Samstag, 12. November 2016

Qy-Mittelberg / A7: Gefahrgutunfall - Verkehrsunfall mit radioaktivem Material

Qy-Mittelberg / A7: Gefahrgutunfall - Verkehrsunfall mit radioaktivem Material
Symbolfoto
Nach jetzigem Kenntnisstand der Verkehrspolizeiinspektion Kempten befuhr ein Transporter am 11.11.2016 gegen 22.30 Uhr die BAB 7 in Richtung Füssen. Auf schneebedeckter Fahrbahn schleuderte der Transporter zunächst in die rechte Schutzplanke und dann in die Mittelschutzplanke. Anschließend stürzte der Transporter um und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Die eintreffende Streife der Verkehrspolizei konnte sich mit dem ausländischen Fahrer nicht verständigen, erkannte jedoch die an dem Transporter angebrachten Gefahrguttafeln. 
Anzeige
Beim Transportgut handelte es sich offensichtlich um radioaktives Material. Die Feuerwehr wurde mit Spezialausrüstung zur Unfallstelle angefordert. Die Autobahn wurde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Feuerwehr überprüfte mit ihren Messgeräten das verunfallte Fahrzeug, den Bereich der Unfallstelle und die am Unfallort anwesenden Personen. Bei dieser Überprüfung wurde keine gefährdende Strahlung festgestellt. Die Ladung des Transporters, in Karton verpackte Produkte für medizinische Zwecke, zeigte sich unversehrt. Der Fahrer des Transporters wurde bei dem Verkehrsunfall augenscheinlich nicht verletzt. Die Fahrbahn Richtung Füssen ist derzeit noch gesperrt. Momentan wird die Ladung des Transporters umgeladen. Im Anschluss wird das Fahrzeug geborgen und abtransportiert werden. 
Anzeige
Der Verkehr wurde durch die Autobahnmeisterei Sulzberg am Autobahndreieck Allgäu abgeleitet. Im Einsatz waren Streifen der Verkehrspolizei Kempten und der Gefahrguttrupp der Autobahnpolizei Memmingen. Zur Verkehrsableitung und – absicherung sowie zur Strahlenmessung waren die Feuerwehren aus Oy-Mittelberg, Sulzberg, Waltenhofen und Kempten mit 140 Einsatzkräften im Einsatz Feuerwehr und Polizeieinsatzleitung vor Ort standen in Kontakt mit dem Landesamt für Umweltschutz. (PP Schwaben Süd/West / VPI Kempten)

Freitag, 11. November 2016

Erkheim: Ehemalige Fischerhütte angebrannt - Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Erkheim: Ehemalige Fischerhütte angebrannt - Brandstiftung nicht ausgeschlossen
Symbolfoto
Am nordwestlichen Ortsrand von Erkheim geriet ein Holzschuppen in Brand, welcher früher als Fischerhütte diente. Durch das Feuer wurde die etwa 4,5 Meter auf 3 Meter große Hütte vollständig zerstört, Personen kamen hierbei nicht zu Schaden. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. 
Anzeige
Die Erkheimer Feuerwehr war mit ca. 20 Mann am Einsatzort, sodass der Brand schnell gelöscht war. Der Kriminaldauerdienst nahm vor Ort die erforderlichen Ermittlungen auf. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf ca. 2500 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei Memmingen bittet zu dem Brand um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 08331/100-0. (KPI Memmingen / KDD)
Anzeige

Donnerstag, 10. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. November 2016
Bei glatter Straße mit Sommerreifen unterwegs
BAD WÖRISHOFEN. Am Morgen des 09.11.16 wollte ein 24-jähriger Mann aus dem Raum Augsburg mit seinem Pkw auf der Staatsstraße 2518 von Kirchdorf in Richtung Mindelheim fahren. Nach eigenen Angaben kam er aufgrund Eisglätte auf gerader Fahrbahn kurz vor Sankt Anna ins Schleudern. Er drehte sich eineinhalbmal um die eigene Achse und schleuderte nach links in eine dortige Leitplanke. Der Fahrzeugführer blieb bei dem Unfall unverletzt, es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 10.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Pkw des jungen Mannes noch mit Sommerreifen ausgerüstet war. Den Unfallverursacher erwartet daher eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Alkoholisiert Pkw gefahren
TÜRKHEIM. Heute, kurz nach Mitternacht, wurde ein 48-Jähriger, der mit seinem Pkw unterwegs war, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei ihm Alkoholgeruch festgestellt. Ein Schnelltest erbrachte einen Wert über 0,5 Promille. Zur beweissicheren Feststellung des Alkoholgehaltes musste eine Blutentnahme veranlasst werden. Sollte sich der Wert bestätigen, muss der Mann mit einem Bußgeld, einem Fahrverbot und Punkten rechnen. (PI Bad Wörishofen)

Fenster eingeschlagen
DIRLEWANG. Am frühen Donnerstagmorgen wurden im Ortsteil Altensteig an einem Wohnhaus in der Adlerstraße zwei Fenster durch einen unbekannten Täter eingeschlagen. Derzeit geht die Polizei nicht von einem Einbruchsversuch – vielmehr von einer Sachbeschädigung aus. Die Tatzeit war ungefähr zwischen 03:30 und 03:45 Uhr. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 08261 /76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung an Kfz
MEMMINGEN. Am Dienstag, 08.11.2016, zwischen 14.15 und 16.30 Uhr wurde in der Weberstraße ein geparkter Pkw Skoda, Farbe Grau, durch unbekannten Täter beschädigt. Die Beifahrerseite wurde vermutlich mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen, Tel. 08331/1000. (PI Memmingen)

