Samstag, 7. März 2015

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 7. März 2015

Verkehrsunfallflucht
MINDELHEIM. Am Donnerstag, 05.03.2015 gegen 16.30 Uhr stellte eine 36-jährige Pkw-Lenkerin ihren Pkw ordnungsgemäß auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Landsberger Straße ab. Als sie nach einer halben Stunde wieder zurückkam, musste sie einen frischen Unfallschaden am rechten hinteren Kotflügelbereich feststellen. Das neben der Geschädigten befindliche Kraftfahrzeug muss den Schaden beim Ein- bzw. Ausparken verursacht haben. Der Verursacher kam jedoch seinen gesetzlichen Verpflichtungen nicht nach und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne Angaben zu seiner Person bzw. der Art seiner Beteiligung gemacht zu haben. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 1000.- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Mindelheim unter der Rufnummer: 08261/76850 entgegen. (PI Mindelheim).
Anzeige
Betrunken und ohne Führerschein
BAD WÖRISHOFEN. Am frühen Samstagmorgen, 07.03.15, fiel der Polizeistreife ein 19-jähriger Unterallgäuer wegen seiner rasanten Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle gab er zuerst den Namen seines Freundes an, um zu vertuschen, dass er keinen Führerschein besitzt. Da er den Beamten aber bereits persönlich bekannt war wurde der junge Mann schnell überführt. Zudem war er noch leicht alkoholisiert gewesen. Deshalb erwarten Ihn nun mehrere Anzeigen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verlorene Ladung
TÜRKHEIM. Am Freitagnachmittag, 06.03.15, verlor ein 25-jähriger Fahrer eines Pritschenwagens auf der Strecke zwischen Türkheim und Bad Wörishofen einen Teil seiner Ladung. Ein von der Ladefläche gefallener Sack wurde sogar auf das Dach eines dahinter fahrenden Fahrzeugs geschleudert. Ob dabei ein Sachschaden entstand ist noch nicht bekannt. Der Fahrer konnte durch eine Polizeistreife ermittelt werden. (PI Bad Wörishofen)

Verkehrsunfall eines Radfahrers
TÜRKHEIM. Am Freitagmittag, 06.03.15, wollte ein 12-jähriger Radfahrer von der Grabenstraße nach links in Richtung Frühlingsstraße abbiegen und ordnete sich in die Fahrbahnmitte ein. In diesem Moment fuhr ein 43-jähriger Ostallgäuer mit seinem Pkw an dem Jungen vorbei und streifte ihn, weshalb dieser stürzte. Der Schüler zog sich dabei eine leichte Kopfverletzung zu. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BAD WÖRISHOFEN. Am Freitagmorgen, 06.03.2015, ereignete sich im Ortsteil Stockheim ein Verkehrsunfall. Dabei übersah eine 29-jährige Frau beim Ausfahren aus ihrer Einfahrt eine 50-jährige Verkehrsteilnehmerin. Diese konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7500€. Es wurde niemand verletzt. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 7. März 2015

Verkehrsunfall ohne Verletzte
BUCHLOE. Am 05.03.2015, gegen 06.54 Uhr, fuhr ein 55-jähriger Mann mit seinem Pkw Am Hirtenhaus in Buchloe in Richtung Landsberger Straße. Dabei übersah er die auf der Alpenstraße, von rechts kommende, vorfahrtsberechtigte 22-jährige Fahrerin eines Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4500€. Verletzt wurde niemand. Den 55-jährigen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Vorfahrtsverstoßes. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
BUCHLOE. Am 05.03.2015, gegen 06.45 Uhr, fuhr ein 18-jähriger Pkw-Fahrer von Wiedergeltingen kommend in Richtung Kreisverkehr Buchloe. Infolge verkehrsbedingt langsam fahrender Fahrzeuge, musste er sein Fahrzeug selbst auch abbremsen und wich nach links aus, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Dabei rutschte er mit seinem Pkw eine Böschung hinunter und blieb dort stecken. Es entstand Eigenschaden in Höhe von ca. 200 Euro und der Pkw musste mittels Abschleppwagen geborgen werden. Verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person
BUCHLOE. Am 05.03.2015, gegen 06.50 Uhr, fuhr ein 47-jähriger Pkw-Fahrer von Wiedergeltingen kommend in Richtung Buchloe. Vor ihm fuhr eine 23-jährige Pkw-Fahrerin, die ihre Fahrgeschwindigkeit verkehrsbedingt verringern musste. Auf Grund der eisglatten Fahrbahn konnte der Pkw-Fahrer einen Auffahrunfall nicht vermeiden. Dabei wird die Pkw-Fahrerin leicht verletzt und es entsteht ein Gesamtschaden von ca. 9000 Euro. Das Fahrzeug der verletzten Fahrerin musste abgeschleppt werden. (PI Buchloe)
Anzeige
Verkehrsunfall wegen tiefstehender Sonne
BUCHLOE. Am 06.03.2015, gegen 14.15 Uhr, kam es in Buchloe, Kaufbeurer Straße in Richtung Lindenberg, kurz vor der Überführung zur BAB A 96, zu einem Verkehrsunfall. Eine 54-jährige Pkw-Fahrerin wurde derart von der Sonne geblendet, dass sie nach links in Richtung Gegenverkehr fuhr und dort das Fahrzeug einer 43-jährigen Fahrerin streifte. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 5000 EUR. Verletzt wurde niemand. (PI Buchloe)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Nachmittag des 06.03.2015 ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Neugablonzer Straße. Ein ausparkender Pkw hatte einen bevorrechtigten Autofahrer übersehen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An den Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 3000 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Betrug im Internet
MÖLLN. Am Samstag versuchte ein 54-jähriger Ostallgäuer eine „hochwertige“ Lederjacke, die er über ein Internetportal für 450 Euro gekauft hatte, weiter zu verkaufen, weil sie ihm zu klein war. Dabei wurde er durch Kaufinteressenten aufmerksam gemacht, dass er eine Fälschung habe. Der geprellte Jackenbesitzer machte nun Anzeige gegen den bisher unbekannten Jackenverkäufer aus Mölln. (PI Marktoberdorf)

Nachbarschaftsstreit mit bösen Folgen
MARKTOBERDORF. Freitagnacht kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus in Marktoberdorf. Ein 86-Jähriger schlich sich spät in der Nacht vor die Haustüre seines Hausmitbewohners und passte diesen mit einem Schuhlöffel ab. Bei dem anschließenden Angriff schlug der 86-Jährige mit dem Schuhlöffel auf seinen 66-jährigen Kontrahenten ein, so dass dieser am Ohr blutete. Der 66-Jährige wehrte sich, indem er den Angreifer weg stieß. Dabei fiel der 86-Jährige die Treppe im Treppenhaus hinunter und verletzte sich mit Schürfwunden und Prellungen so, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus musste. (PI Marktoberdorf) Alte Prospekte am Straßenrand entsorgt PFRONTEN. An einem Straßenrand im Panoramaweg / Ecke Badstraße wurden von einem unbekannten Täter vier Plastiktüten voll mit alten Prospekten unsachgemäß in letzter Zeit entsorgt. Eine Anwohnerin teilte dies der Polizei mit, weil es scheinbar nicht das erste Mal war, dass dort Mengen von Prospekten auf ihrem Grundstück entsorgt wurden. Das Wegwerfen von Abfall auf diese Art und Weise stellt einen Verstoß nach dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz dar und wird mit einem Bußgeld geahndet. Sachdienliche Hinweise auf den Täter bittet an die Polizei Pfronten (Tel. 08363/9000). (PSt. Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 7. März 2015

