Samstag, 7. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. Mai 2016
Körperverletzung vor dem Feuerwehrhaus
OTTOBEUREN. Am Donnerstagabend kam es im Zeitraum von 18:00 bis 19:00 Uhr direkt vor dem Feuerwehrhaus in Ottobeuren zu einer Körperverletzung. Ein 38-jähriger Besucher des Feuerwehrfestes wurde beim Verlassen der Veranstaltung aus ungeklärten Gründen von einem bislang unbekannten Täter angegriffen. Dieser schlug dem Geschädigten mehrere Male unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Die Identität des Angreifers ist noch nicht bekannt, es handelte sich dabei um eine 20 - 25 Jahre alte, männliche Person, ca. 170 - 175 cm groß, mit kurzen braunen Haaren. Bekleidet war der Täter mit einer blauen Jeans und einem blauen T-Shirt mit weißem Aufdruck. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Memmingen zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Rangelei zwischen Betrunkenen
OTTOBEUREN. Am Freitagnachmittag kam es gegen 15:05 Uhr auf dem Marktplatz in Ottobeuren zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Personen. Der 32-jährige Angreifer attackierte seinen 33-jährigen Kontrahenten mitten auf dem Marktplatz mit mehreren Faustschlägen. Erst durch das Eintreffen der Polizeistreifen vor Ort konnten die beiden stark alkoholisierten Männer getrennt werden. Als Grund für ihren handfesten Streit gaben die Beiden Unstimmigkeiten bei der Abwicklung eines vorangegangenen Verkaufsgeschäfts an. Durch die Polizei Memmingen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (PI Memmingen)
Anzeige
Vorfahrtsverstoß in Memmingerberg
MEMMINGERBERG. Am Freitagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, befuhr eine 75-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Pkw die Schießstattstraße in östlicher Fahrtrichtung und wollte an der Kreuzung zur Benninger Straße nach links ins diese abbiegen. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden 31-jährigen Verkehrsteilnehmer, welcher zeitgleich die Benninger Straße in nördlicher Richtung befuhr und nahm diesem die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich, bei welchem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Insgesamt entstand jedoch an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 €. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Nachmittag des 06.05.2016 streiften sich ein Traktor mit Gülleanhänger und ein Pkw im Gegenverkehr. Beim Pkw platzte durch den Zusammenstoß der vordere linke Reifen und er war nicht mehr fahrtüchtig. Am Anhänger der Zugmaschine entstand kaum Sachschaden. Es wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 2000.-Euro. Aufgrund der widersprüchlichen Angaben der Unfallbeteiligten, werden Augenzeugen gebeten, sich bei der Polizei in Bad Wörishofen unter Telefon 08247/96800 zu melden.

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. Mai 2016
Aufmerksame Zeugen tragen zur Aufklärung Unfallflucht bei
PFRONTEN. Schnell ermittelt werden konnte ein 58-jähriger Pkw-Fahrer der am Donnerstagabend in Pfronten-Röfleuten einen geparkten Pkw vor einer Gaststätte beim Ausparkten beschädigte. Zeugen aus dem Gasthof konnten den Unfall in der Nacht beobachten und sich das Kennzeichen notieren. Am nächsten Morgen verständigten sie den Geschädigten und dieser die Polizei. An der Stoßstange des geparkten Pkw entstand ein Schaden in Höhe von 600 Euro. Am Pkw des Unfallverursachers war ein Schaden von 1000 Euro vorhanden. Wegen dem unerlaubten Entfernen vom Unfallort wird der Fahrer nun angezeigt. (PSt Pfronten)
Anzeige
Zwei Unfälle mit Motorradfahrern
RÜCKHOLZ/ROßHAUPTEN. Bereits am Feiertag Christi-Himmelfahrt ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle mit verletzten Motorradfahrern die von der Polizei Pfronten zur Unterstützung PI Füssen aufgenommen wurden. Zunächst kippte gegen 15:00 Uhr eine 40-jährige Motorradfahrerin aus Babenhausen mit ihrer Maschine bei einem Zwischenstopp in Batzengschwenden an der Kreisstraße OAL1 um. Dabei wurde der Fuß der Fahrerin unter die Maschine eingeklemmt und das Sprunggelenk gebrochen. Die Frau kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Pfronten. An dem Motorrad entstand nur geringer Sachschaden. Gegen 17:50 Uhr ereignete sich dann auf der Staatsstraße 2059 bei Sameister ein Unfall bei dem ein 53-jähriger Motorradfahrer aus dem Kreis Weilheim leicht verletzt wurde. Der Motorradfahrer übersah beim Überholen einen Pkw der nach links abbiegen wollte. Beim Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer an der linken Hand verletzt und begab sich selbst zum Arzt. Beim Unfall entstand ein Gesamtschaden von 3000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
KRAFTISRIED. Am Freitagabend kam es auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Hochgreut und Kraftisried zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 61jähriger Fahrzeuglenker kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Linkskurve nach rechts in eine angrenzende Wiese ab. Nachdem es den Pkw auf der Fahrbahn einmal drehte, prallte er mit der rechten Fahrzeugseite in einen entgegenkommenden Pkw und erwischte diesen frontal. Die entgegenkommende 30jährige Fahrzeuglenkerin konnte trotz Ausweichens den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Personen wurden keine verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000,- Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Radfahrer prallt gegen Pkw
KAUFBEUREN. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw kam es am 06.05.2016 gegen 17:10 in Kaufbeuren in der Mauerstettener Straße. Ein 79-jähriger Pkw-Fahrer fuhr von der Akeleistraße in die Mauerstettener Straße ein. Hierbei musste er erst an einer Stopp-Stelle und anschließend verkehrsbedingt an der Sichtlinie halten. Diese Situation schätze ein 34 jähriger Radfahrer, welcher stadteinwärts und somit bergab fuhr, falsch ein und es kam zum Zusammenstoß mit dem stehenden Pkw. Trotz Vollbremsung konnte der Radfahrers einen Unfall nicht mehr vermeiden. Durch den Aufprall stürzte er und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 2500,- Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
VU mit Verletzten
KAUFBEUREN. Am Freitagmittag ereignete sich nach Vorfahrtsverletzung an der Einmündung Augsburger Straße / Alte Poststraße zum Zusammenstoß zweier Pkw. Beim Linksabbiegen übersah die 74 Jahre alte Lenkerin eines Pkw die bevorrechtigte, 65-jährige Lenkerin eines Pkw auf der Augsburger Straße. Dabei wurde diese leicht verletzt, an den Pkw entstand Schaden in Höhe von etwa 9000 €. Am frühen Freitagabend kam es in der Sudetenstraße bei einer Tankstelle nach Vorfahrtsverletzung zum Zusammenstoß zweier Pkw. Ein 55 Jahre alter Pkw-Lenker übersah dabei beim Ausfahren vom Tankstellengelände einen auf der Sudetenstraße fahrenden, 62-jährigen Lenker eines Pkw. Der Unfallverursacher und die 58-jährige Beifahrerin im gegnerischen Pkw wurden leicht verletzt und kamen vorsorglich zur Behandlung ins Klinikum, an den beiden Pkw entstand Blechschaden in Höhe von ca. 15000 €. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. Mai 2016
Verkehrsunfall
OBERSTAUFEN. Am Freitag, gegen 10.50 Uhr, befuhr ein 70jähriger mit seinem Pkw mit Anhänger die B308 von Thalkirchdorf in Richtung Oberstaufen. Der Anhänger war mit 30 Brettern beladen. Auf Höhe der Abfahrt nach Lamprechts kam der Anhänger ins Schlingern, die Befestigungsgurte rissen und die Bretter fielen auf den Pkw eines entgegenkommenden 47jährigen. Dessen 46jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 7200,-- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Mülltonnen brennen
OBERSTDORF. Die Feuerwehr Oberstdorf und die Polizei wurden am Samstag gg. 02.00 Uhr zu einer brennenden Mülltonne in der Roßbichelstr. gerufen. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag brannte in der Oststraße ein weiterer Mülleimer. Das Feuer ging jedoch wieder von alleine aus, bevor der Brand entdeckt wurde. Da die Brände von unbekannten Täter gelegt wurden, bittet die Polizei Oberstdorf Zeugen, welche die Vorfälle beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich zu melden. (PI Oberstdorf)

