Samstag, 11. Juli 2015

Bad Hindelang / Oberjoch / B308: Kradfahrer verstirbt bei Verkehrsunfall

Bad Hindelang / Oberjoch / B308: Kradfahrer verstirbt bei Verkehrsunfall
Foto: Liss
Ein 40 Jahre alter Kradfahrer aus Kempten befuhr am Samstag dem 11.07.2015 als erstes Krad einer dreier Gruppe die B308 vom Oberjoch kommend in Richtung Schattwald/ Tirol. In einer Rechtskurve, der sogenannten Gähwindkurve, kam der türkische Staatsbürger, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und stürzte dann rund 30m einen Abhang hinunter. 
Anzeige
Dort prallte der Kradfahrer gegen einen Baum und verstarb noch an der Unfallstelle. Ein Bruder des Verunglückten befand sich ebenfalls in der Motorradgruppe und wurde somit Zeuge des Verkehrsunfalls. Die Staatsanwaltschaft Kempten ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Zur Unfallaufnahme musste die Bundesstraße für rund 3 Stunden komplett für den Verkehr gesperrt werden. (PP SWS Einsatzzentrale - PI Sonthofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 11. Juli 2015
Sachbeschädigung
MEMMINGEN. Am Sa., 11.07.15, gegen 03 Uhr, konnte eine Streife der PI Memmingen vier Männer zwischen 20 und 25 Jahren in der Kalchstraße dabei beobachten, wie sie aus mehreren Blumenkästen die Bepflanzung herausrissen. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person
TÜRKHEIM. Am Freitagmittag, 10.07.2015, ereignete sich in Türkheim ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 21-jährige PKW-Fahrerin aus Türkheim fuhr einem vorausfahrenden 64-jährigen PKW-Fahrer aus Amberg aus Unachtsamkeit so stark auf, dass dieser zur Überwachung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht werden musste. Durch den Aufprall wurde zusätzlich ein parkendes Auto beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 12500 €. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Gegenverkehr
BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagnachmittag, 10.07.2015, ereignete sich zwischen Bad Wörishofen und Dorschhausen ein Verkehrsunfall, bei dem die Unfallverursacherin leicht verletzt wurde. Eine 64-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Ortsverbindungsstraße von Dorschhausen in Richtung Bad Wörishofen und kam aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit dem entgegenkommenden Kleintransporter eines 67-jährigen Mindelheimer zusammen. Nach dem Zusammenstoß mit dem Kleintransporter schleudert der Pkw erneut auf die Gegenfahrbahn und kam anschließend in einer angrenzenden Wiese rechts der Fahrbahn zum Stehen. Ein nachfolgender Pkw konnte gerade noch ausweichen, um eine weitere Kollision zu vermeiden. Bei dem Verkehrsunfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von insgesamt ca. 15000,-- Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 11. Juli 2015
Graffitiserie in Lechbruck geht weiter
LECHBRUCK. In der Nacht vom 07.07.2015 auf den 08.07.2015 kam es in Lechbruck erneut zu einer Serie von Graffitis. Besprüht wurde die Rückseite der Grundschulen Turnhalle, das an die Schule angrenzende Vereinsheim, ein Pumphaus in der Nähe der Lechwiesenstraße sowie ein Trafohaus, welches sich auf dem Anwesen, Lechwiesenstraße 42, befindet. Hinweise auf mögliche Täter gibt es bislang noch keine. Vermutlich handelt es sich bei den Tätern um mehrere Einheimische Jugendliche. Gesprüht wurde unter anderem „187“ sowie „ACAB“. Der Sachschaden wird sich auf circa 2000 Euro belaufen. Die Polizei Füssen bittet um Mitteilung, sollten Hinweise aus der Bevölkerung bestehen. Tel.: 08362/91230. (PI Füssen)
Anzeige
Wiederholungstäter fährt erneut betrunken mit offensichtlich gestohlenem Fahrrad
FÜSSEN. Gegen Mittag des 10.07.2015 kam einer Zivilstreife der Polizeiinspektion Füssen in der Welfenstraße ein schlangenlinienfahrender Radfahrer entgegen, der mitten auf der Fahrbahn fuhr. Der amtsbekannte 59-Jährige wurde darauf angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Der Mann, der in den vergangenen Wochen bereits mehrmals wegen gleichgelagerter Delikte auffällig wurde, wurde daraufhin in das Krankenhaus nach Füssen zur Blutentnahme verbracht. Das Fahrrad mit dem er unterwegs war gehörte ganz offensichtlich auch nicht zu ihm, da es sich um ein schwarzes Kinder-Mountainbike des Herstellers Steppenwolf gehandelt hat, an dessen Sattel ein blaues Fahrradschloss befestigt ist. Der Mann selbst machte keine Angaben zur Herkunft des Fahrrades. Sollte Jemandem ein solches Fahrrad entwendet worden sein, so wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Füssen zu melden (Tel: 08362-91230).
Anzeige
Verkehrsunfall mit Personenschaden
SCHWANGAU. Am 10.07.2015, gegen 10:00 Uhr, ereignete sich auf der Füssener Straße in Schwangau ein Verkehrsunfall. Auf Höhe der Hausnummer 6 kam es zum Zusammenstoß, als eine Kundin vom Parkplatz des Fenebergs auf die Füssener Straße in Richtung Buching einfuhr und dabei eine Radfahrerin übersah, die gerade die Straße überqueren wollte. Die Radfahrerin schob ihr Fahrrad und wollte ebenfalls im dortigen Supermarkt einkaufen. Die Geschädigte verletzte sich dabei leicht an der Stirn und am rechten Daumen. Sie kam zur Vorsorge in das Krankenhaus Füssen. (PI Füssen)
Anzeige
Parkplatzstreit eskaliert
FÜSSEN. Ein 79-jähriger Füssener Rentner echauffierte sich derart über das offensichtlich korrekte Parken einer 48-jährigen Vertreterin, dass er sich genötigt fühlte die Frau zu beleidigen. Die Frau parkte ihren Pkw auf dem Parkplatz eines Füssener Verbrauchermarktes direkt neben dem Pkw des Rentners. Aus Sicht des Rentners stellte die Frau jedoch ihren Opel zu nah an seinen Renault, so dass er sie, durch Öffnen seiner Fahrertüre, zunächst nicht aussteigen ließ und anschließend beleidigte. Nach dem folgenden verbalen Disput, bei dem die Frau den Rentner ebenfalls beleidigte, schien sich die Situation aufzulösen. Der Rentner fuhr mit seinem Pkw weiter, die Frau begab sich in den Verbrauchermarkt. Als die Frau jedoch einige Minuten später wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte war der Rentner ebenfalls wieder da. Er stellte nun seinen Pkw direkt hinter den Pkw der Vertreterin und provozierte sie unter anderem mit einer Kameraattrappe. Letztendlich musste eine Streife der Polizeiinspektion Füssen anrücken und die erhitzten Gemüter wieder beruhigen. Beide Beteiligten erwarten nun je eine Anzeige. (PI Füssen).
Anzeige
PKW gerät in Brand
MAUERSTETTEN. Am späten Freitagnachmittag geriet im Ulmenweg ein PKW in Brand. Kurz nachdem der 26-jährige Fahrzeughalter von einer Fahrt zurückkam und sein Fahrzeug wieder geparkt hatte, fing dieses plötzlich Feuer. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnte der 26-Jährige sein Fahrzeug selbst löschen. Dennoch brannte es komplett aus. Brandursache war vermutlich ein überhitztes Kabel. Der Sachschaden bzw. der Zeitwert vor dem Brand beträgt in etwa EUR 2500. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 11. Juli 2015
Beleidigung
SONTHOFEN. Zu einer Beleidigung im Straßenverkehr kam es bereits am 09.07.2015, gegen 16.35 Uhr, auf der B19, Höhe Sonthofen Nord. Der 68-jährige Anzeigenerstatter wurde am Ende der zweispurigen Bundesstraße, Fahrtrichtung Oberstdorf, von einem Pkw im Überholverbotsbereich noch überholt. Als ihn der 68-Jährige anhupte, zeigte ihm der Fahrer des weißen Audis die geballte Faust mit ausgestecktem Mittelfinger und fuhr davon. Die Polizei Sonthofen bittet um Hinweise, wer den Vorfall am Donnerstagnachmittag evtl. noch beobachtet hat. (PI Sonthofen)
Anzeige
Bei Holzarbeiten zwei Finger verloren
BURGBERG. Am Freitagnachmittag wurde der Polizei Sonthofen gemeldet, dass es auf dem Ried in Burgberg zu einem Unfall gekommen sei. Ein 51-jähriger Burgberger hatte auf seinem Privatgrundstück im Wald Holzarbeiten mit einem Holzspalter durchgeführt. Dabei geriet er aus Unachtsamkeit mit der rechten Hand in den Spalter und trennte sich zwei Finger ab. Der Geschädigte kam mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus. Tatsächlich konnte nach einer mehrstündigen OP der Mittelfinger wieder angenäht werden. (PI Sonthofen)

