Samstag, 5. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Dezember 2015
Unfall mit alkoholisiertem Fahrzeugführer
TÜRKHEIM. Am frühen Morgen des 05.12.2015 fuhr ein 37jähriger Mann aus Mindelheim auf der Augsburger Straße in Richtung Ortsmitte. Kurz vor dem Bahnübergang, bei Nässe schmieriger Straße, fuhr dieser aufgrund Alkoholeinflusses und nicht angepasster Geschwindigkeit zu schnell in eine Linkskurve und bremste. Hierdurch geriet sein Pkw ins Rutschen, stieß rechts gegen eine Leitplanke, dann geradeaus über das Bahngleis und prallte schließlich frontal gegen eine Bahntafel mit nicht blinkendem rotem Warnlicht. Hierbei entstand Sachschaden von insgesamt ca. 12.000 Euro. Ein Alkoholatemtest ergab einen Wert von über 1,10 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall beim Überholen
OTTOBEUREN. Am Abend des 04.12.2015 ereignete sich auf der St2013 ein schadensträchtiger Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Autofahrer übersah beim Überholen eines Lkw einen sich bereits im Überholvorgang befindlichen 46-jährigen Pkw-Lenker. Hierbei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Beide Pkw waren aufgrund der Beschädigungen nicht mehr fahrbereit. (PI Memmingen)
Anzeige
Eine Verkettung dreier glücklicher Umstände rettet ein Menschenleben
MINDELHEIM. Am Freitagabend, 04.12.2015 teilte gegen 22.30 Uhr eine Anwohnerin, im Stadtgebiet Mindelheims mit, dass aus der Wohnung des Nachbarn ein merkwürdiges Geräusch, ähnlich eines Rauchmelders kommt. Sie war schon an der Wohnung und es würde Licht brennen. Einen Brandgeruch habe sie jedoch nicht wahrgenommen. Auf Klingeln würde nicht geöffnet. Da ihr die Situation merkwürdig vorkam, verständigte sie den Notruf der Polizei. Daraufhin wurde eine Einsatzstreife der PI Mindelheim an die Einsatzörtlichkeit entsandt. Die beiden Polizisten im Alter von 25 und 26 Jahren konnten letztendlich, durch Hochheben eines Rollladens durch ein Fenster, auf der rückwärtigen Seite der Wohnung blicken, aus welcher die Geräusche kamen. Hierbei mussten sie feststellen, dass das komplette Zimmer stark verraucht war und durch die Rauchschwaden konnte eine leblose Person auf dem Bett liegend gesichtet werden. Kurzentschlossen traten sie die Wohnungstüre ein und dürften so dem 27-jährigen Bewohner, welcher regungslos ins seinem Bett lag, das Leben gerettet haben. Dieser hatte sich Essen zubereiten wollen und ließ dies auf dem Herd stehen, während er, vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung einschlief. Das Essen verbrannte in der Pfanne und führte zu einer starken Rauchentwicklung. Die Streife brachte den jungen Mann in das Freie, wo er dem mittlerweile verständigten Notarzt und der RTW-Besatzung übergeben werden konnte. Im Anschluss kam der 27 Jährige, mit einer Rauchvergiftung zur stationären Behandlung in die Kreisklinik. Obwohl die Wohnung stark verraucht war, betraten die beiden Polizisten selbstlos die Wohnung, obwohl zu Anfang nicht feststand, was brannte und hierbei auch gefährliche Dämpfe hätten entstehen können. Ein Zögern hätte unter Umständen zu schwereren Verletzungen, bis hin zum Tod des jungen Mannes führen können. So führten, eine aufmerksame Nachbarin, sowohl der vorhandene, gesetzlich vorgeschriebene Rauchmelder und eine schnelle Streife der PI Mindelheim zur Rettung eines Menschenlebens. (PI Mindelheim)
Anzeige
Zusammenstoß zwischen Pkw und Fußgänger
MINDELHEIM. Am Freitagabend gegen 17:20 Uhr kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Dieser wurde anschließend schwer verletzt - mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma und diversen Brüchen - ins Krankenhaus Mindelheim verbracht. Zu dem Unfall kam es in der Gabelsberger Straße, nachdem ein 37-jähriger Pkw-Lenker aus der Landsberger Straße nach links abbog und den die Gabelsberger Straße überquerenden 74-jährigen Fußgänger übersah. Der Fußgänger wurde von dem Pkw erfasst und über die Motorhaube auf die Fahrbahn geschleudert. (PI Mindelheim).

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Dezember 2015
Volltrunkener Mann regelt Verkehr in Nesselwang
NESSELWANG. Am frühen Freitagnachmittag gingen mehrere Mitteilungen bei der Polizei Pfronten ein, dass ein betrunkener Mann immer wieder verkehrsgefährdend auf die Hauptstraße läuft, dort den Verkehr regelt bzw. anhält und herumschreit. Bei Eintreffen der Streife konnte der stark alkoholisierte Mann festgestellt werden. Zudem war verwirrt und desorientiert. Da der Mann alleinstehend war und aus Sicht der Beamten aufgrund seines Zustandes nicht sich selbst überlassen werden konnte wurde er schließlich in Schutzgewahrsam genommen und durfte seinen Rausch in der Haftzelle in Füssen ausschlafen. Damit nicht genug verunreinigte er die Zelle noch mit Urin und Erbrochenem, so dass er neben den Kosten für den Gewahrsam zusätzlich noch für die Reinigung der Zelle aufkommen muss. (PSt Pfronten)
Anzeige
Zusammenstoß von PKW und Radlader
NESSELWANG. Bereits am Donnerstag ereignete sich ein Verkehrsunfall in Nesselwang auf Höhe des EWR-Umspannwerkes. Ein Radlader und ein PKW fuhren hintereinander aus Richtung Wertach kommend. Die 47-jährige Audi-Fahrerin überholte den Radlader und übersah dabei, dass dieser bereits den Blinker links zum Abbiegen gesetzt hatte. Der Radlader bog ab und der PKW kollidierte mit der linken hinteren Fahrzeugseite des Radladers. Verletzt wurde niemand. Am PKW entstand wohl wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 5000 Euro, am Radlader beläuft sich der Schaden auf ca. 500 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Vorfahrtsverstoß in Pfronten
PFRONTEN. Ein „Rechts-vor-Links-Verstoß“ führte am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall im Falkensteinweg in Pfronten. Ein vom Achweg kommender PKW-Fahrer wollte nach links in den Falkensteinweg einbiegen. Hierbei übersah er den von rechts oben kommenden Mercedes und es kam zum Zusammenstoß. Der Sachschaden beläuft sich gesamt auf ca. 7500 Euro. Verletzt wurde niemand. (PSt Pfronten)
Anzeige
Biessenhofen - An Brücke hängengeblieben
BIESSENHOFEN. Freitag Nachmittag hatte ein Lkw-Fahrer, der auf der B16 in nördlicher Richtung unterwegs war, die Höhe der Eisenbahnunterführung überschätzt. (max. 3,60 Meter). Er stieß mit einem Hydraulikschlauch gegen die Brückendecke. Der Schlauch wurde dabei beschädigt und das Öl spritzte auf die Fahrbahn. Fremdsachschaden entstand nicht. Die Straßenmeisterei sorgte im Anschluss für die Abbindung des Öls. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Dezember 2015
Streitigkeit
SONTHOFEN. Gegen Mitternacht zog ein stark alkoholisierter 22jähriger Mann einem Bärbele die Rute aus dem Riemen und zerrte an ihrer Perücke. Die Ordner des Klausenvereins gingen dazwischen und es kam zur verbalen Streitigkeit. Letztendlich konnte der Streit jedoch geschlichtet werden und der Betroffene entfernte sich. (PI Sonthofen) Sachbeschädigung an Kfz SONTHOFEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Straße „In der Reite“ die Seitenscheibe eines weißen Pkw`s der Marke Ford beschädigt. Hinweise bitte an die Polizei Sonthofen, Tel. 08321-6635-0. Sachbeschädigung an Kfz SONTHOFEN. Am Freitag zwischen 13.30 – 15.55 Uhr wurde in der Grüntenstraße vor der Eisdiele auf dem Parkplatz ein Pkw Peugot/206 in schwarz von bisher unbekannten Tätern mutwillig an der Fahrertür zerkratzt. Hinweise bitte an die Polizei Sonthofen, Tel. 08321-6635-0. Unfallflucht SONTHOFEN. Am Freitag zwischen 09.50 Uhr und 10.05 Uhr wurde in der östlichen Alpenstraße vor der Bäckerei Münzel auf dem Parkplatz ein VW Tiguan an der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Vermutlich wurde das Fahrzeug beim Ausparken beschädigt. Hinweise bitte an die Polizei Sonthofen, Tel. 08321-6635-0.
Anzeige
Gefährliche Körperverletzung
SONTHOFEN. Gegen Mitternacht kam es zunächst im Club Seven zu einer verbalen Streitigkeit zwischen mehreren Beteiligten. Als der Streit eskalierte, schlug ein bisher unbekannter Täter einem 21jährigem Mann ein Glas in das Gesicht. Der junge Mann erlitt Gesichtsverletzungen und musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Hinweise bitte an die Polizei Sonthofen, Tel. 08321-6635-0.
Anzeige
Fahrzeug des Rettungsdienstes beschädigt
KEMPTEN. Am 04.12.2015, gegen 15:30 Uhr, wurde eine Besatzung des Rettungsdienstes in Kempten zur Hilfe gerufen. Ein 51 jähriger Mann benötigte die Hilfe der Sanitäter und sollte aus diesem Grund ins Klinikum Kempten verbracht werden. Bei der Fahrt ins Krankenhaus rastet der Mann aus, tritt wild um sich und beschädigt hierbei den Rettungswagen. Da sich der Herr nicht beruhigen lies wurde eine Streife der Polizeiinspektion Kempten hinzugezogen. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. (PI Kempten)
Anzeige
Rauschgift aufgefunden
KEMPTEN. Am 04.12.2015, gegen 21:30 Uhr, wurde in einer Grünanlage in Kempten, ein 16 jähriger einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei konnte eine geringe Menge an Betäubungsmittel aufgefunden werden. Das aufgefundene Rauschgift wurde sichergestellt und durch die Staatsanwaltschaft Kempten eine Wohnungsdurchsuchung angeordnet. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen dem Besitz von Betäubungsmitteln. (PI Kempten)

Germaringen / B12: Frontalzusammenstoß - 4 Personen teils schwerverletzt

Germaringen / B12: Frontalzusammenstoß - 4 Personen teils schwerverletzt
Fotos: Kiessling
Am Freitag, um 17.15 h, ereignete sich auf der B12, Fahrtrichtung München, zwischen Kaufbeuren-Neugablonz und Jengen, Höhe Germaringen, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein PKW-Fahrer, in Richtung München unterwegs, geriet aus bisher unbekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem PKW. Die Insassen des unfallverursachenden PKW Opel, der 79-Jähriger Fahrer und seine 75-jährige Beifahrerin, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Im anderen PKW, einem Audi (mit Anhänger), befand sich ein Ehepaar. Der 49-jährige Fahrer wurde schwer verletzt; die 48-jährige Beifahrerin leicht verletzt. An beiden PKW entstand ein Totalschaden in Gesamthöhe von ca. 25 000 €. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Ein Sachverständiger befand sich an der Unfallstelle. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die B 12 war am Unfallort in beide Richtungen bis 22.15 h gesperrt. (PP SWS)
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Freitag, 4. Dezember 2015

Memmingen: Körperverletzung in Asylbewerberunterkunft

Memmingen: Körperverletzung in Asylbewerberunterkunft
Symbolfoto
Am Donnerstagabend des 03.12.2015 kam es in einer Asylbewerberunterkunft zwischen einem 15- und einem 17-jährigen Asylbewerber zu Streitigkeiten während eines Tischkicker-Spiels. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung begannen die Jugendlichen, sich gegenseitig zu schlagen. Einer rannte in die Küche und holte dort ein Messer, um sich verteidigen zu können. 
Anzeige
Das Messer kam nicht zum Einsatz. Die beiden Jugendlichen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Der genaue Grund des Streits konnte bislang nicht geklärt werden. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Dezember 2015
Körperverletzung
Vorgetäuschte Erbschaften
BAD WÖRISHOFEN. Zwei Personen aus Bad Wörishofen erhielten unaufgefordert jeweils ein Fax aus Spanien. Durch eine angebliche Rechtsanwaltskanzlei wird in diesen Schreiben ein Erbschaftsfall mit Angehörigensuche mitgeteilt. Da Namensgleichheit zwischen der angeschriebenen Person und dem angeblichen Erblasser besteht, wird angeboten, sich als Angehöriger auszugeben und Kontakt mit der Kanzlei aufzunehmen, die anschließend die weitere Prozedere erledigen würde. Angeblich seien gut 8 Millionen Dollar zu vererben. Die angeschriebenen Personen machten genau das Richtige: Sie wandten sich an die Polizei, da hier offensichtlich ein Betrug vorbereitet werden sollte. Wären die Leute auf das Angebot der vermeintlichen Rechtsanwälte eingegangen, hätten diese zunächst Geldforderungen wie Rechtsanwalts- und Notargebühren an die „Erben“ gestellt. Eine Erbschaft hätten sie mit größter Wahrscheinlichkeit nach jedoch nie gesehen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Glätteunfall
TUSSENHAUSEN. Am Freitagmorgen, 04.12.15, kam es zu einem Glatteisunfall auf der Straße zwischen Tussenhausen und Türkheim. Eine 23-jährige Frau aus dem Unterallgäu befuhr demnach mit ihrem Pkw diese Straße in Richtung Türkheim. Aufgrund von Reif, welcher von den Bäumen fiel, entstand eine spiegelglatte Fahrbahn. Im Verlauf einer Linkskurve verlor die junge Frau die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Durch den Unfall wurde die Fahrerin leicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unfall mit alkoholisiertem Fahrzeugführer
TUSSENHAUSEN/MATTSIES. Am 04.12.15 gegen 09:00 Uhr ereignete sich auf der Straße von Rammingen in Richtung Mattsies ein Unfall mit einem alkoholisierten Pkw-Fahrer. Bereits in Rammingen ist der spätere Unfallbeteiligte einer Polizeistreife, welche dort bei der Unfallaufnahme gebunden war, wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Kurze Zeit später kam das Fahrzeug des 53-Jährigen aus Bad Wörishofen in einer Rechtskurve ins Schleudern und von der Straße ab. Aufgrund der zu hohen Geschwindigkeit überschlug sich das Fahrzeug mehrmals und blieb in einer angrenzenden Wiese liegen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein erster Test ergab einen für diese Uhrzeit erstaunlichen Wert von weit über 1,5 Promille. Der Fahrzeugführer wurde in ein nahegelgenes Krankenhaus verbracht, der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
1000 Euro aus der Jackentasche entwendet
MINDELHEIM. Am Donnerstag gegen 11:30 Uhr wurde in einem Verbrauchermarkt in Mindelheim einer Dame der Geldbeutel aus der Jackentasche entwendet. Beim Betrachten der Waren in den Regalen ließ sie ihren Geldbeutel mit ca. 1.000 Euro Inhalt aus den Augen. Die verhältnismäßig hohe Summe trug sie bei sich, um ihre Miete damit zu bezahlen. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/7685-0 zu melden. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Dezember 2015
Pyrotechnik beschlagnahmt
FÜSSEN. Ein 31-jähriger rumänischer Kraftfahrer führte am frühen Donnerstagmorgen pyrotechnische Gegenstände nach Deutschland ein. Auf der A7 bei Füssen kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten den Transporter. Die Fahnder beschlagnahmten insgesamt 2.500 Böller, da sie nicht über die vorgeschriebene Kennzeichnung und Zulassung verfügten. Der 31-Jähriger beging durch sein Verhalten ein Vergehen nach dem Sprengstoffgesetz. Deshalb musste er eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro hinterlegen. (PStF Pfronten)
Anzeige
Pkw in Straßengraben
BUCHLOE. Am frühen Abend des 03.12.2015 kam es zwischen Buchloe und Amberg zu einem Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Pkw-Fahrerin kam aus bislang ungeklärter Ursache alleinbeteiligt von der Straße ab und ihr Pkw landete, auf dem Dach liegend, im rechten Straßengraben. Die Fahrerin verweigerte eine Untersuchung durch den Rettungsdienst und wollte sich, wenn nötig, selbst zum Arzt begeben. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 4.000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Versuchter Einbruch in Getränkemarkt
BUCHLOE. Zwischen Dienstag- und Donnerstagmorgen versuchte ein unbekannter Täter, in einen Getränkemarkt an der Ludwigstraße einzubrechen. An der Türe der Südseite waren Hebelspuren erkennbar. Ein Eindringen in den Verkaufsraum gelang nicht. Der Sachschaden an der Tür beträgt 250 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Buchloe unter der Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Versuchter Einbruchdiebstahl
PFRONTEN. In der Nacht vom 01. auf 02.12.2015, versuchte ein bisher unbekannter Täter in den Drogeriemarkt in Pfronten-Ried einzubrechen. Er machte sich an der Eingangstüre mit einem Hebelwerkzeug zu schaffen, ließ aber dann anscheinend von seinem Vorhaben ab, als es ihm nicht gelang, die versperrte Türe zu öffnen. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 250 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeistation Pfronten unter der Tel.-Nr. 08363/9000 entgegen. (PST Pfronten)
Anzeige
Betrug mit falschen Pfandflaschen
FÜSSEN. Am 03.12.2015 gegen 18:45 Uhr gab ein 58-jähriger Füssener Leergut beim REWE-Markt im Theresienhof in Füssen ab. Er hatte Pfandaufkleber von Plastikflaschen auf pfandfreie Dosen geklebt, um sich so zu bereichern. Dabei wurde er von einem Angestellten erwischt. Den 58-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Betrug. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Dezember 2015
Alkoholisierter Autofahrer flüchtet nach Unfall
KEMPTEN. Am Nachmittag des 03.12.15 fuhr im Stadtteil Bühl ein 52-jähriger Pkw-Fahrer ein geparktes Auto an und beschädigte dieses am Heck. Anschließend fuhr er, ohne sich um den Schaden zu kümmern, weiter. Während der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Kempten kam der Unfallverursacher zu Fuß in Richtung Unfallstelle zurück. Aufgrund des durchgeführten Atemalkoholtests wurde festgestellt, dass der Pkw-Fahrer mit über 0,6 Promille deutlich alkoholisiert war. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet und er wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Pkw fährt ungebremst auf haltende Fahrzeuge auf - drei Verletzte
WALTENHOFEN. Drei Personen wurden bei einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der B19 im Bereich Waltenhofen zum Teil schwer verletzt. Alle Fahrzeuge waren gestern zur Mittagszeit auf der Bundesstraße in Richtung Kempten unterwegs. Im Bereich der Ampelkreuzung Waltenhofen hielten die drei vorausfahrenden Wagen verkehrsbedingt an. Die nachfahrende 77-jährige Fahrzeugführerin aus Immenstadt übersah dies nach derzeitigem Erkenntnisstand und prallte ungebremst auf den vor ihr wartenden Pkw. Hierdurch löste sich eine Kettenreaktion aus, so dass schließlich alle Fahrzeuge aufeinander geschoben wurden. Die Unfallverursacherin erlitt schwere, zwei weitere Personen in den anderen Fahrzeugen leichte Verletzungen. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 34.000 Euro. Drei der vier beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Rotlicht missachtet
KEMPTEN. Am Donnerstagabend missachtete ein 26-jähriger Pkw-Fahrer das rote Lichtzeichen einer Verkehrsampel am Heussring. Im Anschluss bog der 26-Jährige nach links ab und prallte mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls drehte es beide Pkws. Zur Bergung eines Verletzten musste die Feuerwehr Kempten alarmiert werden. Durch den Unfall wurden insgesamt 4 Personen leicht verletzt. Der Pkw des Unfallverursachers war mit insgesamt drei Personen besetzt. Der entgegenkommende Fahrzeuglenker war alleine im Fahrzeug. Zur Unfallaufnahme musste der Heussring teilweise komplett gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 30.000 Euro. Beide Pkws musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Memmingen / Kempten: Erneutes Auftreten von Enkeltrickbetrügern - 15.000 Euro erbeutet

Memmingen / Kempten: Erneutes Auftreten von Enkeltrickbetrügern - 15.000 Euro erbeutet
Symbolfoto
In Kempten und Memmingen waren am Mittwoch, den 02.12.2015 Enkeltricktäter unterwegs. In einem Fall wurde ein Opfer um 15.000 Euro gebracht.
KEMPTEN / MEMMINGEN. Am Mittwochnachmittag wurde eine 85-jährige Frau aus Kempten telefonisch von einer jungen Frau kontaktiert. Durch ihre geschickte Gesprächsführung versetzte die Anruferin das spätere Opfer in den Glauben, es handele sich bei ihr um die Enkelin. Diese schilderte in mehreren Telefonaten den beabsichtigten Kauf einer Eigentumswohnung. Hierzu sei eine Anzahlung in Höhe von 25.000 Euro erforderlich. Das Opfer sagte schließlich ihre Unterstützung in Höhe von 15.000 Euro zu. Die ungewöhnlich hohe Bargeldsumme hatte das Opfer bereits zu Hause verwahrt. In weiteren Telefonaten wurde die Übergabe des Geldes an eine Bekannte der vermeintlichen Enkelin vereinbart. Tatsächlich erschien kurze Zeit später eine Frau an der Wohnungstüre der älteren Dame und nahm die 15.000 Euro entgegen. Erst am Abend erkannte die Rentnerin durch Gespräche mit ihrer Familie den Betrug. Die Polizei Kempten bittet in diesem Zusammenhang unter der Rufnummer 0831/9909-0 um Hinweise hinsichtlich auffälliger Personen oder Fahrzeuge, welche gegen 15 Uhr im Kemptener Stadtteil Lenzfried festgestellt wurden. Die Abholerin wird als ca. 40 Jahre alte Frau mit schlanker Statur und dunklen langen Haaren beschrieben. Bekleidet war die Person mit einer schwarzen Jeans und einem schwarzen Mantel. Die Kriminalpolizei Kempten hat ihre Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.
Anzeige
Weniger erfolgreich waren die Täter in Memmingen. Hier wurde am Mittwochvormittag eine 75-Jährige telefonisch kontaktiert. Die ebenfalls weibliche Anruferin konnte dem Opfer den Eindruck vermittelt es handele sich bei ihr um eine Freundin ihrer Tochter. Im weiteren Gesprächsverlauf wurde abermals der bevorstehende Kauf einer Immobilie geschildert. Das Opfer erklärte sich auch hier dazu bereit finanziell zu helfen. Hierzu hatte sich das Opfer bereits zu ihrer Hausbank begeben, um dort entsprechend Bargeld in fünfstelliger Höhe abzuheben. Im weiteren Verlauf wurde das Opfer aus bislang unbekannten Gründen von den Tätern nicht mehr kontaktiert. Durch das plötzliche Ende der Telefonate wurde die Geschädigte misstrauisch und erkannte so den Betrugsversuch.
Anzeige
Die Polizei setzt bei diesem Betrugsphänomen auf Prävention und Aufklärung, und bittet auch Verwandte und gute Bekannte von älteren Menschen, sie persönlich auf diese Betrugsmasche aufmerksam zu machen. Außerdem:
- Seien Sie misstrauisch wenn Verwandte oder Bekannte am Telefon Geldforderungen stellen.
- Geben Sie keine Details zu ihren familiären und finanziellen Verhältnissen heraus.
- Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen; beenden Sie das Gespräch in dem Fall.
- Stellen Sie dem Anrufer gezielt Fragen, zum Beispiel nach dem Namen seiner Mutter, und bestehen Sie auf die Beantwortung.
- Halten Sie unbedingt zeitnah Rücksprache mit anderen Familienangehörigen.
- Melden Sie derartige Anrufe sofort der Polizei. Scheuen Sie nicht davor die Notrufnummer 110 zu wählen.
- Übergeben oder überweisen Sie keinesfalls Geld an Fremde.

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Bad Wörishofen / Gartenstadt: Wohnhausbrand - Personen verletzt

Bad Wörishofen / Gartenstadt: Wohnhausbrand - Personen verletzt
Fotos: Kiessling
Am Donnerstag, 03.12.2015, gegen 23:00 Uhr, wurde ein Brand in einem Mehrfamilienhaus im Jennerweg gemeldet. Ein aufmerksamer Hausbewohner hörte den aktivierten Rauchmelder aus der Nachbarwohnung im 2. Stock des Hauses. Er stellte bei der sofortigen Nachschau starken Rauch in der Nachbarwohnung fest und setzte sofort einen Notruf ab. Die Feuerwehr Bad Wörishofen und der Rettungsdienst rückten in erheblicher Stärke an. Mit Hilfe eines weiteren Hausbewohners brachte der Wohnungsnachbar die 77-jährige Bewohnerin zwischenzeitlich ins Freie. Die Frau hatte eine erhebliche Rauchgasvergiftung erlitten und wurde ins Krankenhaus gebracht. Auch der 31 Jahre alte Nachbar wurde leicht verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird ein Fremdverschulden ausgeschlossen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Der Brandschaden in der Wohnung wird auf etwa 20.000 EUR geschätzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige



Mittwoch, 2. Dezember 2015

Memmingen: Vorsicht vor Datenherausgabe - Frau gibt sich als Krankenkassenmitarbeiterin aus

Memmingen: Vorsicht vor Datenherausgabe - Frau gibt sich als Krankenkassenmitarbeiterin aus
Symbolfoto
Ein Memminger Rentner erhielt am vergangenen Wochenende den Telefonanruf einer Frau, die sich als Mitarbeiterin einer Krankenkasse ausgab. Sie gab dem Senior zu verstehen, dass sie ihm gesetzliche Änderungen der Krankenpflege erläutern wolle, und ihn hierzu zuhause aufsuchen möchte. Der Mann lehnte dieses Angebot ab und legte einfach auf. Tatsächlich könnte dieser Anruf dazu gedient haben, die Lebensverhältnisse des Mannes auszuhorchen. 
Anzeige
Die Memminger Polizei weist darauf hin, dass Krankenkassen im Regelfall keine Hausbesuche vornehmen, um gesetzliche Änderungen zu erläutern. Lassen Sie sich im Zweifel die Rufnummer der Anruferin geben, vergleichen Sie diese mit der Ihrer Krankenkasse und erkundigen Sie sich dort. Geben Sie keinesfalls persönliche Daten wie Alter oder Anschrift am Telefon an! (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Bad Wörishofen: Kellerbrand - 10 Personen evakuiert

