Samstag, 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. Juni 2015
Dachziegel löst Feuerwehreinsatz aus
MEMMINGEN. Am Freitag, 26.06.15 kurz nach 19:00 Uhr meldete ein besorgter Passant der Polizei einen Dachziegel, welcher vom Dach oberhalb einer Bäckerei am Weinmarkt auf den Gehsteig gefallen war. Zu Schaden kam hierbei niemand, da sich glücklicherweise in diesem Bereich des belebten Platzes gerade keine Fußgänger aufhielten. Durch eine Streife der Polizeiinspektion Memmingen wurde der Gehweg vor dem besagten Haus sofort abgesperrt. Die Feuerwehr Memmingen rückte mit einer Drehleiter an und barg drei weitere lockere Ziegel vom Dach des Hauses. Hierzu musste der Weinmarkt kurz für den Verkehr gesperrt werden. Als Ursache kann nur ein temperaturbedingtes Verziehen des historischen Dachstuhles angenommen werden, da zum Einsatzzeitpunkt ruhiges, nahezu windstilles, aber warmes Wetter herrschte. In Absprache mit dem Beamten vom Dienst der Stadt Memmingen wurde die Aufrechterhaltung der Sperrung bis zur Sicherung des betroffenen Dachbereichs angeordnet. Ein Mitarbeiter der zuständigen Hausverwaltung führte diese Maßnahmen dann mit Unterstützung des städtischen Bauhofes durch, damit ein Öffnen der darunterliegenden Bäckerei am Samstag ermöglicht werden konnte. (PI Memmingen)
Anzeige
Bierflasche gegen Kopf geworfen
ERKHEIM: Am 27.06.2015 gegen 03:00 Uhr kam es zu einer Köperverletzung bei der Beach Party in Erkheim. Dort gerieten ein 24 jähriger und ein 20 jähriger zunächst in einen verbalen Streit. Im Verlaufe dieses Streites soll der 24 jährige seinem Kontrahenten eine Bierflasche an den Hinterkopf geworfen haben. Dieser hatte dadurch Schmerzen am Kopf. Ein Rettungswagen wurde nicht benötigt. Die Polizei in Mindelheim hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden von der Polizei in Mindelheim unter der Nummer 08261/7685-0 entgegengenommen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Körperverletzung nach Ausschankende am Frundsbergfest
MINDELHEIM: Am 27.06.2015, gegen 02:20 Uhr, ereignet sich auf dem Frundsbergfest ein Schlägerei zwischen zwei alkoholisierten Personen. Ein 20-jähriger ging auf einen 30-jährigen los. Im weiteren Verlauf kamen immer mehr Zeugen und Unbeteiligte hinzu welches die Lage weiter anspannte. Zum Glück war zu dieser Zeit eine Einheit der Bereitschaftspolizei nicht weit und konnte schlimmeres verhindern. Den Streithähnen droht nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. (PI Mindelheim)
Anzeige
Polizei liefert sich mit Autofahrer rasante Verfolgungsjagd
MINDELHEIM. Die Polizei hat sich am Abend des Freitags in Mindelheim eine rasante Verfolgungsjagd mit einem 36 Jahre alten Autofahrer geliefert. Die Beamten wollten den Mann in der Fellhornstraße kontrollieren. Dabei hatte er die Anhaltesignale missachtet und ist in Richtung Kanzelwandstraße geflüchtet. Als der Fahrer in die stark befahrene Bundesstraße 16 ungebremst und rücksichtslos mit überhöhter Geschwindigkeit einfuhr, schalteten die eingesetzten Beamten das Blaulicht mit Martinshorn ein, um andere Verkehrsteilnehmer und Fußgänger über die Gefahr zu warnen. Die Verfolgung führte zunächst in den Osten der Stadt. Nachdem es immer gefährlicher wurde, entschied sich der Fahrer sein Pkw auf dem Parkplatz einer Spielothek zurückzulassen, um die Flucht zu Fuß zu ergreifen. Nach einem Fußsprint über die Allgäuer Straße in die Industriestraße konnte der Fahrer letztendlich durch die Streifenbesatzung gestellt und gefesselt werden. Hierbei stellte sich fest, dass der Fahrer stark alkoholisiert und vermutlich unter Drogeneinfluss. Bei dem Zugriff wurde ein Beamter leicht verletzt. (PI Mindelheim.)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. Juni 2015
Zwei alkoholisierte Autofahrer kontrolliert
MARKTOBERDORF. Gleich zwei alkoholisierte Pkw-Fahrer fielen bei Verkehrskontrollen in der Nacht auf Samstag auf. Zunächst ergab ein Alkotest bei einem 76-jährigen Pkw-Lenker einen Wert von über 1,1‰, eine Blutentnahme wurde veranlasst und der Führerschein sofort sichergestellt, da der Deutsch-Kanadier keinen Wohnsitz in Deutschland hat. In den frühen Morgenstunden wurde dann noch ein 18-jähriger Fahranfänger aus Kaufbeuren kontrolliert, bei dem trotz für ihn geltender 0.0‰ Grenze der Alkotest einen Wert von über 0,9‰ ergab. Ihn erwarten ein Bußgeld und ein Fahrverbot. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Falscher Enkel versucht an Geld zu kommen
MARKTOBERDROF. Am Freitagmittag meldete sich eine männliche Person telefonisch bei einer 91-jährigen Marktoberdorferin und gab sich als deren Enkel aus. Als er angab, Geld für einen Autokauf zu benötigen, durchschaute ihn die Frau und legte auf, es kam dann zu keinem weiteren Kontakt und auch zu keinem Schaden. (PI Marktoberdorf)

Verkehrsunfall ohne Verletzte
DÖSINGEN. Am Freitagnachmittag, 26.06.2015, fuhr ein 48jähriger Blonhofener mit seinem Pkw von Dösingen Richtung Germaringen. Als er zum Überholen eines Linienbusses ausscherte, kam ihm ein 21jähriger Westendorfer mit seinem Pkw entgegen. Dieser konnte gerade noch nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es deshalb nicht. Der Pkw des 21jährigen kam bei dem Ausweichmanöver ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Dabei wurde der Pkw leicht beschädigt. Schaden ca. 1000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Nicht angemeldete Schulabschlussparty
GÜNZACH. Am späten Freitagabend wurde eine Polizeistreife zum sogenannten Käferbuckel bei Günzach gerufen, da dort ein sturzbetrunkener Jugendlicher dringend medizinische Hilfe benötigte. Der Jugendliche lag in einer Wiese, kam nicht mehr auf die Beine und musste von den Sanitätern zum Sanka getragen und ins Krankenhaus mitgenommen werden. Mindestens ein weiterer Jugendlicher musste ebenfalls versorgt werden. Auf der Party war ein Gast von einem Unbekannten mit einer Flasche am Kopf verletzt worden. Viele der geschätzt bis zu 500 Teilnehmer waren merklich alkoholisiert. Die Party war weder offiziell angemeldet, noch gab es einen verantwortlichen Veranstalter oder Ordner. Jeder Teilnehmer hatte angeblich seine Getränke selbst mitgebracht, Jugendschutzkontrollen fanden nicht statt. Der hinterlassene Müll muss am Tag beseitigt werden. Aus diesen Gründen wurde die Veranstaltung durch fast 40 Beamte der Polizei Kaufbeuren, Kempten und der Bereitschaftspolizei abgebrochen und die teilweise aufgebrachten Gäste bis etwa 04.00 Uhr bis Obergünzburg begleitet. Dabei kam es noch zu einer Rangelei, bei der eine junge Frau von einem jungen Mann beleidigt wurde und diesem deshalb ins Gesicht schlug. Als die Polizei dazwischen ging, mischte sich ein weiterer junger Mann ein und schubste eine Polizeibeamtin weg, was nun auch zur Anzeige gebracht wird. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auffahrunfall
KAUFBEUREN. Am Mittag des 26.06.2015, gegen 13:15 Uhr, kam es am Verteilerkreisel der B12 bei der Einfahrt Sudetenstraße zu einem Auffahrunfall. Ein 60-jähriger Pkw-Lenker fuhr beim Anfahren dem vor ihm stehenden Pkw auf. Es entstand ein Sachschaden i. H. v. 500 Euro. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. Juni 2015
Motorradunfall am Jochpaß
BAD HINDELANG. Ein 16-jähriger Motorradfahrer aus Füssen verlor auf der Jochpaßstraße in Bad Hindelang ohne fremde Einwirkung die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zu Sturz. Anschließend rutschte der Fahrer samt Maschine in die dort angebrachte Leitplanke, wobei sich er sich leichte Verletzungen zuzog und im Krankenhaus behandelt werden musste. (PI Sonthofen)
Anzeige
Radfahrer übersieht Schranke
SONTHOFEN. Ein 24-jähriger Fahrradfahrer aus Sonthofen, welcher auf der Mautstraße im Bereich des Sonthofer Hofes talwärts unterwegs war, hat offensichtlich eine geschlossene Schranke zu spät erkannt. Eine durch den Fahrradfahrer eingeleitete Vollbremsung konnte eine Kollision mit der Schranke nicht mehr verhindern. Der Fahrradfahrer verletzte sich dabei an der Hand und musste zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. (PI Sonthofen)

