Donnerstag, 27. Juli 2017

Biberach: Genickbruch nach Ausrutschen - Arbeiter erleidet tödliche Verletzungen

Biberach: Genickbruch nach Ausrutschen - Arbeiter erleidet tödliche Verletzungen
Symbolfoto
Ulm (ots) - Der Unfall war gegen 6 Uhr in einer Fertigungshalle eines Industriebetriebes. Dort rutschte ein Mann beim Arbeiten aus. Der 33-Jährige schlug im Bereich seines Genicks auf einer Kante auf. Notarzt und Rettungsdienst konnten nichts mehr für ihn tun. Die Polizei untersucht den genauen Unfallhergang. Ein Fremdverschulden kann nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden.
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Juli 2017
Vandalismus auf Schulgelände
MINDELHEIM. In der Nacht vom 25.07.2017 auf den 26.07.2017 kam es zu einem erneuten Fall von Vandalismus an einer Turnhalle des Maristenkolleg in Mindelheim. So wurde durch einen bislang unbekannten Täter eine Scheibe auf der Westseite der dortigen Dreifachturnhalle unter Einsatz eines bislang unbekannten Werkzeuges mit Brachialgewalt mit einer Vielzahl von Schlägen eingeschlagen und im Anschluss Steine und Äste in den dahinter befindlichen Flur geworfen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261-76850 entgegen. (PI Mindelheim).
Anzeige
Unfälle auf nassen Fahrbahnen
MEMMINGEN. Am gestrigen Mittwoch ereigneten sich auf den Autobahnen rund um Memmingen drei Verkehrsunfälle, welche auf nicht angepasste Geschwindigkeit bei nassen Fahrbahnen zurückzuführen waren. Im ersten Fall kam am frühen Nachmittag bei Bad Grönenbach ein 20-Jähriger mit seinem Pkw schleudernd seitlich von der Fahrbahn ab wo er sich mit seinem Fahrzeug mehrfach überschlug, glücklicherweise aber nur leicht verletzt wurde. Der Gesamtschaden beträgt rund 9.000 Euro. Im zweiten Fall war eine 54-jährige Frau kurz vor dem Kohlbergtunnel ins Schleudern geraten und prallte in die dortigen Schutzplanken. Auch sie blieb unverletzt. Ein dritter Unfall hatte sich bereits in den frühen Morgenstunden auf der A 96 bei Ungerhausen ereignet. Ein 27-jähriger war mit seinem Pkw nach einem Überholvorgang auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten und nach rechts in die Schutzplanken geschleudert. Auch hier war Sachschaden von rund 5.000 Eurozu beklagen. (APS Memmingen)
Anzeige
Einbruch in das Vereinsheim Amberg
AMBERG. Am Mittwoch, 26.07.2017, wurde im Vereinsheim in Amberg an der Wiedergeltinger Straße zwischen 11:00 Uhr und 18:00 Uhr eingebrochen. Unbekannte hatten eine Scheibe eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft. Sie konnten aber nur Beute im Wert von etwa zehn Euro machen, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Hinweise auf den oder die Täter bitte an die Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 melden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juli 2017
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße. Eine Pkw-Fahrerin wollte von der nördlichen Parkplatzzufahrt eines Verbrauchermarktes in die vorfahrtsberechtigte Bahnhofsstraße einbiegen. Auf der Bahnhofsstraße näherte sich ein in südlicher Richtung fahrender Pkw, welcher rechts blinkte. In der Annahme, dass dieser in die Zufahrt des Verbrauchermarktes einbiegen möchte, fuhr die Pkw-Fahrerin in die Bahnhofstraße ein und stieß mit dem herankommenden Pkw zusammen. Dessen Fahrerin wollte die südliche Zufahrt zum Verbrauchermarkt nutzen. Beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Warnung vor Betrugsmasche
PFRONTEN. Ein besorgter Bürger meldete am Mittwochnachmittag der Polizei Pfronten, dass er über das Internet einen Bagger günstig erworben habe. Er leistete bereits eine Anzahlung von über 3.000 Euro. Daraufhin erhielt er eine Nachricht des vermeintlichen Verkäufers, dass sich aufgrund familiärer Probleme die Übergabe verzögern würde. Er solle dennoch einen Restbetrag von abermals fast 3.000 Euro überweisen. Die Sache wurde polizeilich zu Protokoll genommen und wird überprüft. Die Transaktion hat der Betroffene zunächst einmal gestoppt. Die Polizei ermahnt zur Aufmerksamkeit bei Anzahlungen im Internet wenn die Daten des Verkäufers nicht zweifelsfrei feststehen. (PSt Pfronten)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juli 2017
14-Jähriger mit Marihuana erwischt
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr, teilte eine Immenstädter Schule der Polizei mit, dass ein Schüler zwei Joints im Unterricht dabei hätte. Eine Überprüfung des 14-Jährigen ergab, dass es sich aber nur um zwei selber gedrehte Zigaretten mit normalem Tabak handelte. Auf Nachfrage räumte der Jugendliche aber ein, Marihuana zu Hause zu haben. Dort konnten dann ca. vier Gramm Marihuana aufgefunden werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
13-Jähriger wird getreten und beleidigt
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 07.30 Uhr, stand ein 13-Jähriger an einer Bushaltestelle in der Sonthofener Straße. Dort wurde er von einem 41-Jährigen angesprochen. Der Mann packte den Jungen anschließend am Nacken, trat ihm mit dem Fuß gegen den rechten Knöchel und beleidigte ihn. Der Grund dafür ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)

Vorfahrt missachtet
BURGBERG. Am gestrigen Nachmittag befuhr ein 29-jähriger Pkw-Fahrer die Blumenstraße und wollte an deren Ende nach links auf die Sonthofener Straße in Richtung Sonthofen abbiegen. Dabei übersah er einen dort fahrenden 76-jährigen Pkw-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Schaden von 4.500 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Neunjährige angesprochen
WILDPOLDSRIED. Gestern wurde der Polizei ein Vorfall bekannt, für den die Beamten auf der Suche nach Zeugen sind. Wem fiel im Bereich Meggenried ein Mann auf? Er wird als „älter“ beschrieben, trug eine dunkle Softshelljacke, eine blaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Der bartlose Mann hatte seitlich kurze graue Haare; im oberen Bereich haarlos. Wer diesen Mann kennt oder ihn an einem Schuppen nahe der Kreisstraße OA18 bei Meggenried gesehen hat, der möge bitte unter der Rufnummer (0831) 9909-0 die Polizei informieren. In der Nähe befindet sich auch ein gekiester Parkplatz. Der Mann hat nach derzeitigen Erkenntnissen aus dem Schuppen heraus eine Neunjährige angesprochen, nach dem Wohnort gefragt und sie kurz am Arm festgehalten. Dies war Dienstagmittag, 18. Juli, nach Ankunft des Schulbusses, der nahe dem Schuppen angehalten hatte. (PP Schwaben Süd/West)

