. Aus bislang nicht näher bekannter Ursache fuhr ein 32-jähriger BMW-Fahrer auf das Heck einen verkehrsbedingt wartenden Toyota auf. Der darin sitzende 25-jährige Füssener sowie der Unfallverursacher erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und wurden vorsorglich ins Krankenhaus Füssen zur weiteren Abklärung verbracht. Da beide Fahrzeuge nicht unerheblich beschädigt wurden mussten diese abgeschleppt werden sodass die Unfallörtlichkeit war für eine Stunde nur einspurig befahrbar war. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 18 000 Euro. Den BMW-Fahrer erwartet nun ein Verfahren. (PI FÜSSEN)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Februar 2017
Betrunkener am Steuer
KEMPTEN. Am Freitagabend wurde ein 27-Jähriger in der Kemptener Innenstadt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund des starken Alkoholgeruchs überprüften die Beamten die Fahrtüchtigkeit des jungen Mannes. Da er sich mit einem freiwilligen Atemalkoholtest jedoch nicht einverstanden erklärte, musste er auf der Polizeiinspektion eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Verlauf des Abends widerstrebte dem Mann derart, sodass er aufgrund seines aggressiven Verhaltens die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen musste. Ein in den Morgenstunden durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab schließlich noch einen Wert um ein Promille. Den Kemptener erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss. (PI Kempten)
Anzeige
Sachbeschädigung
SONTHOFEN. In der Nacht von Donnerstag, den 09.02.2017, auf Freitag, den 10.02.2017, wurde ein Schaden an einem Gebäude in der Hochstraße in Sonthofen verursacht. Der bislang unbekannte Täter schlug die äußere Scheibe eines doppelt verglasten Ladenfensters ein. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Diesbezüglich sucht die Polizei Sonthofen Zeugen und nimmt Hinweise unter 08321/6635-0 entgegen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Missverstandener Helfer
SONTHOFEN. Am frühen Samstagmorgen kam ein 42-jähriger Oberallgäuer in einer Spielhalle alkoholbedingt zu Fall. Ein Helfer wollte dem Gestürzten aufhelfen. Auf Grund der starken Alkoholisierung schätzte der 42-Jährige die Lage falsch ein und schlug dem Helfer mit der Faust ins Gesicht. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (PI Sonthofen)

Freitag, 10. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Februar 2017
Fahren ohne Fahrerlaubnis
MEMMINGEN. In Memmingen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 9.2.2017 gegen 21.15 Uhr einen 28-jährigen Pkw-Fahrer. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt. Gegen ihn und die 39-jährige Halterin des Fahrzeugs erstatten die Beamten Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bzw. Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PStF Pfronten)
Anzeige
Dieb festgenommen
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagmittag meldete ein 54-jähriger Besucher eines Bades, dass ihm ca. 1.800 Euro in unterschiedlichen Währungen, die in seinem Spind lagen, gestohlen wurde. Der Mann hatte seinen Schlüssel in der Badetasche, so dass der Täter diesen entwenden konnte. Aufgrund der eingeleiteten Ermittlungen konnte der Verdächtige am Donnerstagvormittag wieder in der Therme erkannt werden. Der Mann wurde beim Verlassen der Therme festgenommen. Bei seiner Durchsuchung konnte fast das gesamte Geld aus dem Diebstahl vom Dienstag sichergestellt werden. Den 54-Jährigen aus dem Landkreis Offenbach erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Ohne Führerschein und Zulassung unterwegs
BAD WÖRISHOFEN. Bei einer Verkehrskontrolle am 09.02.2017, kurz vor Mitternacht, wurde ein 69-jähriger Unterallgäuer kontrolliert, da er mit seinem Pkw auf einem Feldweg ohne Licht fuhr. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann keine Fahrerlaubnis hat. Außerdem war am Fahrzeug ein Saisonkennzeichen angebracht, welches nicht gültig ist. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betriebsunfall
WOLFERTSCHWENDEN. Ein 61-jähriger Mann fiel beim Arbeiten im Kieswerk in einen circa acht Meter tiefen Schacht, da ein Brett durchgebrochen war. Nach einer aufwändigen, durch die Feuerwehr durchgeführten Rettungsaktion, wurde der Mann im Krankenhaus versorgt. Bei dem Sturz zog er sich Prellungen, Schürfwunden und eine Fraktur zu. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Februar 2017
Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt
PFRONTEN. Leicht verletzt wurde am Donnerstagmorgen ein 46-jähriger Pkw-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung der Staatsstraße 2520 / 2521 in Pfronten-Weißbach. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer wollte die Staatsstraße von Pfronten-Ried aus in Richtung Nesselwang überqueren und stieß dabei gegen einen vorfahrtsberechtigen Pkw der aus Richtung Nesselwang kam und in Richtung Füssen abbiegen wollte. Beim Zusammenstoß wurde die gesamte rechte Fahrzeugseite des abbiegenden Pkw beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 4.500 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verdächtiges Ansprechen eines Kindes
NESSELWANG. Bereits am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr wurde ein siebenjähriges Mädchen auf ihrem Nachhauseweg im Steinach Höhe der Kirche von einem unbekannten Mann angesprochen und hat es dabei an der mitgeführten Stofftasche festgehalten. Das Mädchen konnte sich losreißen und davon laufen. Zuhause erzählte sie ihren Eltern sofort von dem Vorfall, der am Donnerstagabend bei der Polizei Pfronten zur Anzeige gebracht wurde. Der unbekannte Mann war geschätzt 40 bis 50 Jahre alt, hatte dunkle kurze Haare, einen Dreitagebart, trug eine dunkle Jacke und schwarze Schuhe. Er sprach Deutsch mit einem ausländischen Akzent. Weiter hatte er im Gesicht auf der Wange ein auffallendes Piercing oder Muttermal. Der Mann lief dann weiter ins Steinach hinein. Wem ist den Mann am Dienstagnachmittag in Nesselwang noch aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)
Anzeige
Exhibitionist ermittelt
BUCHLOE. Wie bereits berichtet (Pressebericht der PI Buchloe vom 03.02.2017), erkundigte sich am Donnerstag letzter Woche in der Alexander-Moksel-Straße ein zunächst unbekannter Pkw-Lenker bei einer Fußgängerin nach der Fahrtstrecke nach Türkheim. Während des Gesprächs entblößte er gegenüber der Frau sein erigiertes Glied. Anschließend flüchtete er. Die Geschädigte konnte sich ein Teilkennzeichen merken. Kurze Zeit später meldete sich ein junger aufmerksamer Polizeibeamter der Polizeiinspektion Dießen. Er hatte in der polizeilichen Lagemeldung von dem Vorfall erfahren. Kurioserweise fiel dem Beamten das gesuchte Fahrzeug ungefähr zur Tatzeit auf, da das Kennzeichen exakt mit den Kürzeln seines Namens und des Geburtsjahres übereinstimmte. Die Beschreibung des Kennzeichens deckte sich mit den Angaben der Geschädigten. Aufgrund dieses Hinweises konnte ein 27-Jähriger aus dem Unterallgäu rasch ermittelt werden. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Februar 2017
Alkoholisierter Pkw Fahrer
KEMPTEN. Bei einer Fahrzeugkontrolle am Donnerstagabend im Bereich der Stephanstraße in Kempten fiel ein 35-jähriger Autofahrer auf. Er roch stark nach Alkohol, weswegen die Beamten einen Alkoholtest durchführten. Dieser ergab einen Wert von 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden. Unter anderem musste der in Ungarn wohnhafte Mann eine Sicherheitsleitung in Höhe von 500 Euro entrichten. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Sachbeschädigung
KEMPTEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben unbekannte Täter die Glasscheibe eines Buswartehäuschens eingeschlagen. Wer in der Heiligkreuzer Straße entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizei Kempten Tel. 0831/9909-0 zu melden. Der Sachschaden beträgt rund 250 Euro. (PI Kempten)
Anzeige
Zechbetrug
KEMPTEN. Am Donnerstagabend gegen 20:30 Uhr verließen drei Gäste ein Restaurant in der Fischersteige ohne die Zech in Höhe von 70 Euro zu begleichen. Im Zuge der sofortigen Fahndung nach den Personen konnten zwei 18 und 20 Jahre alte Männer sowie eine 20 Jahre alte Frau angetroffen werden, welche dringend tatverdächtig sind. Die Personen erwarten nun Strafanzeigen wegen Betruges. (PI Kempten)
Anzeige
Betrunkener randaliert im Krankenhaus
KEMPTEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag stürzte ein 62 Jahre alter Mann stürzte stark angetrunkener vor seinem Anwesen. Bei der anschließenden Behandlung seiner Verletzungen im Krankenhaus randalierte er und bedrohte und beleidigte das Pflegepersonal sowie die Ärzte. Schließlich musste die Person mit Hilfe der hinzugerufenen Polizeibeamten im Bett fixiert werden. Der Mann wurde angezeigt. (PI Kempten)

