Samstag, 17. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. September 2016
Vergehen gegen das Tierschutzgesetz
BREITENBRUNN. Anfang September wurde in Breitenbrunn bereits zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres auf eine Katze geschossen. Das Tier erlitt dadurch schwere Verletzungen und musste in einer Tierarztklinik behandelt werden. Der Vorfall wurde bei der PI Mindelheim angezeigt. Nach derzeitigen Erkenntnissen kommt hierfür insbesondere der westliche Ortsteil als Tatort in Frage. Wer Angaben zu diesen Vorfällen machen kann, möge sich bei der PI Mindelheim unter Tel. 08261-76850 melden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Trunkenheit im Verkehr
TÜRKHEIM/ ETTRINGEN. Am Freitag, den 16.09.2016, um 21:15 Uhr, wurde bei einem 61-jährigen Pkw-Führer bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein daraufhin durchgeführter gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Dienststelle ergab einen Wert oberhalb der 0,5 Promillegrenze. Am Samstag, den 17.09.2016, gegen 04:20 Uhr, wurde ein 24-jähriger Pkw-Führer in der Nähe von Ettringen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest lag wiederrum oberhalb der 0,5 Promillegrenze. Beim 24-Jährigen wurde eine Blutentnahme veranlasst. Beide Fahrzeugführer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500,- Euro, sowie ein einmonatiges Fahrverbot. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
BAD WÖRISHOFEN. Am Donnerstag gegen 13:00 Uhr konnten zwei junge Damen am Chaplin einen Verkehrsunfall beobachten. Hierbei geriet ein rückwärts ausparkendes Wohnmobil an einen anderen geparkten Pkw. Der Zusammenstoß sei für beide Zeuginnen gut hörbar gewesen sein. Der Fahrer des Wohnmobils fuhr im Anschluss davon, ohne sich als Unfallverursacher zu erkennen zu geben. Nachdem der Fahrer des beschädigten Pkw zurückkehrte, wurde er von den beiden Zeuginnen über den Unfall und das Kennzeichen des flüchtigen Wohnmobils unterrichtet. Den flüchtigen Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen der begangenen Verkehrsunfallflucht. (PI Bad Wörishofen)

Pfronten: Über WhatsApp werden von unbekannten Tätern Sprachnachrichten mit Todesdrohungen verbreitet

Pfronten: Über WhatsApp werden von unbekannten Tätern Sprachnachrichten mit Todesdrohungen verbreitet 
Eine neue Art der Kettenbriefe sind computeranimierte Sprachnachrichten die über das Mailsystem WhatsApp von unbekannten Tätern verbreitet werden. In Pfronten wendete sich eine 46-jährige Mutter mit ihrer 11-jährigen Tochter an die Polizei. Die Schülerin erhielt eine Audiobotschaft in der massive Drohungen ausgesprochen werden. In der Nachricht drohte eine Computerstimme, dass die Nutzerin des Mobiltelefons umgebracht werde, wenn sie die Audio-Nachricht nicht innerhalb von 20 Minuten an 20 andere Personen weitersende. 
Anzeige
Weiter wird damit gedroht, dass auch die Mutter in fünf Jahren sterben werde, wenn die Anweisung nicht befolgt wird. Die Drohungen werden untermalt mit schrecklichen Unglücksfällen die Menschen passierten, die die Anweisungen ignoriert haben. Die Polizei rät solche Nachrichten zu löschen und keinesfalls weiter zu verbreiten. Eltern sollten ihre Kinder in einem Gespräch bezüglich derartiger Nachrichten sensibilisieren. Im Internet sind weitere Informationen über das WhatsApp Phänomen zu finden. (PSt Pfronten)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. September 2016
Körperverletzung
KAUFBEUREN. Am Freitagnachmittag gerieten ein 53-jähriger und ein 42-jähriger vermutlich aufgrund ihrer starken Alkoholisierung in eine körperliche Auseinandersetzung. Im Verlauf der Streitigkeit wurde der 42-jährige mit einer Holzlatte angegangen, woraufhin sich der Mann mit Fäusten gegen den Angriff wehrte. Beide Männer müssen nun mit einer Strafanzeige wegen gefährlicher, sowie einfacher Körperverletzung rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betrunken gegen Zapfsäule gefahren und eingeschlafen.
MARKTOBERDORF. Am Sonntagmorgen gegen 04:15 Uhr bemerkte eine Streife ein verdächtiges Fahrzeug in einem Tankstellengelände. Bei der genaueren Überprüfung wurde festgestellt, dass das Fahrzeug leicht gegen eine Zapfsäule der zu diesem Zeitpunkt geschlossenen Tankstelle gestoßen war, anschließend schlief der 28-jährige Pkw-Fahrer bei laufendem Motor in seinem Fahrzeug ein und musste durch die Polizeibeamten geweckt werden. Da es im Pkw erheblich nach Alkohol roch und ein Alkotest einen Wert von über 2‰ ergab, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. (PI Marktoberdorf)

Bei Bauarbeiten verletzt
BIESSENHOFEN. Bei Bauarbeiten auf der B16 kam ein 59-jähriger Arbeiter mit seinem Fahrzeug auf die Böschung und der Anhänger rutschte von der Fahrbahn. Der Arbeiter wollte dann zum Rangieren ein Verkehrszeichen entfernen, dieses riss dabei aber ab, verletzte den Mann am Kopf und er stürzte einen drei Meter hohen Abhang hinunter. Anschließend musste er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unfall mit Roller verursacht und weitergefahren.
BIESSENHOFEN. Am Donnerstag gegen 17:30 Uhr fuhr ein Rollerfahrer von Hörmannshofen in Richtung Hausen. Auf Höhe der Abzweigung nach Kreen kam ihm ein Traktor mit Anhänger entgegen. Dieser zog plötzlich über die Fahrbahnmitte nach links, der Rollerfahrer wich noch nach rechts aus und stürzte in eine Wiese. Dabei wurde er verletzt. Der Traktorfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Hörmannshofen fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Hinweise bitte an die PI Marktoberdorf unter 08342/96040 (PI Marktoberdorf)

