Samstag, 6. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. Juni 2015
Eskalierter Streit am helllichten Tag
MEMMINGEN. Am 05.06.2015 gerieten gegen 17:30 Uhr im Nordwesten von Memmingen zwei bekannte Pärchen in einen Streit. Das Ganze spielte sich im Innenhof einer Wohnanlage ab und konnte durch mehrere Zeugen beobachtet werden. Grund hierfür war wohl die Verlobung des einen Paares, worauf die bereits verheiratete 31-jährige Frau eifersüchtig war. Sie ging dann auf die 30-Jährige los, zog diese an den Haaren und schlug dem Verlobten mit der flachen Hand ins Gesicht. Während der ganzen Auseinandersetzung fielen mehrfache Beleidigungen. Die eintreffende Polizeistreife konnte die Beteiligten dann trennen und für Ruhe sorgen. (PI Memmingen)
Anzeige
Zwei Verkehrsunfälle mit Radfahrern
MEMMINGEN. Gegen 15:20 Uhr ereignete sich am 05.06.2015 ein Verkehrsunfall in der Riedbachstraße in Memmingen. Eine 44-jährige Pkw-Fahrerin befuhr die Riedbachstraße zunächst in südliche Richtung und wollte dann jedoch wenden. Sie bog nach links ab und wendete in einer Hofeinfahrt. Sie musste dazu auch über den Fuß-/ und Radweg fahren und übersah dabei die 48-jährige Radfahrerin. Diese stürzte und verletzte sich leicht. Es folgen Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung, wobei der 48-Jährigen vorzuwerfen ist, dass sie den Radweg in falsche Richtung befahren hat. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 450 Euro. (PI Memmingen)
MEMMINGERBERG. Am 05.06.2015 gegen 19:15 Uhr befuhr ein 67-jähriger Pkw-Fahrer die Augsburger Straße stadteinwärts. Als er nach rechts in eine Seitenstraße abbiegen wollte, übersah er den in gleicher Richtung und Höhe Fahrenden 27-jährigen mit seinem Fahrrad. Der Radfahrer wurde vom Pkw erfasst und stürzte auf die Straße. Er wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen verbracht. (PI Memmingen)
Anzeige
Fahrlässige Körperverletzung bei Verkehrsunfall
BABENHAUSEN. Am 05.06.2015 befuhr eine 85-jährige Pkw-Fahrerin die Krumbacher Straße in östliche Richtung und wollte von dort gegen 17:25 Uhr auf die B300 in Richtung Babenhausen abbiegen. Hierbei übersah sie den von links kommenden Vorfahrtsberechtigten 76-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß schienen die Beteiligten zunächst unverletzt, während der Unfallaufnahme klagte jedoch der 76-jährige Pkw-Fahrer über starke Rückenschmerzen. Er wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus Krumbach verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. (PI Memmingen)

Sachbeschädigung durch Brandlegung
BREITENBRUNN. Am Freitag zündete ein bislang unbekannter Täter gegen 17.30 Uhr in der Bahnhofstraße in einem Buswartehäuschen Papier an. Durch die Flammen wurde die elektrische Leitung und ein Teil der Holzwand beschädigt. Dank des schnellen Eingreifens eines Nachbarn, konnte ein größerer Schaden, bzw. das Abbrennen des Häuschens verhindert werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei in Mindelheim unter der Tel.Nr. 08261/76850 (PI Mindelheim).
Anzeige
Verkehrsunfall zwischen Pkw und Roller - 2 Leichtverletzte
KAMMLACH. Am Freitagnachmittag kam es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Roller. Eine 73-Jährige Pkw-Lenkerin fuhr auf der Memminger Straße in Richtung Osten. An einer Kreuzung übersah sie den vor ihr haltenden Roller einer 20-Jährigen und fuhr diesem hinten auf. Durch den Zusammenstoß erlitten die Rollerfahrerin sowie ihre 18-Jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Die beiden jungen Frauen wurden mit dem Rettungsdienst zur weiteren medizinischen Versorgung ins Krankenhaus Mindelheim gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 3.500 €. (PI Mindelheim)