Auffinden von Betäubungsmittel
SULZBERG. Am Freitagnachmittag kam es in Sulzberg zwischen einem 53-jährigen und einem fast gleichaltrigen Bekannten zu einem Streit in dessen Verlauf die Polizei verständigt worden ist. Der Streit konnte vor Ort geschlichtet werden, nachdem der Mann nicht das Anwesen verlassen wollte. Vor Eintreffen der Polizei hatte der 53-jährige versucht mit einem Taxi nach Hause Richtung Kempten zu fahren. Aufgrund des unmöglichen Verhaltens wurde die Mitnahme mit dem Taxi berechtigterweise verweigert. Daraufhin erlitt der Mann einen plötzlichen Schwächeanfall und musste mit dem Retter ins Krankenhaus nach Kempten zu seinem eigentlichen Zielort verbracht werden. Bei dem Patienten handelte es sich um einen der Polizei bereits sehr guten Bekannten. Aufgrund seiner geistigen und wirren Verfassung wurde nach dem Konsum und das Mitführen von Betäubungsmittel gefragt. Das Mitführen bejahte der Mann, woraufhin die Beamten den Mann durchsuchten. Hierbei konnten tatsächlich ca. 2 Gramm Marihuana aufgefunden werden. Kurz vor Abrücken der Beamten konnten diese ermitteln, dass im Anwesen, in welchem der vorausgegangene Streit stattgefunden hat, ebenso unregelmäßig Betäubungsmittel in einem Zimmer konsumiert wird. Die anschließend angeordnete Wohnungsdurchsuchung bei einem 27-jährigen Bewohner brachten weitere 10 Gramm Marihuana zum Vorschein. Sowohl den 53-jährigen als auch den 27-jährigen erwartet nun eine Anzeige. (PI Kempten)
Anzeige
Asylbewerber zerlegt komplettes Zimmer
OY-MITTELBERG. Ein 16-jähriger junger Mann liess seinem Frust freien Lauf, nachdem diesem aufgrund seines aktuell ausländerrechtlichen Status keine weiteren Integrationskurse zugesprochen werden können. Als dieser das erfuhr, zerlegte er die komplette Einrichtung seines Zimmers und entfernte sich vom Wohnanwesen. Nur durch gutes Zureden konnte der junge Mann davon überzeugt werden in die Einrichtung zurückzukehren. Nach einem eingehend klärenden Gespräch durfte dieser dort verbleiben. (PI Kempten)

Körperverletzung
KEMPTEN. Am Freitagabend, gegen 21.15 Uhr kam es im Rübezahlweg vor dortiger Asylbewerberunterkunft zu einer handfesten Auseinandersetzung. Hierbei konnte vor Ort lediglich der Geschädigte 18-jährige Schwarzafrikaner mit einem gänzlich zugeschwollenen und blutenden Auge angetroffen werden. Ein Sturzgeschehen kann aufgrund des Verletzungsbildes ausgeschlossen werden. Vom Täter fehlte vor Ort jede Spur. Aufgrund der schweren Verletzungen am Auge war eine ärztliche Behandlung unumgänglich. Obwohl ihm nur geholfen werden wollte, flippte der junge Mann gänzlich aus, sodass dieser mit 6 Beamte zur Behandlung fixiert werden musste. Nach der Behandlung liess sich dieser nicht beruhigen und durfte somit die Nacht bei der Polizei verbringen. Nachdem der Geschädigte weder am Abend noch am Samstag bei seiner Entlassung Angaben über den Täter machen wollte, bittet die Polizei nun um Hinweise. (PI Kempten)
Anzeige
Familienstreit mit anschließendem Widerstand
KEMPTEN. Aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums kam es bei einem der Polizei sehr gut bekannten Ehepaar zur Handgreiflichkeiten, in dessen Verlauf die 55-jährige Ehefrau ihren 51-jährigen Ehemann durch einen Schlag auf den Hinterkopf verletzte. Diese Wunde musste im Anschluss im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Nachdem auszugehen war, dass die Streitigkeiten zwischen dem Paar nach dessen Entlassung aus dem Krankenhaus erneut beginnen werden, wurde die mit weit über 2 Promille betrunkene Ehefrau in Gewahrsam genommen. Mit dieser Maßnahme war die Frau nicht einverstanden und setzte sich beim Verbringen zum Streifenwagen zur Wehr. Die eingesetzten Beamten wurden aufs übelste beleidigt. Ebenso versuchte sie nach den eingesetzten Beamten zu treten. (PI Kempten)

Freitag, 6. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Mai 2016
Vorfahrtsverstoß verursacht Verkehrsunfall
SALGEN. Am Donnerstagnachmittag bog ein 26-Jähriger mit seinem Pkw von der Pfaffenhausener Straße in Salgen in die Staatstraße St 2037 nach links ab. Dabei übersah er einen aus südlicher Richtung herannahenden und vorfahrtsberechtigten Mazda-Fahrer. Dieser konnte glücklicherweise einen Zusammenstoß der beiden Pkws durch eine Lenkbewegung nach rechts vermeiden, landete dafür jedoch mit seinem Mazda in einem angrenzenden Acker. Sein Pkw wurde hierbei an der Fahrzeugfront derart beschädigt, dass der Abschleppdienst verständigt werden musste. Der Sachschaden beträgt ca. 2.500 Euro. Der Mazda-Fahrer erlitt leicht Verletzungen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Auffällige Fahrweise
MEMMINGEN. Auf der A96 bei Memmingen fuhr ein Streifenfahrzeug der Schleierfahndung Pfronten am 04.05.2016 hinter einem Pkw her, der wegen seiner Fahrweise auffiel. Mehrmals kam der Pkw nach rechts ab und zog dann wieder auf den Fahrstreifen zurück. Die Beamten vermuteten, der Fahrer könnte Alkohol oder Drogen zu sich genommen haben. Sie stoppten den Pkw und fanden die Ursache für die unsichere Fahrweise heraus: Der 27-Jährige Fahrer aus Mazedonien hatte sein Mobiltelephon benutzt. Wegen des Verkehrsverstoßes kassierten die Beamten eine Sicherheitsleistung. (PStF Pfronten)

