Samstag, 9. Juli 2016

Polizeieldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Juli 2016

Polizeieldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Juli 2016
Schwimmer bricht am Steg zusammen
HALBLECH. Im Bereich des Illasbergsees brach am Nachmittag des 08.07.2016 ein 48-jähriger Badegast auf dem Steg zusammen, nachdem er bei starkem Wind eine größere Distanz im See geschwommen war. Umherstehende Badegäste eilten dem Mann sofort zu Hilfe, alarmierten den Rettungsdienst und leisteten Erste-Hilfe bis dieser eintraf. Den beherzten Ersthelfern sowie dem schnellen Eintreffen des Rettungsdienstes ist zu verdanken, dass sich der Mann nun auf dem Wege der Besserung befindet. (PI FÜSSEN)
Anzeige
Vater verletzt Tochter
BECKSTETTEN. Im Rahmen einer häuslichen Auseinandersetzung zwischen getrennt Lebenden drang ein 43jähriger in die Wohnung seiner 34jährigen ehemaligen Partnerin mittels körperlicher Gewalt ein. Dort kam es dann zur Auseinandersetzung, wobei er die gemeinsame 14 jährige Tochter schlug und dabei leicht verletzte, so dass diese ins Krankenhaus verbracht werden musste. Weiterhin bedrohte er Mutter und Tochter, wobei auch sein 15 jähriger Sohn ein Messer aus der Küche holte. Der 43 jährige wird nun u.a. wegen Körperverletzung, Bedrohung und Hausfriedensbruch angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
Betriebsunfall
MARKTOBERDORF. Am Freitag, gegen 13.30 Uhr, ereignete sich in einem Metallverarbeitungsbetrieb in Marktoberdorf ein Betriebsunfall, bei dem sich ein Arbeiter leicht verletzte. Nach bisherigem Sachstand hat wollte ein Arbeiter einen verklemmten Kran wieder flott machen. Dabei geriet der Arbeiter an eine stromführende Leitung und bekam einen Stromschlag ab. Lebensgefahr bestand für den Arbeiter nicht. Zur Beobachtung wurde der Arbeiter aber ins Krankenhaus Kaufbeuren gebracht. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Juli 2016
Verkehrsunfall
OBERSTAUFEN. Am Freitagvormittag fuhr eine 54-jährige Pkw-Fahrerin von Genhofen Richtung Oberstaufen. Aus ungeklärten Gründen geriet sie nach links über die Fahrbahnmitte. Ein entgegenkommender 25-jähriger Pkw-Fahrer musste nach rechts ausweichen und geriet auf die Böschung. An seinem Fahrzeug entstand Front- und Heckschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der beschädigte Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. (PI Lindenberg)
Anzeige
Verkehrsunfall bei Unterjoch
BAD HINDELANG. Am frühen Freitagabend wurde ein schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer über die Integrierte Leitstelle mitgeteilt. Ein Motorradfahrer liegt nach dem Zusammenstoß mit einem Auto bewusstlos auf der Straße. Der Unfall hatte sich auf der B310 kurz vor Unterjoch in Fahrtrichtung Oberjoch ereignet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus, dass es nicht ganz so schlimm war. Ein Motorradfahrer bemerkte zu spät, dass der Pkw, Audi, vor ihm aufgrund Radfahrern abbremsen musste und prallte dem Audi trotz Vollbremsung mit geringer Geschwindigkeit ins Heck. Durch den Aufprall stürzte der Motoradfahrer. Er wurde aber glücklicherweise nur leicht verletzt und wurde zur Überprüfung ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 7 000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
20 Jahre alter Betrunkener randaliert und landet in Arrestzelle
SONTHOFEN. Als eine Polizeistreife gegen 02 Uhr am Samstagmorgen nach einem Einsatz die Fußgängerzone in Sonthofen verlassen wollte, stellte sich ein junger Mann dem Streifenfahrzeug in den Weg und deutete an, dass er gegen das Polizeiauto urinieren wollte. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung verweigerte er aber die Angaben zur Person. , wurde dafür immer aggressiver und beleidigte die eingesetzten Beamten. Als ihm eröffnet wurde, dass er zur Personalienfeststellung zur Dienststelle verbracht wird, reagierte der 20 Jahre alte Mann derart aggressiv, dass er gefesselt werden musste. Hierbei leistete er Widerstand. Den Rest der Nacht in der Arrestzelle verbringen. Durch sein Verhalten handelte sich die Person eine Anzeige wegen mehrerer Vergehen ein. (PI Sonthofen)
Anzeige
Bauarbeiter gerät mit Finger in Kreissäge
KEMPTEN. Glück im Unglück hatte ein 46jähriger Arbeiter einer Baustelle in der Innenstadt, als er an einer Standkreissäge ein Stück Holz absägen wollte. Dabei rutschte er so unglücklich ab, dass er mit einem Finger das Sägeblatt berührte. Gottseidank zog sich der Mann hierbei jedoch nur eine tiefe Fleischwunde zu, welche im Klinikum versorgt werden musste. (PI Kempten)

Memmingerberg: Tödlicher Verkehrsunfall - 26-jähriger verstorben

Memmingerberg: Tödlicher Verkehrsunfall - 26-jähriger verstorben
Symbolfoto
Ein 26 Jahre alter Fußgänger wurde gestern Nacht kurz vor 22:00 Uhr auf der Kreisstraße MN 17 im Bereich des Gewerbegebietes von einem Pkw erfasst. Der Fußgänger verstarb dann im Laufe der Nacht im Klinikum Memmingen an seinen schwersten Verletzungen. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der 26 Jahre alte Unterallgäuer von Wolfertschwenden per Anhalter von einem Landwirt mit dessen Zugmaschine bis zum Unfallort mitgenommen. 
Anzeige
An der Unfallörtlichkeit wollte dann der Anhalter abgesetzt werden, dazu hielt der Landwirt mit seinem Traktor am rechten Fahrbahnrand. Der 26 jährige verließ die Zugmaschine zur Fahrbahn hin. Kurz nachdem der Traktor seine Fahrt fortsetzte, wurde der 26 jährige auf der Fahrbahn von einem entgegenkommenden Pkw frontal erfasst und durch den Anprall in die angrenzende Wiese geschleudert. Dabei erlitt der Fußgänger schwerste Verletzungen, welchen er noch in der Nacht erlag. 
Anzeige
Die 24 jährige PKW Lenkerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 10.000.-Euro. Bei dem Fußgänger wurde ein Blutentnahme veranlasst. Die Staatsanwaltschaft Memmingen hat zur Klärung der Unfallursache die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die PI Memmingen. (PP SWS - Einsatzzentrale)