Illertissen: Notlandung - 200.000 Euro Sachschaden

Illertissen: Notlandung - 200.000 Euro Sachschaden
Symbolfoto
Am Donnerstag Nachmittag, um kurz nach 17.00 Uhr, brach bei der Landung einer Cessna auf dem Flugplatz das rechte Rad des Hauptfahrwerks ab. Der auswärtige Pilot startete daraufhin durch und kreiste 45 Minuten über dem Flugplatz in Illertissen bis alle Rettungskräfte eingetroffen waren und übergab das Steuer an den ortskundigen bisherigen Co-Piloten. 
Anzeige
Nachdem sich die alarmierte Feuerwehr Illertissen, der Rettungsdienst und mehrere Streifenbesatzungen der Polizei positioniert und Vorbereitungen für die Notlandung getroffen hatten, landete der 48-jährige Pilot das Flugzeug aus westlicher Richtung kommend auf der Start- und Landebahn und kam dort zum Stehen. Der Pilot und sein 50-jährige Co-Pilot wurden nicht verletzt. 
Anzeige
An dem Flugzeug entstand ein Sachschaden von 200.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Luftfahrtunfallsachbearbeiter der Polizeiinspektion Illertissen übernommen. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Illertissen mit einer Besatzung von 40 Mann, ein Notarzt, zwei Rettungswagen und vier Streifenbesatzungen der Polizei. (PI Illertissen)

