Samstag, 1. Oktober 2016

Immenstadt: 7-jähriger verstorben - Tödlicher Verkehrsunfall mit landwirtschaftlicher Zugmaschine

Immenstadt: 7-jähriger verstorben - Tödlicher Verkehrsunfall mit landwirtschaftlicher Zugmaschine
Foto: pixabay
Am Samstag gegen 13:15 Uhr ereignete sich in einem Weiler nordwestlich von Immenstadt ein tödlicher Verkehrsunfall mit einer landwirtschaftlichen Zugmaschine. Dabei geriet ein 7-jähriger Junge bei landwirtschaftlichen Arbeiten unter das Hinterrad der Zugmaschine. Er wurde überrollt und verstarb trotz sofortiger Hilfe noch an der Unfallstelle. 
Anzeige
Die Zugmaschine wurde von einem nahen Angehörigen gesteuert. Zur Klärung des Unfallherganges wurde von der zuständigen Staatsanwaltschaft ein Gutachter beauftragt. Neben dem Rettungshubschrauber mit Notarzt, dem Rettungsdienst und der Polizei war ein Kriseninterventionsteam zur Betreuung der unter Schock stehenden Angehörigen im Einsatz. (PI Immenstadt)
Anzeige

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten und einer getöteten Person

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten und einer getöteten Person
Foto: Polizei
A63 Börrstadt (ots) - Am Freitagnachmittag kam es auf der BAB 63 in Fahrtrichtung Mainz, zwischen den Anschlussstellen Winnweiler und Göllheim, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 62 Jahre alter Pkw-Fahrer kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach in der angrenzenden Böschung. Der Fahrer erlitt hierbei schwere Verletzungen. Seine 68 Jahre alte Beifahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. 
Anzeige
Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter beauftragt. Die Fahrbahn wurde während der Unfallaufnahme, unter anderem wegen der Landung eines Rettungshubschraubers, mehrfach voll gesperrt. Die Feuerwehren aus Winnweiler und Göllheim waren zur Sicherung des Brandschutzes und zur Bergung vor Ort. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten sich bei der Polizeiautobahnstation Kaiserslautern unter 0631/35340 zu melden.
Anzeige

Kaufbeuren: Notarzt während Einsatz beleidigt

Kaufbeuren: Notarzt während Einsatz beleidigt
Symbolfoto
Am späten Freitag Abend wurde der diensthabende Notarzt während einer Hilfeleistung von einem Unbeteiligten beleidigt. Vor einer Gaststätte in der Ganghoferstraße stürzte offenbar ein Mann und hatte anschließend Atemnot. Daraufhin wurde der Rettungsdienst mit Notarzt verständigt. Während der Arzt den Patienten versorgte, wurde er von einem Gast des angrenzenden Lokals als „Wichser“ beschimpft. Der Mann muß nun mit einem Strafverfahren wegen Beleidigung rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Oktober 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Oktober 2016
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MEMMINGEN. Am Freitagmittag, den30.09.2016 kam es in der Bismarckstraße zu einem Verkehrsunfall. Ein 49-jähriger Kraftfahrer missachtete mit seinem Pkw sein Rotlicht und stieß daher mit einer 49-jährigen Taxifahrerin zusammen. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von 3.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Schmiererei
BAD WÖRISHOFEN. Am vergangenen Donnerstag, den 29.09.2016, teilte ein Bürger eine Schmiererei an einem Stromkasten in der Kirchdorfer Straße mit. Der Spruch „GEGEN NAZIS!“ wurde von einem bislang unbekannten Täter dort aufgesprüht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter 08247-96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Freitagvormittag, den 30.09.2016, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2015 bei der Anschlussstelle zur A 96. Ein 38jähriger und ein 61jähriger Kraftfahrer stießen mit ihren LKW zusammen. Beide waren fest der Meinung bei Grün in die Kreuzung eingefahren zu sein. Bei der Unfallaufnahme konnten keine unbeteiligte Zeugen ermittelt werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter 08247-96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Oktober 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Oktober 2016
Verkehrsunfall mit Radfahrer
KAUFBEUREN. Am 30.09.2016 gegen 13:00 Uhr kam es zu auf dem Wertachradweg in Kaufbeuren zu einem Verkehrsunfall. Zwei Radfahrer befuhren hierbei den Radweg in Richtung Mathildenstraße. Der 16-jährige Radfahrer bemerkte hierbei zu spät, dass der vor ihm fahrende 40-jährige nach rechts abbiegen möchte und aus diesem Grund seine Fahrt verlangsamte. Trotz eingeleiteter Vollbremsung konnte der Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Beide Fahrradfahrer kamen hierbei zu Sturz und verletzten sich leicht. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Asylbewerber mit Joint am Bahnhof angetroffen
KAUFBEUREN. Am 30.09.2016 gegen 17:00 Uhr wurde der Polizeiinspektion Kaufbeuren ein sehr aufdringlicher Asylbewerber am Bahnhof in Kaufbeuren mitgeteilt. Bei der Kontrolle des 22-jährigen konnten ein Joint und zwei Tütchen mit Betäubungsmitteln aufgefunden werden. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Oktober 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Oktober 2016
Mann beleidigt Passanten – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Am Donnerstagnachmittag fiel ein 41-jähriger türkischer Mann aus Kempten Passanten im Innenstadtbereich negativ auf, als er merklich alkoholisiert auf einer Bank sitzend offenbar wahllos Leute anpöbelte. Er schreckte auch nicht davor zurück, Kinder und deren Mütter zu beschimpfen. Dem Mann musste von der hinzugerufenen Streife ein Platzverweis erteilt werden. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung. Weitere Geschädigte und Zeugen, die der Polizei bisher noch nicht bekannt sind, werden gebeten sich bei der Polizei in Kempten Tel. 0831-9909-0 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Vortäuschen einer Notlage – Betrüger unterwegs
WIGGENSBACH. Da die versprochene Rückzahlung drei Wochen später immer noch nicht beim Geschädigten auf dessen Konto einging, entschied sich dieser nun zur Anzeigenerstattung bei hiesiger Polizeidienststelle. Der hilfsbereite junge Mann war nämlich Anfang September bei Wiggensbach von einem unbekanntem Fremden angesprochen worden, es fehle diesem Geld für Benzin. Kurzerhand bezahlte das gutgläubige Opfer dem in Not geratenen eine komplette Tankfüllung, da er ihm nicht einfach nur Bargeld geben wollte. Erwartungsgemäß blieb der junge Mann auf seinem Schaden sitzen, denn in der Regel sammeln solche „Benzinbettler“ in betrügerischer Absicht Gelder von Gutgläubigen. Man sollte in solchen Fällen genau prüfen, ob sich die Personen tatsächlich in einer Notsituation befinden oder sie die Gutmütigkeit Anderer schamlos ausnutzen. Es wird hier wegen Betrug gegen Unbekannt ermittelt. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall in Oberjoch
BAD HINDELANG / OBERJOCH. Am frühen Samstagmorgen kam es auf dem Parkplatz P1 in Oberjoch zu einem nicht alltäglichen Verkehrsunfall. Eine 46jährige Pkw-Lenkerin wollte vom Parkplatz nach rechts in Richtung Tannheimer Tal fahren. Nach ihren eigenen Angaben rutschte sie aber von der Bremse ab, fuhr rechts an der Ausfahrt vorbei und einen Abhang zu einer Fußgängerunterführung hinab. Sie selbst wurde zum Glück nicht verletzt an ihrem Opel Kabriolett entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Körperverletzung
SONTHOFEN. Am Freitag, den 30.09.16, wurde ein 30 Jahre alter Paketzusteller von einem 48jährigen Anwohner angegangen. Als der jüngere Mann in dem Mehrfamilienhaus ein Paket auslieferte, kam es aus noch unbekanntem Grund zum Streit. Der Anwohner zog den Geschädigten am Ohr und beleidigte ihn. Der Paketzusteller hatte deshalb Schmerzen. Der Beschuldigte wurde wegen Körperverletzung und Beleidigung angezeigt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. (PI Sonthofen)

