Samstag, 28. Mai 2016

Dietmannsried / A7: Fahrzeugbrand führt zu Verkehrsbehinderungen

Dietmannsried / A7: Fahrzeugbrand führt zu Verkehrsbehinderungen
Erheblicher Sachschaden sowohl am Kleintransporter als auch an der Fahrbahndecke entstand am Samstagnachmittag, gg. 15.00 h, wegen eines Motorbrandes auf der BAB 7 zwischen den Anschlußstellen Leubas und Dietmannsried in Fahrtrichtung Norden. Der Fahrer hatte einen Knall und Rauch bemerkt und das Fahrzeug noch auf dem Seitenstreifen zum Stehen gebracht. Eigene Löschversuche blieben vergeblich. 
Anzeige
Wegen der Löscharbeiten und den anschließenden, sehr aufwendigen Reinigungsarbeiten musste die Autobahn für zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden. Fahrzeuge wurden an der Anschlußstelle Leubas ausgeleitet. Direkt vor der Absperrung stehende Verkehrsteilnehmer konnten teilweise erst später, sukzessive entgegen der Fahrtrichtung an die Anschlußstelle Leubas zurückgeführt werden, um die Autobahn zu verlassen. 
Anzeige
Der Verkehr staute sich teilweise bis zu 2 km über das Autobahnkreuz Kempten zurück. Auch auf den Straßen um die Anschlußstelle Leubas kam es zu Stauungen. Der Schaden am Fahrzeug bzw. der Teerdecke wird mit über 100.000 € beziffert. Personen kamen nicht zu Schaden. Eine teilweise Freigabe eines Fahrstreifens war erst ab 17.30 h möglich. (VPI Kempten)

Freitag, 27. Mai 2016

Weiler-Simmerberg: Kriegsszenen im Wald nachgestellt

Weiler-Simmerberg: Kriegsszenen im Wald nachgestellt
Foto: Polizei
Am Donnerstagabend wurde die Polizei in Lindenberg durch zwei Jäger informiert, dass sich mehrere Personen mit Waffen im Wald in Riegen befinden sollen. Die eintreffenden Beamten konnten drei junge Männer feststellen, die sich dort mit unterschiedlichen Uniformteilen bekleidet und unter Mitführung zahlreicher Waffen im Wald befanden um nach eigenem Bekunden Szenen des zweiten Weltkriegs nachzustellen. 
Anzeige
Bei der Überprüfung der mitgeführten Schusswaffen durch die Lindenberger Polizei stellte sich heraus, dass die nachgebauten Kriegswaffen zwar erlaubnisfrei erworben werden können, jedoch nur mit einem Waffenschein geführt werden dürfen. Eine derartige Erlaubnis konnte jedoch keiner der Männer vorweisen. 
Anzeige
Daher wurde gegen die drei jungen Westallgäuer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren ein Strafverfahren nach dem Waffengesetz eingeleitet. Zudem stellten die Beamten das Waffenarsenal, bestehend aus diversen Pistolen, Gewehren, Maschinenpistolen, Bajonetten und einer Panzerfaustattrappe sicher. (PI Lindenberg)

Kaufbeuren: Raub auf Spielothek geklärt - Täter festgenommen

Kaufbeuren: Raub auf Spielothek geklärt - Täter festgenommen
Symbolfoto
Die Kriminalpolizei Kaufbeuren hat den Täter für den versuchten Raub auf die Spielothek in Neugablonz vom vergangenen Wochenende ermittelt. Die Auswertung der Videoaufzeichnung vom Überfall brachte die Beamten auf die richtige Spur: Beim Täter handelt es sich um einen 29-jährigen Kaufbeurer, der nicht zum ersten Mal straffällig geworden war. 
Anzeige
Bei der von der Staatsanwaltschaft Kempten angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurde weiteres Beweismaterial gefunden. In seiner Beschuldigtenvernehmung bei der Kriminalpolizei war der Täter für den Überfall auf die Spielothek geständig. Der 29-jährige Mann wird deshalb von der Kripo Kaufbeuren wegen des versuchten Überfalles und weiterer kleinerer Straftaten zur Anzeige gebracht. (KPS Kaufbeuren)
Anzeige

