Samstag, 21. November 2015

Memmingen: Gefährliche Körperverletzung - 3 türkischstämmige Täter gesucht

Memmingen: Gefährliche Körperverletzung - 3 türkischstämmige Täter gesucht
Symbolfoto
Zu einer Auseinandersetzung kam es Samstag gegen 02:30 Uhr in der Memminger Lindentorstraße. Die Gruppe um den 20jährigen Geschädigten saß auf einer Parkbank und nahm eine Mahlzeit ein, als eine Gruppe von drei unbekannten Männern vorbeilief und eine Bierflasche auf den Boden warf. Nachdem sie durch den Geschädigten auf ihr Fehlverhalten angesprochen wurden, 
Anzeige
griffen die unbekannten Täter ihn und seine Begleiter körperlich an, woraufhin der Geschädigte eine Platzwunde erlitt. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief negativ. Die drei Täter sind augenscheinlich türkischer Abstammung und ca. 20 Jahre alt, der Haupttäter trug einen kurzen, nach oben gebundenen Pferdeschwanz. Hinweise an die Polizeiinspektion Memmingen unter 08331/100-0. (PI Memmingen)
Anzeige

Freitag, 20. November 2015

Steinheim (Memmingen): Bauerhof in Vollbrand - Wasserversorgung problematisch

Steinheim (Memmingen): Bauerhof in Vollbrand - Wasserversorgung problematisch
Fotos: Merkel
In der Nacht zum Freitag dem 20.11.2015 gegen 03:30 Uhr kam es am Zieglerberg zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens. Aus noch nicht geklärten Gründen geriet das Wohnhaus mit angrenzender Stallung in Brand. Die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Die genaue Brandursache ist noch nicht eindeutig geklärt, jedoch könnte ein technischer Defekt naheliegend sein. Der Brand brach im der ehemaligen Stallung des Anwesens aus und verursachte nach derzeitigem Stand einen Sachschaden von rund 800.000 Euro.
Anzeige
Entgegen der ersten Meldung wurden vier Personen leicht verletzt. Der 71-jährige Bewohner blieb unverletzt, seine 66-jährige Ehefrau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Ebenfalls leichte Verletzungen trugen drei Einsatzkräfte der Feuerwehr davon. Neben Feuerwehr und Rettungsdienst war auch das technische Hilfswerk vor Ort. Insgesamt kämpften rund 130 Einsatzkräfte gegen die Flammen, die gegen 08.00 Uhr morgens gelöscht werden konnten. Neben dem Wirtschaftsgebäude wurde auch das Wohnhaus zerstört. Das Ehepaar wurde vorübergehend von Angehörigen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West) Videobeitrag (klick...)
Anzeige

Anzeige

Anzeige


Memmingen: Erkheimer Klausen im Rathaus empfangen

Memmingen: Erkheimer Klausen im Rathaus empfangen
Am Ende des Empfangs kommen die Abordnung des „Erkheimer Klausen e. V.“ und Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger noch auf der Treppe in der Rathaushalle für ein Gruppenfoto zusammen. Foto: Wiest/Pressestelle Stadt Memmingen
Die „Erkheimer Klausen“ überraschten jetzt Memmingens Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger mit einem Besuch im Rathaus und luden das Stadtoberhaupt zum ersten Nachtumzug des „Erkheimer Klausen e. V.“ am 28. November um 17:30 Uhr ein. Da staunte Oberbürgermeister Dr. Holzinger nicht schlecht, als er weit vor dem 6. Dezember Besuch vom Bischof Nikolaus erhielt. 
Anzeige
In Begleitung mehreren Ruprechte und einiger Engelchen las der als Bischof Nikolaus verkleidete Erkheimer Bürgermeister Christian Seeberger aus seinem „Goldenen Buch“ vor. Seeberger lobte Dr. Holzinger als sehr fleißigen sowie engagierten Oberbürgermeister und freute sich in diesem Zusammenhang über die Eröffnung der neuen Notfallklinik am Klinikum Memmingen als neue zentrale Anlaufstelle für Patienten. 
Anzeige
„Memmingen ist während Ihrer Amtszeit nicht nur zum Oberzentrum geworden, sondern zu einem wahren Schmuckkästchen herangewachsen“, betonte er. Das goldene Buch habe somit viele Erfolgsgeschichten zu erzählen. So sei auch die Beteiligung der Stadt Memmingen an einer neuen Besitzgesellschaft auf dem Gelände des Allgäu-Airports eine richtige Entscheidung für die Zukunft. Oberbürgermeister Dr. Holzinger bedankte sich bei den Erkheimer Klausen für den Besuch und unterstrich die Aussage von Seeberger, dass die Beteiligung der öffentlichen Hand an der neuen Besitzgesellschaft um den Allgäu-Airport von herausragender Bedeutung für einen noch erfolgreicheren Wirtschaftsstandort Memmingen sei. 
Anzeige
Abschließend lud Seeberger den Oberbürgermeister zum ersten Nachtumzug mit über 250 Teilnehmern aus dem süddeutschen und Tiroler Raum am 28. November um 17:30 Uhr nach Erkheim ein. (Pressestelle Stadt Memmingen)

