Samstag, 31. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Dezember 2016
Unfallflucht – Zeugenaufruf
MEMMINGEN. Am 30.12.2016 kam es um 07:30 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße Buxheim - Hart zu einem Streifzusammenstoß zwischen zwei Pkw. Der vermeintliche Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter. Am Pkw des Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen Kleinwagen handeln. Mehr ist hierzu nicht bekannt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331-1000 um sachdienliche Hinweise. (PI Memmingen)
Anzeige
Auffahrunfall
TÜRKHEIM. Am frühen Freitagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der ST2015, kurz vor der Autobahneinfahrt auf die A96. Eine 35-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Unterallgäu fuhr aufgrund Unachtsamkeit einem vor ihr fahrenden Pkw auf. An beiden Fahrzeugen entstand ein leichter Sachschaden. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt etwa 1000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betriebsunfall bei Baumfällarbeiten
STETTEN. Am 30.12.2016 kam es in den Nachmittagsstunden im Ortsteil Erisried während Baumfällarbeiten zu einem Betriebsunfall, bei dem ein 67- jähriger Unterallgäuer zwischen einen Baumstamm und seinen Traktor eingeklemmt wurde. Der 67- jährige erlitt hierbei schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Dezember 2016
Verkehrsunfall mit vier leicht verletzten Personen
BUCHING. Am 30.12.2016 ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei Pkw. Eine 54-jährige Frau aus München übersah beim Einbiegen in die Kreisstraße OAL 1 den vorfahrtsberechtigten kreuzenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Am Kia der Frau sowie am Ford des 58-jährigen Mannes aus Oberbayern entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt ca. 25 000 Euro und beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Oberbayer wurde vorsorglich im Krankenhaus Füssen stationär behandelt, die Unfallverursacherin sowie deren Beifahrerin konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw gegen Betonpfosten
PFORZEN/LEINAU. Am Abend des 30.12.2016 ereignete sich in Leinau in der Dorfstraße ein Verkehrsunfall. Dabei geriet ein 52-jähriger Fahrzeugführer aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve ins Rutschen. Er stieß frontal gegen einen Betonpfosten in einer angrenzenden Hofeinfahrt. Der Pkw-Lenker blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Am neuwertigen Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von 25.000,00 €. Der Sachschaden am beschädigten Betonpfosten sowie dem daneben befindlichen Gartenzaun beträgt etwa 1.500,00 €. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Pkw gegen Radfahrerin
KAUFBEUREN. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Augsburger Straße. Eine Radfahrerin überquerte die Augsburger Straße an der grünen Ampel und wurde, aufgrund der tiefstehenden Sonne, von einem Pkw Fahrer der vom Hochstadtweg nach rechts in die Augsburger Straße einfahren wollte, übersehen. Durch den Zusammenstoß erlitt die Radfahrerin leichte Verletzungen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Tätlicher Angriff gegen eine Autofahrerin
KAUFBEUREN. Am Donnerstagnachmittag, gegen 17 Uhr, entwickelte sich im Antoniwalder Weg in Neugablonz ein Streit im Straßenverkehr zwischen einer 52 jährigen Frau aus Kaufbeuren und drei anderen Frauen. Im Laufe dieses Streites wurde die Geschädigte von einer der unbekannten Frauen bedroht und auch tätlich angegriffen. Die Angreiferin war in Begleitung von zwei weiteren Frauen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Kaufbeuren zu melden unter der Telefonnummer 08341/9330. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Dezember 2016
Körperverletzung
SONTHOFEN. Am Freitagabend kam es in einem Asylbewerberheim zu einer Auseinandersetzung. Zwei alkoholisierte Asylbewerber aus Eritrea und Syrien gerieten derart aneinander, dass im weiteren Verlauf einer der beiden mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen wurde – die Verletzungen sind nach bisherigem Stand glücklicherweise nicht schwerwiegend. Die Ursache der Auseinandersetzung, die zunächst verbal und mit Fäusten verlief, wird versucht im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens zu klären. Ein Asylbewerber verhielt sich zudem noch so aggressiv, dass er die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen mußte. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr
KEMPTEN. Am frühen Samstagmorgen warf ein bislang unbekannter Täter eine Mülltonne in der Königstraße in Kempten direkt vor einen fahrenden Pkw, welcher in Richtung ZUM unterwegs war. Da der Pkw – Führer der Mülltonne nicht mehr ausweichen konnte, kam es zum Zusammenstoß. Hierbei entstand ein Sachschaden an dem Pkw in Höhe von ca. 1000 Euro. Der unbekannte Täter flüchtete mit zwei weiteren Personen vom Tatort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Kempten unter der 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Widerstand gegen Polizeibeamte
KEMPTEN. In der Nacht zu Silvester wurden Beamte der Polizei Kempten zu einer Diskothek im Stadtgebiet gerufen, da sich dort mehrere Personen trotz Hausverbot Zutritt verschaffen wollten. Bei der Aufnahme des Sachverhalts wurden die Polizeibeamten von mehreren Personen aggressiv angegangen, weshalb diese einen Platzverweis ausgesprochen bekamen. Da ein 35 jähriger Mann dem Platzverweis nicht nachkam und zudem seine Personalien nicht angeben wollte, musste er mit Unterstützung weiterer Streifen auf die Dienststelle verbracht werden. Hierbei wehrte er sich. Zudem wurde ein Polizeibeamter von der Person beleidigt und bedroht. Auf der Dienststelle konnten letztendlich die Personalien des alkoholisierten Mannes aufgenommen werden. Diesen erwarten nun mehrere Anzeigen. (PI Kempten)

Jengum: Pferdetransporter prallt gegen Baum - Hankens-Witwe am Steuer

Jengum: Pferdetransporter prallt gegen Baum - Hankens-Witwe am Steuer
Foto: Feuerwehr Leer
Jemgum (ots) - Auf der Hofstraße in Jemgum hat sich am Samstagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall ereignet bei dem die 56-jährige Fahrerin eines Kleinlasters eingeklemmt und verletzt wurde. Der Pferdetransporter war am Ortsausgang von Jemgum (in Fahrtrichtung Midlum) aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal mit einem Baum kollidiert. Ersthelfer waren sofort zur Stelle und kümmerten sich um die eingeklemmte aber ansprechbare Fahrerin und alarmierten die Rettungskräfte. Feuerwehr und Rettungsdienst waren dann wenige Minuten später vor Ort. 
Anzeige
Die Einsatzkräfte mussten mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät die Fahrertür öffnen. Die 56-jährige Frau aus Filsum konnte dann ohne weiteren technischen Einsatz befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Sie wurde zur weiteren Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen oder Tiere befanden sich nicht im Fahrzeug. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle bis nach Abschluss der Bergungsarbeiten weiter ab. Für die Reinigung der u.a. mit Öl und Betriebsstoffen verschmutzen Fahrbahn wurde eine Spezialfirma angefordert.
Redaktion: Nach Informationen verschiedener Media soll sich die Witwe des verstorbenen XXL-Friesen am Steuer gesessen haben.
Anzeige

