Samstag, 24. Dezember 2016

Amendingen: Vollbrand einer Garage an Heiligabend

Amendingen: Vollbrand einer Garage an Heiligabend
m Samstag, den 24.12.2016 gegen 20:30 Uhr kam es in Memmingen zu dem Brand einer Garage. Eine 75-Jährige parkte ihren Pkw VW in ihre alleinstehende Garage und verließ selbige durch das offene Tor. Als sie auf ihre Eingangstüre zuging und nochmals zurück blickte, stellte sie bereits Rauch fest. Nachdem sie ihre Nachbarn informiert und um Hilfe gebeten hat, brannte der Pkw bereits im Bereich der Front. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei befand sich die Garage bereits in Vollbrand. Verletzt wurde dadurch niemand. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 35.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige


Anzeige



Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Dezember 2016
Körperverletzung
MEMMINGEN. Am Samstag, 24. Dezember 2016, gegen 04 Uhr, wurden zwei 22-jährige Männer auf dem Schrannenplatz von zwei noch unbekannten Männern nach Zigaretten angesprochen. Nachdem die beiden keine übrig hatten, wurden die Täter aggressiv und schlugen auf sie ein. Anschließend flüchteten sie, eine Fahndung verlief erfolglos. Ein Geschädigter wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Memmingen eingeliefert. (PI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl aus Hoteltresor
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag oder am Freitagvormittag wurde in einem Hotel in Bad Wörishofen aus einer Geldkassette über 4000 Euro Bargeld entwendet. Die Geldkassette befand sich vermutlich in einem Geldtresor. Wie dieser geöffnet wurde, muss derzeit noch ermittelt werden. Eine durch die Staatsanwaltschaft angeordnete Wohnungsdurchsuchung bei zwei Tatverdächtigen verlief negativ. Die PI Bad Wörishofen ermittelt nun wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. Hinweise nimmt die PI Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Pkw kommt von der Fahrbahn ab
RAMMINGEN. Am 23.12.2016, 14:00 Uhr geriet eine 55-jährige Pkw Fahrerin auf der Kreisstraße MN23 kurz vor Tussenhausen von der Fahrbahn. Als sie aus Unachtsamkeit auf das Fahrbahnbankett fuhr, lenkte sie dagegen. Hierbei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte 31 Meter über die angrenzende Grünfläche in eine Baumreihe. Das Fahrzeug erlitt hierbei einen Totalschaden. Die Frau konnte leicht verletzt, selbstständig auf der Beifahrerseite aussteigen. Eine andere Verkehrsteilnehmerin bemerkte das beschädigte Fahrzeug und alarmierte den Rettungsdienst. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Dezember 2016

Roller nimmt Pkw die Vorfahrt
KAUFBEUREN. Am 23.12.2016 gegen ca. 18:00 Uhr ereignete sich in der Heinzelmannstraße Ecke Bismarckstraße ein Verkehrsunfall. Dabei übersah der auf der Heinzelmannstraße fahrende Rollerfahrer die vorfahrtsberechtigte 62-jährige Pkw-Fahrerin, worauf es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, es entstand jedoch ein Schaden in Höhe von ca. 200€. Den 20-jährigen Rollerfahrer erwartet nun ein Bußgeld. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schlägerei
OBERGÜNZBURG. Am frühen Abend des 23.12.2016 kam es zwischen mehreren Gästen einer Weihnachtsfeier zu einer handfesten Auseinandersetzung, wobei ein 29-jähriger Kaufbeurer leicht verletzt wurde und ärztlich behandelt werden musste. Obwohl eine Streife der PI Kaufbeuren vor Ort war um den Sachverhalt aufzunehmen, beruhigte sich die Situation nicht. Erst nachdem eine weitere Streife zu Unterstützung dazu kam, konnten die Personalien aller Beteiligten, die jeweils einen Alkoholwert von ca. 1,5 Promille hatten, festgestellt werden. Den traurigen Höhepunkt lieferte ein 52 Jahre alter Ostallgäuer. Obwohl er bei den vorangegangenen Schlägereien völlig unbeteiligt war, beleidigte er die eingesetzten Beamten durch obszöne Gesten und dem Zeigen des Mittelfingers. Ihn erwartet nun genauso wie die beschuldigten Schläger eine Anzeige. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Einbruch in Verbrauchermarkt
BIESSENHOFEN. Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen sind bislang Unbekannte in einen Verbrauchermarkt in Biessenhofen gewaltsam eingestiegen. Die Täter entwendeten Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro und entkamen mit ihrer Beute unerkannt. Sie hinterließen zudem einen hohen Sachschaden. Die Polizei Marktoberdorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Mögliche Zeugen die zur Tatzeit im Bereich des Verbrauchermarktes verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge festgestellt haben, werden gebeten, sich unter Telefonnummer 08342/96040 zu melden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Mehrere Verkehrsunfälle am Tag vor Heilig Abend
LKR. OSTALLGÄU. Am Tag vor Heilig Abend kam es im Zuständigkeitsbereich der PI Füssen zu mehreren Verkehrsunfällen.
Gegen 09:00 Uhr kam es zum ersten Unfall in Lechbruck. Hier übersah eine 82-jährige Ostallgäuerin mit ihrem VW-Lupo die 41-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Skoda Superb, welche vorfahrtsberechtigt war. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Am Fahrzeug der Skodafahrerin entstand ein Lackschaden von ca. 500 Euro.
Gegen 10:45 Uhr kam es auf der Staatsstraße bei Seeg zum nächsten Unfall. Hier wollte eine 77-jährige Ostallgäuerin von der Staatsstraße aus nach links abbiegen und übersah den 84-jährigen Unfallgegner, welcher ihr entgegenkam. Deshalb kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Hier kam es zu einem Sachschaden in Höhe von 7500 Euro.
Gegen 12:45 Uhr wollte ein 29-jähriger Österreicher mit seinem KIA eine Fahrzeugkolonne kurz vor Roßhaupten überholen. Dabei übersah er jedoch, dass eine 26-Jährige aus dem Landkreis Weilheim-Schongau mit ihrem VW Golf nach links abbiegen wollte. Hier kam es ebenfalls zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge kamen im Straßengraben zum Stehen und mussten abgeschleppt werden. Es entstand hier ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.
Um 14:50 Uhr wollte ein 27-jähriger Kemptener mit seinem VW-Polo eine 66-jährige Ostallgäuerin überholen. Auch dieser übersah, dass die Ostallgäuerin nach links abbiegen wollte und es kam ebenfalls zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hier entstand ein Gesamtschaden von rund 9000 Euro.
Am Abend gegen 21:30 Uhr schnitt der Fahrer eines österreichischen Sattelzuges die sogenannte Kaminkurve auf der Tiroler Straße in Füssen. Er fuhr in Richtung Österreich und geriet in der Linkskurve zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende Pkw-Lenkerin aus Roßhaupten fuhr bereits äußerst rechts, der Sattelauflieger stieß jedoch trotzdem gegen ihre linke Fahrzeugfront. Am Skoda der Pkw-Lenkerin entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Der Lkw-Fahrer muss mit einem Bußgeld von über 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Bei keinem dieser Verkehrsunfälle wurden Personen verletzt. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Dezember 2016
Radmuttern gelöst
KEMPTEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein im Weidacher Weg in Kempten abgestellter Pkw Opel, Farbe Rot, von einem oder mehreren unbekannten Täter/n massiv beschädigt. Der oder die Täter haben nahezu den ganzen vorderen Stoßfänger, die Scheibenwischer und Seitenspiegel abgerissen bzw. -getreten. Auf der Fahrt nach Hause stellte der Halter dann noch fest, dass die Radmuttern an den hinteren Rädern gelockert waren. Hinweise auf den oder die unbekannten Täter bitte an die Polizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Schlägerei in Asylbewerberunterkunft
KEMPTEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag mussten zwei Funkstreifen zu einer Schlägerei in einer Asylbewerberunterkunft ausrücken. Dort kam es aus noch unbekannten Gründen zwischen einem aus Afrika und aus Afghanistan stammenden Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Beide verletzten sich gegenseitig leicht. Ein aus Syrien stammender Flüchtling der schlichten wollte, wurde auch noch leicht verletzt. Die beiden Schläger werden nun angezeigt. (PI Kempten) Mitarbeiterin bestohlen KEMPTEN. Am Freitagabend wurde in einer Kemptener Parfümerie der Geldbeutel einer Mitarbeiterin und eine Geldtasche von einem Unbekannten aus einem nicht öffentlich zugänglichen Bereich entwendet. Die Mitarbeiterin befand sich gegen 11:00 Uhr für ungefähr fünf Minuten nicht im Ladenraum. Diese kurze Zeitspanne nutzte der Dieb und entwendete unter anderem einen mittleren vierstelligen Geldbetrag. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Hilflose Person
IMMENSTADT. Am Samstag, gegen 02.45 Uhr, teilten mehrere Anrufer mit, dass in Immenstadt im „Oberen Feld“ ein Mann herumschreie. Tatsächlich wurde ein 66-jähriger Mann im Schlafanzug angetroffen. Er war leicht alkoholisiert und trug außer dem Schlafanzug noch Pantoffeln und eine Pudelmütze. Eine Verständigung mit dem etwas unterkühlten Mann war schwierig, da er offenbar nur rumänisch sprach. Da kein Angehöriger erreicht werden konnte, musste der 66-Jährige nach erfolgter ärztlicher Untersuchung zu seinem Schutz in Gewahrsam genommen werden. Gegen 07.00 Uhr meldete sich dessen Tochter und meldete ihren Vater als vermisst. Sie war froh, dass sie ihren Vater wohlbehalten abholen konnte. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
BURGBERG. Beim Rückwärtsausparken übersah eine 25-Jährige am 23.12. gegen 15 Uhr, einen anderen Pkw, der im gleichen Moment hinter ihrem Auto vorbei fuhr. Die junge Frau setzte zurück und prallte in das querende Auto. Durch den Verkehrsunfall wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt. Sie wurde zur Überprüfung mit dem Rettungsdienst in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrezugen entstand ein Sachschaden von jeweils ca. 5.000 Euro (PI Sonthofen)