Bad Wörishofen: Kellerbrand - 10 Personen evakuiert
Symbolfoto
Am Dienstag des 02.12.2015, 01:00 Uhr, teilte ein 32-jähriger Bad Wörishofer eine Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus an der Kirchdorfer Straße mit. Vor Ort war das gesamte Treppenhaus verraucht, die Brandquelle befand sich im Untergeschoss des Hauses. Die Feuerwehr Bad Wörishofen rückte mit 30 Mann an, löschte den Brand und evakuierte vorsorglich 10 Personen aus dem Haus. 
Anzeige
Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht und das Haus gelüftet war, konnten die Bewohner nach knapp einer Stunde in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Brandherd wurde in einem der Kellerabteile lokalisiert, die Brandursache kann derzeit noch nicht eindeutig festgelegt werden, allerdings gibt es momentan keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf rund 10.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 2. Dezember 2015
Teure Handynutzung
HOLZGÜNZ. Beamte des Gefahrguttrupps der Autobahnpolizei Memmingen beobachteten während der gestrigen Streifenfahrt den Fahrer eines Sattel-Kfz welcher mit dem Mobiltelefon telefonierte. Bei der anschließenden Kontrolle wurden unter den insgesamt 19 Tonnen Ladung des LKW 6,5 Tonnen Gefahrgut (Amine) festgestellt, welche auch nur mangelhaft gesichert waren. Die Ladung musste vor der Weiterfahrt nachgesichert werden. Den 38-jährigen Rumänischen Fahrer einer Firma aus dem Augsburger Raum erwartet nun neben der Anzeige wegen der verbotenen Handynutzung auch eine empfindliche, deutlich dreistellige, Geldbuße nach dem Gefahrgutrecht. (APS Memmingen)
Anzeige
Unfallflucht am Freibad
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstag, 01.12.2015, gegen 06:30 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Mindelheimer von der Mindelheimer Str. kommend die südliche Zufahrt Richtung Freibad, als ihm ein schwarzer Pkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen kam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden wichen beide Fahrzeuglenker jeweils nach rechts aus. Dabei kam der 23-jährige Fahrzeuglenker aus Mindelheim nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen angrenzenden Baum. An seinem Pkw entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Der Fahrer des schwarzen Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle Zur Klärung des genauen Unfallhergangs und Ermittlung des Fluchtfahrzeugs bittet die Polizeiinspektion Bad Wörishofen um Hinweise von Zeugen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 2. Dezember 2015
Belästigung im Zug
BUCHLOE. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch fuhr eine 39-jährige Frau gegen 00.30 Uhr mit dem Zug von München nach Kempten. In ihrem Abteil saß noch ein ihr unbekannter junger Mann. Dieser belästigte die Frau mit derben anzüglichen Bemerkungen. Die Frau ließ sich das nicht gefallen und schrie den Mann an. Er verließ daraufhin das Abteil. Sie suchte nach einem Zugbegleiter, um den Vorfall zu melden. Den aufdringlichen Mann konnten sie im Zug anschließend nicht mehr finden. Offensichtlich stieg er am Bahnhof Buchloe aus. Es handelte sich um einen 25 bis 30 jährigen Mann, südosteuropäische Erscheinung, 175 cm groß, schwarzes Haar mit Vollbart. Hinweise zu dem Mann bzw. Mitteilungen ähnlich gelagerter Vorfälle bitte an die Polizeiiinspektion Buchloe, Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Babykatze aufgefunden
MAUERSTETTEN. Am Freitagvormittag wurde eine Babykatze in Mauerstetten an der Kreuzung Schongauer Straße/ Bahnhofstraße im Schnee hilflos aufgefunden. Die kleine Katze ist noch sehr jung und in weiß/ grauer Farbe. Die Polizei Kaufbeuren hat das Tier an das Tierheim in Beckstetten übergeben. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden
STÖTTWANG/THALHOFEN. Am Dienstagvormittag kam es in Stöttwang, Ortsteil Thalhofen im Kreuzungsbereich der Kaufbeurer Straße mit der Gennachhausener Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Ostallgäu missachtete die Vorfahrt eines 33-jährigen Pkw Fahrers. Beim Zusammenstoß wurde dank der gefahrenen hochwertigen Fahrzeuge niemand verletzt. Es entstand jedoch an beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe liegt zusammen bei mindestens 25.000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen vom Unfallort entfernt werden. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 2. Dezember 2015
Mann fällt bei Arbeiten von der Leiter
IMMENSTADT. Am Dienstag, gegen 11.10 Uhr, führte der 57-jährige Hausmeister eines Kindergartens in Immenstadt im dortigen Geräteraum Reparaturarbeiten durch. Er bohrte, auf einer Leiter stehend ein Loch in die Wand. Als die Leiter hierbei verrutschte, verlor er den Halt und stürzte aus ca. 2 m Höhe auf den Boden und verletzte sich am Bein. (PI Immenstadt)
Anzeige
Ladendetektiv stellt fleißigen Ladendieb
KEMPTEN. In einem Kemptner Baumarkt fiel am Dienstagnachmittag ein 56-jähriger Kemptner auf, welcher sich fleißig an diversen Artikeln zu schaffen machte, indem er die Verpackungen entfernte und diese in entleertem Zustand anschließend wieder ins Regal zurückstellte bzw. wegwarf. Den Inhalt ließ der Tatverdächtige in seinen Taschen verschwinden. Mit dem Diebesgut im Wert von über 180 Euro machte er sich anschließend auf den Weg zum Verlassen des Baumarktes. Dass sein Treiben von einem Ladendetektiv beobachtet wurde musste der Dieb feststellen als er den Markt verlassen hatte und auf sein Fehlverhalten angesprochen wurde. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Kempten)

Wendemanöver führt zu Unfall mit Sachschaden
KEMPTEN. Auf der Bundesstraße 19 bei Kempten kam es am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Eine 25-jährige Kemptnerin befuhr mit ihrem Pkw, Chevrolet, die Bundesstraße 19 von Kempten in Richtung Waltenhofen und wollte dort nach links in die Obere Eicher Straße abbiegen. Nachdem die Fahrerin aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse zunächst an der Abzweigung vorbeifuhr leitete sie ein Wendemanöver ein. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem hinter ihr vorbeifahrenden Pkw, Daimler, eines 33-jährigen Kemptner, welcher von der Oberen Eicher Straße auf die B 19 in Richtung Waltenhofen abbog. Verletzt wurde anlässlich des Unfalls niemand. (PI Kempten)
Anzeige
Polizeieinsatz wegen hilflosen Personen
KEMPTEN. Heute Morgen kurz nach 6 Uhr wurde durch Polizeibeamte auf der Burghalde ein Mann in augenscheinlich berauschtem Zustand festgestellt. Da der 37-Jährige vollkommen orientierungs- und hilflos war, und da nicht bekannt war ob der Zustand auf der Einnahme von gefährlichen „Badesalzen“ fußte, wurde ein Rettungswagen angefordert. Gegen die Mitnahme ins Krankenhaus wehrte sich der Mann aber, weshalb körperliche Gewalt angewandt werden musste. Selbiges wurde nochmals im Krankenhaus nötig. Die Ursache des Zustandes konnte bislang nicht geklärt werden. Bereits gestern gegen 23.45 Uhr mussten die Beamten einen 60-Jährigen in Ausnüchterungsgewahrsam nehmen, da er durch einen Passanten hilflos aufgriffen wurde. Da der Alkomat bei ihm einen Wert von über 2,1 Promille aufwies und er sich gegen die nötige Gewahrsamnahme wehrte, musste auch bei ihm körperliche Gewalt angewandt werden. Verletzt wurde bei den Vorfällen niemand. (PP Schwaben Süd/West)

Schwere Verletzungen nach Leitersturz
DIETMANNSRIED. Lebensgefährliche Verletzungen zog sich gestern Nachmittag eine 50-jährige Oberallgäuerin zu, als sie aus etwa drei Metern Höhe von einer Leiter stürzte. Diese war vermutlich beim Absteigen verrutscht. Die Frau musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Durch die Kemptener Polizei wurden die Ermittlungen zum noch nicht exakt bekannten Unfallhergang übernommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrspolizei zieht Kraftfahrer aus dem Verkehr
KEMPTEN. Beamte der Verkehrspolizei kontrollierten gestern gegen 22.30 Uhr im Stadtteil Bühl einen 43-jährigen Autofahrer. Da die Beamten bei ihm einen Alkoholwert von über 0,9 Promille feststellten, musste er seinen Wagen an Ort und Stelle stehen lassen. OY-MITTELBERG. Bereits gegen 15.30 Uhr zogen die Verkehrspolizisten auf der B309 einen Kleintransporter aus dem Verkehr. Bei dem 40-jährigen Fahrer hatten sie zuvor Anhaltspunkte festgestellt, die auf einen Drogeneinfluss schließen ließen. Ein entsprechender Vortest fiel positiv auf Kokain aus, und verhärtete somit den bestehenden Verdacht, dass der Mann unter Drogeneinfluss den Kleintransporter fuhr. Auch er musste sein Fahrzeug sofort stehen lassen. Damit aber nicht genug: obwohl er als gewerblicher Fahrer unterwegs war, unterließ er es, die vorgeschrieben Tätigkeitsaufzeichnungen zu erstellen. Außerdem stellten die Beamten eine Überladung des Fahrzeugs von rund 40 % fest. Beide Fahrzeugführer mussten eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, welche den Einfluss der berauschenden Mittel belegen soll. Außerdem wurde jeweils ein Busgeldverfahren eingeleitet, weshalb sie mit mindestens 500 Euro Geldbuße, mindestens einem Monat Fahrverbot und Punkten im Fahreignungsregister rechnen müssen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Gegen Sicherungsanhänger gefahren
KEMPTEN. Eine 24-jährige Autofahrerin fuhr gestern gegen 16 Uhr auf einen Sicherungsanhänger auf, der auf dem Seitenstreifen der BAB7 in nördlicher Richtung zwischen den Anschlussstellen Betzigau und Kempten abgestellt war. Den Ermittlungen der Verkehrspolizei nach, geriet die Oberallgäuerin aus Unachtsamkeit auf den Seitenstreifen und gegen den Anhänger der Autobahmeisterei. Dieser wurde dadurch in den Grünstreifen neben der Fahrbahn geschoben und erheblich beschädigt. Ebenso wurde das Auto der Frau im Frontbereich stark beschädigt und musste später abgeschleppt werden. Glücklicherweise wurde dabei niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden von über 20.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Dienstag, 1. Dezember 2015

Ottobeuren: Rauchentwicklung in Maschinenhalle - 25 Personen verletzt

Ottobeuren: Rauchentwicklung in Maschinenhalle - 25 Personen verletzt
Symbolfoto
Am Dienstagnachmittag des 01.12.2015 kam es in einem metallverarbeitenden Betrieb zu einer Rauchentwicklung durch die 25 Beschäftigte verletzt wurden. Gegen 13:20 Uhr wurde die Polizeiinspektion Memmingen über eine Rauchentwicklung in einem metallverarbeitenden Betrieb in der Egerländer Straße informiert. In einer selbstarbeitenden Maschine kam es zu einem technischen Defekt. In Folge dessen kam es durch Funkenflug in der Maschine, in Verbindung mit dem zur Kühlung eingesetztem Öl, zu einer starken Rauchentwicklung. Binnen kurzer Zeit war die Produktionshalle komplett verraucht. 
Anzeige
Durch die Feuerwehren Ottobeuren, Memmingen, Wolfertschwenden und Benningen konnte die Rauchentwicklung zügig beseitigt werden. Hierzu war eine maschinelle Lüftung der Produktionshalle erforderlich. Auf Grund der zeitweisen Rauchbelastung in der Halle klagten 25 Beschäftigte über Atemwegsbeschwerden. Neun Personen wurden vorsorglich zur Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden an der Maschine beläuft sich auf mehrere tausend Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen: 12-jährige Schülerin - Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Memmingen: 12-jährige Schülerin - Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
Symbolfoto
Am Montag, 30.11., nachmittags, erschien eine 12-jährige Schülerin aus Memmingen mit ihrer Mutter zu einer Anhörung wegen einer Körperverletzung, weil sie ihrer Konrektorin der Schule eine Ohrfeige gegeben hatte. Während der Anhörung bei der Polizei wurde das Mädchen aggressiv und beleidigte den Beamten. Anschließend verließ sie eigenmächtig das Büro und rannte davon. 
Anzeige
Sie konnte eingeholt, festgehalten und ins Büro zurückgebracht werden. Hierbei schlug sie mit dem Ellenbogen gegen den Beamten und traf ihn an der Wange. Beim anschließenden Gerangel musste sie festgehalten werden, weil sie dem Beamten in den Finger biss. Das Mädchen hatte kurz vor dem Termin bei der Polizei offensichtlich erfolglos an einem Antiaggressionstraining bei der Erziehungsberatungsstelle teilgenommen. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Dezember 2015
Diebstahl
MEMMINGEN. Am Montagabend, 30.11., wurde der Polizei mitgeteilt, dass in der Bodenseestraße in der Umkleidekabine des Kampfsportcenters eine ca. 50-jährige Frau festgehalten werde, die versuchte, ein Handy zu stehlen. Die Frau sei leicht aggressiv und verwirrt gewesen. Beim Eintreffen der Polizei war die Frau jedoch geflüchtet unter Zurücklassung des Handys. Die Frau ist ca. 165 cm groß, schlank, trug eine graue Wollmütze und einen grauen Mantel. Hinweise auf die Täterin bitte an die Polizeiinspektion Memmingen, Tel. 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Montagnachmittag, 30.11., befuhr eine 55-jährige Frau aus Memmingen mit ihrem Pkw die Eduard-Flach-Straße in Richtung Buxheimer Straße. Aus Unachtsamkeit übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand befindlichen Pkw und stieß mit der rechten Fahrzeugfront ihres Pkws gegen die linke Fahrzeugseite des dort stehenden Pkw. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro. Die Frau entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte sie kurz darauf angetroffen werden. Ein bei der Frau durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille, woraufhin in Klinikum Memmingen eine Blutentnahme vorgenommen wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Dezember 2015
Wildernder Hund gesucht
PFRONTEN. Erneut wurde der Polizei Pfronten mitgeteilt, dass ein schwarzer größerer Hund, am Sonntagvormittag beim Wildern im Berger Moos beobachtet wurde. Es könnte sich um einen schwarzen Husky mit einem weißen Streifen am Kopf gehandelt haben. Bereits im Oktober wurde ebenfalls der Polizei mitgeteilt, dass ein größerer schwarzer Hund im Berger Moos ein Reh gerissen habe. Der Hundebesitzer wird gebeten sich mit der Polizei Pfronten in Verbindung zu setzen. Hinweise bitte an die Polizeistation Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)
Anzeige
Vorfahrtsverletzung
PFRONTEN. Ein 64-jähriger Pkw-Fahrer bog am Montagmorgen von der Bahnhofstraße nach recht in die Allgäuer Straße ein und wollte beim Fußgängerüberweg an einer Kehrmaschine vorbeifahren, die dort auf der Fahrbahn arbeiten verrichtete. Dabei übersah der Pkw-Fahrer einen von links kommenden vorfahrtsberechtigen Pkw, der ebenfalls an der Kehrmaschine vorbeifahren wollte. Beim Zusammenstoß der beiden Pkws entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Sachbeschädigung an Kfz
BUCHLOE. Am Montag gegen 19:00 Uhr stellte ein 43-Jähriger an seinem Leihwagen an der hinteren linken Seitenscheibe ein kleines Loch und im Dachholm darüber eine Delle fest. Er hatte den Pkw etwa eine Stunde vorher in einer Parkbucht in der Tegelbergstraße abgestellt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Buchloe unter Telefon 08241/9690-0 erbeten. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfallbeteiligten gesucht
RUDERATSHOFEN. Am Montag, gegen 05.40 Uhr, streiften sich beim Rangieren im Amseletal in Hiemenhofen zwei Pkw. Dabei entstand an einem Pkw Lackschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Nachdem beide Fahrzeugführer an der Unfallstelle angehalten und sich kurz unterhalten hatten, vergaß die Geschädigte sich die Personalien des beteiligten Fahrzeuglenkers zu notieren. Dieser wird gebeten, sich mit der PI Marktoberdorf in Verbindung zu setzen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Auto brennt völlig aus
MARKTOBERDORF. Zum Vollbrand eines Pkw kam es gestern gegen 15.45 Uhr in Thalhofen. Der 38-jähriger Fahrzeugbesitzer startete seinen derzeit nicht zugelassenen Wagen, lies einige Minuten den Motor laufen und ging ins Wohnhaus hinein. Eine Nachbarin bemerkte kurze Zeit später den Brand des Pkw, der beim Eintreffen der Marktoberdorfer Feuerwehr bereits in Vollbrand stand. Die Ursache des Brandes dürfte in einem technischen Defekt liegen. Der Schaden wird auf rund 4.000 Euro beziffert. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Dezember 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Dezember 2015
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Monat, gegen 07.45 Uhr, wollte ein 59-jähriger Kleinbus-Fahrer von der Bergstraße nach rechts in die Sonthofener Straße einbiegen. Hierbei übersah er einen Vorfahrtsberechtigten 48-Jährigen, der die Sonthofener Straße stadtauswärts befuhr und stieß mit diesem zusammen. Gesamtschaden ca. 700 Euro. Bei dem 59-Jährigen wurde ein Alkotest durchgeführt, der ein geringes Ergebnis ergab. Da der Mann aber mit seinem Fahrzeug im Personenbeförderungsdienst eingesetzt ist, gilt für ihn ein absolutes Alkoholverbot. (PI Immenstadt)
Anzeige
Einbruch vereitelt – Polizei sucht Zeugen
KEMPTEN. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat am Montagabend gegen 21:50 Uhr mit einer Glasflasche eine Fensterscheibe einer Erdgeschosswohnung im Freudental 11 in Kempten eingeworfen. Zeugen, welche auf die Tat aufmerksam wurden, folgten dem Unbekannten, woraufhin dieser flüchtete. Die unbekannte Täterschaft wird als männlich, ca. 30 Jahre, korpulent, ca. 175 – 180 cm groß beschrieben. Zur Tatzeit war der Unbekannt dunkel gekleidet, er trug eine weiße Stofftasche mit schwarzem Druck bei sich. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Betrunken Laternenmast umgefahren
OFTERSCHWANG. Gestern Vormittag teilte ein Energieversorgungsunternehmen mit, dass auf der Straße von der B 19 in Richtung Muderbolz eine Straßenlaterne angefahren worden sei. Der Unfallfluchtfahnder der Polizei Sonthofen konnte vor Ort einige Teile des Unfallfahrzeugs sicherstellen; eine Absuche der Umgebung brachte schließlich den Erfolg: Auf einem Parkplatz am Waldrand konnte ein Pkw mit erheblichem Frontschaden aufgefunden werden. Nach der Besitzerfeststellung wurde die Arbeitsstelle des Halters aufgesucht. Zufällig kam dieser auch gerade angelaufen. Da er noch deutlich nach Alkohol roch, wurde der 26-jährige Mann zur Dienststelle verbracht. Dort wurden eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Weil es sich bei dem Fahrzeugführer um einen ausländischen Staatsbürger handelt, musste er an Ort und Stelle für die zu erwartende Strafe eine Sicherheitsleitung von 1.400 Euro hinterlegen. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt 10.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Zündelndes Kind
SONTHOFEN. In den gestrigen Abendstunden wurden Polizei und Feuerwehr Sonthofen zu einem Schwelbrand im Dachgeschoß eines Hauses in der Marktstraße gerufen. Wie sich herausstellte hatte der sechsjährige Sohn der Wohnungsmieterin in seinem Zimmer mit einem Feuerzeug hantiert und dabei unter seinem Bett liegende Stofftiere entzündet. Der dadurch entstandene Schwelbrand verqualmte die Wohnung komplett und hinterließ einen Schaden von ca. 15.000 Euro. Die Feuerwehr Sonthofen löschte die Glut und lüftete die Wohnung durch. Bei dem Einsatz wurden zwei Rettungskräfte leicht verletzt, als sie über eine im Dunkeln verborgene Absperrkette stürzten. Die Marktstraße musste für eine Stunde komplett gesperrt werden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Rechts vor Links übersehen
KEMPTEN. Am Vormittag des 30.11.2015 ereignete sich im Bordkorbweg ein Verkehrsunfall bei dem eine Pkw-Fahrerin leicht verletzt wurde. Die 50-jährige Unfallverursacherin missachtete die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Die Unfallverursacherin wurde hierbei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro. Der Pkw der Unfallverursacherin wurde abgeschleppt. (VPI Kempten)

Buchloe: Zimmerbrand - Bewohner erleidet Verbrennungen - 100.000 Euro Sachschaden

Buchloe: Zimmerbrand - Bewohner erleidet Verbrennungen - 100.000 Euro Sachschaden
Fotos: Kiessling
Am Montag dem 30.11.2015, um 21.00 Uhr, kam es zu einem Zimmerbrand in einem Einfamilienhaus in der Alten Gasse. Im Flur des Obergeschosses brach das Feuer aus und griff auf die anderen Zimmer über. Der 54-jährige Bewohner bemerkte den Brand, flüchtete aus dem Haus und erlitt hierbei Hautverbrennungen und eine Rauchgasvergiftung. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht und anschließend in eine Spezialklinik nach München verlegt. 
Anzeige
Das gesamte Obergeschoss des älteren Hauses ist ausgebrannt. Der Schaden wird auf ca. 100 000 € geschätzt. Zur Brandbekämpfung waren 35 Feuerwehrkräfte eingesetzt gewesen. Das angebaute Nebenhaus, bewohnt mit einem Ehepaar, wurde vorsorglich geräumt. Hier entstand kein Brandschaden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandursache ist derzeit nicht eindeutig geklärt. Es wird eher von einer technischen Ursache ausgegangen. (PP SWS)
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Pleß (Unterallgäu): Werkstattschuppen brennt nieder - 20.000 Euro Sachschaden

Pleß (Unterallgäu): Werkstattschuppen brennt nieder - 20.000 Euro Sachschaden
Symbolfoto
Am Montag dem 30.11.2015, kurz vor 9 Uhr, bemerkte die Nachbarin eines Anwesens in der Mühlstraße eine starke Rauchentwicklung. Sie rief daraufhin den Notruf der Integrierten Leitstelle Donau-Iller und lief zum Brandobjekt – der Schuppen neben einem Wohnhaus – das zwischenzeitlich in Vollbrand geriet. Beim Eintreffen der Rettungs- und Polizeikräfte schlugen die Flammen bereits deutlich aus dem Schuppen heraus. Während die Bewohner des nebenstehenden Hauses auf den Brand aufmerksam gemacht wurden, 
Anzeige
konnte noch ein Traktor und zwei Anhänger vor den ausbreitenden Flammen gerettet werden. Der Schuppen brannte trotz der Löschversuche völlig aus. Es entstand ein Schaden von mindestens 20.000 Euro. Den Ermittlungen der Memminger Polizei nach, liegt dem Brandausbruch vermutlich ein technischer Defekt zugrunde. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Brandschaden am Wohnhaus entstand nicht. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Montag, 30. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. November 2015
Rabiater Autofahrer
BUCHLOE. Am späten Freitagabend fuhr ein 19-jähriger Buchloer mit seinem Pkw vom Ladehof Richtung Bahnhof. Dem dahinter befindlichen Fahrzeuglenker ging das offensichtlich zu langsam. Zunächst fuhr dieser so dicht auf, dass der Vorausfahrende die Scheinwerfer im Rückspiegel nicht mehr erkennen konnte. Zusätzlich betätigte er Hupe und Lichthupe. Als der Bedrängte schließlich anhielt, wurde er von dem 69-jährigen Fahrzeugführer auch noch beleidigt. Der ungeduldige Mann wird wegen mehrerer Delikte angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw landet nach Unfall in Vorgarten
UNTERGERMARINGEN. Am frühen Sonntagmorgen fuhr eine 37-jährige Frau aus Stöttwang mit ihrem Pkw auf der Peter-Dörfler-Straße. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit geriet sie in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug schleuderte in einen Vorgarten und überschlug sich. Die Lenkerin wurde dabei schwer verletzt. Wegen des Verdachts der Alkoholisierung wurde zudem eine Blutentnahme durchgeführt. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Der Pkw der Verursacherin musste aus dem Vorgarten gezogen und abgeschleppt werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
FÜSSEN. Am 30.11.2015 gegen 07.15 Uhr kam ein 34-jähriger österreichischer BMW-Fahrer auf der A 7 von Österreich, fuhr an der Anschlussstelle Füssen ab und wollte die B 310 in Richtung Füssen-Stadt überqueren. Die Lichtsignalanlage war zu diesem Zeitpunkt nicht in Betrieb, da der Sturm die Anlage in der vergangenen Nacht „umgelegt“ hatte. Daher gilt die Verkehrsregelung über Verkehrszeichen. Der Österreicher missachtete die Vorfahrt des Verkehrs auf der B 310. Dort stieß er mit einer aus Weißensee kommenden und vorfahrtberechtigten 19-jährigen Mazda-Fahrerin zusammen. Diese wurde bei Zusammenstoß verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden Kfz entstand erheblicher Sachschaden von rund 20.000 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Fahrt unter Alkoholeinfluss
KAUFBEUREN. In der Nacht von Sonntag auf Montag befuhr ein 22-jähriger Mann mit seinem Pkw das Stadtgebiet in Kaufbeuren und wurde dort einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnte deutlicher Alkoholgeruch beim Pkw-Fahrer festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest vor Ort erbrachte einen Wert von über 0,6 Promille, was im Nachgang durch einen gerichtsverwertbaren Test bestätigt wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer des Pkw erwarten nun ein Fahrverbot, ein Bußgeld und eine Eintragung im Punkteregister. (PI Kaufbeuren).