Donnerstag, 5. Januar 2017

Immenstadt: Verkehrsunfall mit 2 Verletzten

Immenstadt: Verkehrsunfall mit 2 Verletzten
Symbolfoto
Verkehrsunfall mit Verletzten IMMENSTADT. Am Donnerstagmittag befuhr eine 23-Jährige die OA 5 von Immenstadt in Richtung Kempten. Kurz nach dem Ortsteil Thanners kam sie mit ihrem Pkw aus noch ungeklärter Ursache ins Schleudern. Das Fahrzeug drehte sich und prallte mit der Beifahrerseite in einen entgegenkommenden Pkw. 
Anzeige
In diesem saßen die 69-jährige Fahrzeugführerin und ein ebenfalls 69-jähriger Beifahrer. Die Unfallverursacherin wurde bei dem Zusammenstoß schwer und die 69-Jährige leicht verletzt. Beide kamen in örtliche Krankenhäuser. Der Beifahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Gesamthöhe von ca. 13.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Arlesried (Erkheim): Wohnhaus in Brand - 100.000 Euro Sachschaden

Arlesried (Erkheim): Wohnhaus in Brand - 100.000 Euro Sachschaden
Fotos: Schreiegg
Am Donnerstagmorgen geriet ein Dachstuhl eines Einfamilienhauses im Ortsteil Arlesried in Brand. Bei dem Wohnanwesen handelt es sich um ein Einfamilienhaus. Das Feuer griff auf den Dachstuhl des angrenzenden Gebäudes über und konnte nach mehreren Stunden durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte gelöscht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 100.000 Euro. 
Anzeige
Die Brandursache ist unklar und die Kriminalpolizei Memmingen hat zusammen mit einem Brandsachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes die Ermittlungen vor Ort übernommen. Das Gebäude konnte aufgrund akuter Einsturzgefahr noch nicht betreten werden. Im Moment werden entsprechende Sicherungsmaßen in die Wege geleitet, die Dauer ist noch nicht absehbar. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Januar 2017
Sozialleistungsbetrug
MEMMINGEN. Ein angeblich 26 Jahre alter Pakistani kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 4.1.2017 in Memmingen. Der Mann war mit einem Bus von Frankfurt unterwegs nach Italien. Den Polizeibeamten legte er seinen Reisepass und eine italienische Aufenthaltserlaubnis vor. Als die Beamten die Daten überprüften, stellte sich heraus, dass der Mann mit einem anderen Geburtsdatum in Deutschland Asyl beantragt hatte. Weil er sich bessere Chancen in Deutschland ausgerechnet habe, habe er sich sechs Jahre jünger gemacht. Gegen den Pakistani ermitteln die Beamten unter anderem wegen Sozialleistungsbetrugs. (PStF Pfronten)
Anzeige
Lkw-Anhänger nach Windbö umgekippt Wind
DIRLEWANG. Am Mittwochvormittag fuhr ein Lkw mit Anhänger auf der Bundesstraße B 16 zwischen Dirlewang und Mindelheim in nördlicher Richtung. Kurz vor Helchenried wurde der leere Anhänger von einer Windbö erfasst. Dadurch kippte der Anhänger um. Der Lkw und der Anhänger landeten in der Wiese neben der Fahrbahn, konnten jedoch mit einer Seilwinde geborgen werden. Wie hoch der entstandene Schaden ist, muss noch geklärt werden. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
RAMMINGEN. Am Mittwochabend ereignete sich auf der Kreisstraße 23 bei Rammingen ein Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten. Eine 34-jährige Unterallgäuerin fuhr in südlicher Richtung, verlor die Kontrolle über ihren Pkw und rutschte seitlich in den Pkw eines 41-jährigen Türkheimers, der das schleudernde Fahrzeug entgegenkommen sah, ganz nach rechts gezogen hatte dabei die Leitplanke touchiert hatte. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch ein Schaden von ca. 9.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit drei Beteiligten
BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Einmündung der Staatsstraße 2015/Breitenbergstraße ein Verkehrsunfall mit drei Beteiligten. Ein 20-jähriger Unterallgäuer wollte die Staatsstraße geradeaus überqueren. Hierbei übersah er einen 55-Jährigen, welcher die Staatsstraße 2015 in südlicher Richtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Gleichzeitig wartete eine 22-jährige Unterallgäuerin mit ihrem Pkw verkehrsbedingt auf dem Stadionring und wollte anschließend nach rechts auf die Staatsstraße 2015 einfahren. Durch den Zusammenstoß zw. dem 20-Jährigen und dem 55-Jährigen wurden diese Fahrzeuge auf den Pkw der 22-Jährigen geschoben. Bei allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Sachschaden wird ca. auf 29.000 Euro geschätzt. (PI Bad Wörishofen)