Donnerstag, 7. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Juli 2016
Versuchter Einbruch
MINDELHEIM. In der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch versuchte ein unbekannter Täter über einen Wintergarten in ein Reihenhaus in der Ulrich-Trinkler-Straße in Mindelheim einzusteigen. Der Einbruchsversuch scheiterte. Es entstand aber ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Die PI Mindelheim bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08261//76850 (PI Mindelheim).
Anzeige
Trunkenheitsfahrt
BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochabend wurde durch einen aufmerksamen Zeugen eine Pkw-Fahrerin mitgeteilt, welche mit ihrem Fahrzeug auf den Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Gottlieb-Daimler-Straße eingefahren war und alkoholisiert wirke. Durch eine Streifenbesatzung konnte die 49 Jahre alte Fahrzeugführern an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,5 Promille. Es wurde eine richterlich angeordnete Blutentnahme bei der Frau durchgeführt, zudem wurde ihr Führerschein sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Zu Schnelles Mofa
ERKHEIM. Bei einer Verkehrskontrolle am gestrigen Nachmittag stellten die Beamten der Autobahnpolizei Memmingen fest, dass an einem Mofa ein blaues Versicherungskennzeichen mit Gültigkeit für das abgelaufene Versicherungsjahr 2015 angebracht war. Zuvor fiel der 29-jährige Fahrer der Streifenbesatzung auf, da er deutlich schneller als die für dieses Fahrzeug zulässigen 25 km/h unterwegs war. Auf Befragen gab dieser dann auch zu, dass der Motorroller knapp 60 km/h schnell fahren würde. Da der Herr hierfür keinen gültigen Führerschein besaß, muss er neben der Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz auch mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. (APS Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Juli 2016
Ereignisreiche Verkehrskontrolle
JENGEN. Am Mittwoch Spätnachmittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Buchloe zusammen mit Beamten der Bereitschaftspolizei Königsbrunn für drei Stunden auf der B 12 im Gemeindebereich Jengen. Schwerpunkt der Kontrolle war die Überwachung des Überholverbots, des Handyverbots und der Gurtpflicht. Nachdem auch viele Verkehrsteilnehmer den für die Anhaltung zur Kontrolle notwendigen Geschwindigkeitstrichter missachten, der die Geschwindigkeit über 80 km/h und 60 km/h auf 40 km/h vor der Kontrollstelle reduziert, wurde auch dieser überwacht. Dabei mussten im Bereich der 60 km/h 27 Pkw-Fahrer beanstandet werden. Der Spitzenreiter fuhr mit 103 km/h, obwohl neben dem 60km/h-Schild sogar ein gelber Warnblitzer aufgestellt worden war. Neun Verkehrsteilnehmer waren nicht angegurtet und sechs benutzten ihr Mobiltelefon während der Fahrt. Überholt am Ende der zweispurigen Strecke hatten zwölf Pkw-Fahrer und dabei das entsprechende Verbot missachtet. Ein Pkw-Fahrer und ein Inhaber einer Kfz-Werkstätte werden wegen Fahren ohne Zulassung angezeigt, da ein rotes Händlerkennzeichen missbräuchlich verwendet wurde. Neben diesen Ordnungswidrigkeiten wurden auch drei Strafanzeigen erstattet. Zwei Verkehrsteilnehmer hatten der Besatzung eines Zivilfahrzeuges, welches neben der B 12 auf Höhe des Überholverbots stand, eine beleidigende Geste mit dem Mittelfinger gezeigt. Die beiden Männer, ein 47-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg und ein 55-jähriger Augsburger, wurden wegen Beleidigung angezeigt. Bei der Kontrolle eines 36-jährigen Lieferwagenfahrers aus Kaufbeuren, der angehalten worden war, da er während der Fahrt telefoniert hatte, stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Da ein Atemalkoholtest einen Wert von über 1,9 Promille angezeigt hat, wurde durch die Bereitschaftsrichterin eine Blutentnahme angeordnet. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Der Mann hatte den Tag über während der Arbeit getrunken und muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (PI Buchloe)
Anzeige
Chinesische Touristen verursachen drei Unfälle
FÜSSEN/HOHENSCHWANGAU. In gleich drei Verkehrsunfällen am gestrigen Mittwoch in Füssen waren chinesische Touristen beteiligt. Glücklicherweise handelte es jeweils nur um Kleinunfälle mit Bagatellschäden. Beim Ausparken auf den Parkplätzen in Hohenschwangau entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro an den jeweiligen Leihwägen zweier Chinesen. Ein anderer schlug beim Aussteigen gegen das Nachbarauto und verursachte einen Schaden von ca. 1.000 Euro und in Füssen ließ einer seinen Leihwagen an der roten Ampel aus Versehen rückwärts rollen und verursachte dadurch einen Schaden von ca. 1.600 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Kinder und Jugendliche begehen Ladendiebstähle und entwendeten Fahrradtachos
NESSELWANG. Der Polizei Pfronten wurde bekannt, dass eine Gruppe Kinder und ein bereits 14-jähriger Junge in Nesselwang seit geraumer Zeit mehrere Diebstähle begangen haben. Neben diversen Ladendiebstählen und Diebstählen von Pfandflaschen wurde auch festgestellt, dass die Kinder vermehrt Tachos und Stecklichter von Fahrrädern im Raum Nesselwang entwendet haben. Es wurden 10 Tachos und zwei Fahrradstecklichter bei den Kindern aufgefunden. Die Tachos können jedoch keinem Besitzer zugeordnet werden. Sollte jemand seinen Fahrradtacho oder ein Stecklicht vermissen, kann bei der Polizeistation Pfronten unter der Telefonnummer 08363/9000 erfragt werden, ob sich diese unter den aufgefundenen Gegenständen befinden. (PSt Pfronten)
Anzeige
Radfahrerin nach schweren Sturz in Klinik verstorben
PFRONTEN. Eine 47-jährige Frau aus München, die am Samstagnachmittag bei der steilen Abfahrt von der Schlossanger Alp mit ihrem Mountainbike stürzte, ist am Dienstagabend in der Unfallklinik in Kempten an ihren schweren Kopfverletzung verstorben. Die Frau trug zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm, erlitt aber beim Sturz ein schweres Schädel-/Hirntrauma und lag seit dem Unfall im Koma. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wird von einem Fahrfehler ausgegangen. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen und das Mountainbike befand sich in einem einwandfreien technischen Zustand.