Sachbeschädigung und Körperverletzung in Diskothek
BAD WÖRISHOFEN. In den frühen Morgenstunden des 06.06.15 kam es gleich zu mehreren Straftaten zwischen den Gästen und dem Sicherheitsdienst in einer Diskothek. Erste Ermittlungen ergaben, dass ein 24-jähriger Gast aus Bad Wörishofen zunächst einen Toilettenspiegel beschädigte. Er und sein 19-jähriger Freund wurden dann vom Sicherheitsdienst aus der Gaststätte gebeten. Aus lauter Wut schlug der 19-Jährige aus Bad Wörishofen dann eine Fensterscheibe vor der Disco ein. Es kam dann zum Gerangel zwischen dem Sicherheitsdienst und diesem Gast. In deren Verlauf stürzte der Täter und mehrere Security zu Boden und verletzten sich an den herumliegenden Scherben. Der Täter verletzte sich so stark, dass er mit mehreren Schnittwunden im Krankenhaus genäht werden musste. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von ca. 200 Euro. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. Juni 2015
Brand eines Wohnmobils
FRIESENRIED. Am Freitagabend geriet in Friesenried ein Wohnmobil in Brand. Das Fahrzeug parkte neben einem Einfamilienhaus in der Hauptstraße. Als die auf dem Wohnmobil angebrachte Solaranlage die Batterie überhitzte, fing der Aufbau des Wohnmobils Feuer. Der 50-jährige Besitzer des Fahrzeuges versuchte den Brand zu löschen. Dabei zog er sich leichte Brandverletzungen, sowie eine leichte Rauchvergiftung zu. Vorsorglich wurde er in`s Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden an dem Wohnmobil wird auf ca. EUR 2000 geschätzt. Glücklicherweise griff das Feuer nicht auf das benachbarte Wohnanwesen über. (PI Kaufbeuren)
Verkehrsunfall
Anzeige
THALHOFEN A.D. GENNACH. Am Freitagnachmittag ereignete sich in der Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 19-jähriger Fahranfänger wollte mit einem Traktor von einem Feldweg aus auf die Fahrbahn einfahren. Am Traktor war eine Frontladergabel angebracht. Der junge Fahrer missachtete die Regularien über die Beschaffenheit von Anbauteilen und fuhr mit gesenkter Gabel auf die Fahrbahn. An der Einfahrt war die Sicht aufgrund von Bäumen stark eingeschränkt. Deshalb übersah der Fahranfänger einen ankommenden Pkw und schlitzte diesem mit seiner Gabel die komplette Beifahrerseite auf. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 €. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Den jungen Mann erwartet nun ein hohes Bußgeld und evtl. eine Nachschulung. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Jugendlicher Longboarder gestürzt
FÜSSEN. Ein 15-jähriger Aschaffenburger befuhr am späten Freitagvormittag in der Augsburgerstraße den Fußgängerweg stadtauswärts mit seinem Longboard. An einer leichten Erhöhung des Gehweges kam sein Rollbrett abrupt zum Stehen. Der Jugendliche, der damit nicht rechnen konnte, bewegte sich allerdings - der Trägheit seiner Körpermaße geschuldet - entlang der Fahrtrichtung weiter und kam zu Fall. Er erlitt dadurch eine Schürfwunde am Knie. Die alarmierte Rettungssanitäterin brachte den Patienten zur Erstbehandlung ins Klinikum Füssen. (PI Füssen)
Anzeige
Fahren ohne Fahrerlaubnis
FÜSSEN. In der Nacht vom Freitag auf Samstag wurde erneut im Rahmen der Grenzkontrollstelle auf der A7 durch die Beamten der Bundespolizei ein 38-jähriger Berliner festgestellt, welchem die Fahrerlaubnis in Deutschland bereits unwiderruflich entzogen wurde. Der Berliner, welcher inzwischen in Österreich lebt, zeigte einen österreichischen Führerschein vor. Da ihm jedoch jegliches Führen von Kraftfahrzeugen in Deutschland untersagt wurde, bekam der Mann eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. Juni 2015
Badegäste retten älteren Herrn
BETZIGAU. Am Freitag spätnachmittags nutzte ein 83-jähriger Oberallgäuer das schöne Wetter und ging an den Notzenweiher zum Baden. Als er sich schwimmend im Wasser befand, erlitt der ältere Herr wohl einen Herzinfarkt. Dies konnte von zwei weiteren Badegästen beobachtet werden, welche beide sofort dem Erkrankten zu Hilfe eilten, und mit vereinten Kräften an Land brachten. Nach Verständigung der Rettungskräfte betreuten der 38-jährige Kemptener und ein derzeit noch unbekannter Ersthelfer den älteren Herrn bis zum Eintreffen des Notarztes. Ohne dem selbstlosen Einsatz der beiden Männer wäre der Erkrankte vermutlich ertrunken, da er aus eigener Kraft nicht mehr ans Ufer zurück schwimmen konnte. Nun bittet die Polizei Kempten den unbekannten Lebensretter, sich unter der Telefonnummer 0831/9909-0 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Pkw-Führer unter Alkoholeinfluss
BURGBERG. Ein 26-jähriger Ungar musste in Burgberg nach einer Verkehrskontrolle seinen Führerschein abgeben. Ein Atemalkoholtest an der Kontrollstelle ergab einen Wert von über 1,1 Promille, worauf eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Führerschein des Fahrzeugführers wurde von der Polizei sichergestellt. Obwohl er noch nicht lange im Besitz eines Führerscheines ist, war dies nicht sein erster Verstoß unter Einfluss von Alkohol. Den Fahrzeugführer erwartet nun eine Geldstraße und einen Führerscheinentzug von mindestens einem Jahr. (PI Sonthofen)
Anzeige
Mehrere Verkehrsunfälle
IMMENSTADT. Am Freitag ereigneten sich in Immenstadt mehrere Verkehrsunfälle. Gegen 13:00 Uhr kam es in der Sonthofener Straße zu einem Auffahrunfall bei dem ein Sachschaden von etwa 2500 Euro entstand. Gegen 14:35 Uhr wollte ein 73-jähriger Mann mit seinem Pkw aus einer Grundstücksausfahrt am Alpsee auf die B 308 einfahren und übersah hierbei eine 18-jährige Motorradfahrerin, die durch das Ausweichmanöver zu Sturz kam und sich leicht verletztet. Hier entstand ein Sachschaden von etwa 4000 Euro. Während der Unfallaufnahme ereignete sich etwa drei Kilometer weiter ein weiterer Auffahrunfall bei dem ein Sachschaden von etwa 3000 Euro entstand. Gegen 16:25 Uhr wollte ein 78-jähriger Mann von der Mittagstraße am Grünpfeil in die Staufner Straße einbiegen und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Es kam zu einem Zusammenstoß bei dem ein Sachschaden von etwa 4000 Euro entstand. (PI Immenstadt)
Anzeige
Rauchwolke am Kalvarienberg
IMMENSTADT. Am Freitagabend wurde der Polizei eine ca. 50 Meter hohe Rauchwolke am Kalvarienberg mitgeteilt. Bei einer Absuche durch Feuerwehr und Polizei konnte eine Rauchwolke aus einem privaten Garten festgestellt werden. Ein Anwohner führte in seinem Garten ein „Mottfeuer“ durch und wollte anschließend darauf grillen. Er wurde auf die Bestimmungen zur Durchführung eines Mottfeuers hingewiesen. Der Herr muss nun mit einer Anzeige und den Kosten für den Feuerwehreinsatz rechnen. (PI Immenstadt)

Sulzberg / Öschlesee: Boot kentert auf dem Sulzberger See - 20-jähriger tot gefunden

Sulzberg / Öschlesee: Boot kentert auf dem Sulzberger See - 20-jähriger tot gefunden
Fotos: Liss / Blaulichtreport Südschwaben/Allgäu
Nachdem heute ein Holzboot auf dem Sulzberger See kenterte, wird eine männliche Person vermisst. Derzeit läuft die Suche nach ihm. Die sechs jungen Männer im Alter zwischen 17 und 20 Jahren waren nach derzeitigem Kenntnisstand tagsüber in einem Holzboot auf dem sogenannten Öschlesee bei Sulzberg unterwegs. Aus noch unklarer Ursache kenterte das Boot vermutlich um kurz vor 14 Uhr seemittig. Vier der Oberallgäuer und ein Kemptener konnten selbst ans Ufer schwimmen. Ein 20-Jähriger wird jedoch noch vermisst. Ob er sich noch im Wasser oder bereits an Land befindet, ist derzeit unklar. Seitdem der Fall über Notruf der Integrierten Leitstelle Allgäu gemeldet worden war, läuft eine umfangreiche Suche nach dem jungen Mann, an der die Wasserwachten Waltenhofen und Kempten, die Feuerwehren Sulzberg und Kempten, sowie mehrere Polizeibeamte beteiligt sind. Auch ein Hundeführer der Polizei und ein Rettungshubschrauber suchen nach dem Vermissten. Zur Betreuung der fünf Bootsinsassen sind Notfallseelsorger vor Ort. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Update: Nachdem heute auf dem Sulzberger See ein Boot mit sechs jungen Männern gekentert war, wurde sofort und umfangreich nach einem Vermissten gesucht. Er wurde nun verstorben gefunden. Da sich die Suche nach dem Vermissten nicht nur auf das Wasser, sondern auch auf die Uferbereiche erstreckte, wurden im Laufe des Nachmittages weitere Hilfskräfte alarmiert. Unter anderem wurde zum bereits vor Ort befindlichen Rettungshubschrauber noch ein Polizeihubschrauber angefordert. Auch ein Sonarboot war im Einsatz. Um kurz nach 20 Uhr fanden Taucher der Wasserwacht Immenstadt den 20-jährigen Oberallgäuer leblos in mehreren Metern Tiefe. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Memmingen hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige


Anzeige


Anzeige


Freitag, 5. Juni 2015

Memmingen / Dettingen: Zwei Unfälle auf der A7 mit drei Verletzten und 25000 Euro Sachschaden

