Samstag, 25. Juli 2015

Legau: Messerangriff in Asylbewerberunterkunft

Legau: Messerangriff in Asylbewerberunterkunft
Symbolfoto
Der Betreuer der Asylbewerber in der Legauer Unterkunft am Zimmerplatz verständigte am Freitag, 24.07.15 gegen 22:00 Uhr die Memminger Polizeiinspektion, dass einer der Bewohner mit einem Messer die anderen Bewohner attackiere. Es wurden zwei Streifen nach Legau entsandt, welche bei Eintreffen den Mitteiler und alle weiteren Bewohner unverletzt antreffen konnten. 
Anzeige
Sie hatten den 34-jährigen Syrer bereits gemeinsam entwaffnet, als er einen 39-jährigen Syrer angriff. Der Täter wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingen: 8-jähriges Kind angefahren und geflüchtet - Frundsbergstraße

Memmingen: 8-jähriges Kind angefahren und geflüchtet - Frundsbergstraße
Foto: privat
Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer hat am Freitag, 24.07.15 um 18:30 Uhr ein Kind verletzt und ist weitergefahren. Der 8-jährige Junge schob in der Frundsbergstraße sein Kinderrad über die Straße und blieb auf einer Verkehrsinsel stehen, da sich ein Fahrzeug näherte. Als dieses die Geschwindigkeit reduzierte, meinte der junge Bursche, dass es anhalte und trat auf die Fahrbahn. 
Anzeige
In diesem Moment soll der Pkw jedoch wieder beschleunigt haben und fuhr dem Kind über den rechten Fuß. Hierdurch stürzte er mitsamt dem Fahrrad zu Boden. Glücklicherweise wurde das Kind nur leicht verletzt. In diesem Zusammenhang sucht Polizeiinspektion nach dem Tatfahrzeug, bei welchem es sich um einen kleinen, roten Pkw handeln soll, aber auch nach Zeugen des Vorganges. (PI Memmingen)
Anzeige

Memmingen: Am Handy gespielt und Unfall verursacht

Memmingen: Am Handy gespielt und Unfall verursacht
Symbolfoto
Eine 19-jährige Radlerin befuhr am Freitag, 24.07.15 gegen 09:00 Uhr die Memminger Donaustraße ortsauswärts. Hierbei benutzte sie den Gehweg zudem in falscher Richtung und benutze dabei nach Zeugenaussagen ihr Mobiltelefon. Eine 36-jährige Pkw-Führerin, welche sich mit ihrem Fahrzeug aus einer Einfahrt tastete, und verkehrsbedingt an der Bordsteinkante anhielt, konnte nicht mehr verhindern, dass die so abgelenkte Frau in ihr Fahrzeug fuhr. Hierbei wurde die Radlerin leichtverletzt und der Pkw an der Beifahrertüre und dem Außenspiegel beschädigt. 
Anzeige
Die Fahrradfahrerin sieht sich nun neben einem Ordnungswidrigkeitenverfahren aufgrund ihres grob verkehrswidrigen Verhaltens auch einer hohen Schadensersatzforderung ausgesetzt, da allein der materielle Schaden am Pkw auf 2000,- Euro geschätzt wird. Die Polizei Memmingen weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass die Benutzung eines Mobiltelefons auch auf dem Fahrrad verboten und mit einem deutlichen Verwarnungsgeld belegt ist. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juli 2015
Einbruch ins Jugendzentrum
BUCHLOE. In der Nacht vom 24.07.15, zwischen 01.30 und Tagesanbruch, drang ein bisher unbekannter Täter über ein Fenster auf der Nordseite in das Juze ein, brach mehrere Innentüren auf und durchwühlte sämtliche Räume. Entwendet wurden eine PlayStation 4, eine Canon-Digitalkamera und 10 Euro Kleingeld. Offensichtlich verließ der Täter dann das Gebäude über den Notausgang. Der Sachschaden liegt bei ca. 1000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Radlerin bei Unfall leicht verletzt
MARKTOBERDORF. Am Freitagnachmittag wollte eine 48-jährige Pkw-Fahrerin von der Johann-Georg-Fendt-Straße in die Brückenstraße einbiegen, dabei übersah sie eine 56-jährige Radfahrerin, die diese gerade überqueren wollte und erfasste sie. Die Radlerin stürzte zu Boden, sie wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. (PI Marktoberdorf)

Zwei betrunkene Rollerfahrer
MARKTOBERDORF. Am frühen Samstagmorgen kontrollierte eine Streife der PI Marktoberdorf zwei Rollerfahrer. Beide rochen deutlich nach Alkohol, weshalb bei beiden ein Alkotest durchgeführt wurde. Dieser ergab beim Älteren der beiden, einem 33-Jährigen aus Kempten, einen Wert von knapp über einem Promille, ihn erwartet nun ein Bußgeld und ein einmonatiges Fahrverbot, bei seinem 32-jährigem Bekannten, ebenfalls aus Kempten, einen Wert von über 1,2‰, bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Motorrad
SCHWANGAU. Am 24.07.2015 touchierten sich gegen 17:30 Uhr ein Pkw und ein Motorrad vor dem Parkplatz des Feneberg in Schwangau. Der 34-jährige Norddeutsche Pkw-Fahrer bemerkte den Supermarkt aufgrund der Ortsunkenntnis erst spät, setzte aus diesem Grund verzögert den Blinker und bog ab. Hierbei übersah er den in diesem Moment überholenden Kaufbeurer Motorradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Die Insassen des Pkw sowie der Fahrer des Motorrads blieben unverletzt. Die Sozia erlitt bei dem Sturz allerdings leichte Verletzungen und wurde vorsorglich ins Krankenhaus Füssen verbracht. Gegen den Urlauber wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfällen ermittelt. Dem 50-jährigen Fahrer des Motorrades droht ein Bußgeld. (PI Füssen)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Mittag des 24.07.2015 kam es im Verteilerkreisverkehr der B 12, bei der Einfahrt von Mauerstetten kommend, zu einem Auffahrunfall. Eine 54-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Anfahren die noch vor ihr stehende 49-jährige Pkw-Lenkerin und fuhr ihr auf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden i. H. V. ca. 3000 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Nachmittag des 24.07.2015 kam es an der Einmündung Moosmangstraße/ Neugablonzer Straße zu einem Auffahrunfall. Beide Beteiligte blieben unverletzt. An beiden Pkw entstand Sachschaden i. H. v. ca. 10000 Euro. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Juli 2015
Fahrt unter Drogeneinfluss / Drogenfund
SONTHOFEN: In der Nacht zum Samstag wurde ein 50-Jähriger Kraftfahrer von der Polizei kontrolliert. Bei dem Mann wurden auffällige Anzeichen von vorhergehendem Betäubungsmittelkonsum festgestellt. Es wurde deshalb die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden Anhaftungen von Betäubungsmittel sowie entsprechende Zubereitungsutensilien sichergestellt. Der Mann hat sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung sowie wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. (PI Sonthofen)
Anzeige
Mehrere Sachbeschädigungen im Stadtgebiet Kempten
KEMPTEN. Im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagabend wurde von einem bislang unbekannten Täter die rechte Fahrzeugseite eines schwarzen Alfa Romeo mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Das Fahrzeug war in der Haslacher Straße in Kempten geparkt. Der Sachschaden beträgt ca. 500,- Euro. In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich im Bereich der Reinhartser Straße in Kempten ebenfalls eine Sachbeschädigung an einem geparkten Pkw. Hier wurde eine Seitenscheibe vermutlich durch ein Softairgeschoss beschädigt. Zeugen der beiden Vorfälle werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-0 zu melden. In einem weiteren Fall von Vandalismus konnte der 43-jährige Täter vor Ort durch Beamte festgestellt werden. Aufmerksame Nachbarn informierten die Polizei kurz nach Mitternacht über eine Person, die einen Stein in ein Fenster schmiss. Hierbei wurden die Scheibe und der Rollladen beschädigt. Über das Motiv ist bislang nichts bekannt. Ungefähr zur gleichen Zeit beobachteten zwei aufmerksame Passanten zwei heranwachsende Kemptener im Alter von 18 und 20 Jahren, wie sie Werbeschilder mit Veranstaltungshinweisen aus den Befestigungen rissen und diese in die Iller warfen. Auch diese konnten durch die herbeigerufenen Polizeibeamten angetroffen werden. In allen Fällen werden Strafanzeigen erstellt und an die Staatsanwaltschaft Kempten weitergeleitet. (PI Kempten)
Anzeige
Betäubungsmittel in aller Öffentlichkeit konsumiert
KEMPTEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein 28-jähriger Oberallgäuer bei einer Veranstaltung von Polizeibeamten dabei beobachtet, wie er sich auf der Tanzfläche einen Joint anzünden wollte. Die Beamten wussten dies zu verhindern und konnten die rauschgifthaltige Zigarette sicherstellen, obwohl diese vom Beschuldigten bei Erkennen der Beamten weg geworfen wurde. Außerdem wurde bei ihm noch eine weitere kleine Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden. Er wird nun bei der Staatsanwaltschaft wegen Besitzes von Betäubungsmitteln zur Anzeige gebracht. (PI Kempten)

Schlägerei
IMMENSTADT. Zu einer Schlägerei zwischen zwei Männern kam es am Donnerstagabend im Engelfeld. Ein 30-jähriger ging auf einen 24-jährigen los und schlug ihn ins Gesicht. Wie sich herausstellte waren alle Beteiligten, einschließlich eines befreundeten Zeugen, stark alkoholisiert und hatten bis zu 2 Promille. Den Schläger erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Immenstadt)
Anzeige
Berauscht Unfall verursacht
IMMENSTADT. Freitagabend gegen 22.00 Uhr kam es im Ortsteil Stein zu einem Verkehrsunfall. Ein 29-jähriger wollte nach rechts in die Kreisstraße einbiegen, kam hierbei aber auf die Gegenfahrbahn und touchierte ein entgegenkommendes Auto. Dessen 21-jähriger Fahrerin blieb unverletzt. Der gesamte Sachschaden beträgt ca. 600 Euro, allerdings war der 29-jährige leicht alkoholisiert und stand möglicherweise unter Drogeneinfluss. Daher musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. (PI Immenstadt)

Gast wird ausfällig
IMMENSTADT. Freitagabend wurde die Polizei Immenstadt von einem Hotel um Hilfe gebeten. Ein betrunkener Gast wurde derart ausfällig und hatte sein Zimmer beschmutzt, dass dieser gebeten wurde zu gehen. Der hinzugerufenen Streifenbesatzung gegenüber war er sehr aggressiv und als er versuchte einen Beamten ins Gesicht zu schlagen, musste er gefesselt werden. Der 69-jährige war stark betrunken und musste auf Grund seines Zustandes und der zu befürchtenden weiteren Aggressionen, in Gewahrsam genommen werden. Dies ist bereits das zweite Mal in kurzer Zeit, dass der Gast in einem Beherbergungsbetrieb wegen zu viel Alkohol auffällig wurde. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (PI Immenstadt)

Freitag, 24. Juli 2015

Heimertingen: Kontrolle verloren - Pkw landet in Vorgarten

Heimertingen: Kontrolle verloren - Pkw landet in Vorgarten
Die B300 musste am Freitagabend, 24.07.15 gegen 20 Uhr zur Bergung eines verunfallten Pkw für eine Stunde gesperrt werden. Die Ursache setzte eine 57-jährige Pkw-Führerin, welche mit ihrem Fahrzeug alleinbeteiligt aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und einen Gartenzaun durchbrach und in einem Garten zum stehen kam. Hierbei erlitt sie leichte Verletzungen. Der massiv beschädigte Wagen musste mittels Bergekran geborgen werden, wofür die Feuerwehr Heimertingen die Straße sperrte. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 33.000,- Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Anzeige

Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juli 2015
Prügelei in Bad Wörishofen
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht vom 23.07.2015 auf den 24.07.2015 gerieten mehrere angetrunkene Jugendliche aus Bad Wörishofen und der Umgebung in einen Streit, bei dem einer der Jugendlichen angab, sein Handy verloren zu haben. Ein unbeteiligter 18-Jähriger geriet dabei aus noch nicht geklärter Ursache zwischen die Fronten und bekam von einem 28-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch er leicht verletzt wurde. Das Handy konnte trotz sofortiger Suche, auch durch die eingesetzten Polizeibeamten, nicht gefunden werden. Den Täter erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Zwei hochwertige Fahrräder gestohlen
TÜRKHEIM. Am Nachmittag des 22.07.2015 wurden zwei hochwertige Fahrräder, die beim Freibad in Türkheim versperrt abgestellt waren, entwendet. Ein Fahrrad ist vom Hersteller Hai, Typ Attack FS, Farbe weiß, das andere ein Kreidler, Typ Dice Big, Farbe schwarz. Die Räder haben einen Gesamtwert von ca. 2.200 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juli 2015
Reifenstecher in Hohenschwangau
SCHWANGAU. Am Donnerstag wurde am Parkplatz 4 in Hohenschwangau zwischen 11:00 Uhr und 13 Uhr ein Reifen eines ausländischen Pkw mit einem Messer o.ä. zerstochen. Die Polizei sucht hier Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Die Hintergründe der Sachbeschädigung sind vollkommen unklar, aufgrund der Spurenlage ist ein Unfall jedoch auszuschließen. (PI Füssen)
Anzeige
Longboarderin stürzt
FÜSSEN. Am gestrigen Donnerstag stürzte gegen 20.00 Uhr eine 17-jährige Longboarderin. Sie war zusammen mit einem Bekannten, beide aus dem Raum Berlin, auf der Maria Hilfer Straße unterwegs. Dabei gerieten die beiden mit ihren Boards oder den Füßen aneinander, wobei die 17-Jährige zu Sturz kam. Sie fiel auf den Kopf und ließ sich sicherheitshalber im Krankenhaus Füssen untersuchen. Dort wurden jedoch keinerlei Verletzungen festgestellt. (PI Füssen)

Verkehrsunfallflucht
MARKTOBERDORF. Am gestrigen Donnerstag (23.07.2015) kam es gegen 15:20 Uhr im Baustellenbereich der B12 bei Marktoberdorf zu einem „Beinahe-Unfall“. Ein unbekannter Fahrer eines dunklen Pkw kam auf dem Weg nach Kaufbeuren aus ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Pkw-Lenker musste deshalb nach rechts ausweichen und fuhr dabei gegen die Baustellenabsperrung. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Zeugen, welche Angaben zu dem flüchtigen Pkw machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Kempten zu melden, Tel. 0831 - 9909.2050. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Wildunfall
BUCHLOE. Am 23.07.2015, gegen 21.30 Uhr, fuhr ein 40-jähriger Pkw-Fahrer von Unterdießen her kommend in Richtung Waal. Ca. 600 Meter nach dem Schloss von Unterdießen erfasste er ein querendes Reh, welches bei dem Zusammenstoß getötet wurde. Dabei entstand am Fahrzeug ein Schaden an der Front in der Höhe von ca. 3.000 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)

Beleidigung und Bedrohung
BUCHLOE. Am 24.07.2015 war gegen 01.15 Uhr eine 18-Jährige im Immle-Park von Buchloe zusammen mit weiteren Freunden unterwegs. Dabei trafen sie einen 33-Jährigen, der die 18-Jährige mit diversen Ausdrücken beleidigte und ihr auch drohte sie umzubringen. Die genauen Hintergründe müssen noch geklärt werden, wobei der 33-Jährige nicht unerheblich alkoholisiert war, einen Alkotest jedoch verweigerte. Die PI Buchloe ermittelt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juli 2015
Marihuana sichergestellt
DURACH Am 23.07.15, mittags, kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten auf der BAB 7 bei Durach einen Pkw mit deutschen Kennzeichen. Bei der Fahrzeugüberprüfung fanden die Beamten in der Ablage auf der Beifahrerseite eine geringe Menge Marihuana. Darauf angesprochen erklärte der 23-jährige Fahrer, dass er den Pkw von einem Freund ausgeliehen und mit dem Rauschgift nichts zu tun habe. Es werden weitere Ermittlungen über die Herkunft bzw. zum Besitzer des Betäubungsmittels eingeleitet. Das Rauschgift wurde sichergestellt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Einbruch in Jugendhaus
SONTHOFEN. Unbekannte sind in der Nacht von 22. auf den 23.07.2015 in das Jugendhaus „Café Knall“ in der Albert-Schweitzer-Straße eingebrochen. Nachdem die Scheibe der Eingangstüre eingeschlagen wurde, drangen die Täter in die Innenräume der Gaststätte. Wahrscheinlich mit körperlicher Gewalteinwirkung wurde die Geldschublade des Billardtisches aufgebrochen und der darin enthaltene Bargeldbetrag in Höhe von ca. 30 Euro entwendet. Der Sachschaden wurde auf ca. 300 Euro geschätzt. Am Tatort konnten die ermittelnden Beamten einige Täterspuren sichern, die derzeit noch ausgewertet werden müssen. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)

Unfallflucht erfolgreich geklärt
SONTHOFEN. Bereits Mitte Juni hatte sich in der Oberstdorfer Straße eine Unfallflucht ereignet, bei der ein größerer Lkw an einem Werbeschild einen Schaden von ca. 10.000 Euro verursachte. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der damalige Unfallverursacher seine Fahrt fort. Aufmerksame Zeugen hatten den Unfallhergang beobachtet und Teile des Kennzeichen von der Zugmaschine und des Aufliegers notiert. Mit diesen Daten und Nachfrage bei Anwohnern über mögliche stattgefundene Anlieferungen gelang es der Polizei eine Möbelfirma aus Holland herauszufinden. Durch weitere Recherchen und Kontaktaufnahme zu dieser Firma war es letztlich möglich den verantwortlichen Fahrer ausfindig zu machen. Neben der weiteren Strafverfolgung gegen den Fahrer ist die Regulierung des Schadens für den Geschäftsinhaber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gesichert. (PI Sonthofen)
Anzeige
Sexuell motivierte Belästigungen – Aufruf zur Anzeigeerstattung
KEMPTEN. Seit Anfang Juni werden bei der Polizei Kempten vermehrt sexuell motivierte Übergriffe auf Frauen im Stadtgebiet angezeigt. Zwischenzeitlich sind 14 Fälle aktenkundig. Sie werden einem 27-Jährigen Mann, der in Kempten wohnhaft ist, zugeschrieben. Er suchte offenbar wahllos mit Schwerpunkt Bahnhofstraße Kontakt zu ihm unbekannten Frauen und sprach sie in gebrochenem Englisch an. Bei ablehnendem Gesprächsverlauf umarmte und küsste er sie gegen deren Willen zum Abschied. Wegen Beleidigung wird er nun zur Anzeige gebracht. Sollten weitere Frauen in dieser Form belästigt worden sein, werden sie gebeten bei der Polizeiinspektion Kempten Anzeige zu erstatten. (PI Kempten)

Rollerfahrer entzieht sich Polizeikontrolle
KEMPTEN. In der Nacht auf Freitag sollte ein Rollerfahrer einer Verkehrskontrolle in der Kotterner Straße in Kempten unterzogen werden. Als dieser das Vorhaben der Polizei realisierte, entschloss er sich zur Flucht. Wenig später konnte dann der Roller hinter einem Hochhaus stehend aufgefunden werden. Nach Ermittlung des Halters, kam dieser wenig später mit dem flüchtigen Fahrer und dessen Sozius im Schlepptau zur Polizei Kempten. Der Grund für die Flucht vor der Polizei lag schnell auf der Hand. Der 15-jährige Fahrzeugführer hatte für das Kleinkraftrad keine Fahrerlaubnis, zudem hatte er sich den Roller unbefugt „ausgeliehen“. (PI Kempten)
Anzeige
Taxifahrer bringt Illegalen nach Kempten
KEMPTEN. Am Donnerstagnachmittag meldete sich ein österreichischer Taxifahrer bei der Polizei um Anzeige gegen einen Fahrgast zu erstatten, welcher die vereinbarten Fahrtkosten nicht in vollem Umfang bezahlt hatte. Der Taxifahrer hatte den Fahrgast in Niederösterreich aufgenommen und ihn für eine vereinbarte Summe von 1.000 Euro nach Kempten gefahren. Hierfür zahlte der Fahrgast, ein 27-jähriger Afghane, 100 Euro an. Den Rest sollte der Beförderer in Kempten vom Bruder des Fahrgastes bekommen. Am Ziel angekommen wurden von den noch ausstehenden 900 Euro allerdings nur 50 Euro bezahlt. Die Brüder flohen im Anschluss. Durch die Polizei konnte der Fahrgast wenig später am Bahnhof aufgegriffen und festgenommen werden. Wie sich herausstellte, war der 27-Jährige illegal in die Bundesrepublik Deutschland eingereist. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde gegen den Beförderer ein Strafverfahren wegen Schleusung eingeleitet. (PI Kempten)

Donnerstag, 23. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Juli 2015
Schreiner sägt sich in den Finger
KIRCHHEIM. In einem metallverarbeitenden Betrieb sägte sich ein 52-jähriger in der dortigen Schreinerei in die Finger. Er hatte an einer Kunststoffplatte einen schmalen Streifen abgetrennt, der sich verfing und den er zur Seite räumen wollte. Hierbei kam er in das laufende Sägeblatt. Er mußte zur Behandlung in das Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Fremdverschulden scheidet aus. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfälle
MEMMINGEN, in den Nachmittagsstunden des 22.07.2015 befuhr ein tschechischer Sattelschlepper die Hühnerbergstraße Richtung Bodenseestraße und ordnete sich auf der Linksabbiegerspur ein. Der Fahrer beabsichtigte allerdings nach rechts abzubiegen und wollte sich nur für sein großes Fahrzeug den notwendigen Raum für den Abbiegevorgang schaffen. Allerdings übersah er hierbei, daß sich zwischenzeitlich ein Pkw rechts von ihm ordnungsgemäß für den Rechtsabbiegevorgang eingeordnet hatte. Beim nun folgenden Abbiegevorgang erfasste er den Pkw seitlich und drückte das Fahrzeug weg. Die Insassen des PKW blieben unverletzt, allerdings entstand wirtschaftlicher Totalschaden im Fahrzeug. Sachschaden insgesamt ca 13.000 Euro.
Anzeige
MEMMINGEN, Europastraße. Am Mittwoch des 22.07.2015 gegen 13:00Uhr befuhr ein Sattelschlepper die Europastraße stadtauswärts. Auf Höhe der Tankstelle hielt er am rechten Rand der Zufahrt, hinter einem anderen PKW. Ein weiterer PKW ordnete sich ordnungsgemäß auf der Linksabbiegerspur ein. Als der Verkehr wieder anrollte zog der Sattelschlepper nach links und übersah den dort ordnungsgemäß eingeordneten Pkw. Bei dem Zusammenprall wurde niemand verletzt, es entstand allerdings ein Sachschaden von ca 8.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person
BAD WÖRISHOFEN. Am Mittwochnachmittag, 22.07.2015, befuhr ein 47-jähriger Pkw-Fahrer aus Augsburg die Robert-Bosch-Straße und wollte nach links, in die Rudolf-Diesel-Straße abbiegen. Dabei nahm er einem 47-jährigen Lkw-Fahrer aus Karlshud die Vorfahrt, es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge im Einmündungsbereich. Der Pkw-Fahrer wurde dabei leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Es entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Juli 2015
Beleidigung
KAUFBEUREN. Am Dienstagnachmittag wurde eine 20-jährige Frau im Jordanpark Kaufbeuren von zwei dunkelhäutigen Männern angesprochen. Im Verlauf des Gespräches wurde die Dame an der Hand genommen und ihr zudem über die Wange gestrichen. Einer der Männer trug ein rotes T-Shirt, war ca. 190 cm groß und wird auf ca. 30 Jahre geschätzt. Der andere ist ca. 16 Jahre alt, trug zur Tatzeit eine graue Mütze, sowie ein graues T-Shirt und ist ca. 170 cm groß. Hinweise bitte an die Polizei Kaufbeuren, Tel.-Nr.: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Mittwoch gegen 13.40 Uhr wurde auf dem Krankenhausparkplatz in Kaufbeuren ein Rettungswagen rechts hinten am Reifen angefahren. Es wurde der rechte Reifen an der Felge beschädigt. Die Rettungssanitäter konnten den verantwortlichen Fahrzeugführer nicht mehr auffinden. Hinweise bitte an die Polizei Kaufbeuren, Tel.-Nr.: 08341/933-0. (PI Kaufbeuren).

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Mittwoch zwischen 08:00 und 19:00 Uhr wurde im Frühlingsweg in Kaufbeuren ein Stromverteilerkasten von einem unbekannten Pkw angefahren. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizei Kaufbeuren, Tel.-Nr.: 08341-933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Radfahrer übersehen
MARKTOBERDORF. Im Ortsteil Rieder hat an der Kreuzung Weißener Straße / Mühlenweg ein 18-jähriger Pkw-Fahrer einen Radfahrer übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer erlitt beim Sturz Schürfwunden, am Fahrrad entstand 1000 Euro, am Pkw 2000 Euro Schaden. Gegen den 18-Jährigen wird wegen Fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (PI Marktoberdorf)

Verletzte 16-jährige bei Hawaii-Party in Geisenried
MARKTOBERDORF. In der Nacht auf letzten Sonntag fand auf dem Sportplatz Geisenried die Hawaii-Party statt. Gegen 00.30 Uhr sprang ein junger Mann von der Bühne und streifte dabei eine 16-jährige, die ihn nicht gesehen hatte am Kopf und Rücken. Sie und ihre Freundin wurden leicht verletzt. Der junge Mann wird wie folgt beschrieben: Etwa 17 – 18 Jahre, 170 – 180 cm groß, kurze dunkle Haare, trug kurzes kariertes Hemd und kurze Hose. Er wird gebeten sich unter Tel. 08342-9604-0 zu melden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Roller gegen Pkw - Unfall
FÜSSEN. Am frühen Nachmittag des 22.07.2015 befuhr ein Rollerfahrer die Von-Freyberg-Straße. Auf Höhe der Hausnummer 2 überholte der 56-Jährige einen Pkw, welcher aufgrund des stockenden Verkehrs wartete. Aus der einmündenden Luitpoldstraße kam jedoch just in diesem Moment ein weiterer Pkw, welcher nach links abbiegen wollte. Der Fahrer dieses PKWs, ein 39-jähriger Italiener, nahm den Rollerfahrer zu spät wahr. Es kam zu einem Zusammenstoß bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. (PI Füssen)

Raser gefährdet Gegenverkehr – Zeugen gesucht
BAYERNIEDERHOFEN. Bereits am 15.07.2015 gegen 16.30 Uhr musste eine 59-jährige Opel-Fahrerin aus dem Bereich Marktoberdorf einem entgegenkommenden Pkw, der Art VW Caddy oder ähnliches Modell ausweichen und geriet dabei an den Randstein, wodurch ein leichter Sachschaden in Höhe von 750 Euro an ihrem Fahrzeug entstand. Nach Angaben der Frau überholte eine Frau mit mittelblonden Haaren und einem geschätzten Alter von 35 – 45 Jähren auf der Kreisstraße kurz vor Berghof im Bereich der scharfen Kurve zwei Fahrradfahrer und geriet dadurch zu weit auf die Seite der Opelfahrerin, die in Richtung Roßhaupten unterwegs war. Zeugen des Vorfalls, insbesondere die beiden Fahrradfahrer werden gebeten, sich mit der Polizei in Füssen unter der Tel. 08362/91230 in Verbindung zu setzen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juli 2015
Unbefugter Gebrauch eines Pkw
IMMENSTADT. Eine Unterschlagung wollte ein 42-Jähriger bei der Polizei zur Anzeige bringen. Er hatte seinen Pkw einem jungen Mann zur Probefahrt ausgeliehen. Dieser kam jedoch längere Zeit nicht mit dem Pkw zurück. Der 42-Jährige hatte sich zwar den Führerschein des Mannes zeigen lassen, sich den Namen aber nicht gemerkt. Während der Anzeigenaufnahme kam der 18-jährige Fahrer aber zurück um das Fahrzeug wieder abzugeben. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Radlerin
FISCHEN. Gestern Mittag, war eine 71-jährige Frau mit einem angemieteten E-Bike auf einem landwirtschaftlichen Weg Höhe Hinang in Richtung Fischen unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor sie die Kontrolle über das Rad, geriet in einer Kurve von der Fahrbahn und stürzte in einen angrenzenden Bach. Durch den Rettungsdienst wurde die schwer verletzte Frau geborgen und in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Am Rad entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Abfallentsorgung im Wald – Verantwortliche ermittelt
BETZIGAU. Am Mittwoch wurde der Polizei mitgeteilt, dass im Kemptener Wald an der sogenannten Stellbrunnenwiese mehrere Müllsäcke entsorgt wurden. Im Zuge der Ermittlungen konnten die Verursacher der unerlaubten Ablagerung von insgesamt fünf Müllsäcken ausfindig gemacht werden. Die beiden in Kempten wohnenden 23 und 50 Jahre alten Täter werden wegen verbotener Müllentsorgung über das zuständige Landratsamt in Sonthofen zur Anzeige gebracht. Die Entsorgung des Mülls wird von der Gemeinde Betzigau veranlasst und den beiden wohl in Rechnung gestellt werden. (PI Kempten)
Anzeige
Vandalismus
KEMPTEN. Von Samstag auf Mittwoch wurden mehrere Tische, die auf der Terrasse eines Cafes Auf`m Plätzle standen von unbekannten Vandalen umgeworfen. Dadurch entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909 - 2140 entgegengenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Einsatz in der Fußgängerzone
KEMPTEN. Auf Kopfhöhe schwang heute Vormittag ein 39-jähriger Mann in der Fußgängerzone einen Hammer. Dabei verhielt er sich aggressiv und machte wirre Aussagen. Passanten wurden von ihm beschimpft und fühlten sich bedroht, weshalb drei Polizeistreifen vor Ort kamen und den Mann überwältigen und fesseln konnten. Verletzt wurde dabei niemand. Der Mann wurde von der Polizei in ein Bezirkskrankenhaus gebracht, der Fäustling eingezogen. (PP Schwaben Süd/West)

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger ehrt langjährige Mitarbeiter der Stadt Memmingen

Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger ehrt langjährige Mitarbeiter der Stadt Memmingen
Für viele Jahre im öffentlichen Dienst dankte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Memmingen bei einem Empfang im Rathaus (Foto: Wehr/Pressestelle der Stadt)
Sie arbeiten als Technische Zeichnerin, als Lagerist, Arzt, Krankenschwester, Lehrerin, Hygienefachfrau oder Sekretärin und sind seit vielen Jahren im öffentlichen Dienst engagiert. Für ihr 25-jähriges und 40-jähriges Dienstjubiläum zeichnete Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Memmingen aus. 
Anzeige
Er dankte den Fachkräften aus den unterschiedlichsten Bereichen der Stadtverwaltung und des Klinikums Memmingen für ihr langjähriges Engagement am Arbeitsplatz. Bei einem festlichen Empfang im Rathaus wurden den Jubilaren Urkunden und ein Blumengruß überreicht.

Oberstdorf: Wassertemperatur getestet – Stromschlag erlitten - Wohnhaus gesperrt

Oberstdorf: Wassertemperatur getestet – Stromschlag erlitten - Wohnhaus gesperrt
Symbolfoto
Ins Krankenhaus musste gestern Abend eine Frau eingeliefert werden, die über die Duschbrause einen Stromschlag erlitt. Daraufhin wurde das Mehrfamilienhaus gesperrt. Am Mittwoch Abend drehte die 52-jährige Oberstdorferin in ihrem Badezimmer das Wasser auf, um es auf Temperatur zu testen, wobei sie über das Wasser einen Stromschlag erhielt. Durch den herbeigerufenen Rettungsdienst wurde die Frau in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der unklaren Situation wurden auch Polizei und Feuerwehr alarmiert. 
Anzeige
Die Kräfte stellten dann fest, dass das Wasser des Hauses Strom führte, weshalb zwei weitere Bewohner des Mehrfamilienhauses dieses verlassen mussten. Außerdem wurde der Stromversorger informiert, der ebenso gleich vor Ort kam und feststellte, dass für die Nachbaranwesen keine gleichgelagerte Gefahr bestand. Allerdings konnte bislang die Ursache der Stromfehlleitung nicht gefunden werden. Obwohl die Hausleitung am Abend unterbrochen wurde, führt das Anwesen noch immer Strom und ist deshalb noch gesperrt. Die Ursachenforschung durch den Stromversorger läuft noch immer. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Mittwoch, 22. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 22. Juli 2015
Verkehrsunfall mit verletztem Mopedfahrer
MINDELHEIM. Direkt vor der Polizeiinspektion kam es am 21.07.2015 gegen 12.40 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Moped. Ein 75-Jähriger fuhr mit seinem Pkw von der Memminger Straße nach links in die St 2518 ein. Er übersah einen von rechts aus Richtung Mindelburg kommenden 51-jährigen Mopedfahrer. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, dabei wurde der Mopedfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Körperverletzung
BABENHAUSEN. Am Dienstag, 21.07., wurde gegen 19.30 Uhr ein 16-Jähriger in der Bahnhofstraße von einem Unbekannten angegriffen und hierbei geschlagen und getreten. Der unbekannte Angreifer war ca. 20 Jahre alt und 180 cm groß, er fuhr einen schwarzen Mercedes. Eventuelle Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331-1000 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
OTTOBEUREN. In den späten Nachmittagsstunden des Dienstag, 21.07., befuhr eine 68-jährige Frau die Staatsstraße 2011 in Ottobeuren ortsauswärts. An der Kreuzung der Staatsstraßen 2011/2013 übersah sie einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Der Fahrer dieses Fahrzeuges konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in die linke Seite der Unfallverursacherin. Beide Pkw waren durch den Aufprall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem musste auf der Staatsstraße Bindemittel aufgebracht werden, um auslaufende Kühlflüssigkeit zu binden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 15.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Helm verhindert noch Schlimmeres
TÜRKHEIM. Am Montagmittag ereignete sich auf der Maximilian-Phillip-Straße ein Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Rennradfahrer. Dieser war in nördlicher Richtung unterwegs, als es zum Zusammenstoß mit dem Pkw einer Türkheimerin kam. Diese wollte von einem Grundstück in die Straße einbiegen, was durch geparkte Fahrzeuge mit einer Sichtbehinderung verbunden war. Der Rennradfahrer, der glücklicherweise einen hochwertigen Fahrradhelm trug, prallte in die Fahrerseite des Pkw und stürzte in die Windschutzscheibe. Die Wartezeit bis zum Eintreffen des alarmierten Rettungswagens wurde durch die vorbildliche Erstversorgung vor Ort durch Passanten, und in einer nahegelegenen Arztpraxis, überbrückt. Der Radfahrer wurde schließlich mit schweren Kopfverletzungen in das Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 2.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 22. Juli 2015
Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
BIESSENHOFEN. Zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Radfahrer kam es am Montagabend auf der Bernbacher Straße in Hörmannshofen. Ein 12-jähriger spielte in einem Hofraum mit einem Wasserschlauch und spritzte dabei auf die Bernbacher Straße. Der 38-jährige Rennradfahrer versuchte dem Wasserstrahl auszuweichen und kam dabei auf die Gegenfahrspur. Der Fahrer eines entgegenkommenden Pkw versuchte wiederum dem Radfahrer auszuweichen und steuerte sein Fahrzeug auf die linke Straßenseite. Dort kam es zum Zusammenstoß mit dem Rennradfahrer, welcher nach dem Ausweichmanöver wieder zurückgelenkt hatte. Bei dem Anstoß mit dem Pkw zog sich der Rennradfahrer Prellungen und Abschürfungen zu. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der 19-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße bei Balteratsried. Am Ortsausgang von Balteratsried überholte eine 41-jährige Pkw-Fahrerin im Bereich einer Kurve eine Zugmaschine mit Strohanhänger. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Pkw. Durch ein Ausweichmanöver konnte die 66-jährige Fahrerin einen Frontalzusammenstoß verhindern. Die Fahrzeuge streiften sich lediglich noch mit den Außenspiegeln. Diese gingen dabei zu Bruch. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am 21.07.2015 bog eine 49-jährige Pkw-Lenkerin von der Augsburger Straße nach links in die Moosmangstraße ab. Dabei übersah sie die entgegenkommende 58jährige Pkw-Fahrerin, welche Vorfahrt hatte. Bei dem folgenden Zusammenstoß entstand wirtschaftlicher Totalschaden an beiden Pkw in Höhe von ca. 10.000 Euro. Beide Fahrerinnen kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 22. Juli 2015
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BAD HINDELANG. Gestern Nachmittag war ein 65-jähriger Kraftfahrer mit seinem Omnibus auf der Jochpassstraße in Fahrtrichtung Oberjoch unterwegs. In einer scharfen Linkskurve geriet er wegen der Überlänge des Fahrzeuges kurzzeitig auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer eines entgegenkommenden Pkws konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, so dass es zum Streifunfall gekommen war. Verletzt wurde Niemand. Der Sachschaden wurde auf ca. 3.500 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Weitere Aufkleber gefunden und Fahnenmast beschädigt
IMMENSTADT. Erst am Dienstag, 19.20 Uhr, wurde der örtlichen Polizei gemeldet, dass Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag an den Fenstern der türkischen Moschee 14 Aufkleber mit rechtsgerichtetem Hintergrund, aber nicht strafbaren Inhalts, angebracht haben. Außerdem wurde ein Fahnenmast mit der türkischen Fahne umgeknickt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Die Ermittlungen hierzu hat die Kemptener Kriminalpolizei übernommen. Die Polizei bittet um Hinweise. (PI Immenstadt)

Betrunken und ohne Führerschein mit dem Auto unterwegs
WERTACH. Am Dienstag, 18.45 Uhr, wurde in der Alpenstraße ein 31-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Hierbei wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte ein Ergebnis von über 1,2 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein des Mannes konnte nicht sichergestellt werden, da ihm dieser bereits entzogen worden war. Gegen den Mann wird Anzeige erstattet. Ebenso gegen die 55-jährige Halterin des Pkw, die den Mann ohne gültigen Führerschein hatte fahren lassen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Ein 42-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Dienstag, gegen 21.30 Uhr, die Siedlerstraße in Richtung Zieglerstraße, übersah hier dann einen von rechts aus der Zieglerstraße kommenden 36-jährigen Pkw-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Der Pkw dieses Mannes macht durch den Aufprall eine Drehung und schleudert in den Zaun eines daneben befindlichen Anwesens. Gesamtschaden ca. 3.600 Euro. (PI Immenstadt)

Mit Pkw auf den Schienen
OBERSTAUFEN. Eine 60-Jährige Oberallgäuerin war gestern gegen 23.25 Uhr auf dem Weg nach Oberstaufen. Am Bahnübergang in Kalzhofen bemerkte sie jedoch nicht, dass hier zwei Gleispaare verlaufen und wollte zwischen den beiden Gleispaaren nach links abbiegen. Ihr Auto blieb aber im Schotter stecken und blockierte auch beide Gleise. Ein Anwohner half der Frau und schob das Fahrzeug heraus. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Der Zugverkehr musste jedoch kurz eingestellt werden. Der Notfallmanager der Deutschen Bahn war vor Ort. (PI Immenstadt)
Anzeige
Betrunken von Straße abgekommen
WALTENHOFEN. Ein 24-jähriger Oberallgäuer war am Dienstagabend mit seinem Pkw in einer Kurve von der Straße abgekommen und geradeaus in eine Böschung gefahren. Nach eigenen Angaben war der Fahrer zu schnell unterwegs. Wie sich aber schnell herausstellte, war wohl die Alkoholisierung des jungen Mannes, mit einem Wert von über einem Promille, mit ursächlich für den Verkehrsunfall. Der Unfallfahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein wurde sichergestellt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. (PI Kempten)

Pkw-Fahrerin ausgebremst – Polizei sucht Zeugen
BUCHENBERG. Eine 27-jährige Pkw-Fahrerin befuhr am Montagmorgen, zwischen 06:45 Uhr und 07:00 Uhr die Staatsstraße 2055 von Schwarzerd in Richtung Buchenberg und dann weiter in Richtung Kempten. Sie war mit einem schwarzfarbenen Seat, Leon, unterwegs. Zwischen Schwarzerd und Buchenberg wurde sie dann von einem schwarzfarbenen Pkw, VW, Passat, mit Oberallgäuer Zulassung überholt und bei dessen Wiedereinscheren so stark ausgebremst, dass sie einen Zusammenstoß nur noch durch ein Bremsmanöver verhindern konnte. Dem aber nicht genug provozierte der männliche Fahrer des Pkw, VW, nochmals, indem er die 27-jährige wiederholt ausbremste und dann schließlich im Ort Buchenberg mit sehr angepasster Geschwindigkeit fuhr. Die Polizei Kempten ermittelt nun wegen Nötigung im Straßenverkehr. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach dem Fahrer/ der Fahrerin eines Pkw mit Berliner Zulassung, welcher zur Tatzeit hinter der Geschädigten fuhr und den Vorfall mitbekommen haben müsste. Hinweise erbittet die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Pkw überschlägt sich
BURGBERG. Eine 19-jährige Pkw-Fahrerin kam aus Unachtsamkeit auf der B19 nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch zu starkes Gegenlenken prallte ihr Pkw gegen die Schutzplanke und überschlug sich anschließend. Die Fahrerin blieb unverletzt, am Pkw entstand jedoch ein beträchtlicher Sachschaden. (VPI Kempten)

Memminger Feuerwehrfahrzeug leistet künftig in Paraguay gute Dienste

Memminger Feuerwehrfahrzeug leistet künftig in Paraguay gute Dienste - Spendenübergabe an "Bomberos" aus Asunción, Ortsteil Mariano Roque Alonso, vor dem Rathaus
Die Vertreter der Stadt Memmingen, der Feuerwehren Steinheim, Eisenburg und Memmingen, der paraguayischen Feuerwehr und des Vereins "Freunde Bomberos" vor dem Löschgruppenfahrzeug.
Auf Initiative des Vereins "Freunde Bomberos" Eisenburg hat die Stadt Memmingen ein ausgedientes Feuerwehrfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim an die Eisenburger Partnerfeuerwehr in Paraguay, die Freiwillige Feuerwehr Asunción, Ortsteil Mariano Roque Alonso, gespendet. "Das Fahrzeug wird dort künftig wichtige Dienste leisten", meinte Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger bei der Schlüsselübergabe an Oscar Acuña von der paraguayischen Feuerwehr. "Muchas gracias", sagte Acuña und dankte der Stadt Memmingen für die großzügige Spende. Dem Verein "Freunde Bomberos" mit Vorsitzendem Josef Jaser galt der Dank für das unermüdliche Engagement und die vielfältige Unterstützung.
Anzeige
Zur Übergabe des 35 Jahre alten Löschgruppenfahrzeuges konnte der Oberbürgermeister vor dem Rathaus Zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh, Dritten Bürgermeister Werner Häring, den Feuerwehrreferenten Gottfried Voigt, die Stadtteilreferentin für Eisenburg Heike Eßmann, den Stadtteilreferenten für Steinheim Gerhard Neukamm, Stadtbrandrat Hans Hirschmeier, den Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz Dr. Günther Bachfischer und weitere Vertreter der hiesigen Feuerwehren begrüßen.
Anzeige
Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger (li.) übergibt den Schlüssel für das ausgediente 35 Jahre alte Steinheimer Feuerwehrfahrzeug an Oscar Acuña von der Eisenburger Partnerfeuerwehr Asunción, Ortsteil Mariano Roque Alonso, in Paraguay. (Fotos: Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)
Die paraguayischen Feuerwehrmänner Oscar Acuña, Leonardo Paredes und Arnaldo Valdez besichtigten begeistert das Feuerwehrfahrzeug und machten deutlich, dass es in ihrer Heimat noch viele Jahre bei Bränden, Unfällen und ähnlichen Ereignissen zum Einsatz kommen und Leben retten werde.
Anzeige
"Wir sind dankbar, dass die Stadt das Feuerwehrfahrzeug zur Verfügung stellt", sagte Josef Jaser, Vorsitzender der "Freunde Bomberos". Für die Kosten der Fahrzeugüberführung nach Südamerika in Höhe von ca. 6.500 Euro sammelt er noch kräftig Spendengelder. Mit dieser Spendenaktion werde das Engagement des im Jahr 2012 gegründeten Vereins erfolgreich fortgesetzt. "Wir haben der Eisenburger Partnerfeuerwehr in Mariano Roque Alonso bereits mit Schutzkleidung und technischen Geräten geholfen, aber auch mit finanziellen Mitteln zum Wiederaufbau der Feuerwache nach einem Tornado", erzählte Jaser.

62. Europäischer Schulwettbewerb 2015 - 41 Bundes- und Landessieger der Memminger Schulen im Rathaus ausgezeichnet

62. Europäischer Schulwettbewerb 2015 - 41 Bundes- und Landessieger der Memminger Schulen im Rathaus ausgezeichnet
Nach der Auszeichnung präsentieren alle Bundes-und Landessieger/innen des 62. Europäischen Schulwettbewerbs stolz ihre Urkunden auf dem Marktplatz. Zu den Gratulanten zählen: Mehmet Yildirim, Ausländerbeirat, die Leiterin des Europabüros Alexandra Störl, der Vorsitzende der Europa-Union Lajos Oszlári, das Vorstandsmitglied der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Harald Post, die Bürgermeisterin Margareta Böckh (1. Reihe von links) sowie in der 1. Reihe, von rechts: Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger, die Kunstlehrerin Barbara Müller-Pollack, der Schulleiter des Vöhlin-Gymnasiums Burkhard Arnold und der Schulleiter der Sebastian-Lotzer Realschule Harald Rehklau. Foto: Frieß/Europabüro Stadt Memmingen.
„Europa hilft – hilft Europa?“ ist das diesjährige Thema des 62. Europäischen Schulwettbewerbes. Zu diesem anspruchsvollen Thema haben die Jugendlichen des Vöhlin-Gymnasium und der städtischen Sebastian-Lotzer Realschule beeindruckende Werke geschaffen. Insgesamt 41 Bundes- und Landessieger/innen zeichnete Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger jetzt für ihre herausragenden, kreativen Leistungen im Rathaus aus. Die Aufgabe der Schüler war es, sich nicht nur kreativ, sondern auch kritisch mit europäischer Entwicklungshilfe und Europas Verantwortung für die Welt auseinanderzusetzen. Der Vorsitzende der Europa Union, Kreisverband Memmingen, Lajos Oszlári richtete das Wort an die Schülerinnen und Schüler und erläuterte das Ziel des renommierten Wettbewerbes: „kreativ lernen – Europa entdecken“. 
Anzeige
Der Vorsitzende betonte die Vielfältigkeit der Kulturen und Sprachen in der Europäischen Union und freute sich in diesem Zusammenhang über die zahlreichen Schüleraustausche, die Memmingen mit vielen Schulen in ganz Europa pflegt. Harald Post, Vorstandsmitglied der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, zeigte unter anderem auf, welch „privilegiertes Leben wir hier in Europa führen“. Post berichtet über die besonders dramatische Entwicklung der vielen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. „Tausende Menschen wollen hier in der Europäischen Union, besonders in Deutschland ohne Krieg und Hungerleiden aufwachsen“, unter diesen befinden sich derzeit rund 14.000 unbegleitete Kinder und Jugendliche. „Diese Menschen machen sich auf den Weg hierher, um eine Zukunft zu haben.“ Das sind Dinge, die für unsere jungen Menschen Gott sei Dank eine Selbstverständlichkeit darstellen. Deshalb betont der Sparkassendirektor, dass „70 Jahre Frieden in Europa ein Wert ist, der nicht hoch genug geschätzt werden kann, und diesen Wert gilt es zu erhalten, darum muss man ringen“. Das Vorstandsmitglied gratuliert allen Schülerinnen und Schülern zu den Auszeichnungen und zu dem Engagement, welches sie mit ihren Kunstwerken für Europa aufbringen. 
Anzeige
Die Sparkasse honoriert das Engagement der jungen Leute aber nicht nur verbal, sondern auch mit einem Buchgutschein für die Siegrinnen und Sieger. Auch der Schulleiter des Vöhlin-Gymnasiums, Burkhard Arnold, beglückwünschte die Schülerinnen und Schüler, „wie außerordentlich gut sie mit den schwierigen Themen umgegangen sind“. Er kündigt an, dass derzeit bereits die Ausschreibungen für den 63. Schulwettbewerb laufen und dankt allen Anwesenden, für die Organisation, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre. Barbara Müller-Pollak, Kunstlehrerin an beiden Schulen, stellt die eindrucksvollen Kunstwerke vor und lobt dabei die „kreativen Lösungen der Schülerinnen und Schüler“. Anschließend überreichen die jeweiligen Schulleiter, der Oberbürgermeister der Stadt Memmingen Dr. Ivo Holzinger und der Vorsitzende der Europa Union, Kreisverband Memmingen, Lajos Oszlári die Siegerurkunden und Buchgutscheine der Sparkasse für die großartigen Kunstwerke.

Dienstag, 21. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Juli 2015
Verkehrsunfall
NIEDERRIEDEN. Am Montagnachmittag befuhr ein 38-jähriger Landwirt mit seinem Traktor und angebrachtem hochgeklappten Seitenmähwerk den Otterwald und kam hierbei zu weit nach rechts von der Fahrbahn auf die Grünfläche. Dabei wurde ein dort befindlicher hölzerner Telekommunikationsmast komplett aus dem Boden gerissen, so dass ein im Boden verlaufendes Anschlusskabel abriss. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Am Traktor, bzw. am Mähwerk wurde nichts beschädigt. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall zwischen Lkw und Radfahrer
RAMMINGEN. Am Abend des 20.07.2015 ereignete sich auf der Kreisstraße MN 23 zwischen Rammingen und Tussenhausen ein Verkehrsunfall. Beim Überholvorgang hielt ein 72-jähriger Lkw-Fahrer aus Eppishausen den vorgeschriebenen Mindestseitenabstand von einem Meter nicht ein und touchierte einen 39-jährigen Radfahrer aus Schwabmünchen mit der hinteren Seite des Lkw. Der Radfahrer stürzte und wurde leicht verletzt ins Klinikum Mindelheim verbracht. Er erlitt mehrere Prellungen und Schürfwunden am ganzen Körper. Es entstand ca. 100 Euro Sachschaden. (PI Bad Wörishofen).
Anzeige
Brennender Pkw
MEMMINGEN. Etwa 2.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Pkw-Brands von heute Vormittag in der Kuttelgasse. Der 52-jährige Eigentümer hatte seinen Pkw gegen 08 Uhr geparkt und war kurz in einem angrenzenden Geschäft zum Einkaufen gegangen. Als er zu seinem Auto zurückkam, bemerkte er die Rauchentwicklung aus dem Heck seines Fahrzeugs. Die Löschversuche des Eigentümers, der von herbeigeeilten Geschäftspersonal unterstützt wurde, konnten den Brand zwar etwas eindämmen; endgültig abgelöscht wurde der Pkw jedoch von der alarmierten Feuerwehr. Die Polizei Memmingen geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Juli 2015
Illegaler Aufenthalt
FÜSSEN. Bei der Kontrolle eines 23-jährigen serbischen Pkw-Fahrers am 20.07.15 auf der A 7 bei Füssen stellte die Schleierfahndung Pfronten fest, dass er seine erlaubte Aufenthaltsdauer um 55 Tage überschritten hatte. Der junge Mann wohnte in Deutschland bei seiner Tante und hatte einen Ausflug nach Österreich unternommen. Die Beamten vernahmen ihn als Beschuldigten wegen illegalen Aufenthalts und stellten ihm eine befristete Ausreiseaufforderung aus. (PStF Pfronten)
Anzeige
Belgische Studenten mit Betäubungsmitteln unterwegs
FÜSSEN. Am 20.07.15 kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten auf der A 7 bei Füssen einen Pkw, in dem fünf belgische Studenten saßen, die aus Österreich einreisten. Jeder der fünf Fahrzeuginsassen hatte geringe Mengen von Haschisch oder Marihuana dabei. Beim Fahrzeugführer stellten die Beamten fest, dass er unter Drogeneinfluss das Fahrzeug steuerte. Nach einem Drogentest wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Die Betäubungsmittel stellten die Beamten sicher, die Studenten zeigten sie wegen Schmuggels von Betäubungsmitteln an, weil sie diese aus Österreich mitgebracht hatten. (PStF Pfronten)
Anzeige
Lkw verliert Stahlplatte in den Serpentinen der B309
NESSELWANG. Am Montagabend hat ein Schwerlastzug in einer Kurve auf der B309 am Ortsausgang von Nesselwang seine Ladung verloren. Der Lastzug befand sich von Pfronten kommend in Richtung Autobahn A7 unterwegs und auf Höhe des Sternenwegs rutschte plötzlich die etwa drei Tonnen schwere Stahlplatte von der Ladefläche. Die Platte schlug auf der Bundestraße auf und beschädigte diese. Weiter wurde ein Verkehrszeichen umgerissen und schließlich kam die Platte in einer angrenzende Wiese zum Liegen. Mittels eines Krans wurde die Platte wieder auf den Lkw verladen und dazu wurde die Bundessstraße eine Stunde lang halbseitig gesperrt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt stellte, dass beide Ladungsgurte gerissen waren. Sowohl gegen den verantwortlichen Verlader als auch den Lkw-Fahrer wird nun ermittelt, da eine nicht ausreichende Ladungssicherung im Raum steht. (PSt Pfronten)
Anzeige
Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Montag gegen 08:00 Uhr kam es in der Augsburger Straße Höhe des Autohauses Allgäus zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Ein 68-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Augsburger Straße stadtauswärts. Auf Höhe des Autohauses Allgäu kam ein Radfahrer aus der Straße am Hang und fuhr in die Augsburger Straße nach rechts ein. Der 68-Jährige musste dem Radfahrer nach links ausweichen um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei kam er auf den Fahrstreifen der links neben ihr fahrenden 35-järigen Pkw-Fahrerin. Dabei kam es zum Zusammenstoß. Der Radfahrer fuhr daraufhin davon. Die Polizei Kaufbeuren bittet den Radfahrer sowie weitere Unfallzeugen sich unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 zu melden. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Juli 2015
Betrunkener schlägt seine Lebensgefährtin
IMMENSTADT. Zeugen verständigten gestern Abend die Polizei über einen lauten Streit in einer Wohnung in Immenstadt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein 36-Jähriger seine schwangere 28-jährige Lebensgefährtin im Laufe eines Streites an den Haaren gezogen und mit der Hand ins Gesicht geschlagen hatte. Der Mann, bei dem ein Alkotest einen Wert von über 2,5 Promille ergab, wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Falschfahrer auf der A980 – Hinweise erbeten
WALTENHOFEN / SULZBERG. Gegen einen noch unbekannten Falschfahrer ermittelt derzeit die Kemptener Verkehrspolizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die Beamten suchen einen roten Kleinwagen mit OSL-Kennzeichen aus dem brandenburgischen Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Dieser fuhr gestern gegen 17.20 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Lindau in Richtung Autobahndreieck Allgäu. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten dies über Notruf der Polizei. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht. Den Ermittlungen zufolge hatte das Fahrzeug die Autobahn an der Anschlussstelle Sulzberg verlassen bevor es angehalten und kontrolliert werden konnte. Die Verkehrspolizei bittet Beobachtungen zum Vorfall unter der Rufnummer (0831) 9909-0 zu melden. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Jugendlicher rollt Kabeltrommel die Straße hinab – Pkw beschädigt
KEMPTEN. Ein bisher unbekannter Jugendlicher hat in der Nacht auf Dienstag, gegen 02:15 Uhr, eine Kabeltrommel mit einem Durchmesser von ca. 110 cm Am Göhlenbach in Kempten ins Rollen gebracht und dadurch einen im Haubensteigweg geparkten Pkw beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Die Polizei Kempten sucht nun nach einem männlichen Jugendlichen im Alter von ca. 16 Jahren, ca. 180 cm groß, schlank. Er trug zur Tatzeit eine kurze Hose und einen Kapuzenpullover in den Farben rot oder orange. Nach der Tat flüchtete der Jugendliche in Richtung Stadtbadstraße. Hinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 entgegen. (PI Kempten)

Bad Wörishofen: Steinwurf von Brücke – Vorfall war erfunden

Bad Wörishofen: Steinwurf von Brücke – Vorfall war erfunden
Symbolfoto
Die polizeilichen Ermittlungen zu dem vermeintlichen Vorfall, bei dem ein Unbekannter einen schweren Stein von einer Brücke auf ein fahrendes Auto warf, widerlegten den angezeigten Sachverhalt. Ein 22-jähriger Unterallgäuer zeigte am vergangenen Samstagabend (18. Juli 2015) auf der Inspektion Bad Wörishofen an, dass er am späten Nachmittag auf der Staatsstraße 2015 bei Schlingen unter einer Brücke durchfuhr. Zu diesem Zeitpunkt stand ein Mann auf der Brücke und warf gezielt einen Granitstein auf das fahrende Auto des Unterallgäuers. Glücklicherweise durchschlug dieser aber nicht das Sicherheitsglas der Frontscheibe, so dass der Fahrer unverletzt blieb. 
Anzeige
Den Beamten, die gleich eine Fahndung nach dem gut beschriebenen „Täter“ einleiteten, zeigte der Autofahrer auch das Tatwerkzeug. Demnach handelte es sich um einen Granitwürfel mit einem Längenmaß von 17 Zentimetern und einem Gewicht von rund zehn Kilogramm. Dieser stammte offenbar von einer mehreren hundert Metern entfernten Baustelle. Die Staatsanwaltschaft Memmingen ging aufgrund den Angaben des Mannes vom Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts zum Nachteil des 22-Jährigen aus, weshalb das Fachkommissariat der Memminger Kripo die Ermittlungen aufnahm. Im weiteren Verlauf dieser Untersuchungen erkannten die Ermittler diverse Ungereimtheiten, die den angezeigten Sachverhalt immer mehr in Zweifel geraten ließen. Letztendlich gestand der Unterallgäuer gegenüber den Beamten, den gesamten Vorfall erfunden, und gegenüber der Polizei gelogen zu haben. 
Anzeige
Er selbst hatte aus einem persönlichen Motiv heraus mit dem besagten Granitstein die Frontscheibe seines Autos beschädigte. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft und Kripo Memmingen nicht mehr wegen einem versuchten Tötungsdelikt gegen einen unbekannten, sondern gegen den Unterallgäuer wegen Vortäuschen einer Straftat. (PP Schwaben Süd/West)