Zeltlager aufgelöst
ROßHAUPTEN. Am Freitagnachmittag wurden durch den Forst-Revierleiter und die Polizei Füssen ein Zeltlager von Durchreisenden aufgelöst. Insgesamt campierten 17 Personen im Alter von 2 bis 35 Jahre in einem Waldgebiet zwischen Roßhaupten und Steinbach. Die Durchreisenden hatten mehrere Zelte im Waldabschnitt Lichtmoss aufgestellt. Diese Zelte wurden abgebaut. Ein Teil der Leute hatten vor zwei Tagen ebenfalls ein unerlaubtes Zeltlager ca. zwei Kilometer entfernt errichtet. Da die Personengruppe im Bereich des vorherigen Lagers ca. 700 Liter Müll im Wald hinterließen, mussten sie die illegale Müllablagerung entfernen, bevor sie ihre Weiterfahrt antreten konnten. Die Verursacher wurden angezeigt. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. September 2016
Streit über Vorfahrtsverstoß eskaliert
KEMPTEN. Am Freitagmorgen befuhr ein 20-Jähriger die Immenstädter Straße. Direkt vor ihm bog ein 47-Jähriger ebenso in diese ein und nahm ihm somit die Vorfahrt. Der junge Mann musste seine Pkw abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Kurz darauf trafen beide Beteiligten am Bahnhof aufeinander. Bei diesem Zusammentreffen schubste der 47-Jährige den 20-Jährigen so, dass dieser dadurch Schmerzen erlitt und beleidigte ihn. Im Gerangel der Beiden fielen außerdem drei Knöpfe vom Hemd des jungen Mannes ab. Der 47-Jährigen muss ich nun wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten. (PI Kempten)
Anzeige
29-Jährige bei Stichflamme verletzt.
SONTHOFEN. Im Bereich der Hofener Straße fand am Freitagabend eine Gartenparty statt. Als ein kontrolliertes Feuer in einer Grillschale auszugehen drohte, wollte dies ein 40-jähriger Oberallgäuer mit Bioethanol auffüllen. Beim Eingießen des Brennstoffes kam es zu einer Stichflamme und der Brennstoff trat teilweise aus der Grillschale heraus. Hierbei fing die Kleidung einer im Umfeld stehenden 29-jährigen Dame Feuer. Ein weiterer Gast zog der Dame daraufhin sofort die brennende Jacke aus. Die Dame erlitt durch die Flammen Verbrennungen zweiten Grades im Bereich der Beine und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Immenstadt gebracht. Auch der Zeltpavillon wurde bei dem Feuer erheblich beschädigt und musste durch die Feuerwehr gelöscht werden. Wegen der fahrlässigen Handlung des 40-jährigen wurden seitens der Polizei Ermittlungen aufgenommen. (PI Sonthofen)

Katzen verschwunden
BOLSTERLANG. Der Polizei in Sonthofen wurde in den letzten Tagen vermehrt mitgeteilt, dass im Gemeindegebiet von Bolsterlang Hauskatzen verschwunden seien. In diesem Zusammenhang ist den Mitteilern ein blauer Kastenwagen, vermutlich der Marke Mercedes aufgefallen, der mit dem Verschwinden der Katzen in Verbindung stehen könnte. Sollte jemand im Gemeindegebiet Bolsterlang verdächtige Wahrnehmungen in dieser Sache gemacht haben, so wird er gebeten sich bei der Polizei in Sonthofen zu melden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Radfahrer übersehen
IMMENSTADT. Ein 24-jähriger befuhr am Freitagmitttag mit seinem Pkw den Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Sonthofener Straße. Beim Einfahren auf die Sonthofener Straße ermöglichte ein anderer Verkehrsteilnehmer ihm das Einfahren auf die Straße, indem er anhielt. Der 24-jährige übersah jedoch einen von links kommenden 12-jährigen Fahrradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Jugendliche wurde aufgrund seiner Verletzungen im Krankenhaus medizinisch versorgt. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Freitagabend befuhr eine 20jährige die Sonthofener Straße stadtauswärts. Aus Unachtsamkeit übersah die Pkw-Fahrerin eine vor ihr fahrende verkehrsbedingt anhaltende 44jährige Pkw-Fahrerin und fuhr dieser hinten auf. Diese und ihre Beifahrerin wurden dabei leicht verletzt und wurden im Krankenhaus medizinisch versorgt. Die Pkws waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die 24jährige erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzungen. (PI Immenstadt)

Freitag, 16. September 2016

Bad Grönenbach: 17-jähriger Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt

Bad Grönenbach: 17-jähriger Motorradfahrer bei Unfall tödlich verletzt
Symbolfoto
Auf der Kreisstraße MN21 kam es heute zu einem Motorradunfall, durch den der Fahrer tödliche Verletzungen erlitt. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Unfallgutachtens. Der 17-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades (sogenannte „125er“) war gegen 13.30 Uhr von Bad Grönenbach in Richtung Legau unterwegs. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Memminger Polizei geriet er dabei auf regennasser Fahrbahn und noch unklarer Ursache in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. 
Anzeige
Dort befand sich eine 22-jährige Autofahrerin, weshalb es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Unterallgäuer zog sich dabei tödliche Verletzungen zu und verstarb an der Unfallstelle. Die Autofahrerin aus dem Oberallgäu wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor hatten hinzukommende Ersthelfer bei beiden Personen Erste-Hilfe geleistet. Im Betreuungseinsatz war auch ein Krisentinterventionsteam. 
Anzeige
Durch die Memminger Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Die polizeilichen Ermittlungen zum genauen Ablauf sind demnach noch nicht abgeschlossen. Deshalb bitten die Beamten Personen, die den Unfallhergang gesehen haben und der Polizei aber noch nicht bekannt sind, sich unter der Rufnummer (08331) 100-0 zu melden. (PP Schwaben Süd/West)

