Samstag, 2. Juli 2016

Altusried: Tödlicher Motorradunfall - 21-jähriger verstirbt an Unfallstelle

Altusried: Tödlicher Motorradunfall - 21-jähriger verstirbt an Unfallstelle
Symbolfoto
Am Freitag, 01.07.2016, kam es gegen 19:40 Uhr, auf der Straße in Richtung Diesenbach zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Eine 31-jährige Frau aus Altusried fuhr mit ihrem PKW von Diesenbach in Richtung Äußere Leutkircher Straße. Ihr entgegen kam ein 21-jähriger Altusrieder auf seinem Motorrad. Ca. 300 Meter vor der Einmündung in die Äußere Leutkircher Straße kam es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. 
Anzeige
Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt, der Schaden wird mit 35.000 € beziffert. Die PKW-Lenkerin wurde beim dem Unfall schwer verletzt und nach erfolgreicher Reanimation durch Ersthelfer und Notarzt mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Kempten gebracht. Der Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Feuerwehr Altusried war mit 20 Mann vor Ort.
Anzeige

Unterostendorf (Lkr. Ostallgäu): Verkehrsunfall - Motorrad prallt frontal in Pkw

Unterostendorf (Lkr. Ostallgäu): Verkehrsunfall - Motorrad prallt frontal in Pkw
Fotos: Kiessling
Am Freitag, 01.07.2016, kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Unterostendorf und Eurishofen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 75-jähriger Mann aus München fuhr mit seinem Motorrad von Unterostendorf in Richtung Eurishofen. Eine 29-jährigen Frau aus Kaltental fuhr auf der Straße in entgegengesetzte Richtung. 
Anzeige
In einer scharfen Rechtskurve kam der Motorradfahrer aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Gegenverkehr. Um die Unfallursache zu ermitteln wurde ein Gutachter hinzugezogen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von 18.000 €. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt und in das Klinikum Kaufbeuren gebracht. Die PKW-Fahrerin erlitt einen Schock.

Anzeige

Freitag, 1. Juli 2016

Sulzberg: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer

Sulzberg: Motorrad fängt während der Fahrt Feuer
Symbolfoto
Aufgrund eines technischen Defekts fing heute gegen 17.40 Uhr ein Motorrad während der Fahrt von Durach und in Richtung Oy fahrend Feuer. Der Fahrer bemerkte dies, hielt seine Maschine auf der B309 an, stieg ab und stieß das Fahrzeug von sich weg. Dabei verletzte sich der 58-Jährige - der Teil einer sechsköpfigen Motorradgruppe aus dem Raum Kassel war - leicht, musste aber nicht behandelt werden. 
Anzeige
Die zügig vor Ort befindliche Polizeistreife versuchte den zwischenzeitlich entstandenen Vollbrand zu löschen, letztlich gelang dies aber nur durch die kurz darauf eintreffende Sulzberger Feuerwehr. Die Harley Davidson brannte komplett aus und musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Neben der Feuerwehr war auch die Straßenmeisterei zur Fahrbahnreinigung im Einsatz. Die Bundestraße ist derzeit komplett gesperrt und wird nicht vor 19 Uhr freigegeben werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen: Verkehrsunfall - Pkw überschlagen

Memmingen: Verkehrsunfall - Pkw überschlagen
Am Freitag dem 01.07.2016, gegen 07:20 Uhr verursachte eine 60 Jahre alte Pkw-Lenkerin in der Eduard-Flach-Straße in Memmingen einen Verkehrsunfall. Die aus Richtung Buxheimer Straße kommende Frau, kam aus bisher unbekannter Ursache nach rechts ab und kollidierte mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Durch den Aufprall überschlug sich das Fahrzeug der 60-Jährigen und blieb auf dem Dach liegen. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an beiden Pkw beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Anzeige


Donnerstag, 30. Juni 2016

Memmingen: 153 Tiere in Tierhandlung vergiftet - Zeugen gesucht

Memmingen: 153 Tiere in Tierhandlung vergiftet - Zeugen gesucht
Am Montag, 27.06.2016, zwischen 18:30 und 20:00 Uhr kippte ein Unbekannter in einem Kaufhaus für Gartenbedarf in der Goldhoferstraße Chlor in insgesamt fünf Fischbecken. In der Folge verendeten 153 Fische, Muscheln und Schnecken.
Anzeige
Der Schaden beträgt über 720 Euro. Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen zu melden. (PI Memmingen)

Alletshausen: Pkw prallt gegen Baum und überschlägt sich

Alletshausen: Pkw prallt gegen Baum und überschlägt sich
Auf der B16 zwischen Haupeltshofen und Alletshausen kam ein Pkw von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Am Mittwoch gegen 13:30 Uhr befuhr ein Fahrer eines BMW von Haupeltshofen kommend Richtung Alletshausen. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen überholte er die vorrausfahrenden Fahrzeuge. Ein unmittelbar vor ihm fahrender Kleintransporter setzte ebenfalls zum Überholen an, wodurch der BMW-Fahrer nach links auswich und die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. 
Anzeige
Er kollidierte frontal mit einer am linken Fahrbahnrand stehenden Buche. Zu einer Berührung mit anderen Fahrzeugen kam es nicht. Der 52 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von über 30.000 Euro. Die B16 war zur Bergung des Fahrzeuges kurzzeitig gesperrt, die Feuerwehr Alletshausen war am Einsatz beteiligt. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige

Buchloe: Verdächtiger nach Brandstiftung in Untersuchungshaft

Buchloe: Verdächtiger nach Brandstiftung in Untersuchungshaft
Symbolfoto
Nach dem Gebäudebrand in der Alexander-Moksel-Straße am Pfingstmontag, haben Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei einen Tatverdächtigen ermitteln können. Gegen ihn wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Am vergangenen Pfingstmontag (16. Mai 2016) wurde der Buchloer Polizei gegen 5 Uhr der Brand eines Gewerbeobjektes gemeldet. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr Buchloe konnte der Brand zügig abgelöscht und ein Übergreifen des Feuers verhindert werden. Demnach wurde lediglich eine Shisha-Bar in Mitleidenschaft gezogen. Eine Autowerkstatt im rückwärtigen Teil des Gebäudes erlitt lediglich einen Rauchschaden. 
Anzeige
Der entstandene Gesamtsachschaden wird bislang mit etwa 30.000 Euro beziffert. Für die Ermittler der Kriminalpolizei Kaufbeuren ergaben sich sehr bald Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung. Weitere Untersuchungen in Zusammenarbeit mit Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamts bestätigten diesen Verdacht. Außerdem gelang es der Spurensicherung nachzuweisen, dass vermeintliche Einbruchspuren einen Einbruch vortäuschen sollten. Auf Grund der von der Staatsanwaltschaft Kempten beantragten Durchsuchung konnten Teile der Beute des vermeintlichen Einbruchs und sogar das dazu passende Einbruchswerkzeug im Besitz des 35-jährigen irakischen Pächters der Bar aufgefunden und sichergestellt werden. 
Anzeige
Nach Auswertung der Spuren und Beweismittel erging nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten gegen den Pächter der Bar ein Haftbefehl wegen versuchter besonders schwerer Brandstiftung, da sich nach jetzigem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Brandstiftung ein schlafender 48-jähriger Mann im Brandobjekt befand. Der Haftbefehl wurde am Montag von den Beamten der Kriminalpolizei Kaufbeuren in München vollzogen. Bei der folgenden Vorführung ordnete der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten die Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen an. (KPS Kaufbeuren)

Mittwoch, 29. Juni 2016

Vermehrt „Benzinbettler“ im Allgäu unterwegs

Vermehrt „Benzinbettler“ im Allgäu unterwegs
Symbolfoto
Seit Ende April sind vermehrt Mitteilungen über sogenannte „Benzinbettler“ eingegangen. Die Polizei mahnt zur Wachsamkeit. In acht Fällen wurden die Bettler von der Polizei angetroffen. Es handelte sich in dabei um osteuropäische Personengruppen, die schwerpunktmäßig auf vielbefahrenen Bundesstraßen Verkehrsteilnehmer auf Parkplätzen ansprechen und um Bargeld für Benzin betteln. 
Anzeige
Zuletzt wurden am Samstag, den 26. Juni auf der Bundesstraße 16 in Deisenhausen (Landkreis Günzburg), am 21.Juni in Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) und am 20. Juni in Krumbach (Landkreis Günzburg) ebenfalls auf der Bundesstraße 16 Benzinbettler festgestellt. Auch wenn das Betteln nicht in allen Fällen strafbar oder bußgeldbewährt ist und es auch in den zuletzt bekannten Fällen zu keinen strafbaren Handlungen kam, sollte beim Antreffen solcher Personen die Polizei verständigt werden. 
Anzeige
In der Vergangenheit kam es im Zusammenhang mit dem Phänomen des Benzinbettelns schon zu Betrugsdelikten, weil nachweislich eine Notsituation vorgetäuscht wurde oder minderwertiger Schmuck als Gegenleistung gegen Bargeld angeboten wurde. Die Polizei warnt daher davor, vorbehaltlos auf die Bitten der Personen einzugehen und rät, bei entsprechenden Feststellung die Polizei zu verständigen. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)

Leutkirch: Tödlicher Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Lkw

Leutkirch: Tödlicher Frontalzusammenstoß zwischen Pkw und Lkw
Symbolfoto
Leutkirch (ots) - Mit einem entgegenkommenden Lastzug kollidierte eine 63 Jahre alte Autofahrerin am Dienstag, kurz vor 16.00 Uhr, auf der Bundesstraße 465 von Bad Wurzach nach Leutkirch. Auf gerader Strecke zwischen Diepoldshofen und Reichenhofen kam die Autofahrerin aus unbekannter Ursache nach links auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Der entgegenkommende Lastzugfahrer konnte einen Frontalzusammenstoß nicht verhindern. 
Anzeige
Die Autofahrerin wurde eingeklemmt und verstarb im Fahrzeug. Einsatzkräfte der Feuerwehr bargen sie mit Hilfe einer Rettungsschere. Der Lastzugfahrer wurde nicht verletzt. Es entstand insgesamt zirka 115 000 Euro Sachschaden. Von einem Tank des Lastwagens liefen zirka 400 Liter Diesel aus. Die B 465 war für längere Zeit in beide Richtungen gesperrt. Es erfolgte eine örtliche Umleitung.
Anzeige

Dienstag, 28. Juni 2016

Günzburg / B16: Verkehrsunfall - Pkw kommt auf Gegenfahrbahn

Günzburg / B16: Verkehrsunfall - Pkw kommt auf Gegenfahrbahn
Symbolfoto
Am Montag dem 27.06.2016, gegen 13:30 Uhr kam es auf der B16 zwischen Gundelfingen und Günzburg zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten. Ein 35 Jahre alter Fahrer eines Opel fuhr von Gundelfingen kommend Richtung Günzburg. Auf Höhe der Abzweigung des Erdbeersees kam er nach links auf den Gegenfahrstreifen und kollidierte mit einem Mercedes, der aus Richtung Günzburg entgegenkam. Warum der Unfallverursacher in den Gegenverkehr kam, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. 
Anzeige
Der 34 Jahre alte Fahrer des Mercedes wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Im Fahrzeug des Unfallverursachers befand sich außer dem Fahrer noch ein 1 ½ Jahre altes Kleinkind. Beide Insassen wurden nach jetzigem Kenntnisstand lediglich leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Die Feuerwehren Günzburg und Reisensburg, sowie der Rettungsdienst waren vor Ort. Die Teilstrecke der B 16 wird voraussichtlich bis mindestens 18:00 Uhr gesperrt sein. (Polizeipräsidium Schwaben Süd/West)
Anzeige

Sonthofen: Gefährliches Wendemanöver auf der B19

Sonthofen: Gefährliches Wendemanöver auf der B19
Ein gefährliches Wendemanöver auf der Bundesstraße 19 führte heute zu einer leicht verletzten Frau und rund 10.000 Euro Sachschaden. Glücklicherweise bemerkten andere Verkehrsteilnehmer die Gefahr rechtzeitig und konnten abbremsen oder ausweichen. Die 75-jährige ortskundige Oberallgäuerin fuhr an der Anschlussstelle Sonthofen auf die Bundesstraße in Richtung Oberstdorf auf. Noch im autobahnänlich ausgebauten Bereich bemerkte die Frau, dass sie sich offenbar verfahren hatte und wendete deswegen kurz nach Verlassen des Einfädelungsstreifens auf der Richtungsfahrbahn. 
Anzeige
Dabei kam es zur Kollision mit dem Pkw einer 35-jährigen Autofahrerin, die nicht mehr ausweichen konnte und leicht verletzt wurde. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Straßenmeisterei Sonthofen war zur Fahrbahnreinigung vor Ort. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Durch die Kemptener Verkehrspolizei wurde ein Strafverfahren gegen die Unfallverursacherin wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. 
Anzeige
Sofern Personen durch dieses Wendemanöver gefährdet wurden, und diese noch nicht bei der Polizei bekannt sind, werden diese gebeten, sich unter der Rufnummer (0831) 9909-2050 bei der Verkehrspolizei zu melden. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 27. Juni 2016

Memmingen: Älteste Memminger Bürgerin mit 107 Jahren verstorben

Memmingen: Älteste Memminger Bürgerin mit 107 Jahren verstorben
Johanna Kästner freute sich immer sehr über die Geburtstagsbesuche von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger. Jetzt ist die älteste Memminger Bürgerin verstorben. Foto: Stadt Memmingen.
Mit Johanna Kästner, die seit einigen Jahren im Seniorenheim St. Ulrich wohnte, verstarb jetzt die älteste Bürgerin der Stadt mit 107 Jahren. Noch vor wenigen Wochen gratulierte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger ihr persönlich zum 107. Geburtstag. Kästner hatte seit den 1950er Jahren viele Jahre bei der Firma Metzeler gearbeitet. (Pressestelle Stadt Memmingen)
Anzeige

Lindau: Eröffnung Nobelpreisträgertagung – ruhiger Einsatzverlauf

Lindau: Eröffnung Nobelpreisträgertagung – ruhiger Einsatzverlauf
Symbolfoto
Ein positives Fazit kann das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West anlässlich des Einsatzes zur Eröffnung der 66. Nobelpreisträgertagung in Lindau ziehen. Im Rahmen des Polizeieinsatzes unter Führung von Leitenden Polizeidirektor Werner Mutzel wurde die An- als auch Abreise mehrerer hochrangiger internationaler Gäste, 
Anzeige
darunter der österreichische Bundespräsident und der Staatspräsident von Singapur, ebenso wie die eigentliche Eröffnungsveranstaltung betreut. Bei dem Einsatz, bei dem neben Einsatzkräften von verschiedenen Dienststellen des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West auch Kräfte der Bereitschaftspolizei und des Bayerischen Landeskriminalamts eingebunden waren, kam es zu keinen besonderen Vorfällen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige