Samstag, 23. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. April 2016
Polin mit deutschem Wohnsitz fährt mit ausländischem Kennzeichen
BUCHLOE. Am 22.04.2016, gegen 13:00 Uhr, wurde bei Ermittlungen gegen eine 42-jährige Polin bekannt, dass die Dame seit längerer Zeit mit einem Fahrzeug mit polnischer Zulassung fährt. Da sie jedoch einen deutschen Wohnsitz hat, ist es ihr untersagt ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen zu führen. Sie muss nun ihr Fahrzeugkennzeichen in ein deutsches Kennzeichen ändern lassen und es erwartet sie eine Anzeige nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw-Brand
GÜNZACH. Am 22.04.2016, gegen 23.20 Uhr, bemerkte ein Anwohner den Brand eines in einem Carport abgestellten Pkw. Das Feuer griff auf einen weiteren Pkw über, der ebenfalls im Carport stand. Zudem wurden durch die Hitze eine Treppe zum Wohnhaus und ein Fenster im Erdgeschoß beschädigt. Der Zaun zum Nachbargrundstück und ein dort abgestellter Pkw wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Besitzerin des auslösenden Pkw’s und ein Feuerwehrmann erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Der insgesamt entstanden Sachschaden wird auf etwa 20000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist momentan noch ungeklärt. (PI Kaufbeuren)

Widerstand und Beleidigung von Polizeibeamten
KAUFBEUREN. Ebenfalls am 22.04.2016 wurde der PI Kaufbeuren gegen 23.20 Uhr mitgeteilt, dass eine männliche Person im Bereich „Am Flugfeld“ randaliere. Nach einigem Suchen konnte die Streife einen 35jährigen Mann feststellen. Da er auf einen Platzverweis nicht reagierte, musste der Mann in Gewahrsam genommen werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand und beleidigte sowohl die Streifenbesatzung, als auch Beamte, die ihn in die Zelle verbrachten. Beim Täter wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 1,5 Promille festgestellt. Gegen ihn wird nun Anzeige erstattet. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Überfall auf Spielothek-Betreiber
KAUFBEUREN. In den frühen Morgenstunden des 23.04.2016, gegen 03.40 Uhr, wollte der Betreiber einer Spielothek nach Geschäftsschluss die Spielothek verlassen. Er hatte nicht bemerkt, dass sich eine Person im Toilettenbereich versteckt hatte. Diese Person kam nun maskiert hervor und wollte einen Komplizen zur Eingangstüre hereinlassen. Es kam hierbei zu einem Gerangel mit dem Spielothekenbetreiber. Der zweite Täter konnte währenddessen gewaltsam die Eingangstüre öffnen und in die Spielothek gelangen. Dort bedrohten die beiden Täter dann den Betreiber mit einer Schusswaffe und einer Machete und forderten die Herausgabe der Einnahmen. Anschließend flohen die beiden Täter mit einer Beute von mehreren tausend Euro über den Hinterausgang. Der 66 Jahre alte Betreiber der Spielothek war bei dem Gerangel leicht verletzt worden. Beschreibung der beiden Täter: etwa 25 bis 30 Jahre alt, deutsch sprechend. Beide trugen schwarze Kapuzenpulli, weiße Handschuhe und weiße Gesichtsmasken. Die Beute nahmen sie in einer weißen Stofftasche mit. (KDD Memmingen / KPS Kaufbeuren)

Pkw überschlägt sich - Alkohol am Steuer
RUDERATSHOFEN. Freitag gegen 20.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Wenglinger Straße zwischen Apfeltrang und Wenglingen. Ein 31-jähriger Pkw-Lenker überholte in Fahrtrichtung Wenglingen in der Bergabstrecke einen anderen Pkw. Der Überholer kam dann, während des Überholmanövers, ins Schleudern, überschlug sich und kollidierte letztlich mit einem Baum. Fahrer und Beifahrer des verunglückten Fahrzeugs gelang es, aus dem Kofferraum zu klettern. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall eine Kopfplatzwunde und mehrere Prellungen. Es entstand Sachschaden an dem „Verursacherfahrzeug“ in Höhe von ca. 5.000 Euro, der Überholte blieb ohne Schaden. Die Beamten stellten bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch beim Fahrer fest, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige
Übungsfahrt mit Vater endet in Polizeikontrolle
SCHWANGAU. Am späten Freitagabend wurde ein schwarzer Opel Corsa zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle wurde festgestellt, dass die 18-jährige Fahrzeuglenkerin aus Füssen keinen Führerschein besitzt. Sie besucht derzeit die Fahrschule und hat in wenigen Tagen ihre Fahrprüfung. Aus diesem Grund wollte sie zusammen mit ihrem Vater eine Übungsfahrt machen, um das Gelernte aus der Fahrschule vertiefen zu können. Da sie ihre Fahrprüfung jedoch noch nicht abgelegt hat, muss sie nun mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen. Auch gegen den Vater wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. April 2016
Pöbelnder Gast - Gewahrsam
MEMMINGEN. Am 23.04.2016 belästigte ein 24-jähriger Mann die Türsteher einer Diskothek in Memmingen. Da er stark alkoholisiert war und dem Platzverweis der Polizei trotz mehrmaliger Aufforderung nicht nachkam, wurde er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. (PI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl eines Zigarettenautomaten
MÖRGEN. In der Nacht vom 22.04.2016, 21.00 Uhr bis 23.04.2016, 01.00 Uhr wurde in Mörgen in der Hauptstraße ein Zigarettenautomat vermutlich mit Hilfe eines Fahrzeuges brachial aus dem Boden gerissen. Aufgrund vorhandener Schleifspuren ist davon auszugehen, dass der Automat im Anschluss aus dem Ort heraus in Richtung Eppishausen über den Teer gezogen wurde. Der Schaden wird auf mind. 1.000,- Euro beziffert. Täterhinweise oder Mitteilungen über entsprechende Beobachtungen nimmt die PI Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
LAUBEN. Am 22.04.2016 gegen 12.30 Uhr bog eine Pkw-Fahrerin von der Talstraße in die bevorrechtigte Erkheimer Straße ein und missachtete die Vorfahrt einer von links auf der Erkheimer Straße herankommenden Pkw-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß der Pkw mit einem Schaden von ca. 14.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Tankbetrug
BAD WÖRISHOFEN. Bereits am Dienstagnachmittag, 19.04.16, tankte ein Autofahrer für 72,80 Euro an einer Tankstelle in Bad Wörishofen. Allerdings fuhr er ohne zu bezahlen weg. Anhand der Videoaufzeichnungen konnte das Kennzeichen das Fahrzeugs und somit der Täter ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Tankbetrugs. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. April 2016
Körperverletzung
KEMPTEN. Am frühen Samstagmorgen, gegen 05.30 Uhr, kam es in der Kemptener Fußgängerzone zu einem Körperverletzungsdelikt. Der 29jährige Geschädigte und seine zwei männlichen Begleiter befanden sich zu Fuß auf dem Nachhauseweg. In der Fußgängerzone trafen sie dann auf ein entgegenkommendes Grüppchen, bestehend aus zwei Männern und einer jungen Frau. Aus noch nicht geklärten Gründen kamen die beiden Parteien ins Streiten, was letztendlich darin endete, dass ein Begleiter der jungen Frau dem 29jährigen mit der Faust ins Gesicht schlug. Der Mann erlitt dadurch eine Platzwunde im Gesicht, welche im Klinikum Kempten behandelt werden musste. Der Täter flüchtete im Anschluss mit seinen Begleitern in Richtung Beethovenstraße. Da der Geschädigte und seine Begleiter alkoholisiert waren, ist von den flüchtenden lediglich bekannt, dass die beiden Männer zwischen 25 und 30 Jahre alt waren und der Täter einen Vollbart hatte. Die weibliche Begleitung soll lange, dunkle Haare, gehabt haben. Die Polizei Kempten bittet um Hinweise. (PI Kempten)
Anzeige
Jugendliche mit Drogen unterwegs
IMMENSTADT. Freitagnachmittag wurden zwei 15-jährige Schülerinnen am Bahnhof in Immenstadt einer Kontrolle unterzogen. Während ein Mädchen unerlaubter Weise Zigaretten mitführte, kam es für die andere schlimmer. Die Schülerin führte zwei Ecstasy Tabletten mit sich. Zuhause hatte sie noch eine kleine Menge Rauschgift. Nun wird sie wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Kurz nach Mitternacht wurde dann noch eine weitere Gruppe von Jugendlichen im Alter von 16 und 17 Jahren überprüft. Ein 17-jähriger Schüler hatte einen Joint dabei und wurde anschließend an seine Eltern übergeben. Auch er wird angezeigt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verlorener Ladung
WALTENHOFEN. Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde bereits am 26.03.2016 gegen 18.30 Uhr auf der Bundesstraße 19 bei Martinszell ein schwarzer VW Passat beschädigt. Offenbar geschah dies beim Überfahren einer größeren Glasscheibe, welche ein vor dem Passat fahrendes Gespann vom Anhänger verloren hatte. Beide Beteiligte waren aus Richtung Immenstadt/Sonthofen kommend in Richtung Kempten unterwegs gewesen. Das Gespann, bestehend aus einem grauen Van und einem Anhänger, auf welchem vermutlich Möbel transportiert wurden, fuhr im Bereich Waltenhofen/Martinszell von der B 19 ab und ohne anzuhalten weiter. Hinweise zu dem Vorfall bzw. zu dem Gespann nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Freitag, 22. April 2016

