Samstag, 8. August 2015

Ettringen (OT. Höfen): Tödlicher landwirtschaftlicher Betriebsunfall

Ettringen (OT. Höfen): Tödlicher landwirtschaftlicher Betriebsunfall
Symbolfoto
Ein 40 Jahre alter Landwirt wollte mit seinen Gabelstapler am Samstag dem 08.08.2015 gegen 15 Uhr an der Hofstelle einen Anhänger mit ca. 200 Kg schweren Strohballen abladen. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte sich während des Abladevorganges der Anhänger in Bewegung gesetzt haben, wobei sich die Last des Gabelstaplers ebenfalls veränderte. Sowohl der Anhänger wie auch der Stapler stürzten dadurch um.
Anzeige
Der Landwirt wurde unter dem Überrollbügel des Staplers eingeklemmt und verstarb durch die schweren Verletzungen noch am Unfallort. Die Ermittlungen zur Unfallursache haben Beamte des Kriminaldauerdienstes der KPI Memmingen aufgenommen. Ferner hat die Staatsanwaltschaft Memmingen die Hinzuziehung eines Sachverständigen für Unfallanalytik angeordnet. (PP SWS - Einsatzzentrale)

Unterdießen / B17: Sekundenschlaf - Fahrer prallt gegen Baum

Unterdießen / B17: Sekundenschlaf - Fahrer prallt gegen Baum
Fotos: Kiessling
Am Samstag dem 08.08.2015 gegen 01:30 Uhr kam es auf der B17, Höhe der Einmündung Unterdießen / Elligenhofen zu einem schweren Verkehrsunfall. Vermutlich durch Sekundenschlaf verlor der 59-jährige Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Baum.
Die Feuerwehr Landsberg musste den Fahrer aus seinem Fahrzeug schwerverletzt bergen. Derzeit geht die Polizei von einem Sachschaden von 10.000 Euro aus.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 8. August 2015
Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
MEMMINGEN. Am Samstag, 08.08.15, gegen 00.40 Uhr, befuhr ein 41jähriger Fahrradfahrer die Braunstraße und wollte nach links in die Machnigstraße einbiegen. Hierbei kam er zum Sturz und erlitt eine Platzwunde am Auge sowie Schürfwunden am Knie und Knöchel. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Memmingen in Verbindung zu setzen. Es entstand kein Sachschaden. (PI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl einer Briefbox
MARKT WALD. Im Zeitraum vom 01.08. - 04.08.2015 wurde in der Bahnhofstraße in Anhofen, Gemeinde Markt Wald, eine Briefbox aus Holz gestohlen. Diese Holzbox stand am Lagerhaus und ist für den Zeitungszusteller gedacht. In der Box befand sich eine leere Tasche, Briefe oder Zeitungen waren zum Tatzeitpunkt nicht darin. Die Box war abschließbar, jedoch nicht verankert und konnte somit entwendet werden. Hinweise bitte an die Polizei Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800 (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
90-jährige rammt mit Auto Türkheimer Torbogen
TÜRKHEIM. Die Durchfahrtsbreite des Türkheimer Torbogens an der Maximilian-Philipp-Straße unterschätzt hat eine 90jährige Frau am Donnerstagvormittag (06.08.2015). Bei der Durchfahrt rammte sie mit der rechten Seite ihres Pkw das altehrwürdige Gemäuer. Dabei entstand Sachschaden von mindestens 1000 Euro. Die Seniorin wurde vorsorglich für eine ärztliche Behandlung in ein Krankhaus eingeliefert. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betrunken mit dem Auto unterwegs
ETTRINGEN. Am Abend des 07.08.15 wurde ein 46-jähriger Mann, welcher mit seinem Pkw unterwegs war, einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert über 1,1 Promille. Der Mann musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, der Führerschein des Mannes wurde ebenfalls durch die Beamten sichergestellt. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 8. August 2015
Radmuttern gelockert
KAUFBEUREN. In dem Zeitraum vom 10.07.2015 bis 12.07.2015 wurden an einem in der Peter-Dörfler-Straße geparkten Pkw die Radmuttern gelockert. Die Fahrzeugführerin bemerkte dies jedoch zum Glück rechtzeitig und suchte umgehend eine Werkstatt auf. Hinweise bitte an die Polizei Kaufbeuren, Tel.-Nr.: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Katzen angeschossen
KAUFBEUREN. Im Bereich der Allgäuerstraße wurden in den letzten Wochen offenbar mutwillig zwei Katzen verletzt. Als eine der Katzen deswegen operiert werden musste, wurde aus ihrem Körper eine Bleikugel entfernt, die vermutlich von einem Luftgewehr stammt. Laut der Tierhalterin wurde erst kurze Zeit zuvor eine weitere Katze aus der Nachbarschaft angeschossen. Die Polizei Kaufbeuren hat ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet und bittet diesbezüglich unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise. (PI Kaufbeuren)

Fahrradfahrer missa
KAUFBEUREN. Am Freitagmittag kam aus auf dem Einmündungsbereich Josef-Landes-Straße/An der Schnelle zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Fahrradfahrer und einer Fußgängerin. Der 30jährige Radfahrer befuhr das Gefälle vom Kemptener Tor kommend in Richtung Josef-Landes-Straße. An der Schnelle missachtete er eine für ihn „rot“ zeigende Lichtzeichenanlage und touchierte in voller Fahrt eine 23jährige Fußgängerin. Diese war gerade dabei, die Josef-Landes-Straße vorschriftsmäßig an der für sie „grün“ zeigenden Fußgängerampel zu überqueren. Beide wurden leicht verletzt ins Klinikum Kaufbeuren eingeliefert. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall - 2 Mal Totalschaden 3 Personen leicht verletzt
EISENBERG. Am Freitag gegen 13:15 Uhr, befuhr die Fahrerin eines Opel Corsa die Staatsstraße 2008 von Hopferau in Richtung Seeg. Bei der Einmündung in Richtung Eisenberg wollte die Ostallgäuerin nach links abbiegen. Dabei übersah sie den ihr entgegen kommenden Fahrer eines Seat Leon. Der Fahrer des Seat konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Ein Unfall war nicht mehr zu vermeiden. Die Fahrerin des Opel sowie der Fahrer des Seat und dessen Beifahrerin wurden alle 3 leichtverletzt ins Krankenhaus Pfronten gebracht. Beide Fahrzeuge waren aufgrund der Unfallschäden nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall ist eine größere Menge Öl auf die Fahrbahn geraten. Dieses wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Eisenberg abgebunden.