Freitag, 30. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Dezember 2016
Einbrecher vor Ort festgenommen
MEMMINGEN. In der vergangenen Nacht, 29.12.2016 auf 30.12.2016, wurde in der Goldhoferstrasse in Memmingen ein Einbruch verübt. Der Täter überstieg zunächst einen Zaun, schob anschließend ein Rolltor hoch und gelangte so in das Gebäude. Zum Verhängnis wurde ihm allerdings der Umstand, dass er dabei einen Alarm auslöste. Die wenig später eintreffenden Polizeistreifen konnten den Einbrecher auf frischer Tat antreffen und festnehmen. Er war gerade dabei, eine Einkaufstasche mit Diebesgut zu befüllen. Die weitere Sachbearbeitung wurde noch in der Nacht durch den Kriminaldauerdienst übernommen. Beim Täter handelt es sich um einen 20-Jährigen aus dem Raum Memmingen, der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist. (KPI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
BAD WÖRISHOFEN. In den Morgenstunden gegen 03.30 Uhr ereignete sich am Bahnhofsplatz ein Verkehrsunfall bei dem eine 32-jährige Person verletzt wurde. Ein Pkw war dort gegen einen Baum geprallt. Da der Unfallhergang noch unklar ist, werden eventuelle Augenzeugen gebeten, sich bei der Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 zu melden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Feuerwehreinsatz
OTTOBEUREN. Am Donnerstagvormittag wurde die Feuerwehr zu einer Firma in der Egerländer Straße gerufen, da in einer Bearbeitungsmaschine für Präzisionsteile durch einen technischen Defekt eine Verpuffung ausgelöst wurde. Dadurch brannten Ölreste in einem Rohr. Die Feuerwehr Ottobeuren war mit ca. 25 Mann vor Ort und konnte eine Ausbreitung eines Feuers verhindern. Über die Höhe des Schadens konnten bislang keine Angaben gemacht werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verdächtige Wahrnehmung
MEMMINGEN. Am Donnerstagmorgen wurde in Steinheim in der Rotreiser Straße ein Pkw mit laufendem Motor und Warnblinkanlage an einer Kreuzung mitgeteilt. In dem Pkw wurde ein 21-jähriger Mann schlafend auf dem Fahrersitz angetroffen. Da zunächst angenommen wurde, dass es sich um einen medizinischen Notfall handelt, wurde ein Notarzt alarmiert. Es stellte sich jedoch kurz darauf heraus, dass der Mann knapp zwei Promille hatte und eingeschlafen war. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Dezember 2016
Randalierende Jugendliche
MARKTOBERDORF. Am Donnerstagabend gegen 23 Uhr randalierten fünf unbekannte Jugendliche in der Goethestraße. Die Jugendlichen haben insgesamt fünf Schneeleitpfosten herausgerissen und einen davon in einen Glascontainer geworfen. Ein Holzbalken wurde beschädigt, der Sachschaden beträgt ca. 50 Euro. Es ist zu vermuten, dass die fünf, noch unbekannten, Jugendlichen kurz vorher das Stadionrestaurant verließen. Es handelt sich laut Zeugen um zwei weibliche und drei männliche Personen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktoberdorf, Tel. 08342/96040. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige
Geschwindigkeitskontrolle
LAMERDINGEN. Erheblich zu schnell waren einige Pkw-Fahrer, die am Mittwochnachmittag in eine Laserkontrolle der Polizeiinspektion Buchloe gerieten, die auf der Strecke zwischen Langerringen und Lamerdingen stattfand. Spitzenreiter war dabei ein 47jähriger Buchloer, der mit 141 km/h statt der erlaubten 100 km/h gemessen wurde. Da sich die schweren Verkehrsunfälle meist außerhalb geschlossener Ortschaft ereignen und oft überhöhte Geschwindigkeit eine Rolle spielt, wird auch künftig die Geschwindigkeit auf den Landstraßen verstärkt überwacht werden. (PI Buchloe)

Gefälschte Schuhe gekauft
BUCHLOE. Auf ein Markenplagiat ist eine Frau aus Buchloe hereingefallen, die in einem Internetshop Lammfellstiefel der Marke UGG um 75 Prozent billiger als der Normalpreis erworben hat. Das Päckchen aus China wurde vom Zoll in Memmingen angehalten und die Frau darüber informiert, dass es sich beim Inhalt nicht um ein Originalprodukt sondern um eine Fälschung handelt. Die Frau ließ daraufhin das Päckchen wieder zurückgehen. Ob sie den mit Kreditkarte bezahlten Kaufpreis von knapp 90 Euro wieder zurück erhalten hat, ist bisher nicht bekannt. Die Polizei empfiehlt bei derartig günstigen Angeboten sehr vorsichtig zu sein und sich vor dem Kauf im Internet auch über den Webshop zu informieren. Infos zur Produktpiraterie befinden sich auch im Internet. (PI Buchloe)
Anzeige
Kamin fängt Feuer
RIEDEN AM FORGGENSEE. Am Donnerstag kam es in Rieden am Forggensee zu einem Brand. Gegen 09:15 Uhr fing der Kamin eines Einfamilienhauses Feuer. Eine aufmerksame Nachbarin beobachtete dies und gab dem Eigentümer Bescheid. Nach derzeitigen Kenntnisstand kamen Pechablagerungen im Endstück des Schornsteins in Brand. Die freiwillige Feuerwehr Rieden war im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (PI Füssen)

Unfall mit drei Pkw endet glimpflich
SCHWANGAU. Am späten Nachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Pkw auf der B17 nach dem Ortsende Schwangau in Richtung Füssen. Eine 78-Jährige wollte mit ihrem Mercedes aus dem Forchenweg nach links auf die B17 einbiegen. Dabei übersah sie den von Füssen kommenden italienischen Fiat Fahrer, welcher Vorfahrt hatte. Durch den folgenden Zusammenstoß wurde die Seniorin samt Pkw in einen weiteren Verkehrsteilnehmer, welcher in Richtung Füssen unterwegs war, geschleudert. An allen drei Pkw entstand erheblicher Sachschaden, sodass sie durch einen Abschleppwagen abtransportiert werden mussten. Die Fahrbahn wurde abgebunden, da an einem der Fahrzeuge Betriebsstoffe ausliefen. Trotz allem blieben die Unfallbeteiligten unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 26.000 Euro. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Dezember 2016
Gartenzaun umgefahren, Fahrzeug flüchtet
DURACH. Am Mittwochnachmittag wurde in der Vorwaldstraße in einem Hinterhof ein Gartenzaun durch einen Pkw umgefahren. Dadurch entstand am Zaun ein erheblicher Schaden von ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich nach dem Vorfall vom Unfallort, ohne etwas zu melden. Durch den starken Anstoß muss am Verursacherfahrzeug ein Schaden sichtbar sein. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter 0831/99092050 in Verbindung zu setzen. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfallfluchten
SONTHOFEN. Im Laufe des gestrigen Vormittags wurde ein auf dem Parkplatz am Mühlenweg abgestellter Pkw beschädigt. Ein unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich beim Wenden gegen einen dort geparkten Pkw und hinterließ einen Schaden von ca. 1.500 Euro. Anschließend entfernte er sich einfach. Die Polizei Sonthofen sucht nun Zeugen. Am Nachmittag ereignete sich nicht weit entfernt davon ebenfalls eine Unfallflucht. Hier wurde, unter Hinterlassung eines Schadens von 500 Euro, auf einem Parkplatz in der Promenadestraße ein Pkw angefahren. In diesem Fall notierte sich jedoch ein Zeuge das Kennzeichen der Unfallverursacherin. (PI Sonthofen)