Reifen zerstochen 
BETZIGAU. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden zwei Reifen an einem geparkten Pkw in der Hauptstraße in Betzigau durch einen unbekannten Täter beschädigt. Es wurde jeweils ein Nagel in die Reifen getrieben. Anhand des Spurenbildes kann ausgeschlossen werden, dass die Nägel eingefahren wurden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter 0831/9909-2140 zu melden. (PI Kempten) 
Anzeige
Fahrverbot nach Hauptuntersuchungsverstoß
KEMPTEN. Ein 35-jähriger Oberallgäuer erschien am Freitagnachmittag bei der Polizeiinspektion Kempten, um einen Strafzettel bezüglich eines Verstoßes wegen Überfälligkeit der Hauptuntersuchung in Höhe von 15,- Euro zu bezahlen. Der Beamte, der sich darum kümmerte, nahm Alkoholgeruch bei dem Mann wahr. Auf Nachfrage gab er zudem an, dass er soeben mit dem Pkw vorgefahren sei. Daraufhin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab eine Alkoholisierung von mehr als 0,5 Promille. Daher musste der Herr bis zum Abend seinen Fahrzeugschlüssel hinterlegen und ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Zudem wird er für einen Monat seinen Führerschein abgeben und ein empfindliches Bußgeld in Höhe von mindestens 500,- Euro bezahlen müssen. (PI Kempten)

Körperverletzung
SONTHOFEN. Am frühen Samstagmorgen gerieten zwei männliche Besucher einer Diskothek aus bisher unbekanntem Grund in Streit. Im Laufe des Streites schlug der 20-jährige Beschuldigte seinem 19-jährigen Gegner mit der Faust ins Gesicht, wobei dieser leicht verletzt wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. (PI Sonthofen)
Anzeige
Automatendiebstahl und Automatenaufbruch
SONTHOFEN. In der Nacht zum Samstag wurde bei der Polizei der Diebstahl eines kleinen manuell bedienbaren Automaten für die Entnahme von Haselnüssen aus einem Dönerimbiss in der Promenadestraße angezeigt. Dieser Automat wurde später in der Nacht durch mehrere andere Personen am Bahnhof aufgefunden. Die „Finder“ des Automaten wollten diesen für sich behalten und nahmen ihn mit als sie mit dem Taxi nach Hause fahren wollten. Über diesen Sachverhalt wurde die Polizei erneut verständigt. Im Rahmen dieser Ermittlungen wurde auch festgestellt, dass ein weiterer Großautomat für Süßigkeiten, der auf dem Bahnsteig am Bahnhof aufgestellt ist, aufgebrochen wurde. Es ist nicht auszuschließen, dass die Täter, die zuerst den Kleinautomaten entwendeten danach auch noch den Großautomaten aufbrachen. An beiden Geräten konnten verschiedene Spuren gesichert werden, die dazu dienen können die Täter zu überführen. Der Sach- und Entwendungsschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Die Polizei ermittelt nun gegen die noch unbekannten Täter wegen Diebstahl und Sachbeschädigung. Die „Finder“ des entwendeten Kleinautomaten müssen mit einer Strafanzeige wegen Fundunterschlagung rechnen. Weitere Hinweise werden an die Polizei in Sonthofen (Tel.: 08321-6635-0) erbeten. (PI Sonthofen)

Drogenfahrt
IMMENSTADT. Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer wurde im Stadtgebiet einer Fahrzeugkontrolle unterzogen. Ein Drogenschnelltest war positiv. Nach einer Blutentnahme wurde noch die Wohnung nach Betäubungsmitteln durchsucht. Hier fanden die Beamten eine geringe Menge. (PI Immenstadt)
Anzeige
Taxifahrer beleidigt
BLAICHACH. Am Samstagmorgen gegen 04.30 Uhr wurde ein Taxifahrer von seinen Fahrgästen beleidigt. Er setzte diese in Blaichach ab und wollte den Fahrpreis kassieren. Während der relativ Nüchterne den Preis bezahlte beleidigte sein angetrunkener Kumpel den Taxifahrer verbal. (PI Immenstadt)

Freitag, 6. März 2015

Kaufbeuren: Raubüberfall durch zwei Männer

Symbolfoto
Wie der Polizei erst gestern angezeigt wurde, ereignete sich bereits vergangenen Mittwoch ein Raubüberfall auf einen 29-jährigen Kaufbeurer. Der Geschädigte war gegen 19.00 Uhr mit einer flüchtigen Bekannten auf dem Fußweg Wertachauen in Richtung Hirschzell unterwegs, wo er von zwei dunkel gekleideten jungen Männern von hinten überfallen, geschlagen und gewürgt wurde. 
Anzeige
Die Täter verlangten von ihm die Herausgabe seines Geldes. Da sie keinen Erfolg hatten, durchsuchten sie seine Kleidung und flüchteten mit einer Schachtel Zigaretten und einem Feuerzeug. Die Bekannte des Opfers hatte sich während des Überfalles entfernt. Der Geschädigte erlitt bei dem Angriff Verletzungen am Kopf und musste im Krankenhaus behandelt werden. 
Anzeige
Beide Täter trugen Mütze und Handschuhe. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Kaufbeuren die Bekannte des Opfers sich zu melden und nimmt unter der Telefonnummer 08341/933-0 Hinweise zur Tat entgegen. (KPS Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 6. März 2015

Albanische Touristen überziehen erlaubte Aufenthaltsdauer
MEMMINGEN. Gestrigen Donnerstag kontrollierte die Schleierfahndung Pfronten vier albanische Touristen. Zwei von ihnen hatten die erlaubte Aufenthaltsdauer als Tourist um fünf Tage überschritten. Die Fahnder hatten das Fahrzeug, mit dem die Touristen auf der A 7 bei Memmingen Richtung Norden fuhren, auf einen Parkplatz ausgeleitet. Bei einem 43- und ein 27-jährigen Fahrzeuginsassen stellten sie den illegalen Aufenthalt bei der Überprüfung der Reisepässe fest. Die Albaner erhielten eine Ausreiseaufforderung ausgehändigt und werden nach dem Aufenthaltsgesetz angezeigt. (PStF Pfronten)
Anzeige
Geöffnete Fahrzeugtüre führt zu Verkehrsunfall
MEMMINGEN. Am gestrigen Donnerstag parkte eine 20-jährige Pkw-Fahrerin ihren Wagen in der Wallensteinstraße und öffnete zum Aussteigen die Fahrertüre. Hierbei übersah sie einen von hinten kommenden Fahrradfahrer, der gegen die geöffnete Türe fuhr und stürzte. Der 61-jährige Mann verletzte sich dabei am Knie und wurde zur ambulanten Versorgung ins Klinikum Memmingen gebracht. (PI Memmingen)
Anzeige
Zusammenstoß im Begegnungsverkehr
BAD WÖRISHOFEN. Am gestrigen Donnerstagnachmittag stießen ein 82-jähriger Autofahrer aus Mering und ein 40-jähriger Türkheimer mit ihren Pkws auf der Staatsstraße 2015 zwischen Ettringen und Hiltenfingen im Begegnungsverkehr zusammen. An beiden Fahrzeugen wurden die linken Außenspiegel abgerissen. Beide Beteiligte gaben an, nicht über die Mittellinie gefahren zu sein. Es entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Unfallflucht mit Sachschaden
BAD WÖRISHOFEN. Vermutlich während des vergangenen Mittwochs wurde ein blauer Pkw leicht angefahren, der in einem Hofraum in der Kirchdorfer Straße geparkt war. Der Schaden dürfte sich auf ca. 500 Euro belaufen. Die Polizei Bad Wörishofen ermittelt wegen Unfallflucht. (PI Bad Wörishofen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 6. März 2015

