Samstag, 20. August 2016

Sulzberg: Triebwagen prallt in Pkw - Fahrer mit Schutzengeln

Sulzberg: Triebwagen prallt in Pkw - Fahrer mit Schutzengeln
Auf der Bahnlinie Kempten – Reutte/Tirol ist gegen 13:15 Uhr ein Pkw mit einem Zug zusammengestoßen. Der 50-jährige Pkw-Fahrer aus dem Oberallgäu wollte von der St2520, Fahrtrichtung Füssen, aus nach rechts in eine Nebenstrecke in Hanglage abbiegen. Dabei ist ihm der Pkw abgestorben. Kurz nach der Abzweigung befindet sich der Bahnübergang, auf dem der Pkw daraufhin teilweise zu Stehen kam. 
Anzeige
Aus Richtung Reutte her näherte sich zu diesem Zeitpunkt ein Triebwagen mit etwa 30 Fahrgästen an Bord. Der Pkw-Fahrer schaffte es nicht ganz, sich durch Rückwärtsrollen aus der Gefahrenzone zu bewegen. Sein Fahrzeug kollidierte noch mit der vorderen Stoßstange mit dem Zug. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock, die Zuginsassen blieben unverletzt. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)
Anzeige

Memmingen: Hund beißt Verkäuferin - Besitzerin flüchtet

Memmingen: Hund beißt Verkäuferin - Besitzerin flüchtet
Symbolfoto
Am 19.08.2016, gegen 16:00 Uhr, wurde in einem Tierfachmarkt in der Goldhoferstraße in Memmingen eine Verkäuferin von einem Hund in die Hand gebissen. Die 31-Jährige legte dem Hund gerade zur Probe ein Geschirr an, als dieser sie in die Hand biss. 
Anzeige
Bis zum Eintreffen der Streife hatte sich die Besitzerin mit ihrem Hund entfernt. Die Verkäuferin wurde leicht verletzt durch den Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen gebracht. Hinweise nimmt die Polizei Memmingen unter der Telefonnummer 08331/100-0 entgegen. (PI Memmingen)
Anzeige

Ottobeuren: Verkehrsunfall auf der Staatsstraße - 2 Personen verletzt

Ottobeuren: Verkehrsunfall auf der Staatsstraße - 2 Personen verletzt
Symbolfoto
Am 19.08.2016, gegen 09:30 Uhr, ereignete sich auf der St 2013 in Ottobeuren ein Verkehrsunfall bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Eine Pkw-Fahrerin wollte die St 2013 an der Kreuzung Langenberger Straße in Richtung Ottobeuren überqueren. Zur selben Zeit befuhr eine 61-Jähriger die St2013 in Richtung Guggenberg. Die 48-Jährige übersah dabei die bevorrechtige Fahrerin auf der Staatsstraße und es kam zum Zusammenstoß. 
Anzeige
Beide Unfallbeteiligten wurden zur ärztlichen Versorgung leicht verletzt ins Krankenhaus Ottobeuren gebracht. Durch den Verkehrsunfall wurden mehrere Verkehrsschilder beschädigt und die Pkws waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 23000 Euro. Die Feuerwehr Ottobeuren wurde zur Bindung von austretenden Flüssigkeiten hinzugezogen. (PI Memmingen)
Anzeige

Freitag, 19. August 2016

Germaringen: Frontalzusammenstoß auf der B12 - 2 Personen verletzt

Germaringen: Frontalzusammenstoß auf der B12 - 2 Personen verletzt
Fotos: C. Kiessling
Zu einem Frontalzusammenstoß auf der B12 , Höhe Germaringen, kam es am Donnerstagabend gegen 21.30 h. Eine 20jährige Autofahrerin war im dortigen Baustellenbereich aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal mit dem Fahrzeug eines 43jährigen kollidiert. 
Anzeige
Beide Fahrer wurden hierbei teilweise schwer verletzt. Die B12 mußte für die Unfallaufnahme und anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten für über 3 Stunden gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 35000 Euro (PI Buchloe)
Anzeige

Donnerstag, 18. August 2016

Dirlewang: Verkehrsunfall zwischen zwei Leichtkrafträdern

Dirlewang: Verkehrsunfall zwischen zwei Leichtkrafträdern
Symbolfoto
In der Nacht vom 17.08.2016 zum 18.08.2016 kam es auf der Kreisstraße 4 zwischen Saulengrain und Dirlewang zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Leichtkrafträder beteiligt waren. Ein vorrausfahrender 16-jähriger Jugendlicher hielt während der Fahrt auf der Landstraße am rechten Fahrbahnrand an, um dem nachfolgenden, befreundeten Mopedfahrer etwas mitzuteilen. 
Anzeige
Der nachfolgende, ebenfalls 16-jährige Fahrzeugführer bremste auch ab, brachte aber das Moped nicht rechtzeitig zum Stehen und fuhr daher noch knapp an dem stehenden Krad vorbei. Die 15-Jährige Sozia blieb dabei mit ihrem rechten Knie am Kupplungshebel des bereits stehenden Krades hängen und zog sich dabei eine Risswunde zu. Alle Jugendlichen stammen aus dem Landkreis Unterallgäu. (PI Mindelheim)
Anzeige

Mittwoch, 17. August 2016

Bad Hindelang: Wanderer tödlich verunglückt - 70m in die Tiefe gestürzt

Bad Hindelang: Wanderer tödlich verunglückt - 70m in die Tiefe gestürzt
Symbolfoto
Zu einem Bergunfall mit tödlichem Ausgang kam es heute Mittag (17.08.2016) am Imberger Horn.
Anzeige
Ein 61-jähriger Wanderer aus dem Landkreis Limburg-Weilburg (Hessen) stürzte aus bislang nicht geklärter Ursache auf der Nordseite des Imberger Horns auf dem Grat kurz vor dem Gipfel rund 70 Meter in die Tiefe und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. 
Anzeige
Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der Mann alleine unterwegs und für die Wandertour entsprechend gut ausgerüstet. Neben der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West war auch die Bergwacht Bad Hindelang mit mehreren Einsatzkräften und ein Polizeihubschrauber eingesetzt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Oberallgäu: Unfall an den Buchenegger Wasserfällen – zwei Personen tödlich verunglückt

Oberallgäu: Unfall an den Buchenegger Wasserfällen – zwei Personen tödlich verunglückt
Am Mittwoch dem 17.08.2016, gegen 14:00 Uhr kam es an den Buchenegger Wasserfällen zu einem Unglück, bei dem zwei Personen verstorben sind. Eine zehnköpfige Gruppe von Jugendlichen Flüchtlingen die im Landkreis Oberallgäu untergebracht sind, unternahm heute gemeinsam mit mehreren Betreuern eine Bergwanderung im Bereich Steibis. Gegen 14:00 Uhr befand sich die Gruppe an den sogenannten Buchenegger Wasserfällen. Nach jetzigem Ermittlungsstand befand sich ein 17-Jähriger aus der Gruppe am Rand zu den Wasserfällen. Dabei kam er aus noch nicht geklärter Ursache zu Sturz, fiel vom Felsrand einige Meter nach unten und landete in dem unterhalb des Wasserfalles befindlichen Wasserbecken. Ein 31 Jahre alter Betreuer sprang darauf dem Verunglückten hinterher. Beide Personen tauchten anschließend nicht mehr aus dem Wasser auf. Zeugen verständigten umgehend die Rettungsleitstelle. Die kurz darauf eintreffenden Rettungskräfte - unter anderen Taucher des Rettungsdienstes - konnten beide Personen nur noch leblos aus dem Wasser bergen. 
Anzeige
Der Jugendliche und der 31-Jährige aus dem Landkreis Oberallgäu waren bereits verstorben. Zwei, nicht zu dieser Gruppe gehörende Männer, sprangen vor Eintreffen der Rettungskräfte ebenfalls in das Wasser um den Verunglückten zur Hilfe zu kommen. Sie konnten sich eigenhändig ans Ufer retten. Ein 23 Jahre alter Helfer aus München blieb dabei unverletzt. Der Zweite musste mit leichten Unterkühlungen ins Krankenhaus gebracht werden. An dem umfangreichen Rettungseinsatz waren unter anderem Kräfte der Wasserwacht, der Bergwacht Oberstaufen und Immenstadt, der Feuerwehr Steibis, des Rettungsdienstes, sowie Polizeikräfte auch mit Hubschrauber und Kräften der Alpinen Einsatzgruppe beteiligt. Die Jugendlichen dieser Gruppe, die alle im Alter zwischen 14 und 18 Jahre waren, wurden vor Ort durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Weitere Ermittlungen zu dem Vorfall werden durch die Kripo Kempten geführt. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)
Anzeige