Verkehrsunfall
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des Donnerstag 05.05.2016 wurde der Polizei über Notruf ein in Schlangenlinie fahrender weißer Pkw mitgeteilt. Dieser zwang durch sein Fahrverhalten mindestens einen Verkehrsteilnehmer scharf abzubremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Der Mitteiler fuhr dem auffällig fahrenden Pkw hinterher und half somit der anfahrenden Streife, das Fahrzeug letztendlich im Bereich Memmingen anzuhalten. Bei der weiteren Kontrolle wurde festgestellt, dass der 68-Jährige Fahrer vermutlich zuvor rückwärts gegen ein Verkehrszeichen gefahren war und dies beschädigte. Außerdem war an seinem Außenspiegel ein Unfallschaden erkennbar. Der Fahrer selbst gab an vermutlich im Bereich Bad Wurzach im Gegenverkehr ein Fahrzeug gestreift zu haben. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von unter 0,4 Promille. Allerdings nimmt der Mann einige Medikamente, die im Zusammenhang mit dem konsumierten Alkohol unter Umständen zu einer eingeschränkten Fahrtüchtigkeit führen. Da der Mann mit einer Blutentnahme nicht einverstanden war wurde diese durch einen Richter angeordnet. (PI Memmingen)
Anzeige
Jugendschutz
HEIMERTINGEN. Am Mittwoch den 04.05.2016 wurde in den Abendstunden eine Gruppe Jugendlicher in Heimertingen kontrolliert, welche hinter einer Firma eine Party mit Lagerfeuer feierten. Die 15- bis 19-Jährigen tranken hierbei auch Alkohol, wobei vier von ihnen (16 bis 19 Jahre alt) zwischen 0,5 und über 2,0 Promille teilweise stark alkoholisiert waren. Die beiden 16-Jährigen, von denen einer mit über 2 Promille am stärksten alkoholisiert war, wurden in die Obhut der Eltern eines der beiden 16-Jährigen übergeben. (PI Memmingen)

Schlägerei und Alkoholfahrt
BAD WÖRISHOFEN. Am 06.05.2016, nach Mitternacht, wurde eine Schlägerei in der Nähe einer Bar gemeldet. Wie sich herausstellte geriet eine bunt gemischte Gruppe von größtenteils ausländischen Personen nach durchzechter Nacht aneinander. Ein bislang unbekannter Täter fügte einem 33-Jährigen aus Nürnberg eine Platzwunde am Hinterkopf zu. Beim Eintreffen der Streife entfernten sich einige Personen sofort vom Ort des Geschehens. Die Polizei Bad Wörishofen bittet daher Zeugen, sich unter der Rufnummer 08247/9680-0 zu melden. Kurz danach fiel bei einer Routinekontrolle ein Pkw-Fahrer durch Alkoholgeruch auf, der auch vorher in der Personengruppe an der Bar dabei war. Die Überprüfung ergab, dass er mehr als 0,5 Promille hatte. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Mai 2016
Gefälschten Führerschein sichergestellt
NESSELWANG. Einen totalgefälschten Führerschein zeigte ein 66-jähriger Lkw-Fahrer einer Streife der Schleierfahndung Pfronten vor, die ihn am 05.05.2016, mittags, in Nesselwang kontrollierte. Nachdem die Beamten erkannt hatten, dass der Führerschein gefälscht ist, stellten sie diesen sicher. Seit zehn Jahren sei der Mann mit diesem Führerschein herumgefahren, mehrfach kontrolliert und nie beanstandet worden. Angeblich habe er noch nie eine gültige Fahrerlaubnis besessen. Sie verboten dem Lkw-Fahrer weiterzufahren und vernahmen ihn als Beschuldigten wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit zwei Radlern
GERMARINGEN. Zwei Ausflügler verunglückten am späten Nachmittag des Vatertages auf der abschüssigen Peter-Dörfler-Straße in Untergermaringen. Der wohl in zum geringen Abstand hinterherfahrende 45-Jährige übersah ein Bremsmanöver seines 32-Jährigen Freundes und fuhr auf dessen Hinterrad auf. Beim folgenden Überschlag stürzte der 45-Jährige auf die Fahrbahn und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Der 32-Jährige kam beim Sturz glimpflich davon und erlitt nur einige Abschürfungen. An den Rädern entstand ein Sachschaden von ca. 600 Euro. Da beide Radfahrer erheblich unter Alkoholeinfluss standen, wurde bei Beiden eine Blutentnahme angeordnet. Es wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (PI Buchloe)

Verletzter nach Vorfahrtsverstoß
JENGEN. Am Mittwoch fuhr ein 47jähriger Königsbrunner um 11.30 Uhr mit einem Lkw von Weinhausen kommend Richtung Jengen. Er wollte die Kreuzung der Kreisstraße 15 geradeaus überqueren. Dabei übersah er den Pkw eines 69-jährigen Pkw-Lenkers, der vorfahrtsberechtigt von rechts aus Richtung Ketterschwang kam. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Pkw wurde durch den Aufprall noch in eine angrenzende Hecke geschleudert. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Lkw-Fahrer muss mit einer Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Ausflugsverkehr führt zu Verkehrschaos
SCHWANGAU / FÜSSEN. An Christi-Himmelfahrt ( Vatertag ) kam es im Laufe des Nachmittages zu kilometerlangen Staus von Füssen bis auf Höhe der Colomankirche in Schwangau. Ursache war der starke Ausflugsverkehr, super Wetter, Fensterwochenende und die kurz entschlossenen Tagesausflügler. Da sowohl die B17 sowohl in Fahrtrichtung Halblech, als auch in Richtung alter Grenzübergang Ziegelwies gesperrt war, musste sich der gesamte Verkehr durch die Füssener Innenstadt quälen. Autofahrer berichteten gegenüber Beamten der Polizeiinspektion Füssen von teilweise stundenlangen Verzögerungen. Im Verlauf des Nachmittages mussten die diensthabenden Beamten der Polizeiinspektion Füssen zahlreiche Einsätze, darunter mehrere Verkehrsunfälle abarbeiten. So konnte erst gegen Abend an die Lösung des Verkehrsproblems herangegangen werden. So wurde schließlich die Einbahnregelung im Bereich der Baustelle in den Bannwaldseekurven aufgehoben und die Fahrzeuge abwechselnd in Fahrtrichtung Halblech und Schwangau durch die Baustelle geleitet. Autofahrer die bereits im Stau in Schwangau standen, wurden aufgefordert, den Umweg über Roßhaupten in Kauf zu nehmen, um die Verkehrssituation zwischen Schwangau und Füssen aufzulockern. Gegen 21.00 Uhr schließlich hatte sich das Verkehrsaufkommen insoweit reduziert, dass die Beamten die Umleitungsmaßnahmen einstellen konnten. Auch im Füssener Ortsteil Hopfen am See herrschten am Feiertag-Nachmittag teilweise chaotische Zustände. Eine Vielzahl von Autofahrern hatten ihre Fahrzeuge verkehrsbehindernd abgestellt. Soweit es die Einsätze zuließen, wurden die Falschparker verwarnt. (PI Füssen).

Alkoholisierte Fahrradfahrerin verursacht Unfall, ihre Begleitung war ebenfalls nicht mehr fahrtüchtig
SCHWANGAU. Am Donnerstagabend wollten zwei Damen (39 und 34 Jahre alt) jeweils mit ihrem Fahrrad über eine Nebenstraße in Schwangau nach Hause fahren. Aufgrund der Alkoholisierung (ca. 1 Promille) übersah eine der Damen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw und kollidierte mit ihrem Lenker mit dem Pkw-Heck. Durch den Zusammenstoß wurde die Dame leicht verletzt und erlitt eine Kopfplatzwunde. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro, am Fahrrad ein Schaden von ca. 50 Euro. Die Frau wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Zur Feststellung der genauen Alkoholisierung wurde zudem eine Blutentnahme durchgeführt. Es folgte eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol. Zudem stellten die Polizeibeamten fest, dass ihre Begleitung, welche ebenfalls geradelt ist, ca. 2 Promille hatte. Es wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt. Auch sie erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Mai 2016
Verkehrsunfall
RETTENBERG. Am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, befuhr eine 76-Jährige mit ihrem Pkw die OA 6 in Richtung Vorderburg. Kurz vor dem Ortseingang musste sie an einer Steigung verkehrsbedingt anhalten. Beim Anfahren rollte sie dann zurück und stieß gegen den Pkw eines 71-Jährigen, der hinter ihr angehalten hatte. Der Schaden beträgt ca. 150 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Körperverletzung
KEMPTEN. Im Hinterhof einer Tankstelle am Schumacherring kam es zwischen einer größeren Gruppe von jungen Männern zu einer Auseinandersetzung. Hierbei ging ein stark alkoholisierter 29-jähriger Mann auf eine sechsköpfige Gruppe zu um etwas zu erfragen. Im Gespräche pöbelte der Täter einen 22-Jährigen aus der Gruppe an und schlug ihm unvermittelt gegen die Brust, sodass dieser zu Boden ging und liegen blieb. Nach der polizeilichen Aufnahme musste der Täter in Gewahrsam genommen werden, da sich dieser in keinster Weise beruhigen lies. (PI Kempten)

Grillunfall
SONTHOFEN. Am Donnerstag in den späteren Nachmittagsstunden befand sich eine Gruppe von acht Jugendlichen beim Grillen am Sonthofer See. Ein 15-Jähriger entzündete den Grill mit Spiritus und stellte die Flasche in unmittelbarer Nähe ab. Die Flasche fing an zu schmelzen und der Inhalt verpuffte. Durch die Stichflamme erlitten eine 15-jährige Schülerin leichte und ihr gleichaltriger Freund schwere Brandverletzungen an den Beinen. Beide wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Alkohol war nicht im Spiel. (PI Sonthofen)
Anzeige
Großraumtransport ohne Genehmigungberschrift
OY-MITTELBERG. Bei einer Schwerlastkontrolle auf der A7 am Donnerstrag, 03.05.2016 gegen 19.00 Uhr wurde ein 49-jähriger tschechischer Lkw-Fahrer angehalten. Er hatte auf seinem 40-Tonner ein mit 3,19 Meter erheblich überbreites Ladegut geladen und konnte dafür keine Genehmigung vorzeigen. Die Weiterfahrt des Transportes wurde unterbunden. Der Fahrer konnte erst am nächsten Tag weiterfahren, nachdem er eine Genehmigung beantragt hatte und ein Begleitfahrzeug den Transport absicherte. Zudem wurde bei der Kontrolle festgestellt, dass der Fahrer gegen die Lenk- und Ruhezeiten verstoßen hatte, weshalb er einen deutlichen 3-stelligen Betrag Bußgeld bezahlen musste. (VPI Kempten)

Schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer
OBERSTAUFEN. Am Freitagvormittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B308. Ein 44-Jähriger Motorradfahrer aus Lindenberg befuhr die Bundesstraße von Oberreute kommend in Richtung Oberstaufen. Auf Höhe d er Mooskurve wollte der Kradfahrer eine Gruppe von Pkws überholen. Dabei übersah eine 61-Jährige aus dem Landkreis Lindau beim Abbiegen nach links den von hinten herannahenden Motorradfahrer. Der Motorradfahrer kollidierte mit dem Pkw und kam dabei zu Sturz. Er musste mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Pkw Fahrerin musste leicht verletzt behandelt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Immenstadt:Cannabisaufzucht sichergestellt

Immenstadt:Cannabisaufzucht sichergestellt
Symbolfoto
Die Kriminalpolizei Kempten durchsuchte im Zuge eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts des unerlaubten Anbaus von Betäubungsmittel am Montagnachmittag die Wohnung eines 42-Jährigen in Immenstadt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten war im Vorfeld ein Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Kempten ergangen. 
Anzeige
Im Verlauf der Durchsuchungsmaßnahmen wurden die Beamten umfangreich fündig. In einem Nebenraum der Wohnung befanden sich über 15 zum Teil mannshohe Cannabispflanzen, welche dort unter professionellen Bedingungen kultiviert wurden. Die aufwändig gestaltete Aufzuchtanlage wurde mit Unterstützung eines Elektrikers abgebaut und wird der Einziehung zur Vernichtung zugeführt. 
Anzeige
In der Wohnung stellten die Ermittler deutlich über 1,5 kg Marihuana sicher. Gegen den Beschuldigten mussten Maßnahmen nach dem Unterbringungsgesetz getroffen werden. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall durch die Kriminalpolizei Kempten dauern noch an. (PP Schwaben Süd/West)

Donnerstag, 5. Mai 2016

Krumbach: 9-jähriges Kind bei Unfall mit Bus schwerverletzt

Krumbach: 9-jähriges Kind bei Unfall mit Bus schwerverletzt
Symbolfoto
Am Mittwoch, den 04.05.2016 kam es gegen 17:40 Uhr in der Lichtensteinstraße in Krumbach zu einem Verkehrsunfall. Bei dem Unfall wurde ein 9-jähriges Kind von einem Bus erfasst und schwer verletzt. Das syrische Kind fuhr mit dem Rad auf dem Gehweg. An einem Fußgängerüberweg überquerte das Kind ohne auf den Verkehr zu achten die Fahrbahn. 
Anzeige
Der 50äjährige Busfahrer konnte den Zusammenstoß nicht verhindern. Bei dem Zusammenprall wurde das Kind schwer am Kopf verletzt. Eine zufällig am Unfallort anwesende 37äjährige Rettungsassistentin leistete mit Passanten Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Lichtensteinstraße war für die Unfallaufnahme ca. 3 Std. gesperrt. 
Anzeige
Die Feuerwehr Krumbach hat mit 20 Mann die Umleitung errichtet und betreut. Das Kind wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Ulm gebracht. Die Unfallaufnahme wurde durch ca. 100 Personen aus der Umgebung am Anfang erschwert. Durch Unterstützungskräfte konnte die Situation beruhigt werden.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Mai 2016
Verkehrsunfall mit verletzter Person
MEMMINGEN. Am Mittwoch, 04.05.2016, befuhr ein 44-jähriger Pkw Lenker den Kaisergraben und wollte nach links in die Zellerbachstraße einfahren. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten Pkw, der die Zellerbachstraße in Richtung stadteinwärts befuhr. Ein Mitinsasse des Unfallverursachers sowie der Fahrer des vorfahrtsberechtigten Pkw wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf ca. 3500 Euro beziffert. (PI Memmingen)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
OBERRIEDEN. Am 04.05.2016 um 14:30 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2037, Höhe der Abzweigung nach Unterrieden, ein Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen. Eine 65-jährige Pkw-Fahrerin kam aus Unterrieden und übersah eine 45-jährige Pkw-Lenkerin, welche aus Pfaffenhausen kam. Sie touchierte mit ihrer linken Pkw-Seite die Front des anderen Pkw. Im Fahrzeug der Unfallverursacherin waren deren Tochter und der Enkel, welche ebenfalls verletzt wurden. Es wurden alle Beteiligten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Pkw entstand Totalschaden. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 40.000 €. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
BAD WÖRISHOFEN. Zwischen Montag, 02.05.16 und Dienstag, 03.05.16 wurde ein schwarzer Renault Megane, durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren. Dieser parkte in angegebener Zeit an verschiedenen Örtlichkeiten in Schwabmünchen, Bad Wörishofen und Memmingen. Der Schadensverursacher entfernte sich nach dem Zusammenstoß ohne seine Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. An dem geschädigten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 800 Euro. Die Polizei in Bad Wörishofen bittet Augenzeugen sich unter der Tel.: 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Mai 2016
Einbruch im Egatweg
MARKTOBERDORF. Von Dienstag auf Mittwoch wurde in ein Einfamilienhaus in Marktoberdorf eingebrochen. In Abwesenheit der Eigentümer brachen bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in Marktoberdorf ein. Die unbekannten Täter schlugen eine Fensterscheibe ein und gelangten so in das Haus. Der genaue Entwendungsschaden steht noch nicht fest, da die Eigentümer noch nicht von einer Urlaubsreise zurückgekehrt sind. Die Polizei Marktoberdorf ermittelt, Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Marktoberdorf, Tel. 08342/96040. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige
Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen
FÜSSEN. Am Mittwochnachmittag kam es auf der Kemptener Straße stadtauswärts kurz vor der Ampelkreuzung zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Pkw. Eine 73-jährige Hyundai-Fahrerin war aus bislang unbekannten Gründen mit hohem Tempo auf das Ende einer aufgrund Rotlicht wartenden Fahrzeugkolonne gefahren. Die Wucht des Aufpralls war dabei so heftig, dass neben dem Hyundai noch drei weitere Pkw durch gegenseitiges Auffahren beschädigt wurden. Die Unfallverursacherin kam mit Brustschmerzen ins Krankenhaus, ebenso eine weitere Unfallbeteiligte. An zwei Pkw entstand Totalschaden; insgesamt mussten drei Fahrzeuge abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Schaden von etwa 25.000 Euro. (PI Füssen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Mai 2016
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am frühen Mittwochnachmittag kam es in der Mahler-Lochbihler-Straße in Kempten zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Beide Fahrzeuge kamen sich an einer Engstelle entgegen und streiften sich. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000,- Euro. Bei der Unfallaufnahme behaupteten beide Beteiligte, dass jeweils der Unfallgegner zu weit links gefahren sei. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Kempten unter der 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Schild angefahren und davon gefahren
SONTHOFEN. Gestern Morgen fuhr eine 37-jährige Autofahrerin gegen ein Verkehrszeichen und entfernte sich dann, ohne eine Schadensregulierung einzuleiten bzw. ihre Personalien bekannt zu geben. Glücklicherweise konnte sich ein Zeuge das Kennzeichen merken, sodass die Schadensverursacherin nach kurzer Zeit ermittelt werden konnte. (PI Sonthofen)
Anzeige
Mit zu viel Alkohol ins Krankenhaus
SONTHOFEN. Eine 17-Jährige musste aus einer Sonthofener Diskothek heraus ins Krankenhaus eingeliefert werden, weil sie offenbar zu viel Alkoholika getrunken hatte und deshalb nicht mehr ansprechbar war. Derzeit wird noch ermittelt, wo und von wem die junge Dame die alkoholischen Getränke bekam. (PI Sonthofen)