In Schneewehe von Straße abgekommen
TÜRKHEIM. Am Mittwochvormittag fuhr ein 24-jähriger Pkw-Fahrer aus Türkheim auf der Staatsstraße 2025 von Türkheim nach Tussenhausen. Die Strecke war zum Teil stark schneeverweht. In einer der Wehen kam er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Verbindung mit einem Fahrfehler ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde niemand. Allerdings wurden ein Verkehrszeichen und der Pkw leicht beschädigt. Das Fahrzeug konnte vom Abschleppdienst aus der Wehe gezogen werden und seine Fahrt fortsetzen. (PI Bad Wörishofen)
UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Januar 2017
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BIESSENHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Anschlussstelle der B 12 bei Altdorf. Ein aus Richtung Kaufbeuren auf der B 12 fahrender 34-jähriger Pkw-Fahrer verließ die B 12 an der Anschlussstelle Altdorf. Der Fahrer befuhr die Ausfahrtspur in Richtung der vorfahrtsberechtigten B 16. Kurz vor der Einmündung geriet er mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und rutschte auf die Fahrbahn der B 16. Ein auf der B 16 herankommender 50-jähriger Pkw-Fahrer konnte dem rutschenden Pkw nicht mehr ausweichen und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Ruderatshofener Straße. Ein auf der Ruderatshofener Straße stadtauswärts fahrender 68-jähriger Pkw-Fahrer kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen mit seinem Fahrzeug ins Schleudern und stieß gegen die Fahrerseite eines geparkten Pkw. Beide Fahrzeuge wurden dabei leicht beschädigt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Schwerlastkontrollen im Bereich Füssen
FÜSSEN/HALBLECH. Bei zwei schwerpunktmäßigen Kontrollstellen am Dienstag und Mittwoch im Bereich des Grenztunnels und am Bannwaldsee wurde durch die PI Füssen gemeinsam mit der VPI Kempten der grenzüberschreitende und grenznahe Verkehr kontrolliert. Hierbei wurde auch ein Augenmerk auf den Schwerlastverkehr und Transporter gelegt, sodass insgesamt zahlreiche Pkw, Lkw und Reisebusse kontrolliert wurden. Hierbei wurden mehrere Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt, bei denen die Fahrer ihre notwendige Lenkzeitunterbrechung nicht eingebracht hatten und ohne ausreichende Pause durchfuhren. Auch wurden zahlreiche Verstöße gegen die Ladungssicherung festgestellt. In einem Fall wurde auf der Ladefläche ein Fass mit Säure liegend und gänzlich ohne Sicherung transportiert. Der Fahrer musste umladen und ihn erwartet nun eine Geldbuße in deutlicher dreistelliger Höhe. Ebenso wurde ein Lkw angehalten, der 16 Tonnen Metall geladen hatte, welches teilweise ohne Ladungssicherungsmittel verladen wurde. Bei stärkeren Lenk- oder Bremsmanövern hätte er die Ladung jederzeit verlieren können. Zudem hatte der Fahrer keinen gültigen Führerschein. Die Spedition musste einen Fahrer mit Führerschein zum Kontrollort bringen und die Ladung neu verladen und sichern. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Querstehender Sattelzug behindert Verkehr
NESSELWANG. Am Donnerstagvormittag behinderte ein leerer 40-tonner Sattelzug auf der Kemptener Straße an den Serpentinen in Richtung Kempten den Verkehr. Der Sattelzug rutschte in einer Kurve quer und kam trotz Winterreifen nicht mehr weiter. Der Verkehr staute sich schnell in beiden Richtungen zurück bis der Sattelzug seine Ketten auflegen konnte. Die Polizeibeamten versuchten den Verkehr über die Römerstraße umzuleiten was aber wegen der Steigung und der festgefahrenen Schneedecke problematisch war. Es dauerte eine Stunde bis die Serpentine Richtung Kempten wieder frei befahrbar war. (PSt Pfronten)

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Januar 2017
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 06.20 Uhr, wollte ein 54-Jähriger aus Richtung Häuser kommend nach links in die S2006 einfahren, übersah dabei einen aus Richtung Immenstadt kommenden 35-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 19.500 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Nötigung
BOLSTERLANG. Weil sie gestern Mittag absichtlich ihren Pkw hinter einem anderen Fahrzeug abgestellt und somit verhindert hatte, dass der Besitzer den Pkw benutzen konnte, erhält nun eine 68-jährige Frau eine Anzeige wegen Nötigung. Vorausgegangen war, dass der 18-jährige Besitzer des eingesperrten Pkw sein Fahrzeug unberechtigt auf dem Privatparkplatz der Pkw-Fahrerin abgestellt hatte. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person
LAUBEN/HEISING. Am 04.01.17 um ca. 15:50 Uhr geriet ein 25-jähriger Pkw Fahrer mit seinem Pkw aufgrund schneebedeckter Fahrbahn ins Schleudern und stieß mit der Front rechts in einen Baum am linken Fahrbahnrand. Hierbei verletzte sich der Pkw Fahrer leicht, daher wurde dieser mit dem Rettungswagen ins Klinikum Kempten gefahren. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Ungesicherter Pannen-Lkw auf der A7 - Komplettsperrung zeitweise erforderlich
DURACH. Am Mittwoch gegen 15.00 Uhr wurde auf der A7 im Bereich des Autobahndreiecks Allgäu ein Pannen-Lkw festgestellt, der auf schneeglatter Fahrbahn am rechten Fahrbahnrand abgestellt und nicht abgesichert war. Der Fahrer hatte das Fahrzeug versperrt, ließ sich abholen und meldete den Vorfall auch nicht bei der Polizei. Somit musste der herrenlose Lkw mit hohem Aufwand bei schlechtesten Fahrbahnverhältnissen mit einem Berge-Lkw angehoben und abgeschleppt werden. Dafür war die mehrmalige Komplettsperrung der A7 notwendig. Den Fahrzeughalter erwarten nun hohe Bergekosten, auch werden die Kosten für die Polizeieinsatzkräfte in Rechnung gestellt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Gelsenkirchen: Verkehrsunfall mit Straßenbahn - 1 Person verletzt

Gelsenkirchen: Verkehrsunfall mit Straßenbahn - 1 Person verletzt
Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen
Gelsenkirchen (ots) - Am Donnerstagvormittag stieß eine Straßenbahn der Linie 107 auf dem Weg zum Hauptbahnhof Gelsenkirchen mit einem PKW zusammen. Trotz der schweren Beschädigungen am Fahrzeug verletzte sich der Fahrer glücklicherweise nur leicht. Um 08:37 Uhr meldeten mehrere Anwohner der Feldmarkstraße, dass vor ihrem Haus eine Straßenbahn der EVAG mit einem PKW zusammengestoßen war. Nach ihren Schilderungen war die Person in dem Fahrzeug eingeklemmt und könne sich nicht selber aus dieser Zwangslage befreien. Umgehend entsendete die Leitstelle der Feuerwehr Gelsenkirchen Einsatzkräfte der Feuerwachen Altstadt und Buer zum Unglücksort. 
Anzeige
An der Einsatzstelle stellten die Einsatzkräfte der Feuerwache Altstadt schnell fest, dass der Fahrer nicht mehr im Fahrzeug eingeklemmt war und sich bereits auf der Straße befand. Der Fahrer verletzte sich nur leicht. Der eingetroffene Notarzt stellte lediglich geringe Schnittverletzungen und einen leichten Schock aufgrund des Unfallereignisses fest. Die Fahrgäste der Straßenbahn waren ebenfalls allesamt unverletzt. Im weiteren Verlauf des Einsatzes sicherten die Einsatzkräfte der Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe und klemmten die Batterie des Unfallfahrzeuges ab. Die Feuerwehr Gelsenkirchen war mit insgesamt 18 Einsatzkräften vor Ort. Im Einsatz waren neben den Feuerwachen Altstadt und Buer auch mehrere Rettungswagen und der Notarzt aus Horst. Der Einsatz war nach gut zwei Stunden beendet.
Anzeige
Foto: Feuerwehr Gelsenkirchen

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Finnentrop: Zug kollidiert mit Pkw

Finnentrop: Zug kollidiert mit Pkw
Foto: Polizei
Finnentrop (ots) - Am Mittwoch Abend gegen 21.30 Uhr kam es auf dem Bahnübergang in Finnentrop, Johannes - Scheele - Straße zu einem Zusammenstoß eines Pkw´s mit einem Güterzug. Eine 41 jährige Dame aus Finnentrop war mit ihrem Auto in den Bereich des dortigen Bahnübergangs gefahren und musste dort bei geschlossener Schranke zunächst warten. Als die Schranke sich wieder öffnete fuhr sie auf den Übergang wo der Motor ihres Autos plötzlich ausging und sich nicht wieder starten ließ. 
Anzeige
Da die Schranken sich kurz darauf wieder schlossen, verließ die Finnentroperin das Fahrzeug und verließ den Schrankenbereich. Trotz eingeleiteter Notbremsung stieß der herannahende Zug mit dem Pkw zusammen und schob diesen mehrere hundert Meter durch das Gleisbett. Der Zugführer erlitt einen leichten Schock. Am Pkw und am Zug entstanden Sachschaden von mehr als 20000 Euro. Die Zugstrecke war ca. 4 Stunden gesperrt.

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Mittwoch, 4. Januar 2017

Efringen-Kirchen: Auto überschlagen - Fahrerin eingeklemmt und verletzt

Efringen-Kirchen: Auto überschlagen - Fahrerin eingeklemmt und verletzt
Foto: Polizei
Freiburg (ots) - Am Mittwochvormittag verunglückte bei Efringen-Kirchen eine Autofahrerin. Die 73-jährige Frau befuhr kurz vor 11.30 Uhr mit ihrem Ford Fiesta die B3 von Eimeldingen kommend in Richtung Efringen-Kirchen. Aus bislang nicht bekannten Gründen kam der Fiesta plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Erdwall. Anschließend überschlug sich das Auto und kam an einem Baum auf der linken Seite zum Liegen. Die Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. 
Anzeige
Ein Notarzt und der Rettungsdienst kümmerten sich um die Fahrerin und brachten sie später ins Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen ist nichts bekannt. Am Auto entstand Totalschaden. Die B 3 musste zwischen den Ausfahrten Fischingen und Efringen-Kirchen bis kurz vor 13 Uhr voll gesperrt werden. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst/Notarzt waren die Feuerwehren aus Efringen-Kirchen und Eimeldingen mit drei Fahrzeugen und etwa 20 Mann im Einsatz.

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Senden: Verletzte Person aufgefunden - Zeugen und möglicher Tatort gesucht

Senden: Verletzte Person aufgefunden - Zeugen und möglicher Tatort gesucht
Symbolfoto
Die Polizei Senden sucht im Zusammenhang mit einer verletzten Person mögliche Zeugen. Am 02.01.2017 konnten die Beamten gegen 22.00 Uhr eine verwirrt wirkende Person barfuß im Bereich der Beethovenstraße aufgreifen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Mann, vermutlich nach einer familiären Streitigkeit, gegen 20.30 Uhr die Wohnung verlassen hat. Der 37-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo multiple Prellungen, ein Armbruch und ein abgetrennter kleiner Zeh festgestellt wurden. 
Anzeige
Die Herkunft der Verletzungen konnte, ebenso wie ein möglicher Tatort, bislang nicht eindeutig geklärt werden. Die Polizei Senden sucht nun Zeugen, die am vergangenen Montag im Zeitraum 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr im Bereich zwischen „Inhoferkreuzung“ und Bürgerhaus verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Wem sind Streitigkeiten, Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die in Zusammenhang mit dem Vorfall gebracht werden können? Hinweise nimmt die Polizei Senden unter der Telefonnummer 07307/91000-0 entgegen. (Polizei Senden, PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Germaringen / B12: Schneeverwehungen - Wohnmobil umgekippt

Germaringen / B12: Schneeverwehungen - Wohnmobil umgekippt
Foto: Kiessling
Aufgrund starken Windes und winterlichen Straßenverhältnissen kam heute Vormittag kurz vor der Anschlussstelle Germaringen ein Wohnmobil nach links von der Fahrbahn ab. Der 51-jähriger Fahrer war zusammen mit seiner Familie in Richtung Füssen unterwegs und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Anzeige
Verletzt wurde niemand, nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Zur Bergung des Fahrzeugs und der Beseitigung des ausgelaufenen Treibstoffs war die B12 in Fahrtrichtung Buchloe gesperrt. Vor Ort war auch die Freiwillige Feuerwehr Obergermaringen eingesetzt. (PP Schwaben Süd/West)


Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Januar 2017
Marihuana sichergestellt
KAUFBEUREN. „Irgendwie riecht es nach Marihuana“, dachte sich eine Streife der Schleierfahndung Pfronten, als sie am 3.1.17 Passagiere im Zug von München nach Kempten kontrollierte. Der Geruchssinn sollte die Beamten nicht täuschen: Ein 17-Jähriger hatte ein Plastiktütchen mit einer Kleinmenge Marihuana in seiner Kleidung versteckt. Das Rauschgift stellten sie sicher, der 17-Jährige erhält eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. (PStF Pfronten)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Brand
KAUFBEUREN. Am Neujahrstag gegen die Mittagszeit zwischen 12:45 Uhr und 13:15 Uhr konnte der Hausmeister des Jakob-Brucker-Gymnasiums den Brand einer Gummimatte im Zugangsbereich zur Altbau-Turnhalle feststellen. Er konnte den Brand löschen. Jedoch war bereits ein Teil des Mauerwerks durch Brand Ruß verunreinigt worden. Der gesamte Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Körperverletzung
BUCHLOE. Dienstagabend konsumierte ein 30-jähriger Mann in der Wohnung eines 25-jährigen Bekannten reichlich Alkohol. Zu späterer Stunde fand der Gast offensichtlich Gefallen an der Frau des Wohnungsinhabers. Aus diesem Grund kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden, in deren Verlauf der 30-Jährige leicht verletzt wurde. Der Jüngere wurde wegen Körperverletzung angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
Einbruch in Einfamilienhaus
BUCHLOE. Am Dienstag brachen unbekannte Täter zwischen 15.15 und 19.15 Uhr in Lindenberg in ein Einfamilienhaus am Fischerweg ein. Sie warfen einen Stein gegen die Verglasung der Terrassentüre und gelangten so ins Innere des Anwesens. Im Haus wurden sämtliche Räume durchwühlt. Entwendet wurden Bargeld, Schmuck, eine Geldkassette und zwei Sparbücher. Der exakte Beutewert steht noch nicht fest, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Zeugen- bzw. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Januar 2017
Fahndungskontrolle
MEMMINGEN. Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses Mittwochabend am Bahnhof in Memmingen waren die Fahnder der PIF Lindau erfolgreich: Ein 20-jähriger Mann aus Somalia konnte sich zwar rechtmäßig mit Reisepass und Aufenthaltstitel aus Italien ausweisen, eine Überprüfung im Fahndungssystem entlarvte ihn jedoch als Sozialleistungsbetrüger, der neben einem Asylantrag in Italien ein weitere Asylbegehren in Deutschland gestellt hatte. Der Mann wurde angezeigt. Im gleichen Bus befand sich noch ein 35-Jähriger aus Moldawien. Gegen ihn bestand Haftbefehl wegen Illegalen Aufenthalts und eine Ausschreibung wegen Wohnungseinbruchdiebstahl. Da der Gesuchte mittellos war und über keinen festen Wohnsitz verfügte wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (PIF Lindau)
Anzeige
Verkehrszeichen umgefahren - Zeugen gesucht
OBERAUCHERBACH. Vom 02.01.2017 auf den 03.01.2017 kam es in der Stettener Straße, Ecke Unterauerbacher Straße in Oberauerbach zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Verkehrszeichen „Vorfahrt achten“ von einem Unbekannten umgefahren. Der Unbekannte kam vermutlich auf Grund von Schneeglätte von der Fahrbahn ab und fuhr gegen das Verkehrszeichen. Anschließend flüchtete der Unbekannte mit seinem Fahrzeug. Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim zu melden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Pkw angefahren
MARKT RETTENBACH. Bereits am 10.11.2016 wurde in Markt Rettenbach, Bergblick, ein grauer Pkw Audi im Frontbereich angefahren, ohne dass sich der Verursacher um die Schadensregulierung kümmerte. Der Pkw stand gegenüber einer Baustelle. Nach bisherigem Ermittlungsstand deutet jedoch einiges darauf hin, dass ein landwirtschaftliches Fahrzeug für den Schaden verantwortlich sein muss. Die Polizei bittet um Hinweise zum Täter oder Tathergang unter der Telefonnummer 08261- 76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Trunkenheit im Straßenverkehr
MEMMINGEN. Am Mittwoch, dem 04.01.2017 wurde gegen 03.00 Uhr im Stadtgebiet ein 42-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen, bei welcher Alkoholgeruch festgestellt wurde. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. (PI Memmingen)

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Januar 2017
Betäubungsmittel sichergestellt
KEMPTEN. Am Bahnhof kontrollierten Beamte der Schleierfahndung Lindau am späten Mittwochnachmittag einen 25-jährigen Mann aus Nigeria, der in seinem Rucksack insgesamt rund 50 Gramm Marihuana versteckt hatte. Der Mann mit Wohnsitz in Italien konnte seine Reise fortsetzen, allerdings ohne seine angebliche Fundsache. Er wurde nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. (PIF Lindau)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 17.00 Uhr, befuhr ein 40-Jähriger mit seinem Pkw die Staatsstraße 2006 von Immenstadt in Richtung Missen. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er bei glatter Fahrbahn in der S-Kurve kurz vor Zaumberg nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei zwei Verkehrszeichen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.250 Euro. (PI Immenstadt)

Brand in der Bergstation der Hörnerbahn
BOLSTERLANG. Gestern gegen 20:00 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, da in der Gaststätte der Bergstation der Hörnerbahn ein Brand ausgebrochen war. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig, da die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit ihrer Ausrüstung zuerst mit Quad, Skido und Pistenraupe zum Brandort gebracht werden mussten. Eine Benutzung der Hörnerbahn selber war nicht möglich, da erst abgeklärt werden musste, ob die Seile der Bahn durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Es stellte sich jedoch heraus, dass dies nicht der Fall war. Wie sich die Lage ergab, war der Brand in der Küche des Restaurants ausgebrochen. Diese brannte auch völlig aus. Der anschließende Gastraum wurde durch Qualm und Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt entstand ein Schaden von ca. 100.000 Euro. Die Polizei ermittelt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Einmietbetrügern festgenommen
FISCHEN. Nachdem sich ein Pärchen in einem Hotel bei Fischen eingemietet hatte, kamen sie an einem Abend mit dem Wirt ins Gespräch. Dort prahlten sie damit, ein exklusives Hotel an der Nordsee zu führen. Als der Wirt die Information aus Interesse später im Internet recherchierte, stellte er fest, dass dieses Haus nicht existent war. Gleichzeitig erhielt er eine Warnmeldung, die unter dem Namen seiner Gäste auf Einmietbetrug hinwies. Der Hotelier benachrichtigte am Sylvester Tag die Polizei Sonthofen, jedoch konnten die Personen vor Eintreffen der Beamten unerkannt flüchten. Die Fahndung verlief zunächst erfolglos, konnte aber auf Grund des Hinweises eines Gastwirts aus Obermaiselstein doch noch mit Erfolg beendet werden. Am Neujahrstag wurden der 48-Jährige und seine 50-jährige Frau festgenommen. Auf ihrer Reise durch Deutschland beging das Ehepaar zahlreiche Einmietbetrüge in exklusiven Hotels, ferner unterschlugen sie nach Probefahrten hochwertige Fahrzeuge. Aufgrund bestehender Haftbefehle wurden die beiden Personen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Das gerade benutzte Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden bzw. die geschädigten Geschäftsleute müssen jetzt noch ermittelt werden. (PI Sonthofen)

Fahrt unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen am 03.01.17 durch die Polizei Oberstaufen auf der B 308 Höhe Paradies wurde gegen 14.30 Uhr ein 23-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Dabei stellten die Beamten drogentypische Erscheinungen fest. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf THC. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Da der junge Fahrer ferner ein verschreibungspflichtiges Medikament, welches als Betäubungsmittel gilt, ohne Rezept besessen hat, wurden die restlichen Tabletten sichergestellt. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Betrunkenes Mädchen randaliert am Forum Allgäu
KEMPTEN. Am Dienstagabend wurde die Polizei zu einer Randale am Forum Allgäu gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein 15-jähriges Mädchen ihren Kopf mehrfach gegen eine Glasscheibe eines Drogeriemarktes schlug. Nachdem die Mitarbeiterinnen des Marktes das Mädchen nicht bändigen konnten verständigten sie die Polizei. Die Jugendliche konnte beruhigt werden. Sie musste mit einem Alkoholwert von fast 2,5 Promille dem Vater übergeben werden. Das Mädchen wurde nicht verletzt, es entstand kein Sachschaden. (PI Kempten)
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Hildesheim / A7: Verkehrsunfall mit Tiertransport

Hildesheim / A7: Verkehrsunfall mit Tiertransport
Foto: Polizei
Hildesheim (ots) - Am gestrigen Abend, gegen 20:50 Uhr, kam es auf der A7 Höhe Hildesheim zu einem Verkehrsunfall bei dem zwei Personen und zwei Tiere leicht verletzt wurden. Ein 33-jähriger Fahrzeugführer aus Oldenburg steuerte seinen Sprinter auf der A7 in Richtung Kassel. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er auf das mit Rindern beladene Gespann auf. 
Anzeige
Durch den Zusammenstoß wurde der Viehtransportanhänger komplett zerstört und abgerissen, die zwei auf dem Anhänger geladenen Rinder liefen auf die Autobahn, wurden aber von mehreren Helfern eingefangen. Bei dem Unfall wurden der Oldenburger und der 46-jährige Fahrzeugführer des Viehtransporters leicht verletzt. Aufgrund der freilaufenden Rinder und der defekten Fahrzeuge war die A7 für 4 Stunden voll gesperrt. Die 7 Rinder wurden bei einem Landwirt in der Nähe des Unfallortes untergestellt.
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Abteilung Polizeiverwaltung des PP Schwaben Süd/West unter neuer Leitung