Freitag, 30. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. September 2016
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Donnerstag in den Nachmittagsstunden, überquerte eine 77-jährige Pkw-Fahrerin den Zebrastreifen am St.-Josefs-Kirchplatz in Memmingen in Richtung Bismarckstraße. Zeitgleich will ein 7-jähriges Mädchen mit ihrem Fahrrad von rechts, den Zebrastreifen in Richtung Bismarckstraße überqueren. Die Pkw-Lenkerin übersieht die Radfahrerin und kollidiert mit dieser. Das Mädchen stürzte auf die Teerdecke und musste vom Rettungswagen vor Ort versorgt werden, konnte aber anschließend der Mutter übergeben werden. (PI Memmingen).
Anzeige
Diebstahl einer Restmülltonne
MINDELHEIM. Im Zeitraum vom 22.09.2016 bis 27.09.2016 wurde in Mindelheim an der Landsberger Straße eine 80 Liter Restmülltonne entwendet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mindelheim unter der Telefonnummer 08261-76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Ladendiebstahl
KIRCHHEIM. Am 29.09.2016 wurde gegen 16.00 Uhr eine 31-jährige Frau beim Ladendiebstahl erwischt. Die Frau nahm in einem Supermarkt in Kirchheim zwei Packungen Tesa Powerstrips aus der Verpackung und steckte sie in die Hosentasche. Die Klebestreifen im Wert von zwölf Euro wollte sie so an der Kasse vorbeischmuggeln, wurde jedoch beobachtet und erwischt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Ladendiebstahl
BAD WÖRISHOFEN. Ein 80-Jähriger entwendete in einem Supermarkt zwei Zeitungen, die er in eine dritte gelegt hatte und wollte damit durch die Kasse. Er war jedoch zuvor von einer Angestellten des Marktes beobachtet worden. Der Schaden beträgt 1,60 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. September 2016
Seniorin nach Verkehrsunfall verstorben
LECHBRUCK A. SEE. Gestern gegen 20 Uhr befuhr eine 22-jährige Autofahrerin die Flößerstraße. Auf Höhe der Bahnhofstraße trat eine Fußgängerin nach derzeitigem Kenntnisstand zwischen rechtsseitig geparkten Pkw auf die Straße, weshalb es zum Zusammenstoß der Passantin und dem Auto kam. Durch den Aufprall wurde die Fußgängerin lebensgefährlich verletzt und von einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, wo sie später ihrer Verletzung erlag. Auch die Autofahrerin musste mit einem Schock vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Zuvor hatten sich Ersthelfer um die beiden Verletzten gekümmert. Durch die Kemptener Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Beamte der Füssener Polizei nahmen den Unfall auf und alarmierten die Feuerwehr Lechbruck zur Ausleuchtung der Unfallstelle. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Polizei beobachtet Graffitisprayer
BUCHLOE/LINDENBERG. Donnerstagmittag beobachteten zwei Beamte der Buchloer Polizei während der Streifentätigkeit am Bahnübergang Lindenberg/Weicht einen Graffitisprayer auf frischer Tat. Der 18-Jährige besprühte gerade die Wand des ehemaligen Wärterhauses mit Farbe aus einer Spraydose und den Buchstaben „BOB“. Die dadurch entstandene Schadenshöhe steht noch nicht fest. Der junge Mann wird wegen Sachbeschädigung angezeigt. Außerdem wird überprüft, ob er für weitere Sachbeschädigungen in Frage kommen könnte. (PI Buchloe)

Pferd geht durch
BUCHLOE. Am späten Donnerstagnachmittag begegneten sich auf einem Feldweg zwischen Buchloe und Honsolgen eine 26-jährige Reiterin mit ihrem Pferd und zwei Fahrradfahrer. Offensichtlich aus Angst vor den Fahrrädern ging das Pferd kurz durch und verletzte dabei eine 67-jährige Frau aus Buchloe leicht. Das Tier selbst verletzte sich ebenfalls leicht. Die Reiterin muss nun mit einer Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Schmuggel von Haschisch
FÜSSEN. Die zwei Insassen eines Pkw kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 29.09.16 gegen 22.30 Uhr in der Tiroler Straße in Füssen. Im Pkw lag eine Dose mit einer Kleinmenge von Haschisch. Sie gehörte dem Beifahrer, einem 27-jährigen Russen. Der 27-jährige hatte nur seine französische Aufenthaltserlaubnis dabei. Weil er ohne Reisepass einreiste, wird er nach dem Aufenthaltsgesetz angezeigt. In der Handtasche der 22jährigen Fahrerin, einer deutschen Studentin, fanden die Beamten eine geringe Menge von Marihuana. Die Betäubungsmittel stellten sie sicher und zeigten die Besitzer nach dem Betäubungsmittelgesetz an. (PStF Pfronten)

Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
ROßHAUPTEN. Am Donnerstagnachmittag begegneten sich auf der Kreisstraße 1 bei Roßhaupten ein Pkw und ein Motorradfahrer. Bei dem Streifzusammenstoß kam der 58jährige Motorradfahrer zu Sturz und verletzte sich schwer. Der 89jährige Pkw-Lenker wurde nicht verletzt. Der Unfall kam vermutlich deswegen zustande, weil der Pkw-Fahrer mit seinem Auto über die Fahrbahnmitte hinaus teilweise auf die Gegenfahrbahn kam. Dort streifte er mit seinem Außenspiegel den entgegenkommenden Motorradfahrer. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Zusammenstoß mit Kuh
ROßHAUPTEN. Von einem etwas anderen Hindernis auf der Straße wurde eine 33-jährige Frau aus Roßhaupten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag überrascht. Die in Roßhaupten wohnhafte Frau fuhr mit ihrem Renault Twingo von Seeg nach Roßhaupten, als aus der Dunkelheit plötzlich eine Kuh im Lichtkegel des Fahrzeuges erschien. Die Kuh stand mitten auf der Kreisstraße, wodurch die Autofahrerin einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht mehr verhindern konnte. Ein im selben Moment entgegenkommender Audi wurde durch die umfallende Kuh ebenfalls beschädigt. Alle Fahrzeuginsassen blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Kuh überlebte den Unfall allerdings nicht und starb noch an der Unfallstelle. Der verantwortliche Landwirt konnte verständigt werden. Dieser kümmerte sich um die Beseitigung der Kuh. Außerdem musste eine zweite Kuh, welche ebenfalls aus ihrer Einzäunung ausgebrochen war, eingefangen und nach Hause gebracht werden. Der Sachschaden an den beiden PKW beläuft sich auf ca. 12.000 Euro. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. September 2016
Verkehrsunfall
RETTENBERG. Am Donnerstag, gegen 09.30 Uhr, führten eine 20-Jährige und ihre Mutter je ein Pferd an der Leine am Mühlbach entlang in Richtung Altach. Auf Höhe der dortigen Bushaltestelle stieg die 20-Jährige auf ihr Pferd. Als sie noch nicht richtig saß, trabte das Pferd langsam los. Die junge Frau geriet ins Rutschen, stürzte seitlich herunter und schlug mit dem Kopf auf der Straße auf. Sie musste schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten geflogen werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Mehrere Verkehrsverstöße festgestellt
OBERSTDORF. Am Mittwochvormittag wurde eine 36-jährige Pkw-Lenkerin mit 0,76 mg/l Alkohol angehalten. In der Nacht auf Donnerstag wurde abermals ein 28-jähriger Fahrzeugführer mit 1,08 mg/l Alkohol kontrolliert. Zudem stellte sich bei diesem Fahrer heraus, dass er bereits seit mehreren Jahren keinen Führerschein mehr besitzt. Am Mittwochabend wurde ein Pkw wegen fehlendem Versicherungsschutz zwangsentstempelt. Der Führer-/Halter dieses Fahrzeugs gab an, dass er bereits seit mehreren Tagen ohne bestehende Kraftfahrzeugversicherung mit dem Pkw gefahren war. Einer weiteren Streife fiel ein Pkw samt Anhänger auf. Diese Fahrzeugkombination hat das zulässige Gesamtgewicht überschritten. In Folge dessen konnte der Fahrer die erforderliche Fahrerlaubnis nicht vorweisen. Alle Fahrer werden nun wegen der festgestellten Verstöße angezeigt. (PI Oberstdorf)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
SONTHOFEN. Im Bereich der Brüchlekreuzung kam es gestern Nachmittag zu einem Unfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Eine 31-jährige Fahrerin übersah beim Einbiegen in die Grüntenstraße stadteinwärts einen vorfahrtsberechtigen Pkw. Durch den seitlichen Aufprall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERSTAUFEN. Am 29.09.16 gegen 14.10 Uhr rollt ein Pkw-Fahrer, welcher in eine Parklücke in der Hugo-von-Königsegg-Straße in Oberstaufen einparkte mit dem rechten Vorderrad über den Fuß einer Fußgängerin, welche plötzlich vor ihm die Straße überquert. Die Fußgängerin klagte darauf über Schmerzen im linken Fuß. Zur weiteren Abklärung wurde sie ins Krankenhaus nach Immenstadt verbracht. (PSt Oberstaufen)

Gleitschirmflieger bei Absturz schwer verletzt
DIETMANNSRIED - Schrattenbach. Am 29.09.2016, gegen 16.45 Uhr, stürzte ein 64-jähriger Gleitschirmflieger beim Landeanflug auf den Landeplatz oberhalb von Schrattenbach ab und zog sich dabei mehrere Brüche zu; Lebensgefahr besteht nach derzeitigem Kenntnisstand nicht. Dem erfahrenen Flieger wurde wohl der zur Unfallzeit stark böige Wind zum Verhängnis. Bei der letzten Kehre klappte der Gleitschirm teilweise ein, der Flieger konnte nicht mehr ausreichend reagieren, wurde vom Wind seitlich weggezogen und stürzte letztlich aus etwa fünf bis sieben Metern Höhe ab, glücklicherweise auf eine relativ weiche Wiesenfläche, nicht auf die nur wenige Meter entfernt geparkten Autos. (VPI Kempten)

Immenstadt: Vergiftung vorgetäuscht – Hunde sind nicht eingegangen

Immenstadt: Vergiftung vorgetäuscht – Hunde sind nicht eingegangen
Der im Juni 2016 bei der Polizei angezeigte Vorfall, dass zwei Hunde vermutlich nach der Aufnahme von Giftködern verendet seien, war erfunden. Die Tiere leben; es geht ihnen gut. Bei der Anzeigenerstattung Ende Juni gab die Oberallgäuerin an, dass sie einige Tage zuvor mit ihren beiden Hunden am Illerdamm beim Wasserskilift spazieren gegangen sei. Tags darauf zeigten die Tiere Vergiftungserscheinungen und verendeten daraufhin. Aufgrund der Schilderungen leitete die Immenstädter Polizei Ermittlungen gegen Unbekannt wegen des Anfangsverdachts einer Straftat ein und informierte mittels einer Pressemeldung über die etwaige Gefahr für Tiere am Illerdamm. 
Anzeige
Die Züchterin der vermeintlich verendeten Tiere stand zu diesem Zeitpunkt mit der Besitzerin noch in Kontakt und hegte Zweifel an dem von ihr geschilderten Ablauf. Daher stellte sie Bilder der Hunde in Soziale Netzwerke und fragte nach deren Verbleib. Hierauf meldete sich ein Allgäuer Tierheim, dass bei ihnen die Hunde abgegeben worden sind. Schnell war für die Polizei klar, dass der Vorfall von der Hundehalterin erfunden war, da die Inobhutnahme vor der Anzeigenerstattung erfolgte. Die Hunde hatten demnach nie Gift aufgenommen und waren auch nicht verendet. 
Anzeige
Aus diesem Grund ermittelt die Polizei nun gegen die Hundehalterin. Ihr wird das Vortäuschen einer Straftat zur Last gelegt. Außerdem ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz, da sich nach jetzigem Kenntnisstand die Tiere bei Abgabe im Tierheim in einem verwahrlosten Zustand befunden haben. Zum Motiv äußerte sich die Frau bislang nicht. Die beiden Hunde sind zwischenzeitlich weiter vermittelt. (PP Schwaben Süd/West)