Sachbeschädigung
MEMMINGEN. In der Nacht vom 08.11. auf 09.11.2016 wurde in der Schlossergasse ein faustgroßer Stein durch unbekannten Täter in ein Fenster des Welfenhauses geworfen. Die Scheibe ging hierbei zu Bruch. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen, Tel. 08331/1000. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. November 2016
Auto angefahren
BUCHLOE. Auf den Pendlerparkplatz an der Karwendelstraße wurde am Dienstag tagsüber ein roter Pkw Seat hinten rechts angefahren. Der Verursacher hatte sich nicht gemeldet. Der Schaden beträgt ca. 800 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Zusammenstoß im Begegnungsverkehr
KLEINKITZIGHOFEN. Zu weit nach links gekommen ist am Mittwochmorgen eine 19-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Pkw in der Buchloer Straße, wodurch es zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw kam, der von einem 43-jährigen Unterallgäuer gelenkt wurde. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von fast 4.000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw beschädigt
KAUFBEUREN. Am 09.11.2016 im Zeitraum 08:30 Uhr - 11:30 Uhr wurde in der Hans-Böckler-Straße ein geparktes Fahrzeug offensichtlich absichtlich zerkratzt. Die Kratzer ziehen sich über die gesamte linke Fahrzeugseite und die Front des Fahrzeugs. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Kaufbeuren, Tel. 08341/933-0, zu melden. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. November 2016
Rotlicht an Ampel übersehen
SONTHOFEN. Gestern früh befuhr eine 52-jährige Pkw-Fahrerin die Hans-Böckler-Straße in Richtung Grüntenstraße. An der Kreuzung Im Tannach übersah sie nach derzeitigem Ermittlungsstand das Rotlicht und kollidierte mit einem von links kommenden Fahrzeug, welches in seiner Fahrtrichtung Grün hatte. Der entstanden Sachschaden wurde auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde durch den Verkehrsunfall Niemand. (PI Sonthofen)
Anzeige
Nachbar mit Waffe bedroht
KEMPTEN. Gestern Nachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus in Kempten zu einem Streit zwischen zwei benachbarten Wohnungsnehmern. Nachdem sich ein Mann zunächst bei seinem 32 Jahre alten Nachbar beschwerte, dass er in der Wohnung zu laut ist, ging dieser kurz darauf zur Wohnung des Beschwerdeführers. Als dieser die Tür öffnete, hielt der 32-Jährige ihm eine ungeladene Pistole vor das Gesicht und drückte ab. Der Bedrohte konnte sich darauf in seine Wohnung zurückziehen und alarmierte die Polizei. Die eintreffenden Streifenbesatzungen konnten den 32-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung antreffen und die verwendete Waffe sicherstellen. Der Tatverdächtige war alkoholisiert und wurde bis zu seiner Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Bei der Waffe handelt es sich nach bisherigem Ermittlungsstand um eine Schreckschusswaffe, für die der Mann keine Erlaubnis zum Führen hatte. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und einem Verstoß nach dem Waffengesetz eingeleitet. (PI Kempten)
Anzeige

Mittwoch, 9. November 2016

Memmingen: Schwere Kopfverletzungen durch Betriebsunfall

Memmingen: Schwere Kopfverletzungen durch Betriebsunfall
Symbolfoto
Am 08.11.2016, kurz vor 20.00 Uhr, war ein 51-jähriger Mann mit Warnweste bekleidet zu Fuß bei Dunkelheit auf einem Betriebsgelände in der Fraunhoferstraße unterwegs. Ein Beschäftigter dieser Firma erfasste mit seinem Arbeitsgerät beim Rangieren bei einer Kurvenfahrt nach links aufgrund toten Winkels 
Anzeige
und erhöhter Sitzposition im Fahrzeug den Mann mit einer Geschwindigkeit von ca. 25 km/h, woraufhin dieser zu Boden geschleudert wurde und sich schwere Kopfverletzungen zuzog. Er wurde in ein Klinikum verbracht und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine weitere Spezialklinik geflogen. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. November 2016
Postzustellerfahrzeug angefahren - Unfallflucht
MINDELHEIM. Am vergangenen Samstagvormittag zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr stellte ein Postzusteller Post in der Krumbacher Straße bis zur Gartenstraße mit seinem VW-Transporter zu. Der Zusteller trat regelmäßig an seine linke Fahrzeugseite heran, um die Post auszuladen. Als er in der Gartenstraße auf die rechte Fahrzeugseite blickte, stellte er fest, dass die Seitenschiebetüre zerkratzt und leicht eingedellt war. Ein unbekannter Fahrer eines Fahrzeuges verursachte vermutlich durch Streifen der rechten Seite des Postfahrzeuges einen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Zeugen des Unfalles werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0826176850 bei der Polizeiinspektion Mindelheim zu melden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagnachmittag, den 07.11.16, zwischen 14:10 Uhr und 15:30 Uhr, wurde ein Pkw, vermutlich mit einem Schlüssel, an der rechten Fahrzeugseite verkratzt. Die Sachbeschädigung ereignete sich auf einem Parkplatz einer Firma in der Königsberger Straße. An dem Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Hinweise nimmt die PI Bad Wörishofen entgegen. (PI Bad Wörishofen)