Donnerstag, 19. November 2015

Kempten: Bewaffnete Jugendliche sorgen für Großeinsatz im Forum Allgäu

Kempten: Bewaffnete Jugendliche sorgen für Großeinsatz im Forum Allgäu
Archivfoto
Am Mittwochabend, gegen 19:45 Uhr, betraten zwei Jugendliche das Forum Allgäu. Wie der Mitteiler erkennen konnte trugen die beiden 16-Jährigen aus Kempten und dem Oberallgäu eine Waffe bei sich. Die beiden Personen konnten kurze Zeit später im Forum bzw. auf dem dortigen Parkdeck widerstandslos festgenommen werden. Beide Tatverdächtigen führten eine Schreckschusspistole bei sich. 
Anzeige
Anlässlich einer Vernehmung des Haupttatverdächtigen wurde bekannt, dass dieser im Besitz einer Handgranate sei. Die besagte Handgranate wurde anlässlich einer Durchsuchung der Wohnräume aufgefunden. Zur Unterstützung wurde die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen. Dabei wurde durch die Spezialisten festgestellt, dass die Handgranate unbrauchbar war und somit keine Gefahr ausging. 
Anzeige
Des Weiteren wurden Kampfmesser und Dolchen, eine Präzessionsschleuder sowie weitere verbotene Gegenstände und Rauschgift in geringer Menge aufgefunden. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Die Polizeiinspektion Kempten ermittelt. (PI Kempten)

Mittwoch, 18. November 2015

Kripo Kempten stellt große Mengen Haschisch sicher

Kripo Kempten stellt große Mengen Haschisch sicher
Foto: Polizei
Rund 750 Gramm Haschisch sowie mehrere dutzend Gramm anderer Rauschmittel stellte die Kriminalpolizei Kempten vergangenen Donnerstag (12.11.2015) in einer Wohnung in Kempten sicher. Im Rahmen von Ermittlungen wurde bekannt, dass der 41-jährige Kemptner unerlaubt mit Betäubungsmitteln handelt. Aufgrund dessen wurde ein richterlicher Beschluss für eine Wohnungsdurchsuchung erlassen, der am Donnerstagvormittag in Gegenwart des 41-jährigen Beschuldigten vollzogen wurde. 
Anzeige
Die Beamten konnten rund 750 Gramm Haschisch, ca. 30 Gramm Amphetamin, 25 Gramm Marihuana und mehrere Gramm Kokain und Speed auffinden. Qualität und Wirkstoffgehalt müssen erst noch von der Rechtsmedizin ermittelt werden. Die Rauschmittel wurden, ebenso wie etwa 1.000 Euro Bargeld und weitere Rauschgiftutensilien, sichergestellt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. 
Anzeige
Dieser erließ am vergangenen Freitag Haftbefehl gegen den Beschuldigten, der noch am gleichen Tag in eine Justizvollzugsanstalt überstellt wurde. Der 41-Jährige machte bislang keine Angaben zur Sache. Zur Herkunft der Betäubungsmittel hat die Kriminalpolizei Kempten die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)

Dienstag, 17. November 2015

Memmingen: Betriebsunfall mit Gefahrgut

Memmingen: Betriebsunfall mit Gefahrgut
Archivfoto
Am Montag Vormittag des 16.11.2015 wurde der Gefahrguttrupp der Autobahnpolizeistation Memmingen zu einem Gefahrgutunfall in einem Betrieb im Memminger Industriegelände gerufen. An einem polnischen Sattelauflieger war bei der Betankung ein Schlauch gebrochen. Dabei trat eine geringe Menge Phosphorsäure aus. Der 41-jährige Fahrer wurde jedoch von der Säure im Gesichtsbereich getroffen und leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. 
Anzeige
Die ausgelaufene Säure wurde in einem Auffangbecken gesammelt, zu einem Eindringen in das Erdreich bzw. in die Kanalisation kam es nicht. Neben dem Gefahrguttrupp der Polizei war auch die Freiwillige Feuerwehr Memmingen vor Ort. Ein Fehlverhalten des Fahrers kann nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden, Sachschaden entstand nicht. (APS Memmingen)
Anzeige

Bad Wörishofen: Pkw kollidiert mit Bus

Bad Wörishofen: Pkw kollidiert mit Bus
Symbolfoto
Am Dienstagvormittag, 17.11.2015, kam es im Stadtzentrum von Bad Wörishofen, vor dem Bahnhof, zu Verkehrsbehinderungen. Eine 73-jährige Autofahrerin überholte mit ihrem Pkw zwei fahrende Linienbusse der Stadtwerke Bad Wörishofen und bemerkte nicht, dass beide Busse bereits ein Linksabbiegen signalisiert hatten. Obwohl der vordere Bus die überholende Pkw-Fahrerin bemerkte und seinen Bus zum Stehen brachte, 
Anzeige
fuhr die Fahrzeugführerin dem Bus in den linken hinteren Reifen. Am Bus entstand nur sehr geringer Sachschaden und er konnte die Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen ermittelt jetzt gegen die Unfallverursacher in einem Bußgeldverfahren. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Montag, 16. November 2015

Türkheim: Körperverletzung Gemeinschaftsunterkunft

Türkheim: Körperverletzung Gemeinschaftsunterkunft 
Symbolfoto
Am Samstag dem 14.11.15 kam es gegen 20 Uhr zwischen zwei somalischen Asylbewerbern in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Wörishofer Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Bei Eintreffen der Polizei schlug ein 25-Järiger mit der Faust auf einen am Boden liegenden 20-Jährigen ein. Trotz der eingreifenden Streife ließ sich der Mann erst durch den Einsatz von Pfefferspray und der anschließenden Fesselung stoppen. 
Anzeige
Dabei beleidigte er die Beamten zudem. Um weiteren Streit zu unterbinden verbrachte der Mann den Rest der Nacht in einer Haftzelle. Durch den Angriff wurde der 20-Jährige leicht im Gesicht verletzt. Der 25-Jährige erlitt durch den Pfeffersprayeinsatz Augenreizungen, die durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt wurden. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt. Zu einer weiteren Streitigkeit mit Handgreiflichkeiten kam es zwischen dem 25-Jährigen und einem 18-jährigen Somalier am Sonntagnachmittag gegen 16.45 Uhr. 
Anzeige
Der Jüngere konnte den körperlichen Angriff des Älteren abwehren und blieb unverletzt. Der alkoholisierte Angreifer stürzte und zog sich eine Platzwunde an der Stirn zu, die im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Hintergründe sind noch nicht geklärt, die Polizeiinspektion Bad Wörishofen ermittelt. (PI Bad Wörishofen)

Mindelheim: Backofen in Bäckerei geht in Flammen auf

Mindelheim: Backofen in Bäckerei geht in Flammen auf
Archivfoto
Am Montag dem 16.11.2015 kam zu einer Verpuffung in einer Großbäckerei in Mindelheim. Um 11 Uhr wurden die Feuerwehr, der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert, weil in einer Großbäckerei in der Widdersteinstraße ein Backofen „explodiert“ sei und die Gefahr bestand, dass es zu einem Brand kommen könnte. Am Ende stellte sich der Vorfall zum Glück weniger spektakulär dar, wie anfangs befürchtet. In einem Backofen wurden Semmeln vergessen, die deshalb verkohlten.
Anzeige
Der Ofen sollte deshalb ausgeschaltet und langsam abgekühlt werden. Plötzlich kam es jedoch im Ofen zu einer Verpuffung, die Backofentür wurde abgesprengt und im Ofen brannten die Überreste der Semmeln. Zum Glück entstand kein richtiges Feuer. Die Feuerwehr, die mit 40 Mann angerückt war, musste den Rauch aus dem Gebäude blasen und die Isolierung des Backofens demontieren und ablöschen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Die alarmierten Kräfte des Rettungsdienstes untersuchten die Angestellten, stellten jedoch fest, dass offensichtlich niemand verletzt wurde. (PI Mindelheim)
Anzeige

Kaiserslautern / A6: 14 Verletzte bei Massenkarambolage

Kaiserslautern / A6: 14 Verletzte bei Massenkarambolage
Foto: Polizei
A6, Kaiserslautern (ots) - Mindestens 14 Personen sind am Montagmorgen bei einer Massenkarambolage im Berufsverkehr auf der A6 in Richtung Saarbrücken verletzt worden - drei davon erlitten schwere Verletzungen. Unter den leicht Verletzten befinden sich vier Kinder. Der Unfall ereignete sich gegen 7 Uhr im dreispurigen Bereich kurz vor der Anschlussstelle Kaiserslautern-Einsiedlerhof. Vermutlich nach einem Fahrstreifenwechsel kam es zunächst zum Zusammenstoß zwischen 
Anzeige
einem Personenwagen und einem Lastwagen. Im Anschluss kollidierten insgesamt elf weitere Fahrzeuge - darunter mindestens ein weiterer Lkw. Der genaue Unfallhergang und die Höhe des entstandenen Schadens sind derzeit noch unklar. Der Verkehr in Richtung Saarbrücken wird derzeit ab der Anschlussstelle KL-Einsiedlerhof abgeleitet - Ortskundige sollten den Bereich weiträumig umfahren.
Anzeige