Tankbetrug
BAD HINDELANG. Am gestrigen Nachmittag tankte der Fahrer eines dunklen Audi an einer Bad Hindelanger Tankstelle und entfernte sich anschließend, ohne das Benzin im Wert von 50 Euro zu bezahlen. Dank der Videoüberwachung ist der ganze Vorgang detailgenau dokumentiert. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERSTDORF. Beim Abbiegen von der Sonthofener Straße in die Förderreuther Straße übersah ein Pkw-Fahrer ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug und stieß mit diesem frontal zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ca. 400 Euro Sachschaden. (PI Oberstdorf)

Familienstreit
OBERSTDORF. Am Donnerstagnachmittag kam es in einer Oberstdorfer Familie zu einer Auseinandersetzung. Hierbei kam es offensichtlich zu verbalen und körperlichen Angriffen. Um die Streitigkeiten zu befrieden wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten dem Verursacher ein Haus- und Kontaktverbot auferlegt. Weitere Ermittlungen folgen durch die Polizei Oberstdorf. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Randalierer nach Flucht festgenommen
OBESTDORF. Kurz nach Mitternacht wurde der Polizei gemeldet, dass Randalierer am Gymnasium Oberstdorf mehrere Scheiben eingeworfen haben. Vor Ort wurden dann weitere Sachbeschädigungen der Scheiben an der Bushaltestelle, einer Absperrbake sowie Schneestangen und Verkehrsleiteinrichtungen festgestellt. Bei der örtlichen Fahndung unter Einbeziehung eines Diensthundes konnten zwei tatverdächtige 18-jährige Schüler bei Reichenbach festgenommen werden. Diese versuchten zwar zu flüchten, gaben jedoch aufgrund des angedrohten Diensthundeeinsatzes auf. Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Taten dann zweifelsfrei geklärt werden. Auf ihrer „Tour“ hinterließen die beiden 18-jährigen Schüler einen Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro. Neben dem Strafverfahren erwarten die Beiden somit auch hohe Schadensforderungen. (PI Oberstdorf)

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Memmingen: Trauer, Fassungslosigkeit und Mitgefühl mit der Familie Kennerknecht

Memmingen: Trauer, Fassungslosigkeit und Mitgefühl mit der Familie Kennerknecht
Bürgermeisterin Margareta Böckh trägt sich ins Kondolenzbuch für den verstorbenen Oberbürgermeister Markus Kennerknecht ein. Gemeinsam mit ihr (von links): die Ehrenbürger Dr. Ivo Holzinger und Josef Miller, die Fraktionsvorsitzenden Stefan Gutermann, Dr. Hans-Martin Steiger, Wolfgang Courage, Helmut Börner, Bernhard Thrul, Bürgermeister Werner Häring und Prof. Dr. Dieter Buchberger. (Fotos: Alexandra Wehr/Pressestelle Stadt Memmingen)
Trauer und auch Fassungslosigkeit im Memminger Stadtrat sind groß angesichts des völlig unerwarteten Todes von Oberbürgermeister Markus Kennerknecht. Vor allem aber überwiege das Mitgefühl für die Familie des Verstorbenen, betonten Bürgermeisterin Margareta Böckh, Bürgermeister Werner Häring, die Ehrenbürger und Fraktionsvorsitzenden gemeinsam. Sie kamen im Rathaus zusammen und trugen sich ins Kondolenzbuch ein. Den ganzen Tag über kamen Bürgerinnen und Bürger in die Rathaushalle, um ihre Trauer durch einen Eintrag im ausliegenden Kondolenzbuch zum Ausdruck zu bringen. 
Anzeige
Vor dem Rathausportal legten die Memmingerinnen und Memminger Kerzen, Fotos und Blumen ab. Am Freitag, 30. Dezember 2016, findet um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann am Marktplatz ein ökumenisches Gebet für den verstorbenen Oberbürgermeister Markus Kennerknecht statt. In der kommenden Woche werden eine Trauersitzung des Stadtrats und in St. Johann zudem ein ökumenischer Trauergottesdienst stattfinden. Die Termine werden noch bekannt gegeben. (Quelle: Stadt Memmingen) MELDUNG VOM 28.12.2016. Memmingen: Oberbürgermeister Markus Kennerknecht verstorben
Anzeige

Memmingen: Gefahrguttrupp der Feuerwehr alarmiert - Verdächtiges Pulver auf Autobahnparkplatz

Memmingen: Gefahrguttrupp der Feuerwehr alarmiert - Verdächtiges Pulver auf Autobahnparkplatz
Symbolfoto
Am gestrigen Nachmittag meldet die Autobahnmeisterei telefonisch eine Schubkarrenladung weißes Pulver im Bereich des Parkplatzes Burgacker Süd auf der A96. Sowohl die hinzugerufene Streife der Autobahnpolizei als auch die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei können die Herkunft bzw. eine potentielle Gefahr des Pulvers nicht klären. 
Anzeige
Daher wird der Gefahrguttrupp der Feuerwehr Memmingen alarmiert, welcher letztendlich feststellt, dass es sich um ungefährliches Tiermehl handelte. Das Tiermehl wurde von der Autobahnmeisterei beseitigt. Ein Verursacher ist bisher nicht bekannt. Hinweise erbeten an die Autobahnpolizeistation Memmingen unter 08331-100-311. (APS Memmingen)
Anzeige