Unfall mit verletztem Kradfahrer
WIGGENSBACH/STROHMAYERS. Am Nachmittag des 26.06.15 kam es im Ortsteil Strohmayers zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Pkw. Grund war, dass ein dortiger Landwirt mit seinem Traktor mit Frontmähwerk rückwärts von der Einfahrt auf die dortige Kreisstraße fuhr und anschließend seine Fahrt vorwärts fortsetzte. Beim Anfahren wackelte das relativ breite Mähwerk. Deshalb bremste der entgegenkommende Pkw-Fahrer ab. Der dahinterfahrende Motorradfahrer bremste ebenfalls, fuhr jedoch in den Pkw. Durch den Unfall wurde der Kradfahrer leicht verletzt. Am Motorrad entstand Totalschaden. Der Pkw wurde am Heck leicht beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5500.- Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Unfall mit zwei verletzten Radfahrerinnen
KEMPTEN, LIEGNITZER STR. Am 26.06.2015 gegen 13.15 Uhr fuhr eine 17 Jahre alte Fahrradfahrerin auf dem Radweg hinter den Anwesen Liegnitzer Straße in Fahrtrichtung Ortsmitte. Sie hatte ihre Sonnenbrille auf und Ohrstöpsel in den Ohren um Musik zu hören. Aus der Sonne heraus fuhr sie in einen bewaldeten Schattenbereich. Zur gleichen Zeit kam ihr eine 35 Jahre alte Radfahrerin entgegen. Die 17 jährige übersah die entgegenkommende Radfahrerin und streifte diese. Durch ein Pedal am Fahrrad der Verursacherin zog sich die 35jährige eine tiefe Fleischwunde am Bein zu. Außerdem kam sie nach rechts, prallte gegen einen Laternenmasten und stürzte auf den Boden. Sie kam zur Behandlung mit dem Sanka ins Klinikum Kempten, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Die Verursacherin stürzte ebenfalls auf den Radweg und verletzte sich hierbei leicht. Es entstand kein Sachschaden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Unfall mit schwerverletztem Traktorfahrer
KEMPTEN MARIABERG/STOFFELS. Am 26.06.2015 gegen 17.05 Uhr fuhr ein 78 Jahre alter Landwirt mit seinem Traktor mit Anhänger von Stoffels 4 kommend Richtung Mariaberger Straße. In einer abschüssigen rechts/links Kurve verlor er die Kontrolle über sein Gespann und kam nach rechts von der Straße ab. Als er gegenlenkte knickte das Gespann ein und der Traktor und der Anhänger kippten um. Der Traktor blieb auf dem Dach und der Anhänger auf der Seite liegen. Auf dem Anhänger waren 17 Heuballen aufgeladen. Der Landwirt wurde schwer verletzt ins Klinikum Kempten gebracht. Als Unfallursache kann ein Zusammenspiel von nicht angepasster Geschwindigkeit bei starkem Gefälle, Art, Menge und Weise der Beladung (Heuballen), mangelnde Ladungssicherung und falsche Befestigung des Kupplungsmauls des Traktors angesehen werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Erregung öffentlichen Ärgernisses
IMMENSTADT. Der männliche Beschuldigte onanierte in der Öffentlichkeit beim Anblick von mehreren jungen Mädchen in der Hose, so dass dies von den Jugendlichen bemerkt wird (Sexualdelikt in der Öffentlichkeit). Den jungen Mädchen fällt auf, wie sie von dem Beschuldigten angestarrt werden und informieren die Polizei. Diese können den Beschuldigten, der zwischenzeitlich in sein Auto gestiegen ist und davongefahren ist, nur 2 Minuten später im Innenstadtbereich von Immenstadt festnehmen und zur Dienststelle verbringen. Gegen den Beschuldigten läuft nun ein Strafverfahren wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses nach dem Strafgesetzbuch. Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass sich der Beschuldigte häufiger am Bahnhof in Immenstadt aufhält. Es muss davon ausgegangen werden, dass dies kein Einzelfall war und deshalb bittet die Polizei Immenstadt, dass sich Frauen melden sollen, denen ähnliches widerfahren ist und sie sich durch diese Person belästigt gefühlt haben. (Immenstadt PI)

Freitag, 26. Juni 2015

Kempten: Betrug via Soziales Netzwerk

Kempten: Betrug via Soziales Netzwerk
Symbolfoto
Die Kemptener Kripo ermittelt derzeit in mehreren einzelnen Betrugsverfahren, in denen die bislang unbekannten Täter mithilfe eines Sozialen Netzwerkes an Geld kamen der gutgläubigen Opfer kamen. Die Masche, denen innerhalb der vergangenen zwei Wochen, unabhängig voneinander vier junge Personen im Alter von 18 bis 23 Jahren zum Opfer gefallen sind, war immer die gleiche und ist nicht neu. Eine bislang unbekannte Person erstellte in dem Sozialen Netzwerk jeweils ein Profil, dass mit einem bereits in der Freundesliste bestehenden auf den ersten Blick völlig identisch scheint. Unter einem Vorwand ließ sich der Unbekannte mit diesem falschen Profil in die Freundesliste aufnehmen und bat seinen „Freund“ dann um Übermittlung von dessen Mobiltelefonnummer, da er diese versehentlich aus seinen Kontakten gelöscht hatte. 
Anzeige
Auf die genannte Rufnummer wurden dann über Kurznachrichten (SMS) Codenummern für ein Onlinebezahlsystem übermittelt, um deren Nennung über das Soziale Netzwerk der Betrüger den arglosen Inhaber der Rufnummer bat. Dies taten die arglosen Betrugsopfer und ermöglichten dadurch den Betrügern das Bezahlen von meist virtuellen Waren im Internet auf Kosten der Betrogenen. Nachdem die Betrugsopfer diese Vorfälle zur Anzeige gebracht hatten, ermittelt nun die Kemptener Kriminalpolizei. Die Beträge, die von den Unbekannten erschlichen wurden, lagen jeweils bei rund 30 Euro. Da die vier genannten Personen mehrmals auf die Masche hereinfielen, beträgt die Schadenssumme mehrere hundert Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 26. Juni 2015
Trunkenheit im Verkehr
MINDELHEIM. Ein 25-jähriger BMW-Fahrer wurde in der Nacht zum Freitag um 01.00 Uhr in der Bahnhofstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Beamten. Der Fahrer steuerte seinen Pkw mit deutlich über 1,1 Promille Alkohol im Blut. Er musste seinen Pkw an Ort und Stelle stehen lassen und sich anschließend im Krankenhaus Mindelheim einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein des Fahrers wurde sichergestellt und er muss nun mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Versuchter Enkeltrick
ETTRINGEN. Nur knapp entging eine 72-jährige Frau aus Ettringen am Donnerstagvormittag einem Betrug nach dem sogenannten Enkeltrick-Muster. Nachdem ihr ein Anrufer ein Bekanntschaftsverhältnis vorgegaukelt hatte und vorgab, er habe ein schnelles Geschäft bei einer Zwangsversteigerung gemacht, für das er nun 17.000 Euro Notarkosten bezahlen müsste, ließ sich die Dame dazu bewegen, das Geld von der Bank abzuholen, um ihm dieses vorzustrecken. Nachdem noch mehrere Anrufe erfolgten, bei dem sich ein weiterer Anrufer auch als Polizist ausgab, wurde die Frau misstrauisch und zog eine Bekannte ins Vertrauen. Von dieser wurde schließlich die Polizei Bad Wörishofen über die Sachlage unterrichtet, die sich natürlich sofort der Sache annahm. Aufgrund der Tatsache, dass die Frau bei einem nochmaligen Anruf des falschen Polizisten angab, dass nun auch ihrerseits die Polizei verständigt wurde, wurde der Kontakt von Seiten der Betrüger abgebrochen. Die angekündigte Abholerin erschien dann nicht mehr in Ettringen. Das Geld wurde schließlich unter „Polizeischutz“ wieder bei der Bank einbezahlt. In diesem Zusammenhang weist die Polizei Bad Wörishofen eindringlich darauf hin, Anrufe solcher Art besonders argwöhnisch zu betrachten und im Zweifelsfalle sofort die Polizei zu verständigen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
MEMMINGEN, Am gestrigen Donnerstag ereignete sich spätnachmittags ein Verkehrsunfall im Mitteresch in Memmingen. Beim Ausparken stieß ein Autofahrer gegen ein parkendes Kraftfahrzeug, das auf Höhe Mitteresch 21 stand und beschädigte es stark. Die Fahrertüre wies eine großflächige, tiefe Delle auf. Aufgrund des großen Sachschadens ist davon auszugehen, dass der Unfallverursacher den Schaden bemerkt, aber nicht gemeldet hat. Der Unfall muss sich zwischen 16 Uhr und 18 Uhr ereignet haben und die Polizei Memmingen bittet um Hinweise, Tel.: 08331/100-0. (PI Memmingen)
Anzeige
Pkw-Diebstahl
MEMMINGEN, Ein anscheinend geistig verwirrter Mann entwendete gestern gegen 15 Uhr einen Pkw im Zundlerweg in Memmingen. Er klaute einen unversperrten VW Golf und nutzte dazu die Fahrzeugschlüssel, die im Innenraum lagen. Den Pkw stellte er schließlich stark beschädigt in der Buxheimer Straße ab und lief zu Fuß weiter. Auf seinem weiteren Weg sahen ihn Passanten, wie er mit einer Sporttasche, die sich ursprünglich ebenfalls im Fahrzeug befand, in stadtauswärtiger Richtung davonlief. Der 33-Jährige konnte schließlich von Polizeibeamten in Steinheim aufgegriffen werden, nachdem ihn ein Zeuge dabei beobachtet hatte, wie er offensichtlich Verkehrsschilder beschädigte. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen, um die Begehung weiterer Straftaten zu verhindern. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 26. Juni 2015
Fahrradfahrer auf der Autobahn
FÜSSEN. Ein 22-jähriger Weilheimer wurde als Fahrradfahrer in den frühen Morgenstunden auf der A7 festgestellt. Auf seiner nächtlich geplanten Fahrradtour von Weilheim nach Berlin wurde er jedoch von den Beamten gestoppt. Bei der Kontrolle konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Die Beamten brachten den jungen Mann von der Autobahn weg, so dass sein gefährlicher Ausflug über die Autobahn glimpflich endete. (PI Füssen).
Anzeige
Einbruch in Vereinsheim
BUCHLOE. Ein unbekannter Täter hat das Vereinsheim am Schulberg im Buchloer Stadtteil Lindenberg heimgesucht. Vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde mit roher Gewalt die Eingangstüre aufgehebelt und auch im Gebäude weitere Türen beschädigt. Da im Gebäude nichts Wertvolles aufbewahrt wird, erbeutete der Täter nur Kleingeld. Der angerichtete Schaden von ca. 2.500 Euro steht in keinem Verhältnis zur Beute von ca. 25 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Streifunfall
GEISENRIED. Zu einem Streifunfall kam es gestern Vormittag im Baustellenbereich der B 12, Höhe Geisenried. Dabei streiften sich zwei Lkw im Begegnungsverkehr. An beiden Fahrzeugen wurde der Außenspiegel an der Fahrerseite sowie die Fahrertüre beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Radfahrer
MARKTOBERDORF. Schürfwunden zog sich gestern Nachmittag ein 42-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in der Schwabenstraße zu. Der Radfahrer war auf dem Radweg entlang der Schwabenstraße stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe der Ratiborer Straße wechselte er vom Fahrradweg auf die Straße, um nach links in die Ratiborer Straße abzubiegen. Dabei achtete er nicht auf den nachfolgenden Verkehr und touchierte dabei leicht den vorderen rechten Kotflügel eines Pkw. Anschließend stürzte der Radfahrer auf die Straße und zog sich die leichten Verletzungen zu. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 26. Juni 2015
Verkehrsunfälle
IMMENSTADT. Am gestrigen Donnerstag wollte gegen 16.45 Uhr eine 61-Jährige in der Hofgartenstraße rückwärts ausparken und stieß hierbei gegen einen auf der gegenüber liegenden Fahrbahnseite abgestellten Pkw. Schaden ca. 2.000 Euro. (PI Immenstadt)
IMMENSTADT. Ebenfalls gestern Nachmittag befuhr gegen 14.35 Uhr ein 33-Jähriger mit seinem Pkw die B 19 und wollte einen vor ihm fahrenden Pkw überholen. Als er bereits auf Höhe dieses Fahrzeuges war, blinkte dessen 54-jähriger Fahrer plötzlich und scherte aus, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Schaden an beiden Fahrzeugen ca. 1.500 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Bei Rot über die Ampel – schwer verletzt
KEMPTEN. Eine Oberallgäuerin fuhr gestern Mittag mit ihrem Fahrrad in der Immenstädter Straße und wollte an der Kreuzung Bahnhofstraße diese geradeaus überqueren. Nach momentanem Ermittlungsstand der Verkehrspolizei übersah die 66-Jährige offenbar das für sie geltende Rotlicht und wurde deswegen frontal von einem Pkw erfasst, der die Bahnhofstraße in diesem Moment stadtauswärts fuhr. Die Fahrradfahrerin wurde dabei schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 86-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Sein beschädigtes Auto musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von über 6.000 Euro. Für die Dauer der Verletztenversorgung und der Unfallaufnahme war die Bahnhofstraße von 11.50 Uhr bis 12.20 Uhr in Richtung Oberstdorf komplett gesperrt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Gleitschirm abgestürzt
RETTENBERG. Ein 54-jähriger Gleitschirmpilot startete gestern am späten Nachmittag an der Startrampe unterhalb der Kammeregg Alpe am Grünten und flog dann entlang des Grates in Richtung Süden. Dabei sackt er ab, geriet mit dem Außenseil seines Schirmes in einen Baum und blieb daran hängen. Der Mann, der bei dem Vorfall nur leicht verletzt wurde, wurde von der Bergwacht Immenstadt geborgen und zur Untersuchung ins Krankenhaus Immenstadt verbracht. (PI Immenstadt)
Anzeige
Marihuana im Schuh versteckt
KEMPTEN. Eine geringe Menge von Marihuana stellte die Schleierfahndung Pfronten am 25.06.15 gegen 19.30 Uhr bei einem 14-jährigen Schüler sicher. Die Beamten hatten den Jugendlichen am Bahnhof in Kempten kontrolliert. Das Rauschgift hatte er in einem Schuh versteckt. Auf den Schüler kommt eine Strafanzeige wegen eines Vergehens gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. Da ein durchgeführter Drogenschnelltest positiv verlief, wird er dem Amtsgericht Kempten gemeldet, weil gegen ihn die gerichtliche Auflage bestand, sich jeglichen Konsum von Drogen zu enthalten. (PStF Pfronten)

Donnerstag, 25. Juni 2015

Erkheim: Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer - 86-jähriger Pkw-Fahrer Unfallverursacher

Erkheim: Schwerer Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer - 86-jähriger Pkw-Fahrer Unfallverursacher
Fotos: Rizer (mindelmedia NEWS)
Am Donnerstag Nachmittag ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 37 bei Erkheim, bei dem ein Radfahrer schwere Verletzungen erlitt. Gegen 13.45 Uhr waren der 60-jährige Radler und der 86-jährige Autofahrer auf der "alten B18" hintereinander in Richtung Mindelheim unterwegs, als es zu dem Zusammenstoß kam. Etwa auf Höhe der Firma Baufritz wollte der Radfahrer nach links in Richtung Sontheimer Straße abbiegen und fuhr in Richtung des Abbiegestreifens. Genau in diesem Moment setzte der aus dem Landkreis Unterallgäu stammende Pkw-Fahrer zum Überholmanöver an, wodurch der Radfahrer vom Auto erfasst wurde und zu Fall kam. 
Anzeige
Dabei zog sich der 60-Jährige, der einen Fahrradhelm trug, schwere Verletzungen zu und wurde unter anderem mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma in das Klinikum Memmingen gebracht. An Pkw und Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Die Fahrbahn musste im betroffenen Teilstück der Kreisstraße zum Zwecke der Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wurde in dieser Zeit durch Erkheim umgeleitet, wobei es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen kam. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Oy-Mittelberg / A7: Pkw in Vollbrand - Fahrer und Beifahrer unverletzt