Donnerstag, 9. Februar 2017

Mindelheim: Verkehrsunfall mit verletzter Moped Fahrerin

Mindelheim: Verkehrsunfall mit verletzter Moped Fahrerin
Am Abend des Montag, 08.02.2017 kam es in Mindelheim auf der Bad Wörishofer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Leichtkraftrad. Der Unfall entstand, nachdem der 42-jährige Pkw Fahrer eines Kleintransporters vom Mühlweg aus über die Bad Wörishofer Straße fahren wollte 
Anzeige
und dabei die vorfahrtsberechtigte 16-jährige Fahrerin eines Leichtkraftrades übersah. Bei dem Zusammenstoß wurde die junge Frau leicht verletzt. Am Leichtkraftrad der jungen Frau entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Am Kleintransporter entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. Februar 2017
Sachbeschädigung an Kfz
MEMMINGEN, Am 07.02.2017 gegen nachmittags in der Zeit von 15:10 Uhr bis 15:15 Uhr, wurde ein Pkw Marke Golf in der Farbe schwarz, von einem unbekannten Täter mit gelber Farbe besprüht. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Memmingen unter 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Moped Fahrerin
MINDELHEIM. Am Abend des Montag, 08.02.2017 kam es in Mindelheim auf der Bad Wörishofer Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem Leichtkraftrad. Der Unfall entstand, nachdem der 42-jährige Pkw Fahrer eines Kleintransporters vom Mühlweg aus über die Bad Wörishofer Straße fahren wollte und dabei die vorfahrtsberechtigte 16-jährige Fahrerin eines Leichtkraftrades übersah. Bei dem Zusammenstoß wurde die junge Frau leicht verletzt. Am Leichtkraftrad der jungen Frau entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Am Kleintransporter entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Widerstand
BAD WÖRISHOFEN. Am Abend des 08.02.17 sollte eine 39-jährige Frau in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die mit rund zwei Promille stark alkoholisierte Frau wehrte sich dabei aber vehement und beleidigte alle anwesenden Polizisten. Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen diverser Straftaten. Ein Beamter sowie die 39-Jährige wurden leicht verletzt. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Februar 2017
Einbrecher auf frischer Tat festgenommen
KAUFBEUREN. Am Montag, dem 06.02.2016, teilte eine Anwohnerin aus der Lindauer Straße in Oberbeuren der Polizei kurz vor Mitternacht mit, dass sie verdächtige Geräusche höre. Die Beamten näherten sich geschickt an den Verbrauchermarkt in der Lindauer Straße an, von dem die besagten Geräusche kamen. Dabei stellten zunächst einen geöffneten Bauzaun und kurz darauf drei maskierte Einbrecher fest. Auf die Anrede der Polizeibeamte ergriffen die Täter sofort die Flucht. Einer der Täter konnte nach einem halsbrecherischen Fluchtversuch überwältigt und festgenommen werden. Beim Sprung vom Bauzaun verletzte sich sowohl der Täter als auch der verfolgende Beamte am Fuß. Beide wurden anschließend im Krankenhaus behandelt und ärztlich versorgt. Die Tatortbereichsfahndung nach den beiden Mittätern verlief ergebnislos. Bei dem festgenommenen Täter handelt es sich um einen 30-jährigen Kosovo-Albaner mit Wohnort in Oberbayern. Von der Beantragung eines Untersuchungshaftbefehls wurde durch die Staatsanwaltschaft Kempten mangels Vorliegen eines Haftgrundes Abstand genommen. Nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann deshalb am Dienstagnachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt. Sachdienliche Hinweise zum Fluchtweg der Mittäter werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)
Anzeige
Dreister Diebstahl am helllichten Tag
IRRSEE. Am Montagnachmittag, den 06.02.2017, wurde ein 89-jähriger Mann aus Irsee in seiner eigenen Wohnung bestohlen. Eine fremde Frau sprach bei ihm in der Wohnung vor, verließ aber dann zusammen mit ihm das Haus. Als der Mann nach einer kurzen Erledigung zum Haus zurückkam, hupte eine männliche Person, die in einem blauen Pkw in der Nähe des Hauses wartete. Der Geschädigte traf nun die Frau in seiner Wohnung an, die vorher mit ihm das Haus verlassen hatte. In der Zwischenzeit hatte sie bereits einige Zimmer durchsucht, mehrere Türen und Schränke geöffnet und auch eine Geldbörse mit einem dreistelligen Bargeldbetrag gestohlen. Auch nach dem Erscheinen des 89-jährigen Berechtigten suchte sie zunächst in seiner Anwesenheit weiter und ließ sich nicht bei der Suche stören. Schließlich verließ die Täterin aber das Haus und flüchtete mit dem vor dem Haus wartenden Mann in einem hellblauen Pkw mit italienischen Kennzeichen. Vom Fahrer liegt keine Beschreibung vor. Danach wurde die Polizei verständigt, aber die ausgelöste Fahndung verlief ergebnislos. Täterbeschreibung: weiblich, ca. 25 bis 30 Jahre alt, schlanke Statur, schwarze Brille, gänzlich schwarz gekleidet, schwarze Schuhe, Strumpfhose, Jacke und Mütze. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Verdacht der Urkundenfälschung
KAUFBEUREN / MARKTOBERDORF. In den Führerscheinstellen Kaufbeurens und Marktoberdorfs überprüfte die Schleierfahndung Pfronten am 8.2.2017 Dokumente, die diesen Behörden vorgelegt worden waren. Zwei syrische Führerscheine erkannten die Polizeibeamten als Fälschungen. Sie werden zur kriminaltechnischen Untersuchung ans Landeskriminalamt verschickt. Sollte sich der Verdacht der Urkundenfälschung bestätigen, wird gegen die Besitzer der Führerscheine wegen einer Straftat ermittelt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verstoß gegen die Gewerbeordnung
MARKTOBERDORF. Im Marktoberdorfer Norden war gestern Mittag ein 53-jähriger Mann unterwegs und bot Reinigungsmittel für Kunststofffenster zum Verkauf an. Dabei gab er sich als Außendienstmitarbeiter einer renommierten Fensterbaufirma aus. Ein angegangener Hausbesitzer war aufgrund des Verkaufsgebarens des angeblichen Außendienstmitarbeiters misstrauisch geworden und hatte Rücksprache mit der Fensterbaufirma genommen, welche bestätigte, keine Türgeschäfte abzuwickeln. Durch die verständigte Polizei konnte der 53-jährige in der Liegnitzer Straße bei einem weiteren Verkaufsgespräch angetroffen und überprüft werden. Eine Reisegewerbekarte konnte der Verkäufer nicht vorweisen. Ebenso wenig war er Mitarbeiter einer Fensterbaufirma. Ihn erwartet eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen die Gewerbeordnung. (PI Marktoberdorf)

Schadensträchtiger Einbruch in Parfümeriegeschäft
FÜSSEN. In der Nacht von Mittwoch, 08.02.17, auf Donnerstag, 09.02.17, wurde in eine Parfümerie in der Füssener Fußgängerzone eingebrochen. Die Täter hebelten die Hauseingangstüre eines Nebengebäudes auf und gelangten über einen Gang an den Hintereingang. Diese Türe brachten die Täter ebenfalls auf. In dem Ladengeschäft wurde eine Bürotür aufgebrochen. Die Täter entwendeten Bargeld und hochwertiges Parfüm, Bekleidungsstücke, Reinigungsartikel. Die Waren müssen von den Tätern in einem lieferwagenähnlichen Fahrzeug abtransportiert worden sein. Der Entwendungsschaden beträgt mehrere tausend Euro. Der Sachschaden dürfte sich auf mind. 1000 Euro belaufen. Die Kriminalpolizei Kempten sucht dringend Zeugen, die sich in der fraglichen Nacht in der Fußgängerzone aufgehalten haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-0 entgegen. (KPI Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Februar 2017
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 09.00 Uhr, kam es auf dem Parkplatz des Gesundheitszentrums „Im Stillen“ zu einem Streifzusammenstoß zwischen einer 52-Jährigen und einer 59-Jährigen. Beide beteiligten Frauen gaben an, zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes gestanden zu sein. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 600 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall
WERTACH. Am Mittwoch, gegen 12.00 Uhr, wollte ein 80-Jähriger auf einem Parkplatz in der Marktstraße in eine Parklücke einfahren und touchierte hierbei den abgestellten Pkw einer 27-Jährigen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 900 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahrten unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei einer Verkehrskontrolle am Paradies bei Oberstaufen wurden gleichzeitig zwei Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss festgestellt. Direkt hintereinander fuhren die Männer im Alter von 26 und 36 Jahren mit ihren Fahrzeugen in die Kontrollstelle und wurden von den Beamten überprüft. Bei beiden Fahrzeugführern wurden drogentypische Anhaltspunkte festgestellt. Ein Schnelltest lieferte dann einen Hinweis auf einen zuvor stattgefundenen Cannabiskonsum. Bei beiden Personen wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Neben einem Fahrverbot von einem Monat wird bei beiden ein Bußgeld von mindestens 500 Euro fällig. Beide Männer wurden zudem angezeigt. Der 57-jährige Beifahrer im Pkw des 36-jährigen Fahrzeugführers wurde ebenfalls einer Personenkontrolle unterzogen. Er war zur Aufenthaltsermittlung durch die Staatsanwaltschaft ausgeschrieben. Zudem legte er den Beamten einen mit Teilen aus seiner Geburtsurkunde zusammengesetzten Phantasieausweiß vor. Amtliche Stempel wurden in dieses Dokument einkopiert. Wegen Verdacht einer Urkundenfälschung wurde das angefertigte Ausweisdokument beschlagnahmt. Der Mann wurde angezeigt. (PSt Oberstaufen)