Memmingen / Dettingen: Zwei Unfälle auf der A7 mit drei Verletzten und 25000 Euro Sachschaden
Symbolfoto
Drei Verletzte und ein Sachschaden von mindestens 25.000 Euro sind die Bilanz von zwei Unfällen, die sich am Freitag Nachmittag dem 05.06.2015 in relativer kurzer Zeit auf der A7 in nördlicher Fahrtrichtung ereigneten. Gegen 12.45 Uhr kam ein mit zwei Männern besetzter Sprinter auf der A7 nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte um. Die beiden Insassen wurden mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Das Fahrzeug war von Memmingen kommend in Richtung Ulm auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, als es aus bislang unbekannter Ursache kurz vor der Anschlussstelle Dettingen unvermittelt nach rechts von der Fahrbahn ab kam. 
Anzeige
Der Transporter prallte gegen die Leitplanke und durchbrach den Wildschutzzaun, bevor er schließlich zur Seite gekippt neben der Fahrbahn zum Liegen kam. Der 44-jährige Fahrer und sein 45-jähriger Beifahrer konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und wurden mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme und den Rettungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen zeitweise gesperrt werden. Die Autobahnpolizei schätzt den Schaden auf ca. 10.000 Euro. Etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Berkheim ereignete sich in nördlicher Fahrtrichtung gegen 14 Uhr ein weiterer Unfall. 
Anzeige
Dort bemerkte der Fahrer eines bulgarischen Sattelzuges das Ende des sich stauenden Verkehrs zu spät und fuhr in einen Pkw Smart, der durch den Aufprall auf den linken Fahrstreifen gegen einen stehenden Pkw VW geschleudert wurde. Der 58-Jährige am Steuer des Smart erlitt dabei leichte Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst ein Krankenhaus gebracht. Der 40-jährige Lkw-Fahrer und der 60-jährige Insasse des VW blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf mindestens 15.000 Euro beziffert. Die beiden regulären Fahrstreifen waren für einen längeren Zeitraum gesperrt, während der Verkehr über die Standspur am Unfall vorbeigeleitet wurde. (PP Schwaben Süd/West

Schneverdingen: Tödlicher Verkehrsunfall auf der B3

Schneverdingen: Tödlicher Verkehrsunfall auf der B3
Foto: Polizei Heidekreis
Heidekreis (ots) - Schneverdingen: Am Donnerstag, gegen 18.18 Uhr kam es auf der Bundesstraße 3, zwischen Wintermoor und Heber, in der Gemarkung Schneverdingen zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Der 71-jährige Fahrer aus dem Landkreis Harburg befuhr die Bundesstraße 3 mit einem sogenannten Sprinter in Richtung Süden 
Anzeige
und kam auf gerader Strecke aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Er streifte einen ersten Baum und prallte anschließend frontal gegen einen weiteren. Neben den Feuerwehren aus Schneverdingen und Insel waren auch ein Notarzt und Rettungssanitäter vor Ort. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät - er verstarb in seinem Fahrzeug. Die Bundesstraße war bis 21.40 Uhr voll gesperrt.
Anzeige

Olpe: Autofahrer nach Verkehrsunfall gestorben

Olpe: Autofahrer nach Verkehrsunfall gestorben
Foto: Polizei Olpe
Olpe (ots) - Am Freitagmorgen ereignete sich gegen 9 Uhr auf der Koblenzer Straße in Olpe-Friedrichsthal ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 45-jähriger Fahrzeugführer starb und eine 48-jährige Autofahrerin schwer verletzt wurde. Ein 45-jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Wenden befuhr den Linksabbiegestreifen vor der Kreuzung zum Gewerbegebiet Raiffeisenstraße bzw. Saßmicker Hammer aus Richtung Olpe, als er aus bislang nicht eindeutig geklärter Ursache ungebremst in den Gegenverkehr rollte. 
Anzeige
Auf dem Gegenfahrstreifen der Koblenzer Straße kollidierte er mit dem Pkw einer 48-jährigen Autofahrerin aus Wenden. Beim Zusammenstoß wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt. Die 48-jährige Wendenerin wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen herausgeschnitten werden. Der 45-jährige Unfallbeteiligte war nach der Kollision nicht ansprechbar und musste von den Rettungskräften reanimiert werden. Rettungswagen transportierten die Schwerverletzten ins Krankenhaus. Der 45-jährige Wendener verstarb gegen Freitagmittag im Krankenhaus. Es konnte bislang nicht zweifelsfrei festgestellt werden, warum der 45-Jährige zuvor in den Gegenverkehr geriet. 
Anzeige
Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er auf seiner Fahrt vor dem Verkehrsunfall eine gesundheitliche Beeinträchtigung erlitt und am Steuer das Bewusstsein verlor. Diesbezügliche Ermittlungen der Polizei dauern derzeit noch an. Die beteiligten Fahrzeuge, an denen Schäden in Höhe von ca. 20.000 Euro entstanden, wurden sichergestellt. Die Koblenzer Straße war für etwa zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde während der Sperrung umgeleitet.

