Samstag, 4. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Februar 2017
Verkehrsunfall
MARKT WALD. Am Freitag, 03.02.2017, missachtete ein 57-jähriger Mann aus Ettringen an der Kreuzung Hauptstraße und Jörg-Syrlin-Weg die Vorfahrt eines von rechts kommenden Mannes aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge in dessen Verlauf auch ein drittes Fahrzeug beschädigt wurde. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mindestens 8000 €. Der Fahrer des vorfahrtsberechtigten Pkw wurde hierbei leicht verletzt und kam vorsorglich ins Krankenhaus. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Schüsse aus Schreckschusswaffe
BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagabend kam es auf dem Parkplatz vor der Eisporthalle zu einer mehrmaligen Schussabgabe aus einer Schreckschusswaffe in die Luft durch einen 16-jährigen Ostallgäuer. Dieser hatte zuvor anwesende Bekannte aufgefordert, eine Person, mit der er Streit hatte, aus der Eishalle zu holen. Dieser Aufforderung kamen diese nicht nach. Der 16-Jährige war darüber scheinbar so verärgert, dass er abseits der Personen mehrfach in die Luft geschossen hatte. Danach zerschlug er drei Fassadenplatten der Halle und verursachte einen Schaden von etwa 150 €. Zwei bislang unbekannte Männer, vermutlich Flüchtlinge, mischten sich in ein Streitgespräch ein. Der 16-Jährige schlug auf diese ein und flüchtete. Bis zum Eintreffen der Polizei waren die offensichtlich leicht Verletzten verschwunden. Die Polizei bittet die Beiden, sich bei der Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 zu melden. Der 16-Jährige wurde ermittelt, ihn erwartet nun eine Strafanzeige u. a. wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz, wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Pkw-Führer unter Drogeneinfluss
MEMMINGEN. Am Freitag, 03.02.17, hatte die Polizeiinspektion Memmingen wieder zwei Fälle des Fahrens unter Drogeneinfluss zu verzeichnen. Zunächst fiel einer Streife der Dienststelle gegen 16:30 Uhr ein Pkw in der Benninger Straße in Memmingerberg auf, bei welchem das vordere Kennzeichen fehlte. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich der 21-jährige Fahrer des Fahrzeugs sehr nervös. Ein Schnelltest verlief positiv auf vorangegangenen Konsum von Cannabis. Zur beweissicheren Feststellung der Drogenbeeinflussung wurde er zur Blutentnahme ins Klinikum Memmingen gebracht. Gegen 19:30 Uhr stellte dann wieder eine Streife der Polizeiinspektion Memmingen in der Augsburger Straße bei dem 24-jährigen Fahrer eines Pkw drogentypische Auffälligkeiten fest. Im Fahrzeug des Oberallgäuers fanden sich zudem geringe Mengen Amphetamin. Auch er musste sich einer Blutentnahme im Klinikum Memmingen unterziehen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Februar 2017
Verkehrsunfall mit Linienbus
KAUFBEUREN. Am Freitagnachmittag kam es im Bereich der Bushaltestelle Crescentia-Brücke zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Linienbus. Der Bus war mit fünf Fahrgästen besetzt. Verletzt wurde hierbei niemand. Der Bus wollte nach links ausscheren und fuhr etwas zurück, um den vor ihm verkehrsbedingt wartenden Fahrzeug nicht aufzufahren. Dabei übersah er den hinter ihm stehenden Pkw und fuhr diesen an. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 500 €. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Folgenschwere Autopanne
ROßHAUPTEN. Am späten Abend des 03.02.2017 erhielt ein hiesiges Abschleppunternehmen telefonisch einen Auftrag in Roßhaupten wegen einer Reifenpanne. Der aufmerksame Mitarbeiter erkannte sofort, dass der 52-jährige Fahrer des Autos erheblich alkoholisiert war. Er versperrte mit seinem Abschleppfahrzeug den Weg und verständigte die Polizei. Der Mann musste aufgrund seines aggressiven Verhaltens überwältigt werden. Außerdem wurden Blutentnahmen bei ihm durchgeführt. Während dem Aufenthalt im Krankenhaus leistete der Mann Widerstand gegen die eingesetzten Beamten und verletzte einen Polizisten an der Hand. Dem 52-jährigen Mann aus Rieden am Forggensee wurde vorsorglich die Fahrerlaubnis entzogen. Außerdem erwarten ihn Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Da der Mann kaum zu beruhigen war, musste er die Nacht in einer Ausnüchterungszelle in Kempten verbringen. (PI Füssen)
Anzeige
Aufmerksamer Hofbesitzer vertreibt möglichen Einbrecher
NESSELWANG. Am Freitag, gegen 23.00 h, traf ein Bauernhofbesitzer auf einem Weiler bei Nesselwang einen Fremden auf seinem Grundstück an. Zu dieser Zeit hatte der osteuropäische Aussehende dort nichts zu suchen. Der Bauer forderte den Unbekannten auf, sein Gelände zu verlassen und verständigte die Polizei. Eine Streife konnte den Mann nicht mehr antreffen. Er war bekleidet mit einer braunen Jacke und einer blauen Jeanshose. Außerdem hatte er lichtes Haar. Die Polizei Füssen bittet um Hinweise, ob der Mann noch anderen Personen aufgefallen ist. (PI Füssen)
Anzeige
Zwei Unfälle
MARKTOBERDORF. Am Freitag, gegen 07:00 Uhr, übersah ein vom Röntgenring in die B 472 einbiegender 51-jähriger Pkw-Fahrer einen bevorrechtigten Pkw und prallte mit diesem zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. In der Folge fuhren mehrere Verkehrsteilnehmer auf der linken Fahrbahnseite an der Unfallstelle vorbei. Als dort ein 37-Jährger mit seinem Transporter abbremsen musste, fuhr eine hinter ihm fahrende 24-Jährige mit ihrem Pkw auf den Transporter auf. Auch bei diesem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5500 Euro. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Februar 2017
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Freitag, gegen 20.00 Uhr, befuhr eine 58-Jährige die Kemptener Straße stadtauswärts. Vor ihr fuhr eine 23-Jährige, welche beim Verbrauchermarkt nach links auf den dortigen Parkplatz einbiegen wollte. Die 58-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Beide Frauen sowie die Beifahrerin der jüngeren Frau wurden leicht verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 14500,- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
KEMPTEN. Am Dienstag, den 02.02.2017, wurde zwischen 15 Uhr und 19 Uhr; eine silberne Mercedes B-Klasse angefahren. Der Mercedes war am Fahrbahnrand in der Wilhelmstraße in Kempten geparkt und wurde an der linken Seite des Heckstoßfängers beschädigt. Der Verursacher fuhr nach dem Zusammenstoß mit seinem weißen Fahrzeug in unbekannte Richtung davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Unfallflucht
KEMPTEN. Eine Fahrzeugführerin hatte am frühen Freitagnachmittag ihren VW Polo auf dem Kundenparkplatz des Kindergeschäftes, im Aybühlweg, abgestellt. Als sie nach dem Einkauf zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie fest, dass ein derzeit unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen die rechte Seite ihrer Heckschürze gefahren war und Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro verursacht hatte. Es dürfte sich beim Verursacherfahrzeug vermutlich um ein größeres weißes Auto gehandelt haben. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. 0831/9909-2050 zu melden (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
KEMPTEN. Am Nachmittag des 03.02.2017 ereignete sich auf dem Parkplatz des Verbrauchermarktes in Kempten, Im Allmey, eine Verkehrsunfallflucht. Als der Geschädigte zu seinem Pkw zurück kam konnte er feststellen, dass sein silberner Mercedes vorne links angefahren wurde. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. 0831/9909-2050 zu melden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Freitag, 3. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Februar 2017
Vandalismus an Pkw
BAD WÖRISHOFEN. Bereits am Sonntagnachmittag zwischen 16:30 Uhr und 16:45 Uhr wurde ein silberner Audi, welcher kurzzeitig am Wörthbach in Bad Wörishofen am Straßenrand abgestellt war, beschädigt. Der linke Außenspiegel des Fahrzeugs wurde mit hohem Kraftaufwand gegen die übliche Abklapprichtung nach vorne gedrückt, sodass Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro entstand. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen bittet um sachdienliche Hinweise unter der 08247/9680-0. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betriebsunfall
RAMMINGEN. Am Donnerstag, 2.2.17, kam ein 48-jähriger Lagerarbeiter in einer Fabrik für Bodenbeläge, aus Unachtsamkeit, mit der linken Hand zwischen zwei Rollen. Hierdurch erlitt er geringfügige Schürfungen und Quetschungen am linken kleinen Finger. Die ärztliche Versorgung erfolgte vor Ort durch den Notarzt. (PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall
BAD WÖRISHOFEN. Am Donnerstag, 02.02.2017, missachtete ein 41-jähriger Mann aus Bad Wörishofen an der Kreuzung Irsinger Straße und Kemptener Straße die Vorfahrt einer von rechts kommenden Frau aus Reit im Winkel. Dadurch kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8.500 Euro. Es wurde niemand verletzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Schutzgewahrsam
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des Donnerstag, 02.02.2017, wurde eine Streifenbesatzung der PI Memmingen zum Bahnhof beordert. Ein Zugbegleiter bat um Unterstützung, da sich im Zug eine völlig orientierungslose, stark alkoholisierte Person befand. Nachdem der 31-Jährige kaum ansprechbar war, wurde er in Schutzgewahrsam genommen. (PI Memmingen)