PKW vs. Motorrad
HOPFEN AM SEE. Am Freitagnachmittag wollte ein 33jähriger Motorradfahrer aus Schweinfurt nur zum See nach Hopfen fahren um sich abzukühlen. Hierbei kam ihm auf der Strecke von Heidelsbuch Richtung Hopfensee eine 21jährige Autofahrerin aus Waiblingen entgegen. An einer Einmündung, übersah die Autofahrerin den Motorradfahrer und bog nach links ab. Der Motorradfahrer stürzte und zog sich Verletzungen an Armen und Beinen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus Füssen gebracht. Auf die junge Autofahrerin kommt jetzt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung zu. (PI Füssen)
Anzeige
Entspannt am Weiher
BUCHLOE. Am Freitagnachmittag wurden von einer Streifenbesatzung der Polizei Buchloe zwei junge Männer im Alter von 23 und 26 Jahren an einem Badeweiher im Buchloer Westen kontrolliert. Da der Jüngere bereits einen Joint in der Hand hielt, wurde die Kontrolle ausgeweitet. Der Mann führte noch weiteres Marihuana mit sich. Auch bei seinem Begleiter konnte, versteckt unter einem Badetuch, eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Die Überprüfung der mitgeführten Fahrräder ergab zudem, dass eines davon Ende Juni in Landsberg entwendet wurde. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln. Außerdem wird gegen einen der Männer wegen des Diebstahls des Fahrrads ermittelt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 8. August 2015
Mit Gartenschere an einem Fahrradschloss
KEMPTEN. Am Vorplatz des Forums konnte eine Ansammlung Jugendlicher festgestellt werden, welche sich an einem Fahrrad zu schaffen machten. Bei der näheren Überprüfung fanden die Beamten eine Gartenschere bei einem 14-jährigen Jugendlichen, welcher gerade dabei war, das Spiralschloss zu durchtrennen. Den Schlüssel zum Schloss würde er nicht mehr finden. Glücklicherweise hatte er einen Nachweis über die Absprachen mit seinem Freund und Radinhabers, dass er befugt ist, das Schloss zu durchtrennen und das Rad nutzen zu dürfen. Eine weitere detailliertere Überprüfung ergab, dass die Aussage der Wahrheit entsprach. Der Jugendliche durfte im Anschluss mit defektem Schloss und intaktem Rad von dannen ziehen. (PI Kempten)
Anzeige
Gut gemeinter Hinweis wurde mit Mittelfinger quittiert
KEMPTEN. Ein gut gemeinter Hinweis an eine Verkehrsteilnehmerin wurde mit einem Mittelfinger am Freitagnachmittag quittiert. Die Verkehrssünderin - eine bislang unbekannte junge Dame - befuhr die Milchstraße in Kempten entgegen der Einbahnstraße und sollte durch eine entgegenkommend in die richtige Richtung fahrende 48-jährige Dame auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht werden. Nachdem die „Falschfahrerin“ in eine Parklücke zurücksetzt hatte, um der Dame den Weg frei zu machen, zeigte sie, als sie mit ihrem Pkw auf gleicher Höhe befand der Damen den Mittelfinger, bevor die Frau ein Wort sagen konnte. Im Anschluss setzte sie die Fahrt unverrichteter Dinge fort. (PI Kempten)

Lkw bringt Radfahrer zu Fall und flüchtet
SONTHOFEN. Am Freitagvormittag kam es in der Illerstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer mittelschwer verletzt wurde. Ein polnischer Lastwagenfahrer fuhr auf der Illerstraße in Richtung B19 und überholte einen am rechten Fahrbahnrand radelnden 83-jährigen Sonthofer. Dabei streifte der Sattelauflieger jedoch den Radfahrer, der dadurch zu Sturz kam. Der Lastwagenfahrer hatte dies jedoch nicht bemerkt und fuhr weiter. Aufmerksame Zeugen hatten den Vorfall beobachtet; ein Zeuge kümmerte sich gleich um den Radfahrer und verständigte die Polizei, ein weitere verfolgte den Verursacher, der schließlich in der Nähe von Immenstadt gestellt werden konnte. Den 45jährigen Polen erwartet nun eine Strafanzeige wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und fahrlässige Körperverletzung. (PI Sonthofen)
Anzeige
Pkw angefahren und geflüchtet
SONTHOFEN. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es bereits am 06.08.15 auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Rudolf-Diesel-Straße. Ein 27jähriger Oberallgäuer parkte gegen 17 Uhr ordnungsgemäß auf dem Parkplatz und ging zum Einkaufen. Als er nach einer halben Stunde wieder zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass der Frontbereich beschädigt war. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Nachdem von dem Verursacher bislang nichts bekannt ist, sucht die Polizei Sonthofen dringend Zeugen des Vorfalls. (PI Sonthofen)

Körperverletzung/Beleidigung
IMMENSTADT. Am Freitagabend kam es in einer Wohnung im Stadtgebiet zu einem Streit zwischen einem 51 Jahre alten Mann und seiner 36 Jahre alten Lebensgefährtin. Im Verlauf dieses Streits schlug der Mann der Frau einen Aschenbecher auf den Kopf. Die Frau musste zum Nähen der Kopfplatzwunde in das Krankenhaus Immenstadt gebracht werden. Währenddessen wurde der Mann zur Polizeiinspektion verbracht wo er die Beamten mehrfach beleidigte. Sowohl der Mann als auch die Frau waren erheblich alkoholisiert. (PI Immenstadt)
Anzeige
Messerangriff
IMMENSTADT. Ebenfalls am Freitagabend wurde die Polizei von einem 49 Jahre alten Mann zu Hilfe gerufen. Er gab an, dass seine 35 jährige Ehefrau im Streit mit einem Messer auf ihn losgegangen sei. Der Mann konnte der Frau das Messer wegnehmen. Er wurde bei dem Angriff nicht verletzt. Da die Ehefrau einen psychisch auffälligen Eindruck machte, wurde sie ins Bezirkskrankenhaus Kempten eingeliefert. (PI Immenstadt)

Freitag, 7. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. August 2015
Pkw-Fahrer beschädigt frische Fahrbahnmarkierungen
ERKHEIM / A96 Gestern Vormittag wurden auf der A96 im Bereich von Erkheim Fahrbahnmarkierungsarbeiten durchgeführt. Hierzu wurde eine Fahrspur mittels Geschwindigkeitstrichter und Pylonen abgesperrt was ein 63-jähriger Oberallgäuer jedoch ignorierte. Er überfuhr die frischen Fahrbahnmarkierungen wodurch diese verwischt bzw. beschädigt wurden. Im Nachgang mussten die Verwischungen aufwendig entfernt und Teilbereiche der Markierungen erneuert werden. Die zuständige Autobahnmeisterei beziffert die Schadenshöhe auf 5.000 bis 10.000 Euro. Neben den Regressforderungen erwartet den Fahrer auch eine Anzeige wegen Missachtung der Verkehrszeichen. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsrowdy ermittelt
MATTSIES. Wie bereits berichtet, kam es am 04.06.2015 zu einem Vorfall beim Fronleichnamsumzug in Mattsies. Hier fuhr ein damals unbekannter mit seinem Pkw an einer Feuerwehrabsperrung vorbei auf die Prozessionsteilnehmer zu und gefährdete diese. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte nun ein 23-jähriger Mann aus dem nördlichen Landkreis Unterallgäu als Täter ermittelt werden. Der junge Mann war bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten, als er jetzt mit dem Vorfall konfrontiert wurde, legte er hinsichtlich seinem Fehlverhalten ein Geständnis ab. Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegen Gefährdung im Straßenverkehr Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Memmingen vorgelegt. Möglicherweise erwartet ihn deswegen eine saftige Geldstrafe, schlimmstenfalls droht ihm sogar ein Entzug der Fahrerlaubnis. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. August 2015
Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Motorradfahrer
MARKTOBERDORF. Schürfwunden an den Beinen zog sich gestern Abend ein 17-jähriger Leichtkraftrad-Fahrer bei einem Verkehrsunfall in Engeratsried zu. Der in Richtung Marktoberdorf fahrende Motorradfahrer kollidierte im Bereich einer Kurve mit einem entgegenkommenden Sattelzug. An dem Leichtkraftrad entstand dabei Totalschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro und an dem Sattelzug in Höhe von ca. 1.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Nach Arbeitsunfall ins Krankenhaus
FÜSSEN. Am 06.08.2015, um 09:15 Uhr ereignete im Untergeschoss einer Tiefgarage in der Nähe des Kaiser-Maximilian-Platzes in Füssen ein Arbeitsunfall. Hierbei wollte der 45-jährige Serviceangestellte lediglich ein Schaufensterglas zur weiteren Dekoration entfernen. Dieses fiel dem Angestellten jedoch unglücklicherweise auf den Kopf. Die Scheibe ging hierbei zu Bruch. Der Angestellte erlitt dadurch eine Platzwunde am Kopf und eine erhebliche Schnittverletzung am rechten Unterarm. Nachdem er durch die Ersthelfer und den Rettungsdienst versorgt war, wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. (PI Füssen)