Mit gestohlenem Pkw - Schrottauto abgeschleppt
MEMMINGEN. Dem Gefahrenguttrupp der APS Memmingen fiel auf der A 7 bei Berkheim ein Fahrzeuggespann aus zwei Pkw auf. Die beiden Fahrzeuge waren mit einer zweckentfremdeten Absperrkette verbunden und führten einen Abschleppvorgang durch. Bei der Kontrolle der beiden schrottreifen Fahrzeuge offenbarte sich eine ganze Reihe von Vergehen. Das abgeschleppte Fahrzeug war nahezu ohne Bremskraft. Bei einer stärkeren Bremsung des Zugfahrzeugs hätte dies bei festgestellten Geschwindigkeiten von ca. 100 km/h fatale Folgen gehabt, zumal keiner der insgesamt drei Insassen angeschnallt war. Beide Fahrzeuge waren weder zugelassen noch versichert. Um den Eindruck einer ordentlichen Zulassung zu erwecken hatte der 19-jährige Fahrzeugführer Kennzeichen anderer Fahrzeuge angebracht. Wie sich im Rahmen der Vernehmung herausstellte, war das Zugfahrzeug die Nacht zuvor von einem Autoverwerter in Offingen (Lkr. Günzburg) entwendet worden. Das abgeschleppte Fahrzeug hingegen war legal im Besitz des 19-Jährigen. In diesem befand sich ein 18-Jähriger als Lenker und eine 17-jährige Beifahrerin. Diese war zur Gewahrsamnahme ausgeschrieben, da sie aus einem betreuten Wohnheim im Lkr. Ravensburg abgängig war. Sie wurde ihrer Betreuerin übergeben. Die beiden Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Fahrzeugführer muss sich u.a. wegen Pkw-Diebstahl, Urkundenfälschung und weiterer Vergehen verantworten. Erst vor drei Wochen hatte er sich bei Memmingen eine kurze Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert, als er mit einem gestohlenen Pkw unterwegs gewesen war und kontrolliert werden sollte. (APS Memmingen)
Anzeige
Unglücksfall
MEMMINGEN. Am 08.11.2016, kurz vor 20.00 Uhr, war ein 51-jähriger Mann mit Warnweste bekleidet zu Fuß bei Dunkelheit auf einem Betriebsgelände in der Fraunhoferstraße unterwegs. Ein Beschäftigter dieser Firma erfasste mit seinem Arbeitsgerät beim Rangieren bei einer Kurvenfahrt nach links aufgrund toten Winkels und erhöhter Sitzposition im Fahrzeug den Mann mit einer Geschwindigkeit von ca. 25 km/h, woraufhin dieser zu Boden geschleudert wurde und sich schwere Kopfverletzungen zuzog. Er wurde in ein Klinikum verbracht und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine weitere Spezialklinik geflogen. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Dienstagmorgen befuhr ein 69-jähriger Pkw-Fahrer die Eichenstaße und wollte nach rechts in die Dr.-Karl-Lenz-Straße abbiegen. Hierbei übersah er eine von rechts kommende 16-jährige Radfahrerin, die den Radweg in die falsche Richtung in Fahrtrichtung Buxheim befuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei das Mädchen vom Rad fiel und sich an der rechten Hand verletzte. Sie wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Klinikum verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. November 2016
Gefahrgut-Lkw mit Sommerreifen
JENGEN. Vollkommen unverantwortlich war der Tanklastzug einer Spedition aus dem Landkreis Kehlheim am Mittwoch kurz nach Mitternacht auf der B 12 unterwegs. Am Lkw, der normal Diesel transportiert, zur Unfallzeit aber leer war, waren auch auf der Antriebsachse nur Sommerreifen montiert. Winterreifen befanden sich nur auf dem Tankanhänger. Beim Abfahren an der Anschlussstelle Jengen kam der Lastzug ins Schleudern überfuhr mehrere Verkehrszeichen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb in einer Wiese stecken. Beim Unfall wurde der 66-jährige Fahrer nicht verletzt, muss aber wegen überhöhter Geschwindigkeit und fehlenden Winterreifen mit einem Bußgeld rechnen. Auch gegen den Fuhrparkverantwortlichen der Spedition wird ermittelt. (PI Buchloe)
Anzeige
Kurzschluss am Ölbrenner
LAMERDINGEN. Starke Rauchentwicklung im Keller eines Einfamilienhauses in der Bahnhofstraße veranlasste einen 68-Jährigen am späten Dienstagnachmittag die Feuerwehr zu alarmieren. Diese stellte fest, dass ein Kurzschluss am Ölbrenner dessen Verkleidung in Brand gesetzt hat. Der 68-Jährige wurde zur vorsorglichen Untersuchung ein Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
KRAFTISRIED. Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro entstand vergangene Nacht bei einem Verkehrsunfall auf der B 12, Höhe Kraftisried. Eine von Kempten in Richtung Kaufbeuren fahrende 47-jährige Pkw-Fahrerin geriet bei winterlichen Straßenverhältnissen mit ihrem Fahrzeug ins Schleudern. Der Pkw kam nach rechts von der Straße ab und überfuhr eine Warnbake. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Arbeitsunfall
MARKTOBERDORF. Verletzungen zog sich gestern Vormittag ein 48-jähriger Arbeiter bei Dämmarbeiten auf einer Baustelle zu. Als der Arbeiter Dämmmaterial über eine Leiter in den 1. Stock brachte, kippte die Leiter plötzlich weg und der Mann stürzte zu Boden. Dabei zog er sich eine Verletzung im Kopfbereich sowie an einer Hand zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. November 2016
Gemeinschaftlicher Diebstahl
SONTHOFEN. Am Dienstag, kurz vor Mitternacht, meldete ein Zeuge, dass eine Gruppe junger Männer an einer Baustelle in der Bahnhofstraße eine Warnbake entwendet hätten und jetzt in Richtung Bahnhof unterwegs sind. Die Streife konnte die neun jungen Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren am Bahnhof antreffen. Unter einer dortigen Bank konnte auch die entwendete Warnbake mit Licht aufgefunden werden. Da sich keiner der Männer erinnern konnte, wie das Gerät dorthin gekommen war, wurden gegen alle Beteiligten Ermittlungen aufgenommen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahrzeug mit Regenschirm zerkratzt
KEMPTEN. Eine bisher unbekannte männliche Person lief am Montag, gegen 14:40 Uhr, in der Alpenstraße, an einem Parkplatz, entlang. Von dort wollte der Fahrer eines Pkw aus dem Parkplatz fahren. Beim Vorbeigehen an dem wartenden Fahrzeug beschädigte der Fußgänger das Fahrzeug an einer Fahrzeugseite, indem er diese mit dem Regenschirm verkratzte. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Nach einem kurzen Streitgespräch verließ der Fußgänger den Tatort in Richtung Haubenschloßstraße. Warum es letztlich zu der Sachbeschädigung und dem Streit kam, ist Gegenstand der Ermittlungen. Nach vorliegender Beschreibung sucht die Polizei Kempten einen etwa 48-jährigen Mann, der ca. 185 cm groß ist. Er führte zur Tatzeit einen hellblauen Regenschirm mit sich. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Fahren trotz Fahrverbot unter Alkoholeinfluss
KEMPTEN. Am Dienstagnachmittag wurde ein 52-Jähriger einer Verkehrskontrolle in der Lessingstraße in Kempten unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch beim Fahrer des Kleinkraftrades fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 0,5 Promille. Zudem wurde festgestellt, dass gegen den Fahrzeugführer ein aktuelles Fahrverbot besteht. Die Weiterfahrt wurde vor Ort unterbunden, der Fahrer sieht einem Strafverfahren entgegen. (PI Kempten)