Ladendiebstahl
MEMMINGEN. In den frühen Nachmittagsstunden hielten sich am Donnerstag, 02.02.2017, eine 19-Jährige und eine 12-Jährige längere Zeit in einem Drogeriemarkt in der Kramerstraße auf. Sie durchstreiften den Markt und die 12-Jährige steckte immer wieder Artikel in ihren Rucksack. Hierbei wurde sie von einer Mitarbeiterin beobachtet und beim Verlassen des Ladens angesprochen. Zu diesem Zeitpunkt war die 19-Jährige bereits gegangen. Im Rucksack der 12-Jährigen konnten Waren im Wert von über 500 Euro aufgefunden werden. Der Sachverhalt wurde aufgenommen, die 12-Jährige ihrer Mutter übergeben. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Februar 2017
Wildunfall
WEICHT. Donnerstagabend fuhr ein 51-jähriger Mann mit seinem Pkw von Weicht Richtung Wiedergeltingen. Ca. drei Kilometer nach dem Ortsschild Weicht erfasste er mit dem Fahrzeug ein querendes Reh, das bei dem Zusammenstoß getötet wurde. Am Pkw entstand im Frontbereich ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)
Anzeige
Exhibitionist
BUCHLOE. Eine 43-jährige Frau ging am Donnerstag gegen 14.50 Uhr auf dem linken Gehweg der Alexander-Moksel-Straße in nordwestlicher Richtung. Höhe eines Bauernhofes, ca. 100 Meter vor der Einmündung Am Weiher, fuhr ein Pkw zu ihr an den Gehweg. Der Fahrer fragte die Fußgängerin durch das geöffnete Fenster nach dem Weg nach Türkheim. Während ihrer Wegerklärung sah die Frau nochmals in das Fahrzeug. Der Mann hatte seine Jeanshose geöffnet und manipulierte an seinem erigierten Glied. Als die geschockte Frau mit der Polizei drohte, fuhr der Exhibitionist langsam Richtung Wertstoffhof weiter. Laut Geschädigter handelte es sich um ein älteres grau/blaues Fahrzeug mit kurzem Heck. Das Teilkennzeichen lautete MN-ZI ????, vermutlich mit vier Zahlen. Der Fahrer war ca. 25 Jahre alt, 170 cm groß, hatte schwarze kurze Haare mit schmalen kurzen Koteletten. Der Mann sprach gebrochen deutsch. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Buchloe unter der Telefonnummer 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Februar 2017
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Kontrollen am 02.02.17 gegen 11.50 Uhr wurde auf der B 308 Höhe Paradies ein 24-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert, bei welchem drogentypische Auffälligkeiten wie gerötete Augen und eine verzögerte Pupillenreaktion festgestellt wurden. Nachdem der aggressiv auftretende junge Mann sämtliche Drogenvortests verweigerte, wurde durch den Ermittlungsrichter eine Blutentnahme angeordnet. Da der junge Mann nicht mehr weiterfahren durfte, übernahm dies seine Freundin, welche zuvor auf dem Beifahrersitz gesessen war. (PST Oberstaufen)
Anzeige
Unter Alkoholeinfluss am Steuer
OBERSTAUFEN. Am Donnerstag, gegen 23.35 Uhr, wurde in der Rainwaldstraße ein 39-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da bei dem Mann Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, wurde ein Alkotest durchgeführt, der ein Ergebnis von über 0,6 Promille ergab. (PI Immenstadt)