Buchloe: Neues Wechselladerfahrzeug für die Feuerwehr

Buchloe: Neues Wechselladerfahrzeug für die Feuerwehr
Foto: Kiessling
Fahrgestell: Mercedes Arocs 2943 - 29t - 430 PS - Allrad - 10 LED Zusatzscheinwerfer - Lift und Lenkachse
Aufbau: Meiller 21 t
AB Wasser 7500 Liter Wasser
400 Liter Schaum
250 Kilo Pulver
Ultra Power 4 Pumpe Tragkraftspritze 1900 Liter bei 100 bar.
Firedos FD 1600 0,2 bis 6 % Schaumzumischer
1200 Liter Wasserwerfer
Container 6,9 m lang
Anzeige
Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein Wechselladerfahrzeug auf Basis eines Mercedes mit einem Meiller Hakenliftsystem. Zeitgleich haben wir passend zu dem neuen Wechselladerfahrzeug (WLF) einen Abrollbehälter (AB) Wasser, sowie einen AB Transport erhalten. Das WLF mit AB Wasser wird bei größeren Brandeinsätzen eingesetzt. Hierdurch kann die Wasserversorgung auch an schlecht versorgten Orten, sowie auch bei Bränden auf der Autobahn sichergestellt werden. Zusätzlich kann mit dem AB Transport unser Teleskoplader an die Einsatzstelle gebracht werden aber auch diverse Materialien transportiert werden.
Anzeige
Foto: Kiessling

Das Fahrzeug basiert auf einem Mercedes Arocs 2943 Allradfahrgestell mit zulässigen Gesamtgewicht von 29 Tonnen und einer Motorleistung von 430 PS. Für eine bessere Wendigkeit wurde die dritte Achse als Lenkachse mit Liftfunktion ausgeführt, um auch enge Straßen befahren zu können, wie sie oft in Wohngebiet anzutreffen sind. Für den Feuerwehrtechnischen Bedarf wurde das Fahrzeug unter anderem mit moderner Digitalfunktechnik und zehn LED Arbeitsscheinwerfer ausgestattet. Als Hakenliftaufbau wurde ein System von der Firma Meiller in einer 21 Tonnen Ausführung gewählt.
Anzeige
Foto: Kiessling

Der AB Wasser verfügt über einen Wassertank mit 7500 Liter Volumen. Außerdem ist ein Schaumtank mit 400 Liter Fassungsvermögen und eine Pulverlöschamatur mit 250 Kilogramm verbaut. Auf dem AB Wasser kommt eine Tragkraftspritze der Firma Ziegler, Modell Ultra Power 4 mit einer Förderleistung von 1900 l/min. bei 10 bar zum Einsatz. Als Schaumzumischsystem wird eine Firedos FD 1600 Zumischanlage, welche eine Dosierung des Schaumanteils von 0,2 bis 6 Prozent ermöglicht. Der AB Transport ist mit Steckrungensystem ausgestattet, welches eine flexible Verwendbarkeit ermöglicht. (Text: FW Buchloe)
Anzeige
Foto: Kiessling

Memmingen: Oberbürgermeister Markus Kennerknecht verstorben

Memmingen: Oberbürgermeister Markus Kennerknecht verstorben
Foto: SPD- Memmingen (bearbeitet von Blaulichtticker - Memminger NEWS)
Die Stadt Memmingen trauert um Markus Kennerknecht Die Stadt Memmingen trauert um ihren verstorbenen Oberbürgermeister Markus Kennerknecht. „Er war ein offener, sehr freundlicher und tatkräftiger Oberbürgermeister“, würdigt Bürgermeisterin Margareta Böckh. „Ich habe seine ruhige und überlegte Persönlichkeit geschätzt. Wir hatten in den wenigen Wochen seit seinem Amtsantritt eine sehr gute Zusammenarbeit. Es war ein sehr guter Anfang“, betonte die Bürgermeisterin, die nun die Amtsgeschäfte bis zu einer Neuwahl übernehmen wird. Die gesetzliche Regelung sehe vor, dass nach dem Tod eines Amtsinhabers innerhalb von drei Monaten eine Neuwahl angesetzt werden solle, informiert Referatsleiter Thomas Schuhmaier. Am Mittwochnachmittag des 28.12.2016 verstarb Oberbürgermeister Markus Kennerknecht völlig unerwartet beim Joggen in seiner Heimatgemeinde Durach. Er war 46 Jahre alt und hinterlässt eine Ehefrau und zwei Kinder. Erst am 21. November 2016 hatte Markus Kennerknecht das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Memmingen angetreten. Er bekleidete das Amt nur 38 Tage. Im Rathaus liegt ein Kondolenzbuch aus. Kondolenz an die Familie kann an die Adresse der Stadt Memmingen gerichtet werden (Rathaus, Marktplatz 1, 87700 Memmingen).
Anzeige
Zur Vita von Markus Kennerknecht
Markus Kennerknecht wurde 1970 in Kempten geboren. Seine Schulzeit verbrachte er in Waltenhofen und Kempten. Seit 1998 war er verheiratet mit Angela Kennerknecht. 2007 und 2010 kamen ihre Töchter Julia und Isabel zur Welt. Nach einer Ausbildung zum Energieanlagen-Elektroniker legte Markus Kennerknecht die fachgebundene Hochschulreife ab und studierte Bauingenieurwesen. Berufliche Stationen führten ihn für mehrere Jahre nach London und Basel. Seit 2007 arbeitete Markus Kennerknecht wieder im Allgäu, zunächst in einem Kemptener Ingenieurbüro, seit 2010 in der Verwaltung. Er war Bauamtsleiter in Waltenhofen und ab 2014 Stadtbaumeister in Immenstadt. Am 23. Oktober 2016 erreichte Markus Kennerknecht nach einem achtmonatigen Wahlkampf im ersten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl in Memmingen mit 44,6 Prozent die Mehrheit der Stimmen gegen drei Mitbewerber. In der Stichwahl am 6. November erzielte er mit 59,2 Prozent die absolute Mehrheit. Die Vereidigung als Oberbürgermeister fand am 21. November 2016 statt. MELDUNG VOM 29.12.2016: Memmingen: Trauer, Fassungslosigkeit und Mitgefühl mit der Familie Kennerknecht
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. Dezember 2016
Verkehrsunfall
MINDELHEIM. Am Mittwochnachmittag fuhr eine 30-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Pkw auf der Krumbacher Straße in Mindelheim in nördlicher Richtung. An der Kreuzung zur Teckstraße wollte sie links abbiegen und musste den Gegenverkehr durchfahren lassen. Dies übersah ein hinter ihr fahrender 46-jähriger Pkw-Fahrer. Bei dem Zusammenstoß wurde die junge Frau leicht verletzt. Der Schaden wird mit ca. 8.500 Euro angegeben. (PI Mindelheim)
Anzeige
Fremde Bankkarte mitgeführt
MEMMINGEN. Am Mittwoch versuchte ein 24-jähriger Mann in Memmingen einer Streife der Schleierfahndung Pfronten zu entkommen. Als die Beamten an ihn herantraten, rannte der 24-Jährige davon. In einer Wiese stellte der verfolgende Polizeibeamte den Flüchtenden und fesselte diesen. Im Geldbeutel des Mannes fanden die Beamten eine Bankkarte, die nicht auf seinen Namen ausgestellt war. Angeblich habe er sie gefunden. Nachdem die Polizeibeamten ihre Maßnahmen beendet hatten, durfte der 24-Jährige wieder gehen. Gegen ihn wird wegen Fundunterschlagung ermittelt. (PStF Pfronten)