Lkw manipuliert
KEMPTEN. Bei einer Schwerverkehrskontrolle am Mittwoch gegen Mittag auf der A7 bei Kempten wurde ein griechischer Sattelzug, beladen mit 23 Tonnen Orangen, kontrolliert. Beim Auslesen des elektronischen Fahrtenschreibers wurden Unstimmigkeiten festgestellt, weshalb Fahrer und Lkw einer genaueren Kontrolle unterzogen wurden. Hierbei konnte dem 52-jährigen Fahrer bewiesen werden, dass er seinen Fahrtenschreiber manipuliert hatte. So setzte er das Kontrollgerät außer Betrieb, obwohl er eigentlich seine Ruhezeit hätte einbringen müssen. Stattdessen fuhr er ohne Pause weiter, während das Gerät Ruhezeit aufzeichnete. Nachdem seine vorgetäuschte Ruhezeit ausreichend erschien, aktivierte er das Kontrollgerät wieder. Ziel war es, seinen Abladeort in Dänemark ohne weitere Pause zu erreichen, allerdings wurde er vorher von der Allgäuer Polizei angehalten. Der Lkw wurde stillgelegt und muss mit einem neuen Kontrollgerät ausgestattet werden. Dem Fahrer wurde eine Zwangspause auferlegt und er darf seine Fahrt erst fortsetzen, wenn er für seine begangene Straftat 5.000 Euro Strafe hinterlegt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Feueralarm ausgelöst – Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein
KEMPTEN. Am Mittwoch, 11:40 Uhr, wurde durch eine bisher unbekannte Täterschaft ein Feueralarm an der Robert-Schumann-Schule in Kempten ausgelöst. Der Feueralarm wurde manuell ausgelöst, indem durch eine unbekannte Täterschaft das Glas eines Feuermelders eingeschlagen und der Notrufknopf gedrückt wurde. Ein Brand oder Rauch wurde nicht festgestellt. Die Polizei Kempten hat Ermittlungen wegen des Missbrauchs von Notrufen eingeleitet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)

Widerstand bei Vollstreckung mehrerer Haftbefehle
NÖRDL. OBERALLGÄU. Am Donnerstagmorgen wurden mehrere Erzwingungshaftbefehle gegen einen 38-jährigen Kemptner vollstreckt. Wegen der Nichtzahlung mehrerer Geldbußen wurden gegen den Mann mehrere Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaften in Deggendorf und Kempten ausgestellt. Damit zeigte sich der Betroffene, der sich selbst den sog. Reichsbürgern zuordnet, nicht einverstanden. Zur Vollstreckung der Haftbefehle musste, nachdem sich der Mann massiv gegen seine Verhaftung wehrte, unmittelbarer Zwang, durch den Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock, angewendet werden. Der Verhaftete sowie ein Beamter wurden hierbei leicht verletzt. Der Mann wurde festgenommen. Nach einer anschließenden Zahlung der Geldbußen in Höhe von rund 500 Euro wurde der Mann wieder entlassen. Gegen ihn wird ein Verfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. (PI Kempten)

Böhen: Lagerhalle in Vollbrand - 100.00 Euro Sachschaden

Böhen: Lagerhalle in Vollbrand - 100.00 Euro Sachschaden
Symbolfoto
Flammen aus beiden Stirnseiten der großen Lagerhalle schlugen den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei bei der Anfahrt entgegen. Die Ursache ist derzeit unbekannt. Zahlreiche Feuerwehren aus dem Landkreis Unterallgäu und Memmingen konnten das Feuer löschen. Das Feuer brach gegen 20.15 Uhr aus. Die Brandursache ist derzeit ungeklärt. 
Anzeige
Die Halle ist einer örtlichen Firma zuzuordnen und war ca. 70 Meter lang und 12 Meter breit. In der Halle befanden sich Kraftfahrzeuge und Material für den Aufbau von Zelten. Der Sachschaden wird auf mehrere 100.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Memmingen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Mittwoch, 8. Februar 2017

Kempten: 35 verbotene Marihuanapflanzen sichergestellt

Kempten: 35 verbotene Marihuanapflanzen sichergestellt
Foto: Kripo Kempten
Ermittlungen der Kemptener Kriminalpolizei erbrachten Erkenntnisse über unerlaubte Anpflanzungen von Marihuana in erheblichem Umfang. Deswegen erwirkten die Ermittler von Kripo und Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Kempten einen Beschluss zur Durchsuchung der identifizierten Wohnung. Als dieser am vergangenen Montag vollzogen wurde, fanden die Beamten in dem Ein-Zimmer-Appartement eine nahezu professionelle Aufzuchtanlage für insgesamt 35 Marihuanapflanzen.
Anzeige
Nach dem bisherigen Kenntnisstand wird dem 24-jährigen „Gärtner“ das unerlaubte Handeltreiben mit Betäubungsmitteln vorgeworfen. Daneben wurden rund zehn Milliliter Testosteronpräparate sichergestellt, die in Verbindung mit der sportlichen Tätigkeit des Mannes ebenfalls einen Straftatbestand darstellen, auch wenn er sie nur zur Unterstützung seines Freizeitsportes besessen hatte. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. Februar 2017
Streit um ein Mädchen eskaliert
KEMPTEN. Der Streit um ein Mädchen ist am Dienstagabend, gegen 19 Uhr, zwischen einem 16- und einem 13-jährigen Schüler aus Kempten eskaliert. Der 13-Jährige saß mit Freunden auf einer Mauer zwischen dem sogenannten Grünschlössle und einem Reisebüro, als der 16-Jährige auf diesen zuging und ihm unvermittelt ins Gesicht schlug. Der 13-Jährige musste zur Untersuchung ins Klinikum Kempten verbracht werden. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Wohnungsanbieter entpuppt sich als Betrüger
KEMPTEN. Eine 55-jährige Frau aus Donauwörth erstattete Anzeige gegen eine bisher unbekannte Täterschaft wegen des Verdachts des Betruges. Die Geschädigte war auf einer Internetplattform auf der Suche nach einer Wohnung. Hierbei bekam sie von einer bisher unbekannten Person eine Wohnung in Kempten angeboten. Sie überwies nach erfolgtem Schriftverkehr dem Unbekannten für die besagte Wohnung eine Kaution in Höhe von 1.500 Euro. Als der Unbekannte dann weitere 1.500 Euro forderte kam dies der Dame seltsam vor, woraufhin sie Anzeige bei der Polizei erstattete. Die Polizei Kempten warnt in diesem Zusammenhang davor Überweisungen an unbekannte Personen zu tätigen. (PI Kempten)