Freitag, 23. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Dezember 2016
Falscher Polizist in Mindelheim
MINDELHEIM. Am Mittwoch meldete sich ein falscher Polizist telefonisch bei mehreren Personen in Mindelheim. Mit unterschiedlichen Vorwänden versuchte der Täter die Angerufenen zu einer Geldabhebung bei der Bank zu bewegen. Das Geld sollte dann von einem angeblichen Polizeibeamten abgeholt werden. Bei einem Vorgang hatte der Täter Erfolg und erlangte am 22.12.16 einen größeren Geldbetrag. Es wird darauf hingewiesen, dass die Polizei keine Abhebungen von der Bank verlangt und auch kein Geld zu Prüfungen abholt. In diesem Zusammenhang bittet die PI Mindelheim um Hinweise auf einen schlanken Mann am 22.12.16, zwischen 08.30 und 10.00 Uhr, im Bereich der Imhofgasse, welcher zur komplett schwarzen Oberbekleidung auch eine schwarze Mütze und schwarze Handschuhe trug. Polizeiinspektion Mindelheim 08261/7685-0. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfälle mit Vorfahrtsmissachtungen
BAD WÖRISHOFEN. Am 22.12.2016, gegen 09:00 Uhr übersah ein 74-jähriger Pkw-Fahrer von Schlingen kommend an der Einmündung zur Staatsstraße 2015 einen bevorrechtigten anderen 52-jährigen Pkw-Fahrer, sodass es auf dem Einmündungsbereich zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Weder der Verursacher, noch der von Kaufbeuren kommende andere Fahrer wurden durch den Unfall verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro.
BAD WÖRISHOFEN. Am 22.12.2016 übersah gegen 11.00 Uhr ein 44-jähriger Unterallgäuer einen bevorrechtigten 79-jährigen Feriengast mit dessen Pkw im Gewerbegebiet. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 10.000 Euro. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Bußgeldanzeige.
BAD WÖRISHOFEN. Am frühen Donnerstagnachmittag missachtete eine 78-jährige Autofahrerin aus Mittelfranken die Vorfahrt am Kreisverkehr in der Türkheimer Straße. Sie fuhr dabei in den Kreisverkehr ein, obwohl sich darin eine bevorrechtigte 57-jährige Unterallgäuerin befand. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw entstand nur geringer Blechschaden.
TÜRKHEIM. Donnerstagmittag missachtete ein 68-jähriger Unterallgäuer die Vorfahrt am Kreuzungsbereich Jakob-Sigle-Straße / Grabenstraße. Der Unfallverursacher wollte mit seinem Pkw die Kreuzung von der Grabenstraße in die Krautgartenstraße überqueren und übersah dabei eine 63-jährige Türkheimerin auf der bevorrechtigten Jakob-Sigle-Straße. Bei dem Zusammenstoß entstand an beiden Autos ein Sachschaden von gesamt 12.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Auffahrunfall
TUSSENHAUSEN. Ein Gesamtschaden von rund 6.000 Euro entstand bei einem Auffahrunfall am Donnerstagnachmittag in der Mattsieser Straße in Tussenhausen. Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Unterallgäu bemerkte zu spät, dass ein vor ihm fahrender Pkw nach links in den Thingweg abbiegen wollte. Der vorausfahrende Pkw, der von einem 56-jährigen Mann gelenkt wurde, musste verkehrsbedingt wegen Gegenverkehr anhalten. Die Situation wurde vom nachfolgenden Fahrer zu spät erfasst, weshalb er auf den stehenden Abbieger auffuhr. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Beide Pkw waren noch fahrbereit. (PI Bad Wörishofen)

