Samstag, 16. Mai 2015

Leutkirch / Raggen: Landwirtschaftliches Gebäude abgebrannt - 170.000Euro Sachschaden

Leutkirch / Raggen: Landwirtschaftliches Gebäude abgebrannt - 170.000Euro Sachschaden
Symbolfoto
Ein Schaden von etwa 170.000 Euro entstand durch den Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes in der Nacht auf Samstag in Leutkirch - Raggen. Das Ökonomiegebäude mit angebautem Wohnhaus, das seit Jahren nicht mehr bewohnt wird, brannte vollständig nieder. Personen oder Tiere wurden nicht verletzt. 
Anzeige
Im Gebäude befindliche landwirtschaftliche Maschinen, Gerätschaften und Erzeugnisse fielen dem Brand ebenfalls zum Opfer. Verlässliche Aussagen zur Brandursache können derzeit nicht getroffen werden. Die polizeilichen Ermittlungen sind aufgenommen. Neben der Polizei, waren die Feuerwehren aus Leutkirch, Wuchzenhofen und Hofs im Einsatz.
Anzeige

Buchloe: 70-jähriger prallt mit Pkw in Bus

Buchloe: 70-jähriger prallt mit Pkw in Bus
Symbolfoto
Am Spätnachmittag des Freitag, fuhr ein 70-jähriger Buchloer mit seinem Pkw, von dem Parkplatz am Krankenhaus in die Peter-Dörfler-Straße ein und übersah dabei den passierenden Linienbus. Der Pkw stieß gegen die Längsseite des Busses, wobei an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro entstand. 
Anzeige
Verletzt wurden weder der Pkw-Lenker noch die 45jährige Busfahrerin. Der einzige Fahrgast verließ nach dem Zusammenstoß den Bus, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Er wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei Buchloe unter 08241/96900 zu melden. (PI Buchloe)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 16. Mai 2015
Wasserwachthütte am Attlesee beschädigt
NESSELWANG. Unbekannte Täter sind von Mittwoch auf Donnerstag in die Wasserwachthütte beim Attlesee eingedrungen und haben diese im Inneren verwüstet. Weiter wurde an der Hütte ein Schaukasten und eine Fensterscheibe eingeschlagen. Der Schaden wird auf über 200 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)
Anzeige
Trunkenheitsfahrt
MARKTOBERDORF. Vergangene Nacht wurde im Zuge einer Verkehrskontrolle bei einem 43-jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von weit über 1,1 Promille. Es folgte natürlich eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheines. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Einbruch in Firmengebäude
BUCHLOE. In der Nacht vom 13.05.2015 auf den 14.05.2015 wurde in einer Baufirma im Buchloer Westen eingebrochen. Der/die Täter gelangten nach dem einschlagen einer Fensterscheibe in das Gebäude und durchsuchten nahezu alle Räumlichkeiten nach Bargeld. Dabei wurde auch die eine oder andere Bürotüre aufgehebelt. Nachdem die Firma allerdings nicht zum ersten Mal angegangen wurde, hatte man den Bargeldbestand bis auf ein absolutes Minimum reduziert, so daß der Entwendungsschaden wohl unbedeutend sein dürfte. Der Sachschaden dürfte sich allerdings auf etwa 3000 EUR belaufen. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall Radfahrer gegen Pkw
JENGEN / WEICHT. Am 14.05.2015, ca. 22.15 Uhr, kam es auf der Ortsverbindung Weicht - Stockheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer schwere Verletzungen erlitten hat. Der 36-jährige Radfahrer fuhr von Weicht kommend den Berg Richtung Stockheim hinab. Dabei hatte er -nach ersten Ermittlungen- kein Licht eingeschaltet und wohl auch keinen Sturzhelm getragen. Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin kam von Stockheim und wollte am Fuß des Berges nach links in einen Feldweg abbiegen. Sie sah den Radfahrer nicht, worauf es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der Radfahrer wurde dabei über den Pkw, anschließend über eine Leitplanke und weiter eine 3 Meter tiefe Böschung hinab geschleudert und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Am Fahrrad entstand Totalschaden in Höhe von 100 EUR, am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 5000 EUR. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 16. Mai 2015
Fußgänger angefahren
KEMPTEN. Freitagnacht kam es in der Kronenstraße zu einem nicht alltäglichen Unfall. Ein Pkw-Fahrer erfasste dabei einen Fußgänger und verletzte diesen glücklicherweise nur leicht. Ersten Ermittlungen zufolge gerieten der Pkw-Fahrer und ein Begleiter des Verletzten in Streit. Als der Pkw-Fahrer davon fahren wollte, bemerkte er nicht, dass sich vor seinem Auto der jetzt verletzte Fußgänger befand. Dieser wurde von der Fahrzeugfront erfasst, fiel auf die Motorhaube und schließlich auf die Straße. Der Pkw-Fahrer verließ im ersten Moment unerkannt den Unfallort, stellte sich aber bereits nach kurzer Zeit bei der Polizei. Der genaue Sachverhalt muss nun anhand von Zeugenaussagen noch ermittelt werden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Beim Abbiegen Gegenverkehr übersehen
SONTHOFEN. Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Linienbus kam es am Freitagnachmittag in der Oberstdorfer Straße in Sonthofen. Eine 30jährige Urlauberin fuhr die Oberstdorfer Str. ortsauswärts und wollte auf einer Firmenzufahrt wenden. Beim Linksabbiegen übersah sie jedoch einen entgegen kommenden Linienbus und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand, der Gesamtsachschaden wird auf ca. 14.000 Euro geschätzt. Zur Unfallzeit befanden sich keine Fahrgäste im Bus. (PI Sonthofen)
Anzeige

Freitag, 15. Mai 2015

Pleß (Lkr. Unterallgäu): Tödlicher Bahnunfall - Zug erfasst 52-jährigen Radfahrer am Bahnübergang

