Samstag, 7. November 2015

Illertissen: 2 Falschirmspringer in der Luft zusammengestoßen - 1 Person abgestürzt

Illertissen: 2 Falschirmspringer in der Luft zusammengestoßen - 1 Person abgestürzt
Archivfoto
Schwerste Verletzungen an der Wirbelsäule und Becken zog sich am Samstagnachmittag ein 24 Jahre alter Fallschirmspringer bei einem Flugunfall über dem Flugplatz Illertissen zu. Bei dem Landeanflug von einem Freifallsprung mit einer Absetzhöhe von 4000m Höhe, kollidierte der 24 jährige in einer Höhe von ca. 40m mit einer 27 jährigen Fallschirmspringerin aus München.
Anzeige
Infolge des Zusammenstoßes stürzte dann der 24 Jahre alte Springer aus dem Landkreis Neu-Ulm unkontrolliert zu Boden. Die 27 Jahre alte österreichische Staatsangehörige konnte hingegen ohne Verletzungen landen. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ordnete die Sicherstellung des Fallschirms an. Die Untersuchungen zur Unfallursache übernahmen Beamte die PI Illertissen. Ein Einsatz waren u.a. zwei Rettungshubschrauber sowie ein Polizeihubschrauber. (PP SWS, Einsatzzentrale)
Anzeige

Heimertingen / A7: 2000 Milchtüten auf der Autobahn verteilt - 4 Stunden Vollsperrung

Heimertingen / A7: 2000 Milchtüten auf der Autobahn verteilt - 4 Stunden Vollsperrung
Symbolfoto
Am späten Freitagnachmittag des 06.11.2015 befuhr der 58-jährige polnische Fahrer eines Sattelzuges die A7 in südlicher Richtung, als kurz nach der Anschlussstelle Berkheim ein Pkw vor ihm einer querenden Katze auswich. Der Fahrer des Sattelzuges leitete ebenfalls ein Ausweichmanöver ein, wodurch sein Gespann ins Schlingern geriet und zwei Paletten H-Milch, die als letztes Paket auf dem Auflieger geladen waren, 
Anzeige
durch die Plane brachen und sich auf der Fahrbahn verteilten. Die Autobahnmeisterei Memmingen und die Feuerwehr Erolzheim sammelten die etwa 2000 Milchtüten auf. Im Anschluss musste die Fahrbahn (beide Fahr- und der Seitenstreifen) auf 200 m Länge gereinigt werden. Die Fahrbahn konnte erst nach viereinhalb Stunden wieder freigegeben werden. 
Anzeige
Es kam dadurch zu massiven Behinderungen und bis zu fünf Kilometern Rückstau. Aufgrund der unzureichenden Ladungssicherung wurde vom Fahrer des Sattelzuges eine Sicherheitsleistung einbehalten. (APS Memmingen)

Memmingen: Pärchen hat Sex auf Parkbank am Hallhof

Memmingen: Pärchen hat Sex auf Parkbank am Hallhof
Symbolfoto
In den Nachmittagsstunden des Freitags (06.11.15) teilte ein Passant der Polizei Memmingen mit, dass am Hallhof vermutlich zwei Personen Geschlechtsverkehr auf einer Parkbank verüben. Zwei sofort entsandte Streifenbesatzungen konnte das alkoholisierte Pärchen noch vor Ort antreffen. 
Anzeige
Neben einer Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses muss das Pärchen auch noch mit einer Anzeige wegen des Alkoholkonsums nach der Stadtverordnung rechnen. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingen: Polizeigroßaufgebot beim Eishockey - Personen verletzt