Mit 150 km/h auf Landstraße unterwegs
MARKT RETTENBACH. Bei einer Laser-Geschwindigkeitsmessung am Donnerstag wurden mehrere Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Während mancher Autofahrer mit Verwarnungsgeld davon kam, mussten andere Verkehrsteilnehmer mit Bußgeldern belegt werden. Traurige Spitzenreiterin war eine 41-jährige Pkw-Fahrerin. Sie war mit über 150 km/h gemessen worden. Ihr droht nun ein hohes Bußgeld mit Punkten und ein einmonatiges Fahrverbot. (PI Mindelheim)
Anzeige
Kurve geschnitten und mit Gegenverkehr kollidiert
SAULENGRAIN. Am Donnerstagabend kam es an der Abzweigung der Kreisstraße MN4 nach Köngetried zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen. Ein 26-jähriger Pkw-Fahrer wollte von Dirlewang kommend nach links in Richtung Köngetried abbiegen. Er schnitt die Kurve und übersah dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug. Durch den Frontalaufprall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 18.000 Euro. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Dezember 2016
Zusammenstoß endet glimpflich
FÜSSEN. Am Donnerstag kam es in der Innenstadt zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Eine junge Frau aus Pfronten war im Begriff, mit ihrem Pkw aus einem Parkplatz rückwärts in die Luitpoldstraße einzufahren. Da die Stelle unübersichtlich ist, wurde ihr hierbei von einem Einweiser geholfen. Zur selben Zeit kreuzte ein Mann mit seinem Krankenfahrstuhl die Luitpoldstraße. Kurioserweise kam es dann zwischen der Schrittgeschwindigkeit fahrenden Frau und dem nicht schneller fahrendem Herren zum Zusammenstoß, infolge dessen der Krankenfahrstuhl, und folglich der Fahrer, auf die Straße umfielen. Bedingt durch die äußerst niedrigen Geschwindigkeiten wurde weder jemand verletzt noch entstand ein Sachschaden. Die hinzugerufene Besatzung des Rettungswagens sowie die Polizeibeamten konnten rasch wieder abrücken. (PI Füssen)
Anzeige
Sachbeschädigung an Telefon- und Internetleitung
GERMARINGEN. In der Nacht vom 21.12 auf den 22.12.2016 wurden in der Straße „Am Riederloh“ in Germaringen/ Neugablonz absichtlich zwei Telefonleitungen durchschnitten. Aufgrund der Beschädigung war eine ansässige Firma stark beeinträchtigt und konnte nur unter massiven Einschränkungen dem täglichen Geschäft nachgehen. Täterhinweise gibt es bislang keine. Sachdienliche Hinweise auf den unbekannten Täter erbittet die Polizei Kaufbeuren unter der Telefonnummer 08341-9330. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
STÖTTWANG. Am 22.12.2016 gegen 18:30 Uhr kam ein 23-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Auto auf der St2014 bei Stöttwang in einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem deutlich alkoholisierten Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von über 1,1 Promille gemessen. Dieser Wert erfüllt den Straftatbestand der Trunkenheit im Verkehr. Sollte das Blutergebnis einen ähnlich hohen Wert ergeben, so muss der Fahrer u.a. mit der Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Verletzt wurde der Autofahrer bei dem Unfall nicht. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auffahrunfall
KAUFBEUREN. Am Abend des 21.12.2016 ereignete sich in der Mindelheimer Straße vor dem Kreisverkehr ein Auffahrunfall. Eine 24-jährige Pkw Fahrerin bemerkte zu spät, dass die vor ihr fahrende Fahrerin verkehrsbedingt bremste und fuhr dieser auf. Es entstand lediglich Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von insgesamt etwa 800 Euro. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall mit verletztem Kind
KAUFBEUREN. Am Donnerstagmorgen ereignete sich in der Espachstraße Ecke Am Bleichanger ein Verkehrsunfall, bei dem ein Schulkind leicht verletzt wurde. Der 13-jährige Junge war mit seinem Fahrrad auf dem Weg in die Schule, als er auf dem Weg von einer 40-jährigen Pkw Fahrerin angefahren wurde. Das Kind wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Kaufbeuren verbracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auto übersehen
MARKTOBERDORF. Donnerstagnachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall beim V-Markt Lebensmittelmarkt. Ein 81-jähriger Pkw-Lenker wollte vom Parkplatz V-Markt kommend auf die Johann-Georg-Fendt-Straße einfahren und übersah dabei einen Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Dezember 2016
Verkehrsunfälle
SONTHOFEN. Eine aufmerksame Dame hat am Donnerstagabend in der Innenstadt eine Unfallflucht beobachtet. Sie bemerkte, wie ein Pkw auf einem Parkplatz rückwärts fuhr und hierbei ein geparktes Fahrzeug touchierte. Anschließend entfernte sich der verursachende Pkw, ohne irgendwelche Feststellungen zu ermöglichen. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei. Aufgrund dieser Mitteilung konnte die Polizei dann in unmittelbarer Nähe das Schädigerfahrzeug auffinden – die Ermittlungen sind noch am laufen. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.
OFTERSCHWANG. Sachschaden in Höhe von mindestens 7.000 Euro entstand am späten Donnerstagabend auf der B 19. Auf Höhe der sogenannten „Krebsbachkurve“ überholte ein Pkw-Lenker ein Fahrzeug, kam dann ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Das Auto schleuderte anschließend einen kleinen Abhang hinunter, „schanzte“ einige Meter und kam letztendlich nach knapp 100 m zum Stehen. Die Unfallursache dürfte in der nicht angepaßten Geschwindigkeit liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gefährdung des Straßenverkehrs
RETTENBERG. Am Donnerstag, gegen 17 Uhr, befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Pkw die B19 von Oberstdorf in Richtung Immenstadt. Laut Mitteilung mehrerer Zeugen geriet er hierbei mehrfach auf die Gegenfahrbahn, wodurch es zur Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam. Der Fahrer konnte durch die Polizeistreife ermittelt und zuhause angetroffen werden. Zu diesem Zeitpunkt stand er unter Alkoholeinfluss. Zeugen des Vorfalls, bzw. Verkehrsteilnehmer, die selbst gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der PI Immenstadt unter der Rufnummer 08323 / 96100 zu melden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
IMMENSTADT. Am frühen Donnerstagnachmittag fuhr ein 86-jähriger Mann mit seinem Pkw auf dem Parkplatz vor einem Immenstädter Drogeriemarkt rückwärts gegen ein geparktes Fahrzeug, wobei ein Schaden von ca. 800 Euro entstand. Der Fahrer entfernte sich im Anschluss mit seinem Auto von der Unfallstelle. Da sich ein Zeuge das Kennzeichen des Mannes notiert hatte, konnte dieser ermittelt werden. (PI Immenstadt)