Wolfertschwenden: 8-jähriger bei Fahrradunfall schwerverletzt

Wolfertschwenden: 8-jähriger bei Fahrradunfall schwerverletzt
Symbolfoto
In den späten Nachmittagsstunden des Donnerstag, 15.09.2016, befuhr ein Achtjähriger mit seinem Fahrrad den Weg An der Pfarrpfründe in westlicher Fahrtrichtung. Hier kam er vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit in einer Rechts-Links-Rechts-Kurve nach rechts auf die angrenzende Wiese ab und blieb mit der rechten Seite seines Lenkers an einem dort befindlichen Baum hängen. 
Anzeige
Aufgrund des Zusammenpralls mit dem Baum überschlug sich der Junge und kam in der Wiese zum Liegen. Ein Zeuge, welcher den Vorfall beobachtete, informierte sofort Rettungskräfte sowie die Eltern des Jungen. Wegen Verdacht auf Schlüsselbein- und Hüftfraktur wurde er mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen verbracht. An dem Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Der Junge trug glücklicherweise einen Fahrradhelm. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. September 2016
Wildernder Hund bei Kirchheim
KIRCHHEIM. Östlich des Sportplatzes von Kirchheim wurde am 13.09.16 ein toter Rehbock aufgefunden, welcher offensichtlich von einem Hund gerissen wurde. Aufgrund des Zustandes des Tieres dürfte es in der Zeit vom 12. bis 13.09.16 getötet worden sein. Hinweise bezüglich des wildernden Hundes erbittet die PI Mindelheim unter der Tel. 08261/7685-0. Es darf in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen werden, dass Hunde insbesondere in Jagdrevieren, nicht unbeaufsichtigt sein dürfen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Motorrad bei Probefahrt unterschlagen
DIRLEWANG. Am Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr wurde von einem bislang unbekannten Täter ein hochwertiges Motorrad der Marke Harley Davidson, Modell Nighttrain, Farbe schwarz, im Wert von ca. 20.000 Euro unterschlagen. Das Motorrad war vom Geschädigten zum Verkauf angeboten worden. Der Täter täuschte ein Kaufinteresse vor und kam von der Probefahrt nicht mehr zurück. Zeugenhinweise werden von der Polizei Mindelheim unter der Tel. 08261/76850 erbeten. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall zwischen Auto und Rad
ETTRINGEN. Am Donnerstagabend, 15.09.2016, ereignete sich an der Staatsstraße am nördlichen Kreisverkehr ein Verkehrsunfall zwischen einem 26-jährigen Autofahrer und einem Radler. Der 76-jährige Rennradbenutzer wurde dabei leichtverletzt, es entstand ein Sachschaden von knapp 10.000 Euro. Bei der Einfahrt in den Kreisverkehr von der Augsburger Straße her übersah der Autofahrer den vorfahrtsberechtigten Zweiradfahrer. Am Rennrad waren nur ein blinkendes Vorderlicht und ein Rücklicht eingeschalten, die seitlichen Reflektoren fehlten. Der 26-jährige Unfallverursacher führte deshalb an, dass er den Radfahrer aufgrund Dunkelheit nicht rechtzeitig erkannt hat. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Ohne Führerschein mit zu schnellem Mofa unterwegs
TÜRKHEIM. Eine Polizeistreife kontrollierte am Donnertagmittag, 15.09.2016, einen 16jährigen Jugendlichen aus dem Unterallgäu mit einem Mofa. Die Inaugenscheinnahme des Fahrzeuges ergab eine Höchstgeschwindigkeit von vermutlich mindestens 40 km/h, der Jugendliche konnte aber nur eine Mofa-Prüfbescheinigung vorlegen anstatt eines dafür erforderlichen Führerscheins. Den 16-Jährigen erwartet jetzt einen Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, das Mofa wurde vorübergehend von der Polizei für eine eingehende Untersuchung sichergestellt, da eine bauartbedingte Manipulation hinter der hohen Geschwindigkeit vermutet wird. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. September 2016
Fahrraddiebstahl - geklärt durch aufmerksamen Verkäufer
KAUFBEUREN. Am Nachmittag des 15.09.2016 wurde ein Mitarbeiter eines Fahrradgeschäftes in der Neugablonzer Straße stutzig. Ein Kunde war mit einem Rad dort und wollte die Reifen aufpumpen lassen. Dem Verkäufer fiel auf, dass etwas mit dem Rad nicht stimmt. Dieses wurde mit schwarzer Lackfarbe überlackiert und die Rahmennummer unkenntlich gemacht. Nach kurzer Recherche kam heraus, dass das Fahrrad im letzten Jahr als gestohlen gemeldet wurde. Der vermeintliche Besitzer musste mit auf die Polizeiwache, das Rad wurde sichergestellt und der rechtmäßige Eigentümer wird dieses in Kürze zurückbekommen. Auf den Tatvorwurf angesprochen, entgegnete der Verdächtige, dass er das Rad beim Tänzelfest von einer unbekannten Person abgekauft habe. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Leichtverletzter nach Auffahrunfall
RIEDEN. Donnerstagabend gegen 18:30 Uhr fuhr ein 59-jähriger Mann aus Kaufbeuren mit seinem Pkw auf der Schlingener Straße. Aus Unachtsamkeit übersah er einen vor ihm verkehrsbedingt abbremsenden Pkw, mit welchem er anschließend kollidierte. Der vordere Fahrzeuglenker wurde dabei leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. Der Verursacher wurde wegen Fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. (PI Buchloe)

Auffahrunfall mit einer leicht Verletzten
KRAFTISRIED. Leichte Verletzungen zog sich gestern Früh eine 29-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der B 12, Höhe der Anschlussstelle Kraftisried, zu. Die Pkw-Fahrerin schloss vor der Abfahrt Kraftisried auf einen langsam fahrenden Lkw auf und reduzierte deshalb ihre Geschwindigkeit. Ein nachfolgender 19-jähriger Pkw-Fahrer hatte an seinem Fahrzeug den Tempomat eingestellt. Zu spät bemerkte er das Abbremsen des vor ihm fahrenden Fahrzeugs und fuhr diesem auf. Dabei wurde die Fahrerin im geschädigten Pkw leicht verletzt. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit einem verletzten Fußgänger
MARKTOBERDORF. Prellungen und Hautabschürfungen zog sich gestern Vormittag ein 93-jähriger Fußgänger bei einem Verkehrsunfall in der Salzstraße zu. Der Mann wollte kurz hinter der Einmündung zur Meichelbeckstraße die Salzstraße in Richtung Stadtmitte überqueren. Eine von der Meichelbeckstraße nach rechts in die Salzstraße abbiegende 54-jährige Pkw-Fahrerin übersah den Fußgänger und touchierte ihn leicht mit der Beifahrerseite. Bei dem Sturz zog sich der Mann die Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand kein Schaden. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Kind
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 1.600 Euro entstand gestern Abend in der Bahnhofstraße. Eine 39-jährige Pkw-Fahrerin wollte vom Parkplatz eines Verbrauchermarktes in die Bahnhofstraße einfahren. Dabei übersah sie ein auf der Bahnhofstraße radelndes elfjähriges Mädchen. Dieses stieß mit dem Vorderrad des Fahrrads gegen die Beifahrerseite des einbiegenden Pkw. Das Mädchen blieb bei dem Unfall unverletzt. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro und am Pkw in Höhe von ca. 1.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Wegen Betäubungsmittelkonsum ins Krankenhaus Füssen eingeliefert
LECHBRUCK. Eine Berufsschulklasse aus Kiel war ein paar Tage im Rahmen eines Schulausflugs in Lechbruck untergebracht. Ein 21-Jähriger und ein 23-Jähriger haben zusammen Betäubungsmittel konsumiert. Der 23-Jährige wurde wenig später mit Halluzinationen und körperlichen Beschwerden durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus Füssen verbracht. Bei späteren Ermittlungen konnten bei den beiden Männern weitere Betäubungsmittel wie geringe Mengen an Marihuana, synthetisch hergestellten Amphetaminen und Ecstasy sichergestellt werden. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. September 2016
Fahrtunterbindung
KEMPTEN. Am Donnerstagabend, gegen 19:45 Uhr, wurde in der Hirnbeinstraße ein ungarischer Berufskraftfahrer durch den Rettungsdienst aufgegriffen, nachdem dieser so viel Alkohol konsumiert hatte, dass er sich in einer hilflosen Lage befand. Dem Rettungsdienst gegenüber allerdings gab der 27-Jährige an mit seinem Lkw, welcher in Kempten geparkt war, weiterfahren zu wollen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille, woraufhin der Fahrzeugschlüssel durch die Polizei sichergestellt wurde. Seine Fahrt konnte der Lkw-Fahrer erst im Laufe des Freitags fortsetzen. (PI Kempten)
Anzeige
Sattelanhänger manipuliert
KEMPTEN. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat sich in der Nacht auf Mittwoch an einem Sattelzug, welcher im Kieswerk in Ursulasried/ Hafenthal abgestellt war, zu schaffen gemacht. Aus bisher unbekannter Motivation wurden Splinte aus der Sattelplatte des Zugfahrzeugs gelöst. Beim Anfahren des Gespanns am Morgen des 14.09.2016 bemerkte der Fahrzeugführer die Manipulation und konnte dadurch das Eintreten eines Sachschadens verhindern. Hinweise zu auffälligen Personen oder Fahrzeugen, welche sich in der Nacht auf Mittwoch in der Nähe des Kieswerks aufhielten nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Motorradfahrer leicht verletzt
OBERSTDORF-OBERMAISELSTEIN. Im Baustellenbereich am Riedbergpass wurde gestern ein 67-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt. Er war zusammen mit vier weiteren Motorradfahrern irrtümlicherweise in den Baustellenbereich eingefahren und sie wendeten daraufhin. Ein rückwärtsfahrender LKW-Fahrer sah zwar, dass sich Motorradfahrer hinter ihm befanden, jedoch nicht einen direkt hinter seinem Fahrzeug noch stehenden. Beim Sturz verletzte sich der Motorradfahrer leicht Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. (PI Oberstdorf)