Verkehrsunfall – zwei Personen leicht verletzt
OFTERSCHWANG. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzen kam es gestern Vormittag auf der Bundesstraße 19 an der Abzweigung nach Tiefenbach. Ein 52-jähriger Lkw-Fahrer musste aufgrund des Rotlichts einer Lichtzeichenanlage verkehrsbedingt anhalten. Der dahinterfahrende Pkw erkannte die Situation rechtzeitig, eine weitere 31-jährige Pkw Fahrerin jedoch nicht und fuhr auf das Fahrzeug des 33-Jährigen auf. Dabei wurde dessen Pkw auf den Lkw aufgeschoben. Sowohl die Unfallverursacherin als auch der 33-jährige Fahrzeuglenker wurden leicht, der Lkw-Fahrer nicht verletzt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von rund 7.500 Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern Mittag kam es in der Prinz-Luitpold-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einem Pkw. Der 32-jährige Fahrer missachtete die Vorfahrt im Kurvenbereich einer abknickenden Vorfahrtsstraße und kollidierte seitlich mit einer einbiegenden Radfahrerin. Durch den Sturz zog sich die 65-jährige Frau leichtere Verletzungen zu. Zur Vorsicht und weiteren Beobachtung wurde die Verletzte in ein Krankenhaus verlegt. Der Gesamtschaden lag bei ca. 5.000 Euro. (PI Sonthofen)

Unter Drogeneinwirkung am Steuer
KEMPTEN. Gestern kurz nach 17 Uhr kontrollierte eine Streifenbesatzung der Operativen Ergänzungsdienste Kempten einen Autofahrer im Stadtteil Lotterberg. Dabei stellten die Beamten beim Fahrer ein Verhalten fest, dass auf einen vorangegangenen Drogenkonsum schließen lässt. Ein durchgeführter Drogenvortest erhärtete den Verdacht, da dieser positiv auf THC anschlug. Bei dem 26-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte das entsprechende Gutachten den Verdacht bestätigen, erwarten den Autofahrer eine Geldbuße von mindestens 500 Euro, ein Fahrverbot von mindestens einem Monat und Punkte im Fahreignungsregister. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. Februar 2017
Verdacht des Sozialleistungsbetrugs
MEMMINGEN. Ermittlungen wegen Sozialleistungsbetrugs gegen zwei Insassen eines Fernreisebusses nahmen Beamte der Fahndungsdienststellen Pfronten und Lindau am 07.02.2017 auf. Die Polizeibeamten kontrollierten den Bus, der von Frankfurt nach Mailand unterwegs war, in Memmingen gegen 22.00 Uhr. Ein 30-jähriger Iraker und ein 40-jähriger Eritreer, die beide in Italien wohnen, hatten auch in Deutschland einen Asylantrag gestellt. Ein 25-jähriger Nigerianer, der schon einmal im Vorjahr illegal eingereist war, wurde wieder angezeigt. Er konnte neben seinem Reisepaß nur einen abgelaufenen italienischen Aufenthaltstitel vorzeigen. Wegen dieser Straftat gegen das Aufenthaltsgesetz kassierten die Polizeibeamten eine Sicherheitsleistung. Im Fernreisebus von München nach Rom, der eine halbe Stunde später kam, entdeckten die Beamten eine 44 Jahre alten Nigerianer, der ebenfalls mit einer ungültigen italienischen Aufenthaltserlaubnis eingereist war. Auch er erhält eine Strafanzeige nach dem Aufenthaltsgesetz. (PStF Pfronten)
Anzeige
Graffiti-Schmiererei
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstag, 07.02.2017, stellte ein Mitarbeiter der Stadt Bad Wörishofen ein Graffiti im Bahleweg, hinterhalb des Sportplatzes Bad Wörishofen fest. Dort besprühte ein unbekannter Täter eine Garage mit der Aufschrift „ONELOVE“. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Polizei Bad Wörishofen bittet Zeugen sich unter der 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unfallflucht
BAD WÖRISHOFEN. Am vergangenen Montag war eine Dame zwischen 12.00 und 15.00h mit ihrem weißen Fiat Panda zum Einkaufen unterwegs und parkte auf dem Parkplatz des V-Marktes und auf dem Parkplatz des Penny- Marktes. Am Dienstagvormittag stellte sie dann zu Hause einen Unfallschaden an der vorderen Stoßstange auf der rechte Fahrzeugseite fest. Dabei handelt es sich um leichten blauen Farbabrieb. Der Verursacher, der den Fiat angefahren und beschädigt hat, hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Schaden am Fiat Panda beträgt etwa 300 Euro. Sachdienliche Hinweise auf den Verursacher bitte an die PI Bad Wörishofen. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. Februar 2017
Zuviel getrunken und Auto gefahren
OBERGÜNZBURG. Der Kaufbeurer Polizei wurde gestern gegen 11.30 Uhr ein auffällig unsicher fahrender Pkw-Fahrer am Marktplatz mitgeteilt. Die Beamten trafen den 73-jährigen Fahrer später zuhause an und stellten tatsächlich Alkoholgeruch fest. Da der Ostallgäuer nach der Fahrt noch Alkohol getrunken haben könnte, mussten zwei Blutentnahmen durchgeführt werden. Über ein Gutachten wird nun der tatsächliche Alkoholwert zum Zeitpunkt der Fahrt ermittelt werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
OBERGÜNZBURG. Der 35-jährige Fahrer eines Pkw mit Anhänger übersah gestern am Vormittag in Willofs einen vorfahrtsberechtigen Pkw auf der Kreisstraße OAL11. Dadurch kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei sich der 67-jährige Pkw-Fahrer leicht verletzte und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Während das unfallverursachende Fahrzeuggespann selbst weiter fahren konnte, musste der Pkw des leicht Verletzten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Gesamtschaden wird auf rund 10.000 Euro beziffert. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Jugendliche wehrt sich nach Jointkonsum gegen Untersuchung
KAUFBEUREN. Eine Polizeistreife wurde gestern am späten Abend in die Notaufnahme des Klinikums gerufen, nachdem dort eine 16-Jährige eingeliefert wurde. Diese hatte psychotische Schübe und randalierte. Zur nötigen Fixierung der Patientin wurden die Beamten gerufen; erst dann konnten an ihr wichtige Untersuchungen durchgeführt werden. Nach jetzigem Kenntnisstand der Polizei führte der vorangegangene Konsum eines Joints zu dem Verhalten der jungen Frau, welche die Nacht im Krankenhaus verbringen und weiter behandelt werden musste. Die Polizei nahm die Ermittlungen zum noch unbekannten Abgeber des Betäubungsmittel auf. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Pech nach illegaler Abfallentsorgung
JENGEN. Bereits im September vergangenen Jahres entsorgte eine zunächst unbekannte Person in einem Privatwald zwischen Beckstetten und Rieden unerlaubt mehrere Müllsäcke. Bei einer groben Überprüfung des Inhaltes ergaben sich keine Hinweise auf den Täter. Als die Säcke nun zur Verwertung abgeholt werden sollten, waren sie von Wildtieren aufgerissen worden. Dabei kamen mehrere Kontoauszüge zum Vorschein, die den illegalen Entsorger preisgaben. Es handelte sich um eine 19-jährige Frau aus Kaufbeuren. Sie muss nun für die Entsorgungskosten aufkommen und mit einem Bußgeld rechnen. (PI Buchloe)