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Dirlewang: Pkw prallt gegen Bäume und überschlägt sich

Dirlewang: Pkw prallt gegen Bäume und überschlägt sich
Am Mittwochabend ereignete sich an der Gefällstrecke vor Altensteig ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Pkw mit nicht angepasster Geschwindigkeit und kam dabei in einer Rechtskurve auf der nebelnassen Fahrbahn ins Rutschen nach links von der Fahrbahn ab. Auf dem linken Fahrbahnbankett prallte der Pkw gegen drei Bäume und überschlug sich. 
Anzeige
Der Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Zum Ausleuchten, zum Abbinden von ausgelaufenen Betriebsstoffen und zur Verkehrsregelung waren die Feuerwehren Mindelheim, Dirlewang und Altensteig im Einsatz. (PI Mindelheim).
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Dezember 2016
Fahren unter Drogeneinwirkung
MEMMINGEN. Am Mittwochabend wurde ein 23-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeine Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden bei ihm drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein Drogentest verlief positiv. Bei dem Fahrer wurde im Klinikum Memmingen eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr
MINDELHEIM. Am Mittwochnachmittag kam es zu einem leichten Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Dabei wurden beide linke Außenspiegel beschädigt. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer kam dabei in der Bahnhofstraße in Mindelheim zu weit auf die Gegenfahrspur und entfernte sich dann von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensabwicklung zu kümmern. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen silbernen Renault, vermutlich Scenic. Hinweise bitte an die Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261-76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Unfallflucht an der „Jäckle-Kreuzung“
MINDLEHEIM. Am Mittwochnachmittag kam es zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht. Eine Pkw-Fahrerin fuhr in Mindelheim vom Sportplatz kommend geradeaus über die Jäckle-Kreuzung. Nachdem sie verkehrsbedingt im Kreuzungsbereich halten musste, touchierte ein von der Bad Wörishofer Straße kommender Pkw das Heck der Pkw-Fahrerin. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten geradeaus weiter und kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Es liegt keine nähere Beschreibung zum Unfallverursacher und dessen Pkw vor. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261-76850 in Verbindung zu setzen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung an Pkw
ERKHEIM. Am Mittwoch wurde an einem auf dem Kiesparkplatz beim Kieswerk Schlegelsberg geparkten Pkw der rechte Außenspiegel abgerissen und die Beifahrertür zerkratzt. Hierbei entstand ca. 1.500 Euro Schaden. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261-76850 in Verbindung zu setzen. (PI Mindelheim).

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Dezember 2016
Versuchter Diebstahl aus Pkw
KAUFBEUREN. Am Mittwochmorgen wurde in der Josef-Fischer-Straße durch eine Anwohnerin festgestellt, dass eine unbekannte Person die Beifahrertüre ihres vor dem Haus geparkten Pkw öffnete, sich hineinbeugte und das Handschuhfach durchwühlte. Auf ihre Ansprache hin flüchtete der Unbekannte zu Fuß. Er wird als schlank, ca. 160 cm bis170 cm groß und bekleidet mit einer dunklen Kapuzenjacke beschrieben. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass derzeit eine Häufung von Diebstählen aus unversperrten Fahrzeugen gemeldet wird. Die Fahrzeugführer werden gebeten, die Fahrzeuge abzusperren und verdächtige Wahrnehmungen sofort der PI Kaufbeuren, 08341/9330, zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Gefährdung des Straßenverkehrs
KAUFBEUREN. Eine 72-jährige Frau aus Kaufbeuren verursachte am Mittwochnachmittag in alkoholisiertem Zustand mehrere Verkehrsunfälle nacheinander. Zur Unfallaufnahme und der weiteren Sachbearbeitung wurden mehrere Streifen der örtlichen Polizeiinspektion hinzugezogen. Die Frau geriet, vermutlich aufgrund ihrer Alkoholisierung, in der Hohen Buchleuthe auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegen kommenden Fahrzeug. Die Unfallverursacherin blieb nicht an der Unfallstelle, sondern setzte ihre Fahrt fort und streifte erneut zwei weitere entgegen kommende Fahrzeuge. Die Frau konnte durch eine Streife an ihrer Wohnadresse gestellt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schwerverletzte Fußgängerin an Zebrastreifen
PFRONTEN. Mittwochnachmittag befuhr eine 28-jährige Marktoberdorferin die Allgäuer Straße in Richtung Staatsgrenze. Am Fußgängerüberweg an der Raiffeisenbank übersah sie eine querende 73-jährige Fußgängerin. Sie erfasste diese frontal. Die Frau wurde durch den Aufprall nach vorne geschleudert und schwer verletzt. Sie kam in ein örtliches Krankenhaus. Am Fahrzeug der Unfallverursacherin entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Die Polizei Pfronten weist darauf hin, dass es sich hier um eine sehr gefährliche Stelle handelt, insbesondere wenn Fußgänger aus Richtung der Raiffeisenbank die Fahrbahn überqueren. Für Fahrzeuglenker ist hier besondere Vorsicht geboten. Fußgänger sollten unbedingt vor dem Überqueren Blickkontakt mit den Fahrzeugführern aufnehmen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht bei Bahnunterführung Biessenhofen
BIESSENHOFEN. Mittwochabend gegen 17 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr in der nördlichen Bahnunterführung. Eine 25-jährige Pkw-Lenkerin fuhr Richtung Kaufbeuren, als ihr auf ihrer Fahrbahnseite ein anderer Pkw entgegenkam. Die beiden Außenspiegel schlugen gegeneinander. Bei dem Pkw der jungen Frau entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Der andere Pkw fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktoberdorf, Tel. 08342/96040. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Dezember 2016
Geldbeutel aus der Wohnung gestohlen
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 14.00 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann bei einem 66-Jährigen in der Steinebergstraße. Dieser ließ den Fremden in seine Wohnung. Nach einem kurzen Gespräch verließ der Unbekannte wieder die Wohnung. Später fiel dem Geschädigten auf, dass sein Geldbeutel, der auf dem Wohnzimmertisch gelegen hatte, fehlte. Eine Personenbeschreibung des unbekannten Mannes liegt nicht vor. Der Schaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Geduldeter Aufenthalt
DIETMANNSRIED. Auf der A7 bei Dietmannsried kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 20.12.16 einen 20-jährigen indischen Pkw-Fahrer. Nach Auskunft der Ausländerbehörde wäre er zur Ausreise verpflichtet. Dazu bräuchte er einen Reisepass. Seit 2014 verweigere er, sich den Pass zu beschaffen. Weil er dieser Pflicht nicht nachkommt, zeigten ihn die Beamten nach dem Aufenthaltsgesetz an. (PStF Pfronten)

