Samstag, 13. August 2016

Durach: Einmotoriges Propellerflugzeug abgestürzt - Pilot eingeklemmt

Durach: Einmotoriges Propellerflugzeug abgestürzt - Pilot eingeklemmt
Am Samstag dem 13.08.2016 gegen 11:30 Uhr ist am Flugplatz in Durach / Oberallgäu ein Kleinflugzeug abgestürzt. Der 66-jährige Pilot aus Kempten schmierte nach ersten Zeugenangaben aus noch unbekannten Gründen während seinem Startvorgang ab und stürzte aus etwa 15 Meter Höhe zu Boden. Dabei wurde der Pilot in dem Flugzeugwrack eingeklemmt und schwerst verletzt. 
Anzeige
Er ist mittlerweile aus dem Flugzeugwrack geborgen. Nähere Angaben zum Sachschaden können noch nicht gemacht werden. Die ersten kriminalpolizeilichen Untersuchungen werden durch den Kriminaldauerdienst übernommen. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)


Schwangau: Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Schwangau: Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Symbolfoto
Am Freitagnachmittag kam es an der Kreuzung Füssener Straße/Gipsmühlweg zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen. Ein 39-jähriger Pkw-Fahrer aus Hessen befuhr die Füssener Straße in Fahrtrichtung Füssen und wollte zum Künstlermarkt am Schlossbrauhaus links in den Gipsmühlweg abbiegen. 
Anzeige
Ein von hinten kommender 17-jähriger Kraftradfahrer aus dem Ostallgäu sah den Blinker zu spät und setzte zum Überholvorgang an. Als der Pkw-Lenker zum Abbiegen ansetzte, war der Motorradfahrer bereits neben ihm und wurde erfasst. Der Motorradfahrer und seine Sozia kamen mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Füssen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. (PI Füssen)
Anzeige

Germaringen: Tödlicher Motorradunfall - Fahrer prallt gegen Baum

Germaringen: Tödlicher Motorradunfall - Fahrer prallt gegen Baum
Am Freitag, kurz nach 21 Uhr, befuhr ein 44- jähriger Motorradfahrer aus Augsburg, die Kreisstraße OAL 15 von Germaringen kommend in Richtung Ketterschwang. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Geschädigte verstarb noch an der Unfallstelle an den Folgen der erlittenen Verletzungen. 
Anzeige
Unmittelbare Unfallzeugen konnten nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen ergaben allerdings keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro, der Fremdschaden beträgt ca. 200 Euro. Die sachbearbeitende Dienststelle, PI Buchloe, bittet um Zeugenhinweise zum Unfallhergang. T: 08241-9690-0 (e.s.)
Anzeige

Freitag, 12. August 2016

Bad Wörishofen: Regionalbahn durch Vollbremsung Unfall verhindert

Bad Wörishofen: Regionalbahn durch Vollbremsung Unfall verhindert
Symbolfoto
Ein 37-jähriger Unterallgäuer missachtete am Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr in Bad Wörishofen das am unbeschrankten Bahnübergang aufgestellte „Andreas- Kreuz“. Der Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Pkw zu weit in Richtung Bahngleise, so dass der herannahende Lokführer der Regionalbahn mehrfach Hupsignale geben musste. Da der Pkw-Fahrer auf die Signale nicht reagierte, 
Anzeige
musste der Lokführer den Zug bis zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zwischen Pkw und Zug zu verhindern. Nachdem der Verkehrsteilnehmer den Pkw zurücksetzte, konnte die Fahrt der Bahn unbeschadet fortgesetzt werden. Es wurde niemand verletzt. Gegen den Pkw-Fahrer wird nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Memmingen: Wucherpreise beim Schlüsseldienst – Die Polizei Memmingen warnt vor „Abzocke“