Abteilung Polizeiverwaltung des PP Schwaben Süd/West unter neuer Leitung
Foto: Polizei Schwaben Süd / West
Seit dem 01. Januar 2017 hat die Abteilung Polizeiverwaltung mit Oberregierungsrat Dieter Böck einen neuen Abteilungsleiter. Der 57-jährige Nesselwanger tritt die Nachfolge des Ltd. Polizeidirektor Norbert Radmacher an, der als stellvertretender Leiter des Sachgebiets IC5 - Einsatz der Polizei - in das Staatsministerium des Innern wechselte. Böck absolvierte ab Oktober 1982 ein 3-jähriges Studium für die Laufbahn des gehobenen Verwaltungsdienstes bei der Bundeswehr. 
Anzeige
Im April 1988 wechselte er zur Bayerischen Landespolizei. Zunächst beim Polizeipräsidium München zuständig für den Personalbereich sowie für Beschwerden und das Disziplinarwesen, wurde er dann 1989 zur Polizeidirektion Kempten als Leiter des Direktionsbüros versetzt. Mit der Neugründung des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West 2008 übernahm er die Leitung des Sachgebiets Personalwesen. In seiner neuen Tätigkeit als Leiter der Abteilung Polizeiverwaltung ist Böck zuständig für insgesamt vier Sachgebiete. Diese gliedern sich in die Themenbereiche Rechtsangelegenheiten, Personalangelegenheiten, Haushalt und Liegenschaften/Zentraleinkauf. 
Anzeige
Hier werden unter anderem Beschwerden gegenüber Polizeibeamte, disziplinarrechtliche Angelegenheiten sowie Schadens- und Regressfälle bearbeitet. Zudem beschäftigt sich die Abteilung mit der Verwaltung des Finanzhaushalts, Beförderungen, Beurteilungen und Personalzuteilungen. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West umfasst ca. 2000 Beschäftigte und gewinnt mit Dieter Böck einen langjährig erfahrenen Abteilungsleiter, der sich durch seine geradlinige, offene und menschliche Art, Respekt und Anerkennung erwarb. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Trauergottesdienst am Mittwoch, 4. Januar um 12:30 Uhr in der Pfarrkirche in Durach

Trauergottesdienst am Mittwoch, 4. Januar um 12:30 Uhr in der Pfarrkirche in Durach
Oberbürgermeister Markus Kennerknecht - verstorben am 28.12.2016 (Bild: Stadt Memmingen)
Im Zusammenhang mit dem Trauergottesdienst für Oberbürgermeister Markus Kennerknecht wird auf folgende Punkte hingewiesen: Der Trauergottesdienst findet am Mittwoch, 04.01.17, um 12:30 Uhr in der Pfarrkirche Heilig Geist, Bgm.-Batzer-Str. 14, in Durach statt. An der Pfarrkirche gibt es keine Parkmöglichkeiten. Entsprechende Parkflächen sind am Ortseingang der Gemeinde Durach ausgewiesen. Von dort ist die Pfarrkirche zu Fuß gut zu erreichen. Bitte beachten Sie die Anweisungen der Freiwilligen Feuerwehr Durach. 
Anzeige
Statt Blumen bittet die Familie um eine Spende an: Herz zu Herz e. V., IBAN DE55733699200000604020, Raiffeisenbank Kempten/Allgäu Bitte fotografieren oder filmen Sie nicht während des Trauergottesdienstes in der Kirche und respektieren Sie die Privatsphäre der Familie. 
Anzeige
Das Requiem für Oberbürgermeister Markus Kennerknecht findet am Mittwoch, 04.01.17 um 19 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Josef in Memmingen statt. Im Rathaus liegt von Montag, 2. Januar bis Mittwoch, 4. Januar, von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr ein Kondolenzbuch auf. (Quelle: Stadt Memmingen)
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Lindenberg: Vermisste verstorben aufgefunden

Lindenberg: Vermisste verstorben aufgefunden
Die seit Montagabend vermisste 62-Jährige aus Lindenberg wurde tot aufgefunden. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung konnte die Frau gestern gegen 22.00 Uhr im Bereich des Ortsteils Gossholz von den Rettungskräften tot aufgefunden werden. Nach momentanen Stand der Ermittlungen liegen keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung vor.
Anzeige

UNSERE NEUE FACEBOOKSEITE

Dienstag, 3. Januar 2017

Drolshagen: Autofahrer bei Eis und Schnee von der Fahrbahn geschleudert

Drolshagen: Autofahrer bei Eis und Schnee von der Fahrbahn geschleudert
Foto: Polizei
Drolshagen (ots) - Am Montagabend zog sich ein 18-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Brachtpe und Iseringhausen leichte Verletzungen zu. Der 18-jährige Fahrzeugführer war auf dem Weg in Richtung Iseringhausen, als er ausgangs einer Kurve auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern geriet, einen Leitpfosten überfuhr und von der Straße rutschte. 
Anzeige
Sein Pkw stürzte eine Böschung hinunter, überschlug sich und landete in einer Wiese. Bei dem Unfall erlitt der 18-Jährige leichte Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. An seinem Wagen entstanden erhebliche Schäden in Höhe von ca. 6.000 Euro.
Anzeige

Hagen: Bei glatter Fahrbahn gegen Baum geprallt

Hagen: Bei glatter Fahrbahn gegen Baum geprallt
Foto: Polizei
Hagen (ots) - Ein 26-jähriger Mann ist am frühen Montagmorgen witterungsbedingt gegen einen Baum geprallt. Der Hagener war gegen 06.50 Uhr mit seinem Toyota auf der Sauerlandstraße unterwegs, als er plötzlich auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. 
Anzeige
Diese drehte sich und prallte am Fahrbahnrand mit der linken Seite gegen einen Baum. Der Fahrer verletzt sich glücklicherweise nur leicht. Der Toyota wurde so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Schaden wird auf rund 20.000 Euro beziffert.
Anzeige

Bad Dürkheim: Vorfahrt missachtet - 3 Personen verletzt

Bad Dürkheim: Vorfahrt missachtet - 3 Personen verletzt
Foto: Polizei
Bad Dürkheim (ots) - Am 02.01.17, gegen 20:25 Uhr, kam es an der Einmündung zur B271, von der B37 "Bruch"-Kreuzung kommend, zu einem Unfall, bei dem drei Personen verletzt wurden. Eine 46-jährige BMW-Fahrerin bog an der Einmündung zur B271 nach links in Richtung Neustadt ab, ohne auf die Vorfahrt eines von links kommenden 69-jährigen Fahrers eines Citroens zu achten und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde der 69-jährige Mann schwer und sein 24-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Beide wurden in ein Krankenhaus in Bad Dürkheim eingeliefert. Die 46-jährige Unfallverursacherin wurde ebenfalls schwer verletzt. 
Anzeige
Sie wurde in ein Krankenhaus in Ludwigshafen eingeliefert. Lebensgefahr besteht glücklicherweise bei keinen der schwer verletzten Personen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren von Wachenheim und Bad Dürkheim waren mit ca. 50 Mann vor Ort und unterstützten bei Bergungsmaßnahmen, Absperrung, Ausleuchtung und Räumung der Unfallstelle. Die B 271 war ca. 75 Minuten komplett gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro.
Anzeige

