Freitag, 1. Mai 2015

Benningen: Vorfahrt missachtet - Motorradfahrer schwer verletzt

Benningen: Vorfahrt missachtet - Motorradfahrer schwer verletzt
Symbolfoto
Am Donnerstag dem 30.04.15 bog gegen 20.10 Uhr ein 20-jähriger Kradfahrer von der Umgehungsstraße Benningen kommend auf die S2013 in Fahrtrichtung Memmingen ein und übersah hierbei eine von Memmingen kommende Pkw-Fahrerin. Trotz einer Vollbremsung konnte die Pkw-Fahrerin einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern, 
Anzeige
wodurch der Kradfahrer mehrere Meter in Richtung Straßengraben geschleudert wurde. Er erlitt mehrere Verletzungen, insbesondere eine komplizierte Beinverletzung. Die Pkw-Fahrerin wurde nur leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von gesamt ca. 6000 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 1. Mai 2015
Einmietbetrug
BAD GRÖNENBACH. Ein 27-jähriger Ungar buchte sich mittels seiner Kreditkarte im Internet zwei Doppelzimmer in einem Hotel in Bad Grönenbach. Zusammen mit seinem russischen Freund und jeweils einer weiblichen Begleiterin bewohnten sie die Zimmer auch ein paar Tage. Am Abend des 30.04.15 reisten dann alle vier Personen unbemerkt ab. Die offene Rechnung von knapp 2.000 Euro wurde nicht beglichen, eine Abbuchung über die Kreditkarte war erfolglos. Ob die angegebene Anschrift des Täters in Budapest der Wahrheit entspricht, wird noch überprüft. (PI Memmingen)
Anzeige
Bier auf der Straße verschüttet
ERKHEIM. Am 30.04.2015 gegen 10:05 Uhr befuhr ein Pkw mit Anhänger einen Kreisverkehr bei Erkheim. Beim Verlassen dieses Kreisverkehres rutschten die im Anhänger befindlichen Bierkästen nach hinten. Durch den Druck der Kästen öffnete sich die Türe des Anhängers, wodurch ca. zehn Bierkästen auf die Straße fielen und zerbrachen. Die Scherben der Flaschen wurden durch eine Kehrmaschine eingesammelt. Die Straße war für kurze Zeit nur einseitig befahrbar. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung am Maristenkolleg
MINDELHEIM. In der Freinacht wurde durch unbekannte Täter die Turnhalle durch Schmierereien und das Schulgebäude durch einen Steinwurf auf eine Fensterscheibe beschädigt. Zudem wurde noch ein Ei auf die Haupteingangstüre geworfen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro. Die Polizei Mindelheim ermittelt und bittet Zeugen sich zu melden. Wer hat eine Personengruppe, bestehend aus mehreren Jungs und zwei Mädchen, mit Pizzakarton, gesehen und kann genauere Hinweise geben oder ist auch sonst etwas Verdächtiges aufgefallen? (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
TUSSENHAUSEN. Am Nachmittag des 30.04.2015 ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen Zaisertshofen und Mörgen. Beim Versuch einen Lkw zu überholen touchierte ein 82-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Unterallgäu mit seinem Pkw das Führerhaus des Lkw. Der Pkw geriet anschließend ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Straßengraben überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer des Pkw wurde anschließend schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der 72-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden, während am Lkw lediglich ein Schaden von etwa 1.500 Euro entstand. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 1. Mai 2015
Freinacht
MARKTOBERDORF. Im Zuständigkeitsbereich der PI Marktoberdorf verlief die Freinacht erfreulich ruhig. Es kam insgesamt nur zu zwei Einsätzen. Gegen 23.20 Uhr wurde in der Carl-Maria-Von-Weber-Straße ein Lichtschachtdeckel ausgehoben und unmittelbar daneben abgelegt. Der Lichtschacht konnte durch die Einsatzkräfte wieder verschlossen und somit gesichert werden. Des Weiteren kam es gegen 02.20 Uhr in Kraftisried zum Streit zwischen einem Hauseigentümer und herumschleichenden Jugendlichen, da diese dessen Grundstück betreten hatten und der Hauseigentümer damit nicht einverstanden war. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Nackte Frau in einer Bar
KAUFBEUREN. In der Nacht des 01.05.2015 konnte in einer Bar in der Innenstadt von Kaufbeuren eine splitterfasernackte Frau angetroffen werden. Laut Angaben der Frau sei sie stolz auf ihren Körper und möchte diesen nun der Öffentlichkeit zeigen. Die deutlich alkoholisierte 35-Jährige präsentierte den Gästen sowie den eingesetzten Beamten ihren Körper bevor sie dann anschließend von einem Rettungswagen ins BKH Kaufbeuren eingewiesen wurde. Die Beschuldigte hat zudem eine 24 Jahre alte Besucherin mit einem Stuhl an der Hand verletzt. (PI Kaufbeuren)

Randalierer
KAUFBEUREN. Am Donnerstagabend bat die Bedienung einer Gaststätte in der Kaufbeurer Innenstadt um polizeiliche Hilfe, da ein Gast durchdrehe. Der 52-Jährige, massiv alkoholisierte Mann schrie mit nacktem Oberkörper lautstark herum und beschimpfte die Gäste. Die eintreffenden Polizeibeamten beleidigte er fortlaufend und drohte ihnen auch Schläge an. Um weitere Straftaten und eine Selbstgefährdung zu verhindern wurde der Beschuldigte im BKH Kaufbeuren untergebracht. Er muss nun mit mehreren Strafverfahren rechnen. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Marihuana sichergestellt
WILLOFS. Am Freitag, kurz nach Mitternacht wurde ein 22-jähriger Mann in Obergünzburg einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei konnte eine kleinere Menge Rauschgift aufgefunden und sichergestellt werden. Der junge Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. (PI Kaufbeuren)