Pleß (Lkr. Unterallgäu): Tödlicher Bahnunfall - Zug erfasst 52-jährigen Radfahrer am Bahnübergang
Symbolfoto
Am Freitag Nachmittag des 15.05.2015, kurz vor 15 Uhr kam es zu einem folgenschweren Unfall am Bahnübergang in Pleß, als ein 52-jähriger Radfahrer aus dem Unterallgäu von einem Zug erfasst und dabei tödlich verletzt wurde. Der 52-Jährige überquerte den halbseitig beschrankten Bahnübergang, an der Ulmer Straße (St2031) auf seinem Fahrrad, ohne abzusteigen, trotz herabgelassener Schranke und leuchtenden Rotlichts.
Anzeige
Beim Überqueren der Gleise wurde der Mann vom Zug, der in Richtung Memmingen fuhr, erfasst. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Unfall ereignete sich vor den Augen mehrerer Passanten, die verkehrsbedingt an dem Bahnübergang gewartet hatten. Deshalb eilten Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams an die Unglücksstelle und kümmerten sich um die unter Schock stehenden Personen. Auch der Lokführer musste psychologisch betreut werden.
Anzeige
Von den Fahrgästen kam niemand zu Schaden, sie wurden mithilfe von Bussen weitertransportiert. Für die Unfallaufnahme war die Zugstrecke zwischen Ulm und Memmingen für ca. zweieinhalb Stunden vollständig gesperrt. Von Seiten der Bahn wurde in diesem Zeitraum ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. (PP Schwaben Süd/West

Frau mit Stichverletzung aufgefunden – Kripo Kempten ermittelt

Frau mit Stichverletzung aufgefunden – Kripo Kempten ermittelt
Symbolfoto
Am frühen Nachmittag des 14.05.2015 wurde in der Reinhartser Straße eine schwerverletzte Frau von einem Passanten aufgefunden. Sie war zuvor anscheinend von ihrem Lebensgefährten angegriffen worden. Die 31-jährige Frau wies eine Stichverletzung im seitlichen Rückenbereich auf und wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Im Vorfeld war es in der Wohnung des Pärchens zu einem lautstarken Streit zwischen den Beiden gekommen. 
Anzeige
Im Rahmen dieser Auseinandersetzung kam es mutmaßlich zu dem Messerangriff gegen die Frau. Die Polizei nahm den 26-jährigen Lebensgefährten fest. Er wurde heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des Verdachts des versuchten Totschlags anordnete. Die genaueren Umstände sind jedoch noch weitestgehend unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. 
Anzeige
Die Wohnung des Paares wurde im Laufe des heutigen Freitags von Mitarbeitern der Spurensicherung untersucht, um weitere Hinweise zum Tatablauf zu erlangen. Die 31-jährige Frau befindet sich auf dem Weg der Besserung und dürfte schon bald aus dem Krankenhaus entlassen werden. Die Ermittlungen der Kripo Kempten dauern indes an. (PP Schwaben Süd/West)

Dietmannsried / A7: 24-jähriger verliert Kontroll auf regennasser Fahrbahn

Dietmannsried / A7: 24-jähriger verliert Kontroll auf regennasser Fahrbahn
Symbolfoto
Länger anhaltende Verkehrsbehinderungen waren die Folge eines Verkehrsunfalles, der sich heute Mittag gegen 12.30 Uhr auf der A7 in Höhe der Anschlussstelle Dietmannsried ereignete. Ein 24-jähriger Autofahrer war von Memmingen kommend in Fahrtrichtung Kempten auf der linken Fahrspur unterwegs, als er kurz vor der Anschlussstelle Dietmannsried auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er schleuderte dabei zunächst in die rechte Schutzplanke des Ausfädelungsstreifens, weswegen ein nachfolgender weißer Kleintransporter, der gerade im Begriff war die Ausfahrt zu befahren, zwischen rechter Fahrspur und Ausfädelungsstreifen bremste und dort stehen blieb. 
Anzeige
Diesem Hindernis konnte ein 61-jähriger Lkw-Fahrer noch ausweichen – er prallte jedoch kurz darauf mit dem verunfallten Pkw des 24-Jährigen zusammen, der ein Stück weit auf die Fahrbahn zurückgeprallt war. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, zog sich der 24-jährige leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizei Kempten schätzt den Sachschaden auf ca. 30.000 Euro. Aufgrund der verhältnismäßig aufwendigen Bergungs- und Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle, bei der auch die Autobahnmeisterei mit zwei Fahrzeugen beteiligt war, kam es zeitweilig zu einem Rückstau von etwa zwei Kilometern Länge. 
Anzeige
Die rechte Fahrspur und die Ausfädelungsspur waren für ca. zweieinhalb Stunden gesperrt. Sieben Verkehrsteilnehmer, die der notgedrungenen Verkehrsbehinderung besonders schnell entgehen wollten und verbotswidrig den Standstreifen befuhren, wurden angezeigt. Der weiße Transporter, der unmittelbar hinter dem 24-Jährigen fuhr, war bei der Unfallaufnahme nicht mehr vor Ort. Der Fahrer des Transporters, oder Personen, die Hinweise zu diesem Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Kempten zu melden (Telefon: 0831/9909-2050). (PP Schwaben Süd/West)

Donnerstag, 14. Mai 2015

Woringen: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Woringen: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Symbolfoto
Am Mittwoch, 13.05.2015 um 22:35 Uhr wurde der Fahrer eines Leichtkraftrades in der Zeller Straße in Woringen verletzt. Der 16-jährige war hier ortsauswärts unterwegs, als ein 40-jähriger Pkw-Lenker aus der Schützenstraße kommend nach links ortseinwärts einbiegen wollte und den Zweiradfahrer übersah. 
Anzeige
Bei dem resultierenden Streifzusammenstoß zog sich der Geschädigte Verletzungen am Bein zu und wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 4000,- Euro. (PI Memmingen)

Babenhausen / Oberschönegg: Zwei Betriebsunfälle mit Verletzten

Babenhausen / Oberschönegg: Zwei Betriebsunfälle mit Verletzten
Symbolfoto
Gleich zu zwei Betriebsunfällen mit Personenschaden musste die Memminger Polizei am Mittwoch, 13.05.15 ausrücken. Gegen 10:15 Uhr wollte ein 60-jähriger Angestellter in Babenhausen eine verstopfte Absauganlage frei machen ohne sie vorher abzuschalten und fasste hierzu in ein angeschlossenes Rohr. Dabei geriet er mit der Hand in einen in Bewegung befindlichen Exzenter, wodurch ihm ein Teil des Daumens abgetrennt wurde. Er kam mit dem Rettungswagen ins Klinikum Memmingen. 
Anzeige
Glimpflicher verlief dann ein Betriebsunfall gegen 19:00 Uhr in Oberschönegg. Hier stürzte eine 19-jährige Angestellte alleinbeteiligt beim Verlassen des Produktionsbereichs die Treppe in einer Schleuse hinunter. Sie erlitt nach ersten Erkenntnissen nur eine Prellung des Steißbeines. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 14. Mai 2015
Vatertag zu heftig gefeiert
PFAFFENHAUSEN. Am frühen Donnerstagmorgen gegen 03:15 Uhr wurde ein 22-jähriger Mann einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Pfaffenhausen unterzogen. Dabei wurde durch die Polizeibeamten deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Nachdem vor Ort ein Atemalkoholtest positiv verlief, musste der junge Pkw-Lenker mit ins Krankenhaus Mindelheim und sich einer Blutentnahme unterziehen. Auf den Pkw-Fahrer warten nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und der Entzug der Fahrerlaubnis. (PI Mindelheim)
Anzeige
Bus beschädigt
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde gegen 01.00 Uhr die Scheibe des Shuttle Buses, welcher anlässlich der Kneipennacht unterwegs war, von einem bislang unbekannten Fahrgast während der Fahrt eingeschlagen. Bei dem Fahrgast handelt es sich um einen ca. 25 Jahre alten Mann mit schwarzen mittellangen Haaren. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke. Der Sachschaden beträgt ca. 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter 08247-96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Betrunkener Radfahrer
TÜRKHEIM. In den frühen Morgenstunden des 14.05.2015 fiel ein schlangenlinienfahrender 31jähriger Radfahrer einer Polizeistreife in Türkheim auf. Bei der durchgeführten Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Radfahrer erheblich betrunken war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein deutliches Ergebnis von über 1,6 Promille auf, sodass eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 14. Mai 2015
Einbruch in Recyclingfirma
BUCHLOE. Drei maskierte Täter brachen in der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag in ein Bürogebäude einer Recyclingfirma im Buchloer Westen ein. Zunächst schnitten sie ein Loch in den Zaun des Firmengeländes und schlugen dann im Anschluss ein Fenster des Verwaltungsgebäudes ein. Als sie das Innere durchsuchten lösten die Männer Alarm aus und konnten kurz vor Eintreffen mehrerer Polizeistreifen unerkannt fliehen. Die örtliche Fahndung mit Einsatz eines Diensthundeführers verlief negativ. Am und im Gebäude entstand nur Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am 13.05.2015, gegen 16:05 Uhr, kam es auf der B12, Höhe Parkplatz Hirschzell zu einem Verkehrsunfall. Beim Ausscheren zum Überholen übersah ein 40-jähriger Autofahrer den überholenden 23-jährigen Motorradfahrer, wodurch es zum Zusammenstoß kam und der Motorradfahrer in die links befindliche Grünfläche abgedrängt wurde. Laut Angaben des 23-jährigen Motorradfahrers befand sich dieser vermutlich im toten Winkel des Pkw-Fahrers. Der Motorradfahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus Kaufbeuren verbracht. Es entstand ein Sachschaden von 2.500 EUR. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Eine Verletzte bei Unfall zwischen zwei Radfahrern
MARKTOBERDORF. Am Mittwochnachmittag gegen 17:15 Uhr wollte auf dem Radweg in der Schwabenstraße ein 17-jähriger Radler eine vorausfahrende 47-jährige Radlerin rechts überholen, diese bog aber in diesem Moment nach rechts in eine Hofeinfahrt ab und beide prallten zusammen. Die Frau wurde dabei verletzt und musste stationär in ein Krankenhaus gebracht werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte bei der PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
12-jähriger verletzt sich beim Feuermachen.
MARKTOBERDORF. Am Mittwoch wollte gegen 20:00 Uhr ein 12-jähriger in einem Ofen ein Feuer entzünden, zu diesem Zeitpunkt befand er sich allein zu Hause. Als er zum Anzünden Benzin benützte, geriet seine Hand in Brand, der 12-jährige rannte daraufhin in den Garten und tauchte die Hand in eine Regenwassertonne, die daraufhin genauso wie die darüber befindliche Regenrinne ebenfalls in Brand geriet. Schließlich verständigten Nachbarn die Rettungskräfte. Der 12-jährige erlitt glücklicherweise nur leichte Verbrennungen, am Haus entstand Sachschaden. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 14. Mai 2015
Pkw übersieht Motorrad
KEMPTEN. Am Mittwoch den 13.05.2015 kam es gegen 16:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einen Pkw. Ein 45 jähriger Pkw-Fahrer fuhr in der Beethovenstraße aus einer Grundstückseinfahrt heraus und übersah hierbei einen an den wartenden Pkws vorbeifahrenden Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Motorradfahrer und Pkw. Durch den Sturz wurde der Motorradfahrer leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. (VPI Kempten)
Anzeige
Verkehrsunfall
KEMPTEN. Am 13.05.15 kam es gegen 16 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Eine 75 jährige Pkw-Fahrerin hielt in der Bahnhofstraße beim Forum Allgäu an einem Fußgängerüberweg an, um mehrere Fußgänger queren zu lassen. Im Anschluss querte eine Radlerin die Fahrbahn. Die Pkw-Fahrerin rutschte vom Bremspedal auf das Gaspedal und stieß die Radlerin seitlich an. Diese fiel zu Boden und verletze sich hierbei leicht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. (VPI Kempten)
Anzeige
Nach Randale in die Ausnüchterungszelle
KEMPTEN. Zwei Personen mussten die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in der Ausnüchterungszelle der Polizeiinspektion Kempten verbringen. Im ersten Fall wurde durch Passanten die Polizei informiert. Den Mitteilungen zu Folge randalierte ein junger Mann in der Innenstadt. Die Beamten konnten den stark betrunkenen 29-jährigen Oberbayern am Residenzplatz feststellen. Da er meinte, in einer anderen Stadt zu sein und er offensichtlich nicht orientiert war, wurde er von den Beamten in Gewahrsam genommen. Im zweiten Fall randalierte ein 20-jähriger Asylbewerber aus dem Oberallgäu vor einer Kemptener Gaststätte. Der Wirt hat ihn zuvor aus dem Lokal verwiesen, da er andere Gäste belästigte. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten zeigte er sich nicht reumütig. Diese mussten ihn somit in Gewahrsam nehmen. Am Donnerstagmorgen nach seiner Entlassung, beleidigte und bedrohte er beim Verlassen der Wache noch drei Polizeibeamte. Deshalb muss er sich nun wegen den Straftaten verantworten. (PI Kempten)