Türkheim / Skylinepark: Schwerer Verkehrsunfall auf der "alten B18" - 6 Personen verletzt

Türkheim / Skylinepark: Schwerer Verkehrsunfall auf der "alten B18" - 6 Personen verletzt
Ein schwerer Verkehrsunfall mit 5 schwer verletzten Personen ereignete sich am Freitag dem 23.04.2016 kurz vor 17 Uhr auf der Staatsstraße von Mindelheim Richtung Türkheim nahe der Kläranlage der Stadt Bad Wörishofen. Ersten Ermittlungen zur Folge befuhr eine 22 jährige mit ihrem Pkw Daimler-Benz, welcher mit 3 weiteren Personen besetzt war, die St. 2518 von Mindelheim kommend in östliche Richtung. Aus bisher unklarer Ursache kommt der Pkw zunächst nach links auf die Gegenfahrspur. Dort kommt ein Lkw entgegen, welcher scharf abbremst. Dieses Verhalten wird von der Unfallverursacherin erkannt, bei dem nun folgenden Ausweichmanöver verliert die Fahrerin endgültig die Kontrolle über ihren Pkw und prallt dann in einem, den Lkw nachfolgenden Pkw Ford. Im unfallverursachenden Pkw werden bei dem Anprall 2 Personen eingeklemmt.
Anzeige
Der 14 Jahre alter Beifahrer wird mit schwersten Verletzungen mit einen Rettungshubschrauber ins Klinikum Augsburg geflogen. Die beiden im Fond befindlichen Jugendlichen im Alter von 14 und 16 Jahren werden verletzt mit Rettungswagen in umliegende Kliniken eingeliefert. Die 22 jährige wird ebenfalls schwer verletzt in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Die 51 Jahre alte Fahrerin des Ford wurde lebensgefährlich verletzt mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten geflogen. An beiden Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Im Einsatz waren 5 RTW, 4 Notärzte mit leitendem Notarzt, 2 RTH sowie der Organisationsleiter des Rettungsdienstes. Ferner waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Wörishofen, Mindelheim, Türkheim und Kirchdorf im Einsatz. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Bad Wörishofen, welche von einer Streife der PI Mindelheim und einem Polizeihubschrauber unterstützt wurden. (PP SWS- Einsatzzentrale)
Anzeige


Anzeige


Anzeige



Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. April 2016
Fundmunition beim BRK Buchloe
BUCHLOE. Am Donnerstagmittag wurde bei Aufräumarbeiten im Dachboden des BRK-Hauses Gewehrmunition gefunden. Der Eigentümer der Munition ist unbekannt. Eine Streife der Polizei Buchloe holte den Fund ab. Eine erste Überprüfung ergab, dass es sich um Platzpatronen handelt. Die Munition wird der Verwertung zugeführt. In diesem Zusammenhang wird darum gebeten, bei derartigen Funden die Gegenstände an Ort und Stelle zu belassen und unverzüglich die Polizei zu verständigen. (PI Buchloe)
Anzeige
Auffahrunfall mit drei Beteiligten
BUCHLOE. Am Donnerstagnachmittag übersah eine 57jährige Frau aus Schwäbishofen mit ihrem Pkw am Kreisverkehr Bahnhofstraße/Mindelheimer Straße zwei vor ihr fahrende Fahrzeuge, die verkehrsbedingt abbremsen mussten. Sie prallte gegen den direkt vor ihr befindlichen Pkw und schob diesen noch gegen das vordere Fahrzeug. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 4.000 Euro, verletzt wurde niemand. Die Verursacherin wurde gebührenpflichtig verwarnt. (PI Buchloe)
Anzeige
Kitesurfer löst Großeinsatz aus
RIEDEN AM FORGGENSEE. Am Mittwochnachmittag erspähten zwei Fotografen einen Gleitschirm welcher im Wasser des teilweise abgelassenen Forggensees trieb. Da die beiden von einer Notsituation ausgingen verständigten sie den Notruf. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte war der Schirm allerdings verschwunden. Daher wurden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Letztlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem Schirm um einen Kite- und nicht um einen Gleitschirm handelte. Wahrscheinlich wurde der Kitesurfer von einer Windflaute überrascht. Der Kiter hatte das Wasser wohl aus eigener Kraft verlassen. Neben mehreren Polizeibeamten der Wasserschutzpolizei Füssen und der Polizeiinspektion Füssen waren die Wasserwacht Füssen und ein Polizeihubschrauber bei der Suche beteiligt. (PI Füssen)
Anzeige
Mehrere Unfälle mit Verletzten
ROSSHAUPTEN/ SCHWANGAU. Mehrere Unfälle rund um den Forggensee beschäftigten am Mittwoch den Rettungsdienst und die Beamten der Polizei Füssen. Ein 63-jähriger Mann aus Trauchgau stürzte alleinbeteiligt mit seinem Padelec-Fahrrad in unmittelbarer Nähe des Bannwaldseeparkplatzes. Der Mann fiel unglücklich auf einen Felsbrocken und verletzte sich dadurch. Er musste mit dem Krankenwagen in das Krankenhaus Füssen gebracht werden, wo er ambulant behandelt wurde. Zumindest das Fahrrad des Mannes wurde nicht beschädigt. Kurz darauf kam es am Ortsrand von Roßhaupten zu einem Zusammenstoß. Ein 74-jähriger Mann aus Bernbeuren übersah beim Linksabbiegen mit seinem Roller ein entgegenkommendes Fahrzeug. Durch den Unfall erlitt der 74-Jährige eine Schulterfraktur. Er wurde in das Krankenhaus Füssen eingeliefert wo er stationär aufgenommen wurde. Die 40-jährige Unfallgegnerin blieb bei dem Unfall unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand nur ein geringer Sachschaden. Bei beiden Unfällen wurden die Verletzten vorbildlich von Ersthelfern versorgt. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. April 2016
Verdächtiger Schmuckverkäufer unterwegs
KEMPTEN. Im Laufe des Donnerstag wurde ein 81-jähriger Kemptner auf offener Straße in Kempten St. Mang durch einem bisher unbekannten Mann angesprochen, ob dieser von ihm Schmuck und eine Figur kaufen wolle. Die beiden wurden sich einig und so nahm der 81-Jährige den Unbekannten mit in seine Wohnung, wo er ihm für den gekauften Schmuck für 340 Euro verkaufte. Dann musste der Unbekannte plötzlich die Wohnung verlassen und fragte den Inhaber nach einem Schlüssel, um später wieder in die Wohnung zu kommen. Der gutgläubige Mann gab dem Unbekannten den Schlüssel mit. Kurze Zeit später bekam der Wohnungsinhaber seinen Schlüssel auch wieder zurück, allerdings war dieser leicht ölig und mit Wachs behaftet. Es ergab sich der Verdacht, dass durch den Unbekannten ein Abdruck des Schlüssels hergestellt wurde. Die Polizei Kempten bittet unter (0831) 9909-2140 um Hinweise auf auffällige Personen oder Fahrzeuge, welche sich am Donnerstagnachmittag im Bereich der Wilhelmstraße in St. Mang aufhielten. Der Unbekannte Mann wurde mit einer Größe von ca. 175 bis 180 cm beschrieben. Er hatte dunkle Haare. (PI Kempten)
Anzeige
Vermisstensuche endet glücklich
WALTENHOFEN. In der vergangenen Nacht, gegen 03:00 Uhr, teilte eine 35-jährige Frau über den Notruf mit, dass sie sich selbst verletzt hatte und dringend ärztliche Hilfe benötige. Sie gab hierbei an, dass sie sich in der Nähe des Niedersonthofener Sees, im Bereich des Stoffelbergs, befinde. Nähere geografische Angaben konnte sie nicht machen. Durch die Polizei und Hilfsorganisationen wurden sofort umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Der Pkw der Gesuchten wurde kurz nach Eingang des Notrufs im Norden des Niedersonthofener Sees an einem Parkplatz versperrt aufgefunden. Nach einer fast vierstündigen Suchaktion konnte die Frau letztlich heute Morgen entgegen den Angaben zu ihrem Aufenthaltsort im Bereich Oberdorf stark unterkühlt aufgefunden werden. Sie wurde vom Rettungsdienst zur Versorgung ins Klinikum Kempten gebracht. An der Vermisstensuche waren die Polizei Kempten, ein Polizeihubschrauber, das Technische Hilfswerk Memmingen, eine Rettungshundestaffel und der Rettungsdienst beteiligt. (PI Kempten)
Anzeige
Bei Unfall Hand schwer verletzt
IMMENSTADT. Am Donnerstag, gegen 08.40 Uhr, wurde ein 23-Jähriger auf einer Baustelle in Ratholz schwer an der Hand verletzt. Der Mann war damit beschäftigt, einen Gurt, den er zuvor um ein Holzstück geschlungen hatte, in den Greifer eines Baggers einzuhängen. Dieses Holzstück hielt er mit beiden Händen fest und wies den Baggerfahrer an, den Greifer zu schließen. Dabei geriet seine linke Hand auf Höhe des Handgelenks mit in den Greifer. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Murnau gebracht. (PI Immenstadt)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. April 2016
Junger Mann fällt als Randalierer auf
MEMMINGEN. In den Nachmittagsstunden des Donnerstag, 21.04.2016 wurde ein 22-Jähriger im Reichshainpark kontrolliert. Nachdem er sich nicht ausweisen konnte, sollte er zur Dienststelle verbracht werden, um seine Identität feststellen zu können. Auf dem Weg zum Dienstfahrzeug schlug er plötzlich auf die beiden Polizeibeamten ein. Sie konnten den jungen Mann zu Boden bringen und fesseln. Hierbei verletzte sich der junge Mann leicht. Während des gesamten Einsatzes beleidigte er die Beamten massiv. Nachdem er angab, Schmerzen zu haben, wurde der Rettungsdienst gerufen, um ihn zu untersuchen. Hier wurden lediglich leichte Schürfungen bei dem jungen Mann festgestellt. Im Anschluss konnte er aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden. Gegen 2 Uhr rief der diensthabende Arzt des Klinikums Memmingen an und teilte mit, dass ein Mann bei ihnen randalieren würde. Er kam mit angeblichen Schmerzen im Hüftbereich ins Klinikum und sollte dort geröntgt werden. Auf dem Weg zur Röntgenstation fing er an, Stühle nach den Krankenschwestern zu werfen und diese von sich wegzustoßen. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Die eintreffende Polizeistreife stellte fest, dass es sich bei dem jungen Mann um dieselbe Person handelt, die bereits in den Nachmittagsstunden eine Polizeistreife angegriffen hatte und deren Identität festzustellen war. Der junge Mann wurde zum Verlassen des Klinikums aufgefordert; es wurde ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er allerdings nicht nachkam. Aus diesem Grund wurde er in Gewahrsam genommen und in eine Arrestzelle der Polizeiinspektion Memmingen verbracht. Als er gegen 6 Uhr aus dem Gewahrsam entlassen werden sollte, weigerte er sich zunächst noch, die Dienststelle zu verlassen. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin
MEMMINGEN/ DICKENREISHAUSEN. Am Donnerstag, dem 21.04.2016 gegen 14.50 Uhr befuhr eine 65-jährige Frau mit ihrem Fahrrad den Waldweg am Ortseingang Dickenreishausen auf Höhe des Feuerwehrhauses und wollte die Unterdorfstraße überqueren. Hierbei übersah sie einen auf dem Fußweg von rechts kommenden Fahrradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Die 65-jährige Frau stürzte und zog sich eine Verletzung am rechten Fuß zu. Der ebenfalls in den Unfall verwickelte, jugendliche zweite Fahrradfahrer hielt an, wurde aber leider dann weitergeschickt. Er war schwarz gekleidet, circa 17 Jahre alt und hatte eine Undercut-Frisur. Er war auf dem Weg zum Fußballtraining. Dieser junge Mann wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen im Zusammenhang mit diesem Unfall unter der Rufnummer 08331 100-0 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Fahrlässige Körperverletzung
MEMMINGEN/AMENDINGEN. Bereits am Freitag, dem 15.04.2016 wurde eine 19-jährige Mitarbeiterin des Baumarktes „Bauhaus“ von einem Hund im Verkaufsbereich gebissen. Der Hundehalter führte den Hund mit sich, entfernte sich nach dem Vorfall aber ohne seine Personalien zu hinterlassen. Er war circa 40 bis 50 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und hatte südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und Mütze, welche die wenigen bzw. sehr kurzen Haare bedeckte. Bei dem Hund, der ein blaues Halsband trug, dürfte es sich vermutlich um einen Border Collie mit schwarz-weißem Fell handeln. Eventuelle Zeugen bzw. der Hundeführer werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331 100-0 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Unfall mit verletztem Motorradfahrer
MINDELHEIM. Wie nachträglich bekannt wurde, ereignete sich am Sonntagvormittag gegen 10.15 Uhr auf der B 16 auf Höhe der Abzweigung nach Nassenbeuren ein Verkehrsunfall, bei dem ein in Richtung Mindelheim fahrender Motorradfahrer ohne Fremdbeteiligung stürzte und sich leicht verletzte. Unfallursache hierzu soll eine möglicherweise vorhandene Ölspur gewesen sein. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Die PI Mindelheim bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08261/76850. (PI Mindelheim)

Donnerstag, 21. April 2016

Oy-Mittelberg / A7: Kontrolle verloren - Pkw überschlägt sich auf der Autobahn

Oy-Mittelberg / A7: Kontrolle verloren - Pkw überschlägt sich auf der Autobahn
Leichte Verletzungen zog sich am Donnerstag dem 21.04.2016 um kurz nach 14 Uhr ein 54-jähriger Autofahrer zu. Er geriet in nördlicher Fahrtrichtung auf Höhe der Anschlussstelle Oy-Mittelberg während eines Überholvorganges bei hoher Fahrgeschwindigkeit aus noch unklarer Ursache vermutlich auf das linke Fahrbahnbankett. Daraufhin verlor der Mann aus dem Landkreis Böblingen die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte nach rechts von der Fahrbahn herunter. Dort überschlug sich der Wagen. 
Anzeige
Hinzukommende Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen von Verkehrspolizei und Rettungsdienst um die Absicherung und den verletzten Mann, der in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Vor Ort befand sich auch ein Rettungshubschrauber. Es kam lediglich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Da der Unfallhergang noch nicht abschließend geklärt ist, bittet die Kemptener Verkehrspolizei unter der Rufnummer (0831) 9909-2050 um Hinweise zum Unfallhergang. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen: Baggerbiss als offizieller Start der Baumaßnahmen in der Machnigstraße Süd

Memmingen: Baggerbiss als offizieller Start der Baumaßnahmen in der Machnigstraße Süd
Mit dem symbolischen Baggerbiss hat Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger die letzte Baumaßnahme im Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt Memmingen West eingeläutet. (Fotos: Mayer/Pressestelle Stadt Memmingen)
Den strahlenden Sonnenschein beim symbolischen Baggerbiss für die letzte Baumaßnahme im Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt West nahm Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger als "positives Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind". Nach dem Spatenstich für die Umgestaltung der Bahnunterführung Unteresch im vergangenen Monat März stehe nun die Neugestaltung der Außenanlagen der Machnigstraße Süd und der Braunstraße 21 bis 23 an. Holzinger dankte der Regierung von Schwaben für die finanzielle Unterstützung und der Siebendächer Baugenossenschaft als Bauträger für die gute Zusammenarbeit.
Anzeige
Über den Auftakt zur Neugestaltung der Außenanlagen der Machnigstraße Süd und der Braunstraße 21 bis 23 freuen sich OB Dr. Ivo Holzinger, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Bürgermeister Werner Häring, der Vorstand der Siebendächer Baugenossenschaft Waldemar Hildebrandt, Josef Martin Lang und Ewald Ziegler, der Referent des Stadtrates für Straßen und Beleuchtung Werner Walcher, Landschaftsarchitektin Lucia Schnug, die Sprecher des Arbeitskreises "Bürger für Bürger - lebendiger Westen" Wolfgang Decker und Huong Lam, die Quartiersmanagerinnen Isabel Schötta und Katrina Dibah-Lavorante und Vertreter der Baugenossenschaft sowie der Stadtverwaltung.
Deren Vorstandsvorsitzender Waldemar Hildebrandt erklärte, die Siebendächer Baugenossenschaft werde als Bauherr in enger Zusammenarbeit mit der Stadt die Neugestaltung der Außenanlagen der Genossenschaft, der Eigentümergemeinschaft Machnigstraße 1 bis 5, der Stadt und eines privaten Anlegers durchführen. Die Planung und Bauleitung habe Landschaftsarchitektin Lucia Schnug übernommen. Die Gehwege und Parkplätze sollen analog zur Nordseite der Machnigstraße einen neuen Belag erhalten. "Außerdem schaffen wir weitere Fahrradabstellplätze insbesondere in der Braunstraße", so Hildebrandt. Auch Gas-, Strom- und Wasserleitungen würden teilweise neu verlegt. Die Straßenbeleuchtung werde erneuert und auf LED-Technik umgestellt. Auch einige Baumbestände sollen in Absprache mit der Stadt erneuert werden. "Der Müllplatz bei der Machnigstraße 5 wird nach Süden an das Gebäude beim Drogeriemarkt Müller verlegt", informierte er.
Anzeige
In der Machnigstraße 11 1/2 wurde feierlich der symbolische Baggerbiss für die insgesamt rund 1,3 Millionen Euro teure Baumaßnahme begangen.
Im Rahmen des Fassadenprogramms der Stadt erfolge teilweise eine Neugestaltung der Eingangsbereiche, außerdem erhalte das Gebäude in der Braunstraße 21 einen neuen Anstrich. "Die Baumaßnahme soll im Sommer 2017 abgeschlossen sein", kündigte Hildebrandt an und bat um Verständnis für die Behinderungen während der Umbaumaßnahmen. Teilweise würden die Parkplätze und Gehwege nicht zu benutzen sein. Es sei aber auf jeden Fall sichergestellt, "dass die Bewohner zu ihren Häusern kommen und die Tiefgaragenzufahrt möglich ist". Gleiches gelte für die Gewerbetreibenden und Ärzte entlang beider Straßenzüge. Die Baumaßnahmen werden im Rahmen des Projekts "Soziale Stadt" vom Freistaat Bayern und der Stadt Memmingen gefördert. Von den Gesamtkosten in Höhe von ca. 1,3 Millionen Euro tragen der Freistaat und die Stadt Memmingen ca. 970.000 Euro, hinzu kommen die Kosten für das Fassadenprogramm. (Quelle: Pressestelle Stadt Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. April 2016
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw
BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochabend, 20.04.2016, ereignete sich auf der Ortsverbindungstraße von Bad Wörishofen nach Dorschhausen ein Verkehrsunfall in den insgesamt drei Pkw verwickelt waren. Ein 33-jähriger Pkw-Lenker aus Mindelheim übersah aus Unachtsamkeit einen vor ihm nach links abbiegenden Pkw eines 37-jährigen Mannes aus Baden-Württemberg und fuhr diesem auf. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw des 33-Jährigen nach links geschleudert und prallte gegen einen weiteren Pkw, der in der Einmündung wartete. Dieser wurde von einem 57-jährigen Mannes aus Bad Wörishofen geführt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 4.000 Euro. Im Zuge der polizeilichen Unfallaufnahme wurde bei dem 37-jährigen Mann aus Baden-Württemberg Alkoholgeruch festgestellt. Die Überprüfung ergab einen Wert über 0,5 Promille, so dass der Mann angezeigt wurde. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
BAD WÖRISHOFEN. Ebenfalls am Mittwochabend, 20.04.2016, ereignete sich in der Sankt-Anna-Straße in Bad Wörishofen ein Verkehrsunfall, bei dem eine 72-jährige Unterallgäuerin mit ihrem Pkw beim Einfahren von der Flurstraße in die Sankt-Anna-Straße die Vorfahrt einer 69-jährigen Pkw-Lenkerin aus Bad Wörishofen missachtete. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkw, wodurch ein Sachschaden in Höhen von insgesamt ca. 8.000 € entstand. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
DIRLEWANG. Am 20.04.2016 war zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr ein Motorrad in Dirlewang, Am Galgenberg auf dem Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes abgestellt. In dieser Zeit wurde das Motorrad von einem Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr weiter, konnte aber mit Hilfe eines Zeugen ermittelt werden. Der entstandene Schaden am Motorrad wird auf ca. 300 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
DIRLEWANG. Am 20.04.2016 war zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr ein Motorrad in Dirlewang, Am Galgenberg auf dem Parkplatz des dortigen Einkaufsmarktes abgestellt. In dieser Zeit wurde das Motorrad von einem Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr weiter, konnte aber mit Hilfe eines Zeugen ermittelt werden. Der entstandene Schaden am Motorrad wird auf ca. 300 Euro geschätzt. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. April 2016
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro entstand gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall in der Nordstraße. Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer wollte vom Straßenrand anfahren. Dabei übersah er einen von hinten herankommenden Lieferwagen und stieß mit diesem zusammen. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Streitigkeit
MARKTOBERDORF. Zu einem Streit kam es gestern Nachmittag an einem Hähnchenstand in der Johann-Georg-Fendt-Straße. Angeblich beschimpfte ein 70-jähriger Kunde den Standbetreiber mit beleidigenden Ausdrücken. Nachdem der Kunde, trotz mehrmaliger Aufforderung dies zu unterlassen, seine Beleidigungen fortsetzte, wurde er vom 25-jährigen Verkäufer vom Stand weggezogen. Dabei verletzte sich der Kunde leicht am Handgelenk. Die Polizei wurde verständigt. Der 70-Jährige gab an, keine Beleidigungen ausgesprochen zu haben. Zur Klärung des Sachverhalts werden Zeugen gebeten sich mit der Polizeiinspektion Marktoberdorf in Verbindung zu setzen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Zwei Wildunfälle
LAMERDINGEN / GERMARINGEN. Am Mittwochabend ereigneten sich zwei Wildunfälle. Zwischen Dillishausen und Lamerdingen sowie zwischen Untergermaringen und Westendorf querte jeweils ein Reh unachtsam die Fahrbahn und kollidierte mit einem Pkw. Beide Wildtiere überlebten den Zusammenstoß nicht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 bzw. 500 Euro, die Lenker blieben unverletzt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. April 2016
Führerscheinabgabe nach Trunkenheitsfahrt
OBERSTDORF. Nachdem einer Polizeistreife ein mit überhöhter Geschwindigkeit durch Obermaiselstein rasender Pkw am Donnerstagmorgen gegen 01.30 h auffiel, versuchte diese, den Fahrzeuglenker anzuhalten. Dabei überfuhr er noch eine rote Baustellenampel und ignorierte auf mehrere hundert Meter die Anhaltesignale der Polizei. Nachdem der Mitte 40-Jährige doch schlussendlich angehalten werden konnte, verhielt er sich unkooperativ. Da er stark nach Alkohol roch, wurde ihm ein freiwilliger Alkotest angeboten, der weit über der 1,1 Promille Grenze zur absoluten Fahruntüchtigkeit lag. Eine Blutentnahme folgte wie ebenso die sofort erfolgte Führerscheinbeschlagnahme. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Reifenwechsel führt zu Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 13.05 Uhr, wollte ein 79-Jähriger in der Siedlerstraße die Reifen an seinem Pkw wechseln. Beim Rangieren schob er einen, hinter dem Pkw liegenden Reifen in Richtung des steil abfallenden Hanges, welcher sich zwischen Siedlerstraße und Blaichacher Straße befindet. Der Reifen rollte den Hang hinunter und kollidierte schließlich mit dem Pkw einer 46-Jährigen, die die Blaichacher Straße stadteinwärts befuhr. Glücklicherweise entstand nur Sachschaden in Höhe von ca. 30 Euro. Der Mann muss aber nun mit einer Anzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechnen. (PI Immenstadt)

Rauschgift im Hosenbein
SONTHOFEN. Am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, wurde in der Fußgängerzone eine Personenkontrolle bei einem 21-jährigen amtsbekannten Mann durchgeführt. Hierbei wurde bei ihm eine in ein Papierbriefchen eingewickelte Kräutermischung aufgefunden, welche er in einer Falte am Hosenbein versteckt hatte. Ein weiteres Papierbriefchen mit dem gleichen Inhalt lag neben ihm am Boden. Der junge Mann erhält nun wiederholt eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. (PI Sonthofen)
Anzeige
Betrugsmasche (Telefonisches Gewinnversprechen)
OBERSTDORF. Ein unbekannter Täter meldete sich telefonisch bei der Geschädigten und versprach einen Gewinn von 80.000 Euro. Voraussetzung zur Erlangung des Betrages, war eine vorherige Barzahlung von 6.000 Euro. Den Betrag solle die Geschädigte bei ihrer Bank abheben und mit nach Hause nehmen. Die Geldübergabe wurde nicht angekündigt bzw. vereinbart. Beim Anrufer handelte es sich um eine männliche, akzentfrei sprechende, Person. Eine entsprechende Firma wurde nicht benannt. Die Geschädigte meldete sich anschließend bei der Polizei und schilderte den Vorfall, es entstand kein Schaden. (PI Oberstdorf)

Traktor stürzt in Rottach
BUCHENBERG. Mittwochnachmittag, gegen 17:10 Uhr, kam es zu einem Unfall in Buchenberg/ Ahegg, bei welchem sich ein Traktor selbständig machte und in die Rottach stürzte. Nach der Gartenarbeit sollte ein Minibagger auf einen Anhänger geladen werden, welcher an einem Traktor angehängt war. Beim Beladen des Anhängers machte sich das Gespann aus bisher ungeklärter Ursache selbständig und rollte die abschüssige Straße hinunter. Der Fahrer des Minibaggers reagierte schnell und sprang von diesem herunter. Nachdem das Gespann wenige Meter auf einer Straße rollte kam es nach rechts in eine Wiese ab und rollte schließlich ca. 20 Meter eine steile Böschung hinab, ehe es in der Rottach zum Stehen kam. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen liefen Kleinmengen an Diesel und Motoröl in die Rottach. Durch die Feuerwehr Buchenberg wurden Ölbinder ausgebracht, Ölsperren aufgebaut und das Gespann geborgen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Nach derzeitigem Stand kam es zu keiner nachhaltigen Verschmutzung der Rottach. (PI Kempten)

Mittwoch, 20. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. April 2016
Zeugen gesucht - Verkehrsunfälle
LAUBEN. Am 19.04.2016 gegen 16:30 Uhr befuhren mehrere Kinder die Erkheimer Straße in Lauben mit ihren Fahrrädern. Als sie nach links in die Frickenhauser Straße abbiegen wollten, hielten sie für einen Moment auf der Straße an, um die weiterführende Kurve einzusehen. In diesem Moment kam ein in selber Fahrtrichtung fahrender Motorradfahrer und fuhr einem der Kinder von hinten auf dessen Fahrrad auf. Der Motorradfahrer vergewisserte sich zwar vor Ort, dass das Kind nicht verletzt wurde, fuhr anschließend jedoch weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Fahrrad wurde durch den Zusammenstoß die hintere Felge stark deformiert und das hintere Schutzblech beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.
MINDELHEIM. Am 19.04.2016 fuhr ein Pkw-Fahrer gegen 15.45 Uhr auf der B 16 von Hausen kommend in Richtung Mindelheim. Auf Höhe des Parkplatzes vor dem Kreisverkehr kam ihm ein roter Lkw entgegen, als ein Stein gegen seine Windschutzscheibe flog. Diese wurde dadurch beschädigt. Vermutlich fiel der Stein von der Ladefläche des Lkw, was der Fahrer offensichtlich nicht bemerkte, da er weiter fuhr.
MINDELHEIM. Am 19.04.2016 stellte eine Pkw-Fahrerin ihren Pkw an der Bad Wörishofer Straße vor dem Landratsamt ab. Der Pkw war von ca. 14.30 Uhr bis 15.45 Uhr dort geparkt. In dieser Zeit hat ein bisher unbekannter Fahrer vermutlich beim rückwärts ein- oder ausparken diesen geparkten Pkw beschädigt. Dadurch entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. In allen oben geschilderten Fällen werden die Fahrer der betroffenen Fahrzeugen bzw. weitere Zeugen gebeten sich unter der Rufnummer 08261/7685-0 bei der Polizeiinspektion Mindelheim zu melden.
Anzeige
Pkw-Aufbruch
MEMMINGEN. Am Dienstagabend wurde in der Hühnerbergstraße ein dort geparkter Pkw BMW, Farbe weiß, aufgebrochen, indem die Fahrertüre aufgehebelt wurde. Der unbekannte Täter entwendete aus dem Fahrzeug einen mp3-Player und hochwertige Sonnenbrillen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf circa 800 Euro, der Sachschaden auf etwa 500 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0. (PI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug
MEMMINGEN. Am vergangenen Wochenende wurde im Unteresch aus einem dort geparkten Pkw VW Passat, Farbe grau, aus dem Handschuhfach ein Navigationsgerät im Wert von circa 100 Euro entwendet. Aufbruchspuren am Pkw konnten nicht festgestellt werden. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizeiinspektion unter der Rufnummer 08331/100-0. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Flucht
BAD GRÖNENBACH. In den vergangenen zwei Wochen wurde in der Marktstraße das Blechdach eines im Bau befindlichen Einkaufmarktes durch ein unbekanntes Fahrzeug beschäidgt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 650 Euro. Beim unfallverursachenden Fahrzeug dürfte es sich um einen Lkw handeln. Hinweise auf den Unfallverursacher bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. April 2016
Kennzeichendiebstahl
BUCHLOE. Zwischen Freitag, dem 15.04.2016, und Dienstag, dem 19.04.2016, parkte ein 56-jähriger Mann aus Breitenbrunn seinen Pkw auf dem Pendlerparkplatz an der A 96, Höhe Ausfahrt Buchloe Ost. Ein unbekannter Täter entwendete in diesem Zeitraum das hintere Kennzeichen des abgestellten Fahrzeugs. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter der Rufnummer 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Lkw beschädigt Dekoration
BUCHLOE. Am Dienstagmittag beschädigte ein Sattelschlepper beim Losfahren die Dekoration eines Geschäfts am Rathausplatz. Anschließend fuhr der Lkw weiter. Vermutlich hatte der Lenker den Vorfall nicht bemerkt. Die Ermittlungen bezüglich des Fahrers laufen, nachdem eine Zeugin ein Kennzeichen am Verursacherfahrzeug abgelesen konnte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 120 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Diebstahl an Pkw
BUCHLOE. Zwischen Montag, 18.30 Uhr, und Dienstag, 07.30 Uhr, parkte ein 40-jähriger Mann aus Erfurt seinen schwarzen Firmenwagen auf dem Parkplatz eines Gasthofs am Rathausplatz. In diesem Zeitraum montierte ein unbekannter Täter den linken Außenspiegel des Fahrzeugs ab und entwendete ihn. Der Diebstahlsschaden beträgt 300 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Buchloe unter der Rufnummer 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Vortäuschen einer Straftat
RETTENBACH AM AUERBERG. Ein Wohnungseinbruch in Rettenbach wurde gestern der Polizeiinspektion Marktoberdorf gemeldet. Bei der Tatbestandsaufnahme stellte sich heraus, dass die Mitteilerin versehentlich mit einem Stuhl eine Fensterscheibe beschädigt und gegenüber der Polizei einen Einbruchsversuch vorgetäuscht hatte. Die Dame sieht nun einem Strafverfahren entgegen. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. April 2016
Alkohol und Aggressivität
BURGBERG. Gestern in den späteren Abendstunden wurde der Polizei von einer 46-jährigen Frau mitgeteilt, dass sie sich bei einem Bekannten in Burgberg befinde und dieser ihr Schläge angedroht hätte. Beim Eintreffen der Streife war jedoch niemand mehr vor Ort. Ein Rückruf bei der Frau ergab, dass der Bekannte sie gerade nach Hause gefahren hätte und jetzt alkoholisiert wieder abgefahren sei. Vorher hätte er sie noch an den Kopf geschlagen. Kurze Zeit später erschien der 86-jährige Bekannte der Frau auf der Dienststelle und bestätigte die Geschichte der Frau. Was sich auch bestätigte war die Alkoholisierung des Mannes. Er hatte nach einem Test einen Atemalkoholwert, mit dem er kein Fahrzeug mehr hätte führen dürfen. Ihn erwartet nun eine Anzeige diesbezüglich. Später versuchten Polizeibeamte noch eine Vernehmung der Frau durchzuführen, was aber aufgrund ihrer Alkoholisierung von weit über einem Promille nicht mehr möglich war. Bei dem Paar war es Anfang des Monats bereits einmal zu einem Streit gekommen, was ein Eingreifen der Polizei notwendig gemacht hatte. (PI Sonthofen)
Anzeige
Lärm und Aggressivität
SONTHOFEN. Gestern in den frühen Vormittagsstunden meldete ein Anwohner in der Förderreuther Straße, dass bei seinem Nachbarn wieder ein erheblicher Lärmpegel sei. Hier war die Polizei bereits in den Nachtstunden wegen der gleichen Sache aktiv gewesen. Zu diesem Zeitpunkt konnten jedoch nur normale Gespräche ohne übermäßige Lärmentwicklung festgestellt werden. Als der 48-jährige Hausmeister die beiden 22- und 31-jährigen Männer am Vormittag erneut zur Ruhe ermahnen wollte, gingen beide mit erhobenen Fäusten auf den Mann los. Nach dem bereits beendeten Gerangel ging der ältere Mann erneut auf den Hausmeister los und blieb mit hintern dem Rücken verschränkten Händen vor ihm stehen. Der Geschädigte konnte dabei sehen, wie der jüngere dem älteren ein Küchenmesser reichte, welches dieser hinter dem Rücken hielt. Dabei äußerte der Mann „Ich stech dich beim nächsten Mal ab“. Nach dem Eintreffen der Polizeibeamten wurden beide Männer gefesselt und zur Dienststelle verbracht. Dort wurde ihnen zwecks späterer Strafverfolgung Blut abgenommen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Betrunkener macht mit Beleidigungen auf seinen Haftbefehl aufmerksam
KEMPTEN. Am Dienstagnachmittag fiel an der Madlenerstraße in Kempten ein 29-jähriger Kemptner auf. Dieser stand sichtlich betrunken auf dem Gehweg, schrie lauthals herum, gestikulierte wild, und zeigte in alle Himmelsrichtungen den „Stinkefinger“. Durch die Polizei Kempten wurde der Mann auf sein Verhalten angesprochen, woraufhin er sich äußerst unkooperativ verhielt und sich von der Kontrollörtlichkeit entfernen wollte. Nachdem der Mann seine Identität auf Nachfrage nicht preisgab, wurde er nach seinen Ausweispapieren durchsucht. Hierbei versuchte er einen Polizeibeamten anzugreifen. Unter erheblichem Widerstand konnte der Tatverdächtige gefesselt und zur Polizei verbracht werden. Bei der Überprüfung des Tatverdächtigen, der einen Alkoholwert von über 3 Promille vorzuweisen hatte, stellte sich heraus, dass er mit einem Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Kempten gesucht wurde. Er hat eine sechsmonatige Freiheitsstrafe zu verbüßen. Der Tatverdächtige hat nun weitere Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu erwarten. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. (PI Kempten)

Oberstaufen: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Oberstaufen: Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens
Heute Morgen gegen 6 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West der Vollbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Vorderreute mitgeteilt. Aus bislang noch ungeklärter Ursache entstand im Bereich der Küche des Anwesens ein Brand. Dieser breitete sich schnell aus und griff sowohl auf das gesamte Wohngebäude als auch auf den angrenzenden Stall über. Der 68-jährige Eigentümer sowie seine Frau und deren Kind, also nicht wie zunächst angegeben sieben weitere Bewohner, konnten das Anwesen noch rechtzeitig verlassen. Dabei wurden der 68-Jährige und seine Frau leicht verletzt. Beide wurden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Soweit es derzeit eingeschätzt werden kann, konnten bis auf ein Jungrind alle Tier rechtzeitig aus dem Stall getrieben werden.
Anzeige
Das Anwesen brannte vollständig nieder und stürzte zum Teil ein. Der Sachschaden wird weiterhin auf über 400.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Vor Ort waren neben Immenstädter und Oberstaufener Polizeibeamten, die Feuerwehren aus Oberreute, Oberstaufen und Stiefenhofen, sowie das Rote Kreuz Oberstaufen, eingesetzt. Insgesamt waren über 100 Kräfte im Einsatz. Die Brandlöschung gestaltete sich wegen der umständlichen Löschwasserzuführung und der starken Rauchentwicklung als schwierig. In Kürze werden angeforderte Bagger die Brandruinen einreißen, und dadurch den Einsatzkräften der Feuerwehr das Ablöschen von immer wieder aufflammenden Glutnestern ermöglichen. Die Brandermittler des Fachkommissariats der Kripo Kempten haben die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige


Dienstag, 19. April 2016

Bad Wörishofen: Betrüger erschwindeln 19000 Euro übers Telefon

Bad Wörishofen: Betrüger erschwindeln 19000 Euro übers Telefon
Symbolfoto
Erst viel zu spät gelangte ein 57-jähriger Mann aus der Kurstadt zur Einsicht und erstattete Anzeige wegen Betrug bei der Polizei. Über einen Zeitraum von rund drei Wochen bezahlte er insgesamt 19.000 Euro in mehreren Raten per Bargeld-Direkttransfer an Empfängerkonten im Ausland. Nach dem der Mann tatsächlich an einem Gewinnspiel teilgenommen hatte, wurde ihm zunächst aus diesem ein Bargeldgewinn in Höhe von 28.000 Euro in Aussicht gestellt. 
Anzeige
Dieser Gewinn sollte durch einen Notar persönlich überbracht werden, wofür zunächst 900 Euro für die anfallenden Spesen per Wertgutscheinen im Voraus eingefordert wurden. In der Folgezeit erhielt der 57-Jährige weitere Anrufe, mit welchen ihm jedes Mal mitgeteilt wurde, dass der Gewinn gestiegen sei und er dafür auch höhere Bereitstellungsgebühren bezahlen müsse. Erst nachdem sich der Schaden bereits auf 19.000 Euro belief und der Mann einen Kredit für weitere Vorzahlungen hätte aufnehmen müssen, 
Anzeige
wurde dieser endlich misstrauisch, als ihm plötzlich ein Gewinn von über einer Million in Aussicht gestellt wurde und er dafür weitere 15.000 Euro bezahlen sollte. Der Kontakt erfolgte ausschließlich telefonisch, die Täter operieren vermutlich vom Ausland aus. Das der 57-Jährige sein Geld wieder bekommt, ist äußerst unwahrscheinlich. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. April 2016
Beschädigte Gräber auf Friedhof
IRSEE. Am Abend des 16.04.2016, wurden mehrere Gräber auf dem Friedhof, am Oberen Dorf, beschädigt. Die Täter wurden bereits ermittelt. Dabei handelte es sich um spielende Kinder. Noch nicht bekannte Schäden an Gräbern können bei der Polizei Kaufbeuren gemeldet werden unter der Rufnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Bus verliert Diesel - Radfahrer rutscht aus und verletzt sich
KAUFBEUREN. Am Montag vergaß ein Busfahrer eines Linienbusses in Kaufbeuren nach dem Tanken den Tankdeckel zu verschließen. Aufgrund dessen verlor der Linienbus auf seiner Tour viele Liter Diesel und sorgte somit für einen Großeinsatz der Polizei und des Bauhofes Kaufbeuren. Um die große Menge Diesel, die im gesamten Stadtgebiet Kaufbeuren und Neugablonz auf der Straße lag zu beseitigen, musste eine Kehrmaschine eingesetzt werden. Dennoch kam es aufgrund des Treibstoffes auf der Straße in der Kemptener Straße im dortigen Kreisel zu einem Verkehrsunfall. Ein Radfahrer rutschte auf dem Diesel aus und verletzte sich beim Sturz leicht. Der Busfahrer muss nun mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich gestern Früh an der Einmündung der Angerstraße in die Ruderatshofener Straße. Eine Taxifahrerin wollte von der Angerstraße in die vorfahrtsberechtigte Ruderatshofener Straße einbiegen. Dabei übersah die Fahrerin einen auf der Ruderatshofener Straße herankommenden Pkw und stieß mit diesem im Frontbereich zusammen. Die Taxifahrerin und die Fahrerin des geschädigten Pkw blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Feuerwehreinsatz im Innovapark
KAUFBEUREN. In einem Betrieb im sogenannten Innovapark kam es gestern gegen 16.50 Uhr zur Auslösung der Brandmeldeanlage. Grund hierfür war die Brandentstehung in einem Prüfraum, die jedoch durch die angesprungene Sprinkleranlage noch vor Eintreffen der alarmierten Kaufbeurer Feuerwehr abgelöscht war. Die Erkundung durch die Einsatzkräfte erfolgte unter Anwendung von entsprechender Schutzausrüstung, weil durch den Vorfall in dem abgeschlossenen Raum Säure ausgetreten war. Eine Gefahr für Dritte bestand nicht. Was letztendlich zum Ausbruch des Brandes führte, ist derzeit unklar und noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Ebenso ist die Höhe des entstandenen Sachschadens noch nicht bekannt. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. April 2016
Verkehrsunfälle
IMMENSTADT. Am Montag, gegen 09.25 Uhr, befuhr eine 52-Jährige mit ihrem Pkw die B 308 von Oberstaufen in Richtung Immenstadt. Als auf Höhe des Kreisbadeplatzes plötzlich ein Tier über die Fahrbahn sprang, zog sie ihren Pkw nach rechts und streifte einen Begrenzungspfosten. Der Schaden beträgt ca. 3500 Euro. Verkehrsunfall Am gleichen Tag gegen 14.45 Uhr, wollte ein 78-Jähriger mit seinem Pkw auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Sonthofener Straße rückwärts ausparken und stieß dabei gegen den hinter ihm stehenden Pkw eines 51-Jährigen. Schaden ca. 700 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Unter Drogeneinfluss am Steuer
IMMENSTADT. Am Montag, gegen 22.40 Uhr, wurde in Immenstadt-Stein ein 32-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da bei dem Mann drogentypische Verhaltensweisen festgestellt wurden, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der positiv auf Amphetamin verlief. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden noch geringe Mengen Kokain aufgefunden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verletzter Raubvogel gerettet
DURACH. Am Montagnachmittag erhielt die Polizei Kempten die Mitteilung über einen verletzten Raubvogel im Bereich der BAB A7 bei Durach/ Oberhof. Der Bussard saß verletzt zwischen dem Wildschutzzaun und der Autobahn. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Vogel, der keinerlei Angst vor der Polizei hatte, mittels einer Decke einfangen und in einen Erlebniszoo nach Kempten bringen, wo er wieder gesund gepflegt wird. (PI Kempten)

24h-Blitzermarathon am Donnerstag dem 21.04.2016

24h-Blitzermarathon am Donnerstag dem 21.04.2016
Auch in diesem Jahr wird ab kommenden Donnerstag eine bayernweite 24-stündige Geschwindigkeitsüberwachung stattfinden; der bekannte „Blitzmarathon“ wird heuer zum vierten Mal durchgeführt und ist noch immer dringend nötig. Dies belegen die Zahlen der polizeilichen Unfallstatistik seit Jahren: So gab es im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums Schwaben Süd/West im vergangenen Jahr über 26.000 Unfälle. Auch wenn diese überwiegend einen Blechschaden zur Folge hatten, wurden dennoch über 5.700 Personen verletzt. 50 Personen wurden aufgrund Verkehrsunfällen so schwer verletzt, dass sie dadurch ihr Leben verloren. Die Untersuchungen der Polizei bei den Unfällen mit Schwerverletzten oder Getöteten ergaben, dass in über 21 Prozent die überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit unfallursächlich war. Über 75 Prozent der Unfälle mit schweren Folgen ereigneten sich auf Straßen außerorts, und demnach dort, wo hohe Geschwindigkeiten gefahren werden.
Anzeige
Präsident fordert mehr Rücksichtnahme
Werner Strößner, Präsident des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, fordert zu mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr auf und unterstreicht die Notwendigkeit von Geschwindigkeitskontrollen: „Verkehrsunfälle sind in der Regel kein unvermeidbares Schicksal, denn sie fußen nahezu immer auf menschlichem Fehlverhalten. Mehr gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr würde der Entwicklung steigender Unfallzahlen entgegenwirken, weshalb ich hierzu deutlich appelliere. Damit geht auch einher, sich mit einer angemessenen und nicht überhöhten Geschwindigkeit im Straßenverkehr zu bewegen, denn Verstöße dagegen sind seit Jahren eine der Hauptunfallursache mit oftmals tragischen Folgen. Geschwindigkeitsmessungen tragen dazu bei, diese viel zu oft vernachlässigte Gefahr wieder ins Bewusstsein der Kraftfahrer zu bringen.“ Bei Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ließe sich so mancher Unfall mit schwerer Folge vermeiden. Schließlich führt eine Geschwindigkeitsüberschreitung von nur wenigen Kilometern pro Stunde zu einem deutlich längeren Anhalteweg und somit zu einer erheblich größeren Aufprallenergie. Um die Gefahren durch nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit wieder ins Bewusstsein zu rufen, beteiligen sich alle Dienststellen im Zuständigkeitsbereich des Präsidiums Schwaben Süd/West am bevorstehenden bayernweiten 24-Stunden-Blitzmarathon von Donnerstag (21. April 2016) 6 Uhr bis 6 Uhr des Folgetages.
Anzeige
Blitzmarathon zeigt Wirkung
Dass die Durchführung des Marathons und der damit verbundene Präventivgedanke Wirkung zeigen, belegt die festgestellte Beanstandungsquote: Während bei stationärer Messung im Durchschnitt rund 3,5 Prozent der Verkehrsteilnehmer wegen zu hoher Geschwindigkeit beanstandet werden müssen, sind es während der vergangenen Blitzmarathons durchwegs rund ein Prozent weniger gewesen. Diese Quote zu senken ist das Ziel der Polizei, denn trotz der alljährlichen offensiven Ankündigungen der Messungen wurden im vergangenen Jahr Überschreitungen von bis zu 80 km/h festgestellt (am Abend des 22. April 2015 im Landkreis Günzburg auf der Kreisstraße GZ17). (PP Schwaben Süd/West)