Memmingen: 13 und 14-jähriger klauen Pkw von Vater in der Nacht

Memmingen: 13 und 14-jähriger klauen Pkw von Vater in der Nacht
Zwei außergewöhnlich junge Autofahrer wurden von den Memminger Beamten in der vergangenen Nacht gestellt. Die beiden Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren waren ohne Abblendlicht unterwegs. Aus diesem Grund wurden die Beamten gegen 1 Uhr in der Münchner Straße auf den Wagen aufmerksam geworden. Als der Fahrer den entgegenkommenden Streifenwagen bemerkte, lenkte er sofort nach rechts und kam glücklicherweise noch rechtzeitig vor einem parkenden Fahrzeug zum Stillstand. 
Anzeige
Die anschließende Kontrolle brachte auch die beiden Memminger Beamten zum Staunen: Am Steuer saß ein 13-jähriger Junge, auf dem Beifahrersitz ein 14-jähriger Freund. Selbstverständlich war für die Beiden die Fahrt an Ort und Stelle zu Ende. Glücklicherweise kam auf der Fahrt niemand zu Schaden. Nun werden sie bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht; außerdem wird das Jungendamt über den Vorfall informiert. Noch in der Nacht wurden deren Eltern von der unerlaubten Fahrt informiert. 
Anzeige
Nach jetzigem Kenntnisstand hatten sie die Autoschlüssel des Vaters des älteren Jungen ohne dessen Wissen genommen, sich in den 3er BMW gesetzt, und sind los gefahren. Nach nur wenigen hundert Metern war die Fahrt dann allerdings schon wieder zu Ende. (PI Memmingen)

Donnerstag, 26. Mai 2016

Kötz: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

Kötz: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus
Symbolfoto
In den späten Abendstunden des 25.05.2016 nahm ein Mieter eines Mehrparteienhauses in der Raiffeisenstraße aus seiner Küche einen lauten Knall war. Bei Nachschau musste der Mann feststellen, dass sein Kühlschrank in Flammen stand. Alle Bewohner konnten das Mehrparteienhaus rechtzeitig verlassen. Trotz der unmittelbar verständigten Feuerwehr brannte die Küche komplett aus. Durch die Verrußungen und gesundheitsgefährdenden Rauchgase wurden die Wohnungen im Obergeschoss vorläufig unbewohnbar. 
Anzeige
Der Brandschaden dürfte sich im fünfstelligen Bereich bewegen. Als Brandursache kommt nach ersten Erkenntnissen eventuell ein technischer Defekt in Betracht. Näheres müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Zur Brandbekämpfung und Personenversorgung waren die Feuerwehren aus Großkötz, Kleinkötz, Ichenhausen, Denzingen und Ebersbach, sowie zwei Rettungswägen mit Notarzt eingesetzt. (PI Günzburg)
Anzeige

Bad Wörishofen: Bus Brand am Parkhaus - 1 Mio. Euro Sachschaden

Bad Wörishofen: Bus Brand am Parkhaus - 1 Mio. Euro Sachschaden
Kurz nach Mitternacht teilten mehrere Zeugen den Einsatzzentralen mit, dass ein Bus in der Bahnhofstraße am Parkhaus in Brand geraten sei. Bereits bei Eintreffen der Rettungskräfte stand der Reisebus mit Schweizer Zulassung heckseitig im Vollbrand. Das Feuer griff auf die Dachkonstruktion des angrenzenden städtischen Parkhauses über. Am Gebäude, dem Reisebus und mehreren abgestellten Pkw im Parkhaus entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von ca. 1.000.000.- Euro. 
Anzeige
Die Ermittlungen zur Brandursache wurden vor Ort noch in der Nacht durch den Kriminaldauerdienst der KPI Memmingen aufgenommen. Zur mehrstündigen Brandbekämpfung waren neben der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Wörishofen, die Feuerwehren aus Dorschhausen, Stockheim, Rammingen, Türkheim, Dirlewang und der Stadt Mindelheim mit ca. 120 Mann eingesetzt. Bei dem Brand wurde keine Person verletzt. (PP SWS - Einsatzzentrale)