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Juli 2016
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern Abend kam es in der Oberstdorfer Straße im Kreisel zu einem Auffahrunfall. Eine 53-jährige Frau konnte beim Einfahren in den Kreisverkehr nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Der vorausfahrende Unfallbeteiligte wurde leicht verletzt. Der Gesamtschaden lag bei ca. 1.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern früh war eine 18-jährige Frau mit ihrem Kleinkraftrad auf der Albrecht-Dürer-Straße unterwegs. An einem Zebrastreifen hielt sie an, um einem Fußgänger das Überqueren zu ermöglichen. Eine hinter ihr folgende Fahrerin konnte mit ihrem Krad nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf. Durch den Aufprall stürzten beide Frauen zu Boden, wobei sich die 43-jährige Verursacherin leicht verletzte. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)

Rauschgift geschmuggelt
OBERSTDORF. Bei der Kontrolle eines 19-jährigen Pkw-Fahrers im Ortsbereich Oberstdorf kurz nach Mitternacht wurde im Handschuhfach seines Fahrzeuges eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Da der Fahrer angab, über den Riedbergpass eingereist zu sein, wird gegen ihn wegen Schmuggel und Besitz von Betäubungsmitteln Anzeige erstattet. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Unfall mit verletzter Radfahrerin
DIETMANNSRIED, PFEFFERHOF. Eine 40 Jahre alte Radfahrerin fuhr am 06.07.2016 gegen 15:40 Uhr mit ihrem Fahrrad von Pfefferhof kommend in Richtung A7. Eine weitere Radfahrerin fuhr rechts neben der 40-Jährigen. Beide unterhielten sich. Ein Pkw kam den Radfahrerinnen entgegen. Als eine der Radfahrerin den Pkw sah, erschrak sie und bremste zu stark ab. Hierdurch rutschte das Vorderrad ihres Fahrrades weg und sie stürzte über den Lenker auf die Straße. Hier schlug sie mit dem Kopf auf der Fahrbahn auf. Die Radfahrerin trug keinen Helm. Sie kam mit Kopfverletzungen ins Klinikum Kempten. Lebensgefahr bestand nicht. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Gefährliche Körperverletzung vor dem Parktheater Kempten
KEMPTEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es gegen 03:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Dabei warf ein 29-jähriger einem 24-jährigen aus einem bisher unbekannten Grund eine Glasflasche an den Kopf. Daraufhin ging er zusammen mit einem weiteren 29-jährigen auf den am Boden liegenden 24-jährigen los und schlug auf diesen ein. Er musste anschließend im Klinikum versorgt werden. Alle Beteiligten der Auseinandersetzung waren stark alkoholisiert. Die beiden Täter erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Umstände des Vorfalles müssen noch ermittelt werden. (PI Kempten)

Mittwoch, 6. Juli 2016

Markt Rettenbach / Ronsberg: Frontalzusammenstoß - Person im Pkw eingeklemmt

Markt Rettenbach / Ronsberg: Frontalzusammenstoß - Person im Pkw eingeklemmt
Am 06.07.2016 kam es gegen 09.00 Uhr auf der Staatsstraße St 2012 zwischen Ronsberg und Engetried zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 60-jähriger Mercedes-Fahrer überholte einen Lkw. Beide fuhren in nördlicher Richtung. Während des Überholvorgangs kam ihnen ein anderer Pkw, ein Opel Corsa, entgegen. Als der Fahrer dieses Pkw den ihm entgegenkommenden Überholer bemerkte, leitete er eine Vollbremsung ein. Dadurch verlor er offensichtlich die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und rutschte quer zur Fahrtrichtung. 
Anzeige
Es kam zum Zusammenstoß mit dem inzwischen wieder auf seiner Fahrspur fahrenden Mercedes. Durch den Aufprall wurde der 36-jährige Opelfahrer in seinem Fahrzeug schwer verletzt. Er musste wegen seiner Verletzungen von der Feuerwehr Markt Rettenbach aus dem Pkw geborgen werden. Anschließend kam er mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Der Mercedesfahrer wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt und musste ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden in noch nicht genau bekannter Höhe. Der überholte Lkw wurde nicht in den Unfall verwickelt. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt. (PI Mindelheim)
Anzeige

Memmingen: Asylbewerber überfallen - Raub durch mehrere Täter

Memmingen: Asylbewerber überfallen - Raub durch mehrere Täter
Opfer eines Raubes wurde in der vergangenen Nacht ein 34-jähriger Mann in Memmingen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war dieser gegen Mitternacht zu Fuß im Bereich Lindentorstraße / Waldhornstraße unterwegs, als er unerwartet von fünf Personen angesprochen wurde. Nach einer kurzen Unterhaltung wurde er plötzlich von zwei dieser Personen angegriffen und ging dabei zu Boden. Nachdem ihm anschließend der Geldbeutel weggenommen wurde, flüchteten die Täter. Der Geschädigte, ein Asylbewerber, 
Anzeige
wurde dabei leicht verletzt. Nach Alarmierung der Polizei wurde sofort eine entsprechende Fahndung nach den Tätern eingeleitet und noch in der Nacht die kriminalpolizeilichen Erstmaßnahmen durch den Kriminaldauerdienst übernommen. Die Täter konnten bisher noch nicht gefasst werden. Einer der Täter soll ein weißes T-Shirt und grünes Stirnband getragen haben, ein weiterer Täter ein BMX-Rad dabei gehabt haben. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand handelte es sich bei den Tätern ebenfalls um Asylsuchende. Wer hat im genannten Zeitraum der vergangenen Nacht, 05.07. auf 06.07.16, verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise werden an die Kripo Memmingen (Tel.: 08331/100-0) erbeten. (KPI Memmingen/PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Ottobeuren: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Ottobeuren: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens
Am 05.07.2016, gegen 21.15 Uhr bemerkten die Bewohner eines landwirtschaftlichen Anwesens, dass es im Stall brennt. Die Besitzer des landwirtschaftlichen Anwesens, dessen Ursprünge auf das 15. Jahrhundert zurückgehen, hatten am Abend noch ihre Rinder im Stall versorgt und nach Beendigung der Stallarbeiten den Stall verlassen. Im angebauten Wohnhaus bemerkten sie dann den Brandausbruch im Stallbereich. Sie verließen das an den Stall angebaute Wohnhaus und brachten mit Hilfe von Nachbarn und Bibelsberger Feuerwehrleuten die Rinder ins Freie. Der Brand griff vom Stallbereich / Heulager auf den Dachstuhl des angebauten Wohnhauses über. Den Feuerwehren gelang es jedoch, dass Wohnhaus weitgehend vor den Flammen zu retten. Die umliegenden Landwirte hatten zur Brandbekämpfung die Wasserversorgung mittels ihrer Traktoren und Vakuumfässer sichergestellt. 
Anzeige
Vom Rettungsdienst vor Ort wurden zwei Personen wegen Rauchgasintoxikation in eine Klinik gebracht. Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Benningen, Betzisried, Böhen, Guggenberg, Haitzen, Ottobeuren, Memmingen, Markt Rettenbach und Wolfertschwenden mit 160 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung angerückt. Auch das THW Memmingen war zur Hilfeleistung vor Ort. Die etwa 40 Rinder konnten alle lebend aus dem Stall gerettet werden. Der Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute vor Ort ist es zu verdanken, dass noch in der Nacht ein Ersatzstall in einer benachbarten Ortschaft bereitgestellt werden konnte. Ein Notdienst wird in den nächsten Stunden dort noch eine Melkanlage installieren. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf bis zu 1 Million Euro. Zur Feststellung der Brandursache hat die KPI Memmingen(KDD) die Ermittlungen übernommen (KPI Memmingen/KDD / Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)
Anzeige

