Samstag, 16. April 2016

Eine Reihe von Unfällen beschäftigte die Autobahnpolizei Memmingen

Eine Reihe von Unfällen beschäftigte die Autobahnpolizei Memmingen
Symbolfoto
Eine Reihe von insgesamt neun Unfällen beschäftigte die Autobahnpolizei Memmingen am Freitag bis zum frühen Samstagmorgen. Dabei wurden insgesamt vier Personen leicht verletzt. Der erste Unfall ereignete sich am Freitagmorgen um acht Uhr auf der A96 in Richtung München, bei Bad Wörishofen. Der Fahrer eines weißen Kastenwagens wechselte so knapp vor dem Pkw einer rumänischen Verkehrsteilnehmerin vom linken auf den rechten Fahrstreifen, dass diese nach rechts ausweichen musste und dabei ins Schleudern geriet. Sie streifte daraufhin einen nachfolgenden Lkw, wobei ein Schaden von ca. 2500 Euro entstand. 
Anzeige
Der Fahrer des weißen Kastenwagens setzte dabei seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Es ist möglich, dass er den Unfall nicht bemerkt hatte. Ein weiterer Auffahrunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen ereignete sich am Freitagmittag auf der A 96 in Richtung Lindau bei Apfeltrach. Ein 68jähriger Pkw-Fahrer musste aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens im einspurigen Baustellenbereich bis zum Stillstand abbremsen. Während der nachfolgende Fahrzeugführer noch rechtzeitig bremsen konnte, erkannte ein 50jähriger Kaufbeurer die Situation zu spät und prallte trotz einer Vollbremsung dem vor ihm haltenden Pkw ins Heck. Ein wiederum nachfolgender 25jähriger Münchner schaffte es ebenfalls nicht mehr, rechtzeitig abzubremsen, streifte den direkt vor ihm stehenden Pkw und schob im Anschluss die beiden zuvor kollidierten Pkw nochmals ineinander. Zum Glück blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt, es entstand ein Schaden von ca. 13000 Euro. 
Anzeige
Neben fünf weiteren Verkehrsunfällen an diesem Freitag, bei denen zum Glück keine Personen zu Schaden kamen, erschien am frühen Samstagmorgen ein 25jähriger Auszubildender aus dem Unterallgäu auf dem Polizeirevier in Leutkirch und wollte Anzeige wegen einer Unfallflucht erstatten. Er gab dabei an, dass sein Pkw Skoda Octavia am Memminger Kaminwerk angefahren wurde. Da die Schäden am Pkw jedoch eher auf eine Kollision mit einer Leitplanke hindeuteten, baten die Leutkircher Beamten ihre bayerischen Kollegen der Autobahnpolizei Memmingen um Nachschau auf der A96. Diese fanden daraufhin frische Unfallspuren an einer Leitplanke im Bereich Memmingen. Der Anzeigenerstatter räumte daraufhin ein, den Unfall am Kaminwerk nur vorgetäuscht zu haben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Vortäuschen einer Straftat. (APS Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. April 2016
Verkehrsunfall ohne Personenschaden.
DIRLEWANG. Am Freitag, 15.04.2016, gegen 12.30 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße zwischen Dirlewang und Erisried ein Verkehrsunfall ohne Personenschaden. Ein 23-jähriger Fahrer eines Pkw fuhr auf regennasser Fahrbahn von Erisried in Richtung Dirlewang. In einer Rechtskurve, auf Höhe der Abzweigung Wipfel, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er den entgegenkommenden Pkw eines 44-jährigen Fahrers. Nachdem sich die Fahrzeuge mit den jeweiligen Fahrerseiten berührt hatten, schleuderten beide Fahrzeuge in einen Acker. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von insgesamt ca. 11000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Körperverletzung
MEMMINGEN. Am Samstag, 16. April 2016, kam es kurz nach Mitternacht vor einer Diskothek in der Allgäuer Straße zu einem Streit zwischen zwei Türstehern und sieben 18 bis 20jährigen jungen Leuten. Der Grund dafür war, dass den Sieben, welche allesamt sichtlich betrunken waren, der Zutritt zu der Diskothek verwehrt wurde. Hierbei kam es wohl zu Beleidigungen und Provokationen von beiden Seiten. Im weiteren Verlauf versuchten die jungen Männer und Frauen in die Diskothek zu gelangen, was jedoch von den Türstehern verhindert werden konnte. Ein 18- und ein 20jähriger erlitten hierbei eine leichte, nicht sichtbare Kopfverletzung. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
TÜRKHEIM. Seinen 24. Geburtstag feierte ein Türkheimer in Bad Wörishofen. Als er in den frühen Morgenstunden nach Hause fahren wollte, geriet er alkoholbedingt vor einem Kreisverkehr an der Staatsstraße 2015 in die dort befindliche Leitplanke. Das Fahrzeug fuhr nach der Kollision unkontrolliert weiter und beschädigte am Kreisverkehr noch ein Verkehrszeichen und die Grünfläche. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Der Fremdschaden beträgt ca. 2000 Euro. Bei dem Fahrer wurde eine deutliche Alkoholisierung festgestellt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. April 2016
Vandalismus
KAUFBEUREN. Im Zeitraum vom 12.04.2016 bis zum 15.04.2016 wurde an einem braunen PKW Opel Meriva offenbar mutwillig das Dach verkratzt (Schadenshöhe ca. EUR 500). Der genaue Standort des Fahrzeuges, bzw. der Tatort konnte vom Besitzer nicht mehr nachvollzogen werden. Es soll sich aber um das Stadtgebiet Kaufbeuren handeln. Die Polizei Kaufbeuren bittet unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Radmuttern gelöst
KAUFBEUREN. In der Nacht vom 14.04.2016 auf den 15.04.2016 wurden an einem Taxi Mercedes E200 offenbar mutwillig die Radmuttern am linken Vorderrad gelöst. Das Fahrzeug parkte in der Neugablonzer Straße. Glücklicher Weise bemerkte der Besitzer das lockere Rad rechtzeitig, sodass es nicht zu einem Verkehrsunfall kam. Die Polizei Kaufbeuren bittet unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. April 2016
Nötigung im Straßenverkehr
DURACH. Zur Anzeigenerstattung auf der Polizeiinspektion Kempten erschien am Freitag eine 31-jährige Ostallgäuerin, die als Betreuerin einer 7-köpfigen Schülergruppe nahe der Schule in Durach die Straße überqueren wollte. Noch während sich die Gruppe auf der Straße befand, bog ein Auto aus einer nahegelegenen Einmündung auf die Straße ein und beschleunigte so stark, dass die Gruppe sich nur noch durch einen Sprung auf die Seite in Sicherheit bringen konnte, da es ansonsten vermutlich zu einem Unfall gekommen wäre. Gegen den Fahrer des Pkws wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr eingeleitet. (PI Kempten)
Anzeige
Streit in Asylbewerberunterkunft war nur Spaß
KEMPTEN. Der Polizei wurde am Freitagnachmittag eine blutende Person bei einer Asylbewerberunterkunft im Stadtgebiet Kempten mitgeteilt. Wie die Streifenbesatzung nach einer Befragung aller Beteiligten ermitteln konnte, stammte die Verletzung des 28 Jahre alten Mannes aus einer spaßhaften Rangelei zwischen ihm und einem anderen Mann, in deren Verlauf er sich angestoßen und so verletzt hätte. Nachdem dies auch von allen anderen anwesenden Zeugen bestätigt wurde, wurde der Mann zur Versorgung der Platzwunde ins Krankenhaus gebracht und die Polizei konnte den Einsatz ohne weitere Maßnahmen beenden. (PI Kempten)
Anzeige
Ruhestörung zieht eine Anzeige nach sich
WIGGENSBACH. Anwohner in Wiggensbach beschwerten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag bei der Polizeiinspektion Kempten über eine Party, welche von der Lautstärke her aus dem Ruder gelaufen sei. Nach dem Eintreffen einer Streifenbesatzung konnte anfangs kein übermäßiger Lärm festgestellt werden, trotzdem wurde der Veranstalter zu einem klärenden Gespräch aufgesucht. Der 25-jährige Mann war allerdings sichtlich alkoholisiert, zeigte keinerlei Einsicht und zog die polizeiliche Kontrolle ins Lächerliche. Beim Verlassen des Hauses schloss der Mann absichtlich laut die Türe und fing unvermittelt damit an, umherzuschreien und zu trampeln. Die Beamten suchten mit dem Verursacher erneut das klärende Gespräch, da der 25-Jährige auch diesmal keine Einsicht zeigen wollte, erwartet ihn nun eine Anzeige wegen ruhestörenden Lärms. (PI Kempten)
Anzeige
Verirrte Wanderin von Bergwacht gerettet
IMMENSTADT / OBERSTAUFEN. Weil sie im Bereich der Thaler Höhe vom rechten Wege abgekommen war, rief eine Wanderin am späteren Freitagnachmittag mit ihrem Handy die Polizei. Die Polizeibeamten konnten die Dame dazu veranlassen, ihre GPS-Daten aus ihrem Smartphone zu übermitteln. Für die Abholung im Gelände musste die Bergwacht Immenstadt alarmiert werden, da sie angab sich schließlich verstiegen zu haben. Die ehrenamtlichen Bergretter konnten die sichtlich erleichterte und dankbare Frau schließlich auffinden und wohlbehalten ins Tal bringen. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Pkw-Fahrer fährt Fußgänger an und verweigert Personalien
OBERSTAUFEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Fußgänger kam es am Freitagabend in der Ortsmitte von Oberstaufen. Ein Fahrer aus dem Landkreis Ravensburg war mit seinem silbernen Kleinwagen in der Rainwaldstraße so knapp vor einem Fußgänger in einen Parkplatz abgebogen, dass er diesen streifte. Nach einem kurzen Streitgespräch parkte er seinen Pkw schließlich, überließ den leichtverletzten Fußgänger sich selbst und begab sich in ein Lokal, ohne den erforderlichen Personalienaustausch zu ermöglichen. Als die Polizei zur Unfallstelle gerufen wurde, machte der Pkw-Fahrer bereits Anstalten, die Heimfahrt anzutreten. Ihn erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter 08386/93930-0 bei der Polizei zu melden. (PSt Oberstaufen)