Donnerstag, 15. September 2016

Tussenhausen: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen

Tussenhausen: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen
Symbolfoto
Am Mittwochabend, 14.09.2016, ereignete sich ein Unfall auf der Staatsstraße von Türkheim in Fahrtrichtung Tussenhausen. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 38-jähriger Mann aus Krumbach die Straße mit seinem Pkw, geriet in einer scharfen Linkskurve leicht auf das rechte Bankett und übersteuerte dann sein Fahrzeug. Im weiteren Verlauf schleuderte das Fahrzeug dann quer über die Fahrbahn und kam nach links von der Straße ab. Anschließend stürzte der Pkw etwa drei Meter tief eine Böschung hinunter und blieb dann auf dem Dach liegen. 
Anzeige
Die beiden Insassen des Pkw konnten sich selbst aus dem Autowrack befreien. Der Unfallverursacher wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, sein Beifahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Unfallursächlich dürfte nach erster Einschätzung der Polizei eine viel zu hohe Geschwindigkeit gewesen sein. Zur Absicherung der Unfallstelle war zudem die freiwillige Feuerwehr Tussenhausen mit 20 Mann im Einsatz. Den 38-Jährigen erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Memmingen: Versuchter Raub nach Stadtfest

Memmingen: Versuchter Raub nach Stadtfest
Symbolfoto
Bereits am Samstag den 10.09.2016 wurde gegen 23:45Uhr ein Mann auf dem Heimweg vom Memminger Stadtfest von zwei unbekannten Männern angesprochen. Diese erkundigten sich beim Geschädigten, ob er Geld dabei hätte, was von ihm verneint wurde. Daraufhin wurde der Mann von den Unbekannten festgehalten und durchsucht, wobei kein Geld gefunden wurde. Einer der Männer schlug dem Geschädigten daraufhin ins Gesicht und brach ihn den Unterkiefer. Der Mann musste im Krankenhaus stationär versorgt werden. 
Anzeige
Die beiden Tatverdächtigen sind zwischen 180 und 185 cm groß, und circa zwischen 25 und 30 Jahre alt. Der eine war schlank, der andere hatte eine etwas kräftigere Statur. Einer trug ein dunkelblaues T-Shrit mit weißer Schrift und eine blaue Jeanshose. Die Kleidung des anderen Mannes war ein heller Kapuzenpullover und eine blaue Jeanshose. Der 17-jährige Geschädigte zeigte die Tat am gestrigen Mittwoch bei der Polizeiinspektion Memmingen an. Er gab an, nach dem Vorfall bewusstlos gewesen und von vier unbekannten Männern geweckt worden zu sein. Diese Personen werden gebeten, sich mit der PI Memmingen unter Telefon 08331/1000 in Verbindung zu setzen. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. September 2016
Verbotene Ausübung der Prostitution
BAD WÖRISHOFEN. Von der Polizei wurde am Donnerstagfrüh, 15.09.2016, die weitere Ausübung der Prostitution unterbunden. Ein Vermieter aus der Kurstadt hatte zuvor Mitteilung gemacht, dass ihm zu einer Zimmervermietung die dort sehr hohe männliche Personenfrequenz verdächtig vorkommt. Eine 23-Jährige aus dem Raum Ingolstadt konnte daraufhin als Prostituierte ermittelt werden. Sie wurde deshalb sofort vom Vermieter gekündigt und muss das Haus verlassen. Die Frau erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Handy ist Auslöser für Auffahrunfall auf der Staatsstraße
TÜRKHEIM. Am späten Mittwochnachmittag, 14.09.2016, kam es auf der Staatsstraße 2015 vor der Autobahnbrücke zu einem Auffahrunfall. Eine 52-jährige Unterallgäuerin war aufgrund des stockenden Verkehrs vor ihr nur sehr langsam in nördlicher Richtung unterwegs. Ein von hinten kommender 23-jähriger Pkw-Fahrer war abgelenkt, weil er auf sein Handy schaute und fuhr auf das vorausfahrende Auto auf. Die Unterallgäuerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Den Unfallverursacher erwartet jetzt eine Strafanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Mittwoch den 14.09.2016 befuhr ein 45-jähriger Lkw Fahrer in den Nachmittagsstunden die Buxheimerstraße in Richtung Buxheim. Ein 61-jähriger Lkw-Fahrer missachte aus der Einmündung der Firma Kutter kommend, dessen Vorfahrt. Der aus der Buxheimerstrasse kommende Lkw Fahrer lenkte nach rechts in einen Grünstreifen und kam dort zum Stehen. Der andere Fahrer kam an einem Baum zum Stehen. Beide Fahrzeuge touchierten sich leicht. Es entstand ein Gesamtschaden von rund115.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN.Am Mittwoch den 14.09.2016 gegen spätnachmittags, bog ein Pkw Fahrer vom Königsgraben in die Illerstraße ein. Am rechten Fahrbahnrand stand ein fünfjähriges Mädchen. Beim Vorbeifahren überrollte der 86-jährige Fahrer den Fuß des Kindes. Er blieb kurz stehen, um kurz mit der Mutter der Geschädigten zu sprechen, jedoch fand ein Austausch der Personalien nicht statt. Der Mann konnte jedoch ermittelt werden. Das Mädchen wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. September 2016
Unbekannte „beschießen“ Feier
KAUFBEUREN. Am frühen Abend des 14.09.2016 beschossen bislang Unbekannte in der Dr.-Muschak-Straße in Kaufbeuren die Wohnhäuser von Hausnummer 49 bis 59 mit einer sogenannten Zwille oder Schleuder. Dabei wurden Edelstahlschrauben und Steine verwendet. Es kann nur von Glück gesprochen werden, dass ca. 20 Gäste einer privaten Feier durch die Geschosse nicht verletzt wurden. Die Polizeiinspektion Kaufbeuren ermittelt wegen mehreren Delikten gegen den oder die Schützen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Tel.-Nr. 08341/9330. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schwerer Verkehrsunfall in Lechbruck