Dienstag, 5. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juli 2016
Verkehrsunfall
BABENHAUSEN. B300. Eine 55-jährige Fahrzeugführerin war von Babenhausen kommend in Richtung Heimertingen unterwegs. Im Kreuzungsbereich B 300/Staatsstraße 2031 musste sie die Vorfahrt beachten. Allerdings übersah sie aus Unachtsamkeit ein Fahrzeug, welches von Fellheim kommend in Richtung Heimertingen unterwegs war. Das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug prallte mit seiner Fahrzeugfront gegen die rechte Fahrzeugseite der 55-jährigen Frau. Durch den Aufprall fiel deren Fahrzeug auf die linke Fahrzeugseite. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt und ins Klinikum Memmingen gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. (PI Memmingen
Anzeige
Schwerpunktaktion „Geschwindigkeit auf Landstraßen“
MINDELHEIM. Im Rahmen der Schwerpunktaktion „Geschwindigkeit“ vom 04.07.2016 bis 17.07.2016 wurden am 04.07.2016 durch Beamte der Polizeiinspektion Mindelheim mehrstündige Geschwindigkeitskontrollen an verschiedene Örtlichkeiten im Dienstbereich durchgeführt. Hierbei konnten 17 Kraftfahrer festgestellt werden, welche die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht einhielten und entsprechend verwarnt bzw. angezeigt wurden. „Spitzenreiter“ war ein Kraftfahrer, der außerorts bei der dort vorgeschriebenen zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h mit 110 km/h gemessen wurde. Diesem droht nun eine Anzeige mit einem Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einem Punkt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Zu spät am Wertstoffhof? - Schrank in Acker entsorgt
BAD WÖRISHOFEN - SCHLINGEN Unbekannter Täter entledigte sich am Samstag, 02.07.2016, einer 3-teiligen, weißen Kommode, indem er deren Teile wahllos in ein Getreidefeld zwischen Schlingen und Frankenhofen, warf. Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die PI Bad Wörishofen entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Kripo Memmingen klärt Einbrüche
MEMMINGEN. Zwei Geschäftseinbrüche, die im Mai diesen Jahres in Memmingen verübt wurden, konnten die Ermittler der Kriminalpolizei nun klären. Im ersten Fall versuchten die Täter in der Nacht vom 02. auf 03. Mai mit brachialer Gewalt die Eingangstüre zu einer Bäckerei in der Memminger Innenstadt aufzuhebeln. Nachdem dies nicht gelang versuchten sie sich an einer anderen Türe, hebelten auch dort mit einem Werkzeug und traten diese schließlich mit den Füssen ein. Im Gebäude entwendeten sie dann mehrere hundert Euro Bargeld. Im zweiten Fall gelangten die Täter in derselben Nacht über ein aufgehebeltes Fenster in einen Imbiss und entwendeten dort einen geringen Bargeldbetrag. Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen und Spurenauswertung konnten nun zwei Täter im Alter von 18 bzw. 20 Jahren überführt werden. Sie stammen aus dem angrenzenden baden-württembergischen Raum und sind in der Vergangenheit bereits wegen diverser Einbrüche polizeilich in Erscheinung getreten. (KPI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Juli 2016
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Mühlsteig/Bahnhofstraße. Eine aus dem Mühlsteig kommende 84-jährige Pkw-Fahrerin wollte nach links in die vorfahrtsberechtigte Bahnhofstraße einbiegen. Dabei übersah sie einen auf der Bahnhofstraße herankommenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Bei Kontrolle Ecstasy-Pillen aufgefunden
PFRONTEN. Am Montagmorgen wurde bei der Kontrolle des Gepäcks eines 29-Jährigen beim Bahnhof in Pfronten-Ried eine Dose mit zwei Ecstasypillen aufgefunden. Die Rauschmittel wurden sichergestellt und der junge Mann wurden wegen dem illegalen Besitz von Betäubungsmitteln angezeigt. Nach der Anzeigenaufnahme konnte er seine Heimreise nach Österreich antreten. (PSt Pfronten)

Versuchter Raub
BUCHLOE. Erst jetzt zeigte ein 31jähriger Buchloer an, dass am Sonntag, 19. Juni, versucht worden war, ihn zu berauben. Er war bei der Bahnunterführung in der Flurstraße abends gegen 22.30 Uhr von drei jungen Männern angesprochen und um eine Zigarette gebeten worden. Nachdem er dem ersten eine gegeben hatte, wollten die anderen mehr haben. Als der Geschädigte dies verneinte, traf ihn ein harten Schlag an der Brust und er ging zu Boden. Einer der drei Täter rief dann „den kenn ich“, worauf alle die Flucht ergriffen. Von den drei Tätern liegt eine dürftige Beschreibung vor. Einer ist ca. 26 Jahre alt, war zur Tatzeit mit einer kurzen Hose, schwarzer Baseballkappe und einer Jeansjacke bekleidet. Er trägt einen Ohrstecker, ähnlich einem schwarzen Knopf. Ein weiterer Täter soll russisch gesprochen haben. Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0 (PI Buchloe)
Anzeige
Schlägerei
FÜSSEN. Zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern kam es am Montagnachmittag vor der Post in Füssen. Nach ersten Erkenntnissen schlug ein 26-Jähriger mit einem Fahrradschloss einen 25-Jährigen, welcher sich dadurch eine stark blutende Platzwunde an der Schläfe zuzog. Dieser rächte sich wiederum und schlug einmal mit der Faust in das Gesicht seines Kontrahenten. Eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife konnte die beiden Kontrahenten trennen und die Situation beruhigen. Der Grund des Streits ist bislang nicht bekannt. Der Jüngere wurde zur Behandlung seiner Platzwunde ins Krankenhaus eingeliefert. (PI Füssen)