Ettringen / Forsthofen: 79-Jähriger Mann verstirbt während der Autofahrt

Ettringen / Forsthofen: 79-Jähriger Mann verstirbt während der Autofahrt
Am Donnerstag dem 29.09.2016 gegen 16:30 Uhr des gestrigen Donnerstag wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2027 kurz vor Forsthofen mitgeteilt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr war der Fahrer des Pkw bereits verstorben. Der 79-Jährige Pkw-Lenker fuhr die Ortsverbindungsstraße von Hiltenfingen kommend in Richtung Mittelneufnach. Auf Höhe der Ortschaft Forsthofen kam er plötzlich nach links von der Fahrbahn ab, 
Anzeige
wo das Fahrzeug zum Stehen kam. Nach derzeitigem Ermittlungsstand verlor der 79-Jährige aufgrund einer medizinischen Ursache während der Fahrt das Bewusstsein und verstarb noch im Pkw. Die Beifahrerin die sich zum Unfallzeitpunkt im Fahrzeug befand, blieb unverletzt. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet. Am Pkw entstand kein nennenswerter Sachschaden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Donnerstag, 29. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. September 2016
Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall
KETTERSCHWANG. Mittwochfrüh bog ein 55-jähriger Mann mit seinem Pkw von Rieden kommend nach links auf die Kreisstraße OAL 15 ein. Er übersah dabei den Pkw einer 20-Jährigen, die vorfahrtsberechtigt kreuzte. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die zwei Pkw-Lenker wurden schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 3.500 Euro. Das Fahrzeug des Verursachers musste abgeschleppt werden. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. (PI Buchloe)
Anzeige
Fast jedes zweite Fahrzeug zu schnell
RUDERATSHOFEN. In der Hauptstraße von Ruderatshofen wurde die Geschwindigkeit in der Zeit von 07.10 Uhr bis 09.00 Uhr gemessen. Von 369 Fahrzeugen, die zu dieser Zeit unterwegs waren, fuhren insgesamt 165 zu schnell. Während für 144 Fahrzeugführer lediglich eine Verwarnung ausgesprochen wurde, kommt auf 21 Fahrzeugführer eine Geldbuße von mindestens 80 Euro und ein Punkt in Flensburg zu. Negativer Spitzenreiter war ein Pkw-Fahrer, der mit 60 km/h fuhr. Die Geschwindigkeit ist in diesem Bereich auf Grund der Umleitungsstrecke anlässlich der Baumaßnahmen der B 16 bei Biessenhofen auf 30 km/h begrenzt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Alkoholisiert unterwegs
WALD. Gestern Abend gegen 21.30 Uhr wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Görisrieder Straße ein 62-jähriger Pkw-Fahrer angehalten. Die Beamten stellten Alkoholgeruch fest. Da der Test mit einem Alkomaten die Grenze von 0,5 Promille überschritt, wurde gegen den Mann ein Verfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet. In diesem Zusammenhang muss er mit einem Bußgeld von 500 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Schlägerei vor der Gaststätte Glocke
KAUFBEUREN. Am 28.09.2016 gegen 20.55 Uhr ereignete sich vor der Gaststätte Glocke im Rosental eine Schlägerei, bei der zwei Personen verletzt wurden. Nach Aussagen griff ein 33-jähriger Kaufbeurer zwei Passanten an. Sowohl der Angreifer, als auch einer der Passanten wurde bei der Auseinandersetzung verletzt. Die Polizei Kaufbeuren bittet Zeugen sich bei der Polizei unter Telefonnummer 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. September 2016
Illegaler Aufenthalt
MEMMINGERBERG. Mit einem für sieben Tage gültigen Visum war eine 75-jährige Russin nach Deutschland eingereist. Als sie am 28.09.16 vor ihrer Ausreise nach Russland bei der Passkontrolle am Abfertigungsschalter des Flughafens Memmingerberg erschien, stellte ein Beamter der Schleierfahndung Pfronten fest, dass sie ihren Aufenthalt unerlaubt um weitere sieben Tage verlängert hatte. Der Polizeibeamte vernahm die Frau als Beschuldigte wegen einer Straftat gegen das Aufenthaltsgesetz. Anschließend konnte sie ihren Heimflug antreten. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
MINDELHEIM. Eine 54-jährige Unterallgäuerin tastete sich am 28.09.2016 gegen 14.30 Uhr mit ihrem Pkw von der Straße Im Eichet in die Allgäuer Straße in Mindelheim ein. Sie wollte nach rechts abbiegen. Hierbei übersah sie, weil neben ihr noch ein Linksabbieger war, einen 15-jährigen Radfahrer, der den Fuß- und Radweg der Allgäuer Straße in östliche Richtung befuhr. Im Bereich der Einmündung kam es zu einem leichten Anstoß zwischen der Front des Pkws der Verursacherin und dem querenden Rad. Hierbei stürzte der Radfahrer und zog sich Prellungen zu. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 1.600 Euro (PI Mindelheim).

Tierabfälle beseitigt
BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochnachmittag, den 28.09.2016 wurde der PI Bad Wörishofen eine Styroporkiste mitgeteilt, die am Parkplatz des Freibades am Sonnenbüchl abgestellt wurde. Durch die Streifenbesatzung konnte vor Ort festgestellt werden, dass es sich bei dem Inhalt der Box um Tierabfälle, vermutlich von Hermelinen, handelt. Die PI Bad Wörishofen hat Ermittlungen eingeleitet. Sachdienliche Hinweise sind unter der Telefonnummer 08247/9680-0 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Arbeitsunfall
TÜRKHEIM. Am Mittwoch, 28.09.2016, verlud gegen 09.20 Uhr ein 59-jähriger Lkw-Fahrer Güter aus dessen Lkw. Dabei verlor der Lkw- Fahrer das Gleichgewicht, versuchte sich noch an einer ca. 40 kg schweren Tonne festzuhalten und stürzte daraufhin mit der Tonne von ca. 1,5 Meter hinunter. Die schwere Tonne landete auf dem Geschädigten und verursachte dadurch schwere innere Verletzungen. (PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall infolge Alkohol
TUSSENHAUSEN. Am frühen Mittwochmorgen, den 28.09.2016 scherte ein 59-jähriger Pkw-Fahrer nach einem Überholmanöver kurz vor Mattsies wieder vor einer 58 jährigen Pkw-Fahrerin ein. Hierbei schätzte er den Seitenabstand falsch ein und touchierte das andere Fahrzeug, sodass ein Gesamtschaden von rund 1.200 EUR entstand. Bei der darauffolgenden Unfallaufnahme durch die Polizeistreife wurde bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab, dass er mit ca. 0,7 Promille unterwegs gewesen war. Nun droht ihm eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholeinflusses. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAD WÖRISHOFEN. Am frühen Mittwochmorgen, den 28.09.16, missachtete eine 34-jährige Autofahrerin bei der Einfahrt in den Kreisverkehr an der Therme die Vorfahrt einer 39-jährigen Pkw-Fahrerin. Beide Beteiligten wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 9.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Betäubungsmittelfund / Ladendiebstahl
MEMMINGEN. Am Mittwoch in den Nachmittagsstunden, wurden zwei 14-jährige Mädchen in einem Memminger Bekleidungsgeschäft beim Ladendiebstahl erwischt. Sie hatten Preisetiketten mit einer Schere abgeschnitten und versucht, die Waren aus dem Laden zu verbringen. Eines der beiden Mädchen konnte zunächst flüchten, aber kurz darauf ermittelt und angetroffen werden. Die darauffolgenden Ermittlungen ergaben, dass sie in drei Geschäften insgesamt Waren im Wert von ca. 400 Euro entwendet hatten. Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsnachschau in Bad Grönenbach, wurde weiteres Diebesgut und eine geringe Menge Cannabis aufgefunden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
OTTOBEUREN. Am Mittwochnachmittag befuhr eine Pkw-Fahrerin die Staatstrasse 2013 von Guggenberg kommend in Richtung Memmingen. An der Kreuzung zur Staatstrasse 2011 kam es trotz Stoppstelle, zu einem Zusammenstoß mit einer Pkw-Fahrerin die Ortsauswärts Richtung Attenhausen fuhr. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. In einem PKW befand sich ein Baby, welches aber wie alle anderen Beteiligten unverletzt blieb. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. September 2016
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 07.15 Uhr, befuhr ein 43-Jähriger die OA 5 von Immenstadt in Richtung Kempten. In Thanners musste er verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 56-jähriger Motorradfahrer bemerkte dies zu spät, fuhr auf das stehende Fahrzeug auf und stürzte. Der 56-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Schleierfahndung
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen der Polizeistation Oberstaufen am 28.09.16 zwischen 10.00 und 12.30 Uhr wurde zum einen ein 18-jähriger Franzose festgestellt, welcher durch das Amtsgericht Kehl zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war und zum anderen ein 20-jähriger Lkw-Fahrer überprüft, welcher mit seinem Klein-Lkw nicht die nötigen Tageskontrollblätter mit sich führte. Den Lkw-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz. (PSt Oberstaufen)