Kontrolle mit Folgen
KEMPTEN. Am Mittwochabend wurde in der Breslauer Straße ein älterer VW Bus mit bulgarischer Zulassung einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei zeigte der Fahrer, ein 53 Jahre alter Libyer, welcher die rumänische Staatsangehörigkeit besitzt, einen libyschen Führerschein sowie einen internationalen Führerschein vor. Da erhebliche Zweifel an der Echtheit der Dokumente vorlagen, wurden das Fahrzeug und die Person einer weiteren genaueren Überprüfung auf der Dienststelle unterzogen. Dabei konnten weitere Ausweispapiere festgestellt werden, welche offensichtlich gefälscht waren. Am Donnerstag wurde die Person nach Bezahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß gesetzt. (PI Kempten)
Anzeige
Überladenes Fahrzeuggespann
DIETMANNSRIED. Bei einer Schwerverkehrskontrolle am Donnerstag auf der A7 wurde ein Kleintransporter angehalten, welcher einen Anhänger mit einem aufgeladenen VW-Bus anhängt hatte. Da der Verdacht bestand, dass die Anhängelast überschritten ist, wurde das Gespann gewogen. Hierbei wurde festgestellt, dass die Anhängelast um 540 kg, was 27% entspricht, überschritten war. Der 49jährige Fahrzeugführer aus dem Oberallgäu musste den VW-Bus abladen und ein Bußgeld von 280 Euro bezahlen, welches mit einem Punkt verbunden ist. (VPI Kempten)
Anzeige
Schwerer Bremsenmangel an 40-Tonner
KEMPTEN. Bei einer Schwerverkehrskontrolle auf der A7 wurde ein Sattelzug aus Rumänien kontrolliert. Bei der technischen Überprüfung fiel auf, dass die Zugmaschine schwere Mängel an der Bremsanlage aufwies. So waren die Bremsscheiben verrostet und gerissen, die Bremsbeläge mangelhaft und der Lkw somit nicht mehr verkehrssicher. Es musste davon ausgegangen werden, dass die Bremse in einer Notsituation versagt hätte und der 52-jährige rumänische Fahrer nicht mehr in der Lage gewesen wäre, das 40 Tonnen schwere Fahrzeug sicher und rechtzeitig anzuhalten. Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrt untersagt. Somit wurde das osteuropäische Fahrzeug Gast in einer Kemptener Fachwerkstatt, in der die Bremsanlage wieder repariert wurde. Erst dann konnte die Reise fortgesetzt werden. (VPI Kempten)

Donnerstag, 2. Februar 2017

Memmingen: Hohe Geldstrafen wegen Ausschreitungen bei Eishockeyspiel verhängt

Memmingen: Hohe Geldstrafen wegen Ausschreitungen bei Eishockeyspiel verhängt
Symbolfoto
Nach massiven Ausschreitungen zum Nachteil von Polizeibeamten im Rahmen des Eishockeyspiels ECDC Memmingen gegen Höchstädter EC am 6. November 2015 sind zwischenzeitlich alle Strafverfahren abgeschlossen. Von insgesamt 34 zur Anzeige gebrachten Personen wurden 17 durch die Staatsanwaltschaft mit einem Strafbefehl belegt - mehrheitlich wegen des Tatvorwurfs der Beleidigung, in zwei Fällen auch wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Die dabei verhängten Geldstrafen bewegen sich zwischen 400 und 7.800 Euro; insgesamt wurden 33.300 Euro an Geldstrafen verhängt. Zehn Jugendliche wurden zur Erbringung von Arbeitsleistungen verurteilt, bei sieben Personen wurde das Verfahren eingestellt. Darüber hinaus gehende Informationen können aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht gegeben werden.
Anzeige
Bezugsmeldung vom 7. November 2015: 
MEMMINGEN. Zu massiven Ausschreitungen gegenüber den Polizeikräften kam es am Freitagabend (06.11.15) beim Eishockey-Bayernligaspiel ECDC Memmingen-Höchstädter EC. Bereits vor dem Spiel wurden auf dem Parkplatz die Höchstädter Fans von den Memminger Fans angegriffen. Beim anschließenden Trennen der Fan-Gruppierungen wurden die Polizeikräfte mit einer Flasche beworfen. Während des Spieles sollte dann ein Memminger Fan von einem Ordner aus der Halle verwiesen werden. Der Memminger Fan-Block solidarisierte sich mit dem Verwiesenen und griff die Ordner und die Polizeikräfte an. Unter Einsatz von Pfefferspray und durch die Hinzuziehung von starken Polizeikräften konnte die Lage unter Kontrolle gebracht werden. Durch den Einsatz des Pfeffersprays mussten vier unbeteiligte Zuschauer und eine Polizeibeamtin wegen Augenreizungen behandelt werden. Die Ermittlungen wurden gegen rund 30 Personen aufgenommen. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Februar 2017
Verkehrsunfall aufgrund Glatteis
TÜRKHEIM. Am Mittwochmorgen fuhr eine 28-Jährige die Alfred-Drexel-Straße in Fahrtrichtung Osten. Aufgrund Glatteis geriet sie ins Schleudern, verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie kollidierte mit einem Verkehrsschild, welches hierbei beschädigt wurde. Am Fahrzeug der Frau entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Der Schaden am Verkehrszeichen beträgt rund 200 Euro. Der Pkw wurde durch eine Abschleppfirma geborgen. Die Fahrerin blieb unverletzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Müllwagen
MEMMINGERBERG. Am 01.02.2017 in den Nachmittagsstunden, wurde ein am rechten Fahrbahnrand, ordnungsgemäß abgestellter PKW, von einem Greifarm am Müllwagen aufgespießt. Der Fahrer des Müllautos wollte mit den Greifarmen an dem Auto vorbeifahren, um den Container zu leeren und hatte sich dabei verschätzt. Das Auto wurde dabei am hintern Heck von den Greifarmen aufgespießt und somit stark beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (PI Memmingen)

Go-Kart ohne Zulassung bei Faschingsumzug
KIRCHHEIM. Beim Faschingsumzug am vergangenen Sonntag in Kirchheim nahm unter den vielen Faschingswagen und Fußgruppen auch ein 31-jähriger Mann mit einem Go-Kart teil. Er zeigte den Zuschauern als besondere Attraktion das Beschleunigungsvermögen und die Wendefähigkeit des Go-Kart durch Pirouetten. Nach mehreren solcher Schleuderwendungen in der Umzugsstrecke wurde das Kraftfahrzeug durch die anwesende Polizei zur Gefahrenabwehr aus dem Umzug genommen. Aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeiten bestand die Gefahr, dass bei einer geringen Fehleinschätzung oder Fehlleistung des Fahrers das schleudernde Go-Kart in die am Fahrbahnrand stehenden Zuschauer prallt. Es war auch fraglich, ob eine rechtzeitige Reaktion des Fahrers möglich gewesen wäre, wenn ein Kind in die Umzugsstrecke läuft, um ein Bonbon zu ergattern. Bei dem Go-Kart handelt es sich offensichtlich um einen Eigenbau ohne Zulassung für den Straßenverkehr. (PI Mindelheim)
Anzeige
Ortsmitte unter Wasser
ERKHEIM. Aufgrund der milden Temperaturen und massiver Eisschollen im Bach ist am Dienstagnachmittag in Erkheim die Günz übergelaufen. Betroffen waren dabei die Günztalstraße sowie die Babenhauser Straße in der Ortsmitte. Es mussten die Feuerwehren aus Erkheim, Schlegelsberg und Daxberg mit insgesamt ca. 70 Mann sowie das THW mit 2 Fachberatern ausrücken um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Feuerwehren kam es dabei jedoch zu keinen Sachschäden. (PI MINDELHEIM)