Lörrach: Autoüberschlag auf der A98 - Fahrerin eingeklemmt

Lörrach: Autoüberschlag auf der A98 - Fahrerin eingeklemmt
Foto: Polizei Freiburg
Freiburg (ots) - Am Freitagmorgen ereignete sich auf der A98 bei Lörrach ein schwerer Verkehrsunfall. Dabei gab es zwei Verletzte und hohen Sachschaden. Eine eingeklemmte Frau musste von der Feuerwehr befreit werden. Um 5.45 Uhr kam ein mit zwei Personen besetztes Auto auf der Zufahrt Lörrach-Mitte von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die 30-jährige Fahrerin hatte vermutlich das Bewusstsein verloren. Nach dem Aufprall auf den Baum überschlug sich das Auto und blieb auf der Seite im Grünstreifen liegen. 
Anzeige
Der verletzte Beifahrer konnte sich selbst befreien und Hilfe anfordern. Die Fahrerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Hierzu musste das Autodach abgetrennt werden. Die 30-Jährige wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert. Am Auto entstand Totalschaden. Die Auffahrt zur A 98 vom "Hasenloch" (B317) in Richtung Rheinfelden als auch die Ausfahrt mussten für etwa 1,5 Stunden gesperrt werden. Neben der Polizei waren der Rettungsdienst samt Notärztin, die REGA Basel sowie die Feuerwehr (26 Mann) im Einsatz.
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. Juni 2015
Diebstahl von Gerüstteilen - Zeugen gesucht
WESTERHEIM / GÜNZ. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt zum Gelände einer Gerüstbaufirma am nordöstlichen Ortsrand von Günz. Die Täter zwickten einen Maschendrahtzaun durch und transportierten diverse Gerüstteile über ein aufgekeimtes Maisfeld und eine Wiese, über einer Strecke von ca. 120 Metern, zu Fuß in Richtung eines Stadels an der Holzgasse. Dort dürften die Gerüstteile mit einem geschätzten Wert von 5.000 Euro auf ein bereitgestelltes Fahrzeug verladen worden sein. Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Mindelheim, unter Tel. 08261/7685-0. (PI Mindelheim)
Anzeige
Leichtkraftfahrer stürzt - zwei Personen mittelschwer verletzt
ENGETRIED. Am 05.06.2015 kam es gegen 03:00 Uhr auf der Lindenstraße in Engetried zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Leichtkraftradfahrer war mit einer 19-jährigen Sozia auf der Lindenstraße Richtung Engetried unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Leichtkraftradfahrer nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. An der Unfallstelle stellte es sich heraus, dass die jungen Verkehrsteilnehmer keinen Helm getragen hatten. Beide Personen erlitten durch den Unfall mittelschwere Verletzungen und wurden in umliegende Kliniken verbracht. (PI Mindelheim)
Anzeige
Alkoholisiert gegen Hausecke geprallt
OTTOBEUREN, Ein 27-jähriger Mann blieb gestern in Ollarzried an einer Fahrbahnverengung mit der rechten Fahrzeugseite seines Pkw „hängen“. Er prallte an der Engstelle im Mühlenweg gegen eine Hausecke. Das stark beschädigte Fahrzeug wurde von dem Fahrer anschließend nach wenigen Metern in einer Hofeinfahrt abgestellt. Dort begann er dann mit dem Wechsel seiner Autoreifen. Zeugen beobachteten den Vorfall und riefen die Polizei. Zwischenzeitlich wurde der Mann von seinem Vater bei seinem Reparaturvorgang unterstützt. Bei dem unverletzten Unfallverursacher wurde ein Alkoholwert von über zwei Promille festgestellt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Den Sachschaden schätzt die Polizei Memmingen auf etwa 4.000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsrowdy gefährdet Fronleichnamsumzug
TUSSENHAUSEN / MATTSIES. Am Donnerstagabend, 04.06.2015, fand in Mattsies die jährliche Fronleichnamsprozession statt. Damit die Teilnehmer auf der Dorfstraße vor dem Fahrzeugverkehr geschützt waren, wurde durch die Feuerwehr eine ordnungsgemäße Absperrung mit Umleitung einrichtet. Gegen 20:35 Uhr hielt ein junger Pkw-Fahrer trotz eines Absperrpostens der Feuerwehr nicht an und fuhr mit hoher Geschwindigkeit an diesem vorbei. Der 31-jährige Feuerwehrmann musste zur Seite treten um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Der Pkw-Fahrer fuhr weiter und traf nach einer Kurve auf die Prozessionsteilnehmer. Nach einer Vollbremsung, einige Meter vor den Teilnehmern, bog er in eine Seitenstraße ab und verschwand. Verletzt wurde bei dieser Aktion glücklicherweise niemand. Die Polizeiinspektion Bad Wörishofen fahndet jetzt nach einem roten Pkw VW Polo und ermittelt gegen den bislang unbekannten Fahrzeugführer wegen Gefährdung und gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Zeugen, die Hinweise zu dem gesuchten Fahrzeug und Fahrer geben können, sollen sich bei der PI Bad Wörishofen unter der Tel. 08247/96800 melden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Gut gehandelt nach Brandentwicklung beim Grillen
KAMMLACH. Alles richtig gemacht hat ein 55-jähriger Unterallgäuer, der gestern Abend einen Holzkohlegrill anheizte. Dabei fielen zwei bereits glühende Kohlestücke aus dem Grill und setzten einen kleinen Teil einer nahegelegenen Hecke in Brand. Noch bevor die alarmierte Feuerwehr Unterkammlach eintraf und löschen musste, konnte der 55-Jährige das kleine Feuer selbst ablöschen. Er hatte Löschwasser bereit gestellt gehabt. So entstand glücklicherweise weder Personen-, noch nennenswerter Sachschaden. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. Juni 2015
Körperverletzung
WILLOFS. In den frühen Morgenstunden des 30.05.2015 kam es im Gasthof Obermindeltal zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Der bislang unbekannte Täter ging vermutlich auf den 38-jährigen Anzeigenerstatter los, da dieser eine Frau zum Tanzen aufforderte. Hinweise erbittet die Polizei Kaufbeuren unter Tel. 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Tablet-PC gefunden - Verlierer gesucht
KAUFBEUREN. Am 04.06.2015 fand gegen 22:00 Uhr eine 39-jährige Kaufbeurerin vor dem Bahnhofsgelände in Kaufbeuren eine Tasche mit einem Tablet-PC. Dieses brachte sie in der Nacht noch zur Polizeiinspektion Kaufbeuren, die jetzt nach dem Verlierer sucht. Sollte sich in den kommenden Tagen kein berechtigter Verlierer bei der Polizei melden, wird der Tablet-PC an das Fundbüro der Stadt Kaufbeuren übergeben. (PI Kaufbeuren)

Akku sorgt für Feuerwehreinsatz
KAUFBEUREN. Vermutlich aufgrund einer Überladung explodierte Donnerstagnacht ein Akku eines Akkuschraubers im Keller einer Familie in der Brüxer Straße in Kaufbeuren. Es entstand neben einer starken Verrauchung des Kellers noch leichter Schaden am Mobiliar. Die Feuerwehr Kaufbeuren konnte unter Anwendung von Atemschutz den Akku bergen und die Räumlichkeiten belüften. Der Gesamtschaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt. (PI Kaufbeuren)

Gaskartusche explodiert - Auto brennt aus
EGGENTHAL. Am Donnerstagvormittag explodierte eine kleinere Campinggaskartusche im Kofferraum eines in der Röhrwangstraße geparkten Pkws. Durch die Explosion geriet zunächst der Kofferrauminhalt in Brand. Die Flammen griffen schnell auf den gesamten Pkw über und mussten durch die Feuerwehr Eggenthal, welche mit 20 Mann im Einsatz war, bekämpft werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.500 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Fahrer findet sein Auto nicht mehr – Polizei hilft erfolgreich
SCHWANGAU. Am vergangenen Mittwoch (3. Juni 2015) stellte ein Wanderer aus Neu-Ulm seinen Pkw im Ortsteil Hohenschwangau ab – so zumindest seiner Erinnerung nach. Anschließend ging er ausgiebig wandern und fand bei seiner Rückkehr das geparkte Auto nicht mehr. Auch am verinnerlichten Abstellort Hohenschwangau kamen dem 76-Jährigen immer mehr Zweifel, weshalb er seinen Suchradius erweiterte und auch die Füssener Polizei um Mithilfe bat. Die Beamten fanden das Fahrzeug zunächst ebenfalls nicht. Der Wanderer buchte deshalb notgedrungen in ein Hotelzimmer in Schwangau ein. Tags darauf dann die gute Nachricht für den Neu-Ulmer: Ein Streifenfahrzeug der örtlichen Inspektion hatte den verlorenen Wagen wieder gefunden. Und zwar am sogenannten Lechfall-Parkplatz in Füssen, der mehrere Kilometer von Hohenschwangau entfernt liegt. (PI Füssen)

Schlägerei beim Stadelfest
BUCHLOE. Zu einer Schlägerei kam es am Fronleichnamstag gegen 03.45 Uhr beim Stadelfest in Rieden. Zwei 21 und 33 Jahre alte Kaltentaler wurden von einem bislang Unbekannten geschlagen. Der genaue Tathergang muss erst noch geklärt werden. Da für die Veranstaltung nur eine Erlaubnis bis 03.00 Uhr vorlag, wird gegen den Veranstalter eine Ordnungswidrigkeitenanzeige beim Landratsamt vorgelegt. (PI Buchloe)

Auf angebliches Schnäppchen hereingefallen
BUCHLOE. Ein vermeintliches Schnäppchen wollte ein 34-jähriger Buchloer machen, als er bei Ebay einen nagelneuen iPod für 100 Euro erwarb. Es machte ihn keineswegs stutzig, dass dieses Gerät normalerweise 260 Euro kostet. Nachdem er Mitte Mai das Geld überwiesen hatte, wartet er bis heute auf den versprochenen iPod. Die Polizei ermittelt gegen den Kontoinhaber in Krefeld nun wegen Betrugs, aber die 100 Euro wird der Buchloer vermutlich abschreiben müssen. (PI Buchloe)
Anzeige
Kleinkind ruft Feuerwehr auf den Plan
KAUFBEUREN. Ein 1,5-jähriger Junge schaltete gestern Abend in einem Anwesen in der Wittelsbacherstraße versehentlich und unbemerkt den Küchenherd an, auf dem ein Holzbrett lag. Aufgrund der Hitzeentwicklung begann dies zu kokeln. Als die Familie, den Qualm bemerkte, rief die Mutter die Integrierte Leitstelle Allgäu an. Mit rund 20 Mann konnte die Feuerwehr Kaufbeuren die Gefahr bannen, bevor ein Brand entstand. Dementsprechend ist der Sachschaden nicht bezifferbar. Die 25-jährige Mutter musste zur Abklärung einer Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht werden. (PP Schwaben Süd/West)