Betriebserlaubnis erloschen
SONTHOFEN. Ein 27-jähriger Kemptner wurde am Freitagnachmittag von der Polizei Sonthofen kontrolliert. Dabei konnte an seinem Fahrzeug festgestellt werden, dass die Frontscheinwerfer u. –blinker mit einer gelben Folie überklebt waren, was nicht erlaubt ist. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass noch weitere Umbauten am Fahrzeug vorgenommen wurden, die nicht der Straßenverkehrszulassungsordnung entsprachen. Deshalb wurde die Weiterfahrt untersagt, da durch die Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen war. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld; auch muss das Fahrzeug wieder umgebaut werden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Auffahrunfall
RETTENBERG. Am Freitag, gg. 09.00 h, befuhr ein 75-Jähriger die Julius-Kunert-Straße stadtauswärts. Vor ihm fuhren noch ein 54-Jähriger und ein 55-Jähriger. Als diese beiden verkehrsbedingt anhalten mussten, bemerkte der 75-Jährige diese zu spät, fuhr auf und schob die beiden Fahrzeuge vor ihn aufeinander. Schaden ca. 1600,-- Euro (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Am Freitag, gegen 15.30 h, befuhr ein 54-Jähriger die Sonthofener Straße stadtauswärts und hier in den sog. Roßkopfkreisel ein. Dabei übersah er jedoch einen, bereits im Kreisverkehr befindlichen, vorfahrtsberechtigten, 33-Jährigen Pkw-Fahrer und stieß mit diesem zusammen. Schaden ca. 6000,-- Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Verkehrsunfall
WERTACH. Am Freitag, 17.15 Uhr, wollte ein 35-Jähriger mit seinem Pkw auf der Straße nach Jungholz wenden und fuhr dazu rückwärts. Dabei übersah er einen von hinten kommenden Linienbus. Der 61-jährige Fahrer dieses Fahrzeuges konnte den Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Gesamtschaden ca. 20000,-- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. (PI Immenstadt)

Personenkontrolle führt zu Rauschgiftfund
IMMENSTADT. Am Freitag, 20.35 Uhr, wurden an einem Platz an der Iller vier Personen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren kontrolliert. Hierbei warf ein 16-Jähriger eine kleine Dose ins Gebüsch. Dies war jedoch aufgefallen. In der Dose befand sich eine geringe Menge Marihuana.(PI Immenstadt)

Freitag, 10. Juli 2015

Kaufbeuren: Mord an 22-jährigen an der Wertach - 2 Tatverdächtige festgenommen

Kaufbeuren: Mord an 22-jährigen an der Wertach - 2 Tatverdächtige festgenommen
Foto: privat
Freitag der 10.07.2015: Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Kempten und der „EG Wertach“ der Kripo Kaufbeuren führten zur Festnahme zweier Tatverdächtiger. Die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Kempten erließ heute zwei Untersuchungshaftbefehle. Am vergangenen Sonntag (5. Juli 2015) wurde von einem Angler in der Wertach ein lebloser Körper entdeckt. Die ersten Ermittlungen der Kripo ließen auf ein Tötungsdelikt schließen, weil an dem Leichnam Spuren von Gewalteinwirkungen festgestellt wurden. Bei der Kaufbeurer Kripo wurde noch am selben Nachmittag die „Ermittlungsgruppe Wertach“ eingerichtet, in die auch Beamte der Memminger, Lindauer und Kemptener Kriminaldienststellen integriert wurden. Die in der Nacht von Sonntag auf Montag durchgeführte Obduktion bestätigte den anfänglichen Verdacht, dass der Verstorbene an der Gewalteinwirkung verstarb. Außerdem konnte die Identität des Opfers, ein 22-Jähriger aus Kaufbeuren, ermittelt werden. Am Tag der Auffindung und in den folgenden Tagen waren in der Spitze knapp 100 Beamte im Einsatz. Diensthunde, darunter auch Personensuchhunde, Bereitschaftspolizisten und Polizeitaucher, die Alpine Einsatzgruppe Allgäu, Polizeihubschrauber und Beamte der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Kempten unterstützten die Arbeit der Ermittlungsgruppe unter der Leitung von Kriminaloberrat Michael Haber, Leiter der Kripo Kempten. Diese Ermittlungen führten am Donnerstag, dem 09.07.2015, zur Festnahme eines Tatverdächtigen in Kaufbeuren und eines zweiten Tatverdächtigen im Landkreis Ansbach. Dabei handelt es sich um zwei Kaufbeurer im Alter von 18 und 20 Jahren. Die Täter und das Opfer kannten sich schon längere Zeit. Der Grund für die Tat waren nach jetzigem Kenntnisstand Streitigkeiten im Rauschgiftmilieu. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kempten wurden beide heute der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Kempten vorgeführt. Diese erließ gegen beide Beschuldigte wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes einen Untersuchungshaftbefehl, weswegen sie mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt einsitzen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei auch den Tatort ermittelt. Es handelt sich um eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Kaufbeuren. Die Spurensicherung in der Tatortwohnung dauert immer noch an. „Die Ermittlungsgruppe Wertach hat in den vergangenen Tagen über 100 Spuren und Hinweise abgearbeitet, darunter auch die Spur Nummer 135, die zur Verhaftung der beiden Tatverdächtigen führte“, so der Leiter der Ermittlungsgruppe, Kriminaloberrat Haber. „Dennoch kommt auf die Ermittlungsgruppe noch viel Arbeit zu, weil noch eine Vielzahl von Spuren gesichert und ausgewertet werden müssen.“ (PP Schwaben Süd/West)