Streit
PFRONTEN. Am 04.07.2016, gegen 22 Uhr, kam es in Pfronten zu einem Polizeieinsatz. Eine 20-jährige Frau aus Füssen hielt sich bei einem 29-jährigen Mann aus Pfronten in dessen Wohnung auf. Dabei wurde die Frau körperlich angegangen und bedroht. Der Täter konnte durch die Polizei festgenommen werden. Bei der Festnahme rauchte er einen Joint, weiteres Betäubungsmittel konnte in der Wohnung aufgefunden werden. Zudem stand der Täter unter Alkoholeinfluss. Aufgrund der bei der Sachverhaltsaufnahme vorliegenden Tatumstände wurde auch der zuständige Jour-Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Kempten kontaktiert. Die Geschädigte wurde ins Krankenhaus Pfronten verbracht. Die Ermittlungen über die genauen Tatumstände laufen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Juli 2016
Schülerin stürzt mit ihrem Rad
SONTHOFEN. Gestern Mittag war eine 13-jährige Schülerin mit ihrem Rad auf dem Nachhauseweg in der Sudetenstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Martin-Luther-Straße übersah sie einen von rechts kommenden Pkw, der die Vorfahrt hatte. Durch eine leichte Berührung zwischen Pkw und Fahrrad kam das Mädchen zu Sturz, verletzte sich aber glücklicherweise nur leicht. Der Sachschaden lag bei ca. 500 Euro. Zur weiteren ärztlichen Versorgung wurde die Radlerin vorsichtshalber in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern Vormittag kam es in der Marktstraße an einer Engstelle durch Unachtsamkeit zu einem Auffahrunfall. Während der 55-jährige Verursacher unverletzt blieb, musste der 60-jährige Beteiligte am Unfall mit Verdacht auf ein Schleudertrauma und Prellungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Gesamtschaden wurde auf ca. 1.500 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Drogen eingenommen und Auto gefahren
DIETMANNSRIED. Einen 18-jährigen Pkw-Fahrer kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten gestern auf einem Parkplatz der A 7 bei Dietmannsried. Im Rucksack hatte der 18-jährige eine Kleinmenge von Marihuana dabei. Wegen drogentypischer Ausfallerscheinungen wurde ein Drogentest durchgeführt. Weil der positiv reagierte, wurde eine Blutprobe veranlasst. Der junge Mann muss sich wegen Fahrens unter Drogeneinfluß und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Für die Weiterfahrt setzte sich der fahrtüchtige Beifahrer ans Steuer. (PStF Pfronten)
Anzeige
Baumaschinen gestohlen - 10.000 Euro Entwendungsschaden
KEMPTEN. Bisher unbekannte Täter verschafften sich im Tatzeitraum von Samstag, 12:30 Uhr bis Montag, 06:20 Uhr, Zugang zu Baucontainern auf der Großbaustelle in der Keselstraße in Kempten. Die Unbekannten stiegen in einen Mannschaftscontainer ein, entwendeten dort Schlüssel für weitere Container und entwendeten aus diesen Baumaschinen im Wert von ca. 10.000 Euro. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden mindestens 8 Bohrmaschinen entwendet. Hinweise zu auffälligen Personen und Fahrzeugen, welche sich zur fraglichen Tatzeit am Tatort befanden, nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Falsche Polizisten sorgen für Ärger in Haldenwang

Falsche Polizisten sorgen für Ärger in Haldenwang
Symbolfoto
In der Nacht auf Dienstag, gegen 01:00 Uhr, wurden die Insassen eines Pkws in der Hauptstraße in Haldenwang durch angebliche Zivilbeamte der Polizei zur Kontrolle angehalten. Auf Verlangen konnten die „Polizeibeamten“ allerdings keine Dienstausweise vorzeigen, woraufhin der Pkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzte. Wenig später liefen zwei der Fahrzeuginsassen, ein 19- und ein 16-jähriger, die Hauptstraße in Haldenwang entlang. 
Anzeige
Dabei stießen sie wieder auf die angeblichen „Beamten“. Hierbei beleidigte einer der Tatverdächtigen zunächst den 19jährigen, im weiteren Verlauf bedrohte er diesen und warf einen Stein nach dem Mann. Die Polizei konnte noch in der Nacht zwei tatverdächtige Männer im Alter von 19 und 43 Jahren ermitteln. Sie machten zu den Vorwürfen zunächst keine Angaben. Der geworfene Stein wurde zur Spurensicherung sichergestellt. (PI Kempten)
Anzeige

Tödlicher Verkehrsunfall bei Immenstadt

Tödlicher Verkehrsunfall bei Immenstadt
Ein 46 Jahre alter Mann war am Nachmittag des 04.07.2016 mit seinem Pkw auf der B308 von Immenstadt in Richtung Oberstaufen unterwegs. Zwischen den beiden Ortschaften Immenstadt und Bühl kam der Mann aus bislang noch unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Pkw gegen ein Brückengeländer. Hierbei erlitt er schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerin erlitt einen Schock. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 EUR. 
Anzeige
Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Unfallsachverständiger zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Der Pkw wurde sichergestellt. Die Bundesstraße 308 war für die Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt. Zur Unterstützung der Polizei Immenstadt und Bergung des Fahrers war die Feuerwehr Immenstadt mit 22 Einsatzkräften vor Ort. Mitarbeiter des Bauhofes Immenstadt sicherten das beschädigte Geländer. (PI Immenstadt)
Anzeige

Montag, 4. Juli 2016

Immenstadt: Verkehrsunfall - Gegenverkehr übersehen

Immenstadt: Verkehrsunfall - Gegenverkehr übersehen
Eine 63-jährige Autofahrerin übersah gestern gegen 16.45 Uhr beim Linksabbiegen von der Staatsstraße 2006 auf die Bundesstraße 19 einen entgegenkommenden Pkw. Dieser kam aus Richtung Rettenberg und wollte geradeaus zum sogenannten Jörgkreisel fahren. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, durch den die Unfallverursacherin selbst, ihre 87-jährige Beifahrerin und die 52-jährige Fahrerin im Gegenverkehr leicht verletzt wurden. 
Anzeige
Zwei von ihnen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Rauhenzell war durch Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung im Einsatz und die Straße bis zur Fahrzeugbergung bis gegen 18 Uhr gesperrt. (PP Schaben Süd/West)
Anzeige

Amendingen: Einbruch in Einfamilienhaus - Polizei sucht Zeugen

Amendingen: Einbruch in Einfamilienhaus - Polizei sucht Zeugen
Symbolfoto
In der vergangenen Nacht gegen 2.30 Uhr wurde der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Eisenburger Straße durch Geräusche geweckt. Daraufhin sah er im Erdgeschoss nach und vertrieb damit einen Einbrecher auf frischer Tat. 
Anzeige
Die verständigte Polizei leitete sofort eine Fahndung nach dem Flüchtenden ein, an der sich mehrere Polizeistreifen der Memminger Polizei, der Autobahnpolizei und Diensthundeführer beteiligten. Sie verlief bislang erfolglos. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Memminger Kripo hatte der Täter zunächst erfolglos versucht eine Terrassentüre aufzuhebeln. 
Anzeige
Offenbar gelang er kurz darauf über eine andere Türe, in welcher der Schlüssel von außen steckte, in das Haus hinein. Daraus konnte er zwei Notebooks entwenden. Das Fachkommissariat der Memminger Kripo bittet unter der Rufnummer (08331) 100-0 um Hinweise. Wer hat in der vergangenen Nacht oder tags zuvor auffällige oder ungewöhnliche Beobachtungen gemacht? (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juli 2016
Auseinandersetzung in Unterkunft
MEMMINGERBERG. In eine Unterkunft für Asylbewerber wurden Beamte der Memminger Polizei in der vergangenen Nacht gegen 00.45 Uhr durch den Sicherheitsdienst gerufen. Grund war eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 19 und einem 60-jährigen Bewohner, die sich beide ein Zimmer teilen. Da beide völlig unterschiedliche Angaben machten, hat die Memminger Polizei die Ermittlungen zur noch unbekannten Motivlage aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Fahranfänger schleudert in die Günz
KETTERSHAUSEN. Gestern Nachmittag gegen 16.15 Uhr waren zwei junge Männer mit einem Pkw im Ortsteil Tafertshofen unterwegs. In einer Kurve brach aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit das Heck des BMW aus, woraufhin der 18-jährige Fahranfänger mit dem Wagen ins Schleudern geriet und in die Günz rutschte. Glücklicherweise konnten sich der Fahrer und sein gleichaltriger Beifahrer aus der lebensgefährlichen Situation befreien, bevor der Wagen komplett unterging. Die alarmierten Feuerwehren aus Tafertshofen, Babenhausen und Ebershausen, sowie die Wasserwachten aus Krumbach, Thannhausen, Illertissen und Senden mussten Taucher in die stark strömende Günz schicken, um das Auto mittels Seilen vor dem Abtreiben zu sichern. Ein Kran konnte im weiteren Verlauf das Auto bergen. Beide Fahrzeuginsaßen wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt über 10.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Pkw
MINDELHEIM. Am frühen Sonntagnachmittag kam es in der Friedrich-Zoepfl-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem jugendlichen Fahrradfahrer und einem Pkw. Der Radler fuhr aus einem Fuß- und Radweg auf die Straße, ohne sich zu vergewissern, ob ein Pkw herannaht. Im dem Moment, als er auf die Fahrbahn fuhr, wurde der Jugendliche vom Pkw erfasst. Glücklicherweise wurde er, obwohl er keinen Fahrradhelm trug, nur leicht verletzt. Am Pkw entstand ein massiver Frontschaden. Am Fahrrad wurde die vordere Felge verbogen. Der Sachschaden wird insgesamt auf über 5.000 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
WORINGEN. In den frühen Abendstunden des Freitag, 01.07.2016, befuhr ein 27-Jähriger die Memminger Straße mit seinem Kraftrad. In einer Rechtskurve rutschte er mit diesem weg und kam in die Gegenfahrbahn. Das Kraftrad prallte in die Front eines entgegenkommenden Fahrzeuges. Dadurch entstand insgesamt ein Sachschaden von 4.000 Euro. Glücklicherweise wurde der Motorradfahrer bei dem Sturz nicht verletzt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Juli 2016
Radfahrerin schwer verletzt
PFRONTEN. Am 02.07.2016, gegen 14.30 Uhr, stürzte eine 47-jährige Mountainbikerin ohne Fremdeinwirkung auf einer steilen Abfahrt am Falkenstein. Die Frau, die mit einer Gruppe weiteren Radler unterwegs war, zog sich dabei lebensbedrohliche Kopfverletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Kempten geflogen. Warum es zu dem Sturz kam, ist derzeit nicht bekannt und Gegenstand der unfallermittlungen durch die Pfrontener Polizei. (PST Pfronten)
Anzeige
Mit Haftbefehl gesuchter Mann liegt betrunken vor Rettungswache
PFRONTEN. Ein mit Haftbefehl gesuchter 52-jähriger Mann aus dem Oberallgäu lag am Samstagmorgen betrunken vor der Rettungswache in Pfronten. Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann ein Untersuchungshaftbefehl wegen Diebstahls der Staatsanwaltschaft Kempten vorlag. Der Festgenommene wurde zunächst zur Ausnüchterung in die Haftzelle gebracht und später dem Untersuchungsrichter in Kempten vorgeführt. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. (PSt Pfronten)

Fischwilderei an der Wertach
PFORZEN. Am Samstagabend stellte ein Fischereiaufseher an der Wertach zwei Angler fest, die keinen gültigen Angelschein und Fischereierlaubnis besaßen, und somit ohne die erforderliche Erlaubnis fischten. Da der älter der beiden Männer im Alter von 44 und 45 Jahren in Polen wohnhaft ist, musste er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten sofort eine Sicherheitsleistung in Bargeld hinterlegen. Diese sichert das zu erwartende Strafverfahren, weil beide angezeigt werden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Schmuggel von Betäubungsmitteln
FÜSSEN. Gegen einen 26-jährigen Slowaken ermittelt die Schleierfahndung Pfronten wegen Verdachts des Schmuggels von Betäubungsmitteln. Bei einer Kontrolle auf der A 7 bei Füssen am 01.07.2016 fanden die Beamten in seinem Rucksack drei Ampullen mit Dopingmitteln und eine kleine Flasche mit einer Flüssigkeit, die bei einem Drogentest auf Amphetamin und Kokain positiv reagierte. Weil er die verbotenen Substanzen aus Österreich mitbrachte, handelt es sich um Schmuggel. Die sichergestellten Flüssigkeiten werden zur Untersuchung an ein Labor geschickt. (PStF Pfronten)