Rutschunfall
EPPISHAUSEN. Am Mittwochmorgen fuhr eine 46-jährige Pkw-Fahrerin von Eppishausen nach Könghausen. An einer unerwartet glatten Stelle der Straße kam der Pkw ins Schleudern und geriet nach links. Das Fahrzeug touchierte hierbei ein Verkehrszeichen und einen Begrenzungspfahl. Anschließend kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Graben liegen. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Rutschunfall mit einem Verletzten
BREITENBRUNN. Gestern in der Früh befuhr ein 28-jähriger Pkw-Fahrer die Dorfstraße in Bedernau. Auf der Gefällstrecke geriet er aufgrund einer punktuell spiegelglatten Fahrbahn in der dortigen Rechtskurve nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Dessen Fahrer wurde leicht verletzt. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Februar 2017
Gegen Baum gefahren
MARKTOBERDORF. Am Mittwochmorgen fuhr ein Pkw auf der Kreisstraße OAL4 zwischen Bernbach und Hörmannshofen gegen einen Baum. Die 31-jährige Pkw-Lenkerin, die Richtung Hörmannshofen unterwegs war, kam bei der Gefällstrecke, vermutlich aus Unachtsamkeit, zunächst von der Fahrbahn ab und prallte dann gegen den Baum, sie wurde nicht verletzt. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhen von ca. 6.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Abverkauf in Ruderatshofen – Verkehrsbehinderungen
RUDERATSHOFEN. Unerwartet hohes Besucheraufkommen bei der Abverkaufsveranstaltung einer Firma hatte am Mittwochvormittag zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Ein unerwartet hoher Andrang und daraus resultierend wildes Parken an beiden Straßenseiten der Kreisstraße OAL5 und den angrenzenden Straßen sorgte zunächst für erhebliche Behinderungen des fließenden Verkehrs. Erst der Einsatz von Ordnern des Veranstalters, sowie der Einsatz der Feuerwehr Ruderatshofen und das Aufstellen von Halteverbotsschildern brachte Beruhigung und geregelten Verkehrsfluss. Das Halteverbot auf der Nordseite der Kreisstraße gilt weiterhin. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Leichtverletzter bei Glätteunfall
WAAL. Mittwochfrüh fuhr ein 18-jähriger Fahranfänger mit dem Pkw von Unterdießen Richtung Waal. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der junge Mann Höhe eines Waldstücks in einer Linkskurve bei Eisglätte von der Fahrbahn. Der Lenker verletzte sich dabei leicht, sein Pkw im Wert von ca. 2.500 Euro musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Zusätzlich erwartet ihn ein Bußgeld. (PI Buchloe)
Anzeige
Aufgrund Glatteis auf Schneehaufen aufgefahren
FÜSSEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, ereignete sich gegen 22:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Eine 27-jährige Autofahrerin befuhr die Froschenseestraße in Richtung Hopferau, als sie in einer Linkskurve aufgrund Glatteis die Kontrolle über ihren Pkw verlor. Sie fuhr geradeaus auf einen Schneehaufen auf, von welchem sie nicht selbstständig wieder herunterfahren konnte. Der Sachschaden an ihrem Pkw wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Verletzt wurde dabei niemand. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Februar 2017
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Mittwochmorgen befuhr eine 57-Jährige die Ortsverbindungsstraße von Rauhenzell in Richtung Staatsstraße 2006 und biegt dann nach links in Richtung Birkenallee ab. Dabei übersieht sie einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten, 44-Jährigen und stößt mit diesem zusammen. Durch den Anprall wird der Pkw der Frau noch an einen, gegenüber der Einmündung, aufgestellten Schilderpfosten geschleudert. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 10.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
RETTENBERG. Am Donnerstag, gegen 01.00 Uhr, befuhr eine 21-Jährige langsam die Staatsstraße 2007 von Kranzegg in Richtung Rettenberg. Aufgrund überfrierendem Nieselregen kam sie ins Rutschen und nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier überschlug sich der Pkw in dem weichen Schnee und blieb auf dem Dach liegen. Sowohl die Fahrzeugführerin, als auch ihre beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 100 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahrer wird von eigenem Pkw eingeklemmt
SONTHOFEN. Gestern gegen 23 Uhr wollte ein Autofahrer in die Tiefgarage des Anwesens einfahren und seinen Wagen darin parken. Als er die Fahrertüre öffnete um den elektrischen Toröffner zu betätigen, rollte das Fahrzeug auf der abschüssigen Zufahrt unbeabsichtigt nach vorne weg. Dabei wurde die Türe an einen Pfosten gedrückt und so der Fuß des Mannes zwischen Türe und Pkw eingeklemmt. Aus dieser misslichen Lage war es ihm nicht möglich sich selber zu befreien. Nach ungefähr 20 Minuten in dieser hilflosen Situation wurde ein Bewohner des Anwesens auf ihn aufmerksam. Der Nachbar verständigte umgehend die Polizei. Nach Eintreffen der Beamten wurde das Fahrzeug mit Hilfe des Streifenwagens rückwärts aus der Einfahrt gezogen. Der Rentner kam mit einer Fraktur am linken Fuß in ein nahegelegenes Krankenhaus. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Nachdem eine 33-jährige Pkw-Fahrerin bereits vor zwei Wochen durch Fahren unter Einfluss von Amphetamin aufgefallen war, ist sie gestern erneut unter dem Einfluss von Amphetamin zur Vernehmung bei der Polizei Oberstaufen vorgefahren. Bei der Frau wurde daher erneut eine Blutentnahme durchgeführt und sie musste ihren Pkw in Oberstaufen stehen lassen. Sollte das Blutergebnis wiederrum positiv sein, muss die Frau neben dem Fahrverbot mit einem Entzug der Fahrerlaubnis durch die Fahrerlaubnisbehörde rechnen. (PSt Oberstaufen)