Mittwoch, 13. Mai 2015

Schwangau: Tödlicher Ausgang des Gleitschirmunfalls - 25-jährige verstorben

Schwangau: Tödlicher Ausgang des Gleitschirmunfalls - 25-jährige verstorben
Symbolfoto
Wie bereits berichtet stürzte am 24. April 2015 ein Tandem-Gleitschirm am Tegelberg (Lkr. Ostallgäu) aus einer Höhe von ca. 80 Metern ab. Der 50-jährige Vater und Pilot war mit seiner 25-jährigen Tochter im Tandemflug am Tegel gestartet und wollte am Landeplatz in der Nähe der Talstation landen. Im Landeanflug auf ca. 80 m über Grund klappte der Schirm einseitig ein. Dadurch kam es zu einer Spiraldrehung mit Absturz und folgenschwerem Aufprall. Beide Personen wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser geflogen. Nun erlag die 25-jährige Tochter im Unfallklinikum ihren schweren Verletzungen. (PI Füssen)
Anzeige
Bezugsmeldung vom 25. April 2015: Absturz eines Gleitschirmfliegers SCHWANGAU. Am 24.04.15 gegen 15:45 Uhr stürzte ein Gleitschirm am Tegelberg ab. Es handelt sich um einen Tandem-Gleitschirm. Der 50 jährige Pilot hatte seine 25 jährige Tochter dabei. Ca. 80 m vom Boden entfernt klappte ein Teil des Schirmes aus unbekannter Ursache ein. Daraufhin ging das Fluggerät in den Spiralflug über. Bei der Landung verletzten sich beide Personen schwer. Sie wurden mit Hubschraubern ins Krankenhaus geflogen. Es besteht nach derzeitigem Kenntnisstand keine Lebensgefahr. (PI Füssen)
Anzeige

Unterallgäu: Schäferstündchen löst Polizeieinsatz aus - Nackter Mann läuft über Feld