Memmingen: Wucherpreise beim Schlüsseldienst – Die Polizei Memmingen warnt vor „Abzocke“
In den letzten Wochen kam es zu zwei Anzeigen bei der Polizei über Wucherpreise nach der Inanspruchnahme eines Schlüsseldienstes. Auch im letzten Jahr wurden bereits ähnliche Vorfälle angezeigt, die zu Ermittlungsverfahren wegen Wucher führten. Die Geschädigten befinden sich meistens in einer Situation, die schnelle Hilfe erfordert, da sie aus verschiedensten Gründen nicht mehr in die eigene Wohnung gelangen. Ein Anruf bei einem Schlüsseldienst ist da häufig die einzige Lösung. 
Anzeige
Wenn allerdings - wie in den zwei angezeigten Fällen - die Preise für die erbrachte Leistung in einem auffälligen Missverhältnis steht, kann das den Tatbestand des strafbaren "Wucher" erfüllen. Die Schlüsseldienste verlangten in den vorliegenden Fällen zwischen 230 und 370 Euro für das Öffnen der Haustüre. Auch wenn die Dunkelziffer – also die der Polizei nicht gemeldeten Vorfälle – höher sein dürfte, ist festzuhalten, dass nur einzelne Dienstleister „Wucher-Preise“ verlangen und es sich bei der Mehrheit um seriöse Anbieter handelt.
Anzeige
Die Polizei rät daher zu Verhaltensweisen, die dem kriminellen Vorgehen entgegenwirken:
- Vereinbaren Sie wenn möglich vor der Inanspruchnahme der Dienstleistung einen Festpreis und verlangen sie eine Rechnung
- Bitten Sie einen Zeugen, bei der Durchführung der Türöffnung mit anwesend zu sein
- Melden Sie bei entsprechenden Zweifel den Vorfall der Polizei
(PP Schwaben Süd/West)

Dietmannsried: Waffen und Betäubungsmittel bei Durchsuchungsaktion gefunden

Dietmannsried: Waffen und Betäubungsmittel bei Durchsuchungsaktion gefunden
Symbolfoto
Am Donnerstagvormittag wurde auf Anordnung des Amtsgerichts Kempten ein Wohnanwesen in Dietmannsried durch die Polizei Kempten durchsucht. Der Durchsuchungsaktion war ein bei der Staatsanwaltschaft Kempten anhängiges Ermittlungsverfahren gegen einen Oberallgäuer wegen des 
Anzeige
Verdachts des unerlaubten Waffenbesitzes vorausgegangen. Anlässlich der Durchsuchungsaktion wurden neben drei erlaubnispflichtigen Waffen ein Wurfstern, ein Schlagring, Munition und eine geringe Menge Rauschgift aufgefunden. (PI Kempten)

Sonthofen: Bei Verkehrskontrolle Polizeibeamte angegriffen

Sonthofen: Bei Verkehrskontrolle Polizeibeamte angegriffen
Symbolfoto
Am Donnerstagnachmittag kontrollierte eine Polizeistreife einen Pkw-Fahrer wegen eines vorausgegangenen Verstoßes gegen die Gurtpflicht. Der Fahrer, ein 61-jähriger Mann und seine 53-jährige Beifahrerin, reagierten sofort nach der Anhaltung äußerst ungehalten und aggressiv auf die Kontrolle. So beleidigten die Insassen zuerst einen der Beamten, danach setzte der Fahrer sein Fahrzeug in Bewegung und wollte sich offensichtlich dadurch der Kontrolle entziehen. 
Anzeige
Dabei fuhr er direkte auf einen der kontrollierenden Beamten zu, der noch zur Seite ausweichen konnte. Letztlich stoppte der 61-Jährige nach Aufforderung mit seinem Fahrzeug und blieb an der Kontrollstelle stehen. Bei der weiteren Personenkontrolle verhielten sich die beiden Pkw Insassen zunehmend aggressiver. Unter weiteren Beleidigungen griffen Sie die Beamten durch Kratzen und Würgen tätlich an. Die Beamten wurden durch die Übergriffe leicht verletzt. Schließlich konnten die Beamten die Situation beruhigen und nahmen beide Personen unter Einsatz von leichtem Unmittelbaren Zwang vorläufig fest.
Anzeige
Sie wurden hierbei nach derzeitigem Sachstand nicht verletzt. Durch die Staatsanwaltschaft wurden bei dem Fahrer eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines angeordnet. Gegen die beiden Pkw Insassen wird nun unter anderem wegen einer Widerstandshandlung, Beleidigung, Körperverletzung und Gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr ermittelt. (PI Sonthofen)

Donnerstag, 11. August 2016

Türkheim: Holzofen verursacht Wohnungsbrand

Türkheim: Holzofen verursacht Wohnungsbrand
Symbolfoto
Am Mittwoch dem 10.08.2016 gegen 12:00 Uhr teilte ein Anwohner über Notruf eine starke Rauchentwicklung aus der Wohnung im 1. Stock eines Mehrfamilienhauses mit. Vor Ort wurde durch die alarmierten Einsatzkräfte starke Rauchentwicklung aus einem Fenster im ersten Obergeschoss des Hauses festgestellt. Die Bewohner des Hauses wurden durch die Polizei aufgefordert das Gebäude zu verlassen. 
Anzeige
Der Brand wurde durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus Türkheim, Mindelheim und Bad Wörishofen gelöscht, bevor der Brand auf andere Wohnungen übergriff. Verletzt wurde durch den Brand niemand. In der Wohnung entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen hatte der 35-Jährige Bewohner seine Wohnung verlassen, während sich im Holzofen noch Glut befand. 
Anzeige
Durch die Hitzeentwicklung fing vor dem Ofen liegendes Brennholz zu brennen an. Das Feuer griff dann auf die Wohnung über. Die Polizei Bad Wörishofen ermittelt, wegen fahrlässigen Herbeiführen einer Brandgefahr. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)

Memmingen: Gaststättenbrand am Schweizerberg - 100.000 Euro Sachschaden

Memmingen: Gaststättenbrand am Schweizerberg - 100.000 Euro Sachschaden
Symbolfoto
Am Donnerstag dem 11.08.16 gg. 00.50 Uhr teilte eine Anwohnerin in Memmingen den Brand einer Gaststätte in Memmingen mit. Nach bisherigen Ermittlungen ging der Brand vermutlich von zwei vor der Gaststätte geparkten PKWs aus und griff auf die Fassade der Gaststätte sowie einen weiteren geparkten Pkw über. Ein angrenzendes Hotel musste kurzfristig evakuiert werden, 
Anzeige
ein Übergreifen der Flammen konnte aber durch die FW Memmingen verhindert werden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 100 000 Euro beziffert. Im Einsatz waren 35 Mann der FW Memmingen und des Rettungsdienstes sowie vier Streifenbesatzungen der Polizei Memmingen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die KPI Memmingen geführt. (KDD Memmingen)
Anzeige

Mittwoch, 10. August 2016

Wismar: Anhänger in Gegenverkehr geraten - Insassen leicht verletzt

Wismar: Anhänger in Gegenverkehr geraten - Insassen leicht verletzt
Foto: Polizei
Wismar (ots) - Bei einem frontalen Zusammenstoß zwei Fahrzeuge auf der Osttangente, Wismar, wurden am Dienstag um die Mittagszeit drei Insassen leicht verletzt. Der Anhänger eines Opel Meriva geriet nach ersten Erkenntnissen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. 
Anzeige
Die 38-jährige Fahrerin und ihr 27 Jahre alter Beifahrer des Fords wurden leicht verletzt. Der 72-jährige Opel-Fahrer zog sich leichte Schürfwunden zu. Die beiden ebenfalls im Opel sitzenden Kinder wurden nicht verletzt. Die Osttangente war aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten über eine Stunde gesperrt. Der entstandene Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.
Anzeige

Lörrach: Besonderer Polizeieinsatz in Einkaufsmarkt - unerschrockener Beamter fängt Riesenspinne

Lörrach: Besonderer Polizeieinsatz in Einkaufsmarkt - unerschrockener Beamter fängt Riesenspinne
Foto: Polizei
Freiburg (ots) - Ein anschauliches Beispiel für die Angst mancher Menschen vor Spinnen gab es am Dienstagmorgen in Lörrach. Um 7 Uhr teilten Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes mit, dass beim Aufbau von Bananenkörben plötzlich eine Riesenspinne aufgetaucht sei und unter einer Palette verschwunden ist. Eine Streife begab sich vor Ort, "umstellte" die Palette und forderte einen Experten aus eigenen Kreisen an. 
Anzeige
Nach kurzer Lagebesprechung schritt der unerschrockene Beamte zur Tat und fing das behaarte Krabbeltier ein. Nach einer ersten Begutachtung handelt es sich vermutlich um eine "Heteropoda Venatoria" (Riesenkrabbenspinne) mit einem Durchmesser von ca. 10 cm. Sie soll ungefährlich, ihr Biss aber schmerzhaft sein. Derzeit wird abgeklärt, wohin die, aller Wahrscheinlichkeit nach eingeschleppte Spinne gebracht wird.
Anzeige

Dienstag, 9. August 2016

Aichstetten: Brand eines Industriegebäudes - Große Rauchwolke über Aichstetten

Aichstetten: Brand eines Industriegebäudes - Große Rauchwolke über Aichstetten
Symbolfoto
Aichstetten (ots) - In einer Werkhalle eines Industriebetriebs in der Hochstraße brach am Montag, gegen 15.45 Uhr, aus noch ungeklärter Ursache ein Brand aus. Styroporteile hatten im Brandverlauf Feuer gefangen, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Die Rauchwolke zog vom Brandort in östlicher Richtung über Aichstetten. 
Anzeige
Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die angrenzenden Straßen K7913 und L260 sowie die vorbei führende Bahnstrecke Leutkirch - Memmingen wurden zeitweise voll gesperrt. Einsatzkräfte der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren waren mit zirka 100 Mann vor Ort. Rettungsdienste waren mit 14 Personen vor Ort. 
Anzeige
Ebenso befand sich ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen aufgrund der Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Gegen 17.45 Uhr ergaben Messungen der Feuerwehr keine Hinweise auf durch den Brand verursachte Schadstoffe in der Luft.

Immenstadt: Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Immenstadt: Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Montag dem 08.08.2016 gegen 12:00 Uhr, befuhr ein 21-jähriger mit seinem Pkw die Missener Straße in Immenstadt stadtauswärts. Der Pkw-Fahrer wollte nach links zum Freibad Kleiner Alpsee abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden 58-jährigen Rollerfahrer. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer nicht verletzt. Der Rollerfahrer wurde mir einer schweren Beinverletzung mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten geflogen. 
Anzeige
Nach letzten Stand befand sich der Mann ausser Lebensgefahr. Am Roller entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, der Pkw musste abgeschleppt werden. Hier entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste die Missener Straße für rund eine Stunde komplett gesperrte werden. Die Ermittlungen wurden durch die Polizeiinspektion Immenstadt übernommen. (PI Immenstadt)
Anzeige

Oberstdorf: Tödlicher Bergunfall - 51-jährige stürzt ab

Oberstdorf: Tödlicher Bergunfall - 51-jährige stürzt ab
Symbolfoto
Am gestrigen Montagmittag kam es am Mindelheimer Klettersteig zu einem tödlichen Bergunfall. Ein Ehepaar aus dem Landkreis Neumarkt war auf dem Mindelheimer Klettersteig unterwegs. Im Bereich des zweiten Schafalpenkopfes stürzte die 51-Jährige an einem kurzen, nicht gesicherten Bereich rund 100 Meter in die Tiefe und zog sich tödliche Verletzungen zu. Der 46-Jährige, der vorausging, blieb unverletzt. 
Anzeige
Die Bergung der Frau erfolgte durch Beamte der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und eines Polizeihubschraubers. Ein Kriseninterventionsteam übernahm die Betreuung des Mannes. Nach dem ersten Stand der Ermittlungen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die beiden Personen galten als bergerfahren und waren der Tour entsprechend gut ausgerüstet. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige