Freitag, 30. Oktober 2015

Memmingen: Tödlicher Unfall - 91-jährige von Pkw erfasst

Memmingen: Tödlicher Unfall - 91-jährige von Pkw erfasst
Symbolfoto
Am Donnerstag, um 17.30 h, ereignete sich in der Innenstadt von Memmingen ein tödlicher Verkehrsunfall. Eine 91-jährige Fußgängerin überquerte mit ihrem Rollator die Fahrbahn an der St.-Josefs-Kirche in nördlicher Richtung. Als sie den stadtauswärtsführenden Fahrstreifen erreichte, wurde sie von einem dort fahrenden PKW frontal erfasst. 
Anzeige
Die Fußgängerin wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und wurde hierbei schwer verletzt. Die Seniorin aus Memmingen wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht; dort verstarb sie am Abend. Gegen den 32-jährigen PKW-Fahrer werden Ermittlungen geführt. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter.
Anzeige

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Mindelheim: Wohnungsdurchsuchungen im Rauschgiftmilieu

Mindelheim: Wohnungsdurchsuchungen im Rauschgiftmilieu
Foto: Polizei
Am Dienstag, 27.10.2015 durchsuchten Beamte der Polizeiinspektion Mindelheim mit Unterstützung des Einsatzzuges aus Neu-Ulm und zwei Diensthundeführern aus Kempten und Weißenhorn insgesamt sechs Wohnungen nach Betäubungsmitteln. Nach intensiven Vorermittlungen durch die Sachbearbeiter der PI Mindelheim stellte der zuständige Richter in Memmingen Durchsuchungsbeschlüsse für sechs Wohnungen in Mindelheim und Stetten aus, 
Anzeige
welche am Vormittag des 27.10.2015 gleichzeitig vollzogen wurden. Insgesamt konnten von den Beamten 120 Gramm Amphetamin, 150 Gramm Haschisch und Marihuana, eine kleine Menge LSD sowie 2900 Euro Bargeld sichergestellt werden. Das Geld stammt offensichtlich aus Drogengeschäften. Auch diverse Rauschgiftutensilien wie Rauchgeräte u. ä. wurden sichergestellt. 
Anzeige
Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen Personen im Alter von 22 bis 43 Jahren aus Mindelheim und Kaufbeuren. Die PI Mindelheim ermittelt. (PI Mindelheim/PP Schwaben Süd/West)

Paffenhausen / Heizenhof: Pkw missachtet Zug - Bahnunfall mit Pkw am Bahnübergang

Paffenhausen / Heizenhof: Pkw missachtet Zug - Bahnunfall mit Pkw am Bahnübergang
Fotos: Schreiegg
Zu einem Zusammenstoß zwischen einer Regionalbahn und einem Pkw kam es gestern Abend. Glücklicherweise kam es nur zu leichten Verletzungen. Am Mittwochabend befuhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer gegen 18.15 Uhr die Ortsverbindungsstraße von Pfaffenhausen in Richtung Ortsteil Heinzenhof. Auf Höhe des unbeschrankten Bahnübergangs missachtete der Mindelheimer den Vorrang eines aus Richtung Norden (Krumbach – Mindelheim) kommenden Triebfahrzeugs. 
Anzeige
Der Pkw wurde vorne rechts vom Zug erfasst und vom Bahnkörper weggeschleudert, wo er in der angrenzenden Wiese nach ca. 100 Metern total beschädigt zum Stillstand kam. Der Pkw war zur Unfallzeit nur mit dem Fahrer besetzt, der glücklicherweise nur leicht verletzt wurde. Im Zug befanden sich insgesamt sieben Personen, davon sechs Fahrgäste, wovon zwei Personen leicht verletzt wurden. 
Anzeige
Der Gesamtschaden an Pkw, Triebfahrzeug, Bahnkörper und Beschilderung dürfte sich auf nach ersten Schätzungen auf ca. 20.000 Euro belaufen. Da das Triebfahrzeug nicht mehr betriebsfähig war, musste die Bahnstrecke mehrere Stunden gesperrt werden. (PI Mindelheim)


Mittwoch, 28. Oktober 2015

Allgäu Airport: Neue Rekordmarke in Memmingen – Top Ziel London

Allgäu Airport: Nun sind es sechs Millionen Fluggäste
Foto: Allgäu Airport
Als Flug Nummer FR 2404 am Mittwochmorgen (28.10.) pünktlich um 9.20 Uhr auf dem Allgäu Airport landet, wissen nur wenige, welch bedeutender Fluggast sich an Bord der aus London kommenden Ryanair-Boeing befindet. Es ist der sechs-millionste Fluggast des Allgäu Airport.
Anzeige
The special one heißt Nina Dreier aus Pfronten. Sie ist von der englischen Hauptstadt an diesem Morgen nach Memmingen geflogen, um ihre Heimat zu besuchen. Die 24-Jährige studiert derzeit in London. Was als Routine begann, endete für sie mit einem Blumenstrauß und einem Gutschein für einen Freiflug, den ihr Ryanair Marketing und Sales Manager Markus Leopold und Allgäu Airport Vertriebsleiter Marcel Schütz überreichten. „Sechs Millionen Passagiere seit unserem Start im Jahr 2007 sind ein deutliches Zeichen, das uns stolz macht“, betonte Schütz. Dahinter stünden die Arbeit und das Engagement vieler Mitarbeiter. „Der Weg war nicht immer einfach, aber wir befinden uns auf einem stetigen Pfad des Wachstums.“ Auch Ryanairs Marketing Manager Leopold betonte, mit dem Allgäu Airport – dem größten süddeutschen Standort der Airline – habe man einen verlässlichen Partner gewonnen. „Wir freuen uns auf eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft.“
Anzeige
Den Löwenanteil am Passagieraufkommen kann Ryanair für sich verbuchen. Rund 3,9 Millionen Passagiere sind mit der größten europäischen Fluggesellschaft ab und nach Memmingen geflogen. Auf Platz zwei rangiert mit 1,1 Millionen Passagieren TUIfly, die bereits bei der Premiere im Juni 2007 als Airline der ersten Stunde an Bord war, später jedoch aufgrund strategischer Entscheidungen des Mutterkonzerns an einer Vielzahl von Regionalflughäfen ihren Rückzug antreten musste und somit bald von der Airline auf Platz drei überholt werden wird. Diesen Platz mit 800.000 Fluggästen nimmt derzeit Wizz Air ein, die in Ost-Europa erfolgreiche Low Cost Airline, die in Memmingen in diesem Winterflugplan mit acht Verbindungen vertreten ist und Nummer neun bereits angekündigt hat. Top-Reiseziel ist London, gefolgt von Berlin, Dublin, Palma und Hamburg. Für einen Wermutstropfen sorgte am Vorabend die Fluggesellschaft InterSky mit ihrer Nachricht, das Angebot an Köln-Flügen auf die Wochenenden zu konzentrieren. Die Strecke wird weiterhin an den bisher bereits gut gebuchten Terminen am Freitag und am Sonntag geflogen.
Anzeige
Begonnen hat die neue Zeitrechnung in Memmingen am 28. Juni 2007: Am Allgäu Airport bestiegen an diesem Tag erstmals Passagiere eine Linienmaschine. Seitdem verfügt der südlichste Teil Deutschlands über einen eigenen Verkehrsflughafen – den dritten Bayerns – und über Nonstop-Verbindungen in ganz Europa. Längst ist der Allgäu Airport fester Bestandteil der heimischen Verkehrsinfrastruktur und nicht mehr wegzudenken aus den Reiseplanungen vieler Schwaben und Allgäuer, Oberbayern, Tiroler und Schweizer. Aber auch Gäste aus ganz Europa wissen die Vorzüge des höchst gelegenen Verkehrsflughafens Deutschlands zu schätzen.

Hopferau (Ostallgäu): Im Nebel überholt - 4 Personen verletzt

Hopferau (Ostallgäu): Im Nebel überholt - 4 Personen verletzt
Symbolfoto
Am Mittwoch dem 28.10.2015 gegen 05.00 Uhr morgens überholte ein 23-jähriger Renault-Fahrer auf der Kreisstraße zwischen Füssen und Hopferau (OAL 2) kurz vor einer Kuppe einen Bus des Schienenersatzverkehrs. Ein 28-jähriger einheimischer BMW-Fahrer kam ihm dabei entgegen und konnte weder ausweichen noch rechtzeitig abbremsen. 
Anzeige
Beim Zusammenstoß wurden alle drei Insassen des Renaults verletzt, bis auf den Fahrer sogar schwer, der zog sich lediglich eine Verletzung am Finger zu. Auch der BMW-Fahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die beiden Autos mussten total beschädigt abgeschleppt werden, der Gesamtsachschaden beträgt ca. 13000 Euro. Zur Ausleuchtung der Unfallstelle musste die Feuerwehr Hopferau alarmiert werden, 
Anzeige
die schließlich auch noch ausgelaufene Flüssigkeiten abbinden musste. Zur genauen Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft Kempten ein Sachverständiger beauftragt. (PI Füssen/PP Schwaben Süd/West)

Dienstag, 27. Oktober 2015

Memmingen: Versuchter Raubüberfall auf 52-jährige - Zeugenaufruf

Memmingen: Versuchter Raubüberfall auf 52-jährige - Zeugenaufruf
Archivfoto
Zunächst geklärt schien ein versuchter Raubüberfall in der Waldhornstraße in Memmingen, der sich am vergangenen Freitag (23.10.2015) gegen 04.15 Uhr ereignete. Als die 52-jährige Geschädigte ihren Pkw aus der Garage gefahren hatte stieg sie aus dem Fahrzeug, um das Garagentor zu schließen. Dabei trat ein unbekannter Mann an die Frau heran, packte sie am Arm, schubste sie gegen die Hauswand und forderte Geld sowie die mitgeführte Handtasche. Hierdurch wurde die Dame leicht verletzt. Da ein Fluchtversuch zurück ins Haus, scheiterte, begab sie sich zurück in ihren Pkw. 
Anzeige
Der Unbekannte öffnete die Fahrertüre, hielt ihr einen Finger an den Hals und unterstrich seine Drohung mit den Worten „ich meine es Ernst“. Durch mehrmaliges betätigten der Hupe versuchte die Geschädigte auf sich aufmerksam zu machen. Aufgrund dessen ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und flüchtete ohne Beute. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung konnte eine Person festgenommen werden. Ermittlungen ergaben nun, dass sich der Tatverdacht nicht bestätigt hat. Die Kriminalpolizei Memmingen sucht Zeugen, die zur Tatzeit das Hupen der Geschädigten und/oder eine männliche Person wahrgenommen haben, 
Anzeige
auf die folgende Beschreibung zutrifft: Ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank, dunkle kurze Haare. Der Unbekannte war mit einer dunklen Hose, einem hellen Oberteil sowie einer dunklen Jacke bekleidet. Er sprach mit osteuropäischem Akzent. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0 entgegen. (PP Schwaben Süd/West)

Apfeltrach (Mindelheim): Brand in einem Wohnhaus - Feuerwehrkamerad verletzt

Apfeltrach (Mindelheim): Brand in einem Wohnhaus - Feuerwehrkamerad verletzt
Drei leicht verletzte Personen forderte ein Wohnhausbrand am 27.10.2015, gegen 11.45 Uhr in Apfeltrach, Landkreis Unterallgäu. Der Brand brach im Wohnhaus eines ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesens aus und konnte von den eingesetzten Feuerwehren Mindelheim, Dirlewang und Apfeltrach rasch unter Kontrolle und somit auch das Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindert werden. Der 60-jährige Bewohner sowie seine 85-jährige Mutter erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Ein 20-jähriger Feuerwehrmann zog sich bei den Löscharbeiten eine Verletzung am Bein zu. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Aufgrund dessen hat die Kriminalpolizeiinspektion Memmingen die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 150.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Videobeitrag: https://www.youtube.com/watch?v=o07fiQrhy7Y
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige


Montag, 26. Oktober 2015

Marktoberdorf: 31-jährigen Asylbewerber küsst Kinder auf Wange - Familie verbal bedroht

Marktoberdorf: 31-jährigen Asylbewerber küsst Kinder auf Wange - Familie verbal bedroht
Symbolfoto
Ein Vorfall, der sich bereits am 03.10.2015 ereignete, aber erst in den vergangenen Tagen bei der PI Marktoberdorf mitgeteilt wurde, konnte zwischenzeitlich geklärt werden. Ein 6- und 7-jähriges Mädchen waren mit dem Sammeln von Kastanien beschäftigt, als sich ein unbekannter Mann dazu gesellte und die Mädchen anschließend nach Hause zu den Eltern begleitete. Als der Mann die beiden Mädchen einer Mutter übergeben hatte, entfernte er sich. In einem späteren Gespräch offenbarten sich die Kinder, 
Anzeige
dass sie der Unbekannte umarmt und jeweils die Wange geküsst habe. Ermittlungen ergaben nun, dass es sich bei dem Mann um einen 31-jährigen Asylbewerber aus Pakistan handelt. Die Eltern eines der Mädchen erstatteten Anzeige gegen den Mann, der dafür kein Verständnis hatte und der Familie deshalb verbal drohte. Nach Unterrichtung der Ausländerbehörde wurde der 31-Jährige vorsorglich in eine andere Gemeinschaftsunterkunft verlegt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Illertissen / Jedesheim: Zugunfall mit Lkw - Personen verletzt

Illertissen / Jedesheim: Zugunfall mit Lkw - Personen verletzt
Archivfoto
Vier leicht verletzte Personen forderte eine Kollision zwischen einem Lkw und einer Regionalbahn in Illertissen, OT Jedesheim heute Mittag gegen 12.30 Uhr. Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer bog am Ende eines geteerten Wirtschaftsweges verbotswidrig nach links ab und querte aus bislang unbekannter Ursache den dortigen unbeschrankten Bahnübergang, der mit Andreaskreuz und Blinklicht gesichert ist. Dort kollidierte er seitlich mit einer von Illertissen kommenden Regionalbahn.
Anzeige
Der Lkw Fahrer, sowie drei der insgesamt 25 Zuginsassen wurden durch den Aufprall leicht verletzt, zwei von ihnen vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 51-jährige Triebwagenführer sowie seine Kollegin blieben unverletzt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro. Neben den Feuerwehren Illertissen und Jedesheim waren insgesamt rund 50 Einsatzkräfte vor Ort. Die Polizeiinspektion Illertissen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige

Pfaffenhausen / Breitenbrunn: Tödlicher Rollerunfall - 53-jähriger stirbt am Unfallort

Pfaffenhausen / Breitenbrunn: Tödlicher Rollerunfall - 53-jähriger stirbt am Unfallort
Symbolfoto
Am Sonntag dem 25.10.2015 gegen 18.30 Uhr, ereignete sich auf der B16, Kaufbeuren – Krumbach, ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 53–jähriger Motorrollerfahrer befuhr die B16, zwischen Breitenbrunn und Pfaffenhausen in Richtung Breitenbrunn. Auf Grund ungeklärter Ursache und ohne Fremdbeteiligung kam er nach links von der Fahrbahn ab, 
Anzeige
fuhr die Böschung entlang und überschlug sich mehrfach im angrenzenden Acker. Hierbei erlitt der Fahrer tödliche Verletzungen und verstarb am Unfallort. Er stammt aus dem Landkreis. Die B 16 war am Unfallort bis gegen 20.00 h gesperrt. (PP SWS)
Anzeige

Sonntag, 25. Oktober 2015

Bedernau: Schwerer Verkehrsunfall mit Rollerfahrer

Bedernau: Schwerer Verkehrsunfall mit Rollerfahrer
Fotos: Schreiegg
Am Sonntag dem 25.10.2015 gegen 17:15 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Rollerfahrer. Der Rollerfahrer war auf der Weiherstraße in Richtung Breitenbrunn unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Rollfahrer in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. Der Jugendliche zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können. Die Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Mindelheim, Tel. 08261/76850, in Verbindung zu setzen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Frankenthal / Lambsheim: Zwei Frauen bei schwerem Verkehrsunfall eingeklemmt

Frankenthal / Lambsheim: Zwei Frauen bei schwerem Verkehrsunfall eingeklemmt
Foto: Polizeiinspektion Frankenthal
Frankenthal (ots) - Am späten Samstagnachmittag kam es auf der Landstraße zwischen Frankenthal und Lambsheim zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen schwerste Verletzungen erlitten. Eine 68-jährige Fahrerin aus Ludwigshafen kam aus bisher noch nicht geklärter Ursache bei voller Fahrt von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. 
Anzeige
Dabei wurde die Beifahrerin schwer im Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr Frankenthal konnte beide Frauen aus dem Unfallfahrzeug befreien. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Gesundheitszustand der Beifahrerin wird durch die Notärzte als sehr kritisch eingeschätzt.
Anzeige

Altusried: Tödlicher Reitunfall - 71-jähriger verstirbt im Krankenhaus

Altusried: Tödlicher Reitunfall - 71-jähriger verstirbt im Krankenhaus
Symbolfoto
Am Samstagabend des 24.10.2015 wurde die Polizeiinspektion Kempten durch die Integrierte Leitstelle über einen Reitunfall in einem Altusrieder Weiler informiert. Wie sich vor Ort herausstellte, ist ein 71-jähriger Kemptener mit seinem Pferd in einer Wiese geritten. Aus bisher nicht geklärter Ursache stürzte der Reiter vom Pferd und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. 
Anzeige
Der Unfall wurde von niemandem beobachtet. Anwohner wurden auf den Verletzten aufmerksam, nachdem sie das herrenlose Pferd festgestellt haben. Nach zunächst erfolgreicher Reanimation vor Ort wurde der Verletzte in das Kemptener Klinikum eingeliefert, wo er im Laufe der Nacht verstarb. Die Ermittlungen zum Unfallhergang werden durch die Polizeiinspektion Kempten im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft geführt. (PI Kempten)
Anzeige

Friesenried / Eggenthal: Tödlicher Fahrradunfall - Fahrer von Güllefass überrollt

Friesenried / Eggenthal: Tödlicher Fahrradunfall - Fahrer von Güllefass überrollt
Symbolfoto
Am Samstag, um 14.00 Uhr, ereignete sich im Ortsbereich von Eggenthal ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 73-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf der Straße Am Lugenbach in Richtung Friesenried. Ein Traktorfahrer mit Güllefass überholte den Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer stürzte nach derzeitigen Erkenntnissen ohne Fremdeinwirkung und aufgrund unbekannter Ursache zwischen die Zugmaschine und den Anhänger. 
Anzeige
Der Radfahrer wird vom Anhänger überrollt und verstarb noch am Unfallort. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter beauftragt. Der tödlich Verunglückte stammt aus dem Landkreis. (PP SWS)
Anzeige

Memmingen / A96: Tödlicher Unfall - Fußgänger von Pkw erfasst

Memmingen / A96: Tödlicher Unfall - Fußgänger von Pkw erfasst
Archivfoto
Am Sonntag dem 25.10.2015 gegen 01:30 Uhr wurde auf der BAB A96, Fahrtrichtung Lindau, im Bereich der AS Memmingen Ost ein Fußgänger von einem Pkw erfasst. Der bisher unbekannte Fußgänger war auf der Fahrspur Richtung Lindau unterwegs. Da er dunkel gekleidet war, konnte ihn der Pkw-Lenker nicht erkennen. 
Anzeige
Der 40-jährige Fahrer aus dem Kreis Weilheim wurde seinen Angaben nach vom Aufprall völlig überrascht. Der Fußgänger erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Sachverständigen für Unfallanalytik zur Klärung von Verantwortlichkeiten. 
Anzeige
Warum die Person auf der Autobahn lief ist unklar. Zur Unfallaufnahme war die Autobahn in Richtung Lindau komplett gesperrt. Die Sperrung dauert aktuell noch an. Die Sachbearbeitung liegt bei der APS Memmingen. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)

Türkheim: Schwerer Verkehrsunfall - eine Person tödlich verletzt

Türkheim: Schwerer Verkehrsunfall - eine Person tödlich verletzt
Fotos: Kiessling
Am Sonntag dem 25.10.2015 gegen 2 Uhr (Winterzeit) kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der St2015 bei Türkheim. Bei der Streifenfahrt kam eine Streife der Polizei Bad Wörishofen zufällig zu einem Verkehrsunfall, der sich kurz zuvor ereignete. Ein mit drei ungarischen Staatsangehörigen besetzter Pkw war vom Autohof an der A96 in Richtung Türkheim unterwegs. Auf Grund überhöhter Geschwindigkeit fuhren sie über den folgenden Kreisverkehr Höhe Türkheim Süd geradeaus drüber.
Anzeige
Sie durchbrachen die gegenüberliegende Leitplanke und stürzten die etwa 5 Meter hohe Böschung hinunter. Dabei haben sie sich mindestens einmal überschlagen. Einen Mitfahrer schleuderte es dabei aus dem Fahrzeug. Dadurch erlitt er so starke Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die vermeintlichen Fahrer und Beifahrer – hierzu müssen noch Ermittlungen durchgeführt werden – wurden leicht verletzt. Da auch Alkohol im Spiel war, wurde bei den überlebenden Beteiligten eine Blutentnahme durchgeführt. (Einsatzzentrale PP Schwaben Süd-West)
Anzeige



Lindenberg / Weiler-Simmerberg: Tödlicher Motorrdaunfall - Fahrer schleudert in Gegenverkehr

Lindenberg / Weiler-Simmerberg: Tödlicher Motorrdaunfall - Fahrer schleudert in Gegenverkehr
Am Samstag, um 16.10 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 308 zwischen Lindenberg und Weiler-Simmerberg ein tödlicher Motorradunfall. Ein 21-jähriger Motorradfahrer befuhr mit seinem Krad die Bundesstraße von Lindenberg kommend in Richtung Oberstaufen. Er wollte eine Fahrzeugkolonne überholen, brach jedoch auf Grund Gegenverkehrs den Überholvorgang ab. 
Anzeige
Hierbei kam er aus bislang ungeklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung zu Sturz. Das Motorrad schlitterte von der Straße, der Fahrer selbst rutschte auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender PKW erfasste den jungen Mann tödlich. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter beauftragt. Die B308 ist am Unfallort noch bis etwa 20.000 h gesperrt. Der tödlich Verunglückte stammt aus dem Großraum Kempten. (PP SWS)
Videobeitrag: https://youtu.be/I8eVqOqK8Rc
Anzeige