Unterallgäu: Schäferstündchen löst Polizeieinsatz aus - Nackter Mann läuft über Feld
Symbolfoto
Nackter Mann läuft übers Feld, so lautete die Mitteilung von Passanten am Mittwochvormittag bei der Polizei, die daraufhin mit mehreren Streifen anrückten und schließlich einen 43-Jährigen völlig unbekleidet vorläufig in Gewahrsam nahmen. Nach dessen Aussage hatte er sich mit einer Frau für ein Schäferstündchen frühmorgens unter freiem Himmel verabredet. 
Anzeige
Dabei kam es aber zu Meinungsverschiedenheiten und die Frau nahm kurzerhand die Oberbekleidung des Mannes an sich und flüchtete. Als er dann versuchte im Adamskostüm übers freie Feld zu laufen, bemerkten ihn Passanten und meldeten die für sie merkwürdige Wahrnehmung an die Polizei. 
Anzeige
Der Mann ist zwischenzeitlich wieder bekleidet und erstattete Anzeige wegen Bekleidungsdiebstahl. Von der Täterin fehlt noch jede Spur, sie hatte dem Bestohlenen offenbar einen völlig falschen Namen angegeben. Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 13. Mai 2015
Ladendiebstahl - Beute bleibt zurück
BAD WÖRISHOFEN. Am Dienstag, 12.05.2015, kurz nach 16:00 Uhr, fallen einem Filialleiter eines Verbrauchermarktes im Gewerbegebiet vier Männer auf, die sich mit vier vollgepackten Einkaufstüten ohne Bezahlung davon machen wollen. Als er die Männer anspricht, flüchten diese zu Fuß und lassen ihre Beute zurück. Eine sofort eingeleitete Polizeifahndung verlief ohne Erfolg. Die Täter waren alle um die 25 Jahre alt, schlank, alle etwa 1,80m groß. Sie hatten alle südländisches Aussehen, der Zeuge vermutet ihre Herkunft aus Osteuropa. Ein Täter hatte sehr kurze, dunkle Haare, war bekleidet mit einem grauen Shirt und Blue Jeans, er trug auch eine beige Umhängetasche. Ein weiterer hatte ebenfalls dunkle Haare mit einem auffälligen Seitenscheitel, dieser war bekleidet mit einem gelben T-Shirt mit weißer Aufschrift sowie Blue Jeans. Von den anderen beiden Mittätern liegt noch keine brauchbare Beschreibung vor. Täterhinweise werden erbeten an die Polizeiinspektion Bad Wörishofen unter Tel. 08247/96800. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Flucht
TRUNKELSBERG, am Mittwoch Nachmittag fährt ein 17-jähriger Jugendlicher mit seinem Roller von Trunkelsberg in Richtung Schwaighausen. Ca 50 Meter vor der Bahnunterführung beginnt ein hinter ihm fahrender Pkw Lenker mit dem Überholvorgang. Der Rollerfahrer wurde hierbei so stark abgedrängt, dass er von der Fahrbahn abkam und stürzte. Der Jugendliche wurde dabei leicht verletzt und musste zur Versorgung in das Klinikum Ottobeuren. Bei dem unfallverursachendem Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen dunkelgrauen Kleinwagen. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen unter der Telefonnummer 08331/1000. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
WOLFERTSCHWENDEN, am Mittwoch Vormittag bog ein Pkw-Fahrer nachlLinks aus der Ehwiesmühlstraße kommend in die Hauptstraße ab und übersieht hierbei den vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer der in Richtung Ortsmitte fuhr. Der Radfahrer, ein 61-jähriger Mann aus dem Oberallgäu, wurde hierbei auf die Motorhaube und Windschutzscheibe geschleudert und kam auf der Straße zum Liegen. Hierbei wurde er schwerverletzt und musste vom Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 13. Mai 2015
Betrunkener erscheint zur Anzeigenerstattung
FÜSSEN. Am Dienstagabend erschien ein 33-jähriger Füssener bei der Polizei um Anzeige zu erstatten, da ihm der Geldbeutel im Zug entwendet wurde. Bei der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert über zwei Promille. Da der Mann zuvor mit dem Fahrrad zur Polizei fuhr wurde anschließend eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Der Mann war für die Beamten kein Unbekannter, denn einen Monat zuvor wurde ihm der Führerschein auf Grund Alkohol am Steuer entzogen. (PI Füssen)
Anzeige
Asylbewerber aus Eritrea in Füssen aufgeschlagen
FÜSSEN. Am frühen Morgen des 12.05.2015 klingelten zwei Asylsuchende aus Eritrea an der Eingangstür der Polizeiinspektion Füssen. Sie wurden in der Nacht vom 11.05 auf den 12.05. von Italien über Österreich nach Deutschland geschleust. Nach ihrer Vernehmung und weiteren polizeilichen Maßnahmen konnten sie in eine Erstaufnahmeeinrichtung fahren. Über ihren gestellten Asylantrag wird nun das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entscheiden. (PI Füssen)
Anzeige
Unfall bei Waldarbeiten
KRAFTISRIED. Gestern Nachmittag fuhr ein 50-jähriger Landwirt mit einem Traktor in seinen Wald. Als er mit einer Seilwinde einen Baum zu rücken versuchte, geriet er mit der linken Hand in die Seilwinde und erlitt an Mittel- und Ringfinger schwere Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Polizeilich erfolgt eine Meldung an die Berufsgenossenschaft. Der Verletzte hat den Unfall allein verschuldet. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Wildunfall
WAAL. Am Dienstagabend fuhr ein 22jähriger Pkw-Fahrer von Unterdießen her kommen in Richtung Waal. Kurz vor der Abzweigung nach Emmenhausen erfasste er ein querendes Reh, welches beim Zusammenstoß getötet wurde. Dabei entstand am Pkw ein Schaden in der Höhe von 700 Euro, verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)
Anzeige
Kaputte Nähmaschine verkauft
BUCHLOE. Eine Strafanzeige wegen Betrugs hat sich ein 62-jähriger Buchloer eingehandelt. Er pries über ein online-Kleinanzeigenportal eine fast neue funktionstüchtige Nähmaschine an, die dann ein Mann aus Neckarsulm erworben hat. Dieser stellte fest, dass die Maschine defekt war. Nachdem sich der Buchloer weigerte, die Nähmaschine zurück zu nehmen und den Kaufpreis zu zurückzuzahlen, erstattete der geprellte Käufer Anzeige bei der Polizei. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 13. Mai 2015
Verkehrsunfallflucht
BURGBERG. Gestern Vormittag kam es auf dem Parkplatz einer Gärtnerei zu einer Unfallflucht mit einem dabei entstandenen Schaden von ca. 800 Euro. Der Fahrer eines weißen Lieferfahrzeuges, Marke Mercedes Sprinter, war beim Rangieren an einen ordnungsgemäß geparkten Pkw gestoßen. Als eine unbeteiligte Zeugin den Verursacher auf den Unfall aufmerksam machte, ergriff dieser ohne Vorwarnung die Flucht und fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die angrenzenden Feldwege und Wiesen in Richtung Ortwang davon. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung durch Beamten der Polizeiinspektionen Immenstadt und Sonthofen konnte das Fluchtfahrzeug samt Fahrer ca. eine Stunde später im Bereich des Handwerkerhofes in Rettenberg aufgegriffen werden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Thuja-Hecke in Brand geraten
KEMPTEN. Die Thuja-Hecke des Nachbaranwesens setzte gestern Nachmittag ein 73-jähriger Mann versehentlich in Brand. Der alarmierten Feuerwehr gelang die Löschung des Kleinbrandes, der die Hecke auf einer Länge von etwa 30 Metern beschädigte. Der Brandschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Der Mann war zuvor damit beschäftigt, Unkraut vom Gehweg in Neuhausen zu entfernen, wofür er einen Bunsenbrenner benutzte. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Betrunkene Autofahrer gestern aus dem Verkehr gezogen
WEITNAU. Gegen Mittag wurde in Hofen ein 19-jähriger Schüler am Steuer eines Pkw kontrolliert. Bei ihm wurden Verdachtsmomente auf vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt, weshalb der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten eine Blutentnahme zur Beweisführung angeordnet. Um 14.20 Uhr wurde auf der B12 ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Ravensburg kontrolliert. Er saß am Steuer seines Autos und wies einen Alkoholwert von über 0,8 Promille auf. Die beiden werden sich nun einem Bußgeldverfahren mit Fahrverbot und Punkten im Fahreignungsregister stellen müssen. Wenn sich der Atemalkoholwert in der Blutuntersuchung bestätigt, wird sich ein 49-jähriger Oberallgäuer einem Strafverfahren stellen müssen. Er wurde gegen 22.45 Uhr in Seltmans kontrolliert wurde. Bei ihm wurde ein Wert von rund 1,1 Promille festgestellt. Alle drei Autofahrer mussten ihren Wagen an Ort und Stelle stehen lassen. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Motorradfahrer zu schnell unterwegs
OBERSTAUFEN. Bei Lasermessungen der Polizei Oberstaufen am 12.05.15 nachmittags auf der Staatsstraße 2005 zwischen Aach und Weißach wurde ein 24-jähriger Österreicher mit seinem Krad auf der Landstraße mit 163 km/h gemessen. Den Motorradfahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, ein Fahrverbot von mindestens einem Monat, sowie Punkte im Fahreignungsregister. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Ruhe hergestellt
KEMPTEN. Vermehrte Beschwerden wegen überlauter Musik aus dem Schumacherring rief die Polizei Kempten weit nach Mitternacht auf den Plan. Da der 42-jährige Wohnungsinhaber auf Klopfen und Läuten weder hörte noch aufmachte, wurde die elektrische Sicherung entfernt und so Ruhe hergestellt. Gegen den Wohnungsinhaber wird wegen Ruhestörung über die zuständige Stadtverwaltung ein Bußgeldverfahren eingeleitet. (PI Kempten)

