Freitag, 15. Juli 2016

Memmingen: Einbruch in Vereinsheim vorgetäuscht

Memmingen: Einbruch in Vereinsheim vorgetäuscht
Symbolfoto
Der Kripo Memmingen ist es nun gelungen, einen Einbruch in ein Vereinsheim im Stadtgebiet zu klären. Das Besondere daran ist, dass der Wirt des Vereinsheimes selbst der Täter ist. So teilte dieser in den Morgenstunden des Dienstag, 12.07.2016, bei der Polizei mit, dass der Alarm am Vereinsheim läuft und die Scheibe einer Terrassentüre eingeschlagen wurde. Sofort eilte eine Streife der Polizeiinspektion zum vermeintlichen Tatort und übergab die weitere Sachbearbeitung an die Kripo Memmingen. 
Anzeige
Vor Ort wurde festgestellt, dass zunächst das Gitter einer Terrassentüre aufgehebelt und anschließend deren Scheibe eingeschlagen wurde. Im Gebäude wurde dann ein Behältnis des mit zahlreichen Fächern aus der Verankerung gerissen und entwendet. Weiterhin brach der „vermeintlich unbekannte Täter“ einen Geldspielautomaten auf und entwendete das Bargeld. Der Entwendungs- und Sachschaden belief sich auf mehrere tausend Euro. 
Anzeige
Da den Ermittlern aber bald „gewisse Ungereimtheiten“ auffielen, die durch eine entsprechende Spurensicherung und –auswertung bestätigt wurden, fiel der Verdacht auf den 49-jährigen Wirt selbst. Mit dem Vorhalt konfrontiert, räumte er die Tat schließlich im Verlaufe dieser Woche ein und gestand, den Einbruch vorgetäuscht zu haben. Als Motiv gab er akute Geldnot an. Das Tatwerkzeug und die Beute konnten mittlerweile aufgefunden werden. (KPI Memmingen)

Dienstag, 12. Juli 2016

Türkheim: Pkw überschlägt sich und landet im Bach

Türkheim: Pkw überschlägt sich und landet im Bach
Am Montagmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2015 an der Einmündung der Augsburger Straße. Ein 22-jähriger Ettringer fuhr mit seinem Pkw von der Augsburger Straße her kommend und bog nach links auf die Staatsstraße 2015 nach links ein. Dabei übersah er offensichtlich einen vorfahrtsberechtigten 50 Jahre alten Lenker eines Pkw der in nördlicher Richtung unterwegs war. Dieser musste ausweichen, um einen Zusammenstoss mit dem Unfallverursacher und einem entgegenkommenden Fahrzeug zu vermeiden. 
Anzeige
Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Schließlich kollidierte er im Seitenstreifen mit einem dort befindlichen Stein. Das Fahrzeug überschlug sich und landete schließlich auf dem Dach im angrenzenden Langweidbach. Der Fahrzeugführer konnte sich selbst retten und blieb glücklicherweise nahezu unverletzt. Der Ettringer Fahrzeugführer erlitt einen Schock, so dass er ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht wurde. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden von ca. 5.000 Euro. Die Feuerwehr Türkheim sicherte die Unfallstelle ab und verhinderte eine Gewässergefahr. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Sonntag, 10. Juli 2016

Wolfertschwenden: Hund durch Feuerwehr aus Auto befreit - Anzeige für Hundehalter

Wolfertschwenden: Hund durch Feuerwehr aus Auto befreit - Anzeige für Hundehalter
Symbolfoto
Eine Anzeige gegen das Tierschutzgesetz erwartet einen 43-jährigen Hundehalter, weil er seinen Hund am Samstagnachmittag bei rund 28 Grad Außentemperatur für zwei Stunden in seinem verschlossenen Fahrzeug lies. Ein aufmerksamer Bürger stellte den bereits dehydrierten Hund im Auto fest und verständigte die Feuerwehr. 
Anzeige
Diese konnten den Hund schließlich aus dem Auto befreien. Seitens der Polizei wird dringend angeraten Tiere bei sommerlichen Temperaturen nicht im Fahrzeug zu belassen, da innerhalb kürzester Zeit sehr hohe Temperaturen im Fahrzeug herrschen. (PI Memmingen)
Anzeige