Donnerstag der 09.07.2015: Derzeit laufen große Polizeiliche Maßnahmen in Kaufbeuren und rund um den Tatort. Laut Polizeiinformationen wurden nochmals Taucher angefordert, die Kriminaltechnik durchsucht bestimmte Orte. Ein Polizeihubschrauber ist auch im Einsatz. Laut einem Pressesprecher liegen noch keine neuen Informationen vor. Unter der Rufnummer (08341) 933-0 bitten die Ermittler der Kriminalpolizei weiterhin um Hinweise.
Anzeige
Sonntag der 06.07.2015: Nachdem gestern Vormittag eine verstorbene Person aus der Wertach geborgen wurde, bestätigte die Obduktion das bereits vermutete Tötungsdelikt. Gestern gegen 11 Uhr wurde von einem Angler ein im Wasser der Wertach befindlicher lebloser Körper entdeckt, der wenig später mit Hilfe der alarmierten Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, der Wasserwacht und der Feuerwehr Kaufbeuren geborgen werden konnte. Da durch den Kriminaldauerdienst Memmingen eine möglicherweise tödlich verlaufende Gewalteinwirkung festgestellt wurde, übernahm die Kripo Kaufbeuren die Ermittlungen. Sie bildete noch am Sonntag die Ermittlungsgruppe „EG Wertach“, in die auch Beamte der Kemptener und Memminger Kripo, sowie der örtlichen Inspektion integriert sind. 
Anzeige
Inzwischen gelang den Ermittlern die Feststellung der Identität des Verstorbenen, wonach es sich um einen 22-jährigen Mann aus Kaufbeuren handelt. Durch die zwischenzeitlich durchgeführte Obduktion wurde die anfängliche Vermutung bestätigt, dass der Kaufbeurer an der ihm zugeführten Gewalteinwirkung verstorben ist. Unter der Rufnummer (08341) 933-0 bitten die Ermittler der Kriminalpolizei weiterhin um Hinweise. Der Leichnam wurde in der Wertach im Bereich der Fußgängerbrücke gefunden, die den Hochstadtweg und die Von-Colln-Straße verbindet: Wem fielen dort in den vergangenen Tagen verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf? Wer hat dort andere verdächtige Beobachtungen machen können? (PP Schwaben Süd/West)

Erstmeldung Samstag der 05.07.2015: Kaufbeuren: Leiche in Wertach gefunden - Kripo ermittelt wegen Verdacht eines Tötungsdelikt

Roßhaupten / Seeg: Pkw überschlagen - Fahrerin verliert Kontrolle

Roßhaupten / Seeg: Pkw überschlagen - Fahrerin verliert Kontrolle
Symbolfoto
Am Freitag dem 10.07.2015 gegen 11.15 Uhr kam eine 31-jährige Autofahrerin alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab, als sie die OAL 1 von Seeg kommend in Richtung Roßhaupten befuhr. Die Dame war zunächst aus Unachtsamkeit in einer Kurve nach links auf die Gegenfahrspur und schließlich auf das dortige Bankett geraten, bevor sie durch starken Gegenlenken letztendlich nach rechts von der Fahrbahn abkam, wo sich ihr Pkw überschlug. 
Anzeige
Die Fahrerin konnte sich selbständig aus dem schwer beschädigten Auto befreien, das auf der Seite liegen geblieben war. Die 31-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Füssen gebracht. Den Sachschaden schätzt die Polizei Füssen auf ca. 7.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Obergünzburg: Gasaustritt an Baustelle

Obergünzburg: Gasaustritt an Baustelle
Symbolfoto
Zu einem kurzzeitigen Gasaustritt kam es heute am späten Vormittag auf einer Baustelle im Klosterweg. Bei Erdarbeiten wurde eine Gasleitung durch einen Bagger beschädigt. Im Zusammenwirken zwischen dem verständigten Energieversorger und den Floriansjüngern aus Obergünzburg und Haldenwang 
Anzeige
konnte der Gasaustritt sehr schnell gestoppt werden, so dass weitergreifende Maßnahmen nicht mehr erforderlich waren. Nach Einschätzung der Feuerwehr, die entsprechende Messungen durchführte, bestand aufgrund des geringen Gasaustritts keine Gefahr. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Ennepetal / Radevormwald: Pkw prallt gegen Baum - Fahrer schwer verletzt

Ennepetal / Radevormwald: Pkw prallt gegen Baum - Fahrer schwer verletzt
Foto: Oberbergischer Kreis
Radevormwald (ots) - Schwere Verletzungen erlitt ein 59-jähriger Pkw Fahrer aus Essen bei einem Verkehrsunfall in Radevormwald. Der 59-Jährige befuhr am Freitag Morgen (10.07.), um 05:30 Uhr die B483 in Radevormwald-Wellringrade aus Richtung Ennepetal kommend in Richtung Wellringrade. 
Anzeige
Auf einer langen Geraden kam der Essener aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei wurde der 59-Jährige schwer verletzt, es entstand hoher Sachschaden.
Anzeige

Memmingen: Lindauer Schleierfahnder finden Amphetamin am Bahnhof

Memmingen: Lindauer Schleierfahnder finden Amphetamin am Bahnhof
Symbolfoto
Im Rahmen einer Personenkontrolle am Bahnhof überprüften Lindauer Schleierfahnder am Donnerstag dem 09.07.2015 gegen 21.45 Uhr einen Ostallgäuer, der gerade mit dem Zug in Memmingen angekommen war. Die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Lindau stellten im Rucksack des 28-Jährigen rund 12 Gramm Amphetamin und rund 0,7 Gramm Marihuana fest. 
Anzeige
Außerdem führte der mit rund 1,3 Promille alkoholisierte Mann ein Springmesser mit sich, was durch das Waffengesetz verboten ist. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Fahnder weitere rund 50 Gramm Amphetamin, weshalb die Memminger Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz zwischenzeitlich übernahm. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Ansbach / Leutershausen / Tiefenthal: Amoklauf - Täter festgenommen - Mehrere Personen getötet

Ansbach / Leutershausen / Tiefenthal: Amoklauf - Täter festgenommen - Mehrere Personen getötet
Symbolfoto
UPDATE NACH PRESSEKONFERENZ 15:20 UHR: Ein 47-jähriger Amokläufer erschoss heute 2 Menschen aus seinem Pkw heraus. Alle Opfer sollen Zufallsopfer gewesen sein. Mitarbeiter einer Tankstelle überwältigten den Täter.
Anzeige
UPDATE - PRESSEKONFERENZ 12:40 UHR: An der Pressekonferenz um 14 Uhr werden neben hochrangigen Vertretern der Staatsanwaltschaft Ansbach und der mittelfränkischen Polizei auch der Bayerische Staatsminister des Innern, Herr Joachim Herrmann, teilnehmen.

UPDATE - TÄTER FESTGENOMMEN 12:10 UHR: Ansbach (ots) - Wie berichtet, kam es im Landkreis Ansbach zu einer Amoklage, bei der mehrere Personen getötet wurden. Inzwischen gelang es, den Täter an einer Tankstelle festzunehmen. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr mehr.

FAHNDUNG 11:45 UHR: Lkr. Lkr. Ansbach (ots) - Im Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt heute Morgen (10.07.2015) sucht die Ansbacher Polizei nach einem flüchtigen Fahrzeug. Der Fahrer ist bewaffnet. Nach einem Tötungsdelikt in Tiefenthal (Leutershausen, Lkrs. Ansbach) flüchtete ein der Tat dringend Verdächtiger mit einem Mercedes Cabrio, Farbe silber.
Anzeige
Bei Antreffen des Fahrzeuges keinesfalls an den Fahrer herantreten. Bitte sofort den Polizeinotruf 110 verständigen und den Standort des Pkws durchgeben. Die Hintergründe des Sachverhalts sind noch unklar. Es wird nachberichtet.

!!! Vorsicht !!! Der Täter ist bewaffnet !!!
Anzeige

HAUPTMELDUNG 11:30 UHR: Lkr. Ansbach (ots) - Heute Morgen (10.07.2015) wurden der mittelfränkischen Polizei mehrere Vorfälle gemeldet, bei denen zum aktuellen Zeitpunkt (11:30 Uhr) zwei Tote zu beklagen sind. Inzwischen geht die Polizei von einer Amoklage aus. Nach ersten Erkenntnissen kam es in Leutershausen-Tiefenthal aus einem silbernen Mercedes-Cabrio mit dem amtlichen Kennzeichen AN-W 129 heraus zu einer Schussabgabe auf eine Frau. Die Frau verstarb unmittelbar danach, der Fahrer flüchtete. Kurze Zeit später wurde im Rammersdorf, unweit des ersten Tatortes, ein Fahrradfahrer beschossen. Auch hier verstarb das Opfer noch am Tatort. Nach bisher vorliegenden Informationen soll es sich bei diesem Vorfall um den gleichen Täter wie in Tiefenthal gehandelt haben. Ein Landwirt und ein weiterer Kraftfahrer wurden beschossen bzw. mit der Schusswaffe bedroht. Nach ersten Erkenntnissen blieben beide allerdings unverletzt. Die Polizei sucht im Rahmen einer Großfahndung nach dem flüchtigen Mercedes und bittet Zeugen, die das Fahrzeug gesehen haben, sich dringend mit dem Polizeinotruf 110 in Verbindung zu setzen. Achtung! Der Fahrer ist bewaffnet und macht rücksichtslos von der Schusswaffe Gebrauch! Bei Antreffen keinesfalls an ihn oder das Fahrzeug herantreten! Sofort die Polizei unter der Nummer 110 verständigen und den Standort durchgeben. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein silberfarbenes Mercedes Cabrio. !!! Vorsicht !!! Der Täter ist bewaffnet !!!

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 10. Juli 2015
Einbruch in Einfamilienhaus
MINDELAU. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hebelte ein Unbekannter das Wohnzimmerfenster eines Hauses am westlichen Ortsrand von Mindelau auf. Nachdem er dort eingestiegen war, schaute er sich im ganzen Haus um und nahm Armbanduhren und Schmuck mit. Der angerichtete Sachschaden an dem Fenster ist gering. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 500 Euro. Hinweise werden unter der Rufnummer 08261/7685-0 an die Polizeiinspektion Mindelheim erbeten. (PI Mindelheim)
Anzeige
Einbruchdiebstahl
BUXHEIM. Bereits zum zweiten Mal wurde im Zeitraum vom 08.07.15, 21.45 Uhr bis zum 09.07.15, 07.30 Uhr in das Vereinsheim des FC Viktoria Buxheim eingebrochen. Unbekannter Täter drang nach Abschlagen eines Vorhängeschlosses, das nach dem ersten Einbruch vom 07.07.15 an der Türe angebracht war, in das Vereinsheim ein. Dort hebelte er eine Zwischentüre, diverse Spinde und einen versperrten Kühlschrank auf. Der Täter entwendete verschiedene Gegenstände und Spirituosen. Der genaue Entwendungsschaden muss noch ermittelt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Lindauer Schleierfahnder finden Amphetamin
MEMMINGEN. Im Rahmen einer Personenkontrolle am Bahnhof überprüften Lindauer Schleierfahnder gestern gegen 21.45 Uhr einen Ostallgäuer, der gerade mit dem Zug in Memmingen angekommen war. Die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Lindau stellten im Rucksack des 28-Jährigen rund 12 Gramm Amphetamin und rund 0,7 Gramm Marihuana fest. Außerdem führte der mit rund 1,3 Promille alkoholisierte Mann ein Springmesser mit sich, was durch das Waffengesetz verboten ist. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Fahnder weitere rund 50 Gramm Amphetamin, weshalb die Memminger Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz zwischenzeitlich übernahm. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Aufgriffe bei Kontrollen auf Autobahn
MEMMINGEN / A96 – Am gestrigen späten Abend nutzten die Beamtinnen und Beamten der Autobahnpolizei Memmingen, unterstützt von der Bereitschaftspolizei, den Rückstau vor dem Kohlbergtunnel zu mehreren Fahrzeugkontrollen. Neben kleineren Verkehrsverstößen (Handy/Gurt), konnten sie hierbei auch eine Drogenfahrt eines 27-jährigen Neu-Ulmers unterbinden sowie bei einem weiteren Reisenden eine geringe Menge Drogen sicherstellen. Außerdem wurden Anzeigen nach Verstößen nach den Lenkzeitvorschriften sowie eine Anzeige auf Grund unzulässigem Transport von Gefahrgut gefertigt. (APS Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 10. Juli 2015
Auto mit Lackfarbe besprüht 
BUCHLOE. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde der blaue Renault eines 24-jährigen Lindenbergers von einem Unbekannten mit einem Hakenkreuz und dem Schriftzug „Nazi“ mittels weißer Lackfarbe besprüht. Der Pkw war im Hofraum einer Gaststätte in der Hauptstraße des Buchloer Stadtteils Lindenberg abgestellt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 10. Juli 2015
Motorradfahrer prallt frontal gegen Pkw
RETTENBERG. Am Donnerstag befuhr gegen 06.00 Uhr ein 32-jähriger Motorradfahrer die Staatsstraße von Wertach in Richtung Kranzegg. In einer Rechtskurve kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Pkw eines 59-Jährigen zusammen. Der Mann hatte Glück im Unglück und wurde nur am Bein verletzt. Gesamtschaden ca. 11.000 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fahrzeug auf A7 überschlagen
HOPFERAU. Am Donnerstag kam es gegen 17:00 Uhr auf der A7 zwischen Füssen und Nesselwang zu einem Verkehrsunfall. Ein 54-jähriger Pkw-Fahrer zog einen Anhänger auf dem ein weiterer Pkw geladen war. Vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Pkw blieb dabei stark beschädigt auf dem Dach liegen. Der Fahrer verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße – Zeugenaufruf
KEMPTEN. Am frühen Mittwochabend gegen 17.30 Uhr kam es in der Bahnhofstraße auf Höhe des „Mömax“ zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Renault Megan und einem Opel Meriva. Bei dem Unfall entstand nur Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Da sich beide Unfallbeteiligten hinsichtlich des Hergangs widersprechen, wird darum gebeten, dass sich etwaige Zeugen bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909 – 2140 melden. (PI Kempten)
Anzeige
Verkehrsrowdy
KEMPTEN. Am Donnerstagabend gegen 21.00 Uhr musste der Fahrer eines orangen Skoda Ocativa in der Hanebergstraße eine Vollbremsung hinlegen. Im Gegenverkehr kam ihm ein schwarzer VW Shirocco entgegen, dessen Fahrer ein riskantes Überholmanöver durchführte und in einer Kurve den vor ihm fahrenden Pkw überholte. Nur durch die Vollbremsung des Skodafahrers wurde ein Zusammenstoß verhindert. Die Polizei Kempten bittet darum, dass sich die Fahrerin oder der Fahrer des überholten Fahrzeuges unter der Telefonnummer 0831/9909 – 2140 meldet. (PI Kempten)

Stellheide / A1: 34-jähriger eingeschlafen - Pkw überschlagen - Beifahrer eingeklemmt

Stellheide / A1: 34-jähriger eingeschlafen - Pkw überschlagen - Beifahrer eingeklemmt
Foto: Polizei Rotenburg
Rotenburg (ots) - Stellheide/A1. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A1 kurz vor dem Parkplatz Stellheide sind am frühen Donnerstagmorgen zwei Menschen verletzt worden. Ein 34-jähriger Mann aus Duisburg war mit seinem Mercedes in Richtung Bremen unterwegs. Möglicherweise ist der Mann am Steuer eingenickt. 
Anzeige
Sein Wagen geriet auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn. Dort überschlug er sich mehrfach. Der noch unbekannte Beifahrer wurde in dem total zerstörten Wagen eingeklemmt. Er konnte von Einsatzkräften der Feuerwehr Hollenstedt aus dem Wrack befreit werden. Der 34-jährige Unfallfahrer aus Kamerun hatte sich leicht verletzt in Sicherheit bringen können.
Anzeige

Lindau: 26-Jähriger bringt Falschgeld unter die Leute

Lindau: 26-Jähriger bringt Falschgeld unter die Leute
Symbolfoto
Anfang der Woche tauchten in einer Spielothek in Lindau an mehreren Tagen hintereinander insgesamt fünf falsche 50-Euro-Banknoten auf, die alle die gleiche Individualnummer aufwiesen. Jetzt wurde ein 26-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Die gefälschten Scheine wiesen ein recht brauchbares Hologramm auf, waren aber von schlechter Druckqualität und das Wasserzeichen fehlte. Die Kriminalpolizei Lindau übernahm in Absprache mit dem Bayerischen Landeskriminalamt, das grundsätzlich für Falschgelddelikte zuständig ist, die Ermittlungen und stellte fest, dass die Scheine mit einiger Wahrscheinlichkeit von einem 26-jährigen Mann mit Wohnsitz in Bodolz verausgabt wurden. 
Anzeige
Am vergangenen Mittwochabend (08.07.15) wurde die Person gegen 21 Uhr am Bahnhof in Lindau von einer Streife der Polizeiinspektion Fahndung festgestellt und kontrolliert. Dabei konnten in einer Gesäßtasche zwei falsche 50-Euro-Noten aufgefunden werden. Die Nummer auf den Scheinen war erneut die gleiche. Der Besitzer des Falschgeldes wurde vorläufig festgenommen und der Kripo überstellt. Gestern wurde der Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der unter anderem wegen Fluchtgefahr einen Haftbefehl erließ. Der 26-Jährige, der die gefälschten Geldscheine gewonnen haben will, wartet jetzt in der JVA Kempten auf seinen Prozess wegen eines Verbrechens der „Geldfälschung“, das laut § 146 StGB mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft wird. (KPS Lindau und PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Donnerstag, 9. Juli 2015

Günzburg: Tödlicher Betriebsunfall auf Krankenhausbaustelle

Günzburg: Tödlicher Betriebsunfall auf Krankenhausbaustelle
Symbolfoto
Tödliche Verletzungen erlitt am Donnerstag Vormittag ein polnischer Arbeiter auf einer Baustelle der Kreisklinik in Günzburg. Der 39-Jährige war mit Schalungsarbeiten beschäftigt, als eine etwa 500 Kilogramm schwere Schaltafel umkippte und den Mann unter sich begrub. 
Anzeige
Die Kriminalpolizei Neu-Ulm ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung gegen einen 28-jährigen Arbeitskollegen des Verstorbenen, der bei den Schalungsarbeiten mitgewirkt hatte. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen: Leistungserschleichung im Freibad

Memmingen: Leistungserschleichung im Freibad
Am Dienstag dem 07.07.15 drückte sich um 16.15 Uhr eine 51-Jährige im Kassenbereich des Freibades Memmingen fluchend an der Kassiererin vorbei und zahlte keinen Eintritt für das Schwimmbad. Als der Bademeister sie darauf ansprach, sperrte sie sich in eine Umkleidekabine ein. Die Streifenbesatzung konnte sie rauchend in der Umkleidekabine antreffen. 
Anzeige
Da die Frau die Angabe ihrer Personalien verweigerte, wurde ihr mitgeführter Rucksack nach Ausweisdokumenten durchsucht. Hierbei beleidigte sie die Beamten mit diversen Ausdrücken. Nach Feststellung der Personalien wurde ihr ein Platzverweis und seitens des Bademeister ein Hausverbot ausgesprochen. Der Grund für das gesamte Verhalten der Dame war nicht erkennbar. (PI Memmingen)
Anzeige

Fellheim: Exhibitionistische Handlungen

Fellheim: Exhibitionistische Handlungen
Symbolfoto
Am vergangenen Dienstag (07.07.2015) parkte um 14.45 Uhr eine Dame ihren Pkw auf dem Parkplatz auf Höhe der Kläranlage Kirchdorf, um mit ihrem Hund spazieren zu gehen. Als sie aus dem Pkw ausstieg, sah sie eine männliche Person, die auf der gegenüberliegenden 
Anzeige
Seite des Illerkanals nackt auf und ab lief und dabei sein erigiertes Glied vorzeigte. Bei Eintreffen der Polizei war der Exhibitionist bereits in nördliche Richtung geflüchtet. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter Tel. 08331-1000 zu melden. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 9. Juli 2015
Verkehrsunfälle mit hohen Sachschäden
MINDELHEIM. Am 08.07.2015 ereignete sich in den Abendstunden ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der Kreuzung Nebelhorn- / Fellhornstraße in Mindelheim. Eine 37-jährige Unterallgäuerin befuhr mit ihrem Pkw die Nebelhornstraße (B16) und wollte nach links in die Fellhornstraße einbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten 74-jährigen Pkw-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, jedoch entstand an den beiden Pkw ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 55.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
APFELTRACH. Ebenfalls am gestrigen Mittwoch (08.07.2015), befuhr gegen 16.20 Uhr ein 79-jähriger Pkw-Fahrer die Hauptstraße in Apfeltrach in südlicher Richtung. Er geriet plötzlich und aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn und fuhr hierbei frontal in die linke Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Pkw, welcher von einer 51-jährigen Frau gelenkt wurde. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Pkw noch gegen den Zaun eines landwirtschaftlichen Anwesens, an welchem der Pkw des Unfallverursachers letztendlich zum Stillstand kam. Hinsichtlich des Schadensbildes an der Unfallstelle ist es mehr als verwunderlich, dass es keine Verletzten zu beklagen gab. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch den Abschleppdienst geborgen werden. (PI Mindelheim)
Anzeige
Ladendiebstahl
MEMMINGEN-AMENDINGEN. Gestern fiel dem Ladendetektiv eines Verbrauchermarktes ein Warenfehlbestand auf. Eine anschließende Überprüfung ergab, dass verschiedene Bekleidungsgegenstände und Spielwaren im Wert von 130 Euro entwendet wurden. Aufgrund der Videoüberwachung konnte schon kurz darauf ein 32-jähriger Memminger als Ladendieb ermittelt werden. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 9. Juli 2015
Betriebsunfall
MARKTOBERDORF. Zu einem Unfall kam es gestern gegen 13.00 Uhr in einer Schreinerei. Ein 25-jähriger Arbeiter wollte an der Hobelmaschine ein Brett bearbeiten. Da sich das Holz vermutlich verkantete, wurde es vom rotierenden Schneidmesser zurück geprellt. Hierbei geriet der Mann mit der rechten Hand an das Schneidmesser und verletzte sich. Er musste zur ärztlichen Versorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Versuchter Überweisungsbetrug
BUCHLOE. Zwischen Montagmittag und Dienstagmittag wurden bei der VR-Bank in Buchloe zwei gefälschte Überweisungsträger eingeworfen. Damit sollten zwei Überweisungen vom Konto einer Buchloer Firma in der Höhe von über 10.000 Euro auf Konten in Großbritannien und Südafrika getätigt werden. Von den Bankangestellten konnten die Papiere jedoch als Fälschungen erkannt und somit ein Geldtransfer verhindert werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Auffahrunfall mit einem Leichtverletzten
NESSELWANG. Am Dienstag, 07.07.2015 gegen 18:00 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Linienbusfahrer die Marktoberdorfer Straße in Nesselwang in Richtung Ortsmitte. An der Haltestelle Bahnhofstraße/Badeseeweg hielt dieser an. Ein nachfolgender 61-jähriger Pkw-Fahrer hielt hinter dem Linienbus an. Ein weiterer nachfolgender 19-jähriger Pkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den vor ihm anhaltenden Pkw auf und schob diesen auf den Linienbus auf. Der 61-jährige Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und suchte selbständig das Krankenhaus auf. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.000 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Unterschlagung eines Handys
NESSELWANG. Bereits am Dienstag, den 30.06.2015, verlor gegen ca. 15:00 Uhr ein 17-jähriger Schüler im Bereich der Lindenstraße in Nesselwang beim Radfahren sein iPhone Marke Apple. Er bemerkte der Verlust sehr schnell und konnte trotz intensiver Absuche der geradelten Strecke sein Handy nicht auffinden. Bei mehrfachen Rückrufen auf seinem Handy konnte der 17-Jährige feststellen, dass das Handy von jemanden gefunden und von diesem bisher Unbekannten behalten wurde. Das Handy hat einen Wert von 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Pfronten unter 08363/9000 entgegen. (PSt Pfronten)
Anzeige
Fahrt unter Drogeneinfluss
NESSELWANG. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stellten Beamte der PSt Pfronten einen 30-jährigen Italiener fest, der unter dem Einfluss von Cannabis einen Pkw steuerte. Der Mann kam aus Amsterdam und wollte weiter nach Italien fahren. Ein Drogentest reagierte positiv auf THC. In dem Pkw wurden weiterhin geringe Mengen von Marihuanna aufgefunden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Besitz und Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln. Seine Weiterfahrt wurde ihm zunächst untersagt. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Juli 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 9. Juli 2015
Rauschgift aufgefunden
OBERSTDORF. Die Polizei Oberstdorf wurde am Mittwoch zu einer Party gerufen, welche aus dem Ruder gelaufen sei. Bei Eintreffen öffnete den Beamten ein kleines Mädchen, welches angab, allein zu Hause zu sein. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass die 32-jährige Mutter regungslos im Schlafzimmer lag. Rettungskräfte übernahmen die medizinische Versorgung. Die Frau wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Den Grund hierfür fanden die Beamten schnell heraus. In der Wohnung fanden die Beamten verschiedenste Sorten von Rauschmitteln, wie eine kleine Menge an Amfetamin, Marihuana und eine noch nicht bestimmte Substanz, sowie Alkoholika. Noch während die Beamten in der Wohnung zu Gange waren, kehrten die anderen Partygäste zur Wohnung zurück. Gegen alle Personen wird eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetzt erstattet. Das Jugendamt wurde von der Polizei verständigt, welches das Kind in seine Obhut nahm. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Jugendliche führen falsche Verkehrskontrollen durch
SONTHOFEN. Gestern Abend gaben sich zwei Jugendliche im Stadtgebiet als Polizeistreife aus. Sie hatten zuvor für Schülerlotsen bereit gelegte Warnwesten und Anhaltekellen entwendet. Damit hielten sie den fließenden Verkehr in der Albert-Schweitzer-Straße an um angeblich nach Drogen zu fahnden. Einem Verkehrsteilnehmer fiel der Schwindel auf und er verständigte telefonisch die „richtige“ Polizei. Als die 17- und 16-jährigen Hobbypolizisten das nahende Streifenfahrzeug erkannten, flüchteten sie zu Fuß in Richtung B19. Um nicht geschnappt zu werden, sprangen sie ohne Rücksicht auf die frequentierte Bundesstraße und gefährdeten dabei unbeteiligte Verkehrsteilnehmer. Sie konnten aber wenig später gestellt und festgenommen werden. Nun werden sie sich wegen Amtsanmaßung und Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr verantworten müssen. Die betroffenen Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten der beiden Jugendlichen gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, in Verbindung zu setzen. (PI Sonthofen)
Anzeige

Heiligenhaus: Pkw prallt in Gegenverkehr - Person in Pkw eingeklemmt

Heiligenhaus: Pkw prallt in Gegenverkehr - Person in Pkw eingeklemmt
Foto: Polizei Mettmann
Mettmann (ots) - Am Mittwochnachmittag des 08.07.2015, gegen 15.30 Uhr, kam es auf der Ratinger Straße in Heiligenhaus zu einem Verkehrsunfall, welcher den gemeinsamen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei erforderlich machte. Zur Unfallzeit befuhr ein 50-jähriger Mann aus Heiligenhaus, mit seinem schwarzen PKW Opel Astra, die Ratinger Straße (L 156) in Heiligenhaus, aus Richtung Ratingen kommend, in Fahrtrichtung Innenstadt. Dabei geriet er in Höhe der dortigen Autobahnbrücke, nach eigenen Angaben in Folge Unaufmerksamkeit, auf die Fahrspur des Gegenverkehrs. Dort kam es zur frontalen Kollision mit dem entgegenkommenden dunkelgrünen PKW Opel Omega eines 85-jährigen Ratingers. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und kamen auf der jeweils entgegengesetzten Fahrbahn in den Leitplanken zum Stillstand. Bei der schweren Kollision wurde der Omega-Fahrer leicht verletzt, 
Anzeige
bevor ihn ein Rettungswagen zur ambulanten ärztlichen Behandlung ins Klinikum Niederberg bringen konnte, musste die Feuerwehr den Mann zunächst aus seinem Fahrzeug befreien, da sich die Fahrertüre des Opels unfallbedingt nicht mehr öffnen ließ. Der 50-jährige Astra-Fahrer und ein Kind, als Beifahrer im gleichen Fahrzeug, blieben nach eigenen Angaben unverletzt. An den nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von rund 10.000,- Euro. Beide Fahrzeuge wurden von örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Die Heiligenhauser Feuerwehr klemmte die Batterien beider Fahrzeuge ab und stellte den Brandschutz am Unfallort sicher. Die Ratinger Straße wurde für die Zeit der Rettungs-, Bergungs-, Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten von der Polizei für mehrere Minuten komplett gesperrt. Hierdurch kam es zu unvermeidbaren, leichten Verkehrsstörungen im beginnenden Berufsverkehr.

ECDC Memmingen: Heiß auf Eis! BEL-Spielplan verspricht mehr Spiele – Stefan Rott bleibt ein Indianer

ECDC Memmingen: Heiß auf Eis! BEL-Spielplan verspricht mehr Spiele – Stefan Rott bleibt ein Indianer
Archivfoto
Memmingen (dan). Knapp zwei Monate sind es noch bis zum Beginn der neuen „Eiszeit“ am Hühnerberg – und während die Cracks des ECDC Memmingen derzeit im Sommertraining schwitzen, hat der Bayerische Eissportverband (BEV) den offiziellen Spielplan für die neue Runde herausgegeben. Die Bayernliga-Saison 2015/16 startet für die GEFRO-Indians am Freitag, 9. Oktober, mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger EV Pegnitz. Zwei Tage später geht es zum ersten Auswärtsspiel nach Peißenberg. 14 Teams umfasst die Bayerische Eishockey-Liga (BEL) heuer, eines mehr als zuletzt. Durch den attraktiven Modus (u.a. werden alle Play-off-Runden im „Best-of-5-Modus“ ausgetragen) erhoffen sich die Indians mehr Heimspiele als letztes Jahr. Wieder mit von der Partie wird dann auch Stürmer Stefan Rott sein, der in seine sechste Saison am Hühnerberg geht.
Anzeige
Memmingens sportlicher Leiter Sven Müller macht keinen Hehl daraus, dass er um Stefan Rott „etwas kämpfen“ musste, bis der 26-Jährige dem Werben aus der Nachbarschaft widerstand. „Rotti ist für uns ein ganz wichtiger Spieler und es wäre schade gewesen, wenn er nicht mehr dabei wäre.“ Der gebürtige Kaufbeurer gehört seit Jahren zum Grundgerüst der Mannschaft und glänzt mit seinen Allrounder-Fähigkeiten. „Wir wissen, dass Stefan lieber im Sturm spielt, aber jedes Mal, wenn ihn der Trainer nach hinten beordert, macht er seine Sache ebenfalls top“, schmunzelt Müller, den noch eine andere Sache an dem 1,68m kleinen Kämpfer beeindruckt: „Er hat ein Eishockey-Herz, geht keinem Zweikampf aus dem Weg. Bei Stefan weiß man, dass man sich auf ihn verlassen kann.“ In seiner inzwischen fünften Saison in Memmingen kam Rott letzte Spielzeit auf 25 Scorerpunkte in 35 (9 Tore/16 Assists) Spielen. „Wir wissen, was wir an Stefan haben, und er weiß, was er an den Indians hat“, so der Sportchef abschließend.
Anzeige
Künftig nicht mehr an Bord ist dagegen „Youngster“ Dominik Zimmermann. Der 20-Jährige hatte schon seine Zusage gegeben, bekam dann aber ein Jobangebot in der Schweiz. „Dominik will das machen und kann deshalb nächste Saison nicht mehr so regelmäßig trainieren, wie das in der Bayernliga erforderlich wäre“, erklärt Müller. Zimmermann wird in der Landesliga kürzer treten und sich auf den Beruf konzentrieren. Die freigewordene Stelle in der Offensive soll zunächst aber nicht nachbesetzt werden. Weil Obmann Müller auch nicht mehr mit Routinier Milan Vanek plant, werden die Indians mit elf Stürmern in die Saison starten. „Einen Neuzugang im Angriff werden wir in Kürze noch vermelden, ansonsten bekommen unsere jungen Spieler wie Pfalzer, Aschenbrenner und Scheitle ihre Chance.“
Anzeige
Möglichkeiten, sich auszuzeichnen, sollte es in der neuen Saison jedenfalls genügend geben. Durch die Aufstockung der Liga auf 14 Teams gibt es in der als Einfachrunde ausgetragenen BEL-Hauptrunde zwei Spiele mehr als letztes Jahr, insgesamt sind es 26. Die besten zehn Teams qualifizieren sich für die beiden anschließenden Meisterrunden mit je fünf Teilnehmern, dort werden acht Play-off-Plätze ausgespielt. Ab dem Viertelfinale geht es dann jeweils im Modus „Best-of-5“ weiter. Für die Memminger Indians beginnt die neue „Eiszeit“ am ersten September-Wochenende mit dem Start in ein abwechslungsreiches und herausforderndes Vorbereitungsprogramm. Am Sonntag, 6. September, taucht gleich Oberligist und Altmeister EV Füssen am Hühnerberg auf, weitere Tests bestreiten die Schützlinge von Trainer Alex Wedl unter anderem gegen BEL-Meister EV Lindau und den ewigen Rivalen aus Sonthofen. 
Anzeige
ECDC-Dauerkarten gelten bereits für alle Vorbereitungsspiele und sind jetzt online unter der Internet-Adresse shop.memmingen-indians.de sowie bei Dietzel’s Hockeyshop in der Lindentorstraße (hier nur Stehplatz-Karten) und jeden Samstag von 19 Uhr bis 20 Uhr in der Indians-Geschäftsstelle in der Eissporthalle erhältlich. Die Preise bleiben im Vergleich zum vergangenen Jahr bei Einzelkarten unverändert, Saisonkarten werden im Verhältnis zur gesteigerten Anzahl an Heimspielen sogar etwas günstiger. Bis zum 31. Juli gibt es zusätzlich noch weitere Rabatte für alle frühentschlossenen Käufer. Alle Infos dazu auf www.memmingen-indians.de

Spielplan BEL-Hauptrunde 2015/2016 ECDC Memmingen Indians 
Fr., 9.10. ECDC Memmingen - EV Pegnitz 20 Uhr
So., 11.10. TSV Peißenberg - ECDC Memmingen 18 Uhr
Fr., 16.10. ECDC Memmingen - EV Lindau 20 Uhr
So., 18.10. ECDC Memmingen - HC Landsberg 18.30 Uhr
Fr., 23.10. ECDC Memmingen - EHC Waldkraiburg 20 Uhr
So., 25.10. Wanderers Germering - ECDC Memmingen 18 Uhr
Fr., 30.10. EV Moosburg - ECDC Memmingen 19.30 Uhr
So., 1.11. ECDC Memmingen - EC Pfaffenhofen 18.30 Uhr
Fr., 6.11. ECDC Memmingen - Höchstadter EC 20 Uhr
So., 8.11. ESC Geretsried - ECDC Memmingen 18 Uhr
Fr., 13.11. ECDC Memmingen - TEV Miesbach 20 Uhr
So., 15.11. ESV Buchloe - ECDC Memmingen 17 Uhr
Fr., 20.11. ECDC Memmingen - ESC Dorfen 20 Uhr
So., 22.11. EV Pegnitz - ECDC Memmingen 17.30 Uhr
Fr., 27.11. ECDC Memmingen - TSV Peißenberg 20 Uhr
So., 29.11. EV Lindau - ECDC Memmingen 17.30 Uhr
Fr., 4.12. ECDC Memmingen - Wanderers Germering 20 Uhr
So., 6.12. HC Landsberg - ECDC Memmingen 17 Uhr
So., 13.12. EHC Waldkraiburg - ECDC Memmingen 17.15 Uhr
Fr., 18.12. ECDC Memmingen - EV Moosburg 20 Uhr
So., 20.12. EC Pfaffenhofen - ECDC Memmingen 17.30 Uhr
So., 27.12. Höchstadter EC - ECDC Memmingen 18 Uhr
Mi., 30.12. ECDC Memmingen - ESC Geretsried 20 Uhr
So., 3.1. TEV Miesbach - ECDC Memmingen 18 Uhr
Mi., 6.1. ECDC Memmingen - ESV Buchloe 18 Uhr
So., 10.1. ESC Dorfen - ECDC Memmingen 18 Uhr

Memmingen: Zwei Fußballer des FC Memmingen für Bayern-Treffer des Jahres nominiert

Memmingen: Zwei Fußballer des FC Memmingen für Bayern-Treffer des Jahres nominiert
München/Memmingen (ass). Der Bayerische Fußballverband und das Bayerische Fernsehen suchen den „Bayern-Treffer des Jahres“. Zur Abstimmung stehen alle 12 Monatssieger aus der vergangenen Saison, darunter die beiden Spieler des FC Memmingen Andreas Mayer (Gewinner im November 2014) und Fabian Krogler (Gewinner im April 2015). Sie müssen sich damit nicht gegen starke Konkurrenz aus ganz Bayern behaupten, sondern liefern sich auch noch ein internes Duell. Die Fußballfans können ab dem heutigen Mittwoch, 8. Juli, zwei Wochen lang bis zum 22. Juli auf dem Internetportal www.bfv.tv abstimmen. 
Anzeige
Alle Kandidaten sind zudem auch am Mittwochabend um 18 Uhr in der „BR-Abendschau“ im dritten Programm zu sehen. Der Sieger wird dann am Samstag, 1. August, in der Sendung „Blickpunkt Sport“ bekanntgegeben und in einem Porträt vorgestellt. Der Gewinner erhält eine Trophäe, darf einen Blick hinter die Kulissen des Bayerischen Rundfunks werfen und einen Reporter bei einem Bundesligaspiel begleiten.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Stetten / Erkheim / A96: Lkw fängt Feuer im Kohlbertunnel - 3 Personen in Pkw eingeklemmt - Großübung

Stetten / Erkheim / A96: Lkw fängt Feuer im Kohlbertunnel - 3 Personen in Pkw eingeklemmt - Großübung
Am Mittwoch dem 08.07.2015 um 19:30 Uhr wurde ein Alarm für die Feuerwehr Erkheim und Mindelheim ausgelöst, es handelte sich um eine Großübung. Angenommen wurde ein Lkw-Unfall der Gefahrgutbehälter geladen hatten, dieser fing Feuer im Motoraraum, der Fahrer konnte sich selbst in Sicherheit bringen. Durch den stockenden Verkehr kam es im Tunnel noch zu einem Pkw-Unfall, in diesem 3 Personen einngeklemmt wurden. Die Feuerwehrkameraden aus Erkheim kümmerten sich um den verunfallten Pkw mit den eingeklemmten Personen. 
Anzeige
Die Kameraden aus Mindelheim bauten die die Löschwasserversorgung auf und sicherten das Gefahrgut. Als Schwierigkeit konnten die Fahrzeuge nicht direkt bis an die Unfallstelle heran fahren, also mussten weite Wege unter Atemschutz absolviert werden. Gegen 21 Uhr war dann die Übung als beendet erklärt. Bei der Nachbesprechung wurden kleinere Mängel festgestellt, aber überwiegend verlief die Übung positiv. Nach der Übung stellte die Autobahnmeisterei für alle Kameraden eine Brotzeit zur Verfügung. Wir danken das wir dabei sei durften und hoffen das der Erstfall nie eintreten wird. Nach Informationen des Kreisbrandmeisters waren ca. 70 Feuerwehrkameraden an der Übung beteiligt. Ein Dank geht auch an die Zimmerei Hölzle für den Lkw und der Autobahnmeisterei, die diese Übung möglich gemacht haben. Bildergalerie folgt.
Anzeige


Anzeige


Anzeige


Untergermaringen: Brand im Dachstuhlbereich einer Garage

Untergermaringen: Brand im Dachstuhlbereich einer Garage
Foto: Kiessling
Am Mittwoch Nachmittag des 08.07.2015 geriet der Holzschuppen und Teile einer Garage an einem Einfamilienhaus in Brand. Dabei wurde niemand verletzt. Kurz nach 17.30 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Allgäu der Brand eines Wohnhauses mitgeteilt, weshalb die Feuerwehren aus Untergermaringen, Germaringen, Westendorf und Kaufbeuren alarmiert wurden. Nach Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus, dass ein Holzschuppen in Vollbrand stand. Dieser war an eine Garage angebaut, die bereits ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen war, weil deren Dach bereits Feuer gefangen hatte.
Anzeige
Glücklicherweise hatte das Feuer auf das Wohnhaus, welches an die Garage angebaut ist, noch nicht übergegriffen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der ermittelnden Buchloer Polizei wurde der 53-jährige Hausherr während des Rasenmähens von einem Nachbarn auf den brennenden Holzschuppen aufmerksam gemacht und den Notruf angerufen. Weshalb es in dem Schuppen zu brennen begann, ist noch unklar. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Brandschaden wird gesamt auf über 40.000 Euro geschätzt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige


Anzeige


Anzeige