Samstag, 13. August 2016

Durach: Einmotoriges Propellerflugzeug abgestürzt - Pilot eingeklemmt

Durach: Einmotoriges Propellerflugzeug abgestürzt - Pilot eingeklemmt
Am Samstag dem 13.08.2016 gegen 11:30 Uhr ist am Flugplatz in Durach / Oberallgäu ein Kleinflugzeug abgestürzt. Der 66-jährige Pilot aus Kempten schmierte nach ersten Zeugenangaben aus noch unbekannten Gründen während seinem Startvorgang ab und stürzte aus etwa 15 Meter Höhe zu Boden. Dabei wurde der Pilot in dem Flugzeugwrack eingeklemmt und schwerst verletzt. 
Anzeige
Er ist mittlerweile aus dem Flugzeugwrack geborgen. Nähere Angaben zum Sachschaden können noch nicht gemacht werden. Die ersten kriminalpolizeilichen Untersuchungen werden durch den Kriminaldauerdienst übernommen. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)


Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. August 2016
Trunkenheitsfahrt
TÜRKHEIM. Am Freitagabend wurde ein 49 - jähriger Pkw - Lenker im Gemeindegebiet einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert über der 0,5 Promille Grenze. Eine Blutentnahme wurde veranlasst. Der 49 -jährige muss mit einem einmonatigen Fahrverbot, sowie 500 Euro Bußgeld rechnen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall - Zeugen gesucht
MEMMINGEN. Am 12.08.2016 gegen 17:30 Uhr befuhr ein 63-Jähriger die Hurterstraße mit seinem Kraftrad, um in die Straße Am Zwirner abzubiegen. Ein entgegenkommender hellgrüner Pkw wich einem geparkten Fahrzeug auf dessen Fahrbahn aus und kam anschließend zu weit auf die Gegenspur, sodass der Kraftradfahrer stürzte. Nach kurzer Rücksprache mit dem Gestürzten setzte die Dame ihre Fahrt fort. Im Nachgang wurde eine leichte Verletzung festgestellt. Zur Aufklärung des Sachverhalts bittet die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331-1000 um sachdienliche Hinweise. (PI Memmingen)
Anzeige
Einbruchsdiebstahl in Bäckerei
ERKHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 00.50 Uhr und 01.45 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in eine Bäckerei in Erkheim in der Günztalstr. ein. Dort konnten sie eine noch unbekannte Geldmenge erbeuten. Der Sachschaden, der dabei entstand, kann ebenfalls noch nicht genau beziffert werden. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass er ein Vielfaches des Beuteschadens beträgt. Wer Hinweise auf verdächtige Personen oder Vorgänge im Zusammenhang mit dem Einbruch geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/7685-0 zu melden. (PI Mindelheim)

Schwangau: Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Schwangau: Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Symbolfoto
Am Freitagnachmittag kam es an der Kreuzung Füssener Straße/Gipsmühlweg zu einem Verkehrsunfall mit verletzten Personen. Ein 39-jähriger Pkw-Fahrer aus Hessen befuhr die Füssener Straße in Fahrtrichtung Füssen und wollte zum Künstlermarkt am Schlossbrauhaus links in den Gipsmühlweg abbiegen. 
Anzeige
Ein von hinten kommender 17-jähriger Kraftradfahrer aus dem Ostallgäu sah den Blinker zu spät und setzte zum Überholvorgang an. Als der Pkw-Lenker zum Abbiegen ansetzte, war der Motorradfahrer bereits neben ihm und wurde erfasst. Der Motorradfahrer und seine Sozia kamen mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Füssen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. (PI Füssen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. August 2016
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Nicht schlecht staunten Beamte der Polizeistation Oberstaufen als bei einer Kontrolle am 12.08.16 gegen 13.10 Uhr bei einem 42jährigen Pkw-Fahrer, welcher drogentypische Auffälligkeiten wie eine stark verzögerte Pupillenreaktion aufwies, der freiwillige Drogenschnelltest positiv auf Kokain, Amphetamin und Cannabis reagierte. Auf Nachfrage gab der Pkw-Lenker zwar zu, zwei Haschischmuffins gegessen zu haben, mit „Chemie“ (Kokain und Amphetamin) wollte er aber nichts zu tun haben. Letzte Gewissheit wird erst das Ergebnis der Blutuntersuchung bringen. Sollte es sich bei der Blutentnahme erweisen, dass dieser neben Cannabis auch Kokain und Amphetamin konsumiert hat, muss er neben der Geldbuße und dem einmonatigen Fahrverbot auch mit dem Entzug der Fahrerlaubnis durch die Verwaltungsbehörde rechnen. (PSt Oberstaufen)
111
Arbeiter muss aus Maschine befreit werden
KEMPTEN (Allgäu). Weil er die Maschine in einem Kunststoff verarbeitenden Betrieb nicht wie üblich vor dem Reinigen abgeschaltet hatte, verletzte sich ein 42-jähriger Maschinenführer am frühen Freitagabend erheblich an der Hand. Seine Finger gerieten beim Reinigen mit einem Tuch in eine Walze. Der Verletzte musste von der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. (PI Kempten)
111
Arbeitsunfälle
FISCHEN. Schwere Verletzungen erlitt ein junger Arbeiter am Feitagnachmittag bei Forstarbeiten im Wald. Nach ersten Erkenntnissen rutschte der Mann beim Fällen eines Baumes im unwegsamen Gelände aus und fiel unglücklich. Nach der Erstversorgung durch die Bergwacht wurde der Verletzte in ein Krankenhaus geflogen. Die Nachforschungen dauern noch an. (PI Sonthofen)
FISCHEN. Ebenfalls schwere ‚Verletzungen zog sich ein junger Mann eines Handwerbestriebes zu. Beim Instandsetzen und Überprüfen einer Säge am Freitagmittag schnitt sich der Mann in den Gesichtsbereich und wurde nach der Erstversorgung ebenfalls in ein Krankenhaus geflogen. (PI Sonthofen)