Verkehrsüberwachung
KEMPTEN. Am Mittwoch, den 28.09.2016 wurden durch den Einsatzzug der Operativen Ergänzungsdienste Kempten Geschwindigkeitsmessungen an verschiedenen Gefahrenstellen im Allgäu durchgeführt. Zudem wurde, ergänzend zu den Lasermessungen, gezielt die Einhaltung der Verkehrsvorschriften mit Bezug auf Vorfahrt, Rückhalteeinrichtungen und Überholverbote überwacht. Insgesamt mussten durch die Beamten sieben schwerer wiegende Verkehrsverstöße zur Anzeige gebracht und darüber hinaus zehn kostenpflichtige Verwarnungen ausgesprochen werden. Die höchste Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit lag bei gemessenen 108 km/h bei erlaubten 70 km/h. Auf den Fahrer kommen 120 Euro Bußgeld und ein Punkt im Verkehrszentralregister zu. (OED Kempten)
Anzeige
Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt – Zeugenaufruf
KEMPTEN. Am Mittwoch gegen 11.00 Uhr befuhr ein 85 Jahre alter Pkw-Fahrer mit seinem gelben Audi die Salzstraße in Richtung Mozartstraße. Dabei überholt der Pkw-Fahrer eine, in gleicher Richtung fahrende 60 Jahre alte Fahrradfahrerin. Diese wird von dem rechten Außenspiegel des gelben SUV am linken Ellenbogen touchiert und dadurch leicht verletzt. Der Pkw-Fahrer gab an, dass die Radfahrerin vor dem Anprall einen Schlenker nach links gemacht hätte. Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kempten Tel. 0831/9909-0 zu melden.

Kradfahrer stürzt aufgrund Ölspur
SULZBERG. Am 24.09.2016 befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad den sogenannten Zipfwang in Sulzberg. Kurz vor einer Kreuzung kommt der Kradfahrer aufgrund einer vorhandenen nicht abgesicherten Ölspur zu Sturz und wird dabei leicht verletzt. Ebenfalls entstand am Krad ein Sachschaden von rund 500 Euro. Laut Aussagen eines Anwohners dürfte die Ölspur am Vortag vormittags dort gelegt worden sein. Hinweise bitte an die Polizei Kempten unter Tel. 0831/9909-0. (PI Kempten)

Kleinbus überschlägt sich auf A3 - Drei verletzte Personen

Kleinbus überschlägt sich auf A3 - Drei verletzte Personen
Foto: Feuerwehr Ratingen
Ratingen (ots) - Die Feuerwehr Ratingen wurde am Mittwoch dem 29.09.2016 um 17.54 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 3, Fahrtrichtung Köln, alarmiert. Anrufer hatten der Kreisleitstelle gemeldet, dass auf Höhe des Autobahnkreuzes Breitscheid ein Fahrzeug verunfallt war und nun qualmen würde. Außerdem wurde von drei Verletzten berichtet. Daraufhin wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr, sowie die Löschzüge Breitscheid und Mitte auf die Autobahn entsendet. Vor Ort stellten diese fest, dass ein Kleinbus einen fahrenden LKW touchiert und sich anschließend bei hoher Geschwindigkeit überschlagen hatte. 
Anzeige
Anschließend war das Fahrzeug im Seitenstreifen zum Stehen gekommen. Ein Brand konnte glücklicherweise nicht festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und die Fahrzeugbatterie abgeklemmt. Die drei Verletzten, die das Fahrzeug vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus eigener Kraft verlassen konnten, wurden durch den Rettungsdienst versorgt und von einer Notärztin begutachtet. Aufgrund der hohen Unfallgeschwindigkeit wurden alle drei vorsorglich in umliegende Krankenhäuser transportiert. (J. Heck)
Anzeige

Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Kraftradfahrerin auf der L517

Verkehrsunfall mit tödlich verletzter Kraftradfahrerin auf der L517
Foto: Polizei
Goslar (ots) - Landesstraße 517 bei Altenau-Schulenberg: Am Mittwoch, gegen 16:30 Uhr, befährt eine 54-jährige Kraftradfahrerin aus Gittelde/Landkreis Osterode die L 517 von Clausthal-Zellerfeld in Richtung Okertalsperre/B 498. Im Ausgang einer Linkskurve bei Mittelschulenberg gerät die Kraftradfahrerin nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen. Die Kraftradfahrerin verliert hier die Kontrolle über das Kraftrad und gerät zurück auf die Straße. Auf dem Gegenfahrstreifen kollidiert die Kraftradfahrerin seitlich frontal mit einem entgegenkommenden Lkw (7,5t). Der Lkw-Fahrer weicht noch nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen aus, verliert jedoch die Kontrolle über das Fahrzeug. 
Anzeige
Der Lkw quert nach dem Zusammenprall die gesamte Fahrbahn, gerät nach links von der Straße ab und kommt erst im morastigen Seitenraum zum Stehen. Der Lkw-Fahrer erleidet einen Schock, bleibt an sich aber unverletzt. Die Kraftradfahrerin verstirbt sofort an der Unfallstelle. Das Kraftrad wird völlig zerstört. Die vorläufige Schadenshöhe beträgt nach ersten Schätzungen über 30.000 EUR. Für die Unfallaufnahme, sowie für Rettungs- und Aufräumarbeiten ist die Landesstraße 517 bis 22:30 Uhr voll gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wurde von Einsatzkräften abgeleitet. Zur Unfallaufnahme der Polizei wurden Gutachter und Sachverständige hinzugezogen. 
Anzeige
Die örtlichen Feuerwehren aus Clausthal-Zellerfeld und Schulenberg leuchteten die Unfallstelle aus und sicherten den Lkw, der im Grünbereich Betriebsstoffe verlor. Eine Bergung des verunglückten Lkw aus dem Grünbereich erfolgt am Donnerstagvormittag mittels eines speziellen Bergungsfahrzeuges. Für den Einsatz der Spezialfirma ist eine erneute mehrstündige Vollsperrung der L 517 erforderlich.

Stadt Memmingen ehrt die Sicherheitswacht

Stadt Memmingen ehrt die Sicherheitswacht
Foto: Stadt Memmingen
Fast 70 ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger zeichnete der Memminger Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus mit dem „Ehrenamtsnachweis Bayern“ aus. Holzinger sprach „seinen ausdrücklichen, herzlichen Dank für Ihr herausragendes Engagement“ aus. Die Auszeichnung in Form einer Urkunde dokumentiert schriftlich „das ehrenamtliche, freiwillige und bürgerschaftliche Engagement und die dafür eingebrachten Kompetenzen“, so das Stadtoberhaupt. Dr. Holzinger freute sich, Ehrenamtliche aus vielen gesellschaftlichen Bereichen ehren zu können.
Anzeige
So engagierten sich die mit der Urkunde ausgezeichneten Persönlichkeiten in der Memminger Sicherheitswacht (SiWa), in der Vorstandschaft und Gruppenleitung des Fischertagsvereins, dem Behindertenbeirat und der Behindertenkontaktgruppe sowie im Bereich der Sprachförderung. Das 15-jährige Bestehen der Sicherheitswacht Memmingen würdigte Ltd. Polizeidirektor Werner Mutzel vom Polizeipräsidium Kempten in seiner Laudatio. Für die 15-jährige Mitgliedschaft in der Sicherheitswacht erhielt das letzte verbliebene Gründungsmitglied Günther Prudlo zusätzlich eine Ehrenurkunde des Innenministers Joachim Herrmann. Mutzel betonte die traditionell enge Verbundenheit zwischen Polizei, Sicherheitswacht und der Stadt Memmingen.
Anzeige
Dem scheidenden Oberbürgermeister überreichte der Polizeidirektor im Beisein des Memminger Polizeichefs Eberhard Bethke eine Trillerpfeife sowie das Armband der SiWa und spekulierte über sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten im bevorstehenden Ruhestand. Sein besonderer Dank galt dem Betreuer der Memminger SiWa EPHK Jochen Glaser, der für die Aus- und Fortbildung sowie die Streifenpläne zuständig ist. Im Anschluss an die feierliche Urkundenverleihung lud das gut gelaunte Stadtoberhaupt die Geehrten noch zu einem würdigen Empfang mit geselligem Austausch in die Memminger Rathaushalle ein.

Bildunterschrift (v.l.n.re.): Günther HOCH, Günther PRUDLO, Franz ERBEN, Dietmar AUFFURTH, Rebecca SAILER, Michael SCHWACH, Frank WEBER, Monika BRÜCKLE, Jochen GLASER (PI MM), Dr. Ivo HOLZINGER (Oberbürgermeister der Stadt Memmingen), Eberhard BETHKE (PI MM), Werner MUTZEL (PP SWS)

Mittwoch, 28. September 2016

Memmingen: Beschädigung von Wahlplakaten der "AfD" - Polizei bittet um Hinweise

Memmingen: Beschädigung von Wahlplakaten der "AfD" - Polizei bittet um Hinweise
Symbolfoto
Bisher unbekannte Täter haben im Zeitraum 14. bis 27. September 2016 im Stadtgebiet zahlreiche Wahlplakate des Oberbürgermeister-Kandidaten der Partei „AfD“ beschädigt. Überwiegend wurden Plakate in der Kalch- und Hühnerbergstraße angegangen. 
Anzeige
Sie wurden mit grüner Farbe übersprüht und es wurden persönliche Beleidigungen angebracht. Die Kripo Memmingen ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter der Rufnummer (08331) 100-0 um entsprechende Hinweise. (KPI Memmingen)
Anzeige

Kempten: Ermittlungen gegen Polizeibeamtin – Verbot der Führung der Dienstgeschäfte

Kempten: Ermittlungen gegen Polizeibeamtin – Verbot der Führung der Dienstgeschäfte
Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West sprach einer Polizeibeamtin das Verbot der Führung der Dienstgeschäfte aus, da die Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweigstelle Straubing – ein Ermittlungsverfahren gegen sie führt. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen werden der Beamtin Urkunds- und Betrugsdelikte zur Last gelegt, da sie Mitte dieses Jahres fingierte Krankenhausrechnungen beim Landesamt für Finanzen einreichte. 
Anzeige
Die Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweigstelle Straubing – führt die strafrechtlichen Ermittlungen gemeinsam mit dem Bayerischen Landeskriminalamt. Da diese noch nicht abgeschlossen sind, können derzeit keine weiteren Details genannt werden. Das gegen die Beamtin der Polizeiinspektion Kempten eingeleitete Disziplinarverfahren wird bis zum Abschluss des Strafverfahrens ausgesetzt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. September 2016
Inverkehrbringen von Falschgeld
TÜRKHEIM. Ein 44-Jähriger wollte am 27.09.2016 gegen 21.30 Uhr in einem Türkheimer Spielcasino einen 50-Euro-Schein wechseln und übergab diesen der Spielhallenaufsicht. Der aufmerksamen Frau fiel jedoch auf, dass der Schein nicht echt war und sie informierte die Polizei. Diese stellte fest, dass der Mann 300 Euro Bargeld bei sich hatte. Bei der Durchsuchung des Mannes und seines Fahrzeuges wurde jedoch kein weiteres Falschgeld mehr gefunden. Der falsche Fünfziger wurde sichergestellt und der Mann wurde angezeigt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Drogenfahrt
MEMMINGEN. Am heutigen Mittwoch kurz nach Mitternacht, wurde in der Münchner Straße ein 32-jähriger Mann mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem er drogenspezifische Ausfallerscheinungen zeigte, wurde ein Test durchgeführt, der positiv auf THC verlief. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen durchgeführt. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Dienstag gegen 12.40 Uhr befuhr ein 61-jähriger Pkw Fahrer die Waiblingerstraße in südlicher Richtung und wollte nach rechts in die Bismarckstraße abbiegen. Zeitgleich befuhr ein Mann mit seinem E-Bike den Radweg in der Bismarckstraße stadteinwärts in die falsche Fahrtrichtung. Es kam auf dem Radweg zum Zusammenstoß, wobei der Radfahrer leicht verletzt wurde und ins Klinikum verbracht werden musste. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Zivilbeamte beleidigt
HEIMERTINGEN. Am Dienstagnachmittag wurde eine zivile Streifenbesatzung der Operativen Ergänzungsdienste Kempten von einem Pkw-Fahrer beleidigt. Das zivile Streifenfahrzeug fuhr auf der BAB 7 Höhe Berkheim auf dem linken Fahrstreifen. Von hinten fuhr ein Autofahrer bis auf nur wenige Meter Abstand auf das nicht als Polizeifahrzeug erkennbare Fahrzeug auf. Nachdem die Beamten mit ihrem Dienstfahrzeug nach Beenden eines Überholvorganges auf die rechte Fahrspur wechselten, zeigte ihnen der 47-jährige Fahrer beim Überholen den Mittelfinger. Daraufhin fuhren die Beamten dem aus dem Raum Düsseldorf stammenden Mann nach und konnten ihn schließlich unter dem Einsatz von Blaulicht und Martinshorn an einer Autobahnausfahrt stoppen. Der Verkehrsteilnehmer erhält eine Anzeige wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit und Beleidigung. (OED Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. September 2016
Motorrollerfahrer bei Sturz verletzt
PFRONTEN. Mittelschwere Verletzungen im Gesicht erlitt ein 30-jähriger Motorrollerfahrer am Dienstagvormittag bei einem Sturz in der Peter-Heel-Straße. Laut eines Zeugen geriet der Roller ins Schlingern und der Fahrer prallte gegen einen Randstein. Der verletzte Fahrer kam mit dem Rettungsdienst in die Klinik nach Pfronten. (PSt Pfronten)
Anzeige
Tankbetrug
NESSELWANG. Einmal vollgetankt hatte eine Pkw-Fahrerin am Dienstagnachmittag an der OMV Tankstelle und fuhr dann davon, ohne zu bezahlen. Die Kassiererin konnte das Kennzeichen ablesen und verständigte die Polizei. Die 50-jährige Fahrerin konnte von den Polizeibeamten zu Hause angetroffen werden und sie gab sofort zu, dass sie an der Tankstelle vergessen hatte zu bezahlen. Die Frau beglich am Abend sofort die Tankrechnung in Höhe von 52 Euro. Gegen die Frau wurden Ermittlungen wegen Verdachts des Tankbetruges eingeleitet. (PSt Pfronten)

Wildunfall
BUCHLOE. Am Mittwoch, gegen 00.20 Uhr, fuhr ein 25-jähriger Pkw-Fahrer auf der St 2035 von Buchloe Richtung Dillishausen. Unmittelbar nach der Bergstaße erfasste er ein querendes Reh, welches bei dem Zusammenstoß getötet wurde. Es entstand ein Frontschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro, der 25-Jährige blieb unverletzt. (PI Buchloe)
Anzeige
Auffahrunfall
MARKTOBERDORF. Sachschaden entstand gestern Nachmittag in der Gewerbestraße als eine 35-jährige Pkw-Fahrerin verkehrsbedingt an der Einmündung zur Schwabenstraße halten musste. Die hinter ihr befindliche 60-jährige Fahrerin eines Fiat Pandas erkannte die Situation zu spät und fuhr dem vorausfahrenden Pkw leicht auf. Es entstand geringer Sachschaden. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Personenschaden
KAUFBEUREN. Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Espachstraße in Kaufbeuren ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 33-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Rechtsabbiegen eine entgegenkommende 31-jährige Pkw-Fahrerin und stieß mit deren Pkw zusammen. Hierbei verletzte sich die 58-jährige Beifahrerin der Unfallverursacherin leicht und musste im Klinikum Kaufbeuren behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 4.000 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Fahrradfahrerin
KAUFBEUREN. Am 27.09.2016 kam es in Immenthal bei Günzach zu einem Verkehrsunfall mit einer 61-jährigen Radfahrerin. Diese fuhr auf der Bergstraße in Richtung Ortsmitte, als sie von einem Pkw überholt wurde. Nach dem Wiedereinscheren bog der Fahrer des Pkw sofort in die Grüntenstraße ab. Die Radfahrerin musste dadurch stark abbremsen und flog kopfüber auf die Straße. Der ganze Vorfall konnte von einem Zeugen beobachtet werden. Auf Grund der getätigten Ermittlungen konnte der zu dem Zeitpunkt unbekannte Fahrer des Pkw ausfindig gemacht werden. Die Radfahrerin wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus gebracht. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. September 2016
Feuerwehreinsatz wegen Gasgeruch
SONTHOFEN. Ein Anwohner bemerkte am frühen Dienstagabend, dass es im Keller eines Mehrfamilienhauses stark nach Gas riecht. Da das Haus über einen Erdgasanschluss verfügte verständigte er die Integrierte Leitstelle Allgäu. Die alarmierte Feuerwehr konnte mit einem Gasmessgerät feststellen, dass tatsächlich Gas ausgetreten ist. Daher wurde umgehend nachalarmiert. Alle Bewohner des Hauses, insgesamt 22 Personen, mussten ihre Wohnungen verlassen und wurden vom Rettungsdienst betreut. Da der Hausanschluss der Gasleitung als Ursache ausgeschlossen werden konnte, überprüfte die Feuerwehr jedes einzelne Kellerabteil. In einem der Kellerabteile konnte letztlich eine Gasflasche lokalisiert werden. Nach dem ersten Ermittlungsstand wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Das Sicherheitsventil der älteren Gasflasche hatte aus unbekanntem Grund Gas abgeblasen. Das eigentliche Ventil war aber geschlossen. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit ca. 75 Einsatzkräften vor Ort. Es wurde niemand verletzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
BLAICHACH. Am Dienstag, gegen 09.20 Uhr, rangierte ein 51-Jähriger mit seinem Lkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Immenstädter Straße und stieß dabei gegen eine Laterne. Der Sachschaden beträgt ca. 3.800 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
MISSEN-WILHAMS. Am Dienstag, gegen 22.30 Uhr, befuhr eine 25-Jährige mit ihrem Pkw die OA 22 von Missen in Richtung Börlas, als plötzlich ein Dachs von rechts nach links die Fahrbahn queren wollte. Die Frau konnte dem Tier nicht mehr ausweichen und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. (PI Immenstadt)

Mehr als 100 neue Auszubildende bei der Stadt Memmingen

Mehr als 100 neue Auszubildende bei der Stadt Memmingen
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Bürgermeisterin Margareta Böckh begrüßen die neuen Auszubildenden im Rathaus. (Foto: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)
108 Jugendliche beginnen diesen Herbst in 15 Berufen eine Ausbildung bei der Stadt Memmingen. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Bürgermeisterin Margareta Böckh begrüßten die neuen Auszubildenden im Rathaus und wünschten ihnen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Insgesamt beschäftigt die Stadt Memmingen derzeit 217 Auszubildende in 20 Berufen. Mit einer Vielzahl von Ausbildungsstellen in verschiedenen Bereichen leiste die Stadt Memmingen seit Jahren einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung qualifizierter Fachkräfte, so Holzinger. Um dem wachsenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, sei die Stadt weiterhin bemüht, über den tatsächlichen Bedarf hinaus zusätzliche Ausbildungsstellen anzubieten. 
Anzeige
25 der 108 Jugendlichen werden als Erzieher/in ausgebildet, weitere junge Frauen und Männer erlernen die Berufe Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, Altenpfleger/in, Heilerziehungspfleger/in, Gärtner/in, Forstwirt/in, Fachinformatiker/in, Vermessungstechniker/in, Hauswirtschafter/in und Kraftfahrzeugmechatroniker/in. Drei Jugendliche schlagen die Beamtenlaufbahn im mittleren und gehobenen Dienst ein. Darüber hinaus starten 61 Schülerinnen und Schüler am Klinikum der Stadt Memmingen die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege, in der Kinderkrankenpflege sowie im Bereich Operationstechnische Assistenz. 
Anzeige
Die Stadt Memmingen gewährleiste eine solide und gute Ausbildung, stellte Holzinger fest und wünschte allen Berufsanfängern viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit. "Ihr seid künftig das Aushängeschild der Stadt", sagte der Rathauschef. Es sei deshalb sehr wichtig, immer den richtigen Ton zu treffen und als städtischer Botschafter die Stadt freundlich nach außen zu vertreten.