Roller umgefahren und geflüchtet
FÜSSEN. Am 06.08.2015 zwischen 15 und 17 Uhr wurde ein roter Motorroller, welcher in der Kemptener Straße in Füssen auf Höhe der Bäckerei Eder geparkt war umgefahren oder umgeworfen. Dadurch entstand ein beträchtlicher Sachschaden von mindestens 500 Euro. Der oder die Verursacher kümmerten sich jedoch nicht um den Schaden, sondern ließen den Roller einfach liegen. Der Roller wurde schließlich durch Passanten wieder aufgestellt. Die Polizeiinspektion Füssen bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08362/9123-0. Insbesondere werden die bis dato unbekannten Passanten gebeten, sich zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Unfall mit Pedelec
BUCHLOE. Am Donnerstagabend befuhr eine 46-jährige Buchloerin mit ihrem Pedelec (mit elektrischem Antrieb unterstütztes Fahrrad) den Radweg an der Rudolf-Diesel-Straße in südlicher Richtung. In einer langgezogenen Rechtskurve kam sie mit dem Vorderrad ihres Gefährts auf den rechten Grasstreifen, worauf sie stürzte. Die Fahrradfahrerin, die keinen Schutzhelm trug, zog sich dabei Kopfverletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Buchloe eingeliefert. Am Pedelec entstand kein Sachschaden. Ein Fahrradhelm hätte Schlimmeres verhindert. (PI Buchloe)

Ebay-Betrug
BUCHLOE. Einem Betrüger aufgesessen ist ein 51-jähriger Unterallgäuer, der anscheinend bei der anhaltenden Hitzewelle etwas Abkühlung gesucht hatte. Über Ebay hatte er einen sogenannten Turmventilator für 340 Euro ersteigert und die Summe überwiesen. Der Verkäufer, ein 30-jähriger Düsseldorfer hat jedoch den Ventilator nicht übersandt. Die Anzeige, die der Unterallgäuer erstattet hat, wird an das Polizeipräsidium Düsseldorf weitergeleitet. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall
OBERGÜNZBURG. Am Nachmittag des 06.08.2015 kam es gegen 15:30 Uhr auf der Kemptener Straße Ecke Oberer Markt in Obergünzburg zu einem Verkehrsunfall. Ein Landwirtschaftliches Fahrzeuggespann übersah eine bevorrechtigte Fahrzeuglenkerin mit einem PKW. Es kam zum Zusammenstoß bei dem niemand verletzt wurde. Sachschaden in Höhe von ca. 6000 Euro ist an beiden Fahrzeugen entstanden. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfall
OBERGÜNZBURG. Am Nachmittag des 06.08.2015 kam es gegen 16:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden in Obergünzburg. Ein PKW-Lenker übersah, dass ein Motorradfahrer vor ihm verkehrsbedingt halten musste. Deshalb kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Hierbei zog sich der Motorradfahrer leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 3.000 Euro. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. August 2015
Schreckschusswaffe sorgt für Aufregung
KEMPTEN. Ein besorgter Bürger meldete am Nachmittag des 06.08.2015 der Polizei einen Mann, welcher eine Pistole bei sich trage. Bei einem 46-jähriger Kemptner wurde bei der anschließenden Kontrolle eine Schreckschusspistole mitsamt fünf Patronen aufgefunden. Da er keine Waffenbesitzkarte vorweisen konnte, wurden Waffe und Munition sichergestellt. Der Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. (PI Kempten)
Anzeige
Diebstahl einer Geldbörse
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag vergaß eine Frau nach dem Besuch eines Cafés im Stadtgässle ihren Rucksack samt Geldbeutel am Tisch. Als sie das Fehlen bemerkte und zurückkehrte, wurde ihr der Rucksack von den Angestellten des Cafés übergeben. Dort hatten zwei Zeugen den unbekannten Dieb gestellt und ihn daran gehindert das Behältnis mitzunehmen. Von der Geldbörse jedoch und dem Inhalt, ca. 100 Euro Bargeld und verschiedene Kreditkarten, fehlt jede Spur. Die hilfsbereiten Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, in Verbindung zu setzen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Betrunken und ohne Führerschein
IMMENSTADT. Am Donnerstagabend teilten Zeugen der Polizei Immenstadt mit, dass ein nicht zugelassener BMW in einem Wohnviertel im Stadtbereich herumfährt. Kurze Zeit später stoppte die herbeigerufene Streife das Fahrzeug. Wie sich herausstellte, hatte der 37-jährige Fahrer 1,5 Promille intus, besitzt keinen Führerschein und war zudem vor dem Eintreffen der Polizei mit dem nicht versicherten BMW gegen eine Hauswand gefahren. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen und strafrechtliche Konsequenzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Radfahrer
DURACH. Am 06.08.2015 ereignete sich gegen 20:00 Uhr ein Verkehrsunfall mit einem Radfahrer. Ein Pkw wendete vor der Baustelle in Durach in Fahrtrichtung Kempten auf der Füssener Straße. Dies übersah der hinter dem Pkw fahrender Radfahrer. Dieser musste eine Vollbremsung machen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch stürzte der 56-jährige Radfahrer. Durch den Sturz wurde der Radfahrer leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Kempten verbracht werden. Es entstand lediglich ein Sachschaden am Fahrrad, da es zu keinen Zusammenstoß zwischen Pkw und Radfahrer kam. (VPI Kempten)

Donnerstag, 6. August 2015

Memmingen: Ballenpresse gerät in Brand - 100 Quadratmeter Feld in Brand

Memmingen: Ballenpresse gerät in Brand - 100 Quadratmeter Feld in Brand
Symbolfoto
Vermutlich ein Stein setzte am heutigen Donnerstag eine Heuballenpresse während des Betriebes in Brand. Auch das Feld fing dadurch Feuer. Gegen Mittag geriet die Heuballenpresse in Brand, woraufhin der 34-jährige Fahrer des landwirtschaftlichen Gespanns das Zugfahrzeug verließ und die Integrierte Leitstelle Donau-Iller alarmierte. Als die Feuerwehren aus Memmingen, Memmingerberg, Volkratshofen, Buxheim, Buxach und Amendingen eintrafen, war auch das Feld um die Presse herum in Brand geraten. 
Anzeige
Die trockene Fläche von etwa 100 Quadratmeter war durch brennende Ballen in Brand geraten, die von der erhitzten Maschine noch ausgebracht wurden. Durch den Brand wurde niemand verletzt. Während das Zugfahrzeug unbeschädigt blieb, richtete der Brand an der Presse einen geschätzten Schaden von 50.000 Euro an. Hinzu kommt der noch nicht bezifferbare Brandschaden am Feld. Derzeit wird davon ausgegangen, dass ein Stein in die Maschinerie der Presse geriet und dadurch entstehender Funkenflug das trockene Gras innerhalb der Presse in Brand setzte. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. August 2015
Verkehrsunfall mit Personenschaden:
MINDELHEIM. In der Landsberger Straße in Mindelheim musste ein Pkw am 05.08.2015 gegen 15.50 Uhr verkehrsbedingt an einem wartenden, bislang unbekannten Lkw, langsam vorbeifahren. Der nachfolgende Pkw Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der Fahrer, der dem langsam fahrenden Pkw auffuhr, wurde leicht verletzt. Die Fahrzeuge blieben fahrbereit. Wer Hinweise zum Lkw geben kann, sollte diese bei PI Mindelheim, unter der Tel.-Nr. 08261-76850, bitte mitteilen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall ohne Verletzte
ERKHEIM. Auf dem Parkplatz des Edeka Marktes in Erkheim erfasste ein 55-Jähriger Pkw Fahrer beim Ausparken einen einparkenden Pkw. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Unfall passierte am 05.08.2015 gegen 18.30 Uhr. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Brandlegung
WIEDERGELTINGEN. Ein an einem landwirtschaftlichen Gebäude angeschraubter Holzkasten wurde von einer unbekannten Person angezündet. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Das Gebäude blieb unbeschädigt, abgesehen von einer Rußfahne an der Mauer. Die Polizei Bad Wörishofen bittet um Mitteilung von Zeugen unter Tel. 08247/96800, welche zwischen Dienstagabend 20 Uhr und Mittwochvormittag 11 Uhr (04./05.08.2015) an der Mindelheimer Straße verdächtige Personen wahrgenommen haben. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
E-Bike gestohlen
BAD WÖRISHOFEN. Weil er nur kurz einkaufen wollte, versperrte ein E-Bike-Besitzer sein Gefährt nicht. Als er nach ein paar Minuten zurückkam, war das Bike im Wert von rund 1000 Euro auch schon entwendet. Der Diebstahl ereignete sich am Mittwochabend (05.08.2015) gegen 18 Uhr vor einem Einkaufsmarkt an der Oberen Mühlstraße. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. August 2015
Brand eines Gerstenfeldes
GROßKITZIGHOFEN. Am Mittwoch zu Mittagszeit wurde vermutlich durch einen technischen Defekt eines Mähdreschers der Brand einer zwei Hektar großen Fläche mit Gerste auf dem Nassenwanger Feld ausgelöst. Der Landwirt konnte mit Gülleladungen den Brand selbst löschen. Die Schadenshöhe durch den Ernteausfall beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (PI Buchloe)

Leichtverletzter Kleinkraftradfahrer
BUCHLOE. Am Mittwochnachmittag bog ein 72-jähriger Kleinkraftradfahrer im Kreisverkehr an der Bahnunterführung Mindelheimer Straße nach rechts in die Justus-von-Liebig-Straße ab. Hinter ihm fuhr ein 78-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Landsberg zu dicht auf und stieß dabei leicht an den Auspuff vom Kleinkraftrad. Der Unterallgäuer stürzte deshalb und verletzte sich leicht. Der Sachschaden beträgt 500 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Unverantwortliche Flucht vor Polizei; Beamter leicht verletzt
KAUFBEUREN. Am Mittwochabend gegen 21Uhr ging bei der Polizei Kaufbeuren eine Mitteilung über einen betrunkenen Autofahrer ein. Dieser konnte in Kaufbeuren festgestellt werden, flüchtete aber vor der Kontrolle. In Pforzen konnte er an der Kreuzung am Kirchplatz zunächst angehalten werden. Bei der anstehenden Kontrolle fuhr der Pkw-Fahrer plötzlich los und verletzte dabei einen Polizeibeamten, der vom Fahrzeug kurz mitgezogen und dadurch leicht verletzt wurde. Auch ein ziviles Polizeiauto wurde auf der weiteren Flucht angefahren und mit rund 2.000 Euro Sachschaden beschädigt. Der Pkw-Fahrer fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit und riskanten Manövern durch mehrere Dörfer im Ostallgäu bevor er letztendlich zwischen Eggenthal und Bayersried seine Flucht beendete und sich den verfolgenden Polizeistreifen stellte. Bei dem 34-jährigen Kaufbeurer wurde mit über 0,8 Promille Alkohol festgestellt. Es wurde deswegen eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Zeugen der Fahrt melden sich bitte unter der Rufnummer (08247) 96800 bei der Polizei Bad Wörishofen, da die Ermittlungen von dort geführt werden. (PI Kaufbeuren)

Betriebsunfall mit einem schwer Verletzten
UNTERTHINGAU. Schwere Verletzungen zog sich gestern Nachmittag ein 45-jähriger Landwirt bei einem landwirtschaftlichen Unfall zu. Der Mann stellte seinen Traktor mit angehängtem Ladewagen auf einem leicht abschüssigen Feld ab. Als das Gespann nach rückwärts weg rollte, versuchte der Mann seitlich auf den Traktor zu steigen. Dabei rutschte er ab und geriet unter ein Vorderrad. Mit Verletzungen im Brustbereich wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Ehrlicher Finder
SCHWANGAU. Am Mittwochabend fand ein 65-jähriger Füssener eine Tasche eines spanischen Touristen. Diese gab er samt Inhalt, ca. 250 Euro und etlichen Kreditkarten auf der Polizeiinspektion Füssen ab. Der spanische Verlierer und seine beiden Kinder freuen sich über die Ehrlichkeit des Mannes. (PI Füssen)

Pkw Aufbruch mal anders
FÜSSEN. In der Nacht vom 02.08.2015 auf den 03.08.2015 wurde der schwarze Citroen einer Füssenerin im Norden der Bahngleise mit einem Hebelwerkzeug an der Windschutzscheibe angegangen. Der unbekannte Täter beschädigte die Windschutzscheibe und verursachte einen Lackschaden an der A-Säule des Pkw, konnte aber nicht in das Innere des Pkw eindringen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. August 2015
Kokain in Kartenspiel versteckt
OBERSTDORF. Beamte der Polizei Oberstdorf hatten den besagten „richtigen Riecher“, als sie in der vergangenen Nacht gegen 3 Uhr eine 37-jährige Frau auf dem Nachhauseweg kontrollierten. Bei der Kontrolle konnten die Beamten ein Briefchen mit einer geringen Menge Kokain auffinden. Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten nochmals eine kleine Menge Marihuana. Gegen die junge Dame wurde Anzeige wegen einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetzt erstattet. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Strafe nicht bezahlt, Handschellen klicken
OBERSTDORF. Beamte der PI Oberstdorf staunten nicht schlecht, als sie gestern eine Person in Oberstdorf um die Mittagszeit kontrollierten. Bei der Überprüfung des 26-jährigen stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach vorlag. Der junge Mann wurde daraufhin festgenommen und auf die Dienststelle verbracht. Dort stellte sich heraus, dass er noch einen Teil seiner Strafe wegen Trunkenheit im Straßenverkehr nicht bezahlt hatte, was er jedoch dann sogleich tat. Nach Zahlung der geforderten Summe konnte er die Dienststelle wieder auf freiem Fuß verlassen. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei einer Lasermessung am 05.08.15 auf der B 308 ging der Polizei Oberstaufen neben einer Anzahl von Geschwindigkeitsverstößen auch ein 23-jähriger Verkehrsteilnehmer ins Netz, welcher unter dem Einfluss von Cannabis stand. Bei dem Verkehrsteilnehmer wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Nachdem dieser nicht das erste Mal in Drogen am Steuer aufgefallen war, ist davon auszugehen, dass ihm die Fahrerlaubnis endgültig entzogen wird. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Tatverdächtige nach Schlägerei in Gewahrsam genommen
KEMPTEN. Am Mittwochabend kam es am Illerdamm, Höhe der Kasse am Illerstadion, zu einer vorerst verbalen Streitigkeit zwischen mehreren Personen, welche sich im weiteren Verlauf zu einer handfesten Auseinandersetzung entwickelte. Hierbei wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt. Einer der Beteiligten, ein 42-jähriger Kemptener, konnte auf Verlangen keine Ausweispapiere vorzeigen, weshalb er zur Feststellung der Identität auf die Dienststelle der Polizei Kempten verbracht wurde. Eine 35-jährige Kemptnerin zeigte sich auch nach Eintreffen der Polizei deutlich aggressiv, weshalb sie in Gewahrsam genommen wurde. Bei der Durchsuchung der Frau konnte in deren Geldbörse ein Haschischbrocken festgestellt werden. Die Beteiligten erwartet nun ein Strafverfahren. (PI Kempten)