Radfahrerin stürzt nachts in die Vils und wird erst am nächsten Morgen gefunden
PFRONTEN. Schwerverletzt wurde eine 51-jährige Radfahrerin an Fronleichnam in der Früh von einer Spaziergängerin in der Vils gefunden. Die Spaziergängerin hörte zunächst Hilferufe an der Vils im Bereich Pfronten-Meilingen und fand schließlich die verletzte Radfahrerin in der Vils liegend. Die sofort alarmierten Rettungskräfte, Polizeibeamte und die Ersthelferin mit ihrem Ehemann konnten die schwerverletzte Frau aus dem knietiefen Gewässer bergen. Den Ermittlungen zufolge kam die Radfahrerin bereits in der Nacht gegen 23:30 Uhr auf dem Radweg entlang der Vils von der Fahrbahn ab und stürzte mitsamt dem Fahrrad die steile Böschung hinunter in den Fluss. Beim Sturz zog sich die Frau einen schmerzhaften Schulterbruch zu und konnte alleine nicht mehr aufstehen. Ihre Hilferufe in der Nacht bleiben ungehört. Die Frau kam mit Unterkühlungen und einem Schulterbruch zur Behandlung ins Krankenhaus Pfronten. Derzeit wird von einem alleinigen Fahrfehler der Radfahrerin ausgegangen. (PSt Pfronten)

Mit Drogen am Steuer
PFRONTEN. Am Donnerstagabend fiel der Polizeistreife ein 26-jähriger Pkw-Fahrer bei der Verkehrskontrolle wegen seinem zittrigen und nervösen Verhalten auf. Ein freiwilliger Drogentest ergab bei dem 26-jährigen Fahrer ein positives Ergebnis. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Den jungen Mann erwartet nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot von einem Monat. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. Juni 2015
Kradunfälle
OBERSTDORF. Am Freitagvormittag verlor ein Kradfahrer in einer Kurve auf dem Riedbergpass die Kontrolle und geriet auf die Gegenfahrbahn. Er kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw und kam einige Meter weiter zum Endstand. Er erlitt eine leichte Fußverletzung. Auch ein ihm direkt nachfolgender Kradfahrer verlor wenige Sekunden danach die Beherrschung über seine Maschine, fuhr in derselben Kurve quer über die Fahrbahn und stürzte neben der Straße zu Boden. Er blieb glücklicherweise unverletzt. Nachdem jener Pkw, gegen welchen der Kradfahrer gestoßen war, angehalten hatte, fuhr ihm ein hinterherfahrender Pkw auf. Dabei wurde die Beifahrerin des Auffahrenden verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Die Kradfahrer müssen sich wegen Verstößen gegen das Rechtsfahrgebot verantworten, der auffahrende Pkw-Fahrer wegen mangelnden Sicherheitsabstands und fahrlässiger Körperverletzung. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Verkehrsunfälle
IMMENSTADT. Zwei 25- und 27-jährige Kradfahrer befuhren hintereinander als Kopf einer Motorradgruppe die Straße von Zaumberg in Richtung Immenstadt. Hier verloren beide nach einer Kurve die Kontrolle über ihre Kräder und kamen nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei der 27-Jährige gegen einen Baum prallte. Beide waren offenbar in Begleitung eines guten Schutzengels und wurden nur leicht verletzt. Sachschaden ca. 9.000 Euro. (PI Immenstadt)
RETTENBERG. Ein 62-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Straße von Kranzegg in Richtung Rettenberg und bremste auf Höhe Lusweise wegen einer auf der Fahrbahn liegenden toten Katze stark ab. Eine nachfolgende 33-jährige Rollerfahrerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Pkw auf. Hierbei wurde sie leicht verletzt. Sachschaden ca. 3.000 Euro. (PI Immenstadt) IMMENSTADT. Ein 72-Jähriger beschädigte beim rückwärts Ausparken auf einem Parkplatz in der Julius-Kunert-Straße den hinter ihm stehenden Pkw einer 32-Jährigen. Schaden ca. 1.300 Euro. (PI Immenstadt)

Radfahrer gestürzt
BURGBERG / BAD HINDELANG. Zwei Radfahrer verletzten sich gestern kurz nach Mittag leicht, als sie mit ihren Fahrrädern alleinbeteiligt stürzten. Ein 77-Jähriger fuhr in Burgberg von der Alpe Weiherle talwärts, kam an einer kleinen Bodenwelle zu Fall und stürzte auf den Kopf. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Kurze Zeit später fuhr eine 30-jährige Radfahrerin in Bad Hindelang vom Giebelhaus in Richtung Hinterstein. Bei ihrem Sturz zog sie sich schwerere Verletzungen zu, wurde mit dem Rettungshubschrauber geborgen und ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. (PI Sonthofen)
Anzeige
Motorradfahrer stürzt
BAD HINDELANG. Gestern Nachmittag fuhr eine Gruppe Motorradfahrer am Jochpass bergwärts. In einer Rechtskurve kam ein 54-jähriger Kradfahrer aus ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und fuhr gegen die dortige Leitplanke. Er stürzte darüber und blieb mit gebrochenem Unterschenkel dahinter liegen. An der Maschine entstand ein Schaden von 300 Euro. Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. (PI Sonthofen)

