Samstag, 19. November 2016

Memmingen: Heranwachsender mit Pistole am Bahnhof

Memmingen: Heranwachsender mit Pistole am Bahnhof
Symbolfoto
Bei einer Personenkontrolle der Schleierfahnder am Memminger Bahnhof wurden am Freitagabend mehrere Heranwachsende angetroffen. Auf Nachfrage, ob sie verbotene Gegenstände oder Waffen mit sich führen, verneinten die jungen Herren dies. Umso größer war für die eingesetzten Beamten der Schleierfahndung die Überraschung, als sie bei einem der Männer eine täuschend echt aussehende Pistole im Hosenbund steckend bei der Durchsuchung fanden. 
Anzeige
Wie sich bei näherer Betrachtung herausstellte, handelte es sich dabei um eine CO2-Pistole zum Verschießen von Plastikkügelchen. Den zum Führen der Schusswaffe erforderlichen Waffenschein konnte der heranwachsende Berufsschüler aus dem Unterallgäu jedoch nicht vorzeigen, da er gar keinen besitzt. Auf die Frage, was er mit einer Pistole nachts am Bahnhof in Memmingen macht, gab er an, dass er die Waffe zum Spaß dabei hatte. Die Pistole wurde sichergestellt, den Besitzer erwartet eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz. (PIF Lindau)
Anzeige

Donnerstag, 17. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. November 2016
Schreckschusspistole sichergestellt
MEMMINGEN. Am 14.11.16 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten auf der A7 bei Memmingen einen 40-jährigen rumänischen Pkw-Fahrer. Hinter dem Fahrersitz hatte er eine Schreckschusspistole abgelegt. Die nötige Erlaubnis zum Führen der Waffe besaß er nicht. Die Polizeibeamten stellten die Schreckschusspistole sicher und zeigen den Besitzer nach dem Waffengesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Flucht - Zeugen gesucht
MINDELHEIM. Am Mittwoch den 16.11.2016 gegen 08.30 Uhr befuhr eine Fahrzeugkolonne die Staatsstraße 2518 (alte B 18) von Bad Wörishofen kommend in Fahrtrichtung Mindelheim. Nach Beendigung des Überholverbotes auf Höhe des Dömlingberges setzte der Fahrer eines Transporters zum Überholen an. Er befand sich nach seinen Angaben bereits auf der Gegenfahrbahn, als plötzlich und unvermittelt der vor ihm fahrende Pkw mit Hänger ebenfalls zum Überholen ansetzte. Der 22-jährige Lenker des Transporters wich nach links aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden und kam hierbei von der Fahrbahn ab. Dabei durchfuhr er einen Straßengraben und prallte hierbei noch gegen ein Verkehrszeichen. Der unfallverursachende Fahrer des Pkw mit Anhänger setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Da das Kennzeichen abgelesen werden konnte, wurde der 50-jährige Fahrer jedoch schnell von der Polizei ermittelt. Die Schadenshöhe ist noch nicht genau bekannt. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Polizei Mindelheim unter der Rufnummer 08261-76850 in Verbindung zu setzen. (PI Mindelheim).

Von der Fahrbahn abgekommen
MINDELHEIM. Am frühen Nachmittag des Mittwoch 16.11.2016 fuhr ein 33-Jähriger mit seinem Pkw von Mindelau in Richtung Dorschhausen. Im Bereich einer Rechtskurve am Waldbeginn verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Pkw und kam dann nach links von der Straße ab. Er rutschte in den dortigen Straßengraben. Der entstandene Schaden am Pkw wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Verletzt wurde der Fahrer nicht. (PI Mindelheim)
Anzeige
Unfall im Begegnungsverkehr
RAMMINGEN. Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Rammingen und Türkheim-Bahnhof ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Sowohl der 18-jährige Fahrer aus dem Landkreis Landsberg als auch die ihm entgegenkommende 28-jährige Fahrerin aus dem Unterallgäu waren auf der schmalen Nebenstrecke nicht am äußerst rechten Fahrbahnrand unterwegs, weshalb sie mit den beiden Fahrerseiten ihrer Pkws aneinander schrammten. Hierbei entstand beträchtlicher Sachschaden von rund 12.000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die beiden Fahrer wurden nur leicht verletzt und mussten vor Ort nicht medizinisch behandelt werden. (PI Bad Wörishofen)

Fahren ohne Fahrerlaubnis
MEMMINGEN. In der Nacht vom 17.11.2016 auf den 18.11.2016 gegen 02:20Uhr, wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Buxheimer Straße in Memmingen ein 19-jähriger Mann festgestellt, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Seine 18-jährige Beifahrerin ist Eigentümerin des Pkws und befand sich auf dem Beifahrersitz des Autos. Sie hatte Kenntnis darüber, dass der Fahrzeuglenker über keine gültige Fahrerlaubnis verfügt. Gegen Sie wurde eine Anzeige wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet. (PI Memmingen)
Anzeige
Sachbeschädigung
MEMMINGEN. Im Parkhaus Krautstraße wurde im Zeitraum vom 15.11.2016, 19.30 Uhr bis 16.11.2016, 07.45 Uhr, vermutlich von Jugendlichen, eine Party gefeiert. Im Treppenhaus und in den Toiletten wurden Flaschen zerschlagen und durch Erbrochenes verunreinigt. Ferner wurden auch Lampen beschädigt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 400 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Memmingen unter Telefon 08331/100-0 entgegen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. November 2016
Unfall auf der B12
KAUFBEUREN. Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der B12, auf Höhe Mauerstetten ein Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer, der in Richtung Kempten unterwegs war, versuchte einen Lkw zu überholen. Als dieser zu spät bemerkte, dass auf der Gegenfahrbahn ein weiteres Fahrzeug entgegenkommt, bremste dieser stark ab. Dabei geriet er ins Schleudern und fuhr gegen die linke Leitplanke. Im Anschluss daran schleuderte er wieder zurück auf die rechte Fahrbahn, wobei er ebenfalls gegen die Leitplanke fuhr. Als er wieder zurück auf die rechte Fahrbahn rutschte, touchierte er den zuvor überholten Lkw. Am Fahrzeug des Pkw-Fahrers entstand ein Totalschaden. Am Lkw entstand lediglich ein Sachschaden von zirka 1.000 Euro. Mit viel Glück wurde niemand verletzt. Aufgrund des Unfalles musste die B12 für zirka eine Stunde gesperrt werden. Der Unfallverursacher muss nun mit einem Bußgeld rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Kontrollstelle mit der Bereitschaftspolizei und Bundespolizei
FÜSSEN. In den Nachtstunden des 15.11.16 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten den Richtung Norden fahrenden Reiseverkehr auf der A 7 bei Füssen. Dabei unterstützten sie die Bayerische Bereitschaftspolizei und die Bundespolizei. Gegen 19.00 Uhr fuhr ein 22-jähriger polnischer Pkw-Fahrer in die Kontrollstelle. Er hatte in der Fahrertür einen Totschläger abgelegt. Weil es sich dabei um einen verbotenen Gegenstand handelt, stellten ihn die Beamten sicher, ließen den Mann eine Sicherheitsleistung bezahlen und zeigten ihn nach dem Waffengesetz an. Um 20.00 Uhr wollte ein 23-jähriger Moldawier illegal einreisen. Sein italienisches Visum war nicht mehr gültig. Er erhält eine Anzeige nach dem Aufenthaltsgesetz. Kurz nach 22.00 Uhr fuhren zwei Rumänen einfach an der Kontrollstelle vorbei. Sie wurden verfolgt und bei Nesselwang gestellt. Im Auto fanden die Polizeibeamten mehrere Fläschchen mit Amphetamin. Den 39-jährigen Fahrer und seine 20-jährige Beifahrerin nahmen sie vorläufig fest. Am folgenden Tag mussten sie sich vor dem Ermittlungsrichter verantworten. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass es sich noch um eine Kleinmenge des Rauschgifts handelte, setzte der Richter das Pärchen wieder auf freien Fuß. Gegen sie laufen Ermittlungen wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln. Der Pkw-Fahrer erhält zudem eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinflusses, weil ein Drogentest auf Kokain reagiert hatte. Weitere Anzeigen erhielten Reisende weil sie verbotene Messer mitführten oder nur eine abgelaufene italienische Fahrerlaubnis vorzeigen konnten. (PStF Pfronten)
Anzeige
Einbruch mit hohem Sachschaden
KAUFBEUREN-NEUGABLONZ In der Nacht zum Donnerstag, dem 17.11.2016 wurde in ein freistehendes Einfamilienhaus in der Dessestraße in Neugablonz eingebrochen. Auf der Gebäuderückseite hebelte der Täter zwei Türen auf und gelangte ins Gebäudeinnere. Im Erdgeschoß versuchte der Täter erfolglos, eine Innentüre aufzuhebeln. Außerdem wurde ein Bewegungsmelder aus der Halterung gerissen. Der Täter verließ das Haus ohne jegliche Beute, da er es wohl auf Bargeld abgesehen hatte. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 3.000 Euro. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. November 2016
Heiße Asche führt zu Schwelbrand
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, wurde der PI Immenstadt ein Brand einer Mülltonne in der Welzereute mitgeteilt. Wie festgestellt werden konnte, hatte ein 31-Jähriger die noch heiße Asche seines Holzofens in eine Mülltonne geleert. Dadurch kam es in der Tonne zu einem Schwelbrand, den die hinzugerufene Feuerwehr aber schnell löschen konnte. Der Schaden an der Tonne beträgt rund 100 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Betäubungsmittel in größerer Menge sichergestellt
KEMPTEN. Im Rahmen der Ermittlungen durchsuchten Beamte der Kriminalpolizei Kempten am vergangenen Dienstag die Wohnung eines 52-Jährigen in Kempten. Dabei wurden rund 130 Gramm Marihuana und Haschisch sowie weitere Betäubungsmittelutensilien aufgefunden und sichergestellt. Der Mann war den Ermittlern kein Unbekannter. Bereits im April dieses Jahres wurden bei ihm rund 500 Gramm Amphetamin in seiner Wohnung sichergestellt, deren Besitz er jedoch leugnete. Die erfolgte Auswertung der damals gesicherten Spuren ergab nun, dass ihm auch diese Betäubungsmittel zugeordnet werden können. (PP Schwaben Süd/West)

Marihuana sichergestellt
KEMPTEN. Nicht ohne Grund wurde ein 22-jähriger Passagier am 16.11.16 im Zug von Kempten nach Buchloe nervös, als ihn eine Streife der Schleierfahndung Pfronten kontrollierte. Unter einer Sitzbank hatte er nämlich eine geringe Menge von Marihuana versteckt. Als die Beamten das Rauschgift fanden, gab er zu, dass es ihm gehöre. Die Polizeibeamten stellten das Rauschgift sicher und zeigten den 22-Jährigen nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Betrunkener versucht Pkw zu stehlen
WEITNAU. Am Mittwochabend, gegen 21:45 Uhr, hörte ein Bewohner in Weitnau ein ihm verdächtiges Geräusch aus einem neben seinem Wohnhaus befindlichen Carport. Bei der Nachschau entdeckte er einen ihm unbekannten Mann in seinem Pkw sitzen. Der Tatverdächtige, ein 21-Jähriger, hatte versucht den Fiat zu entwenden, was ihm jedoch nicht gelang. Stattdessen fuhr der Tatverdächtige, der zur Tatzeit mit mehr als zwei Promille deutlich alkoholisiert war, im Carport gegen eine Schneefräse und kam dort zum Stehen. Die Schlüssel des Fahrzeugs hatte der Tatverdächtige nach derzeitigem Stand der Ermittlungen aus einem daneben stehenden Fahrzeug entwendet. Bei dem Diebstahlsversuch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro, der Tatverdächtige wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. (PI Kempten)

Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
WALTENHOFEN. Am Abend des 16.11.2016 kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B19 Höhe der Anschlussstelle zur A980. Eine 37-jährige Pkw-Lenkerin fuhr von Kempten kommend auf der B19 und bog nach links auf die A980 in Richtung Dreieck Allgäu ab. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden Pkw eines 27-Jährigen. Durch den Aufprall wurden beide Fahrzeugführer verletzt und mussten durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Beide Pkw wurden abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro an den Fahrzeugen. Für die Unfallaufnahme musst die B19 in Richtung Kempten für ca. eine Stunde gesperrt werden. (VPI Kempten)
Anzeige
Körperverletzung
OBERSTDORF. Am Mittwochabend gegen 21.30 Uhr wurde in der Ludwigstraße in der Nähe des Kinos eine Körperverletzung angezeigt. Zwei Männer, im Alter von 33 und 35 Jahren, schlugen und traten auf einen 36-jährigen Mann ein. Der Geschlagene erlitt bei dem Vorfall multiple Verletzungen am Oberkörper, den Oberschenkeln sowie am Kopf und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Oberstdorf zu melden. Gegen die beiden Täter wird unter anderem Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattet. (PI Oberstdorf)