Oy-Mittelberg / A7: Pkw in Vollbrand - Fahrer und Beifahrer unverletzt
Symbolfoto
Während der Fahrt auf der Autobahn entstand heute an einem Fahrzeug eine Rauchentwicklung, die in einem Vollbrand endete. Verletzt wurde niemand. Die beiden Insassen eines Pkw aus Österreich bemerkten auf ihrer Fahrt auf der A7 in Richtung Norden eine starke Rauchentwicklung am Fahrzeug und hielten deswegen kurz vor der sogenannten Rottachtalbrücke am Seitenstreifen an. Nachdem sie den Wagen verlassen hatten und die Motorhaube geöffnet hatten, geriet der Wagen in Brand. 
Anzeige
Als die alarmierte Feuerwehr Oy mit 12 Mann und zwei Fahrzeugen vor Ort eintraf, stand der Wagen bereits in Vollbrand, der durch die Feuerwehr zügig abgelöscht werden konnte. Weder der 54-jährige Fahrer, noch der 60-jährige Beifahrer, wurden bei dem Vorfall verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Ein Abschleppunternehmen musste das ausgebrannte Fahrzeug bergen. Die Richtungsfahrbahn war für etwa 15 Minuten komplett gesperrt, bis der Verkehr über eine Fahrspur an der Brandstelle vorbei geleitet werden konnte. (PP Schwaben Süd/West)

Landkreis Lindau: Waffenbesitzer betreibt Indoor-Plantagen für Betäubungsmittel

Landkreis Lindau: Waffenbesitzer betreibt Indoor-Plantagen für Betäubungsmittel
Symbolfoto
Bei einer Wohnungsdurchsuchung stellte die Kripo Lindau nun verschiedene Waffen, darunter eine Reihe an Schusswaffen, sicher. Außerdem wurden in diesem Zusammenhang noch Betäubungsmittel und drei dafür vorgesehene Aufzuchtanlagen beschlagnahmt. Eine kleine Überraschung erlebten die Beamten der Kriminalpolizei Lindau, die am gestrigen Mittwoch im Laufe des Vormittags, auf richterliche Anordnung, die Wohnung eines 62-jährigen Mannes im Westallgäu durchsuchten. So fanden sie neben fünf Langwaffen, die der Betroffene rechtmäßig in Besitz hatte, drei weitere Faustfeuerwaffen auf, die nicht in die Waffenbesitzkarte eingetragen waren. 
Anzeige
Außerdem entdeckten die Ermittler einen Waffenlauf und diverse Munition, für die der Mann ebenfalls keine Erlaubnis besaß. Weiterhin stellten die Beamten zwei Präzisionsschleudern und ein Zielpunktprojektor sicher, die nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände darstellen. Und schließlich wurde in drei verschiedenen Räumen noch jeweils eine kleine Indoor-Aufzuchtanlage für Cannabis-Pflanzen festgestellt. Insgesamt 36 Cannabis-Pflanzen und 23 Gramm bereits geerntetes Marihuana, das offenbar weitgehend für den Eigenkonsum gedacht war, wurden sichergestellt. 
Anzeige
Da die Beamten vor Ort davon ausgingen, dass dem Waffenbesitzer aufgrund seines Rauschgiftkonsums die im Waffengesetz geforderte Zuverlässigkeit abgesprochen werden muss, wurden auch die von ihm legal besessenen Langwaffen sichergestellt. Sie werden zusammen mit den illegalen Waffen, den Waffenteilen und der Munition dem Landratsamt Lindau übergeben. Anlass für die Durchsuchung war eine Zollkontrolle im Frühjahr. In einem Postzentrum war eine Sendung für den 62-Jährigen aus China angehalten worden, die einen verbotenen Laserzielprojektor beinhaltet hatte. Nun ermittelt die Kripo Lindau wegen Verstößen nach dem Waffengesetzt und dem Betäubungsmittelgesetz. (KPS Lindau und PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 25. Juni 2015
Gleichzeitig rückwärts gefahren
TÜRKHEIM. Am gestrigen Mittwoch rangierte zur Mittagszeit eine 18-Jährige aus Wiedergeltingen mit einem Pkw auf dem Parkplatz eines Wohn- und Geschäftshauses an der Tussenhausener Straße. Als sie gerade zurücksetzte, parkte genau in diesem Augenblick eine 48-Jährige aus Türkheim ebenfalls rückwärts aus einer Parkfläche aus. Beide prallten mit dem Heck zusammen, dabei entstand Sachschaden von geschätzten 4.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise aber niemand. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Zaun und Baum angefahren
MARKT WALD-STEINEKIRCH. In Steinekirch wurden am Mittwochnachmittag, 24.06.2015, zwischen 14 Uhr und 18 Uhr, ein Zaun und ein Baum von einem Fahrzeug angefahren. Dabei entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Der noch unbekannte Fahrer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang und Verursacher machen können, sich unter Tel. 08247-96800 zu melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Marihuanapflanzen entdeckt
BUXHEIM. Waldarbeiter haben gestern im Raum Westerhart mehrere angebaute Marihuanapflanzen entdeckt. Diese wurden anschließend durch die zuständigen Polizeibeamten sichergestellt. Die Polizeiinspektion Memmingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Täterhinweise (Tel.: 08331/100-0). (PI Memmingen)
Anzeige
Sachbeschädigung durch Graffiti
MEMMINGEN - AMENDINGEN. An der Mittelschule Amendingen wurde durch unbekannte/n Täter die Wand hinter den dort befindlichen Fahrradständern mit Graffiti besprüht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Täterhinweise bitte an die PI Memmingen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 25. Juni 2015
Unfallbeteiligter mit Fahrrad flüchtig
SCHWANGAU. Am gestrigen Mittwoch kam es auf der Fußgängerbrücke, direkt an der Stauanlage zwischen Horn und Füssen, zu einem Unfall mit zwei Radfahrern, wobei sich einer der beiden Unfallbeteiligten anschließend vom Unfallort entfernte. Ein 72-jähriger Unfallbeteiligter fuhr aus Füssen kommend in Richtung Schwangau. Er stürzte bei dem Unfall zu Boden, landete auf dem Hinterkopf und zog sich an diesem eine stark blutende Platzwunde zu. Er konnte sich an den Unfall selbst nicht erinnern und wurde durch Rettungskräfte in das Krankenhaus in Füssen eingeliefert. Eine Augenzeugin gab an, dass der Verletzte mit einem entgegenkommenden Radfahrer zusammenstieß, worauf dieser einfach weiterfuhr. Da sich zu diesem Zeitpunkt etwa 20 Personen auf der Brücke befanden, konnte die Zeugin den flüchtigen Radler nicht beschreiben. Die Polizeiinspektion Füssen bittet um ihre Mithilfe und sucht Zeugen, sowie insbesondere den zweiten Fahrradfahrer. Hinweise bitte unter Tel-Nr.: 08362/9123-0. (PI Füssen).
Anzeige
Unfall mit Bub auf Fahrrad - Zeugen gesucht
FÜSSEN. Am gestrigen Mittwochmorgen kam es gegen 07:45 Uhr in der Von-Freyberg-Straße auf Höhe des Zebrastreifens am REWE zu einem Verkehrsunfall. Ein 12-jähriger Fahrradfahrer überquerte die Fahrbahn auf dem Zebrastreifen, wobei er von einer auf der Von-Freyberg-Straße fahrenden Pkw-Fahrerin erfasst wurde. Der Junge zog sich dabei Prellungen an Hüfte und Unterschenkel zu. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro; an dem Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Die Polizeiinspektion Füssen bittet um Ihre Mithilfe und sucht Zeugen, die den genauen Unfallhergang beschreiben können: Tel-Nr.: 08362/9123-0. (PI Füssen).