Verkehrsunfall
KEMPTEN. Mangels fehlender Sicht und bei ausgeschalteter Ampelanlage verursachte am Morgen des 03.06.15 im Kreuzungsbereich der Immenstädter Straße ein 58-jähriger Pkw-Fahrer einen Verkehrsunfall mit einem anderen 56-jährigen Autofahrer. Hierbei wurde die 49-jährige Beifahrerin des 56-Jährigen leicht verletzt ins Klinikum Kempten verbracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Zu schnell und alkoholisiert
WIGGENSBACH. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam am Morgen des 03.06.15 zwischen Ober- und Unterkürnach ein 23-Jähriger von der Fahrbahn ab und beendete seine Fahrt im angrenzenden Wald. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde ein Atemalkoholwert von etwa einem Promille festgestellt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Das Fahrzeug ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfälle
KEMPTEN. Am Morgen des 03.06.15 befuhr eine 42-jährige Radfahrerin die Fußgängerampel am Adenauerring (Maria-Ward-Schule) in Richtung Pettenkofer Straße. Die Radfahrerin hatte die Straße zum größten Teil überquert, als eine 56-jährige Pkw-Fahrerin, die von Seitens der Pettenkofer Straße in Richtung Adenauerring nach rechts einbog, die Fahrradfahrerin übersah und mit der Front anstieß. Die Radfahrerin wurde leicht verletzt ins Klinikum Kempten verbracht. Die Pkw-Fahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
KEMPTEN. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw kam es am 02.06.2015 gegen 12:30 Uhr in Kempten. Eine 63-jährige Pkw-Fahrerin fuhr von der Immenstädter Straße in die Mozartstraße und übersah hierbei einen 60-jährigen Radfahrer. Dieser stürzte und musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum Kempten gebracht werden. Das Fahrrad wurde bei dem Unfall total beschädigt. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
WALTENHOFEN / NIEDERSONTHOFEN. Glück im Unglück hatte ein 16-jähriger Mopedfahrer am 02.06.2015 gegen 14:35 Uhr auf der Kreisstraße OA 22 kurz vor der Ortschaft Mähris. Zwei Pkw fuhren von Mähris Richtung Niedersonthofen und bremsten um einem Lkw Platz zu verschaffen. Der Mopedfahrer übersah das und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 16Jährige wich aus und prallte an die zweite Achse des Vierachsers und rutschte an der Seite des Lkw entlang. Nur durch sehr viel Glück wurde er nicht durch den ca. 30 Tonnen schweren Lkw überrollt. Der Mopedfahrer erlitt durch den Unfall nur leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro am Moped. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
WIGGENSBACH. Am 03.06.2015 kam es auf der ST 2376 zwischen Wagenbühl und Wegscheidel zu einem Verkehrsunfall. Eine 36-jährige Pkw-Fahrerin überholte ein Gespann mit einem Pferdehänger und übersah hierbei einen entgegenkommenden Radfahrer. Dieser konnte einen Frontalzusammenstoß nur durch ein Ausweichmanöver nach rechts in die angrenzende Wiese verhindern und stürzte. Durch den Sturz wurde der Radfahrer an der Schulter verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Schlangenlinienfahrer auf der A7
DIETMANNSRIED. In den frühen Morgenstunden des 04.06.2015 wurde die Polizei auf einen Schlangenlinien fahrenden Pkw auf der A 7 aufmerksam gemacht. Nachdem der Pkw-Fahrer einige Zeit durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen war, kam er plötzlich nach links und prallte dort gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr dort ein Stück die Böschung hoch, wieder zurück auf die Fahrbahn und blieb nach mehreren Metern auf dem Seitenstreifen stehen. Anschließend entfernte sich der Fahrer von seinem Fahrzeug, kletterte über die Böschung und verließ die A 7 in unbekannte Richtung. Trotz der sofort eingeleiteten Suche konnte der Fahrer nicht mehr gefunden werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Oberallgäu / Ostallgäu: Rettungseinsätze wegen Gleitschirmfliegerabstürze

Oberallgäu / Ostallgäu: Rettungseinsätze wegen Gleitschirmfliegerabstürze
Foto: pixabay.de
Ein vermuteter und ein zwei tatsächliche Gleitschirmabstürze führten in dieser Woche zu umfangreichen Such- und Rettungsmaßnahmen.
OBERSTDORF. Bereits am vergangenen Mittwochnachmittag (3. Juni 2105) musste eine Bergsteigerin von der Bergstation am Nebelhorn (2.224 m) den Absturz eines Gleitschirmpiloten etwa 400 Meter unterhalb beobachten. Der 51-jährige Pilot aus dem Landkreis Offenbach stürzte aus noch unklarer Ursache aus einer größeren Höhe im Bereich „Kleiner Gund“ ab und zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. Aufgrund es sehr alpinen Geländes war die Verletztenbergung durch einen Rettungshubschrauber und der Bergwacht Oberstdorf schwierig. Der Pilot wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus geflogen. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz und führte Rettungskräfte, sowie die Alpinbeamten der Polizei zu, die nun zum Unfallhergang ermitteln.
Anzeige
OBERSTDORF. Am gestrigen Vormittag (4. Juni 2015), kurz vor zehn Uhr, teilten mehrere Personen über Notruf von der Mindelheimer Hütte aus einen Gleitschirmabsturz im nordwestlichen Gebiet des Biberkopf (2.599 m) mit. Laut den Beobachtungen sei im Rappenalptal ein rot-weißer Schirm zusammengeklappt und mit hoher Fallgeschwindigkeit gesunken. Eine umfangreiche Suchaktion mit einem Rettungshubschrauber, einem Hubschrauber der Bundeswehr, sowie Freiwilligen der Bergwacht Oberstdorf und Alpinbeamten der Polizei brachte keine Bestätigung der Beobachtung. Nach über vier Stunden Suchzeit, wurde die Absuche abgebrochen, da es durchaus auch möglich war, dass sich der Schirm wieder gefangen haben und weitergeflogen sein könnte. Beobachtungen zu diesem Vorfall bittet die Sonthofener Polizei unter der Rufnummer (08321) 6635-0 mitzuteilen.
Anzeige
SCHWANGAU. Gegen 15.30 Uhr beabsichtigte ein Gleitschirmflieger, der am Tegelberg (1.881 m) gestartet war, nach einem rund vierstündigen Flug am Tegelberg-Landeplatz im Tal zur Landung anzusetzen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Füssener Polizei hatte der Pilot jedoch zu wenig Höhe und bekam nach einer Baumreihe einen Strömungsabriss. Da daraufhin sein Schirm einklappte, stürzte der Mann rund zehn Meter nach unten. Er erlitt dabei schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der 48-jährige aus dem Bodenseekreis in ein Krankenhaus geflogen. (PP Schwaben Süd/West

Leipheim: Motorradfahrer in der Nacht tödlich verletzt

Leipheim: Motorradfahrer in der Nacht tödlich verletzt
Symbolfoto
In der zurückliegenden Nacht ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Günzburg und Leipheim ein Verkehrsunfall, bei dem ein 61-jähriger Motorradfahrer tödlich verletzt wurde. Der aus Ulm stammende Mann war gegen 00.45 Uhr in Richtung Leipheim unterwegs, als er im Kurvenbereich kurz vor Leipheim aus noch unbekannter Ursache, aber scheinbar alleinbeteiligt, zu Sturz kam. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer, der kurz zuvor vom Motorradfahrer überholt worden war, erkannte das auf der Fahrbahn liegende Motorrad zu spät und überrollte dieses. 
Anzeige
Hierbei fand allerdings nach bislang vorliegenden Erkenntnissen kein Kontakt mit dem gestürzten Kradfahrer statt. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und der 20-jährige Autofahrer zog sich eine Beinverletzung zu. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Memmingen ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Dazu wurden unter anderem das Motorrad und der Pkw sichergestellt. Die Straße war für etwa vier Stunden vollständig gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei Günzburg auf knapp 14.000 Euro. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Lindau: Motorboot auf Bodensee gekentert - Vier Personen gerettet

Lindau: Motorboot auf Bodensee gekentert - Vier Personen gerettet
Foto: pixabay.de
Am Donnerstagabend kenterte ein mit vier Erwachsenen besetztes Motorboot auf dem Bodensee. Alle Insassen konnten aus dem Wasser gerettet werden. Zwei Pärchen aus Baden-Württemberg waren gemeinsam bereits über eine Stunde mit dem gemieteten Boot unterwegs, als sie vor der Insel Lindau auf die Wellen eines Fahrgastschiffes trafen. Nachdem das Boot das Wasser der zweiten Welle schöpfte, wurde es mit dem Bug nach unten gedrückt und kenterte. Alle vier im Wasser treibenden Personen, 
Anzeige
darunter eine Frau, die nicht schwimmen kann, wurden von aufmerksamen Privatbooten gerettet und der inzwischen alarmierten Wasserwacht übergeben. Eine 20-jährige Frau aus der Gruppe musste aufgrund eines Schocks ins Krankenhaus Lindau gebracht werden. Das gekenterte Boot wurde vom Bootsvermieter abgeschleppt und am Liegeplatz in Lindau wieder aufgerichtet. Durch die Kenterung entstand an dem Motorboot ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich bei der Wasserschutzpolizei Lindau unter 08382 / 910-0 zu melden. (WSP Lindau und PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Donnerstag, 4. Juni 2015