Einfuhr von explosionsgefährlichen Stoffen
OBERSTDORF. Am späten Mittwochnachmittag wurde im Rahmen einer Fahndungskontrolle ein 22-jähriger österreichischer Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen. Im Fahrzeug wurde ein pyrotechnischer Gegenstand ohne die für Deutschland erforderlichen Prüfzeichen aufgefunden. Der Rauchkörper wurde sichergestellt und der 22-Jährige nach dem Sprengstoffgesetz angezeigt. (PI Oberstdorf)

Illertissen: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Illertissen: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person
Symbolfoto
Am gestrigen Abend, um kurz nach 21.00 Uhr, fuhr ein 43-jähriger Pkw-Fahrer auf der Staatsstraße 2031 von Illertissen in Richtung Altenstadt. Als der 43-Jährige bei Jedesheim nach links auf den Autobahnzubringer (Staatsstraße 2018) abbiegen wollte, übersah er eine entgegenkommende vorfahrtsberechtige 32-jährige Pkw-Fahrerin. Durch die Kollision kippte der Pkw des 43-Jährigen auf die linke Seite und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der 43-Jährige wurde dadurch in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die alarmierte Feuerwehr befreit werden. Mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen wurde durch den Rettungsdienst der 43-jährige Pkw-Fahrer und mit leichten Verletzungen die 32-jährige Pkw-Fahrerin in umliegende Kliniken eingeliefert. 
Anzeige
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 15.500 Euro. Für die Unfallaufnahme war der betreffende Streckenabschnitt durch die Feuerwehr Illertissen und Jedesheim bis kurz nach 23.00 Uhr gesperrt. Im Zusammenhang mit diesem Verkehrsunfall wird gebeten, dass sich Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang tätigen können, sich mit der Polizeiinspektion Illertissen, Tel.: 07303/9651-0, in Verbindung setzten. (PI Illertissen)
Anzeige

Mittwoch, 16. November 2016

Memmingen: Christbaum auf dem Marktplatz über 36 Jahre alt - 1. Wahlkampfgeschenk von Dr. Ivo Holzinger

Memmingen: Christbaum auf dem Marktplatz über 36 Jahre alt - 1. Wahlkampfgeschenk von Dr. Ivo Holzinger
Die Fichte ist rund 15 Meter hoch und wiegt knapp fünf Tonnen. (Foto: Alexandra Wehr/Pressestelle Stadt Memmingen)
Über 36 Jahre ist der diesjährige Christbaum auf dem Marktplatz im Garten der Familie Gudd in Steinheim gewachsen. „Im ersten Wahlkampf von Oberbürgermeister Dr. Holzinger haben wir an einem SPD-Stand in der Fußgängerzone den Fichtensetzling überreicht bekommen“, erinnert sich Angelika Gudd, als Mitarbeiter der Stadtgärtnerei den Baum in ihrem Garten fällen, um ihn auf den Marktplatz zu bringen. „Der Baum stand frei und hatte Licht. Wir haben ihn unser Parteibäumchen genannt.“ Das Bäumchen ist heute etwa 15 Meter hoch, wiegt fast fünf Tonnen und ist ein ganz besonderes Abschiedsgeschenk für den Oberbürgermeister zum Ende seiner 36-jährigen Amtszeit. 
Anzeige
„Ich freue mich sehr, dass die Familie Gudd den kleinen Setzling all die Jahre so gut gepflegt hat, dass er so schön und ebenmäßig gewachsen ist“, betont Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, der die beeindruckende Aktion des Baum-Aufstellens auf dem Marktplatz mit einigen anderen Zuschauern verfolgt hat. Rund 500 Lichter und etwa 60 Kugeln in drei Größen werden die Steinheimer Fichte schmücken. Bis Anfang Januar bleibt der Christbaum vor dem Rathaus auf dem Memminger Marktplatz stehen.
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. November 2016
Verkehrsunfallflucht
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Montag, den 14.11.2016 auf Dienstag, den 15.11.2016 wurde ein silberner Mercedes mit ungarischer Zulassung in der Schlingener Straße im Bereich der Beifahrerseite angefahren. Hierbei entstand ein Sachschaden von mindestens 2.000 Euro am Fahrzeug der Geschädigten. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bad Wörishofen unter Telefon 08247/96800 (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
TÜRKHEIM. Ein 42-jähriger Mann stellte seinen Lkw am 14.11.16, gegen 23:30 Uhr, beim Autohof in Türkheim ab. Gegen 07:45 Uhr bemerkte er, dass sein Lkw an der rechten Fahrzeugseite beschädigt wurde. Der Sachschaden befindet sich auf einer Höhe von ca. 180 cm und beträgt ca. 5.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Roller entwendet
BAD WÖRISHOFEN/KIRCHDORF. Ein 52-jähriger Wörishofer stellte sein Kleinkraftrad nach einer Panne in Kirchdorf im Theresienberg ab. Als er ihn einige Tage später abtransportieren wollte, war der Roller verschwunden. Es handelte sich um einen schwarz-roten Roller der Marke Generic mit dem Versicherungskennzeichen 607 OER. Hinweise zum Verbleib des Rollers nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. November 2016
Verkehrsunfall mit Flucht – erneuter Zeugenaufruf
KAUFBEUREN. Am 09. November 2016, gegen 12 Uhr, kam es in der Johannes-Haag-Straße, auf Höhe der Adolf-Kolping-Straße, zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Fahrradfahrerin und einem unbekannten Pkw. Die Fahrradfahrerin überquerte an einer im Nachhinein nicht genau feststellbaren Stelle die Johannes-Haag-Straße und stieß dann mit einem vermutlich von rechts kommenden Pkw zusammen. Die Fahrradfahrerin kam dadurch zum Sturz und verletzte sich dabei mittelschwer. Der Pkw-Fahrer setzte jedoch ohne Anzuhalten seine Fahrt fort und kümmerte sich nicht um die 31-Jährige. Da von der Polizei vor Ort keine Zeugen mehr angetroffen werden konnten, werden mögliche Zeugen des Unfalls gebeten, sich bei der Polizei Kaufbeuren, Telefon 08341/ 933-0, oder per Mail unter pp-sws.kaufbeuren.pi[at]polizei.bayern.de zu melden. (PI Kaufbeuren).
Anzeige
Armbrust im Zimmer eines 14-Jährigen aufgefunden
SÜDL. LANDKREIS. Im Rahmen einer Durchsuchung nach Betäubungsmitteln konnte im Zimmer eines 14-jährigen Jungen auch eine professionelle Armbrust mit Pfeilen aufgefunden und sichergestellt werden. Die Ermittlungen ergaben, dass die Armbrust dem 52-jährigen Vater des Jungen gehörte, der diese einfach den Jungen zum Spielen überließ. Wegen einem Verstoß nach dem Waffengesetz wird der 52-jährige Vater nun angezeigt. (PSt Pfronten)