Dienstag, 7. Februar 2017

Memmingen: Erhebliche Menge Marihuana im Rucksack mitgeführt - Untersuchungshaft

Memmingen: Erhebliche Menge Marihuana im Rucksack mitgeführt - Untersuchungshaft
Symbolfoto
Nachdem Lindauer Schleierfahnder am vergangenen Donnerstag einen Mann mit einem Rucksack kontrollierten, stießen sie auf eine erhebliche Menge Marihuana. Der Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Gegen 21 Uhr wurde der Mann von den Fahndern am 2. Februar 2017 im Bahnhofsbereich kontrolliert, nachdem er aus einem Zug aus München ausgestiegen war. Bei der Nachschau in dessen Rucksack stießen die Lindauer Fahnder auf rund 250 Gramm Marihuana, welches er seiner Angabe nach in München erworben hatte. 
Anzeige
Die Ermittlungen bezüglich des Verkäufers, aber auch wegen des unerlaubten Besitzes wurden durch die Memminger Kriminalpolizei übernommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen wurde der Mann am vergangenen Freitag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Dieser erließ gegen den Senegalesen einen Untersuchungshaftbefehl, weswegen er sich nun in einer Justizvollzugsanstalt befindet. 
Anzeige
Bereits gegen 18 Uhr hatten die Beamten der Schleierfahndung Lindau einen 20-jährigen Passanten kontrolliert, welcher mit rund 0,5 Gramm eine Kleinmenge Marihuana mit sich führte. Dieses wurde sichergestellt, und auch er wurde angezeigt. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Februar 2017
Fahndungskontrollen am Bahnhof Memmingen
MEMMINGEN. Am Memminger Bahnhof wurde von den Schleierfahndern ein 30-jähriger Deutscher angehalten und kontrolliert. Im Fahndungsregister war er zweimal wegen mehreren Delikten der Leistungserschleichung eingetragen. Nach Feststellung seiner ladungsfähigen Anschrift konnte er seine Reise fortsetzen. Vor dem Bahnhof fiel den Beamten ein Pkw-Fahrer auf, der mit seinen Wagen auffällig unsicher versuchte einzuparken. Bei der Kontrolle stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,5 Promille bei dem 58-Jährigen. Auf Grund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an und stellte den Führerschein sicher. (PIF Lindau)
Anzeige
Verkehrsunfall
MINDELHEIM. Am 06.02.2017 gegen 17 Uhr kam es in Mindelheim in der Allgäuer Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Industriestraße in die Allgäuer Straße einbiegen. Er wollte dann doch in eine Parkbucht nach rechts fahren, setzte dazu etwas zurück und übersah den hinter ihm stehenden Pkw. Bei dem Zusammenstoß entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagabend, 06.02.2017, missachtete ein 73-Jähriger an der Einmündung von Irsingen kommend und auf die Staatsstraße 2015 einfahrend, die Vorfahrt eines von links kommenden Fahrzeugführers aus Jettingen. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand Totalschaden. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro, verletzt wurde niemand verletzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Illegale Einreise, Verdacht des Sozialleistungsbetrugs
MEMMINGEN. In Memmingen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 6.2.2017, gegen 22:20 Uhr einen Fernreisebus der von Frankfurt nach Rom unterwegs war. Im Bus trafen die Polizeibeamten auf einen 34-jährigen Inder, der einen indischen Reisepass und eine italienische Aufenthaltsgenehmigung vorlegen konnte. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass er unter anderem Namen in Deutschland Asyl beantragt hatte. Gegen den Mann, der in Italien wohnt, ermitteln die Beamten wegen Verdachts des Sozialleistungsbetrugs. Ein anderer Inder, der in demselben Bus saß, war nach seinen Angaben vor zwei Wochen illegal eingereist. Er war schon einmal freiwillig ausgereist oder abgeschoben worden. Der 29jährige musste eine Sicherheitsleistung bezahlen und erhielt eine Ausreiseaufforderung. Ebenfalls illegal eingereist war ein 21 Jahre alter togolesischer Student. Der angeblich nun in Frankreich studierende Mann habe wegen seines Studiums keine Zeit gehabt, seine italienische Aufenthaltserlaubnis verlängern zu lassen. Auch er wird nach dem Aufenthaltsgesetz angezeigt. (PStF Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Februar 2017
Amphetamin sichergestellt
BUCHLOE. Auf dem Bahnsteig in Buchloe kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 6.2.17 um 20 Uhr einen 20-jährigen Mann. Er habe keine verbotenen Sachen dabei, sagte er zu den Beamten, in seiner Umhängetasche lag jedoch ein Röhrchen mit Amphetamin. Das stellten die Beamten sicher und zeigten den Besitzer nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrskontrollen auf der B12
BUCHLOE. Bei gezielten Verkehrsüberwachungen auf der Bundestraße 12 am Donnerstag, den 02.02.2017 sowie am Montag, 06.02.2017, jeweils am frühen Nachmittag, stellten die Beamten der PI Buchloe mehrere Verkehrsverstöße fest. Bei der ersten Kontrolle wurden fünf Überholverbots- sowie drei Handyverstöße festgestellt. Bei der Personalien Feststellung zeigte ein 48-jähriger deutscher Pkw-Lenker einen slowakischen Führerschein vor. Diesbezüglich wird noch ermittelt, ob dieser Führerschein gültig ist bzw. ob er rechtmäßig in der Slowakei erworben wurde. Bei der zweiten Kontrolle wurden je drei Überhol- und Handyverstöße registriert. Die Überholsünder müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 85 Euro rechnen; Fahrzeugführer, die unerlaubt das Mobiltelefon nutzten, werden mit 60 Euro Bußgeld geahndet. Des Weiteren erwartet sie jeweils ein Punkt im Verkehrszentralregister. (PI Buchloe)
Anzeige