Kennzeichenmissbrauch
SONTHOFEN. Im Rahmen der Schleierfahndung kontrollierten die Beamten gestern Abend einen seit längerem in der Hochvogelstraße geparkten Pkw. Bei der Abfrage der Kennzeichen stellte sich heraus, dass diese im November im Bereich Kaufbeuren entwendet wurden. Gegen den 68-jährigen Fahrer laufen derzeit Ermittlungen wegen Verdacht der Urkundenfälschung und des Kennzeichenmissbrauchs. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfall
WALTENHOFEN. Am Mittwochvormittag befuhr ein 77-jähriger Pkw-Fahrer die B19 in Richtung Kempten. An der Anschlussstelle zur A980 kam der Fahrer von der Fahrbahn nach rechts ab und fuhr rechts die Schutzplanke entlang. Hierbei wurde der Fahrer leicht verletzt. Der Fahrer wurde zur Untersuchung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Kempten gebracht. Die Schutzplanke und der Pkw wurden beschädigt. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 5.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen am Mittwochvormittag wurde ein 28-jähriger Fahrzeugführer eines Kleintransporters kontrolliert. Hierbei wurden drogentypische Verhaltensweisen festgestellt. Ein freiwilliger Urintest reagierte positiv auf Cannabis. Danach gab er an, dass er vor drei Wochen einen Joint geraucht hat. Nachdem ihm vorgehalten wurde, dass dies aufgrund des Testergebnisses nicht möglich sei, wollte er keine weiteren Angaben mehr machen. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. (Pst Oberstaufen)

Drogenfahrten am frühen Vormittag
OBERSTDORF. Am Mittwochvormittag wurden bei zwei Pkw-Fahrern in Oberstdorf drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Es handelte sich dabei um zwei Männer im Alter von 19 und 30 Jahren. Weitere Ermittlungen bestätigten den jeweiligen Anfangsverdacht und führten bei beiden Fahrern zu einer Blutentnahme. Die beiden Männer erwartet wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss ein Bußgeld sowie Fahrverbot. Bei den anschließenden Durchsuchungen der Fahrzeuge bzw. der Wohnung wurden weitere Betäubungsmittel in Form von kleinen Mengen Cannabis, Gerätschaften zum Konsum und Anzucht von Betäubungsmitteln aufgefunden. Aufgrund dieser Vorfälle wird Strafanzeige gegen die beiden Männer erstattet. (PI Oberstdorf)

Bergwanderunfall
OBERSTDORF. Im Wanderbereich zwischen Schwand und Ringang stürzte am Mittwochmittag eine 61-jährige Urlauberin trotz Bergschuhen und Wanderstöcken auf einem leicht winterlich angeeisten Wegstück aus und kam zu Sturz. Durch den Sturz erlitt die Frau eine Fraktur am rechten Arm. Die Dame wurde durch die Bergwacht erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus verbracht. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERSTDORF. Am späten Mittwochabend kam es zu einem Verkehrsunfall am Kreisel Sonthofener Straße/Kreisstraße. Hier übersah ein 53-jähriger Mann aus dem Bereich Kempten ein im Kreisverkehr befindlichen 31-jährigen Fahrzeugführer. Der Unfallverursacher fuhr mit seiner linken Frontseite mittig gegen den in dem Kreisverkehr fahrenden Pkw. An den Fahrzeugen entstand ein Schachaden von ca. 4.000 Euro. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeld. (PI Oberstdorf)

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Boos: Schwerer Verkehrsunfall - Fußgängerin verstirbt an Unfallstelle

Boos: Schwerer Verkehrsunfall - Fußgängerin verstirbt an Unfallstelle
Foto: privat
Eine Rentnerin verstarb heute Mittag bei einem Verkehrsunfall, nachdem sie von ihrem Wagen erfasst und überrollt worden ist. Nach den noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen der Memminger Polizei fuhr die 82-jährige Frau ihren Pkw rückwärts aus einer Privatgarage heraus und blieb auf die zur Fahrbahn hin abschüssigen Garageneinfahrt stehen. Der jetzige Kenntnisstand lässt darauf schließen, dass sie dabei die Handbremse nicht angezogen hatte.
Anzeige
Im Anschluss stieg sie aus dem Wagen aus, der zwischenzeitlich ins Rollen geriet und die Rentnerin erfasste und überrollte. Dadurch erlitt sie lebensgefährliche Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei waren die Feuerwehren aus Niederrieden und Babenhausen. Für die Betreuung der Angehörigen ist ein Kriseninterventionsteam vor Ort gewesen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Aitrach / A96: Lkw-Unfall - Lkw schlitzt Seitenwand auf - Lange Aufräumarbeiten

Aitrach / A96: Lkw-Unfall - Lkw schlitzt Seitenwand auf - Lange Aufräumarbeiten
Symbolfoto
Aitrach (ots) - Sachschaden von rund 80.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am heutigen Mittwochmorgen, gegen 04.15 Uhr, auf der Autobahn 96. Vermutlich um mit seinem Beifahrer einen Fahrerwechsel durchzuführen, war ein 40-jähriger Fahrer eines Lkw mit Auflieger kurz nach der Anschlussstelle Aitrach in Fahrtrichtung Lindau auf den Pannenstreifen gefahren. Ein nachfolgender 46-jähriger Lkw-Fahrer hatte den in die Fahrbahn ragenden und wohl unbeleuchteten Auflieger des 40-Jährigen vermutlich zu spät bemerkt und touchiert. 
Anzeige
Bei dem Streifvorgang wurden an beiden Fahrzeugen die Seitenwände der Auflieger aufgeschlitzt und Teile einer Lebensmittelladung auf der Fahrbahn verteilt. Zur Reinigung der Fahrbahn von teilweise festgefrorenen Lebensmitteln musste die Autobahn in Richtung Süden unter Einrichtung einer örtlichen Umleitung gesperrt werden. Die Unfallbeteiligten wurden bei der Kollision nicht verletzt.
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Dezember 2016
Marihuana sichergestellt
MINDELHEIM. Am späten Dienstagabend kontrollierten Beamte der Schleierfahndung Pfronten im Zug von Memmingen nach Buchloe einen 24-jährigen Passagier. In seiner Umhängetasche fanden sie geringe Mengen an Marihuana. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und der Besitzer nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Flucht
WINTERRIEDEN. Bereits am Samstagnachmittag fuhr ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer das Orts- und Kilometrierungsschild der B300 in Winterrieden um. Anhand von umliegenden Teilen und Befragungen konnte schließlich das unfallverursachende Fahrzeug festgestellt werden. Der Fahrer, ein 42-jähriger Mann aus dem nördlichen Landkreis, wurde als Fahrzeugführer ermittelt und ist geständig. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Betrunkener Lkw-Fahrer
MINDELHEIM. Am späten Dienstagabend wurde in Mindelheim ein Lkw-Fahrer angehalten und kontrolliert. Die Polizeibeamten stellten beim 37-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 1,1 Promille. Anschließend erfolgte eine Blutentnahme. Neben dem Führerscheinentzug erwartet dem Lkw-Fahrer auch eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Dezember 2016
Verkehrsunfall mit Verletzten
FÜSSEN. Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der B310 an der dortigen Ampel ein Verkehrsunfall mit Verletzten. Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer fuhr aus Unachtsamkeit auf die vor ihm wartende Fahrzeugführerin auf. Dabei wurde diese ebenfalls auf die vor ihr stehende Pkw-Fahrerin geschoben. Beide Damen wurden dadurch leicht verletzt. Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 6.500 Euro geschätzt. (PI Füssen.)
Anzeige
Jagdwaffen beschlagnahmt
MITTLERES OSTALLGÄU. Dienstagvormittag beschlagnahmte die Polizei bei einem Jäger im nördlichen Ostallgäu zahlreiche Schusswaffen und Munition. Der 55-jährige Jäger war der Polizei in der Vergangenheit wegen zahlreichen Verkehrsdelikten aufgefallen. Beharrlich und wiederholt fuhr er ohne Fahrerlaubnis. Das Landratsamt Ostallgäu hatte ihm daraufhin seine waffenrechtliche Erlaubnis widerrufen und ihn aufgefordert seine Schusswaffen abzugeben. Dieser Aufforderung kam der er nicht nach. Nach Einleitung eines Strafverfahrens wegen unerlaubten Waffenbesitzes beschlagnahmte die Polizei nun ein Dutzend Lang- und Kurzwaffen mit dazugehörender Munition. Ihn erwartet nun, nachdem er seine Waffen nicht selbstständig bei Landratsamt abgegeben hatte, noch eine Strafanzeige. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Sicherstellung eines verbotenen Messers
DIETMANNSRIED. Ein verbotenes „Butterflymesser“ stellte die Schleierfahndung Pfronten am Dienstag bei einem 48-jährigen ukrainischen Pkw-Fahrer sicher. Der Mann war auf der A7 bei Füssen kontrolliert worden. Das Messer lag in einer Handtasche im Auto. Gegen den Pkw-Fahrer wird Anzeige nach dem Waffengesetz erstattet. (PStF Pfronten)

Dienstag, 20. Dezember 2016

Memmingen: Verfolgungsfahrt der Polizei - Fahrerin in psychischer Ausnahmesituation

Memmingen: Verfolgungsfahrt der Polizei - Fahrerin in psychischer Ausnahmesituation
Symbolfoto
Am Dienstag, 20.12.2016, gegen 02.30 Uhr, versuchte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Memmingen ein Fahrzeug anzuhalten und zu kontrollieren, welches ohne Licht unterwegs war. Die Pkw-Fahrerin beschleunigte daraufhin ihr Fahrzeug und ignorierte weitere Anhalteversuche mittels Signalgeber und eingeschalteten Sondersignalen. Von der Streifenbesatzung wurden Unterstützungsfahrzeuge angefordert. Die Fahrerin fuhr Richtung Egelsee und weiter in den Landkreis Biberach. Hierbei geriet sie immer wieder auf die Gegenfahrbahn und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. 
Anzeige
Die Einsatzzentrale des Präsidiums Ulm wurde in Kenntnis gesetzt, welche auch Streifenfahrzeuge entsandte. Als die Fahrerin unvermittelt ihr Fahrzeug zum Stillstand brachte, wurden zwei Streifenfahrzeuge seitlich vor den Pkw gefahren. Nun gab die Fahrerin plötzlich wieder Gas und fuhr gegen einen der beiden Dienst-Pkw, welcher in der Folge nicht mehr fahrbereit war. Die anderen Streifen folgten erneut dem Fahrzeug zusammen mit den zwischenzeitlich eingetroffenen baden-württembergischen Streifen. Letztendlich konnte das Fahrzeug in Kirchdorf a.d. Iller gestoppt werden. Nachdem die Fahrerin sich weigerte ihr Fahrzeug zu öffnen und auszusteigen, musste sie mit Zwang aus dem Fahrzeug geholt werden. Die 21-Jährige leistete erheblichen Widerstand. 
Anzeige
Der beschädigte Dienstwagen musste abgeschleppt werden; es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Gesamtsachverhalt wird durch den württembergischen Polizeiposten Ochsenhausen bearbeitet. Nach jetzigem Kenntnisstand lag dem Motiv der Fahrweise eine psychische Ausnahmesituation zugrunde, die Frau aus dem Unterallgäu wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrerlaubnisbehörde wird in Kenntnis gesetzt. Außerdem wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. Dezember 2016
Warnmeldung vor Verschlüsselungstrojaner ´Goldeneye´
UNTERALLGÄU. Derzeit werden an diverse Firmen E-Mails versandt, welche zunächst den Eindruck einer äußerst seriösen Bewerbung erwecken. Im Anhang befinden sich meist in Excel-Dateien verpackte Anlagen, welche vorgespiegelt z. B. einen Lebenslauf, Zeugnis, etc. zu enthalten. Beim Öffnen des Anhangs wird dann die Verschlüsselungssoftware ´Goldeneye´ installiert, was im Regelfall das Firmennetzwerk vollständig außer Betrieb setzt. Es wird daher vor dem Öffnen von solchen Anhängen, insbesondere von Excel-Dateien, gewarnt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Warnmeldung vor dem Versand von Zahlungsaufforderungen
UNTERALLGÄU. Derzeit werden im Namen tatsächlich existenter Unternehmen an diverse E-Mail-Empfänger Zahlungsaufforderungen teils in enormer Höhe versandt. Die E-Mail enthält als Anhang eine Rechnung. Entgegen der Annahme der meisten Empfänger dient der Versand der Mail nicht der widerrechtlichen Bereicherung durch Begleichung der Rechnung, sondern dem Übertragen einer Schad- bzw. Ausspähsoftware. Die Täter hoffen so, an Daten wie beispielsweise Kontodaten, Kreditkartendaten, usw. zu gelangen, welche zu einem späteren Zeitpunkt zum Computerbetrug Verwendung fänden. Daher wird vor dem Öffnen nicht nachvollziehbarer E-Mails, insbesondere von deren Anhängen gewarnt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Gefährdung des Straßenverkehrs
MEMMINGEN. Am Dienstag, 20.12.2016, gegen 02.30 Uhr, versuchte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Memmingen ein Fahrzeug anzuhalten und zu kontrollieren, welches ohne Licht unterwegs war. Die Pkw-Fahrerin beschleunigte daraufhin ihr Fahrzeug und ignorierte weitere Anhalteversuche mittels Signalgeber und eingeschalteten Sondersignalen. Von der Streifenbesatzung wurden Unterstützungsfahrzeuge angefordert. Die Fahrerin fuhr Richtung Egelsee und weiter in den Landkreis Biberach. Hierbei geriet sie immer wieder auf die Gegenfahrbahn und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Die Einsatzzentrale des Präsidiums Ulm wurde in Kenntnis gesetzt, welche auch Streifenfahrzeuge entsandte. Als die Fahrerin unvermittelt ihr Fahrzeug zum Stillstand brachte, wurden zwei Streifenfahrzeuge seitlich vor den Pkw gefahren. Nun gab die Fahrerin plötzlich wieder Gas und fuhr gegen einen der beiden Dienst-Pkw, welcher in der Folge nicht mehr fahrbereit war. Die anderen Streifen folgten erneut dem Fahrzeug zusammen mit den zwischenzeitlich eingetroffenen baden-württembergischen Streifen. Letztendlich konnte das Fahrzeug in Kirchdorf a.d. Iller gestoppt werden. Nachdem die Fahrerin sich weigerte ihr Fahrzeug zu öffnen und auszusteigen, musste sie mit Zwang aus dem Fahrzeug geholt werden. Die 21-Jährige leistete erheblichen Widerstand. Der beschädigte Dienstwagen musste abgeschleppt werden; es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Gesamtsachverhalt wird durch den württembergischen Polizeiposten Ochsenhausen bearbeitet. Nach jetzigem Kenntnisstand lag dem Motiv der Fahrweise eine psychische Ausnahmesituation zugrunde, die Frau aus dem Unterallgäu wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrerlaubnisbehörde wird in Kenntnis gesetzt. Außerdem wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Montag befuhr ein 34-Jähriger in den frühen Nachmittagsstunden die Heißstraße in Richtung Gabelsbergerstraße. Im Kreuzungsbereich Baumschulweg missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug des 34-Jährigen zur Seite geschleudert und rammte hierbei einen geparkten Pkw. Dieser wurde wiederum auf einen weiteren dahinter geparkten Wagen geschoben. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 9.000 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Dezember 2016