Vorfahrt missachtet
MARKT KALTENTAL. Zu einen Unfall mit Sachschaden in Höhe von 1000 Euro kam es am Dienstagvormittag in Aufkirch. Ein 49-jähriger Unterallgäuer war mit seinem Kleintransporter von der Helmishofener Straße in die Straße Am Albersbach eingebogen um zu wenden. Als er rückwärts wieder herausfuhr, übersah er den einbiegenden Pkw einer 77-jährigen Frau und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)
Anzeige
Renitente Person
MARKTOBERDORF. Der Polizei wurde gestern Nachmittag durch Passanten ein stark alkoholisierter Mann mitgeteilt, welcher wiederholt auf die Meichelbeckstraße gelaufen war und sich und andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hatte. Gegenüber der Polizeistreife gab sich der 34-Jährige völlig uneinsichtig und aggressiv. Er schlug mit Händen und Füßen um sich und versuchte erneut auf die Straße zu springen. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und einem Krankenhaus zugeführt. Verkehrsteilnehmer, welche durch den Mann gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Marktoberdorf in Verbindung zu setzen. (PI Marktoberdorf)

Zeugenaufruf nach Unfall beim REWE in Füssen-West
FÜSSEN. Am Dienstagmittag gegen 13 Uhr kam es auf dem Parkplatz des REWE Marktes in Füssen-West zu einem Unfall. Ein älterer Herr stürzte zu Boden und zog sich dabei eine blutende Kopfplatzwunde zu. Seinen Angaben zufolge, wollte er einem ca. zehnjährigen Radfahrer ausweichen. Dadurch stolperte er und stürzte. Der Junge sowie eine weitere weibliche Ersthelferin versorgten den Herren, bis der hinzugerufene Rettungsdienst eintraf. Leider sind weder die Daten des Radfahrers noch der Ersthelferin bekannt, da diese nicht bis zum Eintreffen der Polizeistreife vor Ort blieben. Diese werden gebeten, sich unter 08362/91230 bei der Polizei Füssen zu melden. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. November 2016
Geburtstagsfeier endet mit Körperverletzung
WERTACH. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gerieten zwei 16- jährige Männer nach einer Geburtstagsfeier aneinander. Im Zuge dessen schlug einer der beiden dem anderen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Da die Männer sich kennen erwartet den Jugendlichen nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. (PI Immenstadt)
Anzeige
Kfz beschädigt – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Wie jetzt bekannt wurde, hat eine bisher unbekannte Täterschaft bereits am Samstagnachmittag, zwischen 17 und 19 Uhr, einen am Heubachhof 16 in Kempten/ St. Mang, abgestellten Pkw beschädigt. Die Türe hinten rechts und der dahinterliegende Kotflügel wurden mit einem näher nicht bekannten Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Falschgeld
Am Dienstagnachmittag wurde ein 24-jähriger Mann von der Kassiererin eines Verbrauchermarktes dabei erwischt, wie er mit einem kopierten 10-Euro-Schein bezahlen wollte. Beim Eintreffen der Polizei gab er an, den Schein am Tag zuvor in einem anderen Verbrauchermarkt bekommen zu haben. Die Ermittlungen hinsichtlich der Herkunft der Banknote laufen derzeit. (PI Sonthofen)
Anzeige
Einbrüche in Wohnhäuser
KEMPTEN. Am Dienstag, den 15.11.2016 zwischen 8 Uhr bis 22.30 Uhr ereigneten sich zwei Einbrüche in Einfamilienhäuser in Kempten. In einem Fall in Kempten, Am Göhlenbach schlugen die bislang unbekannten Täter eine Scheibe der Balkontüre im 1. Stock ein. Dort suchten die Täter nach Schmuck. In dem weiteren Fall in Kempten, Königsberger Straße, hebelten die Täter ein Fenster auf und gelangten in das Gebäude. Die Täter hatten es offensichtlich nur auf Bargeld und Schmuck abgesehen. Der genaue Entwendungsschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei Kempten bittet um Hinweise unter Telefon: 0831/9909-0. (KPI Kempten)

Dienstag, 15. November 2016

Pfronten: 65-jähriger muss Führerschein abgeben - Dienstelle raus und wieder ins Auto

Pfronten: 65-jähriger muss Führerschein abgeben - Dienstelle raus und wieder ins Auto
Symbolfoto
Ziemlich ungeschickt verhielt sich ein 65-jähriger Ostallgäuer am Montagvormittag bei der Polizeistation Pfronten. Der Mann kam zur Polizeistation Pfronten und gab aufgrund eines Bußgeldbescheides der Stadt Chemnitz seinen Führerschein wegen einem einmonatigen Fahrverbot ab. Bei der Abgabe des Führerscheins wurde der Mann noch belehrt, dass er ab sofort für einen Monat keine Kraftfahrzeuge mehr führen darf. 
Anzeige
Anschließend lief der Mann zu einem nahegelegenen Parkplatz und fuhr mit seinem Pkw an der Dienststelle vorbei, dabei konnte er zufällig von den Polizeibeamten beobachtet werden. Wegen einer Straftat des Fahrens trotz Fahrverbot wurden weitere Ermittlungen gegen den 65-jährigen Fahrer eingeleitet, diese vermutlich mit einer längeren Fahrerlaubnissperre enden werden. (PSt Pfronten)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. November 2016
Fahren unter Drogeneinfluss
HOLZGÜNZ. Auf der A 96 beim Parkplatz Kammlachtal kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 14.11.16 einen 32-jährigen Pkw-Fahrer. Beim dem Bulgaren erkannten die Beamte Merkmale, die darauf hindeuteten, er könnte Drogen eingenommen haben. Ein Drogentest, der positiv auf THC (Wirkstoff in Cannabis) reagierte, erhärtete den Verdacht. In der Tasche des Mannes fanden die Beamten eine Kleinmenge Marihuana. Ein Arzt entnahm dem Pkw-Fahrer eine Blutprobe. Das Auto mußte der 32-Jährige stehen lassen, wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erhält er eine Anzeige. (PStF Pfronten)
Anzeige
Wechselbetrug
BAD WÖRISHOFEN. Bereits letzten Mittwoch, 09.11.2016 wurde eine Kassiererin in einem Warenhaus im Gewerbegebiet Bad Wörishofen Opfer einer sehr raffinierten Betrügerin. Beim Kassieren lenkte sie die Kassiererin so geschickt ab, dass es ihr gelang, neben ihren 100 Euro auch noch 98 Euro Wechselgeld in ihrer Geldbörse zu haben. Die Videoaufzeichnungen überführten jedoch die 30-jährige Münchnerin. Sie erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht in Tiefenried
KIRCHHEIM I.SCHWABEN. Ein roter Sattelzug befuhr am 14.11.2016 gegen 08.55 Uhr die Derndorfer Straße in Tiefenried in südlicher Richtung. In einer leichten Kurve rutschte von der Plane des Lkw eine große Eisplatte und prallte in die Windschutzscheibe eines entgegenkommenden Pkw. Hierbei wurde die Windschutzscheibe total beschädigt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer des Sattelzuges bemerkte vermutlich diesen Vorfall nicht und fuhr weiter. Daher bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08261-76850. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. November 2016
Streit in Spielhalle
BUCHLOE. Nachdem sich ein 30-jähriger Deutscher am Montagabend in einer Spielhalle in der Bahnhofstraße abfällig über Türken äußerte, bekam er von einem 33-jährigen Deutschen türkischer Abstammung eine Watschen. Anschließend bedrohte der 30-Jährige zusammen mit seinem 32-jährigen Bekannten den Türkischstämmigen mit dem Tod. Dabei wurde vom Bekannten wohl auch mit einem Hammer und einem Einhandmesser gedroht. Bei der Kontrolle durch die Polizei wurde festgestellt, dass die beiden deutschen Freunde mit über 1,6 und über 1,2 Promille erheblich alkoholisiert waren. Wieso die Beiden das Werkzeug mitführten, konnte nicht ermittelt werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Trotz Fahrverbot fährt Mann von der Polizei weg
PFRONTEN. Ziemlich ungeschickt verhielt sich ein 65-jähriger Ostallgäuer am Montagvormittag bei der Polizeistation Pfronten. Der Mann kam zur Polizeistation Pfronten und gab aufgrund eines Bußgeldbescheides der Stadt Chemnitz seinen Führerschein wegen einem einmonatigen Fahrverbot ab. Bei der Abgabe des Führerscheins wurde der Mann noch belehrt, dass er ab sofort für einen Monat keine Kraftfahrzeuge mehr führen darf. Anschließend lief der Mann zu einem nahegelegenen Parkplatz und fuhr mit seinem Pkw an der Dienststelle vorbei, dabei konnte er zufällig von den Polizeibeamten beobachtet werden. Wegen einer Straftat des Fahrens trotz Fahrverbot wurden weitere Ermittlungen gegen den 65-jährigen Fahrer eingeleitet, diese vermutlich mit einer längeren Fahrerlaubnissperre enden werden. (PSt Pfronten)
Anzeige
Sattelzug schiebt Opel zehn Meter zurück
FÜSSEN. Am gestrigen Montagnachmittag hat ein Sattelzugfahrer aus Riga in der Augsburger Straße an der Abzweigung zur B 310 bemerkt, dass er sich verfahren hatte. Er ordnete sich zunächst auf der Geradeausspur in Richtung Marktoberdorf ein und wollte eigentlich in Richtung Pfronten links weiter fahren. Als er seinen Irrtum bemerkte legte er eine Vollbremsung hin und den Rückwärtsgang ein. Ehe sich die hinter ihm gerade noch zum Stehen gekommene Opel-Fahrerin aus Rieden versah, setzte der Sattelzug zurück und bemerkte zunächst überhaupt nicht, dass er beim rückwärts Fahren den Opel zurück schob. Nach rund zehn Metern fiel es ihm auf und er bemerkte den Zusammenstoß. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. November 2016
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Am 14.11.16 gegen 11.30 Uhr wurde auf der B 308 Höhe Paradies ein 34-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert, bei welchem die Augen auffällig gerötet waren. Einen möglichen Betäubungsmittelkonsum wies der Pkw-Fahrer weit von sich und war auch schnell bereit einen Urintest durchzuführen. Das Ergebnis gab jedoch den Verdachtsmomenten der Oberstaufener Polizei Recht, denn dieser war positiv auf Kokain. Kleinlaut gab der Fahrer nun zu nach der Beerdigung eines Kumpels eine Line gezogen zu haben. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Eisplatte fliegt auf A980 von Lkw und zertrümmert Frontscheibe - Fahrer leicht verletzt
SULZBERG. Am 14.11.2016 gegen 09:20 Uhr wollte ein 55-jähriger Kemptener einen Lkw auf der A980 in Fahrtrichtung Lindau, kurz hinter dem Allgäuer Dreieck, überholen. Unmittelbar vor dem Überholvorgang fiel jedoch eine Eisplatte vom Lkw und direkt in die Windschutzscheibe des Kemptners. Dessen Frontscheibe wurde dadurch komplett zertrümmert und er zog sich leichte Schnittverletzungen zu. Der Lkw setzte seine Fahrt fort ohne anzuhalten. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2050 in Verbindung zu setzen. (VPI Kempten)

15-Jähriger wird nach Pöbelei an Eltern übergeben
KEMPTEN. Am Montagabend kam es Auf’m Plätzle in Kempten zu einer Pöbelei durch einen 15-jährigen Kemptner - zum Nachteil eines 17jährigen Kemptners. Nachdem sich die beiden Kontrahenten schließlich nicht einig wurden, wer nun die Ursache für den Streit, bei dem es zu keinen Straftaten kam, gesetzt hat, wurde die Polizei hinzugerufen. Der Fall wurde geklärt, der 15jährige mit einem Alkoholwert von mehr als zwei Promille seinen Eltern übergeben. (PI Kempten)
Anzeige
Streitigkeit schon in den frühen Morgenstunden
KEMPTEN. Am Montagmorgen wurde der Polizei Kempten eine Streitigkeit mitgeteilt. Ein 46-Jähriger aus dem Oberallgäu wollte gegen 06:25 Uhr in volltrunkenem Zustand, mit über 2 Promille, in die Wohnung seiner ehemaligen Freundin, was er lautstark kundtat. Dies blieb auch durch einen Nachbarn, einen 55-jährigen Kemptner nicht unbemerkt. So kam es zu einem Streitgespräch zwischen dem 46- und dem 55-Jährigen. Als der 55-jährige Kemptner nach Eintreffen der Polizei vor die Tür ging, entschloss sich der 46-Jährige auf diesen loszugehen. Ein körperliches Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten wurde durch ein Eingreifen der Polizei verhindert. Hierbei wurde ein Polizeibeamter leicht verletzt. Die Ermittlungen gegen den 46-Jährigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen. (PI Kempten)

Urkundenfälschung
DIETMANNSRIED. Nachdem ihm 2009 die Fahrerlaubnis entzogen worden war, besorgte sich ein 51-jähriger, in Kempten wohnender Mann einen gefälschten zypriotischen Führerschein. Am 14.11.16 zog eine Streife der Schleierfahndung Pfronten den Mann auf der A 7 bei Dietmannsried für eine Kontrolle aus dem Verkehr. Die Polizeibeamten erkannten die Fälschung, stellten den Führerschein sicher und zeigen den 51-Jährigen wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis an. (PStF Pfronten)

Egg an der Günz: Wohngebäude in Brand - Brandausbruch im Heizungshaus

Egg an der Günz: Wohngebäude in Brand - Brandausbruch im Heizungshaus
Zu einem Brand kam es heute Vormittag an einem Mehrfamilienhaus an der der Hauptstraße. Die Feuerwehr konnte zwischenzeitlich die Flammen löschen; Verletzte gab es keine. Gegen 10.40 Uhr fielen einem Autofahrer am Vorbeifahren des Anwesens Rauch auf der Rückseite des Hauses aufsteigen. Er machte die Bewohner durch Klingeln aufmerksam, wodurch eine Frau das Haus verlassen konnte. Weitere Bewohner waren zu diesem Zeitpunkt nicht zuhause. Die alarmierten Feuerwehren konnten den offenen Brand, der von einem angebauten Heizungshaus bereits auf das Anwesen übergegriffen hatte, zeitnah ablöschen. Nach jetzigem Kenntnisstand brach das Feuer in dem aus Holz gebauten Heizungshaus aus, und griff dann auf das angebaute Haupthaus über. Wieso es zum Brandausbruch kam ist noch nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen, die von der Memminger Kriminalpolizei geführt werden. Der entstandene Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt. Neben der Memminger Polizei und Kriminalpolizei waren der Rettungsdienst und die Feuerwehren aus Egg a.d. Günz, Babenhausen, Benningen, Inneberg, Engishausen, Lauben, Oberschönegg, Klosterbeuren, Kirchhaslach und Dietershofen, sowie das Technische Hilfswerk Memmingen alarmiert. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige


Anzeige


Anzeige


Montag, 14. November 2016

Dietmannsried / A7: Schwerer Verkehrsunfall - Transporter prallt in Lkw-Heck

Dietmannsried / A7: Schwerer Verkehrsunfall - Transporter prallt in Lkw-Heck
Symbolfoto
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es heute auf der A7 nach der Anschlussstelle Dietmannsried in Fahrtrichtung Füssen. Der Verkehr wird dort derzeit von der Autobahn abgeleitet. Ein Kleintransporter fuhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Süden hinter einem Sattelzug her. Dieser bremste gegen 12.30 Uhr aus bislang noch unklaren Gründen stark ab und reduzierte so seine Geschwindigkeit erheblich. Offenbar bemerkte dies der folgende Fahrer des Kleintransporters zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Sattelauflieger auf. 
Anzeige
Durch den Unfall wurde der Transporter derart beschädigt, dass der 29-jährige Fahrer von Einsatzkräften der Feuerwehren aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der 23-jährige Fahrer des Sattelzuges und sein 49-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Seitens der Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Gutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. 
Anzeige
Dieser ist derzeit vor Ort. Ebenso ist die Verkehrspolizeiinspektion Kempten mit der Unfallbearbeitung betraut. Ein Abschleppunternehmen ist vor Ort und kümmert sich um den verunfallten Transporter. Auch die Feuerwehren aus Dietmannsried und Überbach sind im Einsatz. Aktuell wird der Verkehr von der Autobahnmeisterei an der Anschlussstelle Dietmannsried ausgeleitet. Diese Sperre in südliche Fahrtrichtung wird voraussichtlich noch bis 15.30 Uhr andauern. (PP Schwaben Süd/West)