Bad Hindelang: Bergwaldbrand im Hintersteiner Tal

Bad Hindelang: Bergwaldbrand im Hintersteiner Tal
Fotos: Liss
Wanderer meldeten gegen 18:10 Uhr einen Brand im Bergwald im Hintersteiner Tal. Nach ersten Feststellungen der Feuerwehren von Hinterstein, Bad Oberdorf und Bad Hindelang ist aus noch unbekannter Ursache „Im Auele“ ein Waldstück in Brand geraten. Der Brandort liegt hinter einer Kuppe und kann vom Fahrweg aus nicht eingesehen werden. Zur Brandbekämpfung wurde Unterstützung der Feuerwehren aus Kempten, Oberstdorf und Sonthofen zugeführt. Zusätzlich ist ein Hubschrauber der SAR im Einsatz. Ein weiterer Hubschrauber einer Privatfirma wurde von der zuständigen Gemeinde ebenfalls vorsorglich alarmiert. 
Anzeige
Ein Trupp von Feuerwehrleuten hat zu Fuß den Brandort erreicht und beginnt Feuerschneisen zu schlagen. Insgesamt sind etwa 30 x 30 Meter Wald und Gestrüpp in Brand geraten. Aktuell breitet sich der Brand durch die erfolgreichen Erstmaßnahmen nicht weiter aus. Mit Unterstützung der Hubschrauber wird der Brand bald gänzlich gelöscht sein. Von Seiten des Grundstückeigentümers wird ein nur geringer Schaden angegeben. Personen wurden bei der Brandbekämpfung bislang nicht verletzt. (Einsatzzentrale PP SWS)
Anzeige





Babenhausen: Verkehrsunfall - Vorfahrt missachtet

Babenhausen: Verkehrsunfall - Vorfahrt missachtet
Am Mittwoch dem 03.06.2015 gegen 21:15 Uhr wollte ein 18-jähriger Pkw-Lenker von der Krumbacher Straße kommend geradeaus Am Espach einfahren. Im Kreuzungsbereich übersah er eine 55-jährige Pkw Lenkerin, die die Fürst-Fugger-Straße aus Richtung Ortsmitte befuhr. Beim Zusammenstoß wurde der Pkw-Lenker leicht verletzt und musste ins Klinikum Memmingen eingeliefert werden. Die Gesamtschadenshöhe wird auf 8000 Euro beziffert. (PI Memmingen)
Anzeige
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. Juni 2015
Handgreifliche Streitigkeiten
TÜRKHEIM. In den frühen Morgenstunden des 04.06.15, begegneten sich zwei Gruppen mit jeweils mehreren Jugendlichen in einem Schnellrestaurant an der Tankanlage Kneippland. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schüttete eine 20-jährige Frau aus Bad Wörishofen dem späteren Geschädigten ein Getränk über den Kopf. Als dieser dann vom Tisch aufstand schlug der Begleiter der „Dame“ dem 18-jährigen Opfer aus dem Raum Mindelheim mehrmals mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn dabei. Beim Täter handelt es sich um einen polizeibekannten 21-jährigen Mann aus Bad Wörishofen. Der genaue Sachverhalt wird noch ermittelt. Zur ambulanten Versorgung begab sich das Opfer selbst in ein Krankenhaus. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Sachbeschädigung in Memmingen
MEMMINGEN. In den Nachstunden des Mittwochs (03.06.15) beobachtete ein aufmerksamer Passant, wie eine männliche Person in der Lindauer Straße einen Außenspiegel von einem Pkw abtrat. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnte ein 24-jähriger Tatverdächtiger in der Baumstraße angetroffen werden. Aufgrund von Zeugenaussagen konnte dem Mann die Tat eindeutig nachgewiesen werden. Er stand zum Tatzeitpunkt unter deutlichem Alkoholeinfluss. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. Juni 2015
Unfallflucht in Buchloe
BUCHLOE. Am Freitag, 29.05.2015, tagsüber bis 19.00 Uhr, wurde im Stadtgebiet Buchloe ein dunkler Pkw Renault Clio angefahren und am rechten hinteren Kotflügel beschädigt. Der Verursacher kümmerte sich nicht um den Schaden in Höhe von ca. 600,-- Euro, sondern flüchtete. Das Verursacherfahrzeug war vermutlich ein weißer Pkw. Zeugen, die am letzten Freitag einen Anstoß eines weißen Pkw an einen dunklen Renault bemerkten werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Buchloe unter Tel. 08241 96900 in Verbindung zu setzten. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen
BUCHLOE. In der Nacht vom 03.06.15 auf den 04.16.15 kam es in der Zeppelinstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 22jährige Pkw-Fahrerin verwechselte Gas und Bremse und fuhr rückwärts gegen einen geparkten Wagen. Dieser wurde noch auf einen weiteren, dahinter geparkten Pkw geschoben. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 9000 EUR. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. (PI Buchloe)
Anzeige
Unfall beim Linksabbiegen
MARKTOBERDORF. Am Mittwochnachmittag begann ein 82jähriger Mann nach links in die Mozartstraße abzubiegen. Dabei übersah er den Pkw im Gegenverkehr und es kam zum Frontalzusammenstoß. Der Unfallverursacher blieb unverletzt während die Fahrerin aus dem Gegenverkehr mittels Rettungsdienst leicht verletzt ins Krankenhaus Kaufbeuren eingeliefert wurde. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Der Unfallverursacher muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Gewässerverunreinigung mit Fischsterben
RUDERATSHOFEN. Am Mittwochabend ging bei der Polizei Marktoberdorf eine Meldung über ein Fischsterben in einem Weiher bei Apfeltrang ein. Am Tatort wurde durch die Polizeibeamten neben einem unangenehmen Geruch auch ein Kratzen im Hals festgestellt. Im Weiher befand sich zunächst eine Vielzahl toter Forellen. Wasserproben wurden entnommen und einige verendete Fische für eine evtl. spätere Untersuchung sichergestellt. Noch im Zuge der ersten Ermittlungen konnte geklärt werden, dass die Trinkwasserversorgung eine Chlorbehandlung erfahren hatte. Anschließend wurde das behandelte Trinkwasser anfänglich in den Weiher abgeleitet. Der von der Gemeinde beauftragte Fachmann bzgl. der Chlorbehandlung wurde hinzugezogen. Dieser war bemüht in der Aufklärung um das Fischsterben und konnte mit seinen Gerätschaften einen Chlorgehalt im Wasser feststellen, welcher für Menschen zwar völlig unbedenklich aber für Fische eine tödliche Dosis darstellte. Dass es sich bei dem Weiher um einen Fischteich handelte war dem Fachmann nicht bekannt gewesen. Bei einer späteren nächtlichen Überprüfung des Fischteiches hatte sich die Anzahl der verendeten Tiere noch einmal deutlich erhöht und dürfte in die Hunderte gehen. Somit sei der Fischzucht ein Schaden im vierstelligen Bereich entstanden. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Gefälschte Kennzeichen
FÜSSEN. Am Mittwochnachmittag wurde an der Kontrollstelle am Grenztunnel von der Bundespolizei ein Lkw kontrolliert, der seit einem Tag nicht mehr zugelassen war. Die Landespolizei übernahm den Fall. Der niederländische Fahrer sagte den Beamten, dass er den Betonmischer, zusammen mit einem Kollegen, welcher im späteren Verlauf auch an der Kontrollstelle auflief, einen Tag zuvor in Österreich für eine Firma in den Niederlanden gekauft und abgeholt hat. Dies konnte der Fahrer auch durch einen Kaufvertrag nachweisen. Die Beamten stellten fest, dass die angebrachten Kennzeichen am Lkw gefälscht waren. Die beiden niederländischen Staatsangehörigen hinterließen eine Sicherheitsleistung um das Strafverfahren zu sichern. Nachdem sie eine deutsche Zulassung vorweisen konnten, durften sie ihren Weg in die Niederlande fortsetzen. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juni 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. Juni 2015
Laternenmast angefahren und Schaden nicht gemeldet
SONTHOFEN. In der Nacht auf Mittwoch fuhr ein unbekannter Autofahrer einen Laternenmast in der Immenstädter Straße an. Dabei verursachte er einen Schaden in Höhe von 1500 EUR. Der Täter, welcher den Zusammenstoß evtl. nicht bemerkte oder Zeugen möchten sich bitte unter 08321-6635-0 an die Polizei Sonthofen wenden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall – Polizei sucht Zeugen
KEMPTEN. Am 02.06.2015 gegen 16:50 Uhr ereignete sich auf der Kreuzung Schumacherring / Kotterner Straße ein Verkehrsunfall. Eine 52-jährige Frau übersah das Rotlicht der Ampel und stieß mit einem abbiegenden Fahrzeug zusammen. Die Polizei Kempten sucht nun Zeugen zum genauen Unfallhergang unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Nasse Rettungsaktion
KEMPTEN. In der vergangenen Nacht gegen 00:20 Uhr wurde die Polizei durch einen besorgten Passanten über eine betrunkene und scheinbar hilflose Person informiert. Als die Beamten die 55-jährige Kemptenerin antrafen, versuchte diese durch einen Bachlauf davon zulaufen und stürzte dabei in den Bach. Anschließend blieb sie im Bach bäuchlings liegen. Als die Polizisten dann der Frau zu Hilfe kamen, wehrte sie sich. Nur mit Mühe gelang es den Polizisten die um sich schlagende Frau aus dem Flussbett die Böschung hinauf zu tragen. Alle Beteiligten wurden dabei ziemlich nass, blieben aber unverletzt. Die Frau wurde im BKH Kempten untergebracht und muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (PI Kempten)

