Samstag, 17. Dezember 2016

Mindelheim: Frontalzusammenstoß auf der B16

Mindelheim: Frontalzusammenstoß auf der B16
Am Freitagabend kam es auf der B16 auf der Ortsumgehungsstraße von Mindelheim zu einem schweren Verkehrsunfall, als ein 23jähriger Pkw-Fahrer in Fahrtrichtung Hausen eine Fahrzeugkolonne überholte und hierbei einen entgegenkommenden Pkw übersah. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeuglenker und ihre Beifahrer teilweise erheblich verletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15000.--Euro. (PI Mindelheim).
Anzeige

Anzeige

Memmingen: Festnahme auf Dachtboden - 1,5 Jahre absitzen

Memmingen: Festnahme auf Dachtboden - 1,5 Jahre absitzen
Symbolfoto
Aufgrund von polizeilichen Ermittlungen wurde am Abend des 16.12.2016 bekannt, dass sich ein mit Haftbefehl gesuchter 47-jähriger Mann in der Wohnung seiner Eltern in Memmingen aufhält. Auf dem Dachboden des Einfamilienhauses konnte der Mann schließlich aufgegriffen werden. 
Anzeige
Er hatte sich unter einer Decke versteckt und ließ sich widerstandslos festnehmen. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Memmingen verbracht, wo er eine Restfreiheitsstrafe von ca. 1,5 Jahren absitzen muss. (PI Memmingen)
Anzeige

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Memmingen: Exhibitionist - 30-jähriger Asylbewerber in Haft

Memmingen: Exhibitionist - 30-jähriger Asylbewerber in Haft
Symbolfoto
Aufgrund mehrerer exhibitionistischer Handlungen wurde gegen einen 30-jährigen Asylbewerber aus Guinea ein Haftbefehl erlassen. Anfang November 2016 zeigte der Mann in einem Bekleidungsgeschäft in Memmingen bei der Anprobe eines Mantels sein Glied gegenüber einer 67-jährigen Verkäuferin vor. In diesem Zusammenhang wurden zwei weitere Taten, welche sich bereits im September bzw. Oktober im selben Geschäft ereigneten, angezeigt. 
Anzeige
Hier berührte der Tatverdächte zwei 70-jährige Verkäuferinnen über der Kleidung am Gesäß und im Bereich der Brüste. Die Ermittlungen der Polizeiinspektion Memmingen führten zum Tatverdächtigen und weiteren Taten, die dem Mann nun zugeordnet werden können. Gegenüber einer 26-jährigen Angestellten einer Beratungsstelle und einer 56-jährigen Spaziergängerin, die im Bereich der Stadtweiherstraße unterwegs war, manipulierte er an seinem Glied. Zwei weitere, ähnlich gelagerte Fälle, ereigneten sich Mitte und Ende November 2016. In einem Bekleidungsgeschäft trat er einer 47-jährigen Beschäftigten gegenüber sowie einer 64-Jährigen, die vor ihrem Anwesen Laub zusammen rechte. 
Anzeige
Die Staatsanwaltschaft Memmingen beantragte daraufhin einen Haftbefehl gegen den 30-Jährigen, der von der zuständigen Ermittlungsrichterin am Amtsgereicht Memmingen bestätigt wurde. Der Mann sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Die Polizeiinspektion Memmingen sucht in diesem Zusammenhang weitere Geschädigte, an die der Tatverdächtige in der Vergangenheit in exhibitionistischer Weise herangetreten ist. (PP Schwaben Süd/West)

Memmingen: Verkehrsunfall fordert vier Schwerverletzte - Personen eingeklemmt

Memmingen: Verkehrsunfall fordert vier Schwerverletzte - Personen eingeklemmt
Symbolfoto
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch (14.12.2016), gegen 13.40 Uhr in der Grönenbacher Straße in Memmingen. Ein mit vier Personen besetzter Kleinwagen fuhr von der BAB A7, aus Fahrtrichtung Kempten kommend, an der Anschlussstelle Memmingen Süd ab und wollte nach rechts in die Grönenbacher Straße in Richtung Memmingen einfahren. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet der 18-jährige Fahranfänger auf der Fahrbahn zu weit nach links und kollidierte dort mit einem Lkw mit Anhänger, 
Anzeige
der von der Allgäuer Straße her kommend auf dem Abbiegestreifen nach links auf die Autobahn in Richtung Ulm einfahren wollte. Drei Personen, darunter der auch Fahrer, mussten mit lebensgefährlichen Verletzungen von den Feuerwehreinsatzkräften aus dem Pkw befreit werden, eine weitere im Fahrzeug befindliche Person wurde schwer verletzt und konnte sich nach derzeitigen Erkenntnissen selbst befreien. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Angehörigen der verunfallten Jugendlichen. Der 50-jährige Lkw-Fahrer wurde durch den Zusammenstoß nicht verletzt. 
Anzeige
Eingesetzt waren neben zahlreichen Rettungskräften die Feuerwehr Memmingen sowie zwei Rettungshubschrauber. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft Memmingen auf Sachverständiger zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens vor Ort beauftragt. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme war die Anschlussstelle Memmingen Süd (BAB A7 Fahrtrichtung Ulm) gesperrt. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 12. Dezember 2016

Zaisenhofen: Tödlicher Arbeitsunfall - Arbeiter stürzt in Zerkleinerungseinheit

Zaisenhofen: Tödlicher Arbeitsunfall - Arbeiter stürzt in Zerkleinerungseinheit
Symbolfoto
Kißlegg (ots) - Tödlich verunglückt ist ein 55-jähriger Landwirt am Samstagabend, gegen 20.30 Uhr, bei Arbeiten an einer Biogasanlage auf einem Hof bei Zaisenhofen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann vermutlich aufgrund im Bereich der Förderschnecke festgefrorener Biomasse in einen Metalltrichter, 
Anzeige
über welchen die Anlage befüllt wird, gestiegen und wahrscheinlich abgerutscht. Nachdem die Förder- und Zerkleinerungseinheit wieder automatisch angelaufen sein dürfte, wurde der 55-Jährige hierbei tödlich verletzt. Zur weiteren Untersuchung des Sachverhalts wurde ein Sachverständiger beauftragt.
Anzeige

Biessenhofen: Räuberischer Diebstahl nach Einbruch

Biessenhofen: Räuberischer Diebstahl nach Einbruch
Symbolfoto
Eine böse Überraschung erlebte ein Betreiber eines Supermarktes in der Ebenhofener Straße als er am 12.12.16, gegen 05.55 Uhr, seine Geschäftsräume betrat. Er stellte zunächst fest, dass die eigentlich verschlossene Türe zum Lager und ein Fenster im Lager offensichtlich aufgebrochen wurden. Als er auf dem Weg ins Büro zum Telefon war, um die Polizei zu rufen, wurde er plötzlich von einer Person angegriffen die ihm mehrfach mit Pfefferspray ins Gesicht sprühte. 
Anzeige
Der Geschädigte flüchtete daraufhin über eine Nebentüre ins Freie und wurde zunächst vom Täter verfolgt. Der Täter rannte dann in eine andere Richtung weiter und trug eine große, gelbe, gefüllte Tasche mit sich. In der Straße Sonneneck wurden anschließend mehrere Schachteln Zigaretten aufgefunden. Da es sich bei dem Diebesgut, das sich offensichtlich in der gelben Tasche befand, um Zigaretten handelte, ist es wahrscheinlich, dass der räuberische Dieb am Sonneneck in einen Pkw stieg und hierbei einen Teil der Beute verlor. 
Anzeige
Der Geschäftsmann musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass neben dem aufgebrochenen Einstiegsfenster eine weitere männliche Person stand, als der Geschädigte mit seinem Fahrzeug vor dem Markt einparkte. Eine Beschreibung der beiden männlichen Unbekannten war ihm jedoch nicht möglich. Der Sachschaden an Türe und Fenster beträgt ca. 500 Euro, der Beuteschaden das Doppelte. (KPI Kempten)

Türkheim: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum

Türkheim: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum
Symbolfoto
Am Abend des 11.12.2016 kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Verbindungsstraße zwischen Irsingen und der Staatsstraße St2015. Eine 20-jährige Fahrerin aus Neu-Ulm kam mit ihrem, mit insgesamt vier Personen besetzten, Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Als Ursache konnte zu starkes Gegenlenken festgestellt werden, 
Anzeige
nachdem sie zunächst nach rechts vom Asphalt abkam. Lediglich ein Mitinsasse klagte anschließend über Nacken- und Kopfschmerzen. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro, zudem wurden mehrere Bäume beschädigt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Immenstadt: Verkehrsunfall auf der B19 mit schwer Verletztem

Immenstadt: Verkehrsunfall auf der B19 mit schwer Verletztem
Symbolfoto
Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es heute Vormittag gegen 10:30 Uhr auf der Bundesstraße B19 in Fahrtrichtung Oberstdorf. Kurz nach der Ausfahrt Rauhenzell war ein 25-jähriger Pkw-Fahrer alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Auto ca. 100 Meter weit in die Böschung geschleudert. 
Anzeige
Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch Kräfte der Feuerwehr Immenstadt befreit werden. Er erlitt schwere aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Unfallfahrzeugs musste die B19 in Richtung Oberstdorf für ca. eineinhalb Stunden gesperrt werden. 
Anzeige
Im Einsatz befand sich neben drei Polizeistreifen und der Feuerwehr Immenstadt (20 Einsatzkräfte) auch der Rettungsdienst mit einem Notarzt, zwei Rettungswägen sowie dem Rettungshubschrauber Christoph 17. (PP Schwaben Süd/West)

Sonntag, 11. Dezember 2016

Buxheim: Pkw prallt gegen Bäume auf Campingplatz - Personen eingeklemmt

Buxheim: Pkw prallt gegen Bäume auf Campingplatz - Personen eingeklemmt
Am Sonntag, gegen 14:15 Uhr, kam es in der Buxacher Straße zu einem schweren Unfall. Ein 59-jährige PKW-Führer kam vermutlich aus medizinischer Ursache in einer Rechtskurve kurz nach dem Ortsschild, in Fahrtrichtung ortseinwärts, nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Im Fahrzeug befanden sich noch eine 59-jährige Beifahrerin und eine 56-jährige Insassin / hinten. Der Fahrer und die 56-jährige Mitfahrerin wurden bei dem Unfall im PKW eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr geborgen werden.
Anzeige
Der Fahrzeugführer kam schwerverletzt mit dem Hubschrauber ins Klinikum Kempten. Die Mitfahrerin kam ebenso schwerverletzt mit dem Hubschrauber ins Uniklinikum nach Ulm. Die 59-jährige Beifahrerin wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum nach Memmingen verbracht. Die Verletzten stammen alle aus dem Großraum Memmingen. Am Pkw entstand ein Totalschaden. Die Feuerwehren von Memmingen und Buxheim waren mit ca. 50 Feuerwehrleuten im Einsatz gewesen. (PI Memmingen / PP SWS).
Bildergalerie (klick hier...)
Anzeige