Rauschgift am Bahnhof sichergestellt
MEMMINGEN. Kleinmengen von Marihuana und Amphetamin stellte die Schleierfahndung Pfronten am 28.12.16 in Memmingen sicher. Das Rauschgift hatten zwei 21-jährige Elektriker in ihren Hosen- bzw. Jackentaschen dabei, als sie von den Beamten am Bahnhof kontrolliert wurden. Beide erhalten Strafanzeigen wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (PStF Pfronten)
Anzeige
Zwei Führerscheine mitgeführt
MEMMINGEN. Bei einer Raucherpause wurde ein 41-jähriger Bulgarier, als er am 26.12.2016 Bekannte vom Flughafen Memmingen abholte, durch eine Streife der Schleierfahndung Pfronten kontrolliert. Die Beamten verlangten den Führerschein des Mannes und erhielten ein gefälschtes Dokument. Als die Beamten ihn auf die Fälschung ansprachen, rückte der einen weiteren echten Führerschein heraus. Den gefälschten Führerschein stellten die Beamten sicher und ermitteln nun wegen Urkundenfälschung. (PStF Pfronten)

Rauschgift sichergestellt
MEMMINGEN. Auf der Zufahrtsstraße zum Flughafen Memmingen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 26.12.16 einen 34-jährigen Bulgarier. Aus dem Fahrzeug konnte Cannabisgeruch wahrgenommen werden. Der Grund war ein im Aschenbecher abgelegter Joint. Diesen stellten die Beamten sicher. Der 34-Jährige wurde nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt und seine Weiterfahrt unterbunden. (PStF Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Dezember 2016
Abgeschleppter Pkw-Fahrer unter Drogen
BUCHLOE. Am Mittwochmittag kontrollierte die Polizei ein Abschleppgespann. Der 40-jährige Vater schleppte dabei mit seinem Pkw den Pkw des Sohnes ab, der auf Grund einer Panne liegengeblieben war. Bei der Kontrolle zeigte der 18-jährige Sohn drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv, worauf eine Blutentnahme angeordnet wurde. Sollte das Untersuchungsergebnis ebenfalls positiv sein, muss der junge Mann mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Außerdem wird die Führerscheinstelle seine Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen prüfen. (PI Buchloe)
Anzeige
Beim Bergwandern verstorben
PFRONTEN. Plötzlich verstorben ist ein 66 Jahre alter Urlauber aus dem Alb-Donau-Kreis, als er am 28.12.16 gegen 17.30 Uhr auf dem Breitenberg wanderte. Beim Abstieg von der Ostlerhütte blieb der Mann stehen und brach kurz darauf zusammen. Seine Begleiterin versuchte ihn zu reanimieren, bis der Notarzt mit dem Hubschrauber eintraf. Die Wiederbelebungsversuche blieben vergeblich. Mit einer Trage brachte die Bergwacht Pfronten den Toten ins Tal. Die weiteren Ermittlungen hat ein Mitglied der Alpinen Einsatzgruppe der Schleierfahndung Pfronten übernommen. (PStF Pfronten)
Anzeige
15-Jähriger ohne Führerschein unterwegs
RETTENBACH AM AUERBERG. In Rettenbach wollte die Polizeistreife ein vierrädriges Leichtkraftfahrzeug einer Verkehrskontrolle unterziehen. Der 15-jährige Fahrzeuglenker missachtete zunächst die Anhaltesignale und beschleunigte. Er wollte sich offensichtlich der Verkehrskontrolle entziehen. Als der Fahrer letztlich nach Gebrauch der Sondersignale, Blaulicht und Martinshorn, doch anhielt, stellten die Beamten Alkoholgeruch fest, was sich durch einen anschließenden Atemalkoholtest bestätigte. Des Weiteren war der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, das Gefährt war auch nicht versichert, also für den Straßenverkehr nicht zugelassen. Insgesamt waren noch vier Mitfahrer an Bord. Der 15-jährige Fahrer wurde seinen Eltern übergeben. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Dezember 2016
Vorläufigen Personalausweis verändert
KEMPTEN. Als Beamte der Schleierfahndung Pfronten am 27.12.16 im Bahnhof von Kempten einen 17-Jährigen nach seinem Ausweis fragten, zeigte er einen abgelaufenen vorläufigen Personalausweis vor. Zudem hatte der Schüler sein Geburtsdatum geändert und sich so älter gemacht. Die Beamten beschlagnahmten den gefälschten Ausweis und zeigten den Schüler wegen Urkundenfälschung an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Ladendiebin verbringt die Nacht in der Zelle
KEMPTEN. Eine 38-jährige Frau aus Blaichach wurde in einem Schuhgeschäft in der Fischerstraße in Kempten dabei ertappt, wie sie ein Paar Schuhe entwenden wollte. Die Dame war offensichtlich nicht damit einverstanden, dass sie im Büro des Filialleiters auf die Polizei warten sollte. Dort trat sie dem Herrn gegen das Schienbein und es kam zu einer Rangelei. Nachdem die Diebin auch gegenüber den eingesetzten Beamten aggressiv war, musste sie gefesselt und zur Polizeiinspektion Kempten verbracht werden. Dort wurde sie nach Beendigung der Polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Kurze Zeit später wurde sie erneut beim Diebstahl in einer Drogerie in der Fischerstraße erwischt. Da sie sich gegenüber den eingesetzten Beamten erneut aggressiv verhielt und um sich schlug, wurde sie zur Polizeiinspektion Kempten verbracht, wo sie die Nacht in Sicherheitsgewahrsam bleiben musste. (PI Kempten)

