Samstag, 18. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 18. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 18. Juli 2015
Brand eines landwirtschaftlichen Anhängers
FELLHEIM, Lkr. UNTERALLGÄU. In den Nachmittagsstunden des Freitags (17.07.15) fing der Anhänger eines landwirtschaftliches Gespanns Feuer. Das mit Strohballen beladene Gespann war in Fellheim unterwegs, als ein Verkehrsteilnehmer den Fahrer auf den Brand aufmerksam machte. Der Fahrer hielt sofort vor einem landwirtschaftlichen Anwesen an und kippte die brennenden Strohballen auf eine angrenzende Wiese. Die alarmierte FW Fellheim konnte den Brand in kurzer Zeit löschen. Die genaue Bandursache wird derzeit noch ermittelt, es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 2000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Betrunkener Radfahrer in Memmingen
MEMMINGEN. In den frühen Morgenstunden des Samstags (18.07.15) fiel ein 32-jähriger Memminger wegen seiner unsicheren Fahrweise einer Streifenbesatzung auf. Bei der anschließenden Kontrolle verhärtete sich der Verdacht, nachdem der Radfahrer einen Atemalkoholgehalt von über 1,6 Promille hatte. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen Mitternacht, war ein mit 4 Personen besetzter Pkw aus Richtung Schöneschach kommend in Richtung Bad Wörishofen unterwegs. In dem kurvigen Bereich vor Bad Wörishofen, welcher auf 60 km/h beschränkt ist, fuhr der 19jährige Fahrer aus Bad Wörishofen mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Rechtskurve. Im weiteren Kurvenverlauf kam er dann nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Vom Baum wurde der Pkw in die angrenzende Wiese geschleudert. Der Wagen war frontal erheblich eingedrückt und nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer und ein 17-jähriger Insasse verletzten sich leicht, der 17jährige Beifahrer aus Bad Wörishofen wurde schwer verletzt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von etwa. 7000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 18. Juli 2015
Hotelsuche endet in Strafanzeige
FÜSSEN. Am 17.07.2015 kam es am Abend zu einer Streitigkeit in einem Füssener Hotel. Zwei weibliche chinesische Touristen waren mit ihrem Zimmer nicht einverstanden. Da das Hotel komplett ausgebucht war, wurde ihnen ein Zimmer in einem anderen Hotel in der Nähe organisiert. Anstatt dieses Angebot anzunehmen fingen die beiden 46 und 44 Jahre alten Frauen die Hotelangestellten zu bedrängen. Dies ging so lange, bis die Hotelchefin die gebuchten Zimmer stornierte und den beiden Frauen ein Hausverbot aussprach. Da sie Diesem nicht nachkamen wurde die Polizei alarmiert. Die immer noch uneinsichtigen Damen mussten mit auf die Polizeiinspektion Füssen genommen werden, wo sie eine Sicherheitsleistung für den begangenen Hausfriedensbruch hinterlegen mussten. (PI Füssen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 18. Juli 2015
Schwerer Verkehrsunfall mit Motorroller
SONTHOFEN. In der Nacht zum Samstag stürzte ein 55-jähriger Rollerfahrer alleinbeteiligt und zog sich hierbei schwerste Kopfverletzungen zu. Nach momentanem Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass er keinen Schutzhelm getragen hat. Zeugen des Unfalls oder Ersthelfer möchten sich bitte unter 08321-6635-0 bei der Polizei Sonthofen melden. (PI Sonthofen).
Anzeige
Mit Marihuana hinter der Diskothek erwischt
SONTHOFEN. Hinter einer Sonthofener Diskothek wurde ein 20-jähriger beim Basteln eines Joints erwischt. Bei ihm konnten 0,4g Marihuana sichergestellt werden, die er vor den Beamten verbergen wollte. Gegen den Mann muss nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelrecht eingeleitet werden. (PI Sonthofen)

Möchtegern-Rennfahrer am Kreisverkehr
BAD HINDELANG. In der Nacht zum Samstag wurde ein 20-jähriger dabei festgestellt, wie er mit quietschenden Reifen um den Kreisverkehr „driftete“. Kurz zuvor fiel der Mann wegen gleicher Handlung bei der Polizei Oberstdorf auf. Weil bei ihm erhebliche Zweifel an der notwendigen geistigen Reife zur Teilnahme am Straßenverkehr bestehen, erfolgt eine dahingehende Überprüfung durch die Führerscheinstelle. Dies kann eine teure Nachschulung zufolge haben. (PI Sonthofen)
Anzeige
Vermeintlicher Waldbrand in Vorderhindelang
BAD HINDELANG. Wegen eines „Waldbrandes“ mussten Feuerwehren und Polizei am Freitagnachmittag nach Vorderhindelang ausrücken. Dieser stellte sich nach kurzer Suche als nichtangemeldetes und unzulässiges Mottfeuer heraus. Gegen den Verursacher muss nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet werden. Er war sich über die Bestimmungen in Zusammenhang mit „Mottfeuern“ offenbar nicht im Klaren. (PI Sonthofen)

Unbeaufsichtigtes Mottfeuer
RETTENBERG. Am Freitag Nachmittag geriet in der Nähe des Rettenberger Ortsteil Wagnerritz ein Mottfeuer außer Kontrolle. Ein 42-jähriger Landwirt verbrannte in der Nähe der Alpe Kalkhöf pflanzliche Abfälle und ließ das Feuer anschließend unbeaufsichtigt weiterbrennen. Da ein Gewitter aufzog und die Gefahr des Funkenflugs bestand musste das Feuer durch die Feuerwehr abgelöscht werden. Den Landwirt erwartet nun eine Anzeige. (PI Immenstadt)

Freitag, 17. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 17. Juli 2015
Rauschgift sichergestellt
HOLZGÜNZ. Gestern Vormittag kontrollierten Beamte der Schleierfahndung Pfronten auf der BAB 96 bei Holzgünz einen Pkw VW. Zunächst fanden die Beamten in der Hosentasche des Beifahrers einen Joint. Im Rahmen der weiteren Befragung gab der 36-jährige Mann noch kleinere Mengen Marihuana und Haschisch heraus. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Der Beifahrer wird wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln angezeigt. (PStF Pfronten).
Anzeige
Flasche gegen Kopf geschlagen
BAD WÖRISHOFEN. In den frühen Morgenstunden des 17.07.2015 kam es in der Hauptstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 27-jährigen Wirt und einem seiner Gäste. Nachdem dieser kein weiteres Getränk bekam, wurde er wütend und schlug dem Gastwirt eine leere Flasche gegen den Kopf, wodurch sich dieser leicht verletzte. Anschließend flüchtete der bislang unbekannte Täter. Bei der Verfolgung dieses Täters durch den Gastwirt, schlug der Gastwirt einem 20-Jährigen, der vermeintlich unbeteiligt war, an den Kopf. Die genauen Umstände müssen noch ermittelt werden. Die Polizei Bad Wörishofen nimmt Hinweise unter der 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)

Drogenfahrt
MEMMINGEN. Am Donnerstagabend wurde in der Alpenstraße bei einer Verkehrskontrolle ein 15-jähriger Schüler aus Memmingen mit seinem Mofa kontrolliert. Der Junge zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Im Klinikum Memmingen wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. (PI Memmingen)
Anzeige
Diebstahl aus Automaten
MEMMINGEN. Bereits zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mehrere Parkscheinautomaten im Stadtgebiet (Westertorplatz, Schweizerberg und Rathausgasse) aufgebrochen und die darin befindlichen Geldkassetten entwendet. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331-100 entgegen. (PI Memmingen)

Mofafahrer unter Drogeneinfluss
MEMMINGEN. Gestern Abend kontrollierte die Streife der OED Neu-Ulm in der Alpenstraße einen Mofafahrer. Der 15-Jährige stand sichtlich unter Einfluss von Drogen (THC) und musste eine Blutprobe abgeben. Danach kam er in die Obhut seiner Eltern. (OED Neu-Ulm)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 17. Juli 2015
Betrug beim Autoscooter
KAUFBEUREN. Ein paar Extrarunden wollte ein 22-jähriger Mann aus dem Raum Kaufbeuren auf dem Tänzelfest drehen. Am späten Mittwochabend fiel der Mann einem Betreiber eines Autoscooters auf. Er drehte mehrmals seine Runden, ohne vorher bezahlt zu haben. Bei genauerem Hinsehen stellte man bei ihm mehrere nachgemachte Fahrplättchen fest. Diese entsprachen den Originalen in Form und Größe. Auffallend war nur die stark abweichende Farbe – die nachgebauten Plastikchips waren nicht pink, sondern schwarz. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten weitere Fälschungen von der Polizei aufgefunden werden. Der Mann räumte ein, sehr gerne Autoscooter zu fahren und sich die teuren Fahrten lieber zu sparen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Betrug, sein kostenfreier Fahrspaß beim Autoscooter auf dem Tänzelfest dürfte fürs erste ein Ende haben. (OED Kempen)
Anzeige
Wasserunfall
FÜSSEN. Am 15.07.15 waren gegen 18 Uhr zwei jugendliche Ruderer mit ihrem Ruderboot auf dem Forggensee unterwegs. Sie saßen in Fahrtrichtung rückwärts. Hinter der Bananeninsel ließen sie das Boot auslaufen. Dabei übersahen die beiden 17-Jährigen eine 74-jährige Schwimmerin und trafen sie am Kopf. Die Dame konnte sich am Boot festhalten und die Jugendlichen brachten sie zur Wasserwachtstation, wo sie dann vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht wurde. Am nächsten Tag konnte sie das Krankenhaus wieder verlassen. (PI Füssen )

Gleitschirmabsturz am Tegelberg
SCHWANGAU. Am späten Nachmittag des 16.07.2015 ereignete sich ein Flugunfall am Tegelberg. Die Thermik hatte sich aufgrund der geänderten Sonneneinstrahlung wohl so verändert, dass ein Gleitschirmflieger aus Haibach in eine Leerolle kam. Dadurch klappte sein Schirm ein. Obwohl er es noch schaffte, dass sein Schirm sich wieder kurzzeitig entfaltete, stürzte er ca. 200 Meter tief ab und kam in einem Schrofengelände zum Liegen. Der Gleitschirmpilot, welcher mittelschwere Verletzungen erlitt, wurde von der Bergwacht Füssen sowie dem Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte geborgen und in das Tal verbracht. Die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West hat die Ermittlungen zu dem Unfallhergang aufgenommen. (PI Füssen)
Anzeige
Riskantes Überholmanöver in Buching-Berghof
HALBLECH. Am vergangenen Mittwoch überholte um 16.30 Uhr ein silberfarbener VW Caddy o.ä. in der Illasbergseestrasse eine Gruppe von Radfahrern und drängte dabei einen entgegenkommenden Pkw bis an den Randstein. Dieser erlitt einen Radschaden. Die ca. 40-jährige Fahrerin des VW fuhr jedoch weiter. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 08362-91230. (PI Füssen)

Unfallflucht auf der B12
JENGEN: Am Donnerstagabend befuhr gegen 20.40 Uhr ein 40-jähriger Fahrer eines Mercedes Transporters die B12 in Richtung München. Auf der Gegenfahrbahn kam ihm ein Motorrad entgegen, das einen Lkw überholte. Das Motorrad kam dabei auf die Fahrspur des Transporters. Um eine Kollision mit dem Motorradfahrer zu verhindern, wich der Transporterfahrer nach rechts aus und touchierte dabei die dortige Leitplanke. Der Geschädigte konnte sich weder vom Lkw noch vom Krad ein Kennzeichen notieren. Der Unfall ereignete sich zwischen Kaufbeuren und Jengen. Nachdem der Geschädigte ortsunkundig war, konnte die genaue Unfallörtlichkeit von der Polizei aber noch nicht festgestellt werden. Der Schaden an dem Transporter beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Hinweise zu dem Unfallgeschehen von der Polizei Buchloe erbeten (Tel.: 08241 96900). (PI Buchloe)
Anzeige
Auffahrunfall
BIESSENHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro entstand gestern Abend bei einem Auffahrunfall an der Anschlussstelle der B 12, Höhe Altdorf. Ein aus Richtung Kaufbeuren kommender Pkw-Fahrer verließ an der Anschlussstelle bei Altdorf die B 12 und wollte von der Ausfahrtspur nach rechts in die vorfahrtsberechtigte B 16 in Richtung Marktoberdorf einbiegen. Hierzu bremste der Fahrzeugführer sein Fahrzeug ab. Ein nachfolgender 29-jähriger Pkw-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr dem abbremsenden Pkw auf. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 17. Juli 2015
Hund gefunden - Arm gebrochen
IMMENSTADT. Am gestrigen Donnerstag fand gegen 12.55 Uhr eine 69-Jährige am Badeweg einen herrenlosen Hund, nahm diesen in Obhut und wollte ihn ins Tierheim bringen. Auf dem Weg dorthin riss der Hund plötzlich derart an der Leine, dass die Frau stürzte und sich den Arm brach. Im Nachgang meldete sich die Eigentümerin des Hundes und holte ihn bei der Polizei Immenstadt ab. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahndungskontrolle führt zu Rauschgiftfund
IMMENSTADT. Im Rahmen einer Fahndungskontrolle wurde am Donnerstag, 20.00 Uhr, in der Julius-Kunert-Straße ein Pkw kontrolliert. Im Rucksack des 26-jährigen Beifahrers konnte eine Dose mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. (PI Immenstadt)
Anzeige
Bremsendes Fahrzeug übersehen
BURGBERG. Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 57-jähriger Rollerfahrer die Rettenberger Straße ortsauswärts. An der dortigen Engstelle erkannte er zu spät, dass der ortsunkundige Fahrer des vor ihm fahren Fahrzeugs dieses deutlich abgebremst hatte, um gefahrlos an einem entgegenkommenden Pkw vorbeifahren zu können. Aus diesem Grund bremste der Rollerfahrer sein Gefährt so stark ab, dass ihm sein Vorderrad wegrutschte. Beim Sturz kollidierte er noch mit dem langsamen Auto vor ihm, wobei der Roller gegen den Gegenverkehr geschleudert wurde. Es entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Der Rollerfahrer wurde verletzt und ins Krankenhaus nach Immenstadt eingeliefert. (PI Sonthofen)

Donnerstag, 16. Juli 2015

Memmingen: Pkw rutscht über Leitplanke - Blick aufs Navi führt zu Unfall

Memmingen: Pkw rutscht über Leitplanke - Blick aufs Navi führt zu Unfall
Symolfoto
Den kurzen Blick auf das Navigationsgerät musste heute Vormittag ein junger Autofahrer teuer bezahlen. Der 20-Jährige war gegen 08.30 Uhr gerade dabei an der Anschlussstelle Memmingen Ost auf die A96 in Richtung Lindau aufzufahren, als er in der langgezogenen Linkskurve auf sein Navi schaute und dadurch nach rechts von der Fahrbahn abkam. 
Anzeige
Im Augenblick seiner Unaufmerksamkeit geriet der Pkw unglücklich auf die Leitplanke, rutschte darüber hinweg und kam in dem dahinter befindlichen Graben zum Stehen. Der unverletzte Unterallgäuer wurde von der Autobahnpolizei Memmingen gebührenpflichtig verwarnt. Der gesamte Sachschaden wird auf etwa 3.500 Euro geschätzt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 16. Juli 2015
Drogenfahrt bei Schleierfahndung
BUXHEIM. Gestern Abend unterstützten Beamte der OED Neu-Ulm die Fahndungsdienststelle Lindau bei einer Kontrollstelle auf der Autobahnbahn A 96 in Höhe Buxacher Wald. Gegen 20.30 h überprüften sie einen Pkw mit französischer Zulassung. Der 21-jährige Fahrer stand merklich unter Drogeneinfluss und musste eine Blutprobe abgeben. Auch sein Pkw war nicht mehr verkehrssicher – beide Vorderreifen wiesen erhebliche Beschädigungen auf. Der Tourist musste zudem eine hohe Sicherheitsleistung hinterlegen. (OED NU)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Gestern Vormittag fuhr ein 78-jähriger Leichtkraftradfahrer bei Rotlicht in den Kreuzungsbereich Donaustraße/Adenauerring ein, nachdem er noch kurz zuvor an der Haltelinie angehalten hatte. Der Mann fuhr gerade in dem Moment los, als auch der kreuzende Verkehr in die Kreuzung einfuhr. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw, der von einer 29-jährigen Frau gesteuert wurde. Der Leichtkraftradfahrer stürzte über die Motorhaube auf die Fahrbahn und erlitt dabei verschiedene Knochenbrüche. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen gebracht. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
ETTRINGEN. Am Morgen des 16.07.2015 befuhr ein 29 Jahre alter Motorradfahrer die Staatstraße 2027 von Höfen in Richtung Forsthofen. Aufgrund eines Fahrfehlers stürzte der Mann mit seinem Motorrad am rechten Fahrbahnrand. Andere Verkehrsteilnehmer waren nicht beteiligt. Der Mann wurde mit mittelschweren Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betriebsunfall in Irsingen
TÜRKHEIM. Am Mittwochnachmittag (15.07.2015) kam es in einer Türkheimer Firma zu einem Betriebsunfall, mit glücklicherweise verhältnismäßig geringen Folgen. Ein 29-jähriger Mitarbeiter hatte in die Schaufel eines Baggers gefasst um etwas herauszuziehen, als sich diese schloss. Er kam mit einem Schrecken und leichten Quetschungen an der Hand davon und wurde vorsorglich ins Krankenhaus Mindelheim gebracht. Bleibende Schäden sind nicht zu befürchten. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Einbruch in Sportheim
AMBERG. In der Nacht vom 14.07.2015 auf den 15.07.2015 brach ein bislang noch unbekannter Täter in das Vereinsheim des FSV Amberg an der Wiedergeltinger Straße ein und entwendete einen Fernseher sowie aus einer Vitrine mehrere Armbanduhren mit dem Vereinslogo. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf rund 500 Euro, der Sachschaden auf ca. 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800-0 zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Juli 2015
Zusammenstoß zwischen Schulbus und Transporter
LAMERDINGEN. Am Mittwoch, den 15.07.15 kam es gegen 13:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Schulbus und einem polnischen Kleintransporter. Der Fahrer des Transporters übersah an einer Kreuzung den von rechts kommenden Schulbus, welcher mit ca. 30 Schülern besetzt war. Durch die starke Bremsung, die der Schulbusfahrer einleiten musste, stieß ein 6-jähriger Schüler mit dem Kopf gegen die Rückenlehne des Vordersitzes und zog sich eine minimale Platzwunde an der Augenbraue zu. Er wurde vorsorglich ins Krankenhaus Buchloe verbracht. Weitere Schüler, der Busfahrer und auch der Fahrer des Kleintransporters wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von ca. 1.500 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Jugendliche wollten Andreaskreuz entwenden
BUCHLOE. Zwei 15- und 17-jährige Jugendliche aus Bad Wörishofen versuchten am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr von einem Abstellplatz der Deutschen Bahn ein Andreaskreuz zu entwenden. Die beiden Jugendlichen nahmen das Schild aus einem Ständer und versuchten es mit einem Fahrrad abzutransportieren. Dabei wurde aber ein Anwohner aufmerksam der die beiden Täter anrief. Die jungen Männer warfen daraufhin das Andreaskreuz weg und flüchteten zunächst von der Örtlichkeit. Sie konnten aber kurze Zeit später im Zuge der Fahndung von einer Streife der Polizei Buchloe aufgegriffen werden. Beide erwartet nun eine Anzeige wegen Versuchten Diebstahls. Was die beiden mit dem Andreaskreuz vorhatten, konnte bislang aber noch nicht geklärt werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Jugendlicher fährt Roller ohne Fahrerlaubnis
BUCHLOE. Am Mittwochabend kontrollierten gegen 21.50 Uhr Beamte der PI Buchloe einen 15-jährigen 50er-Rollerfahrer. Der Fahrer versicherte den Polizisten nachdrücklich, dass es sich bei dem Gefährt um einen Mofa-Roller handeln würde. Bei der genaueren Überprüfung des Rollers wurde jedoch festgestellt, dass dieser nicht gedrosselt ist und der Jugendliche nur eine Mofa-Prüfbescheinigung besitzt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der Roller wurde für ein technisches Gutachten sichergestellt. (PI Buchloe)
Anzeige
Auffahrunfall
BIESSENHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 16 zwischen Marktoberdorf und Altdorf. Ein von Altdorf in Richtung Marktoberdorf fahrender Pkw-Fahrer wollte nach links in einen Pendlerparkplatz abbiegen und bremste sein Fahrzeug ab. Eine nachfolgende 21-jährige Pkw-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr dem stehenden Fahrzeug auf. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Mittwoch, 15. Juli 2015

Nersingen: Pkw prallt gegen Baum - 21-jähriger Fahrer eingeklemmt

Nersingen: Pkw prallt gegen Baum - 21-jähriger Fahrer eingeklemmt
Symbolfoto
Schwere Verletzungen zog sich heute Nachmittag ein 21-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall zu, der sich auf der Staatsstraße 2023 zwischen Straß und Silheim ereignete. Der aus dem Landkreis Günzburg stammende Mann kam alleinbeteiligt, aus bislang unbekannter Ursache, in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum, als er von Straß in Richtung Silheim fuhr. Der junge Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehren Nersingen und Straß aus seinem Pkw befreit werden. 
Anzeige
Er wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Ulm geflogen. Die Polizei Neu-Ulm schätzt den Sachschaden auf etwa 15.000 Euro. Die Fahrbahn wurde vollständig gesperrt, was allerdings zu kaum wahrnehmbaren Verkehrsbehinderungen führte. Es ist davon auszugehen, dass die Strecke gegen 17.30 Uhr wieder freigegeben wird, sobald die Unfallaufnahme beendet und der schwer beschädigte Pkw abgeschleppt wurde. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 15. Juli 2015
Körperverletzung
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag kam es zwischen zwei Männer im Alter von 21 und 33 Jahren nach einem gemeinsamen Trinkabend zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Dabei schlug der Jüngere dem Älteren mehrmals mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser schwere Gesichtsverletzungen davon trug und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auf den Schläger kommt ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung zu. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Ladendiebstahl
TÜRKHEIM. Am Mittwochvormittag, 14.07.2015, entwendete ein 16jähriger Mann aus dem Unterallgäu ein Päckchen Tabak in einem Supermarkt. Er gab gegenüber der Polizei an, gewusst zu haben, dass er aufgrund seines Alters den Tabak an der Kasse nicht erhalten hätte und deswegen versucht habe, diesen zu stehlen. Der Beuteschaden beläuft sich auf 5.00 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen Ladendiebstahl wurde eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Opferstock aufgebrochen
STOCKHEIM. Am Mittwoch, 14.07.2015, wurde in der Sankt Michael Kirche in Stockheim der Opferstock aufgebrochen und Münzgeld entwendet. Der genaue Beuteschaden ist nicht bekannt. Die Tat dürfte sich zwischen 09:00 Uhr und 18:30 Uhr ereignet haben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800 entgegen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Zur Überwachung ins Krankenhaus
MEMMINGEN. Am Dienstag, 14.07., wurde in den späten Vormittagsstunden ein 46-jähriger Mann in der Parkanlage Stadelesmühle schlafend angetroffen. Neben ihm standen mehrere Dosen Bier, die er offensichtlich vorher konsumiert hatte. Nachdem er eine leichte Wunde am Kopf aufwies, wurde er zur Überwachung ins Klinikum Memmingen gebracht. Zudem wies er eine Alkoholisierung von weit über zwei Promille auf. (PI Memmingen)

Hinter dem Bus die Straße überquert
MEMMINGEN. In den Mittagsstunden des Dienstag, 14.07., stieg ein elfjähriger Junge aus dem Bus an der Haltestelle Eduard-Flach-Straße. Er überquerte unmittelbar hinter dem Heck des Busses die Straße, ohne auf den Querverkehr zu achten. Hierbei übersah er einen 53-jährigen Motorrollerfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide schwer, glücklicherweise aber nicht lebensbedrohlich, verletzt wurden. Während der Junge ins Klinikum Memmingen gebracht wurde, wurde der 53-jährige Motorrollerfahrer nach Ulm verlegt. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 15. Juli 2015
Frau wird bei Diebstahl ertappt
FÜSSEN. Am Dienstag den 14.07.2015 fühlte sich eine 69-jährige Füssenerin an der Kasse eines Verbrauchermarktes in der Abt-Hafner-Straße unbeobachtet und steckte eine Zigarettenschachtel von Goldfield im Wert von 6,55 Euro in die eigene Hosentasche. Im Anschluss bezahlte die Dame an der Kasse lediglich zwei Flaschen Essig und einen Sixpack Radler. Nachdem sie die Kasse ohne die Zigarettenschachtel zu bezahlen passierte, wurde die Diebin durch einen Angestellten der Filiale gestellt und mit ins Personalbüro gebeten. Im Beisein der herbeigerufenen Polizeistreife gestand die Dame die Tat. Gegen die Dame wurde ein Hausverbot ausgesprochen. Des Weiteren muss sie sich wegen des Ladendiebstahls vor Gericht verantworten. (PI Füssen)
Anzeige
Verletzter Schüler
MARKTOBERDORF. Verletzungen zog sich gestern Nachmittag ein elfjähriger Schüler zu, welcher den Mühlsteig auf Höhe der Mittelschule überqueren wollte. Dabei übersah er einen auf dem Mühlsteig herankommenden Pkw und wurde durch diesen an der linken Körperseite touchiert. Dadurch stürzte der Schüler zu Boden. Die 25-jährige Fahrzeugführerin setzte ihre Fahrt in Richtung Stadtmitte fort. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen notiert. Der verletzte Schüler wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Anhand des Kennzeichens konnte die Unfallbeteiligte ermittelt werden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Einbrüche in Buchloer Kieswerk
BUCHLOE. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde bei gleich drei Firmen auf dem Kieswerkgelände am westlichen Ortsrand von Buchloe eingebrochen. Im ersten Fall wurde lediglich ein Lkw-Schlüssel entwendet, der am zweiten Tatort aufgefunden wurde. Dort gelangte der Täter über ein Fenster in das Gebäude und entwendeten einen niedrigen Bargeldbetrag. In der dritten Firma wurde nichts entwendet, da es sich lediglich um einen Bürocontainer gehandelt hat. Vermutlich aus Wut, dass aus drei Einbrüchen lediglich ein niedriger Bargeldbetrag erbeutet werden konnte, warf der Täter im letzten Gebäude ein Mobiltelefon an die Wand, wobei es, im Wert von ca. 80 Euro, zerstört wurde. (PI Buchloe)
Anzeige
Einbruch in ein Vereinsheim
OBERGERMARINGEN. In der Nacht zum Mittwoch, dem 15.07.2015, wurde in ein Vereinsheim in Obergermaringen im Sportpark eingebrochen. Der Täter hebelte ein gekipptes Fenster zur Umkleidekabine auf und entwendete aus dem Bereich der Gaststube einen grüne Geldkassette mit einem geringen Bargeldbetrag. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kripo Kaufbeuren unter 08341/933-0. (KPS Kaufbeuren)

Memmingen: Angriff auf Joggerin - Phantombild des Täters veröffentlicht

Memmingen: Angriff auf Joggerin - Phantombild des Täters veröffentlicht
Phantombild / Ersteller: BLKA
Am Abend des 04.07.2015 (Samstag) kam es, wie bereits berichtet, gegen 22 Uhr zu einem Angriff auf eine 29-jährige Joggerin, die im Stadtweiherwald im Bereich der Römerstraße, unterwegs war. Der Unbekannte attackierte die Frau von hinten, warf sie zu Boden und bedrohte sie mit einer Rohrzange. Die Frau konnte sich schließlich leicht verletzt vom Täter losreißen und flüchten. Der Angriff war offensichtlich sexuell motiviert. Mithilfe des Opfers konnte nun ein Phantombild des Täters erstellt werden, wodurch sich die Fahnder neue Zeugenhinweise erhoffen. Der männliche Täter soll zwischen 35 und 45 Jahre alt, 165-170 cm groß und dazu südländischen Typs sein. Er ist schlank und trägt dunkle kurze Haare. Die Ermittler halten auch einen Zusammenhang zu zwei exhibitionistischen Handlungen für möglich, die sich einen Tag vor dem Angriff auf die Joggerin in Tatortnähe ereignet haben. So zeigte ein Unbekannter am 03.07.2015 gegen 10.30 Uhr in der Römerstraße sein entblößtes Glied gegenüber einer Zwölfjährigen vor. Gegen 12 Uhr des gleichen Tages begegnete ein 16-jähriges Mädchen einem Mann in der Stauffenbergstraße, als dieser auf Höhe Hausnummer 22 an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die hier vorliegenden Täterbeschreibungen korrespondieren weitgehend mit der Beschreibung des Angreifers auf die Joggerin.
Anzeige
Die Polizei hat folgende Fragen an die Bevölkerung:
Wer erkennt die Person auf dem Phantombild?
Gibt es noch andere Geschädigte, an die der Exhibitionist in den letzten Tagen herangetreten ist?
Hinweise zur Person auf dem Phantombild oder Informationen, die im Zusammenhang mit diesen Vorfällen stehen könnten, werden an die Kripo Memmingen unter Tel.: 08331/100-0 erbeten. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 15. Juli 2015
Radfahrerinnen verletzt
IMMENSTADT. Am Diensttag Nachmittag wurden zwei Mädchen bei einem Fahrradunfall auf dem Illerdamm, teils schwer verletzt. Während eine 13-Jährige auf dem Sattel saß, stand eine 15-jährige vor ihr auf den Pedalen und radelte im Stehen. Eine mitgeführte Tasche verfing sich dann im Vorderrad und das auf dem Sattel sitzende Mädchen wurde über das Vordere hinweg auf einen Schotterweg geschleudert. Hierbei erlitt sie Gesichtsverletzungen. Beide trugen keinen Fahrradhelm. Dieser Vorfall zeigt deutlich, warum eine derartige Beförderung auf einem Fahrrad nicht zulässig ist. (PI Immenstadt)
Anzeige
Kontrolle führt zu Drogenaufgriff
IMMENSTADT. Bereits am frühen Dienstagabend wurden Beamte der PI Immenstadt bei einem 21-jährigen Studenten fündig. Im Rahmen einer Kontrolle wurde ein PKW mit drei Insassen überprüft. Bei dem Mitfahrer wurde dann eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Der Student erhält nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. (PI Immenstadt)

Alkohol und Drogen am Steuer
IMMENSTADT. Am Dienstagabend kurz nach 22.00 Uhr kam es in einer Kontrollstelle der Polizei Immenstadt zeitgleich zu zwei Aufgriffen. Während ein 62-Jähriger mit deutlich mehr als 0,5 Promille unterwegs war und daher ein Fahrverbot, Bußgeld und Punkte im Fahreignungsregister erhält, kam es für einen 28-jährigen noch dicker. Er hatte nicht nur Betäubungsmittel im Blut, sondern auch noch Drogen zu Hause. Neben dem Fahrverbot und einem Bußgeld für die Autofahrt, erhält er nun noch eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. (PI Immenstadt)

Vermisstenfall endet glimpflich
IMMENSTADT. Dienstagabend erschien ein aufmerksamer Bürger bei der Polizei Immenstadt mit einer älteren Dame. Diese hatte er kurz zuvor auf der B308 aufgelesen, da sie einen verwirrten Eindruck auf ihn machte. Die 81-jährige kannte ihre Adresse nicht und somit war zuerst unklar, ob und wo sie denn vermisst würde. Während der Ermittlungen meldete sich ein 75-jähriger Urlauber, der seine Frau vermisste. Letztlich konnten die beiden wieder glücklich zusammengeführt werden. Die demente Dame hatte eine kurze Unaufmerksamkeit genutzt um sich vom gemeinsamen Baden am Kreisbadeplatz zu entfernen und lief letztlich auf der B308 in Richtung Immenstadt. (PI Immenstadt)
Anzeige
Parktickets über Jahre gefälscht – über tausend Euro Schaden
KEMPTEN. Die Kemptener Polizei erhielt eine Mitteilung, aus der hervorging, dass ein Autofahrer für den Parkplatz am Pfeilergraben in Kempten vermutlich falsche Parktickets benutzen würde. Der 57-jährige Kemptner wurde am Montag aufgesucht und zur Rede gestellt. In dem beschriebenen Fahrzeug konnte schließlich das gefälschte Parkticket aufgefunden werden. Nach Anordnung durch das Amtsgericht Kempten wurden Datenträger beim Tatverdächtigen sichergestellt. Hierbei konnte auch der Vordruck für die falschen Tickets auf einem Laptop aufgefunden werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wird der dadurch entstandene Schaden für die Kommune auf über 2.000 Euro geschätzt. (PI Kempten)

Verkehrsunfall mit verletzter Person
BAD HINDELANG. Gestern Abend war ein 25-jähriger Motorradfahrer auf dem Hornweg in Richtung Bruck unterwegs. Als er über eine Kuppe hinweg in eine Rechtskurve einfuhr kam der Fahrer zu weit nach links und erfasste dabei frontal einen entgegenkommenden Radfahrer. Durch den Sturz erlitt der 16-jährige Radler schwerste Verletzungen und musste in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. Der Kradfahrer erlitt einen Schock. Der Sachschaden wurde auf ca. 1.700 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Pkw gerät ins Schleudern
LAUBEN. Am Dienstagabend, gegen 22:30 Uhr, verlor ein 18-jähriger Oberallgäuer auf der Verbindungsstraße zwischen Lauben und Dietmannsried, Höhe Hinwang, die Kontrolle über seinen Pkw, geriet ins Schleudern und kam in Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch Glück blieben der Fahrer und zwei weitere Fahrzeuginsassen unverletzt. Ein angrenzender Weidezaun, die Flur sowie der unfallbeteiligte Pkw wurden beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. (PI Kempten)

„Schwarzfahrer“ löst Großeinsatz der Polizei aus
KEMPTEN. Am Dienstagnachmittag wurde die Polizei Kempten an die ZUM in Kempten gerufen, da dort wiederholt ein 32-jähriger Memminger ohne erforderliches Ticket mit dem Linienbus unterwegs war. Nach Aufforderung des Buspersonals weigerte sich der Mann vehement den Bus zu verlassen. Bereits in der Vergangenheit zeigte sich der Betroffene gegenüber dem Buspersonal und der Polizei uneinsichtig und deutlich aggressiv. Auch am gestrigen Dienstag besserte sich das Verhalten des Unterallgäuers nicht. Nachdem der Mann durch die Polizei auf sein Fehlverhalten sowie ein bestehendes Hausverbot für den Bereich der ZUM hingewiesen wurde entfernte dieser sich vorerst widerwillig, ehe er sich nach ca. 30 Minuten entschloss wieder in einen Bus – auch diesmal ohne Ticket – einzusteigen. Dem Treiben des notorischen Schwarzfahrers wurde schließlich ein Riegel vorgeschoben. Er wurde bis Betriebsende der Buslinien in Gewahrsam genommen. Der 32-jährige machte sich wegen Hausfriedensbruch und einer Beförderungserschleichung strafbar. (PI Kempten)

Dienstag, 14. Juli 2015

Dietmmannsried / A7: Schwerer Verkehrsunfall - Pkw prallt in LKW

Dietmmannsried / A7: Schwerer Verkehrsunfall - Pkw prallt in LKW
Symbolfoto
Für eine Vollsperrung der A7 zwischen den Anschlussstellen Kempten/Leubas und Dietmannsried sorgt derzeit ein Lkw-Unfall, der sich gegen 16 Uhr in Fahrtrichtung Würzburg (Norden) ereignet hat. Etwa zwei Kilometer vor der Ausfahrt Dietmannsried fuhr ein 57-jähriger Autofahrer aus bislang unbekannter Ursache auf dem rechten Fahrstreifen einem vor ihm fahrenden Lkw im fließenden Verkehr auf. Während der 52-jährige Fahrer des Sattelkippers unverletzt blieb, musste der 57-Jährige anschließend mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Kempten gebracht werden. 
Anzeige
Seine 43-jährige Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen im Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Kempten geflogen. Als Ersthelfer wirkten ein Arzt, ein Mitarbeiter der Johanniter und ein Polizeibeamter mit, die allesamt zufällig und privat an die Unfallstelle gelangten, bevor die alarmierten Rettungskräfte eintrafen. Der Pkw erlitt bei dem Crash einen Totalschaden und auch die Beschädigungen an dem Lkw machen eine Abschleppung notwendig. Die Autobahnpolizei Kempten schätzt den Sachschaden auf ca. 20.000 Euro. Die Autobahn ist derzeit in Fahrtrichtung Würzburg zwischen den Anschlussstellen Kempten/Leubas und Dietmannsried noch komplett gesperrt. 
Anzeige
Der Verkehr in Richtung Norden wird an der Anschlussstelle Leubas ausgeleitet. Die Öffnung der Richtungsfahrbahn wird sich maßgeblich daran orientieren, bis wann die Bergung des Sattelkippers erfolgt und die Fahrbahn wieder gereinigt ist. Eine verlässliche Aussage hinsichtlich der dafür erforderlichen Zeitspanne ist momentan nicht möglich. (PP Schwaben Süd/West)
UPDATE 18:30 UHR: FAHRBAHN WIEDER FREI

Allgäu Airport: Urteil des Verwaltungsgerichtshofes ebnet Weg für Ausbau der Start- und Landebahn

Allgäu Airport: Urteil des Verwaltungsgerichtshofes ebnet Weg für Ausbau der Start- und Landebahn 
Archivfoto
Memmingen / München. Die Richter haben gesprochen, nun können die Planer mit der Arbeit beginnen. Nachdem der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) am heutigen Dienstag (14. 07. 2015) sämtliche Klagen gegen einen Ausbau des Allgäu Airport abgewiesen hat, steht einer Umsetzung der geplanten Baumaßnahmen nichts mehr im Wege.
Anzeige
„Dieses Urteil gibt uns Planungssicherheit und ist ein deutliches Signal für die Zukunft des Allgäu Airport“, kommentiert dessen Geschäftsführer Ralf Schmid den Richterspruch. Die Einwände der klagenden Gemeinden, Bürger und des Bundes Naturschutz gegen die bereits im März 2013 vom Luftamt Südbayern genehmigten Pläne seien allesamt nicht haltbar gewesen. Auch die bestätigte Ausweitung der abendlichen Flugzeit bis 23 Uhr sei ein positives Signal. „Das erhöht“, so Schmid, „unsere Attraktivität für den Linienflugverkehr und die Wirtschaftlichkeit.“

Nach dem positiven VGH-Urteil können nun die Ingenieurbüros mit der Planung beginnen. „Als erstes erfolgt die EU-weite Ausschreibung für die Verbreiterung der Start- und Landebahn“, berichtet Rüdiger Franke, der Leiter des Bereichs Infrastruktur und Technik am Allgäu Airport. Von bisher 30 auf 45 Meter soll das rund drei Kilometer lange Asphaltband verbreitert und damit internationalen Standards angepasst werden. Parallel zum Ausbau der Start- und Landebahn werde auch der Ausbau des Instrumentenlandesystems ILS 06 vorangetrieben.
Anzeige
Weitere Pläne wie der Ausbau des Terminals, der Bau neuer Hallen und die Optimierung der Vorfeldflächen seien an den Bedarf gekoppelt, berichtet Geschäftsführer Ralf Schmid. Entwickle sich der Airport weiter positiv, werde man reagieren. Der Planfeststellungsbeschluss sehe das vor. So erreicht das bisherige Passagier-Terminal seine Belastungsgrenze bei einem jährlichen Fluggastaufkommen von 1,8 Millionen Passagieren. „Nun sind die Weichen eindeutig auf Wachstum gestellt“, bilanziert Schmid.

Für das Jahr 2015 rechnet er mit 860.000 Passagieren und einem deutlichen Wachstum. 28 Flugziele werden in diesem Sommer ab Memmingen angeflogen. Auch im kommenden Winter stehen die Zeichen auf Expansion. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöht sich die Zahl der Flüge um 80 Prozent. Großen Anteil daran hat das deutliche Plus an innerdeutschen Flügen nach Hamburg, Berlin und Köln. Im März dieses Jahres war der Allgäu Airport laut einer Statistik der Fachzeitschrift „Flughafen aktuell“ die Nummer eins unter den deutschen Airports beim Thema Wachstum. Mit einem Plus von 20,4 Prozent lag er ganz vorne.
Anzeige
Nachdem die Gesellschafter des Allgäu Airport vor Kurzem beschlossen haben, ihre Anteile um mindestens vier Millionen Euro zu erhöhen, hoffen die Airport-Betreiber nun auch auf weitere positive Beschlüsse der Gebietskörperschaften. Der Freistaat Bayern hat für den Ausbau einen Zuschuss von rund zehn Millionen Euro in Aussicht gestellt. Weitere Gespräche laufen.

Eisenberg: Anruf von falschen Microsoftmitarbeitern

Eisenberg: Anruf von falschen Microsoftmitarbeitern
Symbolfoto
In letzter Zeit sind im Landkreis Ostallgäu vermehrt Anrufe von angeblichen Microsoftmitarbeitern festzustellen. Hierbei wird von den Tätern vorgegeben, dass die Computer der Geschädigten einen Fehler hätten und einer Fernreparatur bedürften. Um diese Fehler zu beheben, fordert der Anrufer den Zugriff auf die Rechner. Erst nach der angeblichen Fehlerbehebung kommt das Gespräch auf die Bezahlung. Die Anrufer sind keine Mitarbeiter der Firma Microsoft; im Rahmen der angeblichen Fehlerbehebung erfragen sie persönliche 
Anzeige
und sensible Daten des Computernutzers und nutzen dieses Wissen später für ihre Zwecke aus. Bei einem bei der Polizei Pfronten angezeigten Fall gab die 47-jährige Geschädigte eine Vielzahl an Passwörtern und Bankdaten an einen Englisch sprechenden Betrüger heraus. Hierdurch entstand bislang ein Schaden in Höhe von über 300 Euro. Die Polizei warnt vor dieser Masche und rät dringend davon ab am Telefon Passwörter, Bankdaten oder ähnlich wichtige Daten herauszugeben. (PSt Pfronten und PP Schwaben Süd/West)

Benningen: Brand bei Reparaturarbeiten am Garagendach

Benningen: Brand bei Reparaturarbeiten am Garagendach
Am Montag Abend des 13.07.2015 wurden gegen 18.40 Uhr die Feuerwehren Benningen, Memmingerberg und Memmingen alarmiert, da die Holzfassade eines Einfamilienhauses in Brand geraten war. Es handelte sich um einen Kleinbrand, der von den Feuerwehrkräften schnell abgelöscht werden konnte, weshalb niemand verletzt wurde und auch nur geringer Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Den Ermittlungen der Memminger Polizei zufolge geriet bei Reparaturarbeiten am Garagendach mittels eines Bunsenbrenners eine Holzfassade in Brand. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Anzeige


Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Juli 2015
Illegaler Aufenthalt
HOLZGÜNZ. Auf einem Parkplatz der A7 bei Holzgünz kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten am 13.07.15 einen in Rumänien wohnenden 41-jährigen Syrer. Dessen rumänische Aufenthaltserlaubnis berechtigte ihn nicht zu einem Aufenthalt in Deutschland. Die Beamten zeigten ihn wegen illegalen Aufenthalts an und setzten ihm eine Frist zur Ausreise. (PStF Pfronten)
Anzeige
Vorfahrt missachtet
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstagnachmittag, 13.07.2015, ereignete sich in der Hauptstraße Ecke Bürgermeister-Stöckle-Straße ein Verkehrsunfall. Ein 46-jähriger Autofahrer aus Neulingen befuhr die Hauptstraße in Richtung Süden und übersah beim queren der Bürgermeister-Stöckle-Straße einen in Richtung Osten fahrenden 16-jährigen Leichtkraftfahrer aus Bad Wörishofen. Dabei wurde der Kradfahrer sowie sein 17-jähriger Mitfahrer aus Bad Wörishofen leicht verletzt. Beide mussten mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Versuchter Einbruch in Lokal
BAD WÖRISHOFEN. In der Zeit vom 11.07.2015 bis 13.07.2015 versuchte ein bislang noch unbekannter Täter vergeblich, eine Tür eines Lokals in der Bahnhofstraße aufzuhebeln. Dem Täter gelang es nicht in das Lokal einzudringen. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 250 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen, Tel. 08247/9690-0 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betrunkener Radfahrer
MEMMINGEN. Gestern Abend befuhr ein 58-Jähriger mit seinem Fahrrad die Straße An der Kaserne. Hierbei schrammte er mit seinem Fahrrad an einem geparkten Pkw entlang und verursachte einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Radfahrer stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Vortest war nicht möglich, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen durchgeführt wurde. (PI Memmingen)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
SALGEN. Am 13.07.2015 gegen 11.00 Uhr fuhr ein 74-jähriger Pkw-Lenker auf der für Kraftfahrzeuge gesperrten Straße „Zur Viehweid“ in westliche Richtung. Beim Einfahren in die Kreisstraße missachtete er die Vorfahrt eines 58-jährigen Lkw-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß von Lkw und Pkw. Dabei entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
EPPISHAUSEN. Ein 25-jähriger Pkw-Lenker fuhr am 13.07.2015, gegen 18.30 Uhr, auf der Mörgener Straße in Eppishausen ortseinwärts. Beim Einfahren in die Kirchheimer Straße missachtete er die Vorfahrt eines 43-jährigen Pkw-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. (PI Mindelheim)

Landwirt durch Kuh verletzt
FRICKENHAUSEN. Heute Vormittag wurde ein 56-jähriger Landwirt im Melkstand von einer Kuh gegen den Brustkorb getreten. Der Landwirt wurde mit Notarzt und Rettungsdienst in die Memminger Klinik verbracht. Über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Juli 2015
Verkehrsunfall mit einer verletzten Pkw-Fahrerin
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Schwabenstraße/Jörglweg. Ein auf dem Jörglweg in westlicher Richtung fahrender 73-jähriger Pkw-Fahrer wollte die vorfahrtsberechtigte Schwabenstraße geradeaus überqueren. Der Fahrzeugführer hielt an der Kreuzung an. Beim Anfahren übersah er eine auf der Schwabenstraße in Richtung Stadtmitte fahrende 75-jährige Pkw-Fahrerin und stieß mit ihrem Fahrzeug zusammen. Die Pkw-Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Fahrraddiebstahl
RUDERATSHOFEN. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde aus einer unversperrten Garage in der Walburgastraße in Immenhofen ein weißes E-Bike der Marke NCM/Munich entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 759 Euro. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
UNTERTHINGAU. Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro entstand gestern Früh bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 12 zwischen Kraftisried und Unterthingau. Ein von Kempten in Richtung Marktoberdorf fahrender Pkw-Fahrer überholte hinter weiteren Fahrzeugen mehrere rechts fahrende Lkw. Am Ende der Überholspur scherten die Fahrzeuge nach rechts ein. Der Fahrer eines überholten Lkw fuhr nun den einscherenden Fahrzeugen so dicht auf, dass es dem Pkw-Fahrer nicht mehr gelang, vor der Sperrfläche einzuscheren. Der Pkw-Fahrer überfuhr die gesamte Sperrfläche und zog dann nach rechts, um einen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr zu vermeiden. Dabei touchierte er mit dem hinteren rechten Kotflügel den Lkw. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der Lkw blieb unbeschädigt. Gegen beide Unfallbeteiligten wurden Ermittlungen eingeleitet. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Juli 2015
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Ein 17-jähriger Leichtkraftradfahrer und eine 28-jährige Pkw-Fahrerin befuhren gestern am frühen Nachmittag hintereinander die Sonthofener Straße. Als der 17-Jährige verkehrsbedingt abbremsen musste, bemerkte die 28-Jährige dies zu spät und fuhr auf das Leichtkraftrad auf. Zum Glück wurde niemand verletzt. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro (PI Immenstadt)
Anzeige
Aufmerksame Nachbarn bemerken Brand
KEMPTEN. Am Montagabend bemerkten gegen 20:30 Uhr Nachbarn das Fiepen eines Rauchmelders und aufsteigenden Rauch in einer Wohnung in der Immenstädter Straße in Kempten und alarmierten die Feuerwehr. Ein 51-jähriger Kemptener war, während er sich das Essen zubereitete, eingeschlafen, woraufhin sein Abendessen auf dem Herd zu brennen begann. Der Wohnungsinhaber musste mit einer leichten Rauchvergiftung ins Klinikum Kempten gebracht werden. Der Herd wurde beschädigt. (PI Kempten)

Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern Abend übersah eine 80-jähriger Pkw-Fahrerin auf der Hindelanger Straße beim Abbiegen nach links auf die B308 ein von links kommendes Fahrzeug. Durch den seitlichen Aufprall wurden die ältere Dame und deren Beifahrerin verletzt. Auch die Fahrerin des anderen Fahrzeuges erlitt leichte Verletzungen. Alle Beteiligten wurden in nahegelegene Krankenhäuser verlegt und weiter ärztlich betreut. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der gesamte Sachschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
BURGBERG. Bereits am zurückliegenden Freitag (10.07.2015) befuhr nachmittags ein 17-jähriger Mountainbiker die Strecke zwischen Alpenblick und Burgberg. Als er an einer Abzweigung abbiegen wollte, kam er plötzlich zu Sturz und verletzte sich dabei leicht. Bei einer Nachschau an der Unfallstelle stellte der Fahrer fest, dass ein nicht zu erkennendes Drahtseil quer über die Fahrbahn gespannt war. Der Sachschaden am Rad lag bei ca. 100 Euro. Die Ermittlungen in diesem Fall führt die Polizei Sonthofen. Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen werden unter der Telefonnummer 08321/6635-0 entgegen genommen. (PI Sonthofen)

Vollsperrung auf der A7
LAUBEN. Aufgrund Übermüdung kam am frühen Montagabend auf der A7 in Fahrtrichtung Füssen eine 22-Jährige von der linken auf die rechte Fahrspur und schrammte den vor ihr fahrenden Pkw. Durch den Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge ins Schleudern und blieben quer über beiden Fahrspuren liegen. Aufgrund loser Fahrzeugteile wurde ein Ersthelferfahrzeug ebenfalls beschädigt. Die Autobahn war wegen Bergungs- und Aufräumarbeiten rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Unfallverursacherin wurde mit dem Helikopter, der 36-jährige Unfallgegner mit dem Rettungswagen schwerverletzt ins Klinikum nach Memmingen verbracht. Der Sachschaden an allen Pkw wird auf ca. 13.000 Euro geschätzt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Gas- und Bremspedal verwechselt
KEMPTEN. Aufgrund einer Verwechslung des Brems- und Gaspedals kam es am gestrigen Morgen zu einem eher seltenen Verkehrsunfall. Im Thingers fuhr eine 73-Jährige mit ihrem Ehemann vom hauseigenen Grundstück los. Beim Anfahren verwechselte die Frau das Brems- mit dem Gaspedal, was zur Folge hatte, dass erst ein am Grundstück angrenzenden Gartenzaun überfahren wurde, bevor sie an der Hauswand zum Stehen kam. Die beiden Pkw-Insassen kamen verletzt ins Klinikum Kempten. Die Hauseigentümer erlitten lediglich einen Schock. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Montag, 13. Juli 2015

Iserlohn: Pkw prallt in Lkw - Fahrerin eingeklemmt

Iserlohn: Pkw prallt in Lkw - Fahrerin eingeklemmt
Foto: Feuerwehr Iserlohn
Iserlohn (ots) - Zu einem Verkehrsunfall musste am Montag dem 13.07.2015 um 13:16 Uhr die Feuerwehr Iserlohn ausrücken. Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 233, der Drüpplingser Straße, waren ein PKW und ein LKW zusammengestoßen. Hierbei wurde die Fahrerin des PKW in ihrem Auto eingeklemmt und schwer verletzt. 
Anzeige
Die Verletzte wurde von der Feuerwehr mittels hydraulischen Rettungsgeräten befreit und an der Unfallstelle reanimiert. Nach der Erstversorgung vor Ort, zu dem auch die Besatzung des Rettungshubschraubers "Christoph 8" hinzugezogen wurde, erfolgte der Transport in ein Dortmunder Krankenhaus. Der LKW Fahrer musste ebenfalls vom Rettungsdienst versorgt werden.
Anzeige

Celle / Bergen: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum

Celle / Bergen: Kontrolle verloren - Pkw prallt gegen Baum
Foto: Polizei Celle
Bergen, LK Celle (ots) - Am Montag Morgen des 13.07.2015 gegen 09.00 Uhr war eine 35 Jahre alte Frau aus Bergen ganz offensichtlich mit mehreren Schutzengeln unterwegs. Sie fuhr mit ihrem Volvo auf der Kreisstraße 23 von Offen in Richtung Sülze, als sie nach Durchfahren einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dabei war sie auf der regennassen Fahrbahn offensichtlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. 
Anzeige
Im Seitenraum prallte der Volvo mit der Beifahrerseite und dem Unterboden gegen einen Obstbaum. Dadurch drehte sich der PKW und blieb an einer Böschung auf dem Dach liegen. Trotz des heftigen Aufpralls und der starken Deformierung des Fahrzeuges, konnte die Feuerwehr die Fahrerin relativ schnell aus dem Fahrzeugwrack befreien. Sie war ansprechbar und ging selbständig zu einem Rettungswagen, wo sie von Rettungsassistenten erst versorgt wurde. Anschließend wurde sie in ein Celler Krankenhaus gebracht.
Anzeige

Memmingen: Besuch in der Partnerstadt Lutherstadt Eisleben

Memmingen: Besuch in der Partnerstadt Lutherstadt Eisleben
Die Oberbürgermeisterin der Lutherstadt Eisleben Jutta Fischer, betreuende Lehrkraft Vöhlin-Gymnasium Maria Karl, Historiker Dr. Harmut Lauenroth, Hanna Schachenmayr, Jana Ruf, betreuende Lehrkraft Vöhlin-Gymnasium Andreas von Kietzell, Annalena Walz, Sarah Honold, Jonas Herrmann, Teresa Pfleger, 2. Bürgermeisterin Margareta Böckh und die Beauftragten für Städtepartnerschaften Alexandra Störl und Maria Hahn mit der vom Team des Vöhlin-Gymnasiums erstellten Gedenktafel für den ehemaligen Memminger Hautarzt Dr. Heinz Nöhricke (von links). Foto: Pressestelle Lutherstadt Eisleben.
Fünf Schülerinnen und ein Schüler des Vöhlin-Gymnasiums haben mit zwei Betreuungslehrern in Zusammenarbeit mit dem Martin-Luther-Gymnasium Eisleben die Lebensgeschichte des ehemaligen Memminger Hautarztes Dr. Heinz Nöhricke erforscht. Dazu gehörte neben der Auswertung von Quellentexten auch die Befragung von Zeitzeugen. Die jungen Leute machten sich mit Freude und Eifer im Rahmen eines außerunterrichtlichen Projektes an diese spannende Aufgabe. Nöhricke stammte aus Eisleben und war aufgrund eines willkürlichen Urteils für 10 Jahre in Wansleben am See inhaftiert worden. Zur Erinnerung an ihn und die weiteren Häftlinge wurden nun Gedenktafeln aufgestellt, welche die Eislebener Schülerinnen und Schüler erarbeitet und erstellt haben. 
Anzeige
Das Memminger Vöhlin-Gymnasium lieferte als externen Beitrag die Gedenktafel zur Person des späteren Dermatologen Dr. Nöhricke. Auch die 2. Bürgermeisterin Margareta Böckh und die Beauftragte für Städtepartnerschaften, Alexandra Störl, reisten neben den Vertretern des Vöhlin-Gymnasiums zu der offiziellen Einweihung der Gedenkstätte in die Lutherstadt. Bürgermeisterin Böckh zeigte sich beeindruckt vom Engagement der jungen Leute. “Ich weiß, wie schwierig es ist, Schülerinnen und Schüler gerade in ihrer Freizeit für ein Projekt zu motivieren“, so die ehemalige Lehrerin und Schulleiterin. Dabei ging ihr Dank auch an die beiden Lehrkräfte Maria Karl und Andreas von Kietzell. In ihrem Grußwort appellierte die 2. Bürgermeisterin an die anwesenden Jugendlichen, dass so etwas nie mehr passieren dürfe. 
Anzeige
„In Zeiten, in denen der Terror auch an unsere Tür klopft, ist es wichtiger denn je, seinem Gegenüber mit Respekt zu begegnen, Toleranz zu üben und das Gespräch zu suchen“. Für die beiden Lehrkräfte des Vöhlin-Gymnasiums, Andreas von Kietzell und Maria Karl sowie für die beiden Städtepartnerschafts-Beauftragten, Alexandra Störl und Maria Hahn, ist dieses Projekt ein weiterer Schritt, um der Städtepartnerschaft zwischen Memmingen und Eisleben auch in der jüngeren Generation neue Impulse zu verleihen. Burkhard Arnold, Schulleiter des Vöhlin-Gymnasiums, unterstützt diesen Austausch sehr: „Mein Wunsch ist der Beginn einer Schulpartnerschaft zwischen dem Martin-Luther-Gymnasium Eisleben und dem Memminger Vöhlin-Gymnasium“.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Juli 2015
Fahrt unter Drogeneinfluss
MEMMINGEN. Am Wochenende fiel der Streife der Autobahnpolizei Memmingen die unsichere Fahrweise eines Pkw-Fahrers auf. Als die Beamten den Pkw zu einer Kontrolle anhalten wollten, ignorierte der Fahrer mehrfach die Anhaltezeichen. Als der Pkw schließlich doch angehalten werden konnte, gab der Fahrer zunächst falsche Personalien an. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle stellte sich der Grund schnell heraus. Der 22-jährige Memminger stand unter dem Einfluss von Drogen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Neben einem Fahrverbot erwartet den jungen Memminger nun auch eine Anzeige wegen falscher Namensangabe. (APS Memmingen)
Anzeige
Betonmischer kippt um
LACHEN. Am vergangenen Samstag gegen 7.30 Uhr fuhr ein Betonmischer von Lachen in Richtung Ortsteil Moosbach. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Fahrer in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, geriet in den Vorgarten eines Anwesens und kippte dort um. Zuvor durchbrach er den Zaun und beschädigte einen Pflaumenbaum. Das Fahrzeug des 28-jährigen Fahrers wurde stark beschädigt und musste aufwändig mittels einem Bergekran geborgen werden, weshalb die Kreisstraße mehrere Stunden gesperrt war. Die Straßenmeisterei richtete eine Umleitung ein. Glücklicherweise befand sich zum Unfallzeitpunkt keine Person in dem Vorgarten. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Neben dem Rettungsdienst war zur technischen Hilfeleistung auch die Feuerwehr Lachen im Einsatz. (PP Schwaben Süd/West)

Sachbeschädigungen
WORINGEN. Gestern wurden zwei 24- bzw. 25-jährige Männer in den frühen Vormittagsstunden dabei beobachtet, wie sie in der Darastallee ein Verkehrsschild aus dem Boden rissen und es anschließend in die angrenzende Wiese warfen. Die beiden offensichtlich alkoholisierten Männer wurden vor Ort von einer Streife angetroffen. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.
MEMMINGEN. Am Samstag, 11.07.15, wurden gegen 03.00 Uhr vier junge Männer im Alter zwischen 20 und 24 Jahren dabei beobachtet, wie sie in der Kalchstraße mehrere Blumenbeete beschädigten. Auf Höhe der Bahnhofstraße konnten die jungen Männer durch eine Funkstreife angehalten und überprüft werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Betäubungsmittelgesetz
MEMMINGEN. In den frühen Abendstunden des Samstag, 11.07.15, wurde eine Verkehrskontrolle durch eine Streifenbesatzung durchgeführt. Hierbei wurden bei den drei Insassen eines Pkw (zwischen 21 und 26 Jahre alt) kleine Mengen Rauschgift aufgefunden. Im Anschluss wurde bei den jungen Männern auch jeweils eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt. In zwei der Wohnungen wurden kleinste Mengen Rauschgift aufgefunden. Der 23-jährige Fahrer des Pkw stand zudem offensichtlich unter Rauschgifteinfluss, als er das Fahrzeug führte. Aus diesem Grund wurde bei ihm zusätzlich eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet. Er muss mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot rechnen. (PI Memmingen)

Alkohol im Straßenverkehr
Über das zurückliegende Wochenende wurden im Bereich der Polizeiinspektion Memmingen vier Verkehrsteilnehmer festgestellt, welche unter Alkoholeinfluss ein Fahrzeug führten. Ein 54-Jähriger wurde in Memmingen von einer Streife beobachtet, wie er ohne Fremdeinwirkung mit seinem Fahrrad umfiel. Bei der Hilfeleistung wurde Alkoholgeruch festgestellt und ein anschließender Atemalkoholtest ergab eine Alkoholisierung von über zwei Promille. Somit musste eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet werden. Am Freitag, 10.07.15, wurde kurz vor Mitternacht in Ottobeuren ein 52-Jähriger mit seinem Motorroller überprüft. Hierbei wurde im Rahmen eines Atemalkoholtests ein Wert von über 1,4 Promille festgestellt. Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Ottobeuren durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Im weiteren Verlauf des Wochenendes wurden noch zwei weitere Verkehrsteilnehmer festgestellt, welche zwischen 0,5 und 0,8 Promille Atemalkohol aufwiesen. Diese beiden Verkehrsteilnehmer müssen mit einem mindestens einmonatigen Fahrverbot rechnen. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
UNTERGAMMENRIED. Am Sonntagnachmittag, 12.07.2015, kam ein 18-jähriger Mann aus dem Unterallgäu, der mit seinem Kleinkraftrad auf der St.-Rasso-Straße in südlicher Richtung unterwegs war, in einer Rechtskurve aufgrund eines Fahrfehlers zu weit nach links und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen und kam mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Die vier Insassen im Pkw blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
UNTERRAMMINGEN. Am Samstagmittag, 11.07.2015, kam ein 59-jähriger Unterallgäuer mit seinem Kraftrad auf der Kreisstraße MN 23 Höhe Rammingen in einem Kreisverkehr alleinbeteiligt zu Sturz und verletzte so schwer, dass er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Laut Augenzeugen sei der Kradfahrer eigentlich mit angemessener Geschwindigkeit in den Kreisverkehr eingefahren, so dass ein Fahrfehler unfallursächlich gewesen sein dürfte. Am Kraftrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)