PKW-Aufbruch
MAUERSTETTEN. In der Nacht vom 18.12.2016, 20:00 Uhr, bis zum 19.12.2016, 06:40 Uhr, wurde im Ortsteil Steinholz ein Pkw aufgebrochen. Bisher noch unbekannte Täter haben das Fahrzeug geöffnet und daraus 20 Euro Bargeld entwendet. Die Verriegelung des Fahrzeuges konnten die Täter überwinden, ohne das Fahrzeug hierbei zu beschädigen. Die Polizei Kaufbeuren erbittet Hinweise unter der Tel: 08341/933-0 (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
MARKTOBERDORF. Am Montagnachmittag befuhr eine 23-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Pkw die Johann-Georg-Fendt-Straße in Marktoberdorf. Auf Höhe der dortigen Tankstelle übersah sie die bereits vor ihr stehenden Autos und fuhr auf den letzten Pkw auf. Durch den Unfall wurden sowohl die Unfallverursacherin als auch die beiden Insassen des aufgefahrenen Autos leicht verletzt. An beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Blendung durch Laserlicht
RUDERATSHOFEN. Am Montagabend fuhr eine 61-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Auto durch Ruderatshofen. Dabei wurde sie durch ein Laserlicht aus einer Weihnachtsbeleuchtung geblendet. Die Autofahrerin klagte anschließend über Kopfschmerzen. Gegen den Besitzer der Weihnachtsbeleuchtung wird nun ermittelt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unfallverursacher flüchtet vom Parkplatz der Fachklinik Enzensberg
HOPFEN AM SEE. Am 19.12.2016, gegen 10:30 Uhr, parkte eine 43-jährige Oberallgäuerin ihren Pkw auf einem der Parkplätze an der Fachklinik Enzensberg. Als sie gegen 12 Uhr zu ihrem Pkw zurückkam, konnte sie am Heck rechts einen Schaden bemerken, welcher vorher noch nicht vorhanden war. Vermutlich verursachte diesen ein anderer Pkw-Lenker beim Ein- oder Ausparken. Der Schaden wird auf ca. 1.500 € geschätzt. Der Unfallverursacher oder Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben bzw. Angaben zum Unfallverursacher tätigen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Füssen unter der Tel.-Nr. 08362/9123-0 in Verbindung zu setzen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. Dezember 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. Dezember 2016
Schneemann verletzt Frau
WERTACH. Eine Studentengruppe aus Erlangen übernachtete auf einer Alpe in der Nähe von Wertach. Am Sonntagabend bauten sie einen ca. 250 cm großen Schneemann, bestehend aus drei Schneekugeln. Am Montagmittag wollten sie vor dem Schneemann ein Gruppenfoto machen. Ohne Fremdeinwirkung löste sich die oberste Kugel, rollte nach vorne und traf eine direkt darunter stehende 25-Jährige. Diese erlitt dadurch Verletzungen am Oberkiefer, ein HWS und Prellungen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Montagmittag befuhr ein 45-Jähiger mit seinem Lkw-Gespann die Abfahrt der B 19 in Richtung Stein. In der Rechtskurve kam die nicht ausreichend gesicherte Ladung im Auflieger ins Kippen. Der Rahmen des Aufliegers wurde dadurch komplett verbogen. Als der Lkw zu kippen drohte, wurde dieser mittels eines Radladers gestützt sowie die Ladung in einen anderen Lkw umgeladen. Der Schaden am Lkw beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (PI Immenstadt)

Fahren ohne Fahrerlaubnis
OBERSTAUFEN. Während einer Lasermessung am Montag auf der Staatstraße 2005 im Ortsteil Weißach wurde ein Pkw-Fahrer mit Anhänger festgestellt, welcher einen Führerschein der Klasse B besaß. Für das Gespann hätte er einen Führerschein der Klasse BE benötigt. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden. Gegen den Fahrer ergeht Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, gegen den Halter des Gespanns eine Anzeige wegen Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
KEMPTEN. Am Montag, gegen 14 Uhr, befuhr ein Pkw VW Golf die Duracher Straße in Richtung Stadtmitte. An der Kreuzung zur Hanebergstraße bog der Pkw nach rechts ab. Aufgrund querender Fußgänger musste die VW-Fahrerin verkehrsbedingt anhalten. Ein dahinter fahrender roter Pkw erkannte den wartenden Pkw zu spät und prallte in die linke hintere Ecke des VW Golf. Danach hielt der rote Pkw nach dem Kreuzungsbereich kurz an, um danach die Unfallörtlichkeit in unbekannte Richtung zu verlassen. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Montag, 19. Dezember 2016

Berlin: 12 Totet und 48 verletzte bei Anschalg auf Weihnachtsmarkt - Verdächtiger festgenommen

Berlin: 12 Totet und 48 verletzte bei Anschalg auf Weihnachtsmarkt - Verdächtiger festgenommen
09:15 Uhr: Polizei bestätigt 12 Todesopfer. Ermittler gehen davon aus das es kein Unfall war sondern ein Terroranschlag. 23-jähriger Pakistaner festgenommen. Er soll im Februar 2016 als Flüchtling nach Deutschland gekommen sein. Beifahrer hatte polnische Papiere bei sich. Der Lkw wurde in der Zwischenzeit abgeschleppt. In der Nacht soll es eine Razzia am Berliner Flughafen Tempelhof in der Flüchtlingsunterkunft gegeben haben. Weiteres ist dazu noch nicht bekannt. Um 13 Uhr findet eine Pressekonferenz im Rathaus statt.
Anzeige
00:30 Uhr: Die Feuerwehr Berlin hat Ihren Einsatz beendet. Heute soll es um 13 Uhr soll es eine große Pressekonferenz geben.