Eisglätte führt zu mehreren Verkehrsunfällen
KAUFBEUREN/BAISWEIL. Aufgrund überfrierender Nässe kam es am Donnerstagmorgen in Kaufbeuren und Umland zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Gegen 05:30 Uhr geriet ein 32-Jähriger mit seinem PKW in der Kemptener Straße ins Rutschen und prallte gegen den Randstein. Sein Fahrzeug war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Kurz vor 6 Uhr rutschte eine 48-Jährige in Großkemnat gegen ein geparktes Fahrzeug, verursachte aber nur geringen Fremdschaden. Etwa zur gleichen Zeit geriet ein 71-Jähriger auf der OAL 3 bei Baisweil ins Schleudern und prallte in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Beide Beteiligte wurden leicht verletzt. An ihren Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen 7 Uhr kam eine 43-Jährige auf der sogenannten „Oberbeurer Steige“ nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Glücklicher Weise wurde auch sie nur leicht verletzt. An ihrem PKW entstand Totalschaden in geschätzter Höhe von 5.000 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Auffahrunfall mit vier Verletzten
KAUFBEUREN. Am Donnerstagmorgen ereignete sich am B12-Verteilerkreisel ein Unfall mit vier Beteiligten Fahrzeugen. Ein 33-jähriger Autofahrer übersah einen vor ihm stehenden Pkw. Der Unfallverursacher fuhr diesem auf, wodurch dieser wiederum auf zwei weitere Fahrzeuge geschoben wurde. Durch den Aufprall wurden vier Personen verletzt und mussten zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus Kaufbeuren verbracht werden. Gegen den Unfallverursacher wird ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
MARKTOBERDORF. In Bertoldshofen wollte heute Früh gegen 06.00 Uhr ein 58-jähriger Pkw-Fahrer von der Kreisstraße auf die B472 Richtung Schongau einbiegen. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten 46-jährigen Fahrer eines Geländefahrzeuges mit Anhänger und es kam zum Zusammenstoß. Ohne den genauen Unfallhergang genau klären zu lassen, fuhr der Gespannfahrer weiter. Nach aktuellem Ermittlungsstand dürfte durch den Zusammenstoß lediglich ein geringer Schaden am Anhänger entstanden sein. Die Schadenshöhe beim Unfallverursacher wird polizeilich auf etwa 3.500 Euro geschätzt. Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht wurden eingeleitet. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. In den Parkplatz einer Bäckerei in der Brückenstraße wollte gestern Nachmittag ein 49-jähriger Pkw Fahrer einbiegen. Hierbei übersah er einen entgegenkommenden Pkw. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von ca. 6.500 Euro. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 6. März 2015

Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern in der Früh wollte eine 36-jährige Pkw-Fahrerin an einer Einmündung der Östlichen Alpenstraße nach links auf die B 308 einbiegen. Dabei übersah sie eine von links kommende Zugmaschine. Durch den seitlichen Aufprall wurde die Unfallverursacherin leicht verletzt und in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Der 54-jährige Fahrer des Winterdienstfahrzeuges blieb unverletzt. Der Sachschaden wurde auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Notarztfahrzeug
KEMPTEN. Am gestrigen Donnerstag ereignete sich gegen 10:20 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen auf dem Kreuzungsbereich Bahnhofstraße / Heussring, bei dem beide Fahrer leicht verletzt wurden. Nach bisherigen Ermittlungsstand übersah eine 63-jährige Autofahrerin ein Einsatzfahrzeug des Bayerischen Roten Kreuzes, welches mit eingeschalteten Blaulicht und Martinshorn unterwegs war. An den Pkw entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 EUR. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Verkehrsunfallfluchten
KEMPTEN. Gestern kam es an der Einmündung der Kollerbachstraße in die Kreisstraße KE 14 (zwischen Neuhausen und Kollerbach) zu einem Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines blauen Pkw fuhr von der Kollerbachstraße in die Kreisstraße Richtung Wiggensbach ein, obwohl auf dieser bereits bevorrechtigte Fahrzeuge fuhren. Die Fahrerin eines grauen Ford musste dadurch abbremsen, ebenso der Fahrer eines schwarzen Opel, welcher gerade den Ford überholte. Zwischen dem Ford und dem Opel kam es zum Zusammenstoß. Die Unfallverursacherin, die Fahrerin des blauen Pkw, flüchtete anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, während die anderen Beteiligten auf die Polizei warteten. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
KEMPTEN. Bereits am Donnerstag wurde zwischen 08.00 Uhr und 17.15 Uhr im Freudental ein geparkter schwarzer Mini beschädigt. Vermutlich wurde dieser von einem anderen Fahrzeug an der Heckstoßstange angefahren. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt und hinterließ einen Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

WALTENHOFEN. In der Zeit zwischen dem 27.02.2015 und dem 03.03.2015 ereignete sich auf der B 12 Richtung Weitnau ein Verkehrsunfall. Ein rotes Fahrzeug war aus bisher unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Mittelschutzplanke gestreift. Diese wurde dabei beschädigt, der Schaden wird auf eine Höhe von ca. 750 Euro geschätzt. Der Fahrer des roten Fahrzeugs entfernte sich unerlaubt. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
KEMPTEN. Am 28.02.2015 gegen 19.20 Uhr kam es auf der A 7 Höhe Anschlussstelle Leubas zu einem Verkehrsunfall. Ein grauer Pkw BMW befuhr die A 7 in südlicher Richtung auf dem linken Fahrstreifen, als ein rechts neben ihm fahrendes Fahrzeug plötzlich nach links zog. Der Fahrer des BMW bremste und schleuderte, woraufhin er nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Schutzplanke prallte. Das andere Fahrzeug entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. An der Schutzplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 800 Euro, am BMW entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Kempten unter der Tel.-Nr. (0831) 9909-2050 entgegen. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)