Heftiger Auffahrunfall
FÜSSEN. Am Mittwochvormittag kam es in der Füssener Sebastianstraße kurz vor der Abfahrt zum Krankenhaus zu einem heftigen Auffahrunfall. Eine 27-Jährige fuhr mit ihrem Skoda in Richtung Schwangau und musste an der Ampel aufgrund Rotlichts anhalten. Laut Zeugenaussagen kam eine 44-jährige Fahrerin eines Volkswagens mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung der Füssener Innenstadt gefahren und kollidierte mit der linken Heckseite des Skoda. Beide Frauen waren beim Eintreffen der Streife bereits von einem zufällig am Unfallort vorbeikommenden Notarzt des Füssener Krankenhauses versorgt worden und wurden anschließend mit leichten Verletzungen in selbiges gebracht. Die Unfallverursacherin erlitt zusätzlich einen Schock. An beiden Fahrzeugen entstand massiver Sachschaden; der VW war nicht mehr fahrbereit. Beide Pkw wurden abgeschleppt. Der Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. (PI Füssen)
Anzeige
Auffahrunfall eines Motorradfahrers
ROßHAUPTEN. Am vergangenen Mittwochvormittag kam es in der Forggensee Straße in Roßhaupten zu einem Auffahrunfall. Ein 55-jähriger Motorradfahrer hatte einen 68-jährigen Pkw-Fahrer, welcher vor ihm nach links abbiegen wollte und aufgrund des Gegenverkehrs warten musste, übersehen. Der Motorradfahrer kollidierte mit dem Pkw und stürzte zu Boden. Der Motorradfahrer wurde vom Unfallgegner aufgrund des Verdachts einer gebrochenen Rippe ins Krankenhaus Füssen gebracht. Der Schaden bei beiden Fahrzeugen wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. (PI Füssen).

Falsche Verdächtigung
BUCHLOE. Eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung wird gegen einen 22-jährigen Buchloer erstattet. Nachdem er mit dem Pkw zu schnell gefahren war, hatte er einen Anhörbogen zugesandt bekommen. Auf diesem gab er an, dass nicht er, sondern sein Vater gefahren sei. Da das Radarfoto aber eindeutig einen jüngeren Mann zeigte, wurden weitere Ermittlungen getätigt und festgestellt, dass zweifelsfrei der Sohn gefahren ist. Gegen den 35-jährigen Schwager des jungen Mannes wird ebenfalls Anzeige erstattet, da ihn dieser zur falschen Verdächtigung angestiftet hatte. (PI Buchloe)
Anzeige
Illegales Böllern
BUCHLOE. Ziemlich laut war am Mittwochnachmittag das Abbrennen von vier Feuerwerksbatterien auf dem Rathausplatz. Jedenfalls so laut, dass es von der Polizeiinspektion aus deutlich zu hören war. Bei der Nachschau stellten die Beamten fest, dass ein Vater ohne jegliche Erlaubnis die Böller zum 18. Geburtstag seines Sohnes gezündet hat. Gegen ihn wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet, da diese pyrotechnischen Gegenstände nur am 31. Dezember und am 1. Januar erlaubnisfrei abgebrannt werden dürfen. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 25. Juni 2015
Metallhaken trifft Mann
IMMENSTADT. Am Mittwoch fuhr sich ein 37-Jähriger mit seinem 40-Tonner-Lkw auf dem Hof eines Anwesens in Adelharz fest. Um das Fahrzeug mit einer Seilwinde abzusichern, brachte ein 44-Jähriger einen Metallhaken am Auflieger an. Als das Seil anschließend mit einem Traktor auf Zug gebracht wurde, riss der Haken ab und traf den 44-Jährgen mit voller Wucht auf den Brustkorb. Der Mann wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus verbracht, wo bei ihm zum Glück nur eine Rippenprellung festgestellt wurde. (PI Immenstadt)
Anzeige
Rauschgiftdelikte
SONTHOFEN. Weil er sehr wackelig mit seinem Fahrrad unterwegs war, wurde ein 25-jähriger Mann in der Oststraße kontrolliert. Der Mann zeigte anschließend drogentypische Ausfallerscheinungen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen der Einnahme berauschender Mittel im Straßenverkehr rechnen. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten diverse Rauschgiftutensilien sichergestellt werden. In diesem Zusammenhang ergaben sich Verdachtsmomente gegen einen anderen 28-jährigen Sonthofener, bei dem ebenfalls durchsucht wurde. Auch hier konnten Betäubungsmittel aufgefunden werden. Da der zweite Beschuldigte noch deutlich „stoned“ war, wurde die bevorstehende Fahrt zu seiner Arbeitsstelle unterbunden. (PI Sonthofen)

Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei einer Verkehrskontrolle am 24.06.15 gegen 18 Uhr auf der B 308 Höhe Paradies wurde ein 35-jähriger Schweizer Pkw-Fahrer kontrolliert, bei welchem drogentypische Verhaltensweisen festgestellt werden konnten. Ein freiwilliger Drogenschnelltest reagierte positiv auf THC. Da der Verkehrsteilnehmer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde neben der Blutentnahme eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro einbehalten. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
18-Jähriger hantiert an der ZUM mit Messern
KEMPTEN. Für einen Polizeieinsatz sorgte am Mittwochnachmittag ein 18-Jähriger, welcher an der ZUM wild mit Messern herumspielte. Durch einen Zeugen wurde der junge Mann beobachtet, wie er seine beiden mitgeführten Kampfmesser immer wieder aus seinen am Gürtel befindlichen Messerscheiden holte und damit demonstrativ herumfuchtelte. Nach Ansprache durch die Polizei, beendete der Mann sein Treiben. Die Messer wurden gefahrenabwehrend sichergestellt. (PI Kempten)

Waffen und Munition in ersteigertem Haus gefunden
OY-MITTELBERG. Eine Ostallgäuerin ersteigerte in Oy-Mittelberg/Maria-Rain ein Anwesen. Am Dienstagvormittag fand sie bei Aufräumarbeiten Munition, sowie drei Schlagringe, einen Revolver und ein Elektroschockgerät. Die Gegenstände, die dem Waffengesetz unterliegen, wurden sichergestellt. Wer die Waffen und Munition dort deponiert hatte, ist bisher unklar. Das Anwesen war vor der Ersteigerung durch die jetzige Besitzerin lange Zeit leer gestanden und unverschlossen. Die Polizei Kempten ermittelt. (PI Kempten)

Mittwoch, 24. Juni 2015

Bad Hindelang: Versuchter Totschlag - Ehestreit endet tragisch - 75-jähriger in Untersuchungshaft

Bad Hindelang: Versuchter Totschlag - Ehestreit endet tragisch - 75-jähriger in Untersuchungshaft
Symbolfoto
Bei einem Ehestreit am gestrigen Dienstag hat ein 75-jähriger Mann seine drei Jahre ältere Frau schwer verletzt. Die Kripo Kempten ermittelt wegen versuchten Totschlags. Gestern Mittag eskalierte der Streit zwischen dem Ehepaar, bei dem der 75-Jährige seiner Frau vermutlich mit einem größeren gläsernen Kerzenständer auf den Kopf schlug. Die 78-Jährige erlitt hierdurch schwerste Kopfverletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Sie befindet sich derzeit aber außer Lebensgefahr. 
Anzeige
Der Tatverdächtige wurde noch an der Wohnanschrift festgenommen und am heutigen Tage auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der dessen Unterbringung anordnete. Der Vorfall war von einer Nachbarin gemeldet worden, bei der das schwer verletzte Opfer kurz nach der Tat um Hilfe ersuchte. Während des gestrigen Nachmittags waren Mitarbeiter der Kriminalpolizei Kempten in der Wohnung des Ehepaares noch mit Spurensicherungsmaßnahmen beschäftigt. Der Auslöser des dramatischen Streits ist noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Memmingen / A96: Kinder werfen Steine von Brücke auf Autobahn

Memmingen / A96: Kinder werfen Steine von Brücke auf Autobahn
Symbolfoto
Ein Autofahrer meldete am Dienstagnachmittag, dass Kinder auf einer Autobahnbrücke der A96 stehen und Gegenstände herunterwerfen würden. Es sei auch etwas gegen seine Windschutzscheibe geflogen, er habe aber keinen Schaden festgestellt. 
Anzeige
Von der eingesetzten Streife konnten zwei Mädchen vor Ort angetroffen werden. Sie hatten kleinere Kieselsteine auf die Fahrbahn geworfen. Die neun und zehn Jahr alten Kinder wurden nach Hause zu den Eltern gebracht. (APS Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 24. Juni 2015
Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
MINDELHEIM. Am Dienstag, 23.06.2015, kam es gegen 13 Uhr in der Maximilianstraße kurz vor dem Oberen Tor zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 61-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde. Ein BMW, der von einem 21-jährigen Mann gesteuert wurde, berührte vermutlich den Radfahrer am Hinterrad, wodurch dieser stürzte. Dabei verletze sich der 61-Jährige leicht. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Mindelheim unter der Tel.-Nr. 08261/76850. (PI Mindelheim)
Anzeige
Brandfall ohne Personenschaden
MEMMINGEN. In der Nacht auf den heutigen Mittwoch kam es gegen 4.30 Uhr in einem Haus in Memmingen, Thüringer Straße, zu einem Brandfall ohne Personenschaden. Vermutlich wurde der Brand durch Asche- und Zigarettenreste, die sich in einer dort befindlichen Blechmülltonne im Partykeller befanden, ausgelöst. Die Feuerwehr Memmingen löschte die Tonne ab und lüftete die Räumlichkeiten. Ein Sachschaden entstand nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Die Beteiligten Personen wurden vorsorglich ins Klinikum Memmingen gebracht.

Steinewerfer von Brücke
MEMMINGEN / A96. Ein Autofahrer meldete am Dienstagnachmittag, dass Kinder auf einer Autobahnbrücke der A96 stehen und Gegenstände herunterwerfen würden. Es sei auch etwas gegen seine Windschutzscheibe geflogen, er habe aber keinen Schaden festgestellt. Von der eingesetzten Streife konnten zwei Mädchen vor Ort angetroffen werden. Sie hatten kleinere Kieselsteine auf die Fahrbahn geworfen. Die neun und zehn Jahr alten Kinder wurden nach Hause zu den Eltern gebracht. (APS Memmingen)
Anzeige
Haftbefehl vollzogen
FELLHEIM / A7. Bei der Kontrolle eines Sattelzuges am Dienstagvormittag wurde festgestellt, dass gegen den 52-jährigen kroatischen Fahrer ein offener Haftbefehl besteht. Er wurde zunächst vorläufig festgenommen und, nachdem der offenstehende Betrag über 900 Euro von seiner Firma per Überweisung bezahlt war, wieder auf freien Fuß gesetzt. (APS Memmingen)

Pkw streift Güterzug
TÜRKHEIM. Am gestrigen Dienstagnachmittag ereignete sich am unbeschrankten Bahnübergang an der Laternenstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Güterzug, der sogenannten Staudenbahn. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 51-Jähriger aus Türkheim die Laternenstraße in Richtung Hochstraße. Er übersah und überhörte dabei die langsam herannahende Rangierlok mit zwei Wagons. Erst im letzten Moment konnte er seinen Pkw noch vor den Gleisen stoppen, in diesem Moment streifte die Aufstiegstreppe zur Lok aber bereits die Fahrzeugfront und beschädigte das neuwertige Fahrzeug stark. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Da die Lok äußert langsam auf den nur mit Andreaskreuz gesicherten Bahnübergang zufuhr, kamen keine Personen zu Schaden. Die erforderlichen Hupsignale setzte der 52-jährige Lokführer zuvor vorschriftsmäßig ab. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht trotz Zettel an der Windschutzscheibe
TÜRKHEIM. Am Sonntagabend verursachte eine 34-jährige Unterallgäuerin einen Verkehrsunfall beim Ausparken von einem Parkplatz bei einem Schnellrestaurant in Türkheim. Dabei streifte sie das neben ihr geparkte Fahrzeug und verursachte einen Schaden von rund 200 Euro. Obwohl sie die vorgeschriebene Wartefrist vor Ort blieb und sogar einen Zettel an dem beschädigten Pkw anbrachte, kam sie dennoch ihren gesetzlichen Verpflichtungen nicht vollständig nach, da sie es versäumte, die Polizei zumindest telefonisch von dem Schadensfall in Kenntnis zu setzen. Aufgrund ihres quengelnden Kindes sei sie schließlich dann weggefahren. Die 34-jährige sieht sich leider jetzt deshalb mit einer Strafanzeige wegen Verdachts der Unfallflucht konfrontiert. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen rät aus diesem Grund allen Beteiligten eines Verkehrsunfalles unbedingt die nächstgelegene Polizeiinspektion vom Unfallort aus zu verständigen. Ihre Polizei berät sie dann fachkundig, wie sie sich weiter zu verhalten haben, um nicht in den Verdacht einer Unfallflucht zu geraten. (PI Bad Wörishofen)

Radfahrer stürzt schwer
TÜRKHEIM. Ein Wendemanöver mit dem Fahrrad wurde einem 73-jährigen Mann am Montagvormittag, 22.06.2015, zum Verhängnis. Er verletzte sich derart schwer, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden musste. Der Unfall ereignete sich am Wertach-Radweg Höhe dem Zollhaus. An einem Anstieg verlangsamte der Senior seine Fahrt, um auf dem Radweg zu wenden. Dabei kippte er aber ohne Fremdeinwirkung seitlich um und stürzte schwer auf den Asphalt. Sein Fahrradhelm verhinderte etwaige Kopfverletzungen. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 24. Juni 2015
Betrunken am Steuer - Verkehrsteilnehmer gesucht
FÜSSEN. In der vergangenen Nacht wollte gegen 23:30 Uhr eine 27-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Pkw nach Füssen fahren. Der vorangegangene Alkoholkonsum erschwerte die Fahrt auf der Bundesstraße 310 allerdings, sodass sie aufgrund ihrer schlangenlinienförmigen Fahrweise gleich mehrere Leitpfosten beschädigte. Ein entgegenkommender Pkw zwischen Weißensee und Moos konnte durch ein Ausweichmanöver im letzten Moment einen Verkehrsunfall vermeiden. Einem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer aus Füssen gelang es in einem günstigen Moment den Pkw der Dame anzuhalten. Ein kurz darauf stattgefundener Alkoholtest bei der jungen Frau zeigte deutlich mehr als 1,1 Promille an. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein der 27-Jährigen sichergestellt. Der Fahrer / die Fahrerin des gefährdeten Pkw wird gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 08362/9123-0 zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw wieder aufgefunden
BUCHLOE. Der am Dienstagmorgen als gestohlen gemeldete silberne Mercedes SL 55 AMG konnte am Nachmittag wieder aufgefunden werden. Der Pkw war in der Zeppelinstraße abgestellt, der Zündschlüssel steckte. Es ist bislang unklar, wieso der Täter das Fahrzeug einfach stehen ließ. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)
Anzeige
Ladendiebstahl führt zu weiteren Straftaten
KAUFBEUREN. Am gestrigen Dienstagmittag wurde die Polizei Kaufbeuren über einen 57-jährigen Ladendieb in einem Verbrauchermarkt in der Josef-Landes-Straße informiert. Bei der Aufnahme des Sachverhalts wurde zudem festgestellt, dass der Beschuldigte nach Alkohol roch und mit seinem Pkw zum Geschäft fuhr, obwohl ihm seit letztem Jahr die Fahrerlaubnis wegen Alkohol am Steuer bereits entzogen wurde. Zudem beleidigte der 57-Jährige den Ladendetektiv. Die Folge sind nun gleich mehrere Anzeigen gegen den Beschuldigten, bei dem in diesem Zusammenhang eine Blutentnahme durchgeführt wurde. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Geklärte Verkehrsunfallflucht
MARKTOBERDORF. Zeugen beobachteten gestern Nachmittag in der Kemptener Straße einen Pkw-Fahrer, welcher beim Ausparken gegen den Kotflügel eines geparkten Pkw stieß und ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern, weiterfuhr. An dem beschädigten Fahrzeug war ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstanden. Die Zeugen notierten das Kennzeichen des Unfallverursachers und teilten dieses dem Geschädigten mit. Eine Anzeige wurde erstattet und die Ermittlungen laufen. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 24. Juni 2015
Bargeld aus Bauernhaus entwendet – Polizei fahndet nach Tätergruppierung
OY-Mittelberg. Am Dienstagvormittag wurde eine Landwirtin aus Oy-Mittelberg/Haslach auf Geräusche an der Haustüre im Erdgeschosse aufmerksam. Als sie sich in das Erdgeschoss begab, bemerkte sie, dass aus einem Geldbeutel, welcher auf einer Kommode neben der Haustüre lag, 400 Euro fehlten. Die Frau konnte drei unbekannte Personen beobachten, welche mit einem näher nicht bekannten Pkw davon fuhren. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ergebnislos. Nach ersten Angaben der Geschädigten handelte es sich bei der Täterschaft um einen Mann, welcher eine beige Jacke und eine dunkle Hose trug. Zudem war eine Frau dabei, welche einen beigen Rock, darunter eine schwarze Leggings und eine dunkle Oberbekleidung trug. Eine Beschreibung der dritten Person liegt nicht vor. Hinweise zum Auftreten der Tätergruppierung, die mögliche aus Osteuropa stammt, erbittet die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Arbeitsunfall mit Flex
KEMPTEN. Eine schwere Schnittverletzung zog sich gestern Nachmittag ein junger Kemptener zu, als er sich bei Flexarbeiten in der Ludwigstraße verletzte. Der 26-Jährige lag unter einem Anhänger und war gerade dabei ein Blech aufzuschneiden, als er mit der Flex abrutschte und sich damit in seinen Unterarm schnitt. Der junge Mann konnte seine tiefe Schnittwunde zunächst noch selber abbinden, bis die weitere medizinische Versorgung von den alarmierten Rettungskräften übernommen wurde. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Bei Nässe zu schnell unterwegs
DURACH. Am 23.06.2015 kam es gegen 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A7 auf Höhe des Parkplatzes Vorwald Ost in Fahrtrichtung Kempten. Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer kam aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Regen ins Schleudern, prallte erst gegen die Mittelschutzplanke, drehte sich mehrfach und prallte schließlich gegen die rechte Schutzplanke. Der Pkw kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt durch den Rettungsdienst ins Klinikum Kempten verbracht. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro, der Schaden an der Schutzplanke beträgt ebenfalls etwa 3.000 Euro. Für die Unfallaufnahme musste ein Fahrstreifen in Richtung Norden für ca. 30 Minuten gesperrt werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Unfall mit Personenschaden
KEMPTEN, HAßBERG. Ein 20 Jahre alter Lkw-Lenker fuhr mit seinem Lkw mit Anhänger von Durach kommend Richtung Betzigau. Im Weiler Haßberg kippte der Anhänger in einer bergabführenden Rechtskurve aufgrund verrutschender Ladung um. Der Anhänger löste sich von der Anhängerkupplung, rutschte nach links in die Schutzplanke und prallte schließlich in einen entgegenkommenden Pkw. Der 54 Jahre alte Pkw-Lenker, der dadurch leicht verletzt wurde, wurde im Klinikum Kempten ärztlich versorgt. Der Lkw Fahrer blieb unverletzt. Sachschaden ca. 16.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Felssturz im Eschachtal
BUCHENBERG. Auf einer Höhe von rund 20 Metern kam es gestern Abend zu einem Felsabbruch im Eschachtal. Vermutlich aufgrund der anhaltendenden Regenfälle in den vergangenen Tagen löste sich an einer Felswand auf einer geschätzten Fläche von 30 x 40 Metern der Fels und stürzte in das darunter verlaufende Bachbett der Eschach. Durch den Aufprall splitterten die Gesteinsmassen von 600 bis 700 Kubikmetern zum Teil und schleuderten gegen über 50 Meter entfernt gelegene Häuser und Fahrzeuge. Dabei gingen Scheiben und Teile einer Photovoltaikanlage zu Bruch. Auch geparkte Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Auch auf der Kreisstraße OA 20 lagen Geröll und größere Steine, weshalb die Feuerwehr Kreuzthal zur Fahrbahnreinigung im Einsatz war. Noch am Abend waren Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) Kempten vor Ort, um sich einen Überblick zu verschaffen. Im Laufe des heutigen Nachmittags wird noch ein Geologe im Auftrag des WWA Kempten die Sachlage begutachten und eine Gefahreneinschätzung vornehmen. Weitere Maßnahmen werden in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Ravensburg geprüft, da sich der eigentliche Ort des Abbruches auf Baden-Württembergischer Seite befindet. Die OA 20 ist wieder frei befahrbar. (PP Schwaben Süd/West)