20.12.2016 / 00:15 Uhr: Bei dem verdächtigen Gegenstand in der Rankestr. handelt es sich um einen Schlafsack. Es besteht der Verdacht, dass dieser LKW in Polen von einer Baustelle gestohlen wurde. Die Ermittlungen dazu laufen. 7 Berliner Staatsanwälte leiten & unterstützen die Ermittlungen zum Ereignis Breitscheidplatz. Der GBA hat paralleles Verfahren eröffnet. Quelle: Polizei Berlin

23:15 Uhr: Polizei Berlin auf Twitter: "Bitte umfahren Sie den Breitscheidplatz weiträumig. Unsere Kollegen sperren die Rankestr. und überprüfen einen verdächtigen Gegenstand."

22:45 Uhr: Polizei Berlin teilt mit: Die Rufnummer für unsere Personenauskunftsstelle ist:  030 54023 111
Anzeige
22:40 Uhr: Der Lkw ist mehrere Meter durch den Weihnachtsmarkt gefahren und hat dabei 9 Personen getötet und 50 verletzt. Der Fahrer ist in Polizeigewahrsam und die Ermittlungen beginnen. Der Lkw soll durch die Fußgängerwege des Markes gefahren sein. Informationen zu den toten gibt es noch nicht. Angaben zu dem Fahrer und Beifahrer sind noch nicht bekannt. Untersuchungen ob es ein Unfall oder Anschlag war wird derzeit von der Polizei geprüft.

22:20 Uhr: Polizei auf Twitter: "Bitte verbreiten Sie keine Videos vom Ereignisort im Netz.So schützen Sie die Privatsphäre der Opfer & ihrer Angehörigen." Wie gerade berichtet wird, ist noch nicht gesichert ob der Lkw-Fahrer wirklich der Mitarbeiter der Firma war. Dies muss nun geprüft werden.

22:15 Uhr: Polizei berichtet auf Twitter: "Derzeit gibt es keine Hinweise auf weitere gefährdende Situationen in der City nähe Breitscheidplatz." Laut Medienberichten hatte die polnische LKW-Firma seit 16 Uhr keinen Kontakt mehr zu dem Fahrer.
Anzeige
22:10 Uhr: Wie die Polizei meldet hat Facebook dazu den SafetyCheck aktiviert: https://www.facebook.com/safetycheck/berlin-germany-attack-dec19-2016/

21:55 Uhr: Lkw soll ein polnisches Kennzeichen haben. Beifahrer im Fahrerhaus verstorben. Terrorlage in Berlin ausgerufen. Großeinsatz der Hilfskräfte. Angeblich soll auch ein Schuss gefallen sein, dies konnte aber noch nicht gesichert werden.

21:45: Uhr: War es ein Unfall oder ein Terroranschlag? Wie die Polizei berichtet wird von einem Anschlag ausgegangen. Der Beifahrer soll durch den Unfallaufprall getötet wurden sein. Polizei sagt Bewohner sollen daheim bleiben und KEINE FAKEMELDUNGEN verbreiten.
Anzeige
19.12.2016 / 21:30 Uhr: Es gab einen Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. Bisher ist bekannt das ein LKW auf den Weihnachtsmarkt gerast ist. Es wird derzeit von 9 toten Personen und über 50 Verletzte berichtet. Eine verdächtige Person wurde festgenommen. Der Beifahrer ist im LKW verstorben. Die Lage ist noch unübersichtlich. Wir berichten nach.

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A96 - Zeugen gesucht

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A96 - Zeugen gesucht
Symbolfoto
Bei einem Unfall auf der A96 heute Mittag in Richtung München wurden zwei Fahrzeuginsassen schwer verletzt. Gegen 13.15 Uhr war der Pkw auf der A96 in Richtung München unterwegs und kam zwischen der Anschlussstelle Aitrach und dem Autobahnkreuz Memmingen aus noch unklaren Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Grünstreifen bzw. der dortigen Böschung überschlug sich das Fahrzeug und kam auf dem linken Fahrstreifen auf der Beifahrerseite zum Liegen. Ein Ersthelfer sicherte die Unfallstelle ab, rief den Notruf und leistete Erste-Hilfe. 
Anzeige
Durch den Verkehrsunfall wurden die Fahrerin, deren Identität noch nicht geklärt ist, sowie der 54-jährige Beifahrer schwer verletzt. Während sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde, musste der Mann von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Aufgrund dessen musste die Richtungsfahrbahn immer wieder komplett gesperrt werden. In der restlichen Zeit wurde der Verkehr auf einem Streifen an der Unfallstelle vorbei geleitet; dennoch kam es zu mehreren Kilometern Rückstau. Die Staatsanwaltschaft Memmingen beauftragte einen Sachverständigen mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens, der noch immer gemeinsam mit der Autobahnpolizei Memmingen aktuell am Unfallort ermittelt. 
Anzeige
Von den Beamten werden Zeugen zum Unfallhergang gesucht. Wer hat den Unfall beobachtet, oder wem fiel der Ford Fiesta mit Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk Regen (REG) im Vorfeld auf? Hinweise bitte unter der Rufnummer (08331) 100-0 an die Autobahnpolizei Memmingen. Noch im Rückstau kam es zu einem Folgeunfall, weil ein Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit einem Lkw aufgefahren ist. Verletzt wurde hierbei niemand. (PP Schwaben Süd/West)

Stockheim / Bad Wörishofen: Brandfall mit verletzter Person - 15.000 Euro Schaden

Stockheim / Bad Wörishofen: Brandfall mit verletzter Person - 15.000 Euro Schaden
Am Sonntagabend, 18.12.2016, bemerkte ein Nachbar im Stadtteil Stockheim eine brennende Gartenhütte. Bei dem Versuch den Brand zu löschen, erlitt dieser eine leichte Rauchgasvergiftung und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Brand entstand ersten Ermittlungen zu Folge in einem Schwedenofen, möglicherweise durch unsachgemäßen Gebrauch. Die Schadenshöhe liegt bei 10.000 -15.000 Euro. Die Feuerwehr Bad Wörishofen und Stockheim waren mit ca. 35 Einsatzkräften vor Ort. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Anzeige