Germaringen: Tödlicher Motorradunfall - Fahrer prallt gegen Baum

Germaringen: Tödlicher Motorradunfall - Fahrer prallt gegen Baum
Am Freitag, kurz nach 21 Uhr, befuhr ein 44- jähriger Motorradfahrer aus Augsburg, die Kreisstraße OAL 15 von Germaringen kommend in Richtung Ketterschwang. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Geschädigte verstarb noch an der Unfallstelle an den Folgen der erlittenen Verletzungen. 
Anzeige
Unmittelbare Unfallzeugen konnten nicht festgestellt werden. Die Ermittlungen ergaben allerdings keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 2500 Euro, der Fremdschaden beträgt ca. 200 Euro. Die sachbearbeitende Dienststelle, PI Buchloe, bittet um Zeugenhinweise zum Unfallhergang. T: 08241-9690-0 (e.s.)
Anzeige

Freitag, 12. August 2016

Bad Wörishofen: Regionalbahn durch Vollbremsung Unfall verhindert

Bad Wörishofen: Regionalbahn durch Vollbremsung Unfall verhindert
Symbolfoto
Ein 37-jähriger Unterallgäuer missachtete am Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr in Bad Wörishofen das am unbeschrankten Bahnübergang aufgestellte „Andreas- Kreuz“. Der Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Pkw zu weit in Richtung Bahngleise, so dass der herannahende Lokführer der Regionalbahn mehrfach Hupsignale geben musste. Da der Pkw-Fahrer auf die Signale nicht reagierte, 
Anzeige
musste der Lokführer den Zug bis zum Stillstand abbremsen, um einen Zusammenstoß zwischen Pkw und Zug zu verhindern. Nachdem der Verkehrsteilnehmer den Pkw zurücksetzte, konnte die Fahrt der Bahn unbeschadet fortgesetzt werden. Es wurde niemand verletzt. Gegen den Pkw-Fahrer wird nun wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Memmingen: Wucherpreise beim Schlüsseldienst – Die Polizei Memmingen warnt vor „Abzocke“

Memmingen: Wucherpreise beim Schlüsseldienst – Die Polizei Memmingen warnt vor „Abzocke“
In den letzten Wochen kam es zu zwei Anzeigen bei der Polizei über Wucherpreise nach der Inanspruchnahme eines Schlüsseldienstes. Auch im letzten Jahr wurden bereits ähnliche Vorfälle angezeigt, die zu Ermittlungsverfahren wegen Wucher führten. Die Geschädigten befinden sich meistens in einer Situation, die schnelle Hilfe erfordert, da sie aus verschiedensten Gründen nicht mehr in die eigene Wohnung gelangen. Ein Anruf bei einem Schlüsseldienst ist da häufig die einzige Lösung. 
Anzeige
Wenn allerdings - wie in den zwei angezeigten Fällen - die Preise für die erbrachte Leistung in einem auffälligen Missverhältnis steht, kann das den Tatbestand des strafbaren "Wucher" erfüllen. Die Schlüsseldienste verlangten in den vorliegenden Fällen zwischen 230 und 370 Euro für das Öffnen der Haustüre. Auch wenn die Dunkelziffer – also die der Polizei nicht gemeldeten Vorfälle – höher sein dürfte, ist festzuhalten, dass nur einzelne Dienstleister „Wucher-Preise“ verlangen und es sich bei der Mehrheit um seriöse Anbieter handelt.
Anzeige
Die Polizei rät daher zu Verhaltensweisen, die dem kriminellen Vorgehen entgegenwirken:
- Vereinbaren Sie wenn möglich vor der Inanspruchnahme der Dienstleistung einen Festpreis und verlangen sie eine Rechnung
- Bitten Sie einen Zeugen, bei der Durchführung der Türöffnung mit anwesend zu sein
- Melden Sie bei entsprechenden Zweifel den Vorfall der Polizei
(PP Schwaben Süd/West)

Dietmannsried: Waffen und Betäubungsmittel bei Durchsuchungsaktion gefunden

Dietmannsried: Waffen und Betäubungsmittel bei Durchsuchungsaktion gefunden
Symbolfoto
Am Donnerstagvormittag wurde auf Anordnung des Amtsgerichts Kempten ein Wohnanwesen in Dietmannsried durch die Polizei Kempten durchsucht. Der Durchsuchungsaktion war ein bei der Staatsanwaltschaft Kempten anhängiges Ermittlungsverfahren gegen einen Oberallgäuer wegen des 
Anzeige
Verdachts des unerlaubten Waffenbesitzes vorausgegangen. Anlässlich der Durchsuchungsaktion wurden neben drei erlaubnispflichtigen Waffen ein Wurfstern, ein Schlagring, Munition und eine geringe Menge Rauschgift aufgefunden. (PI Kempten)

Sonthofen: Bei Verkehrskontrolle Polizeibeamte angegriffen

Sonthofen: Bei Verkehrskontrolle Polizeibeamte angegriffen
Symbolfoto
Am Donnerstagnachmittag kontrollierte eine Polizeistreife einen Pkw-Fahrer wegen eines vorausgegangenen Verstoßes gegen die Gurtpflicht. Der Fahrer, ein 61-jähriger Mann und seine 53-jährige Beifahrerin, reagierten sofort nach der Anhaltung äußerst ungehalten und aggressiv auf die Kontrolle. So beleidigten die Insassen zuerst einen der Beamten, danach setzte der Fahrer sein Fahrzeug in Bewegung und wollte sich offensichtlich dadurch der Kontrolle entziehen. 
Anzeige
Dabei fuhr er direkte auf einen der kontrollierenden Beamten zu, der noch zur Seite ausweichen konnte. Letztlich stoppte der 61-Jährige nach Aufforderung mit seinem Fahrzeug und blieb an der Kontrollstelle stehen. Bei der weiteren Personenkontrolle verhielten sich die beiden Pkw Insassen zunehmend aggressiver. Unter weiteren Beleidigungen griffen Sie die Beamten durch Kratzen und Würgen tätlich an. Die Beamten wurden durch die Übergriffe leicht verletzt. Schließlich konnten die Beamten die Situation beruhigen und nahmen beide Personen unter Einsatz von leichtem Unmittelbaren Zwang vorläufig fest.
Anzeige
Sie wurden hierbei nach derzeitigem Sachstand nicht verletzt. Durch die Staatsanwaltschaft wurden bei dem Fahrer eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines angeordnet. Gegen die beiden Pkw Insassen wird nun unter anderem wegen einer Widerstandshandlung, Beleidigung, Körperverletzung und Gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr ermittelt. (PI Sonthofen)