Memmingen: Verletzte Radfahrerin nach Verkehrsunfall liegen lassen - Zeugen gesucht

Memmingen: Verletzte Radfahrerin nach Verkehrsunfall liegen lassen - Zeugen gesucht
Symbolfoto
Am Montag, 15.08.2016 gegen 21:30 befuhr ein bislang unbekannter PKW-Fahrer die Rudolf-Diesel-Straße in Memmingen in südlicher Richtung und wollte nach links in die Goldhofer Straße abbiegen. Hierbei übersah er eine von links kommende Fahrradfahrerin, mit der er zusammenstieß. Der PKW-Fahrer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Die Radfahrerin blieb kurzzeitig auf der Straße liegen,
Anzeige
konnte sich aber anschließend alleine nach Hause begeben und wurde dort von Angehörigen ins Klinikum gefahren. Hier wurden ein Rippenbruch sowie diverse Prellungen festgestellt. Der unfallbeteiligte Fahrer sowie Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331 100-0 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingen: Verletzter Radfahrer gefunden - Zeugen gesucht

Memmingen: Verletzter Radfahrer gefunden - Zeugen gesucht
Symbolfoto
Am Dienstag, 16.08.2016 ereignete sich um 06:40 Uhr in der Schießstattstraße in Memmingen ein Verkehrsunfall mit einem allein beteiligten Radfahrer. Dieser wurde von einem Zeugen verletzt auf der Straße liegend angetroffen und die Polizei sowie der Rettungsdienst hinzugerufen. Wie der 59-jährige Mann zu Sturz kam ist nicht bekannt. Offensichtlich kam er aus der Bergermühlstraße und wollte in Fahrtrichtung Bahnhof fahren. 
Anzeige
Die Schäden an seinem Fahrrad sind gering. Sie deuten nicht auf einen Unfall mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer hin. Der 59-Jährige wurde mit einer Kopfplatzwunde ins Klinikum Memmingen verbracht. Dort wurde aufgrund von Alkoholgeruch auch eine Blutentnahme durchgeführt. Die Polizeiinspektion bittet eventuelle Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer 08331 100-0 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige

Mindelheim: Katze auf Dach löst Feuerwehreinsatz

Mindelheim: Katze auf Dach löst Feuerwehreinsatz
Symbolfoto
Am Montag dem 16.08.2016 gingen gegen 22.50 Uhr mehrere Mitteilungen besorgter Bürger bei der Polizei Mindelheim ein, dass sich in der Kornstraße in Mindelheim eine Katze auf einem Hausdach befinden und Hilfe beim Abstieg benötigen würde. Da die Katze bei Eintreffen der Streife noch immer lautstark jammerte und es offenbar nicht schaffte, vom Dach des dreistöckigen Anwesens zu gelangen, wurde die Drehleiter der Feuerwehr Mindelheim alarmiert. 
Anzeige
Als die fünf Feuerwehreinsatzkräfte bereits versuchten, das Tier auf dem Dach anzulocken und einzufangen, öffnete plötzlich die Bewohnerin im Dachgeschoss das Fenster und die Katze huschte in die Wohnung. Wie sich herausstellte, handelte es sich um die Halterin der Katze, die zuvor nicht auf das Klingeln reagierte. Sie gab an, ihre Katze, die regelmäßig Dachspaziergänge mache, auf dem Dach vergessen zu haben. (Polizei Mindelheim)
Anzeige

Dienstag, 16. August 2016

Türkheim: Brandfall in Asylbewerberunterkunft

Türkheim: Brandfall in Asylbewerberunterkunft
Symbolfoto
Kurz vor Mitternacht kam es am Montag, 15.08.2016, zu einem Brand in der Küche im Untergeschoss der Asylbewerberunterkunft in der Wörishofer Straße. Der dortige Rauchmelder schlug sofort Alarm. Der Hausmeister konnte durch sein besonnenes Eingreifen, den Kleinbrand durch einen Eimer Wasser umgehend löschen und dadurch Sachschaden verhindern. 
Anzeige
Vermutlich wurde der Brand durch eine im Müll aufgefundene noch glimmende Zigarettenkippe ausgelöst. Ein Verursacher ist bislang nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Rammingen: Person schlafend neben den Gleisen

Rammingen: Person schlafend neben den Gleisen
Symbolfoto
Am Montagmorgen, 15.08.2016, bemerkte ein Lokführer bei seiner Fahrt von Mindelheim nach Buchloe eine leblose Person neben den Gleisen liegend. Bei der dann angelegten Absuche mit Polizei, Feuerwehr Rammingen und einem Polizeihubschrauber konnte ein 16-jähriger Jugendlicher aus München ausfindig gemacht werden. 
Anzeige
Dieser gab an, dass er von Memmingen aus nach München laufen wollte und hierbei als Laufweg die Bahnstrecke gewählt habe. Aufgrund von Müdigkeit hatte sich der junge Mann dann zum Schlafen neben die Gleise gelegt. Der Jugendliche wurde in Gewahrsam genommen und seiner erziehungsberechtigten Mutter übergeben. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Immenstadt: 48-jährige Wanderin durch Blitzschlag getötet

Immenstadt: 48-jährige Wanderin durch Blitzschlag getötet
Symbolfoto
Am Montagmittag wurde ein Ehepaar aus dem Landkreis Neu-Ulm von einem Gewitter überrascht. Die beiden befanden sich auf einer Wanderung vom Stuiben kommend in Richtung des Steineberg. Das Ehepaar wollte unter einer Tanne Schutz suchen. Als die 48-Jährige sich bereits unter dem Baum befand, schlug ein Blitz in diesen ein und traf auch die Frau. Sie erlitt dadurch tödliche Verletzungen. Der 54 Jahre alte Mann wurde ebenfalls vom Blitzeinschlag erfasst und erlitt schwere, 
Anzeige
aber nach jetzigem Stand nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Ein in der Nähe befindliche Alpenhirte hörte den Verletzten um Hilfe rufen und setzte den Notruf ab. Der 54-jährige Wanderer wurde durch die Bergwacht Immenstadt und den Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang hat die Alpine Einsatzgruppe übernommen. (PI Füssen)
Anzeige

Kempten / Waltenhofen: 6-jähriger stürzt in die Iller – Junge von Zeugen gerettet