Memmingen: Vorfahrt missachtet - 6 Personen verletzt

Memmingen: Vorfahrt missachtet - 6 Personen verletzt
Am Mittwoch dem 25.05.2016 kam es gegen 21:50 Uhr in der Fraunhofer Straße in Memmingen zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt sechs, zum Teil schwer verletzten Personen. Die 18-jährige Unfallverursacherin fuhr auf der Rudolf-Diesel-Straße stadtauswärts und übersah an der Kreuzung zur Fraunhofer Straße den heranfahrenden Pkw einer vorfahrtsberechtigten 49-Jährigen. 
Anzeige
In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Im Pkw der Unfallverursacherin befanden sich zum Unfallzeitpunkt drei weitere Personen im Alter von 15 und 16 Jahren. Alle Insassen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden verletzt. Der Gesamtsachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Zudem wurde bei dem Unfall eine Werbetafel beschädigt. (PI Memmingen)
Anzeige


Anzeige



Mittwoch, 25. Mai 2016

Rieden / Kaufbeuren: Flexarbeit führt zu Feuerwehreinsatz

Rieden / Kaufbeuren: Flexarbeit führt zu Feuerwehreinsatz
Ein 34-jähriger Mann führte heute kurz nach 14 Uhr in der Schlingener Straße Flexarbeiten am Rahmen eines Schrott-Pkw durch. Diese Arbeiten hatten einen privaten Hintergrund. Durch unsachgemäße Anwendung entfachte sich durch Funkenflug ein Fahrzeugbrand, 
Anzeige
weshalb der Verursacher die Feuerwehr rief. Die Einsatzkräfte aus Rieden und Pforzen hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Personen- und Sachschaden entstand keiner. Der Verursacher wird nun mit einer Anzeige rechnen müssen. (PP Schwaben Süd/West)

Bad Wörishofen: Bombenalarm - Verdächtiger Gegenstand vor Polizeidienststelle

Bad Wörishofen: Bombenalarm - Verdächtiger Gegenstand vor Polizeidienststelle
Ein bislang unbekannter Mann legte heute Vormittag an einem Parkplatz vor der Polizeidienststelle eine weiße Tasche und eine Blume ab. Die Beamten wurden mittags auf die Tasche aufmerksam und konnten einen explosionsgefährlichen Gegenstand nicht ausschließen. Aus diesem Grund wurden Spezialisten des Bayer. Landeskriminalamts hinzugezogen, von denen die Tasche näher untersucht wurde.
Anzeige
Dabei stellte sich heraus, dass sie Kosmetikartikel beinhaltete. Für die Dauer der Abklärung musste die Schlingener Straße zwischen 14 Uhr und 15.15 Uhr gesperrt werden. Wer gesehen hat, welche Person die weiße Tasche und die Blume am Behindertenparkplatz ablegte, der soll sich bitte unter der Rufnummer (08247) 9680-0 bei der Wörishofer Polizei melden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Immenstadt / Thanners: Wildunfall - 4 Personen verletzt

Immenstadt / Thanners: Wildunfall - 4 Personen verletzt
Am Dienstag, gegen 22.20 Uhr, befuhr ein 21-Jähriger mit seinem Pkw die Straße von Zellers in Richtung Thanners, als ihm plötzlich ein Reh vor sein Fahrzeug sprang. Er erfasste das Reh und machte eine Vollbremsung. Ein hinter ihm fahrender 50-Jähriger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den 21-Jährigen auf. Die beiden Fahrzeuglenker, sowie die beiden Beifahrer im Pkw des 21-jährigen, 41 und 38 Jahre alt, wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 24000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige

Dienstag, 24. Mai 2016

Dietmannsried / Rasthof Allgäuer Tor: Mit gestohlenem Fahrzeug Geldautomaten beschädigt