Ottobeuren / Memmingen: Vermisstenfall in Ottobeuren - Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet

Ottobeuren: Vermisstenfall in Ottobeuren - Polizeihubschrauber mit Laserpointer geblendet
Symboolfoto
In den frühen Abendstunden des 03.06.15 ging auf der Polizeiinspektion Memmingen die Meldung ein, dass seit mehreren Stunden ein 78-jähriger Mann aus einem Altersheim in Ottobeuren vermisst werde. Aufgrund der Vorerkrankung des Mannes wurden sofort mehrere Streifenbesatzungen in den Bereich Ottobeuren entsandt. Mit zusätzlich angeforderten Unterstützungskräften, u.a. einem Polizeihubschrauber, wurden das Umfeld des Altersheims, die angrenzenden Wälder und Anlaufstationen in Memmingen abgesucht. Gegen 01.00 Uhr (04.06.15) konnte der Mann aufgefunden und wohlbehalten in Altersheim zurückgebracht werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Im Rahmen der oben genannten Vermisstensuche wurde gegen 01.00 Uhr (04.06.15) der über Memmingen kreisende Polizeihubschrauber von einer Wohnung aus anvisiert und mit einem Laserpointer geblendet. Der Ausgangspunkt der Blendung konnte genau bestimmt werden. Nach einer von der Staatsanwaltschaft Memmingen angeordneten Wohnungsdurchsuchung konnte der Täter ermittelt, und der Laserpointer sichergestellt werden. Gegen den 22-jährigen Tatverdächtigen wird nun wegen Gefährdung des Luftverkehrs ermittelt. (PI Memmingen)
Anzeige

Mittwoch, 3. Juni 2015

Schwangau: Mann tot aus Lech geborgen

Schwangau: Mann tot aus Lech geborgen
Symbolfoto
Am Dienstag dem 02.06.2016 wurde ein männlicher Leichnam aus dem Lech geborgen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich dabei um den Mann, der am 22. April im Zuge eines Kampfgeschehens von der sogenannten Theresienbrücke in den Lech gestürzt war. Damals war ein 33-jähriger Italiener, der in Füssen lebte, zusammen mit seinem 29-jährigen Begleiter in einen Streit mit einem 48-jährigen Füssener geraten. 
Anzeige
Nachdem die beiden jüngeren Männer den 48-Jährigen körperlich angingen, warf dieser die beiden anderen nacheinander in den Fluss. Während sich der 29-Jährige selbständig ans Ufer retten konnte, war der 33 Jahre alte Mann fortan verschwunden. Auch mehrere großangelegte Suchaktionen nach dem Mann blieben erfolglos. Nun wurde am gestrigen Vormittag ein Leichnam im Rechen des "Horner Wehrs" bei Schwangau - Horn aufgefunden. 
Anzeige
Ein Mitarbeiter des regionalen Stromversorgers hatte den leblosen Körper bei Reinigungsarbeiten entdeckt. Die heutige Obduktion erhärtete zwar den Verdacht, dass es sich bei der toten Person um den Vermissten handelt - letzte Gewissheit soll aber eine DNA-Analyse bringen, deren Ergebnis im Lauf der kommenden Woche erwartet wird. (PP Schwaben Süd/West)

Mindelheim: Ladendiebstahl - oder eine Wette der etwas anderen Art

Mindelheim: Ladendiebstahl - oder eine Wette der etwas anderen Art
Symbolfoto
Am Dienstagnachmittag kamen zwei Jugendliche im Alter von 14 und 16 Jahren auf die Idee, eine Wette der besonderen Art einzugehen, die nun für Beide sehr unangenehme Konsequenzen haben dürfte. Es wurde vereinbart, dass derjenige die Wette gewonnen hat, welcher die meisten Kondome aus einem Verbrauchermarkt entwendet. Als Tatobjekt wurde ein Markt in der Allgäuer Straße auserkoren. Dort wurden dann zehn Großpackungen mit Kondomen aufgerissen und der Inhalt in die Hosen- und Jackentaschen verteilt. 
Anzeige
Womit beide wohl nicht rechneten: Die ganze Aktion war vom Detektiv beobachtet worden. Nach dem Verlassen des Marktes, noch bevor es zu einer Auswertung bezüglich der Anzahl der entwendeten Kondome kam, wurden die beiden Jugendlichen aus dem Landkreis Unterallgäu und dem Landkreis Calw vom Detektiv angesprochen und ins Büro des Marktleiters gebeten. Dort stellte sich noch heraus, dass die Jungs noch jeweils ein Taschenmesser mit sich führten, so dass die Ermittlungen jetzt unter dem Tatverdacht eines Diebstahls mit Waffen geführt werden. Der Beuteschaden beläuft sich auf insgesamt ca. 60 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige