Samstag, 10. Oktober 2015

Rammingen: Pkw prallt gegen Baum - Rettungshubschrauber im Einsatz

Rammingen: Pkw prallt gegen Baum - Rettungshubschrauber im Einsatz
Fotos: Schreiegg
Am Freitag Nachmittag des 09.10.2015 fuhr ein 20-jähriger PKW-Fahrer von Türkheim in Richtung Rammingen. Auf Höhe der alten Kiesgrube kam er mit den rechten Reifen ein wenig nach rechts auf das Bankette. Durch zu heftiges Gegenlenken schleuderte das Fahrzeug daraufhin über die Fahrbahn und kollidierte mit einem Baum. Der Fahrer wurde hierbei verletzt und kam mittels Rettungshubschrauber ins Klinikum Ulm. Er befand sich aber in keinem kritischen Zustand. Der ältere Pkw wurde total beschädigt. Der Schaden wurde auf ca. 2000 Euro geschätzt. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wolfertschwenden: Pkw prallt in Traktorgespann - Fahrer leicht verletzt

Wolfertschwenden: Pkw prallt in Traktorgespann - Fahrer leicht verletzt 
Symbolfoto
Am Freitagabend des 09.10.2015 ereignete sich auf der Kreisstraße MN22 zwischen Wolfertschwenden und Darast ein Verkehrsunfall bei dem ein 46-jähriger Pkw Fahrer aus dem Unterallgäu leicht verletzt wurde. Auf Höhe der Autobahnbrücke der A7 fuhr ein Traktor mit Anhänger in gleicher Richtung vor dem Pkw-Fahrer. Aus noch ungeklärten Umständen fuhr der Pkw Fahrer hinten auf den mit Holz beladenen Anhänger auf. 
Anzeige
Dadurch wurde der Pkw-Fahrer leicht verletzt. Die Insassen des Traktors blieben durch den Zusammenstoß unverletzt. Sowohl am Pkw als auch am Anhänger entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich insgesamt auf ca. 22.000 Euro. Zur Absicherung und Räumung der Unfallstelle war die freiwillige Feuerwehr Woringen im Einsatz. (PI Memmingen)
Anzeige

Freitag, 9. Oktober 2015

Marktoberdorf: Outdoor-Plantage mit Hanfpflanzen sichergestellt

Marktoberdorf: Outdoor-Plantage mit Hanfpflanzen sichergestellt
Foto: Polizei
Die Kriminalpolizei Kempten ermittelt seit letzter Woche gegen einen 26-jährigen Mann, der mittels einer Outdoor-Plantage Hanfpflanzen anbaute. Am 30.09.2015 wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich auf einem Grundstück an der Tölzer Straße eine Hanfplantage befände. Die Polizei konnte bereits einen Tag später den nunmehr Beschuldigten beobachten, als er nach seinen sieben Pflanzenkübeln mit den Gewächsen sah. 
Anzeige
Bei der Ansprache durch die Beamten flüchtete der 26-Jährige querfeldein, ließ aber seinen Pkw inklusive seiner Ausweispapiere zurück. Daraufhin wurde in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Kempten die Wohnung des jungen Mannes in Marktoberdorf durchsucht, in der geringe Mengen an Marihuana sichergestellt wurden. Der 26-Jährige meldete sich kurz darauf selber bei der Polizei Markoberdorf und gestand die Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. 
Anzeige
Er wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Marihuana Pflanzen, die zum Teil über zwei Meter hoch gewachsen waren, brachten ein Trockengewicht von etwa 680 Gramm auf die Waage. (PP Schwaben Süd/West

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Delligsen: Verfolgungsjagd - Haftbefehl soll vollstreckt werden

Delligsen: Verfolgungsjagd - Haftbefehl soll vollstreckt werden
Foto: Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Hameln (ots) - Bei dem Versuch, einen 46-jährigen Mann in Delligsen zu verhaften, kam es am Mittwochnachmittag zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Dabei wurde auch ein Funkstreifenwagen der Polizei erheblich beschädigt. Die Beamten der Polizeistation Stadtoldendorf waren nach Delligsen gefahren, um dort gegen 17.00 Uhr einen Haftbefehl zu vollstrecken. Noch bevor sie die Wohnung des Betroffenen erreichten, kam ihnen der Gesuchte in einem Peugeot entgegen. 
Anzeige
Die Beamten folgten dem Auto und forderten den Fahrzeugführer mittels Signalgeber zum Anhalten auf. Der 46-Jährige missachtete jedoch die Haltezeichen und versuchte, mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Kaierde zu flüchten. In der Straße Röhnberggrund wollte der Flüchtende erneut wenden, um dann seine Fahrt wieder in Richtung Delligsen fortzusetzen. Dabei geriet er mit seinem Auto zunächst auf den Seitenstreifen. Als sich dann der Funkstreifenwagen auf gleicher Höhe befand, zog der 46-Jährige seinen Wagen unvermittelt zurück auf die Fahrbahn. 
Anzeige
Bei dem folgenden Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Wie sich herausstellte, hatte der 46-Jährige keinen Führerschein. Darüber hinaus ergab sich der Verdacht einer Beeinflussung durch Betäubungsmittel, so dass auch die Entnahme einer Blutprobe seitens der Staatsanwaltschaft beantragt wurde.

Thannhausen / Ziemetshausen: Tödlicher Verkehrsunfall - 71.jährige übersieht LKW

Thannhausen / Ziemetshausen: Tödlicher Verkehrsunfall - 71.jährige übersieht LKW
Archivfoto
Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag Morgen des 08.10.2015 auf der B300 bei Thannhausen. Gegen 07.40 Uhr kollidierten ein Lkw mit Hänger und ein Pkw an der Abzweigung nach Thannhausen. Eine 71-jährige Frau war mit ihrem Pkw von Ziemetshausen her kommend unterwegs und bog nach links in Richtung Thannhausen und Ziegelstadel ab. 
Anzeige
Dabei übersah sie anscheinend den entgegenkommenden Lkw, der von einem 47-Jährigen gesteuert wurde. Bei dem Zusammenstoß wurde die 71-Jährige aus dem Landkreis Augsburg so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der 47-Jährige aus dem Landkreis Günzburg erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und musste zunächst von der Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit werden, bevor er mit dem Rettungshubschrauber in das Zentralklinikum Augsburg geflogen wurde. 
Anzeige
Die B300 ist seit dem Unfall zwischen Thannhausen und Ziemetshausen komplett gesperrt und dürfte nach momentaner Einschätzung gegen 11 Uhr wieder frei befahrbar sein. Die Polizei Krumbach gibt den Sachschaden mit ca. 30.000 Euro an. (PP Schwaben Süd/West)

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Kaufbeuren: Mutmaßliches Diebesgut sichergestellt - Eigentümer gesucht

Kaufbeuren: Mutmaßliches Diebesgut sichergestellt - Eigentümer gesucht
Symbolfoto
Am Mittwoch dem 07.10.2015 wurden in Kaufbeuren reisende ungarische Schrottsammler kontrolliert. Dabei wurden teilweise neuwertige und voll funktionsfähige Gartengeräte aufgefunden, bei denen es sich nicht um „Schrott“ handelt. 
Anzeige
Sichergestellt wurden 
-1- Benzin-Kettensäge, Marke Stenson, 
-1- elektrische Heckenschere, Marke Bosch, 
-1- Laubsauger, Marke Black&Decker. 
Anzeige
Die Schrottsammler halten sich zur Herkunft der Geräte bedeckt. Die Sammler waren bevorzugt im östlichen Ostallgäu / angrenzende Landkreise Landsberg/Lech und Weilheim-Schongau unterwegs. Wem fehlen möglicherweise o.g. Gegenstände? Hinweise zur Herkunft dieser Geräte nimmt die Polizei Kaufbeuren unter der Tel.-Nr. 08341 / 9330, entgegen. (PI Kaufbeuren)

Memmingen / Amendingen: Verkehrsunfall mit 15-jährigem Radfahrer

Memmingen / Amendingen: Verkehrsunfall mit 15-jährigem Radfahrer
Symbolfoto
Am Dienstag dem 06.10.2015 ereignete sich gegen 16:23 Uhr ein Verkehrsunfall in der Oberen Straße in Amendingen. Ein 15-jähriger Fahrradfahrer fuhr hinter einem Lieferwagen von der Oberen Straße Richtung St.-Ulrichsplatz. 
Anzeige
Als der Jugendliche nach links in die gegenüberliegende Straße einbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden PKW. Der Fahrradfahrer prallte gegen den Kotflügel und die Motorhaube. Bei dem Unfall wurde der Fahrradfahrer augenscheinlich leicht verletzt. Er wurde jedoch zur Abklärung in das Klinikum Memmingen gebracht. (PI Memmingen)
Anzeige

Schweisweiler / Imsweiler: Pkw überschlagen - Fahrer schwerverletzt

Schweisweiler / Imsweiler: Pkw überschlagen - Fahrer schwerverletzt
Foto: Polizei Kaiserslautern
Imsweiler (ots) - Am Dienstag, 06.10.15, gegen 13:15 Uhr, fuhr ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Richtung Schweisweiler in Richtung Imsweiler. In einer Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hoch, überschlug sich, streifte eine Gleitwand und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. 
Anzeige
Dabei wurde der Fahrer schwerverletzt. Mittels Rettungswagen wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Vor Ort waren Feuerwehr, Rettungswagen, die Straßenmeisterei sowie ein Abschleppunternehmen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3000,-- Euro.
Anzeige

Ellzee (Lkr. Günzburg): 28-jähriger Sticht mit Messer auf Schwiegermutter ein

Ellzee (Lkr. Günzburg): 28-jähriger Sticht mit Messer auf Schwiegermutter ein
Seit Dienstag Nachmittag des 06.10.2015 ermitteln die Staatsanwaltschaft Memmingen und die Kripo Neu-Ulm wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Gegen 14.45 Uhr scheint nach derzeitigem Erkenntnisstand ein Familienstreit in der Wohnung des 54-jährigen Opfers eskaliert zu sein, in dessen Folge ein 28-jähriger Mann aus dem Alb-Donau-Kreis auf seine Schwiegermutter mit einem Messer einstach. 
Anzeige
Die 54-Jährige wurde in kritischen Zustand mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Der 28-jährige Tatverdächtige stellte sich der Polizei und ließ sich widerstandslos festgenommen. Die Motive und Hintergründe der Tat sind noch unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Der Tatverdächtige wird im Laufe des heutigen Tages auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen dem Haftrichter vorgeführt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Dienstag, 6. Oktober 2015

Volkratshofen / Memmingen: Pkw prallt in Bäckereianhänger

Volkratshofen / Memmingen: Pkw prallt in Bäckereianhänger
Am Dienstag dem 06.10.2015 gegen 15:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der St2009 zwischen Hart und Volkratshofen. Aus bislang noch unbekannter Ursache prallte ein Pkw in einen Bäckereianhänger und zerstörte diesen komplett. Nach ersten Informationen wurde keine Person verletzt. Der Verkehr wurde über den Rad/Feldweg Wechselseitig vorbei geleitet. Informationen folgen.
Anzeige

Anzeige

Anzeige


Memmingen: Schließung des Ausländeramtes - Wegen Umbaumaßnahmen in der Großzunft kommt es zum internen Umzug des Ausländeramtes

Memmingen: Schließung des Ausländeramtes - Wegen Umbaumaßnahmen in der Großzunft kommt es zum internen Umzug des Ausländeramtes
Archivfoto
Wegen den Bauarbeiten in der Großzunft und dem dadurch beding- ten internen Umzug wird das Ausländeramt vom 14. Oktober bis einschließlich 16. Oktober ganztägig für den Publikumsverkehr geschlossen.
Anzeige

Memmingen: Dr. Gotthard Schneider trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein

Memmingen: Dr. Gotthard Schneider trägt sich in das Goldene Buch der Stadt ein
Dr. Gotthard Schneider, Präsident der Schlesischen Landesvertretung, trägt sich am "Tag der Heimat" in das Goldene Buch der Stadt ein. Dahinter v.re. OB Dr. Ivo Holzinger, Armin M. Brandt, der örtliche Kreisvorsitzende des Bundes der Vertriebenen, und Stadtrat Klaus Holetschek, MdL. (Fotos: Julia Mayer/Pressestelle Stadt Memmingen)
Zum "Tag der Heimat" unter dem Motto "Vertreibungen sind Unrecht - gestern wie heute" hat Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger vor der Veranstaltung in der Stadthalle den Festredner Dr. Gotthard Schneider, Präsident der Schlesischen Landesvertretung, und Vertreter des Bundes der Vertriebenen sowie der Vereinigten Landsmannschaften der Sudetendeutschen, Schlesier und Ostpreußen in seinem Amtszimmer empfangen. Der Oberbürgermeister betonte die Wichtigkeit dieses Gedenktages für die Opfer von Flucht und Vertreibung und informierte den Gast aus Oberbayern, Dr. Gotthard Schneider, über den Gedenkstein für die deutschen Heimatvertriebenen an der Stadtmauer auf der Grimmelschanze. 
Anzeige
Am Gedenktag für die Opfer von Flucht und Vertreibung hat der Oberbürgermeister Vertreter des Bundes der Vertriebenen und der Vereinigten Landsmannschaften der Sudetendeutschen, Schlesier und Ostpreußen im Rathaus empfangen.
Der Stein erinnere an jene 13.000 deutschen Heimatvertriebenen aus Pommern, Schlesien, Sudetenland und Ostpreußen, die nach Flucht und Vertreibung in Memmingen eine neue Heimat fanden. Es sei wichtig, die Erinnerung an deren Schicksal lebendig zu halten. Als Willkommensgruß überreichte Holzinger Dr. Schneider einen Bildband der Stadt. Armin M. Brandt, Vorsitzender des Kreisverbandes Memmingen im Bund der Vertriebenen, dankte dem Oberbürgermeister im Namen aller Beteiligten für den herzlichen Empfang im Rathaus und für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt. Beim anschließenden "Tag der Heimat" in der Stadthalle unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters übernahm der Musikverein Volkratshofen die musikalische Gestaltung. (Pressemeldung Stadt Memmingen)

Montag, 5. Oktober 2015

Leutkirch / Urlau: Tödlicher Verkehrsunfall - Pkw prallt frontal in LKW

Leutkirch / Urlau: Tödlicher Verkehrsunfall - Pkw prallt frontal in LKW
Konstanz (ots) - Leutkirch, Urlau Tödlich verletzt wurde am Montagmittag gegen 13.00 Uhr ein 29 Jahre alter Lenker eines VW Fox durch einen Verkehrsunfall auf der Landesstraße L318. Aus ungeklärter Ursache geriet der Mann in Richtung Isny fahrend auf die Gegenfahrspur 
Anzeige
und prallte frontal auf einen Lastwagen eines 30-jährigen Fahrers. Der 29-Jährige erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Strecke musste für etwa drei Stunden voll gesperrt und örtlich umgeleitet werden.
Anzeige

Oberstaufen / Oberallgäu: Raubüberfall auf Juwelier - Täter flüchtig

Oberstaufen / Oberallgäu: Raubüberfall auf Juwelier - Täter flüchtig
Foto: B. Liss
Am Montag Vormittag des 05.10.2015 versuchten mehrere Täter einen Juwelier in der Hugo-von-Königsegg-Straße zu überfallen. Sie flüchteten ohne Beute. Kurz vor 10 Uhr kam es zu dem Überfall, als drei Täter in den Verkaufsraum gingen und die Herausgabe von Schmuck, bzw. Bargeld forderten. Die Männer waren mit Äxten, Pfefferspray und einer Pistole bewaffnet. Die weitestgehend vermummten Täter erhielten keine Beute und flüchteten kurz darauf in Richtung der Kirche von Oberstaufen. Sie wurden kurze Zeit später und letztmalig am Taxistand des Bahnhofs Oberstaufen gesehen. Dort verliert sich dann ihre Spur. Es ist denkbar, dass sie mit dem Zug in Richtung Lindau oder Immenstadt gefahren sind.
Anzeige
Bei den Tätern handelt es sich anscheinend um Osteuropäer, die zwischen 20 und 25 Jahre alt sind und als 170 cm bis 175 cm groß beschrieben wurden. Sie wechselten auf der Flucht ihre Kleidung und waren zuletzt folgendermaßen angezogen:
Täter 1: Schwarze Hose, Gesäß blau abgesetzt, schwarze Oberbekleidung
Täter 2: Weiße Oberbekleidung, mittelblonde Haare
Täter 3: Rosafarbenes kurzärmliges Oberteil
Anzeige
Die Polizei leitete umgehend eine Großfahndung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit werden Personen vernommen und Spuren gesichert. Wer hat die Männer vor oder nach der Tat gesehen oder kann sonstige Hinweise zur Tat geben? Hinweise bitte an die Kripo Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-0. (PP Schwaben Süd/West)

Thannhausen: Raubüberfall auf 66-jährigen - Zeugen gesucht

Thannhausen: Raubüberfall auf 66-jährigen - Zeugen gesucht
Symbolfoto
Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Montag einen 66-Jährigen Fußgänger in Thannhausen überfallen und Geld gefordert. Gegen 00.30 Uhr trat der unbekannte Täter an sein Opfer in der Frühmeßstraße heran und forderte unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Geld. Der 66-Jährige verweigerte dies, woraufhin es zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern kam. 
Anzeige
Das Opfer verletzte sich hierbei an der Hand und musste später ambulant versorgt werden. Der Täter flüchtete schließlich ohne Beute in Richtung Augsburger Straße. Eine großangelegte Fahndung mit zahlreichen Polizeistreifen verlief erfolglos. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Osteuropäer, sprach deutsch mit Akzent, ca. 30 - 35 Jahre, ca. 180 cm, athletische Gestalt, sehr kurze, dunkelblonde Haare, an der Seite kahl rasiert, blond gefärbter Kinnbart, bekleidet mit einer schwarzen Lederhose, einer schwarzen Jacke, dunklen Handschuhen und schwarz-weißen Sportschuhen, 
Anzeige
Es wäre durchaus denkbar, dass der Täter seinem Opfer aufgelauert hat und ihn womöglich bereits seit dem Verlassen einer Gaststätte in der Bahnhofstraße verfolgte. Wer hat von dem Überfall etwas mitbekommen? Die Kriminalpolizei Memmingen bittet um Hinweise zu Tat oder Täter unter der Telefonnummer 08331/100-0. (PP Schwaben Süd/West)

Konstanz: Amokverdachtsfall an Schule - Zum Glück Fehlalarm

Konstanz: Amokverdachtsfall an Schule - Zum Glück Fehlalarm
Symbolfoto
Konstanz (ots) - Am Montag dem 05.10.2015, kurz nach 09.30 Uhr wurde aus bislang unbekannter Ursache in der Theodor-Heuss-Realschule und in der Grundschule St. Gebhard ein akustischer Amok-Alarm ausgelöst. Bei einer sofortigen Durchsuchung der beiden Schulgebäude durch zahlreiche Kräfte des Polizeipräsidiums Konstanz konnte keine echte Amok-Lage festgestellt werden. Da die Ursache für die Alarmauslösung nicht sofort geklärt werden konnte,
Anzeige
wurden auch Beamte des SEK Baden-Württemberg mit dem Polizeihubschrauber nach Konstanz geflogen, mussten jedoch nicht mehr eingesetzt werden. Der Alarm wurde während der "Großen Pause" ausgelöst, so dass sich viele Schüler im Freien befanden. Die Ermittlungen nach der Ursache sind im Gange. Zur Betreuung der Schüler und Lehrer während und nach dem Einsatz wurde ein Betreuungsteam eingerichtet.
Anzeige

Memminger Klinikum: Neue Notfallklinik als zentrale Anlaufstelle für Patienten eröffnet

Memminger Klinikum: Neue Notfallklinik als zentrale Anlaufstelle für Patienten eröffnet
Die neue Notfallklinik des Klinikums Memmingen befindet sich im Erdgeschoss eines 7,2 Millionen Euro teuren Gebäudes (rechts), das zwischen April 2014 und Juni 2015 auf dem Memminger Krankenhausgelände errichtet wurde. Im Obergeschoss sind eine Onkologische Praxis sowie die Bereitschaftsdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung untergebracht. (Fotos: Häfele/Pressestelle Klinikum Memmingen)
Schnelle und kompetente Hilfe für Notfallpatienten der Region bietet die neue, interdisziplinäre Notfallklinik am Klinikum Memmingen, die nun offiziell eingeweiht wurde und ab Montag, 5. Oktober, allen Bürgern rund um die Uhr mit professionellem Personal und modernster Ausstattung zur Verfügung steht. Für Notfallpatienten gibt es im Klinikum Memmingen künftig nur noch eine zentrale Anlaufstelle: Die neue Notfallklinik, die über die Krankenhauspforte auf einem ausgeschilderten Weg erreichbar ist und mit Anmeldestützpunkten, umfangreichen Räumlichkeiten und einer personellen Aufstockung die Versorgung der Patienten deutlich steigern soll. 
Anzeige
Bisher waren die jeweiligen Fachabteilungen für die Patientenaufnahme zuständig. Jetzt werden alle internistischen, chirurgischen, neurologischen, urologischen und gynäkologischen Patienten mit akuter Behandlungsbedürftigkeit in einer zentralen Notfallklinik aufgenommen, die im Erdgeschoss eines 7,2 Millionen Euro teuren Gebäudes auf dem Memminger Krankenhausgelände zur Bismarckstraße hin errichtet wurde. „Diese Maßnahme ist ein großer Fortschritt für unser Haus, denn dadurch wird die Notfallversorgung in der Stadt und der Region erheblich verbessert“, betonte Memmingens Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger bei der Eröffnung des neuen Gebäudes. 
Anzeige
Bei der feierlichen Eröffnung der Notfallklinik (von links): Der Ärztliche Direktor Professor Dr. Albrecht Pfeiffer, der neue Leiter der Notfallklinik Dr. Rupert Grashey, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, Klinikverwaltungsleiter Wolfram Firnhaber und Pflegedirektor Hans-Jürgen Stopora.
Die bisherige internistische Aufnahmestation 3 A sei zu mancher Zeit sehr überlastet gewesen, so Holzinger. Sie wird nach einem Umbau als Überwachungsstation mit Chest-Pain-Unit (englisch für Brustschmerz-Einheit) weitergenutzt. Im Obergeschoss des neuen Gebäudes, das zwischen April 2014 und Juni 2015 errichtet wurde und rund 970 Quadratmeter umfasst, sind eine Onkologische Praxis und die Bereitschaftsdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) untergebracht. Die KV-Bereitschaftspraxis ist eine gemeinsame Einrichtung aller niedergelassenen Memminger Ärzte. Sie bietet Patienten die Sicherheit, auch außerhalb der regulären Sprechstundenzeiten qualifizierte hausärztliche Akutversorgung zu erhalten. 
Anzeige
„Hier wurde eine ideale Verknüpfung geschaffen“, begrüßte der Ärztliche Direktor des Klinikums, Professor Dr. Albrecht Pfeiffer, die räumliche Nähe zwischen Notfallklinik und Bereitschaftspraxis: „Kommt ein Patient beispielsweise mit einer Blinddarmentzündung in die Bereitschaftspraxis, kann er gleich zur klinischen Versorgung weitergeleitet werden.“ Im Rahmen der Neustrukturierung wurde der bisherige Anästhesie-Oberarzt Dr. Rupert Grashey zum Ärztlichen Leiter der neuen Notfallklinik berufen. (Pressestelle Stadt Memmingen)