Mittwoch, 1. Februar 2017

Jülich: Riskantes Überholmanöver endet an Baum

Jülich: Riskantes Überholmanöver endet an Baum
Foto: Polizei
Jülich (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 56 zwischen Jülich und Altenburg. Ein 21-Jähriger wurde hierbei verletzt. Gegen 06:30 Uhr befuhr der junge Mann aus Aldenhoven die B 56 in Fahrtrichtung Düren. Trotz eines bestehenden Verbots scherte er nach links aus, um die vor ihm fahrenden Fahrzeuge zu überholen. Er nutzte hierzu die Fahrspur des Gegenverkehrs, laut Angaben von Zeugen sogar dessen Seitenstreifen. 
Anzeige
Nach etwa 1000 Metern kam ihm ein Lastwagen entgegen, so dass der Heranwachsende zum Einscheren auf seinen eigentlichen Fahrstreifen gezwungen wurde. Hierbei kam er nach rechts von der Straße ab und geriet in den dortigen Grünstreifen. Nach einer Kollision mit einem Baum überschlug sich der Pkw und kam schließlich auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Der total beschädigte Wagen wurde später abgeschleppt. 
Anzeige
Mit einem Rettungswagen wurde der 21-jährige Unfallfahrer zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Unfallhergang konnte er sich zunächst nicht erinnern. Während der Dauer der Bergungsmaßnahmen sowie polizeilichen Unfallaufnahme kam es aufgrund des einsetzenden Berufsverkehrs zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Gegen 09:30 Uhr konnten die verkehrsregelnden Maßnahmen der Polizei eingestellt und der Verkehr wieder frei gegeben werden.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Februar 2017
Auseinandersetzung in Gemeinschaftsunterkunft
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagabend, 31.01.2017, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern einer Gemeinschaftsunterkunft. Nach einem Streit schlugen sich ein 31-jähriger und ein 45-jährgier Bewohner, wobei auch ein Glaskrug im Spiel war. Bei Eintreffen der Polizei war die Auseinandersetzung bereits beendet. Die Streithähne wurden jeweils leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Ein weiterer, 28-jähriger Bewohner, der den Streit schlichten wollte, wurde ebenfalls leicht verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung bzw. gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
In Diskothek ohne Vorwarnung angegriffen
MEMMINGEN. Am Sonntag, dem 29.01.2017, gegen 02:30 Uhr, kam es in einer Diskothek in der Allgäuer Straße zu einer Körperverletzung. Ein 25- und ein 27-jähriger Mann befanden sich auf der Tanzfläche, als es wohl unbeabsichtigt zu einer leichten Rempelei kam. Aufgrund dieser wurden sie ohne jede Vorwarnung von einer Gruppe von fünf bis sieben Personen niedergeschlagen. Beide erlitten durch den Vorfall Gesichtsverletzungen, unter anderem Nasenbeinbruch und Platzwunden. Die Polizei bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 08331 100-0 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Februar 2017
Überschwemmungen aufgrund starken Regenfällen und Tauwetters
PFRONTEN/NESSELWANG. Am Dienstagnachmittag kam es im Bereich Pfronten-Kreuzegg auf der alten Zeller Straße zu einer Überschwemmung wegen der starken Regenfälle. Das Wasser konnte aufgrund der gefrorenen Eisränder nicht mehr abfließen und der Verkehr wurde dadurch behindert. Der Bauhof konnte die Eiswände aufbaggern, damit das Wasser abfließen konnte. In Nesselwang war die Kreisstraße OAL 23 im Bereich des Gasthof Löwen halbseitig überschwemmt. Die Gefahrenstellen wurden durch die Polizei und Feuerwehr abgesichert, zu Unfällen kam es hier glücklicherweise nicht. (PSt Pfronten)
Anzeige
Leichtverletzter nach missglücktem Überholmanöver
WESTENDORF. Dienstagnachmittag fuhr ein 48-jähriger Mann mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2055 von Oberostendorf Richtung Westendorf. Als er ein vor ihm fahrendes Fahrzeug überholen wollte, übersah er den von hinten kommenden Pkw eines ebenfalls 48-Jährigen, der bereits zum Überholen angesetzt hatte. Der Lenker musste ausweichen. Sein Pkw kam ins Schleudern und geriet anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam es nicht. Der Geschädigte wurde leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtsachschaden betrug ca. 5.000 Euro. Der unachtsame Verursacher muss mit einer Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit zwei leicht Verletzten ereignete sich gestern Nachmittag auf der Kreuzung Seeger Straße/Goethestraße. Ein auf der Goethestraße fahrender 20-jähriger Pkw-Fahrer wollte die vorfahrtsberechtigte Seeger Straße geradeaus in Richtung Hochwiesstraße überqueren. Dabei übersah der junge Mann einen auf der Seeger Straße stadteinwärts fahrenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. In dem geschädigten Pkw wurde der 62-jährige Fahrzeugführer leicht verletzt. Ebenso der Unfallverursacher. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 18.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Mehrere Verkehrsunfälle auf der K OAL 2 bei Zell aufgrund massiven Blitzeises
EISENBERG. Am 31.01.2017 ereigneten sich in den frühen Morgenstunden zwei Verkehrsunfälle auf der Kreisstraße OAL 2 in einer langgezogenen Rechtskurve aus Richtung Pfronten kommend kurz vor dem Ortsteil Zell. Zunächst kam eine 19-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw ins Schleudern und anschließend von der Straße ab. Sie blieb mit ihrem Pkw am Fahrbahnrand im Schnee stecken und konnte ohne jeglichen Schaden mit dem Abschleppdienst befreit werden. Nicht ganz so gut lief es für eine andere 19-jährige Verkehrsteilnehmerin, die ihre Geschwindigkeit nicht ausreichend an die Straßenverhältnisse anpasste und auf ein anderes Fahrzeug auffuhr. Dabei entstanden ca. 7.000 Euro Schaden und ein Pkw musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde zum Glück niemand. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Februar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Februar 2017
Verkehrsunfall
WERTACH. Am Dienstag, gegen 04.30 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger die St2007 von Kranzegg in Richtung Wertach. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er auf der spiegelglatten Fahrbahn ins Rutschen, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß hier frontal mit einem 46-Jährigen zusammen, der dort auf Grund der Glätte am Fahrbahnrand stand und nicht mehr weiterkam. Der 28-Jährige blieb unverletzt, der 46-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 19.30 Uhr, wollte ein 64-Jähriger am Parkplatz des Klinikums Immenstadt ausparken und stieß hierbei gegen den abgestellten Pkw eines 45-Jährigen. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERSTAUFEN. Am Dienstag, gegen 22.55 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger die Bürgermeister-Wucherer-Straße in Richtung Buflings. An der Kreuzung mit der Kalzhofer Straße stieß er dann mit einem 18-Jährigen zusammen, der die Kalzhofer Straße in Richtung Kalzhofen befuhr. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Der an den beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Überladenes Pkw-Gespann
WERTACH. Wie bereits berichtet wurde am Abend des 30.01.2017 auf der B 310 ein 57-jähriger Fahrzeugführer aus Baden-Württemberg kontrolliert. Er lenkte einen Pick-up mit Anhänger, auf welchen er einen weiteren Pick-up aufgeladen hatte. Bei einer Überprüfung der Gewichte wurde festgestellt, dass die Anhängelast um 34 Prozent überschritten wurde und das Gesamtzuggewicht um neun Prozent zu hoch war. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 420 Euro und ein Punkt. Die Weiterfahrt in diesem Zustand wurde untersagt, er musste den Pick-up abladen. (VPI Kempten)

