Samstag, 22. Oktober 2016

Memmingen: Versuchte räuberische Erpressung

Memmingen: Versuchte räuberische Erpressung
Symbolfoto
Am 22.10.2016 gegen 03:50 Uhr war ein 23-Jähriger auf dem Nachhauseweg, als er durch den Park an der Kohlschanzstraße lief. Dort wurde er von zwei männlichen Personen angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Als er den Unbekannten welche geben wollte, wurde er durch einen von hinten gepackt und festgehalten. Der Andere forderte die Herausgabe seines Mobiltelefons und seines Geldbeutels. 
Anzeige
Der kampfsporterfahrene Geschädigte kam der Aufforderung jedoch nicht nach, sondern schlug den einen Täter in die Flucht und konnte noch den Arm des Anderen fixieren. Der 23-Jährige entfernte sich dann von der Tatörtlichkeit und verständigte die Polizei. Die beiden unbekannten Täter waren ca. 25 Jahre alt. Einer war ca. 1,75 m groß und war mit einer schwarzen Bomberjacke bekleidet. Der andere Täter war ca. 1,85 m groß und trug eine Cap mit der Aufschrift SWAG und eine schwarz/rote Wendejacke. Täterhinweise erbittet die PI Memmingen unter der Telefonnummer (08331) 1000. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingen: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte nach Privatfeier

Memmingen: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte nach Privatfeier
Symbolfoto
In der Nacht von Freitag, den 21.10.2016 auf Samstag fand in der Bodenseestraße in Memmingen eine private Feier statt. Gegen 00:00 Uhr wurde die Polizei verständigt, da diese drohte auszuarten. Vor Ort wurden mehrere Jugendliche festgestellt, die herumschrien und trotz Aufforderung des Veranstalters nicht gehen wollten. Als gegen mehrere Personen der Platzverweis ausgesprochen wurde und sie diesem auch nachkamen, versuchte ein 18-Jähriger diese zurückzuhalten. 
Anzeige
Der stark alkoholisierte wurde zunehmend aggressiver und wollte die Lokalität nicht verlassen. Er baute sich provozierend auf der anderen Straßenseite auf, weigerte sich jedoch partout dem Platzverweis Folge zu leisten. Auch seine Freunde konnten ihn nicht zum Gehen überreden. Aus diesem Grund wurde ihm der Gewahrsam erklärt. Als der 18-Jährige zur Dienststelle verbracht werden sollte, sperrte er sich und musste zu Boden gebracht werden. Während der Ingewahrsamnahme solidarisierte sich ein 17-Jähriger und beleidigte die eingesetzten Beamten mehrfach. 
Anzeige
Auch dieser war mit fast 2 Promille deutlich alkoholisiert und kam dem Platzverweis ebenfalls nicht nach. Er entfernte sich zwar durch das Lindauer Tor, kam aber an die Einsatzörtlichkeit zurück. Auch er musste anschließend zu Boden gebracht und gefesselt werden. Die beiden renitenten jungen Männer wurden für den Rest der Nacht auf die Dienststelle in Memmingen gebracht. (PI Memmingen)

Memmingen / A7: Fahrerin verliert Kontrolle über ihren Pkw und stößt mit Sattelzug zusammen

Memmingen / A7: Fahrerin verliert Kontrolle über ihren Pkw und stößt mit Sattelzug zusammen
Symbolfoto
Am Freitagmittag befuhr eine 32-jährige Memmingerin mit ihrem Pkw die A7 in nördliche Richtung und wollte am Autobahnkreuz Memmingen auf die A96 in Richtung München wechseln. In der Überleitung auf die A96 verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte auf die durchgehende Fahrbahn. 
Anzeige
Der 58-jährige, italienische Fahrer eines Sattelzuges wechselte zwar noch auf den linken Fahrstreifen, konnte einen Zusammenstoß mit dem Pkw aber nicht mehr verhindern. Die Pkw-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen im Memminger Klinikum behandelt. Da Öl ausgelaufen war, musste die Autobahnmeisterei Memmingen zur Reinigung der Fahrbahn hinzugezogen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 16 500 Euro. (APS Memmingen)
Anzeige