LECHBRUCK. In den frühen Morgenstunden ereignete sich auf der St 2059 kurz vor dem Weiler, Reuthen, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 26-Jähriger kam aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich mehrmals und kam erst nach ca. 100 Metern zum Stehen. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Großhadern nach München geflogen. Aufgrund der unklaren Sachlage wurde von der Staatsanwaltschaft Kempten ein Gutachter mit der Unfallaufnahme beauftragt. Da ferner der Verdacht auf Alkoholbeeinflussung bestand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die St2059 zwischen Roßhaupten und Lechbruck blieb für fünf Stunden komplett gesperrt. Personen die den Unfall beobachten konnten oder sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten sich bei der Polizei Füssen Tel: 08362-91230 zu melden. (PI Füssen) (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
LENGENWANG. Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall am Bahnübergang in Lengenwang. Eine 53-jährige Pkw-Fahrerin hatte aufgrund von Sonnenblendung am Bahnübergang in Lengenwang das Rotlicht und die sich senkende Bahnschranke zu spät bemerkt. Die Bahnschranke traf die Windschutzscheibe und beschädigte diese. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. September 2016
Kind steht in fahrendem Cabrio
WALTENHOFEN. Am Mittwochabend wurde Anzeige gegen einen 61-jährigen Oberallgäuer erstattet, nachdem dieser beobachtet wurde, wie er ein Kind ungesichert in seinem Cabrio mitnahm. Das Kind stand bei der Fahrt auf der B19, Waltenhofen Richtung Immenstadt, auf dem Beifahrersitz des Pkw Cabrio und hielt sich hierbei an der Oberkante der Windschutzscheibe fest. Der Fahrer, der sich offensichtlich um die Sicherheit des Kindes keine Gedanken machte, konnte zudem beobachtet werden, wie er während der Fahrt ein Mobiltelefon benutzte. Die Ermittlungen wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung wurden durch die Polizei Kempten aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Keller mit Grillbrikett in Brand gesteckt
KEMPTEN. Am Mittwochnachmittag ging bei der Integrierten Leitstelle Allgäu die Meldung über eine Rauchentwicklung im Keller eines Mehrparteienhauses im Schwalbenweg in Kempten ein. Ein 14-jähriger Hausbewohner hatte einige Stunden vor dem Brand einen Bunsenbrenner an einem Brikett ausprobiert. Nachdem der Jugendliche dachte, dass das Brikett nicht angebrannt sei, legte er dieses wieder zurück in den im Keller stehenden Kohlesack. Nach mehreren Stunden brannte der Kohlesack an, wodurch diverse Gegenstände im Kellerabteil entzündet wurden und es zu einer starken Verrußung der Wände kam. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. (PI Kempten)
Anzeige
71-Jähriger wird von Unbekanntem in seiner Wohnung bestohlen
KEMPTEN. Am Mittwochvormittag, gegen 11:00 Uhr, klingelte eine bisher unbekannte Täterschaft an der Wohnungstüre eines 71-jährigen Kemptners in der Johann-Schütz-Straße in Kempten. Der gutgläubige Rentner ließ den Mann ungefragt in die Wohnung, nachdem er dachte, dass dieser ein Mitarbeiter vom Sozialbau sein. Der Unbekannte schaute sich in der Wohnung um und machte einige Notizen. Nachdem der Mann wieder gegangen war, stellte der Wohnungsinhaber fest, dass ein Geldbeutel aus seiner Bauchtasche, welche auf einem Tisch in der Nähe der Eingangstüre lag, fehlte. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 85 Euro. Der unbekannte Tatverdächtige verließ im Anschluss mit einem silbergrauen Kombi, in welchem ein weiterer Komplize auf der gegenüberliegenden Straßenseite wartete, den Tatort. Die Polizei Kempten bitte um Hinweise zu dem genannten Fahrzeug unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Großkontrolle auf der A7
OY-MITTELBERG. Die Verkehrspolizeiinspektion Kempten führte in Zusammenarbeit mit der Fahndungsdienststelle Pfronten auf dem Parkplatz Rottachtal Ost eine gemeinsame Kontrollstelle durch. Hierbei konnte neben mehreren kleineren Verkehrsordnungswidrigkeiten ein 32-jähriger italienischer Fahrzeugführer unter dem Einfluss mehrerer Betäubungsmittel festgestellt werden. Ihn erwarten ein Bußgeldverfahren und ein einmonatiges Fahrverbot für Deutschland. Ein 24-jähriger Fahrzeugführer erwartet eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz nachdem er unberechtigt im Handschuhfach eine Luftdruckpistole mitführte. Zudem wurde ein Fahrzeug aufgrund fehlendem Versicherungsschutz vor Ort stillgelegt. Eine weitere Kontrolle ergab, dass der 25-jähriger Fahrer eines Fahrzeuggespannes nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ihm wurde ebenfalls die Weiterfahrt untersagt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Mittwoch, 14. September 2016

Lindau: Neunjähriges Mädchen tot in Wohnung aufgefunden - Mutter die Mörderin?

Lindau: Neunjähriges Mädchen tot in Wohnung aufgefunden - Mutter die Mörderin?
Symbolfoto
Am heutigen Mittwoch wurde in einem Mehrfamilienhaus in Lindau am Bodensee ein neun Jahre altes Mädchen tot aufgefunden. Die Mutter des Kindes befand sich ebenfalls in der Wohnung und wurde in lebensbedrohlichem Gesundheitszustand in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Schulleitung meldete der Polizei Lindau das Mädchen als vermisst, nachdem dieses am heutigen Mittwoch nicht zum Unterricht erschienen war. Beamte der Polizei Lindau öffneten daraufhin die Wohnung. 
Anzeige
Dabei fanden sie die Neunjährige leblos in der Wohnung. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mädchens feststellen. Zur Feststellung der Todesursache des Mädchens ordnete das Amtsgericht Kempten auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft eine gerichtsmedizinische Untersuchung an, deren Ergebnis in den nächsten Tagen erwartet wird. Die Kriminalpolizei Lindau hat die Ermittlungen übernommen. 
Anzeige
Nach derzeitigem Erkenntnisstand liegen keine Anhaltspunkte dafür vor, dass Mutter und Tochter einem Gewaltverbrechen, verübt durch Dritte, zum Opfer gefallen sind. Vielmehr lassen Hinweise in der Wohnung darauf schließen, dass die Mutter des Kindes für dessen Tod verantwortlich sein könnte. (PP Schwaben Süd-West)