Dienstag, 23. Juni 2015

Bispingen / A7: Schwerer Lkw-Unfall - Lkw prallt in Stauende - Fahrer eingeklemmt

Bispingen / A7: Schwerer Lkw-Unfall - Lkw prallt in Stauende - Fahrer eingeklemmt
Foto: Polizei Heidekreis
Heidekreis (ots) - Am Montag dem 22.06.2015 gegen 07.10 Uhr kam es auf der A7, Fahrtrichtung Hamburg, in der Gemarkung Bispingen zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Lkw schwerverletzt wurde. Der 28-Jährige war vermutlich infolge von Unachtsamkeit auf einen vor ihm am Stauende stehenden Lkw aufgefahren. Durch die Wucht des Zusammenpralls kam es zu einer erheblichen Deformation der Fahrerkabine, sodass der Mann eingeklemmt wurde. 
Anzeige
Die Feuerwehr Bispingen war mit 15 Freiwilligen vor Ort und befreite den Verletzten. Ein Notarzt und Rettungssanitäter versorgten ihn, bis er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen wurde. Die Bergungsarbeiten machten eine Vollsperrung an der Anschlussstelle Bispingen erforderlich. Dadurch kam es auf der A7, aber auch auf den Umleitungsstrecken zu erheblichen Behinderungen. Die Vollsperrung konnte gegen 15.00 Uhr wieder aufgehoben werden.

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 23. Juni 2015
Nötigung und Beleidigung durch Radfahrer
TÜRKHEIM. Ein 35-jähriger Radfahrer nötigte am Montagnachmittag eine 54-jährige Autofahrerin, weil er mitten auf der Fahrbahn fuhr und so die Frau mit ihrem Pkw nicht überholen konnte. Als die Frau lautstark gegen das Verhalten protestierte, zeigte ihr der Mann den Mittelfinger. Der Täter ist der Polizei bereits aus anderen ähnlichen Verfahren bekannt. Ihn erwartet jetzt erneut ein Strafverfahren wegen Nötigung und Beleidigung im Straßenverkehr. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Versuchter Wohnungseinbruch in der Gartenstadt
BAD WÖRISHOFEN. Zwischen dem 12.06.2015 und dem 18.06.2015 wurde versucht in die Erdgeschoss-Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Säulingstraße einzubrechen. Dem Täter gelang es aber nicht, trotz brachialer Gewalt, in die Wohnung zu gelangen. Glücklicherweise entstand nur sehr geringer Sachschaden. Der Wohnungseigentümer war längere Zeit abwesend und bemerkte den Einbruch erst am Montagnachmittag, 22.06.2015. Womöglich steht der Einbruch im Zusammenhang mit dem am 19.06.2015 gemeldeten Vorfall an der Nebelhornstraße. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08247-96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Tierischer Einsatz
KAMMLACH. Mit sturen Ziegen im wahrsten Sinne des Wortes hatte es die Polizei am Montagmorgen in Wideregg zu tun. Ein Verkehrsteilnehmer, der auf der Ortsverbindungsstraße von Kammlach nach Wideregg unterwegs war, berichtete der Polizei von freilaufenden Ziegen auf der Fahrbahn. Bei Eintreffen der Streife wurde das Streifenfahrzeug erst einmal durch die Tiere umzingelt und die Beamten am Aussteigen gehindert. Eine ganze Stunde dauerte es anschließend, bis der Halter der Tiere, ein Landwirt aus Wideregg, ermittelt und die Tiere wieder eingefangen waren. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung
MEMMINGEN. Am Samstag, den 20.06.2015, vernahm gegen 00.10 Uhr ein Einwohner kurz nach Mitternacht eine „Explosion“ aus Richtung des Erdbeerstandes in der Buxheimer Straße. Als er aus dem Fenster blickte, konnte er jedoch nichts feststellen. Erst am nächsten Morgen zeigte sich, dass eine Dixi-Toilette durch einen unbekannten Täter, vermutlich durch die Verwendung von Silvesterböllern, zerstört wurde. An der Toilette entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter Tel.: 1000. (Polizeiinspektion Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 23. Juni 2015
Auffahrunfall auf der B310
FÜSSEN. Gestern Vormittag kam es in Füssen an der Ampelkreuzung (B310 / A7) auf der Umgehungsstraße zu einem Auffahrunfall. Ein 42-jähriger Pfrontener verwechselte das Umschalten der Lichtzeichenanlage und fuhr deshalb fast ungebremst auf den an der Ampel wartenden Pkw eines 68-jährigen Mannes aus Eisenberg auf. Das Fahrzeug des Wartenden wurde weit in die Kreuzung geschoben und der Fahrer verletzte sich leicht. Beim Auto des Auffahrers entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Gesamtsachschaden ca. 30.000 Euro. (PI Füssen)
Anzeige
Pkw gestohlen
BUCHLOE. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in ein Anwesen im Werdenfelser Weg eingebrochen. In der Wohnung wurde der Schlüssel für einen silbernen Pkw Mercedes SL 55 AMG entwendet. Anschließend stahl der Täter damit den Pkw mit dem Kennzeichen FÜS-SL55, welcher in der benachbarten Werkstatthalle stand. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241/9690-0 (PI Buchloe)
Anzeige
Auffahrunfall mit einem leicht verletzten Kind
BIESSENHOFEN. Leichte Verletzungen zog sich gestern Mittag ein vierjähriges Kind bei einem Auffahrunfall an der Anschlussstelle der B 12, Höhe Altdorf, zu. Eine Pkw-Fahrerin verließ an der Anschlussstelle die B 12 und wollte in die vorfahrtsberechtigte B 16 einbiegen. Verkehrsbedingt musste sie warten. Ein nachfolgender 32-jähriger Pkw-Fahrer fuhr dem stehenden Pkw auf. Dabei wurde das Kind im wartenden Pkw leicht verletzt. Die unfallbeteiligten Fahrzeugführer blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
GEISENRIED. Zu einem Streifzusammenstoß innerhalb des Baustellenbereichs, Höhe Geisenried, kam es vergangene Nacht, gegen 23.00 Uhr. Dabei streifte ein von Kraftisried in Richtung Geisenried fahrender, schwarzer Pkw Peugeot, Typ 308, mit dem linken Außenspiegel den Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw BMW. Beide Spiegel gingen dabei zu Bruch. Während die Fahrerin des BMW an der Unfallstelle anhielt, setzte der Fahrer des Pkw Peugeot seine Fahrt in Richtung Marktoberdorf fort. An dem Pkw BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Hinweise zum ebenfalls beschädigten Pkw Peugeot 308 erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 23. Juni 2015
Sachbeschädigung und Beleidigung
OBERSTDORF. Das Motiv ist noch unklar, warum ein 34-Jähriger kurz nach Mitternacht zunächst mehrfach gegen eine Straßenlaterne am Prinzregentenplatz trat, welche daraufhin nicht mehr funktionierte. Auch eine Fotoleinwand beschädigte er, indem er sie aus der Verankerung riss. Während der polizeilichen Aufnahme soll es zudem zu Beleidigungen seinerseits gegenüber einem Zeugen gekommen sein. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei Oberstdorf ermittelt. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall
IMMENSTADT. Ein 46-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Ortsverbindungsstraße von Bräunlings in Richtung Akams und überholte eine vor ihm fahrende 30-Jährige. Nach dem Überholvorgang scherte er zu früh wieder ein und streifte dabei den Pkw der Frau. Schaden ca. 1.250 Euro. (PI Immenstadt)

Späte Reue
SONTHOFEN. Am Montagvormittag beobachtete eine Zeugin, wie eine Pkw-Fahrerin in der Bahnhofstraße beim Rückwärtsausparken einen dort abgestellten Pkw touchierte und dabei einen Gesamtschaden von etwa 2.500 Euro verursachte. Trotz des starken Anstoßes, fuhr sie sofort davon. Während der Unfallaufnahme kehrte die 19-jährige Fahranfängerin, die den Führerschein seit drei Wochen besitzt, zur Unfallstelle zurück. Sie gab an, den Anstoß bemerkt und nach dem Wegfahren plötzlich ein schlechtes Gewissen bekommen zu haben. Der Vorfall wird zur Prüfung wegen Verdachts auf Unfallflucht der Staatsanwaltschaft vorgelegt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Gerüstbauer angegriffen
SONTHOFEN. Weil sie nicht wollte, dass vor dem Balkon ihrer Mietwohnung ein Gerüst aufgebaut wird, wurde eine 89-jährige Frau in der Förderreuther Straße handgreiflich. Ein 23-jähriger Gerüstbauer hatte vom Vermieter des Hauses den Auftrag, das Gerüst zu errichten, damit alle Balkone neu gestrichen werden können. Dies missfiel der Seniorin dermaßen, dass sie den Arbeiter derb beschimpfte und bespuckte. Anschließend versuchte sie, ihm einen Metallrahmen aus der Hand zu stoßen. Dabei stürzte der arme Kerl fast von dem 20 Meter hohen Gerüst und konnte sich gerade noch an dem noch nicht sachgemäß befestigten Metallteilen festhalten. Nach Überprüfung ihres geistigen Gesundheitszustandes, hat die alte Dame mit einer Anzeige zu rechnen. (PI Sonthofen)

Aufgefundenes unfallbeschädigtes Fahrzeug
SULZBERG. In der Nähe des Radweges von Graben nach See, nahe der Unterführung unter der A 980, wurde gestern ein unfallbeschädigter Pkw Hyundai Coupe FX mit spanischer Zulassung festgestellt. Das dunkelblaue Fahrzeug war vom Fahrzeugführer neben dem Rad- und Wirtschaftsweg mit einem Schaden auf der Beifahrerseite in einer Wiese zurückgelassen worden. Hinweise zu dem Fahrzeug bzw. dem verantwortlichen Fahrzeugführer nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Falschfahrer auf der B19
SONTHOFEN. Am Samstag, 20.06.15, fuhr gegen 14.40 Uhr ein Falschfahrer auf die B19 bei Immenstadt ein und befuhr den Fahrstreifen Richtung Kempten fälschlicherweise in südlicher Richtung. Nachdem er die B19 bei Sonthofen verlassen hatte, konnte der 74-Jährige durch einen Polizeibeamten, der in seiner Freizeit unterwegs war und dem der Falschfahrer aufgefallen war, angehalten und kontrolliert werden. Autofahrer, die durch den Falschfahrer gefährdet wurden werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Kempten unter 0831/9909-2050 zu melden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Fahrten unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Verkehrskontrollen am 22.06.15 im Dienstbereich der Polizeistation Oberstaufen wurden drei Fahrzeugführer, 24, 29 und 45 Jahre alt, festgestellt, welche unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Fahrzeug führten. Der Drogenschnelltest brachte bei allen drei Pkw-Lenkern ein anderes Rauschmittel zum Vorschein. Ein Test reagierte positiv auf Opiate, der zweite auf Cannabis und der dritte auf Kokain. Bei allen drei Fahrzeugführern wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Wendemanöver führen zu Unfällen mit hohen Sachschäden
KEMPTEN/WALTENHOFEN. Im Laufe des vergangenen Montags kam es zu zwei Verkehrsunfällen, bei welchen ein Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro entstand. Eine 38-jährige Münchnerin befuhr mit ihrem Pkw die Bundesstraße 12 von Kempten in Fahrtrichtung München. An einer Parkbucht entschloss sich die Dame anzuhalten, um zu wenden und zurück nach Kempten zu fahren. Hierbei übersah sie den Pkw eines 50-jährigen Augsburgers, welcher ebenfalls in Richtung München fuhr, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Ein gleichgelagerter Unfall ereignete sich bei Waltenhofen, als ein 82-jähriger Oberallgäuer ein unbedachtes Wendemanöver auf der Sonnenstraße einleitete, wobei ein Schaden geschätzten 7.500 Euro entstand. Verletzt wurde anlässlich der beiden Unfälle glücklicherweise niemand. (PI Kempten)

Unerbetene Gäste im Hausflur angetroffen – Bargeld entwendet
BUCHENBERG. Da staunte das Ehepaar aus Buchenberg nicht schlecht, als sie im Hausflur ihres Bauernhauses drei osteuropäische Frauen antrafen und von diesen mit den Worten „Roma suchen Zimmer“ begrüßt wurden. Das Ehepaar hatte sich zur Tatzeit im ersten Stock des Hauses aufgehalten, die Haustüre war unversperrt. Als die beiden ins Erdgeschoss gingen waren sie dann auf die drei Frauen gestoßen, welche auf der Treppe im Hausgang standen. Nach Ansprache verließen die drei verdächtigen Frauen das Haus. Im Nachgang wurde festgestellt, dass aus einem Büro Bargled im Wert von 200 Euro entwendet wurde. In der Nähe des Bauernhauses in der Albriser Straße wurde ein Pkw mit ungarischer Zulassung gesichtet. Wer Aussagen zu den Frauen oder auch zu dem verdächtigen Pkw machen kann, wird gebeten sich bei der Polizei Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Urkundenfälschung
KEMPTEN. Gegen einen 17-jährigen Schüler ermittelt die Schleierfahndung Pfronten wegen Urkundenfälschung. Der junge Mann war am Bahnhof Kempten kontrolliert worden und dabei stellten die Fahnder fest, dass der junge Mann in seinem Personalausweis das Geburtsdatum gefälscht hatte. Im November wird er 18 Jahre alt. Mit dem gefälschten Geburtsdatum wollte er sich vermutlich schon früher als Volljähriger ausgeben. Den Personalausweis stellten die Beamten sicher. (PStF Pfronten)