Dienstag, 31. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Januar 2017
Brandmelder schlägt an
TÜRKHEIM. Am späten Montagnachmittag wurde die Feuerwehr Türkheim und die Polizei Bad Wörishofen in die Hochstraße nach Türkheim gerufen, weil dort ein Brandmelder in einer Wohnung anschlug. Der Wohnungsinhaber war außer Haus gegangen und hatte vergessen, den Herd auszuschalten. Da eine Pfanne, in der noch Essensreste waren, auf dem heißen Herd vergessen wurde, qualmte es derart, dass der Rauchmelder auslöste. Zum Brand kam es jedoch nicht. Es entstand kein Sachschaden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Lkw-Plane auf Parkplatz aufgeschnitten
TÜRKHEIM. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde auf dem Lkw-Parkplatz an der Autobahn A 96 bei Türkheim die Plane eines portugiesischen Sattelschleppers durch bislang unbekannte Täter aufgeschnitten. Ob von den mehreren tausend geladenen Reifen etwas entwendet wurde, wird derzeit ermittelt. Die Polizei Bad Wörishofen bittet um sachdienliche Hinweise unter der 08247/9680-0. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Straßenverkehrsordnung
BAD GRÖNENBACH. Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin befuhr gestern Nachmittag die Rothensteiner Straße aus Legau kommend, um nach links in die Waldstraße einzubiegen. Hierbei übersieht die Frau den aus Grönenbach in Fahrtrichtung Legau kommenden vorfahrtsberechtigten Pkw und kollidiert mit diesem. Beide Fahrzeuge mussten mit Totalschaden rund 10.000 Euro abgeschleppt werden. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Januar 2017
Pkw-Fahrer unter Drogen
KAUFBEUREN. Ein 35-jähriger Pkw-Fahrer wurde am 30.01.17 gegen Mittag in der Bürgerstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer gab an vor kurzem Marihuana konsumiert zu haben. Ein Drogenvortest verlief positiv und bei dem Herrn wurde eine Blutprobe genommen. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten noch geringe Mengen Marihuana aufgefunden werden. Der Mann wird nun wegen Fahren unter Drogen und Besitz von Betäubungsmitteln angezeigt. Ihn erwarten nun ein Fahrverbot und eine Geldstrafe. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Au Pair bringt Buchloer Familie in Misskredit
BUCHLOE. Wie sich nachträglich herausstellte, hatte das 23-jährige Au Pair-Mädchen, die vergangene Woche von einer Polizeistreife am Bahnhof aufgegriffen worden war, den Beamten nicht die Wahrheit erzählt. Für die Buchloer Familie, bei welcher sie kurz zuvor eingezogen war, war es bereits die vierte Au Pair. Auffällig für die Familie war, dass die junge Frau, als sie die Zusage für den Platz in Buchloe hatte, noch schnell in Venezuela, wo sie ursprünglich lebte, heiratete. Sie versuchte auch noch einen Au Pair-Platz für ihrem Mann zu bekommen. Nach einem Vorkommnis kündigte ihr die Buchloer Familie und kaufte auf ihren Wunsch ein Flugticket nach Madrid. Anstatt wie besprochen aber dann auf den nächsten Tag zu warten, wo sie zum Flughafen gebracht worden wäre, verließ sie noch am Abend das Haus und begab sich zum Bahnhof, wo sie dann von der Polizei aufgegriffen worden war. Entgegen ihren Angaben wohnt ihre Familie nicht in Madrid, sondern in Venezuela. In Spanien wollte sie zu Bekannten. Sie war also wohl nicht, wie sie den Beamten gegenüber angab, mittellos vor die Tür gesetzt worden, sondern hatte wohl im Zorn die Familie selbständig verlassen. Das hatte sie den Beamten aber so nicht erzählt und damit die Buchloer Familie unnötig in Misskredit gebracht. (PI Buchloe)
Anzeige
Gefährliches Fahrmanöver
FÜSSEN. Am Montag gegen 11:00 Uhr befuhr eine Füssenerin mit ihrem Pkw die B16 von Rieden in Richtung Füssen. Zwischen der Abzweigung Erkenbollingen und dem Wertstoffhof Füssen bemerkte sie, dass ein ihr entgegenkommender Pkw plötzlich auf ihre Fahrbahnseite wechselte und dort auch blieb. Das andere Fahrzeug kam bei diesem Manöver sogar noch mit seiner linken Seite gegen einen Leitpfosten und fuhr diesen um. Nachdem der Pkw immer noch keine Anstalten machte, wieder auf seine Fahrspur zu wechseln, sah sich die Füssenerin gezwungen, selbst nach links auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein weiterer Pkw, der direkt hinter ihr fuhr musste dies ebenfalls tun. Der entgegenkommende Pkw, von dem nur bekannt ist, dass es sich um ein braunes Fahrzeug handelt, fuhr im Anschluss weiter in Richtung Rieden. Zum Fahrer kann nur gesagt werden, dass es sich augenscheinlich um einen jüngeren Mann gehandelt hat. Sollte jemand den Unfall beobachtet haben, bzw. etwas zu dem Fahrzeug oder dem Fahrer sagen können, so wird darum gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Füssen unter Tel. 08362/91230 in Verbindung zu setzen. (PI Füssen)
Anzeige
„Bescheinigung“ selbst hergestellt
OBERGÜNZBURG. Am vergangenen Samstagabend kontrollierten Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Kempten einen 20-jährigen Autofahrer. Bei der Verkehrskontrolle händigte dieser eine Bescheinigung aus, die bestätigen sollte, dass er im Besitz eines gültigen Führerscheins sei, diesen aber verloren habe. Bereits bei der ersten Inaugenscheinnahme des „Dokuments“ konnten zahlreiche Unstimmigkeiten festgestellt werden; die Fälschung fiel auf den ersten Blick auf. Zudem ergaben Recherchen, dass dem Fahrer bereits die Fahrerlaubnis entzogen worden war, was auch das Motiv für die Erstellung des falschen Dokuments war. Ihn erwarten nun Strafverfahren bezüglich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Urkundenfälschung. (OED Kempten)

Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer
MARKTOBERDORF. Eine Gehirnerschütterung zog sich gestern Abend ein 66-jähriger Radfahrer bei einem Sturz in der Mozartstraße zu. Der Verletzte wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Januar 2017
Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz
KEMPTEN. In der Bleicherstraße Kemptens kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 30.01.2017 einen 20-jährigen Mann. In einer Jackentasche hatte er einen Tabaksbeutel mit einer Kleinmenge Marihuana dabei. Die Beamten beschlagnahmten das Rauschgift und zeigten den Mann wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Einbruch in Bäckerei
BLAICHACH. In der Nacht von Montag auf Dienstag warf ein unbekannter Täter mit einem Stein eine Scheibe auf der Vorderseite einer Bäckerei in der Sonthofener Straße ein. Durch die eingeworfene Scheibe konnte er nach innen greifen und eine Geldkassette mit 200 Euro Inhalt entwenden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Zusammenstoß mit Gegenverkehr, Pkw flüchtet
KEMPTEN. Am Morgen des 30.01.2017 kam es auf der Bachtelmühlstraße zwischen der Eisenbahnunterführung und dem Ortsschild „Kempten“ zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge im Begegnungsverkehr. Dabei wurde der Außenspiegel einer 22-jährigen Kemptenerin beschädigt. Der weiße Pkw des Gegenverkehrs entfernte sich trotz des deutlichen Zusammenstoßes vom Unfallort. Unter anderem fuhr ein Pkw hinter der geschädigten Kemptenerin. Dieser entstand ein Schaden von circa 300 Euro. Der Fahrzeugführer dieses Fahrzeuges, sowie weitere Zeugen, die Angaben zu dem Verkehrsunfall machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter 0831/99092050 in Verbindung zu setzen. (VPI Kempten)
Anzeige
Vorfahrt missachtet, Fahrschüler wird auf Probe gestellt
KEMPTEN. Am frühen Abend des 30.01.2017 missachtete der Fahrzeugführer eines Kemptener Pkw die Vorfahrt der auf dem Adenauerring fahrenden Fahrzeuge, als er von der Memminger Straße stadtauswärts fahrend in Richtung Berliner Platz abbog. Der 18-jährige Fahrschüler auf dem rechten Fahrstreifen des Adenauerring wich nach links aus, um einen Zusammenstoß mit dem abbiegenden Pkw zu verhindern. Durch das Ausweichmanöver kam es jedoch zu einer Berührung zwischen dem Fahrschulauto und dem auf dem linken Fahrstreifen befindlichen Pkw. Der abbiegende Pkw setzte seine Fahrt einfach fort und flüchtete von der Unfallstelle. An den beiden Pkw entstand ein Schaden von circa 1.300 Euro. (VPI Kempten)

Montag, 30. Januar 2017

Benningen: Gebäudebrand auf Sägewerkgelände

Benningen: Gebäudebrand auf Sägewerkgelände
Am Montag dem 30.01.2017 gegen 14:45 Uhr kam es heute zu einem Brand im Sägespänelager einer Schreinerei. Dort hatte es bereits am 25.01.2017 eine Verpuffung gegeben. Bei dem heutigen Brand entstand vermutlich kein weiterer Sachschaden an dem freistehenden Gebäude, das Feuer konnte durch die eingesetzten Feuerwehren aus Benningen, Memmingen und Memmingerberg schnell gelöscht werden.
Anzeige
Auch Personen kamen nicht zu Schaden. Da ein enger zeitlicher Bezug zu der Verpuffung vom 25.01. besteht, wurden die Ermittlungen zur Brandursache in beiden Fällen durch die Kriminalpolizei Memmingen übernommen. Aktuell wird jedoch eine vorsätzliche Brandlegung ausgeschlossen. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige



Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Januar 2017
Verstoß gegen Betäubungsmittelgesetz und Zulassungsvorschriften (145-17/1)
WIEDERGELTINGEN. Neben der A96, auf dem Parkplatz Wertachtal, kontrollierte die Scheierfahndung Pfronten am 29.1.17 gegen 22:40 Uhr den Insassen eines geparkten Fahrzeugs mit französischen Kennzeichen. Dabei handelte es sich um einen 30-jährigen Rumänen, der das Auto in Frankreich gekauft hatte. U.a. im Kulturbeutel des 30-Jährigen fanden die Beamten eine Stange Haschisch und einen kleinen Brocken Haschisch, in einer Zigarettenschachtel hatte er zwei angerauchte Joints verstaut. Für die Fahrt nach Deutschland hatte der Rumäne keine ordnungsgemäße Zulassung, denn der französische Fahrzeugschein des gekauften Autos ist in Deutschland nicht gültig. Gegen den 30-Jährigen wird Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und den Zulassungsvorschriften erstattet. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinwirkung bzw. Alkoholeinfluss
MEMMINGEN. In den Abendstunden des Sonntag, 29.01., wurde ein 22-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt und ein daraufhin durchgeführter Urintest verlief positiv auf Rauschmittel. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet, der Autoschlüssel wurde von dem jungen Mann freiwillig herausgegeben. Ihn erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot.
MEMMINGEN. Am Sonntag, 29.01., ignorierte ein 62-Jähriger ein Anhaltesignal einer uniformierten Streifenbesatzung im fließenden Verkehr und fuhr stattdessen weiter bis vor sein Haus. Dort wollte er sich der Kontrolle entziehen und schnell in dem Haus verschwinden. Er konnte auf dem Grundstück gestellt werden und wehrte sich nun heftig gegen die ihn festhaltenden Beamten. Einer der beiden Beamten erlitt eine leichte Verletzung an einem Finger. Im Anschluss wurde ein Alkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von ca. 0,9 Promille auswies. Der Mann muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen, dazu erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall
EGG AN DER GÜNZ. In den späten Nachmittagsstunden des Freitag, 27.01., befuhr ein 44-Jähriger die Inneberger Straße in westlicher Richtung. Bei der Abzweigung zur Hauptstraße wollte er nach rechts in diese einbiegen. Hierbei übersah er einen auf der Hauptstraße herannahenden Pkw, nach seiner Aussage wegen tiefstehender Sonne. Der vorfahrtsberechtigte Pkw konnte nicht mehr ausweichen und prallte in die Front des anderen Fahrzeugs. Beide Fahrzeuge wurden im Frontbereich erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 13.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Missbrauch von Notrufeinrichtungen
MEMMINGERBERG. In den frühen Morgenstunden des Sonntag, 29.01., schlug ein Unbekannter in der Asylbewerberunterkunft am Flughafen, einen dort befindlichen Feuermelder ein. Durch diesen wurde der Brandalarm ausgelöst und die Freiwillige Feuerwehr Memmingerberg rückte aus. Nachdem die Situation unklar war, musste das Gebäude zur Sicherheit von allen Insassen geräumt werden. Einige der Bewohner verhielten sich dabei verbal aggressiv und wenig kooperativ gegenüber den Einsatzkräften. Nachdem eine Brandgefahr ausgeschlossen worden war, konnten die Bewohner das Gebäude wieder betreten und die Feuerwehr rückte ab. (PI Memmingen)