Dienstag, 8. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. November 2016
Verdacht des Sozialleistungsbetrugs, unerlaubte Einreise
MEMMINGEN. Am 3.11.16 um 23:00 Uhr kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am Bahnhof in Memmingen einen Fernreisebus, der von Italien nach Frankfurt unterwegs war. Im Bus saßen unter anderem zwei Pakistani, ein Inder und ein Sudanese, die in Italien wohnen. Nachträglich stellte sich heraus, daß sie sie in Deutschland als Asylbewerber erfaßt sind. Die Beamten ermitteln wegen Sozialleistungsbetrugs. Ein 48-jähriger Sudanese war mit einer abgelaufenen Aufenthaltserlaubnis eingereist. Gegen ihn erstatten die Beamten Anzeige nach dem Aufenthaltsgesetz. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagfrüh, 07.11.16, kam eine 18-jährige Ostallgäuerin kurz vor Bad Wörishofen auf dem Parkplatz „Oberes Hart“ auf schneebedeckter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Unfallursächlich war auch, dass die Fahranfängerin noch mit Sommerreifen unterwegs war. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe beträgt 5.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Vorhänge fingen Feuer
ETTRINGEN. Am Montagabend, den 07.11.2016 kam es zu einem Kleinbrand im Aufenthaltsraum einer Asylbewerberunterkunft in Siebnach. Aus noch unbekannten Gründen fingen zwei Vorhänge Feuer. Der Brand wurde durch vier Bewohner mittels Feuerlöscher gelöscht. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren Ettringen und Siebnach. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Ermittlungen zur Brandursache werden durch die Memminger Kriminalpolizei geführt. Mit jetzigem Kenntnisstand kann eine Einwirkung von außen ausgeschlossen werden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
KRONBURG. Am Montag, 07.11.2016, gegen 16.20 Uhr, befuhr ein 53-Jähriger mit seinem Pkw die MN 20 in Richtung Kronburg. Kurz vor der Abzweigung nach Greuth überholte er einen 55-jährigen Fahrradfahrer, der die MN 20 in gleicher Richtung befuhr. Der Pkw-Fahrer hielt zu geringen Seitenabstand zum Fahrrad und der Außenspiegel prallte gegen den Fahrradfahrer, woraufhin dieser stürzte. Der Fahrradfahrer wurde leicht verletzt ins Klinikum Memmingen verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 350 Euro.
MEMMINGEN. Am Montag, 07.11.2016, um 17.00 Uhr, befuhr ein 62-Jähriger mit seinem Pkw die Donaustraße stadteinwärts. Zur selben Zeit befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Fahrrad den Radweg stadteinwärts. Der Pkw-Fahrer wollte an der Kreuzung zum Adenauerring nach rechts abbiegen. Hierbei übersah er den geradeaus fahrenden Radfahrer. Dieser kam zu Sturz und wurde mit leichten Verletzungen ins Klinikum Memmingen verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. November 2016
Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten
BIESSENHOFEN. Leichte Verletzungen zogen sich gestern Früh zwei Pkw-Fahrer bei einem Auffahrunfall in der Kirchenstraße zu. Ein 46-jähriger Pkw-Fahrer wollte von der Kirchenstraße in die vorfahrtsberechtigte Kaufbeurener Straße einbiegen. Verkehrsbedingt musste der Fahrzeugführer warten. Ein dahinter kommender 18-jähriger Pkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr dem stehenden Fahrzeug auf. Beide Fahrzeugführer wurden bei der Kollision leicht verletzt. Sie wurden mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Auffahrunfall mit einem Verletzten
BIESSENHOFEN. Ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Pkw-Fahrer ereignete sich gestern Abend am Kreisverkehr bei Altdorf. Ein auf der B 16 fahrender 49-jähriger Pkw-Fahrer musste verkehrsbedingt vor dem Kreisverkehr anhalten. Eine nachfolgende 19-jährige Pkw-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr dem haltenden Pkw auf. Bei dem Unfall zog sich der 49-Jährige Prellungen im Rückenbereich zu. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am späten Montagnachmittag ereignete sich in der Neugablonzer Straße ein Verkehrsunfall. Eine 26-jährige Fahrzeugführerin wollte rückwärts aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr ausparken. Hierbei übersah sie jedoch einen herannahenden 39-jährigen Pkw-Lenker und es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
PFORZEN. Am Montag gegen Mittag fuhr eine 50-jährige Frau mit ihrem Pkw von Bad Wörishofen kommend in den Kreisverkehr Pforzen ein und übersah dabei einen bereits im Kreisverkehr fahrenden 39jährigen Mann, der am Steuer eines Pkw Ford saß. Bei dem folgenden Zusammenstoß der beiden Wagen wurde der Mann leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von ca. 6.500 Euro. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am späten Montagnachmittag ereignete sich in der Gutenbergstraße in Kaufbeuren ein Auffahrunfall. Eine 20-Jährige führ aus Unachtsamkeit auf einen an der Ampel wartenden Pkw auf. Dieser schob sich in einen weiteren Pkw. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 7.000 Euro. Die Unfallverursacherin verletze sich leicht an der Hand, worauf Sie sich gleich in einem naheliegenden Ärztezentrum behandeln ließ. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. November 2016
Betäubungsmittel aufgefunden
OBERSTDORF. Im Rahmen einer Personenkontrolle wurden am Montagnachmittag bei einem 29-Jährigen eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden. Der junge Mann versuchte sich zuvor mittels Wurf dem Betäubungsmittel zu entledigen. Die Betäubungsmittel konnten jedoch noch vor Ort aufgefunden und sichergestellt werden. Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung konnte noch ein zuvor gefundenes, aber nicht abgegebenes Mobiltelefon festgestellt werden. Den Mann erwarten nun eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln sowie eine Fundunterschlagung. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Vermisster verstorben aufgefunden
WALTENHOFEN. Ein 50-jähriger Mann wurde am vergangenen Freitag von Angehörigen als vermisst gemeldet. Er benötigte dringend ärztliche Hilfe und Medikamente. Leider konnte der Mann durch die Suchmaßnahmen der Polizei, die sich aufgrund vorliegender Erkenntnisse auf den Kemptener Stadtteil Eich bezogen, zunächst nicht aufgefunden werden. Gestern Nachmittag fand ein Jäger in einem Waldgebiet zwischen Kranzegg und Wertach den Vermissten verstorben auf. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. (PP Schwaben Süd/West)