Hettelheim: Kontrolle verloren - Rettungswagen prallt gegen Baum

Hettelheim: Kontrolle verloren - Rettungswagen prallt gegen Baum
Foto: Polizei
Hettenleidelheim (ots) - Der Fahrer eines Rettungsdienstfahrzeugs war auf der B47 von der A6 kommend Richtung Tiefenthal unterwegs, als er in einer lang gezogenen Linkskurve auf die Gegenfahrbahn kam. Der entgegenkommende PKW-Fahrer konnte noch rechtzeitig ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Beim Gegenlenken übersteuerte der Fahrer des Rettungsdienstes offensichtlich, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. 
Anzeige
Abseits der Straße legte das Fahrzeug noch ca. 100 m zurück, bevor es von einem Baum gestoppt wurde. Der Fahrer wurde beim Anstoß leicht verletzt - er klagt über Nackenschmerzen. Weitere Mitfahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Das Rettungsdienstfahrzeug wurde im Frontbereich erheblich beschädigt (Schadenshöhe ca. 5000.-Euro).
Anzeige

Ottobeuren: Tödlicher Waldunfall - 46-jähriger verstorben

Ottobeuren: Tödlicher Waldunfall - 46-jähriger verstorben
Symbolfoto
Ein 46-jähriger und 58-jähriger Mann waren gemeinsam in einem Waldgebiet am Hahnenbühl, um Bäume zu fällen. Während der 58-Jährige einen Stamm mit dem Traktor abtransportierte, fällte der 46-Jährige einen weiteren Baum. Hierbei spaltete sich der Stamm und der abgespaltene Teil des Baumes begrub ihn. Hierbei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. (PI Memmingen)
Anzeige

Westerheim: Pkw prallt gegen Baum - eine verletzte Person

Westerheim: Pkw prallt gegen Baum - eine verletzte Person
Symbolfoto
Am Dienstag dem 03.01.2017 gegen 03:20 Uhr fuhr ein 19-jähriger Unterallgäuer mit seinem Pkw auf der Kreisstraße MN 16 von Ungerhausen kommend nach Westerheim. Aufgrund von Übermüdung und unangepasster Geschwindigkeit kam der Fahranfänger auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern. Der Pkw kam anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen neben der Fahrbahn befindlichen Baum. 
Anzeige
Er zog sich leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Unfall hätte aber noch schlimmer ausgehen können, da der junge Mann zudem bei der Fahrt nicht angeschnallt war. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden. (PI Mindelheim)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Januar 2017
Linienbus übersieht Fahrradfahrer
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagmorgen befuhr der 61-jährige Busfahrer der Stadtlinie die Hauptstraße in nördliche Richtung. An der Einmündung zur Irsinger Straße wollte er an der abknickenden Vorfahrt nach rechts in die Irsinger Straße einbiegen. Dabei übersah er den aus der Türkheimer Straße kommenden ohne Licht fahrenden Fahrradfahrer, der ebenfalls in die Irsinger Straße abbiegen wollte. Der Fahrradfahrer stürzte aufgrund dessen und wurde leicht verletzt. Gegen den Busfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt; der Radfahrer wurde wegen Fahrens ohne Licht mit einem Verwarnungsgeld belegt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall im Gegenverkehr
SALGEN. Am Nachmittag des 02.01.2017 kam es in Hausen zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Der 17- jährige Fahrer eines Leicht-Kfz kam auf Grund überhöhter Geschwindigkeit in einer Linkskurve ins Schleudern. Anschließend stieß er frontal mit einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw zusammen. An beiden Pkw entstand ein Sachschaden. Der Schaden wird auf insgesamt ca. 1.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall aufgrund Schneeglätte
ERKHEIM. Am 02.01.2017 gegen 18.00 Uhr kam eine 21-jährige Pkw-Fahrerin in Erkheim auf der schneebedeckten Memminger Straße mit ihrem Pkw ins Schleudern. Sie kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Zaun. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Mehrere Verkehrsunfälle nach Wintereinbruch
MEMMINGEN, A96/A7. Am gestrigen Montag und in der Nacht auf heute ereigneten sich auf den Autobahnen rund um Memmingen insgesamt 7 Verkehrsunfälle welche auf nicht angepasste Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen zurückzuführen waren. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. An den insgesamt 9 beteiligen Fahrzeugen, sowie an den Schutzplanken entstand allerdings Sachschaden von ca. 30.000 €. (APS Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Januar 2017
Urlauberpaar mit Marihuana kontrolliert
PFRONTEN. Am Montagnachmittag kontrollierte die Polizei Pfronten ein junges Paar aus Australien, welches ihren Urlaub in Pfronten verbrachte. Während der Kontrolle konnten beim 25-jährigen Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, woraufhin ein Drogenvortest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv, zudem gab der Fahrer auch an, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben. Anschließend wurde das Hotelzimmer des Paares durchsucht, hierbei konnten acht Tütchen Marihuana aufgefunden werden. Er musste sich daraufhin im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen und eine sofortige von der Staatsanwaltshaft verhängte Strafe in Höhe von 800 Euro begleichen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Brandstiftung
KAUFBEUREN. Am Nachmittag des 01.01.2016 stand ein Papiercontainer in der Hans-Schmied-Straße in Kaufbeuren in Flammen. Die Feuerwehr musste den Brand ablöschen. Der Brand ist vermutlich durch Abbrennen von Feuerwerkskörpern im Papiercontainer entstanden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08341/9330. (PI Kaufbeuren)