Mindelheim: Fehler beim Linksabbiegen - zwei Leichtverletzte auf der B16

Mindelheim: Fehler beim Linksabbiegen - zwei Leichtverletzte auf der B16 
In der Freitagnacht wollte ein 41jähriger Pkw-Fahrer von Mindelheim kommend auf der B16 nach links auf die BAB 96 in Richtung München abbiegen. Entgegen kam ihm ein 76jähriger Pkw-Fahrer, welcher auf der B16 von Süden kommend in Richtung Mindelheim fuhr. Im Einmündungsbereich zur Autobahn kam es dann zum Zusammenstoß. Die B16 wurde für die Zeit der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Für die Sperrung der B16 sowie Ausleuchtung der Unfallstelle wurde die Streife der PI Mindelheim von 15 Mann der FFW Mindelau unterstützt. Auch eine Streife der Autobahnpolizeistation Memmingen unterstützte bei der Aufnahme des Verkehrsunfalles. Beide Fahrer wurden bei dem Verkehrsunfall leicht bis mittelschwer verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige

Anzeige


Freitag, 21. Oktober 2016

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall - Pkw auf Adenauerring überschlagen

Memmingen: Schwerer Verkehrsunfall - Pkw auf Adenauerring überschlagen
Ein 42-jähriger Mann befuhr am Freitag, 21.10.2016, kurz nach 21.00 Uhr, mit seinem Pkw den Adenauerring in Richtung Ebertring. Die Ampelanlage an der Kreuzung Adenauerring – Grenzhofstraße war außer Betreib, so dass er aufgrund der Verkehrszeichen an dieser Kreuzung Vorfahrt hatte. Aus der untergeordneten Grenzhofstraße kam von links ein Pkw heran, der die Kreuzung geradeaus überqueren wollte. Im Kreuzungsbereich stießen beide Pkw zusammen. Der Pkw des 42-jährigen Mannes wurde aufgrund des heftigen Anpralles um 90 Grad gedreht. Der aus der Grenzhofstraße kommende Pkw kam nach der Kreuzung auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand. Der 50 Jahre alte Fahrer dieses Pkw musste von der Memminger Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden und wurde erheblich verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der 42-jährige Fahrer des vorfahrtberechtigten Pkw wurde nur leicht verletzt, dessen 13 Jahre alter Beifahrer musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Alle Insassen der beiden Autos hatten den Sicherheitsgurt getragen. An den beiden Pkw entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 22.000 Euro. Der Kreuzungsbereich war für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt. (PI Memmingen)
Anzeige
Anmerkung: Bei dem Einsatz mussten sich wieder Einsatzkräfte mit Schaulustigen "beschäftigen" die die Unfallstelle "ganz nah" betrachten wollten. Dazu kam noch. das die Einsatzkräfte, die mit den Schaulustigen "beschäftigt" waren sich noch anpöbeln lassen mussten. 
Anzeige








Mittwoch, 19. Oktober 2016

THW Memmingen: Klaus Liepert erneut zum Sprecher der Ortsbeauftragten im Bereich Schwaben Süd-West gewählt

THW Memmingen: Klaus Liepert erneut zum Sprecher der Ortsbeauftragten im Bereich Schwaben Süd-West gewählt
Foto: THW Memmingen
Der Ortsbeauftragte des THW-Memmingen, Klaus Liepert, wurde für weitere 5 Jahre zum Sprecher der Ortsbeauftragten im Geschäftsführerbereich Kempten gewählt. Die zehn Ortsbeauftragten von Lindau und Günzburg im Norden bis hinunter ins Ostallgäu haben bei der turnusmäßigen Herbst-Dienstversammlung ihren bisherigen Sprecher ohne Gegenstimme im Amt bestätigt. Liepert vertritt damit über 1200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks im 
Anzeige
Geschäftsführerbereich und seit Mai 2016 als stellvertretender Landessprecher rund 14.000 Helferinnen und Helfer in Bayern. Klaus Liepert ist seit 2001 Ortsbeauftragter und damit Leiter des THW in Memmingen, seit Mai 2016 ist er stellvertretender Landessprecher für Bayern. Im Geschäftsführerbereich Kempten sind die Ortsverbände Füssen, Günzburg, Kaufbeuren, Kempten, Krumbach, Lindau, Lindenberg, Memmingen, Neu Ulm und Sonthofen organisiert. (Quelle: THW Memmingen)
Anzeige

Memmingen / Dickenreishausen: Exhibitionistische Handlung - Polizei bittet um Hinweise

Memmingen / Dickenreishausen: Exhibitionistische Handlung - Polizei bittet um Hinweise
Symbolfoto
Am Dienstag dem 18.10.2016 in den frühen Abendstunden ging die 56-jährige Geschädigte mit ihren beiden Hunden im Wald zwischen Memmingen und Dickenreishausen (Stadtweiherstraße/Joggerparkplatz) spazieren. Dort begegnete ihr ein unbekannter Mann, welcher ihr anschließend zu Fuß folgte und dabei vor ihr mit etwas heruntergelassener Hose an seinem Glied manipulierte. 
Anzeige
Erst als sie ihn lautstark aufforderte zu verschwinden, entfernte er sich zu Fuß Richtung Dickenreishausen. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er ist dunkelhäutig, ca. 30 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schlank und hat starke O-Beine, kurze Haare und einen auffälligen Vollbart. Zum Tatzeitpunkt trug er dunkle Joggingkleidung. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Memmingen unter er Rufnummer 08331 100-0. (PI Memmingen)
Anzeige

Montag, 17. Oktober 2016

Buxheim: Flucht vor Polizei endet im Bachbett - 18-jähriger begeht Flucht mit geklautem Pkw

Buxheim: Flucht vor Polizei endet im Bachbett - 18-jähriger begeht Flucht mit geklautem Pkw
Symbolfoto
Kurz vor sechs Uhr heute Morgen sollte in der Memminger Europastraße ein Pkw kontrolliert werden, da dieser seit geraumer Zeit mit laufendem Motor auf einem Parkplatz geparkt war. Als die Memminger Streifenbesatzung eingetroffen war, fuhr der Fahrer davon und konnte trotz mehrfacher Aufforderung nicht zum Anhalten gebracht werden. Seine Fahrt bis nach Buxheim und dort über einen Feldweg endete in einem Bachbett nahe dem Buxheimer Weiher. Trotzdem die Beamten ihn kurz zu fassen bekamen, leistete der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Mann erheblichen Widerstand; ihm gelang unerkannt zu Fuß die Flucht in den Wald. 
Anzeige
Trotz einer Absuche mit einem Polizeihubschrauber und Hundeführern, konnte er bislang nicht aufgefunden werden. Zwischenzeitlich steht die Identität des Mannes fest. Bei ihm handelt es sich um einen 18-Jährigen aus dem Landkreis Ravensburg, der unter anderem wegen eines Eigentumsdeliktes bekannt ist. Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte der Mann das abgemeldete Auto mit geringem Zeitwert zuvor im Landkreis Ravensburg gestohlen und falsche Kennzeichen angebracht. Die Ermittler der Memminger Inspektion gehen davon aus, dass dem Tatverdächtigen noch weitere Straftaten nachgewiesen werden können. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen: Gefährliche Körperverletzung im Bereich Lindentorstraße

Memmingen: Gefährliche Körperverletzung im Bereich Lindentorstraße
Symbolfoto
Am Sonntag, 16.10.2016, kam es im Bereich der Lindentorstraße gegen 05.20 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung mehrerer Personen. Ein zunächst verbaler Streit artete in eine Schlägerei aus, bei welcher insgesamt mindestens vier Personen auf einen weiteren einschlugen. Im Anschluss krabbelte der 26-jährige Unterlegene unter einen mittlerweile im Kreuzungsbereich stehenden Pkw und äußerte, sich überfahren lassen zu wollen. 
Anzeige
Bei Eintreffen der Streife wies er deutlich erkennbare Hämatome und Schürfungen im Gesicht auf und musste von einem Rettungswagen vor Ort behandelt werden. Er wurde anschließend ins Klinikum gebracht. Die anderen Tatverdächtigen waren zwischen 22 und 25 Jahre alt. Alle wiesen Alkoholisierungen zwischen 1,2 und 1,9 Promille auf. Der genaue Sachverhalt muss noch ermittelt werden. (PI Memmingen)
Anzeige