Ettringen: 22-jähriger Pkw-Fahrer stößt mit Betrunkenen 30-jährigen zusammen

Ettringen: 22-jähriger Pkw-Fahrer stößt mit Betrunkenen 30-jährigen zusammen
Symbolfoto
Am Sonntagmorgen, kurz vor 05.30 h, fuhr ein 22-Jähriger seine Freunde von einer Party in Ettringen nach Hause. Diese lieferte er ab und wollte wieder zu der Party zurückkehren, als er eine stark wankende Person am rechten Fahrbahnrand wahrnahm, die immer weiter nach links auf die Fahrbahn torkelte. Der 22-Jährige wich mit seinem Pkw nach links aus, aber trotz der Ausweichbewegung kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Fußgänger. Dieser wurde vom rechten Außenspiegel erfasst und fiel zu Boden. 
Anzeige
Der 30-jährige Mann wurde zum Glück nur leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Bei beiden Unfallbeteiligten wurde ein Alkotest durchgeführt. Während der Pkw-Fahrer nüchtern war, konnte bei dem Fußgänger eine erhebliche Alkoholisierung, von über 1,8 Promille, festgestellt werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den Pkw-Fahrer wegen „Fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall“, und gegen den Fußgänger wegen eines „Gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr“. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. November 2016
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Ein 56-jähriger Mann befuhr am Samstag, 12.11.2016 gegen 18:45 Uhr den Adenauerring in östlicher Fahrtrichtung und bog nach links in die Donaustraße ein. Während des Abbiegevorgangs übersah der Fahrer einen entgegenkommenden 65-jährigen Mann, der den Schumacherring (Donaustraße) in westlicher Richtung befuhr. Der 56-jährige Fahrer, stieß daraufhin mit der rechten Front in das rechte Heck des 65-Jährigen. Bei diesem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 17.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Haftbefehl vollzogen
HOLZGÜNZ. Auf dem Parkplatz Burgacker der A 96 nahm die Schleierfahndung Pfronten am 11.11.16 einen 49-jährigen Rumänen fest. Dieser war wegen Diebstahls zur Festnahme ausgeschrieben. Des Weiteren hatte man ihm die Fahrerlaubnis entzogen. Der 49-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis kommt auf den Fahrer noch eine Strafanzeige zu. (PStF Pfronten)

Litauischer Führerschein beschlagnahmt
HOLZGÜNZ. Bei einer Schwerverkehrskontrolle auf der A96 wurde ein 51-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem 40-Tonnen-Sattelzug angehalten. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass dem Fahrer die Fahrerlaubnis durch ein deutsches Gericht entzogen wurde, er seinen Führerschein aber noch nicht abgegeben hatte. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt und der Lkw abgestellt. Die litauische Spedition musste einen Ersatzfahrer schicken. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Sachbeschädigung
MEMMINGEN. Unbekannte Täter haben vermutlich mit einem Stein, eine Fensterscheibe eines Gebäudes am Martin-Luther-Platz in Memmingen, eingeworfen. Der Tatzeitraum war in den späten Abendstunden dem 12.11.2016 ca. 22:00 Uhr auf den 13.11.2016 ca. 09:00 Uhr. Täterhinweise bitte an die PI Memmingen unter 08331/100-0. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall
ETTRINGEN. Am Sonntagvormittag kam ein 19-Jähriger in der Tussenhauser Straße mit seinem Pkw aufgrund Unachtsamkeit zunächst auf den Bordstein am rechten Fahrbahnrand. Dabei lenkte er nach links, kam von der Fahrbahn ab und fuhr sich anschließend in einem Bachbett fest. Die verständigte Feuerwehr Ettringen musste den Pkw bergen, sowie geringen Betriebsmittelaustritt auf der Wasseroberfläche binden. Ob letztendlich Schaden am Bachbett entstand, muss mit der Gemeinde noch abgeklärt werden. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 3.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. November 2016
Verkehrsunfall
Kaufbeuren. Am frühen Sonntagmorgen kam es in der Tannwalder Straße in Kaufbeuren zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Verkehrsteilnehmern. Eine 48-jährige Pkw-Lenkerin prallte beim Rangieren mit ihrem Fahrzeugheck auf die Fahrzeugfront des hinter ihr befindlichen Autofahrers. Die Anhängerkupplung der Unfallverursacherin verhakte sich in den Kühlergrill des Unfallgeschädigten. Die Fahrzeuge konnten nur durch ein Abschleppunternehmen voneinander gelöst werden. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betrunken zur Polizeidienststelle
BUCHLOE. Mit über 1,5 Promille im Blut fuhr am Sonntagnachmittag ein 37-Jähriger mit seinem Pkw zur Polizeidienststelle. Dort wollte er sich Rat einholen, da es zuvor zu einem Streit mit seiner Ehefrau gekommen war. Von den Beamten wurde ihm geraten, doch in nüchternem Zustand nochmal mit seiner Frau zu sprechen. Anschließend wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt. (PI Buchloe)

Versuchter Betrug
BUCHLOE. Eine verdächtige Verkaufsverhandlung meldete ein Buchloer Autohändler bei der Polizei. Bei diesem hatte sich ein Italiener gemeldet, der Interesse an einem Lamborghini im Wert von knapp 320.000 Euro hatte. Im Laufe der per Handy und E-Mail geführten Verhandlungen übersandte der Autohändler eine Ausweiskopie nach Italien. Der Italiener meldete sich daraufhin bei einem Autohändler in Mittelfranken und gab sich dort als Buchloer Händler mit dessen Ausweiskopie aus. Auf kam das Ganze, als sich der Händler aus Mittelfranken direkt mit dem Buchloer Händler in Verbindung setzte. Bislang kam es zu keinem Schaden, aber sicherlich sollte hier ein größerer Betrug vorbereitet werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Lkw fährt auf Pkw auf
GERMARINGEN. Am Freitagmorgen musste auf der B 12 Höhe Untergermaringen eine 29-Jährige mit ihrem Pkw verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte ein nachfolgender 56-Jähriger Lkw-Fahrer zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Anschließend lenkte er den Lkw nach rechts und prallt dort gegen das Buschwerk. Beim Unfall wurde die Pkw-Fahrerin leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. (PI Buchloe)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro ereignete sich gestern Mittag auf der Schwabenstraße. Ein auf der Simon-Baumann-Straße fahrender 28-jähriger Pkw-Fahrer wollte die vorfahrtsberechtigte Schwabenstraße geradeaus überqueren. Dabei übersah der Fahrer einen auf der Schwabenstraße stadteinwärts fahrenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. November 2016
In Oberstaufen entwendeten Mercedes in Lichtenstein sichergestellt:
OBERSTAUFEN. Ein am 11.11.2016 in Oberstaufen entwendeter Mercedes Benz, konnte bereits einen Tag später von der Polizei in Lichtenstein sichergestellt werden. Am Vormittag, des 11.11.2016 erstattete der Fahrzeughalter bei der Polizei in Oberstaufen Strafanzeige, weil ein Angehöriger seinen Daimler aus der Garage entwendet hatte. Nachdem die Polizei das Fahrzeug sofort in die Fahndung gegeben hatte, konnte der 50-jährige Tatverdächtiger am nächsten Tag durch die Polizei in Lichtenstein gestellt und das Fahrzeug sichergestellt werden. Den Täter erwartet nicht nur eine Strafanzeige wegen Pkw-Diebstahl sondern auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Trunkenheit im Verkehr, weil er keinen Führerschein besaß und zudem erheblich betrunken war. Der genaue Alkoholwert kann erst nach dem Ergebnis der in Lichtenstein durchgeführten Blutentnahme bestimmt werden. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Wohnungsdurchsuchung führt zu Rauschgiftfund
IMMENSTADT. Im Rahmen einer Durchsuchung in der Wohnung eines 44-jährigen wurden am Samstag, gegen 20.45 Uhr, diverse Rauschgiftutensilien sowie geringe Mengen von Marihuana aufgefunden. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
WERTACH. Am Sonntag, gegen 21.37 Uhr, befuhr eine 29-Jährige die Staatsstraße 2007 von Wertach in Richtung Kranzegg, als plötzlich ein Reh von links auf die Fahrbahn gelaufen kam. Die Frau konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Das Reh war sofort tot. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahrverbote nach Fahrten unter Alkohol und Drogeneinfluss
ALTUSRIED/KEMPTEN. Sonntagmorgen, gegen 07:30 Uhr, wurde ein 30-Jähriger als Führer eines Kraftfahrzeugs einer Verkehrskontrolle in der Heiligkreuzer Straße unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Ein ebenfalls 30-Jähriger wurde am Sonntagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle im Gemeindebereich Altusried unterzogen. Hierbei wurden beim Fahrer durch die Polizeibeamten Anzeichen für einen vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt. Der Pkw-Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Beide Fahrer sehen einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige entgegen, wobei sie auch mit einem Fahrverbot zu rechnen haben. (PI Kempten)

