Samstag, 30. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Juli 2016
Radfahrerin übersehen
BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagvormittag ereignete sich in der Zugspitzstraße in Bad Wörishofen ein Verkehrsunfall. Ein 61-jähriger Münchner stellte seinen Pkw am rechten Fahrbahnrand ab und stieg nicht gleich aus dem Wagen aus. Als er nach wenigen Minuten die Fahrertüre öffnete, übersah er eine von hinten vorbeifahrende Radfahrerin, welche von der geöffneten Autotür am Bein getroffen wurde. Die 53-jährige Radfahrerin aus Bad Wörishofen wurde hierdurch leicht verletzt. Sachschaden entstand nicht. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
MEMMINGEN. Am Samstag, den 29.07.2016, gegen 14:45 Uhr, wurde eine Dame auf dem V-Markt Parkplatz in der Allgäuer Straße von einer Passantin dabei beobachtet, wie sie mit ihrem Pkw einen geparkten Pkw beim Ausparken anfuhr und anschließend flüchtete. Die aufmerksame Passantin notierte sich daraufhin das Kennzeichen der flüchtigen Pkw-Fahrerin und verständigte die Polizei. Am geparkten Pkw wurde das Fahrzeugheck verkratzt. Der Sachschaden an beiden Pkw beläuft sich auf circa 2.500 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Nötigung im Straßenverkehr
MEMMINGEN. Am Donnerstag, den 28.07.2016, um 12:15 Uhr, nahm ein 18-jähriger Pkw-Fahrer zunächst einer anderen Pkw-Fahrerin in der Bismackstraße / Frundsbergstraße die Vorfahrt. Anschließend beobachtete die Pkw-Fahrerin den 18-jährigen dabei, wie er zunächst anhielt und einen bislang unbekannten Fahrradfahrer die Frundsbergstraße überqueren lies. Plötzlich beschleunigte er wieder und fuhr in Richtung des Fahrradfahrers. Unmittelbar vor dem Fahrradfahrer machte der Fahranfänger schließlich eine Vollbremsung und kam kurz vor dem Fahrradfahrer zum Stehen. Die Polizeiinspektion Memmingen bittet eventuelle Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel. (08331) 1000 zu melden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Juli 2016
Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten bei Roßhaupten
ROßHAUPTEN. Am frühen Abend des 29.07.2016 kam es auf der Kreisstraße OAL 1 zwischen Roßhaupten und Buching zu einem Verkehrsunfall bei welchem drei Pkw, ein Anhänger und 8 Personen verwickelt waren. Ein 29-jähriger Roßhauptener wollte von der Kreisstraße, welche er in Richtung Buching befuhr, nach links in Richtung Tiefenbruck abbiegen. Der hinter ihm fahrende Führer eines Pkw/Anhänger-Gespanns nahm das wartende Fahrzeug zu spät wahr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wich der 59-jährige Ostallgäuer auf die Gegenfahrspur aus. Leider kam ihm zu diesem Zeitpunkt eine Familie entgegen, welche mit einem Ford in Richtung Roßhaupten fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. 3 Insassen des Ford wurden dadurch leicht verletzt und wurden ins Krankenhaus Füssen gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 12.000 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Mutwillig Feueralarm ausgelöst
NESSELWANG. Am Samstagmorgen gegen 03:40 Uhr musste die Nesselwanger Feuerwehr und die Polizei Füssen zu einem Feueralarm in ein Nesselwanger Hotel ausrücken. Vor Ort wurden zunächst die 180 Hotelgäste evakuiert. Daraufhin stellte sich heraus, dass es gar nicht brennt, sondern dass sich eine Person einen Scherz erlaubt hat. Diese bis dato unbekannte Person schlug nämlich das Glas eines Feuermelders ein und löste den Alarm aus. Am Feuermelder konnte eine Blutspur festgestellt werden. Aus diesem Grund wird davon ausgegangen, dass sich der Täter beim Einschlagen der Scheibe an der Hand verletzt hat. Da es sich in so einem Fall um eine Straftat (Missbrauch von Notrufen) handelt, bittet die Polizei um Hinweise auf den Täter aus der Bevölkerung. Wer sachdienliche Hinweise machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu melden. (PI Füssen)
Anzeige

Fischen i. Allgäu: Fünfjähriges Mädchen im Freibad gerettet - Zeugen gesucht

Fischen i. Allgäu: Fünfjähriges Mädchen im Freibad gerettet - Zeugen gesucht
Symbolfoto
Am Freitag dem 29.07.2016, gegen 13:30 Uhr kam es in einem Freibad in Fischen zu einem Rettungseinsatz mit Hubschrauber, bei dem ein fünf Jahre altes Mädchen ins Krankenhaus geflogen wurde. Das Mädchen war nach jetzigem Erkenntnisstand mit ihrer Mutter und ihrer älteren Schwester zu Besuch in dem Freibad. Es handelte sich bei der Familie um irische Touristen, die sich derzeit im Allgäu-Urlaub befinden. 
Anzeige
Das Mädchen wurde von einem 49 Jahre alten Badegast bewusstlos im Schwimmerbecken gesehen, worauf er das Kind aus dem Wasser brachte. Dort wurde die fünf-Jährige gemeinsam mit dem Badepersonal und einer zufällig anwesenden Krankenschwester sowie einem Rettungssanitäter, der ebenfalls als Badegast vor Ort war, erstversorgt und kam wieder zu Bewusstsein. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes war sie bereits wieder ansprechbar. Wie das Kind in die hilflose Lage kam ist bisher nicht bekannt. 
Anzeige
Erste Zeugenaussagen, ergaben keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung. Die Mutter hatte das Kind offensichtlich nur kurz nicht im Blick gehabt. Das Bad war zu diesem Zeitpunkt gut besucht. Die Polizei Sonthofen bittet daher Badegäste, die möglicherweise Hinweise zu dem Vorfall geben können, sich telefonisch unter der Telefonnummer: 08321/6635-0 zu melden. (PP Schwaben Süd/West)

Freitag, 29. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. Juli 2016
Nachbarschaftsstreit eskaliert
WESTENDORF. Ein bereits länger währender Nachbarschaftsstreit eskalierte in der am späten Mittwochabend in einer kleineren Gemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Westendorf. Ständige und fortlaufende Provokationen veranlassten einen 49-jährigen dazu, seinem 47-Jährigen direkt angrenzenden Nachbarn eine Holzsichtschutzwand einzuschlagen. Die Sichtschutzwand zwischen den beiden angrenzenden Grundstücken ging dabei komplett zu Bruch. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro. Der Schädiger wurde angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
Familientreffen endet in Widerstand und Beleidigung von Polizeibeamten
PFRONTEN. Am Mittwochvormittag wurde die Polizei gerufen, weil ein 66-jähriger Mann, der eine Verwandte in Pfronten besuchte, die Wohnung nicht mehr verlassen wollte. Nach übermäßigem Alkoholgenuss hatte er sie und ihren Lebensgefährten beleidigt und deren Wohnung verunreinigt. Die hinzugezogene Polizei erteilte dem Mann einen Platzverweis. Als er kurz darauf wieder versuchte in die Wohnung zu gelangen, wurde er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Dieser Maßnahme versuchte er sich vehement zu widersetzen und beleidigte eingesetzte Beamte aufs Übelste. Der renitente Besucher wurde in die Arrestzelle nach Füssen verbracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. (PSt Pfronten)
Anzeige
Unfall mit verletztem Radfahrer
BUCHLOE. Donnerstagnachmittag radelte ein 11jähriger Junge aus Buchloe auf der Münchner Straße in westlicher Richtung. Im Kreuzungsbereich Alpen-/Schießstattstraße wechselte er auf den linken Gehweg. Der Junge bremste dabei zu stark mit der Vorderradbremse und es kam zum Überschlag. Zusätzlich prallte das Fahrrad auch noch gegen einen geparkten Pkw. Der Gestürzte verletzte sich nur leicht, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 600 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Bei Hausdurchsuchung Drogen und Schusswaffe sichergestellt
FÜSSEN. Rauschgiftfahnder der Kripo Kempten ermittelten aufgrund des Verdachts des Handel Treibens mit Betäubungsmittel gegen einen 45 Jahre alten Mann aus Füssen. Am Montag, den 25.07.2016 vollzogen die Beamten einen vom Amtsgericht Kempten erlassenen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen. Dabei wurden ca. vier Gramm Kokain und eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Zudem besaß der 45-Jährige eine scharfe Schußwaffe mit über 100 Patronen. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Derzeit laufen noch Untersuchungen hinsichtlich der Herkunft der Kurzwaffe. Die Polizei leitete entsprechende Verfahren wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz ein. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
KRAFTISRIED. Sachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall bei Kraftisried. Eine aus Richtung Kraftisried kommende 33-jährige Pkw-Fahrerin wollte nach links in die vorfahrtsberechtigte Kreisstraße in Richtung Unterthingau einbiegen. Ein auf der Kreisstraße aus Richtung Wildpoldsried kommender Busfahrer hielt an der Einmündung an, um ihr das Einbiegen zu ermöglichen. Beim Einbiegen übersah die Frau einen auf der Kreisstraße aus Richtung Unterthingau herankommenden Pkw und stieß gegen dessen Beifahrerseite. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. Juli 2016
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, befuhr eine 78-Jährige mit ihrem Fahrrad den Hochraineweg in Richtung des sog. Faulenzerweges. Bei der Einmündung in den Faulenzerweg musste sie leicht bergauf fahren, hatte jedoch zu wenig Schwung und fiel um. Die Frau zog sich bei dem Unfall einen Unterarmbruch zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Radfahrer verstorben
OBERSTAUFEN. Am 28.07.16 gegen 12.55 Uhr befuhr ein 69-jähriger Mann mit einem E-Bike den Alpweg von Steibis zum Imberghaus, als er ca. 400 Meter unterhalb des Imberghauses plötzlich unvermittelt zur Seite fiel. Dieser Vorfall wurde durch einen Arzt beobachtet, welcher sofort Erste Hilfe leistete und mit der Reanimation begann. Der Radfahrer wurde dann mittels Hubschrauber ins Klinikum gebracht, wo er im weiteren Verlauf verstarb. Derzeit gibt es keine Anhaltspunkte, die auf einen Verkehrsunfall schließen lassen. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Hoverboards im öffentlichen Raum nicht erlaubt
KEMPTEN. Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass sogenannte „Hoverboards“ im öffentlichen Verkehrsraum nicht erlaubt sind. Bekannt sind sie auch unter der Bezeichnung E-Board, Solowheels, oder Monowheels. Es handelt sich dabei um ein elektrisch betriebenes zweispuriges Rollbrett ohne Lenkstange. Da sie schneller als 6 km/h fahren gelten sie als Kraftfahrzeuge, die der Fahrerlaubnis- Versicherungs- und Zulassungspflicht unterliegen. Eine Zulassung können diese Gefährte aber nicht erlangen, ebenso haben die Nutzer in den wenigsten Fällen einen Führerschein. So zum Beispiel eine 13-Jährige, die gestern Mittag in der Duracher Straße in Sankt Mang durch die Verkehrspolizei angetroffen wurde. Ihre Eltern wurden über die Sache informiert und aufgeklärt. Bedenklich sind die Hoverboards deswegen, weil ihre zumeist jungen Nutzer schnell die Kontrolle über die Fahrzeuge verlieren können. (PP Schwaben Süd/West)

Donnerstag, 28. Juli 2016

Heimertingen: Pkw prallt gegen Lkw - Person eingeklemmt

Heimertingen: Pkw prallt gegen Lkw - Person eingeklemmt
Möglicherweise schwere Verletzungen zog sich ein 66-jähriger Autofahrer bei einem heutigen Verkehrsunfall kurz vor 12 Uhr zu. Der Mann war aus Richtung Babenhausen kommend und in Richtung Memmingen fahrend aus noch unbekannten Gründen vor der Brücke über die Memminger Ach auf die Gegenfahrbahn geraten, wo zwei Pkw rechtzeitig noch ausweichen konnten. Dies schaffte ein Lkw nicht mehr, weswegen es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Das Fahrzeug des 66-Jährigen wurde dabei stark beschädigt. 
Anzeige
Der Fahrer musste von den Feuerwehren Heimertingen und Memmingen aus seinem Fahrzeug geborgen werden, bevor er ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Beide Fahrzeuge mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden; für den Lkw, der nach dem Zusammenstoß von der Fahrbahn abkam, musste ein Krank angefordert werden. Der Sachschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro. Bis die Bergung abgeschlossen ist, leitet die Feuerwehr den Verkehr über Opfingen um. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. Juli 2016
Gegen Baum gefahren
BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochabend drehte ein 21-Jähriger aus Bad Wörishofen mit dem gerade gekauften BMW seines Freundes eine Proberunde im Gewerbegebiet. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er beim Linksabbiegen in die Gewerbestraße ins Schleudern und prallte frontal gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Verletzt wurde zum Glück niemand, aber der Pkw ist frontal komplett beschädigt. Der Schaden beträgt 5.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betriebsunfall
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagnachmittag kam es in einer Firma im Norden von Bad Wörishofen zu einem Betriebsunfall. Beim Verladen von Paletten fuhr ein 31-Jähriger Staplerfahrer einem 36-Jährigen, welcher mit dem Sichern der Ladung beschäftigt war, über den Fuß. Dabei wurde der aus dem Landkreis Unterallgäu stammende schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Unfall passierte wohl, da beide Beteiligten unaufmerksam waren. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Tätliche Auseinandersetzung
MEMMINGEN. Wegen spielender Kinder kam es am Mittwochabend im Memminger Westen zwischen einem 71-Jährigen und einem 37-Jährigen nach einer vorangegangenen Diskussion zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der sich beide wechselseitig ins Gesicht schlugen. Einer der Kontrahenten wurde leicht verletzt und blutete aus der Nase, der andere erlitt keine äußerlich feststellbaren Verletzungen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. Juli 2016
Körperverletzung
KAUFBEUREN. In der Nacht vom 21.07.2016 auf den 22.07.2016 wurde ein 24-jähriger Mann von einem unbekannten Täter bewusstlos geschlagen. Der junge Mann erlitt dadurch eine schwere Kopfverletzung. Die Körperverletzung ereignete sich in der Neugablonzer Straße auf Höhe des Jakob-Brucker-Gymnasiums. Es werden nun Zeugen gesucht, welche die Tat beobachtet haben. Die Zeugen sollen sich bitte bei der Polizei Kaufbeuren melden. Tel: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verwirrte Frau aufgegriffen
SCHWANGAU. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde eine stark verwirrte, 51-jährige Frau asiatischer Herkunft in der Ortsmitte von Schwangau aufgegriffen. Sie war lediglich mit einem weißen Bademantel und Unterwäsche bekleidet. Sie gab an, zuvor „irgendwo hineingefallen“ zu sein. Vermutlich hat sie danach ihre nassen Kleider gegen den Bademantel getauscht. Die Polizeiinspektion Füssen bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, wo ein weißer Bademantel abhandengekommen ist und wo eventuell Kleidungsstücke aufgefunden wurden. Tel. 08362/9123-0. (PI Füssen)
Anzeige
Betriebsunfall
WALD. Eine Beinverletzung zog sich gestern Nachmittag ein 22-jähriger Zimmererlehrling bei einem Betriebsunfall zu. Der Arbeiter war von einem Gerüst auf eine angelehnte Metallleiter gestiegen, welche wegrutschte. Der Mann stürzte aus einer Höhe von ca. zwei Metern zu Boden. Dabei prallte der Mann mit einem Fuß gegen einen am Boden liegenden Metallhaken, der den Fuß komplett durchbohrte. Der Verletze wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. Juli 2016
18-jähriger uriniert in Kellerschacht
KEMPTEN. Der Alkoholwert von knapp zwei Promille dürfte bei einem 18jährigen aus dem Lkr. Ostallgäu mit ausschlaggebend gewesen sein, dass dieser in der Nacht auf Donnerstag jegliche Hemmungen verlor. Nachdem dem jungen Mann aufgrund seiner Alkoholisierung der Zutritt in eine Kemptner Diskothek verwehrt wurde verhielt der Mann sich äußerst uneinsichtig und urinierte daraufhin in einen Kellerschacht des Gebäudes. Der Mann wurde von der Polizei Kempten daraufhin in Gewahrsam genommen. Er sieht nun einem Bußgeldverfahren entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Jugendliche randalieren im Schlößleweg
KEMPTEN. Insgesamt sieben jugendliche Mädchen und Jungen sorgten am Mittwochnachmittag, gegen 16:40 Uhr, für einen Polizeieinsatz neben dem Arbeitsamt im Kempten. Ein aufmerksamer Bürger teilte der Polizei mit, dass am dortigen Schlösschen Jugendliche randalierten und Scheiben einschlagen. Die Beteiligten konnten von der Polizei gestellt und ihre Personalien aufgenommen werden. Ob an dem bereits heruntergekommenen Anwesen durch die Randale Sachschaden entstand ist bislang unklar. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen, den Beteiligten wurde ein Platzverweis erteilt. (PI Kempten)
Anzeige
Vorfahrtsverstoß – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Am Mittwochvormittag, gegen 10:45 Uhr, kam es in der Oberstdorfer Straße, Abzweigung Heussring, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 38-jährige Oberallgäuerin leicht verletzt wurde. Ein 66jähriger Oberallgäuer befuhr mit seinem Pkw, Mercedes/Sprinter die Oberstdorfer Straße stadteinwärts und wollte von dort nach links in den Heussring abbiegen. Die 38-jährige Oberallgäuerin fuhr mit ihrem Pkw, Suzuki, von der Bahnhofstraße kommend stadtauswärts und wollte hierbei den Heussring queren. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen, wobei ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro entstand. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache augenommen. Insbesondere bleibt die Frage zu klären, ob ein Rotlichtverstoß für den Unfall ursächlich ist. Zeugen, welche den Unfall beobachteten werden deshalb gebeten sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Leichtkraftrad übersehen
OBERSTDORF. Ein Autofahrer übersah heute gegen 7.40 Uhr die Fahrerin eines sogenannten „50er-Rollers“, als diese die Rubinger Straße stadtauswärts fuhr. Zeitgleich bog der 38-jährige Autofahrer von der untergeordneten Alpgaustraße nach links in die Rubinger Straße ein und übersah dabei die vorfahrtsberechtigte 16-jährige Rollerfahrerin. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge stürzte die Jugendliche und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wird auf über 4.000 Euro beziffert. (PI Oberstdorf)

Mittwoch, 27. Juli 2016

Türkheim: Körperverletzung vor dem Kino

Türkheim: Körperverletzung vor dem Kino
Symbolfoto
Am Dienstagabend, 27.07.2016, kam es vor dem Kino in Türkheim zu einer zunächst verbalen Streitigkeit zwischen zwei Jugendlichen. Ein 16-jähriger Türkheimer war im Vorfeld nach derzeitigem Ermittlungsstand beleidigt worden 
Anzeige
und schlug dem 16-jährigen Kontrahenten aus dem Landkreis Ostallgäu deshalb mit der Faust ins Gesicht. Die Eltern der beiden Jugendlichen waren ebenfalls vor Ort. Die jungen Männer erwarten nun Anzeigen wegen Beleidigung und Körperverletzung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Bad Wörishofen: Asylbewerber täuscht Messerangriff vor

Bad Wörishofen: Asylbewerber täuscht Messerangriff vor
Symbolfoto
Ein jugendlicher Asylbewerber aus einer Unterkunft in der Kernstadt wurde am Dienstagabend, den 05. Juli 2016, mit einer stark blutenden Wunde am linken Unterarm von Passanten im Ostpark angetroffen. Gegenüber den alarmierten Polizisten gab der 16-jährige Afghane, der als allein reisender Flüchtling vor knapp einem halben Jahr nach Deutschland eingereist war, an, 
Anzeige
dass er im Park mit zwei männlichen syrischen Flüchtlingen in Streit geraten sei und einer der Kontrahenten ihn plötzlich mit einem Messer angegriffen hätte. Dabei sei er am Unterarm verletzt worden. Seine Angaben bezüglich der Syrer fielen aber sehr dürftig aus und auch die Spurenlage widersprach den Schilderungen des jungen Mannes. Nach längeren Ermittlungen und ausführlichen Vernehmungen verstrickte er sich mehr und mehr in Widersprüche und räumte schließlich ein, 
Anzeige
dass er sich die Verletzungen bereits in seiner Unterkunft mit einem Messer selbst beigebracht hatte. Von dort begab er sich dann zum Ostpark, wo er Passanten und den Polizeibeamten die Lüge vom Messerangriff auftischte. Den Jugendlichen, der sich über das Motiv in Schweigen hüllt, erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Vortäuschen einer Straftat. (PI Bad Wörishofen)

Dienstag, 26. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juli 2016
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BAD WÖRISHOFEN. Am Montagnachmittag kam es auf der Wiener Straße in Bad Wörishofen zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 72-jähriger Pkw-Fahrer wendete auf einem Grundstücksparkplatz und fuhr dann rückwärts auf die Straße. Dabei übersah er eine 24-jährige junge Frau aus Nordrhein-Westfalen, welche gerade auf der Wiener Straße an ihm vorbeifuhr und touchierte diese mit dem Heck seines Pkw. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden wird auf rund 4.500 Euro geschätzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MINDELHEIM. Am Montagabend gegen 18.40 Uhr parkte ein 57-jähriger Mindelheimer mit seinem Pkw vom Parkplatz einer Bankfiliale rückwärts aus und fuhr auf die Teckstraße ein. Hierbei übersah er einen 20-jährigen Autofahrer, welcher verkehrsbedingt an der Ampel zur Krumbacher Straße wartete. Es kam zum Zusammenstoß. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Da bei der Unfallaufnahme bei dem 57-jährigen Unfallverursacher leichter Alkoholkonsum festgestellt wurde, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Das Ergebnis der Untersuchung steht noch aus. (PI Mindelheim)
Anzeige
Trunkenheit im Verkehr und unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens
HEIMERTINGEN. Am Dienstag, dem 26.07.2016 gegen 01:00 Uhr entwendete ein 57-Jähriger von einem Bekannten den PKW-Schlüssel, um mit dessen nicht zugelassenes Fahrzeug wegzufahren. Bevor er dies tat, montierte er die an seinem eigenen PKW angebrachten Kennzeichen an das Fahrzeug des Bekannten. Nachdem der Diebstahl bei der Polizei gemeldet wurde, konnte eine Streife das Fahrzeug feststellen und anhalten. Im Rahmen der Kontrolle wurde auch festgestellt, dass der Mann mit etwas über 1 Promille alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen durchgeführt. Der 57-Jährige erfüllt mit seinem Verhalten eine ganze Reihe von Straftatbeständen; so verstieß er gegen die Abgabenordnung (Kraftfahrzeugsteuer nicht bezahlt), das Pflichtversicherungsgesetz (Fahrzeug nicht versichert) und beging durch das Anbringen der falschen Kennzeichen Urkundenfälschung. Schließlich muss er sich auch für die Fahrt unter Alkoholeinfluss verantworten. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juli 2016
Verletzter Radfahrer nach Verkehrsunfall
WAAL/EMMENHAUSEN. Am Montagnachmittag verletzte sich ein 15-jähriger Fahrradfahrer aus Waal bei einem Verkehrsunfall schwer. Der Jugendliche fuhr Höhe der Kreuzung Flurstraße/Burgstraße ungebremst auf die St.-Ulrich-Straße ein und übersah dabei einen bevorrechtigten Pkw. Bei dem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug wurde der Fahrradfahrer auf die Fahrbahn geschleudert. Er musste schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Er trug zum Unfallzeitpunkt keinen Helm. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 1.650 Euro. Nach bisherigen Zeugenangaben kann dem Pkw-Lenker kein Fehlverhalten vorgeworfen werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw gegen Baum
WAAL. Montagfrüh fuhr ein 18jähriger Fahranfänger aus Denklingen mit dem Pkw auf der Kreisstraße von Unterdießen Richtung Waal. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der junge Mann zunächst ins Rutschen und anschließend nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug prallte gegen zwei Bäume und blieb mit Totalschaden liegen. Der Lenker verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Der Sachschaden betrug insgesamt 3.600 Euro. Der Verursacher muss mit einem Bußgeld rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Junge rennt in fahrenden Pkw
HOHENSCHWANGAU. Am 25.07.2016 gegen 17:14 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Parkstraße/ Alpseestraße ein Verkehrsunfall. Dabei fuhr eine 25-jährige Pkw-Fahrerin aus Oberbayern mit langsamer Geschwindigkeit an einer in der Mitte der Kreuzung stehenden Gruppe von Touristen vorbei. Am Ende der Gruppe rannte plötzlich ein 8-jähriger chinesischer Junge heraus, ohne den Fahrzeugverkehr auf der Kreuzung zu beachten, und es kam zum Zusammenstoß. Der Junge lief dabei nur seitlich in den Pkw, sodass es lediglich zu einer leichten Prellung am Kopf kam und er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht wurde. Die 25-Jährige erlitt außer einem Schock keinerlei Verletzungen. Der Pkw wurde an der linken Fahrzeugseite und der Windschutzscheibe beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 Euro. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juli 2016
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Montag, gegen 10.00 Uhr, stellte eine 28-Jährige ihren Pkw auf einem Parkplatz „Im Stillen“ ab und vergaß dabei die Handbremse anzuziehen. Kurze Zeit später machte sich das Fahrzeug selbständig und rollte gegen das Heck eines dahinter abgestellten Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Zusammenstoß im Kreuzungsbereich
FISCHEN. Gestern Nachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall an der Beslerkreuzung auf der B19. Ein 46-jähriger Pkw-Fahrer war auf der B19 in Fahrtrichtung Sonthofen unterwegs. Im Kreuzungsbereich kam es zu einer Kollision mit einem 55-jährigen Fahrer, der die Kreuzung in Richtung Bolgendstraße geradeaus überqueren wollte. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Beide gaben an, sie hätte in ihren Fahrtrichtungen Grün gehabt. In diesem Zusammenhang bitte die Polizei Sonthofen Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter der Telefonnummer 08321/6635-0, zu melden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verstoß nach dem Tierschutzgesetz
BUCHENBERG. Eine 37 Jahre alte Hundehalterin zeigte bei der Polizeiinspektion Kempten an, dass ihre vier Monate alte Mischlingshündin Ende Juni im Bereich eines Radweges bei Vordereinöde wohl etwas gefressen habe, was möglicherweise vergiftet war. Der Hund musste deshalb in einer Tierklinik behandelt werden. Der Polizei wurden bisher keine weiteren Fälle angezeigt, die auf einen möglichen Giftköder in diesem Bereich hindeuten. Personen welche in dieser Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der PI Kempten Tel. 0831/9909-0 zu melden. (PI Kempten)

Montag, 25. Juli 2016

Verkehrsunfälle im Bereich Memmingen

Verkehrsunfälle im Bereich Memmingen
MEMMINGEN. In den Abendstunden des Samstag, 23.07.2016 befuhr eine 48-jährige Frau in Memmingen die Mindelheimer Straße in Fahrtrichtung Benninger Straße und wollte nach rechts in die Augsburger Straße abbiegen. Diesen Abbiegevorgang übersah offensichtlich der hinter ihr fahrende PKW und fuhr auf. Anschließend hielt der Fahrer des Verursacherfahrzeuges an, stieg aus und begutachtete den Schaden an seinem PKW. Danach stieg er wieder ein und fuhr davon. Die Geschädigte beziehungsweise ihre Mitinsassen konnten das Kennzeichen jedoch ablesen. Der Unfallverursacher, ein 71-Jähriger, konnte an der Wohnanschrift angetroffen werden. Die Unfallspuren an seinem PKW waren eindeutig. Ein Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von über 1,6 Promille. Es wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurden die beiden Insassen des unfallbeteiligten PKWs mit leichten Verletzungen ins Klinikum Memmingen gebracht. Bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden von circa 5.500 Euro.
Anzeige
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des Samstag, 23.07.2016 befuhr eine 47-jährige Frau die Straße „Am Luginsland“ in Fahrtrichtung Donaustraße auf der linken Spur. Sowohl rechts neben ihr als auch vor ihr fuhren PKW in gleicher Richtung. Als die Fahrerin den Fahrstreifen nach rechts wechseln wollte und hierbei das neben ihr befindliche Fahrzeug übersah, kollidierte sie mit diesem und wurde durch den Zusammenstoß gegen die rechte Fahrzeugseite des knapp vor ihr fahrenden Fahrzeuges geschoben. Der Gesamtschaden an den drei unfallbeteiligten PKW beträgt circa 14.000 Euro. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand.
Anzeige
MEMMINGEN/FERTHOFEN. In den späten Vormittagsstunden des Samstag, 23.07.2016 befuhr ein 46-jähriger Motorradfahrer von Volkratshofen kommend die Ferthofer Hauptstraße. Ein 70-Jähriger kam aus der Flößer Straße angefahren und wollte nach links abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Kraftradfahrer und es kam auf der Kreuzung zu einem Zusammenstoß. Der vorfahrtsberechtigte Motorradfahrer fuhr in die linke vordere Seite des PKW und wurde über die Motorhaube auf die Straße geschleudert. Hierbei verletzte er sich (allerdings nicht schwer) und wurde ins Klinikum Memmingen zur Untersuchung gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro.
Anzeige
MEMMINGERBERG. In den späten Nachmittagsstunden des Freitag, 22.07.2016 befuhr ein 12-jähriger Radler die August-Hederer-Straße in Fahrtrichtung Augsburger Straße mit seinem Mountain-Bike. Beim Wechsel von der Straße über den Bordstein auf den Gehweg stürzte er und kam zu Fall, vermutlich aufgrund eines zu spitzen Winkels beim Auffahren. Durch den Sturz brach er sich vermutlich den rechten Unterarm. Der Junge trug keinen Fahrradhelm.
Anzeige
MEMMINGEN/ STEINHEIM/ EGELSEE. In den Nachmittagsstunden des Freitag, 22.07.2016 befuhr ein 36-Jähriger mit seinem Bus die Egelseer Straße. Noch vor einer Kurve wollte er einen Radfahrer überholen, welcher in die gleiche Richtung fuhr. Es gelang dem Busfahrer jedoch nicht, vor dieser Kurve wieder auf seine Fahrbahn einzuscheren, sodass er sich im Kurvenbereich erheblich auf der entgegenkommenden Fahrspur befand. Eine 17-jährige PKW-Fahrerin (begleitetes Fahren) konnte dem Bus noch ausweichen, indem sie das Fahrzeug nach rechts über den Randstein zog. Hierbei platzte der rechte Vorderreifen am PKW. Es entstand ein Sachschaden von 800 Euro. Der 36-jährige Busfahrer räumte den Unfallhergang ebenfalls wie beschrieben ein. Der Radfahrer, welcher von dem Bus überholt wurde, entfernte sich allerdings von der Unfallstelle, ohne dass seine Personalien aufgenommen werden konnten. Nachdem er als Zeuge in Frage kommt, wird er gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331 100-0 zu melden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juli 2016
Kleinkind wird auf Fußgängerüberweg angefahren
PFRONTEN. Mittelschwere Verletzungen erlitt am Montagmorgen ein 3-jähriges Kind am Fußgängerüberweg bei der VR-Bank an der Allgäuer Straße in Pfronten-Ried. Eine 33-jährige Mutter wollte mit ihrem Kind und Kinderwagen von der VR-Bank in Richtung Bahnhofstraße die Fahrbahn auf dem Zebrastreifen überqueren. Ein 89-jähriger Pkw-Fahrer hielt zunächst beim Fußgängerüberweg an und fuhr dann aber wieder an, gerade in dem Moment als die Mutter mit dem Kind die Fahrbahn überqueren wollte. Die Mutter hatte beim Überqueren der Fahrbahn das Kind nicht an der Hand. Das Kind lief einen Schritt voraus und wurde dabei vom Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Es erlitt nach derzeitigen Ermittlungsstand leicht Abschürfungen und eine Gehirnerschütterung. Der Rettungsdienst war schnell vor Ort und das verletzte Kind kam zur Behandlung in die Klinik nach Pfronten. (PSt Pfronten)
Anzeige
Hund verursacht Verkehrsunfall
FÜSSEN. So geschah es am Nachmittag des 24.07.2016 in Füssen auf der B16. Ein nichts ahnender Rollerfahrer befuhr die B16 in Füssen ortsauswärts. Plötzlich sprang ihm ein grauer, herrenloser Hund vor den Roller. Bei dem Versuch, dem Hund auszuweichen, stürzte der 55-Jährige Rollerfahrer. Durch den Sturz zog er sich eine Kopfplatzwunde sowie diverse Abschürfungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Füssen gebracht. An dem Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Der Hund blieb bei dem Vorfall unverletzt und rannte sofort wieder nach Hause. Den Hundebesitzer erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. (PI Füssen )
Anzeige
Geldbeutel einer Ausstellerin entwendet
LECHBRUCK. Am Sonntag fand in Lechbruck der Via Claudia Markt statt. Hier betrieb eine Frankfurterin einen Stand mit diversen Kleidungsstücken. Gegen 16:00 Uhr bemerkte die Ausstellerin, dass ihr Geldbeutel mit einem größeren vierstelligen Geldbetrag entwendet wurde. Bei den vermutlichen Tätern handelt es sich um ein Pärchen. Beide sollen ca. 20 Jahre alt gewesen sein. Der Herr trug ein blaues T-Shirt, hatte braune kurze Haare und keinen Bart. Die Dame hatte sehr auffällig lange lila/rote Haare und sei ca. 165 groß und schlank gewesen. Die auffälligen Haare trug die Frau offen. Nach Angaben von weiteren Standbetreibern könnte es sich um einheimische Täter handeln. Wer hat dieses Pärchen am Sonntag auf dem Via Claudia Markt gesehen und kann Angaben zu deren Personalien machen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Rufnummer 08362/91230. (PI Füssen)

Sonntag, 24. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juli 2016
Versuchte Sachbeschädigung eines Polizeifahrzeuges
BAD WÖRISHOFEN. Ein 21jähriger Ostallgäuer hat am Sonntag nach Mitternacht das vor einer Veranstaltung im Ulla-Salzgeber-Weg geparkte Polizeifahrzeug mit Kieselsteinen beworfen. Ein Sanitäter, der bei dieser Veranstaltung eingesetzt war, hat den Vorfall beobachtet und den Polizeibeamten gemeldet. Der Verursacher konnte daraufhin aufgrund der Beschreibung identifiziert werden. Nachdem vermutlich kein Schaden am Dienst-Pkw entstanden ist, erwartet den Mann nun eine Anzeige wegen Versuchs der gemeinschädlichen Sachbeschädigung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Auseinandersetzung mit mehreren Personen
TÜRKHEIM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es zunächst zu einer verbalen und dann handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen einen 33-jährigen Türkheimer und einer Gruppe aus Türkheim, bestehend aus 3 Männern und 1 Frau. Zwei der Männer waren hinterher leicht verletzt. Auslöser des Streits war wohl ein beschädigtes Fahrrad und das Anpöbeln durch den 33-jährigen. Alle Beteiligten waren stark alkoholisiert. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 150.-Euro. (PI Bad Wörishofen)

Alkoholisiert in den Gegenverkehr gefahren
BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Straße zwischen Bad Wörishofen und Dorschhausen ein Verkehrsunfall bei welchem insgesamt 5 Personen leicht verletzt wurden. Nach ersten Ermittlungen war ein 28-jähriger Mann aus Bad Wörishofen mit seinem Pkw in Richtung Bad Wörishofen unterwegs. Zeugen gaben an dass der Pkw des jungen Mannes dann immer weiter nach links auf die Gegenfahrspur kam. Ein entgegenkommender Pkw mit vier Insassen konnte trotz eines Ausweichmanövers einen seitlichen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge kamen nach der Kollision von der Straße ab und in einem angrenzenden Acker zum Stehen. Bei der Unfallaufnahme konnten die Beamten beim Unfallverursacher deutlichen Alkoholgeruch und Ausfallerscheinungen feststellen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1,1 Promille. Da sich der Mann nicht weiter ärztlich behandeln lassen wollte, wurde er durch die Polizei zur Blutentnahme mitgenommen. Bei dem Unfall verletzten sich alle vier, in Kaufbeuren wohnhaften, Insassen des entgegenkommenden Pkw leicht. Auch der Unfallverursacher verletzte sich leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Von der Fahrbahn abgekommen
STETTEN. Am Samstagnachmittag, 23.07.2016, kam es zu einem Verkehrsunfall bei Wipfel. Ein 18-jähriger war mit seinem Pkw auf der Ortsverbindungsstraße nach Walchs unterwegs. In einer Linkskurve kam er durch ein hektisches Lenkmanöver nach links von der Fahrbahn ab und kam im Gebüsch zum Stehen. Der 18-jährige, sowie seine beiden Mitfahrer, blieben unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000€. (PI Mindelheim)

Kind verletzt sich bei Luftsprung
MINDELHEIM. Am Samstagnachmittag, den 23.07.2016 brach sich ein 10-Jähriges Kind bei einem Luftsprung auf einem Trampolin seinen rechten Unterarm. Der Vater des Kindes war anwesend und verständigte den Rettungsdienst. Das Kind musste zur weiteren Behandlung in die Kinderklinik nach Kaufbeuren gebracht werden. Das Trampolin befand sich ein einem technisch einwandfreien Zustand. Sachschaden ist nicht entstanden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Unfall mit Motocross
OBERRIEDEN. Am Samstagnachmittag, den 23.07.2016, brach sich ein Motocross Sportler mit seinem Motorrad auf der Offroader Moto-Cross-Strecke in Oberrieden bei einem Sturz beide Handgelenke. Aufgrund der schweren Verletzungen an den Handgelenken wurde er mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Mindelheim gebracht und musste dort operiert werden. Das Motorrad befand sich in einem technisch einwandfreien Zustand und der Sportler trug eine ausreichende Schutzkleidung. Sachschaden ist nicht entstanden. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2016
Rodelunfall am Tegelberg
SCHWANGAU. Am Samstagnachmittag ereignete sich am Tegelberg ein schwerer Rodelunfall. Ein 48-jähriger irischer Tourist fuhr mit seinem 8-jährigen Sohn auf den Rodel der vorausfahrenden 9-jährigen Tochter auf, welche mitten in einer S-Kurve zum Stehen kam. Der Vater konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, es kam zum Zusammenstoß. Beide Kinder wurden verletzt ins Krankenhaus nach Kempten und Reutte verbracht, Lebensgefahr besteht offenbar nicht. Der Unfall wurde polizeilich aufgenommen, ein Fehlverhalten des Vaters muss noch überprüft werden, gilt aber eher als unwahrscheinlich, weshalb die Staatsanwaltschaft von einer Kaution absah. (PI Füssen)
Anzeige
Rummelplatzbesuch endet im Gefängnis
KAUFBEUREN. Am Donnerstag, 21.07.2016, erhielt die PI Kaufbeuren in den frühen Abendstunden einen Hinweis, dass sich ein mit Haftbefehl gesuchter 21-jähriger Mann auf dem Festgelände aufhalten würde. Als er von der Streife entdeckt und angesprochen wurde, nannte er zunächst einen falschen Namen. Von einer in der Nähe stehenden Person wurde jedoch der richtige Name gerufen. Daraufhin flüchtete er, wurde aber von den Beamten nach kurzer Flucht gestellt und festgenommen. Er wurde zwischenzeitlich ins Gefängnis verbracht, wo er nun seine halbjährige Restfreiheitsstrafe verbüßen muss. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
EGGENTHAL. Am Freitagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Eggenthal und Bayersried ein Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer geriet zunächst in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort gegen einem entgegen kommenden Pkw. Ein nachfolgender Motorradfahrer führte, aufgrund der nun auf der Straße liegenden Fahrzeugsplitter, eine Vollbremsung durch. Der auf ihn folgende Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit seinem Vordermann. Dieser wurde mit einer leichten Verletzung in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall aufgrund Sekundenschlaf
UNTERHINGAU. Am späten Samstagabend war ein 19jähriger Ostallgäuer alleine in seinem Pkw auf der B12 in Fahrtrichtung Kempten unterwegs. Aufgrund Übermüdung schlief dieser am Steuer ein, geriet in die Fahrspur des Gegenverkehrs, wo sich zu diesem Zeitpunkt niemand befand, und kam dann nach links von der Fahrbahn ab. Dabei durchbrach der Pkw den Wildschutzzaun und verfehlte einen Brückenpfeiler nur knapp. Im angrenzenden Feld überschlug sich der Pkw mehrfach bis dieser zum Erliegen kam. Dem total zerstörten Pkw entstieg der Fahrer glücklicherweise nur leicht verletzt. Nachdem dieser sein Handy nicht mehr auffinden konnte, versuchte er einen Pkw auf der B12 zum Anhalten zu bewegen. Der vorbeifahrende Pkw-Lenker, schätzte die Situation offensichtlich falsch ein und meldete der Polizei telefonisch einen Fußgänger auf der B12. Während sich eine Polizeistreife auf den Weg zur B12 machte, lief der Unfallfahrer zwischenzeitlich zu Fuß nach Unterthingau. Am Ortsrand angekommen wurde ihm eine Haustüre geöffnet und erneut die Polizei verständigt. Der Totalschaden am Pkw wird mit ca. 5.000 Euro beziffert. Der junge Mann muss sich nun dem Strafverfahren der Gefährdung im Straßenverkehr stellen, welches Einfluss auf seine Fahrerlaubnis nehmen wird. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Körperverletzung auf der Tanzfläche – Zeugin gesucht
PFRONTEN. Bereits am Sonntag den 17.07.2016, gegen 04:00 Uhr morgens, wurde in einer Diskothek in Pfronten ein 22-jähriger Besucher von einem unbekannten jungen Mann auf der Tanzfläche angegriffen und zu Boden gerissen. Anschließend traten vier bis fünf junge Männer mit den Schuhen auf den Geschädigten ein. Dabei kam es auch zu mehreren Tritten gegen den Kopf des Geschädigten. Das Sicherheitspersonal ging anschließend dazwischen und die Täter wurden aus der Diskothek verwiesen. Der Geschädigte erlitt mittelschwere Verletzungen im Kopfbereich und meldete den Angriff erst zwei Tage später bei der Polizei Pfronten. Die Täter sind bislang unbekannt. Gesucht wird dazu eine 20-jährige blonde junge Frau, die zuvor mit dem Geschädigten auf der Tanzfläche auf einem Podest tanzte. Sie dürfte die Schlägerei mitbekommen haben und eventuell die Täter kennen. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000 (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juli 2016
Verkehrsunfall
LANGENWANG. Am Samstagmittag wendete ein 31jähriger Pkw Fahrer auf der Freifläche vom V-Markt in Langenwang. Dabei übersah er eine Fahrradfahrerin, die in diesem Moment hinter dem Pkw vorbeifuhr. Die 69jährige Radfahrerin stürzte daraufhin von ihrem Fahrrad und stieß dabei mit ihrem Vorderrad gegen den Kotflügel eines Oldtimers, der dort parkte. Die Radfahrerin wurde dabei leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von 4500 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Suizidversuch
SONTHOFEN. Ein 22jähriger Mann stellte sich am Samstag in der Früh am Bahnübergang in der Hans-Böckler-Straße auf das Gleis. Er stand in Blickrichtung Immenstadt. Als der Zug aus Richtung Immenstadt kam, konnte der Lokführer noch rechtzeitig den Mann auf dem Gleis sehen. Er leitete eine Vollbremsung ein. Der Zug kam in ausreichendem Abstand vor dem BER zum Stehen. Dabei wurden keine Personen im Zug gefährdet. Der Mann wurde daraufhin im Krankenhaus Kempten untergebracht. (PI Sonthofen)
Anzeige