Bei Wohnungsbrand zwei Personen leicht verletzt - Nachtrag
KEMPTEN. Wie bereits berichtet, wurde am Mittwochabend die Feuerwehr Kempten zu einem Wohnungsbrand in der Reinhartser Straße in Kempten gerufen. Ein Anwohner bemerkte, dass Rauch aus der Nachbarwohnung drang und setzte den Notruf ab. Alle Anwohner konnten das Wohnhaus verlassen. Die Feuerwehr löschte das Feuer in der Erdgeschosswohnung. Brandursache war vermutlich ein Holzofen, bei dem vergessen wurde das Türchen zu schließen. Der 42-jährige Wohnungsinhaber kam während der Löscharbeiten zurück und war sichtlich erstaunt über den Großeinsatz. Dem Mann erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung. Zwei Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und wurden vorsorglich ins Krankenhaus Kempten gebracht. Die Schadenshöhe wird auf 50.000 Euro geschätzt. (PI Kempten)
Anzeige
Einbruch in Bauernhaus
KRANZEGG. Am späten Nachmittag des 28.12.2016 verschaffte sich eine bislang unbekannte Täterin Zutritt zu einem Bauernhof in Rettenberg, Ortsteil Kranzegg. Die Dame durchsuchte Schränke und Schubladen nach Diebesgut, bis sie vom 20-jährigen Sohn des Hausbesitzers überrascht wurde. Unter dem Vorwand, ein Zimmer kaufen zu wollen, konnte die Dame letztendlich fliehen. Der Entwendungsschaden ist gering. Die Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 50 Jahre alt, graue schulterlange Haare, ungepflegte Erscheinung mit bayerischem oder österreichischem Dialekt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Immenstadt unter 08323/96100 zu melden. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Fußgängerin - Zeugen gesucht
IMMENSTADT. Am Donnerstagmorgen ereignete sich in der Kemptener Straße in Immenstadt ein Verkehrsunfall, bei dem eine 34-jährige Fußgängerin leicht verletzt wurde. Eine Fahrzeugführerin aus dem südlichen Oberallgäu wollte gerade in den Kreisverkehr einfahren, als sie einen Zusammenstoß bemerkte. Die völlig dunkel gekleidete Fußgängerin wurde vom Fahrzeug erfasst und zu Boden geschleudert. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der genaue Ablauf des Unfalls ist bislang unklar und Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen die etwas beobachtet haben werden gebeten, sich bei der Polizei Immenstadt unter 08323/96100 zu melden. (PI Immenstadt)

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Memmingen: Bedrohungslage vorgetäuscht - Hallenbad geräumt

Memmingen: Bedrohungslage vorgetäuscht - Hallenbad geräumt
Symbolfoto
Ein Anruf aus einer Telefonzelle am Hallenband in Memmingen löste am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, einen größeren Polizeieinsatz aus. Ein bislang unbekannter Anrufer äußerte am Notruf der Polizei eine nicht näher konkretisierte Äußerung, die nach erster Einschätzung zu einer Bedrohungslage hätte führen können. Aufgrund dessen wurde das Hallenbad, zur Anrufzeit waren etwa 20 bis 30 Badegäste vor Ort, geräumt. 
Anzeige
Neben Polizeikräften aus Memmingen waren auch Einsatzkräfte der umliegenden Inspektionen, Diensthundeführer und Zivilkräfte im Einsatz. Die erste Einschätzung ergab, dass es sich wohl um eine nicht ernst zu nehmende Drohung handelte. Der Kriminaldauerdienst Memmingen hat die ersten Ermittlungen vor Ort übernommen, umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen wurden an der Telefonzelle veranlasst. Gegen den Unbekannten wird wegen Störung des öffentlichen Friedens und dem Missbrauchs von Notrufen ermittelt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. Dezember 2016
Streit endet mit Gesichtsverletzung
MEMMINGERBERG. Am Dienstagnachmittag geriet ein 42-jähriger Mann auf dem Nachhauseweg auf einen anscheinend deutlich alkoholisierten bislang unbekannten Mann. Dieser fing an ihn in russischer Sprache zu beleidigen. Der Unbekannte ging den Mann körperlich an und zog dabei ein Messer, worauf dieser dem Angreifer eine Bierflasche ins Gesicht schlug. Der Unbekannte wurde dadurch im Gesicht verletzt und fiel zu Boden. Der Messerangreifer ging erneut in Drohhaltung auf den anderen Mann zu. Letztendlich flüchtete er dann in unbekannte Richtung. Bei dem Mann handelt es sich vermutlich um einen Osteuropäer im Alter von 20 bis 30 Jahren, ca. 1,65 m groß, kurze Haare und bekleidet mit einer schwarzen Bomberjacke. Er wurde von der Auseinandersetzung im Gesicht verletzt. Zudem dürfte er zur Tatzeit erheblich alkoholisiert gewesen sein. Der andere Mann wurde nicht verletzt. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen (Tel.: 08331/1000). (PI Memmingen)
Anzeige
Streit in einer Spielothek
MINDELHEIM. Am 27.12.2016 kam es am Abend in einer Spielhalle in Mindelheim zu einer Streiterei zwischen dem Wirt und einem alkoholisierten Gast. Nachdem ein 51-jähriger Gast ein mitgebrachtes Getränk zu sich nahm, wurde er vom Wirt darauf angesprochen und aus der Wirtschaft verwiesen. Daraufhin bedrohte der Gast den Wirt angeblich mit einem Messer. Dieses konnte von der herbeigerufenen Polizei jedoch nicht gefunden werden. Der genauere Sachverhalt muss erst noch geklärt werden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung
SALGEN. Am 26.12.2016, zwischen 18.30 Uhr und 23.15 Uhr, wurde ein in der Moosstraße abgestellter Leicht-Pkw beschädigt. Von einem bisher unbekannten Täter wurde der linke Seitenspiegel abgebrochen und ein Kratzer auf der Windschutzscheibe hinterlassen. Der Schaden wird mit ca. 800 Euro angegeben. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Mindelheim zu melden (Tel.: 08261-76850). (PI Mindelheim)
Anzeige
Fahrt unter Alkoholeinfluss
MEMMINGEN. Am Dienstagabend wurde im Rahmen einer Vermisstensuche im Emmertweg ein 66-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert, der offensichtlich unter starkem Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Neben dem Entzug der Fahrerlaubnis erwartet den Fahrzeugführer eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. Dezember 2016
Kontrollaktion auf der B12 - Fast jedes zehnte Fahrzeug zu schnell unterwegs
GERMARINGEN. Am Dienstagabend wurde auf der B12 bei Germaringen in Fahrtrichtung München die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h kontrolliert. Von 1.800 Fahrzeugen, die zu dieser Zeit unterwegs waren, fuhren 130 so schnell, dass auf sie eine Verwarnung bis zu 30 Euro zukommen wird. Auf knapp 50 Fahrzeugführer kommt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu, dies bedeutet mindestens ein Punkt in Flensburg und mindestens 70 Euro Bußgeld. Sechs Fahrzeugführer müssen zusätzlich mit einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Negativer Spitzenreiter war ein Fahrzeugführer, der mit einem Nürnberger Jeep unterwegs war. Dieser war mit 171 km/h, und damit erheblich zu schnell unterwegs. Die Toleranz von 6 km/h wurde hierbei bereits berücksichtigt. Er muss nun mit einem Bußgeld über 1.200 Euro und einem Fahrverbot von 3 Monaten rechnen. (VPI Kempten)
Anzeige
Rauchmelder verhindert vermutlich Großbrand
HOPFEN AM SEE. Nachdem am Dienstagabend Feriengäste aus Nordrheinwestfalen ihre Einkäufe in der Küche auf dem Ceranfeld ihrer Ferienwohnung abstellten und diese anschließend verließen, begannen die Einkäufe, unter anderem eine Packung Windeln, an zu brennen. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Füssener Polizei schaltete vermutlich der 2-jährige Sohn der dreiköpfigen Familie unbemerkt den Herd ein. Dank den installierten Rauchmeldern und dem beherzten Einschreiten des aufmerksamen Personals, sowie der Nachbarn wurde der Schwelbrand schnell entdeckt und die Feuerwehren der umliegenden Gemeinden verständigt, welche den Brand sofort löschen konnten. Sie waren mit 40 Mann und 7 Fahrzeugen im Einsatz. Durch das schnelle Handeln kamen keine Personen zu Schaden. Es entstand lediglich ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (PI Füssen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. Dezember 2016
81-Jährige stürzt über Seil
IMMENSTADT. Am Dienstagvormittag verletzte sich eine 81-jährige Fußgängerin bei einem Sturz an der linken Hand. Grund für den Sturz war ein dünnes Stahlseil, das die Fußgängerin übersehen hatte. Damit war ein Feuerkorb gegen Diebstahl gesichert worden. Die Dame wurde zu weiteren Untersuchungen mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Gegen den Verursacher wird ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Kempten eingeleitet. (PI Immenstadt)
Anzeige
Warenbetrug
IMMENSTADT. Ein 21-Jähriger wollte sich Anfang Dezember über ein Internet-Kleinanzeigenportal einen hochwertigen Elektronikartikel kaufen. Dabei ist er offensichtlich einem Betrüger aufgesessen. Nachdem er zeitnah den Kaufpreis überwiesen hatte, erhielt er bis heute keine Ware. Auch eine Kontaktaufnahme war nicht weiter möglich. Erste Spuren, die auf den Verkäufer hindeuteten, liefen bisher ins Leere. Weitere Ermittlungen durch die Polizei Immenstadt folgen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Asylbewerberheim beschmiert
KEMPTEN. Unbekannte sprühten einen Schriftsatz mit grüner Farbe an eine Hauswand eines Asylbewerberheimes am Rübezahlplatz in Kempten. Der dilettantisch angebrachte Schriftzug lautete „Assis Assilanten Check“ Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizeiinspektion Kempten Tel. 0831/9909-0. (PI Kempten)

Senden / A7: Neun Verletzte nach Unfall am Hittistetter Dreieck

Senden / A7: Neun Verletzte nach Unfall am Hittistetter Dreieck
Symbolfoto
Insgesamt neun Personen wurden bei einem Unfall am Dienstagnachmittag, kurz nach 17 Uhr, auf der A7 am Autobahndreieck Hittistetten verletzt. Ein 58-Jähriger war mit seinem Pkw, Audi auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Füssen unterwegs und erkannte offenbar zu spät, dass sich der Verkehr vor ihm verlangsamte und schließlich zum Stillstand kam. Der Mann versuchte noch abzubremsen und nach rechts auszuweichen, krachte aber auf dem rechten Fahrstreifen einem Mercedes-Van ins Heck. Dabei wurden alle vier Insassen im Audi sowie eine fünfköpfige Familie in dem Van verletzt. 
Anzeige
Die sieben Leicht- und zwei Schwerverletzten wurden in Krankenhäuser nach Weißenhorn, Ulm und Günzburg gebracht. Wegen der zunächst nicht bekannten Anzahl an Verletzten waren insgesamt neun Rettungswagen mit drei Notärzten alarmiert worden und an der Unfallstelle im Einsatz. Die Feuerwehr Senden sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Vöhringen halfen bei der Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn. Die beiden total beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Autobahnpolizei Günzburg gibt den Sachschaden mit rund 35.000 Euro an. Die Behinderungen wegen Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge dauerten bis etwa 18 Uhr an. (APS Günzburg)
Anzeige

Aitrach / A96: Lkw mit Reifenplatzer - 2 Personen verletzt

Aitrach / A96: Lkw mit Reifenplatzer - 2 Personen verletzt
Symbolfoto
Zwei verletzte Personen und ungefähr 100.000,-- Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstag auf der A96 ereignete. Ein 55-Jähriger Lenker eines Sattelzuges befuhr die A96 aus Richtung Memmingen kommend in Fahrtrichtung Lindau. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es gegen 17.20 Uhr kurz nach der Anschlussstelle Aitrach am linken Vorderreifen der Sattelzugmaschine zu einem Reifenplatzer. Dadurch kam der Sattelzug ins Schleudern und in der Folge auf die linke Fahrspur. Dort war der 51 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Benz gerade im Begriff, den Sattelzug zu überholen. 
Anzeige
Es kam zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge. Dadurch wurde der Pkw über die Mittelleitplanke geschleudert. Der Mercedes Benz kam erst an der gegenüberliegenden seitlichen Schutzplanke auf der linken Fahrzeugseite zum Stillstand. Während der Mercedesfahrer nur leicht verletzt wurde, erlitt die 52-jährige Beifahrerin schwere Verletzungen. Beide mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Lenker der Sattelzugmaschine wurde durch den Unfall nicht verletzt. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde ein Audi, der in Richtung Memmingen unterwegs war, beschädigt. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn in Richtung Memmingen unter Einrichtung einer Ableitung durch die Autobahnmeisterei Wangen voll gesperrt werden.
Anzeige

Dienstag, 27. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Dezember 2016
Zechbetrug in einem Kurhotel
BAD WÖRISHOFEN. Sowohl am ersten als auch am zweiten Weihnachtsfeiertag erschien ein älterer Mann in einem Kurhotel im Nordwesten von Bad Wörishofen. Er verpflegte sich selbst in der dortigen Cafeteria. Doch anstatt den angeschlagenen Preis für die Ware zu bezahlen entwendete er sogar noch das Wechselgeld aus der Kasse des Vertrauens. Der dreiste Dieb fiel zudem noch durch seine laute und cholerische Art besonders auf. Er wurde wie folgt beschrieben. Ca. 65 Jahre alt, ca. 160 cm groß, kurze graue Haare und einige fehlende Zähne. Die Polizei Bad Wörishofen bittet um Hinweise zur Identität der Person unter der Telefonnummer 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Brand einer Hecke
WIEDERGELTINGEN. Aus bislang ungeklärter Ursache brannte am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertags eine Thuja-Hecke an einem Anwesen im Osterweg. Durch den Brand wurde die Hecke auf mehreren Metern Länge beschädigt. Wie der Brand ausbrechen konnte wird derzeit ermittelt; die Polizei Bad Wörishofen bittet daher auch um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Die Feuerwehr Wiedergeltingen war mit 15 Mann im Einsatz. (PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall im Kreisverkehr
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall im Kreisverkehr Thermenalle / Kirchdorfer Straße. Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin aus Berlin missachtete die Vorfahrt und touchierte dabei ein Fahrzeug, welches im Kreisverkehr fuhr. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden an der Stoßstange. Zudem wurde die Fahrertüre der Unfallverursacherin beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt etwa 3.500 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Brand eines Gerätehauses
KIRCHHASLACH. In der Nacht von Montag auf Dienstag kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr zu einem Brand eines Schuppens, der neben einem Haupthaus stand, gerufen. Vermutlich wurde der Brand durch einen Plastikkübel mit heißer Asche, der direkt an einem angrenzenden Kompost stand, ausgelöst. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Die Feuerwehr Kirchhaslach konnte den Brand mit ca. 20 Einsatzkräften endgültig löschen. (PI Memmingen)