Memmingen: Polizeigroßaufgebot beim Eishockey - Personen verletzt
Haupteingang Eisstadion Memmingen / Polizeikräfte haben sich positioniert
Zu massiven Ausschreitungen gegenüber den Polizeikräften kam es am Freitagabend (06.11.15) beim Eishockey-Bayernligaspiel ECDC Memmingen-Höchstädter EC. Bereits vor dem Spiel wurden auf dem Parkplatz die Höchstädter Fans von den Memminger Fans angegriffen. Beim anschließenden Trennen der Fan-Gruppierungen wurden die Polizeikräfte mit einer Flasche beworfen. Während des Spieles sollte dann ein Memminger Fan von einem Ordner aus der Halle verwiesen werden. Der Memminger Fan-Block solidarisierte sich mit dem Verwiesenen und griff die Ordner und die Polizeikräfte an.
Anzeige
Unter Einsatz von Pfefferspray und durch die Hinzuziehung von starken Polizeikräften konnte die Lage unter Kontrolle gebracht werden. Durch den Einsatz des Pfeffersprays mussten vier unbeteiligte Zuschauer und eine Polizeibeamtin wegen Augenreizungen behandelt werden. Die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte und anderer Delikte wurden gegen ca. 30 Personen aufgenommen. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. November 2015
Sachbeschädigung durch Brandlegung in Woringen
WORINGEN, LKRS. UNTERALLGÄU. In den frühen Morgenstunden des Sonntags (07.11.15) wurden auf der Rückseite einer Waschfabrik in der Kirchstraße drei Müllcontainer von unbekannten Täter in Brand gesetzt. Der Brand konnte durch die ausrückende FW Woringen schnell gelöscht werden. Der bisherige Sachschaden wird auf 3000 Euro beziffert. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08331-1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr in Memmingerberg
MEMMINGERBERG, LKRS. UNTERALLGÄU. Bislang unbekannter Täter befestigte am Freitag (06.11.15) ein Klebeband zwischen zwei Verkehrszeichen in der Grubstraße. Kurz vor Mitternacht fuhr dann ein 23-jähriger Pkw Lenker in dieses Hindernis. Die Dachantenne blieb am Klebeband hängen und beschädigte beim Zurückfedern das Fahrzeugdach. Der Sachschaden wird auf ca. 150 Euro beziffert. Wie auch im vorherigen Fall bittet die Polizei Memmingen um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08331-1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Scheibe eingeschlagen und Handtasche gestohlen
MINDELHEIM. Am 06.11.2015 zwischen 14:45 und 15:30 Uhr wurde auf einem Waldparkplatz an der B 18 kurz vor der Einmündung nach St. Anna die Beifahrerseite eines Pkw eingeschlagen. Der bislang unbekannte Täter entwendete daraufhin eine Handtasche, welche auf dem Beifahrersitz lag. In der Handtasche befanden sich aber keine Wertgegenstände. Wer hier Hinweise zum Täter geben kann oder eine Beobachtung gemacht hat, soll sich bitte bei der Polizei Mindelheim unter Tel. 08261/76850 melden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung an Pkw
BAD WÖRISHOFEN. Im Zeitraum zwischen dem 05.11.2015, 14.00 Uhr und dem 06.11.2015 ,14.00 Uhr, wurde ein geparkter PKW Opel, der im Kellerweg in Bad Wörishofen stand, beschädigt. Am gesamten PKW, wurden durch bislang unbekannten Täter, Kratzer verursacht. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro. Hinweise richten sie bitte an die Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Alkoholisierter Rollerfahrer ohne Führerschein
TUSSENHAUSEN. Bei der Kontrolle eines Kleinkraftrades in der Nacht auf Samstag (07.11.2015) stellten die Beamten der Polizeiinspektion Bad Wörishofen fest, dass der 50-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Zudem stand er mit einem Wert von über 0,5 Promille unter Alkoholeinfluss. Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und nach dem Straßenverkehrsgesetz (StVG). (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. November 2015
Fahrt unter Drogeneinfluss
KAUFBEUREN. In der Nacht zum 07.11.2015 wurde ein 20-jähriger Pkw-Fahrer in Kaufbeuren einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei schlug ein vor Ort durchgeführter Drogenschnelltest positiv an. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall in Obergünzburg
OBERGÜNZBURG. Am 06.11.2015 gegen 15:30 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2012 zwischen Obergünzburg und Ronsberg zu einem Verkehrsunfall. Der Unfall ereignete sich aufgrund eines unachtsamen Verkehrsteilnehmers. Dieser wollte nämlich einen langsameren Pkw überholen. Allerdings wurde der Pkw vor ihm nur langsamer, weil die Fahrzeugführerin nach links abbiegen wollte. Diese setzte nach links und stieß dann mit dem Überholenden zusammen. Beide Fahrzeugführer blieben dabei unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Bei Verkehrsunfall leicht verletzt
MARKTOBERDORF. Am Freitagmorgen fuhr ein 57-jähriger Fahrradfahrer die Gulielminettistraße in östliche Richtung. Von rechts aus der Ludwig-Hotter-Straße wollte ein Pkw-Lenker einbiegen. Der Fahrradfahrer kollidierte mit dem Pkw und wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Er wurde leicht verletzt ins Klinikum Kaufbeuren gebracht. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 2.500 Euro. (Polizeiinspektion Marktoberdorf)
Anzeige
Besuch in der Diskothek endet mit Anzeige und Führerscheinentzug
FÜSSEN. Am 07.11.2015 gegen 04:00 Uhr wurde ein 28-jähriger Füssener einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert weit über der Grenze von 1,1 Promille. Der Mann musste daraufhin für eine Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen werden. Der Führerschein wurde durch die Polizei sichergestellt. (PI Füssen)
Anzeige
Betrunkener Mann stürzt mit Fahrrad
FÜSSEN. Am vergangenen Freitagnachmittag bot sich einer Anwohnerin der Von-Freyberg-Straße ein ungewöhnlicher Anblick. Sie sah von ihrer Wohnung aus einen älteren Mann mit seinem Fahrrad, der in Schlangenlinien mitten auf der Straße fuhr. Der sichtlich betrunkene Radfahrer verlor etwas später die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte alleinbeteiligt. Ein Passant musste dem Betrunkenen aufhelfen, da er selbst nicht mehr in der Lage war. Daraufhin wurde die Polizei informiert. Vor Ort wurde festgestellt, dass es sich um einen amtsbekannten Verkehrssünder handelt. Aufgrund seines Atemalkoholwertes von weit über einem Promille wurde der ältere Herr zur Blutentnahme auf die Polizeidienststelle verbracht und wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. November 2015
Körperverletzung
KEMPTEN. Freitagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, verständigte eine 31-jährige Autofahrerin die Polizei, nachdem sie von einem anderen Verkehrsteilnehmer geschlagen wurde. Die 31-jährige Frau befuhr die Kronenstraße in Richtung Freudental. Kurz nach dem verkehrsberuhigten Bereich wurde sie dann von einem hinter ihr fahrenden Pkw überholt. Da die junge Dame dieses Überholmanöver als unnötig erachtete, erlaubte sie sich die Hupe zu benutzen. Kurz drauf, an der Ampelanlage zum Freudental, musste der Überholer wegen der Rotphase anhalten und nutzte dies, um die 31-Jährige zur Rede zu stellen. Die Frau sah den Mann aussteigen und verließ daraufhin ebenfalls ihr Fahrzeug, da sie ihn schon auf sich zukommen sah. Nach einem kurzen Wortgefecht stieß der Mann dann der Frau sein Knie in deren Oberschenkel und fuhr anschließend davon. Aufgrund der Beschreibung der Dame, dürfte es sich bei dem Mann um den 35-jährigen Halter des Fahrzeugs handeln. Die Frau erlitt durch den Stoß zwar Schmerzen, wurde aber nicht weiter verletzt. Gegen den 35-jährigen Mann wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. (PI Kempten)
Anzeige
Mit Böllern durch die Stadt
KEMPTEN. Am frühen Freitagabend, kurz nach 18.00 Uhr, fiel einer uniformierten Polizeistreife ein Pkw am Pfeilergraben auf, da der Beifahrer vor den Augen der Beamten einen Silvesterböller aus dem Fenster warf und diesen detonieren ließ. Bei der anschließenden Anhaltung wurden die vier Insassen einer Kontrolle unterzogen. Hierbei handelte es sich um vier junge Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren. Im Fußraum des 22-jährigen Beifahrers wurden noch weitere Böller festgestellt, welche durch die Beamten sichergestellt wurden. Bei der Kontrolle der anderen Mitfahrer versuchte ein 22-Jähriger sich mit falschen Personalien auszugeben. Da der Mann jedoch einem der Beamten bekannt war, fiel der Schwindel schnell auf. Hintergrund war wohl, dass der 22-Jährige noch einen offenen Haftbefehl hatte. Da er diesen durch Zahlung des Betrages nicht abwenden konnte, wurde er festgenommen und der Justizvollzugsanstalt übergeben. Den Werfer des Böllers erwartet eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz, da das Abbrennen von Feuerwerkskörpern außerhalb des Zeitraums um Neujahr verboten ist. (PI Kempten)
Anzeige
Saufgelage endet in Haftzelle
WALTENHOFEN. Am Freitagabend, gegen 21.00 Uhr, wurde die Polizei nach Waltenhofen in die Georg-Haindl-Straße gerufen, da in einer dortigen Wohnung der Mieter lautstark feierte. Die Beamten konnten in der Wohnung den amtsbekannten, 44-jährigen Wohnungsinhaber, sowie dessen 39-jährigen Bekannten antreffen. Beide Personen waren sehr stark alkoholisiert und deswegen wohl auch so lautstark. Beide Männer waren äußerst unkooperativ und zeigten sich sehr aggressiv gegenüber den Beamten, was sie mit Beleidigungen noch untermauerten. Da der 39-Jährige sich zunächst auch nicht ausweisen wollte, musste er durch die Beamten zur Identitätsfeststellung durchsucht werden. Hiergegen wehrte sich der Mann so vehement, dass die Beamten ihn fesseln mussten. Hierbei beleidigte der Mann die Beamten nicht nur massiv, sondern versuchte auch nach diesen zu treten. Beide Männer wurden anschließend in Gewahrsam genommen und verbrachten den Rest der Nacht in der Haftzelle. Den Wohnungsinhaber erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Ruhestörung. Gleiches gilt für seinen 39-jährigen Bekannten, welcher sich zudem noch wegen versuchter Körperverletzung und Widerstandes verantworten muss. Bei dem Einsatz wurde zum Glück keiner der Beamten verletzt. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Freitag, gegen 17.45 Uhr, befuhr ein 84-Jähriger mit seinem Pkw die Sonthofener Straße stadteinwärts und wollte nach rechts in die Mittagstraße abbiegen. Hierbei übersah er einen 33-Jährigen, der von der Stadtspange kommend vorfahrtsberechtigt ebenfalls in die Mittagstraße einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Schaden ca. 2000,-- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERSTAUFEN. Am Freitag, gegen 17.45 Uhr, befuhr ein 75-Jähriger mit seinem Pkw die B 308 in Richtung Oberstaufen. Am neuen Kreisverkehr bei der Hündlebahn fuhr er geradeaus über den Kreisverkehr auf die Verkehrsinsel. Schaden ca. 5000,-- Euro. (PI Immenstadt)