Unerlaubt geböllert
BUCHLOE. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz bekommt ein 56-jähriger Buchloer. Dieser hatte nach dem Deutschland-Spiel am Samstagabend kurz nach Mitternacht auf der Bahnhofstraße eine Feuerwerksbatterie abgebrannt. Als die Polizeibeamten einschritten, versuchte er zwar noch wegzurennen, konnte aber festgehalten werden. Zur Verhinderung weiterer Ordnungswidrigkeiten wurden die restlichen pyrotechnischen Gegenstände sichergestellt. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft die Gesetze nicht außer Kraft gesetzt sind. Dies gilt auch für Autokorsos, bei denen natürlich die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung ebenso gelten. Hier wird die Polizei insbesondere den Alkoholeinfluss bei Fahrern kontrollieren. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juli 2016
Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen.
OFTERSCHWANG. Am Freitagabend geriet eine 53-jährige Autofahrerin in einem Schwächeanfall auf die Gegenfahrbahn, kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug einer 47-jährigen Fahrzeugführerin und kam dann nach rechts hin von Fahrbahn ab, woraufhin sich der Pkw überschlug und mit einer Mauer kollidierte. Die Fahrerin des verursachenden Pkw wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Diebstahl an landwirtschaftlichen Maschinen
KEMPTEN/BETZIGAU. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat sich in der Nacht auf Sonntag an landwirtschaftlichen Geräten zu schaffen gemacht. In Kempten, Leupolzer Straße, wurde eine Zapfwelle von einem Schwader demontiert, zudem wurde ein Stromverbindungskabel herausgerissen. Der Entwendungsschaden beläuft sich hier auf ca. 700 Euro. In Betzigau, Leiterberg, machte sich die unbekannte Täterschaft an einem Güllefass und einem Ladewagen zu schaffen. Vom Güllefass wurden das Stützrad und die Zapfwelle demontiert, vom Ladewagen wurden vier Kompletträder entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich hier auf ca. 4.000 Euro. Die Polizei Kempten bittet um Zeugenhinweise zu auffälligen Personen und Fahrzeugen an den genannten Tatörtlichkeiten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Auto gerät ins Schleudern
RETTENBERG. Ein Autofahrer geriet gestern gegen 5.15 Uhr auf der B19 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Seiner Äußerung nach musste er einem Tier ausweichen. Dabei geriet der 23-Jährige auf teilnasser Fahrbahn mit seinem Mercedes ins Schleudern und rutschte rechts in die Betonschutzwand. Glücklicherweise blieb er unverletzt. Es entstand Schaden von über 10.000 Euro, sein Auto musste abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizei Kempten prüft nun, ob die deutlich abgefahrenen Hinterreifen in Verbindung mit der feuchten Richtungsfahrbahn unfallursächlich gewesen sein könnten. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
IMMENSTADT. Eine 63-jährige Autofahrerin übersah gestern gegen 16.45 Uhr beim Linksabbiegen von der Staatsstraße 2006 auf die Bundesstraße 19 einen entgegenkommenden Pkw. Dieser kam aus Richtung Rettenberg und wollte geradeaus zum sogenannten Jörgkreisel fahren. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, durch den die Unfallverursacherin selbst, ihre 87-jährige Beifahrerin und die 52-jährige Fahrerin im Gegenverkehr leicht verletzt wurden. Zwei von ihnen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Rauhenzell war durch Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung im Einsatz und die Straße bis zur Fahrzeugbergung bis gegen 18 Uhr gesperrt. (PP Schaben Süd/West)

Memmingen: Tote Person im Haienbach aufgefunden

Memmingen: Tote Person im Haienbach aufgefunden
Symbolfoto
Am Freitag, 01. Juli entdeckte ein Anlieger der Münchner Straße gegen 09:15 Uhr eine leblose Person im Haienbach liegend. Die verständigten Rettungskräfte und die Polizei stellten fest, dass die Person bereits seit mehreren Stunden tot war. Es handelte sich um einen 41 Jahre alten Mann aus Memmingen, der aus zunächst unbekannter Ursache verstarb. 
Anzeige
Eine heute durchgeführte Obduktion ergab, dass der Mann ertrunken ist. Es wird von einem Unfallgeschehen, ohne Fremdeinwirkung ausgegangen. Offensichtlich stürzte der Mann am Vorabend eine Böschung herab und blieb in dem flachen Gewässer liegen. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)
Anzeige

Sonntag, 3. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Juli 2016
Sicherheitswacht beleidigt
BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagabend beleidigte ein 48 - jähriger Mann aus Bad Wörishofen eine im Stadtgebiet eingesetzte Streife der Sicherheitswacht mit diversen Kraftausdrücken. Zudem urinierte der 48 - jährige gegen eine Hauswand und zeigte anschließend sein Glied in Richtung der Sicherheitswachtstreife. Deshalb muss er sich nun wegen Exhibitionistischer Handlungen, sowie Beleidigung strafrechtlich verantworten. ( PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Fahranfänger verursacht unter Alkoholeinfluss einen Unfall
TÜRKHEIM. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verliert am Samstagabend ein 19-jähriger Fahranfänger in einer Kurve in der Ettringer Straße die Kontrolle über seinen Pkw. Hierbei kollidierte er mit einem Geländezaun. Der Sachschaden wird auf ca. 5000 EUR geschätzt. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahranfänger zusätzlich leicht alkoholisiert war. Nun droht ihm eine Bußgeldanzeige wegen der zwei Delikte. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Geklärte Unfallflucht
BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwoch, den 02.07.2016 ereignete sich auf einem Baumarktparkplatz eine Verkehrsunfallflucht. Eine 81-Jährige Pkw-Fahrerin fuhr einen anderen Pkw an und flüchtete anschließend ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Den Vorfall konnte eine aufmerksame Zeugin beobachten. Der Sachschaden an beiden Pkws beläuft sich auf insgesamt ca. 350 €. Die Unfallflüchtige Pkw-Fahrerin erwartet jetzt eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. (PI Bad Wörishofen)

Memmingen: Jugendlicher in gestohlenem Auto auf Spritztour

Memmingen: Jugendlicher in gestohlenem Auto auf Spritztour
Symbolfoto
Am Samstagabend meldete sich der Inhaber eines Pizzalieferdienstes in Memmingen bei der Polizei, dass er gerade sein am Vortag gestohlenes Lieferauto wiedererkannt habe. Er wartete am Rewe-Parkplatz in der Münchner Straße, wo der Inhaber den Dieb, der noch im Pkw saß, gestellt hatte. Es stellte sich heraus, dass der Dieb erst 14 Jahre alt und seit zwei Tagen aus einem Jugendheim vermisst war. Zudem wurden im Auto ein Navigationsgerät und ein Fahrrad aufgefunden, 
Anzeige
die der Jugendliche ebenfalls gestohlen hatte. Um mit dem gestohlenen Pkw nicht erkannt zu werden, hatte er die Aufschrift des Lieferdienstes mit Farbe aus ebenfalls gestohlenen Sprühdosen übersprüht und war dann im Bereich Memmingen, Legau, Leutkirch herumgefahren. Der 14jährige wurde wieder ins Heim zurückgebracht. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Diebstahls und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Juli 2016
Anzeige wegen Waffengesetz
FÜSSEN. In den frühen Abendstunden des vergangenen Freitag wurde der Polizei Füssen mehrere Verdächtige im Bereich eines Kindergartens in Füssen gemeldet. Die Polizei konnte im Nahbereich mehrere Personen feststellen. Bei der Durchsuchung eines 18 jährigen wurde ein feststehendes Messer mit 16 cm Klingenlänge aufgefunden. Nach dem neuen Waffenrecht ist jedoch das Führen solcher Messer nur noch eingeschränkt erlaubt. Der Mann wird nun angezeigt, das Messer wurde sichergestellt. (PI Füssen)
Anzeige
Frau wird angefahren - Unfall-Zeugen gesucht
LECHBRUCK. In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete kurz nach Mitternacht ein Mann eine verletzte Frau an der „Sunoil“-Tankstelle in der Bahnhofstraße in Lechbruck. Die 36-jährige Frau aus dem Raum Penzing hatte eine blutende Verletzung an der Hand und gab an, dass sie sich diese zuzog, als sie von einem anfahrenden Auto erfasst wurde. Der Fahrer des Autos entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte und Beamten. Nach jetzigem Kenntnisstand wird von einem Unfallgeschehen ausgegangen. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen um den genauen Hergang und auch den Autofahrer zu ermitteln. Die Frau wurde leichtverletzt ins Krankenhaus verbracht. Zeugen werden gebeten sich unter Tel: 08362/91230 (PI Füssen) zu melden.