Donnerstag, 11. August 2016

Türkheim: Holzofen verursacht Wohnungsbrand

Türkheim: Holzofen verursacht Wohnungsbrand
Symbolfoto
Am Mittwoch dem 10.08.2016 gegen 12:00 Uhr teilte ein Anwohner über Notruf eine starke Rauchentwicklung aus der Wohnung im 1. Stock eines Mehrfamilienhauses mit. Vor Ort wurde durch die alarmierten Einsatzkräfte starke Rauchentwicklung aus einem Fenster im ersten Obergeschoss des Hauses festgestellt. Die Bewohner des Hauses wurden durch die Polizei aufgefordert das Gebäude zu verlassen. 
Anzeige
Der Brand wurde durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus Türkheim, Mindelheim und Bad Wörishofen gelöscht, bevor der Brand auf andere Wohnungen übergriff. Verletzt wurde durch den Brand niemand. In der Wohnung entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen hatte der 35-Jährige Bewohner seine Wohnung verlassen, während sich im Holzofen noch Glut befand. 
Anzeige
Durch die Hitzeentwicklung fing vor dem Ofen liegendes Brennholz zu brennen an. Das Feuer griff dann auf die Wohnung über. Die Polizei Bad Wörishofen ermittelt, wegen fahrlässigen Herbeiführen einer Brandgefahr. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)

Memmingen: Gaststättenbrand am Schweizerberg - 100.000 Euro Sachschaden

Memmingen: Gaststättenbrand am Schweizerberg - 100.000 Euro Sachschaden
Symbolfoto
Am Donnerstag dem 11.08.16 gg. 00.50 Uhr teilte eine Anwohnerin in Memmingen den Brand einer Gaststätte in Memmingen mit. Nach bisherigen Ermittlungen ging der Brand vermutlich von zwei vor der Gaststätte geparkten PKWs aus und griff auf die Fassade der Gaststätte sowie einen weiteren geparkten Pkw über. Ein angrenzendes Hotel musste kurzfristig evakuiert werden, 
Anzeige
ein Übergreifen der Flammen konnte aber durch die FW Memmingen verhindert werden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 100 000 Euro beziffert. Im Einsatz waren 35 Mann der FW Memmingen und des Rettungsdienstes sowie vier Streifenbesatzungen der Polizei Memmingen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die KPI Memmingen geführt. (KDD Memmingen)
Anzeige

Mittwoch, 10. August 2016

Wismar: Anhänger in Gegenverkehr geraten - Insassen leicht verletzt

Wismar: Anhänger in Gegenverkehr geraten - Insassen leicht verletzt
Foto: Polizei
Wismar (ots) - Bei einem frontalen Zusammenstoß zwei Fahrzeuge auf der Osttangente, Wismar, wurden am Dienstag um die Mittagszeit drei Insassen leicht verletzt. Der Anhänger eines Opel Meriva geriet nach ersten Erkenntnissen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an. 
Anzeige
Die 38-jährige Fahrerin und ihr 27 Jahre alter Beifahrer des Fords wurden leicht verletzt. Der 72-jährige Opel-Fahrer zog sich leichte Schürfwunden zu. Die beiden ebenfalls im Opel sitzenden Kinder wurden nicht verletzt. Die Osttangente war aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten über eine Stunde gesperrt. Der entstandene Sachschaden liegt im fünfstelligen Bereich.
Anzeige

Lörrach: Besonderer Polizeieinsatz in Einkaufsmarkt - unerschrockener Beamter fängt Riesenspinne

Lörrach: Besonderer Polizeieinsatz in Einkaufsmarkt - unerschrockener Beamter fängt Riesenspinne
Foto: Polizei
Freiburg (ots) - Ein anschauliches Beispiel für die Angst mancher Menschen vor Spinnen gab es am Dienstagmorgen in Lörrach. Um 7 Uhr teilten Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes mit, dass beim Aufbau von Bananenkörben plötzlich eine Riesenspinne aufgetaucht sei und unter einer Palette verschwunden ist. Eine Streife begab sich vor Ort, "umstellte" die Palette und forderte einen Experten aus eigenen Kreisen an. 
Anzeige
Nach kurzer Lagebesprechung schritt der unerschrockene Beamte zur Tat und fing das behaarte Krabbeltier ein. Nach einer ersten Begutachtung handelt es sich vermutlich um eine "Heteropoda Venatoria" (Riesenkrabbenspinne) mit einem Durchmesser von ca. 10 cm. Sie soll ungefährlich, ihr Biss aber schmerzhaft sein. Derzeit wird abgeklärt, wohin die, aller Wahrscheinlichkeit nach eingeschleppte Spinne gebracht wird.
Anzeige

Dienstag, 9. August 2016

Aichstetten: Brand eines Industriegebäudes - Große Rauchwolke über Aichstetten

Aichstetten: Brand eines Industriegebäudes - Große Rauchwolke über Aichstetten
Symbolfoto
Aichstetten (ots) - In einer Werkhalle eines Industriebetriebs in der Hochstraße brach am Montag, gegen 15.45 Uhr, aus noch ungeklärter Ursache ein Brand aus. Styroporteile hatten im Brandverlauf Feuer gefangen, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Die Rauchwolke zog vom Brandort in östlicher Richtung über Aichstetten. 
Anzeige
Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Die angrenzenden Straßen K7913 und L260 sowie die vorbei führende Bahnstrecke Leutkirch - Memmingen wurden zeitweise voll gesperrt. Einsatzkräfte der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren waren mit zirka 100 Mann vor Ort. Rettungsdienste waren mit 14 Personen vor Ort. 
Anzeige
Ebenso befand sich ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen aufgrund der Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Gegen 17.45 Uhr ergaben Messungen der Feuerwehr keine Hinweise auf durch den Brand verursachte Schadstoffe in der Luft.

Immenstadt: Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Immenstadt: Rollerfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Montag dem 08.08.2016 gegen 12:00 Uhr, befuhr ein 21-jähriger mit seinem Pkw die Missener Straße in Immenstadt stadtauswärts. Der Pkw-Fahrer wollte nach links zum Freibad Kleiner Alpsee abbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden 58-jährigen Rollerfahrer. Es kam zum Frontalzusammenstoß. Bei dem Unfall wurde der Pkw-Fahrer nicht verletzt. Der Rollerfahrer wurde mir einer schweren Beinverletzung mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten geflogen. 
Anzeige
Nach letzten Stand befand sich der Mann ausser Lebensgefahr. Am Roller entstand Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro, der Pkw musste abgeschleppt werden. Hier entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste die Missener Straße für rund eine Stunde komplett gesperrte werden. Die Ermittlungen wurden durch die Polizeiinspektion Immenstadt übernommen. (PI Immenstadt)
Anzeige

Oberstdorf: Tödlicher Bergunfall - 51-jährige stürzt ab

Oberstdorf: Tödlicher Bergunfall - 51-jährige stürzt ab
Symbolfoto
Am gestrigen Montagmittag kam es am Mindelheimer Klettersteig zu einem tödlichen Bergunfall. Ein Ehepaar aus dem Landkreis Neumarkt war auf dem Mindelheimer Klettersteig unterwegs. Im Bereich des zweiten Schafalpenkopfes stürzte die 51-Jährige an einem kurzen, nicht gesicherten Bereich rund 100 Meter in die Tiefe und zog sich tödliche Verletzungen zu. Der 46-Jährige, der vorausging, blieb unverletzt. 
Anzeige
Die Bergung der Frau erfolgte durch Beamte der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und eines Polizeihubschraubers. Ein Kriseninterventionsteam übernahm die Betreuung des Mannes. Nach dem ersten Stand der Ermittlungen kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die beiden Personen galten als bergerfahren und waren der Tour entsprechend gut ausgerüstet. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Sonntag, 7. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. August 2016
Randalierer in Diskothek
MEMMINGERBERG. Am Sonntag, 07.08.16, gegen 04:30 Uhr, wurde in einer Diskothek Am Ziegelstadel eine Rangelei zwischen mehreren Gästen mitgeteilt. Vor Ort konnten die eingesetzten Streifenbeamten lediglich einen 22-jährigen Asylbewerber antreffen, welcher stark randalierte. Der Grund für sein aggressives Verhalten den anderen Gästen gegenüber konnte nicht in Erfahrung gebracht werden, er war jedoch deutlich alkoholisiert und ließ sich auch nach mehrfacher Aufforderung durch die Beamten nicht beruhigen. Zur Unterbindung weiterer Straftaten wurde er anschließend in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Memmingen verbracht. Verletzt wurde bei der Rangelei in der Diskothek glücklicherweise niemand. (PI Memmingen)
Anzeige
Taxifahrer von Fahrgast betrogen und bestohlen
MEMMINGERBERG. Am Sonntag, 07.08.16, gegen 05:15 Uhr, meldete sich ein 61-jähriger Taxifahrer aus Memmingen telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass er soeben von einem Fahrgast um den Fahrpreis betrogen worden sei. Vor Ort stellte sich zudem heraus, dass der Fahrgast dem Geschädigten auch noch dessen Mobiltelefon entwendet hatte. Der 30-jährige Fahrgast konnte aufgrund eines vorangegangenen Einsatzes schnell ermittelt und an seiner Asylbewerberunterkunft angetroffen werden. Als er dort von den eingesetzten Beamten auf seine begangenen Straftaten angesprochen wurde, rastete er aus und begann, die Beamten massiv zu beleidigen. Um sein zunehmend aggressiver werdendes Verhalten zu unterbinden, wurde er in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion Memmingen verbracht. Dort stellte sich heraus, dass der Beschuldigte erst vor wenigen Tagen auf Bewährung aus der Justizvollzugsanstalt entlassen worden war, weshalb er anschließend dem zuständigen Richter vorgeführt wurde. (PI Memmingen
Anzeige
Ruhestörung endet mit Ordnungswidrigkeit
ETTRINGEN. Die Streife wurde Samstagnachts zu einer Ruhestörung in Ettringen gerufen. Vor Ort konnte eine Gruppe von sechs Jugendlichen angetroffen werden. Ein 15-jähriger Junge war augenscheinlich stark alkoholisiert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1 Promille. Auf Nachfrage gab der Junge an, dass er den Alkohol von einer volljährigen Person erhalten habe. Gegen diese Person wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Jugendschutzgesetz eingeleitet. (Polizeiinspektion Bad Wörishofen)
Anzeige
Motorradkontrolle
MARKT RETTENBACH. Beamte der Autobahnpolizei Memmingen führten am Samstag zwei jeweils mehrstündige Zweiradkontrollen durch. Das Augenmerk lag hierbei bei der Fahrzeugtechnik der Kräder sowie der Einhaltung der zul. Höchstgeschwindigkeit. Innerhalb zwei Stunden wurden in Engetried bei Markt Rettenbach acht Kradfahrer kontrolliert. Keiner der Fahrer hatte die Geschwindigkeit überschritten bzw. technische Veränderungen an seinem Motorrad vorgenommen. Bei einer mehrstündigen Kontrolle in Ottobeuren wurden diverse Kräder kontrolliert. An einer Harley Davidson war ein zu lauter, nicht zulässiger Auspuff montiert. Dieser wurde noch an Ort und Stelle von dem Besitzer abmontiert und durch die Beamten als Beweismittel sichergestellt. Eine Anzeige wird erstattet. Zudem waren drei Fahrer in der 70er-Zone zu schnell unterwegs. Zwei kamen mit einem Verwarnungsgeld davon, der Schnellste, der mit 94 km/h bei den erlaubten 70 km/h unterwegs war, erwartet eine Anzeige und 1 Punkt in Flensburg. (APS Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. August 2016
Wehrbruch an der Wertach
KAUFBEUREN. Am Samstagvormittag stellte ein Arbeiter an der Spittelmühlkreuzung fest, dass die dortige Baustelle der Brücke überschwemmt ist. Hintergrund hierfür waren gebrochene Holzbohlen am Wehr der Wertach Höhe Schelmenhofstraße. Hier zweigt der Mühlbach von der Wertach ab und fließt durch Kaufbeuren. Durch das gebrochene Wehr strömte nun mehr Wasser in den Mühlbach und überschwemmte die genannte Baustelle. Auf die Straße trat das Wasser allerdings nicht aus. Nach Rücksprache mit dem Bauleiter der beauftragten Firma beläuft sich der Schaden unter anderem wegen der weiteren Bauverzögerung auf einen fünf-stelligen Betrag. Durch Verantwortliche der Stadt wurde anschließend am Wehr mehr Wasser in die Wertach abgelassen, sodass der Wasserspiegel im Mühlbach wieder langsam sank. Evakuierungsmaßnahmen oder Verkehrssperrungen waren nicht notwendig. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit drei Verletzten
MARKTOBERDORF, BERTOLDSHOFEN. Am frühen Samstagabend kam ein 26-jähriger Japaner, der sich gerade im Allgäu im Urlaub befindet, mit seinem Leihwagen in einer Kurve ins Schleudern und im weiteren Verlauf auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er schließlich gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug. Dabei wurden sowohl die 34-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Pkw mit ihrer 47-jährigen Beifahrerin verletzt, als auch die 28-jährige Beifahrerin des Japaners. Zum Glück erlitten die drei Frauen jeweils nur leichte Verletzungen, die im Krankenhaus Füssen behandelt wurden. Der Unfallfahrer selbst blieb unverletzt, musste aber eine sog. Sicherheitsleistung hinterlegen, und zwar für die Verfolgung der Verkehrsordnungswidrigkeit, die zu dem Unfall führte. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Pkw gegen Reh
MARKTOBERDORF. M Sonntag, gegen 03:30 Uhr, sprang einem 28-jährigen Pkw-Fahrer auf der Strecke zwischen Burk und Stötten am Auerberg ein Reh vor sein Fahrzeug. Am Pkw entstand dadurch Sachschaden von ca. 3000 Euro, der Fahrer blieb unverletzt. Das Reh selbst überlebte den Zusammenstoß nicht. In diesem Zusammenhang verweist die Polizei darauf, dass die Rehe derzeit in Hochzeitsstimmung sind und daher vermehrt mit plötzlichem Auftreten von ihnen zu rechnen ist. Es wird daher gebeten, die Geschwindigkeit, gerade im Bereich von Waldstücken, anzupassen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Promille
KAUFBEUREN. Am 06.08.2016, gegen 20:45 Uhr, kam es in der Hohen Buchleuthe zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Ein 39-jähriger Fahrzeugführer wollte von einem Parkplatz auf die Hohe Buchleuthe einfahren. Hierbei übersah er den bevorrechtigten Pkw einer 19-jährigen Fahrzeugführerin. Die Fahrerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem 39-Jjährigen Alkoholgeruch wahrgenommen werden, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Des Weiteren wurde noch vor Ort der Führerschein sichergestellt. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. August 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. August 2016
Gefährliche Körperverletzung
SONTHOFEN. Am Sonntag kam es gegen 02:00 Uhr in der Diskothek Seven zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen fünf Discobesuchern. Im weiteren Verlauf der Schlägerei bekam einer der Besucher eine Flasche über den Kopf gezogen. Dieser erlitt dabei eine Kopfplatzwunde. Die unbekannten Täter flüchteten nach der Tat. Es soll sich um drei männliche, osteuropäische Männer im Alter zwischen 25 und 35 Jahre handeln. Die Polizei Sonthofen sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben (PI Sonthofen).
Anzeige
Jacken-Diebstähle
OBERSTDORF. Am Freitag, den 05.08.2016, wurden in Oberstdorf tagsüber aus zwei Bekleidungsgeschäften in der Fußgängerzone sechs Jacken im Gesamtwert von ca. 500 Euro entwendet. Der Diebstahl wurde von den Verkäuferinnen erst bemerkt, als mehrere leere Kleiderbügel an den vor dem Geschäft befindlichen Verkaufsständern hingen. Bei den Jacken handelte es sich um fünf Damenjacken, teils Softshelljacken, sowie um eine Männerjacke als Funktionsjacke in Übergröße XXXL. Mögliche Zeugen, die sich im Bereich von Bekleidungsgeschäften in Oberstdorf nachträglich an verdächtige Wahrnehmungen erinnern können oder gar eine Personenbeschreibung möglicher Täter abgeben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Oberstdorf unter der Rufnummer 08322/9604-0 zu melden. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
OBERSTDORF. Am Wochenende wurde der Polizeiinspektion Oberstdorf eine Unfallflucht gemeldet, die sich bereits am Donnerstag, den 04.08.2016, in der Oberstdorfer Rechbergstraße gegen 17.00 h ereignete. Hierbei konnte durch einen aufmerksamen Zeugen vom Balkon eines Hotels beobachtet werden, wie eine weibliche Fahrerin, ca. 20-25 Jahre alt, mit ihrem Pkw rückwärts ausparkte und mit ihrem Heck an das hinter ihr parkende Fahrzeug stieß. Nachdem sie ausstieg, begutachtete sie den Sachschaden und fuhr anschließend ohne weitere Veranlassung davon. Als der Zeuge dem Geschädigten den Vorfall mitteilte, konnte an seinem geparkten Fahrzeug eine eingedellte und verkratzte Stoßstange festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro. Gesucht wird hierbei ein dunkler Kombi mit Heck-Fahrradträger mit vermutlich österreichischem B- Kennzeichen für Bregenz. Gemäß dem oben genannten Zeugen befanden sich an der Unfallstelle weitere unbeteiligte Personen, die das Geschehen beobachteten. Diese werden gebeten, sachdienliche Hinweise der Polizeiinspektion Oberstdorf unter der Rufnummer 08322/9604-0 zu melden. (PI Oberstdorf)