Reh ausgewichen - Fahrzeug Totalschaden
SCHWANGAU. Glück im Unglück hatte ein 23-jähriger Mann aus Füssen, als er am Freitag in der Früh um 03:50 Uhr mit seinem Pkw von Halblech nach Schwangau fuhr. Kurz nach dem Bannwaldsee bemerkte der junge Mann ein sich von der linken Seite näherndes Reh. Als dieses auf die Straße lief, wich er nach rechts aus und kam von der Fahrbahn ab. Dabei erwischte er mit der rechten Fahrzeugseite einen Baum und kam erst nach ca. 120 Metern zum Stillstand. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, doch am Fahrzeug entstand Totalschaden (ca. 6.000 Euro) und musste abgeschleppt werden. (PI Füssen)
Anzeige
Ein ungewöhnlicher Fall von Nachstellung
PFRONTEN. Nicht mehr anders zu helfen wusste sich ein Hotelier aus Pfronten der am Dienstag zur Anzeigeerstattung zur Polizei kam. Der Hotelier erhält seit einem Jahr täglich bis zu 50 Telefaxe von einem 47-jährigen Mann aus Österreich. Allein in einer Woche sind das für das Hotel ein Stapel Papier von 20 cm Höhe. Zunächst dachte sich der Hotelier, dass die Sache von selbst wieder aufhört, aber die Faxe gingen immer weiter. Der Hintergrund der Geschichte dürfte sein, dass der 47-jährige Mann bei einer Bewerbung im Hotel nicht zum Zuge kam. Seitdem sendet er unaufhörlich die Telefaxe die immer nur ein einzelnes Wort enthalten. Sämtliche Abmahnungen über einen Rechtsanwalt sind im Sande verlaufen. Der Hotelier könnte jetzt nur noch seine geschäftliche Telefonnummer aufgeben. Die Polizei Pfronten ermittelt nun gegen den Täter wegen der Straftat der Nachstellung. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Mai 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 1. Mai 2015
Maibaum bewacht – im Krankenhaus gelandet
OBERSTDORF. In den frühen Morgenstunden wurde es in Tiefenbach bei Oberstdorf einer 21-Jährigen zum Verhängnis, dass sie Freunde besuchen wollte. Diese waren Teilnehmer einer Gruppe, die einen im Laufe des Tages aufzustellenden Maibaum bewachten. Als sie kurz vor dem Ziel war, knickte sie so unglücklich um, dass sie sich einen offenen Knöchel-/Sprunggelenkbruch zuzog. Dies geschah ohne Fremdverschulden, aber unter leicht alkoholisiertem Zustand. Zur Versorgung des offenen Bruchs wurde ein Krankenwagen angefordert. Nun muss die junge Frau wohl den 1. Mai im Krankenhaus verbringen, ohne an den Maifeierlichkeiten teilnehmen zu können. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Freinacht
IMMENSTADT, BLAICHACH, RETTENBERG. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Immenstadt waren im Laufe der Freinacht lediglich zwei Einsätze nach Mitteilung besorgter Bürger zu verzeichnen. Dabei mussten allerdings weder Sachbeschädigungen noch andere freinachttypische Anzeigen aufgenommen werden. Hilfreich waren in diesem Zusammenhang sicherlich die polizeiliche Präsenz und die zahlreichen Identitätsfeststellungen von Jugendlichen und Kindern, die als Mitglieder von herumziehenden Gruppen auftraten. (PI Immenstadt)
Anzeige
Drogenfund
OFTERSCHWANG. Bei einer Verkehrskontrolle fiel ein 17-jähriger Mitfahrer auf, da er für Drogenkonsum typisches Verhalten zeigte. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte eine kleine Menge Marihuana sowie Utensilien für den Rauschgiftkonsum aufgefunden werden. Den Besitzer erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz. Bei einem weiteren Mitfahrer konnte eine EC-Karte gefunden werden, die keinem in dem Fahrzeug gehörte. Dieser junge Mann muss sich nun wegen einer Fundunterschlagung verantworten. (PI Sonthofen)
Anzeige
Dreiste Ladendiebin
KEMPTEN. Donnerstagabend versuchte eine 38-jährige Serbin in einem Bekleidungsgeschäft in der Kemptener Fußgängerzone Waren im Gesamtwert von 159 Euro zu entwenden. Hierzu versteckte die Dame sämtliche Kleidungsstücke in ihrem mitgeführten Kinderwagen. Beim Verlassen des Geschäftes löste jedoch die Alarmanlage trotz der abgerissenen Etiketten aus und die Täterin konnte gestellt werden. Da die Dame über keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland verfügt, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. (PI Kempten)
Anzeige
Einsätze im Rahmen der Freinacht
Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Kempten kam es während der Freinacht zu 13 Einsätzen. In den meisten Fällen handelte es sich jedoch lediglich um straffreie „Freinachtsscherze“. So wurde zum Beispiel eine massive Holzbank auf das Dach eines Gartenhauses gestellt. Über das Ziel hinaus schossen Unbekannte in Waltenhofen, als ein Gartenstecker im Wert von ca. 15 Euro beschädigt wurde. Zudem wurde in Durach ein Garten-Sichtschutz mit schwarzer Farbe besprüht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kempten unter 0831/9909-2141 entgegen. (PI Kempten)