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall
PFORZEN. Am gestrigen Abend ereignete sich auf der Kreisstraße 6 zwischen Pforzen und Germaringen ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws. Eine 38-jährige Frau kam aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw, welcher von einer 26-jährigen Frau gelenkt wurde. Im Pkw der Unfallverursacherin befand sich noch ihr vier Jahre alter Sohn. Alle Personen wurden ins Klinikum nach Kaufbeuren verbracht. Sie durften das Krankenhaus jedoch am selben Abend wieder verlassen. An beiden Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Für die Unfallaufnahme und die Bergung der Fahrzeuge musste die Kreisstraße für ca. eineinhalb Stunden gesperrt werden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Landwirtschaftlicher Betriebsunfall
MARKTOBERDORF. Ein landwirtschaftlicher Betriebsunfall ereignete sich gestern Abend, kurz vor 18.00 Uhr, in Kohlhunden. Ein 20-Jähriger war mit einem Kleintraktor unterwegs. Aufgrund der Schneeglätte kam das Fahrzeug ins Rutschen und stürzte um. Den Unfall beobachteten die Heiligen Drei Könige, welche im Nachbaranwesen als Sternsinger unterwegs waren. Kaspar, Melchior und Balthasar eilten dem Verunglückten zu Hilfe, hoben den Kleintraktor an und konnten den Eingeklemmten befreien. Dieser zog sich eine Prellung am Schienbein zu. Der Leichtverletzte wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Heiligen Drei Könige, 16, 17 und 19 Jahre alt, wurden als Zeugen vernommen und zogen anschließend wieder ihres Weges. (PI Marktoberdorf)

Widerstand bei Hilfseinsatz
KAUFBEUREN. Am gestrigen Montagvormittag wurden Beamte der Polizeiinspektion Kaufbeuren zu einer hilfebedürftigen Person gerufen. Beim Erscheinen der Beamten reagierte die Frau jedoch aggressiv und ging auf diese los. Sie konnte letztendlich fixiert werden. Als kurz darauf ihr 35-jähriger Lebensgefährte erschien, kam es auch von diesem zu Handgreiflichkeiten gegenüber den Beamten. Der Mann musste gefesselt werden und erlitt dabei leichte Verletzungen. Die Beamten blieben unverletzt. Die Frau wurde in ärztliche Behandlung übergeben. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Hebebühne fällt auf Bein
LECHBRUCK. Am Montagmittag fiel einem 54-jährigen Mechaniker beim Aufstellen einer Hebebühne eine der tragenden Säulen gegen das Bein. Dabei wurde das Bein mehrfach gebrochen und der Verletzte kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Januar 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Januar 2017
Zahlreiche Verkehrsunfälle aufgrund Schneefall
KEMPTEN. Seit Montagabend ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kempten zahlreiche Verkehrsunfälle mit Sachschaden. Der Wintereinbruch sorgte vielerorts für schlechte Straßenverhältnisse. Insgesamt entstand bei sieben Unfällen ein Sachschaden von mehr als 15.000 Euro. Die Unfallursache war hierbei meist auf eine den Winterverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen. In Dietmannsried/Schrattenbach blieb ein 51-jähriger Oberallgäuer mit seinem Fahrzeug An der Steige im Schnee stecken und musste sich von einem Abschleppdienst bergen lassen. Während der Bergung befuhr eine 33-jährige Oberallgäuerin An der Steige bergab und geriet hierbei ins Rutschen. Hierbei touchierte sie den steckengebliebenen Pkw und den Abschleppwagen. Nur kurze Zeit später versuchte ein 27-jähriger Oberallgäuer sein Glück an der Steigung. Er fuhr An der Steige bergauf, geriet ins Rutschen und touchierte dabei die drei bereits verunfallten Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Kempten)
Anzeige
Hausfriedensbruch
SONTHOFEN. Gestern in den Morgenstunden erschien ein 16-jähriger Asylbewerber beim Landratsamt Oberallgäu und wollte sich sein monatliches Geld abholen. Da er letzten Monat jedoch alles auf einmal ausgegeben und danach nichts mehr für Lebensmittel hatte, wurde entschieden, es ihm wöchentlich auszuzahlen. Damit war der junge Mann jedoch nicht einverstanden und er wollte das Gebäude nur mit dem kompletten Geld verlassen. Da er auch beim Eintreffen der Polizei noch uneinsichtig war, musste er unter Anwendung von Zwang hinausbegleitet werden. Er erhält nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs. (PI Sonthofen)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
SONTHOFEN. In den gestrigen Abendstunden befuhr ein 56-jähriger Pkw-Fahrer die Ausfahrt, von der B 19 kommend, auf die B 308 in Fahrtrichtung Sonthofen. Dabei übersah er einen aus Richtung Blaichach kommenden Pkw, welcher von einem 59-jährigen Mann gesteuert wurde. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Schaden von 4.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Sachbeschädigung an Pkw
SONTHOFEN. In der Silvesternacht warf ein 13-jähriges Mädchen absichtlich mehrere Böller auf die Windschutzscheibe eines in der Goethestraße geparkten Fahrzeugs. Dadurch entstanden an der Scheibe mehrere Einschlaglöcher und ein Schaden von ca. 600 Euro. (PI Sonthofen)