Kaminbrand glimpflich ausgegangen
NIEDERRIEDEN. Heute kam es kurz vor 10 Uhr in einem Arbeiterwohnheim in Niederrieden zu einem Kaminbrand. Die Bewohner konnten sich selbstständig in Sicherheit begeben. Durch die Feuerwehren Memmingen und Niederrieden konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhindert werden. Dementsprechend war auch keine Gefahr für angrenzende Gebäude gegeben. Ein Kaminkehrer wurde zur Beurteilung des Schadens mit hinzugezogen wobei festgestellt wurde, dass vermutlich kein Sachschaden entstanden ist. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Januar 2017
Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz
KAUFBEUREN. Im Zug von Kempten nach Buchloe kontrollierten Beamte der Schleierfahndung Pfronten am 27.1.17 um 21.30 h sechs Insassen eines Zugabteils. Hinter dem Sitz von zwei dieser Reisenden fanden sie ein Tütchen mit einer Kleinmenge LSD. Der tatsächliche Besitzer der beiden zunächst Verdächtigen gab zu, dass das Rauschgift ihm gehöre. Das Betäubungsmittel wurde durch die Beamten sichergestellt, den 18-jährigen Besitzer zeigten sie nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PSt Fahndung Pfronten)
Anzeige
Hund überfahren - Hund flüchtig
FÜSSEN. Am Sonntagnachmittag gegen 13:30 Uhr fuhr ein Pkw-Lenker aus dem Landkreis Neu-Ulm auf der B310 von der Tunnelkreuzung in Richtung B16. Etwa auf Höhe des Sport-Marktes sprang ihm von rechts ein Hund direkt vor das Fahrzeug. Der Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und überfuhr den Hund. Da hinter ihm mehrere andere Autos folgten, konnte er nicht sofort anhalten, beobachtete allerdings im Rückspiegel, dass der Hund aufstand und davonlief. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Auf Grund der Beschädigungen muss davon ausgegangen werden, dass der Hund ebenfalls massiv verletzt wurde. Bei diesem handelte es sich um ein etwa kniehohes, braunes Tier. Auffällig an ihm war ein rotes Halstuch. In den Abendstunden meldete sich die Hundebesitzerin bei der Polizei und gab ihre Unfallbeteiligung an. Sie war mit ihrem Hund sofort zum Tierarzt gefahren, er wurde bei dem Unfall schwer verletzt. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Verletzten
LECHBRUCK.Am Nachmittag des 29.01.2017 ereignete sich gegen 15:30 Uhr in Lechbruck ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 27-jährige Fahrerin eines Pkw befuhr das Hochbergle und musste aufgrund eines von links kommenden Fahrzeugführers anhalten, bevor sie weiter auf die Lechwiesenstraße fahren konnte. Die hinter ihr fahrende Pkw-Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf die Wartende auf. Aufgrund des Aufpralls wurde im vorderen Pkw ein auf der Rückbank sitzendes Kind leicht verletzt. Auch die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der Pkw der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. (PI Füssen)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss - Marihuana sichergestellt
SEEG/ KAUFBEUREN. Am vergangenen Sonntagvormittag führte die Polizeiinspektion Füssen Geschwindigkeitsmessungen auf der St2008 zwischen Seeg und Hopferau durch. Ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Kaufbeuren wurde aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zu einer Kontrolle angehalten. Der Mann zeigte während dieser deutliche Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum. Ein durchgeführter Urintest bestätigte den Anfangsverdacht und reagierte positiv auf Drogen. Darauf gestand der Pkw-Fahrer, vor einigen Stunden Marihuana konsumiert zu haben. Nach der Durchführung einer Blutentnahme wurde die Wohnung des Mannes in Kaufbeuren nach Betäubungsmittel durchsucht. Hierbei konnte eine geringe Menge von Marihuana sichergestellt werden. Der Mann muss sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Straßenverkehrsgesetz verantworten. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Januar 2017
Rodelunfall
IMMENSTADT. Am Sonntag, gegen 15.45 Uhr, lief eine 37-Jährige auf der ausgewiesenen Rodelstrecke am Mittag in Richtung Mittelstation. Kurz vor der Mittelstation ist die Strecke stark vereist. In einer Rechtskurve wurde sie von einem herannahenden 56-jährigen Rodelfahrer umgefahren. Dabei schlug die Frau mit dem Kopf auf die Eisfläche und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Der 56-Jährige hielt sofort an und kümmerte sich um die Frau. Diese wurde anschließend mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Unbekannter stellt Leiter an Fenster an – Zeugen gesucht
KEMPTEN. In der Nacht auf Montag, gegen 00:30 Uhr, wurde ein bisher unbekannter männlicher Tatverdächtiger beobachtet, wie dieser mit einer Holzleiter ausgestattet die Ulrich-Mair-Straße in Kempten entlang ging und diese schließlich an einem Fenster eines Hauses anstellte. Ein Zeuge beobachtete den Vorgang und sprach den Tatverdächtigen an. Dieser äußerte ihm gegenüber, dass er einen Dieb verfolgen wolle und ergriff daraufhin die Flucht. Die mitgeführte Leiter ließ der Tatverdächtige, der eine Jogginghose und einen Kapuzenpulli trug und mit einer Größe von ca. 180 cm beschrieben wird, zurück. Die Polizei sucht nun den tatsächlichen Eigentümer der Leiter und bittet unter 0831/9909-2140 um Hinweise, wo dieses Tatverhalten bereits aufgefallen ist. (PI Kempten)
Anzeige
Matratzen in Sauna lösen Kellerbrand aus
DIETMANNSRIED. In der Nacht auf Montag, gegen 01:15 Uhr, wachte eine 51-jährige Bewohnerin eines Einfamilienhauses in Käsers auf, da sie Brandgeruch im Haus wahrnahm. Bei einer ersten Nachschau stellte diese fest, dass die Sauna und Sanitäreinrichtungen im Keller des Hauses brannten. Die siebenköpfige Familie konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Am Gebäude entstand, auch durch die starke Verrauchung, ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde die Sauna am Vorabend des Brandes nicht benutzt. Ob ein technischer Defekt für die Auslösung des Brandes ursächlich war ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Feuerwehr Schrattenbach war zur Bekämpfung des Brandes vor Ort. (PI Kempten)

Sonntag, 29. Januar 2017

Memmingen: Bahnübergang nach Notarzteinsatz gesperrt

Memmingen: Bahnübergang nach Notarzteinsatz gesperrt
Am Sonntagmittag des 29.01.2016 kam es am Bahnübergang Bodenseestraße zu einem Notarzteinsatz. Gegebenenfalls berichten wir nach.
Anzeige