Donnerstag, 30. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 30. April 2015
Verkehrsunfall
OTTOBEUREN. Am Mittwochnachmittag stürzte ein 76-jähriger Mann in der Nähe der Basilika mit seinem Fahrrad alleinbeteiligt über einen erhöhten Bordstein auf die Straße und zog sich hierbei eine schwere Schädelverletzung zu. Bis zum Eintreffen des Notarztes versuchten Ersthelfer, die Blutung mit Handtüchern zu stoppen. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kempten verbracht werden. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss verursacht
MINDELHEIM. Am Mittwochmorgen verursachte ein 20-jähriger Fahrzeugführer im Inselweg einen Verkehrsunfall mit insgesamt drei Unfallbeteiligten, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Der Unfallverursacher fuhr zwischen zwei im Parkplatzsuchverkehr befindlichen Pkw hindurch und kollidierte mit beiden. Der Gesamtschaden beläuft sich hierbei auf ca. 5.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem 20-Jährigen deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Sein Führerschein wurde noch am selben Morgen sichergestellt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Verkehrsunfall mit zwei Verletzten
KIRCHHEIM. Am Mittwochnachmittag kam ein 46-jähriger Pkw-Fahrer in der Hasberger Straße aus ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und erfasste eine entgegenkommende 34-jährige Pkw-Lenkerin. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 13.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Brandstiftung oder Brauchtum?
RAMMINGEN. Kurz nach Mitternacht teilte am 30.04.15 ein Anwohner ein am südlichen Rand von Rammingen loderndes Feuer mit. Demnach versuchten Unbekannte ein ca. 50 Meter langes und 3 Meter hohes Baum-/Buschschnittlager in Brand zu setzten. Der oder die Täter vermuteten bei diesem Lager offensichtlich das unbewachte Ramminger Maifeuer und wollten dieses nach Brauchtum anzünden. Aufgrund der Nässe brannte lediglich eine Stelle mit ca. 3 Meter Durchmesser ab. Ob überhaupt Schaden entstanden ist, wird mit der zuständigen Stelle geklärt. Die Polizei sucht dennoch Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können. Die Feuerwehr Rammingen war zur Abböschung des Brandes mit ca. 30 Mann im Einsatz. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Fahrlässige Körperverletzung
BAD WÖRISHOFEN. Am gestrigen Mittwochnachmittag fuhr ein 40-jähriger Mann aus Bad Wörishofen mit einer Zugmaschine und Anhänger aus dem Tor eines Schrebergartens hinaus. Beim Hinausfahren brachte sein 83-jähriger Vater beide Hände zwischen das Tor und den Anhänger. Dadurch erlitt dieser schwere Verletzungen und musste anschließend mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 30. April 2015
Kontrollen auf der B12
BUCHLOE. Die Polizeiinspektion Buchloe führte am Mittwoch von 07.30 Uhr bis 10.30 Uhr eine Überwachungsaktion des Überholverbotes am Parkplatz Jengen durch. Hierbei wurden elf Fahrzeugführer beanstandet, die das Überholverbot missachtet hatten. Zeitgleich wurde am Parkplatz die Geschwindigkeit mittels Lasermessung kontrolliert. Auch hier wurden elf Fahrer, welche die zulässige Geschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschritten hatten, angezeigt. Alle ertappten Verkehrssünder erwartet nun ein Bußgeldbescheid und mindestens ein Punkt in Flensburg. (PI Buchloe)
Anzeige
Betriebsunfall an der Baustelle der Bahnunterführung Buchloe
BUCHLOE. Am Mittwoch, gegen 08.00 Uhr, grub ein 45-Jähriger mit einem 22-Tonnen-Bagger an der Baustelle der Bahnunterführung in der Augsburger Straße und belud mit dem Aushub einen Lkw. Dabei schwenkte der Arbeiter bei einem Ladevorgang den ausgestreckten Baggerarm mit einer vollen Schaufel, was zur Instabilität des Fahrzeuges führte. Der Bagger kippte um und rutschte in die Baugrube. Der Baggerführer erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus Buchloe eingeliefert. Der Bagger wurde stark beschädigt. Durch die PI Buchloe wurde die Bauberufsgenossenschaft informiert. (PI Buchloe)
Anzeige
Schleuser festgenommen
FÜSSEN. Zwei ghanaische Schleuser nahm die Schleierfahndung Pfronten am 24.04.15 in einer Kontrollstelle auf der A 7 bei Füssen fest. Die 47 bzw. 45 Jahre alten Ghanaer hatten versucht, eine schwangere 36-jährige Landsmännin, deren 3-jährigen Buben, drei weitere Ghanaer und einen Liberianer von Italien nach Deutschland zu schleusen. Die Illegalen konnten sich teilweise mit abgelaufenen italienischen Aufenthaltstiteln ausweisen. Ihr Asylantrag in Italien sei abgelehnt worden. Nach Deutschland hätten sie sich aufgemacht, um Arbeit zu finden. Der Liberianer wies sich mit einem gefälschten Reisepass aus. Die Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizei Kempten. Dort klagte die schwangere Frau über Bauchschmerzen und gab zu verstehen, dass ihr Kind kommen würde. Der Rettungswagen brachte sie in eine Kemptener Klinik, wo sie drei Tage später mit Kaiserschnitt ihr Kind zur Welt brachte. Nach ihrem Klinikaufenthalt wird die 36-Jährige mit ihren Kindern in einem Flüchtlingsheim untergebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten gegen beide Beschuldigte Haftbefehle. (PStF Pfronten)
Anzeige
Wechselseitige Körperverletzung
FÜSSEN. Am vergangenen Dienstag wurde der Polizei in Füssen telefonisch mitgeteilt, dass es in einem der Flüchtlingsunterkünfte in Füssen zu einer Schlägerei gekommen sei. Tatsächlich stellte sich nach dann heraus, dass es unter zwei Asylsuchenden einen Streit gab, der schließlich in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Dabei erlitten die 19 und 28 Jahre alten Männer eine Stirnverletzung beziehungsweise eine Verletzung an der Nase. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 30. April 2015
Gefährdung des Straßenverkehrs
FISCHEN. Gestern Nachmittag fiel ein 79-jähriger Pkw-Fahrer im Bereich der B19 durch eine sehr unsichere Fahrweise auf. Mehrfach geriet er in Fahrtrichtung Fischen auf die Gegenfahrbahn und gefährdete dort entgegenkommende Fahrzeuge. An der Abzweigung nach Weiler überfuhr er eine Verkehrsinsel und setzte seine Fahrt trotz eines Plattfußes fort. Glücklicherweise kam es zu keinem schwereren Unfallgeschehen. Die Weiterfahrt konnte schließlich durch eine Polizeistreife unterbunden werden. Neben einer Strafanzeige erwartet den Mann auch die Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit. Die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, bittet weitere Verkehrsteilnehmer, die gefährdet wurden, sich als Zeugen zu melden. (PI Sonthofen)
Anzeige
Unbekannter fasst Frau unsittlich an – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Ein bisher unbekannter Täter verfolgte am Mittwochnachmittag, gegen 14:50 Uhr, eine 22-jährige Kemptnerin in der Herbststraße. Als die Frau sich in der Herbststraße auf Höhe Hausnummer 22 umdrehte, fasste der Mann die Frau unsittlich an und flüchtete. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 170 cm groß, rötliche Haare, schlank; er trug eine helle Stoffhose und einen blauen Kapuzenpullover. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher erfolglos. Hinweise erbittet die Polizei Kempten unter 0831/9909-2140. (PI Kempten)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Verkehrskontrollen am 27.04.2015 und 28.04.2015 wurden ein 22- und 25-jähriger Verkehrsteilnehmer mit drogentypischen Verhaltensweisen festgestellt. Während beim einen der Drogenvortest auf Cannabis reagierte, verweigerte der andere diesen. Eine Blutentnahme wurde jedoch bei beiden Autofahrern durchgeführt, nachdem der Ermittlungsrichter diese angeordnet hatte. Die Weiterfahrt der beiden Verkehrsteilnehmer wurde unterbunden. (PSt Oberstaufen)

Mittwoch, 29. April 2015

Mindelheim / A96: Pkw überschlagen - Fahrerin schwer verletzt

Mindelheim / A96: Pkw überschlagen - Fahrerin schwer verletzt
Foto: Rizer
Eine Autofahrerin kam heute Nachmittag von der A96 in Richtung Lindau ab, weshalb sich ihr Fahrzeug mehrmals überschlug. Die Frau wurde schwer verletzt. Gegen 14.45 Uhr erreichte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten der Notruf eines Autofahrers, der auf der A96 zwischen den Anschlussstellen Mindelheim und Bad Wörishofen unterwegs war, da er beobachtete, dass sich auf der Gegenfahrbahn – also Fahrtrichtung Lindau - ein Pkw überschlagen hatte.
Anzeige
Nach Eintreffen der alarmierten Polizeistreife der Memminger Autobahnpolizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehren aus Bad Wörishofen und Türkheim, wurde durch die ebenfalls alarmierte Autobahnmeisterei der rechte Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt. Ersthelfer, unter denen sich zufällig auch ein Notarzt befand, hatten die Oberallgäuerin aus ihrem stark beschädigten Auto bereits befreit gehabt. Diese kam nach derzeitigem Kenntnisstand aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, weswegen sich ihr Fahrzeug im angrenzenden Grünstreifen mehrmals überschlug.
Anzeige
Die Fahrerin musste vom Rettungsdienst mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen, in ein Krankenhaus gebracht werden. Ihr Auto wurde dabei stark beschädigt und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werde. Der Gesamtsachschaden dürfte etwa 15.000 Euro betragen. Auch ein Baum wurde erheblich beschädigt. Die Sperrung des rechten Fahrstreifens konnte gegen 16 Uhr wieder aufgehoben werden. (PP Schwaben Süd/West)

Bad Grönenbach: Fahndungs Widerruf - Vermisster tot aufgefunden

Bad Grönenbach: Fahndungs Widerruf - Vermisster tot aufgefunden
Symbolfoto
Der Leichnam des vermissten G. Bauz wurde am 25.04.2015 von einem Passanten in Bad Grönenbach im Bereich des Ortsteils Au aufgefunden. Wie die Ermittlungen der Kriminalpolizei Memmingen und die rechtsmedizinischen Untersuchungen ergaben, ist ein Fremdverschulden am Tode von Herrn Bauz auszuschließen. Herr Bauz wurde seit dem 12. April 2015 vermisst. Er hatte sich zuletzt in einer Klinik in Bad Grönenbach aufgehalten. (PP Schwaben Süd/West)

Anzeige

Memmingen: Vier neue Einsatztaucher bei der DLRG Unterallgäu

Memmingen: Vier neue Einsatztaucher bei der DLRG Unterallgäu
Foto: DLRG Memmingen
Vier Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Memmingen / Unterallgäu, die sich in den vergangenen zwei Jahren zu Einsatztauchern ausbilden ließen, haben nun Ihre Prüfung bestanden. Mit diesen vier Einsatztauchern konnte die Einsatzbereitschaft der hiesigen DLRG weiter gestärkt werden. Alle Vier sind zudem ausgebildete Strömungsretter und können somit im Einsatzfall variabel eingesetzt werden. Insgesamt zwei Jahre dauerte die Ausbildung zum Einsatztaucher, die diesmal in Zu-sammenarbeit mit drei weiteren DLRG-Kreisverbänden aus Schwaben, unter Feder-führung der beiden Memminger Lehrtaucher Anton Wiedergrün und Tobias Weimer, durchgeführt wurde. In dieser Zeit mussten die Anwärter jeweils mindestens 37 Tauchstunden, darunter 17 unter Einsatzbedingungen absolvieren. Hierbei waren auch Spezialtauchgänge, wie zum Beispiel Nacht- und Eistauchgänge, Strömungs-tauchgänge und Arbeiten unter Wasser zu bestehen. 
Anzeige
Foto: DLRG Memmingen
Nach einer theoretischen Prüfung, die alle Memminger bestanden haben, galt es in einem kompletten Einsatzszenario das Gelernte unter Beweis zu stellen. Die Prüflinge mussten als Tauchtrupp einen „verunfallten“ Taucher in einer Tiefe zwischen 6 bis 20m antauchen und unter Beachtung der maximalen Aufstiegsgeschwindigkeit an die Oberfläche bringen. Dann galt es den „Verunfallten“ an Land zu bringen und mittels vorgegebenen Unfallschemas zu diagnostizieren. Die erforderlichen Erste-Hilfe-Maßnahmen einschließlich einer Demonstration der Herz-Lungen-Wiederbelebung mussten gezeigt und ein Unfall-/Behandlungsprotokoll zur Übergabe des Verunfallten an den Notarzt gefertigt werden. In mehreren Durchgängen musste dabei jeder die verschiedenen Positionen eines Tauchtrupps bewältigen, sei es als Einsatztaucher, Tauchtruppführer, Signalmann oder Reservetaucher. 
Anzeige
Foto: DLRG Memmingen
Die körperliche Fitness musste neben der berufsgenossenschaftlich vorgeschriebenen Tauchtauglichkeitsbescheinigung auch durch verschiedene Übungen, wie 1200m Schnorcheln und 10m Tieftauchen ohne Tauchgerät nachgewiesen werden. Tauchausbilder und gleichzeitig Gesamtverantwortlicher für den Einsatzbereich der DLRG Memmingen/Unterallgäu, Anton Wiedergrün, gratulierte den frischgebackenen Einsatztauchern bei der Urkundenübergabe zu ihrer bestandenen Prüfung und den dabei gezeigten Leistungen. „Die Bereitschaft sich rein ehrenamtlich für die Gesell-schaft zu engagieren verdient höchstes Lob“ so Wiedergrün, der sichtlich stolz auf seine Schützlinge ist.

Buchloe: Arbeitsunfall - Bagger auf Baustelle umgekippt

Buchloe: Arbeitsunfall - Bagger auf Baustelle umgekippt
Foto: Kiessling
Am Mittwoch dem 29.04.2015 gegen 08:30 Uhr kam es in Buchloe zu einem Arbeitsunfall. Auf der Baustelle in der Augsburgerstr war ein Bagger bei Arbeiten auf die Seite gekippt.  Nach ersten Informationen der Polizei hatte der Baggerfahrer einen Bedienfehler gemacht, dadurch kam der Bagger ins Rutschen und kippte um. Der Baggerfahrer wurde vom Rettungsdienst Untersucht. Zur Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.
Anzeige

Anzeige


Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 29. April 2015
Pkw brennt vollständig aus
TUSSENHAUSEN. Am 28.04.2015, kurz vor Mittag, brannte ein Pkw, der zwischen Tussenhausen und Ettringen unterwegs war, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts vollständig aus. Die 60-jährige Fahrerin aus dem Unterallgäu konnte sich noch rechtzeitig aus dem Auto retten und blieb unverletzt. Die Feuerwehr aus Tussenhausen löschte das brennende Auto ab. Die Wehr aus Ettringen wurde zur Unterstützung gerufen. Die Fahrbahn musste durch den Kreisbauhof Mindelheim gereinigt werden. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Panzermine gefunden
MARKT WALD. Am 27.04.2015 zeigte ein 28-jähriger Landwirt bei der Polizei Bad Wörishofen den Fund einer Panzermine im Bachlauf der Zusam, zwischen Immelstetten und Markt Wald an. Die völlig verrostete Panzermiene wurde von einem Kampfmittelbeseitigungsdienst entsorgt. In diesem Zusammenhang wird dringend darauf hingewiesen, Fundmunition nicht zu berühren und sofort die Polizei zu verständigen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Mitteilung über Schusswaffe sorgt für Polizeieinsatz
MEMMINGEN. Gestern Abend erschienen drei Jugendliche bei der Polizeiinspektion Memmingen und berichteten davon, dass ihnen ein Mann im Bereich des Klinikums Memmingen begegnet sei, der vor ihnen mit einer Schusswaffe hantiert habe. Die Polizei startete umgehend eine Suchaktion nach diesem zunächst unbekannten Mann, dessen Identität im Laufe des Einsatzes ermittelt werden konnte. Der 34-jährige Memminger konnte schließlich am heutigen Vormittag in der Nähe seiner Wohnung von Polizeibeamten angetroffen werden. Weder die Durchsuchung des Mannes, noch die seiner Wohnung, führten zur Auffindung der Waffe. Die Ermittlungen der Polizei Memmingen wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz dauern indes an. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 29. April 2015
Technischer Defekt sorgt für Rauchentwicklung
KAUFBEUREN. Heute Vormittag wurde der Polizei Kaufbeuren eine unklare Rauchentwicklung aus einem Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße im Ortsteil Oberbeuren gemeldet. Drei erwachsene Bewohner und zwei Kleinkinder konnten unverletzt das Gebäude verlassen und wurden in einer benachbarten Gaststätte betreut. Eine einzelne Wohnung wurde von den Einsatzkräften vorsorglich geöffnet, da unklar ob, sich noch ein Bewohner in den verrauchten Räumlichkeiten befand. Die Wohnung war allerdings verlassen. Ursache der Rauchentwicklung war offensichtlich ein technischer Defekt an der Heizungsanlage im Keller des Hauses. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt und auch kein Sachschaden festgestellt. Nachdem die Räume durchgelüftet waren, konnten die Bewohner in ihr Heim zurückkehren. Am Einsatz waren die Feuerwehren aus Kaufbeuren und Oberbeuren, sowie mehrere Rettungskräfte beteiligt. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige
Verkehrsunfall mit einer leicht Verletzten
WALD. Leichte Verletzungen zog sich gestern Abend eine 23-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Lengenwang und Wald zu. Die in Richtung Wald fahrende Pkw-Fahrerin geriet mit ihrem Fahrzeug beim Befahren einer Kurve ins Schleudern und kam anschließend von der Straße ab. Dabei überschlug sich der Pkw. Die leicht verletzte Fahrerin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Gelddiebstahl
MARKTOBERDORF. Vergangenen Montag kam es an einem Geldautomaten zum Diebstahl von 300 Euro. Eine Frau hatte den Geldautomaten bedient und vergessen, das Bargeld aus dem Ausgabeschacht zu nehmen. Ein älterer Mann stand dabei hinter ihr und beobachtete den Vorgang. Erst als die Frau die Bank verlassen hatte, bemerkte sie das Fehlen des Bargelds. Gleichzeitig sah sie den Mann mit einem Pkw wegfahren. Sie notierte sich das Kennzeichen. Die Nachforschungen ergaben, dass der Geldautomat das Geld ausbezahlt hatte und dieses entnommen worden war. Die Ermittlungen über das Fahrzeugkennzeichen führten zu einem 73-jährigen Mann, welcher die Tat zugab. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 29. April 2015
Einbruch in Schule
KEMPTEN. In der Nacht vom 27. auf den 28.04.15 brachen unbekannte Täter in der Ostbahnhofstraße in die Anges-Wyssach-Schule ein. Sie verschafften sich gewaltsam über ein Fenster Zugang und entwendeten einen Computer Tower sowie ein LED-Flatscreen TV-Gerät. Der Flachbildfernseher wurde in einer Wiese in der Nähe des Spitalhofes zurückgelassen und aufgefunden. Es entstanden zudem 1.000 Euro Sachschaden. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0831/9909-0. (KPI Kempten)
Anzeige
Trickdiebstahl an der Haustüre
SONTHOFEN. Vorgestern Nachmittag war im Bereich der Hochvogelstraße eine weibliche Täterin unterwegs, die bei einer Hausbewohnerin hochwertigen Schmuck entwendet hatte. Die Diebin hatte zuvor an der Türe eine Notsituation vorgetäuscht und die Geschädigte gebeten nicht mehr benötigtes Hausinventar abzugeben. Während die alleinstehende Frau dem nachkam und einiges zusammenräumte, konnte sich die Täterin unbemerkt in der Wohnung umsehen und den Diebstahl begehen. Die bislang unbekannte Person wird wie folgt beschrieben: Ca. 170 cm groß, scheinbares Alter ca. 30 Jahre, kräftige Statur, braune, schulterlange, glatte Haare, osteuropäischer Typ. Bekleidet war die Frau mit einem grauen Sweatshirt und einer schwarzen Leggins. Wo ist diese Frau mit dieser Vorgehensweise noch aufgetreten? Hinweise dazu nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Zivilcourage bewiesen
KEMPTEN. Am Dienstagmittag wurde eine Streife der Polizeiinspektion Kempten zu einer Auseinandersetzung in die Lindauer Straße in Kempten gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Paar aus Köln auf der Durchreise eine Autopanne im Stadtgebiet hatte. Da die Nerven der beiden wohl blank lagen, gerieten der 48-jährige Mann und die 30-jährige Frau in Streit. Im weiteren Verlauf zog der Mann seine Lebensgefährtin an den Haaren und trat mehrmals mit dem Fuß nach ihr. Schüler einer Realschule aus Stuttgart, die sich zu einem Schullandheimaufenthalt im Allgäu befanden, wurden zufällig Zeugen dieser Szene. Beherzt sprachen die 14- bis 15-Jährigen den Mann an und forderten ihn auf, aufzuhören. Dies nutze die Frau, um in einem nahegelegenen Autohaus Schutz zu suchen. Dort wurde sie von einigen Schülerinnen, sowie Angestellten des Autohauses bis zum Eintreffen der Polizei betreut. Zudem, dass der Mann nun alleine die Heimreise nach Köln antreten musste, erwartet ihn auch noch ein Strafverfahren wegen Körperverletzung. (PI Kempten)
Anzeige
Nach Unfallflucht Wagen bereits in der Werkstatt
OBERSTAUFEN. Schon in der Werkstatt auf der Hebebühne befand sich das Fahrzeug eines Unfallflüchtigen aus einer Unfallflucht aus Oberstaufen, als die Polizei den Täter ermitteln konnte. Der Unfall hatte sich bereits am 24.04.2014, gegen 11.00 Uhr, in Oberstaufen in Ludwig-Maier-Weg ereignet. Der 34-jährige Fahrzeugführer hatte einen geparkten Pkw angefahren, sammelte anschließend an der Unfallstelle alle Fahrzeugteile ein und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von ca. 1.000 Euro zu kümmern. Ein Zeuge des Unfalls hatte sich ein Teilkennzeichen gemerkt und der Polizei mitgeteilt. Nach der Überprüfung mehrerer Infrage kommender Fahrzeuge, konnte schließlich das Fahrzeug, das sich bereits auf der Hebebühne befand, als Tatfahrzeug ermittelt werden. Gegen den Fahrer wird Strafanzeige erstattet. (PSt Oberstaufen)

Dienstag, 28. April 2015

Kempten: Ex-Freundin mit Messer bedroht – 27-jähriger Tatverdächtiger in Haft

Kempten: Ex-Freundin mit Messer bedroht – 27-jähriger Tatverdächtiger in Haft
Symbolfoto
Am Montagabend griff ein 27-jähriger Mann mit einem Messer seine 36 Jahre alte ehemalige Lebensgefährtin an. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen fest. Gegen 20 Uhr kam es gestern zu einem heftigen Streit in einem Mehrfamilienhaus im Kemptener Stadtteil Bühl, als ein 27-Jähriger gewaltsam in die Wohnung seiner Ex-Freundin eingedrungen war. 
Anzeige
In der Wohnung ging er mit einem Küchenmesser in der Hand auf die 36-Jährige zu und bedrohte diese. Ein 42-jähriger Bekannter der Frau, der ebenfalls in der Wohnung weilte, konnte den alkoholisierten Angreifer beiseite drängen und die Gefahr bannen. Die kurz darauf eintreffende Funkstreife nahm den 27 Jahre alten Mann fest, der heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Haftrichter vorgeführt wurde. 
Anzeige
Der Richter ordnete Untersuchungshaft wegen des Verdachts des versuchten Totschlags an. Alle Beteiligten blieben bei der Auseinandersetzung unverletzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Kempten dauern an. (PP Schwaben Süd/West)

Memmingerberg: Drogen „zur Beruhigung“ am Flughafen Memmingen sichergestellt

Memmingerberg: Drogen „zur Beruhigung“ am Flughafen Memmingen sichergestellt
Symbolfoto
Letzte Woche kontrollierten Zollbeamte der Kontrolleinheit Reiseverkehr am Flughafen Allgäu Airport in Memmingen routinemäßig einen Reisenden aus Portugal. Der Passagier gab auf Befragen an, er konsumiere regelmäßig Betäubungsmittel und habe auch jetzt welche im Kulturbeutel im Koffer dabei. 
Anzeige
Weiter gab er an, es sei für ihn ganz normal, er benötige die Drogen zur Beruhigung vor und nach dem Flug. Bei der Kontrolle des persönlichen Gepäcks des Portugiesen wurden im Koffer ein Tütchen mit 2,2 Gramm Marihuana, in seiner Jackeninnentasche weitere 2,2 Gramm Haschisch aufgefunden. Bei der anschließenden körperlichen Durchsuchung wurden keine weiteren Drogen festgestellt. 
Anzeige
Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Sicherheitsleistung sowie die Beschlagnahme der Drogen an. Gegen den aus Portugal stammenden Flugreisenden wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet. (Hauptzollamt Augsburg)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 28. April 2015
Regen sorgt für Feuerwehreinsatz
MEMMINGEN. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde nach Mitternacht im Rennweg bei Starkregen ein Keller überflutet. Hierbei liefen in einem Keller dort gelagerte Heizöltonnen aus und ein Gemisch aus Heizöl und Wasser wurde aus dem Keller herausgedrückt und lief in die dortige Wiese. Neben dem Haus wurde eine Tonne mit altem Speisefett ebenfalls umgeworfen, so dass Fett in den angrenzenden Bach gelangte. Die Feuerwehr Memmingen war im Einsatz. (PI Memmingen)
Anzeige
Kreisverkehr übersehen
TÜRKHEIM. In den Abendstunden des 27.04.2015 fuhr ein 38-jähriger österreichischer Autofahrer von Türkheim in Richtung Ettringen. Aufgrund örtlicher Unkenntnis übersah er den Kreisverkehr an der Ramminger Straße und überfuhr diesen seitlich. Im Anschluss schanzte er über eine dortige Böschung und kam mit seinem Fahrzeug hinter dieser zum Liegen. Glücklicherweise wurde er nicht verletzt, das Fahrzeug wurde jedoch an der Front komplett beschädigt und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BAD WÖRISHOFEN. Am frühen Nachmittag des 27.04.2015 befuhr eine 50-jährige Frau aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck die Türkheimer Straße in südlicher Richtung und wollte in den Kreisverkehr einfahren. Dabei übersah sie den Pkw einer 28-jährigen Mindelheimerin und prallte gegen deren rechte Fahrzeugseite. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Drogen „zur Beruhigung“ am Flughafen Memmingen sichergestellt
MEMMINGERBERG. Letzte Woche kontrollierten Zollbeamte der Kontrolleinheit Reiseverkehr am Flughafen Allgäu Airport in Memmingen routinemäßig einen Reisenden aus Portugal. Der Passagier gab auf Befragen an, er konsumiere regelmäßig Betäubungsmittel und habe auch jetzt welche im Kulturbeutel im Koffer dabei. Weiter gab er an, es sei für ihn ganz normal, er benötige die Drogen zur Beruhigung vor und nach dem Flug. Bei der Kontrolle des persönlichen Gepäcks des Portugiesen wurden im Koffer ein Tütchen mit 2,2 Gramm Marihuana, in seiner Jackeninnentasche weitere 2,2 Gramm Haschisch aufgefunden. Bei der anschließenden körperlichen Durchsuchung wurden keine weiteren Drogen festgestellt. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete eine Sicherheitsleistung sowie die Beschlagnahme der Drogen an. Gegen den aus Portugal stammenden Flugreisenden wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet. (Hauptzollamt Augsburg)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 28. April 2015
Gesuchter möchte flüchten
FÜSSEN. Am frühen Morgen des heutigen Dienstags sollte ein Haftbefehl gegen einen 35-jährigen Füssener vollzogen werden. Als die Beamten an seiner Wohnung eintrafen, wollte er über ein Fenster auf der Rückseite fliehen. Da die Beamten schon mit so etwas rechneten, konnte er dennoch festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt zum Absitzen seiner 170 Tage Haft eingeliefert werden. Im Nachhinein wurde noch festgestellt, dass der 35-Jährige ein Messer griffbereit in den Türstock der Wohnungstüre stecken hatte. So gesehen war es für die Beamten sicherer, dass er über das Fenster fliehen wollte. (PI Füssen)
Anzeige
Ohne Führerschein, aber unter Drogen
KAUFBEUREN. Am Montagabend wurde eine 24-jährige Autofahrerin in der Brettbuschgasse einer Verkehrskontrolle unterzogen. Grund der Anhaltung war ein nicht angelegter Sicherheitsgurt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die junge Frau gar keinen Führerschein besitzt und sich das Auto ihrer Mutter für eine Spritztour genommen hatte. Bei der weiteren Kontrolle erhärtete sich zudem der Verdacht auf vorangegangenen Drogenkonsum. Ein durchgeführter Drogenschnelltest war positiv auf THC (als Wirkstoff zum Bespiel in Cannabis) und verschaffte somit Klarheit. Deshalb wurde bei der Autofahrerin eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen die Fahrerin wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unbefugten Gebrauch eines Kraftwagens und Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Kleinunfall
RUDERATSHOFEN. Zu einem Verkehrsunfall kam es gestern Mittag auf der Kreisstraße zwischen Apfeltrang und Ruderatshofen. Ein in Richtung Ruderatshofen fahrender 86-jähriger Pkw-Fahrer geriet aus Unachtsamkeit nach rechts auf die Bankette und rutschte anschließend in den Straßengraben. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 28. April 2015
Einbruchdiebstahl in Mehrfamilienhaus
SONTHOFEN. Unbekannte sind in der Woche vom 19. bis 24.04.2015 in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hofackerstraße eingebrochen. Zuvor dürften sie vermutlich über die offene Eingangstüre in das Treppenhaus gelangt sein und hebelten dann mit einem ca. 4 Zentimeter breiten Werkzeug, möglicherweise einem Geißfuß, die Wohnungstüre im dritten Stock auf. Neben dem Diebstahl von verschiedenen Schmuckgegenständen im Gesamtwert von ca. 3.000 Euro hinterließen der oder die Täter dabei eine komplett verwüstete Wohnung. Größtenteils wurde das Wohnungsinventar durch Farbsprühereien unbrauchbar gemacht. Die Geschädigten hielten sich zum Tatzeitraum im Urlaub auf. Derzeit wird der Sachschaden auf mehrere tausend Euro geschätzt. Hinweise zum Tathergang nimmt die Polizei Sonthofen, Tel.: 08321/6635-0, entgegen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person
BAD HINDELANG. Ein nicht alltäglicher Unfall ereignete sich gestern spätnachmittags am Ostrachufer in Bad Hindelang. Dort war ein 93-jähriger Rentner mit seiner Frau dabei Schwemmsand aus der Ostrach zu holen. Diesen wollten sie für ihren nahegelegenen Schrebergarten verwenden. Als der Mann den Sandkübel in den Kofferraum lud und mit dem Pkw auf der Wiese in Richtung Straße wegefahren wollte, geriet das Fahrmanöver außer Kontrolle. Mit zunehmender Geschwindigkeit legte der Fahrer in einem größeren Halbkreis eine Strecke von ca. 200 Meter zurück ohne das Fahrzeug anzuhalten. Die Fahrt endete abrupt an einem Baum an der vorbeiführenden Kreisstraße OA 28. Durch die Wucht des Aufpralles wurden beide Airbags des Hyundai ausgelöst und der Fahrer schwer verletzt. Er wurde stationär in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht und ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Der Schaden am Baum muss über den Eigentümer noch ermittelt werden. Unfallursächlich dürften gesundheitliche Probleme des Rentners gewesen sein. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahrzeug überschlägt sich
OBERSTDORF. Schwer verletzt wurde eine 35-jährige Pkw-Fahrerin am späten Abend auf der Kreisstraße 4 am Geigerkreisel. Aus Richtung Oberstdorf kommend fuhr sie mit ihrem Fahrzeug, obwohl sie stark abbremste, direkt in gerader Linie in den Kreisverkehr, überschlug sich beim Überfahren und kam schließlich nach einem Anprall an einen Baum außerhalb des Kreisverkehrs zum Liegen. Eine zufällig entgegenkommende Streifenbesatzung kümmerte sich sofort um die Verletzte und verständigte den Rettungsdienst. Sie wurde zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Da bei ihr der Verdacht auf Alkoholbeeinflussung bestand, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Sachschaden entstand in Höhe von etwa 28.000 Euro. (PI Oberstdorf)