Dietmannsried / Rasthof Allgäuer Tor: Mit gestohlenem Fahrzeug Geldautomaten beschädigt
Symbolfoto
In der vergangenen Nacht versuchten bislang Unbekannte den Geldausgabeautomaten an der Raststätte „Allgäuer Tor“ aus der Verankerung zu reißen. Dies taten sie mit einem zuvor gestohlenen Pkw. Gegen 2.40 Uhr fuhren die Täter mit einem VW-Transporter rückwärts an einen Vorraum zum Gebäude der Tank- und Rastanlage Allgäuer Tor-Ost, die sich im Gemeindebereich Dietmannsried befindet. Nach jetzigem Ermittlungsstand der ermittelnden Kriminalpolizei versuchten die Männer daraufhin, mittels am Automaten und am Auto angebrachten Ketten und Seilen, den Automaten aus der Verankerung zu reißen. Dies misslang allerdings. Nahezu zeitgleich versuchte ein weiterer Unbekannter erfolglos in eine Kasse im Verkaufsraum zu greifen und an Bargeld zu gelangen. Nachdem die Täter auf das vor Ort befindliche Personal aufmerksam geworden sind, und ihr Vorhaben scheiterte, fuhren sie mit dem Fahrzeug auf die Autobahn in nördlicher Richtung ein, und unerkannt davon. 
Anzeige
Sie hinterließen einen deutlichen Sachschaden am Geldausgabeautomaten, der noch nicht beziffert werden kann. Durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West wurde nach Eingang des Notrufes durch Angestellte eine sofortige Fahndung eingeleitet, an der sich eine Vielzahl von Beamten umliegender Dienststellen und der Bundespolizei beteiligten. Diese verlief bislang erfolglos. Derzeit gehen die Ermittler der Kriminalpolizei Kempten von vier männlichen Tätern aus. Diese wurden zwischen 170 und 180 Zentimetern groß und mit normaler Statur beschrieben. Einer soll korpulent gewesen sein. Sie waren dunkel bekleidet und mit Mütze/ Mundtuch und Kapuze maskiert. Noch in der Nacht wurden die Ermittlungen zum benutzten Fahrzeug der Täter aufgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass dieses kurz vor der Tat im Ortsteil Schrattenbach gestohlen wurde. 
Anzeige
Dieser Diebstahl war dem Eigentümer noch nicht bekannt. Daher ist die Polizei nun auch auf der Suche nach dem gestohlenen VW-Transporter, Typ T3, in grüner Farbe. Im Zuge der Ermittlungen wurde außerdem bekannt, dass unweit des vollendeten Fahrzeugdiebstahls versucht wurde, ein anderes Fahrzeug gleichen Typs in weißer Farbe zu entwenden. Das Fachkommissariat bittet unter der Rufnummer (0831) 9909-0 um Hinweise zur Tat an der Rastanlage, als auch zu den Diebstahlstaten in Schrattenbach. Wem sind im Vorfeld verdächtige oder die beschriebenen Personen aufgefallen? Wer kann Angaben zum Standort des gesuchten Fahrzeuges machen? Wer kann ganz allgemein Hinweise zur Tataufklärung geben? (PP Schwaben Süd/West)

Memmingen / A96: 18-jährige verliert Kontrolle auf Autobahn

Memmingen / A96: 18-jährige verliert Kontrolle auf Autobahn
Symbolfoto
In den frühen Morgenstunden des Dienstag, 24.05.2015, befuhr eine 18-Jährige die Auffahrt zur A96 an der Anschlussstelle Memmingen-Ost mit ihrem Pkw. Sie geriet aufgrund Unachtsamkeit ins Bankett und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie kam ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. 
Anzeige
Hierbei wurde sie leicht verletzt und zur ambulanten Versorgung ins Klinikum Memmingen verbracht. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro. Die Autobahnmeisterei wurde verständigt, um auslaufende Betriebsstoffe abzubinden. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingen: Fälschlicherweise als Polizist ausgegeben

Memmingen: Fälschlicherweise als Polizist ausgegeben
Symbolfoto
Am Montag, 23.05.2016, kurz vor Mittag, wurde eine Pkw-Fahrerin von einem vor ihr befindlichen Fahrzeug ausgebremst. Hierbei verringerte der Fahrer dieses Fahrzeuges die Geschwindigkeit ohne ersichtlichen Grund bis zum Stillstand. Als die Frau den 69-jährigen Fahrer nach dem Grund der Anhaltung fragte, gab dieser an, er würde ein Polizeifahrzeug fahren und könnte sie jederzeit anhalten. 
Anzeige
Im Weiteren warf er mit Paragrafen um sich, so dass die Frau tatsächlich den Eindruck hatte, der Mann sei Polizeibeamter. Letztendlich war dem jedoch nicht so und der Mann, welcher bereits mehrfach wegen gleichartiger Delikte auffällig war, erhält eine Anzeige wegen Amtsanmaßung und Nötigung im Straßenverkehr. (PI Memmingen)
Anzeige

Kaufbeuren: Versucher Raub auf Spielothek - Polizei bittet um Hinweise

Kaufbeuren: Versucher Raub auf Spielothek - Polizei bittet um Hinweise
Am Sonntag, dem 22.05.2016, kurz vor 02.00 Uhr versuchte eine männliche Person, die Angestellte einer Spielothek in Neugablonz in der Bürgerstraße zu überfallen. Der nicht maskierte Täter trat von hinten an die Frau heran, nahm sie in den Schwitzkasten und zog sie in Richtung Theke. Die Geschädigte konnte sich aber dem Griff entziehen und nach draußen vor die Eingangstüre flüchten. 
Anzeige
Vor der Türe sprühte die Frau dem verfolgenden Täter dann eine Salve Pfefferabwehrspray ins Gesicht, worauf der Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung Wiesenthaler Straße flüchten konnte. Die anschließende Tatortbereichsfahndung blieb ohne Erfolg. Täterbeschreibung: ca. 25 bis 35 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß, Glatze, deutlicher Bauch, 
Anzeige
bekleidet mit weißem T-Shirt und dunklen Jeans Wem ist am Sonntagvormittag eine männliche Person mit geröteten Augen aufgefallen, auf den die Beschreibung passt?. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Montag, 23. Mai 2016

Bad Grönenbach / A7: Schwerer Verkehrsunfall - Pkw mehrmals überschlagen

Bad Grönenbach / A7: Schwerer Verkehrsunfall - Pkw mehrmals überschlagen
Foto: B. Liss
Zu einem Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen kam es heute Nachmittag (23.05.2016) gegen 14.20 Uhr auf der BAB A 7 zwischen den Anschlussstellen Dietmannsried und Bad Grönenbach. Ein mit vier Personen besetzter italienischer Pkw kam in Fahrtrichtung Würzburg, möglicherweis aufgrund Sekundenschlaf des Fahrers, etwa einen Kilometer vor der Rastanlage „Allgäuer Tor“ nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich.
Anzeige
Der 71-jährige Fahrer sowie zwei Mitfahrer im Alter von 59 und 64 Jahren wurden leicht, eine weitere, 47 Jahre alte Insassin, schwer verletzt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen in Richtung Würzburg gesperrt werden, dadurch kam es zu Verkehrsstauungen. Ob und in welcher Höhe der Unfallverursacher eine Sicherheitsleistung hinterlegen muss ist zum jetzigen Zeitpunkt (23.05.2016, 16.55 Uhr) noch nicht bekannt. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige


Memmingerberg: Pkw prallt gegen Baum - 34-jährige schwerverletzt

Memmingerberg: Pkw prallt gegen Baum - 34-jährige schwerverletzt
Symbolfoto
Während der Fahrt auf der Augsburger Straße kam heute Morgen kurz vor 8 Uhr eine Autofahrerin aus noch unklarer Ursache von der Fahrbahn ab und prallte ungebremst gegen einen dortigen Baum. 
Anzeige
Dabei wurde sie schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Das Fahrzeug der 34-Jährigen musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von über 3.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Schliengen: Autofahrerin verwechselt Pedale - Auto durchbricht Schaufenster und landet in Einkaufsmarkt - 15000 Euro Schaden

Schliengen: Autofahrerin verwechselt Pedale - Auto durchbricht Schaufenster und landet in Einkaufsmarkt - 15000 Euro Schaden
Foto: Polizei
Freiburg (ots) - Am Freitagnachmittag kam es auf dem Parkplatz des "Penny" in Schliengen zu einem spektakulären Verkehrsunfall. Um 15.30 Uhr parkte eine 65-jährige Frau mit ihrem Auto aus und verwechselte die Pedale. Statt auf die Bremse trat sie auf das Gaspedal, worauf das Auto nach vorne schoss und das Schaufenster des Einkaufsmarktes durchbrach. 
Anzeige
Einige hinter dem Schaufenster stehende Regale blieben ebenfalls nicht heil und wurden verschoben bzw. mitsamt den Waren umgestoßen. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon, auch andere Personen kamen nicht zu Schaden. Dagegen war der Sachschaden beträchtlich und betrug etwa 15000 Euro.

Illertissen / A7: Schleppseil von Segelflugzeug landet quer auf Autobahn

Illertissen / A7: Schleppseil von Segelflugzeug landet quer auf Autobahn
Foto: pixabay
Am Sonntag dem 22.05.2016 kurz nach 13 Uhr startete am Flugplatz Illertissen ein 17 Jahre alter Flugschüler mit einem Segelflugzeug mittels Windenstart seinen Schulflug. Der 77 Jahre alte Fluglehrer beobachtete den Flug vom Boden aus. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes löste sich das Kabel nicht vom Flugzeug bei Erreichen der Flughöhe. Dem Flugschüler gelang es nicht, das Kabel mechanisch von Cockpit aus zu entriegeln. Somit musste der Windenführer ein Notkappung des Seils vornehmen um einen Absturz des Segelflugzeuges zu verhindern. 
Anzeige
Durch den nun erfolgten Spannungsabbruch am Seil, löste sich die Verankerung am Flieger und das Seil flog, mittels eines kleinen Fallschirms gebremst, nach unten quer über die Fahrbahn der BAB 7 nördlich von Illertissen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden dadurch drei Pkw leicht beschädigt. Glücklicher Weise waren zum Unfallzeitpunkt keine Motorradfahrer auf den Fahrspuren unterwegs. Weitere Geschädigte oder Gefährdete Verkehrsteilnehmer werden gebeten sich bei der APS Memmingen Tel. 08331/1000 zu melden. (APS Memmingen, PP SWS Einsatzzentrale)

Sonntag, 22. Mai 2016

Breitenbrunn: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Breitenbrunn: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt
Symbolfoto
Ein 47 Jahre alter Motorradfahrer aus dem Ostallgäu befuhr am Sonntag Nachmittag mit seinem Krad die Bedernauer Straße in Breitenbrunn Orts einwärts. Ein 18 Jahre alter Fahranfänger wollte zu diesem Zeitpunkt mit seinem Pkw nach links in eine Seitenstraße abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Durch die Kollision erlitt der Motorradfahrer lebensgefährliche Rücken und Kopfverletzungen und musste mit dem Notarztwagen in das Klinikum Memmingen eingeliefert werden.
Anzeige
Der Unfallverursacher blieb bei dem Anprall unverletzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde seitens der Staatsanwaltschaft Memmingen die Hinzuziehung eines Sachverständigen angeordnet. Der Sachschaden am Krad und Pkw beträgt rund 10.000.- Euro. Im Einsatz war u.a. ein Polizeihubschrauber, welcher Luftbilder fertigte. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streife der PI Mindelheim. ( PP SWS - Einsatzzentrale)
Anzeige

Buching / B17: Fußgänger auf Geweg von Pkw erfasst und schwerst verletzt

Buching / B17: Person von Pkw erfasst
Symbolfoto
Ein 84 Jahre alter Pkwfahrer befuhr am Sonntag Nachmittag die B 17 in Buching in südlicher Richtung. Aus bisher ungeklärter Ursache kommt der Senior aus Köln mit seinem Pkw Mercedes Benz nach links über die Gegenfahrspur auf den Gehweg. Dabei erfasst der Fahrer ungebremst von zwei Fußgängern eine Person, welche sich ebenfalls in südlicher Richtung bewegte. Der 43 Jahre alte Fußgänger aus Unterfranken wird durch die Kollision mehrere Meter durch die Luft geschleudert.
Anzeige
Der Fußgänger musste anschließend mit dem Rettungshubschrauber RK 2 aus Reutte/Tirol mit schwersten Kopf und Rückenverletzungen ins Unfallkrankenhaus Murnau geflogen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten wurde beim unverletzten Unfallverursacher eine Blutentnahme vorgenommen. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Füssen. Die Verkehrspolizei Kempten unterstützte bei den Verkehrsmaßnahmen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens. (PP SWS - Einsatzzentrale)
Anzeige

Ichenhausen: Motorradfahrer schwer verunglückt

Ichenhausen: Motorradfahrer schwer verunglückt
Symbolfoto
Eine 47 Jahre alte Fahrerin eines Pkw wollte von einer Tankstelle in die Günzburger Straße einfahren. Dabei übersah die Unfallverursacherin einen ortsauswärtsfahrenden 23 Jahre alten Motorradfahrer aus dem Landkreis Neu-Ulm. Bei der anschließenden Kollision zog sich der Kradfahrer schwere Beinverletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum Augsburg geflogen werden.
Anzeige
Da sich bei der Unfallaufnahme Hinweise für eine Alkoholisierung der Pkwfahrerin ergaben, wurde von der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet. Der entstandene Sachschaden an Motorrad und Pkw wird auf rund 4.000.- Euro beziffert. Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streife der PI Günzburg. (PP SWS - Einsatzzentrale)
Anzeige