Verkehrsunfall zwischen Fußgänger und Pkw
KEMPTEN. Am 08.11.2016 gegen 17:45 Uhr überquerte ein 17-jähriger Fußgänger die Einmündung „Alte Bleiche“ in der Lenzfrieder Straße. Dabei wurde er von einem schwarzen Pkw erfasst, welcher die „Alte Bleiche“ in Richtung Lenzfrieder Straße befuhr. Der 17 jährige Fußgänger gab vor Ort gegenüber dem Pkw-Fahrer an, dass es ihm gut gehe und er nicht verletzt wurde. Im Laufe des Abends verspürte er jedoch Schmerzen im Bereich der Hüfte, sowie Ellbogen. Aus diesem Grund wurde die Verkehrspolizei informiert. Diese bittet nun darum, dass sich der Fahrer selbst oder Zeugen des Unfalles unter der Telefonnummer: 0831/9909-2050 melden. (VPI Kempten)
Anzeige
Pkw macht sich selbständig – 10.000 Euro Sachschaden
DIETMANNSRIED. Seinen Pkw, Citroen, hatte ein 64-jähriger Ostallgäuer am Montagabend auf dem Parkplatz eines Discountermarktes in Dietmannsried geparkt. Hierbei hatte der Fahrer die Handbremse nicht angezogen. Der Wagen machte sich selbständig und rammte einen ebenfalls auf dem Parkplatz stehenden Pkw, Skoda, eines 59-jährigen Oberallgäuers. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Kempten)

Pkw prallt bei schlechten Witterungsverhältnissen gegen Baum
WILDPOLDSRIED. Am Montagmorgen, gegen 7.10 Uhr, kam es am Ortsausgang Wildpoldsried, Günzacher Straße, zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der 19-jährige Fahrer eines Pkw kam in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum. Verletzt wurde der Fahrer durch den Unfall nicht. Der Baum musste durch die Gemeinde Wildpoldsried gefällt werden. Die Unfallursache wird durch die Polizei Kempten ermittelt. (PI Kempten)
Anzeige
Raub auf Sportsbar
KEMPTEN. Zwei unbekannte Männer verübten am 07.11.2016, gegen 3.50 Uhr, einen Raubüberfall auf die Sportsbar in der Burgstraße/ Ecke Brennergasse nahe der Sankt Mang-Brücke. Sie betraten mit Mütze und Schal vermummt, sowie mit einer silbernen Pistole und einer Holzlatte bewaffnet den Gastraum und forderten Geld. Der anwesende Gastwirt wurde mit einem Kabelbinder gefesselt und die Gaststätte nach Geld und Wertgegenständen durchsucht. Sie nahmen aus dem Thekenbereich einen kleineren Bargeldbetrag und eine schwarze Geldkassette mit Geldinhalt an sich und flüchteten. Ein Täter war ca. 175 cm groß, kräftige Statur, ca. 25 Jahre alt, trug eine Jeans, einen schwarzen Schal, blaue Jacke und eine Umhängetasche. Der Zweite war ca. 180 cm groß, hatte eine schlanke Statur, war ebenfalls ca. 25 Jahre alt und mit schwarzer Jogginghose, blauer Jacke, schwarz weißem Schal und weißen Turnschuhen bekleidet. Vermutlich hatten beide den Tatort am Vortag, also am vergangenen Sonntag, gegen 15 Uhr ausgekundschaftet. Möglicherweise fuhren sie einen schwarzen VW Golf oder Audi. Das Opfer blieb bis auf den Schrecken unverletzt. Hinweise zu dem Fahrzeug, auf verdächtig verhaltene Personen oder der Wahrnehmung von entsprechenden Geräuschen nimmt die Kemptener Kripo unter der Rufnummer (0831) 9909-0 oder der Mailanschrift pp-sws.kempten.kpi[at]polizei.bayern.de entgegen. (KPI Kempten)