Mittwoch, 4. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Mai 2016
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Dienstagabend wollte ein 19-jähriger Fahranfänger mit seinem Pkw die bevorrechtigte Amberger Straße überqueren. Er übersah dabei einen Pkw, der sich bereits auf der Amberger Straße befand, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Keiner der Unfallbeteiligte wurde verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.500 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MEMMINGEN. Am Dienstagabend befuhr ein Pkw-Fahrer die Donaustraße in nördliche Richtung auf der linken von zwei Fahrspuren. Hinter ihm fahrender 33-jähriger Pkw-Fahrer wechselte auf die rechte Fahrspur, um an dem vor ihm fahrenden Pkw vorbeifahren zu können. Beim Fahrspurwechsel kam er auf der regennassen Fahrbahn bei nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem Pkw ins Schleudern und prallte gegen die rechte Leitplanke. Im weiteren Unfallverlauf touchierte er den neben ihm fahrenden Pkw, so dass an beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro entstanden ist. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
MEMMINGEN. Am Dienstagnachmittag kam es im Parkhaus einer Spedition in der Fraunhoferstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 51-jährige Pkw-Fahrerin übersah bei der Suche nach einem Parkplatz beim Rückwärtsfahren einen aus einer Parklücke ausfahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß, wobei Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro entstanden ist. Die Fahrerin des aus der Parklücke ausfahrenden Pkws wurde leicht verletzt. (PI Memmingen)
Anzeige
Räuberischer Diebstahl
MEMMINGEN. Am Dienstagnachmittag ging in einem Schuhhaus in der Fraunhoferstraße der Alarm los, als ein Mann und eine Frau den Laden verließen. Sie hatten zuvor Schuhe im Laden entwendet. Eine Angestellte versuchte noch, die beiden festzuhalten. Sie konnten sich jedoch losreißen und flüchteten. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Mai 2016
Betrüger erbeutet mit Lederjackentrick 150 Euro
PFRONTEN. Am Dienstagvormittag sprach ein vermuteter Südeuropäer aus dem Auto heraus einen 81-jährigen Rentner in der Meilinger Straße an und verwickelte ihn in ein Gespräch über eine ortsansässige Maschinebaufirma. Danach nahm der Südländer zwei verpackte Lederjacken aus dem Kofferraum und verschenkte sie an den freundlichen Rentner. Zugleich bat der Mann aber noch um Geld für seine Frau die sich eine Kamera aus Deutschland wünschte. Der Rentner übergab dem unbekannten Mann 150 Euro. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass es sich bei den Jacken um billige Imitate handelte. Der Täter war mit einer schwarzen Limousine mit italienischen Kennzeichen unterwegs. Gesucht werden Zeugen die von dem Südländer ebenfalls angesprochen wurden. Hinweise bitte an die Polizei Pfronten unter der Rufnummer 08363/900-0. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit drei Beteiligten
BUCHLOE. Dienstagmittag fuhr eine 66-jährige Frau aus Buchloe von Hausen kommend mit ihrem Pkw auf der Waaler Straße. An der Einmündung Münchner Straße bog sie nach links ab. Dabei übersah sie eine von rechts vorfahrtsberechtigt fahrende Pkw-Lenkerin. Die zwei Fahrzeuge kollidierten. Durch den Anstoß prallte der Pkw der Geschädigten noch gegen eine Gartenmauer und einen Verteilerkasten. Zusätzlich prallte noch ein weiterer unachtsamer Pkw-Lenker gegen das Verursacherfahrzeug. Bei dem Unfall verletzte sich die 66-Jährige und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 13.000 Euro. (PI Buchloe)

Leichtverletzter nach Verkehrsunfall
JENGEN. Dienstagfrüh fuhr ein 32-jähriger Mann mit einem Kleintransporter von Jengen kommend auf der Staatsstraße 2035 in südlicher Richtung. Als er nach links in die Kreisstraße nach Waal einbiegen wollte, übersah er den Pkw eines entgegenkommenden 47-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Pkw-Lenker wurde leichtverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 22.000 Euro. Der Verursacher muss mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Buchloe)
Anzeige
Verdacht auf Sprengstoff bestätigte sich nicht
GÖRISRIED. Einem 72-jährigen Urlauber fielen am gestrigen Nachmittag im Bereich Stadels bei einem Spaziergang neun in Alufolie verpackte Rundlinge auf. Diese lagen in einem Bach. Bei näherer Betrachtung war der Mann aufgrund seiner beruflichen Erfahrungen der Meinung es könnte sich um Sprengstoff handeln. Die Polizei Marktoberdorf sperrte den Umkreis der Feldfläche ab und verständigte die Kollegen der Technischen Sondergruppe aus München. Nach der Bergung entkräftete sich der Verdacht. Bei den neun Rundlingen handelte es sich um in Alufolie eingepacktes Silikon. (PI Marktoberdorf)