Freitag, 15. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. April 2016
Auto gerät in Brand
KIRCHDORF A.D. ILLER. Heute Morgen kurz nach 5.30 Uhr wurde die Polizei über einen Pkw-Brand auf der A7, Richtungsfahrbahn Nord, informiert. Zwischen den Anschlussstellen Berkheim und Dettingen geriet der Wagen einer 23-Jährigen wahrscheinlich wegen eines technischen Defekts während der Fahrt in Brand. Die Frau konnte ihn noch auf dem Seitenstreifen abstellen und verlassen. Trotz schnellem Eintreffen der Feuerwehr brannte der Wagen völlig aus und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Auch die Asphaltdecke wurde durch den Brand beschädigt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Jugendlicher bricht bewusstlos zusammen
TÜRKHEIM. Am Donnerstagabend, 14.04.2016, bekam ein 16-jähriger Schüler von einem noch Unbekannten eine selbstgedrehte Zigarette zum Rauchen. Nachdem er diese geraucht hatte, brach er bewusstlos zusammen und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Hintergründe müssen noch ermittelt werden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. April 2016
Mit Quad in Gegenverkehr
BECKSTETTEN. Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen Verkehrsunfall am späten Donnerstagnachmittag. Ein 16-Jähriger befuhr mit seinem Quad die Becostraße und wollte weiter nach rechts in die Bahnhofstraße fahren. In der Kurve kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, der von einem 64-jähriger Buchloer gesteuert wurde. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Sachschaden beträgt 4.000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Frau versucht Pullover zu entwenden und flüchtet
KAUFBEUREN. Bereits am Montagmittag versuchte eine Frau im Alter zwischen 45 und 55 Jahren in einem Bekleidungsgeschäft in der Fußgängerzone einen Pullover zu entwenden. . Nachdem Sie von der Ladeninhaberin angesprochen wurde, ließ die Frau den Pullover zwar vor Ort, entfernte sich dann jedoch mit einem silbernen Herrenrad durch die Fußgängerzone in Richtung Kemptener Tor. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter der Rufnummer 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall
UNTRASRIED. Am Donnerstagnachmittag kam ein 18-Jäjhriger aus Dietmannsried in der Nähe von Untrasried auf der Staatsstraße 2011, auf Grund eines Fahrfehlers, von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Er landete in einer angrenzenden Wiese. Der Mann selbst wurde hierbei leicht verletzt. Das Fahrzeug wurde erheblich beschädigt. Der Sachschaden wurde auf ca. 10000 Euro geschätzt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall im Kreisverkehr an der Ruderatshofener Straße. Der Fahrer eines Sattelzugs geriet nach einem Lenkfehler mit dem Sattelanhänger auf die Verkehrsinsel. Dabei wurden ein Verkehrszeichen sowie die Bepflanzung beschädigt. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
MARKTOBERDORF. Verletzungen zog sich gestern Abend ein 45-jähriger Rennradfahrer bei einem Verkehrsunfall in der Ruderatshofener Straße zu. Der Mann prallte mit seinem Fahrrad gegen das Heck eines ordnungsgemäß geparkten Lastzugs. Der Verletzte wurde mit Rückenverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Carbonfahrrad erlitt Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. April 2016
Einbruch in einen Lagerschuppen
OBERSTAUFEN. In der Zeit vom 10.04.2016 bis 13.04.2016 hat ein unbekannter Täter ein mit einem Buntbartschloss verschlossen Lagerschuppen in Oberstaufen Steinebach aufgebrochen. Hierbei hat er diverse Elektrowerkzeuge wie eine Bohrmaschine, eine Handkreissäge, eine Stichsäge, zwei Benzinmotorsägen und eine Kabeltrommel entwendet. Nach dem Diebstahl wurde die Türe des Schuppens wieder verschlossen. Der Wert der gestohlenen Gegenstände wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Die Polizei Oberstaufen sucht noch nach Zeugen, welche das Geschehen beobachtet haben. Hinweise unter der Rufnummer 08386/93930-0 (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Betriebsunfall
HALDENWANG. Am Donnerstagnachmittag kam es in einem Metallverarbeitungsbetrieb zu einem Betriebsunfall. Ein 18-jähriger Auszubildender war mit Schweißarbeiten beschäftigt. Beim Wechsel der Schweißnadel vergaß der junge Mann das Gerät vom Netz zu nehmen und erlitt dadurch einen Stromschlag. Trotz einer Ladung von 380 Volt und 350 Ampere, erlitt der Auszubildende glücklicherweise nur leichte Verletzungen und kam vorsorglich zur näheren Begutachtung ins Klinikum Kempten. (PI Kempten)
Anzeige
Handy führt zu Fahrpreispreller
KEMPTEN. Am Donnerstagabend, kurz vor Mitternacht, ließ sich ein gut angetrunkener Mann in der Kronenstraße von einem Taxi abholen. Als Fahrtziel gab der Mann den Rübezahlweg an, wo bei der Ankunft bereits eine blonde Frau wartete. Der Fahrgast gab vor, nur kurz mit der Frau reden zu wollen und anschließend die Fahrt wieder fortzusetzen. Stattdessen ging der zunächst unbekannte Mann dann aber flotten Schrittes mit der Dame weg und verschwand, ohne den Fahrpreis in Höhe von sieben Euro zu entrichten. Der geprellte Taxifahrer verständigte sofort die Polizei, welche noch in der näheren Umgebung nach dem Flüchtigen fahndete. Nur wenige Minuten später fand der Taxifahrer im Fond des Fahrzeugs ein Handy, welches wohl dem Fahrpreispreller gehörte. In aller Kürze konnte festgestellt werden, dass dieses Handy einem der Polizei bereits amtsbekannten 36-Jährigen gehört, auf welchen die vom Taxifahrer abgegebene Beschreibung zu 100 Prozent passte. Den 36-Jährigen, welchen die Polizei in der Nacht selbst nicht mehr auffinden konnte, erwartet nun eine Anzeige. (PI Kempten)
Anzeige
Beim Spazierengehen Panzermiene entdeckt
HALBLECH. Auf ihrem Spazierweg entdeckte eine 38-jährige Passantin aus Weilheim-Schongau auf dem Rad- und Fußgängerweg nicht weit vom Illasbergsee entfernt eine Panzermiene. Es handelte sich dabei um ein Überbleibsel aus Kriegsbeständen. Laut dem verständigten Kampfmittelräumdienst handelte es sich wahrscheinlich lediglich um eine Übungsmiene. Die Miene wurde fachgerecht durch den Kampfmittelräumdienst beseitigt. (PI Füssen)