Sonthofen / B19: Tödlicher Verkehrsunfall - Lkw geflüchtet - Zeugen gesucht

Sonthofen / B19: Tödlicher Verkehrsunfall - Lkw geflüchtet - Zeugen gesucht
HAUPTMELDUNG 14.00  Uhr: Am Mittwoch dem 14.09.2016 gegen 10:25 Uhr kam es auf der Bundesstraße 19 in Sonthofen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Unfallbeteiligter wurde dabei tödlich verletzt. Nach derzeitigem Sachstand befuhr ein Pkw-Fahrer die B19 in Sonthofen in Fahrtrichtung Kempten. Bei der Bundesstraße 19 handelt es sich um eine autobahnähnliche Straße mit getrennten Richtungsfahrbahnen. Zwischen den Anschlußstellen Sonthofen und der Anschlußstelle Rauhenzell überholte der Pkw-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen einen vorausfahrenden Lkw, 
Anzeige
der sich auf dem rechten Richtungsfahrstreifen befand. Möglicherweise kam es beim Wiedereinscheren auf den rechten Fahrstreifen zu einer Berührung zwischen dem Pkw und dem nachfolgenden Lkw. Der Pkw-Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort schleuderte er eine Böschung hinab und kollidierte schließlich an einem Baum. Der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. 
Anzeige
Der Lkw-Fahrer fuhr nach dem Verkehrsunfall in Richtung Kempten weiter. Bisher ist zum Lenker und Fahrzeug dieses Beteiligten wenig bekannt. Nach Zeugenangaben handelte es sich um einen hellen Lkw mit einer blauen Planenaufschrift am Heck. Möglicherweise ist der Lkw vorne links auf einer Höhe oberhalb von 70 cm beschädigt. Die Polizei bittet den Fahrer des Lkw sich zu melden. Noch ist seine Unfallbeteiligung nicht geklärt. Zeugen werden gebeten der Beschreibung entsprechende Fahrzeuge bei der Polizei unter der Telefonnummer 0831-9909-2050 oder unter der Notrufnummer 110 mitzuteilen. 
Anzeige
Die B19 ist derzeit immer noch gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Sonthofen abgeleitet. Verkehrsteilnehmer können an der Anschlussstelle Rauhenzell wieder auf die B 19 in Fahrtrichtung Norden auffahren. Die Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall dauern derzeit noch an. Bei neuen Erkenntnissen wird zeitnah nachberichtet. (PP Schwaben Süd/West)
**********
1. NACHTRAG 16:00 Uhr: Wie berichtet ereignete sich heute gegen 10:25 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 19 zwischen den Anschlussstellen Sonthofen Nord und Rauhenzell, bei dem ein Beteiligter tödlich verletzt wurde. Hinsichtlich des aktuellen Ermittlungsstandes wird hiermit nachberichtet. Die Identität des verunglückten Pkw-Fahrers steht zwischenzeitlich fest. Es handelt sich dabei um einen 63 Jahre alten Mann aus Sonthofen. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs dauern die Ermittlungen an. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 63-Jährige als Fahrer eines Kleinwagens auf der B 19 in Fahrtrichtung Kempten einen vorausfahrenden Lkw überholte. Beim Wiedereinscheren auf den rechten Fahrstreifen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte der Pkw mit einem rechts neben der Fahrbahn befindlichen Baum. Der Fahrer des Pkw verstarb noch in seinem Fahrzeug und musste durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus Sonthofen aus dem Pkw geborgen werden.
Anzeige
Ob es zu einer Berührung zwischen dem Pkw und dem überholten Lkw gab ist derzeit noch unklar. Der Fahrer des Lkw ist weiterhin nicht bekannt. Er fuhr nach dem Unfall auf der B19 weiter in Richtung Norden. Die Polizei fahndet weiter nach diesem Lkw, von dem bisher lediglich bekannt ist, dass es sich um ein Fahrzeug mit hellem Aufbau und möglicherweise blauem Schriftzug am Heck handelt. Verkehrsteilnehmer die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem beteiligten Lkw geben können, werden dringend gebeten die Polizei zu verständigen. Nutzen sie hierzu die Nummer der ermittlungsführenden Dienststelle der Verkehrspolizei Kempten (0831/9909-2050) oder auch die Notrufnummer 110. Die B 19 war in Richtung Kempten bis ca. 13:00 Uhr komplett gesperrt, bis ein Fahrstreifen wieder freigegeben wurde. Ab 13:30 Uhr war die Unfallaufnahme beendet und die Strecke wieder frei. Der Verkehr auf der vielbefahrenen Strecke wurde ab der Anschlussstelle Sonthofen Nord abgeleitet und bis zur Anschlussstelle Rauhenzell umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Stauungen auch im Bereich der Umleitungsstrecken. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West

Mindelheim / A96: Tödlicher Verkehrsunfall - Idendität der verstorbenen festgestellt

Mindelheim / A96: Tödlicher Verkehrsunfall - Idendität der verstorbenen festgestellt
Zu dem Verkehrsunfall, der sich gestern gegen 06:15 Uhr auf der A96, auf Höhe der Anschlussstelle Mindelheim ereignet hat, wird der aktuelle Ermittlungsstand nachberichtet. Die Identität, der in dem ausgebrannten Pkw verstorbenen Insassen, gilt als gesichert. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 37 Jahre alten Mann, bei der Beifahrerin um die 33-Jährige Lebensgefährtin. Beide waren im Kreis Unterallgäu wohnhaft. Das abschließende Ergebnis des Unfallgutachtens steht noch aus. 
Anzeige
Auch werden derzeit noch Zeugen vernommen. Die Anstoßstelle befand sich über 50 Meter nach Beendigung des Beschleunigungsstreifens an der Anschlussstelle Mindelheim. Es wird daher davon ausgegangen, dass der vorrausfahrende Pkw sich bereits auf dem rechten Fahrstreifen befand, als der nachfolgende Pkw-Lenker mit höherer Geschwindigkeit auf das Heck auffuhr. Das vorrausfahrende Fahrzeug geriet unmittelbar nach der Kollision in Vollbrand. 
Anzeige
Durch das ausgebrannte Fahrzeug wurde der linke Fahrstreifen der Autobahn im Bereich der Unfallstelle beschädigt. Die Autobahnmeisterei musste den Fahrbahnbelag teilweise abtragen und ausbessern. Die Autobahn in Fahrtrichtung Lindau war ab ca. 13:00 Uhr einspurig wieder befahrbar. Ab ca. 15:00 Uhr waren die Ausbesserungsarbeiten beendet und beide Fahrstreifen wieder freigegeben. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)

