Montag, 15. Februar 2016

Holzgünz / A96: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen

Holzgünz / A96: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen
Am Montag Mittag des 15.02.2016 gegen 12.10 Uhr war ein 76-jähriger Autofahrer auf der BAB96 in Fahrtrichtung Lindau unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Holzgünz geriet er aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts. Als er Gegensteuerte geriet sein Wagen außer Kontrolle, schleuderte nach rechts auf die angrenzende Böschung und überschlug sich mehrmals. Letztlich blieb das Fahrzeug auf dem Dach liegen. 
Anzeige
Der Fahrer und seine 73-jährige Beifahrerin konnten sich - entgegen anderslautender Erstmeldungen – selbst aus dem Auto befreien. Sie wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Das stark beschädigte Fahrzeug musste abgeschleppt werden, der Schaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und bis zur Fahrzeugbergung war der rechte Fahrstreifen gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Februar 2016
Schleierfahnder stoppen auffällige Georgier
MEMMINGEN. Auf der A7 bei Memmingen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 11.02.2016 einen Pkw, in dem ein 27- und ein 30-jähriger Georgier saßen. Im Auto fanden die Beamten über 100 Zigarettenpackungen. Die Georgier waren bereits mehrfach strafrechtlich aufgefallen. Der 30-Jährige hatte unter falschen Angaben ein niederländisches Visum erschlichen. Vorgegeben hatte er, das Visum als Tourist zu brauchen. In Deutschland angekommen, beantragte er gleich Asyl. Der 27-Jährige war von Belgien zur Einreiseverweigerung ausgeschrieben worden, besaß jedoch eine Duldung einer deutschen Behörde. Weil er seinen georgischen Führerschein nicht hatte umschreiben lassen, zeigen die Beamten den 30-Jährigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis an. In seiner Wohnung im Landkreis Biberach an der Riß stellten Beamte vermutliches Diebesgut sicher, das zuvor in Drogeriemärkten gestohlen worden sein könnte. Gegen die Georgier ermitteln die Beamten nun unter anderem wegen Ladendiebstahls, unerlaubter Einreise und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsstarkes Wochenende führte zu mehreren Unfällen
MEMMINGEN. Am vergangenen Wochenende herrschte auf den Autobahnabschnitten rund um Memmingen starker Reiseverkehr was am Autobahnkreuz mehrfach zu zähfließenden bis stehendem Verkehr führte. Leider kam es in Folge Unaufmerksamkeit in Verbindung mit zu geringem Sicherheitsabstand auch zu mehreren Auffahrunfällen bei welchen glücklicherweise niemand ernsthaft verletzt wurde. So waren bei den von Freitag bis Sonntag durch die Autobahnpolizei Memmingen aufgenommen sieben Verkehrsunfällen insgesamt 16 Fahrzeuge beteiligt. Es entstand Sachschaden von knapp 60.000 Euro. (APS Memmingen)
Anzeige
Containerbrand
BAD WÖRISHOFEN. Am Sonntagvormittag, 14.02.2016, brannte im Gewerbegebiet in einem Container der Inhalt, welcher aus verschiedenen Müllgegenstände bestand. Die Feuerwehr Bad Wörishofen musste den Brand löschen. Die Ursache der Brandentstehung ist momentan unbekannt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte sich das Feuer nicht ausbreiten und es entstand kein Sachschaden. Zeugen, welche Hinweise auf die Brandursache geben können, werden gebeten sich unter Tel. 08247-96800 mit der Polizeiinspektion Bad Wörishofen in Verbindung zu setzen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
BENNINGEN. Am Freitag, 12.02.2016, befuhr ein 18-jähriger Pkw-Fahrer, begleitet von zwei Mitfahrern, in den frühen Abendstunden die Hauptstraße ortsauswärts, als die Insassen einen deutlichen Knall vernahmen. Daraufhin verlor der junge Mann die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Hierbei wurden alle drei Insassen leicht verletzt, der Pkw erlitt Totalschaden (ca. 10.000 Euro). Unfallursache war eine vermutlich während der Fahrt gebrochene Felge vorne rechts. (PI Memmingen) Haupmeldung...
Anzeige
Urkundenfälschung
MEMMINGERBERG. Am Flughafen. In den frühen Morgenstunden des Sonntag, 14.02.2016, wies sich ein 25-Jähriger, welcher nach London fliegen wollte, mit einer italienischen Identitätskarte aus. Unstimmigkeiten auf der Identitätskarte ergaben den Verdacht, dass die „Carta D’Identita“ durch die Auswechslung des Lichtbildes gefälscht war. Letztendlich gab der junge Mann zu, Albaner zu sein und den Ausweise zusammen mit einer Bankkarte für ca. 1.000 Euro in Bologna/Italien gekauft zu haben. Anhand seiner richtigen Personalien konnte geklärt werden, dass es sich bei ihm um einen Asylbewerber handelt, welcher bereits unter seinen richtigen Personalien erkennungsdienstlich behandelt war. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete die Vorführung des Mannes vor den Ermittlungsrichter an. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. Februar 2016
Verkehrsunfall mit Sachschaden
KRAFTISRIED. Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 27.000 Euro entstand gestern Abend an zwei Pkw bei einem Verkehrsunfall auf der B 12, Höhe der Anschlussstelle Kraftisried. Eine von Kempten in Richtung München fahrende 51-jährige Pkw-Fahrerin geriet auf Höhe der Anschlussstelle nach rechts von der Straße und überfuhr ein Verkehrszeichen. Danach schleuderte der Pkw auf die Gegenfahrspur und prallte gegen die Fahrerseite eines entgegenkommenden Pkw. Dieser kam dadurch nach rechts von der Straße ab und blieb schwer beschädigt an der Böschung stehen. Der 44-jährige Fahrer sowie die Unfallverursacherin blieben bei dem Verkehrsunfall unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Missglückte Heizungsreparatur
BUCHLOE. Am Sonntagnachmittag versuchte ein 36-jähriger Mann aus Buchloe, in der Welfenstraße einen defekten Heizkörper in der Wohnung zu reparieren. Als der Heizkörper von der Wand brach, stürzte der Hobbymonteur gegen eine Fensterscheibe. Die Scheibe brach dabei. Der Mann erlitt Schnittverletzungen im Gesicht und an den Händen. Der Notarzt kam vor Ort. Der Verletzte verweigerte aber eine medizinische Versorgung. Er bestand auf einer Betreuung durch seine Lebensgefährtin und seine Mutter. Seinem Wunsch wurde entsprochen. (PI Buchloe)
Anzeige
Fundunterschlagung
PFRONTEN. Wie erst jetzt der Polizei Pfronten bekannt wurde, verlor bereits am 3. Dezember 2105 eine Frau in Pfronten ihre wertvolle Armbanduhr. Bislang wurde die Uhr nicht beim Fundbüro oder Polizei abgegeben. Es handelte sich um eine silber-goldene Herrenarmbanduhr der Marke Breitling, Typ Chronograph, auf der Rückseite der Uhr ist der Name der Eigentümerin eingraviert. Die Uhr hatte einen Neuwert von 3.900 Euro. Wegen dem Verdacht der Fundunterschlagung wurde eine Anzeige aufgenommen. Wem wurde eine solche Uhr in letzter Zeit angeboten? Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)
Anzeige
Rauchentwicklung in einer Wohnung
KAUFBEUREN. Am Sonntagnachmittag, verursachte ein 54-jähriger in Neugablonz einen größeren Einsatz für Polizei und Feuerwehr. Der Mann ist in seiner Wohnung eingeschlafen und hatte bereits seine Tiefkühlpizza in den Ofen geschoben. Der verbaute Rauchmelder in seiner Wohnung löste einen Alarm aus und aufmerksame Nachbarn informierten die Rettungskräfte. Die Wohnung des Verursachers war so stark verraucht, dass der Betroffene mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Notfallzentrum Kaufbeuren verbracht wurde. Die Feuerwehr Kaufbeuren, Neugablonz und Germaringen mussten die Wohnung für ca. 30 Minuten belüften, bevor diese wieder ohne Gefahr zu betreten war. Alle Nachbarn der Wohnanlage blieben unverletzt. Ein Sachschaden ist nicht entstanden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Mädchen durch Männer bedrängt
FÜSSEN. Bereits am Freitag, den 12.02.2016, gegen 21.40 Uhr, kam es vor einem Bankgebäude im Füssener Westen zu einer Körperverletzung. Ein 16-jähriges Mädchen aus Füssen wurde dabei von drei jungen Männern im Alter von ca. 25 Jahren bedrängt. Sie erlitt dabei leichte Verletzungen am Unterarm als sie dort gepackt wurde. Einer der Unbekannten Täter trug eine auffallend rote Mütze, ansonsten waren sie dunkel bekleidet. Nach Abklärung aller bekannten Tatumstände ermittelt die Polizei jetzt wegen einer möglichen Körperverletzung und Nötigung. Besonderes Interesse hat die Polizei an einem Mann der bei dem Vorfall einschritt: Demnach zeigte ein etwa 60-jähriger Mann Zivilcourage, schrie die drei Männer an und schlug diese damit in die Flucht. Die Polizei bittet diesen Mann sich dringend zu melden. Zusätzliche Zeugenhinweise nimmt auch die Polizei unter Tel.-Nr.: 08362-91230, entgegen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. Februar 2016
Argumentation mit Fäusten
KEMPTEN. Am späten Sonntagabend schlug ein 30-jähriger Ostallgäuer in der Haubenschloßstraße die Wohnungstüre eines 26-Jährigen ein und schlug ihm mit der Faust mehrmals in das Gesicht. Hintergrund, so die derzeitigen Ermittlungen ist, dass sich der Geschädigte mit der Ex-Freundin des „Boxers“ trifft und er das wohl nicht ganz verarbeiten und realisieren kann. An der Türe entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro, der Wohnungsinhaber wurde leicht verletzt, ein Verfahren eingeleitet. (PI Kempten)
Anzeige
Jugendschutz
KEMPTEN. Mehr als 1,8 Promille zeigte der Alkotest bei einem 14-jährigen Jungen, der am frühen Sonntagabend in der Hohen Gasse einer Streifenbesatzung auffiel. Als er die Polizei sah, versuchte er zu flüchten, stolperte aber über seine eigenen Füße. Er wurde in Gewahrsam genommen und seiner Mutter übergeben. Aufgrund des Alkoholkonsums ergeht zudem ein Bericht an das Jugendamt der Stadt Kempten. (PI Kempten)
Anzeige
In Gegenverkehr gefahren - Unfall
IMMENSTADT. Ein 45-jähriger Autofahrer wendete heute gegen 6.20 Uhr mit seinem Pkw kurz vor einem Betriebsparkplatzes in der Robert-Bosch-Straße und verursachte dadurch einen Verkehrsunfall. Nach ersten Ermittlungen der Immenstädter Polizei befuhr er die Robert-Bosch-Straße wieder in Richtung Immenstadt zurück und kam hierbei auf die Gegenfahrbahn, wo er mit den Pkw eines 24-Jährigen und eines 51-Jährigen zusammenstieß. Alle drei Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 Euro. Da bei dem Unfallverursacher ein Verdacht auf Alkoholeinfluss vorlag, wurde ein Alkotest durchgeführt, der ein Ergebnis von über 0,4 Promille ergab. Da zunächst gemeldet worden war, dass bei dem Unfall Personen im Fahrzeug eingeklemmt wären, rückten auch die Feuerwehren Immenstadt, Stein und die Werksfeuerwehr der Firma Bosch mit insgesamt rund 35 Personen zur Unfallstelle aus. Zum Glück stellte sich diese Mitteilung aber als falsch heraus; eingeklemmt war niemand. Die stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Stark betrunken auf dem Fahrrad
OBERSTDORF. Am frühen Sonntag gg. 02.00 Uhr fiel einer Streifenbesatzung im Ortsbereich eine Radfahrerin auf, die während der Fahrt mit dem Handy telefonierte und kein Licht eingeschaltet hatte. Die Aufforderung der Polizeibeamten zum Anhalten ignorierte sie und fuhr weiter. Als sich das Streifenfahrzeug neben ihr befand, schnitt sie dieses mit einer plötzlichen Lenkbewegung und ein Zusammenprall konnte nur durch eine Vollbremsung verhindert werden. Vor der Wohnung konnte sie schließlich angehalten werden und fing sofort an, die Polizeibeamten zu beleidigen und wehrte sich gegen die Mitnahme. Sie musste gefesselt werden und wurde einer Blutentnahme zugeführt. Gegen sie wird wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ermittelt. (PI Oberstdorf)

Sonntag, 14. Februar 2016

Kaufbeuren: Chemieunfall auf Werksgelände - Großeinsatz für die Feuerwehr

Kaufbeuren: Chemieunfall auf Werksgelände - Großeinsatz für die Feuerwehr
Foto: Kiessling
In einer Firma in Kaufbeuren wurden am Sonntagvormittag unbeabsichtigt Chemikalien zusammengemischt. Zur Reaktionsüberprüfung und Absicherung rückten mehrere Feuerwehren an. In der Firma werden für Arbeitsprozesse verschiedene Chemikalien bevorratet. Bei einem Arbeitsgang wurden aus Versehen die falschen Chemikalien gemischt. Es kam zu einer Wärmereaktion und Gasbildung. Die zur Werkhalle gerufenen Feuerwehren nahmen Luftmessungen vor – eine Beeinträchtigung der Atemluft außerhalb der Werkhalle war nicht gegeben. Die neu entstandene Chemikalie wurde unter Hinzuziehung von Spezialisten abgepumpt und sicher verwahrt. Ein Arbeiter wurde leicht verletzt. (PI Kaufbeuren)
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Februar 2016
Verkehrsunfall mit angetrunkenem Fahrzeugführer
WORINGEN. Gegen 21.45 h am Samstagabend wurde der APS Memmingen ein Verkehrsunfall auf der A 7 bei Woringen mitgeteilt. Beim Eintreffen der Streife gab der 45-jährige Verursacher aus dem Raum Augsburg gleich seine Schuld zu und nannte als Grund seine deutliche Alkoholisierung. Eine Überprüfung mit dem Alkomat bestätigte diese, er hatte knapp unter zwei Promille Alkohol. Er war auf ein anderes Fahrzeug aufgefahren und hatte ca. 10000 Euro Schaden verursacht. Da er äußerst einsichtig war, war er auch mit der anschließend angeordneten Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheines einverstanden. (APS Memmingen)
Anzeige
Fahranfänger unter Drogen- und Alkoholeinfluss
MEMMINGEN. Am Samstagmorgen, 13.02.16, 08:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Memmingen in der Eduard-Flach-Straße einen 18-jährigen Pkw-Fahrer. Hierbei wurden bei dem jungen Mann Auffälligkeiten festgestellt, welche auf den Konsum von Alkohol und Betäubungsmitteln schließen ließen. Ein durchgeführter Vortest erhärtete den Verdacht, dass der Fahranfänger Cannabis konsumiert hatte. Zudem wurde am Alkomaten eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 0,5 Promille festgestellt. Als die Beamten das Fahrzeug näher in Augenschein nahmen, fanden sie noch circa 3g Marihuana. Den letztes Jahr erworbenen Führerschein wird der junge Mann nun wohl schon wieder abgeben müssen. (PI Memmingen)

In Kneipe randaliert und Polizisten angegriffen
MEMMINGEN. Am Samstagabend, 13.02.16, gegen 23:30 Uhr wurde die Memminger Polizei in die Waldhornstraße gerufen. Ein stark alkoholisierter Mann war dort kurz zuvor aus einer Gaststätte verwiesen worden, weil er herumpöbelte. Anschließend soll er vor dem Lokal randaliert haben. Auch gegenüber der eintreffenden Streifenbesatzung zeigte sich der 51-Jährige aggressiv und verweigerte die Herausgabe von Personaldokumenten zur Identitätsfeststellung. Zur Verhinderung weiterer Sicherheitsstörungen sollte er zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen werden, was er mit Beleidigungen und Fußtritten gegenüber den Beamten quittierte. Selbst, als ihm in der Haftzelle der Polizeiinspektion Fesseln abgenommen wurden, trat er nochmals gegen einen Polizisten. (PI Memmingen)
Anzeige
Autopanne wird zum Verhängnis
BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagabend teilte eine wachsame Bewohnerin im Industriegebiet Bad Wörishofen drei junge Männer mit, welche ein Auto herumschoben und sich dabei stritten. Bei der anschließenden Kontrolle der Männer wurde deutlicher Alkoholgeruch bei den Beteiligten festgestellt. Der Besitzer des Pkw gab an, vom Einkaufen weggefahren zu sein, als sein Auto plötzlich eine Panne hatte. Da er deutlich die Promillegrenze überstieg, wurde seine Fahrerlaubnis sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (PI Bad Wörishofen)

Körperverletzung
TUSSENHAUSEN. In den frühen Morgenstunden des 14.02.2016 kam es nach einem Streit zwischen zwei Männer aus Tussenhausen zu einer Körperverletzung. Ein 33-Jähriger schlug seinem zwei Jahre jüngeren Arbeitskollegen mit der Faust auf die Nase. Er kam mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein nahegelgenes Krankenhaus. Den Schläger erwartet eine Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Körperverletzung
BAD WÖRISHOFEN. Am Samstagnachmittag den 13.02.2016 kam es zu einem Streit zwischen einem 22-Jährigen und seiner 32-jährigen Ex-Freundin, da die Ex-Freundin in der noch gemeinsamen Wohnung den neuen Lebenspartner empfing. Während dieser Streitigkeit mischte sich der 35-jährige Bruder von der Frau ein und nahm den Ex-Freund in den „Schwitzkasten“, so dass er für kurze Zeit keine Luft mehr bekam. Ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung wurde eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Februar 2016
Sachbeschädigung an Kfz
BUCHLOE. Am 13.02.2016 in der Zeit von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr wurde in der Welfenstraße in Buchloe ein schwarzer Ford Fiesta an der linken Fahrzeugseite verkratzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000.- Euro. Hinweise bitte an die Polizei Buchloe (Tel.: 08241-9690-0). (PI Buchloe)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss - Führerschein und Betäubungsmittel sichergestellt
FÜSSEN. Am Samstagabend wurde ein 27-jähriger Slowake in Füssen mit seinem Pkw durch die Polizei Füssen zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Beim Fahrer, der einen festen Wohnsitz in Deutschland hat, konnten massive Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Er konnte sich kaum auf den Beinen halten und wirkte völlig abwesend. Nach kurzer Zeit stand jedoch fest, wieso der Mann derart neben der Spur stand. Einige Stunden zuvor hatte er diverse Betäubungsmittel konsumiert. Die Staatsanwaltschaft Kempten ordnete die Sicherstellung des Führerscheins an. Zudem wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Im Pkw wurde eine geringe Menge an Haschisch und Amphetamin aufgefunden. Der Slowake erwartet nun eine Anzeige aufgrund des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln und seiner Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss. (PI Füssen)
Anzeige
Tourist hält Auto an und leistet Widerstand
SCHWANGAU. Am Samstagnachmittag wollte ein stark alkoholisierter 23-jähriger Tourist, aus unbekanntem Grund, Autos auf der Füssener Straße anhalten. Als ein Renault, besetzt mit vier jungen Damen in seine Richtung fuhr ergriff er die Chance, sprang auf die Straße und stellte sich in einiger Entfernung auf, streckte beide Arme zur Seite und zwang dadurch die Fahrerin zum Anhalten. Diese erschrak vor dem Mann und machte anschließend eine Vollbremsung. Sie schaffte es zum Glück etwa zwei Meter vor dem Herrn anzuhalten. Während der Vollbremsung erlitt das Getriebe des Renault einen Schaden, woraufhin das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Nach dem Anhalten belästigte der in Italien lebende Kasache die Fahrzeuginsassen, woraufhin eine der Mitfahrerinnen die Polizei verständigte. Als der Anhalter durch die Streife zur Rede gestellt wurde, verhielt er sich sehr aggressiv und hatte starke Stimmungsschwankungen. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt er sich unkooperativ, so dass er letztendlich die Nacht in einer Zelle der Füssener Polizei verbringen musste. Auf dem Weg zum Streifenwagen leistete er Widerstand. Im Polizeifahrzeug versuchte er noch einen Beamten in den Finger zu beißen. Der Kasache blieb über Nacht bei der Polizei Füssen und wird nach dem bösen Erwachen am Morgen eine Sicherheitsleistung zahlen müssen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Februar 2016

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Februar 2016
Randalierende Restaurantgäste
BAD HINDELANG. Ein Hindelanger Hotelier verständigte am Samstagabend die Polizei, da in seinem Lokal Gäste durch betrunkene Randalierer belästigt wurden und diese auch nach Aufforderung das Lokal nicht verlassen wollten. Beim Eintreffen der Polizei pöbelten die beiden betrunkenen 25- und 26-jährigen Männer weiter herum, wurden zusehends aggressiver und weigerten sich weiterhin das Lokal zu verlassen. Sie bedrohten und beleidigten im Gegenteil weiterhin den Gastwirt und kündigten an weiter Ärger zu machen. Da auch ein polizeilicher Platzverweis und Gespräche bei dem jüngeren, immer aggressiver werdenden Randalierer, nichts nutzten, musste der Mann gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Den Rest der Nacht verbrachte er dann in der Arrestzelle der Polizeiwache. Gegen die beiden Männer wird nun Strafanzeige u.a. wegen Bedrohung, Beleidigung und Hausfriedensbruch erstattet. (PI Sonthofen)
Anzeige
Sachbeschädigung
SONTHOFEN. In der Nacht zum Sonntag, gg. 03.30 Uhr, wurde in der Sonthofener Hirschstraße durch einen Fußtritt die Fahrertüre eines geparkten Pkw beschädigt. Da der Eigentümer des Pkw den betrunkenen Randalierer bei seiner Tat beobachtet hatte, konnte dieser durch eine hinzugerufene Polizeistreife ermittelt werden. Gegen den 20-Jährigen wird nun Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gleitschirmpilot rangelt mit Skifahrer am Nebelhorn
OBERSTDORF. Am vergangenen Freitag gegen Mittag fuhr ein ca. 73-Jähriger im Nebelhornskigebiet/Startplatz Höfatsblick aus Versehen über die Leinen eines am Boden liegenden Gleitschirms einer Frau. Ein anderer Gleitschirmpilot (50 Jahre, graumelierte kurze Haare, 175cm groß, sportliche Figur, dunkel gekleidet) ging unvermittelt auf den Skifahrer zu und es kam zu einem Gerangel. Beide Kontrahenten rutschten einen Hang hinunter. Im Anschluss gab der Skifahrer seine Personalien der Gleitschirmpilotin. Der Skifahrer wurde bei diesem Gerangel leicht verletzt. Um nun Klarheit über das Geschehen zu erlangen, wird die Gleitschirmpilotin, der noch unbekannte einheimische Pilot sowie Zeugen, welche zum Hergang Angaben machen können, gebeten, sich bei der Polizei Oberstdorf (Tel.: 08322-9604-0) zu melden. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Drogenfahrt und Rauschgift-/Munitionsfund
OBERSTDORF. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein 35-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw einer Kontrolle unterzogen. Da beim Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt worden waren und er einen freiwilligen Test verweigerte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Beim 39-jährigen Beifahrer wurde eine geringe Menge Rauschgift aufgefunden. Weitere polizeiliche Maßnahmen brachten später noch mehr Rauschgift sowie Munition zu Tage. Beide Personen werden nun wegen verschiedener Delikte angezeigt. (PI Oberstdorf)

Kirchheim / Hasberg: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum

Kirchheim / Hasberg: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum
Am Sonntagmorgen gegen 08.30 Uhr befuhr ein 50-jähriger Pkw-Fahrer die Kreisstraße MN 7 von Kirchheim kommend in Fahrtrichtung Hasberg. Nach dem Auslauf einer langgezogenen Rechtskurve geriet er aus bislang nicht abschließend geklärter Ursache nach rechts ins Bankett. Da er zu stark gegen lenkte, brach das Heck des Pkws auf der nassen Straße aus. Deshalb kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Hierbei wurde der Fahrer, welcher nicht angeschnallt war, in seinem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr Pfaffenhausen aus dem Pkw geschnitten werden.
Anzeige
Er wurde mit dem Rettungshubschrauber schwerverletzt ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer war nicht ansprechbar, roch jedoch nach Alkohol. Aus diesem Grund ordnete die diensthabende Richterin des Amtsgericht Memmingen eine Blutentnahme an. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro. An dem Baum entstand ebenfalls erheblicher Sachschaden. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Mindelheim, Pfaffenhausen, Kirchheim und Hasberg sowie der Einsatzleiter des Rettungsdienstes mit Notärztin und einem Rettungswagen. Die Sachbearbeitung erfolgt durch die Streife der Polizei Mindelheim, welche durch eine Streife der Polizei Krumbach beim Erstangriff unterstützt wurde. (PI Mindelheim)
Anzeige