Größere Mengen Betäubungsmittel bei Wohnungsdurchsuchung sichergestellt
IMMENSTADT. Die Polizeiinspektion Immenstadt führt ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen vier Tatverdächtige aus dem Raum Oberallgäu. Am frühen Donnerstagvormittag wurden im Zuge dieser Ermittlungen mit Unterstützung der Operativen Ergänzungsdienste und zwei Diensthundeführern aus Kempten vier Wohnungen durchsucht. Hierbei konnten bei einem 26-Jährigen über 200 Gramm Marihuana sichergestellt werden. Bei einem Gleichaltrigen konnten etwa 20 Gramm Marihuana und in dem Zimmer eines 22-Jährigen nochmals eine geringe Menge aufgefunden werden. Die Polizei Immenstadt ermittelt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Körperverletzung und Sachbeschädigung
WEITNAU. Eine 54-Jährige steht im Verdacht, die Blumenstöcke der Nachbarn über einen längeren Zeitraum beschädigt zu haben. Am Mittwochmittag als die geschädigte 56-jährige Nachbarin die Eingangstüre der Wohnanlage aufschloss, schlug die 54-Jährige die Türe wieder von innen zu. Dadurch zog sich die 56-jährige Hausbewohnerin eine Kopfverletzung zu, welche ambulant behandelt werden musste. Die renitente Nachbarin wird nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung in mehreren Fällen zu Anzeige gebracht. (PI Kempten)

Arbeitgeber betrogen
KEMPTEN. Ein Angestellter eines Geschäfts wurde verdächtigt, in einer Abteilung mehrere tausend Euro unterschlagen zu haben. Er fingierte dazu angebliche Retouren von Waren durch nicht existente Kunden und zahlte sich dann das Geld bar aus der Kasse aus. Gegen den jungen Mann ermittelt nun die Polizei Kempten. (PI Kempten)

Mittwoch, 26. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juli 2017
Verkehrsunfälle
MEMMINGEN. Am Dienstag, 25.07., nachmittags, befuhr eine 33-Jährige mit ihrem Pkw den St.-Josefs-Kirchplatz stadtauswärts. Auf Höhe der Sparkasse musste sie verkehrsbedingt halten. Aufgrund zu geringen Abstandes fuhr ein 36-Jähriger mit seinem Pkw auf. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 6.000 Euro. Ein vierjähriges Kind im Fahrzeug der 33-Jährigen klagte über Kopf- und Bauchschmerzen und wurde zur Abklärung ins Klinikum Memmingen verbracht.
MEMMINGEN. Am Dienstagnachmittag befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw die Bahnhofstraße. Aus Unachtsamkeit fuhr er auf das vor ihm fahrende Fahrzeug auf. Dieses wurde auf ein weiteres davor befindliches Fahrzeug geschoben. Zwei Personen wurden leicht verletzt ins Klinikum Memmingen verbracht. Alle drei Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 4.000 Euro.
KETTERSHAUSEN. Am Dienstagnachmittag befuhr ein 45-Jähriger mit seinem Omnibus die Obere Steige in Richtung Breitenthal. In einer Rechtskurve holte er nach links aus, um besser um die Kurve zu kommen. Zeitgleich kam ihm ein Pkw in der Kurve entgegen. Dieser Pkw-Fahrer wollte dem Bus ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden und ist gegen eine Mauerecke gefahren. Niemand wurde verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 4.300 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Doppelt Fahrerkarten benutzt
HOLZGÜNZ. Im Rahmen einer Schwerlastverkehrskontrolle durch das Bundesamt für Güterverkehr sowie einer Streife der Autobahnpolizei Memmingen, am heutigen Dienstag, wurde ein mit Melonen beladener griechischer Sattelzug (40t) überprüft. Hierbei wurde folgendes festgestellt: Im Zuge der Maßnahme fielen mehrere Punkte auf, die darauf deuteten, dass der allein im Fahrzeug befindliche 35-jährige griechische Fahrer mit einer zweiten Fahrerkarte - ausgestellt auf eine andere griechische Person - abwechselnd fuhr. Im Verlauf der Vernehmung händigte der Fahrer die zweite Karte freiwillig aus. Weiterhin stellte sich heraus, dass ihm die Karte gegen die fällige Ausstellungsgebühr (150 Euro) überlassen wurde. Der Unternehmer steuerte sogar eine Provision pro Fahrtkomplex von 100 Euro dazu, wenn diese benutzt wird. Der Fahrer konnte durch die Benutzung beider Fahrerkarten Fahrzeiten von einmal 24 Stunden innerhalb eines 36-Stunden-Zeitraums und ein weiteres Mal 22 Stunden innerhalb 34 Stunden ohne nennenswerte Pause absolvieren. Zudem hielt er bei beiden Fahrerkarten keinerlei Vorschriften der Sozialvorschriften ein, so dass nur gegen den Fahrer ein Bußgeldvorschlag von mehr als 7.500 Euro errechnet wurde. Da dieses Vorgehen über Monate praktiziert wurde, dauern die Ermittlungen gegen den Fahrer sowie verantwortlichen Spediteur an. Zweiterer hat mit einem fünfstelligen Bußgeld zu rechnen. Nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft Memmingen wurde eine Sicherheitsleistung von über 4.000 Euro gegen den Fahrer erhoben, welche er an Ort und Stelle begleichen musste. (APS Memmingen)
Anzeige
Wohnwagen aufgebrochen
BAD WÖRISHOFEN. Vermutlich in der Zeit von Samstagmittag bis Dienstag 25.07.2017 wurde ein Wohnwagen aufgebrochen, der am P&R Parkplatz Stadionring Bad Wörishofen abgestellt war. Aus dem Wohnwagen wurde mehrere Gebrauchsgegenstände wie eine Kabeltrommel, Werkzeug und die Gasflasche entwendet. Der Entwendungsschaden liegt bei 200 Euro, der Sachschaden ebenfalls bei 200 Euro. Hinweise auf den Täter richten sie bitte an die Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juli 2017
Manipulation an Firmentransporter
BUCHLOE. Zwischen vergangenem Mittwoch, 18.00 Uhr und Donnerstag, 19.15 Uhr, öffnete eine noch unbekannte Person in der Bachstraße an einem geparkten Firmenkleintransporter die Verschlussschraube des Kraftstofffilters. Als ein Mitarbeiter nichtsahnend losfuhr, verschmutzte er auf einer Länge von ca. neun Kilometern die Fahrbahn. Der Sachschaden beträgt 300 Euro, die Höhe der Straßenreinigungskosten steht noch nicht fest. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Gesuchter Mann konnte am Dachboden festgenommen werden
PFRONTEN. Ein mit Haftbefehl gesuchter 47-jähriger Mann konnte am Montagabend in einem Wohnhaus in Pfronten-Steinach im Dachboden aufgefunden und festgenommen werden. Der Mann, der wegen einer Trunkenheitsfahrt nicht vor Gericht erschienen ist, wurde dem Amtsrichter vorgeführt und dieser ordnete eine Untersuchungshaft an. Der Mann wurde daraufhin in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert und wartet dort nun einen neuen Verhandlungstermin ab. (PSt Pfronten)
Anzeige
Unfall nach Vorfahrtsverstoß
FÜSSEN. Am vergangenen Dienstagabend kam es an der Anschlussstelle der A7 in Füssen zu einem Unfall nach einem Vorfahrtsverstoß. Touristen fuhren mit ihrem Mietwagen aus dem Norden kommend von der Autobahn, während ein 28-jähriger Roßhauptener mit seinem Audi auf der B310 in Richtung Pfronten fuhr. Als der chinesische Fahrzeugführer nach links auf die B310 einbiegen wollte, übersah er den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Audi und fuhr in die Kreuzung ein. Als er den Querverkehr doch noch feststellte war es schon zu spät. Der Audi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Mercedes der Asiaten. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 75.000 Euro. Gegen den 48-jährigen Unfallverursacher aus dem fernen Osten wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Er bezahlte bei der PI Füssen eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldbuße. (PI Füssen)
Anzeige
Auflieger scherte zu weit aus
RÜCKHOLZ. Am Montagabend fuhr ein rumänischer Berufskraftfahrer mit seinem Sattelzug auf der Hauptstraße in Rückholz und wollte nach rechts in die Ortsstraße abbiegen. Auf der Hauptstraße kam dem Sattelzug ein Pkw entgegen. Beim Rechtsabbiegen des Sattelzugs scherte das Heck des Lkw nach links aus und geriet auf die Gegenfahrbahn. Die entgegenkommende Pkw-Fahrerin versuchte noch nach rechts in eine Hauseinfahrt auszuweichen, doch es war bereits zu spät. Das linke Heck des Sattelaufliegers schleifte an der linken Fahrzeugseite des Pkws entlang. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro. Der Sattelzug blieb unbeschädigt. Für ein eingeleitetes Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren bezahlte der rumänische Berufskraftfahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe der zu erwartenden Geldbuße. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juli 2017
Pkw gerammt und das Weite gesucht
KEMPTEN. In den Abendstunden des Dienstages, 25.07.2017 zwischen 17:40 Uhr und 21.10 Uhr kam es im Bereich des Bahnhofplatzes zu einer Verkehrsunfallflucht mit erheblichem Sachschaden. Ein silberner VW Golf parkte in diesem Zeitraum auf einem der seitlichen Parkplätze am rechten Fahrbahnrand der Unterführung. Der unbekannte Unfallverursacher, welcher von der Bahnhofstraße kommend in Richtung Bahnhof fuhr, schrammte mit dessen rechter Fahrzeugseite die komplette linke Fahrzeugseite des VW Golf entlang. Das Zusammenstoßen beider Fahrzeuge war dabei so heftig, dass der geparkte Pkw nach rechts an den Bordstein gedrückt wurde und dessen linker Außenspiegel mehrere Meter nach vorne geschleudert wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder denen im Bereich des Bahnhofs ein stark beschädigtes Fahrzeug aufgefallen ist, werden gebeten sich unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten zu melden. (VPI Kempten)
Anzeige
Betrunken und mit falschen Papieren unterwegs
SONTHOFEN. Am Mittwoch gegen zwei Uhr wurde in der Hirnbeinstraße ein Fahrzeug kontrolliert. Dabei roch der 39-jährige Fahrer stark nach Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von knapp 0,6 Promille, was ihm ein Bußgeldverfahren mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot einbringen wird. Um sich auszuweisen legte der Mann zudem Totalfälschungen eines kroatischen Führerscheins und Personalausweises vor. Dies wurde jedoch von den Polizeibeamten erkannt. Auch der Versuch, seine Personalien mit eines ebenfalls gefälschten Reisepasses anzugeben, misslang. Die Papiere wurden sichergestellt. Bei der Durchsuchung des Mannes wurde ein echter Reisepass aufgefunden, welcher den Mann als serbischen Staatsangehörigen identifiziert. Die Stempel im Pass zeigten, dass er sich seit Anfang des Jahres in Deutschland aufhält und somit die zulässige Zeit überschritten hatte. (PI Sonthofen)
Anzeige
Internet Betrug
KEMPTEN. Ein 44 Jahre alter Oberallgäuer bestellte ein hochwertiges Gartenhaus über Ebay-Kleinanzeigen. Trotz zweier Teilzahlungen von rund 6.100 Euro wurde das Gartenhaus nicht geliefert. Die Nachforschungen ergaben, dass sich der 50 Jährige Verkäufer aus Niedersachsen im Frühjahr auf die Philippinen abgesetzt haben dürfte. Weitere Ermittlungen durch die Polizeiinspektion Kempten sind anhängig. (PI Kempten)

Dienstag, 25. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Juli 2017
Lkw drohte umzukippen
TUSSENHAUSEN. Am Montagmorgen befuhr ein 28-jähriger Lkw-Fahrer die Staatsstraße 2025 von Tussenhausen nach Zaisertshofen. Etwa ein Kilometer vor Zaisertshofen kam ihm ein anderer Lkw entgegen. Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite mussten beide Fahrzeuge an den Fahrbahnrand ausweichen. Der 28jährige Lkw-Lenker fuhr zu weit nach rechts, das Bankett brach und der Lkw landete im Straßengraben. Der im Straßengraben feststeckende Lkw drohte umzukippen und musste daher vom Abschleppdienst mit einem Autokran aus dem Graben gehoben werden. Am Lkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Die Schadenshöhe am Bankett ist noch nicht bekannt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Rauchentwicklung in einer Schreinerei
MINDELHEIM. Am Montag den 24.07.2017 kam es gegen 23.15 Uhr in einer Schreinerei in Westernach zu einer starken Rauchentwicklung. Da die Ursache dafür zunächst unklar war, wurden die umliegenden Feuerwehren alarmiert. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde die Ursache für die Rauchentwicklung schnell gefunden. Durch einen Bedienfehler an der Holzheizung wurde der Rauch nicht in den Kamin gezogen, sondern zog in den Innerraum. Bei dem Vorfall entstand weder Personen- noch Sachschaden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Mehrere Verstöße bei Verkehrskontrollen festgestellt
MEMMINGEN. Zwischen Montag und Dienstagmorgen stellte die Polizei bei Verkehrskontrollen drei Drogenverstöße und einen Verstoß nach dem Waffengesetz fest.
Am Dienstag, gegen 04.15 Uhr, wurde in der Augsburger Straße ein 18-jähriger Fahrradfahrer überprüft, der schlangenlinienfahrend und ohne Beleuchtung unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrradfahrer deutlich alkoholisiert war und drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte, die sich bei der weiteren Überprüfung bestätigten.
Am Montag, gegen 23.45 Uhr, wurde ein 19-jähriger Autofahrer am Schrannenplatz kontrolliert, bei dem ebenfalls drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt wurden. Ein Drogenschnelltest ergab auch hier den Hinweis auf Drogenbeeinflussung. Der Mann wurde bereits vor einigen Tagen wegen eines gleichgelagerten Verstoßes auffällig.
Bei einer weiteren Verkehrskontrolle am Montag, gegen 11.20 Uhr, in der Schlachthofstraße wurde ein 23-jähriger Pkw-Führer kontrolliert. Auch bei diesem wurde Drogenbeeinflussung festgestellt.
Bei einer Verkehrskontrolle am Dienstagmorgen, gegen 00.50 Uhr, in der Lindenbadstraße wurde bei einem 22-Jährigen ein verbotenes Messer festgestellt, welches er griffbereit mit sich führte. Ihn erwartet eine Anzeige nach dem Waffengesetz. (PI Memmingen)
Anzeige
Körperverletzung
KETTERSHAUSEN. Nachdem am Montagabend ein Streit zwischen zwei 23-jährigen Männern zu einer Körperverletzung eskalierte, wurde die Polizei gerufen. Da einer der Beteiligten nicht nur gegenüber seinem Kontrahenten sondern auch gegenüber der Polizei und einem Nachbarn immer aggressiver wurde, musste er in Gewahrsam genommen werden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juli 2017
Bettler gibt sich als Postbote aus
KAUFBEUREN. Am Montagmittag meldete eine Anwohnerin der Augsburger Straße der Polizei Kaufbeuren eine Bettelmasche. Demnach klingelte soeben ein südländischer Bettler mit einem Kind bei ihr an der Haustüre und gab sich als Postbote aus. Der Mann äußerte wiederholt ein Paket zustellen zu wollen und forderte die 85-jährige Hausbewohnerin vehement dazu auf, die Türe zu öffnen. Die 85-Jährige erkannte jedoch geistesgegenwärtig die Täuschung und ging nicht auf die Forderung ein. Schließlich ging der Bettler wutentbrannt und lauthals schimpfend davon. Das Kind übergab er ein Stück weiter an eine Frau. Hierbei handelte es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um seine Komplizin. Die Polizei Kaufbeuren empfiehlt an dieser Stelle noch einmal, solchen zumeist organisierten Bettlern nicht die Haustüre zu öffnen und sie auf keinen Fall ins Haus zu lassen. In der Vergangenheit wurden auch Fälle bekannt, bei denen die Hausbewohner von Bettlern an der Haustüre durch ein Gespräch abgelenkt wurden, während sich ein Mittäter von hinten in den Garten schlich, um etwas zu entwenden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten
PFORZEN. Am 24.07.2017 kam es um die Mittagszeit bei Leinau zu einem Verkehrsunfall, in dessen Folge zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 36-jähriger Mann wollte mit seinem Pkw von dem Petersruhweg auf die Neugablonzer Straße einfahren. Hierbei übersah er einen 68-jährigen Mann, welcher mit seinem Fahrzeug die Neugablonzer Straße in Fahrtrichtung Neugablonz befuhr und den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Beide Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, der Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro. (PI-Kaufbeuren)
Anzeige
Zwei Fahrten unter Drogeneinwirkung unterbunden
BUCHLOE/JENGEN. Sonntagnachmittag hielten Streifenbeamte in Buchloe eine 22-jährige Pkw-Lenkerin an. Bei der Verkehrskontrolle ergaben sich Hinweise auf Alkohol und Betäubungsmittelkonsum. Für die junge Frau war die Fahrt somit beendet. Am Sonntagabend zeigte ein 30-jähriger Pkw-Fahrer in Jengen bei einer Verkehrskontrolle ebenfalls drogenspezifische Auffälligkeiten. Auch hier endete der Vortest mit einem positiven Ergebnis. Der Mann musste das Fahrzeug stehen lassen. Beide Verkehrssünder müssen nun mit einem empfindlichen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Auffahrunfall mit einem Leichtverletzten
MARKTOBERDORF. Leichte Verletzungen zog sich gestern Nachmittag ein 73-jähriger Pkw-Fahrer zu. Der Mann wollte von der Johann-Georg-Fendt-Straße nach rechts in die Brückenstraße einbiegen. Verkehrsbedingt musste er anhalten. Ein 27-jähriger Fahrer eines Kleintransporters reagierte zu spät und fuhr dem haltenden Pkw auf. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
BIESSENHOFEN. Leichte Verletzungen zogen sich gestern Abend eine 18-jährige Pkw-Fahrerin sowie ihr 19-jähriger Beifahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Hörmannshofen und Bernbach zu. Die in Richtung Bernbach fahrende Pkw-Fahrerin geriet aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Straße ins Schleudern und kam anschließend von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Dabei zogen sich die Fahrerin und ihr Beifahrer leichte Verletzungen zu. Beide wurden mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Juli 2017
Körperverletzung
BURGBERG. In der Nacht zum Sonntag kam es gegen 01 Uhr auf dem Burgberger Dorffest zu einer Schlägerei, in die zehn Personen im Alter zwischen 20 und 37 Jahren verwickelt waren. Zumindest zwei Personen erlitten leichte Verletzungen, die ärztlich behandelt werden mussten. Aufgrund der erheblichen Alkoholisierung der Leute konnte der genaue Hergang der Auseinandersetzung noch nicht ermittelt werden. Die Polizei bittet deshalb Zeugen des Vorfalls sich unter der Telefonnummer 08321-6635-0 zu melden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag wollte eine 58-jährige Pkw Fahrerin an der Ampel in der Östlichen Alpenstraße von der Geradeausspur auf die Linksabbiegerspur wechseln. Um das gewünschte Zielzu erreichen fuhr sie ein Stück zurück und übersah dabei einen von hinten angefahren kommenden 43-jährigen Pkw-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Schaden von 400 Euro entstand. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag befuhr eine 48-jährige Pkw-Fahrerin die Theodor-Aufsberg-Straße in Fahrtrichtung Rieden. An der Abfahrt der B 19 blieb sie stehen, um ein vorfahrtsberechtigtes Auto durchfahren zu lassen. Das hinter diesem Fahrzeug noch ein zweites folgte übersah sie aber und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Ehrlicher Finder gibt Geldbörse ab
OBERSTDORF. Ein ehrlicher 47-jähriger Finder gab gestern Mittag bei der Polizei einen aufgefunden Geldbeutel ab. In dem Geldbeutel befand sich einen größere Menge an Bargeld. Auf den ihm zustehenden Finderlohn verzichtete der Finder zudem. Der Verlierer traf kurze Zeit später auf der Polizei ein und konnte diesen wieder in Empfang nehmen. (PI Oberstdorf)

Montag, 24. Juli 2017

Oberstdorf: Abstieg von der Mindelheimer Hütte - Bergsturz endet tödlich

Oberstdorf: Abstieg von der Mindelheimer Hütte - Bergsturz endet tödlich
Foto: pixabay
Ein Bergwanderer ist gestern auf dem Krumbacher Höhenweg abgestürzt und zog sich tödliche Verletzungen zu. Der Mann befand mit mehreren Bekannten im Abstieg von der Mindelheimer Hütte auf dem Krumbacher Höhenweg. Gegen 11 Uhr rutschte der Wanderer auf feuchtem Untergrund ab, stürzte einen Hang hinab und blieb nach etwa 150 Metern liegen. Seine Begleiter wählten sofort den Notruf. Die Bergwacht Oberstdorf rückte mit 12 Mann aus und der Rettungshubschrauber flog an. 
Anzeige
Der abgestürzte 53-Jährige erlag noch an der Absturzstelle seinen schweren Verletzungen. Zur Betreuung der Begleiter und der Angehörigen waren Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams (KIT) im Einsatz. Die Ermittlungen zum Unglückshergang übernahmen die Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West. Ein Polizeihubschrauber war zur Bergung im Einsatz. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Bundespolizeidirektion München: Migration auf Güterzügen steigt wieder an

Bundespolizeidirektion München: Migration auf Güterzügen steigt wieder an
Bild: Polizei
München (ots) - Trotz umfangreicher Maßnahmen der Bundespolizei im Bereich der Bahnanlagen bei Rosenheim kommen derzeit wieder vermehrt Migranten, die illegal auf Güterzügen über Italien und Österreich einreisen, in Münchner Güterbahnhöfen an. Waren es im Jahr 2016 von Oktober bis Dezember insgesamt 256 Migranten, die von der Münchner Bundespolizei, vorwiegend am Güterbahnhof Ost und Rangierbahnhof Nord, aufgegriffen wurden, nimmt die Zahl der Aufgriffe, nach einer Abschwächung im Winter und Frühjahr, seit rund sieben Wochen wieder deutlich zu. 
Anzeige
Im Juni waren 58 und bis zum 23. Juli insgesamt 46 Menschen festgestellt worden. Damit erhöht sich die Zahl der Personen, die auf solch lebensgefährliche Weise 2017 bis nach München gelangten auf 206! Der jüngste Fall war am Sonntagmorgen (23. Juli) gemeldet worden. Auf einem Sattelauflieger des Güterzuges 42146 aus Verona hatten Bedienstete der Deutschen Bahn bei der Einfahrt gegen 09:35 Uhr mehrere Personen am Rangierbahnhof Nord wahrgenommen. Bei einer Absuche konnten alarmierte Kräfte der Bundespolizei wenig später sechs Menschen aufgreifen. Unter zwei Männern und zwei Frauen aus der Elfenbeinküste sowie einem Mann aus Guinea befand sich auch ein dreijähriges Kleinkind.
Anzeige

Steenfelde: Verkehrsunfall - Person eingeklemmt

Steenfelde: Verkehrsunfall - Person eingeklemmt
Foto: Feuerwehr Leer
Steenfelde (ots) - Am Montagmorgen ist es im Kreuzungsbereich der B70 und der Königsstraße in Steenfelde zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Zwei PKW waren kollidiert. Eine Person wurde eingeklemmt. Ersthelfer kümmerten sich sofort um die Unfallbeteiligten und setzten den Notruf ab. Neben Rettungsdienst und Notarzt wurden auch die Feuerwehren aus Steenfelde und Flachsmeer, sowie ein weiteres Rettungsgerät aus Ihrhove alarmiert. Wenige Minuten nach dem Notruf waren erste Kräfte vor Ort. Eine 39-jährige Frau aus Westoverledingen war noch in ihrem Wagen eingeklemmt. 
Anzeige
Foto: Feuerwehr Leer
Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde in Absprache mit dem Notarzt das Dach des Fahrzeuges abgetrennt und die Frau schonend mit einem Spineboard nach oben heraus gerettet. Die 39-jährige und ihr 4-jährigem Sohn wurden zum Glück nur leicht verletzt und durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des zweiten PKW, ein 31-jähriger aus Westoverledingen blieb unverletzt. Während der Rettungsmaßnahmen musste die Bundesstraße B70 zeitweise voll gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die beiden verunfallten Autos wurden abgeschleppt. Seitens der Feuerwehr waren rund 40 Kräfte vor Ort.
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juli 2017
Bierdiebstahl
TÜRKHEIM. Am späten Sonntagabend kam es zu einem Diebstahl in der Rastanlage bei der A96 bei Türkheim. Ein dunkelhäutiger Mann entwendete aus dem Kühlregal zwei Sixpack Bier und flüchtete zu Fuß, nachdem er vom Kassierer aufgefordert wurde, stehen zu bleiben. Zur gleichen Zeit befanden sich noch weitere Kunden im Verkaufsraum. Der Täter war ca. 25-30 Jahre alt, schlank, dunkelhäutig, hatte sehr kurze Haare und war mit einem grauen Pullover bekleidet. Er flüchtete über den Vorplatz der Tankstelle und verschwand. Hinweise zur Person des Täters oder zum Fluchtmittel bzw. Fluchtweg nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Streit um zu laute Musik endet in Körperverletzung
MARKT WALD. Am Nachmittag des 23.07.17 kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft in Markt Wald zu einer wechselseitigen Körperverletzung unter zwei Bewohnern. Ein 21-Jähriger aus Pakistan beschwerte sich bei seinem Zimmernachbarn, einem 26-jährigen Landsmann, über zu laute Musik. Dem 26-Jährigen gefiel das nicht und er schlug dem Beschwerdeführer mit der Faust ins Gesicht, sodass dieser eine Platzwunde erlitt. Der 21-Jährige schlug nun seinerseits zu und verletzte den 26-Jährigen, so dass dieser im Krankenhaus behandelt werden musste. Beide Personen erhalten nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Dame
ERKHEIM. Am Sonntag gegen 18.15 Uhr befuhr ein 61-jähriger Pkw-Fahrer die Ortsverbindung von Westerheim in Richtung Erkheim. An der Kreuzung mit der ST2011 wollte er in Richtung München geradeaus auf die Autobahn fahren. Dabei übersah er den von links kommenden, in Richtung Süden auf der St2011 fahrend 37-jährigen Fahrer eines Pkw. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde die 34-jährige Beifahrerin dieses Pkw leicht verletzt. Nach einer kurzen medizinischen Versorgung war jedoch bei ihr ein Transport ins Krankenhaus nicht erforderlich. Der 61-jährige Fahrer, welcher den Vorfahrtsberechtigten übersehen hatte, und seine 60-jährigen Begleiterin blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren durch den Aufprall nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN-BUXACH. Am Samstag, 22.07., abends, befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Pkw die Talstraße in Buxach in Richtung Buxheim. Eine ebenfalls 22-Jährige fuhr mit ihrem Pkw von links kommend in die Talstraße ein, ohne auf den vorfahrtsberechtigten Pkw zu achten. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin wurde um 180 Grad gedreht und kam mit den Vorderrädern im Straßengraben zum Liegen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Die Fahrerin des Pkw auf der Talstraße wurde leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 9.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Pkw-Brand
MEMMINGEN-AMENDINGEN. Am Freitagabend, 21.07., stellte ein 46-Jähriger seinen Pkw auf dem Parkplatz vor einem Fitness-Studio ab und ging zum Trainieren. Nach wenigen Minuten wurde er von einem Besucher des Fitness-Studios darauf hingewiesen, dass sein aus dem Motorraum seines Pkw stark rauchen würde. Der 46-Jährige begab sich zu seinem Pkw und konnte nur noch feststellen, dass es aus der Motorhaube stark herausrauchte und brannte. Beim Eintreffen der Feuerwehr Memmingen stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2017
Handgreiflicher Streit in Gemeinschaftsunterkunft
PFRONTEN. Am Sonntagabend gerieten in einer Gemeinschaftsunterkunft ein 38-jähriger Pakistani und ein 43-jähriger Senegalese in einen handgreiflichen Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden beide Männer im Gesicht und am Hals leicht verletzt. Ein anderer Bewohner griff ein und trennte die beiden streitenden Männer. Zur Versorgung der Verletzten wurde ein Rettungswagen angefordert. Warum es zu dem heftigen Streit kam ist bislang unbekannt. Wegen den gegenseitigen Körperverletzungen wurden weitere Ermittlungen von der Polizei Pfronten aufgenommen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Radfahrerin stürzt
HALBLECH. Am Sonntagmittag kam es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrräder. Ein 66-jähriger Ostallgäuer fuhr mit seinem Herrenrad vor einer 61-jährigen Urlauberin. Der Vorausfahrende wollte nach rechts abbiegen. Dies erkannte die dahinter fahrende Fahrradfahrerin zu spät und fuhr auf den abbiegenden Radfahrer auf. Dadurch kam sie zu Sturz und zog sich eine Platzwunde am Kopf und eine Gehirnerschütterung zu. Der abbiegende Fahrradfahrer blieb unverletzt. Die Radfahrerin kam mit einem Rettungswagen in ein nahe liegendes Krankenhaus. Es entstand kein Sachschaden. Zum Glück trug die Radfahrerin einen Helm, welcher wohl schlimmere Verletzungen verhinderte. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht am Kögel – Zeugenaufruf
EISENBERG. Zwischen Samstag, 22.07.2017, 17:30 Uhr, und Sonntag, 23.07.2017, 18:00 Uhr, wurde am Kögel in Eisenberg ein schwarzer 3er BMW durch einen Unbekannten angefahren. Hierdurch wurde die Stoßstange des BMW eingedrückt und zerkratzt, wodurch dem 21-jährigen Geschädigten ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro entstanden ist. Der Unfallverursacher ist flüchtig. Sachdienliche Hinweise werden von der PI Füssen unter Tel. 08362/9123-0 entgegengenommen. (PI Füssen)
Anzeige
Radsturz im Halblechtal
HALBLECH. Am Sonntag, 23.07.2017, fuhr ein 22-jähriger Radfahrer mit seinem Pedelec (E-Bike) auf der Forststraße in Richtung Kenzenhütte. Vermutlich stürzte der Radler alleinbeteiligt in einen Tümpel, welcher sich neben dem Fahrweg befand. Ein vorbeikommender Zeuge fand den gestürzten Fahrradfahrer komplett durchnässt neben der Fahrbahn. Als der junge Mann trotz alledem weiterfahren wollte, kontaktierte der Zeuge den Rettungsdienst. Dies stellte sich als völlig richtig heraus, da der verletzte Radfahrer später mit schweren Verletzungen ins Klinikum Kempten geflogen wurde. Die Kopfverletzungen wären vermutlich weniger dramatisch gewesen, wenn der Gestürzte einen Fahrradhelm getragen hätte. Der genaue Unfallhergang konnte derzeit nicht geklärt werden. Am Pedelec des Verletzten entstand kein Sachschaden. (PI Füssen)

Sonntag, 23. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Juli 2017 
Folgenreiche Fahrt mit dem Fahrrad
MINDELHEIM. Am Freitag, 21.07.17 gegen 16.30 Uhr befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Fahrrad den Radweg, welcher parallel zur Bad Wörishofer Straße verläuft, in nördliche Fahrtrichtung. Auf Höhe der Bahnunterführung prallte er mit voller Wucht gegen das Standrohr eines Verkehrszeichens, so dass dieses beschädigt wurde. Das Fahrrad zerbrach hierbei in zwei Teile und der Radler zog sich solch schwere Verletzungen zu, dass mit er mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Mindelheim eingeliefert werden musste. Bei der Unfallaufnahme wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen und ein Test ergab einen Wert, welcher auch für Fahrradfahrer strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Die Alkoholisierung des Mannes dürfte auch die Ursache für den Unfall gewesen sein, da ein Zeuge angab, dass der Mann ohne jegliche Fremdbeteiligung gegen das Verkehrszeichen fuhr. Dem Radfahrer, welcher keinen Helm trug, wurde eine Blutentnahme entnommen. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400,- Euro. (PI Mindelheim).
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
MINDELHEIM. Am Freitag, 21.07.2017, gegen 12.15 Uhr, ereignete auf der Krumbacher Straße ein Verkehrsunfall. Die Ampel für den stadteinwärts fahrenden Verkehr zeigte Rotlicht. Nachdem der erste heranfahrende Pkw hielt, hielt auch der dann folgende Pkw zunächst an. Obwohl die Ampel weiter Rotlicht zeigte, fuhr die 35-jährige Fahrerin des hinteren Pkw an und auf das davor stehende Fahrzeug auf. Die Frau in dem stehenden Pkw wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam mit dem Krankentransportwagen zur Behandlung in einen Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500,- Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Hinweispfähle verbrannt
SONTHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden am südlichen Weiher von Attenhausen insgesamt sechs Holzpfähle samt Hinweisschild herausgerissen und verbrannt. Die verbrannten Gegenstände befanden sich am Nordufer an einem Zugang zu einem Privatgelände. Darüber hinaus klagte der Eigentümer des Weihers, dass es in der Vergangenheit zu massiven Sachbeschädigungen entlang des Weiherweges kam, um dort parken zu können. Wer hier Hinweise zu dem oder den Täter/-n geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Mindelheim in Verbindung zu setzen, Tel. 08261/76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Körperverletzung
TÜRKHEIM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es bei einer Feier in der Türkheimer Innenstadt zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gästen. Im Laufe dieser Auseinandersetzung verpasste ein bisher unbekannter Täter seinem 25-jährigen Widersacher aus Kaufbeuren eine so heftige Kopfnuss, dass dieser einen Bruch des Nasenbeins erlitt. Der junge Mann wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion in Bad Wörishofen zu melden (08247/96800). (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Juli 2017 
Ruhestörung beendet
KAUFBEUREN. Mehrfach gingen am Samstagabend Anrufe bei der Polizei Kaufbeuren ein, dass auf einer Geburtstagsfeier zu laute Musik herrschte und die Gäste herumgrölten. Nachdem die Beamten zum 3. Mal anrücken mussten und der Gastgeber sich nicht in der Lage sah die Gäste zu beruhigen, wurde die Musikanlage sichergestellt. Dem Verantwortlichen erwartet nun ein Bußgeld. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schwerer Motorradunfall auf der B16
BIESSENHOFEN. Samstagabend kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B 16, ein Motorradfahrer wurde dabei schwer verletzt. Der 40-jährige Motorradfahrer fuhr in Fahrtrichtung Marktoberdorf, als ein 82-jähriger Pkw-Lenker von der B12 abfahren wollte. Der Pkw nahm dem Kradfahrer, vermutlich da er ihn übersehen hatte, die Vorfahrt. Das Motorrad fuhr frontal in den Pkw. Der Motorradfahrer wurde vor Ort erstversorgt und anschließend mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen, ins Klinikum Kaufbeuren gebracht. Insgesamt entstand Sachschaden von geschätzten 13.000,- Euro. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juli 2017 
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Samstag gegen 12.00 Uhr parkte ein 46-Jähriger seinen Pkw in der Bahnhofstraße und stieg aus. Eine 82-Jährige parkte zwei Parkplätze dahinter. Als der Parkplatz zwischen den Fahrzeugen frei wird, will die Fahrerin aufschließen. Sie übersieht dabei jedoch einen von hinten kommenden 53-Jährigen, der in diesen Parkplatz einfahren will. Die Fahrerin touchiert den einparkenden Pkw leicht am rechten vorderen Radkasten, erschrickt darüber derart, dass sie das Gaspedal mit dem Bremspedal verwechselt und nach vorne schießt. Hierdurch gerät sie nach rechts, wo sie schließlich zwischen dem geparkten Pkw des 46-Jährigen und der Schaufensterscheibe eines Geschäftes zum Stehen kommt. Der 46-Jährige, der neben seinem Pkw stehen geblieben war, konnte sich durch einen beherzten Sprung in Sicherheit bringen, verletzte sich jedoch dabei leicht. Die Schaufensterscheibe ging durch den Aufprall zu Bruch. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 38.000,- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
DIETMANNSRIED. Am 21.07.17 gegen 07.10 Uhr befuhr der Fahrer eines Citroen-Pritschenwagens die Staatsstraße 2377 von Dietmannsried kommend in Richtung Probstried. Ein entgegenkommender weißer Iveco Daily fuhr zu weit links, so dass es im Begegnungsverkehr zum Zusammenstoß der jeweiligen linken Außenspiegel kam. Der Unfallverursacher fuhr in Richtung Dietmannsried weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 300.- Euro zu kümmern. Am unfallverursachenden Fahrzeug müsste die schwarze Kunststoffverkleidung des linken Außenspiegels fehlen, da diese an der Unfallstelle zurückblieb. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
KEMPTEN. Am Donnerstag wurde in der Zeit zwischen 11:00 und 17:30 Uhr ein im Parkhaus in der Kronenstraße in Kempten abgestellter weißer Pkw Fiat Punto durch einen bis dato unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Am Fiat wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500,-. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Samstag, 22. Juli 2017

Babenhausen: Kind unbeaufsichtigt im Fahrzeug gelassen - 50 Grad gemessen

Babenhausen: Kind unbeaufsichtigt im Fahrzeug gelassen - 50 Grad gemessen
Bild: pixabay
Am Freitag dem 21.07.2017 gegen 15:00 Uhr wurde durch eine Zeugin in der Stadtgasse in Babenhausen ein Kind alleine im Pkw festgestellt. Es wurden sowohl die Polizei und die Feuerwehr zur Einsatzörtlichkeit alarmiert. Das zweijährige Kind war für längere Zeit unbeaufsichtigt im Fahrzeug gewesen. Nachdem die Eltern zu den Einsatzkräften stießen, konnte das Kind vom Rettungsdienst versorgt werden. Es wurde vorsorglich ins Klinikum Memmingen gebracht. 
Anzeige
Durch die Feuerwehr wurde eine Temperatur von ca. 50 Grad im Fahrzeuginneren gemessen. Die Polizei möchte aus gegebene Anlass darauf hinweisen, Kinder nicht unbeaufsichtigt im Fahrzeug zu lassen. Bei warmen Außentemperaturen kann es durch die Sonneneinstrahlung zu erheblichen Temperaturen im Inneren des Fahrzeugs kommen, die zu einer Schädigung des Kindes führen kann. (PI Memmingen)
Anzeige

Holzgünz / A96: 18-jähriger Pkw-Fahrer überschlägt sich mehrfach - Unfallverursacher flüchtig

Holzgünz / A96: 18-jähriger Pkw-Fahrer überschlägt sich mehrfach - Unfallverursacher flüchtig
Symbolfoto
Vier Verletzte forderte gestern Nachmittag ein Verkehrsunfall auf der A96 bei Holzgünz. Ein 18-Jähriger aus Augsburg fuhr gegen 15 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Erkheim und Holzgünz in Richtung Lindau, als er von einem - vermutlich silbernen Kleinwagen - überholt wurde. Der Fahrer des Kleinwagens zog nach dem Überholvorgang viel zu früh wieder auf den rechten Fahrstreifen und schnitt dabei den dort fahrenden 18-Jährigen. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, nach rechts ausweichen und kam nach einer anschließenden Gegenlenkung ins Schleudern. 
Anzeige
Der Pkw, der mit insgesamt vier Personen besetzt war, kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Böschungsbereich mehrfach und kam schließlich auf dem rechten Fahrstreifen, auf dem Dach liegend, zum Stillstand. Der 18-jährige Fahrer, ein 25-jähriger Beifahrer und zwei Frauen im Alter von 17 und 19 Jahren wurden mit mittelschweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr aus Erkheim barg den total beschädigten Pkw und beseitigte die ausgelaufenen Betriebsstoffe. 
Anzeige
Der Verkehr konnte über den linken Fahrstreifen vorbeigeleitet werden. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es dennoch zu einem Rückstau auf der A96. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro. Der Unfallverursacher flüchtete. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331-100311 zu melden. (APS Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Juli 2017 
Brand eines Pkws
MEMMINGEN. Am 21.07.2017 gegen 07:20 Uhr wurde ein brennender Pkw in der Kiryat-Shmona-Straße in Memmingen mitgeteilt. Der Fahrer stellte sein Fahrzeug auf einem Parkplatz ab. Kurz darauf wurde er von Zeugen angesprochen, dass es aus seinem Fahrzeug rauchen würde. Bei Eintreffen der Polizei stand der Motorblock des Fahrzeugs bereits in Vollbrand. Die Brandursache ist bislang ungeklärt, eine Fremdeinwirkung durch Dritte ist jedoch ausgeschlossen. Es entstand ein Totalschaden am Fahrzeug in Höhe von ca. 30 000 Euro. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Memmingen gelöscht. (PI Memmingen)
Anzeige
Kind unbeaufsichtigt im Fahrzeug gelassen
BABENHAUSEN. Am 21.07.2017 gegen 15:00 Uhr wurde durch eine Zeugin in der Stadtgasse in Babenhausen ein Kind alleine im Pkw festgestellt. Es wurden sowohl die Polizei und die Feuerwehr zur Einsatzörtlichkeit alarmiert. Das zweijährige Kind war für längere Zeit unbeaufsichtigt im Fahrzeug gewesen. Nachdem die Eltern zu den Einsatzkräften stießen, konnte das Kind vom Rettungsdienst versorgt werden. Es wurde vorsorglich ins Klinikum Memmingen gebracht. Durch die Feuerwehr wurde eine Temperatur von ca. 50 Grad im Fahrzeuginneren gemessen. Die Polizei möchte aus gegebene Anlass darauf hinweisen, Kinder nicht unbeaufsichtigt im Fahrzeug zu lassen. Bei warmen Außentemperaturen kann es durch die Sonneneinstrahlung zu erheblichen Temperaturen im Inneren des Fahrzeugs kommen, die zu einer Schädigung des Kindes führen kann. (PI Memmingen)
Anzeige
18-jähriger Pkw-Fahrer überschlägt sich auf A96 mehrfach - Unfallverursacher flüchtig - Zeugen gesucht!
HOLZGÜNZ. Vier Verletzte forderte gestern Nachmittag ein Verkehrsunfall auf der A 96 bei Holzgünz. Ein 18-Jähriger aus Augsburg fuhr gegen 15 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen zwischen den Anschlussstellen Erkheim und Holzgünz in Richtung Lindau, als er von einem - vermutlich silbernen Kleinwagen - überholt wurde. Der Fahrer des Kleinwagens zog nach dem Überholvorgang viel zu früh wieder auf den rechten Fahrstreifen und schnitt dabei den dort fahrenden 18-Jährigen. Dieser musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, nach rechts ausweichen und kam nach einer anschließenden Gegenlenkung ins Schleudern. Der Pkw, der mit insgesamt vier Personen besetzt war, kam daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich im Böschungsbereich mehrfach und kam schließlich auf dem rechten Fahrstreifen, auf dem Dach liegend, zum Stillstand. Der 18-jährige Fahrer, ein 25-jähriger Beifahrer und zwei Frauen im Alter von 17 und 19 Jahren wurden mit mittelschweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die Freiwillige Feuerwehr aus Erkheim barg den total beschädigten Pkw und beseitigte die ausgelaufenen Betriebsstoffe. Der Verkehr konnte über den linken Fahrstreifen vorbeigeleitet werden. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es dennoch zu einem Rückstau auf der A 96. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro. Der Unfallverursacher flüchtete. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331-100311 zu melden. (APS Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Juli 2017 
Verkehrsunfall
PFORZEN. Am 21.07.2017, um 06:45 Uhr, ereignete sich auf der B16, zwischen Kaufbeuren und Pforzen ein Verkehrsunfall. Eine 22-jährige Fahrzeuglenkerin verlor hierbei alleinbeteiligt die Kontrolle über ihren Pkw, kam von der Straße ab, überfuhr eine Wiese und blieb zwischen zwei Bäumen stecken. Die Fahrzeuglenkerin wurde hierdurch leicht verletzt. Am Unfallfahrzeug ist ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auffahrunfall
UNTERTHINGAU. Am späten Freitagvormittag kam es in der Marktoberdorfer Straße zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 67-jährige Pkw-Lenkerin musste verkehrsbedingt halten. Der hinter ihr fahrende Rollerfahrer stürzte beim Abbremsen und rutschte hierbei mit seinem Roller in den wartenden Pkw der 67-Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt 2.250,- Euro. Der Rollerfahrer wurde durch den Sturz leicht verletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BIESSENHOFEN. Am Freitagnachmittag befuhr ein 21-jähriger Pkw-Lenker die Ebenhofener Straße Orts einwärts und wollte wenden. Er fuhr hierzu nach rechts in die Jahnstraße ein und fuhr schließlich nach dem Wenden wieder zurück in die Ebenhofener Straße. Der 21-Jährige hatte hierbei nicht auf den nachfolgenden Verkehr geachtet, sodass es zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Verkehrsteilnehmer kam. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 4.000,- Euro. Personen wurden keine verletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall ohne Verletzte am Alpsee
SCHWANGAU. Am Freitagvormittag hat sich kurz nach zehn Uhr auf der Alpseestraße auf Höhe des Schlössermuseums ein Verkehrsunfall ohne Verletzte ereignet. Ein Müll-Lkw hielt auf der linken Fahrbahnseite an, um rückwärts in eine Einfahrt einzuscheren. Ein hinter ihm fahrender Pkw-Lenker schätzte die Lage falsch ein und wollte den Müllwagen rechts überholen. Zur gleichen Zeit fuhr der Lkw-Fahrer aber nach hinten, beide Fahrzeuge kollidierten im Heckbereich. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden von mindestens 10.000,- Euro. Beide Fahrer müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Juli 2017

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Juli 2017 
Rauschgiftfund
SONTHOFEN. In der Nacht zum Samstag wurde ein 31-jähriger Radfahrer durch eine Polizeistreife kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurden bei dem Mann Betäubungsmittel aufgefunden. Eine daraufhin durchgeführte Wohnungsdurchsuchung führt zum Auffinden von weiteren Betäubungsmitteln und Gerätschaften zum Konsum der selbigen. Gegen den Mann wurde Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz erstattet. (PI Sonthofen)
Anzeige
Streitigkeit endet in Gewahrsam
KEMPTEN. Am vergangenen Abend gerieten drei junge männliche Asylbewerber in Streit mit einer Gruppe türkischer Staatsangehöriger. In Folge des Streits bewaffneten sich die drei jungen Männer mit Holzlatten, zu Körperverletzungen kam es jedoch nicht. Im Rahmen der Fahndung konnten die jungen Männer angetroffen werden. Hier verhielten sie sich unkooperativ und aggressiv. Zudem waren sie sichtlich alkoholisiert. Die restliche Nacht verbrachten die Männer in Gewahrsam der Polizei. (PI Kempten)
Anzeige
Einbruch in Supermarkt
OBERSTAUFEN. Am Samstag, kurz nach 03.00 Uhr, brach ein unbekannter Täter in einen Supermarkt in der Lindauer Straße ein. Der Täter entfernte das Gitter eines Kellerschachtes auf der Rückseite des Gebäudes und hebelte ein Fenster auf. Da der Täter beim Betreten des Gebäudes einen Alarm auslöste, flüchtete er ohne Beute. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 250,- Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. (PSt Oberstaufen)