Memmingen hat jetzt 43.000 Einwohner - Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger empfängt im Rathaus

Memmingen hat jetzt 43.000 Einwohner - Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger empfängt im Rathaus
Herzlicher Empfang für den 43.000sten Bürger der Stadt (von links): Dino Deriu, Leiter des Einwohnermeldeamts, Julia und Dr. Roland Weixler mit Sohn Ludwig und Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger. (Foto: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen)
Der 43.000ste Bürger der Stadt Memmingen wurde von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger im Rathaus empfangen: Ludwig Weixler, der im Januar zwei Jahre alt wird, kam mit seinen Eltern Julia und Dr. Roland Weixler ins Amtszimmer des Oberbürgermeisters und wurde mit seiner Familie herzlich in Memmingen willkommen geheißen. „Wir freuen uns sehr, dass Sie nach Memmingen gezogen sind und wünschen Ihnen alles Gute in unserer schönen Maustadt“, richtete sich Oberbürgermeister Dr. Holzinger an die junge Familie, die mit ihrer Anmeldung im Einwohnermeldeamt die 43.000 im stetig wachsenden Memmingen komplett gemacht hat. 
Anzeige
Der kleine Ludwig wurde in Lörrach geboren und lebte bislang in Bad Säckingen an der Grenze zur Schweiz. Sein Vater arbeitete als promovierter Chemiker im Schweizer Dottikon. „Ich stamme aus Winterrieden und habe am Bernhard-Strigel-Gymnasium 2004 Abitur gemacht“, erzählte Dr. Roland Weixler. In Zukunft wird er beruflich nach Kaufering pendeln. Damit der kleine Ludwig näher bei den Großeltern aufwachsen kann, ist die Familie nun zurückgekehrt. „Memmingen ist eine sehr attraktive Stadt und hat alles, was wir an Infrastruktur brauchen“, betonte Julia Weixler, die aus Krumbach stammt und von Beruf Ärztin ist. 
Anzeige
Während sich seine Eltern mit dem Oberbürgermeister unterhielten, vertiefte sich der kleine Ludwig in eine Spieluhr des Rathauschefs, auf der sich ein Stadtbachfischer zur Melodie des Schmotzliedes dreht. Eine gute Vorbereitung, bis er selbst in ein paar Jahren in den Stadtbach jucken kann. (Quelle: Stadt Memmingen)

Buchloe: Dachstuhlbrand in unbewohntem Haus

Buchloe: Dachstuhlbrand in unbewohntem Haus
Am Sonntagnachmittag, den 13.11.16, gegen 16:30 Uhr, stellten Anwohner den Brand eines Dachstuhls in der Ludwigstraße in Buchloe fest und alarmierten Feuerwehr und Polizei . Das derzeit unbewohnte Haus wurde dabei durch das Feuer erheblich beschädigt. 
Anzeige
Personen kamen nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch den Kriminaldauerdienst Memmingen übernommen. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Im Einsatz waren 40 Mann der FFW Buchloe, sowie ein Notarzt und 3 Rettungswägen. Bildergalerie (klick hier...)

Sonntag, 13. November 2016

Memmingerberg / Allgäu Airport: Großübung am Allgäu Airport mit 200 Einsatzkräften

Memmingerberg / Allgäu Airport: Großübung am Allgäu Airport mit 200 Einsatzkräften
Sirenen heulen, Rettungsfahrzeuge eilen zum Flughafen Memmingen – doch für Außenstehende oder Passagiere besteht kein Grund zur Beunruhigung. Am Samstag (12. November) fand auf dem Gelände des Allgäu Airport eine sogenannte ICAO-Übung statt. Auf Empfehlung der Internationalen Zivilluftfahrt Organisation (ICAO) wird sie in regelmäßigen Abständen durchgeführt. „Wir überprüfen dabei, 
Anzeige
ob die Schnittstellen und die Kommunikation zwischen den verschiedenen internen und externen Rettungsorganisationen funktionieren und ob die Kapazität der Rettungseinheiten ausreicht, um einem Schadensereignis dieser Größenordnung gerecht zu werden“, erläutert Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Die Notfallübung begann um 15:30 Uhr und lief ca. 2 Stunden. Daran nahmen rund 200 Rettungskräfte unterschiedlicher Organisationen teil. Der Flugbetrieb wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Bildergalerie (klick hier...)
Anzeige