Samstag, 4. Juni 2016

Erkheim / A96: Pkw überschlagen - Person im Pkw eingeschlossen

Erkheim / A96: Pkw überschlagen - Person im Pkw eingeschlossen
Am Samstag dem 04.06.2016 gegen 22:30 Uhr kam es auf der A96 zwischen Erkheim und Holzgünz zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 18-jähriger Schüler aus München befuhr mit seinem Mazda die A96 in Richtung Lindau. Auf Höhe Westerheim geriet er aus bislang unbekannter Ursache vom linken Fahrstreifen aus in die linke Betongleitwand. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und prallte gegen das Heck eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Renault einer 61-jährigen Oberallgäuerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und überschlug sich im Grünstreifen. Die 61-jährige Fahrerin wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Erkheim befreit werden. Die Oberallgäuerin wurde bei dem Verkehrsunfall schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt, der 18-jährige Unfallverursacher und seine beiden 17-jährigen Beifahrer wurden leicht verletzt. Alle vier Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 8000 Euro. (APS-Memmingen)
Anzeige


Anzeige


Senden: Versuchtes Tötungsdelikt in Gaststätte

Senden: Versuchtes Tötungsdelikt in Gaststätte
Archivfoto
Am Samstag (04.06.2016) kam es gegen 02.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zweier Männer, in deren Verlauf eine Person lebensgefährlich verletzt wurde. In einer Gaststätte kam es zwischen zwei Männern im Alter von 24 und 31 Jahren zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Daraufhin entwickelte sich im weiteren Verlauf eine handgreifliche Streitigkeit. 
Anzeige
Als anwesende Personen die Streitenden zu trennen versuchten, sackte der Jüngere von beiden zu Boden. Er erlitt Wunden im Rumpfbereich und wurde dadurch lebensgefährlich verletzt. Im Anschluss an die Tat flüchtete der 31-Jährige zu Fuß vom Tatort. Die sofort eingeleitete Tatortbereichsfahndung verlief bislang ergebnislos, die Staatsanwaltschaft Memmingen prüft die Beantragung eines Haftbefehls gegen den Flüchtigen. 
Anzeige
Noch in der Nacht wurden alle Sofortmaßnahmen durch den Kriminaldauerdienst Memmingen getroffen. Der genaue Tatablauf sowie die Hintergründe der Tat sind derzeit der Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Neu-Ulm. Beide Männer sind kroatische Staatsangehörige. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juni 2016
Verkehrsunfall mit Trunkenheit
MEMMINGEN. Am 03.06.2016 gegen 20:30 Uhr ereignete sich in Dickenreishausen ein Verkehrsunfall bei dem im Begegnungsverkehr ein Außenspiegel abgefahren wurde. Als der Verursacher jedoch seine Fahrt unbeirrt fortsetzte, versuchte der 55-jährige Geschädigte die Verfolgung aufzunehmen. Der Unfallgegner flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Kronburg, sodass der Geschädigte den Verursacher aus den Augen verlor. Über das notierte Kennzeichen, konnte jedoch die Halteradresse angefahren werden. Zeitgleich mit den Beamten traf der 73-jährige Fahrer ein. Bei ihm konnte schließlich Alkoholgeruch festgestellt werden und eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. (PI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl aus Werkstätte
ERKHEIM. Am 03.06.2016, in der Zeit von 10.00 Uhr - 10.10 Uhr, betrat ein unbekannter Täter eine unversperrte Werkstätte in der Sontheimer Straße und entwendete drei Geldkassetten mit ca. 1500.-- Euro Bargeld. Hinweise bitte an die Polizei Mindelheim 08261/7685-0 (PI Mindelheim)
Anzeige
Trunkenheitsfahrt
TUSSENHAUSEN. Am Freitagabend, kurz vor Mitternacht, wurde in Tussenhausen ein 57-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde bei dem Mann Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert über dem zulässigen Grenzwert. Beim 57-Jährigen wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Er muss nun mit einem einmonatigen Fahrverbot, sowie einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro rechnen. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Juni 2016
Verkehrsunfall
PFORZEN. Am späten Freitagabend befuhr eine 19-Jährige aus Baisweil die Straße „Weidacker“. Als plötzlich ein Tier über die Fahrbahn sprang, erschrak die junge Dame und versuchte nach rechts auszuweichen. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem PKW gegen einen Baum. Glücklicherweise blieb die 19-Jährige unverletzt. An ihrem PKW entstand jedoch Totalschaden in geschätzter Höhe von EUR 4000. An dem Baum wurde der Stamm, bzw. die Rinde beschädigt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsrowdy
MAUERSTETTEN. Am späten Freitagabend überholte ein roter Kleinwagen auf der Schongauer Straße derart knapp, dass ein entgegenkommender PKW in voller Fahrt nach rechts in die Wiese ausweichen musste. Im Anschluss fuhr der Verursacher einfach davon. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall, notierte sich das Kennzeichen des Verkehrsrowdys und verständigte die Polizei. Als der Zeuge zur Unfallstelle zurückkehrte, um nach dem Geschädigten zu sehen, war dieser bereits davongefahren. Der unbekannte Geschädigte wird gebeten, sich bei der Polizei Kaufbeuren zu melden. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall
BAISWEIL. Am Nachmittag des 03.06.2016 kam es auf der OAL 3 zwischen Baisweil und Eggenthal zu einem Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer setzte in einer leichten Rechtskurve zum Überholen an und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw. Der 82-jährige Fahrer des entgegenkommenden Oldtimers reagierte geistesgegenwärtig und wich nach rechts aus. Jedoch konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Wie durch ein Wunder wurde keiner der Unfallbeteiligten verletzt. Durch den Unfall wurden beide Pkw stark beschädigt. Am Pkw des Unfallverursachers entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro. Am Oldtimer des Rentners entstand ein Schaden in Höhe von 30000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall in Kraftisried mit leichtverletztem Radfahrer
KRAFTISRIED. Am Freitagnachmittag wollte ein 24-jähriger Fahrradfahrer eine Straße in Kraftisried überqueren und fuhr dabei einem vorfahrtsberechtigten Pkw in die Seite. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt, der 44-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 1000 Euro, überwiegend am Pkw. (PI Marktoberdorf)

Auffahrunfall mit drei Verletzten
PFRONTEN. Am Freitagabend kam es aufgrund eines unaufmerksamen Pkw-Fahrers zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Der 19-jährige Unfallverursacher fuhr in einer Kolonne und bemerkte zu spät, dass ein vorausfahrendes Fahrzeug nach links abbiegen wollte und verkehrsbedingt anhalten musste. Der Unfallverursacher fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei weitere Fahrzeuge aufeinander geschoben. Drei Personen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus Pfronten gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 12.500 Euro.

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juni 2016
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Freitag, gegen 09.30 Uhr, befuhr eine 64-Jährige mit ihrem Pkw die Rothenfelsstraße stadteinwärts und wollte die Luitpoldstraße geradeaus überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 68-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Schaden ca. 7000,-- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Körperverletzung
IMMENSTADT. Am Freitag, in der Zeit zwischen 22.45 und 23.30 Uhr, kam es in der Jahnstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 16-Jährigen und einem 15-Jährigen, in deren Verlauf der 16-Jährige dem Jüngeren ins Gesicht schlug. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (PI Immenstadt)
Anzeige

Schlegelsberg / Erkheim: Unfall - 20.000 Volt Stromschlag - Lebensgefahr

Schlegelsberg / Erkheim: Unfall - 20.000 Volt Stromschlag - Lebensgefahr
Archivfoto
Am Freitag dem 03.06.2016 gegen 17:15 Uhr ereignete sich ein schwerer häuslicher Unfall bei dem zwei Menschen lebensgefährlich durch einen Stromschlag verletzt worden sind. Mehrere Personen waren damit beschäftigt ein Segelboot aus einer Scheune zu ziehen, als dann der Segelmast aufgerichtet wurde, blieb dieser an der darüber führenden 20.000 Volt führenden Stromleitung hängen. 
Anzeige
Dabei erlitt ein 25 Jahre alter Mann, welcher mehrere Minuten der Stromführung ausgesetzt war, schwerste Verletzungen. Er musste mittels Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach München geflogen werden. Ein 24 Jahre alter Helfer wurde ebenfalls durch den Stromschlag lebensgefährlich verletzt in das Klinikum Memmingen eingeliefert. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang vor Ort haben die Beamten der PI Mindelheim und des KDD Memmingen übernommen. (PP SWS - Einsatzzentrale)
Anzeige

Freitag, 3. Juni 2016

Lauben / Frickenhausen: Unwetter - Wohnhaus durch Hangrutsch unbewohnbar

Lauben / Frickenhausen: Unwetter - Wohnhaus durch Hangrutsch unbewohnbar
In Folge eines schweren Gewitter mit dem damit verbunden Starkregen ereignete sich ein Hangrutsch, welcher zunächst einen Pkw gegen ein Wohnhaus drückte. Im weiteren Verlaufe ergoss sich eine kleine Schlammlawine durch das Anwesen, welches derzeit nicht mehr bewohnbar ist. Die Familie konnte das Haus ohne Verletzungen verlassen. 
Anzeige
Derzeit wird der Hang durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Frickenhausen und Lauben gegen ein weiteres Abgehen gesichert. Das THW Memmingen ist zur Begutachtung der Schäden am betroffenen Haus im Einsatz. Über die Höhe des entstanden Sachschadens kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Beamte der PI Mindelheim sind ebenfalls vor Ort. (PP SWS - Einsatzzentrale)
Anzeige


Donnerstag, 2. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Juni 2016
Zeugenaufruf - Verkehrsunfall mit Personenschaden
MINDELHEIM. Am Dienstag, den 31.05.2016 gegen 16:30 Uhr wurde in Mindelheim ein 10-jähriges Kind in der Memminger Straße auf dessen Fahrrad angefahren. Der Pkw-Fahrer brachte das Mädchen leicht verletzt nach Hause. Er hinterlegte jedoch keine Daten und wird nun von der Polizei Mindelheim gebeten, sich zu melden. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen blauen Opel Astra mit den Kennzeichenfragmenten MN und 280. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mindelheim unter der Telefonnummer 08261-76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sturz aus drei Meter Höhe
WESTERHEIM. Am Dienstagnachmittag kam es in Westerheim zu einem Sturz aus knapp drei Metern Höhe. Ein Landwirt stürzte beim Verladen von Strohballen alleinbeteiligt von einem Heuboden. Beim Aufprall auf den Betonboden zog sich der Landwirt schwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Helikopter ins Krankenhaus gebracht. (PI Mindelheim)
Anzeige
Trunkenheitsfahrt
ETTRINGEN. Am Mittwochnachmittag wurde ein 51-jähriger Kleinkraftradfahrer in der Augsburger Straße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde bei dem Mann Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa ein Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme veranlasst. Zudem konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für das Kleinkraftrad ist. Der Vorgang wird bei der Staatsanwaltschaft Memmingen zur Anzeige gebracht. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Diebstahl und Sachbeschädigung
TUSSENHAUSEN. Ein unbekannter Täter hat in der Zeit vom 27.05.2016 bis 31.05.2016, auf dem Gebiet des Hochwasserschutzes im Mattsieser Westermahdweg diverse frisch gepflanzte Bäume und Sträucher entwendet oder derart beschädigt, dass sie vermutlich eingehen werden. Es wird um erhöhte Aufmerksamkeit in diesem Bereich, da zu befürchten ist, dass es bei Neuanpflanzungen zu weiteren Diebstählen kommen könnte. Die Polizei bittet, verdächtige Wahrnehmungen zu melden an Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Juni 2016
Ölunfall
PFRONTEN. 50 Liter Motorenöl sind am Mittwochmorgen bei einem Unfall aus einem Sattelschlepper in Pfronten-Weißbach im Wiesele ausgelaufen. Der Sattelzug wollte im Wiesele wenden und überfuhr dabei einen größeren Stein. Dabei wurde die Ölwanne an der Zugmaschine aufgerissen und das Motorenöl lief komplett aus. Die Feuerwehr Pfronten-Berg und Gemeinde Pfronten war im Einsatz mit Ölbindemitteln um größeren Schaden im Regen zu verhindern. Das Wasserwirtschaftsamt in Zusammenarbeit mit dem Landrastsamt ordnete an, dass das ölverschmutze Erdreich ausgebaggert und fachgerecht entsorgt werde. Der Sattelzug musste abgeschleppt werden und die Fahrbahn durch eine Spezialfirma aufwendig gereinigt werden. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. (PSt Pfronten)
Anzeige
Frau trennt kämpfende Hunde
BUCHLOE. Am Mittwochabend ging eine 27-Jährige mit ihrem Hund in der Flurstraße spazieren. Dabei wurde ihre Bulldogge von einem Wolfshund angegriffen, der vom Sohn des anderen Hundehalters mit dem Fahrrad ausgeführt wurde. Als die junge Frau die kämpfenden Hunde trennte, stürzte sie und verschmutzte ihre Kleidung. Zur zivilrechtlichen Schadensregulierung wurden auf Veranlassung der Polizei die Personalien ausgetauscht. (PI Buchloe)
Anzeige
Zwei Verkehrsunfälle um das Gymnasium Füssen
FÜSSEN. Zu gleich zwei Unfällen kam es am Mittwochnachmittag um das Gymnasium Füssen. Am Frühnachmittag fuhr ein Skoda-Fahrer auf ein vor der Kreuzung haltendes Fahrschulauto. Ca. zwei Stunden später ereignete sich noch ein Rangierunfall am Gymnasium. Bei beiden Unfällen wurde niemand verletzt. Beim ersten Unfall entstand lediglich ein leichter Sachschaden. Die Pkw der beiden Frauen, die rangierten, haben einen Sachschaden von jeweils ca. 2500 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Verkehrsunfall aufgrund von Übermüdung
RUDERATSHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 52.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 12, Höhe Geisenhofen. Ein 23-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die B 12 von Kaufbeuren in Richtung Kempten. Dabei geriet er mit seinem Pkw im ausgebauten Teilstück nach links auf die Gegenfahrspur, nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte Ermüdung ursächlich gewesen sein. Ein ordnungsgemäß entgegenkommender 59-jähriger Pkw-Fahrer konnte dem entgegenkommenden Pkw nicht mehr ausweichen und kollidierte mit diesem. Beide Fahrzeuge kamen nach der Kollision von der Straße ab, durchbrachen den Wildschutzzaun und blieben in einem Feld stehen. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Beide Fahrzeugführer wurden zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Wie sich im Nachhinein herausstellte, überstanden beide den Unfall unverletzt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Juni 2016
Verkehrsunfall
RETTENBERG. Am Mittwoch, gegen 14.40 Uhr, befuhr eine 19-Jährige mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2007 von Rettenberg in Richtung Immenstadt. Kurz nach der Abzweigung nach Altach kam sie, vermutlich auf Grund gesundheitlicher Probleme, nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte zwei große Birken. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Butterfly-Messer sichergestellt
KEMPTEN. Für einen Freund habe er ein Butterfly-Messer reparieren wollen. Das gab ein 18-Jähriger einer Streife der Schleierfahndung Pfronten als Erklärung an, warum er es bei sich hatte. Die Polizeibeamten hatten den 18-Jährigen am 1.6.2016 gegen 14:30 Uhr im Stadtzentrum Kemptens kontrolliert. Bei solch einem Faltmesser mit zweigeteilten schwenkbaren Griffen handelt es sich nach dem Waffengesetz um eine verbotene Waffe. Das Messer wurde sichergestellt, der junge Mann angezeigt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Diebstahl aus einem Wohnhaus
KEMPTEN. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ein Wohnhaus in der Tilsiter Straße in Kempten durch bislang unbekannte Täter angegangen. Die Täter verschafften sich über die Garage Zutritt und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie entwendeten mehrere Elektrogeräte aus dem Haus. Die Täter ließen sich auch nicht davon stören, dass die Bewohner im Obergeschoss schliefen. Diese bekamen nicht mit, dass sich fremde Personen im Haus aufhielten und stellten das Eindringen erst am Morgen fest. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Tilsiter Straße gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0831/9909-2140 bei der Polizeiinspektion Kempten zu melden. Hierbei wären auch Informationen zu Personen wichtig, die sich im Bereich verdächtig an geparkten Pkw zu schaffen machten. (PI Kempten)
Anzeige
Flaschenwurf auf Pkw
KEMPTEN. Am Mittwoch gegen 21:45 Uhr warf ein stark alkoholisierter 21-Jähriger am Illerdamm eine leere Glasflasche auf ein vorbeifahrendes Fahrzeug. Der 18-jährige Fahrer blieb stehen und stieg aus. Hierbei kam es zum Streit, wobei der Flaschenwerfer im weiteren Verlauf wohl vom Autofahrer geschlagen wurde. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. Der Flaschenwerfer wurde leicht verletzt. Als Grund für den Wurf gab der mit fast zwei Promille alkoholisierte Mann an, dass der Pkw seinem Gefühl zu Folge viel zu schnell unterwegs war. Beide Streithähne werden nun angezeigt. (PI Kempten)

Landkreis Rottal-Inn: 4 Tote Personen - Plünderer festgenommen - Lage bleibt angespannt

Landkreis Rottal-Inn: 4 Tote Personen - Plünderer festgenommen - Lage bleibt angespannt
Archivfoto
Die Lage im Landkreis Rottal-Inn ist trotz leicht zurückgehender Pegelstände nach wie vor angespannt. Vier Tote sind bislang aus der betroffenen Region zu beklagen. Zwei Personen sind derzeit noch als vermisst gemeldet worden. Entsprechende Suchmaßnahmen, auch mit Tauchern werden im Laufe des Vormittages fortgesetzt. Probleme bereitet derzeit auch die Verkehrssituation, weil Verkehrsteilnehmer unvernünftiger Weise gesperrte Straßen befahren und dabei z. T. schon verunfallt sind. Eindringlich werden die Verkehrsteilnehmer in den vom Hochwasser betroffenen Regionen gebeten, die Verkehrssperrungen unbedingt zu beachten. 
Anzeige
Die Radiosender werden gebeten, entsprechende Durchsagen an die Bevölkerung zu machen. Des Weiteren wird gebeten, die Bereiche Simbach am Inn, Tann, Triftern, Zeilarn, Anzenkirchen, Kirchdorf am Inn, Lanhofen, Untertürken, Bad Griesbach OT Wenig und Ruhstorf an der Rott weitgehend zu meiden. Vier Menschen verloren bislang wie bereits erwähnt aufgrund der Wassermassen ihr Leben. In einem Haus in Simbach am Inn wurden die Leichen von drei Frauen im Alter von 78, 56 und 28 Jahren aufgefunden, in Julbach starb eine 80-jährige Frau. In einer Schule in Triftern saßen 14 Schüler in ihren Klassenräumen bzw. in der Turnhalle fest. Sie mussten die Nacht in der Schule verbringen, wurden dort betreut und versorgt. An dieser Schule findet heute selbstverständlich kein Unterricht statt. 
Anzeige
Auch erste Plünderer wurden in Simbach am Inn vorläufig festgenommen. Sie entwendeten aus Pkws Gegenstände. Innerhalb 24 Stunden ab Mittwochfrüh, 01.06.16, 11.00 Uhr, mussten durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern in Straubing annähernd 220 hochwasserbedingte Einsätze abgearbeitet und koordiniert werden. Rund 680 Notrufe gingen aus den betroffenen Gebieten in der Einsatzzentrale ein. Alle Einsatzkräfte sind nach wie vor im Dauereinsatz. Feuerwehren, Rettungsdienste, THW und Polizei, sowie zahlreiche freiwillige Helfer leisten rund um die Uhr Außergewöhnliches, um das Ausmaß der Personen- und Sachschäden einigermaßen in Grenzen zu halten. (Polizei)

Mittwoch, 1. Juni 2016

Kraftisried: Sechs Schwerverletzte nach Verkehrsunfall

Kraftisried: Sechs Schwerverletzte nach Verkehrsunfall
Insgesamt sechs Personen wurden beim Zusammenstoß zweier Autos heute Morgen schwer verletzt. Eine davon lebensgefährlich. Gegen 8.30 Uhr kam es heute auf der Kreisstraße OAL10 zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, deren Hergang derzeit für die ermittelnde Marktoberdorfer Polizei noch nahezu unklar ist. Ein mit fünf Personen besetzter Pkw war von Kraftisried in Richtung Wildpoldsried unterwegs und befuhr auf regennasser Fahrbahn eine Rechtskurve. Im Auslauf dieser Kurve stieß der Wagen mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. 
Anzeige
Alle fünf Insassen des einen Pkw wurden schwer verletzt, der 18-jährige Fahrer sogar lebensgefährlich. Er wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Auch der 47-jährige Fahrer des unfallbeteiligten Wagen wurde schwer verletzt. Alle Personen wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht; ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Ebenfalls im Einsatz waren die Feuerwehren aus Kraftisried, Unterthingau und Obergünzburg. Die stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wir auf über 35.000 Euro geschätzt. 
Anzeige
Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Unfallgutachter mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Die Straße war zwischen Kraftisried und der Anschlussstelle zur B12 für etwa 3,5 Stunden gesperrt. Der Kreisbauhof war für Straßenreinigungsarbeiten im Einsatz. Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer (08342) 9604-0 mit der Polizei Marktoberdorf in Verbindung zu setzen. (PP Schwaben Süd/West)

Kempten / A7: Tödlicher Motorradunfall auf der Autobahn - Zeugen gesucht

Kempten / A7: Tödlicher Motorradunfall auf der Autobahn - Zeugen gesucht
Zu einem Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang kam es heute auf der A7 bei Kempten, nachdem zwei Motorradfahrer bei einem riskanten Überholvorgang zu Sturz gekommen waren. Gegen 11.30 Uhr fuhr eine siebenköpfige Motorradgruppe aus Baden-Württemberg auf der A7 in südliche Richtung. Nach der Anschlussstelle Leubas überholten nach derzeitigem Kenntnisstand der Kemptener Verkehrspolizei zwei Kradfahrer auf dem Seitenstreifen einen Kleintransporter, der sich auf dem rechten Fahrstreifen befand. Dabei kam es zur Berührung der beiden Motorräder untereinander, und zum Sturz der beiden Fahrer.
Anzeige
Ein 29-Jähriger zog sich dabei tödliche Verletzungen zu, ein 25-Jähriger erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Außerdem wurde das Kriseninterventionsteam für die restlichen Fahrer der Motorradgruppe aufgerufen. Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Unfallsachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Die Sperrung der Richtungsfahrbahn wird nicht vor 14.30 Uhr aufgehoben. Durch die Autobahnmeisterei wird der Verkehr an der Anschlussstelle Leubas ausgeleitet. Zur Verkehrsabsicherung im Einsatz war auch die Feuerwehr Kempten. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Ergänzung: Zwischenzeitlich ging bei der Verkehrspolizei eine Meldung ein, die davon berichtete, dass die siebenköpfige Motorradgruppe bereits vor dem Unfall auf dem Seitenstreifen bei Kempten grob verkehrswidrig unterwegs war. Laut dieser Mitteilung überholten sie andere Verkehrsteilnehmer in verbotener Art und Weise und wechselten schnell zwischen den beiden Fahrstreifen hin und her. Die Kemptener Verkehrspolizei sucht nun Personen, die diese Mitteilung bestätigen oder dementieren können. Wem fiel am späten Vormittag die Motorradgruppe auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen auf; wurden Verkehrsteilnehmer von ihr behindert oder gefährdet? Hinweise hierzu bitte unter der Rufnummer (0831) 9909-2050 an die Verkehrspolizei in Kempten.

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Juni 2016
Körperverletzung
BUCHLOE. Zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 36-Jährigen und seiner 27-jährigen ehemaligen Freundin kam es am frühen Dienstagabend auf der Augsburger Straße. Der polizeibekannte Mann schlug dabei der am Boden knienden Frau mehrfach mit einer Flasche auf den Kopf. Diese wurde zur ambulanten Behandlung in das Buchloer Krankenhaus verbracht. Nach der Entlassung ging sie zurück zum Täter. Obwohl die Geschädigte an einer Anzeigenerstattung nicht interessiert war, wird gegen den Mann wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leichtverletzter Radfahrerin
MARKTOBERDORF. Eine Schürfwunde am Knie zog sich gestern Nachmittag eine 19-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Johann-Georg-Fendt-Straße zu. Die Radfahrerin war verbotswidrig auf dem Gehweg in Richtung Bahnübergang unterwegs. Auf Höhe einer Parkplatzausfahrt stieß sie gegen die Beifahrerseite eines Pkw, welcher aus dem Parkplatz in die Johann-Georg-Fendt-Straße einbiegen wollte. Die Radfahrerin stürzte und zog sich dabei die Verletzungen zu. Der Pkw wurde leicht beschädigt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Dreister „Geschäftsabschluss“
FÜSSEN. Am Wochenende in der Zeit von Samstag den 28.05. bis Montag den 30.05.2016 in der Früh, verrichtete ein bislang unbekannter Täter seine Notdurft auf der Motorhaube eines Fahrzeugs. Der Neuwagen, an dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand, parkte auf dem Firmengelände eines Markenherstellers in der Kemptener Straße und wartete dort auf seinen neuen Besitzer. Zur Verrichtung seines „Geschäftes“ kletterte der dreiste Täter auf die Motorhaube und drückte diese durch sein Gewicht ein. Zeugen, die etwas von dem Vorfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei Füssen unter 08362/9123-0. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Juni 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Juni 2016
Verkehrsunfall
MINDELHEIM. Am Dienstagmorgen ereignete sich gegen 07.50 Uhr an der Kreuzung beim Oberen Tor in Mindelheim ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Pkw. Die beiden Autofahrerinnen fuhren von der Krumbacher Straße über die Kreuzung in die Bahnhofstraße. Die Vorausfahrende musste verkehrsbedingt abbremsen. Die nachfolgende Autofahrerin erkannte dies zu spät und fuhr hinten auf. Es entstand Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro. Zudem trat aus dem verunfallten Pkw Öl aus, so dass die Straßenmeisterei zur Beseitigung der Ölspur gerufen wurde. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Betrunkener radelt gegen Auto
MEMMINGEN. Am Dienstag, 31.05.2016, nach 18.00 Uhr, befuhr ein 58-Jähriger mit seinem Fahrrad die Münchner Straße und prallte gegen einen geparkten Pkw. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Bei dem Fahrradfahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Eine Blutentnahme wurde im Klinikum Memmingen durchgeführt. (PI Memmingen)
Anzeige
Schau genau!
BAD WÖRISHOFEN. Eine 21-Jährige bestellte im Internet eine „Gratisprobe“ für ein Schlankheitsmittel. Einige Tage später verweigerte die junge Frau die Annahme einer kostenpflichtigen Warensendung. Einige Wochen später erhielt sie eine Mahnung über die Zahlung von ca. 155 Euro, weil nach Ansicht des Versenders des Schlankheitsmittels ein kostenpflichtiger Vertrag entstanden ist. In der Werbeanzeige wird auf eine Kostenpauschale für die Zusendung der „Gratisprobe“ hingewiesen. In den AGBs der Firma wird außerdem darauf hingewiesen, dass, falls keine Kündigung erfolgt, durch die Übersendung der Gratisprobe, ein kostenpflichtiger Vertrag eingegangen wird. Jetzt muss die Staatsanwaltschaft den Sachverhalt prüfen. Die Polizei rät, auch bei anscheinend kostenlosen Warenlieferungen, nicht nur die Werbeanzeige, sondern auch das Kleingedruckte, genau zu lesen, damit man keinen finanziellen Nachteil erlangt. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Juni 2016

Ohne Fahrerlaubnis, aber unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 22.00 Uhr, befuhr ein 33-Jähriger mit einem Pkw die Kalvarienbergstraße von Stein in Richtung Immenstadt. Kurz vor der Einmündung „An der Schießstätte“ überholte er einen vorausfahrenden Roller und einen Pkw, kam dabei ins Schleudern und dann nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er einen Zaun durchbrach und schließlich im Garten eines Anwesens zum Stehen kam. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Mann, der zugab, keine Fahrerlaubnis zu besitzen, Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte ein Ergebnis von über 1,4 Promille. Sowohl der Mann, als auch seine Beifahrerin, die Halterin des Fahrzeuges, die ihn ohne Fahrerlaubnis hatte fahren lassen, werden zur Anzeige gebracht. (PI Immenstadt)
Anzeige
Randalierer am Bahnhof
SONTHOFEN. Ein Polizeibeamter in Zivil konnte auf dem Nachhauseweg auf dem Bahnsteig in Sonthofen beobachten, wie ein Mann aus einer vierköpfigen Personengruppe völlig motivationslos eine Flasche auf den Bahnsteig warf. Als der Zeuge den Werfer darauf aufmerksam machte den entstanden Müll wegzuräumen wurde er verbal mit übelsten Schimpfworten traktiert. Beim Verlassen des Bahnhofgeländes konnte die Gruppe wenige Meter entfernt in der Bahnhofstraße durch eine verständigte Polizeistreife gestellt werden. Auch hier zeigte sich der 28-Jährige uneinsichtig und musste letztendlich zwecks Personalien Feststellung in Gewahrsam genommen werden. Ihn erwarten nun strafrechtliche Anzeigen wegen Beleidigung und möglichen Widerstand gegen die Polizeibeamten. Verletzt wurde bei dem Einsatz Niemand. (PI Sonthofen)
Anzeige
Lkw überladen
DIETMANNSRIED. Gestern Mittag wurde durch die Verkehrspolizei Kempten ein Lkw kontrolliert, der mit Erdaushub geladen war. Dabei stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug um rund 14,8 Prozent überladen war. Wäre der Lkw nicht erst nahe am Abladeort kontrolliert worden, hätte seine Weiterfahrt unterbunden werden müssen. Der 49-jährige Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 110 Euro und mindestens einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Angebranntes Essen sorgt für Einsatz
KEMPTEN. Am Dienstagabend wurde der Polizei Kempten aus einer Wohnung am Adenauerring starke Rauchentwicklung gemeldet. Vor Ort wurde durch die Beamten festgestellt, dass der 60-jährige Wohnungsinhaber kochte und während der Zubereitung seiner Speisen eingeschlafen ist. Dadurch verkohlte das Essen. Bis auf den Topf entstand kein Sachschaden. Grund für den Schlaf dürfte die erhebliche Alkoholisierung des Kochs gewesen sein. Ihn erwartet nun eine Anzeige bei der Stadtverwaltung. Verletzt wurde niemand. (PI Kempten)

Dienstag, 31. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 31. Mai 2016
Verkehrsunfall
KAMMLACH. Am 30.05.2016 wollte ein 76-jähriger Pkw-Fahrer gegen 13.50 Uhr vom Kammelweg in Kammlach rückwärts in die Untere Hauptstraße einfahren. Er übersieht dabei einen dort stehenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MINDELHEIM. Am 30.05.2016 befuhr ein 51-jähriger Pkw-Fahrer gegen 10.05 Uhr die Trettachstraße in Mindelheim und wollte rückwärts in ein Grundstück fahren. Dabei übersah er einen Pkw, der bereits hinter ihm wartete und es kam zum Zusammenstoß. Der Gesamtschaden wird auf 4500 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. (PI Mindelheim)

Unzulässige Fahrzeugumbauten
MEMMINGEN. Am vergangenen Wochenende wurde bei einer Verkehrskontrolle festgestellt, dass am Pkw eines 35-jährigen Württembergers ein unzulässiger Auspuffendtopf verbaut war. Weiter war ein offener Luftfilter eingebaut, für den keinerlei Unterlagen vorhanden bzw. keine Eintragung im Fahrzeugschein waren. Da die Folge hiervon ein Erlöschen der Betriebserlaubnis war, erwartet den Fahrzeughalter nun eine Anzeige mit mindestens 90 Euro Bußgeld. Zudem wurde die Weiterfahrt mit dem Hinweis unterbunden, dass das Fahrzeug nur mit einem Anhänger abgeholt werden darf. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
BABENHAUSEN. Am Montag, 30.05.2016, befuhr in den späten Nachmittagsstunden eine 36-jährige Frau die Kreisstraße MN 8 von Oberschönegg kommend in Richtung Babenhausen. Auf Höhe der ersten Einmündung nach Weinried wollte sie links abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt anhalten, um den vorfahrtsberechtigten Gegenverkehr passieren zu lassen. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer, der ihr folgte, erkannte dies zu spät und prallte nahezu ungebremst auf das stehende Fahrzeug. Aufgrund des Zusammenpralls entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden. Der Unfallverursacher erlitt ein Geschwindigkeitstrauma und wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Die Frau und ihre zwei ebenfalls im Fahrzeug befindlichen Kinder wurden zur ambulanten Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Beseitigung der Unfallspuren waren nahezu 30 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren Babenhausen und Weinried vor Ort. Zur Bergung der Fahrzeuge musste die Fahrbahn zeitweise gesperrt werden.
MEMMINGEN. In den Vormittagsstunden des Montag, 30.05.2016, parkte eine 57-jährige Frau ihren Pkw in der Waldhornstraße in Fahrtrichtung rechts. Als sie die Fahrertüre öffnete, übersah sie einen gerade am Pkw vorbeifahrenden Radfahrer. Dieser, ein 80-jähriger Mann, prallte in die Türe des Pkw und stürzte dann zu Boden. Hierbei verletzte er sich an der Rippe sowie am Kopf. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. (PI Memmingen)
Anzeige
Randalier
TÜRKHEIM. Eine randalierende Person löste in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Gemeinschaftsunterkunft in der Wörishofer Straße einen Polizeieinsatz aus. Ein 29-Jähriger schlug in deutlich alkoholisierten Zustand mit dem Kopf gegen eine Glasscheibe und zog sich Verletzungen am Kopf zu, die ärztlich behandelt werden mussten. Da der Mann anwesende Personen auch verbal bedrohte, hat die Polizeiinspektion Bad Wörishofen die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 31. Mai 2016
Person aus Aufzug befreit
BUCHLOE. Am Montagnachmittag blieb der Bahnsteigaufzug am Buchloer Bahnhof plötzlich hängen. Ein festsitzender Fahrgast betätigte den Notruf und konnte kurze Zeit später durch den Hausmeister aus dem Aufzug befreit werden. Die Ursache der Betriebsstörung ist unbekannt. Verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw überschlägt sich
WIEDERGELTINGEN. Heute in den frühen Morgenstunden kam ein 72-jähriger Unterallgäuer, vermutlich auf Grund gesundheitlicher Probleme, nach rechts von der Fahrbahn ab durchbrach einen Vorwegweiser des dortigen Parkplatzes bevor sich sein Pkw überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Der Mann wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von rund 5000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Buchloe war zur Verkehrssicherung mit 27 Leuten vor Ort. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
KAUFBEUREN. Am 30.05.2016 gegen 06:55 Uhr kam es am Kemptener Tor in Kaufbeuren zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 39-jährige Fahrzeugführerin wollte in eine Grundstückseinfahrt abbiegen und musste aus diesem Grund ihr Fahrzeug abbremsen. Ein hinter der Dame fahrender, 18-jähriger Fahranfänger und ein 28-jähriger Mann bemerkten das Abbremsen zu spät und konnten einen Auffahrunfall nicht mehr vermeiden. Durch die Wucht des Aufpralles wurde das Fahrzeug des 18-Jährigen anschließend noch auf das Fahrzeug der 39-jährigen Fahrzeuglenkerin geschoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11000 Euro. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Kontrollstelle auf der Autobahn bei Füssen
FÜSSEN. Bei einer Kontrollstelle auf der A 7 bei Füssen wurde in der vergangenen Nacht ein polnischer Staatsangehöriger mit seinem Renault Kleinbus kontrolliert. Die Überprüfung ergab, dass er in Deutschland kein Auto fahren darf, obwohl er einen polnischen Führerschein vorweisen konnte. Er wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht und musste eine Sicherheitsleistung von 900 Euro zur Durchführung des Strafverfahrens hinterlegen. An der gleichen Kontrollstelle fiel kurze Zeit vorher bereits ein 22-jähriger Mann auf, der zu gab, zuvor Marihuana geraucht zu haben. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet. Sollte das Ergebnis der Untersuchung den vorherigen Test bestätigen, muss der Fahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 31. Mai 2016
Hund vergiftet
FISCHEN. Beim Ausführen im Kurpark gestern früh stöberte eine 7-jährige Labradorhündin eines Fußgängers im Unterholz einen offensichtlich vergifteten Fleischköter auf. Kurz nachdem die Hündin diesen verspeist hatte kollabierte das Tier. Trotz sofortiger Hilfe in einer Tierklinik in Sonthofen verstarb sie noch am gleichen Tag. Die Hintergründe zum Ablageort und Motiv sind derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, bittet um Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
BAD HINDELANG. Bei Ausfahren aus einem Firmengelände in der Weidachstraße übersah ein 51-jähriger Pkw-Fahrer einen von links auf der Vorfahrtsstraße kommenden Radfahrer. Durch den seitlichen Aufprall stürzte der 67-jährige Radler zu Boden und verletzte sich am Rücken. Zur vorsorglichen Beobachtung wurde der Mann in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden wurde auf ca. 1.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)

Brand in der Milchkammer
BETZIGAU. Am Montagnachmittag kam es zu einem Kleinbrand in der Milchkammer eines landwirtschaftlichen Anwesens in Betzigau/ Leiterberg. Durch einen technischen Defekt geriet ein Wasserkocher in Brand. Die Bewohner des Anwesens konnten den Brand selbst löschen. Die örtliche Feuerwehr war mit einem Einsatzfahrzeug vor Ort. Neben dem beschädigten Wasserkocher entstand durch die Verrußung ein Sachschaden am Mauerwerk der Milchkammer in geringer Höhe. (PI Kempten)
Anzeige
Mehrere Durchsuchungsaktionen wegen Rauschgift
SONTHOFEN. Unter der Leitung der PI Sonthofen fanden am Dienstag, 31.05.2016, in den Morgenstunden, Durchsuchungen wegen verschiedener Rauschgiftdelikte statt. Vorausgegangen waren gleichlaufende Ermittlungen im Oberallgäuer Rauschgiftmilieu. Insgesamt wurden in Sonthofen, Obermaiselstein, Bad Hindelang, Immenstadt und Heimenkirch 13 Wohnungen durchsucht. Bei dem Einsatz wurden die Beamten der Polizeiinspektion Oberstdorf durch Kollegen der Kriminalpolizei Kempten, der Dienststellen Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf, Kempten sowie den Diensthundeführern unterstützt. In zehn Wohnungen konnten insgesamt rund 15 Gramm Cannabis sowie etwa 20 Ecstasy-Tabletten sichergestellt werden. Daneben stellte die Polizei eine Armbrust sowie eine Gotchawaffe sicher, die dem Waffenrecht unterliegen. Gegen die tatverdächtigen Personen im Alter von 18 bis 30 Jahren werden Strafanzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz erstellt. Bei einem der Beteiligten wurde zufällig ein Freund angetroffen, bei dessen Personalien Überprüfung aktuell ein zu vollstreckender Haftbefehl wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmittel bestand. (PI Sonthofen)

Kinder von Unbekanntem belästigt
BIESSENHOFEN. Am Sportplatz wurden gestern Nachmittag gegen 16.00 Uhr zwei 12-jährige Kinder von einem unbekannten Jugendlichen belästigt. Die beiden Jungen waren gerade beim Fußballspielen, als der Unbekannte auf seinem Fahrrad zu ihnen fuhr. Kurze Zeit später forderte er die 12-Jährigen auf, sich auf den Boden zu legen. Hierbei berührte er sie unter dem T-Shirt am Bauch. Weitere Belästigungen unterblieben. Alle drei fuhren anschließend vom Sportplatz weg. Der unbekannte Jugendliche wird wie folgt beschrieben: ca. 15-18 Jahre alt, blondes, krauses Haar, etwa 165 cm groß. Bekleidet mit einem blauen, knielangen Mantel und beiger Hose. Um den Hals trug er ein helles Schlüsselband. Das von ihm benutzte Mountainbike war von dunkler Farbe. Die Polizei Marktoberdorf ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter 08342/9604-0. (PI Marktoberdorf)

Neu-Ulm: Ermittlungen im Rauschgiftmilieu dauern an

Neu-Ulm: Ermittlungen im Rauschgiftmilieu dauern an
Nachdem der Neu-Ulmer Polizei bereits Ende April ein Schlag gegen die Rauschgiftkriminalität gelungen ist, gingen die Ermittlungen weiter, und führten gestern zum Vollzug eines Haftbefehls gegen einen der Haupttäter; er sitzt nun in Untersuchungshaft. Ende April wurden 18 Durchsuchungen im Landkreis Neu-Ulm durchgeführt, die den Übergang der bis dato verdeckt geführten Ermittlungen in die Phase der offen geführten Ermittlungen markierte. Grundlage dieses umfangreichen Rauschgiftverfahrens waren Strukturveränderungen im örtlichen Milieu, die selbstverständlich auch der Neu-Ulmer Polizei nicht verborgen blieben. 
Anzeige
Aus diesem Grund bildeten die Polizeiinspektion Neu-Ulm und Kriminalpolizei Neu-Ulm eine gemeinsame Ermittlungsgruppe, die über mehrere Monate hinweg Erkenntnisse und Beweise für das eingeleitete Strafverfahren sammelte und gemeinsam mit der Memminger Staatsanwaltschaft auswertete. Die akribische Arbeit führte zur Einleitung von Ermittlungsverfahren gegen über 20 Personen aus dem Landkreis Neu-Ulm im Alter von 16 bis 28 Jahren, bei denen es sich überwiegend um Konsumenten und kleinere Händler handelte. Zwischenzeitlich gelang es den Ermittlern, zwei Personen aus Neu-Ulm als bedeutende Verkäufer zu identifizieren: Ein 16 und ein 18-Jähriger stehen im Verdacht, gemeinschaftlich über mehrere Monate hinweg mit diversen Betäubungsmitteln im Innenstadtbereich gehandelt zu haben. Ihnen wird nach derzeitigem Kenntnisstand eine Mindestmenge von über drei Kilogramm Marihuana zur Last gelegt. 
Anzeige
Auf Grund der nun vorliegenden Erkenntnisse beantragte die Staatsanwaltschaft gegen den 18-Jährigen einen Haftbefehl, der durch die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen erlassen und durch Beamte der Inspektion Neu-Ulm gestern vollzogen wurde. Zeitgleich wurden die Wohnräume einer 36-jährigen Konsumentin aus Neu-Ulm durchsucht, die ebenfalls von den Ermittlungen erfasst wurde. Sie steht unter anderem im Verdacht der Drogenabgabe an Dritte. Da sich darunter auch Minderjährige befanden, wiegen diese Abgaben besonders schwer. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu weiteren Verkäufern und Hintermännern sind noch nicht abgeschlossen. 
Anzeige
Die allermeisten Verkäufe wurden über den sogenannten „Straßenhandel“ abgewickelt, "weshalb wir besonders froh sind, dass wir wichtige Händler identifizieren und so dem Straßenhandel den Boden entziehen konnten. Gegen die Rauschgiftszene, vor allem gegen deren Hintermänner, werden wir weiterhin konsequent vorgehen“, so Polizeirat Marcus Hörmann, Leiter der Ermittlungsgruppe und der Neu-Ulmer Inspektion. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 30. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. Mai 2016
Zechbetrug
BAD GRÖNENBACH. In den frühen Morgenstunden des Sonntag, 29.05.2016 kam es zwischen einem 16-jährigem Jugendlichen und einem Türsteher einer Diskothek zu einer Streitigkeit. Der Jugendliche gab an, bespuckt und geschlagen worden zu sein. Bei der weiteren Sachverhaltsaufnahme stellte es sich heraus, dass er die Zeche prellen wollte und durch den Notausgang weggelaufen war. Hierbei wurde er von einem Türsteher eingeholt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Im Rahmen dieses Einsatzes wurde festgestellt, dass sich in der betroffenen Diskothek mehrere junge Leute unter 18 Jahren aufhielten. Diese wurden zur Polizeiinspektion Memmingen verbracht und deren Eltern gebeten sie abzuholen. Gegen den Diskothekenbetreiber ergeht Anzeige nach dem Jugendschutzgesetz. (PI Memmingen)
Anzeige
Trunkenheit im Verkehr
MEMMINGEN. In den frühen Morgenstunden des Sonntag, 29.05.2016, wollte ein 57-jähriger Mann seine Kinder abholen, welche bei der Polizei in Gewahrsam genommen worden waren. Im Rahmen dieses Vorganges wurde festgestellt, dass der Mann Atemalkoholgeruch hatte und ganz offensichtlich mit seinem Pkw zur Polizei gefahren war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille, so dass eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein beschlagnahmt wurde. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. Mai 2016
Marihuana-Kekse sichergestellt
OY-MITTELBERG. Die Insassen eines Taxis aus der Schweiz kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 30.5.16 auf der BAB A 7 bei Oy-Mittelberg. In der Tasche der 19-jährigen Beifahrerin fanden die Beamten in einem Tütchen zwei Kekse. Die 19-Jährige gestand ein, dass es sich um Marihuana-Kekse handele. Die Polizisten stellten die Kekse sicher, vernahmen die Besitzerin wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz und ließen sie weiterfahren. (PStF Pfronten)
Anzeige
Reifenplatzer führt zu Unfall
ALTUSRIED. Am Sonntag, gegen 12:00 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden auf der Kreisstraße 15 bei Ried. An einem Pkw, Dacia, welcher zum Unfallzeitpunkt mit zwei Personen besetzt war, platze der linke Vorderreifen. Das Fahrzeug geriet außer Kontrolle und rammte die Leitplanke auf der Gegenfahrbahn, ehe das Fahrzeug wieder auf die ursprüngliche Fahrbahnseite geschleudert wurde und schließlich in einer angrenzenden Wiese zum Stehen kam. Andere Verkehrsteilnehmer wurden durch den Unfall nicht gefährdet. Der 45-jährige Fahrzeuglenker und sein Mitfahrer blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. (PI Kempten)
Anzeige
Verstorbene Person geborgen
ALTUSRIED. Am vergangenen Samstagnachmittag wurde die Polizei von einer Spaziergängerin über eine in der Iller leblos treibende Person informiert. Die alarmierte Streifenbesatzung und der Polizeihubschrauber konnten dies bestätigen und an die Einsatzzentrale die exakten Koordinaten durchgeben, woraufhin durch Kräfte der Wasserwachten Altusried und Kempten eine bereits verstorbene männliche Person geborgen wurde. Derzeit ermitteln Beamte der Kemptener Kriminalpolizei hinsichtlich der noch nicht bekannten Identität des Mannes, wie auch den ebenfalls noch unbekannten Umständen, die zu seinem Tod führten. Da eine Obduktion des Leichnams durchgeführt wird, sind belastbare Aussagen nicht vor kommenden Donnerstag zu erwarten. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung konnten bislang nicht erkannt werden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Auto schleudert in Gegenverkehr
IMMENSTADT/ MISSEN-WILHAMS. Auf der Fahrt von Missen nach Immenstadt, geriet heute Früh ein Autofahrer auf der St2006 in einer langgezogenen Linkskurve aus noch unklaren Gründen ins Schleudern. Der 18-jährige Fahranfänger verlor im sogenannten Stixnerwald auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort stieß er frontal mit dem Wagen eines 19-Jährigen zusammen. Der Unfallverursacher erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Sein 17-jähriger Beifahrer wurde, ebenso wie der Fahrer im Gegenverkehr, leicht verletzt. Alle drei wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz war auch ein Rettungshubschrauber. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt; beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Auch die Feuerwehr Diepolz war zur technischen Hilfeleistung, Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung vor Ort. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. Mai 2016
Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. In den Abendstunden des 29.05.2016 ereignete sich auf der Josef-Landes-Straße in Kaufbeuren ein Verkehrsunfall. Ein 25-jähriger Pkw-Fahrer wich einer Katze aus. Hierbei kam er auf regennasser Straße ins Schleudern und beschädigte eine Ampel. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2500 Euro. Zudem wurde die Ampelanlage stark beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich hierbei auf mindestens 3000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verletzter Radfahrer
AITRANG. Eine Kopfverletzung zog sich am Sonntagvormittag ein 68-jähriger Radfahrer bei einem Sturz auf der Wenglinger Straße zu. Der Mann war beim Befahren der Gefällstrecke ohne Fremdeinwirkung mit dem Fahrrad gestürzt. Dabei zog er sich eine Verletzung am Kopf zu. Der Verletzte wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100 Euro. (PI Marktoberdorf)

Verletzter Motorradfahrer
BIESSENHOFEN. Einen Knöchelbruch zog sich gestern Nachmittag ein 52-jähriger Motorradfahrer bei einem Sturz im Kreisverkehr bei Altdorf zu. Beim Ausfahren aus dem Kreisverkehr in Richtung Biessenhofen rutschte bei einsetzendem Regen das Hinterrad des Motorrads weg und das Fahrzeug kippte auf die Straße. Dabei zog sich der Motorradfahrer die Verletzung am Knöchel zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Motorrad entstand minimaler Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall im Kreisverkehr
JENGEN. Samstagnachmittag fuhr eine 72-jährige Frau mit dem Pkw auf der B 12 Richtung Norden. An der Ausfahrt Jengen verließ sie die Bundesstraße. Beim Einfahren in den folgenden Kreisverkehr übersah die Lenkerin den Pkw einer 41-Jährigen, die bereits vorfahrtsberechtigt im Kreisverkehr fuhr. Beide Fahrzeuge kollidierten. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 1800 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)

Unterführungen und Keller nach Unwetter unter Wasser
BUCHLOE/WAAL. Wegen des gestrigen Unwetters kam es zu mehreren Einsätzen. Die Unterführungen der Augsburger und der Eschenlohstraße liefen voll Wasser und mussten für den Verkehr gesperrt werden. Zusätzlich wurden in Waal, Bronnener Straße und in Buchloe, Dresdner Straße, zwei Keller unter Wasser gesetzt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (PI Buchloe)

Sonntag, 29. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. Mai 2016
Handgreifliche Auseinandersetzungen in Diskothek
MEMMINGEN. Am Sonntag, 29.05.2016, kam es in den Morgenstunden in einer Memminger Diskothek zu zwei handgreiflichen Auseinandersetzungen unter Besuchern. Hintergründe der Auseinandersetzungen müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Nach bisherigen Ermittlungen wurden mindestens zwei Personen leicht verletzt. (PI Memmingen)
Anzeige
Betrunkener beschädigt Verkehrszeichen
MEMMINGEN. Am Sonntag, 29.05.2016, ging gegen 03:20 Uhr die Mitteilung über eine Person ein, welche in der Allgäuer Straße Verkehrszeichen beschädigen würde. Dieser Sachverhalt bestätigte sich beim Eintreffen der Polizeistreife. Der Verursacher konnte noch vor Ort gestellt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Unfallflucht
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht vom 27.05.2016 auf den 28.05.2016 wurde in Bad Wörishofen in der Oberen Mühlstraße ein geparkter schwarzer Pkw von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer auf der linken Fahrzeugseite angefahren. Er verursachte an dem geparkten Pkw einen Schaden in Höhe von circa 2000.- Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)