Montag, 7. November 2016

Buchloe: Wintereinbruch führt zu Verkehrsbehinderungen durch falsche Bereifung

Buchloe: Wintereinbruch führt zu Verkehrsbehinderungen durch falsche Bereifung 
Symbolfoto
Der heutige Wintereinbruch mit starken Schneefällen im Bereich Buchloe führte zu erheblichen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Unter anderem blieb ein Fahrer mit seinen Sommerreifen am Buchloer Postberg hängen und sorgte für einen längeren Stau. Eine Fahrerin rutschte auf ihren Sommerreifen gegen den Kreisverkehr zwischen Buchloe und Dillishausen und beschädigte ihren Pkw erheblich an der Vorderachse. In einem weiteren Fall rutschte ein Pkw-Lenker auf seinen Sommerrädern zwischen Lamerdingen und Dillishausen in den Acker und ein weiterer Fahrer rutschte in Gegenrichtung ebenfalls seitlich tief in den Graben. 
Anzeige
Alle vier Beteiligten erwartet nun ein Bußgeldverfahren wegen der unvorschriftsmäßigen Bereifung ihres Fahrzeugs. In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis oder Reifglätte nur mit entsprechender Bereifung gefahren bzw. weitergefahren werden darf. Dies gilt auch für Zweiräder. Bereits ohne Behinderung ist hier ein Bußgeld von mindestens 60 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister die Folge. (PI Buchloe)
Anzeige

Memmingen: Gefährliche Körperverletzung bei Eishockeyspiel

Memmingen: Gefährliche Körperverletzung bei Eishockeyspiel
Symbolfoto
Am Freitag, 04.11.2016, gegen 22.30 Uhr, kam es auf dem Verbindungsweg zwischen der Eishalle und der Bodenseestraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Anhängern des Eishockeyvereins aus Pegnitz und des ECDC Memmingen. Der Auslöser der Auseinandersetzung muss noch ermittelt werden. Zwei jungen Männern wurde hierbei mit der Faust ins Gesicht geschlagen, 
Anzeige
im Weiteren wurden im Tumult die Fanschals zweier ECDC-Fans entwendet. Mit starken Polizeikräften konnte der Bus der Gästefans angehalten und die Personalien der Insassen festgestellt werden. Im Rahmen dieser Maßnahme konnten zumindest zwei Männer im Alter von 20 und 23 Jahren als Tatverdächtige ermittelt werden. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. November 2016
Drogenfahrt
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde ein 24-jähriger Unterallgäuer gegen 01.00 Uhr einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Da Alkoholgeruch wahrnehmbar war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher positiv war. Ein Drogenurintest verlief ebenfalls positiv auf die Einnahme von Cannabis und Amphetamin. Die weiteren Ermittlungen ergaben ferner, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Nach erfolgter Blutentnahme durfte er die Polizeidienststelle wieder verlassen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie ein Bußgeldverfahren. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Aufmerksame Anwohnerin meldet betrunkenen Pkw-Fahrer
EPPISHAUSEN/HASELBACH. Am Sonntagmorgen meldete eine Anwohnerin, dass im Bereich Haselbach der Fahrer eines Pkw mit ausländischer Zulassung offensichtlich betrunken herumfährt. Der Fahrer konnte angehalten und kontrolliert werden. Ein Vortest ergab einen Atemalkoholwert von deutlich über zwei Promille. Der Führerschein des 51-Jährigen wurde sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (PI Mindelheim)
Anzeige
Dieb auf Durchreise festgenommen
MINDELHEIM. Am Samstagmittag meldete eine aufmerksame Angestellte eines Handy-Shops in der Innenstadt einen verdächtigen Mann. Der Mann betrat den Laden, zeigte ein Handy vor und wollte die SIM Karte gewechselt bekommen. Dabei verhielt er sich so auffällig, dass die Angestellte die Polizei rief. Bei der anschließenden Fahndung konnte der Mann aufgrund der guten Personenbeschreibung von einer Polizeistreife der Polizeiinspektion Mindelheim nördlich von Mindelheim festgestellt und überprüft werden. Bei ihm wurden zwei entwendete Handys aufgefunden und sichergestellt. Die beiden Mobiltelefone hatte der Mann einen Tag zuvor in Bad Wörishofen in zwei verschiedenen Hotels entwendet. Die beiden Geschädigten hatten bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen bereits Diebstahlsanzeige erstattet. Der 52-jährige tschechische Staatsbürger war auf der Durchreise und wurde vorläufig festgenommen. Am Sonntagmorgen wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen dem Haftrichter vorgeführt. Da er keinen Wohnsitz in Deutschland hat, ging der Tatverdächtige in Haft. (PI Mindelheim)
Anzeige
Beleidigung
OTTOBEUREN. In der Nacht vom 04.11. auf 05.11.2016 fand in Ottobeuren eine private Party statt. Nachdem diese in den Morgenstunden beendet war, wollte eine 35-Jährige die Wohnung nicht verlassen. Sie war dabei so hartnäckig, dass der Wohnungsbesitzer die Polizei rufen musste, welche einen Platzverweis aussprach. Nachdem die Frau diesem keine Folge leistete, musste sie in Gewahrsam genommen werden. Hierbei war es notwendig, unmittelbaren Zwang anzuwenden. Während der Fahrt zur Dienststelle wurde die Frau ausfällig und beleidigte die Beamten massiv. Sie wurde bis zur Ausnüchterung in eine Arrestzelle verbracht. Gegen die Frau wurden Ermittlungen wegen Beleidigung eingeleitet. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. November 2016
Pkw prallt in Leitplanke
PFRONTEN. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und schneeglatter Fahrbahn kam ein 23-jähriger Österreicher mit seinem Pkw heute Morgen auf der Achtalstraße von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Pkw in Flammen
STEINHOLZ. Am Sonntag brannte ein Pkw in der Talfeldstraße lichterloh. Der Brand entstand durch einen technischen Defekt im Motorraum und breitete sich rasant aus. Der Fahrzeuglenker konnte sich gerade noch in Sicherheit bringen und blieb dadurch unverletzt. Seine eigenen Löschversuche scheiterten und er rief die zuständige Feuerwehr. Diese konnte den Brandherd schnell löschen, der Pkw brannte jedoch völlig aus. Es entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Couragierter Lkw-Fahrer
JENGEN. Am Freitagvormittag versuchte eine 79-jährige Rentnerin mit ihrem Pkw bei Jengen in falscher Richtung auf die B 12 aufzufahren. Ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus Schwabmünchen erkannte dies und stellte seinen Lkw quer, so dass die Frau nicht mehr weiterkam. Anschließend versuchte er die Frau über ihr Fehlverhalten aufzuklären. Diese fuhr dann weiter und dabei den Jengener Kreisverkehr in die verkehrte Richtung. Der Lkw-Fahrer konnte die Frau einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Diese unterband die Weiterfahrt und verständigte die Führerscheinstelle, damit geprüft werden kann, ob die Frau noch geeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen ist. (PI Buchloe)
Anzeige
Grabschändungen in Lindenberg
BUCHLOE. Zu bislang insgesamt sechs bekannten Fällen von Grabschändungen kam es zwischen dem 02.11.2016 und 03.11.2016 am Friedhof der Kirche St. Georg und Wendelin im Buchloer Ortsteil Lindenberg. Hierbei wurde unter anderem mehrere Grableuchten von Gräbern sowie dem Kriegerdenkmal umgetreten als auch Blumen auf den Gräbern herausgerissen. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 200 Euro. Die Täter sind bislang noch unbekannt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. November 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. November 2016
Unter Drogeneinfluss am Steuer
IMMENSTADT. Am Sonntag, gegen 16.15 Uhr, wurde in der Julius-Kunert-Straße ein 31-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da der Mann drogentypische Verhaltensweisen zeigte, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv auf die Einnahme von Cannabis verlief. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Des Weiteren wurde festgestellt, dass an dem Pkw Kennzeichen angebracht waren, die nicht zu dem Fahrzeug gehörten. Der Mann wurde mit diesem Fahrzeug bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag kontrolliert. Dabei wurde ihm die Weiterfahrt mit dem Pkw untersagt. Gegen den in Österreich wohnhaften Mann wurde ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts der Urkundenfälschung eingeleitet. Er musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro an hinterlegen. Die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen wurden sichergestellt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Sonntag, gegen 12.40 Uhr, befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Pkw an dem noch die Sommerreifen montiert waren, bei Schneefall die Staatsstraße 2007 in Richtung Wertach. In einer leichten Rechtskurve brach das Heck des Fahrzeuges aus und der Pkw stellte sich quer. Eine entgegenkommende 26jährige konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß. Die 26-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der 31-Jährige sowie seinen Beifahrerin blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. (PI Immenstadt)