Donnerstag, 5. März 2015

Bad Wörishofen / Stockheim: Feuer in Kirche – Brandstiftung geklärt

Symbolfoto
1. Nachtrag vom 05.03.2015: Eine vorsätzliche Brandstiftung die sich am frühen Abend des 01. Februar 2015 in der St.-Michael-Kirche im Bad Wörishofer Stadtteil Stockheim ereignet hatte, konnte durch die Kripo Memmingen geklärt werden. Der Mesner, der das Feuer im Bereich des Altars entdeckt hatte, hatte damals umgehend reagiert und den Brand mit einem Handfeuerlöscher gelöscht. Durch sein Handeln und die Hilfe seiner Frau, konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf den Rest der Kirche, und damit ein Großbrand, verhindert werden. Trotz des schnellen Eingreifens wurden vor allem der Altar und ein Baldachin in Mitleidenschaft gezogen, so dass ein Sachschaden von rund 25.000 Euro entstand. Der Mesner und seine Gattin wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.
Anzeige
Nachdem aufgrund der Spurenlage die Vermutung nahe lag, dass es sich im vorliegenden Fall um Brandstiftung handelt, wurden die weiteren Ermittlungen sofort durch die Kriminalpolizei Memmingen übernommen. Ein Hinweis aus der Bevölkerung trug letztendlich zur Klärung der Tat bei. Letztendlich konnte ein 27-jähriger Unterallgäuer überführt werden, der mittlerweile ein Geständnis ablegte. Mit der Begehung von Straftaten war der Mann bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten. Wie bereits zu Beginn der Ermittlungen vermutet, handelte es sich bei dem Tatverdächtigen um den Besucher einer Faschingsveranstaltung. Eine Alkoholisierung des Mannes steht im Raum. Der Staatsanwaltschaft Memmingen wird nun eine Anzeige wegen einer schweren Brandstiftung vorgelegt. (PP Schwaben Süd/West
Anzeige
Hauptmeldung vom 02.02.2015: Am frühen Sonntag Abend des 01.02.2015 kam es zu einem Brand in der St.-Michael-Kirche im Bad Wörishofer Stadtteil Stockheim. Der Mesner, der das Feuer im Bereich des Altars entdeckt hatte, reagierte sofort und löschte den Brand mit einem Handfeuerlöscher. Durch sein Handeln und die Hilfe seiner Frau, konnte ein weiteres Übergreifen der Flammen auf den Rest der Kirche verhindert werden. Trotz des schnellen Eingreifens wurden vor allem der Altar und ein Baldachin in Mitleidenschaft gezogen, so dass ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand. Der Mesner und seine Gattin wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus verbracht.
Anzeige
In der Kirche fanden sich konkrete Hinweise auf Vandalismus – auch deswegen erscheint zum jetzigen Zeitpunkt eine Brandstiftung wahrscheinlich. Hierzu hat die Kriminalpolizei Memmingen die weiteren Ermittlungen übernommen. Anhaltspunkte für ein religiös motiviertes Handeln liegen nicht vor. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung, ob möglicherweise Personen an oder in der Kirche zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Memmingen unter der Rufnummer 08331/100-0 entgegen. (PP Schwaben Süd/West)

Altusried (Lkr. Oberallgäu): Frontalzusammenstoß fordert mehrere Schwerverletzte

Symbolfoto
Überfrierende Nässe wurde einer jungen Frau am Donnerstagvormittag zum Verhängnis. Die 20-jährige Frau aus Kempten war kurz vor 07 Uhr auf der Staatsstraße 2009 mit ihrem Pkw von Kempten kommend in Richtung Altusried unterwegs. Auf Höhe Iselmühle geriet ihr Fahrzeug im Bereich einer leichten Rechtskurve auf einer Brücke in Folge von lokal überfrierender Nässe ins Schleudern. Im weiteren Verlauf prallte der BMW gegen einen entgegenkommenden Transporter. Bei der Kollision erlitt die junge Frau lebensgefährliche Verletzungen. Ihr 3-jähriger Sohn, der sich in einem Kindersitz befand, wurde ebenfalls schwer verletzt. 
Anzeige
Da das Fahrzeug massiv deformiert wurde, musste die Frau von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit werden. Die 20-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, das Kind vom Rettungsdienst in eine Kinderklinik gebracht. In dem mit drei Personen besetzten Transporter erlitten zwei Männer schwere und ein Mann leichte Verletzungen. Die Männer wurden vom Rettungsdienst erstversorgt und ebenfalls in Krankenhäuser gebracht. Seitens der Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Gutachter zur weiteren Klärung des Unfallhergangs beauftragt. Durch den Polizeihubschrauber Edelweiß wurden Luftbilder von der Unfallstelle angefertigt. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Zeitwert des Pkw wird auf 12.000 Euro, der Zeitwert des Transporters wird auf 25.000 Euro geschätzt. 
Anzeige
Darüber hinaus entstand ein Schaden von 3.000 Euro an Leitplanken und Verkehrsschildern. Nachdem sich in dem Pkw zwei Farbkübel befanden, die sich bei dem Unfall öffneten und deren Inhalt sich im Fahrzeug verteilte, wurden darüber hinaus die beiden Schwerverletzten als auch die Einsatzkleidung von zahlreichen Einsatz-und Rettungskräften massiv verschmutzt. Derzeit ist noch unklar ist ob hierdurch weitere Schäden entstanden sind. Aufgrund der noch anstehenden aufwendigen Reinigung der Fahrbahn ist von einer Sperrung der Staatsstraße bis gegen Mittag auszugehen. Die Bergung und die Verkehrsableitung erfolgte durch die Feuerwehr Altusried die mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort war. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. März 2015

Zusammenstoß im Begegnungsverkehr
WIEDERGELTINGEN. Heute am frühen Morgen befuhr ein 31-jähriger Mann aus Buchloe mit seinem Kleintransporter die Kreisstraße von Buchloe nach Wiedergeltingen. Kurz nach dem Ortsteil Galgen kam ihm ein 36-jähriger Pkw-Fahrer, der ebenfalls aus Buchloe stammt, entgegen. Beide Fahrzeuge kollidierten mit den linken Außenspiegeln. Welcher der beiden Fahrzeugführer über die Fahrbahnmitte kam, konnte nicht festgestellt werden. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bad Wörishofen, Tel. 08247/96800, zu melden. (PI Bad Wörishofen)

Fahren ohne Fahrerlaubnis
MEMMINGEN. Gestern wurde in den späten Nachmittagsstunden am Tiroler Ring ein 50-jähriger Kleinkraftradfahrer kontrolliert. Die Beamten stellten fest, dass der Mann bereits in der Vergangenheit seinen Führerschein wegen einer Trunkenheitsfahrt hatte abgeben müssen. Den 50-Jährigen erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PI Memmingen)
Anzeige
Verkehrsunfall
MEMMINGEN-BUXACH. Gestern Nachmittag wollte ein 18-jähriger Autofahrer in Memmingen-Buxach nach rechts in die Talstraße einbiegen. Hierbei geriet ihm beim Abbiegevorgang der zu fahrende Bogen offensichtlich zu groß und er kollidierte mit einem an der Kreuzung stehenden Pkw, welcher auf seiner Spur auf freien Verkehr wartete. Sowohl der Unfallverursacher, wie auch die 47-jährige Unfallbeteiligte, wurden leicht verletzt und mit einem RTW zur ambulanten Versorgung ins Klinikum Memmingen gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 9.500 Euro. (PI Memmingen)
Anzeige
Professioneller Ladendiebstahl
MEMMINGEN. Am gestrigen Mittwoch bemerkten die Angestellten eines Drogeriemarktes in Memmingen zwei Frauen, welche Parfüm stahlen. Sie hatten dazu in ihre Röcke versteckte Taschen eingearbeitet, in welchen sie das Parfüm „verschwinden“ lassen konnten. Beim Verlassen des Drogeriemarktes wurde allerdings ein Alarm ausgelöst, so dass zwei Angestellte des Drogeriemarktes die Verfolgung der Täterinnen aufnahmen. Letztendlich konnten die beiden Damen „geschnappt“ und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten werden. Insgesamt stellten die Beamten kosmetische Erzeugnisse im Gesamtwert von etwas über 1.200 Euro sicher. Die beiden 27- und 31-jährigen Frauen werden heute dem Haftrichter vorgeführt. (PI Memmingen)
Anzeige
Trickbetrüger täuscht Rentnerin
BABENHAUSEN. Bereits vergangenen Freitag erschien in Babenhausen bei einer 79-jährigen Rentnerin ein Mann und stellte sich als Mitarbeiter des Landratsamtes vor. Er sei im Auftrag des Kaminkehrers unterwegs und wollte den Kamin besichtigen, ob dieser sanierungsbedürftig sei. Im Anschluss überzeugte er die Frau davon, dass eine Sanierung dringend erforderlich sei. Hierzu müsse er jedoch eine Vorauszahlung von 1.700 Euro in bar verlangen. Die Frau übergab dem Mann das Geld, woraufhin dieser auf nimmer Wiedersehen verschwand. Er wird mit ca. 50 Jahren, 1,75 Meter, athletisch und schlank beschrieben. Täterhinweise bitte an die Polizeiinspektion Memmingen, Telefon-Nummer 08331 – 1000. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. März 2015

Verkehrsunfallflucht auf Supermarktparkplatz
FÜSSEN. Am Mittwoch gegen 10:45 Uhr fuhr eine Füssenerin mit ihrem Fahrzeug auf den Lidl-Parkplatz in der Kemptener Straße um dort einzukaufen. Als sie gegen 11:45 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass dieses an der vorderen rechten Seite beschädigt war. Ein Zettel mit den Daten des Unfallverursachers fand sie nicht an ihrem Pkw. Laut der Anzeigenerstatterin müsste der Schaden von dem Pkw verursacht worden sein, der beim Einparken neben ihrem Fahrzeug stand. Die Halterin des beschädigten Fahrzeuges konnte zu dem anderen Pkw sagen, dass es sich um einen silbernen Kombi mit OAL-Kennzeichen gehandelt hat. Die dazugehörige Fahrerin müsste eine ca. 50-jährige Frau mit kräftigerer Statur gewesen sein. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem Verursacherfahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Füssen zu melden (Tel: 08362-91230). ( PI Füssen )
Anzeige
Räuberischer Diebstahl
BUCHLOE. Mit Kosmetikartikeln im Wert von 311 Euro in Plastiktüten verlies eine 18-jährige Kemptenerin am Mittwochmittag einen Drogeriemarkt an der Neuen Mitte ohne zu bezahlen. Zwei Verkäuferinnen wurden darauf aufmerksam, da die Warensicherungsanlage anschlug. Nachdem die junge Frau zu Fuß flüchtete, liefen sie ihr hinterher und versuchten sie anzuhalten. Ein 48-Jähriger aus Wiedergeltingen, der zufällig in der Nähe war, bemerkte die Situation und half den beiden Verkäuferinnen die 18-Jährige festzuhalten und zurück zum Markt zu bringen. Dabei versuchte die Diebin mit den Beinen nach einer Drogeriemarktmitarbeiterin zu treten und spuckte auch eine Verkäuferin an. Sie konnte jedoch bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und dieser übergeben werden. Da sich die junge Frau gegen die berechtigte Festnahme durch das Verkaufspersonal wehrte, muss sie mit einem Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls rechnen. (PI Buchloe)

Alkohol im Straßenverkehr
STÖTTEN AM AUERBERG. Am Mittwoch wurde eine 27-jährige Autofahrerin kurz vor Mitternacht in Stötten am Auerberg kontrolliert. Dabei stellten die die Beamten bei der Fahrerin Alkoholgeruch fest. Der anschließende Alkoholtest zeigte eine Atemalkoholkonzentration von über 0,5 Promille an. Die Fahrerin erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot sowie eine empfindliche Geldbuße. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfälle
KAUFBEUREN. Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Alten Poststraße ein Verkehrsunfall zwischen einem 27-jährigen Pkw Fahrer und einem 27-jährigen Fahrradfahrer. Der Pkw-Fahrer übersah beim Abbiegen nach links den entgegenkommenden Radfahrer. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte in die rechte Fahrzeugseite des Pkw. Hierbei stürzte der Radfahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. Eine ärztliche Versorgung war nicht notwendig. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. (PI Kaufbeuren)

KAUFBEUREN. Am Mittwochabend ereignete sich in der Sudetenstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem 84-jährigen Pkw-Fahrer und einer 22-jährigen Pkw-Fahrerin. Der 84-Jährige übersah die vor ihm verkehrsbedingt haltende Fahrzeugführerin und prallte bei einem Ausweichmanöver auf die rechte Heckseite des stehenden Pkw. Bei diesem Zusammenstoß wurden zwei Fahrzeuginsassen im Pkw der 22-Jährigen leicht verletzt. Eine ärztliche Versorgung war jedoch nicht notwendig. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Trotz Führerscheinabgabe mit dem Auto unterwegs
KAUFBEUREN. Bei einer Verkehrskontrolle am gestrigen Vormittag wurde ein 79-jähriger Autofahrer festgestellt, welcher nicht mehr in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war, da er auf diese verzichtet hatte. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, weiter mit seinem Fahrzeug zu fahren. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. (PI Kaufbeuren)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. März 2015

Verkehrsunfall mit Fußgänger
KEMPTEN. Am späten Dienstagabend kam es am Adenauerring, Höhe Pettenkoferstraße, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger. Dabei erfasste der Pkw den 32-jährigen Fußgänger mit der rechten Pkw-Seite. Warum der Fußgänger auf die Fahrbahn ging, konnte noch nicht ermittelt werden. Der Fußgänger war deutlich alkoholisiert und musste nach dem Unfall mit hauptsächlich Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Pkw entstand geringer Sachschaden. (Verkehrspolizeiinspektion Kempten)
Anzeige
Betrunkener Gast sorgt für Polizeieinsatz
SONTHOFEN. Trotz mehrfacher Aufforderung an einen 55-jährigen Gast das Lokal zu verlassen, verharrte dieser auf seinem Sitz ohne Anzeichen dieser Bitte nachzukommen. Zuvor hatte er grundlos anwesende Gäste angepöbelt. Als er dann noch verbotenerweise zu rauchen begann, wusste sich der Wirt eines Restaurants in der Schnitzerstraße nicht mehr anders zu helfen und rief die die Polizei. Als diese dann gestern Nachmittag am Ort des Geschehens eintraf, erkannten die Beamten sehr schnell, dass mit diesem Kunden nicht zu spaßen war. Erkennbar alkoholisiert fing er an, die drei Beamten auf das Übelste zu beleidigen und widersetzte sich vehement dem Versuch ihn aus dem Lokal zu begleiten. Er wurde zunächst in Gewahrsam genommen und nach Überprüfung seiner Personalien wieder entlassen. Den Übeltäter erwarten nun Anzeigen wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte, Hausfriedensbruch und mehrfacher Beleidigung. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. (PI Sonthofen)

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs
SONTHOFEN. Gestern Nacht wurde im Stadtzentrum ein 56-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Der von den Beamten festgestellte Alkoholgeruch wurde durch einen Alkoholtest mit über 0,5 Promille bestätigt. Der Fahrer muss nun mit einem Fahrverbot und einer empfindlichen Geldbuße rechnen. (PI Sonthofen)
Anzeige
Fahren unter Drogeneinfluss
OBERSTAUFEN. Bei Verkehrskontrollen am gestrigen Mittwoch zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr auf der B 308 Höhe Paradies wurden drei Fahrzeugführer festgestellt, welche ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von Cannabis führten. Besonders gravierend war, dass unter den drei beanstandeten Fahrzeugführern ein 39-jähriger Österreicher war, der einem Lkw (12 Tonnen) lenkte. Bei einem 34-jährigen Autofahrer, der gerade auf dem Weg zur Arbeit war, lag der abgebrannte Joint noch in einer Zigarettenschachtel im Pkw. Bei allen drei Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. (PSt Oberstaufen)

Verstoß gegen das Waffengesetz
IMMENSTADT. Weil ein Bürger eine Schreckschusswaffe bei der Polizei abgeben wollte und zu diesem Zweck die Waffe in seinem Pkw zur Dienststelle brachte, droht ihm nun ein Verfahren wegen unerlaubten Führens dieser Waffe. Dem 71-jährigen Mann fehlte nämlich ein entsprechender Waffenschein. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Immenstadt die Bürger in einem derartigen Fall die Waffe zuhause zu lassen, bei der Polizei anzurufen und die Waffe durch die Polizei abholen zu lassen. Dadurch kann man ein „Führen“ der Waffe vermeiden man muss auch nicht mit der Einleitung eines Strafverfahrens rechnen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Erst Alkohol – dann Krankenhaus
KEMPTEN. Knappe 2,5 Promille zeigte der Alkomat bei einem 45-Jährigen aus Memmingen, der tief schlafend und schnarchend kurz nach Mitternacht von einem aufmerksamen Mitbürger in der Kotterner Straße gefunden worden war. Der hilfsbereite 19-Jährige meldete seinen schlafenden Fund der Polizei, die wiederum den Rettungsdienst hinzuzog. Nach mehreren medizinischen Tests wurde der 45-jährige Mann zur weiteren Versorgung in die Klink verbracht. (PI Kempten)

Mittwoch, 4. März 2015

Lamerdingen (Lkr. Ostallgäu): Schwere Verkehrsunfall - 2 Pkw prallen Frontal zusammen

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am heutigen Nachmittag auf der Staatsstraße 2035, bei dem sich zwei Menschen verletzten. Bei einem missglückten Überholmanöver prallten zwei Pkw zwischen den Ortschaften Lamerdingen und Dillishausen frontal ineinander. Ein 26-jähiger Autofahahrer war in Richtung Lamerdingen unterwegs und setzte zu einem Überholmanöver an, als ihm eine 24-Jährige entgegenkam, die er offensichtlich übersehen hatte. Der Unfallverursacher wurde bei dem Zusammenprall in seinem Wagen eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen.
Anzeige
Nachdem er von den eingesetzten Feuerwehren aus seinem Fahrzeug befreit worden war, wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Zentralklinikum Augsburg geflogen. Die 24-jährige Unfallgegnerin zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungsdienst in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Beide Pkw erlitten Totalschaden, der auf ca. 6.000 Euro geschätzt wird. Die Staatsstraße war in Folge des Unfalls für etwa 90 Minuten gesperrt. (PP SWS)
Anzeige

Immenstadt: Acht Verletzte nach Verkehrsunfall

Symbolfoto
Nicht angepasste Geschwindigkeit bei Schneeglätte war vermutlich der Grund für einen Verkehrsunfall, durch den heute acht Personen verletzt wurden. Gegen 5.30 Uhr war ein mit sechs Personen im Alter zwischen 17 und 30 Jahren besetzter VW T5 auf der B308 von Immenstadt kommend in Richtung Oberstaufen unterwegs. Auf Höhe des Großen Alpsee im Ortsteil Bühl kam nach derzeitigem Kenntnisstand der 20-jährige Fahrer aus dem Oberallgäu mit dem Fahrzeug im Bereich einer Rechtskurve ins Rutschen, und schleuderte in Richtung Gegenfahrbahn. 
Anzeige
Dort befand sich ein mit zwei Personen besetzter VW T5, dessen 50-jähriger Fahrer noch vergeblich versuchte auszuweichen. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Alle sechs Insassen im Fahrzeug des Unfallverursachers wurden verletzt. Ein 21-Jähriger davon schwer, aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlich. Auch die beiden Insassen aus dem Fahrzeug im Gegenverkehr wurden leicht verletzt. Insgesamt entstand ein geschätzter Sachschaden von 40.000 Euro. 
Anzeige
Beide Fahrzeuge mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden. Rettungswagen und Notarztfahrzeuge waren vor Ort, versorgten die verletzten Personen und brachten sie in verschiedene Krankenhäuser. Bis etwa 7.30 Uhr war die Bundesstraße komplett gesperrt. Die Feuerwehr Bühl leitete den Verkehr um und band ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten ab. Auch die Straßenmeisterei Sonthofen war im Einsatz. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 4. März 2015

Verkehrsunfallflucht
ETTRINGEN. In den frühen Morgenstunden des 04.03.2015 befuhr ein 42-jähriger Mann aus Ettringen die Türkheimer Straße in Richtung Staatsstraße. Er schilderte, dass sein Fahrzeug kurz vor einer Linkskurve von einem unbekannten Fahrzeug überholt worden sei. Durch das Überholmanöver wurde der Ettringer derart überrascht, dass er sein Fahrzeug nach links die Böschung hinab steuerte. Am Pkw entstand dabei vermutlich nur minimaler Schaden. Die Polizei Bad Wörishofen bittet um sachdienliche Hinweise. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Von der Straße abgekommen
TUSSENHAUSEN. In den frühen Morgenstunden des 04.03.2015 befuhr ein 23-jähriger Mann aus dem Landkreis Landsberg a. Lech die Kreisstraße von Tussenhausen nach Ettringen. Als ein Reh die Fahrbahn querte, verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und rutschte in den Graben. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand ca. 10.000 Euro Sachschaden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Ladendiebstahl
TÜRKHEIM. Am Dienstagmittag wurde ein jüngeres Ehepaar in einem Supermarkt dabei erwischt, wie sie ein Armband im Wert von 12,95 Euro entwendeten. Sie bezahlten nur andere Waren an der Kasse, das Armband jedoch nicht. Dabei wurden sie aber vom Ladendetektiv beobachtet. Beide erwartet nun eine Strafanzeige. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Trunkenheit im Verkehr
MEMMINGEN. Am Dienstagabend, 03.03.2015 gegen 19.20 Uhr befuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem Fahrrad den Gehweg in der Bahnhofstraße. Er hatte sichtlich Schwierigkeiten, sein Fahrrad zu führen und fuhr deutliche Schlangenlinien. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab über ein Promille. Der Mann wurde zur Blutentnahme ins Klinikum Memmingen verbracht und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Fahrerlaubnisbehörde wird über den Vorfall informiert. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 4. März 2015

Geldtasche verloren - Finder gesucht
BUCHLOE. Am Montag zwischen 09:00 und 09:30 Uhr, vergaß ein Buchloer auf dem Dach seines Pkw eine Geldtasche mit Bargeld. Während seiner Fahrt von der Angerstraße über die Bahnhofstraße in die Schrannenstraße muss die Geldtasche vom Autodach auf die Straße gefallen sein. Trotz sofortiger Absuche der Fahrtstrecke konnte die Geldtasche durch den Verlierer nicht mehr aufgefunden werden. Da das Bargeld in der Tasche einem Förderverein zu Gute kommen sollte, wird an den Finder appelliert, die Geldtasche beim Fundamt der Stadt Buchloe oder bei der Polizeiinspektion Buchloe abzugeben. (PI Buchloe)
Anzeige
Betrunkener Lkw-Fahrer klaut
BUCHLOE. Am Montag gegen 20 Uhr wurde ein 48-jähriger aus Thüringen vom Ladendetektiv in einem Verbrauchermarkt in der Justus-von-Liebig-Straße dabei erwischt, wie er im Markt zwei Dosen Whisky-Cola trank und die leeren Dosen wieder ins Regal stellte. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes im Büro kam dann auch noch eine Dose Fisch zum Vorschein, die er ohne zu bezahlen eingesteckt hatte. Bei der Aufnahme des Sachverhalts stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann betrunken war und noch in der Nacht hätte mit seinem Lkw weiterfahren wollen. Deshalb stellten sie die Schlüssel des Lkw sicher. Am Dienstag Morgen konnte der Mann dann nach einem negativen Alkoholtest weiterfahren. Gegen den Thüringer wird Strafanzeige wegen Diebstahls erstattet, außerdem wird die Führerscheinstelle über sein Verhalten in Zusammenhang mit Alkohol in Kenntnis gesetzt. (PI Buchloe)

Internetbetrug
BUCHLOE. Eine 45-jährige Frau aus Wiedergeltingen hatte in einem Online-Kleinanzeigenportal ein günstiges Smartphone für fast 200 Euro erworben und per Überweisung bezahlt. Enttäuscht war sie dann, als das Päckchen bei ihr ankam und sich statt des Handys ein billiger Plastikshaker darin befand. Ob die Wiedergeltingerin jemals wieder ihr Geld bekommt ist fraglich. Gegen die Inhaberin des Bankkontos, auf dem die Zahlung einging, wird wegen Betrugs ermittelt. (PI Buchloe)
Anzeige
Pkw-Fahrerin kommt von Fahrbahn ab und prallt gegen Laterne
PFRONTEN. Leicht verletzt wurde heute Morgen eine 31-jährige Pkw-Fahrerin bei einem Verkehrsunfall in der Füssener Straße in Pfronten-Kreuzegg. Die Frau war mit ihrem Pkw in Richtung Füssen unterwegs und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn. Anschließend prallte der Pkw noch gegen eine Straßenlaterne die bei dem Unfall umknickte. Die Fahrbahn war zum Unfallzeitpunkt mit Schneematsch bedeckt und rutschig. Die verletzte Pkw-Fahrerin kam zur ärztlichen Behandlung ins Krankhaus Pfronten. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 7.000 Euro. (PSt Pfronten)

Pkw schleudert gegen Milchlaster
PFRONTEN. Ebenfalls heute Morgen geriet in der Tiroler Straße in Pfronten-Steinach ein 22-jähriger österreichischer Pkw-Fahrer ins Rutschten und prallte gegen einen entgegenkommen Milchlaster. Der Österreicher war mit seinem Pkw in Richtung Pfronten-Ried unterwegs und geriet nach der Achbrücke auf glatter Fahrbahn auf die Gegenseite. Ein entgegenkommender Milchlaster konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Die zwei Pkw-Insassen und der Lastwagenfahrer blieben aber unverletzt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4000 Euro. Am Milchlaster entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 4. März 2015

Streit führt zu zerrissenem Hemd
BLAICHACH. Ebenfalls gestern Nachmittag kam es in einer Wohnung in Bihlerdorf zu einem Streit zwischen einer 27-Jährigen und einem 50-Jährigen, in dessen Verlauf die Frau dem Mann das Hemd zerrissen hat. Die Polizei Immenstadt ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung und Sachbeschädigung. (PI Immenstadt)
Anzeige
An zwei Pkw die Scheiben eingeschlagen
IMMENSTADT. In der Nacht vom Montag auf Dienstag wurden an zwei, auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Sonthofener Straße abgestellten Pkw, VW Golf grau und BMW 320TD schwarz, die Scheiben eingeschlagen und anschließend die Fahrzeuge durchwühlt. Am VW wurde zusätzlich das Handschuhfach aufgebrochen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)

Verkehrsunsicheres Auto aus dem Verkehr gezogen
OBERSTDORF. Den Beamten der Oberstdorfer Polizei fiel gestern Abend am sogenannten Geiger-Kreisel ein Suzuki auf, der mit funkensprühenden Auspuff unterwegs war. Dieser schliff nämlich bereits an der Fahrbahn. Bei genauerer Kontrolle des Fahrzeugs, das von einem 58-Jährigen gesteuert wurde, fielen gar noch Mängel an der Bremsanlage auf. Der Fahrer musste das Auto an Ort und Stelle stehen lassen. Nun wird die Zulassungsbehörde über den Zustand des Wagens informiert und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Verkehrsunfälle – Zeugen gesucht
KEMPTEN. Am Dienstagvormittag gegen 09.00 Uhr waren der Fahrer eines orangen Lkw mit Lindauer Kennzeichen und die Fahrerin eines grauen Skoda Fabia mit Ostallgäuer Kennzeichen auf der Stephanstraße stadteinwärts unterwegs und bogen am Berliner Platz nach links auf den Schumacherring ab. Der Lkw-Fahrer befand sich auf dem linken Fahrstreifen, die Pkw-Fahrerin auf rechten. Im Verlauf des Abbiegevorgans kurz nach dem Berliner Platz stießen beide Fahrzeuge seitlich zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 1.200 Euro. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Da sich beide Fahrzeugführer hinsichtlich des Unfallhergangs widersprachen werden Zeugen gesucht, die sachdienliche Hinweise machen können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831 / 9909 – 2140 zu melden.

KEMPTEN. Am Montag gegen 14.30 Uhr stießen zwei Fahrzeuge am Aybühlweg aus noch nicht geklärter Urs ache zusammen. Beide Fahrzeugführer wollten gleichzeitig aus gegenüberliegenden Hofeinfahrten jeweils nach links in den Aybühlweg abbiegen und stießen in der Mitte der Straße zusammen. Personen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird auf 1.300 Euro geschätzt. Auch hier widersprachen sich die Aussagen der Fahrer hinsichtlich des Unfallherganges, weshalb auch hier Zeugen gesucht werden, die sachdienliche Angaben machen können. Sie werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831 / 9909 -2140 zu melden. (PI Kempten)
Anzeige
Nötigung durch Ausbremsen
KEMPTEN. Am Dienstagvormittag gegen 10.30 Uhr wurde die Polizei zur Memmingen Straße gerufen, da offensichtlich die Fahrerin eines schwarzen Opel Astra mit Oberallgäuer Kennzeichen andere Autofahrer durch ihrer Fahrweise nötigte. Wie eine Geschädigte mitteilte, wurde sie von der Astra-Fahrerin mehrmals grundlos bis zum Stillstand ausgebremst. Ein Auffahren konnte nur durch Ausweichen verhindert werden. Autofahrer, die ebenfalls genötigt wurden oder Zeugen des Vorfalles waren, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kempten unter der Telefonnummer 0831 / 9909 – 2140 zu melden. (PI Kempten)