Montag, 27. April 2015

Breitenbrunn: Pkw prallt in Lkw - 19-jährige Fahrerin schwer verletzt

Breitenbrunn: Pkw prallt in Lkw - 19-jährige Fahrerin schwer verletzt
Foto: Rizer (mindelmedia-news.de)
Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag Vormittag dem 27.04.2015 bei Breitenbrunn, als eine 19-jährige Autofahrerin in einen entgegenkommenden Lkw prallte. Gegen 07:15 Uhr geriet der Pkw der jungen Frau auf der St2017 in einer Linkskurve nach links auf die Gegenfahrbahn,
Anzeige
wo ihr aus Richtung B16 ein 32 Jahre alter Mann am Steuer eines Lkw entgegenkam. Die 19-Jährige war vermutlich wegen der tiefstehenden und blendenden Sonne in den Gegenverkehr geraten. 
Anzeige
Foto: Rizer (mindelmedia-news.de)
Bei dem Zusammenstoß wurde die Frau im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren Pfaffenhausen und Breitenbrunn aus ihrem Fahrzeug gerettet werden. Sie wurde mit schweren Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 55.000 Euro.
Anzeige
Die Fahrbahn war für die Bergung des Lkw für einen längeren Zeitraum komplett gesperrt. Eine eingerichtete Umleitung ließ keine größeren Verkehrsbehinderungen entstehen. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 27. April 2015
Verkehrsunfall
MEMMINGEN-DICKENREISHAUSEN. Eine 77-jährige Rentnerin befand sich mit ihrem Fahrrad am gestrigen Sonntag in den Vormittagsstunden auf dem Weg zur Kirche. Die alte Dame erschrak aus bislang unbekannter Ursache während dieser Fahrt und kollidierte im Anschluss mit der Außenwand eines Stadels, welcher am Fahrbahnrand steht. Hierdurch stürzte die Frau und zog sich neben einer Gehirnerschütterung und Schürfwunden auch Rippenfrakturen zu. Sie wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Memmingen gebracht. Sachschaden entstand nicht. (PI Memmingen)
Anzeige
Trunkenheit im Verkehr/Drogenfahrt
Über das zurückliegende Wochenende wurden in Memmingen und Bad Grönenbach insgesamt drei Verkehrsteilnehmer festgestellt, welche unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss ein Fahrzeug führten. Im Falle der Drogenfahrt und bei einer Trunkenheitsfahrt mit einem Alkoholwert über 0,5 Promille müssen die betroffenen Verkehrsteilnehmer mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Eine 30-jährige Frau wurde am Sonntag, 26.04., in Bad Grönenbach kontrolliert, wobei sich anlässlich eines freiwilligen Alkoholtests eine Atemalkoholkonzentration von nahezu zwei Promille feststellen ließ. Die Dame erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr mit der Folge eines deutlich längeren Entzugs der Fahrerlaubnis. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall zwischen Pkw und Radfahrer
KATZBRUI. Am Sonntagnachmittag kam es gegen 14:30 Uhr in Katzbrui zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw. Ein 51-jähriger Fahrer eines Mountainbikes befuhr die abschüssige Straße in Richtung der „Katzbrui-Mühle“ und verlor in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über das Rad. Ein 62-Jähriger entgegenkommender Pkw-Fahrer bemerkte dies und fuhr an den Straßenrand und versuchte damit einen Unfall zu vermeiden. Trotzdem prallte der Radfahrer gegen den mittlerweile am Straßenrand stehenden Pkw und schlug mit seinem Körper auf der Windschutzscheibe auf. Der 51-jährige Radfahrer wurde leicht verletzt mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus Mindelheim verbracht. Der 62-jährige Pkw-Lenker sowie dessen Mitfahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden am Pkw sowie dem Rad beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (PI Mindelheim)
Anzeige
Spitzenreiter mit 158 km/h bei Geschwindigkeitsüberwachung
MINDELHEIM. Am Vormittag des 26.04.2015 wurden bei einer von der PI Mindelheim durchgeführten Geschwindigkeitsmessung auf der St 2518 (ehemalige B 18), zwischen Mindelheim und Kammlach, zwei Motorradfahrer aus dem Landkreis Unterallgäu festgestellt, die beide mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Einer der beiden fuhr mit 158 km/h bei erlaubten 100 km/h. Zudem wurden zwei weitere Motorräder festgestellt, an welchen die Reifen deutlich abgefahren waren. (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 27. April 2015
Motorradfahrer gegen Reh
WAAL. Am Sonntagnachmittag befuhr ein 40-jähriger Kraftradfahrer von Erpfting in Richtung Bronnen. Aus einem Waldstück sprang ihm unvermittelt ein Reh vor sein Kraftrad, wodurch er zu Sturz kam. Er wurde bei dem Sturz schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins NFZ Kaufbeuren gebracht. Am Kraftrad entstand Totalschaden von ca. 2.000 Euro. Das Reh wurde bei dem Unfall getötet. (PI Buchloe)
Anzeige
Polizei beendet nicht angemeldete Veranstaltung
FÜSSEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag beendeten Beamte der Polizeiinspektion Füssen eine nicht angemeldete Veranstaltung eines Kulturvereines. In Räumlichkeiten in der Mühlbachgasse veranstaltete der Verein einen öffentlichen „Mitmachabend“. Da diese Veranstaltung nicht angemeldet war und auch keine gaststättenrechtliche Erlaubnis vorliegt, wurde die Veranstaltung auf Anweisung der Beamten beendet und gegen den Verein wird wegen mehrerer Ordnungswidrigkeiten ermittelt. (PI Füssen)
Anzeige
Reifenplatzer auf der B310
FÜSSEN. Am gestrigen Nachmittag verlor ein Autofahrer aufgrund eines geplatzten linken Vorderrads auf der B310 die Kontrolle über seinen Wagen. Der Skoda zog dadurch augenblicklich nach links auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment kam ein anderes Auto entgegengefahren, aber dessen Fahrer bemerkte glücklicherweise das herannahende Unglück und wich leicht nach rechts aus. Dennoch erwischte das manövrierunfähige Auto diesen an der linken Fahrzeugseite. Erst ein paar Meter danach konnte der Fahrer sein Auto auf der Gegenfahrbahn zum Stehen bringen. Dieser erlitt leichte Verletzungen am Unterarm. Der andere Autofahrer kam mit einem Schrecken davon. (PI Füssen)
Anzeige
Betrunkener Radfahrer
FÜSSEN. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde um 00:10 Uhr ein 34-jähriger Füssener Radfahrer von der Polizei Füssen einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, da dieser ohne Beleuchtung unterwegs war. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten eine erhebliche Alkoholbeeinflussung fest. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Da das Fahrradfahren unter Alkoholeinfluss ab einem Wert von 1,6 Promille eine Verkehrsstraftat darstellt, wurde dem Radfahrer eine Blutprobe im Krankenhaus Füssen entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. April 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 27. April 2015
Partygänger sperren Straße – Anzeige
KEMPTEN. Ein aufmerksamer Taxifahrer beobachtete am Sonntagmorgen einen 27-Jährigen aus dem Landkreis Oberallgäu, als dieser eine Warnbake im Bereich der Königstraße (Höhe Colloseum) so platzierte, dass diese den Eindruck vermittelte, dass die Königstraße komplett gesperrt sei. Dies veranlasste mehrere Verkehrsteilnehmer dazu die Sperrung zu umfahren, worauf die Polizei verständigt wurde. Den Verursacher, welchen die Polizei in der Wiesstraße stellen konnte, erwartet nun ein Strafverfahren. (PI Kempten)
Anzeige
Schlägerei vor Nachlokal
OBERSTAUFEN. Am Sonntag, den 26.04.2015, gegen 05.30 Uhr, ereignete sich vor einem Nachtlokal in Oberstaufen eine handfeste Schlägerei. Nachdem einem 34-jährigen Mann aus Kempten der Zutritt in die Gaststätte vom Pächter verwehrt wurde, da er gerade dabei war das Lokal zu schließen, wurde er von diesem tätlich angegriffen um mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als ein Begleiter des Schlägers beruhigend auf ihm einwirken wollte, bekam er auch gleich Schlag von ihm serviert. Den Täter erwartete nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. (PSt Oberstaufen)
Anzeige
Lkw mit Anhänger ohne erforderliche Fahrerlaubnis gefahren
OBERSTAUFEN. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde durch die Polizei Oberstaufen am Dienstag, den 21.04.2015, gegen 12.00 Uhr, auf der B 308 ein beladener Lkw mit Anhänger angehalten. Bei der durchgeführten Kontrolle wurde dann festgestellt, dass der Führer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für das geführte Gespann war. Gegen den 32-jährigen Fahrzeugführer aus Baden Württemberg wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Ebenso wurde gegen seinen 40-jährigen Chef, der ihn ohne erforderliche Fahrerlaubnis auf die Reise geschickt hatte, ein Strafverfahren wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Für die Weiterfahrt musste ein Ersatzfahrer organisiert werden. (PSt Oberstaufen)

Sonntag, 26. April 2015

Buchloe / A96: Schwerer Auffahrunfall - Mehrere Personen verletzt

Buchloe / A96: Schwerer Auffahrunfall - Frau in Pkw eingeklemmt
Fotos: Kiessling
Am Sonntag dem 26.04.2015 ereignete sich gegen 16:30 Uhr sich auf der rechten Fahrspur der A96 in Fahrtrichtung München, kurz vor der AS Jengen, ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Der 89-jährige Unfallverursacher übersah den stauenden Verkehr aufgrund eines voran gegangenen Unfalls und fuhr dem vorrausfahrenden Pkw nahezu ungebremst auf. Der Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Pkw aufgeschoben. Es wurden insgesamt acht Personen verletzt.
Anzeige
Der Unfallverursacher sowie dessen 84-jährige Ehefrau erlitten schwere Verletzungen und wurden stationär versorgt. Die Ehefrau des Unfallverursachers wurde wegen Verdacht einer Wirbelsäulenfraktur mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Kaufbeuren geflogen. Weiterhin entstand erheblicher Sachschaden von ca. 60.000 Euro. Infolge der Unfallrettung und der Fahrbahnreinigung musste die Autobahn für einen Zeitraum von etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden. Die ansässigen Feuerwehren Buchloe und Türkheim gewährleisteten die Absicherung der Unfallstelle und übernahmen die Einrichtung der Umleitungstrecke. (APS Memmingen)
Anzeige

Anzeige

Anzeige