Dienstag, 12. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 12. Mai 2015
Verkehrsunfall mit Motorrad
MINDELHEIM. Am Montag kam es in den Mittagstunden zu einem Verkehrsunfall auf der Allgäuer Straße in Mindelheim. Eine 62-jährige Baden Württembergerin befuhr die Allgäuer Straße mit ihrem Pkw in Fahrtrichtung Baywa Kreuzung. Nachdem sie zunächst nach rechts in die Aggensteinstraße abbiegen wollte und dabei den Blinker setzte und die Geschwindigkeit verringerte, entschloss sie sich, doch in gerader Richtung weiter zu fahren. Ein aus der Aggensteinstraße kommender 65-jähriger Motorradfahrer aus dem Unterallgäu ging davon aus, dass die Pkw Führerin ihr Abbiegevorhaben in die Tat umsetzen würde und bog nach links in die Allgäuer Straße ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Auf Grund der geringen Geschwindigkeit beider Fahrzeuge blieb der Motorradfahrer glücklicherweise unverletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von insgesamt ca. 3.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Flüchtlinge auf Autobahn ausgesetzt
BAD GRÖNENBACH/ A7. Aufgrund Hinweis eines Verkehrsteilnehmers wurden in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages von der Streife der Autobahnpolizei Memmingen insgesamt vier Personen auf dem Seitenstreifen der A7 angetroffen. Drei Geschwister aus Libyen sowie ein Syrer. Laut deren Aussage wurden sie von einer männlichen Person in einem Pkw von Mailand aus über Österreich nach Deutschland geschleust und kurz vor Memmingen vom unbekannten Fahrer gezwungen, mitten auf der Autobahn auszusteigen. Alle stellten an Ort und Stelle Asyl in Deutschland. Ihr Antrag wird nun vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bearbeitet. (APS Memmingen)
Anzeige
Betrunkenen in Gewahrsam genommen
MEMMINGEN. Ein 25-jähriger, mit rund 2,3 Promille stark alkoholisierter Mann belästigte gegen 22.30 Uhr verbal in der Bahnhofstraße mehrere verbeilaufende Passanten. Er wurde ermahnt die Örtlichkeit zu verlassen. Da er diesem Platzverweis nicht nachkam und ein aggressives Verhalten aufzeigte, wurde er in Ausnüchterungsgewahrsam genommen. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 12. Mai 2015
Diebstahl
KAUFBEUREN. Am Montag wurden von zwei hochwertigen, schwarzen Mountainbikes der Marke „Cube“ die Fahrradsättel samt Sattelstangen entwendet. Die beiden Besitzer stellten ihre Räder gegen 07:30 Uhr in den Fahrradständer am Kirchplatz. Als sie um ca. 17:45 Uhr wieder nach Hause radeln wollten stellten sie fest, dass die Sättel fehlten. Offenbar hat der Täter einfach den Schnellverschluß geöffnet und die Sattelstangen mit den Sätteln herausgezogen. Die Polizei Kaufbeuren bittet unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betrunkener überfallen
BUCHLOE. Zu einem Raubüberfall kam es am in der Nacht von Montag auf Dienstag gegen 02.00 Uhr in der Zeppelinstraße in Buchloe. Ein 38-jähriger Buchloer war zu Fuß und erheblich alkoholisiert auf dem Heimweg, als er von einem unbekannten Täter von hinten niedergeschlagen wurde. Anschließend wurde ihm der Geldbeutel mit 140 Euro Bargeld aus der Hosentasche gezogen. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Von ihm ist nur bekannt, dass er eine dunkle Hose und schwarze Turnschuhe getragen haben soll. Da der Täter sich vor der Tat in der Gaststätte Sportsbar in der Bahnhofstraße oder in der Spielothek Novolino aufgehalten haben könnte, werden Personen, die sich dort am Montag Abend aufgehalten haben, gebeten, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeistation Kaufbeuren unter Tel. 08341/933-0 entgegen. (PI Buchloe)
Anzeige
Zechprellerei
BUCHLOE. Am Montag genoss eine Gruppe Osteuropäer den lauen Frühlingsabend und ließ sich Speis und Trank einer Gaststätte am Rathausplatz im Freien schmecken. Noch bevor die Bedienung abkassieren konnte, waren jedoch die beiden Männer und eine Frau mit Kleinkind plötzlich verschwunden. Die Erwachsenen waren alle um die 30 Jahre alt und unterhielten sich in einer osteuropäischen Sprache miteinander. Nachdem die Suche des Gastwirts nach seinen flüchtigen Gästen im Ortsbereich negativ verlief, verständigte er die Polizei. Diese nimmt Hinweise auf die Zechpreller unter Tel. 08241/9690-0 entgegen. (PI Buchloe)
Anzeige
Nachts im Freibad
BUCHLOE. Zumindest ein ungebetener Besucher hat sich in der Nacht von Montag auf Dienstag im Buchloer Freibad aufgehalten. Dort stellten die Mitarbeiter am Dienstagmorgen eine größere Blutlache fest. Der Unbekannte muss gestürzt sein und sich verletzt haben. Er befand sich auch auf der nachts natürlich trockenen Wasserrutsche und hat dort überall Blutspuren hinterlassen Diesen Spuren nach dürfte er zumindest an der linken Hand oder Arm eine Verletzung haben. Von ihm zurück blieb eine Handyhülle, eine Taschenlampe, Socken und Kopfhörer. Die Polizeiinspektion Buchloe ermittelt wegen Hausfriedensbruch gegen den Unbekannten und bittet um Hinweise unter Tel. 08241/9690-0. (PI Buchloe)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 12. Mai 2015
Nach Drogenkonsum am Steuer
OBERSTAUFEN. Bei einer Verkehrskontrolle am 11.05.15 gegen 15 Uhr auf der B 308 bei Oberstaufen wurde ein 31-jähriger Fahrzeugführer festgestellt, welcher unter dem Einfluss von Cannabis Auto fuhr. Bei der Durchsuchung seines Pkw wurden dann noch 1,5 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Daraufhin wurde bei dem Verkehrsteilnehmer eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Ihn erwartet nun ein entsprechendes Bußgeldverfahren. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Zentnerschwerer Baggermeißel gestohlen
KEMPTEN. Im Verlaufe des letzten Wochenendes wurde von der Baustelle Im Buchösch ein hydraulischer Baggermeißel gestohlen. Das etwa 800 Kilogramm schwere Anbauteil konnte nur mit Kran oder ähnlichem Hebegerät bewegt und verladen werden. Der hydraulische Meißel hat einen Wert von mehreren Tausend Euro. Wem über das Wochenende verdächtige Tätigkeiten an der Baustelle im Buchösch aufgefallen sein sollten, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909 - 2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Arbeitsunfall
DIETMANNSRIED. Gestern arbeitete ein 27-jähriger Mann an der Hobelmaschine eines holzverarbeitenden Betriebes. Aus noch unbekanntem Grund geriet der Arbeiter bei der Bedienung eines Hebels zu tief in die Anlage hinein, weshalb ihm ein Finger abgetrennt wurde. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Kemptener Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang des Betriebsunfalles aufgenommen und wird die Berufsgenossenschaft darüber informieren. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Exhibitionismus
KEMPTEN. Am Montagvormittag gegen 08.00 Uhr teilte eine 37-jährige Frau der Polizei mit, dass soeben in Breiten beim Spielplatz am Fußweg an der Iller ein unbekannter Mann vor ihr onanierte hatte. Eine sofortige Absuche des Bereiches durch die Polizei blieb ergebnislos. Nach Aussage der Frau soll der Mann etwa 35 Jahre alt, 175 cm groß und schlank mit kurzen schwarzen Haaren gewesen sein. Hinweise hierzu werden von der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909 - 2140 entgegengenommen. (PI Kempten)
Anzeige
Altmetall entzündete sich selbst
LAUBEN. Wie der Integrierten Leitstelle Allgäu heute gegen 8.40 Uhr über Notruf mitgeteilt wurde, kam es zu einer Brandentwicklung im Container eines Lkw, der sich zu diesem Zeitpunkt auf dem örtlichen Wertstoffhof in der Sportplatzstraße befand. Das darin befindliche Altmetall entzündete sich offenbar von selbst und konnte von Mitarbeitern des Hofes und der alarmierten Feuerwehr Lauben-Heising vom Lkw gebracht, ausgebreitet und abgelöscht werden. Demnach entstand kein Personen- und Sachschaden. (PP Schwaben Süd/West)