Freitag, 6. November 2015

Bad Wörishofen: Pkw-Fahrerin übersieht Stau am Kreiverkehr

Bad Wörishofen: Pkw-Fahrerin übersieht Stau am Kreiverkehr
Fotos: Schreiegg
Am Donnerstagnachmittag, 05.11.2015, kam es auf der Staatsstraße 2518 (ehemalige B18) zu einem Auffahrunfall. Eine 40-Jährige aus dem Unterallgäu bemerkte nicht, dass es vor dem Kreisverkehr am Freizeitpark Skyline zu einer Verkehrsstauung kam. Deswegen fuhr sie ungebremst auf den letzten in der Reihe stehenden Pkw eines 65-jährigen Mannes aus Schwabmünchen. 
Anzeige
Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Allerdings wurde eine Beifahrerin leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf vermutlich rund 70.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. November 2015
Verkehrsunfall
TÜRKHEIM. Am Donnerstagvormittag, 05.11.2015, kam es zu einem Verkehrsunfall in Türkheim. Eine 20jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Uferstraße in südlicher Richtung und fuhr nach links auf die Jakob-Sigle-Straße. Dabei übersah sie eine bevorrechtigte 19-jährige Autofahrerin und kollidierte mit dieser. Beide Autofahrerinnen blieben unverletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro einfahren. Die 20-jährige Unfallverursacherin erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige wegen Vorfahrtsmissachtung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
BAD WÖRISHOFEN-KIRCHDORF. Am Donnerstagnachmittag, 05.11.2015, kam es auf der Staatsstraße 2518 (ehemalige B 18) zu einem Auffahrunfall. Eine 40-Jährige aus dem Unterallgäu bemerkte nicht, dass es vor dem Kreisverkehr am Freizeitpark Skyline zu einer Verkehrsstauung kam. Deswegen fuhr sie ungebremst auf den letzten in der Reihe stehenden Pkw eines 65-jährigen Mannes aus Schwabmünchen. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Allerdings wurde eine Beifahrerin leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf vermutlich rund 70.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit E-Bike-Fahrer
TÜRKHEIM. Am Donnerstagnachmittag, 05.11.2015, fuhr ein 77-jähriger Mann mit seinem E-Bike auf der Grabenstraße in Richtung Osten. Zur selben Zeit befuhr ein 82-Jähriger aus Türkheim mit seinem Pkw die Jakob-Sigle-Straße in westlicher Richtung und wollte nach links in den Auenweg einbiegen. Dabei musste der Pkw-Fahrer zur besseren Übersicht ein Stück in die Grabenstraße einfahren. Dabei übersah er den Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer stürzte und wurde mit mittelschweren Verletzung in ein Krankenhaus eingeliefert, der Autofahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 3000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. November 2015
Einbruch in Einfamilienhaus
BUCHLOE. Zwischen Montag und Mittwoch verschaffte sich ein unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Rottenbucher Straße. Die Terrassentüre wurde aufgebrochen und anschließend sämtliche Räume des Gebäudes durchwühlt. Der Einbrecher entwendete Bargeld und Münzen. Der Wert des Beuteguts und die Höhe des Sachschadens stehen noch nicht fest. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe, Tel. 08241/96900. (PI Buchloe)
Anzeige
Wildunfall
WAAL. Am frühen Freitagmorgen stieß eine 47jährige Waalerin mit ihrem Pkw zwischen Bronnen und Erpfting gegen ein querendes Reh. Das schwer verletzte Tier musste getötet werden. Am Pkw entstand nur geringer Sachschaden. (PI Buchloe)
Anzeige
Betriebsunfall - Arbeiter von Gerüst gestürzt
MARKTOBERDORF. Ein 15-jähriger Auszubildender fiel auf einer Baustelle in der Füssener Straße gestern Mittag vom Gerüst. Die Absturzhöhe betrug etwa 1,5 Meter. Aufgrund der zugezogenen Verletzungen musste er in ein naheliegendes Krankenhaus verlegt werden. Die Polizei Marktoberdorf hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallgeschehens aufgenommen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Mit Laserpointer geblendet
KAUFBEUREN. Am Donnerstag gegen 21:45 Uhr blendete ein 14-jähriger Jugendlicher in Oberbeuren einen Pkw-Fahrer mit einem Laserpointer. Der Fahrer konnte kurzzeitig nichts sehen und wäre beinah in eine angrenzende Gartenmauer gefahren. Dabei handelt es sich keineswegs um einen jugendlichen Streich. Den Jungen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. November 2015
Mann bedroht Frau mit Beil
IMMENSTADT. Zu einem Familienstreit kam es am Donnerstag, gegen 23.15 Uhr. Hier war es aus einem nichtigen Anlass zu einem Streit zwischen einem 52-Jährigen und seiner 42-jährigen Frau gekommen, in dessen Verlauf der Mann ein Beil in die Hand nahm und seine Frau damit bedrohte. Verletzt wurde niemand. Der angetrunkene Mann, bei dem ein Alkoholtest einen Wert von über 1,2 Promille ergab, wurde der Wohnung verwiesen und ein Kontaktverbot erteilt. Die Polizei Immenstadt ermittelt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Unter Drogeneinfluss
SONTHOFEN. Ein 30-Jähriger fiel am 5.11.15 in Sonthofen wegen seines Fahrstils einer Streife der Schleierfahndung Pfronten auf. Bei der Kontrolle erkannten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen. Nach einem positiven Drogentest wurde dem Pkw-Fahrer eine Blutprobe entnommen. Das Auto musste er stehen lassen. Die Beamten ermitteln wegen Fahrens unter Drogeneinfluss. (PStF Pfronten)
Anzeige
Außenfassade des Rathauses mit Graffiti beschmiert
KEMPTEN. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat im Tatzeitraum von Mittwoch, 18:30 Uhr, bis Donnerstag, 08:00 Uhr, die Außenfassade des Kemptner Rathauses mit Graffiti beschädigt. An der Fassade auf der Nordseite des Rathauses wurden mehrere Schriftzüge in schwarzer Farbe angebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Polizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise erbittet die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Motorradfahrer stützt bei Autobahnausfahrt
DIETMANNSRIED. Am Nachmittag des 05.11.15 fuhr der 16-jährige Fahranfänger mit seinem Leichtkraftrad auf der A7 in nördliche Richtung. Als er in die Ausfahrt Dietmannsried fuhr, verlor er die Kontrolle über sein Gefährt und kam rechts von der Fahrbahn ab. Dadurch stürzte der Fahrer von seinem Leichtkraftrad und rutsche am Fahrbahnrand entlang, das Krad schlitterte den Abhang hinab. Der Jugendliche wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, am Krad entstand ein Schaden von rund 4000 Euro. (VPI Kempten) Verkehrsunfallflucht KEMPTEN. Am Vormittag des 05.11.2015 wurde in Kempten am Adenauerring auf Höhe der Maria-Ward-Schule ein roter Pkw beschädigt. Der Unfallverursacher beschädigte die Fahrertüre sowie den Spiegel des am Fahrbahnrand geparkten Pkws. Ohne sich um den entstanden Schaden von ca. 1500 Euro zu kümmern verließ er die Unfallstelle. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter 0831-9909-2050 entgegen. (VPI Kempten)

Bruchmühlbach-Miesau / A6: Lkw prallt in Stauende - 200.000 Euro Sachschaden

Bruchmühlbach-Miesau / A6: Lkw prallt in Stauende - 200.000 Euro Sachschaden
Foto: Polizei Kaiserslautern
Bruchmühlbach-Miesau (ots) - Am Freitagmorgen kam es auf der A6 in Höhe Ramstein-Miesenbach zu einem Auffahrunfall am Ende eines baustellenbedingten Rückstaus. Der Fahrer eines Sattelzuges aus Osteuropa erkannte das Stauende zu spät und fuhr auf den Anhänger eines vor ihm stehenden Mercedes-Fahrers auf. Nach dem Aufprall versuchte der Lkw-Fahrer nach links auszuweichen, kollidierte hierbei jedoch mit dem Auflieger eines Tanklastzuges. 
Anzeige
Nach der Kollision der Fahrzeuge war die Autobahn während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Mannheim gesperrt. Der 34 jährige Lkw-Fahrer aus Osteuropa wurde leicht verletzt und mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gefahren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Ermittlungen der Autobahnpolizei Kaiserslautern auf rund 200.000 Euro.
Anzeige

Allgäu Airport: InterSky pleite - Flüge werden eingestellt

Allgäu Airport: InterSky pleite - Flüge werden eingestellt
Archivfoto
Das Aus für InterSky bringt Jahresziel nicht in Gefahr. Der Allgäu Airport bleibt trotz des plötzlichen Wegfalls der Fluggesellschaft InterSky auf Kurs. Das Jahresziel von 860.000 Passagieren werde dennoch erreicht, betonte Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid in einer ersten Stellungnahme zur Einstellung des Flugbetriebes der österreichischen Regionalfluglinie InterSky, die das sofortige Aus für die Strecken nach Hamburg, Berlin und Köln zur Folge hat.
Anzeige
„Innerdeutsche Flüge sind für uns wichtig“, betonte Schmid. „Sie bedeuten freilich mehr Qualität als Quantität.“ Zwar bedauere man das Aus von InterSky, sehe aber die für das laufende Geschäftsjahr gesteckte Passagierprognose nicht in Gefahr. Der Verlust bis Jahresende entspreche rund 6.000 Passagieren. „Das sind sechs Prozent der für November und Dezember erwarteten Gesamtzahl an Fluggästen.“
Anzeige
Erst am 5. Oktober war die dritte innerdeutsche Strecke nach Köln gestartet worden, die vor allem an den Wochenenden gut gebucht war. InterSky hatte am 2. März dieses Jahres begonnen, Memmingen wieder mit Hamburg und Berlin zu verbinden. Alle Versuche der Airline, einen neuen Investor zu finden waren nicht erfolgreich, was letztendlich zur kurzfristigen Einstellung des Flugbetriebes führte.

Donnerstag, 5. November 2015

Pleß: Holzfachmarkt - Heizungskeller in Brand geraten

Pleß: Holzfachmarkt - Heizungskeller in Brand geraten
Symbolfoto
Am Donnerstag dem 05.111.2015 gegen 2.30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Donau-Iller über einen Brand in einem Holzfachmarkt gemeldet, da eine Anwohnerin Brandgeruch bemerkte. Die alarmierten Feuerwehren aus Pleß, Fellheim, Kellmünz, Boos, Heimertingen und Altenstadt stellten zwar zunächst keinen offenen Brand, jedoch eine starke Rauchentwicklung fest. 
Anzeige
Unter Anwendung von Atemschutz konnten die Feuerwehrkräfte den Brandherd im Heizungsraum feststellen und ablöschen. Glücklicherweise wurden durch den Brand keine Personen verletzt. Der entstandene Schaden dürfte über 70.000 Euro betragen. Durch das Fachkommissariat der Kripo Memmingen wurden die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache übernommen. Hinweise auf eine Brandlegung liegen derzeit aber nicht vor. (PP Schwaben Süd/west)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. November 2015
Auffahrunfall
MINDELHEIM. Am 04.11.2015 gegen 17:00 Uhr kam es in der Allgäuer Straße in Mindelheim zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Eine 20-jährige Unterallgäuerin befuhr mit ihrem Pkw die Allgäuer Straße in nordöstlicher Richtung und übersah hierbei, dass der Verkehr vor ihr zum Stillstand gekommen war, da ein Lkw die Fahrbahn blockierte. Sie fuhr auf den vor ihr stehenden Pkw auf und schob diesen noch auf zwei weitere Pkws auf. Ein 48-jähriger Pkw-Fahrer wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die FFW Mindelheim abgebunden. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 10.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am Mittwoch, 04.11., befuhr in den frühen Abendstunden eine 33-jährige Frau mit ihrem Pkw die Münchner Straße, als sie bemerkte, dass ihre Bremsen nicht funktionieren. Sie fuhr deshalb ungebremst auf einen vor ihr fahrenden Pkw hinten auf. Hierbei wurden die beiden Insassen des vorderen Fahrzeuges leicht verletzt und begaben sich in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Mitarbeiter Sicherheitswacht gesucht
BAD WÖRISHOFEN. Aufgrund der bislang guten Erfahrungen mit der Sicherheitswacht in Bad Wörishofen plant die Polizeiinspektion im Januar 2016 erneut Mitarbeiter für die Sicherheitswacht auszubilden. Interessenten mit einwandfreiem Leumund, die zwischen 18 und 59 Jahre alt sind, werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. November 2015
Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten
AITRANG. Wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand gestern Früh bei einem Verkehrsunfall auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Wenglingen und Apfeltrang. Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer war von Apfeltrang in Richtung Wenglingen unterwegs. Im Bereich einer Kurve kam ihm ein dunkler Pkw auf seiner Fahrspur entgegen. Der 21-jährige wich diesem Fahrzeug nach links aus, geriet ins Schleudern und anschließend von der Straße ab. Zu einer Berührung zwischen den Fahrzeugen kam es nicht. Der 21-jährige wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der andere Pkw-Fahrer fuhr ohne anzuhalten in Richtung Apfeltrang weiter. Hinweise zu diesem erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Anwohnerin merkt sich Kennzeichen - Einbrecher ermittelt
OBEROSTENDORF. Am Sonntag teilte eine aufmerksame 34-jährige Frau bei der Polizei Buchloe mit, dass sich an der Mülldeponie in Oberostendorf ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen verdächtigt verhält. Die Anwohnerin aus dem Gemeindeteil Gerbishofen konnte sich sogar das Kennzeichen merken. Prompt brachen drei Täter in der darauffolgenden Nacht in die Deponie ein und entwendeten mehrere Fahrräder sowie Kupferkabel im Gesamtwert von 1.000 Euro. Zudem beschädigten die Einbrecher einen Zaun sowie mehrere Strahler. Aufgrund der eingeleiteten Fahrzeugfahndung konnten die Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an der Grenze zu Österreich durch Rosenheimer Schleierfahnder festgestellt werden. Sie hatten die in der Deponie gestohlenen Gegenstände noch im Fahrzeug, weshalb diese nun an den Eigentümer zurückgegeben werden können. Die Polizei Buchloe bedankte sich persönlich und schriftlich bei der aufmerksamen Zeugin. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer
BUCHLOE. Am Mittwochmittag bog ein 44jähriger Amberger mit seinem Pkw vom Netto-Parkplatz in die Karwendelstraße ein. Dabei übersah er einen 74jährigen Rollerfahrer, der zur gleichen Zeit in den Parkplatz einbiegen wollte. Der Rollerfahrer stürzte und verletzte sich leicht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Der Pkw-Fahrer wird als Verursacher wegen Fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. (PI Buchloe)
Anzeige
Über 3,5 Promille
FÜSSEN. Ein 45-jähriger Ostallgäuer genoss am gestrigen Abend eine Flasche Vodka, um sich im Anschluss selbst ins Krankenhaus Füssen einzuliefern. Er schaffte den Weg zu Fuß dorthin. Ein Alkotest bei ihm ergab einen Wert von über 3,5 Promille. Im Krankenhaus nüchterte er zunächst aus. Als er auf der Intensivstation aus seinem Schlaf erwacht, verspürt er das dringende Bedürfnis nach Nikotin, welches er prompt durch das Rauchen einer Zigarette stillte. Durch den Stationsarzt wurde er allerdings darauf aufmerksam gemacht, dass es untersagt sei auf der Intensivstation zu rauchen. Daraufhin wurde der Patient ausfällig und zeigte sich uneinsichtig. Der Arzt wusste sich nicht anders zu helfen, als die Polizei zur verständigen. Der trinkfeste Allgäuer konnte beruhigt werden, seine Frau wurde verständigt, die ihn schließlich ins traute Heim holen durfte. Zur Ehrenrettung muss erwähnt werden, dass es zu keinerlei Straftaten gekommen ist. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. November 2015
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Mittwoch, gegen 12.15 Uhr, befuhr ein 25-Jähriger mit seinem Pkw die Staatsstraße 2006 von Immenstadt in Richtung Rettenberg. Als er verkehrsbedingt abbremsen musste, bemerkte dies eine nachfolgende 74-Jährige zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des Mannes auf. Schaden ca. 5.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Holzfassade brennt
RETTENBERG. Am Mittwoch, gegen 14.20 Uhr, bemerkte ein 46-Jähriger, dass die Holzfassade an einem Haus in Brosisellegg brannte. Er versuchte noch selber den Brand zu löschen, was ihm aber nicht gelang. Der Brand konnte dann durch die Feuerwehr Vorderburg schnell gelöscht werden. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, waren Gäste einer Ferienwohnung in dem Haus gegen Mittag abgereist. Zuvor hatten sie anscheinend den Aschebehälter des Kachelofens auf einem Komposthaufen vor dem Haus ausgeleert. Durch die noch glühende Asche dürfte sich der Komposthaufen entzündet haben. Weitere Ermittlungen müssen noch durchgeführt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
800kg Kupferkabel entwendet
DURACH. Eine bisher unbekannte Täterschaft hat im Tatzeitraum von Donnerstag, 29.10.2015, bis Mittwoch, 04.11.2015, Kupferkabel im Wert von ca. 8.000 Euro von einer Baustelle bei Fahls nahe der BAB A7 entwendet. Die Kabeltrommel, auf welcher ca. 800 kg Kupferkabel waren, wurde komplett abgerollt und anschließend zum Abtransport vermutlich mit einem Spezialwerkzeug zerschnitten. Die Polizei Kempten hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Wein und Sekt im Gesamtwert von 400 Euro gestohlen
KEMPTEN. Insgesamt 12 Flaschen Wein und 6 Flaschen Sekt wurden durch eine vorerst unbekannte Täterschaft aus einem Keller Auf dem Bühl in Kempten entwendet. Der Wert der Ware: 400 Euro. Schnell konnte ein Tatverdächtiger präsentiert werden. Der 48-jährige Kemptner hatte kurz nach der Tat bereits zwei der Sektflaschen geleert und das Leergut vor seinem Haus in unmittelbarer Nachbarschaft deponiert. Was der Tatverdächtige vermutlich nicht wusste: bei dem Sekt handelte es sich um eine Marke, welche in Deutschland nicht erhältlich ist und daher eine Zuordnung des Diebesgutes möglich war. Eine Wohnungsdurchsuchung führte dann auch zum Auffinden des restlichen Diebesgutes. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten. (PI Kempten)
Anzeige
Rotlicht übersehen – Zusammenstoß zwischen Pkw und Linienbus
KEMPTEN. Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden kam es am Mittwochmorgen, gegen 06 Uhr, auf dem Schumacherring in Kempten. Ein Linienbus, besetzt mit zwei Passagieren befuhr den Schumacherring in Richtung Berliner Platz und wollte von dort nach links in die Lenzfrieder Straße abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 41-jährigen Oberallgäuers. Der Fahrer des Autos war auf dem Schumacherring in Richtung Hauptbahnhof unterwegs und hatte, nach derzeitigem Stand der Ermittlungen, das für ihn geltende Rotlicht übersehen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde durch den Zusammenstoß glücklicherweise niemand. (PI Kempten)

Mittwoch, 4. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. November 2015
Verkehrsunfälle
MEMMINGERBERG. In den frühen Nachmittagsstunden des Dienstag, 03.11., befuhr ein 49-jähriger Mann mit einem Kleinkraftrad die Hawanger Straße und wollte geradeaus über die Kreuzung Grubstraße fahren. Hier missachtete er die Vorfahrt und übersah ein von rechts kommendes Fahrzeug. Der Pkw erfasste den Motorradfahrer frontal, der leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Sachschaden beträgt ca. 3.200 Euro.
Anzeige
MEMMINGERBERG. In den frühen Morgenstunden des Dienstag, 03.11., befuhr ein 25-jähriger Fahrradfahrer den Radweg und wollte die Industriestraße kurz nach dem Kreisverkehr überqueren. An dieser Stelle hätte er jedoch die Vorfahrt beachten müssen. Dies unterließ er und fuhr einem den Kreisverkehr in diesem Moment verlassenden Pkw vorne links in die Seite. Die Fahrerin des Pkw konnte den Fahrradfahrer auch aufgrund des Umstandes, dass dieser ohne Licht unterwegs war, nicht sehen. Der Fahrradfahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Randalierer
BUXHEIM. In den frühen Abendstunden des Dienstag, 03.11., wurde die Polizeiinspektion darüber informiert, dass in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus randaliert werde. Bei Eintreffen stellten die Beamten fest, dass der 32-jährige Mieter in der Wohnung mit Axt und Hammer zugange war und gegen Einrichtungsgegenstände schlug. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde festgestellt, dass der Mann ganz offensichtlich aktuell Rauschgift konsumiert hatte und aus diesem Grunde auch aggressiv auftrat. Er musste in Gewahrsam genommen und in einen Arrestraum der PI Memmingen verbracht werden. In der Wohnung selbst wurden neben diversen Rauschgiftutensilien auch Gegenstände aufgefunden, welche aus einem Diebstahl stammen könnten. Hier sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. November 2015
Betäubungsmittel sichergestellt
MUSAU/TIROL. Ein 19-jähriger Mitfahrer in einem Pkw hatte ca. 250 Gramm Marihuana in einer Tüte dabei, als er von Beamten der Schleierfahndung Pfronten und der Polizeiinspektion Reutte am 3.11.15 in Musau kontrollierte wurde. Schon beim Anhalten des Fahrzeugs war einem Beamten der Schleierfahndung der typische Geruch des Rauschgifts in die Nase gestiegen. Die österreichischen Polizeibeamten stellten das Marihuana sicher und zeigten den 19-Jährigen an. (PStF Pfronten)
Anzeige
Vorfahrtsverstoß mit Sachschaden
BUCHLOE. Am Dienstagmittag missachtete ein 54-jähriger Penzinger mit seinem Pkw die Vorfahrt an der Einmündung Landsberger Straße/Postberg. Die Geschädigte folgte der abknickenden Vorfahrtsstraße des Postbergs Richtung Augsburger Straße. Der Verursacher übersah ihr Fahrzeug und prallte mit seiner Front gegen die rechte hintere Seite des bevorrechtigten Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 3500 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)
Anzeige
Sattelzug streift Pkw und fährt weiter
PFRONTEN. Über 2000 Euro Schaden sind an einem nagelneuen roten Kleinwagen entstanden, der von einem Sattelzug am Dienstagvormittag gegen 08:50 Uhr, in der Tiroler Straße angefahren wurden. Der gesuchte weiße Sattelzug kam der Pkw-Fahrerin in der engen Kurve beim Glas-Eberle auf ihrer Fahrbahnseite entgegen. Die Frau konnte mit ihrem Pkw noch nach rechts ausweichen und prallte dabei gegen den Randstein. Anschließend streifte der Auflieger des Sattelzuges noch die Fahrerseite des Pkw. Dabei wurde die A-Säule, der Spiegel und Seitenscheibe vom Pkw beschädigt. Der Sattelzug setzte seine Fahrt in Richtung Pfronten-Ried fort ohne sich um den Schaden zu kümmern. Das Kennzeichen des Sattelzuges ist nicht bekannt. Die Frau hielt an der Unfallstelle an und sammelte die herumliegenden Teile ihres Fahrzeugs ein und kam erst später zur Polizei. Zeugen die den Unfall beobachtet haben, vor allem ein nachfolgender weißer Pkw Kombi mit OA-Kennzeichen, werden gebeten sich bei der Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000 zu melden. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leicht verletzter Pkw-Fahrerin
MARKTOBERDORF. Leichte Verletzungen zog sich gestern Nachmittag eine 74-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Moosstraße zu. Eine auf der Ruderatshofener Straße fahrender 57-jähriger Pkw-Fahrer wollte an der Kreuzung zur Moosstraße nach links in die vorfahrtsberechtigte Moosstraße einbiegen. Dabei übersah er den auf der Moosstraße aus Richtung Ennenhofen kommenden Pkw der 74-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Die geschädigte Fahrzeugführerin zog sich Prellungen zu. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall ohne Verletzte
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Brückenstraße. Ein aus der Sudetenstraße kommender 61-jähriger Lkw-Fahrer wollte nach links in die vorfahrtsberechtigte Brückenstraße einbiegen. Dabei übersah der Fahrzeugführer einen auf der Brückenstraße stadtauswärts fahrenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. November 2015
Verkehrsunfall
BLAICHACH. Am Dienstag, gegen 09.50 Uhr, befuhr ein 45-Jähriger mit seinem Pkw die Straße „Kühberg“. Als er verkehrsbedingt abbremsen musste, bemerkte dies ein nachfolgender 44-jähriger Pkw-Fahrer zu spät und fuhr auf. Der Sachschaden beträgt ca.1650 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Sachbeschädigung
WERTACH. Am Montag, 02.11.2015, bemerkte eine 44-Jährige, dass sich an ihrer Hauswand in der Straße „Am Berg“ rote Farbkleckse befanden. Es könnte sich um einen Streich in der Halloweennacht handeln. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Immenstadt in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Körperverletzung
KEMPTEN. Eigentlich sollte es am Dienstagabend eine ausgelassene Feier für einen 35-jährigen Kemptener werden, welcher vor kurzem Vater wurde. Im Laufe des Abends kam es jedoch zu einem Streit zwischen dem Gastgeber, einem 35-jährigen Kemptner, und einem seiner Gäste, einem 34-jährigen Oberallgäuer. Der Streit verlagerte sich schließlich vor die Tür und endete in einer Rauferei. Letztendlich musste der Gastgeber leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Einbruch in Vergärungsanlage in Schlatt
KEMPTEN/HIRSCHDORF. Eine bisher unbekannte Täterschaft verschaffte sich in der Zeit von Samstag, 14:00 Uhr bis Montag, 13:30 Uhr, Zugang zum Betriebsgelände der Vergärungsanlage in Schlatt, indem ein Maschendrahtzaun durchtrennt wurde. Anschließend wurde das Blech Tor einer als Lagerraum genutzten Garage aufgehebelt und daraus zwei Motorsensen, eine Heckenschere sowie diverses Zubehör und vier Reifensätze entwendet. Zudem wurden aus der betriebseigenen Dieseltankstelle ca. 290 Liter Diesel abgezapft. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die unbekannte Täterschaft das Gelände über das Werkstor verlassen hat. Der Abtransport des Diebesgutes im Gesamtwert von ca. 7500 Euro wird vermutlich mittels eines größeren Fahrzeugs (Sprinter/Kombi) erfolgt sein. Die Polizei Kempten bittet um Zeugenhinweise unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)

Lindau: Rentnerin fällt auf Betrüger rein - Als Mitarbeiterin des Amtsgerichts Wiesbaden ausgegeben

Lindau: Rentnerin fällt auf Betrüger rein - Als Mitarbeiterin des Amtsgerichts Wiesbaden ausgegeben
Symbolfoto
5.250 Euro transferierte eine Rentnerin an bislang unbekannte Täter, die ihr vergangene Woche strafbares Verhalten in der Türkei vorgaukelten. Angeblich habe sie an einem unerlaubten Glücksspiel teilgenommen. Die 76-Jährige erhielt zunächst einen Telefonanruf, in welchem sich eine Frauenstimme als Mitarbeiterin des Amtsgerichts Wiesbaden ausgab. Angeblich hätte die Seniorin in der Türkei an einem unerlaubten Glücksspiel teilgenommen, weshalb sie nun 18.000 Euro Strafgebühr zu zahlen habe. 
Anzeige
Dieser Betrag wurde in dem Gespräch auf 5.000 Euro zuzüglich Gebühren reduziert, weil die Seniorin sich außer Stande sah, die ursprünglich sechsstellige Summe zu bezahlen. Am vergangenen Freitag übermittelte das Betrugsopfer via eines Bargeldtransferunternehmens die zugesagte Summe von 5.250 Euro. Den Ermittlungen der Kripo Lindau zufolge, wurde dieses Geld später in der Türkei abgeholt. In der Früh des 28. Oktober 2015 klingelte erneut das Telefon der Frau. 
Anzeige
Diesmal forderte ein Mitarbeiter des Oberlandesgerichts Berlin die Summe von 4.000 Euro, damit sie die ursprünglichen 5.000 Euro wieder zurück erhalten sollte; sie dabei nämlich Betrügern zum Opfer gefallen. Zur Zahlung dieser neuerlichen Forderung kam es jedoch nicht mehr, weil sich die Westallgäuerin an die Lindauer Kriminalbeamten wendete und Anzeige erstattete. (PP Schwaben Süd/West)

Cappel: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum

Cappel: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum
Foto: Polizei Soest
Lippstadt (ots) - Am Dienstagmittag, gegen 13:15 Uhr, fuhr ein 32-jähriger Mann aus Köln mit seinem PKW auf der Holzstraße von Cappel in Richtung Bad Waldliesborn. Kurz hinter einer langgezogenen Linkskurve geriet das Fahrzeug auf den Seitenstreifen, der Fahrer verlor die Kontrolle über den PKW, 
Anzeige
einen Mercedes der C-Klasse, und stieß seitlich gegen einen Baum. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den Schwerverletzten aus dem Fahrzeug, der nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungstransporthubschrauber in eine Spezialklinik geflogen wurde. (fm)

Ratingen: Pkw gerät auf die Gegenfahrbahn

Ratingen: Pkw gerät auf die Gegenfahrbahn
Foto: Polizei Mettmann
Mettmann (ots) - Am Dienstag, dem 03.11.2015, gegen 10:55 Uhr, kam es an der Bahnhofstraße, in Höhe der Hausnummer 8, zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer Verletzten und hohem Sachschaden. Nach Angaben von Zeugen geriet eine 22-jährige Peugeot-Fahrerin, die mit ihrem Pkw in Richtung Essener Straße unterwegs war, aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit einem entgegenkommenden Hyundai zusammen. 
Anzeige
Während der Peugeot im Graben "landete", wurde der Hyundai durch die Wucht des Aufpralls auf die Fahrbahn in Richtung Essener Straße geschleudert. Dort stieß er mit dem Pkw Renault eines 53-jährigen Heiligenhausers zusammen und kam zum Stillstand. Die 20-jährige Fahrerin des Hyundai verletzte sich durch die Kollisionen schwer. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. An den drei Fahrzeugen entstand, nach polizeilichen Schätzungen, erheblicher Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 16.500 Euro.
Foto: Polizei Mettmann

Dienstag, 3. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. November 2015
Bus beschädigt
TÜRKHEIM. Am 01.11.2015, zwischen 03:30 Uhr und 14:00 Uhr wurden an einem Bus, der auf der Karl-Benz-Straße geparkt war, beide Fahrzeugseiten zerkratzt. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Hinweise richten sie bitte an die Polizei in Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Engelsfigur gestohlen
BAD WÖRISHOFEN. Im Zeitraum vom 19.10.2015 bis 31.10.2015 wurde von einem Urnengrab am Friedhof in der St.-Anna-Str. eine ca. 30 cm hohe weiße Engelsfigur aus Ton entwendet. Der ideelle Schaden überragt den materiellen Schaden bei Weitem. Die Polizei Bad Wörishofen (08247/96800) sucht Zeugen des Vorfalls. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Müll-Lkw umgekippt
Staatsstraße 2017, zwischen Kirchhaslach und Hörlis. Am Montag, 02.11., in der Mittagszeit, befuhr ein 26-Jähriger mit einem Müll-Lkw (Rechtslenker) die Staatsstraße 2017 von Kirchhaslach kommend in östlicher Richtung in Richtung Hörlis. Bei der Abzweigung zur Ortsverbindung nach Herretshofen bog er offensichtlich mit zu hoher Geschwindigkeit nach links ab, so dass sich sein Lkw aufschaukelte und ins Schlingern geriet. Letztendlich kippte das Fahrzeug nach rechts und kam auf der Seite liegend in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der Fahrer erlitt einen Schock und klagte über Schmerzen, weshalb er sich selbständig ins Krankenhaus begab. Das Müllfahrzeug, welches mit ca. 25 Tonnen voll beladen war, musste durch einen Kranwagen geborgen werden. Während dieser Zeit liefen ca. 150 Liter Dieselkraftstoff in die Wiese, so dass ca. 60 Kubikmeter Erdreich abgetragen werden mussten. Ein Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes wurde hinzugezogen. Die Aushubarbeiten dauerten bis lange in die Nacht. Der Sachschaden am Lkw beträgt deutlich über 20.000 Euro. Der Sachschaden bezüglich des verseuchten Erdreiches ist noch nicht bekannt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. November 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 3. November 2015
Sachbeschädigung
KAUFBEUREN. In der Nacht vom 31.10.2015 auf den 01.11.2015 schüttete ein unbekannter Täter Altöl über das Eisentor der Hofeinfahrt eines Anwesens in Oberbeuren, Am Schötteler. Neben der Verunreinigung wurden auch Pflastersteine der Einfahrt durch herabtropfendes Öl beschädigt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kaufbeuren unter Tel.nr. 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Gefährlicher Überholvorgang, Verkehrsunfallflucht und Alkohol
OBERGÜNZBURG. Am 02.11.2015 gegen 18:45 kam es zu einem Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Ein 26-Jähriger überholte in Obergünzburg eine 50-jährige Pkw-Lenkerin. Hierbei geriet der junge Mann auf eine Verkehrsinsel, setzte seine Fahrt jedoch fort. Da durch herumfliegende Fahrzeugteile der Pkw der Dame beschädigt wurde, nahm diese die Verfolgung auf. In Ebersbach konnte die Fahrt gestoppt werden. Der Unfallverursacher flüchtete daraufhin in ein nahegelegenes Wohngebiet. Zwei junge Männer die den Vorfall mitbekommen hatten, hielten den Mann bis zum Eintreffen der Streife fest. Den 26-jährigen erwarten nun gleich mehrere Strafanzeigen, da die polizeilichen Ermittlungen bislang ergaben, dass der Kaufbeurer weder eine Fahrerlaubnis, noch eine Zulassung für sein Fahrzeug besaß. Außerdem wird er sich wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. Ein Alkotest ergab bei ihm einen Wert von über 1,5 Promille. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Alkoholfahrt mit verheerendem Ende
FRIESENRIED. Am frühen Abend des 02.11.2015 ereignete sich auf der Staatsstraße 2055 zwischen Friesenried und Ebersbach ein Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen. Ein 32-jähriger Mann fuhr mit seinem Pkw von Ebersbach kommend Richtung Friesenried, als er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Der Pkw rutschte auf dem Dach in den Gegenverkehr und prallte mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen, welcher aufgrund dessen ebenfalls von der Fahrbahn abkam. Es stellte sich heraus, dass der Kaufbeurer mit über 1,2 Promille unter Alkoholeinfluss stand. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund des Unfalls war die Straße für ca. 1,5 Stunden nur einseitig befahrbar. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Brandlegung
MARKTOBERDORF. Die Freiwillige Feuerwehr Marktoberdorf rückte gestern Nachmittag zu einem Brand auf der Buchel aus. Ein Lagerplatz aus Ästen, welchen Kinder errichtet hatten, brannte lichterloh. Der alarmierten Feuerwehr gelang es den Brand rasch zu löschen. Eine Fichte wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Schaden beträgt ca. 100 Euro. Als Verursacher konnten drei Kinder im Alter von 10, 11 und 15 Jahren ermittelt werden. Deren Lagerfeuer hatte sich ausgebreitet und auf den Lagerplatz übergegriffen. (PI Marktoberdorf)

Kempten: Großübung - Außergewöhnlichen Übung mit Personenzug

Kempten: Großübung - Außergewöhnlichen Übung mit Personenzug
Fotos: Feuerwehr Kempten
Löschzug trifft Personenzug - So könnte man die Übung des Löschzugs 2 der Hauptwache der Feuerwehr Kempten am letzten Montag betiteln. Denn es galt sich an ein außergewöhnliches Übungsobjekt heranzuwagen: Einen Personenzug der DB Regio, wie sie alltäglich auf dem Schienennetz Kempten mit dem Rest der Welt verbinden. Von der Werkstatt der DB Regio in Kempten, mit der der Löschzug regen Kontakt pflegt und jährlich dort Übungen abhält, wurde ein Personenzug auf dem Gelände der Werkstatt hinter dem Bahnhof zur Verfügung gestellt. Das Übungsszenario war zwar fast alltäglich: Brand mit vermissten Personen. Doch die ungewohnte Umgebung des Zugs, in dem mit einer Nebelmaschine Rauch simuliert wurde, stellte die Feuerwehrkameraden vor neue Herausforderungen: 
Anzeige
Wie gelangt man in einen Personenzug wenn er nicht am Bahnsteig hält? Wie öffnen sich die Türen wenn der Strom ausfällt und der Druck auf den grün leuchtenden Knopf nicht funktioniert? Wie bewegt man sich über Bahngleise? Kompetent mit Rat und vielen Erklärungen standen Werkstatleiter Thomas Grimm und Notfallspezialist Christian Hegemann den eingesetzten Kräften zur Seite und nahmen sich auch nach Übungsende noch viel Zeit für Erklärungen und Fragen der Feuerwehrler. So konnten alle Fragen geklärt und viel neues Wissen erworben werden, das im Ernstfall die Arbeitsabläufe beschleunigt und Handlungssicherheit gibt. Zuletzt war man sich durchwegs einig dass solche Übungen für beide Seiten ein Gewinn sind und mit Sicherheit auch im nächsten Jahr wiederholt werden. (Quelle: Feuerwehr Kempten)
Anzeige