Dienstag, 27. September 2016

Schwerer Verkehrsunfall in der Baustelle der B65 in Kobbensen

Schwerer Verkehrsunfall in der Baustelle der B65 in Kobbensen
Foto: Polizei
Stadthagen (ots) - (BER)Heute Morgen gegen 03.05 Uhr ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall im Baustellenbereich der B65 in Kobbensen. Der 42-jährige Fahrer eines VW Crafters hatte, aus Richtung Hannover kommend, die Absperrbake in Beckedorf missachtet und war um diese herum weiter in Richtung Stadthagen gefahren. In Kobbensen missachtete er die zweite Absperrschranke und fuhr an dieser Stelle weiter in den Baustellenbereich hinein. Dieser ist an der Stelle als Einbahnstraße in Richtung Hannover ausgelegt. Beide Absperrschranken sind zusätzlich zu den Verbotsschildern noch mit jeweils 6 roten Nissenleuchten bestückt. Hinter der Absperrung ist die Fahrbahndecke zunächst ca. 10 cm tief abgefräst, einige Meter weiter dann noch einmal um ca. 30 cm. Beide Kanten überfuhr der Kleintransporterfahrer unbeeindruckt. Die letzte Abfräsung betrug abschließend noch einmal ungefähr 50 cm, bis auf das Erdreich unter der eigentlichen Fahrbahndecke. 
Anzeige
Foto: Polizei
Auch diesen Absatz schafften Fahrzeug und Insassen. Gestoppt wurde der Transporter schließlich durch die große Baggerschaufel eines Baustellenfahrzeuges. Der Fahrer und sein 34-jähriger Beifahrer blieben, wohl auch durch die ausgelösten Airbags, unverletzt. Großes Glück hatten beide noch, dass ein durch das Fenster zum Laderaum nach vorn geschleuderter Pkw-Auspuff, der als Ersatzteil transportiert wurde, genau zwischen beiden Insassen landete. Ladungsteile können bei solchen Aufprallunfällen zu wahren Geschossen werden. Aufgrund erster Verdachtsmomente wurde dem Fahrer nach Anordnung eine Blutprobe entnommen, da ein Verdacht auf den Missbrauch von Drogen besteht. Der Transporter wurde erheblich beschädigt, am Bagger entstand kein erkennbarer Schaden.
Anzeige

Memmingen: Panzergranate aufgefunden – Sprengung ohne Zwischenfälle erfolgt

Memmingen: Panzergranate aufgefunden – Sprengung ohne Zwischenfälle erfolgt
Symbolfoto
Am gestrigen Montag Abend fand ein Spaziergänger eine Granate auf einem Feld zwischen Heimertingen und Steinheim. Es stellte sich heraus, dass es sich um eine 8,8 Milimeter Panzergranate aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Die Munition befand sich einige Zentimeter unterhalb der Erdoberfläche eines abgeernteten Maisfeldes östlich der B 300, mehrere Hundert Meter von bewohntem Gebiet entfernt. 
Anzeige
Heute gegen 09:00 Uhr sprengte ein beauftragter Kampfmittelräumdienst die Panzergranate. Die Örtlichkeit wurde in einem Radius von 100 Meter abgesperrt. Zur Sprengung des Kampfmittels wurde die B 300 zwischen Steinheim und Heimertingen für ca. 15 Minuten gesperrt. Die Beseitigung erfolgte planmäßig ohne Sicherheitsstörungen. (PP Schwaben Süd-West
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. September 2016
Strommast umgefahren
MARKT WALD. Ein 17-jähriger Fahranfänger fuhr von Anhofen Richtung Schnerzhofen und wich dabei nach eigenen Angaben einem Reh aus. Zum Zusammenstoß mit dem Reh kam es nicht. Er kam aber infolge des Ausweichmanövers ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn an. Dabei brach er einen Strommast ab, wodurch ein Stromausfall im näheren Umkreis eintrat. Mitarbeiter des Stromversorgers kamen vor Ort und ersetzten den Mast sofort. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzt ca. 5.000 Euro; an dem hölzernen Strommast beläuft sich der Schaden auf ca. 3000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Automaten angezündet
ERKHEIM. Im Verlauf des späten Nachmittages wurde am 26.09.2016 durch einen bislang unbekannten Täter versucht, in der Günztalstraße / Ecke Poststraße in Erkheim einen Zigarettenautomaten anzuzünden. Der Täter legte dazu Papiertücher in den für die Warenausgabe vorgesehenen Schacht und zündete diese an. Die Polizei Mindelheim bittet um Hinweise zum Täter oder Tathergang unter der Telefonnummer 08261 - 76850. (PI Mindelheim)

Verkehrsunfall
KAMMLACH. Am gestrigen Montag fuhr ein 20-jähriger Unterallgäuer gegen 15.30 Uhr mit seinem Pkw auf der Staatsstraße St 2037 in Richtung Pfaffenhausen. Er wollte einen vor ihm fahrenden Lkw überholen und scherte auf die Gegenfahrbahn aus. Ein 63-jähriger Mann kam mit seinem Pkw entgegen und konnte einen Zusammenstoß nur verhindern, indem er nach rechts in den Acker auswich. Dabei verletzten sich der Fahrer und seine Beifahrerin. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Schutzgewahrsam
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des vergangen Montag, wurde ein 48-jähriger Mann auf dem Boden liegend vor einer Parkbank in der Maximilianstrasse angetroffen. Der Mann war sichtlich betrunken und hatte mehrere alkoholische Getränke bei sich. Nachdem ein Atemalkoholtest einen Wert von über drei Promille ergab und er dadurch orientierungslos war, wurde er zu seinem eigenen Schutz zur Dienststelle und hier in eine Ausnüchterungszelle gebracht. Der Mann wurde am Folgetag wieder entlassen. (PI Memmingen)

Fahren unter Drogeneinwirkung
BUXHEM. In den Morgenstunden des vergangenen Montag wurde ein 20-jähriger Pkw-Fahrer im Rahmen der Schulwegkontrollen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der junge Mann gab auf Nachfrage zu, vor einiger Zeit Cannabis konsumiert zu haben. Aus diesem Grunde, wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen durchgeführt. Der junge Mann, muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen. (PI Memmingen)