Donnerstag, 8. Dezember 2016

Türkheim: Zwei Arbeiter bei Betriebsunfall in Kiesgrube schwer verletzt

Türkheim: Zwei Arbeiter bei Betriebsunfall in Kiesgrube schwer verletzt
Symbolfoto
Gemeinsam mit der Berufsgenossenschaft hat die Polizei Bad Wörishofen die Ermittlungen zu einem Arbeitsunfall heute Mittag bei einer Kiesgrube nahe der Autobahn aufgenommen. Über Notruf wurde von Arbeitskollegen gegen 11.30 Uhr gemeldet, dass ein Kleintraktor von einer Wiese oberhalb der Kiesgrube an den Abgrund geriet und rund zehn Meter in die Kiesgrube stürzte. 
Anzeige
Die beiden Besatzungsmitglieder im Alter von 20 und 52 Jahren erlitten dabei schwere Verletzungen und mussten mit Rettungshubschraubern in ein Krankenhaus geflogen werden. Kurz vor dem Unfall war die Besatzung damit beschäftigt, auf der Wiese Kabel zu verlegen und musste nahe dem Grubenrand fahren. Wer das Fahrzeug steuerte und wieso es über die Kante geriet, ist noch nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Dietmannsried / A7: Brand eines Kleintransporters auf Raststätte - 20.000 Euro Sachschaden

Dietmannsried / A7: Brand eines Kleintransporters auf Raststätte - 20.000 Euro Sachschaden
Symbolfoto
Am Donnerstag dem 08.12.2016 gegen 11:45 Uhr brannte an der Raststätte Allgäuer Tor-Ost ein Kleintransporter. Verletzt wurde niemand. Der 21-jährige Fahrer hatte auf der Raststätte eine Pause eingelegt und war im Fahrzeug eingeschlafen, wurde jedoch durch den Brandgeruch wach und konnte den Transporter noch rechtzeitig unverletzt verlassen. Der Kleintransporter hatte zunächst im Motorraum Feuer gefangen und brannte im Anschluss vollständig aus. 
Anzeige
Außer dem Fahrzeug wurden auch zwei Bäume in Mitleidenschaft gezogen, welche nun wohl gefällt werden müssen. Zudem wurde die Teerdecke unter dem Fahrzeug durch die immense Hitzeentwicklung derart beschädigt, dass diese ausgetauscht werden muss. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro, Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Die Feuerwehren Dietmannsried und Schrattenbach waren mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Leutkirch / A96: 87-jährige Geisterfahrerin in Pkw eingeklammt

Leutkirch / A96: 87-jährige Geisterfahrerin in Pkw eingeklammt
Symbolfoto
Leutkirch im Allgäu (ots) - Eine 87-jährige Falschfahrerin hat mit ihrem Pkw am heutigen Donnerstagmorgen, gegen 04.30 Uhr, auf der Autobahn 96 einen schweren Verkehrsunfall verursacht, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren und Sachschaden von 35.000 Euro entstand. Die Pkw-Lenkerin war vermutlich bereits im Bereich Memmingen auf die in Richtung München führende Autobahn falsch aufgefahren war. Zwischen den Anschlussstellen Aichstetten und Leutkirch-West kollidierte sie nahezu frontal mit einem auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 34-jährigen Sprinter-Fahrer. 
Anzeige
Ein nachfolgender, ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen fahrende 49-jähriger Fahrer eines VW, versuchte dem bereits zum Stehen gekommenen Pkw der 87-jährigen noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Die 87-Jährige wurden in ihrem Pkw eingeklemmt und musste von Kräften der Feuerwehr Aitrach, die mit 20 Mann vor Ort war, aus dem Wrack befreit werden. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die beiden anderen Unfallbeteiligten waren allein in ihren Fahrzeugen und blieben unverletzt. 
Anzeige
Die Fahrbahn in Richtung München musste während den Einsatzmaßnahmen für zirka drei Stunden, unter Einrichtung einer örtlichen Umleitung, voll gesperrt werden. Zeugen, denen die Falschfahrerin aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei dem Verkehrskommissariat Kißlegg, Tel. 07563 9099 - 0, zu melden.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Mindelheim: Brandstiftung - Pkw in Brand gesteckt - 25.000 Euro Schaden

Mindelheim: Brandstiftung -  Pkw in Brand gesteckt - 25.000 Euro Schaden
Symbolfoto
Am Sonntag, den 04.12.2016, um 01.54 Uhr wurde der Feuerwehr ein Brand eines Pkw im Inselweg in Mindelheim mitgeteilt. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand und brannte anschließend komplett aus. Nahezu zeitgleich kam es zu einem weiteren Pkw-Brand in der Stephansstraße in Mindelheim. 
Anzeige
Beide Brandstellen sind lediglich ca. 100 Meter voneinander entfernt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 25.000 €. Derzeit ist davon auszugehen, dass beide Brände durch einen bislang unbekannten Täter gelegt wurden. Zeugenhinweise werden an die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-0 erbeten. (KDD Memmingen)
Anzeige

Füssen: Vermisste Frau Scheer tot von Spaziergänger aufgefunden

Füssen: Vermisste Frau Scheer tot von Spaziergänger aufgefunden
Die seit dem 29.11.2016 vermisste 76-jährige Frau Scheer konnte durch die Polizei leider nur noch tot aufgefunden werden. Im Laufe des Vormittags des 03.12.2016 wurden durch die Wasserwacht Hopfen, die DLRG Kaufbeuren-Ostallgäu und die Hundestaffel die Suchmaßnahmen nach der vermissten Ursula Scheer fortgeführt. Während der Suche auf und um den Hopfensee meldete ein hiesiger Spaziergänger den Fund einer weiblichen Leiche in einem Waldstück zwischen Hopfen und Heidelsbuch. 
Anzeige
Die ersten Überprüfungen ergaben, dass es sich bei der toten Person um die seit Dienstag vermisste, 76-jährige Ursula Scheer handelt. Die weiteren Ermittlungen zu den Umständen des Todes wurden bereits in den Mittagsstunden durch den Dauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen übernommen und erfolgen in enger Absprache mit dem Fachkommissariat der Kemptener Kriminalpolizei. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Memminger Kriminalpolizei kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.
Anzeige