Montag, 11. Mai 2015

Lauben (Lkr. Oberallgäu): Zimmerbrand – Bewohner verletzt

Lauben (Lkr. Oberallgäu): Zimmerbrand – Bewohner verletzt
Symbolfoto
Nach dem Zimmerbrand in einer Doppelhaushälfte wurde ein Bewohner mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in stationäre Behandlung übergeben. Der Integrierten Leitstelle Allgäu wurde am Montag dem 11.05.2015 gegen 17.30 Uhr eine Rauchentwicklung in einem Zweifamilienhaus mitgeteilt. Die alarmierten Feuerwehren aus Lauben-Heising und Dietmannsried, 
Anzeige
sowie die Beamten der Kemptener Polizei stellten von außen bereits eine starke Verqualmung der Doppelhaushälfte fest, welche die Bewohner rechtzeitig verlassen konnten. Unter Inanspruchnahme mit Atemschutz gelang es den Feuerwehrkräfte den Zimmerbrand rasch ablöschen. Durch die Rauchentwicklung war jedoch bereits das ganze Haus stark verrußt und wird derzeit durch die Feuerwehr gelüftet. Nach Kenntnisstand der Polizei breitete sich das Feuer in einem Zimmer im Erdgeschoss aus, 
Anzeige
war aber noch nicht auf andere Räumlichkeiten übergegangen. Der Nachbar des 40-jährigen Bewohners, der das Zimmer von selbst verlassen konnte, unternahm bis zum Eintreffen der Feuerwehr noch Löschersuche. Die Ermittlungen zur Ursache des Brandausbruches wurden durch den Kriminaldauerdienst der Memminger Kripo übernommen. Der durch das Feuer und vor allem die Verrußung entstandene Schaden wird derzeit grob auf rund 20.000 Euro geschätzt. (PP Schwaben Süd/West)

Krumbach: 5-jähriges Kind gerät in Kreiselschwader - Schwere Verletzungen

Krumbach: 5-jähriges Kind gerät in Kreiselschwader - Schwere Verletzungen
Symbolfoto
Schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen, zog sich gestern am späten Vormittag ein fünf Jahre alter Junge zu, nachdem er in einen Kreiselschwader geraten war. Sein Vater setzte, nach derzeitigem Ermittlungsstand, zuvor versehentlich den Kreiselsschwader in Betrieb, der an einen Traktor montiert war, und erfasste dadurch den hinter der Maschine befindlichen Jungen. 
Anzeige
Durch einen Rettungshubschrauber wurde der Fünfjährige in ein Krankenhaus geflogen. Die örtliche Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Erstversorgung des Kindes. Der Unfall wurde durch die Krumbacher Polizei aufgenommen. Die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft wird vom Vorfall in Kenntnis gesetzt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Waltenhofen / B19: Müllwagen kippt um und verliert Ladung

Waltenhofen / B19: Müllwagen kippt um und verliert Ladung
Symbolfoto
Ein Müllwagen geriet heute auf seiner Fahrt nach Kempten auf der Auffahrtsspur zur B19 auf die Seite und kippte um. Er verlor seine Ladung. Gegen 12 Uhr fuhr der Lkw von der Kreisstraße OA5 kommend auf die B19 in Richtung Kempten auf. Dabei war er nach derzeitigem Ermittlungsstand der Kemptener Verkehrspolizei mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs, weshalb er der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verlor und nach links in den Grünstreifen geriet. 
Anzeige
Dort kippte das Fahrzeug auf die linke Fahrzeugseite und verlor die Ladung - bei der es sich um Speisereste handelte - auf einer Länge von etwa 30 Metern. Der 36-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Der entstandene Sachschaden ist noch unbekannt. Die Bergungsarbeiten gestalten sich umständlich, weshalb derzeit der rechte Fahrstreifen gesperrt ist. Die Straßenmeisterei und ein Abschleppunternehmen übernehmen die Fahrbahnreinigung, 
Anzeige
die mithilfe eines Minibaggers durchgeführt wird, und Bergung des verunfallten Lkw. Diese wird sich voraussichtlich in den späten Nachmittag hinziehen. Es kann zu Sperrungen der betroffenen Auffahrt kommen, was im Verkehrsfunk bekannt gegeben wird. Daneben ist derzeit der rechte Fahrstreifen in Richtung Kempten gesperrt. (PP Schwaben Süd/West)

Erkheim / A96: Pkw schanzt von Autobahn und prallt gegen Baum

Erkheim / A96: Pkw schanzt von Autobahn und prallt gegen Baum
Foto: Hildebrandt
Am Montag dem 11.05.2015 gegen 11.30 Uhr, kam es auf der A96 in Fahrtrichtung München zu einem Verkehrsunfall. Ein 55-jähriger Unterallgäuer kam kurz nach dem Kohlbergtunnel aus noch nicht näher geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Mann war alleine im Fahrzeug und wurde bei dem Unfallgeschehen nicht verletzt.
Anzeige
Nachdem die aufnehmenden Beamten Alkoholgeruch bei dem Verunfallten feststellen konnten, ein Alkomatentest ergab einen Wert von etwa 0,7 Promille, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 15.600 Euro. (PP Schwaben Süd/West)

Anzeige

Anzeige

Mindelheim / A96: Kleintransporter fährt Holztransporter auf

Mindelheim / A96: Kleintransporter fährt Holztransporter auf
Foto: Schreiegg
Der 47-jährige Fahrer eines Kleintransporters war heute gegen 6.30 Uhr auf der A96 in Richtung München unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Mindelheim und Bad Wörishofen beabsichtigte er einen Sattelzug zu überholen, der Langholz geladen hatte. Dabei unterschätzte der Kaufbeurener offenbar den Abstand zum Sattelzug und fuhr auf ungebremst gegen das über den Nachläufer liegende Langholz. 
Anzeige
Der Kleintransporter schleuderte anschließend quer zur Fahrbahn, touchierte die Leitplanke und kam zum Stillstand. Vom Rettungsdienst musste der Fahrer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr Mindelheim sicherte den Verkehr ab und half bei der Fahrzeugbergung, die durch einen Abschleppdienst durchgeführt wurde, und der Fahrbahnreinigung. 
Anzeige
Der Verkehr konnte über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Dennoch entstand ein Rückstau von etwa fünf Kilometern. Der Sachschaden wird auf über 25.000 Euro geschätzt. Gegen 8 Uhr war die Unfallstelle geräumt. (PP Schwaben Süd/West)

Anzeige


Memmingen: Ehestreitigkeit mit Auswirkungen - Nachbarn hören vermeintliche Schüsse

Memmingen: Ehestreitigkeit mit Auswirkungen - Nachbarn hören vermeintliche Schüsse
Symbolfoto
Mehrere Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Buxheimer Straße waren vergangene Nacht gegen 21.30 Uhr der Ansicht, während eines verbalen Ehestreits in einer der Wohnungen, mehrere Schüsse gehört zu haben. Sie informierten folgerichtig die örtliche Polizei über ihre Wahrnehmungen. 
Anzeige
Da diese nicht ausschließen konnte, dass tatsächlich Schüsse gefallen waren, wurden Beamte der Münchner Polizeiinspektion Spezialeinheiten zur Unterstützung angefordert. Zeitgleich wurden rund zehn Bewohner aus dem Haus, und vom Rettungsdienst in die Memminger BRK-Wache gebracht. 
Anzeige
Nachdem sich die Beamten der Spezialeinheiten Zugang zur entsprechenden Wohnung verschafft hatten, ergaben die weiteren Ermittlungen, dass keine Schüsse gefallen waren; die Anwohner nahmen andere Geräusche des Ehestreits irrtümlich als solche wahr. Eine 50-jährige Frau musste mit einem leichten Schock ins Krankenhaus gebracht werden. (PP Schwaben Süd/West)

Sonntag, 10. Mai 2015

Türkheim / St2015: Verkehrsunfall - 2 Personen verletzt - 2 Pkw Totalschaden

Türkheim / St2015: Verkehrsunfall - 2 Personen verletzt - 2 Pkw Totalschaden
Foto: Kiessling
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagabend, 10.05.15, kurz vor 19.00 Uhr, an der Staatsstraße 2015 / Abzweigung Tussenhausen (Staatsstraße 2025). Eine 50-jährige Türkheimerin bog von der Staatsstraße 2025 kommend nach links in Richtung Ettringen auf die Staatsstraße 2014 ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem in Richtung Bad Wörishofen fahrenden vorfahrtsberechtigten Pkw eines 52-jährigen aus Rammingen, dessen Auto dann in eine angrenzende Wiese schleuderte. Die beiden Beteiligten wurden leicht verletzt und zur Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden von insgesamt ca. 18.000 Euro. Bei dem Unfall war an einem Fahrzeug die Ölwanne aufgerissen worden, dadurch gelangten rund fünf Liter Motoröl ins Erdreich. Sachverständige vom Wasserwirtschaftsamt überprüften noch am Sonntag die verunreinigte Wiese, das ausgelaufene Öl hatte sich jedoch nur oberflächlich dort verteilt. Zur Unterstützung der Polizei bei der Verkehrsregelung und zum Binden der ausgelaufenen Betriebsstoffe war zudem die Feuerwehr Türkheim im Einsatz. (PI Bad Wörishofen)

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Helmishofen (Lkr. Ostallgäu): 19-jährige Motorradfahrerin tödlich verunglückt - Kein Helm - Keine Zulassung

Helmishofen (Lkr. Ostallgäu): 19-jährige Motorradfahrerin tödlich verunglückt - Kein Helm - Keine Zulassung
Symbolfoto
Am Sonntag, gegen 12:45 Uhr, ereignete sich am Ortsausgang von Helmishofen ein schwerer Motorradunfall. Eine 19-jährige Motorradfahrerin geriet innerorts in einer leichten Rechtskurve alleinbeteiligt nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen eine Betonsäule eines Gartenzaunes. Sie trug keinen Schutzhelm und erlitt eine Schädelverletzung.
Anzeige
Die Verletze aus dem Landkreis Ostallgäu wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Am späten Nachmittag verstarb die junge Frau im Krankenhaus auf Grund ihrer schweren Verletzungen. Die Staatsstraße in Richtung Frankenhofen war über eine Stunde gesperrt gewesen. Das Motorrad im Werte von etwa 3500 €, wurde total beschädigt; es war nicht zugelassen. (PP SWS)