Hagen: Verkehrsunfall auf Kreuzung - Motorradfahrer schwer verletzt

Hagen: Verkehrsunfall auf Kreuzung - Motorradfahrer schwer verletzt
Foto: Polizei
Hagen (ots) - Beim Zusammenstoß mit einem abbiegenden Pkw zog sich am Montagmorgen ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu. Gegen 05.35 Uhr befuhr ein 25 Jahre alter Audi-Fahrer den Märkische Ring und bog an der Kreuzung mit der Rathausstraße nach links in Richtung Remberg ab. Zeitgleich befuhr ein 38-jähriger Suzuki-Fahrer den Ring aus der Gegenrichtung und kollidierte auf der Kreuzung mit dem wartepflichtigen Pkw. 
Anzeige
Durch den Zusammenprall kam der Biker zu Fall und er stürzte auf die Fahrbahn. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus, wo er vorsorglich stationär aufgenommen wurde. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro, das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Anzeige

Türkheim: Schulwegunfall zwischen Radfahrer und Autofahrer

Türkheim: Schulwegunfall zwischen Radfahrer und Autofahrer
Symbolfoto
Leider ereignete sich bereits am ersten Schultag ein Unfall mit einem verletzten Schüler. Am Dienstagmittag, 14.09.2016, fuhr ein 12-jähriger Schüler von der Schule kommend auf der Maximilian-Philipp-Straße. Auf Höhe der Bahnhofstraße wich er einem geparkten Pkw in seiner Fahrtrichtung aus und geriet dabei zu weit auf die Gegenfahrbahn. 
Anzeige
Ein entgegenkommender 58-jähriger Autofahrer erkannte die Situation zu spät und erfasste den Radfahrer noch leicht mit der Fahrzeugfront. Beim Sturz auf die Motorhaube sowie dann auf die Straße zog sich das Kind leichte Verletzungen zu, die glücklicherweise nur eine ambulante Behandlung benötigte. Fahrrad und Auto wurden beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. September 2016
Radfahrunfall
MINDELHEIM. Eine 15-jährige Radfahrerin war am Dienstagnachmittag während der Fahrt mit ihrem Rad durch das Schreiben einer Nachricht so auf ihr Handy konzentriert, dass sie auf dem gemeinsamen Rad-/Gehweg in der Allgäuer Straße frontal und ungebremst gegen einen Ampelmasten fuhr. Sie wurde mit Prellungen ins Krankenhaus gebracht. (PI Mindelheim)
Anzeige
Guckloch in der Windschutzscheibe führt zu Unfall mit Mofafahrer
MINDELHEIM. Eine 21-jährige Autofahrerin befuhr Dienstagfrüh die Staatsstraße St 2518 von Kammlach in Richtung Oberauerbach. Aufgrund ihrer teilweise noch beschlagenen Frontscheibe und möglicherweise auch durch die tiefstehende Sonne übersah sie einen am rechten Straßenrand fahrenden Mofa-Fahrer. Der 16-jährige Mofafahrer zog sich bei dem Auffahrunfall eine Fraktur am linken Bein zu und wured in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Autofahrerin, die nur ein „Guckloch“ freigewischt hatte, erwartet nun eine Anzeige. (PI Mindelheim)
Anzeige
Ausnüchterung
MEMMINGEN. Am Dienstag, 13.09.2016, wurde in den frühen Abendstunden ein stark alkoholisierter 47-jähriger Mann an der Wassertretanlage im Wasserwerkweg angetroffen. Da er bei dem Versuch zu gehen in den Bach zu fallen drohte, wurde er zur Ausnüchterung in eine Arrestzelle der Polizeiinspektion Memmingen verbracht. Dabei reagierte er äußerst aggressiv und beleidigte die Beamten massiv. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
MEMMINGEN. Im Zeitraum Montag, 12.09.2016, 22.00 Uhr bis Dienstag, 13.09.2016, 06.00 Uhr wurde in der Waldhornstraße bei einem Pkw Skoda Octavia, Farbe Silber, das linke Fahrzeugheck offensichtlich angefahren und beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel.08331/100-0 entgegen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. September 2016
Flügellahmer Uhu beschäftigt Polizei
KAUFBEUREN. Einen nicht alltäglichen, tierischen Einsatz hatte am späten Dienstagabend die Polizei Kaufbeuren zu bewältigen. Den Beamten wurde ein umher hüpfender, offensichtlich flugunfähiger Uhu im Bereich des Hausner Weges mitgeteilt. Nach Rücksprache mit einem Tierarzt und einem Ornithologen wurde zunächst vereinbart, dass die Beamten versuchen, das Tier einzufangen und dem Tierarzt zur Untersuchung bringen. Nachdem dies gelang, stellte der Veterinär keine Verletzungen an dem Tier fest. Es wird vermutet, dass der Greifer gegen ein Hindernis geflogen ist und daher benommen auf der Fahrbahn hüpfte. Er wird am Mittwoch einem Falkner zur weiteren Betreuung übergeben. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Waldbrand
GÜNZACH. In der Nacht des 13.09.2016 kam es wegen eines Brandes zu einem Großeinsatz für Feuerwehr und Polizei. Die Feuerwehr musste zunächst wegen eines kleinen Feuers in der Nähe einer Biogasanlage in Albrechts ausrücken. Bei dessen Löscharbeiten wurde die Feuerwehr schließlich auf ein größeres Feuer bei einem nahegelegenen Waldstück bei Sellthüren aufmerksam, welches bereits bis zu den Baumwipfeln ragte. Hierbei handelte es sich um einen Stapel aus mehreren Baumstämmen, welcher aus unbekannter Ursache zum Brennen anfing. Die Löscharbeiten dauerten hier ca. eine Stunde an. Aufgrund des schnellen Eintreffens der Feuerwehr, konnte ein Übergreifen des Feuers auf nahegelegene Bäume verhindert werden. Der Sachschaden konnte dadurch auf einige Hundert Euro begrenzt werden. Eine mutmaßliche oder fahrlässige Brandlegung ist derzeit nicht auszuschließen. Die Kriminalpolizei Kaufbeuren ermittelt derzeit gegen Unbekannt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand heute Früh bei einem Verkehrsunfall auf der B 472, Höhe Gehren. Ein von Schongau in Richtung Marktoberdorf fahrender Kleintransporter-Fahrer überholte einen vorausfahrenden, langsam fahrenden Pkw. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Pkw. Der überholende und der entgegenkommende Pkw streiften sich mit den Außenspiegeln, welche beschädigt wurden. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Einbruch in ein Gartencenter
KAUFBEUREN. In der Nacht zum Mittwoch, dem 14.09.2016, wurde in ein Gartencenter in Kaufbeuren in der Gottlieb-Daimler-Straße eingebrochen. Die Täter gelangten über eine Glasschiebetüre in das Gartencenter und hebelten im Gebäude eine Innentüre auf. Dort wurden sie wohl bei der Tatausführung gestört und deswegen entstand auch kein Entwendungsschaden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. September 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. September 2016
Verkehrsunfälle mit Radbeteiligung
SONTHOFEN. Zu zwei Verkehrsunfällen mit je einem verletzten Radfahrer ist es gestern Nachmittag im Stadtbereich gekommen. In der Rudolf-Diesel-Straße erfasste eine Pkw-Fahrerin eine 71-jährige Radlerin, die in gleicher Richtung unterwegs war im Heckbereich, so dass die Frau zu Sturz kam. In der Bahnhofstraße übersah ein Pkw-Fahrer beim Abbiegen nach links in die Moltkestraße einen ebenfalls in gleicher Richtung fahrenden Radler. Der 77-jährige Mann kam dabei auch zu Sturz. In beiden Fällen erlitten die Beteiligten Abschürfungen und Platzwunden am Kopf, die ärztlich behandelt werden mussten. Der Gesamtschaden der Unfälle wurde auf ca. 1.500 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Körperverletzung am Forum – Polizei sucht Zeugen
KEMPTEN. In der Nacht auf Mittwoch, gegen 02:00 Uhr, wurden Rettungsdienst und Polizei in die Gemeinschaftsunterkunft Im Freudental gerufen. Ein 22-jähriger Eritreer musste aufgrund einer Kopfplatzwunde durch den Rettungsdienst behandelt und anschließend zur weiteren Versorgung ins Klinikum Kempten verbracht werden. Der Verletzung soll eine Körperverletzung im Verlaufe des Abends am Forum Allgäu durch eine bisher Unbekannte Täterschaft zum Nachteil des deutlich alkoholisierten Geschädigten vorausgegangen sein. Einen genauen Ort und Zeit der Tat konnte der Geschädigte nicht nennen. Die Polizei Kempten bittet um Hinweise unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Alkoholisierte Radfahrer
OBERSTDORF. Am gestrigen Viehscheidabend fielen vier alkoholisierte Radfahrer auf. Eine Radlerin schob ihr Fahrrad, stürzte aufgrund ihrer Alkoholisierung und verletzte sich. Sie wurde mit den Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert. Drei weitere Radfahrer waren stark alkoholisiert in Schlangenlinien unterwegs, bei denen daraufhin eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Alkoholtest bei einem 25-Jährigen und einer 19-Jährigen ergab über 1,5 Promille, bei einem 22-Jährigen zeigte das Gerät über 2,2 Promille an. (PI Oberstdorf)

Dienstag, 13. September 2016

Bad Wurzach: 82-jähriger schießt auf 91-jährige Bekannte

Bad Wurzach: 82-jähriger schießt auf 91-jährige Bekannte
Symbolfoto
Bad Wurzach (ots) - Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt die Kriminalpolizei Ravensburg gegen einen 82-jährigen Mann, der am Sonntagnachmittag, gegen 14.10 Uhr, auf dem Parkplatz auf dem Gottesberg von einem Polizeibeamten am Tatort vorläufig festgenommen wurde. Nach den bisherigen Erkenntnissen war es zwischen dem Tatverdächtigen und seiner 91-jährigen Bekannten vermutlich wegen eines Beziehungsstreits zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung im Auto der Frau gekommen. 
Anzeige
Im Verlauf des Streits griff der 82-Jährige nach einer mitgeführten Schusswaffe und schoss auf sein Opfer. Hierbei wurde die Frau von einem Schuss im Nackenbereich getroffen. Ihr gelang es trotz ihrer schweren Verletzung das Fahrzeug zu verlassen. Der Tatverdächtige setzte jedoch der Frau nach und schlug mit dem Griffstück der Waffe auf das am Boden liegende Opfer ein. Ein zufällig vorbeikommender Polizeibeamter bemerkte die Situation und nahm den Beschuldigten fest. Die 91-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur Notoperation in ein Krankenhaus gebracht. 
Anzeige
Ihr Zustand ist aktuell stabil. Der 82-Jährige wurde zwischenzeitlich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg der Haftrichterin vorgeführt, die die Untersuchungshaft wegen Mordverdachts anordnete. Die Schusswaffe hatte der Tatverdächtige als Sportschütze legal besessen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Ravensburg dauern an.

Haldewang: 14-Jahre alter Fußgänger frontal von Pkw erfasst

Haldewang: 14-Jahre alter Fußgänger frontal von Pkw erfasst
Am Dienstag Nachmittag des 13.09.2016 kam es in der Hauptstraße in Haldenwang zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 14-jähriger Fußgänger wurde dabei von einem Pkw erfasst. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen wollte der 14-Jährige gegen 13:00 Uhr die Hauptstraße im Bereich des Ortsausgang Haldenwang von einem Feldweg kommend zu Fuß überqueren um das gegenüberliegende Freibad zu besuchen. Eine 31 Jahre alte Pkw-Fahrerin befuhr die Hauptstraße – Kreisstraße OA 12 - aus Haldenwang kommend Richtung Börwang. Dabei erfasste sie den, die Straße überquerenden Fußgänger frontal. 
Anzeige
Der 14-Jährige aus dem Landkreis Oberallgäu wurde durch den Zusammenstoß lebensbedrohlich verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Pkw-Fahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt, ärztlich behandelt. Zur Rekonstruktion des Verkehrsunfalles wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Hauptstraße war im Bereich der Unfallstelle zeitweise gesperrt. Die Unfallörtlichkeit befindet sich noch innerorts, einhergehend mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)
Anzeige

Mindelheim / A96: Tödlicher Verkehrsunfall - 2 Personen sterben in brennendem Pkw

Mindelheim / A96: Tödlicher Verkehrsunfall - 2 Personen sterben in brennendem Pkw
Am heutigen Dienstagmorgen gegen 06:30 Uhr kam es auf der A96, auf Höhe der Anschlussstelle Mindelheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen tödlich verunglückten. Nach bisherigen Sachstand befuhr ein 37 Jahre alter Lenker eines Pkw gegen 06:15 Uhr die A 96 in Fahrtrichtung Lindau. Er befand sich auf dem rechten Fahrstreifen. Kurz nach der Anschlussstelle Mindelheim fuhr der Fahrer einem, in geringerer Geschwindigkeit vorrausfahrenden Pkw hinten auf. Durch den Anstoß kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern und drehten sich, bis sie auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kamen.
Anzeige
Das vorrausfahrende Fahrzeug geriet aufgrund des massiven Anstoßes in Vollbrand. Die beiden Insassen dieses Fahrzeuges verstarben noch an der Unfallstelle. Der 37-jährige Unfallbeteiligte kam mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus. Die Feuerwehreinsatzkräfte aus Mindelheim waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort und löschten den in Brand stehenden Pkw. Die Ermittlungen zur Unfallursache und der Identität der Verstorbenen dauern derzeit noch an. (PP Schwaben Süd-West)
***1. NACHTRAG vom 14.09.2016***
Anzeige

Anzeige

Anzeige