Im Straßenverkehr zum Abbremsen genötigt – Autofahrer geraten aneinander
GERMARINGEN. Samstagmittag musste ein Fahrzeugführer, der von Germaringen in Richtung Kreisel Steinholz/Neugablonz fuhr, wegen einem vorausfahrenden Fahrzeug abrupt abbremsen. Die beiden Fahrzeugführer führten anschließend ein Wortgefecht auf offener Straße, wobei es zu Beleidigungen, aber auch zu Beschädigungen an den Fahrzeugen kam. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Kaufbeuren unter 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Fußgängerin angefahren
KAUFBEUREN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, überquerte ein 16jähriges Mädchen die Johannes-Haag-Straße vom Mühlbach her, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer, der die Johannes-Haag-Straße in Richtung Amtsgericht befuhr, erfasste das Mädchen frontal. Dabei wurde diese auf die Motorhaube des Pkws geschleudert und prallte dort mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Nach ersten Erkenntnissen erlitt das Mädchen keine schwerwiegenden Verletzungen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2500,- EUR. (PI Kaufbeuren)

Mit täuschend echt aussehender Waffe in die Luft geschossen.
KAUFBEUREN. Im Zusammenhang mit den Fan-Feiern schoss ein 39jähriger Kaufbeurer mit seiner Schreckschusswaffe in Neugablonz mehrmals in die Luft. Die eingesetzten Polizeibeamten reagierten besonnen und konnten den Schützen mit der täuschend echt aussehenden Waffe stellen, ohne dass eine weitere Gefahr von ihm aus ging. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung wurden die Waffe sowie sein Waffenschein sichergestellt. Den Kaufbeurer erwartet nun eine Anzeige nach dem Waffengesetz. (PI Kaufbeuren)

Kempten: Streitigkeit mit Körperverletzung während des Länderspiels in der "BigBox"

Kempten: Streitigkeit mit Körperverletzung während des Länderspiels in der "BigBox"
Während dem Länderspiel Deutschland vs. Italien, welches in der „Big Box“ in Kempten übertragen wurde, kam es zunächst zwischen einem weiblichen italienischen und einem männlichen deutschen Fan zum Streit. Die junge Frau schüttete dem jungen Mann ein Glas Bier in das Gesicht, woraufhin er ihr in das Gesicht spuckte. Der nun hinzugekommene Freund der 20-jährigen wollte sich rächen und schlug dem Spucker mit der Faust in das Gesicht. 
Anzeige
Als alle Beteiligten daraufhin der „Big Box“ verwiesen wurden, kamen die Italienierin und ihr deutscher Freund beim Verlassen an zwei Dienstfahrzeugen der Polizeiinspektion Kempten vorbei. Sie beschädigten diese, indem sie an dem einen gegen einen Außenspiegel sowie einen Scheinwerfer, an dem anderen zwei Dellen in den Kotflügel traten. Dies wurde sowohl von den eingesetzten Beamten als auch von dem Sicherheitspersonal beobachtet. 
Anzeige
Das aggressive Pärchen verletzte und beleidigte bei der anschließenden Aufnahme des Vorfalls sowohl die Polizisten als auch die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Folglich wurden sie in Gewahrsam genommen und verbrachten den Rest der Nacht getrennt in den Zellen. Den Ausgang des Fußballspiels erfuhren sie wohl erst am nächsten Morgen. (PI Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Juli 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Juli 2016
Dieb unterwegs in Oberstdorf
OBERSTDORF. Durch aufmerksame Bürger wurde der Angestellte eines Geschäftes darauf aufmerksam gemacht, dass ein Mann im Außenbereich des Geschäftes gerade mehrere Waren klaut. Der Angestellte stellte daraufhin den Mann in Tatortnähe und rief die Polizei. Durch die Polizei wurde festgestellt, dass der 53-jährige Mann im Zeitraum von 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr in drei verschiedenen Geschäften Waren im Wert von annähernd 1000 Euro entwendete. Ferner wurde festgestellt, dass der Mann aus einem Bezirkskrankenhaus in Baden-Württemberg abgängig war. Daher wurde der Mann in nächste Bezirkskrankenhaus eingeliefert. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Zuviel Alkohol im Blut
KEMPTEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in der Kemptener Innenstadt ein 50-jähriger Verkehrsteilnehmer kontrolliert, welcher mit seinem Pkw die Kotterner Straße befuhr. Bereits beim Öffnen der Seitenscheibe fiel den kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch auf. Ein anschließender Test erbrachte ein Ergebnis von 1,2 Promille. Der Fahrer musste sein Fahrzeug stehen lassen und zur Blutentnahme mit in das Krankenhaus. Der Führerschein wurde sichergestellt. Den Mann erwartet nun eine empfindliche Geldstrafe sowie ein mehrmonatiger Entzug seines Führerscheins. (PI Kempten)
Anzeige
Etwas über den Durst getrunken
KEMPTEN. Während eines Einsatzes der Kemptener Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Kemptener Innenstadt, wobei es zwischen mehreren Personen zu einer Schlägerei kam, wurde eine 20-jährige, männliche Person als Beteiligter der Auseinandersetzung festgestellt. Der junge Mann gab hierbei an, mit dem Auto gefahren zu sein und dieses kurz zuvor geparkt zu haben. Da bei ihm Alkoholgeruch festgestellt werden konnte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab schließlich, dass er fast 0,8 Promille intus hatte. Er muss nun mit einer Geldbuße von mind. 500 Euro sowie einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. (PI Kempten)
Anzeige
Drogenverkauf auf offener Straße
KEMPTEN. Einer Polizeistreife fielen am frühen Freitagabend zwei junge Männer, 18 und 19 Jahre alt, in der Kemptener Innenstadt auf, als sie sich auf offener Straße etwas übergaben. Bei der anschließenden Kontrolle konnte bei dem einen eine Zipp-Tüte mit LSD aufgefunden werden, bei dem anderen das Bargeld, was er für den Verkauf erhielt. Beide erwartet nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. (OED Kempten)