Samstag, 12. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. September 2015
Unfallflucht
WOLFERTSCHWENDEN. Am Freitagabend gingen mehrere Mitteilungen über einen verunfallten Roller an der Brandholzer Steige bei der Polizei ein. Die anfahrende Streife konnte zunächst nur den Roller ohne die Fahrerin auffinden. Die 50-jährige Fahrerin kam wenig später hinzu um den Roller abzuschleppen und gab an, vom Gegenverkehr mit Fernlicht geblendet worden zu sein und aufgrund dessen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen zu sein. Verletzt wurde sie glücklicherweise nicht. An ihrem Roller entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Da der andere Fahrer weiterfuhr ohne die erforderlichen Angaben zu seiner Person zu machen, ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Polizei Memmingen bittet um sachdienliche Hinweise unter der 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl auf Messe
MEMMINGEN. Am späten Freitagnachmittag, gegen 17:45 Uhr, kam es während einer Verkaufsausstellung im Parkhotel Memmingen zum Diebstahl einer hochwertigen Herrenuhr der Marke Bruno Söhnle im Wert von über 2000 Euro. Bei der Uhr handelt es sich um ein Unikat, da sie momentan noch nicht im Handel erworben werden kann. Zwei junge Männer interessierten sich für die Uhr und nutzten einen kurzen Zeitraum, während dem der Verkäufer durch ein Gespräch mit einem anderen Kunden abgelenkt war, um die Uhr zu entwenden. Als Täter kommen zwei ca. 20-jährige Männer in Frage, die mit Basecaps und Baggys bekleidet waren. Täterhinweise bitte an die Polizei Memmingen unter der 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
BÖHEN. Am Freitagmittag kam es zwischen Wolfertschwenden und Karlins im Kreuzungsbereich nach der Brandholzer Steige zu einem Verkehrsunfall. Ein 63-jähriger Pkw-Fahrer übersah an einer Stoppstelle eine 27-jährige vorfahrtsberechtigte Rollerfahrerin. Durch den Zusammenstoß wurde die junge Frau am Rücken verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. September 2015
Trickbetrug
MARKTOBERDORF. Am vergangenen Donnerstag kam es in einem Geschäft zu einem Wechselgeld-Betrug. Ein unbekannter Täter zahlte zunächst seinen Einkauf mit einem 500-Euro-Schein. Kurz darauf machte er den Kauf rückgängig und verlangte auch seinen Geldschein zurück. Diese Banknote wollte der Mann dann zunächst in 50-Euro-, dann in 20-Euro-Scheine gewechselt haben. Dabei verwirrte der Täter den Kassierer derart, dass bei der Kassenabrechnung am Ende 550 Euro fehlten. Hinweise nimmt die Polizei Marktoberdorf unter Tel. 08342/96040 entgegen. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Trunkenheitsfahrt mit dem Fahrrad
AITRANG. Am späten Freitagnachmittag fuhr eine 49-jährige Fahrradfahrerin auf dem Fuß-/Radweg vom Elbsee kommend in Richtung Aitrang. Als sie sich zwei Fußgängerinnen näherte, welche in gleicher Richtung unterwegs waren, rief die Radlerin, weil keine Klingel am Rad vorhanden war, „klingeling“ um auf sich aufmerksam zu machen. Einen Augenblick später erfasste die ohne Fahrradhelm fahrende Radlerin eine 56-jährige Fußgängerin. Beide stürzten und mussten mit Verdacht auf Knochenbrüchen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein am Unfallort durchgeführter Alcotest wies bei der Radlerin auf deutlichen Alkoholkonsum hin, worauf eine Blutentnahme veranlasst wurde. Es entstand geringfügiger Sachschaden. Die Fahrradfahrerin muss sich nun wegen Gefährdung im Straßenverkehr infolge Alkohol und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr
LEUTERSCHACH. Am Freitagnachmittag unterschätzte ein 81-jähriger Fahrradfahrer seine Geschwindigkeit als er von Fechsen her kommend nach rechts in Richtung Ortsmitte Leuterschach abbog. Bei der Kurvenfahrt geriet der Radler auf die Gegenspur. Als der Mann ein Auto im Gegenverkehr bemerkte, versuchte dieser zu bremsen und geriet dabei ins Schlingern. Die Autofahrerin konnte gerade noch nach rechts in die Wiese ausweichen und somit einen Frontalzusammenstoß verhindern. Der Fahrradfahrer berührte jedoch den Pkw im hinteren Bereich und stürzte. Der Fahrradfahrer, welcher einen Fahrradhelm trug, kam mit einer Gesichtsverletzung ins Krankenhaus. Am Pkw entstand ca. 500 Euro Sachschaden. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Freitagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, kam es in der Augsburger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 47- jährigen Fußgängerin und einem 33-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer der den Radweg befuhr, übersah dabei die plötzlich auf die Fahrbahn laufende Frau und erfasste diese. Die Frau wurde leicht verletzt in das Klinikum Kaufbeuren eingeliefert. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betrugsfall mit Kochtöpfen
KAUFBEUREN. Am 20.08.15, gegen 10.00 Uhr, wurden einem 65-jährigen in der Sudetenstraße Kochtöpfe durch eine bereits mehrfach angewendete Betrugsmasche verkauft. Der Täter gab sich als Vertreter aus und fragte nach dem Weg. Es kam zu einem freundlichen Gespräch und dabei bot der Täter ganz nebenbei ein Kochtopfset für 900,- Euro an. Der Verkauf wurde dann mit 270,- Euro durchgeführt. Der Wert der Ware beläuft sich laut Recherche auf 90,- Euro. Der Täter sprach mit holländischem Akzent. Wer kann Hinweise zum Auftreten dieser Person und zum Fahrzeug dieser Person machen, wird gebeten sich bei der Polizei Kaufbeuren unter der Tel.-Nr. 08341/9330 zu melden. ( PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Freitagvormittag, um 11:00 Uhr, rangierte ein 78-jähriger Pkw-Fahrer beim Einparken auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Sudetenstraße. Dabei fuhr er in zwei andere Pkws und verursachte einen Gesamtschaden von ca. 3000,- Euro. Der Verursacher bezahlte ein Verwarngeld. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. September 2015
Pkw entwendet
KEMPTEN. Als sich ein männlicher Gast in der Nacht von Freitag auf Samstag in einer Spielothek in Kempten befand, spielte er an den dortigen Automaten und legte seinen Schlüsselbund, an welchem sich sein Fahrzeugschlüssel befand, neben den Automaten. Ca. eine Stunde später fiel ihm auf, dass der Schlüsselbund weg ist. Die Suche danach blieb erfolglos, bis er schließlich bemerkte, dass auch sein Fahrzeug, ein grauer Fiat Kleinwagen mit Kemptener Zulassung, gestohlen wurde. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb ergebnislos. (PI Kempten)
Anzeige
Zuerst gestürzt, dann randaliert
KEMPTEN. Ein 47 Jahre alter Kemptener war am Freitagnachmittag derart stark alkoholisiert, dass er sich nicht mehr auf den Beinen halten konnte und in der Innenstadt gegen einen geparkten Geländewagen stürzte. Dabei zog er sich eine blutende Platzwunde am Hinterkopf zu, welche durch den hinzugezogenen Rettungsdienst erstversorgt werden musste. Zur weiteren Behandlung musste der Mann in das Kemptener Klinikum gebracht werden. Bereits während der Fahrt im Rettungswagen zeigte er sich sehr aggressiv und uneinsichtig was zur Folge hatte, dass er mit Hilfe der Polizei im Klinikum an ein Bett gefesselt werden musste. Erst dann konnte seine Wunde versorgt werden. Im Laufe der Nacht begann der Mann nun, im Klinikum zu randalieren, dabei riss er Kabel aus den Wänden. Er wurde schließlich von der Polizei abgeholt und musste den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Zudem bekommt der Mann eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und muss natürlich für den entstandenen Schaden aufkommen. (PI Kempten)
Anzeige
Eigene Großmutter bedroht
WALTENHOFEN: Ein 18 Jahre alter Mann ohne festen Wohnsitz wollte Freitagabend in der Wohnung seiner Großmutter unterkommen. Da er ihr jedoch damit drohte, sie umzubringen und sich weigerte, ihr Haus wieder zu verlassen, blieb der Frau nichts anderes übrig, als die Polizei zu verständigen. Diese nahm den jungen Mann schließlich für den Rest der Nacht in Gewahrsam um zu verhindern, dass er erneut bei seiner Großmutter erscheint. Zudem folgt eine Anzeige wegen Bedrohung und Hausfriedenbruch. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Freitag, gegen 10.55 Uhr, wollte eine 66-jährige Pkw-Fahrerin von Rauhenzell kommend nach links in die Staatsstraße 2006 in Richtung Birkenallee einbiegen. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten 63-jährigen Wohnmobilfahrer und stieß mit diesem zusammen. Die 66-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 25 000,-- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
BAD HINDELANG. Am Freitagnachmittag kam ein 20-jähriger Motorradfahrer auf der B308 von Oberjoch kommend in Richtung Bad Hindelang in einer Rechtskurve auf der abschüssigen Strecke auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in das seitliche Heck des entgegenkommenden Pkw und anschließend in die Leitplanke. Der Motorradfahrer zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. (PI Sonthofen)

Freitag, 11. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. September 2015
Einbruchsdiebstahl
KIRCHDORF. Im Zeitraum 08.09.2015 bis10.09.2015, brach ein Unbekannter Täter in das Vereinsheim des Fußballclubs Kirchdorf ein. Hierbei warf er mit einem Stein ein Fenster ein, durch welches er dann in den Aufenthaltsraum des Heimes gelangte. Der Täter entwendete aus einer Schublade die Getränkekasse mit ca. 80 Euro Inhalt. Der verursachte Sachschaden beträgt etwa 300 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Arbeitsunfall
ETTRINGEN. Bei Dacharbeiten an einem Einfamilienhaus am 11.09.2015 rutschte ein 27-jähriger Zimmerer aus und fiel aus ca. 3 Meter Höhe von der Leiter. Hierbei verletzte er sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. September 2015
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstand gestern Mittag bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Rieder. Eine 46-jährige Pkw-Fahrerin reagierte auf das Bremsmanöver des Vordermannes zu spät und fuhr diesem auf. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verletzter Radfahrer
STÖTTEN AM AUERBERG. Eine Fußverletzung zog sich gestern Abend ein 52-jähriger Radfahrer nach einem Sturz zu. Der Mann war mit dem Fahrrad vom Auerberg in Richtung Salchenried unterwegs und stürzte aufgrund eines Fahrfehlers. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Vermisstensuche im Kenzengebiet
HALBLECH. Derzeit laufen Suchmaßnahmen nach einem 73-jährigen Mann, der sich gestern Vormittag auf den Weg nach Halblech gemacht hat, um dort über die Kenzenhütte in Richtung Hochplatte zu wandern. Der Oberbayer wurde heute Vormittag als vermisst gemeldet, da er von seiner geplanten Tour nicht nach Hause zurückgekehrt war. Sein herrenloser Pkw wurde mittlerweile in Halblech entdeckt. Alpinbeamte des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West suchen zusammen mit den Bergwachten Füssen und Peiting nach dem Mann. Dabei werden sie von dem Rettungshubschrauber SAR und einem Polizeihubschrauber unterstützt. Der 73-Jährige ist 178 cm groß, sehr schlank und hat weiße volle Haare mit einer Stirnglatze, trägt einen weißen Schnauzbart und eine Brille und ist einseitig blind. Er war möglicherweise mit einem lilafarbenen Fahrrad unterwegs. Wer hat den Mann gesehen oder kann sonstige Hinweise zu seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an die Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362 91230. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leicht verletztem Radfahrer
BUCHLOE. Am Vormittag des 10.09.15 ereignete sich am Kreisverkehr der Bahnhofstraße (Staatsstraße 2035) ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 73-jähriger Holzhauser übersah beim Einfahren in den Kreisverkehr (westliche Fahrtrichtung) einen 65-jährigen Radfahrer. Dieser wollte in die Mindelheimer Straße ausfahren. Der Radfahrer wollte ausweichen, kollidierte jedoch noch mit der vorderen Stoßstange des Pkw und stürzte dadurch auf seine rechte Körperhälfte. Er begab sich danach selbst zum Arzt. Die Schadenshöhe des Pkw beträgt ca. 150 Euro. Am Fahrrad entstand ein Schaden in Höhe von ca. 200 Euro. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. September 2015
Uneinsichtiger Anwohner
KEMPTEN. Für mehrere Einsätze wegen Ruhestörung sorgte bislang ein 27-jähriger Bewohner einer Wohnung in der Bodmanstraße. Nicht zum ersten Mal wurden Beamte am späten Abend des vergangenen Mittwochs wegen überlauter Musik und lauten Stimmgeräuschen von Anwohnern um Hilfe gebeten. Gleiche Einsätze folgten dann gestern Früh, mittags und abends, bei denen die Beamten den Verantwortlichen nicht immer von der Einhaltung der Hausordnung und Abstellung der Ruhestörung überzeugen konnten. Er wird nun bei der Stadtverwaltung entsprechend zur Anzeige gebracht. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
„Rechts vor links“ missachtet
ALTUSRIED. Gegen 15.15 Uhr kam es gestern in Altusried zu einem Vertkehrsunfall, weil ein 45-jähriger Autofahrer nach derzeitigem Kenntnisstand versehentlich die Vorfahrtsregelung „rechts vor links“ missachtete, weswegen es in Binzen zum Zusammenstoß mit einem 41-jährigen Kleintransporterfahrer kam. Glücklicherweise wurde aber niemand verletzt. Es entstand aber Sachschaden von über 5.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Körperverletzung
SONTHOFEN. In der Nacht zum Freitag wurde ein 21-jähriger Gast einer Nachtbar durch einen unbekannten Täter mit einem Trinkglas ins Gesicht geschlagen und verletzt. Vorausgegangen war ein Streit zwischen den beiden Männern. Nach der Tat verließ der unbekannte Täter das Lokal. Die Platzwunde des Opfers wurde im Krankenhaus Immenstadt versorgt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Rentnerin fährt gegen Garage
WEITNAU. Am Nachmittag des 10.09.15 fuhr eine 81-jährige Frau mit ihrem Pkw vom Stellplatz vor dem Seniorenheim rückwärts mit Vollgas über die angrenzende Wiese und weiter gegen eine Garage. Dadurch wurde das Garagentor stark beschädigt. Außerdem verschob es die komplette Garage um mehrere Zentimeter. Die Frau wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum verbracht. Ob die Frau noch länger in Besitz ihrer Fahrerlaubnis bleibt, wird von der Führerscheinstelle geprüft werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Pkw gegen Radfahrer
SULZBERG. Am 10.09.2015 gegen 17.45 Uhr fuhr eine 49 Jahre alte Pkw Lenkerin auf der Kemptener Straße Richtung Ortsmitte. Sie bog an der abknickenden Vorfahrt nach links in die Bahnhofstraße ab und übersah dabei einen entgegenkommenden 53 Jahre alten Radfahrer der auf der Sonthofener Straße fuhr. Der Radfahrer prallte gegen die Front des Pkw und wurde in die Windschutzscheibe geschleudert. Hierbei verletzte sich der Radfahrer schwer. Er wurde zur Behandlung ins Klinikum Kempten gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (VPI Kempten)
Anzeige
Flüchtiger Ladendieb
KEMPTEN. Am Mittwoch wurde gegen 14.30 Uhr der Polizei von Mitarbeitern des Kaufmarktes Feneberg im Forum Allgäu mitgeteilt, dass soeben ein Ladendieb geflüchtet sei. Der bislang unbekannte Täter hatte eine Flasche Schnaps im Wert von ca. 15 Euro aus einem Regal genommen und in seine mitgeführte Tasche gesteckt. Ohne zu bezahlen wollte er das Geschäft verlassen und wurde vom Ladendetektiv und einer Verkäuferin angehalten. Der Aufforderung in die Tasche sehen zu lassen kam er nicht nach, vielmehr schlug er sofort nach der Verkäuferin und dem Ladendetektiv und flüchtete mit der Beute Richtung bigBOX. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte zu keinem Erfolg. Die Verkäuferin und der Ladendetektiv wurden durch die Schläge leicht verletzt. Nach Angaben der Geschädigten handelte es sich bei dem flüchtigen Ladendieb um einen dunkelhäutigen, schlanken, etwa 175 cm großen Mann, der auffällig mit einer weißen Basecap, einem weißen T-Shirt und einer schwarzen Jacke bekleidet war. Wer Hinweise zu der Person geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)

Einbruch in Einfamilienhaus – Hochwertige Bekleidung entwendet
KEMPTEN. In der Zeit vom 22.08.2015 - 11.09.2015 wurde in ein Einfamilienhaus im Bereich der Boleite in Kempten eingebrochen. Die Täter hebelten ein Toilettenfenster auf und stiegen in das Gebäude ein. Es wurden sämtliche Räume durchsucht. Die Täter nahmen hochwertige Bekleidungsgegenstände wie Hemden und Anzüge des Geschädigten mit. Es handelt sich unter anderem um Bekleidung der Marke „Marco Polo“. Es wurden aber auch hochwertige Jacken der Marke Marmot entwendet. Es handelt sich um die Bekleidungsgröße S. Die Bekleidung wurde vermutlich in einer hellblauen Reisetasche der Marke „Kangaroos“ abtransportiert. Die Täter nahmen außerdem noch drei Bausteine einer Stereoanlage der Marke Yamaha und einen geringen Geldbetrag mit. Die Kriminalpolizei sucht nach Zeugen bzw. Hinweisen unter der Telefonnummer 0831/9909-00. Wem sind solche Bekleidungsgegenstände aufgefallen bzw. angeboten worden? (KPI Kempten)

Memmingen: Schusswaffengebrauch Hühnerberg - Voruntersuchungen abgeschlossen - kein Fehlverhalten der Beamten

Memmingen: Schusswaffengebrauch Hühnerberg - Voruntersuchungen abgeschlossen - kein Fehlverhalten der Beamten
Foto: Merkel
Die Voruntersuchungen zu den Umständen um den polizeilichen Schusswaffengebrauch am 11.03.2015 in Memmingen, bei dem ein 48-jähriger Mann mit kasachischem Migrationshintergrund ums Leben kam, sind abgeschlossen. Es haben sich keine Anhaltspunkte für ein Fehlverhalten der Beamten ergeben. Durch die Vernehmung einer Vielzahl an Zeugen, der umfassenden Tatortarbeit, der Obduktion und der waffentechnischen Untersuchung konnte das Geschehen zweifelsfrei geklärt werden. Demnach sollte der 48-jährige Memminger aufgrund eines bestehenden Vollstreckungshaftbefehls festgenommen werden. Er hatte sich dem Vollzug einer zeitigen Freiheitsstrafe nicht freiwillig gestellt. Nachdem der Verurteilte von den Beamten beim Verlassen seines Hauses auf der Straße angesprochen wurde und die Beamten sich als Polizei zu erkennen gaben, versuchte dieser sich durch Flucht der Festnahme zu entziehen. 
Anzeige
Wie bei jedem polizeilichen Schusswaffengebrauch mit tödlichem Ausgang hat die Staatsanwaltschaft entsprechend ihrem gesetzlichen Auftrag das Geschehen unter allen tatsächlichen und rechtlichen Aspekten geprüft. Auf die sich in den Weg stellenden Beamten richtete der Verurteilte ein Messer. Mehrere Pfeffersprayeinsätze an drei verschiedenen Stellen auf einem Fußweg konnten die Flucht des 48-Jährigen nicht stoppen. Auch den wiederholten Aufforderungen der Beamten, das Messer wegzulegen, leistete der Flüchtende keine Folge. Auf einer angrenzenden Straße gelang es den Beamten den Straftäter einzuholen und ein Beamter konnte sich dem Verurteilten in den Weg stellen. Unvermittelt trat der Verurteilte in wenigen schnellen Schritten diesem Beamten direkt gegenüber und richtete das Messer auf Brusthöhe gegen ihn. Als der 48-Jährige mit seinem Messer nur ca. 1 Meter vor der Brust des zurückweichenden Beamten war, sich weiter in dessen Richtung bewegte und ein erneute Pfeffersprayeinsatz keinen Erfolg zeigte, gab der Beamte in klarer Notwehrsituation zunächst einen Schuss ab. 
Anzeige
Nachdem auch dies keinerlei Reaktion bei dem Verurteilten zeigte und er sein Verhalten fortsetzte, in dem er weiter auf den Beamten zuging, gab der Beamte in fortbestehender Notwehrsituation in kurzer Folge zwei weitere Schüsse auf den 48-jährigen ab, um sein eigenes Leben zu schützen. Die Schüsse trafen diesen im Brustbereich. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen durch die anwesenden Beamten und des herbeieilenden Notarztes waren erfolglos. Wie die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen unter Beteiligung des Bayerischen Landeskriminalamts eindeutig zeigten, war der zulässige Schusswaffengebrauch durch Notwehr gerechtfertigt. 
gez. Dr. Ebert Oberstaatsanwalt Pressesprecher

Schulwegsicherheit geht uns alle an - Hinweise für Schulanfänger

Schulwegsicherheit geht uns alle an - Hinweise für Schulanfänger
Kinder sehen die Welt mit anderen Augen und aus einer anderen Perspektive. Sie denken und verhalten sich anders als Erwachsene. Darüber handeln sie manchmal spontan, impulsiv und für Erwachsene nicht immer nachvollziehbar. Mangels Erfahrung, können sie Gefahren – vor allem die des Straßenverkehrs – oftmals nicht exakt einschätzen. Aus diesem Grund intensivieren die Dienststellen des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West zum ersten Schultag die Überwachung der Wege hinsichtlich der Schulwegsicherheit, und merken an, dass die Sicherheit des Schulweges im Polizeialltag einen hohen Stellenwert besitzt. Auch die Verkehrswachten, alle anderen beteiligten Institutionen, vor allem aber auch viele ehrenamtliche Helfer arbeiten engagiert an der Sicherheit der Schulanfänger, die einer besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme bedürfen. Hinweise der Polizei:
Anzeige
Vorbildfunktion
Durch nachahmenswertes und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr kann jeder recht einfach einen Teil zur Schulwegsicherheit beitragen. Für Kinder sind Erwachsene Vorbilder, von denen sie sich Verhaltensweisen abschauen.

Defensives Fahrverhalten
Rechnen Sie als Fahrzeugführer jederzeit mit kindlichen Fehlverhalten. Seien Sie bremsbereit und fahren Sie vorausschauend. Denken Sie bei Einmündungen an das Vorrecht von Fußgängern und Radfahrern.

Sicherheit durch Sichtbarkeit
Achten Sie auf helle Oberbekleidung Ihres Kindes mit reflektierenden Applikationen. Gerade in der dunklen Jahreszeit sind Fußgänger oft schwer zu erkennen, weshalb der Fachhandel beispielsweise für Schulranzen, Taschen oder Kleidungsstücke Reflektoren anbietet. Sie garantieren eine gute Erkennbarkeit, sind günstig im Erwerb und auch in kindgerechten Formen zu erhalten, um die Akzeptanz zu erhöhen.

Eile verleitet zur Unachtsamkeit
Wecken Sie ihr Kind rechtzeitig und schicken Sie es zeitgerecht zur Schule. Zeitnot und Hetze führen zu falschem Verhalten und erhöhen das Unfallrisiko deutlich.
Anzeige
Zu Fuß zur Schule - Schulweg üben
Wir empfehlen den Eltern, den Schulweg gemeinsam zu planen und mit kindgerechten Erklärungen zu üben. Zeigen Sie dabei mögliche Gefahren auf und erklären Sie diese. Seien Sie sich bewusst: Der kürzeste Weg ist nicht immer der Sicherste! Nutzen Sie die geschützten Querungshilfen wie Zebrastreifen, Verkehrsampeln oder Überwege. Idealerweise solche, an denen Schulweghelfer eingesetzt sind. Kinder bzw. die Eltern sollten sich für den gemeinsamen Schulweg zu Weggemeinschaften verabreden. Das entlastet die Eltern und der Weg in der Gruppe macht den Kindern deutlich mehr Spaß. Ansonsten ist die Begleitung durch erfahrene Schüler ein unschätzbarer Vorteil.

Mit dem Rad zur Schule
Schulanfänger sind noch nicht in der Lage den Anforderungen des Straßenverkehrs gerecht zu werden. Lassen Sie Ihr Kind deswegen erst nach bestandener Radfahrprüfung in der vierten Klasse und mit Helm mit dem Rad zur Schule fahren.

Mit dem Schulbus zur Schule
Oftmals kommt es während des Wartens auf den Bus aus Langeweile zum Spiel und zur Unachtsamkeit an der Haltestelle. Dies ist eine Gefahrenquelle, die Sie erklären können. Zeigen Sie auch auf, dass die Straße weder vor noch hinter dem Bus überquert werden darf, sondern erst dann, wenn der Bus weg gefahren und die Sicht wieder frei ist.

Mit dem Auto zur Schule
Kinder sollen nur auf der dem Verkehr abgewandten Seite ein- und aussteigen; halten Sie möglichst so, dass keine Fahrbahn überquert werden muss. Außerdem muss für Kinder die kleiner als 150 cm sind bis zum vollendeten 12. Lebensjahr ein genehmigter und geeigneter Kindersitz benutzt werden. Stichwort Elterntaxi: Das Aufeinandertreffen einer Vielzahl von Fahrzeugen vor der Schule zu Schulbeginn birgt oftmals eine erhebliche Gefahrenquelle, da manchmal in zweiter- oder dritter Reihe und auf Gehwegen geparkt, und Verkehrsregeln missachtet werden. Kinder müssen daher unübersichtlich zwischen den Autos über die Straße huschen.
Anzeige
Schwerpunktaktion zum Schulbeginn
Beamte aller Polizeidienststellen werden in den Aktionswochen (38. bis 40. Kalenderwoche) verstärkte Präsenz zeigen; Schwerpunktmäßig überwachen Sie dabei die Einhaltung der Geschwindigkeit, das Verhalten an Fußgängerüberwegen und Bushaltestellen entlang den Schulwegen. Bei festgestelltem Fehlverhalten weisen sie den Verantwortlichen darauf hin oder leiten entsprechende Verfahren ein.

Schulwegsicherheit geht uns alle an!
Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West wünscht allen Schulanfängern und ihren Eltern einen guten und sicheren Start ins neue Schuljahr und einen unfallfreien Schulweg.

Ein abschließender Dank!
Nicht nur für die Polizei besitzt die Schulwegsicherheit einen hohen Stellenwert. Die Verkehrswachten, die Regierungen, Kreisverwaltungsbehörden und Kommunen, die Schulen und anderen Institutionen arbeiten regelmäßig miteinander, um Gefahrenpunkte zu erkennen und entschärfen. Vor allem aber mehrere hundert Ehrenamtliche, meist Eltern und Großeltern, setzen sich für die Sicherheit der Kinder ein, indem sie als Schulbusbegleiter, Schülerlotse und Schulweghelfer zur Verfügung stehen. Bei Ihnen möchte sich die Polizei ganz besonders bedanken!

Donnerstag, 10. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. September 2015
Unfall in Westerheim - erneut Zeuge gesucht
WESTERHEIM. Am Freitag, 04.09.2015, gegen 18.00 Uhr, kam ein 22-jähriger Pkw Fahrer auf der Kreisstraße in Richtung Ungerhausen am Ortsrand aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Zaun. In diesem Zusammenhang wird ein silberner Pkw gesucht, der zum Unfallzeitpunkt an der Örtlichkeit gefahren ist und vermutlich Angaben zum Unfallhergang machen kann. Bei dem silbernen Pkw handelt es sich eventuell um einen Pkw der Marke VW. Der Zeuge wird gebeten, sich umgehend mit der PI Mindelheim (Tel.: 08261/76850) in Verbindung zu setzen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Wieder zu schnell
MEMMINGEN. Gestern Abend, kurz vor 19 Uhr, überprüfte die OED-Streife in der Behringerstraße einen Mofafahrer, weil dieser mit 60 km/h unterwegs war. Wie sich herausstellte hatte der 15-jährige Memminger das Zweirad wieder „frisiert“, obwohl er Ende Juni schon einmal deshalb von der Polizei angezeigt wurde. Das fahrerlaubnispflichtige und technisch mangelhafte Fahrzeug wurde sichergestellt. (OED Neu-Ulm)
Anzeige
Diebstähle
MEMMINGEN. In den vergangenen zwei Wochen wurde im Wartburgweg vom Gebäude der Bildungs- und Freizeiteinrichtung „Splash“ die Abdeckung der Türklingel abgeschraubt und das Funkmodul der Türklingel entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro, der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331-1000.
MEMMINGEN. Am Dienstagnachmittag wurde in der Ulmer Straße aus der Küche der Stadthalle ein Laptop im Wert von ca. 300 Euro entwendet. Wie der Täter in die Küche gelangen konnte, ist bislang nicht geklärt. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331-1000 entgegen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. September 2015
Verkehrsunfall in Zellerberg
RIEDEN/ZELLERBERG. Am 09.09.2015, gegen 11:25 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall bei dem eine Radfahrerin aus Zellerberg verletzt wurde. Die 67-jährige Frau befuhr die Königsberger Straße in Zellerberg. Ein, nicht zu der Dame gehörender, 7-jähriger Junge aus Zellerberg, wollte nach links in die Eichendorffstraße abbiegen. Hierzu überholte er die 67-jährige Rentnerin. Diese erschrak hierdurch und kam zu Sturz. Die Radlerin zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen im Kopfbereich zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der 7-jährige Junge blieb unverletzt. Sachschaden entstand nach aktuellen Ermittlungen keiner. Die Polizei Buchloe bittet nun Zeugen, welche den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter folgender Nummer zu melden. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Mit Drogen am Steuer
FÜSSEN. Am gestrigen Mittwoch wurde bei einem 19-jährigen BMW-Fahrer bei einer Verkehrskontrolle auf der B 310 festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 1.000 Euro und ein 3-monatiges Fahrverbot, weil es nicht das erste Mal für ihn war. (PI Füssen)
Anzeige
Beleidigung im Straßenverkehr
PFRONTEN. Einen „Vogel“ gezeigt bekommen hat ein 77-jähriger Pkw Fahrer auf der Tiroler Straße von einem Pkw-Fahrer aus dem Burgenlandkreis in Mitteldeutschland. Der Urlauber bog mit seinem Pkw aus dem Kirchweg in die Tiroler Straße ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten 77-jährigen Pkw-Fahrer der in Richtung Österreich unterwegs war. Statt sich dann mit einer Geste zu entschuldigen, zeigte der Urlauber mehrmals den Vogel dem nachfolgenden Geschädigten. Dieser notierte sich das Kennzeichen und erstattete Anzeige wegen Beleidigung. (PSt Pfronten)
Anzeige
Polizei warnt vor Rechnungen der Firma WE Collect Europa SA
PFRONTEN. Eine Frau aus Pfronten hat eine Rechnung in Höhe von 217,35 Euro von der Firma WE Collect Europa SA aus Dortmund bekommen, weil sie angeblich an einem Gewinnspiel teilgenommen habe. Dieses stimmte jedoch nicht. Weitere Nachforschungen durch die Polizei ergaben, dass die Rechnungen per Massenpost versendet werden und das Geld auf ein Konto in Rumänen überwiesen werden sollte. Außerdem ist die Firma WE Collect nur über eine Telefonnummer in England erreichbar. Vor solchen oder ähnlichen Rechnungen von Inkassobüros kann nur gewarnt werden. Es gilt immer die Forderung genau zu prüfen, im Zweifelsfall sollte man einen Nachweis über die erbrachte Leistung anfordern. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. September 2015
Schlagring mitgeführt
OBERSTDORF. Am 08.09.2015 in den späten Abendstunden wurde ein 21-jähriger Pkw-Fahrer einer Fahndungskontrolle am Söllereck unterzogen. Dabei wurde ein Schlagring aufgefunden, welcher sich in einer Innentasche einer mitgeführten Jacke befand. Sowohl der Besitz als auch das Mitführen dieses Schlagrings ist in Deutschland verboten. Der Schlagring wurde durch die kontrollierenden Beamten der PI Oberstdorf sichergestellt. Der 21-Jährige muss nun mit einer Anzeige nach dem Waffengesetz rechnen. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Keine Fahrerlaubnis - Gefälschter Führerschein
OBERSTDORF. Im Rahmen einer polizeilichen Verkehrskontrolle wurde am späten Mittwochabend des 9. Septembers in Oberstdorf ein Pkw angehalten, dessen 28-jähriger Fahrer einen polnischen Führerschein aushändigte. Da der Fahrer weder eine polnische noch deutsche Staatsangehörigkeit besaß, erfolgte eine nähere Begutachtung des polnischen Führerscheins. Dabei stellte sich bei genauerer Überprüfung schnell heraus, dass es sich bei diesem um eine Totalfälschung handelte, weswegen sich der Fahrer nun wegen einer Strafanzeige aufgrund des Gebrauchens einer gefälschten Urkunde verantworten muss. Doch dem nicht genug: Die weitere polizeiliche Überprüfung ergab eine Versagung der Fahrerlaubnis. Somit war es dem Beschuldigten zu keinem Zeitpunkt erlaubt, ein fahrerlaubnispflichtiges Fahrzeug zu steuern. Somit erwartet den Fahrer nun eine weitere Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Zudem hat sich auch der Halter des Pkw strafbar gemacht, da er dem Mann ohne Führerschein sein Auto überlassen hat. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Beim Grillen Hecke in Brand gesetzt
SONTHOFEN. Gestern Abend hat ein 26-jähriger Hausbewohner in der Fuchsmühlstraße mit Freunden im Garten gegrillt. Durch aufkommenden Wind entstand Funkenflug in Richtung der angrenzenden Hecke. Zum Teil geriet der ca. 5 auf 3 Meter große Buchsbaumbestand in Brand und konnte nur noch durch die verständigte Feuerwehr Berghofen gelöscht werden. Eine Gefahr, dass das Feuer auf das Gebäude übergreift, bestand nicht. Verletzt wurde Niemand. Der genaue Sachschaden muss noch abgeklärt werden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall in Ursulasried - Zeugenaufruf
KEMPTEN. Am Mittwoch kam gegen 17.30 Uhr auf der Autobahnüberführung der Zeppelinstraße zu einem Streifzusammenstoß zweier entgegenkommender Fahrzeuge. In der Mitte der Brücke stießen beide Fahrzeuge mit ihren jeweils linken Außenspiegeln zusammen. Da beide Fahrzeugführer behaupten, äußerst rechts gefahren zu sein, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Der oder die die Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)

Mittwoch, 9. September 2015

Lindau / Bodensee: Wassereinbruch in Schiff - Schiff droht zu sinken

Lindau / Bodensee: Wassereinbruch in Schiff - Schiff droht zu sinken
Foto: B. Liss
Vermutlich nach Grundberührung kam es am Mittwoch Nachmittag des 09.09.2015 zum Wassereinbruch in ein Passagierschiff auf dem bayerischen Teil des Bodensees. Passagiere sind nicht mehr an Bord. Verletzt wurde offenbar niemand. Am Nachmittag erreichte die Polizei die Mitteilung der MS Bayern, dass sie einen Wassereintritt im Heckbereich des Schiffes feststellte. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Schiff zwischen Lindau-Hafen und Lindau-Zech, etwa 1,5 Kilometer östlich der Lindauer Insel. Nachdem sich die MS Lindau im Nahbereich der MS Bayern befand, fuhr sie längsseits des havarierten Schiffes und konnte die rund 60 Fahrgäste aufnehmen. 
Anzeige
Neben dem Lindauer Polizeiboot „Hecht“ befinden sich derzeit mehrere Einsatzkräfte im Einsatz. Neben der Lindauer Polizei sind das Technische Hilfswerk Lindau, ein Rettungshubschrauber, die Wasserwachten Lindau, Weiler, Nonnenhorn alarmiert. Bislang wurden keine Verletzten verzeichnet. Ein Polizeihubschrauber ist für Luftbildaufnahmen vor Ort. Derzeit sind auf der MS Bayern Wasserpumpen in Betrieb, die durch den „Hecht“ zugeführt wurden und ein im Raum stehendes Sinken verhindern sollen. Warum es zu der vermuteten Grundberührung und dem Wassereintritt kam, ist derzeit noch unklar. 
Anzeige
Das havarierte Schiff und die Besatzung befinden sich derzeit noch im See und sollen in Bälde mit einem Spezialboot in den Hafen geschleppt werden, sofern das Leck geschlossen und das im Schiffsbauch befindliche Wasser abgepumpt werden kann. Zu einer nennenswerten Gewässerverunreinigung kam es nach derzeitigen Erkenntnissen nicht. Zur Erteilung von Presseauskünften wurde durch das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West eine vorgelagerte Pressestelle eingerichtet und befindet sich im Bereich des Lindauer Hafens. Die Pressesprecher stehen dort den Medienvertretern für weitere Auskünfte, Interviews und Bildaufnahmen zur Verfügung. (PP Schwaben Süd/West)
Foto: B. Liss

Lindenberg: Berdrohungslage - Mann mit Messer in Kindertagesstätte

Lindenberg: Berdrohungslage - Mann mit Messer in Kindertagesstätte
Symbolfoto
Am Mittwoch Vormittag des 09.09.2015 erschien ein 40-jähriger Mann mit einem Klappmesser in einer Lindenberger Kindertagesstätte. Der Mann ging zwei Erzieherinnen körperlich an und bedrohte den Vater eines anderen Kindes, bevor er durch die Polizei festgenommen wurde. Gegen 09.45 Uhr erhielt die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West einen Notruf von der Kindertagesstätte, weil dort ein Vater ausrasten würde. Der 40-Jährige war in der Einrichtung erschienen und hatte in einer sehr aggressiven Art und Weise die Herausgabe seiner 1 und 2 Jahre alten Kinder gefordert. 
Anzeige
Er stieß zunächst die Leiterin der Tagesstätte zur Seite, als diese den Notruf absetzte, und kurz darauf noch eine Erzieherin, die sich ihm in den Weg gestellt hatte. Die Frau wollte verhindern, dass der Mann an die Kindergruppe gelangt, in der sich auch die beiden Kinder des Tatverdächtigen befanden. Zwischen den Angriffen auf die beiden Damen traf der 40-Jährige noch auf einen 34-jährigen Vater, der soeben seine Kinder in die Tagesstätte gebracht hatte. Der 34-Jährige wurde nach derzeitiger Erkenntnislage unter Vorhalt des Messers bedroht und aufgefordert zur Seite zu gehen. Noch bevor der Tatverdächtige eine Einwirkungsmöglichkeit auf die Kinder hatte, waren bereits zwei Streifen der Polizeiinspektion Lindenberg vor Ort, die den 40-Jährigen widerstandslos festnehmen konnten. 
Anzeige
Über die Motivlage des Mannes kann derzeit nur spekuliert werden. Dies wird sicherlich auch Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein, die von der Kriminalpolizei Lindau geführt werden. Zur Klärung der Fragestellung, ob der Mann zur Tatzeit unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die 34 und 39 Jahre alten Angestellten der Kindertagesstätte erlitten glücklicherweise keine ernsthaften Verletzungen. Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams haben ihre Arbeit vor Ort aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. September 2015
Gestürzter Radfahrer – ohne Helm - Kopfverletzung
TÜRKHEIM. Am Dienstagnachmittag stürzte ein 84-jähriger Radfahrer alleinbeteiligt in der Altbürgermeister-Wiedemann-Straße. Die Ursache war vermutlich ein Schwächeanfall. Der Radfahrer, der keinen Helm trug, erlitt durch den Sturz eine Kopfverletzung und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass durch das Tragen von Sturzhelmen die Verletzungsgefahr deutlich verringert wird. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Sachbeschädigung
TÜRKHEIM. Bereits am vergangenen Wochenende wurde ein in der Danziger Straße abgestellter LKW der Marke DAF beschädigt. An dem Fahrzeug wurde die seitliche Verkleidung mit dem Luftabweiser eingetreten. Der Schaden beträgt ca. 1.500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Wörishofen unter 08247-96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)

Roller entwendet
BAD WÖRISHOFEN. Ein unbekannter Täter entwendete zwischen Freitag, 04.09.2015 und Sonntag, 06.09.2015, einen Roller aus einem Anwesen Gärtnerweg. Es handelt sich um einen hellgrünen Roller, vermutlich der Marke Explorer. Dieser hat einen Wert von ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Ladendiebstahl
MEMMINGEN. Am Dienstagabend ging zunächst unbekannter Mann in einen Getränkemarkt in der Bergerstraße und fragte nach vier Stangen Zigaretten. Die Verkäuferin legte die Zigaretten unter dem Tresen bereit. Der Mann griff über den Tresen, nahm die Zigarettenstangen und flüchtete durch den Haupteingang. Vor dem Laden wartete ein weiterer Mann mit zwei Fahrrädern. Die beiden flüchteten in Richtung Stadtmitte. Im Zuge der polizeilichen Fahndung konnte der Mann aufgrund der guten Beschreibung im Stadtgebiet angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich bei dem Täter um einen amtsbekannten 26-jährigen Mann aus Memmingen. Die Ermittlungen zu seinem Begleiter laufen noch. (PI Memmingen)

Sachbeschädigung an Kreuz
MEMMINGEN. Am Montag, tagsüber, riss unbekannter Täter in der Augsburger Straße in der Kirche Maria Himmelfahrt von einem kleinen Kreuz den Jesus herunter. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331-1000. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. September 2015
Sachbeschädigung an einem Kfz
KAUFBEUREN. Am Abend des 08.09.2015 gegen 18.15 Uhr wurde in der Benzenauerstraße in Kaufbeuren ein Fahrzeug beschädigt. Durch einen Kratzer im Lack entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Die Polizeiinspektion Kaufbeuren bittet unter der Telefonnummer 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BERTOLDSHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro entstand gestern Nachmittag auf der Schongauer Straße. Ein auf der Kreisstraße aus Richtung Altdorf kommender 26-jähriger Pkw-Fahrer wollte nach links in die vorfahrtsberechtigte Schongauer Straße einbiegen. Dabei übersah er ein auf der Schongauer Straße herankommendes Mikro-Car und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Das Mikro-Car war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich gestern Nachmittag auf der Kreuzung Schwabenstraße / Moosstraße. Ein auf der Moosstraße fahrender 72-jähriger Pkw-Fahrer wollte nach links in die vorfahrtsberechtigte Schwabenstraße einbiegen. Dabei übersah er einen auf der Schwabenstraße fahrenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Betrunkener Heranwachsender schlägt Autoscheibe ein
PFRONTEN. Ein betrunkener 18-jähriger Mann hat am Dienstagabend gegen 23:30 Uhr bei einem am Bahnhof in Pfronten-Ried geparkten Pkw eine Seitenscheibe eingeschlagen und daraus eine Packung Küchenrolle und ein Paar Handschuhe entwendet. Zunächst teilten die Geschädigten der Polizei Pfronten mit, dass an ihren Pkw die Scheibe eingeschlagen wurde und die Täter eine Packung Küchenrollen mitnahmen. Im Rahmen der örtlichen Fahndung konnten drei verdächtige junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren im Ort angetroffen werden, die eine Packung Küchenrollen und Handschuhe mit dabei hatten. Einer davon gab bei der Befragung zu, dass der 18-Jährige aus dem Landkreis Oberallgäu die Scheibe am Pkw einschlug. Der Tatverdächtige und einer seiner Begleiter waren deutlich alkoholisiert. Der Sachschaden am Pkw beträgt 500 Euro. (PSt Pfronten)

Versuchter Einbruch in Waldhütte
NESSELWANG. Ein unbekannter Täter hat in den letzten 14 Tagen versucht in eine Waldhütte bei Schneidbach einzubrechen. Die Hütte befindet sich von Schneidbach in Richtung Hirschbühl im Gebiet „Schwande“. Der Täter schlug eine Fensterscheibe ein und hebelte mit einem Werkzeug an der Türe. Es gelang ihm aber nicht in die Hütte einzudringen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Pfronten, Tel. 08363/9000 (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. September 2015
Über Schienen gelaufen - Zug musste bremsen
IMMENSTADT. Am Dienstag, 11.20 Uhr, teilte ein 58-jähriger Lokomotivführer mit, dass er soeben von Blaichach kommend seinen Zug abbremsen musste, da zwei Personen auf Höhe der Blaichacher Straße widerrechtlich kurz vor dem herannahenden Zug die Gleise überquert hatten. Auf Grund der Beschreibung konnten die beiden Personen, zwei Frauen, 65 und 23 Jahre, kurz darauf festgestellt werden. Diese müssen nun mit einer Anzeige nach der Eisenbahnbau- und Betriebsordnung rechnen. Die Bearbeitung hat die Bundespolizei in Kempten übernommen (PI Immenstadt)

Unter Alkohol am Steuer
OBERSTAUFEN. Am Dienstag, gegen 22.50 Uhr, wurde im Ortsteil Weisach ein 77-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde ein Alkotest durchgeführt, der ein Ergebnis von über 0,5 Promille erbrachte. (PI Immenstadt)
Anzeige
Pkw überschlagen
BUCHENBERG. Dienstagabend, gegen 18:35 Uhr, überschlug sich der Pkw, Renault, einer 18-jährigen Fahranfängerin auf der Staatsstraße 2055 bei Kenels. Aus Unachtsamkeit war die Fahrerin nach rechts ins Bankett gekommen. Beim Versuch Gegenzulenken geriet der Pkw ins Schleudern und landete in einem Graben, wo er sich einmal überschlug. Die Fahrerin des Pkw, die allein im Fahrzeug unterwegs war, wurde durch den Unfall nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (PI Kempten)

Reifen an mehr als zehn Fahrzeugen mutwillig beschädigt
WIGGENSBACH. Samstagabend, zwischen 21:20 Uhr und 23:40 Uhr, ereigneten sich gleich mehrere Sachbeschädigungen in der Kürnacher Straße in Wiggensbach/ Westenried. Gäste einer Geburtstagsfeier hatten ihre Fahrzeuge am Straßenrand in der Kürnacher Straße, Ortsausgang Richtung Wiggensbach, abgestellt und waren anschließend auf die private Veranstaltung gegangen. Gegen Mitternacht dann die erschreckende Nachricht: An mehr als zehn Fahrzeugen wurden durch eine bisher unbekannte Täterschaft Reifen beschädigt. Mit einem bisher nicht näher bekannten Tatmittel wurde ein Loch in die Reifen gebracht, wodurch die Luft entweichen konnte. Der Sachschaden beläuft sich derzeit auf rund 4.000 Euro. Das Tatmotiv ist bisher unklar. Hinweise zur möglichen Täterschaft nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)
Anzeige
Streit in Kemptner Fußgängerzone sorgt für Aufsehen
KEMPTEN. Eine körperliche Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen in der Kemptner Fußgängerzone/ Freudenberg, sorgte am Dienstagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, für einen Einsatz der Polizei. Eine langandauernde Streitigkeit zwischen zwei Mädchen fand dort ihren Höhepunkt. Nachdem sich die vorerst verbale Meinungsverschiedenheit nicht lösen ließ, versuchte eine Bekannte dem Streit durch ein schlichtendes Einwirken ein Ende zu setzen. Diese Idee war allerdings nicht im Sinne der späteren Tatverdächtigen, einer 15-jährigen Oberallgäuerin, welche mit einem Fußtritt gegen den Bauch der Schlichterin auf den Schlichtungsversuch reagierte. Daraufhin griff ein ebenfalls Bekannter der Mädchen in das Geschehen ein, welcher als Antwort ebenfalls einen Fußtritt der 15-Jährigen in eine sehr sensible Zone abbekam. Bereits vor der Eskalation der Situation in der Fußgängerzone drohte die 15-Jährige zudem mit der Verwendung eines Messers und eines Pfeffersprays. Nach Eintreffen der Polizei konnten die Kontrahenten getrennt werden. Ein Messer und das benannte Pfefferspray wurden bei der Aggressorin nicht aufgefunden. Die beiden Schlichter wurden anlässlich des Angriffes leicht verletzt. Die 15-Jährige wurde ihrer Mutter übergeben und hat nun ein Strafverfahren zu erwarten. (PI Kempten)

Dienstag, 8. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. September 2015
Einem Betrüger aufgesessen
WEITNAU. Ein 68-jähriger Oberallgäuer wurde auf ein Angebot aufmerksam, mit welchem ein Rasenmäher im Wert von 1.800 Euro beworben wurde. Der Interessent setzte sich mit der angegebenen Mailadresse in Verbindung, und wurde aufgefordert, den Kaufpreis auf ein polnisches Konto zu überweisen. Zur Untermauerung der angeblichen Seriosität, sollte die Abwicklung über einen Treuhändler laufen. Die Mailanschrift dieses Händlers war aber nicht echt, sondern von den Betrügern selbst erstellt. Davon getäuscht, überwies der Mann den Betrag. Zur Auslieferung des Mähers kam es aber nicht. Ihren Ermittlungen nach, geht die Kemptener Polizei davon aus, dass eine 43-jährige in Polen lebende Frau in Zusammenhang mit dem Betrugsfall gebracht werden kann. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall
BLAICHACH. Am Montag, gegen 14.15 Uhr, wollte eine 74-Jährige mit ihrem Pkw von der Weidachstraße nach rechts in die Burgberger Straße abbiegen und übersah dabei eine von links kommende, 36-jährige Tretrollerfahrerin, die die Weidachstraße queren wollte. Diese wurde durch den Pkw erfasst, kam zum Sturz und musste leicht verletzt ins Krankenhaus Immenstadt verbracht werden. Sachschaden entstand nicht. (PI Immenstadt)
Anzeige
Radler stürzt und verletzt sich
BOLSTERLANG. Gestern Nachmittag war ein 22-jähriger Radfahrer aus Untermühlegg kommend auf der Gemeindestraße unterwegs. Im Ortsbereich von Obermühlegg erschrak er sich, als offensichtlich ein Traktor plötzlich auf die Straße einbog. Ohne Berührung kam der Mountainbiker zu Sturz und erlitt Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Da die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang noch nicht abgeschlossen sind, werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, in Verbindung zu setzen. Der Sachschaden wurde auf ca. 2.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Enten gestohlen – ist die Täterschaft Mensch oder Tier?
KEMPTEN. Die zwei Gänsesäger und eine Stockente waren in einem Gehege eines Gartens in der Alfred-Kranzfelder-Straße 9 in Kempten untergebracht. Bis Montagmorgen. Da bemerkte der Besitzer der Tiere, dass diese fehlten. Noch am Vorabend, gegen 21:00 Uhr, wurden die Enten zuletzt in ihrem Gehege gesehen. Ob die Enten letztendlich durch menschliches Zutun abhandenkamen, oder sie einem tierischen Diebstahl zum Opfer fielen, ist bisher unklar. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. September 2015
Anhängerreifen entwendet
TÜRKHEIM. Zwischen Freitag, 04.09.15 und Montag, 07.09.15, montierte eine bis dato unbekannte Person die Reifen, sowie das Stützrad eines Anhängers, der auf einem Firmengelände in Türkheim abgestellt war, ab. Das Firmengelände wird am Wochenende normalerweise nicht befahren. Die Reifen und das Stützrad hatten einen Wert von ca. 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Falsche Kochtöpfe verkauft
BAD WÖRISHOFEN. Am Vormittag des 07.09.2015 kaufte ein 70-jähriger Mann ein angeblich hochwertiges Kochtopfset eines namhaften Herstellers weit unter dem zu erwartenden Verkaufspreis. Die Töpfe wurden vom Verkäufer auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes aus dem Auto heraus verkauft. Zuhause musste der Mann leider feststellen, dass es sich um ein Billigprodukt handelte und dass er einem Betrüger aufgesessen ist. (PI Bad Wörishofen)

Rind beim Eintrieb entwichen
WIEDERGELTINGEN. Am Montagnachmittag, 07.09.2015, entwich einem Landwirt beim Eintrieb zwischen Wiedergeltingen und Weicht ein junges schwarz/weiß geflecktes Rind. Trotz Absuche durch die Polizei, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingebunden war, konnte das Tier nicht mehr aufgefunden werden. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall
KIRCHHASLACH. Am Montag, kurz nach Mittag, fuhr 12-jähriger Schüler mit einem Rasenmähertraktor auf dem Gehweg in der Babenhauser Straße und wollte über den abgesenkten Bordstein die Fahrbahn überqueren. Hierbei übersah er einen Pkw, welcher auf der Babenhauser Straße in Richtung Babenhausen fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise entstand nur Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall mit Flucht
MEMMINGEN. Bereits am Samstagmorgen kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in der Bodenseestraße. Ein 43-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf der Bodenseestraße stadtauswärts, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Schild und streifte noch ein weiteres Verkehrszeichen. Nach Zeugenaussagen betrachtete er sich kurz den Schaden, stieg in seinen Pkw und fuhr davon. Die kurz darauf eintreffende Polizeistreife konnte den flüchtigen Pkw-Fahrer noch in der Hühnerbergstraße anhalten. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.600 Euro. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht rechnen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. September 2015
Verstoß gegen das Waffengesetz
FÜSSEN. Ein 28-jähriger ungarischer Pkw-Fahrer hatte einen Teleskopschlagstock im Handschuhfach seines Autos abgelegt. Damit handelte er sich Ärger ein, als er am 07.09.15 von der Schleierfahndung Pfronten auf der A7 bei Füssen kontrolliert wurde. Weil er den Schlagstock griffbereit mitführte, zeigten ihn die Beamten wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz an. (PStF Pfronten)

Verbotenes Messer mitgeführt
FÜSSEN. Am Montagmorgen wurde bei einer Fahndungskontrolle an der A7 ein verbotenes Messer sichergestellt. Dies hatte ein 43-jähriger Slowake in seinem Fahrzeug deponiert. Das in Deutschland verbotene Faustmesser wurde sichergestellt. Den Mann erwartet jetzt eine Anzeige. (PI Füssen)

Fahrradunfall am Alpsee
HOHENSCHWANGAU. Am vergangenen Montagnachmittag kam es auf einem Waldweg beim Alpsee in Hohenschwangau zu einem Fahrradsturz. Der Fahrradfahrer wollte an einem Spaziergänger links vorbeifahren. Der Spaziergänger sprang jedoch kurz vor dem Überholversuch auf die linke Seite des Waldwegs. Der Fahrradfahrer konnte einen Zusammenstoß durch eine Vollbremsung verhindern. Hierbei fiel der Radfahrer jedoch über den Fahrradlenker zu Boden. Der Fahrradfahrer wurde mit schweren Verletzungen im Gesicht in die Unfallklinik Murnau verbracht. (PI Füssen)

Verkehrsunfall mit einer verletzten Pkw-Fahrerin
BIESSENHOFEN. Prellungen zog sich gestern Früh eine 28-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der B 12 zwischen Marktoberdorf und Kaufbeuren zu. Die Fahrzeugführerin geriet aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts auf die Bankette. Beim Gegenlenken kam der Pkw ins Schleudern und dabei von der Straße ab. Der Pkw rutschte eine steil abfallende Böschung hinab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die verletzte Fahrerin wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (PI Marktoberdorf)

Betrug
MARKTOBERDORF. Gestern Nachmittag wurde eine 44-jährige Frau dabei beobachtet, wie sie das Preisetikett an einer Tasse mit dem einer günstigeren Tasse umetikettierte. Dabei bezahlte sie an der Kasse 50 Cent weniger. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet. (PI Marktoberdorf)

Montag, 7. September 2015

Kaufbeuren: Gasaustritt in Neugablonz

Kaufbeuren: Gasaustritt in Neugablonz
Foto: Kiessling
Zu einem kurzzeitigen Gasaustritt kam es am Montag Nachmittag des 07.9.2015 gegen 14 Uhr im Freibad in der Gewerbestraße. Außerhalb der Betriebszeit sollte eine zur Neige gehende Chlorgasflasche entklemmt und stattdessen eine volle Flasche angeklemmt werden. Dabei strömte Gas aus, so dass die automatische Sprinkleranlage in dem Lagerraum auslöste. Eine vollständige Reinigung der Raumluft und Abdichtung der Flasche gelang erst durch den Einsatz der alarmierten Feuerwehren aus Kaufbeuren, Pforzen und Hirschzell. 
Anzeige
Vorsorglich wurde ein Sicherheitsradius von etwa 200 Metern um das Freibad festgelegt. Es kamen keine Personen zu Schaden; lediglich eine 79-jährige Dame, die zu diesem Zeitpunkt in der angrenzenden Kleingartenanlage weilte, musste wegen der Aufregung medizinisch betreut werden. Über einen möglichen Sachschaden liegen keine Erkenntnisse vor. Das Freibad bleibt laut Betreiber bis auf weiteres geschlossen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Anzeige