Samstag, 5. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. September 2015
Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer
MEMMINGEN. Am Abend des 04.09.2015 kam es gegen Mitternacht in der Fahrradunterführung Augsburger Straße zwischen zwei Fahrradfahrern zu einem Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Fahrradfahrer befuhr die Fahrradunterführung welche die Augsburgerstraße mit der Bahnhofstraße verbindet. Hierbei kam es mit einem unbekannten Fahrradfahrer zu einem Zusammenstoß. Nachdem beide sich kurz unterhielten, setzte jeder seinen Weg frei fort. Der 16-Jährige wurde kurz darauf von einer Streifenbesatzung kontrolliert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung des Fahrradfahrers. Den 16-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Wer Hinweise geben kann, möchte sich bitte mit der PI Memmingen unter Telefon 08331/100-0 in Verbindung setzen. (PI Memmingen)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des 04.09.2015 kam es zu einer Drogenfahrt im Stadtgebiet Memmingen. Ein 19-Jähriger wurde im Westen Memmingens einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei zeigte er drogenbedingte Ausfallerscheinungen. Im Anschluss wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen durchgeführt. Gegen den 19-jährigen Mann ermitteln die Beamten nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss. (PI Memmingen)

Körperverletzung
MEMMINGEN. In den frühen Morgenstunden des 05.09.2015 kam es zu einer Körperverletzung auf dem Weg nach Hause von einer Bar im Innenstadtbereich. In der Kreuzstraße kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem unbekannten Mann und einer 38-jährigen Dame. Dieser bedrängte sie zunehmend. Nachdem es zu einer Streitigkeit kam, schlug der unbekannte Täter der Frau mit der Faust in das Gesicht und rannte in Richtung Fußgängerzone davon. Wer Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, möchte sich bitte mit der PI Memmingen unter Telefon 08331/100-0 in Verbindung setzen. (PI Memmingen)
Anzeige
Pkw kommt von der Fahrbahn ab !!!Zeugen gesucht!!!
WESTERHEIM. Am 04.09.2015, gegen 18.00 Uhr, befuhr ein 22-jähriger Pkw Fahrer die Kreisstraße 16 in Richtung Memmingen. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam der Pkw-Fahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr dort gegen einen angrenzenden Zaun. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Pkw wurde total beschädigt. Der Unfall soll durch weitere Zeugen beobachtet worden sein. Diese werden gebeten sich bei der PI Mindelheim zu melden (Tel.: 08261/76850). (PI Mindelheim)

Einbruchsdiebstahl in Zaisertshofen
ZAISERSTHOFEN. Im Zeitraum 02.09.2015 bis 04.09.2015 brach ein unbekannter Täter in das Vereinsheim des Tennisclubs Zaisertshofen ein. Hierbei hebelte er ein gekipptes Fenster auf. Nachdem er jedoch von diesem Raum nicht in den Aufenthaltsraum gelangte, schlug er noch ein Fenster ein und stieg in die Dusche des Vereinsheims. Der unbekannte Täter entwendete lediglich eine Dose, in der sich ca. 10 Euro befanden, verursachte aber einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247-96800. (PI Bad Wörishofen).

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. September 2015
Betrunken ohne Führerschein auf Motorrad unterwegs
WAAL. Am frühen Freitagabend wurde von einer Streifenbesatzung der Polizei Buchloe ein auffallend kleines Motorrad auf einem Feldweg bei Waal bemerkt. Dieses fuhr ortseinwärts und konnte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dabei stellte sich heraus, dass dieses Motorrad aufgrund seiner Beschaffenheit keine Straßenzulassung besitzt. Die 29-jährige Lenkerin war ohne gültigen Führerschein unterwegs. Bei der näheren Kontrolle konnte bei der Frau zudem Alkoholgeruch festgestellt werden. Da auch der Verdacht des Drogenkonsums im Raum stand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie diverser anderer Straftaten und Ordnungswidrigkeiten. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall
MAUERSTETTEN. Am Freitagnachmittag kam es zwischen Kaufbeuren und Mauerstetten zu einem Verkehrsunfall. Dabei überholte zunächst ein 38-Jähriger aus Westendorf mit seinem PKW einen vorausfahrenden 61-jährigen Kaufbeurer. Im Anschluss bremste der 38-Jährige (laut eigenen Angaben aufgrund einer Geschwindigkeitsbeschränkung) stark ab. Daraufhin wurde er wiederum von dem 61-Jährigen überholt. Da jedoch zu diesem Zeitpunkt Gegenverkehr kam, musste der 61-Jährige schnell wieder auf den rechten Fahrstreifen einscheren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des 38-Jährigen. (PI Kaufbeuren)

PKW-Fahrer zeigt gefälschten Führerschein vor
KAUFBEUREN. Am 04.09.2015 gegen Mittag wurde ein 22-jähriger PKW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde durch die Beamten festgestellt, dass es sich bei dem Führerschein des Mannes um eine Totalfälschung handelt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Softairwaffe sorgt für Polizeieinsatz
KAUFBEUREN. Am Freitagabend kam es zu einem größeren Polizeieinsatz, als eine Autofahrern einen jungen Mann mit einer Schusswaffe in der Hirtenstraße meldete. Laut der Dame hatte sich dieser vor ihren Augen eine schwarze Pistole in den Hosenbund gesteckt und damit die Straße überquert. Durch die eintreffenden Streifen wurde dann festgestellt, dass es sich um einen 15-jährigen Anwohner der Hirtenstraße handelte. Dieser führte eine Softairwaffe bei sich, die rein äußerlich von einer echten Waffe nicht unterschieden werden kann. Laut eigenen Angaben wollte sich der 15-Jährige einen Kebap holen. Warum er dazu die Softairwaffe mitnahm bleibt fraglich. Die Polizei Kaufbeuren weißt an dieser Stelle daraufhin hin, dass nach dem Waffengesetz das Führen von sogenannten Anscheinswaffen (z.B. Spielzeugwaffen, die echten Waffen zum Verwechseln ähnlich sehen) verboten ist. Der 15-Jährige muss deshalb mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einem Bußgeld rechnen. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall BAB A7
FÜSSEN. Am 04.09.2017 ereignete sich auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen ein Verkehrsunfall vor dem Reinertshofertunnel, bei welchem ein 41-jähriger Pkw-Führer seinen Anhänger auf dem linken Fahrstreifen verlor. Um den verlorenen Anhänger wieder anzuhängen fuhr der Fahrer des VW rückwärts bis zum Anhänger. Nachdem der Pkw-Lenker seinen Anhänger wieder an sein Fahrzeug angehängt hatte, fuhr er weiter in Richtung Füssen. Kurz nach dem Tunnel verlor der Pkw-Führer den Anhänger erneut. Hierbei wurde der Anhänger stark beschädigt. Zeugen des Unfalls bzw. Fahrzeugführer die durch den Pkw-Fahrer durch sein Rückwärtsfahren gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 zu melden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. September 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. September 2015
Pkw angefahren und abgehauen
SONTHOFEN. Am Freitagmittag ereignete sich am Oberallgäuer Platz, direkt vor dem Landratsamt, eine Verkehrsunfallflucht, die glücklicher Weise von einer Zeugin beobachtet wurde. Der 46-jährige Verursacher parkte rückwärts aus den dortigen Stellplätzen aus und übersah dabei den Pkw der Unfallgegnerin, die direkt gegenüber der Stellplätze im eingeschränkten Haltverbot parkte. Anstatt sich um den entstandenen Schaden (ca. 500 Euro) zu kümmern, schrieb der 46-Jährige lediglich einen Zettel mit einer wüsten Beleidigung, klemmte diesen an die Scheibe und fuhr davon. Nun erwartet den Verursacher nicht nur eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sondern auch noch eine Anzeige wegen Beleidigung. (PI Sonthofen)
Anzeige
Unfallflucht in Burgberg geklärt
BURGBERG. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatte sich in Burgberg, im Alpenrosenweg, eine Verkehrsunfallflucht ereignet, zu welcher einer grüner Pkw, Suzuki, gesucht wurde. Der Verursacher konnte am Freitagmittag ermittelt und auch das Fahrzeug aufgefunden werden. Den 36-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren; an seinem Pkw entstand durch den Zusammenstoß wirtschaftlicher Totalschaden. (PI Sonthofen)

Zwei Auffahrunfälle innerhalb einer Stunde
SONTHOFEN. Gleich zwei Auffahrunfälle hatten sich am Freitagnachmittag innerhalb einer Stunde ereignet. Der erste Unfall ereignete sich an der Überleitung von der B19 auf die B308. Der 30-jährige Verursacher kam von der B19 und wollte an der B308 weiter in Richtung Stadtmitte. Allerdings hatte er übersehen, dass der 66-jährige Urlauber vor ihm verkehrsbedingt bremste und fuhr auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 4000 Euro. Der zweite sog. Auffahrer ereignete sich ebenfalls auf der B308, an der Abzweigung zur Eisenschmelze. Dort hatte eine 45-Jährige die ebenfalls vor ihr fahrende Verkehrsteilnehmerin übersehen, die verkehrsbedingt bremsen musste. Der Sachschaden bei diesem Unfall wird auf ca. 1200 Euro geschätzt. Beide Unfallverursacher wurden verwarnt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Betriebserlaubnis erloschen
SONTHOFEN. Die Polizeistreife kontrollierte am Freitagnachmittag in der Eichendorffstraße einen 20-Jährigen, der mit einem Pkw mit sehr dunklen Rückleuchten unterwegs war. Bei der Überprüfung stellte sich tatsächlich heraus, dass die Rückleuchten mit einer dunklen Folie überklebt waren, was zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Fahrzeuges führt. Die Folien mussten vor Ort beseitigt werden; allerdings muss der Fahrer mit einer Anzeige rechnen. (PI Sonthofen)

Drogen im Straßenverkehr
IMMENSTADT/BLAICHACH. Gleich zwei Mal mussten am Freitag, den 04.09.2015, unter dem Einfluss von Drogen stehende Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr gezogen werden. Kurz vor 16.00 Uhr wurden in Immenstadt bei einem 25-Jährigen typische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein durchgeführter Test ergab eindeutig einen Kontakt mit Betäubungsmitteln. Gegen 20.30 Uhr wurde ein 30-jähriger Rollerfahrer in Blaichach kontrolliert. Neben Alkohol, hatte auch dieser erst kürzlich Drogen konsumiert. Beide mussten ihre Fahrzeuge abstellen und wurden einer Blutentnahme unterzogen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Schadensträchtiger Unfall
OBERSTAUFEN. Freitagabend gegen 21.00 Uhr kam es auf der B308 in Oberstaufen zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Ein 78-Jähriger übersah beim Abbiegen ein entgegenkommendes Auto. Dessen 21-jähriger Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Abbieger nicht mehr verhindern. Während beide Fahrzeugführer unverletzt blieben, entstand ein Sachschaden von mehr als 17000 Euro. (PI Immenstadt)

Clausthal-Zellerfeld: PKW gegen Baum - Fahrer schwer verletzt

Clausthal-Zellerfeld: PKW gegen Baum - Fahrer schwer verletzt
Foto: Polizei Goslar
Goslar (ots) - In den frühen Samstag Morgenstunden des 05.09.2015 gerät ein 22-jähriger Clausthaler auf der B241 zwischen Clausthal-Zellerfeld und Buntenbock mit seinem PKW von der Fahrbahn ab und prallt frontal gegen einen Baum. Durch den Aufprall wird er in seinem PKW eingeklemmt und zieht sich schwerste Verletzungen zu. Durch die schnelle Erstversorgung des Verletzten und Verständigung 
Anzeige
weiterer Rettungskräfte durch die auf die Unfallstelle zugekommenen Rettungssanitäter, konnten noch schwerere Unfallfolgen verhindert werden. Für die Rettungsmaßnahmen musste die Bundesstraße für ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt werden. Die Polizei Zeugen, die weitere Angaben zum Unfallhergang machen können, sich mit der Dienststellen in Altenau unter der Telefonnummer 05328/301, bzw. Clausthal-Zellerfeld unter 05323/94110-0 in Verbindung zu setzen.

Folgenschwerer Verkehrsunfall auf der B309 bei Nesselwang

Folgenschwerer Verkehrsunfall auf der B309 bei Nesselwang
Foto: B. Liss
Bei einem Verkehrsunfall mit zwei Kleinwagen, der sich am Freitag Mittag des 04.09.2015 gegen 12.45 Uhr auf der B309 ereignet hat, wurden drei Personen zum Teil sehr schwer verletzt. Die Wertachbrücke ist noch immer gesperrt. Ein 73-jähriger Autofahrer aus Sachsen befuhr die B309 von Oy in Fahrtrichtung Pfronten und wollte auf der Wertachbrücke einen vor ihm fahrenden Pkw mit Anhänger überholen. Dabei übersah er anscheinend den Gegenverkehr und prallte in einen entgegenkommenden Pkw, der von einem 18-jährigen Mann aus dem Oberallgäu gesteuert wurde. Bei dem Zusammenstoß wurden der 73-Jährige Smart-Fahrer schwerst und seine 76-jährige Beifahrerin schwer verletzt. 
Anzeige
Die Beiden wurden mit dem Rettungshubschrauber, bzw. dem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der junge Mann im VW wurde mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in ein Hospital eingeliefert. Zur Klärung der Gesamtumstände wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten ein Unfallgutachter eingeschaltet. Den Sachschaden schätzt die Polizei Pfronten auf ca. 15.000 Euro. Die Wertachbrücke war zur Unfallaufnahme bis 16.15 h gesperrt. Neben zahlreichen Mitarbeitern des Rettungsdienstes, waren auch die Feuerwehren aus Oy, Haslach und Faistenoy vor Ort. (PP Schwaben Süd/West)
Foto: B. Liss

Freitag, 4. September 2015

Kaufbeuren: Sexualstraftat an 14-jähriger - Zeugen gesucht

Kaufbeuren: Sexualstraftat an 14-jähriger - Zeugen gesucht
Symbolfoto
Am Samstag, dem 13.06.2015, gegen 20.00 Uhr wurde ein 14-jähriges Mädchen aus Kaufbeuren das Opfer einer Sexualstraftat auf der Bärenseestraße zwischen Hirschzell und dem Bärensee. Das Mädchen traf mit dem Täter an einer Sitzbank in diesem Bereich zum ersten Mal zusammen. Die Geschädigte blieb bei dem Vorfall unverletzt und konnte sich zunächst nicht zu einer Anzeigenerstattung durchringen. Täterbeschreibung: 35 – 40 Jahre alt, 1,80 m groß, maskiert mit einem schwarz-weiß-gemusterten Dreieckstuch über dem Mund und der Nase, 
Anzeige
bekleidet mit einer schwarzen Hose, dunklem T-Shirt und dunklen Springerstiefeln. Dem Täter und dem Mädchen kamen an diesem Samstagabend zwei Frauen mit Walkingstöcken entgegen. Vor allem diese beiden Frauen werden als Zeuginnen gesucht. Gibt es weitere Personen, die den Täter allein oder mit dem Mädchen gesehen haben? Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Lennestadt: Kontrolle verloren - 71-jähriger Fahrer schwer verletzt eingeklemmt

Lennestadt: Kontrolle verloren - 71-jähriger Fahrer schwer verletzt eingeklemmt
Foto: Polizei Olpe
Lennestadt (ots) - Am Donnerstagmorgen rückte die Polizei zu einem Verkehrsunfall auf der Meggener Straße aus, bei dem zwei Verkehrsteilnehmer schwer verletzt wurden und hoher Sachschaden entstand. Gegen 10.25 Uhr befuhr ein 75-jähriger Autofahrer aus Finnentrop die Meggener Straße in Richtung Altenhundem. Kurz vor einer scharfen Rechtskurve in der Ortsmitte, der sog. "Landtag-Kurve", kam er aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von seinem Fahrstreifen ab und streifte einen auf dem rechten Parkstreifen abgestellten Klein-Lkw. 
Anzeige
Anschließend fuhr der Finnentroper in der unmittelbar folgenden Rechtskurve ungebremst geradeaus in die Zufahrt zum Dierkesplatz. Eine 53-jährige Unfallzeugin, die sich auf dem Dierkesplatz aufhielt, konnte gerade noch zur Seite laufen, um nicht erfasst zu werden. Der Pkw des Finnentropers stieß mit seiner Fahrzeugfront gegen das Heck eines geparkten Pkw, in dem sich der 71-jährige Fahrzeugbesitzer auf dem Fahrersitz befand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der geparkte Pkw gegen eine Hauswand geschleudert. Der 71-jährige Insasse erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. 
Anzeige
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten den Verletzten aus seiner misslichen Lage. Auch der 75-jährige Unfallverursacher zog sich schwere Verletzungen zu. Er konnte sich jedoch selbständig aus seinem Fahrzeug befreien. Beide Schwerverletzten wurden von Rettungskräften ins Krankenhaus transportiert. An den beteiligten Pkw entstanden Totalschäden in Höhe von etwa 39.000 Euro, an dem geparkten Klein-Lkw betrug der Schaden ca. 800 Euro. Die Meggener Straße musste während des Einsatzes der Rettungskräfte und Polizei für 1,5 Stunden voll gesperrt werden.

Sonthofen: Pkw prallt gegen Verkehrsampel - Person verletzt

Sonthofen: Pkw prallt gegen Verkehrsampel - Person verletzt
Foto: B. Liss
Zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde, kam es am Donnerstag, gegen 12.30 Uhr, in der östlichen Alpenstraße (Bundesstraße 308) in Sonthofen. Ein 69-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die B308 in Richtung Bad Hindelang und kam aus bislang noch nicht endgültig geklärter Ursache auf Höhe der Abzweigung zur Lugerstraße nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Lichtzeichenanlage. 
Anzeige
Der Pkw kippte aufgrund des Anstoßes auf die linke Seite um. Das verunfallte Fahrzeug konnte von mehreren Passanten wieder aufgerichtet werden. Der Fahrer wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gesamtschaden von rund 25.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Donnerstag, 3. September 2015

Meckenheim: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Meckenheim: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen
Foto: Polizei Neustadt/Weinstraße
Meckenheim (ots) - Am Mittwoch, 02.09.2015, gegen 10.13 Uhr, ereignete sich auf der L530 zw. Haßloch und Meckenheim ein Verkehrsunfall. Einem 65-jährigen Fahrzeugführer wurde es während der Fahrt aufgrund eines Zuckerschocks plötzlich schwarz vor Augen. Hierdurch verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam auf die Gegenspur. Ein entgegenkommender Fahrzeugführer wollte noch nach rechts ausweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht verhindern. 
Anzeige
Beide Fahrzeugführer sowie eine Beifahrerin wurden bei dem Unfall verletzt. Der Unfallverursacher musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden. Lebensgefahr besteht jedoch nicht. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 7.000 Euro. Durch die Feuerwehr Meckenheim musste die Straße gesperrt und die Fahrbahn von Betriebsstoffen gesäubert werden.

Thannhausen: Eigentümer überraschen zwei Einbrecher auf frischer Tat – ein Täter ist flüchtig

Thannhausen: Eigentümer überraschen zwei Einbrecher auf frischer Tat – ein Täter ist flüchtig
Symbolfoto
Zwei Einbrecher wurden am Montagabend (31.08.2015) in flagranti in der Badstraße von den Hauseigentümern angetroffen. Die Geschädigten konnten zusammen mit anderen Helfern einen mutmaßlichen Täter festhalten, während der andere flüchtete. Am Montagabend traute ein Ehepaar aus Thannhausen seinen Augen kaum, als es gegen 22.50 Uhr nach Hause kam und gerade in diesem Moment zwei mutmaßliche Einbrecher ihr Haus in der Badstraße verließen. Zusammen mit zwei 39 und 41 Jahre alten Helfern gelang es dem 51-jährigen Ehemann einen 30-jährigen Tatverdächtigen festzuhalten und der Polizei zu übergeben. 
Anzeige
Sein Komplize konnte entkommen, nachdem er dem 41-jährgen Helfer einen Faustschlag ins Gesicht versetzt hatte, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Die Fahndung nach unbekannten Mann verlief ergebnislos. Die Täter stiegen zwischen irgendwann nach 19 Uhr, vermutlich über ein gekipptes Fenster, in das Einfamilienhaus ein und hatten hauptsächlich Schmuck und Bargeld mit einem Gesamtwert von etwa 2.000 Euro einstecken. Gerade als die Eigentümer zu ihrem Haus in Begleitung von Bekannter zurückkehrten, waren die Täter dabei das Grundstück über den Zaun zu verlassen. Auf ihrer Flucht vor dem Eigentümer und seinen Helfern warfen sie Diebesgut weg, so dass womöglich kein Beuteschaden entstand. Der unbekannte Täter flüchtete zu Fuß über die Badstraße in Richtung Im Krautgarten, wo sich dann seine Spur verlor. Es soll etwa 180 cm groß und von kräftiger Gestalt gewesen sein. Er habe einen auffällig kräftigen Nacken gehabt, trug einen dunklen Sportanzug und hatte ein Tuch vor dem Gesicht. Der 30-jährige Tatverdächtige wurde nach seiner Festnahme auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen am Montag dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.
Anzeige
Die Kriminalpolizei Memmingen hat die Ermittlungen aufgenommen und hat folgende Fragen:
- Wer hat den unbekannten Mann auf der Flucht gesehen?
- Wurden verdächtige Personen am Tatabend oder in den Tagen zuvor in Thannhausen gesehen?
- Wurde ein verdächtiges Fahrzeug am Tatabend oder in den Tagen zuvor in Thannhausen gesehen, das möglicherweise von dem Duo genutzt wurde?
Hinweise zu der Tat bitte an die Kripo Memmingen unter der Tel-Nummer 08331/100-0. (PP Schwaben Süd/West

Endlich wieder Eishockey! Indians laden zum Saisoneröffnungsfest am 5.9. mit Mannschaftsvorstellung

Endlich wieder Eishockey! Indians laden zum Saisoneröffnungsfest am 5.9. mit Mannschaftsvorstellung
Memmingen (dan). Mit einem großen Saisoneröffnungsfest will der ECDC Memmingen am Samstag, 5. September, den Start in die neue Eishockeysaison feiern. Los geht’s ab 10 Uhr vormittags mit einem zünftigen Weißwurstfrühschoppen auf dem Parkplatz vor der Eissporthalle am Hühnerberg. In den folgenden Stunden werden den Fans alle neun Mannschaften der Indians vorgestellt. Außerdem gibt es ein öffentliches Training der ersten Mannschaft (12.30 Uhr), vergünstigten Fanartikelverkauf und für Kinder eine Hüpfburg und Rollenbahn. Einen Tag später, am Sonntag um 18.30 Uhr, steigt dann das erste Vorbereitungsspiel gegen Derby-Gegner ESV Buchloe. Sechs Monate eishockeylose Zeit sind vorüber – die Memminger Indians sind zurück. 
Anzeige
Und den vielen Fans wird sich zur Saison 2015/16 eine völlig neue Mannschaft präsentieren, die mit Spannung erwartet wird. Obmann Sven Müller krempelte den Kader auf den Schlüsselpositionen kräftig um, holte viel Routine und spektakuläre Neuzugänge wie Ex-Nationalmannschaftskapitän Jan Benda oder Stürmer Petr Sikora zum ECDC. Klar, dass rund um den Hühnerberg das Kribbeln zu spüren ist – höchste Zeit, dass es losgeht. Richtig kennenlernen können die Fans „ihr“ neues Team am Samstag, 5. September: Ab 10 Uhr laden die Indians zum Saisoneröffnungsfest vor die Eissporthalle ein. Dort werden die Spieler ausführlich Rede und Antwort stehen, außerdem sind auch alle Nachwuchsteams um den neuen hauptamtlichen Nachwuchstrainer Jan Benda und die Frauen-Bundesliga-Mannschaft vertreten. 
Anzeige
„Wir wollen als Verein gemeinsam mit unseren Freunden, Fans und Zuschauern den Beginn der neuen Eishockeysaison feiern“, so ECDC-Vorstand Helge Pramschüfer. Klar, dass auch für Essen und Trinken gesorgt sein wird – bis Mittag gibt es Weißwürste und Brezen, außerdem warten u.a. Pommes, Debreziner, Kaffee und Kuchen, Eis oder das ein oder andere kühle Getränk auf die Fans. Für die Kinder gibt es Platz zum Spielen mit einer großen Hüpfburg und einer Rollenbahn, außerdem gibt es nur an diesem Tag Fanartikel zu vergünstigten Preisen. Gegen 12.30 Uhr bittet der neue GEFRO-Indians-Chefcoach Alex Wedl seine Mannschaft zu einem öffentlichen Training auf die Eisfläche. Einen Tag später, am Sonntag, 6.9, wird es dann das erste Mal Ernst für Miettinen, Eskelinen und Co: Um 18.30 Uhr wird der ESV Buchloe der erste Prüfstein am Hühnerberg für die Leistungsfähigkeit der „neuen“ Indianer.

Einbruch ins Vereinsheim des TV Erkheim

Einbruch ins Vereinsheim des TV Erkheim
In der Nacht von Sonntag auf Montag ist ein bisher unbekannter Täter auf dem Sportgelände des TV Erkheim in das dortige Sportheim, das Stockschützenheim und das Kiosk eingebrochen. Der Täter hatte jeweils mit brachialer Gewalt mit einem Brechwerkzeug zwei Türen und ein Fenster aufgehebelt. 
Anzeige
Er richtete dabei einen Sachschaden von rund 2800 Euro an. Aus dem Sportheim entwendete er Zigaretten im Wert von 200 Euro sowie eine schwarze Geldkassette mit 350 Euro. Im Stockschützenheim nahm der Täter rund 260 Euro Bargeld mit. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Mindelheim unter der Telefonnummer 08261/7685-0. (PI Mindelheim)

Hergatz: NAVI „verursacht“ Verkehrsunfall

Eine leicht verletzte Beifahrerin sowie 14.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag bei Hergatz. Ein 65-jähriger Autofahrer wollte an der Auffahrt auf die B32 in Richtung Lindau auf die B 12 wenden, nachdem ihm dies von seinem Navigationsgerät angesagt wurde. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigten Pkw, der von links aaus Richtung Hergatz kam. 
Anzeige
Dessen Fahrer versuchte noch, nach links auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sein Fahrzeug kam nach ca. 50 Meter in der Wiese zum Stehen. Bei dem Unfall musste die Bundesstraße für 30 Minuten gesperrt werden. Hinzukommende Feuerwehrleute säuberten anschließend die Straße von den verstreuten Fahrzeugteilen und der ausgelaufenen Kühlerflüssigkeit. (PI Lindenberg)

Mittwoch, 2. September 2015

Kempten: Polizei dankt couragierten Nachbarn – Retteten Frau aus Lebensgefahr

Kempten: Polizei dankt couragierten Nachbarn – Retteten Frau aus Lebensgefahr
Treffen bei der Polizei in Kempten. Von links nach rechts: Ermittlungsgruppenleiter Buchmiller, PHMin Tebel, Herr Abeling, Herr Hafels, PMin Lechner, PHM Stabik. Frau Rieder fehlt. Foto: Polizei
Die Polizeiinspektion Kempten dankte nun drei Menschen für ihr mutiges und schnelles Eingreifen, weil sie ihrer Nachbarin halfen, als diese gerade Opfer eines brutalen Angriffs wurde. Wie berichtet, wurde eine 45-jährige Kemptnerin am Abend des 08.08.2015 im Keller eines Mehrfamilienhauses von ihrem ehemaligen Lebensgefährten attackiert und dabei schwer verletzt. Der Vorfall hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit noch dramatischer geendet, wenn nicht gleich mehrere Nachbarn, von den Hilfeschreien der Frau alarmiert, sofort und konsequent eingeschritten wären.
Anzeige
Claudia Rieder, Oliver Abeling und Hans-Dieter Hafels zögerten nicht, als das Opfer um Hilfe rief und retteten damit der Frau vermutlich das Leben. Herr Hafels und Herr Abeling überwältigten den 60-jährigen Angreifer, der noch kurz zuvor mit einer Stahlstange auf den Kopf seiner ehemaligen Lebensgefährtin geschlagen hatte. Herr Hafels hielt den Mann dann bis zum Eintreffen der Polizei fest, die Herr Abeling gleich darauf durch das Absetzen eines Notrufs alarmiert hatte. Frau Rieder kümmerte sich indes um das schwer verletzte Opfer, leiste Erste Hilfe und beruhigte die 45-Jährige. 
Anzeige
Die Polizei dankte nun den Dreien für ihr vorbildliches Handeln und lud sie zu einer kleinen Feierstunde ein. Hierbei würdigte der Ermittlungsgruppenleiter der Polizeiinspektion Kempten, Andreas Buchmiller, das geistesgewärtige und selbstlose Engagement der Nachbarn, wodurch einem Mitmenschen vermutlich das Leben gerettet wurde. Herr Buchmiller überreichte neben kleinen Präsenten auch noch ein persönliches Dankschreiben des Polizeipräsidenten Werner Strößner, der ebenfalls seine Anerkennung und seinen Respekt zum Ausdruck brachte. (PP Schwaben Süd/West)

Ratingen / A52: Kontrolle auf Autobahn verloren - Eine Person im Pkw eingeklemmt

Ratingen / A52: Kontrolle auf Autobahn verloren - Eine Person im Pkw eingeklemmt
Foto: Feuerwehr Ratingen
Ratingen (ots) - Vermutlich durch die starken Regenfälle am Dienstag Morgen des 01.09.2015, hatte ein Fahrer auf der A52 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war mit hoher Geschwindigkeit in die rechte Leitplanke gefahren und von dort auf die linke Fahrbahn zurückgeschleudert worden. In dem Fahrzeug saßen 4 Personen, von denen 3 Personen sich selbst leichtverletzt aus dem Fahrzeug befreien konnten, eine vierte Person auf dem Rücksitz wurde schwer Verletzt im Fahrzeug eingeklemmt. 
Anzeige
Um die eingeklemmte Person schonend aus dem Fahrzeug befreien zu können, mussten durch die Feuerwehr Teile des Fahrzeuges mit hydraulischen Rettungsgeräten entfernt werden. Während der Rettungsmaßnahmen wurde die verletzte und eingeklemmte Person durch den Rettungsdienst im Fahrzeug betreut. Alle beim Unfall verletzten Personen wurden in die UNI-Klinik nach Essen transportiert. Während der Rettungsarbeiten musste die Autobahn komplett gesperrt werden, war zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. (Lutz Peltzer)

Lübbecke / Hille: 19-jähriger bei schwerer Kollision verletzt - Wespe Auslöser für Unfall

Lübbecke / Hille: 19-jähriger bei schwerer Kollision verletzt - Wespe Auslöser für Unfall
Foto: Polizei Minden-Lübbecke
Lübbecke, Hille (ots) - Angesichts der Zerstörung seines Autos ist für einen 19-jährigen Autofahrer aus Hille der Zusammenstoß mit einem Lkw noch vergleichsweise glimpflich verlaufen. Der Unfall ereignete sich am Dienstagvormittag auf der Frotheimer Straße unweit des Gehlenbecker Freibades. Offenbar war eine im Auto umherfliegende Wespe der Auslöser für die schwere Kollision. Nach ersten Ermittlungen der Polizei war der junge Mann gegen 11 Uhr mit seinem Suzuki Vitara in südliche Richtung unterwegs. Als er sich während der Fahrt gegen die Wespe zur Wehr setzte, geriet sein Wagen beim Durchfahren einer Rechtskurve in den Gegenverkehr und prallte dort mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen, hinter dessen Steuer ein 55-jähriger Mann aus Minden saß. 
Anzeige
Während der Lkw-Fahrer sein Führerhaus unversehrt verlassen konnte, wurde der 19-Jährige ins Krankenhaus nach Lübbecke gebracht. Erste Meldungen, dass er in seinem Fahrzeug eingeklemmt war, bestätigten sich nicht. Der Hiller war ansprechbar und konnte ohne große Hilfe sein Fahrzeug selber verlassen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 7.000 Euro. Neben der Polizei sowie dem Rettungsdienst waren auch ein Notarzt und die Feuerwehr im Einsatz.

Erwitte: Kleinlaster prallt in Pkw - 88-jähriger verschätzt sich

Erwitte: Kleinlaster prallt in Pkw - 88-jähriger verschätzt sich
Foto: Polizei Soest
Erwitte (ots) - An der Einmündung der Westernkötter Straße auf den Hellweg kam es am Dienstag um 17:45 Uhr zu einem Unfall. Ein 88-jähriger Mann aus Gladbeck war mit seinem VW Golf auf der Westernkötter Straße unterwegs. An der Einmündung wollte er nach Links auf die B1 in Richtung Geseke abbiegen. 
Anzeige
Dabei bemerkte er auch einen aus Richtung Geseke kommenden Kleinlaster. Der Mann schätzte nach eigenen Angaben den Abstand zu dem Fahrzeug falsch ein und fuhr los. Der 72-jährige Fahrer des VV Kleinlasters hatte keine Chance zu reagieren und prallte frontal in die Seite des Golfs. Dabei wurden der 88-jährige Mann und seine ebenfalls 88-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 11000,- EUR geschätzt. (lü)

Erwitte: 23-jährige überschlägt sich mit Pkw - unangepasste Geschwindigkeit

Erwitte: 23-jährige überschlägt sich mit Pkw - unangepasste Geschwindigkeit
Foto: Polizei Soest
Erwitte (ots) - Am Dienstag kam es um 17:41 Uhr auf der Schmerlecker Straße zu einem Verkehrsunfall. Eine 23-jährige Frau aus Lippetal war mit ihrem Nissan Micra unterwegs. Ausgangs einer leichten Rechtskurve verlor sie bei zu hohem Tempo die Gewalt über ihr Fahrzeug. 
Anzeige
Der Nissan kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Die junge Frau wurde zum Glück nur leicht verletzt. Ihr Auto wird sie wohl nicht mehr benutzen können. (lü)

Preußisch Oldendorf: 30-jähriger Pkw-Fahrer verliert Kontrolle - Schwer verletzt

Preußisch Oldendorf: 30-jähriger Pkw-Fahrer verliert Kontrolle - Schwer verletzt
Foto: Polizei Minden
Preußisch Oldendorf (ots) - Schwere Verletzungen erlitt ein 30-jähriger Autofahrer aus Preußisch Oldendorf, als er am Dienstagnachmittag mit seinem Peugeot von der Bergstraße abkam. Der allein im Fahrzeug sitzende Mann war nach Erkenntnissen der Polizei gegen 16 Uhr bergab in Richtung Preußisch Oldendorf unterwegs. Aus bisher ungeklärten Gründen kam er beim Durchfahren einer Rechtskurve nach rechts von der regennassen Straße ab. 
Anzeige
Der Wagen geriet ins feuchte und matschige Erdreich, wodurch der 30-Jährige gänzlich die Kontrolle verlor. Sein Auto fuhr die Böschung hinauf, kippte über die linke Fahrzeugseite und überschlug sich. Danach kam der Pkw auf der Fahrbahn auf den Rädern zum Stehen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Klinikum nach Minden. Der Peugeot wurde später abgeschleppt. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr säuberte die Unfallstelle. Den Schaden schätzen die Beamten auf circa 6.000 Euro.

Dienstag, 1. September 2015

Harburg / A1: Lkw-Fahrer verliert Kontrolle - Vollsperrung der Autobahn

Harburg / A1: Lkw-Fahrer verliert Kontrolle - Vollsperrung der Autobahn
Foto: Polizei Harburg
Autobahn 1, LK Harburg (ots) - Am Montag dem 31.08.2015 ereignete sich auf der A1 am frühen Abend kurz nach 18:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall kurz vor der Landesgrenze Hamburg. Ein mit Topfpflanzen beladener norwegischer Sattelzug kam aus bisher ungeklärtem Grund auf der Richtungsfahrbahn Hamburg nach rechts von der Fahrbahn ab. Mutmaßlich durch Gegenlenken kreuzte der Sattelzug die Richtungsfahrbahn und durchbrach die Mittelschutzplanke. Auf der Richtungsfahrbahn Bremen kippte der Sattelzug auf die Seite und es kam zu einer Kollision mit einem Pkw aus Hamburg. 
Anzeige
Der 50jährige Pkw-Fahrer aus Stade wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus verbracht. Ein mitfahrendes 13jähriges Kind und der Fahrer des Sattelzuges wurden leicht verletzt in Hamburger Krankenhäuser verbracht. Drei weitere nachfolgende Pkw kollidierten. Hier wurde niemand verletzt. Die Autobahn wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt. Aufgrund des Feierabendverkehrs kam es zu gravierenden Verkehrsbehinderungen. Durch das DRK wurden im Stau stehende Verkehrsteilnehmer mit Getränken versorgt. Zur Zeit (23:15 Uhr) sind beide Fahrtrichtungen noch gesperrt. Zur Dauer der Sperrung können noch keine Angaben gemacht werden.

Friesenried / Aitrang: Tödlicher Trike Unfall - 18-jährige kommt auf Gegenfahrbahn

Friesenried / Aitrang: Tödlicher Trike Unfall - 18-jährige kommt auf Gegenfahrbahn
Symbolfoto
Am Montag dem 31.08.2015, gegen 18.00 h, ereignete sich auf der Kreisstraße OAL 3, Aitrang – Friesenried, ein Verkehrsunfall mit zwei Toten. Eine 18-jährige PKW-Fahrerin fuhr von Aitrang nach Friesenried. Ich einer Rechtskurve, kurz vor Salenwang, kam sie aus bisher nicht geklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn. Dort fuhr ein Trike besetz mit zwei Personen. Der PKW, Polo, schleuderte gegen das Trike. 
Anzeige
Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Noch an der Unfallstelle verstarb der 61-jährige Trike-Fahrer. Die 61-jährige Mitfahrerin wurde schwerverletzt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht und verstarb anschließend dort. Beide Verunglückte stammen aus dem Nahbereich. Die 18-jährige PKW-Fahrerin wurde ebenso schwer verletzt. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Zur Unfalluntersuchung wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die Strecke war bis gegen 23.00 h gesperrt gewesen. (PP SWS, EZ)

Montag, 31. August 2015

Memmingen / A96: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn - 3 Personen verletzt

Memmingen / A96: Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn - 3 Personen verletzt
Foto: Schreiegg (mindelmedia-news.de)
Am Montag dem 31.08.2015 kurz vor 18 Uhr kam es auf der A96 zwischen der Anschlussstelle Memmingen-Ost und dem Kreuz Memmingen zu einem schweren Verkehrsunfall. Infolge eines Staus in Fahrtrichtung Lindau zwischen den Anschlussstellen Memmingen-Ost und Memmingen-Nord kam es zu einem Auffahrunfall. Am Stauende prallte ein PKW gegen einen Kleinwagen. Dieser wurde wiederum gegen einen fast stehenden Sattelzug geschleudert. Bei dem unfallverursachenden Fahrer handelt es sich um einen polnischen 31-jährigen Staatbürger, der leicht verletzt worden ist.
Anzeige
Die Insassen des Kleinwagens, VW, die 24-jährige Fahrerin und ihr 17-jähriger Beifahrer, beide aus Memmingen, wurden bei dem Unfall schwerverletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer des Sattelzuges, ein 42-jähriger rumänischer Staatsbürger, blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 33000 €. Die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet. Zur Unfalluntersuchung wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die A96 musste am Unfallort von 19.00 h bis 23.00 h gesperrt werden. (PP SWS, EZ)
Anzeige


Weselberg / A62: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen

Weselberg / A62: Kontrolle verloren - Pkw überschlagen
Foto: Polizei Kaiserslautern
Kaiserslautern (ots) - Am Sonntagabend hat ein 25-jähriger Autofahrer einen Verkehrsunfall auf der BAB 62 im Bereich Weselberg verursacht. Der vermutlich zu schnell unterwegs Gewesene hat die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und die Schutzplanke touchiert. 
Anzeige
Dabei geriet das Fahrzeug vollends außer Kontrolle und überschlug sich. Der Fahrer wurde dabei verletzt und musste im Krankenhaus versorgt werden. Am Fahrzeug ist ein Totalschaden entstanden.

Steinburg: Sportflugzeug im Landeanflug verunglückt - 3 Personen schwer verletzt

Steinburg: Sportflugzeug im Landeanflug verunglückt - 3 Personen schwer verletzt
Foto: Kreisfeuerwehrverband Steinburg
Steinburg (ots) - Am Sonntag dem 30.08.2015 gegen 15 Uhr kam es auf dem Flugplatz Hungriger- Wolf aus noch ungeklärter Ursache zu einem Unfall mit einer Sportmaschine. Im Landevorgang hat sich die Maschine überschlagen. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehren Lockstedter-Lager und Hungriger-Wolf Bücken unter der Leitung von Gemeindewehrführer Kai Weingang fanden sie ein auf dem Dach liegendes Sportflugzeug vor. Entgegen der ersten Meldungen waren bereits alle Personen aus dem Flugzeug befreit und wurden bereits von Ersthelfern betreut. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurden die Ersthelfer durch Kameraden der Feuerwehr, die im Rettungsdienst beruflich tätig sind, unterstützt. 
Anzeige
Da ein starker Flugbenzingeruch wahrnehmbar war, wurde sofort durch die Löschfahrzeuge der Brandschutz mit Wasser und Schaum sichergestellt. Um das austretende Benzin aufzunehmen wird die Verkleidung des Motors geöffnet und der Bereich mit Bindemittel ab gestreut. Ebenfalls wurde die Stromversorgung der Maschine durch das Entfernen der Flugzeugbatterie stillgelegt. Unterstützt wurden diese Arbeiten durch die Mitglieder des ILS und die Tower Besatzung. Alle drei Insassen wurden schwer verletzt mit den angeforderten Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken geflogen. Zur Unfall Ursache können keine Angaben gemacht werden. Die zuständige Luftfahrbehörde wird die Ermittlungen dazu aufnehmen. Der Einsatz konnte für die Feuerwehren gegen 16:30 Uhr beendet werden.

Sonntag, 30. August 2015

Neu-Ulm / Donauinsel: Vermisster 22-jähriger Schwimmer tot aus Donau geborgen

Neu-Ulm / Donauinsel: Vermisster 22-jähriger Schwimmer tot aus Donau geborgen
Symbolfoto
Am Sonntag dem 30.08.2015 gegen 18:55 Uhr wurde über Notruf mitgeteilt, dass ein Schwimmer im Bereich der Donauinsel Probleme hat und nicht mehr aus dem Wasser kommt. Ein 22-jähriger Mann aus Blaustein war mit einem Freund in der Nähe des sogenannten „Plateau“ zum Baden, als er offensichtliche Probleme bekam. Der Freund versuchte noch dem Schwimmer zu helfen, konnte ihn aber nicht festhalten. Zeugen des Vorfalls informierten über Notruf Polizei und Rettungsdienst. Bis zu deren Eintreffen war der Mann bereits untergegangen.
Anzeige
Eine groß angelegte Suche mit mehreren Booten der Wasserrettung, drei eingesetzten Tauchern sowie Kräften der Feuerwehren Ulm und Neu-Ulm blieb bis in die Abendstunden erfolglos. Nachdem die Donau in diesem Bereich eine nur geringe Strömung aufweist, konnte davon ausgegangen werden, dass der 22-jährige nicht abgetrieben wurde. Darum wurde der Bereich mit einem Sonarboot weiterhin abgesucht. Durch das Sonar konnte ein größerer Gegenstand etwa in der Flussmitte festgestellt werden. Taucher bestätigten dann gegen 21:20 Uhr den Fund des Verunglückten an dieser Stelle. Er konnte nur mehr tot geborgen werden. Die weiteren Ermittlungen zur Ursache dieses Badeunfalls werden durch den Kriminaldauerdienst aufgenommen. (Einsatzzentrale des PP Schwaben Süd-West)

Ottobeuren: Pkw von Pizzeriaparkplatz entwendet - Fahrzeug im Graben gefunden

Ottobeuren: Pkw von Pizzeriaparkplatz entwendet - Fahrzeug im Graben gefunden
Symbolfoto
Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Nacht von Freitag, 28.08.15 auf Samstag, 29.08.15 einen Pkw aus dem Hinterhof einer Pizzeria in der Ottobeurer Rupertstraße. Offenbar war der Täter durch eine unversperrte Hintertür in das Gebäude gelangt, hatte dort den Schlüssel des Fahrzeugs an sich genommen und war dann mit dem Pkw geflohen. Der 61-jährige Eigentümer des Fahrzeugs bemerkte das Fehlen seines Wagens erst morgens um 07:00 Uhr. Gegen 12:00 Uhr wurde das Fahrzeug dann an der Süd/West-Umfahrung Benningens, kurz vor der Einmündung in die Staatsstraße 2013, versperrt im Graben stehend aufgefunden. 
Anzeige
Beamte der Polizeiinspektion Memmingen stellten es zur Spurensicherung sicher. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen hellblauen VW Lupo, dessen hintere Stoßstange links mit schwarzem Panzertape geklebt ist. Die Memminger Polizei sucht nun Zeugen, welche den auffälligen Pkw am Samstagmorgen in der Zeit von 00:30 Uhr bis 11:30 Uhr haben fahren sehen, bzw. die Angaben machen können, ab wann er am Fundort im Graben stand. Hinweise werden unter der Telefonnummer (08331) 1000 erbeten. (PI Memmingen)

Germaringen: Mit 206 km/h über die B12

Germaringen: Mit 206 km/h über die B12
Am Samstag den 29.08.2015 wurde in der Zeit von 10.30 Uhr bis 15.00 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B12 in Fahrtrichtung Kempten durchgeführt. Von 2500 Fahrzeugen, die in dieser Zeit und Richtung unterwegs waren, hielten sich 145 Fahrzeugführer nicht 
Anzeige
an die zulässige Höchst-Geschwindigkeit von 100 km/h. 10 Fahrzeugführer waren sogar schneller als 140 km/h! Darunter waren ein Fahrzeugführer mit 176 km/h und sogar ein Fahrzeugführer mit 206 km/h. Auf ihn kommt ein Bußgeld in Höhe von 1200,- Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten zu. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Sonthofen: 83-jähriger aus Baggersee gerettet - Retter gesucht

Sonthofen: 83-jähriger aus Baggersee gerettet - Retter gesucht
Foto: B.Liss
Samstagvormittag des 29.08.2015 unternahm ein 83-jähriger Mann mit seinem Elektrokrankenfahrstuhl einen Ausflug an den Sonthofer Baggersee. Beim Beobachten der Fische, kippte der Mann mit seinem Fahrstuhl in den Baggersee und drohte zu Ertrinken. 
Anzeige
Badegäste retteten den Mann inklusive Fahrstuhl und brachten in ans Ufer. Der rüstige Rentner blieb unverletzt. Die Retter werden gebeten sich bei der Polizei Sonthofen zu melden. (PI Sonthofen)

Plettenberg / L561: Pkw-Fahrrerin nach Überschlag schwer verletzt

Plettenberg / L561: Pkw-Fahrrerin nach Überschlag schwer verletzt
Foto: Feuerwehr Plettenberg
Plettenberg (ots) - Gegen 22:00 Uhr wurde die Feuerwehr Plettenberg zu einem schweren Verkehrsunfall in den Ortsteil Osterloh alarmiert. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet eine aus Plettenberg kommende, in Fahrtrichtung Herscheid fahrende PKW-Fahrerin, auf der L561 in Höhe Osterloh mit ihrem Fahrzeug in einen tiefen Graben neben der Fahrbahn und überschlug sich. Bei Eintreffen der hauptberuflichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache lag die Frau schwer verletzt neben ihrem Fahrzeug und musste dort von den Rettungskräften erstversorgt werden. Ob die Frau aus ihrem Fahrzeug geschleudert wurde, ist nach derzeitigem Sachstand der Polizei noch nicht geklärt. 
Anzeige
Die Frau wurde zunächst dem Plettenberger Krankenhaus zugeführt, musste aber auf Grund der Schwere der Verletzungen im weiteren Verlauf in das Klinikum Lüdenscheid verlegt werden. Ebenfalls leicht verletzt und unter Schock stehend wurde die Mutter der Verunglückten durch einen Rettungswagen ins Plettenberger Krankenhaus gebracht, welche mit einem eigenen Wagen kurze Zeit später an der Unfallstelle eintraf und sich dabei an herumliegenden Glassplittern am Bein verletzte. Da die Feuerwehrleitstelle auf Grund mehrerer unterschiedlicher Notrufmeldungen von noch im Fahrzeug befindlichen Personen ausgehen musste, wurde die Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall eingeklemmte Person" alarmiert. In Marsch gesetzt wurden daraufhin neben den hauptberuflichen Kräften mit Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter, sowie beiden Rettungswagen und Notarzt der Feuerwehr auch ein Notarzt aus Lüdenscheid, die örtlich zuständigen ehrenamtlichen Kräfte aus Holthausen und der Rüstzug aus Ohle. 
Anzeige
Der Rüstzug Ohle, sowie der Notarzt aus Lüdenscheid wurden noch auf der Anfahrt auf Grund der vor Ort vorgefundenen Lage zurück alarmiert. Die Feuerwehr unterstützte bei den Rettungs- und Bergungsarbeiten, sicherte auf Grund des auslaufenden Öl- und Benzingemisches den Brandschutz, leuchtete die Unfallstelle großzügig aus und unterstützte im weiteren Verlauf die Polizei mit der Drehleiter für Fotoaufnahmen von oben zur Unfallrekonstruktion. Erst gegen 01:00 Uhr konnten die knapp 20 Einsatzkräfte zurück in ihre Standorte einrücken.