Mittwoch, 5. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. August 2015
Diebstahl
MINDELHEIM. Am 04.08.2015 gegen 08.30 Uhr stellte eine Frau ihr E-Bike am Fahrradständer vor dem Freibad in Mindelheim ab. Der Akku war angebracht und mit dem Schloss am Fahrrad versperrt. Als sie knapp zwei Stunden später zu ihrem Fahrrad zurückkam, stellte sie fest, dass der Akku im Wert von ca. 500 Euro herausgebrochen und entwendet worden war. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. (PI Mindelheim)
Anzeige
Gefährliche Flucht
OTTOBEUREN. Am Dienstag, 04.08., wollte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Memmingen gegen 22.50 Uhr im Bereich des Marktplatzes einen schwarzen Opel mit Mindelheimer Kennzeichen kontrollieren. Nachdem das Anhaltesignal betätigt wurde, schaltete der Fahrer zunächst das Licht aus und floh mit bis zu 100 Stundenkilometer innerorts. Im Gemeindebereich Ottobeuren wurde ein bis jetzt unbekannter Fahrzeugführer eines vermutlich Opel Zafira überholt und geschnitten, so dass dieser stark bremsen musste. Anschließend führte die Flucht über die Staatsstraße 2011 über Eldern, Untrasried und weiter nach rechts auf die Staatsstraße 2055 Richtung Börwang. Auf dieser Straße konnte der Fahrer, welcher teilweise mit bis zu 170 Stundenkilometern unterwegs war und dabei ständig Kurven schnitt, angehalten werden. Es handelte sich um einen 21-Jährigen. Als Grund für seine Flucht gab er an, ein Radler getrunken zu haben und noch in der Probezeit zu sein. Aus diesem Grund hatte er Angst um seinen Führerschein. Tatsächlich ergab ein Atemalkoholtest einen Wert von ungefähr 0,15 Promille. Die Flucht endete letztendlich gegen 23.05 Uhr. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die in diesem Zeitraum durch den flüchtigen Fahrzeugführer behindert bzw. gefährdet wurden, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Trunkenheit im Verkehr
MEMMINGEN. Am Dienstag, 04.08., wurde kurz vor Mitternacht, wurde in Memmingen ein 22-jähriger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem Alkoholgeruch festgestellt wurde, ergab ein anschließender Atemalkoholtest einen Wert von knapp über 0,5 Promille. Den jungen Mann erwartet nun ein mindestens einmonatiges Fahrverbot. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. August 2015
Unfall mit drei Verletzten und hohem Sachschaden
PFORZEN. Am Morgen des 04.08.2015 ereignete sich auf der Verbindungsstraße zwischen Leinau und Neugablonz ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 59-jähriger Autofahrer hatte die Vorfahrt eines anderen Pkw missachtet. Auf der Kreuzung krachten beide Autos ineinander. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich ein Pkw. Die Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. An beiden Pkw entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf 40.000 Euro. (PI Kaufbeuren).
Anzeige
13-jähriger bricht sich Fuß beim Fahrradfahren
KAUFBEUREN. Am frühen Abend des 04.08.2015 war ein 13-jähriger Junge aus Kaufbeuren mit seinen Brüdern beim Mountainbiken im Spitalwald am Bärensee. Bei einer steilen Abfahrt stürzte der Junge und brach sich den Fuß. Er wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. (PI Kaufbeuren).

Verbotenes Springmesser sichergestellt
FÜSSEN. Die zwei Insassen eines aus Österreich eingereisten Pkws kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 04.08.15 auf der A 7 bei Füssen. Der 29-jährige Beifahrer hatte in einer Hosentasche ein verbotenes Springmesser dabei. Das Springmesser stellten die Beamten sicher, den 2-9jährigen zeigten sie wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz an. (PStF Pfronten).
Anzeige
Fahren ohne Fahrerlaubnis, Haschisch sichergestellt
FÜSSEN. Drei gestern aus Italien eingereisten Insassen eines Pkws zeigte die Schleierfahndung Pfronten wegen mehrerer Delikte an. Zwei Mitfahrer, 18 bzw. 19 Jahre alte Studenten, hatten sich den Schmuggels von Betäubungsmitteln schuldig gemacht, weil sie geringe Mengen von Haschisch in ihren Geldbeuteln hatten. Das Haschisch wurde sichergestellt, die jungen Männer werden wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Der Fahrer des Fahrzeugs, ein 20-jähriger Student, konnte nur einen serbischen Probeführerschein vorzeigen, der in Deutschland nicht gültig ist, und stand unter Drogeneinfluss.. Nach einem Drogentest wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Gegen den ihn wird wegen Fahrens unter Drogeneinfluß und ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (PStF Pfronten)

Betriebsunfall
RUDERATSHOFEN. Schwere Verletzungen zog sich gestern Früh ein 27-jähriger bei einem Betriebsunfall in Immenhofen zu. Der Mann spaltete mit weiteren Helfern Brennholz. Beim Verrücken eines Holzstamms verlor der Mann das Gleichgewicht. Rücklings stürzte er auf einen Betonboden und zog sich dabei Verletzungen im Kopf- und Wirbelbereich zu. Der Verletzte wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfälle
FÜSSEN. Am 04.08.2015 ereigneten sich mehrere Verkehrsunfälle im Dienstbereich der Füssener Polizei. Gegen 14:50 Uhr übersah eine 85-jährige beim Ausparken mit ihrem Audi in Trauchgau einen niederländischen Reisebus und touchierte diesen. Gegen 17:30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall beim Einfahren in einen Kreisverkehr in Füssen. Der 63-jährige Unfallverursacher kam mit seinem Audi aus der Kemptener Straße und übersah den aus der Glückstraße kommenden Österreicher in seinem BMW. Bei beiden Verkehrsunfällen kam es lediglich zu geringen Sachschäden, verletzt wurde keiner der Unfallbeteiligten. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. August 2015
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern früh kam es zu einem Auffahrunfall auf der Überleitung der B19 in die B 308. Eine 24-jährige Pkw-Fahrerin übersah ein wartendes Fahrzeug. Durch den Aufprall wurde eine Person leicht verletzt. Der Sachschaden wurde auf ca. 3.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Am 04.08.2015 gegen 21.20 Uhr stellte eine Streife der PSt Oberstaufen vor dem Bahnhofsvorplatz einen 36-jährigen Pkw-Fahrer fest, welcher drogentypische Auffälligkeiten vorwies. Da dieser mit einem Drogenschnelltest nicht einverstanden war, wurde durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Sollte sich der Verdacht erhärten, kommt auf den Fahrzeugführer eine Geldbuße in Höhe von mindestens 500 Euro und ein Fahrverbot von mindestens einem Monat, sowie Punkte im Fahreignungsregister zu. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Parkscheinautomat manipuliert
IMMENSTADT. Durch unbekannte Täter wurde seit dem 01.05.2015 ein Parkscheinautomat in der Schützenstraße wiederholt manipuliert. Der Täter, der offenbar im Besitz eines Schlüssel für den Automaten ist, öffnete diesen und manipulierte ihn dann so, dass das eingeworfene Geld nicht mehr durch den Münzprüfer fällt, sondern daneben. So kann der Täter das Geld einfach an sich nehmen. Der genaue Schaden ließ sich nicht beziffern. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Betrunken am Steuer
WEITNAU. Als eine Streifenbesatzung gestern gegen 16.15 Uhr einen Autofahrer anhielt, deckten sie nicht nur seine erhebliche Alkoholisierung mit über 1,9 Promille auf, sondern stellten auch fest, dass der 60-Jährige im Besitz einer tschechischen Fahrerlaubnis ist. Ob ihn diese zur Fahrt in Deutschland berechtigte, muss nun geprüft werden, da er in der Vergangenheit bereits entsprechend aufgefallen war. Der Führerschein wurde einbehalten. Seinen Pkw musst er an Ort und Stelle stehen lassen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt. (PP Schwaben Süd/West)

Memmingen: Ferienzeit ist auch Ferienjobzeit - Städtische Jugendpflegerin informiert über gesetzliche Regelungen

Memmingen: Ferienzeit ist auch Ferienjobzeit - Städtische Jugendpflegerin informiert über gesetzliche Regelungen
Symbolfoto
Städtische Jugendpflegerin Christina Übele informiert über gesetzliche Regelungen für Schülerinnen und Schüler. Viele Schülerinnen und Schüler suchen sich in den Ferien einen Job, um eigenes Geld zu verdienen und sich so manchen Wunsch erfüllen zu können. „Dabei machen die Jugendlichen auch wichtige soziale Erfahrungen. Es gibt ein breites Spektrum an Ferienjobs mit den unterschiedlichsten Aufgaben", schildert Jugendpflegerin Christina Übele. Doch dürften die jungen Leute nicht jede Tätigkeit ausüben, verweist Übele auf Regelungen im Jugendarbeitsschutzgesetz. So untersage das Gesetz Kindern bis einschließlich 14. Jahren zu arbeiten, erklärt Übele. Es gebe aber Ausnahmen: Mit Zustimmung der Eltern dürften 13-Jährige bis zu zwei Stunden täglich zwischen acht und 18 Uhr arbeiten. Im landwirtschaftlichen Bereich seien drei Stunden täglich innerhalb dieses Zeitraums erlaubt. „Voraussetzung ist, dass es sich um leichte Tätigkeiten handelt. Das können zum Beispiel Gartenarbeit, Zeitungen austragen oder Botengänge sein", erläutert Übele. Für Jugendliche, also 15- bis 17-Jährige, gebe es beim Jobben in den Ferien weniger Einschränkungen.
Anzeige
"Wenn die Jugendlichen jedoch noch schulpflichtig sind, dann dürfen sie nicht länger als vier Wochen pro Jahr in den Ferien jobben", so Übele. „Denn ganz klar gilt: Schulferien dienen in erster Linie der Erholung." Schwere körperliche oder gefährliche Arbeit kommen für Jugendliche nicht in Frage. "Dazu zählen das Tragen von schweren Gegenständen, das Hantieren mit Chemikalien oder Akkordarbeit", konkretisiert die Jugendpflegerin. Eine Arbeitszeit von acht Stunden am Tag und 40 Stunden pro Woche dürfe nicht überschritten werden, und die Arbeitszeit müsse zwischen sechs und 20 Uhr liegen. Ab 16 Jahren dürften Jugendliche im Gaststättengewerbe bis 22 Uhr und in mehrschichtigen Betrieben bis 23 Uhr arbeiten. Wochenendarbeit sei tabu außer zum Beispiel bei Sportveranstaltungen. Das Jugendarbeitsschutzgesetz regle auch notwendige Ruhepausen von Minderjährigen. Bei einer Arbeitszeit von mehr als viereinhalb bis zu sechs Stunden am Tag müssen Schülerinnen und Schüler mindestens eine halbe Stunde Pause bekommen, bei einer täglichen Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden mindestens 60 Minuten. Arbeitgeber müssen ihre Ferienjobler auch über den Betrieb unfallversichern.
Anzeige
 Werden die gesetzlichen Regelungen nicht eingehalten, rät Übele den Jugendlichen, sich zu wehren: "Verstöße gegen die Arbeitsschutzgesetze für die Jugendlichen sind nicht einfach hinzunehmen. Betroffene sollten sich unbedingt an die örtliche Aufsichtsbehörde wenden." In der Regel sind das die Gewerbeaufsichtsämter oder die Ämter für Arbeitsschutz. Bei der Auswahl der Jobs empfiehlt Christina Übele, den Lohn im Blick zu behalten: "Auch Ferienjobs sind Jobs, die fair entlohnt werden sollen. Für Ferienjobs ist es wichtig zu wissen, dass Beiträge zur Sozialversicherung nicht anfallen. Wenn der Lohn allerdings über 896 Euro pro Monat liegt, werden Steuern fällig. Die werden allerdings normalerweise im nächsten Jahr wieder erstattet. Ratsam ist es, eine Lohnsteuerkarte abzugeben." Auf jeden Fall sollten die Schüler darauf achten, zu Beginn ihres Ferienjobs einen schriftlichen Vertrag zu bekommen, in dem die Aufgaben, Arbeitszeiten und der Lohn klar beschrieben sind. Weitere Informationen beim Gewerbeaufsichtsamt Augsburg unter Telefon 0821/327-01 (Zentrale); email: gaa(at)reg-schw.bayern.de (Pressestelle Stadt Memmingen)

Memmingen: „Enkeltrick“ – Kriminalpolizei nimmt Täter in Memmingen fest

Symbolfoto
Der Kriminalpolizei Memmingen gelang nun, nicht zuletzt auch aufgrund der guten Reaktion einer 57-jährigen Frau, die Festnahme eines „Enkeltrick-Betrügers“. So erhielt die 57-jährige Memmingerin am vergangenen Donnerstag mehrere Anrufe einer angeblichen Enkelin. Diese gab vor, dringend Geld für einen überraschend günstigen Immobilienkauf zu benötigen. Da sie bereits von der Betrugsmasche „Enkeltrick“ gehört hatte, reagierte sie schnell, ging auf die Anruferin ein, informierte aber auch zeitnah die Polizei. In der Folgezeit erhielt sie dann einen Anruf von einem unbekannten Mann, der sich als Rechtsanwalt ausgab und behauptete, sich um die ordnungsgemäße Abwicklung des besagten Immobilienverkaufs zu kümmern. Letztendlich wurde die Übergabe eines Geldbetrages in Höhe von 18.000 Euro sowie weitere Rücksprachen für den folgenden Tag vereinbart. 
Anzeige
Am vergangenen Freitag, 31. Juli 2015, wurde die 57-Jährige dann erneut angerufen und ihr mitgeteilt, dass zeitnah eine Person zur Abholung des Geldes vorbeikommen würde. Als es dann tatsächlich so weit war und ein Mann zur Abholung des Geldes vor Ort erschien, griff die Polizei zu und nahm diesen fest noch bevor ein finanzieller Schaden entstand. Beim festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um einen erst 18-jährigen polnischen Staatsangehörigen, der dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt wurde. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Gegen die weiteren Täter, die im Hintergrund agierten und nicht vor Ort erschienen, wird aktuell gefahndet. Für die weiteren Ermittlungen interessiert die Memminger Ermittler nun insbesondere, ob in den vergangenen Tagen oder Wochen in der Region auch andere Personen Anrufe erhielten und mit der dargestellten oder einer ähnlichen Masche Geld gefordert wurde. Entsprechende Hinweise werden unter Rufnummer (08331) 100-0 erbeten.
Anzeige
Aufklärung verhindert diese Betrugsmasche
Die Memmingerin fiel auf die Betrüger nicht herein, weil sie bereits über den sogenannten Enkeltrick informiert war. Die Polizei setzt weiterhin auf Prävention und Aufklärung und bittet auch Verwandte und gute Bekannte älterer Menschen, sie persönlich auf diese Betrugsmasche aufmerksam zu machen. Außerdem:
Seien Sie misstrauisch wenn Verwandte oder Bekannte am Telefon Geldforderungen stellen.
Geben Sie keine Details zu ihren familiären und finanziellen Verhältnissen heraus.
Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen; beenden Sie das Gespräch in dem Fall.
Stellen Sie dem Anrufer gezielt Fragen, zum Beispiel nach dem Namen seiner Mutter, und bestehen Sie auf die Beantwortung.
Halten Sie unbedingt zeitnah Rücksprache mit anderen Familienangehörigen.
Melden Sie derartige Anrufe sofort der Polizei. Scheuen Sie nicht davor die Notrufnummer 110 zu wählen.
Übergeben oder überweisen Sie keinesfalls Geld an Fremde.

Dienstag, 4. August 2015

Memmingen / A96: Auffahrunfall mit einem Verletzten führt zu Stauungen - Klein-Lkw prallt in Stauende

Memmingen / A96: Auffahrunfall mit einem Verletzten führt zu Stauungen - Klein-Lkw prallt in Stauende
Symbolfoto
Ein Auffahrunfall führte heute Mittag zu einer verletzten Person, mehreren zehntausend Euro Sachschaden und deutlichen Stauungen im Stadtgebiet. Gegen 12.20 Uhr musste der Fahrer eines Lkw-Gespanns auf der A96 in Fahrtrichtung Lindau wegen verkehrsbedingten Stauungen vor ihm stark bremsen. Dem Fahrer des mit Zementsäcken beladenen „40-Tonners“ gelang es noch rechtzeitig anzuhalten. Dies schaffte der nachfolgende 49-jährige Fahrer eines sogenannten „7,5-Tonners“ aus dem Landkreis Neu-Ulm nicht mehr, und fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit ungebremst auf das stehende Lkw-Gespann vor ihm auf. Dadurch wurde der Unfallverursacher in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. 
Anzeige
Er wurde vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des vorausfahrenden Lkw blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt mehrere zehntausend Euro. Neben der Autobahnpolizei Memmingen und dem Rettungsdienst waren die Feuerwehren Memmingen und Memmingerberg, sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz. Der Verkehr wurde zunächst an der Anschlussstelle Memmingen-Ost abgeleitet, bevor ein Fahrstreifen freigegeben werden konnte. Derzeit kommt es bis zum Abschluss der Fahrbahnreinigung noch zu Verkehrsbehinderung bis voraussichtlich 16 Uhr. (PP Schwaben Süd/West

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. August 2015
Verkehrsunfall beim Abbiegen
BAD WÖRISHOFEN. Ein 66jähriger Mann aus Bad Wörishofen stieß am 03.08.2015, zur Mittagszeit, mit seinem Pkw beim Einfahren von der Bahnhofstraße in die Kaufbeurer Straße mit einem vorfahrtsberechtigten Pkw, der von einer 60jährigen Frau, die ebenfalls aus Bad Wörishofen stammt, geführt wurde, zusammen. Die Frau wollte von der Kaufbeurer Straße in die Bahnhofstraße einbiegen, hatte aber den Fahrtrichtungsanzeiger nicht gesetzt, so dass der Mann annahm, dass sie geradeaus weiterfährt. Durch den Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand insgesamt ca. 4.500 Euro Sachschaden. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Folgenschwerer Auffahrunfall
MEMMINGEN / A7 Vermutlich aufgrund Blendung durch die tiefstehende Abendsonne übersah ein 59-jähriger Fahrer eines Lkw das Stauende im Bereich der Anschlussstelle Memmingen-Süd und fuhr ungebremst auf vier dort stehenden Pkw auf. Bei dem Unfall wurden neun Fahrzeuginsassen leicht verletzt, ein 45-jähriger Württemberger schwer. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50.000 Euro. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme, Versorgung von Verletzten und Bergung der Fahrzeuge bis 18:50 Uhr voll gesperrt werden. Danach konnte der Verkehr einspurig abfließen, bevor die Autobahn kurz vor 20:00 Uhr wieder völlig freigegeben werden konnte. Zur Absperrung und Ausleitung war die Feuerwehr Memmingen eingesetzt. (APS Memmingen)
Anzeige
Lkw-Fahrer unter Drogeneinfluß
WESTERHEIM / A96 Gestern in den Mittagsstunden wurde bei der Kontrolle eines bulgarischen Lkw im Führerhaus ein abgerauchter Joint gefunden. Ein daraufhin beim 28-jährigen Fahrer durchgeführter Drogenvortest war positiv auf THC. Den Bulgaren erwarten nun Anzeigen wegen dem illegalen Besitz von Drogen sowie wegen der Teilnahme am Straßenverkehr trotz vorangegangenen Drogenkonsums. Zudem musste er für die zu erwartende Geldbuße eine Sicherheitsleistung von 500 Euro bezahlen. Die Weiterfahrt wurde bis zum Abbau der Substanzen im Körper unterbunden. (APS Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MEMMINGEN-STEINHEIM. In den frühen Abendstunden des Montag, 03.08., befuhr eine 68-Jährige mit ihrem Pkw den Aumühlweg und übersah an einer Kreuzung, an welcher „Rechts vor Links“ gilt, einen von rechts kommenden Pkw und fuhr diesem in die Fahrerseite. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin musste abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 13.500 Euro. Verletzt wurde niemand.
BABENHAUSEN. In der Mittagszeit des Montag, 03.08., befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Fahrrad den Fahrradweg in der Hauptstraße in nördlicher Fahrtrichtung. Zu diesem Zeitpunkt wollte ein 51-Jähriger mit seinem Pkw aus einer Grundstücksausfahrt rückwärts ausfahren, befuhr hierbei den Fahrradweg und missachtete die Vorfahrt des Fahrradfahrers. Dieser versuchte noch, nach rechts auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht verhindern. Durch den Sturz wurde der Fahrradfahrer gegen einen Gartenzaun geschleudert, wo er mittelschwer verletzt zum Liegen kam. Bei der Unfallaufnahme bestritt der Pkw-Fahrer zunächst eine Berührung zwischen seinem Fahrzeug und dem Fahrrad. Allerdings konnte an seinem Fahrzeug ein ca. 60 cm langer Abrieb, welcher vom Fahrrad stammt, gesichert werden. Zudem stellte die Streife bei dem Pkw-Fahrer Alkoholgeruch fest und ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,8 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet. Der Sachschaden liegt bei ca. 300 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Fahren ohne Fahrerlaubnis
MEMMINGERBERG. In den frühen Abendstunden des Montag, 03.08., fiel einer Streifenbesatzung an der sogenannten „Shelterschleife“ ein schwarzer 3er BMW auf, welcher dort ohne Insassen stand. Aufgrund des Pkw-Zustandes sowie der Abriebspuren auf der Fahrbahn war mit dem Fahrzeug zuvor offensichtlich „gedriftet“ worden. Bei näherer Begutachtung der Kennzeichen und entsprechender Abfrage wurde festgestellt, dass die Kennzeichen für diesen Wagen nicht ausgegeben waren, das Fahrzeug selbst auch nicht zugelassen war. Zu diesem Zeitpunkt traten drei Personen aus einem Waldstück neben dem Shelter hervor und flüchteten sofort beim Anblick der Streife. Sie konnten kurze Zeit später jedoch gestellt werden. Von den drei jungen Männern (22 bis 26 Jahre) gab schließlich ein 25-Jähriger nach anfänglichem Leugnen den kompletten Sachverhalt zu. Demnach waren sie mit dem Fahrzeug von Kempten nach Woringen zum Baden und von dort nach Memmingerberg gefahren. Im Weiteren gestand er, noch nie im Besitz einer Fahrerlaubnis gewesen zu sein. Neben des Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird auch noch eine Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauch und Vergehen gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. August 2015
Aufenthaltsgestattung verfälscht
FÜSSEN. Eine 58-jährige Irakerin verfälschte ihre deutsche Aufenthaltsgestattung, um einreisen zu können. Bereits 2011 hatte die Frau in Deutschland Asylantrag gestellt. 2013 war sie in den Irak zurückgekehrt. Weil sie wieder nach Deutschland wollte, verfälschte sie das Gültigkeitsdatum ihrer alten abgelaufen Aufenthaltsgestattung. Mit diesem Papier gelang es ihr, in Griechenland einzureisen. Auf der A7 bei Füssen stellte die Schleierfahndung Pfronten die gefälschte Aufenthaltsgestattung sicher. Die Frau will nun einen Asylfolgeantrag stellen. (PStF Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall in der Meichelbeckstraße. Ein 51-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Meichelbeckstraße in Richtung Kohlhunden. An der Kreuzung zur Hochwiesstraße fuhr er auf die Linksabbiegespur, um offensichtlich nach links abzubiegen. Eine nachfolgende 27-jährige Pkw-Fahrerin fuhr geradeaus an dem Pkw vorbei. Plötzlich zog der Pkw-Fahrer sein Fahrzeug nach rechts, um in die Goethestraße abzubiegen. Dabei kollidierte er mit dem geradeaus fahrenden Pkw. An beiden Pkw entstand Sachschaden. Die Fahrzeuge waren noch fahrbereit. (PI Marktoberdorf)

Schüler überfallen und geschlagen
BUCHLOE. Hinterhältig gingen am Montagabend zwei 16- und ein 18-jähriger Bursche gegen einen 15-jährigen Schüler aus Niedersachsen vor, der in Buchloe zu Besuch ist. Sie lockten den Buben mit Hilfe eines Mädchens in Richtung Immle-Park und gingen dann in der Dammstraße zu Dritt auf ihn los und schlugen ihn. Der Bub wurde dabei am Kopf, Rücken und Bein verletzt. Die Täter waren zwar mit Kapuzenjacken und Halstüchern vermummt, konnten aber mit Hilfe von Zeugen anhand ihrer Kleidung identifiziert und ermittelt werden. Sie sind bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Der Grund für den Überfall ist bislang noch nicht bekannt. (PI Buchloe)
Anzeige
15-Jähriger mit Rauschgift erwischt
BUCHLOE. Bei einer Personenkontrolle am Montagabend fanden Polizeibeamte bei einem 15-jährigen Schüler eine geringe Menge Marihuana, die dieser in seinem Rucksack mit sich führte. Der Bursche, der polizeilich bekannt ist, wurde erst vor kurzem wegen Ladendiebstahls angezeigt und wird sich jetzt zusätzlich wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln vor Gericht verantworten müssen. (PI Buchloe)

Bargeld unterschlagen
BUCHLOE. Am Sonntagvormittag hatte ein 72-jähriger aus Lamerdingen seinen Geldbeutel auf einer Parkbank in der Bahnhofstraße versehentlich liegen lassen. Ein Finder hat den Geldbeutel dann zwar bei der Polizei abgegeben, das Bargeld in Höhe von 60 Euro war aber schon vorher von einem Unbekannten unterschlagen worden. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall - Ladewagen gegen Pkw
ROSSHAUPTEN. Am Montagnachmittag, fuhr ein Traktor mit angehängtem Ladewagen, von der B 16 kommend in die Augsburger Straße ein. Dort bog er nach einigen Metern nach rechts in die Fischhausstraße ein. Zur gleichen Zeit kam ihm auf der Augsburger Straße ein Lieferwagen entgegen. Beim Abbiegevorgang musste er eine 180 Grad Kehre fahren. Dabei scherte der nach der Hinterachse befindliche Teil des Ladewagens aus und schlug gegen den linken Fahrertürholm des VW eines 44-jähirgen Immenstadters . Am Ladewagen entstand geringer Sachschaden von ca. 200 Euro. Bei dem VW-Lieferwagen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. (PI Füssen)

Erfolgreiche Vermisstensuche
NESSELWANG/SEEG. Am gestrigen Nachmittag gegen 16.00 Uhr wurde der Polizei Pfronten eine Vermisste aus dem Bereich Nesselwang gemeldet. Die Personensuche wurde von der Polizei Füssen mit Unterstützung durch zahlreiche Kollegen anderer Dienststellen organisiert und durchgeführt. Der Hauptsuchbereich verlagerte sich zunächst vom Bereich Atlesee über den Schwaltenweiher bis hin zum Bereich um Beichelstein. In die Suche war der Polizeihubschrauber und ein Diensthund der Polizei eingebunden. Vom Hubschrauber aus konnte schließlich der Wagen der Vermissten in einem Waldstück zwischen Seeg und Beichelstein entdeckt werden. Von der Ostallgäuerin fehlte jedoch noch jede Spur. Diese konnte allerdings dann der Diensthund aufnehmen und den Vermissten schließlich gegen 20.30 Uhr in dem Waldstück auffinden. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Kempten gebracht, da sie verletzt und schon unterkühlt war. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. August 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. August 2015
Beim Abbiegen Lkw übersehen
OBERSTDORF. Am Montagmittag wollte eine 29-jährige Oberallgäuerin mit ihrem Pkw von Kornau kommend nach links auf die B19 abbiegen. Dabei übersah sie einen auf der B19 in Fahrtrichtung Kleinwalstertal fahrenden Lkw, welcher einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden konnte. Bei dem Unfall wurden sowohl die Pkw-Fahrerin als auch der Lkw-Fahrer leicht verletzt. Der Pkw der Dame erlitt einen Totalschaden und war nicht mehr fahrbereit. Es entstand insgesamt ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Die B19 musste während der Unfallaufnahme für ca. eine Stunde gesperrt werden. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Einmietbetrug im Hotel
BAD HINDELANG. Bereits im Februar diesen Jahres hatte sich ein 46-jähriger Urlauber zusammen mit einer weiteren Person in einem Hotel in Bad Oberdorf eingemietet. Nach vier Übernachtungen im Hotel bezahlte der Urlauber die Rechnung in Höhe von 770 Euro mit seiner EC-Karte und verließ das Hotel. Da das Konto des 46-Jährigen jedoch nicht gedeckt war, konnte der Betrag nicht beglichen werden. Bis gestern hatte er sich nicht um die Begleichung des Betrages gekümmert. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Einmietbetrugs. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person
SONTHOFEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person kam es gestern Abend gegen 17.30 Uhr im Bereich Sonthofen-Rieden. Zwei Verkehrsteilnehmer fuhren zunächst auf der B19 Fahrtrichtung Oberstdorf, als Beide an der Abfahrt Sonthofen-Nord die Bundesstraße verließen. An der Einmündung der B308 wollten sie nach rechts in Richtung Bad Hindelang weiterfahren und ordneten sich auf der Rechtsabbiegerspur ein. Der 53-Jährige Verursacher erkannte jedoch zu spät, dass der vor ihm fahrende 84-Jährige an der Einmündung anhielt und fuhr diesem auf. Durch den Aufprall wurde der Rentner leicht verletzt, dass er ins Krankenhaus Immenstadt gebracht werden musste. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 3.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall
SONTHOFEN. Gegen 18.15 Uhr wurde die Polizei Sonthofen erneut zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen gerufen. Diesmal ereignete sich der Zusammenstoß im Kreuzungsbereichs des Salzweges/Hans-Strigel-Straße. Der 76-jährige Verursacher kam von der Hans-Strigel-Straße und wollte am Salzweg nach links Richtung Stadtmitte abbiegen. Dabei übersah er jedoch den vorfahrtsberechtigten Pkw der 24-Jährigen und stieß mit dieser zusammen. Die 24-Jährige selbst und ihre Beifahrerin wurden durch den Zusammenprall leicht verletzt und ins Krankenhaus Immenstadt eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. (PI Sonthofen)

Alkoholisierter Rollerfahrer versteckt sich in Waldstück
WERTACH. Am Montagabend, gegen 23:00 Uhr, fiel Beamten der Polizei ein 39-jähriger Ostallgäuer auf, welcher neben seinem Roller am Straßenrand stand. Als der Mann die Beamten erblickte ergriff dieser die Flucht in ein angrenzendes Waldstück, um sich dort wohl zu verstecken. Weit kam der sichtlich Betrunkene allerdings nicht. Er spiegelte den Beamten vor, dass er zum Urinieren in den Wald gegangen wäre. In dem besagten Waldstück konnte sein Motorradhelm aufgefunden werden. Der Verdacht, dass der Mann alkoholisiert mit seinem Roller unterwegs war erhärtete sich, nachdem festgestellt werden konnte, dass die Auspuffanlage des Rollers noch deutlich erhitzt war. Der 39-Jährige, der nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. (PI Kempten)
Anzeige
Abgase rufen Feuerwehr auf den Plan
KEMPTEN. Zu einem Feuerwehreinsatz kam es heute gegen 10.40 Uhr am Rathausplatz. Ein Passanten bemerkte die starke Rauchentwicklung hinter einem verschlossenen und uneinsehbaren Tor und vergewisserte sich durch den Briefkastenschlitz nochmals von der Rauchentwicklung. Da auch auf Rufen das Tor niemand öffnete, informierte der Mann die Feuerwehr über seine Feststellung. Den Einsatzkräfte der Feuerwehr gelang es das Tor zu öffnen und stellten fest, dass offenbar ein Motorroller zuvor die Rauchentwicklung ausgelöste hatte, bei der es sich nun richtigerweise um Abgase gehandelt hatte, weshalb die Feuerwehr das Tor wieder verschloss und abrückte. (PP Schwaben Süd/West)