Trunkenheitsfahrt
MEMMINGEN. Am Montagmorgen wurde in der Allgäuerstraße ein 23-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Bei ihm wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille, worauf eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen durchgeführt wurde. Neben dem Entzug der Fahrerlaubnis erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Dezember 2016
Rauchen in Gaststätte
BUCHLOE. Am Montagabend wurde der Polizei mitgeteilt, dass in einer Buchloer Gaststätte geraucht wird. Bei der anschließenden Überprüfung durch eine Streifenbesatzung der Polizei Buchloe wurden mehrere volle Aschenbecher im Lokal festgestellt. Die Wirtin erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige durch das zuständige Landratsamt. (PI Buchloe)
Anzeige
Schwan am Hals gepackt
KAUFBEUREN. Am Abend des 26.12.2016 gegen 18.00 Uhr konnte im Jordan Park in Kaufbeuren beobachtet werden, wie drei männliche Jugendliche einen Schwan am Hals packten und diesen aus dem dortigen Weiher zogen. Die Jugendlichen haben sich daraufhin mit dem Schwan in Richtung Berliner Platz begeben. Sachdienliche Hinweise zu weiteren Beobachtungen erbittet die Polizei Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341/9330. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Bäume an Kreisstraße abgesägt
OBERTHINGAU. Von Sonntag auf Montag wurden entlang der Kreisstraße OAL3 zwischen Oberthingau und Görisried von einem bisher unbekannten Täter insgesamt 16 Jungbäume abgesägt. Die Bäume lagen noch am Ort, es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktoberdorf, Tel. 08342/96040. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Dezember 2016
Fahrt unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen am Zweiten Weihnachtsfeiertag wurde auf der B 308, Höhe Paradies, ein 42-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert und dabei drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Einen freiwilligen Drogenschnelltest verweigerte er. Daraufhin wurde durch den Ermittlungsrichter eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Nachdem der Fahrer bereits einschlägig mit Amphetamin zu tun hatte, wurde ihm bereits einmal durch die Verwaltungsbehörde die Fahrerlaubnis entzogen. Einen neuen Führerschein machte der Fahrer dann, während eines zweijährigen Aufenthalts in Tschechien, somit konnte er auch die deutsche Medizinisch-Psychologische Untersuchung umgehen. (Pst Oberstaufen)
Anzeige
Unberechtigt Geld abgehoben
SONTHOFEN. Nunmehr „aufgeflogen“ ist ein junger Mann, der unberechtigt einen größeren Geldbetrag von einem fremden Konto abgehoben hat. Der Bekannte einer älteren Dame erlangte offenbar aus Vertrauensgründen die Zugangsdaten des Kontos der Dame und hob immer wieder Geldbeträge ab. Dies fiel der Dame auf und verständigte die Polizei. Anschließend konnte die Polizei Sonthofen den Mann stellen und bei ihm einen kurz zuvor abgehobenen Geldbetrag auffinden. Nach jetzigem Ermittlungsstand beläuft sich die Schadenssumme auf mehrere tausend Euro. Einen Großteil des Geldes hat der junge Mann offenbar bereits ausgegeben. (PI Sonthofen)
Anzeige
Drogen und Messer mitgeführt
OBERSTDORF. Ein 26-jähriger Oberallgäuer wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten. Hierbei war deutlicher Geruch von Marihuana aus dem Fahrzeug wahrnehmbar. Bei der weitergehenden Überprüfung konnte ein frisch gerauchter „Joint“ aufgefunden werden. Zudem gestand der Fahrer den unmittelbaren Konsum vor Fahrtantritt. Weiterhin konnte ein verbotenes Einhandmesser im Fahrzeug aufgefunden werden. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde weiteres Marihuana im Grammbereich aufgefunden und sichergestellt. Neben einer Blutentnahme zum Nachweis der Drogenfahrt erwarten den Fahrer nun Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz. Hinzu kommen ein erhebliches Bußgeld und ein Fahrverbot. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Streit an Bergbahn eskaliert
OBERSTDORF. Aus bisher ungeklärten Umständen gerieten am zweiten Weihnachtsfeiertag an der Bergstation Seealpe mehrere Personen in Streit. Hierbei beleidigten sich die Beteiligten mit Kraftausdrücken. Am späten Nachmittag trafen die Parteien zufällig am Parkplatz der Nebelhornbahn erneut aufeinander. Hierbei eskalierte die Situation derart, dass eine 43-jährige Frau einen großen Stein nahm und diesen in das Fahrzeug eines 37-Jährigen schleuderte. Dadurch wurde die auf dem Fahrersitz befindliche Frau am Unterarm leicht verletzt. Zu dem öffentlichkeitswirksamen Streit werden nun Zeugen gesucht. Diese werden gebeten sich bei der Polizei Oberstdorf (08322-96040) zu melden. (Polizei Oberstdorf)

Montag, 26. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Dezember 2016
PKW zerkratzt
MEMMINGEN. Ein 26-Jähriger aus Memmingen hatte seinen Kleinwagen an Heilig Abend auf dem Memminger Hallhof geparkt, um an der Christmette auf dem Marktplatz teilzunehmen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, fand er dieses mit mutwillig zerkratzter Motorhaube vor. Der Sachschaden beträgt etwa 200,- Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche die Tat, bzw. verdächtige Personen in der Zeit von 20:30 Uhr bis 22:30 Uhr am Hallhof beobachtet haben. (PI Memmingen)
Anzeige
Fahren unter Rauschgifteinfluss
MEMMINGEN. Dass die Polizei auch an Weihnachten nicht ruht, mussten zwei Verkehrsteilnehmer feststellen, die nun um ihre Führerscheine bangen müssen. Am Abend des 25.12.16, gegen 19:00 Uhr, kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Memmingen einen 19-jährigen Pkw-Fahrer. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Er gab im Anschluss auch zu, Cannabis konsumiert zu haben.
Anzeige
Fahren unter Alkoholeinfluss
MEMMINGEN. Am Morgen des 26.12.16, um 05:10 Uhr, wurde durch eine weitere Streife dann ein 23-jähriger Pkw-Fahrer in der Allgäuer Straße kontrolliert. Bei ihm wurde ein Alkoholtest durchgeführt und eine Atemalkoholkonzentration von über 1,1 Promille festgestellt. Beide Fahrer wurden zu Blutentnahmen ins Memminger Klinikum gebracht und müssen nun mit dem Verlust ihrer Fahrerlaubnis rechnen. (PI Memmingen)