Marihuana als Geburtstagsgeschenk
KEMPTEN. Eine geringe Menge von Marihuana beschlagnahmte die Schleierfahndung Pfronten am vergangenen Samstag bei einem 26-jährigen Arbeiter. Der hatte es in seinem Rucksack dabei, als er in Kempten von den Beamten kontrolliert wurde. Er wollte es nach eigenen Angaben einem Freund zum Geburtstag schenken. Die Polizeibeamten zeigten den 26-jährigen nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr stellt sich anders dar – Ermittlungen wegen Falscher Verdächtigung
KEMPTEN. Im September 2016 zeigte ein 47 Jahre alter Mann den Fahrer eines vorausfahrenden Pkw auf der B 12 an. Dieser habe ihn nach seinen Angaben bei einem versuchten Überholvorgang genötigt. Wie sich schnell herausstellte, handelte es bei dem betreffenden Pkw um einen Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Kempten. Was der Anzeigenerstatter wohl nicht bemerkte, der von ihm angezeigte Sachverhalt wurde durch die Videoanlage des Zivilfahrzeuges aufgezeichnet. Hierbei zeigte sich ein völlig anderer Geschehensablauf. Das Verfahren gegen den Polizeibeamten wurde von der Staatsanwaltschaft geprüft und eingestellt. Folglich ermittelt nun die PI Kempten gegen den Mann wegen des Verdachts der falschen Verdächtigung. (PI Kempten)

Zwei Verletzte Personen nach Verkehrsunfall
OBERSTDORF. Am Sonntagnachmittag ereignete sich im Bereich der B 19, kurz nach der Landesgrenze ein Verkehrsunfall. Auf Schneeglatter Fahrbahn geriet ein Pkw aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und stürzte ca. 10 Meter eine Böschung hinab. Hierbei wurden die Insassen leicht verletzt. Sie wurden im Anschluss zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Einmietbetrüger verhaftet
OBERSTDORF. Der Polizei Oberstdorf ging am vergangenen Wochenende ein gesuchtes Einmietbetrüger-Pärchen im Alter von 25 und 22 Jahren ins Netz. Das Pärchen zog bereits seit längerer Zeit durch den Schwäbischen Raum und mietete sich in Hotels und Ferienwohnungen ein. Nach kurzer Zeit verschwanden sie immer wieder und hinterließen eine meist hohe Mietschuld. Dem wohnsitzlosen Pärchen kam die Polizei durch die Zusammenarbeit mit Vermietern auf die Schliche. Sie hatten sich zeitgleich bei zwei Adressen eingemietet. Einem Vermieter kam das Verhalten des Pärchen komisch vor, da er sich sicher war, dass sich genau dieses Pärchen vor zwei Monaten bei Ihm bereits eingemietet hatte und verständigte die Polizei. Nach kurzen Ermittlungen konnten das Betrüger Pärchen dingfest gemacht werden. Bei der anschließenden Überprüfung wurde dann zusätzlich noch festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl wegen zurückliegenden Betrugsdelikten vorlag. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (PI Oberstdorf)

Sonntag, 6. November 2016

Sulzberg / A7: Nicht angepasste Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn

Sulzberg / A7: Nicht angepasste Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn
Symbolfoto
Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die A7 von Kempten kommend in Richtung Füssen. Nach dem Autobahndreieck Allgäu war die Fahrbahn schneebedeckt. Der Fahrer passte seine Geschwindigkeit den Wetterverhältnissen nicht an und kam, trotz Winterreifen, nach rechts von der Fahrbahn ab. Er schleuderte gegen ein Verkehrszeichen. 
Anzeige
Anschließend streifte er die Schutzplanke und überfuhr eine Notrufsäule. Seine Beifahrerin und er wurden durch den Unfall leicht verletzt und ins Klinikum Kempten verbracht. Das Fahrzeug hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden in einer Höhe von ca. 8.000,00 Euro. Ein Fremdschaden entstand in Höhe von 1.300,00 Euro. Den Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige

Gemeinsame Ausbildung von THW Memmingen mit der Feuerwehr Memmingen und dem THW Neu-Ulm - Abstützung Gebäude

Gemeinsame Ausbildung von THW Memmingen mit der Feuerwehr Memmingen und dem THW Neu-Ulm - Abstützung Gebäude
Fotos: THW Memmingen
Decken und instabile Wände abzustützen zählt nach Gasexplosionen, Bränden oder Erdbeben immer wieder zu den Aufgaben des Technischen Hilfswerks (THW). Um Einsatzkräfte und Anwohner zu schützen werden angeschlagene Gebäude abgestützt. Dazu stehen dem THW verschiedene Systeme zur Verfügung. Am 5. November führte der THW Ortsverband Memmingen zusammen mit der Feuerwehr Memmingen und dem THW Ortsverband Neu-Ulm eine Ausbildung durch. Gemeinsam sollte an der „Alten Molkereischule“ in Boos mit Hilfe des Abstützsystems Holz (ASH) eine Abstützung von 10m Höhe errichtet werden. Seit diesem Jahr verfügt der Ortsverband Memmingen über einzelne Elemente dieses Systems, das in Bayern komplett nur an den THW-Standorten Freising, Weilheim und Marktredwitz vorgehalten wird. 
Anzeige
Einer der großen Vorteile des Systems ist, dass die für den Aufbau benötigten Holzelemente vorgefertigt eingelagert sind. Traditionelle Abstützmaßnahmen, bei denen vor Ort aus Holz eine Abstützung gebaut wird, sind vielfach zu zeitintensiv. In rund drei Stunden errichteten die 18 Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr ein Segment einer Abstützung von 10m Höhe um die Giebelwand des Gebäudes zu sichern. Wegen der Größe und des Gewichtes der Abstützung ist der Einsatz eines Krans (THW Neu Ulm) und einer Drehleiter (Feuerwehr Memmingen) unverzichtbar. Ziel der Ausbildung war es das Zusammenspiel der Einsatzkräfte am Boden des Krans und der Besatzung der Drehleiter zu üben. THW und Feuerwehr konnten dabei wichtige Erfahrungen für die Verwendung dieses Systems im Einsatz sammeln. (Quelle: THW Memmingen)
Anzeige


Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall zwischen Gey und Großhau

Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall zwischen Gey und Großhau
Foto: Polizei
Hürtgenwald (ots) - Am Samstagabend musste die Bundesstraße 399 zwischen Großhau und Gey nach einem Verkehrsunfall in Höhe des Waldstücks "Honighecke" für mehrere Stunden gesperrt werden. Der Fahrer eines Sportwagens war in den Gegenverkehr geraten. Nach den bisherigen Feststellungen der Polizei hatte der 48 Jahre alte Fahrer eines hochmotorisierten Pkw gegen 19:15 Uhr die kurvenreiche und aus seiner Sicht ansteigende Bundesstraße 399 zwischen den Ortslagen Gey und Großhau befahren. Dabei war der Simmerather, so Zeugen, mit hoher Geschwindigkeit ins Schleudern und dann auf die Gegenfahrbahn geraten. 
Anzeige
Dort prallte sein Wagen mit dem entgegenkommenden Auto eines 43-Jährigen aus Hürtgenwald frontal zusammen. Ein unmittelbar davor in Richtung Düren gesteuertes Auto eines Zeugen entging nur knapp dem Zusammenstoß. Die Folgen der heftigen Kollision sind für alle Beteiligten erheblich. So mussten nicht nur die beiden Fahrzeugführer durch den Rettungsdienst versorgt werden. Auch drei im Fahrzeug des Mannes aus Hürtgenwald mitfahrende Familienangehörige, bestehend aus zwei 11 und 15 Jahre alte Jungen sowie einer 46-jährigen Frau, erlitten multiple Verletzungen. Bis auf den 15-Jährigen mussten alle Verletzten zur stationären Behandlung mit zum Teil sehr schweren Verletzungen in umliegenden Krankenhäusern aufgenommen werden. 
Anzeige
Für die Dauer der notwendigen Maßnahmen an der Unfallstelle war die Bundesstraße bis gegen 22:30 Uhr gesperrt; der Verkehr wurde abgeleitet. Die völlig zerstörten Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste von der Unfallstelle geholt werden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf mehr als 57000 Euro geschätzt. Zur Feststellung aller beweiserheblicher Umstände wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit einbezogen; auch dessen Untersuchungen und Auswertungen dauern derzeit an.

Immenstadt: Waffen und verbotene Gegenstände sichergestellt

Immenstadt: Waffen und verbotene Gegenstände sichergestellt
Am Samstag um 01.15 Uhr kontrollierten Beamte einen österreichischen Pkw mit mehreren Insassen. Bei der Kontrolle wurden im Fahrzeug eine täuschend echt aussehende Nachbildung eines G36 (Maschinengewehr) sowie ein etwas abgeänderter Baseballschläger aufgefunden. Im Laufe der weiteren Kontrolle konnten durch die Beamten noch einige Gramm Marihuana sichergestellt werden. Der Straftaten noch nicht genug, stellte sich zudem heraus, dass sich an dem Pkw ein falsches Kennzeichen befand. 
Anzeige
Das Fahrzeug, zu dem das montierte Kennzeichen gehörte, befand sich in Reutte und sollte eigentlich eingewintert werden. Um trotzdem mobil zu sein, montierte der 31-jährige Fahrer kurzerhand die Kennzeichen von einem geliehenen Pkw um. Gegen ihn wird nun wegen mehrere Delikte ermittelt. (PI Immenstadt)
Anzeige