Donnerstag, 14. April 2016

Kaufbeuren / Neugablonz: Nachtrag - 23-jähriger türkischer Staatsbürger vor Kneipe erstochen

Kaufbeuren / Neugablonz: Nachtrag - 23-jähriger türkischer Staatsbürger vor Kneipe erstochen
Symbolfoto
Am Mittwoch in frühen Morgenstunden ereignete sich ein Tötungsdelikt in einer Gaststätte in Neugablonz. Wie bereits berichtet, gerieten ein 49-jähriger Kaufbeurer und die 32-jährige Wirtin der Gaststätte in Streit. Auslöser des Streites war, dass sich der alkoholisierte Gast eine Zigarette angezündet hatte und der Aufforderung der Wirtin nicht nachkam, sich nach draußen zu begeben. Auf diese verbale Auseinandersetzung wurden weitere Gäste aufmerksam, darunter zwei 23-Jährige Kaufbeurer. 
Anzeige
Im weiteren Verlauf entwickelte sich eine eigenständige Streitigkeit zwischen den beiden jungen Männern und dem 49-Jährigen, auf deren Verlauf auch die Wirtin nicht mehr deeskalierend einwirken konnte. Der Konflikt zwischen dem 49-Jährigen Tatverdächtigen und seinem 29-jährigen Begleiter aus Kaufbeuren auf der einen Seite und den beiden 23-Jährigen und einem 20-jährigen Begleiter auf der anderen Seite verlagerte sich danach vor die Gaststätte. Dort ereignete sich dann auch der in der Folge tödlich verlaufende Angriff des 49-Jährigen auf einen der beiden 23-Jährigen. Zusätzlich erlitt auch der zweite 23-Jährige eine Schnittverletzung. Zwischen den handelnden Personen bestand nach derzeitigem Ermittlungsstand keine Vorbeziehung. 
Anzeige
Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung sowie das Handeln und Verhalten der einzelnen Personen ist derzeit zentraler Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Kaufbeuren. Der 49-Jährige Tatverdächtige, welcher in unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang festgenommen werden konnte, legte in seiner Beschuldigtenvernehmung ein Teilgeständnis ab. Am heutigen Tage wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann einen Haftbefehl wegen Totschlag. (PP Schwaben Süd/West) Haupmeldung vom 13.04.2016 (hier...)

Waltenhofen / Brenden: Tödlicher Traktorunfall

Waltenhofen / Brenden: Tödlicher Traktorunfall
Foto: Liss
Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es heute Mittag gegen 12.30 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Waltenhofen und dem Weitnauer Ortsteil Hellengerst. In einer Rechtskurve überschlug sich das landwirtschaftliche Gespann aus noch unbekannter Ursache. Der 64-jährige Fahrer zog sich dabei - trotz Erster-Hilfe durch hinzukommende Ersthelfer - tödliche Verletzungen zu. Durch die Staatanwaltschaft Kempten wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens beauftragt. Außerdem wurde die Augsburger Berufsgenossenschaft hinzugezogen. Die Kemptener Verkehrspolizei ermittelt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen: Vorfahrt missachtet - Unfall mit Polizeifahrzeug

Memmingen: Vorfahrt missachtet - Unfall mit Polizeifahrzeug
Symbolfoto
In den Nachmittagsstunden des Mittwoch 13.04.2016, befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Pkw den Tiroler Ring in nördlicher Richtung und wollte nach links in die Bergermühlstraße abbiegen. Er wartet bis die Lichtzeichenanlage grün zeigte, fuhr in die Kreuzung ein und bog nach links ab. Hierbei übersah er allerdings einen ihm geradeaus entgegenkommenden und damit vorfahrtsberechtigten Pkw. 
Anzeige
Bei diesem handelte es sich um ein Streifenfahrzeug der Polizei. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von über 30.000 Euro. Das Streifenfahrzeug musste abgeschleppt werden. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. April 2016
Sachbeschädigung und Vandalismus, Zeugen gesucht
NASSENBEUREN. In Nassenbeuren wurden Mitte März und um den 10.04.2016 Fahrübungen mit mehreren Pkws in einer Wiese vollzogen. Hierbei wurde auch geschleudert und die Wiese beschädigt. Der Sachschaden an der Wiese beläuft sich auf ca. 400 Euro. Hinweise werden an die Polizei Mindelheim, Tel. 08261-76850, erbeten. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung und Vandalismus, Zeugen gesucht
PFAFFENHAUSEN. Anfang April wurden im Gemeindewald Pfaffenhausen mehrere Hochsitze mit den dazugehörigen Leitern mutwillig umgeworfen und zusammengeschlagen. Der Schaden wurde hier mit ca. 1.200 Euro angegeben. Hinweise werden an die Polizei Mindelheim, Tel. 08261-76850, erbeten. (PI Mindelheim)
Anzeige
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
ERKHEIM, am Dienstag den 12.04.2016 wurde in der Eidlerholzstraße zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr auf dem dort befindlichen Parkplatz des Edeka Marktes, ein 1er BMW, Farbe schwarz, angefahren und auf der rechten Seite zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Der Verursacher bzw. eventuelle Zeugen werden gebeten sich zu melden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. April 2016
Abbiegeunfall
BUCHLOE. Um rechts in ein Grundstück in der Rudolf-Diesel-Straße einbiegen zu können, musste am Mittwochmittag ein Lkw-Fahrer zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn ausholen und dort einen Moment warten. Als er dann anfuhr und nach rechts abbog hatte er übersehen, dass zwischenzeitlich ein Pkw rechts neben ihm gehalten hatte. Vermutlich befand sich der Pkw im toten Winkel. Es entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Vier Einbrüche im Gewerbegebiet
RETTENBACH AM AUERBERG. Unbekannte Täter drangen mittels Fensterbohren und Aufhebeln von Türen und Fenster im Gewerbepark in drei Gewerbebetriebe und in ein Einfamilienhaus ein und durchsuchten die Räume nach Bargeld. In einem Fall entwendeten sie einen großen Standtresor komplett, schleppten diesen in eine Lagerhalle eines Nachbarbetriebes und brachen ihn dort mittels Flex und Hebeleisen auf. Aufgrund der Größe und des Gewichtes des Tresores gehen die Ermittler von mindestens zwei, eher drei Tätern aus. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro und der angerichtete Sachschaden beträgt mindestens 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter Telefonnummer 0831/ 9909-0. (KPI Kempten)
Anzeige
Vorfahrtsverletzung
MARKTOBERDORF. Am Mittwochnachmittag wollte eine 64-jährige Pkw-Fahrerin von der Kurfürstenstraße in die Eberle-Kögl-Straße einbiegen. Sie übersah einen von links kommenden Pkw auf der Vorfahrtsstraße. Ihr Pkw prallte mit der Front auf die Beifahrerseite des Vorfahrtsberechtigten. Schaden: 4.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Unfallflucht - erheblich beschädigter dunkler Audi gesucht
KAUFBEUREN. Mittwochnacht ereignete sich gegen 22:15 Uhr im Kreuzungsbereich der Wiesenstraße/Reifträgerweg in Kaufbeuren ein Verkehrsunfall. Bei diesem wurde ein 64-jähriger Autofahrer leicht verletzt. Ein bislang unbekannter Pkw missachtete mit hoher Geschwindigkeit die dortige Stoppstelle und kollidierte mit dem auf der Wiesenstraße fahrenden Pkw des 64-Jährigen. Der Unfallverursacher flüchtete unmittelbar nach dem Zusammenstoß weiter auf dem Reifträgerweg in nördliche Fahrtrichtung (Richtung Gablonzer Ring). Bei dem Pkw des unbekannten Täters müsste es sich nach bisherigen Ermittlungen um einen Audi in dunkler Farbe handeln, welcher im Front- bzw. Seitenbereich erheblich beschädigt wurde. Hinweise auf den Unfallverursacher bitte an die Polizei Kaufbeuren, Tel.: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. April 2016
Beim Schwarzfischen erwischt
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 17.30 Uhr, bemerkte ein 50-jähriger Zeuge zwei Personen, die an einem Weiher in der Nähe von Bräunlings fischten und verständigte den Eigentümer des Weihers. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen 16-Jährigen und einen 20-Jährigen, die an dem Weiher ohne die erforderliche Genehmigung gefischt hatten. Die Beiden müssen nun mit einer Anzeige wegen Fischwilderei und Hausfriedensbruch rechnen. Sie hatten bereits Fische im Wert von ca. 25 Euro geangelt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Diebstahl
OY-MITTELBERG. In der Nacht von Dienstag, 12.04.2016, auf Mittwoch, 13.04.2016, wurden auf der A7, Parkplatz Rottachtal Ost, erneut vo einem parkenden Lkw Scheinwerfer abgebaut und entwendet. Bereits am 11.04.2016 wurden an einem anderen Lkw Fahrzeugteile gestohlen. Dem Fahrer, welcher zur Tatzeit schlief, fiel der Diebstahl in den frühen Morgenstunden auf, als er beim Losfahren eine Fehlermeldung am Bordcomputer erhielt. Der entstandene Schaden liegt bei ca. 4.000 Euro. Sollte es Zeugen geben, die in der Nacht auffällige Personen oder Fahrzeuge auf dem Parkplatz gesehen haben, werden diese gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwochabend gegen 23:00 Uhr in Kempten in der Ellharter Straße. Ein 19-jähriger Pkw-Lenker war kurzzeitig unaufmerksam und prallte mit seinem Kleinwagen gegen eine geparkte Mittelklasse-Limousine. Durch den Aufprall drehte es den Pkw des Unfallverursachers und dieser kam mittig der Straße zum Stehen. Der Fahrer konnte selbständig aussteigen jedoch musste er durch den Rettungsdienst versorgt und zur Überwachung ins Klinikum nach Kempten verbracht werden. Durch den Aufprall wurden insgesamt fünf Fahrzeuge teilweise schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro geschätzt. (VPI Kempten)
Anzeige
Durchgezogene Linie missachtet – 18.000 Euro Sachschaden
KEMPTEN. Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden kam es am Mittwoch, gegen 17:30 Uhr, in der Mozartstraße in Kempten. Eine 46-jährige Kemptnerin wollte mit ihrem Pkw, Citroen, von der Mozartstraße über eine durchgezogene Linie nach links in einen Parkplatz einfahren und übersah hierbei den Pkw, Audi, eines 52-jährigen Kemptners. Beim Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 18.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Kempten)
Anzeige
Unbekannter flüchtet vor Polizei
WILDPOLDSRIED. Am Mittwochabend, kurz vor Mitternacht, sollte ein Pkw einer Verkehrskontrolle in der Bergstraße in Wildpoldsried unterzogen werden. Als die Polizeistreife dem Pkw hinterher fuhr und dessen Fahrer/in mittels Anhaltesignalgeber zum Anhalten aufforderte gab diese(r) Gas und flüchtete in Richtung Wolkenberger Straße und dann weiter Richtung Einöde. Am Ortsende führten die Spuren schließlich in ein angrenzendes Feld, wo die unbekannte Täterschaft mit dem Fahrzeug einen Weidezaun durchbrach. Durch das Durchbrechen des Weidezauns wurde der flüchtige Pkw beschädigt. Mehrere Fahrzeugteile konnten durch die Polizei sichergestellt werden. Die Auswertung der aufgefundenen Fahrzeugteile, welche vermutlich zu einem schwarzen VW-Golf gehören, sowie das Motiv der Flucht sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Lindenberg: Mehrere tausend Euro gefunden und abgegeben

Lindenberg: Mehrere tausend Euro gefunden und abgegeben
Ein glückliches Ende nahm der Verlust eines Stoffbeutels, den sein Besitzer unlängst verloren hatte. Er wurde mitsamt Inhalt gefunden und bei der Polizei abgegeben. Völlig verzweifelt wandte sich am vergangenen Dienstagnachmittag ein Lindenberger hilfesuchend an die örtliche Polizeidienststelle. Er hatte sich am Vormittag ein nagelneues E-Bike ausgesucht, und das Geld für den Kauf von seiner Bankfiliale abgehoben. 
Anzeige
Als sich der 75-Jährige damit auf den Weg zum Fahrradhändler machte, verlor er einen Stoffbeutel mitsamt dem Bargeld – insgesamt 2.700 Euro – unbemerkt. Offenbar war der Beutel, in dem das Geld verstaut war, vom Gepäckträger des neuen Fahrrads, mit dem er bereits unterwegs war, gefallen. Am nächsten Tag wurde der Beutel von einem ehrlichen Finder bei der Polizei Lindenberg abgegeben. 
Anzeige
Als die Beamten den Verlierer verständigten, kam dieser sofort auf die Dienststelle und konnte sich noch persönlich beim gleichaltrigen Finder bedanken. Bei diesem bedankte er sich mit einem spendablen Finderlohn in nicht bekannter Höhe. Auch beim Fahrradhändler konnte er nun die noch offene Rechnung begleichen. (PI Lindenberg)

Memmingen: Bande bricht Parkscheinautomaten auf - Festnahme

Memmingen: Bande bricht Parkscheinautomaten auf - Festnahme
Die Memminger Polizeiinspektion ermittelt derzeit gegen zwei tatverdächtige Personen, denen Aufbrüche von 15 Parkscheinautomaten zur Last gelegt werden. Nachdem im Zeitraum von Anfang Februar bis Mitte März 2016 in drei Serien insgesamt 14 Parkscheinautomaten gewaltsam geöffnet wurden und das darin befindliche Bargeld entwendet wurde, zahlte sich die Hartnäckigkeit der Polizei nun aus: Am 24. März 2016 gegen 23.30 Uhr gelang Zivilbeamten der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm auf frischer Tat am Westertorplatz die Festnahme zweier Personen, gegen die zwischenzeitlich ein Untersuchungshaftbefehl erlassen wurde.
Anzeige
Die Memminger Polizei legt den beiden Rumänen im Alter von 27 und 30 Jahren derzeit den Aufbruch von 15 Parkscheinautomaten zur Last, die sich allesamt im Stadtgebiet befanden. Dadurch gelangten sie demnach an rund 7.000 Euro Bargeld während der entstandene Sachschaden zum Nachteil der Stadt Memmingen geschätzte 6.000 Euro beträgt. Bei dem festgenommenen 30-Jährigen handelt es sich offensichtlich um jemanden, der im Zusammenwirken mit unterschiedlichen Mittätern zumindest im Süden Deutschlands und Österreich unterwegs war, um Parkscheinautomaten aufzubrechen:
Anzeige
Bei einer Kontrolle bayerischer Schleierfahnder im Oktober 2015 auf der A6 im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurde sein damaliger Begleiter festgenommen. Gegen diesen bestand ein Haftbefehl wegen des Verdachts des Aufbruchs von neun Parkscheinautomaten im württembergischen Landkreis Esslingen. Das Fahrzeug des Festgenommenen, damals noch mit deutscher Zulassung, war nun bei der Festnahme in Memmingen im Besitz des 30-Jährigen, jetzt allerdings mit bulgarischer Zulassung versehen. Die Memminger Ermittlungen erbrachten außerdem, dass gegen den 30-Jährigen ein nationaler österreichischer Haftbefehl besteht, da er im Verdacht des mindestens vierfachen Automatenaufbruchs im Bundesland Steiermark steht. Außerdem führen die Staatsanwaltschaften in Kaiserslautern und Karlsruhe Ermittlungen wegen Eigentumsdelikten gegen ihn.
Anzeige
Die Memminger Beamten gehen derzeit davon aus, dass sich die Beiden auf das Aufbrechen von Automaten spezialisierten. Die Ermittlungen hinsichtlich möglicher weiterer Tatorte in Deutschland und Europa sind noch nicht abgeschlossen. Beide Tatverdächtige wurden auf Anordnung der Memminer Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Da dieser einen Untersuchungshaftbefehl erließ, sitzen die beiden nun in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein. (PI Memmingen)

Mittwoch, 13. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. April 2016
Pkw über Nacht angefahren - Zeugen gesucht
KAMMLACH. In der Nacht vom Montag, 11.04.2016 auf Dienstag, den 12.04.2016 wurde in Kammlach in der Reichsstraße ein VW Golf angefahren. Der Unfallverursacher fuhr dabei einen Pkw an, ohne sich anschließend um die Schadensregulierung zu kümmern. Am geparkten Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Unfallhergang ist nicht eindeutig klar, jedoch ereignete sich der Unfall höchstwahrscheinlich während eines Wendemanövers mit einem größeren Fahrzeug. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 08261-76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Tief stehende Sonne führt zu Auffahrunfall
MINDELHEIM. Am Abend des 12.04.2016 befuhr eine 18jährige Pkw-Fahrerin die alte B18 aus Richtung Bad Wörishofen kommend in Richtung Mindelheim. Am sogenannten Dömlingberg stockte der Verkehr. Dies erkannte die Pkw-Fahrerin aufgrund der blendenden, untergehenden Sonne erst kurz vor knapp und musste deutlich abbremsen um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Der 43jährige Fahrer eines Kleintransporters sah dies aufgrund der tief stehenden Sonne zu spät, bremste und versuchte noch auszuweichen. Dennoch fuhr er auf den Pkw der 18-jährigen Fahrerin auf. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAD GRÖNENBACH. Am Mittwoch, 12.04.2016, befuhr eine 32-jährige Frau in den Mittagsstunden mit ihrem Pkw den Raupolzer Weg in Bad Grönenbach. An der Kreuzung zur Memminger Straße hielt sie kurz an. Anschließend wollte sie links abfahren, übersah aber den von der Ortsmitte her auf der Memminger Straße fahrenden Pkw eines 58-Jährigen. Bei dem Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge im Frontbereich eingedrückt. Hierbei entstand insgesamt ein Sachschaden von rund 6.500 Euro. Die Unfallverursacherin wurde mit leichten Schmerzen und Schock ins Klinikum Memmingen zur ambulanten Untersuchung gebracht, die beiden auf dem Rücksitz befindlichen Kinder blieben unverletzt und wurden dem Vater übergeben. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. April 2016
Alles richtig gemacht - Versuchter Enkeltrickbetrug scheitert
KAUFBEUREN. In der letzten Woche kam es wieder zu einem versuchten Enkeltrickbetrug in Kaufbeuren. Eine 85-jährige Frau erhielt den Anruf ihrer angeblichen Enkelin, die dringend und sehr schnell einen hohen Geldbetrag benötigen würde. Die angerufene Frau machte alles richtig und deshalb blieb ihr auch die Erfahrung erspart, viel Geld an eine Betrügerin übergeben zu haben. Sie gab am Telefon an, nicht so viel Geld zu Hause zu haben. Außerdem kamen ihr wegen der veränderten Stimme der angeblichen Enkelin Zweifel und deshalb fragte sie gezielt bei der Anruferin nach. Nach dem Gespräch telefonierte sie sofort mit der richtigen Enkelin und fragte nach, ob diese bei ihr angerufen habe. Als sich der Verdacht bestätigte, informierte sie die Kriminalpolizei und erstattete eine Strafanzeige wegen versuchten Betruges. Mit den Kommunikationsdaten der Frau wird jetzt versucht, Tatzusammenhänge zu anderen Enkeltrickbetrügereien herzustellen. (KPS Kaufbeuren)
Anzeige
Nachstellung und Beleidigung
BUCHLOE. Zum wiederholten Mal muss die Polizeiinspektion Buchloe gegen einen 26-jährigen Unterallgäuer ermitteln. Er kann es anscheinend nicht ertragen, dass sich seine Freundin von ihm getrennt hat. Diese erstattete bereits im Januar Anzeige, da der junge Mann sie mit Textnachrichten terrorisierte und ihr an der Wohnung und am Arbeitsplatz auflauerte. Außerdem hatte er sie einmal auch geschlagen. Die Frau hatte daraufhin beim Amtsgericht ein Kontaktverbot für ihren Ex-Freund beantragt. Ein entsprechender Beschluss wurde auch erlassen und dem Mann zugestellt. Gegen dieses gerichtliche Kontaktverbot hat der Mann nun verstoßen, da er die Frau weiterhin mit Telefonanrufen und Textnachrichten belästigt. Zudem zeigte die Frau an, dass der Mann sie bei einem zufälligen Zusammentreffen in einer Diskothek angespuckt habe. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden, Zeugen gesucht
ROßHAUPTEN. Am Samstag den 09.04.2016 gegen 14.00 Uhr ereignete sich auf der OAL1 auf der Höhe des Lech-Staudamms ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein 55-jähriger Mann fuhr mit einem weißen Mercedes mit Schweizer Kennzeichen von Halblech in Richtung Roßhaupten. Ein einheimischer 38-jähriger Mann fuhr in die entgegengesetzte Richtung. In den Staudammkurven kollidierten beide Fahrzeuge mit den jeweils linken Außenspiegeln. Da der genaue Unfallhergang bislang nicht geklärt werden konnte, wird die Zeugin, welche mit einem grauen VW Touran, Kennzeichen OAL-SH??? fuhr, gesucht. Diese hielt bei dem einheimischen Geschädigten am Panoramastadel an, da sie den Unfall beobachtet hat. Jedoch hat sie ihre Personalien nicht hinterlassen. Auch andere Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben, bitten wir, sich bei der Polizei in Füssen, unter 08362/9123-0 zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw-Lenkung versagt
SCHWANGAU. Am Dienstag gegen 20:30 Uhr fuhr ein 25-jähriger aus Füssen von Alterschrofen Richtung Hohenschwangau. Auf Höhe des Schwansees versagte die Lenkung seines Pkw und er kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr noch ca. 20 Meter am Straßenrand weiter, bis auch seine Bremsen versagten. Der Pkw kam mit einem Achsbruch im Gebüsch zu stehen. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Er verursachte einen Flurschaden am rechten Fahrbahnrand, dieser beläuft sich auf ca. 100 Euro. Es erfolgte eine kurzzeitige Sperrung der Parkstraße und der Pkw wurde abgeschleppt. Der 25-jährige Autofahrer wurde leicht verletzt und begab sich selbst ins Krankenhaus Füssen. (PI Füssen)
Anzeige
Verletzter Motorroller-Fahrer
GÖRISRIED. Kopfverletzungen zog sich gestern Nachmittag ein 28-jähriger Motorroller-Fahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Bodelsberg und Görisried zu. Ein in Richtung Görisried fahrender 41-jähriger Pkw-Fahrer überholte den Roller-Fahrer so knapp, dass dieser mit seinem Fahrzeug ins Straucheln geriet und anschließend stürzte. Der Pkw-Fahrer beobachtete das Straucheln im Rückspiegel und fuhr weiter. Er meldete sich später bei der Polizei in Kempten. Der gestürzte Motorroller-Fahrer wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. April 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. April 2016
Mit überhöhter Geschwindigkeit auf der B308 unterwegs
OBERSTAUFEN-IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 23.45 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der PI Immenstadt ein Pkw auf, der mit weit überhöhter Geschwindigkeit von Oberstaufen kommend in Richtung Immenstadt unterwegs war. Im Rahmen der Nachfahrt konnte eine gefahrene Geschwindigkeit von 180 km/h gemessen werden. Nach Abzug der Messtoleranz verbleibt für den 21-jährigen Fahrer eine Überschreitung von 44 km/h. Er muss nun mit mindestens einem Monat Fahrverbot und einem Bußgeld von mindestens 160 Euro rechnen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAD HINDELANG. Am Dienstagnachmittag fuhr ein 27-jähriger Pkw-Fahrer rückwärts aus einer Hofeinfahrt auf die Marktstraße hinaus und übersah dabei eine dort fahrende 65-jährige Pkw-Fahrerin. Bei dem folgenden Zusammenstoß wurde Blech im Wert von über 4.000 Euro verbogen. (PI Sonthofen)

Der Alkoholpegel steigerte das Aggressionspotenzial
KEMPTEN. In der Nacht auf Mittwoch kam es in einer Kemptner Bar mehrfach zum Streit zwischen einem 33-jährigen und einer 42-jährigen Kemptnerin. Der Tatverdächtige griff hierbei die Frau mehrfach an, so dass Unbeteiligte dazwischen gehen mussten. Gegen 01:15 Uhr, als beide Kontrahenten mittlerweile einen Alkoholwert von ca. 2 Promille hatten, eskalierte die Situation. Der Mann schlug der Geschädigten ins Gesicht und würgte sie. Beide verließen zunächst zusammen das Lokal, kam sich aber kurze Zeit später wieder in die Haare. Schließlich wurden beide von der Polizei getrennt. Der Tatverdächtige verbrachte die Nacht im Gewahrsam der Polizei. (PI Kempten)
Anzeige
Kontrolle führt zu Rauschgiftfund
OBERSTDORF. In Oberstdorf wurden zwei Jugendliche Urlauber von Beamten der PI Oberstdorf einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten die Beamten bei einem der Beiden eine Kleinmenge Marihuana und Haschisch auffinden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden die Beamten in dem Ferienzimmer fündig. Hier wurden spezielle Hanfsamen und Düngemittel, welche zum Anbau von Marihuana dienen aufgefunden, welche zuvor aus dem Ausland eingeschmuggelt wurden. Den Besitzer erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. (PI Oberstdorf)

Taxifahrer angegriffen
OBERSTDORF. Zwei alkoholisierte Fahrgäste wollte nach Beendigung ihrer Fahrt im Taxi, nicht den vollen Betrag bezahlen und so kam es zum Streit zwischen Taxifahrer und Ihnen. In dessen Verlauf gingen die beiden Uneinsichtigen den Taxifahrer an, welcher hierdurch leicht verletzt und ein Kleidungsstück beschädigt wurde. Die Polizei bekam die Situation dann schnell unter Kontrolle und klärte den Sachverhalt auf. Gegen den Verursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Nötigung und Sachbeschädigung eingeleitet. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Seit 16 Jahren ohne Führerschein unterwegs.
OBERSTDORF. Beamte der PI Oberstdorf kontrollierten vor einiger Zeit einen Verkehrsteilnehmer, wobei er damals keinen Führerschein vorweisen konnte. Eine Überprüfungsaufforderung ignorierte der 46-Jährige und so begannen die Beamten zu ermitteln. Im Zug der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann seit 16 Jahren keine Fahrerlaubnis mehr besitzt und somit ohne Führerschein unterwegs war. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PI Oberstdorf)

Ulm / Neu-Ulm: Mutmaßliche IS-Terrorunterstützer in Haft

Ulm / Neu-Ulm: Mutmaßliche IS-Terrorunterstützer in Haft
Unter dem dringenden Verdacht der Terrorismusfinanzierung ergingen jetzt Haftbefehle gegen drei Männer aus dem Raum Ulm bzw. dem Landkreis Neu-Ulm. Seit Montag, den 10. April 2016, befinden sich drei Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren in Untersuchungshaft. Vorausgegangen waren umfangreiche und intensive Ermittlungen der Sicherheitsbehörden. Den Ermittlern liegen Hinweise vor, wonach die Männer Gelder sammelten und sich dem bewaffneten Kampf der terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS) anschließen wollten. 
Anzeige
Die Drei sollen dazu im Raum Ulm mehrere Koran-Verteilaktionen im Rahmen des Projekts „LIES!“ organisiert haben. Die gesammelten Gelder sollen die drei jetzt festgenommenen Männer direkt oder indirekt Mitgliedern des IS zukommen lassen haben, so der Verdacht der Behörden. Die Ermittler gehen auch davon aus, dass die Drei sich darauf vorbereiteten, alsbald ebenfalls in den bewaffneten Kampf zu ziehen. Zuvor, so die Erkenntnisse der Ermittlungsbehörden bislang, wollten sie sich ausbilden lassen.
Anzeige
Nachdem bereits Ende des vergangenen Jahres der Verdacht bestand, verhängten die zuständigen Behörden Ausreiseverbote gegen die Männer. Auf diese Weise sollte verhindert werden, dass sie sich tatsächlich dem IS anschließen können. Zwischenzeitlich hatte sich der Verdacht soweit erhärtet, dass die Behörden zugriffen. Am Sonntag wurden in Ulm ein 25-Jähriger mit deutschem Pass und ein 25-Jähriger mit türkischem Pass festgenommen. Die Festnahme eines weiteren 20-Jährigen türkischen Staatsangehörigen erfolgte ebenfalls am Sonntag im Alb-Donau-Kreis. 
Anzeige
Anschließend durchsuchten Polizeibeamte die Wohnungen der Männer. Die sichergestellten Beweismittel müssen jetzt ausgewertet werden. Am Montag wurden die Festgenommenen dem Haftrichter vorgeführt, der die Haftbefehle erließ. (StA Stuttgart/ PP Ulm/ PP Schwaben Süd/West - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Polizeipräsidien Ulm und Schwaben Süd/West)

Kaufbeuren / Neugablonz: 23-jähriger türkischer Staatsbürger vor Kneipe erstochen

Kaufbeuren: 23-jähriger türkischer Staatsbürger vor Kneipe erstochen
Symbolfoto
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fand eine Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten in Neugablonz statt, in deren Verlauf eine Person getötet wurde. In einer Gaststätte in der Ortsmitte kam es zwischen einem 49-jährigen Kaufbeurer und der Kneipenwirtin gegen 1 Uhr zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der Aufforderung, das Lokal zu verlassen, wollte der Mann zunächst nicht nachkommen. Daraufhin entwickelte sich im weiteren Verlauf eine Streitigkeit zwischen zwei weiteren Besuchern der Gaststätte, einem 23-jährigen Kaufbeurer und einem ebenfalls 23-jährigen in Kaufbeuren lebenden türkischen Staatsangehörigen. 
Anzeige
Vor der Gaststätte stach der 49-Jährige dann mehrfach auf den 23-jährigen türkischen Staatsangehörigen ein. Dabei wurde der junge Mann schwer verletzt und erlag noch in der Nacht seinen Verletzungen. Der Begleiter des 23-Jährigen wurde ebenfalls leicht verletzt. Im Anschluss an seine Tat flüchtete der 49-Jährige zu Fuß vom Tatort. Im Rahmen der sofort ausgelösten Tatortbereichsfahndung wurde der Tatverdächtige kurze Zeit später von den Beamten der PI Kaufbeuren vorläufig festgenommen. 
Anzeige
Noch in der Nacht wurden vom Kriminaldauerdienst Memmingen alle kriminalpolizeilichen Sofortmaßnahmen getroffen. Der genaue Tatablauf sowie die Hintergründe der Tat sind derzeit der Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Kaufbeuren. Der 49-jährige Tatverdächtige wird am heutigen Tag auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt. (PP Schwaben Süd/West) 1. Nachtrag vom 14.04.2016 (hier...)

Dienstag, 12. April 2016

Dietmannsried: Nach Unfall schwerverletzte Mitfahrerin zurückgelassen

Dietmannsried: Nach Unfall schwerverletzte Mitfahrerin zurückgelassen 
Zu einem Verkehrsunfall kam es gestern gegen 19 Uhr zwischen Heising und Dietmannsried. Ein 32-jähriger Mann verlor bei einem Überholmanöver in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo es sich in der angrenzenden Wiese mehrmals überschlug. Der Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer stiegen aus und entfernten sich zu Fuß von der Unfallstelle. 
Anzeige
Ihre 20-jährige schwerverletzte Mitfahrerin ließen sie im Fahrzeugwrack zurück, sie wurde von Ersthelfern von der Rücksitzbank aus dem Fahrzeug befreit und mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Die beiden flüchtigen Männer konnten aufgrund einer von Zeugen abgegebenen Personenbeschreibung im Rahmen der Fahndung von Zivilbeamten der Polizei festgenommen werden, noch bevor der angeforderte Polizeihubschrauber vor Ort war. 
Anzeige
Es stellte sich heraus, dass der Fahrer mit über 1,2 Promille unter Alkoholeinfluss stand und vermutlich auch nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Mann wurde wegen mehrerer Straftaten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (VPI Kempten)

Memmingen: Pkw prallt mit LKW und Bus zusammen

Memmingen: Pkw prallt mit LKW und Bus zusammen
Zusammenstoß mit Sattelzug und Linienbus MEMMINGEN. Der 89-jährige Fahrer eines Pkw befuhr heute gegen 10.25 Uhr den Bayernring aus dem Kreisverkehr heraus und geriet kurz danach auf die Gegenfahrbahn. Ein auf dieser befindlicher Sattelzug versuchte zwar noch auszuweichen, schaffte es aber nicht mehr, weswegen es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Daraufhin geriet der Wagen des Unfallverursachers auf den links befindlichen Grünstreifen, überfuhr diesen und kollidierte in der Folge mit einem Linienbus ohne Fahrgäste, der Im Kalker Feld wartete.
Anzeige
Der Unfallverursacher und der Busfahrer wurden leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Glücklicherweise blieb der Fahrer des Sattelzuges unverletzt. Das Fahrzeug des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur noch unklaren Unfallursache hat die Memminger Polizei übernommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige


Anzeige

Anzeige

Ottobeuren / St2013: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Motorrad und Pkw

Ottobeuren / St2013: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Motorrad und Pkw
Am Montag dem 11.04.2016 gegen 14 Uhr kam es auf der Umgehungsstraße Ottobeuren zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 44-jährige Frau befuhr mit ihrem Pkw die Staatsstraße 2011 in südlicher Richtung. An der Kreuzung mit der Staatsstraße 2013, nordöstlich von Ottobeuren, übersah sie, nachdem sie am Stopp-Schild angehalten hatte, einen vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer, der die Staatsstraße 2013 in Richtung Memmingen befuhr. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen bzw. bremsen und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß.
Anzeige
Das Motorrad wurde hierbei von der linken Fahrzeugfront erfasst. Im weiteren Verlauf schleuderte das Motorrad samt Fahrer auf die Gegenfahrbahn. Der Motorradfahrer zog sich hierbei schwere Verletzungen (mehrere Frakturen an Armen und Beinen) zu. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Ottobeuren übernahm die Verkehrsregelung sowie das Binden der auslaufenden Betriebsstoffe. Das Motorrad wurde abgeschleppt. (PI Memmingen)
Anzeige

Anzeige

Anzeige