Kempten / Waltenhofen: 6-jähriger stürzt in die Iller – Junge von Zeugen gerettet
Symbolfoto
Am Montagabend, gegen 18:00 Uhr spielte ein 6-jähriger mit seiner Mutter am Ufer der Iller. Dabei stürzt er alleinbeteiligt ins Wasser und wurde durch die starke Strömung flussabwärts davon getrieben. Drei Zeugen, welche sich ebenfalls an der Iller aufhielten, konnten den Vorfall beobachten und eilten sogleich zu Hilfe. 
Anzeige
Ein 55-Jähriger sprang sofort ins Wasser und schwamm hinter dem 6-Jährigen her, eine 41-Jährige lief neben den Beiden entlang der Iller her. Die dritte Zeugin, eine 57-jährige Kemptnerin, setzte in der Zwischenzeit einen Notruf ab. Über die integrierte Leitstelle wurden die Feuerwehren Kempten und Waltenhofen, sowie die Wasserwacht beider Gemeinden zur Rettung alarmiert. 
Anzeige
Glücklicherweise konnte der 6-Jährige in der Zwischenzeit von der 41-jährigen Zeugin auf Höhe des Auweges aus der Iller ans Ufer gebracht werden. Der Junge zog sich durch den Unfall eine leichte Unterkühlung zu und wurde im Beisein seiner Mutter zur Behandlung ins Klinikum Kempten verbracht. (PI Kempten)

Montag, 15. August 2016

Memmingen: Aggressiver Ruhestörer - 23-jähriger mit 2 Promille in der Innenstadt

Memmingen: Aggressiver Ruhestörer - 23-jähriger mit 2 Promille in der Innenstadt
Ein 23-jähriger, stark betrunkener Pole schrie am 15.08.16, gegen 02.50 Uhr, so lange vor seiner Wohnung in der Innenstadt herum, dass die Polizei wegen Ruhestörung von einem Anwohner gerufen wurde. Der Aufforderung in seine Wohnung zu gehen und ruhig zu sein, kam er allerdings nicht nach. Ganz im Gegenteil, er zeigte sich im Beisein von 4 Polizeibeamten noch aggressiver und bedrohte und beleidigte den Anwohner, der die Polizei gerufen hatte. 
Anzeige
Der folgenden Festnahme widersetzte er sich heftig, wobei er auch versuchte einen Beamten zu beißen. Schließlich überwältigten die Beamten den Mann und verbrachten ihn in die Ausnüchterungszelle. Der Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2 Promille. Es erwartet ihn eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung. (PI Memmingen)
Anzeige

Sonntag, 14. August 2016

Amberg: Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

Amberg: Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
Symbolfoto
Am Samstag, 13.08.2016, gegen 12:00 Uhr, ereignete sich auf der Hauptstraße ein Unfall mit einem Kradfahrer. Dieser war von der Dillishauser Straße nach rechts in die Kreisstraße eingebogen und folgte hier dem Kurvenverlauf nach rechts. Dort steht wegen Bauarbeiten ein Sperrbock. Als 01 diesen erkannte, bremste er mit der Vorderbremse zu stark ab. 
Anzeige
Dadurch knickte die Vorderradgabel nach rechts ein und 01 stürzte auf die Fahrbahn. Der Kradfahrer wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Laut Angaben eines unbeteiligten Zeugen war sonst niemand beteiligt. Der Schaden am Krad dürfte bei ca. 500.- Euro liegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Kempten: Mehrere Hausverbote auf der Allgäuer Festwoche erteilt

Kempten: Mehrere Hausverbote auf der Allgäuer Festwoche erteilt
Symbolfoto
KEMPTEN. Ein 38jähirger Nigerianer legte gegen den Willen einer jungen Frau den Arm um deren Hüfte. Da das Mädchen dies offensichtlich nicht wollte, kam ihr ein anderer Festwochenbesucher zur Hilfe. Darauf kam es zu einem Streit. Da der Nigerianer zunehmend aggressiver wurde, musste er durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden. Anschließend erhielt er ein Hausverbot für die restliche Zeit der Allgäuer Festwoche.
Anzeige
KEMPTEN. Ein 20jähriger Gambier begrapschte eine Festwochenbesucherin am Gesäß. Die Begleiter der jungen Frau sprachen den Täter an, worauf dieser äußerst aggressiv reagierte. Er musste durch den hinzugerufenen Sicherheitsdienst zur Festwochenwache gebracht werden. Dort wurde ihm ein Hausverbot erteilt und anschließend wurde er vom Gelände verwiesen.
Anzeige
KEMPTEN. Weil ein 28jähriger Memminger einen reservierten Tisch im Festzelt belegte, wurde er vom Sicherheitsdienst aufgefordert zu gehen. Darauf wurde er zunehmend aggressiv und verpasste einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes einen Kopfstoß, wobei dieser am Hinterkopf getroffen und leicht verletzt wurde. Anschließend musste der Täter gefesselt werden und wurde dann zur Festwochenwache verbracht. Dort verhielt er sich weiterhin aggressiv, sodass er durch die Polizei in Gewahrsam genommen werden musste. Auch er erhielt ein Hausverbot für die Allgäuer Festwoche.

Schwangau: Bergunfall am Säuling - 42-jähriger angestürzt

Schwangau: Bergunfall am Säuling - 42-jähriger angestürzt
Symbolfoto
Am Samstagnachmittag musste ein Polizeihubschrauber, unterstützt durch die Bergwacht Füssen, einer vierköpfigen Bergsteigergruppe aus dem Bereich Kaufbeuren zu Hilfe eilen. Die Gruppe war auf der Gratkletterei zwischen Pilgerschrofen und Säuling unterwegs. Im Bereich des Übergangs zum Säuling stürzte ein 42-jähriges Mitglied der Gruppe beim Abseilen rund 10 Meter ab und musste 
Anzeige
aufgrund der umfangreichen Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber geborgen werden. Durch das Unfallgeschehen war es auch den drei Begleitern nicht mehr möglich selbstständig abzusteigen, diese wurden durch den Polizeihubschrauber ins Tal geflogen. Die Alpine Einsatzgruppe der Polizei wurde mit den Ermittlungen zum Unfallhergang beauftragt. (PI Füssen)
Anzeige

Bidingen (Ostallgäu): Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten auf der B472

Bidingen (Ostallgäu): Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten auf der B472
Symbolfoto
Am Samstag, 13.08.2016, gegen 11.30 Uhr, fuhr ein 72-Jähriger aus dem Landkreis Weilheim-Schongau mit seinem Pkw auf der B472 von Marktoberdorf in Richtung Schongau. Auf Höhe Ob kam ihm eine Fahrzeugkolonne entgegen. Der 72-Jährige kam aus bislang ungeklärter Ursache zu weit nach links und fuhr in die linke Seite des ersten entgegenkommenden Kolonnenfahrzeuges. Anschließend touchierte er ein weiter hinten fahrendes Fahrzeug, das ebenfalls in der Kolonne in Richtung Marktoberdorf fuhr. 
Anzeige
Im weiteren Verlauf verlangsamte eine Autofahrerin aus der Kolonne ihre Geschwindigkeit, weil vor ihr einige Fahrzeugteile auf der Fahrbahn lagen. Eine hinter ihr fahrende Pkw-Lenkerin versuchte links an der gesamten Unfallstelle vorbeizufahren. Dies bemerkte jedoch ein aus Richtung Schongau kommender und der Kolonne aufschließender Fahrzeuglenker zu spät und fuhr auf die langsamer fahrenden Fahrzeuge auf. Insgesamt wurden 6 Autos beschädigt. Ein Pkw-Lenker wurde schwer und mehrere Unfallbeteiligte leicht verletzt. 
Anzeige
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 35.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die B472 für ca. 2 1/2 Stunden komplett gesperrt werden. Die freiwillige Feuerwehr Ob und Bidingen war mit 10 Mann im Einsatz. Der genaue Unfallhergang muss erst noch ermittelt werden. (PI Marktoberdorf)