Streitigkeit im Straßenverkehr endet mit Ohrfeige und Beule
MARKTOBERDORF. Wegen des jeweiligen Fahrstils gerieten zwei Pkw Fahrer am gestrigen Nachmittag in Streit. Der 25-jährige BMW Fahrer sowie der 67-jährige Opel Fahrer befuhren die Kreisstraße OAL 7 von Ruderatshofen in Richtung Marktoberdorf. Nach jetzigem Ermittlungsstand überholte zuerst der schwarze BMW den langsamer fahrenden Opel. Da der 67-jährige Mann damit nicht einverstanden war, zeigte er ihm den „Scheibenwischer“ und überholte wiederum. An der nächsten Möglichkeit blieben die zwei Fahrzeuge am Fahrbahnrand stehen und gerieten in einen verbalen Streit. Dieser endete jedoch damit, dass dem 25-jährigen eine Ohrfeige verpasst sowie eine Beule in seinen BMW getreten wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die herbeigerufene Polizei konnte die Streithähne trennen und im Anschluss wegen der jeweiligen Vorwürfe strafrechtliche Ermittlungen einleiten. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Mai 2016
Vorfahrt übersehen – Führerschein abgegeben
KEMPTEN. Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden am Schumacherrring/ Kreuzung Lenzfrieder Straße. Ein 94-jähriger Kemptner wollte mit seinem Pkwbei Grünlicht nach links abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, Fiat-Seicento, einer 27-jährigen Oberallgäuerin. Gegen den Unfallverursacher wurde eine Strafverfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Die Fahrerlaubnis des Betroffenen wurde sichergestellt. Beide Fahrzeuge mussten aufgrund erheblicher Schäden abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.800 Euro. (PI Kempten)
Anzeige
Bürocontainer aufgehebelt und Spiegel geklaut
KEMPTEN. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat in der Nacht auf Dienstag einen Bürocontainer, welcher in der Kaufbeurerer Straße 111a in Kempten auf einem Lagerplatz steht, aufgehebelt. Aus dem Container wurden keine Gegenstände entwendet. Von einem Golf-GT, welcher auf dem Lagerplatz stand wurden zwei rotfarbene Außenspiegel demontiert und entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter der Rufnummer 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Schleierfahndung
OBERSTAUFEN. Bei Schleierfahndungskontrollen am 03.05.2016 zwischen 10 und 12.30 Uhr wurden durch die PSt Oberstaufen auf der B 308 Höhe Paradies zwei Verstöße festgesellt. Zum einen wurde bei einem Verkehrsteilnehmer, welcher ein Springmesser mit sich führte ein Verstoß gegen das WaffG festgestellt, zum anderen stellte sich bei einem 44-jährigen Lkw-Fahrer heraus, dass er unter dem Einfluss von Amphetamin stand. Während der erste Verkehrsteilnehmer nur sein Springmesser abgeben musste und ihn eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das WaffG erwartet, musste der andere seinen Lkw stehen lassen und es wurde ein Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Verkehrskontrolle wird zur „Reise durch verschiedenste Strafvorschriften“
KEMPTEN / Bundesstraße 12. Der Blick in mehr als nur ein Gesetzbuch war für die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Kempten nötig, um die Verfehlungen eines 34-jährigen Autofahrers aus dem Landkreis Ostallgäu zu bearbeiten. Der junge Mann wurde in den frühen Morgenstunden auf der B12 nahe der Anschlussstelle Waltenhofen aufgrund seiner auffälligen Fahrweise kontrolliert. Auf Nachfrage konnte der Pkw-Fahrer keinen Führerschein vorweisen. Hintergrund: Dieser war ihm bereits rechtskräftig entzogen worden. Doch damit nicht genug. Ein bei dem 34-jährigen Mann durchgeführter Drogenschnelltest signalisierte die zurückliegende Einnahme von Rauschgift aus den verschiedensten Substanzgruppen. Die abschließende Durchsuchung des Fahrzeugs förderte unter anderem eine geringe Menge Amphetamin zu Tage. Den Schlussstrich unter die bereits lange Liste an Verfehlungen setzte ein von dem Ostallgäuer mitgeführter verbotener Teleskop-Schlagstock, der sichergestellt wurde. Nachdem der Fahrer verständlicherweise den Wagen nicht mehr fortbewegend durfte, dieser jedoch verkehrsgefährdend stand, wurde er abgeschleppt (VPI Kempten)

Großkontrollstelle auf der A7
OY-MITTELBERG. Die Verkehrspolizeiinspektion Kempten führte am Parkplatz Rottachtal in Fahrtrichtung Norden in Zusammenarbeit weiterer Dienststellen eine gemeinsame Kontrolle durch. Innerhalb dieser vierstündigen Kontrolle konnten zwei Fahrzeugführer festgestellt werden, welche unter dem Einfluss von Betäubungsmittel standen. Die Weiterfahrt zweier Lkw wurde aufgrund Überladung und fehlender Ausnahmegenehmigung unterbunden. Ein Verkehrsteilnehmer muss sich wegen einem Vergehen nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz verantworten. Im Zuge dieser Kontrollaktion wurden Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Hierbei wurden 53 Fahrzeuge beanstandet. Der Spitzenreiter erzielte eine Geschwindigkeit von knapp 190 km/h bei erlaubten 80 km/h. Dieser stand ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmittel. (VPI Kempten)

Erkheim / A96: Milch-LKW umgekippt - Molke ausgelaufen

Erkheim / A96: Milch-LKW umgekippt - Molke ausgelaufen
Am späten Dienstagabend geriet der 27jährige Fahrer eines kroatischen Milchlastzuges aus bislang unbekannter Ursache auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Stetten und Erkheim nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem vom Regen aufgeweichten Bankett, kippte der mit ca. 20 000 Liter Molke gefüllte Lkw auf die rechte Seite um und blieb am Fuße der Böschung liegen. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus seinem Führerhaus befreien. Da ersichtlich war, dass aus dem beschädigten Milchtank bereits etliche Liter Molke ausgelaufen waren, wurde das Wasserwirtschaftsamt Kempten hinzugerufen, das ein nahegelegenes Regenrückhaltebecken auspumpen ließ. 
Anzeige
Laut Auskunft des Wasserwirtschaftsamtes bestand allerdings keine akute Gefahr für die Umwelt. Zur Bergung des 40-Tonners musste schweres Gerät in Form eines Bergekranes hinzugeholt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Autobahnmeisterei Mindelheim, sowie die Feuerwehren aus Mindelheim und Erkheim mit insgesamt ca. 50 Mann vor Ort. Die Bergungsarbeiten dauerten fünf Stunden an, zur Aufstellung des verunglückten Milchlastzuges musste die Autobahn für ca. 20 Minuten komplett gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 100 000 Euro.
Anzeige



Dienstag, 3. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. Mai 2016
Verkehrsunfall
KIRCHHEIM I. SCHWABEN. Am Montagabend ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person zwischen Hasberg und Kirchheim i. Schwaben. Ein 34-jähriger Pkw-Fahrer setzte zum Überholen an, als der vor ihm fahrende Traktor zeitgleich nach links ausscherte, um in einen Feldweg einzubiegen. Beide Verkehrsteilnehmer bemerkten das Vorhaben des jeweils anderen zu spät. Der Pkw kam nach links von der Fahrbahn ab und streifte anschließend einen Baum, ehe er in einem zur Fahrbahn parallel verlaufenden Bach zum Stillstand kam. Lediglich die 6-jährige Mitfahrerin im Pkw wurde leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist nicht genau bekannt. Beide Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Mindelheim)
Anzeige
Hochwertige Mountainbikes gestohlen
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Samstag 30.04.2016 auf Sonntag 01.05.2016 („Freinacht“) wurden aus einer geschlossenen, jedoch nicht versperrten Garage in der Schlingener Straße zwei hochwertige Mountainbikes der Marke „Trek“ entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf rund 7.000 Euro. Wer Beobachtungen in diesem Bereich zur fraglichen Zeit gemacht hat wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter der Rufnummer 08247/9680-0 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. Mai 2016
Renitenter Patient schlägt Scheibe ein
KAUFBEUREN. Am frühen Montagabend rastete ein Patient eines Pflegeheimes in der Kemnater Straße aus. Der 61 - jährige ließ sich durch das Pflegepersonal nicht beruhigen und schlug letztendlich eine Fensterscheibe ein. Durch die eintreffende Polizeistreife konnte die Situation beruhigt werden. Der Mann muss mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen. Es entstand ein Schaden von ca. 300 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Drogen sichergestellt
FÜSSEN. Ein 28-jähriger Brite muss sich wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln verantworten. Am 02.05.2016 reiste er von Österreich auf der A 7 bei Füssen nach Deutschland ein und fuhr in eine Kontrolle der Schleierfahndung Pfronten. Im Gepäck des 28-Jährigen fanden die Beamten drei Tütchen mit Kleinmengen von Pilzen. In den Pilzen vorhandene Wirkstoffe fallen unter das Betäubungsmittelgesetz. Weil er die Drogen aus Österreich eingeführt hatte, handelt es sich um Schmuggel. Die Pilze stellten die Beamten sicher. (PStF Pfronten)

Schwerer Betriebsunfall
WAAL. Am Montagmorgen deckten die Mitarbeiter einer Zimmerei das Dach eines Schuppens in der Singoldstraße ab. Ein 29jähriger Arbeiter aus Unterdießen warf die Dachplatten von einem Gerüst auf einen Anhänger. Der Mann trat beim Werfen unachtsam ins Leere und stürzte vom Gerüst auf den Boden. Er zog sich dabei Rückenverletzungen zu und wurde deshalb mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. (PI Buchloe)
Anzeige
Jagdkanzel brennt - Tat geklärt
BIDINGEN. Wie bereits berichtet, hatten unbekannte Täter in der Nacht vom 29. auf den 30. April eine zwischen Ödwang und Königsried befindliche Jagdkanzel angezündet. In einem umliegenden Feld wurde zudem ein Flurschaden durch Umherfahren mit dem Pkw verursacht. Durch Ermittlungen der Polizei Marktoberdorf konnte die Tat nun geklärt werden. Gegen drei Männer im Alter von 21, 26 und 30 Jahren wird nun strafrechtlich ermittelt. Einer der Täter gab die Taten bereits zu. An seinem Pkw konnten noch entsprechende Spuren festgestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf über 1.500 Euro. (PI Marktoberdorf)

Urlauber auf Weg zum Schloss angefahren
FÜSSEN. Am Montag wurde ein Urlauber aus Gelsenkirchen auf der Straße, welche zum Schloss Neuschwanstein hinaufführt, von einem VW Golf leicht angefahren. Der 68-jährige Mann wurde vom rechten Außenspiegel des Autos an seinem Ellenbogen getroffen. Der Pkw fuhr jedoch unbeirrt weiter in Richtung Schloss. Die Ermittlungen nach dem flüchtigen mit dem grauen Golf laufen. Hinweise zu diesem Fall sind der Polizei Füssen unter der Rufnummer 08362/9123-0 zu melden. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 3. Mai 2016
3 Wildunfälle in einer Nacht
RETTENBERG/MISSEN-WILHAMS/BLAICHACH. Am Montag, gegen 20.55 Uhr, lief einem 64-Jährigen auf der St 2007, Höhe Adelharz ein Reh vor seinen Pkw, als er Richtung Wertach fuhr. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro. Gegen 21.40 Uhr befuhr ein 44-Jähriger mit seinem Pkw die S 2006 von Missen in Richtung Immenstadt, als ihm auf Höhe Unterstixner ebenfalls ein Reh vor seinen Pkw lief. Gegen 21.40 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Pkw die Straße von Seifriedsberg in Richtung Gunzesried, als ihm ebenfalls ein Reh vor seinen Pkw lief. Auch hier beläuft sich der Schaden auf ca. 500 Euro. Alle drei Rehe wurden bei den Zusammenstößen getötet. (PI Immenstadt)
Anzeige
In Gegenverkehr gefahren
BURGBERG. In den gestrigen Abendstunden befuhr ein19-jähriger Pkw-Fahrer die Straße von Burgberg in Richtung Agathazell. Aus Unachtsamkeit verlor er in einer scharfen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal in das Auto eines entgegenkommenden 24-jährigen Pkw-Fahrers. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von 20.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Pkw aufgebrochen
KEMPTEN. Am vergangenen Wochenende wurde durch eine bisher unbekannte Täterschaft ein Aufbruchsversuch an einem Pkw, VW-Golf, welcher auf einem Firmengelände in der Heisinger Straße 2 in Kempten abgestellt war, unternommen. Die unbekannte Täterschaft hat letztlich von der Vollendung des Aufbruchs abgelassen. Warum die Tat im Versuch endete ist bislang nicht geklärt. Nicht auszuschließen ist, dass der/ die Täter bei der Ausführung gestört wurde(n). Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 30 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter der Rufnummer 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Fahrzeugscheibe eingeschlagen
KEMPTEN. Durch eine bisher unbekannte Täterschaft wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag die Seitenscheibe eines Pkw, VW-Caddy, welcher in der Thermenstraße, Höhe Hausnummer 3 abgestellt war, eingeschlagen. Im Anschluss wurde das Navigationssystem samt Halterung aus dem Pkw entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 350 Euro, der Sachschaden auf ca. 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter der Rufnummer 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Montag, 2. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Mai 2016
Gewahrsamnahme eines Betrunkenen
MEMMINGEN. Am Sonntag, 01.05.2016, wurde in Memmingen gegen 03.00 Uhr ein 31-Jähriger auf der Straße liegend angetroffen. Aufgrund seiner starken Alkoholisierung war er nicht mehr in der Lage selbst aufzustehen. Nachdem ihm aufgeholfen wurde, schwankte der Mann stark, zudem war er orientierungslos. Zu seiner eigenen Sicherheit wurde er in Schutzgewahrsam genommen. Ein erst fünf Stunden später, gegen 08.00 Uhr, durchgeführter Atemalkoholtest ergab noch immer eine Alkoholisierung von weit über einem Promille. Der Mann blieb bis zur Ausnüchterung in der Arrestzelle der PI Memmingen. (PI Memmingen)
Anzeige
Besonders schwerer Fall des Diebstahls
MEMMINGEN. In den späten Abendstunden des Samstag, 30.04.2016, wurden mehrere Jugendliche dabei beobachtet, wie sie sich an einem Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Hierzu benutzten sie u. a. ein Brecheisen, weitere Mittäter standen „Schmiere“, um vor Fußgängern oder Pkws zu warnen. Da sie durch Pkw-Verkehr ständig gestört wurden, konnte der angegangene Zigarettenautomat nicht geöffnet werden. Als der Versuch gerade abgebrochen wurde, erfolgte ein Zugriff durch die Polizei. Die Eltern der jugendlichen Täter wurden im Anschluss verständigt, welche ihre Söhne auf der Polizeiinspektion abholen konnten. Die jugendlichen Täter waren zwischen 15 und 17 Jahre alt. (PI Memmingen)
Anzeige
Rauschgift sichergestellt
MEMMINGEN. Am 30.4.2016 kontrollierte eine Streife der Schleierfahndung Pfronten in Memmingen die Insassen eines Pkws. Im Fußraum des Fahrzeugs fanden die Beamten eine geringe Menge von Marihuana. Das gehörte einem 16-jährigen Mitfahrer. Die Drogen stellten die Beamten sicher, den Schüler vernahmen sie wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (PStF Pfronten)
Anzeige
Illegaler Aufenthalt
MEMMINGERBERG. Bei der Kontrolle der Passagiere für einen Flug nach Sofia am 01.05.2016 stießen die Paßkontrollbeamten der Schleierfahndung Pfronten auf einen 43-jährigen Serben, der seine erlaubte Aufenthaltsdauer um 37 Tage überschritten hatte. Dies begründete er mit Zeitverzögerungen bei den Hochzeitsvorbereitungen mit seiner bulgarischen Braut. Der 43-Jährige erhält eine Strafanzeige wegen illegalen Aufenthalts. (PStF Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Mai 2016
Urkundenfälschung
MUSAU / TIROL. Gemeinsam mit Beamten der Polizeiinspektion Reutte/Tirol kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 29.4.2016 den Reiseverkehr am Kontrollpunkt Musau. Um 20.15 Uhr fuhr ein in Frankreich zugelassener Pkw in die Kontrollstelle. Der 29-jährige türkische Fahrer wies sich mit einer gefälschten bulgarischen Identitätskarte aus. Die stellten die österreichischen Beamten sicher. Der 35-jährige Beifahrer hatte nur seinen französischen Aufenthaltstitel dabei, seinen türkischen Reisepaß hatte er in Frankreich gelassen. Gegen den 29-Jährigen wird wegen illegalen Aufenthalts und Urkundenfälschung ermittelt, gegen den 35-Jährigen wegen illegalen Aufenthalts. (PStF Pfronten)
Anzeige
Drogen sichergestellt
FÜSSEN. Auf der A 7 bei Füssen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 02.05.2016, um 00:50 Uhr, einen 33-jährigen Pkw-Fahrer, der aus Österreich eingereist war. Weil er in einer Hosentasche eine Kleinmenge Amphetamin mitbrachte, zeigen ihn die Beamten wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln an. Das Amphetamin beschlagnahmten sie. (PStF Pfronten)
Anzeige
Frau wirft Stein auf Nachbarin
BUCHLOE. Am Freitagmorgen gerieten im Langwiesenweg zunächst zwei Kinder in Streit. Die Auseinandersetzung übertrug sich anschließend auf die beiden Mütter der Streithähne. Im weiteren Verlauf warf eine 49-jährige Frau einen kleinen Stein in Richtung ihrer Kontrahentin. Sie verfehlte ihr Ziel knapp. Die Werferin wird nun wegen versuchter Gefährlicher Körperverletzung angezeigt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Mai 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Mai 2016
Mädchen balancieren betrunken auf Mauer
KEMPTEN. Am Sonntagabend, gegen 19:30 Uhr, erreichte die Polizei Kempten die Mitteilung über zwei Mädchen, welche sichtlich betrunken auf einer Mauer an der Burghalde balancierten. Die Mädchen im Alter von 12 und 14 Jahren konnten sicher von der Mauer geholt werden. Beide waren erheblich alkoholisiert und standen unter dem Einfluss berauschender Mittel. Sie mussten zur Überwachung ins Klinikum Kempten gebracht werden. Woher sie die Alkoholika und Betäubungsmittel bekamen, ist bislang unklar. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Container aufgebrochen und Werkzeug entwendet
WEITNAU / HOFEN. Im Tatzeitraum von Freitag, 16 Uhr, bis Samstag, 11 Uhr, hat eine bisher unbekannte Täterschaft einen Baucontainer, welcher Am Kapf 2 in Weitnau/Hofen steht, aufgebrochen und daraus diverses Werkzeug entwendet. Eine Motorsäge der Marke Stihl und ein Rasenmäher der Marke Viking im Gesamtwert von ca. 300 Euro wurden gestohlen. Am Baucontainer entstand durch das Aufbrechen des Vorhängeschlosses Sachschaden in Höhe von ca. 20 Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Etliche Sachbeschädigungen im Nachgang zur Freinacht aufgenommen
KEMPTEN. Vermutlich als Unfug der Freinacht muss ein Fall der Sachbeschädigung deklariert werden, welcher am Sonntagabend bekannt wurde. Ein 43-jähriger Kemptner wollte am Bankautomaten Geld abheben und bekam von seinem gewünschten Betrag 40 Euro weniger ausbezahlt. Eine Rücksprache mit der zuständigen Sicherheitsfirma ergab, dass eine Manipulation des Automaten auszuschließen ist. Vielmehr wird der Defekt auf eine unsachgemäße Benutzung im Rahmen der Freinacht zurückgeführt. Im Vorraum der Bank lagen diverse Gegenstände herum, welche auf das Treiben in der Freinacht hinwiesen. Im Eicher Ringweg, Höhe Hausnummer 2, wurden im Tatzeitraum von Samstag, 20 Uhr, bis Mitternacht, zwei Garagentore durch Graffiti beschädigt. Auf ein Garagentor wurde eine Blume, auf das andere Garagentor das Zeichen für Anarchie, jeweils in silberner Farbe gesprüht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Im Tatzeitraum von Samstag, 18:00 Uhr, bis Sonntag, 10:00 Uhr, wurde durch eine bisher unbekannte Täterschaft eine Parkbank in der Elisabeth-Selbert-Straße 60 in Kempten beschädigt. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat vor der Parkbank Altpapier angezündet, dadurch brannte die Parkbank an. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Durch eine bisher unbekannte Täterschaft wurde im Tatzeitraum von Samstag, 20:45 Uhr, bis Sonntag, 20:45 Uhr, die Baustelle an der Füssener Straße, Höhe Illerstaustufe, verwüstet. Bauzäune, welche auf dem Fußgängerweg Richtung Engelhaldepark aufgestellt waren, wurden umgeworfen, wobei zwei Stück hierbei stark verbogen wurden. Zudem wurden fünf Nissenleuchten, welche im Bereich der Baustelle aufgestellt waren, entwendet. Der Sachschaden beläuft sich hier auf ca. 400 Euro, der Entwendungsschaden auf ca. 200 Euro. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden diverse Wände der Gustav-Stresemann-Grundschule in Kempten, Hanebergstraße 34, durch eine bisher unbekannte Täterschaft mittels schwarzfarbenem Graffiti beschädigt. Zahlreiche Beleidigungen und Sprüche fanden sich auf einigen Wänden wieder. Der Sachschaden beläuft sich hier auf mehrere hundert Euro. An der Tiefenbacher Straße/ Unterführung Schumacherring wurde ein Werbeplakat ebenfalls mit schwarzem Graffiti beschädigt. Auch hierauf fanden sich Beleidigungen wieder. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen.
Anzeige
Untergetaucht und illegal wieder eingereist
KEMPTEN. Für ein halbes Jahr war ein 23-jähriger Asylbewerber für die Ausländerbehörde nicht mehr erreichbar; dann meldete er sich wieder. Am 28.04.16 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten den Mann am Kemptener Bahnhof. Zum Aufenthalt konnten die Beamten ermitteln, dass der 23-Jährige in Österreich und Italien untergetaucht und dann wieder illegal nach Deutschland eingereist war und erneut Asyl beantragt hatte. Wegen dieser erneuten Einreise ohne gültige Papiere zeigen ihn die Beamten nach dem Aufenthaltsgesetz an. (PStF Pfronten)