Beim Entrümpeln Handgranaten gefunden
LECHBRUCK. Am gestrigen Montagnachmittag wurden beim Ausräumen einer Garage in Lechbruck zwei Handgranaten durch einen Mitarbeiter einer Entrümpelungsfirma gefunden. Die verständigte Polizei stoppte die weiteren Arbeiten und sperrte den Bereich rund um das Haus ab. Die sofort alarmierte Technische Sondergruppe (TSG) konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben. Es handelte sich bei den Fundstücken lediglich um Übungs-Granaten ohne Sprengsätze. Die Granaten, von denen keine Gefahr mehr ausging, wurden sichergestellt und zur Polizei Füssen verbracht. Die aus dem Jahr 1945 stammenden Granaten werden vernichtet. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Februar 2017
Mann wird nach Videochat erpresst
KEMPTEN. Das hatte sich ein 46-jähriger Kemptner wohl anders vorgestellt. Der Mann surfte auf der Internetplattform Facebook, als er eine Freundschaftsanfrage bekam. Er nahm die Anfrage der adretten jungen Frau an und begann mit ihr einen Chat. Es dauerte nicht lange bis die Dame über den Videochat den Geschädigten kontaktierte. Sie zeigte sich hierbei nur spärlich bekleidet und animierte den Mann zu sexuellen Handlungen. Nach Ende des Chats wurde der Mann aufgefordert eine vierstellige Summe zu bezahlen, da sonst das von ihm angefertigte Video veröffentlicht werde. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Bettlerin sammelt für „Taubstumme“ – Anzeige wegen Betrug
KEMPTEN. Am Montag, gegen 13:50 Uhr, wurde der Polizei Kempten eine rumänische Frau im Alter von 21 Jahren mitgeteilt, welche sich am Forum Allgäu niedergelassen hatte, um dort für Taubstumme Geld zu sammeln. Im Zuge der ersten Überprüfung ergab sich schnell der Verdacht, dass die Dame das Geld nicht für Taubstumme sammelte. Die PI Kempten hat Ermittlungen gegen die Tatverdächtige wegen des Verdachts des Betruges eingeleitet. Bei sich führte die Verdächtige eine Liste mit „Spendenbeträgen“. Geld führte sie keines bei sich. Mögliche Geschädigte, welche der Tatverdächtigen Geld überließen, werden gebeten sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Arbeitssuchender randaliert
SONTHOFEN. Gestern Vormittag kam es im Jobcenter des Landratsamtes Oberallgäu zu einem heftigen Streit zwischen einem 49-jährigen Antragsteller und den für ihn zuständigen Sachbearbeiter. Offensichtlich war der Arbeitssuchende mit den vorgeschlagenen Arbeitsmaßnahmen nicht einverstanden. Ohne Vorwarnung begann der Mann das vor ihm stehende Inventar zu beschädigen, indem er einen Beistelltisch vom Schreibtisch abgerissen hatte und diesen in Richtung seines Gegenübers warf. Zusätzlich kam es zu verbalen Beleidigungen seitens des Tatverdächtigen. Der Sachbearbeiter brachte sich rechtzeitig in Sicherheit und verständigte umgehend die Polizei. Diese nahm den völlig Aufgebrachten noch in den Büroräumlichkeiten fest und verbrachte ihn zur weiteren Personalien Feststellung auf die Polizeidienststelle in Sonthofen. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 600 Euro geschätzt; verletzt wurde durch den Vorfall Niemand. (PI Sonthofen)

Montag, 6. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Februar 2017
Rodelunfall
PFRONTEN. Mittelschwere Verletzungen erlitt am Samstagnachmittag eine 42-jährige Urlauberin aus Hamburg bei einem Rodelunfall am Breitenberg. Die Urlauberin befuhr die ausgewiesene Rodelstrecke bergab in Richtung Achtal und kam in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Die Frau stürzte in unwegsames Gelände ab und zog sich dabei Prellungen und eine Gehirnerschütterung zu. Kurzzeitig war die Urlauberin auch bewusstlos. Die verletzte Rodlerin wurde vom Rettungshubschrauber „Christoph 17“ zusammen mit der Bergwacht geborgen und in die Klinik nach Kaufbeuren geflogen. Ein Fremdverschulen wird derzeit ausgeschlossen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Geprellter Taxifahrer
MARKTOBERDORF. Um einen Betrag von 35 Euro wurde vergangene Nacht in Marktoberdorf ein Taxifahrer geprellt. Eine Frau ließ sich vom Krankenhaus in Kaufbeuren in die Hans-Weber-Straße in Marktoberdorf fahren und flüchtete beim Halt aus dem Taxi. Die Frau wird wie folgt beschrieben: Ca. 40 Jahre alt, ca. 165 cm groß, vollschlank, die Frau sprach Deutsch. Die PI Marktoberdorf bittet um Hinweise unter Tel. 08342/9604-0. (PI Marktoberdorf)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Februar 2017
Verkehrsteilnehmer unter Alkohol- und Drogeneinfluss
SONTHOFEN. Im Rahmen durchgeführter Schleierfahndungen im Raum Sonthofen konnten gestern Nachmittag und abends zwei Verkehrsteilnehmer kontrolliert werden, die unter Einfluss von Alkohol und Betäubungsmittel standen. Bei einem 40-jährigen Fahrer ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von ca. 0,7 Promille. Ein 20-jähriger Mann zeigte bei der Kontrolle drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein Drogenschnelltest schlug positiv auf die Einnahme von Drogen an. In beiden Fällen müssen die Verantwortlichen mit einem Fahrverbot und einer Geldbuße rechnen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Festnahme
OBERSTAUFEN. Am 05.02.17 gegen 11.35 Uhr konnte eine 53-jährige Frau in Oberstaufen – Steibis aufgegriffen werden, gegen welche ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis bestand. Da im Rahmen der weiteren Ermittlungen auch noch ein illegaler Aufenthalt durch die kroatische Staatsangehörige im Raum stand, wurde die Frau erkennungsdienstlich behandelt, bevor sie in die JVA Memmingen verbracht wurde. (PSt Oberstaufen)

Verkehrsunfall mit 1 leichtverletzten Person
KEMPTEN. Am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr fuhr ein 20 jähriger mit seinem Kleinwagen die Haubenschloßstraße stadteinwärts. Ohne an der dortigen Stoppstelle zu halten wollte er die Kreuzung zur Immenstädter Straße queren und wurde ungebremst vom Querverkehr erfasst. Sein Pkw überschlug sich daraufhin und kam am Ampelmast vor der BRK-Zentrale zum Stillstand. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt. Es ist nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass nicht mehr passiert ist. Nach Zeugenaussagen war der Unfallverursacher „sehr zügig“ unterwegs als er mit dem vollbesetzten Pkw einer Familie mit Kleinkindern zusammen stieß. Die Familie wurde nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. (VPI Kempten)
Anzeige
In Lagerhaus eingedrungen
KEMPTEN. Gestern am frühen Abend ging bei der PI Kempten die Mitteilung über einen Einbruch in einer Lagerhalle am Güterbahnhof ein. Die eintreffenden Streifenwagenbesatzungen der PI Kempten konnten dann in der Halle drei Jugendliche feststellen. Der Zugang zur Halle erfolgte wohl über ein schon länger defektes Tor bzw. über beschädigte Fenster. Bei einem der Jugendlichen konnte eine fremde EC-Karte aufgefunden werden, welche die Person vor einer Weile an einem Automaten aufgefunden haben will. Neben den Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, wir dieser Sachverhalt zusätzlich als Fundunterschlagung zur Anzeige gebracht. (PI Kempten)

Passantin von Hund angefallen
DIETMANNSRIED. Am Sonntagmittag wurde eine 45 Jahre alte Spaziergängerin vor dem Anwesen einer Hundehalterin von einem freilaufenden größeren braunen Mischlingshund angefallen. Die 54 Jahre alte Hundehalterin unterhielt sich zu diesem Zeitpunkt mit weiteren Personen am Anwesen, als der Hund sich plötzlich im Oberschenkel der Spaziergängerin verbiss. Gegen die Hundehalterin wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung durch Unterlassen ermittelt. (PI Kempten)

Sonntag, 5. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Februar 2017
Mehrere Körperverletzungsdelikte
MEMMINGEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag (03.02.-04.02.17) kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Memmingen zu mehreren Körperverletzungsdelikten. Gegen 01.25 Uhr sprachen die Türsteher einer Memminger Diskothek eine Gruppe von jungen Männern an. Diese vergnügten sich damit, Mülltonnen auf die Straße zu werfen. Die Situation eskalierte dann plötzlich und die Türsteher wurden von der Gruppe angegriffen, wobei zwei Türsteher leicht verletzt wurden. Beim anschließenden Polizeieinsatz kam es dann noch zu Widerstandshandlungen. Einer der Beschuldigten aus der o.g. Gruppe kam dem polizeilichen Platzverweis nicht nach und griff einen Polizeibeamten an.
Gegen 02.30 Uhr kam es in der gleichen Diskothek zu einem weiteren Vorfall. Ein Gast wurde von den Türstehern nach draußen begleitet. Dabei kam es zu einer erneuten Auseinandersetzung, wobei sich der Gast leichte Verletzungen im Gesichtsbereich zuzog.
Anzeige
Gegen 02.10 Uhr urinierte ein Gast in einem Tabledance Club in Memmingen auf den Boden. Infolge dessen wurde er von den Türstehern nach draußen begleitet. Dies missfiel dem Freund des Gastes, der wiederum den Türsteher angriff und leicht am Finger verletzte.
Mit einer Kopfplatzwunde endete die Streitigkeit zwischen zwei Gästen in einer Diskothek in Bad Grönenbach. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung gegen 02.30 Uhr wurde einer der Gäste geschubst und fiel mit dem Kopf gegen einen Zigarettenautomaten.
Ein Mann wurde gegen 01.05 Uhr im Memminger Innenstadtbereich von einer Gruppe von 5 Personen geschlagen und dann am Boden liegend getreten. Dabei wurde er leicht verletzt und seine Brille ging zu Bruch.
In allen Fällen dauern die Ermittlungen der Polizeiinspektion Memmingen zum genauen Tatablauf noch an. Abschließend muss aber dazu vermerkt werden, dass ein Teil der Beschuldigten und der Geschädigten nicht unwesentlich unter Alkoholeinfluss standen. (PI Memmingen)
Anzeige
Leicht Betrunken mit dem Pkw zur Polizei gefahren
MEMMINGEN. In der Mittagszeit des 03.02.17 erschien eine 27-jährige Frau auf der Polizeiinspektion Memmingen, um ihren verloren Geldbeutel abzuholen. Bei der Aushändigung bemerkte die Beamtin die deutliche Alkoholfahne der jungen Frau. Daraufhin angesprochen entgegnete die junge Frau, dass sie von ihrer Mutter zur Polizei gefahren wurde. Dies entsprach aber nicht der Wahrheit. Die junge Frau verließ die Polizeidienststelle und stieg in ihren Pkw. Noch bevor sie den Parkplatz verließ, wurde sie durch eine Polizeistreife angehalten. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert über den zulässigen 0,5 Promille. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Linienbus
BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagmorgen befuhr der 50-jährige Fahrer eines Linienbusses die Bürgermeister-Stöckle-Straße stadteinwärts. Als er an der Bushaltestelle anhielt, bremste die nachfolgende 27-jährige Pkw-Fahrerin aus Bad Wörishofen ihr Fahrzeug ebenfalls ab. Hierbei geriet sie auf der winterglatten Fahrbahn ins Rutschen und fuhr auf den Bus auf. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Bad Wörishofen)