Dienstag, 3. März 2015

Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich

Polizei Mettmann
Mettmann (ots) - Am Dienstag, dem 03.03.2015, gegen 07:30 Uhr, kam es im Einmündungsbereich Blyth-Valley-Ring / Jägerhofstraße in Ratingen zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer Verletzten und hohem Sachschaden. Eine 35-jährige Frau befuhr mit ihrem Pkw Dacia den Blyth-Valley-Ring in Richtung Lintorf. Nach Angaben eines Zeugen fuhr die 35-jährige bei Gelblicht in den Kreuzungsbereich hinein. 
Anzeige
Dort kollidierte sie mit einem Pkw Ford-Mondeo eines 32-jährigen Duisburgers, der den Blyth-Valley-Ring, aus Richtung Lintorf kommend, in Fahrtrichtung Ratingen- Innenstadt befuhr und sich an genannter Einmündung auf der Linksabbiegerspur in Richtung Jägerhofstraße einordnete und, nach seinen Angaben bei Grünlicht, in Richtung Tiefenbroich abbog. Bei der Kollision wurde die 35-jährige Ratingerin leicht verletzt und durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht, welches sie nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 20.000,- Euro, welcher einen wirtschaftlichen Totalschaden für beide beteiligten Fahrzeuge bedeutete. 
Anzeige
Die Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Ratingen streute zudem ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge wurde der Blyth-Valley-Ring aus Richtung Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Lintorf für ca. 1,5 Stunden komplett gesperrt.

Kempten / Betzigau: Aufbruch einer Vielzahl von Fahrzeugen - Hinweise erbeten

Symbolfoto
Seit dem vergangenen Wochenende beschäftigt die Kemptener Polizei eine Vielzahl von Auto-Aufbrüchen. Wie berichtet wurden bereits in der Nacht von vergangenen Freitag auf Samstag im Bereich der Ludwigstraße, der Kotterner Straße und des Illerdamms in Kempten mehrere Fahrzeuge angegangen. Nun kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu erneuten Taten im Bereich Leutkircher Straße und Wiesstraße in Kempten, sowie im Bereich der Duracher Straße in Betzigau. 
Anzeige
Die bisher unbekannte Täterschaft verschaffte sich in der Mehrzahl der Fälle durch das Einschlagen eines Fensters auf Fahrer- oder Beifahrerseite Zugang zum Fahrzeug. Der Innenraum der angegangenen Fahrzeuge wurde dann durchwühlt und Wertsachen gestohlen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurden mehr als 20 Fahrzeuge aufgebrochen. 
Anzeige
Die Polizeiinspektion Kempten bittet in diesem Zusammenhang um entsprechende Hinweise unter der Rufnummer 0831/9909-2140. Daneben weist sie darauf hin, auf keinen Fall Wertgegenstände wie Navigationsgerät, Geldbeutel oder Smartphones im Auto zu lassen. Immer wieder werden Handtaschen und ähnliches - teils sogar gut sichtbar - im Auto liegen gelassen. (PI Kempten)

Memmingerberg: Betriebsunfall – 10 Leichtverletzte

Symbolfoto
Am Montag, 02.03. gegen 21.50 Uhr, trat in einer Firma im Memmingerberg aus einer Maschine ein Reinigungsmittel aus. In einer kleinen Halle der Firma trat auf Grund eines technischen Defektes aus einer Maschine geringfügig ein Reinigungsmittel aus. Die zehn Beschäftigten der Nachtschicht , die sich in der Nähe der Maschine aufhielten und Kontakt zu der Flüssigkeit hatten, 
Anzeige
klagten teilweise über gesundheitliche Probleme. Sie wurden vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung/Überprüfung ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehr Memmingerberg belüftete den Raum und beseitigte die ausgelaufene Flüssigkeit. Für die Öffentlichkeit bestand keine Gefahr. (PP SWS)

Verkehrsunfälle im Unterallgäu und Memmingen

Symbolfoto
Verkehrsunfälle
OBERSCHÖNEGG. Am Montag den 02.03.2015 kurz vor Mitternacht kommt ein 47-jähriger Kraftfahrer am Ortsausgang von Märxle in Richtung Bedernau vermutlich aufgrund Eisglätte nach rechts von der Fahrbahn ab. Wenige Meter danach verliert der Mann aufgrund eines Erdhügels die Kontrolle über seinen PKW und dieser wird linksseitig gegen einen Holzstrommasten geschleudert und bleibt anschließend daneben stehen. Der Mann wird durch den hinzugerufenen Rettungsdienst ins Klinikum Mindelheim gebracht. Dort werden schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen festgestellt. An dem Auto entstand Totalschaden. Auch der Strommasten und ein Stromverteilerkasten werden beschädigt. Gesamtschaden rund 3.000 Euro.
Anzeige
MEMMINGEN. In den späten Nachmittagsstunden des Montag 02.03.2015 befuhr ein 58-jähriger mit seinem PKW die Lindentorstraße in Richtung Westen. Auf Höhe einer Gaststätte kommt er nach rechts von der Fahrbahn ab und fährt gegen eine Laterne, welche hierdurch eingebeult wurde und teilweise herunterbrach. Danach stieg er aus, begutachtete sein Fahrzeug und fuhr einfach weiter. Mehrere Zeugen meldeten den Vorfall bei der Polizeiinspektion Memmingen. Der Unfallverursacher kann von einer Streifenbesatzung bei der Anfahrt zur Unfallstelle festgestellt und kontrolliert werden. Hierbei wird Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergibt eine Alkoholisierung von circa einem Promille. Es wird eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen angeordnet, der Führerschein des Mannes wird sichergestellt. Sachschaden circa 2.000 Euro.
Anzeige
MEMMINGEN-Amendingen, in den Nachmittagsstunden des Montag 02.03.2015 befuhr ein 26-Jähriger mit seinem Fahrrad die Untere Straße in Memmingen/ Amendingen. An der Kreuzung mit der Grünenfurterstraße, hatte der Fahrradfahrer Vorfahrt zu beachten. Hielt allerdings nicht an und bog vermutlich sehr schnell nach rechts in die Grünenfurterstraße ein. Auf dieser befand sich ein Vorfahrtsberechtigter PKW. Vermutlich wurde der Fahrradfahrer aufgrund der hohen Geschwindigkeit beim Einbiegen zur Fahrbahnmitte hingetragen und prallte dort in den PKW. Der Fahrradfahrer stürzte, zog sich allerdings keine schwerwiegenden Verletzungen zu. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.
Anzeige
KRONBURG. In den Vormittagsstunden des Montag, 02.03.2015 wird der Polizeiinspektion mitgeteilt, daß ein PKW an einem Baum zwischen Kronburg und Zell liegen würde. Beim Eintreffen der Streife wird ein PKW eines Paketzustelldienstes auf der Seite liegend aufgefunden. Offensichtlich war der Fahrer in Fahrtrichtung Kronburg in dem kleinen Waldstück auf Höhe der Heißenschwende wegen nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn abgekommen. Hierbei wurden mehrere Büsche und Äste beschädigt. Der PKW blieb letztendlich mit der rechten PKW-Front an einem Baum hängen und kippte um. Der 22-jährige Fahrer des Fahrzeuges ließ sich von einem Kollegen abholen, zu dem wurde eine Abschleppfirma zur Bergung des Fahrzeuges hinzugezogen. Nachdem sich der Unfallverursacher bis 13:30 nicht bei der Polizei meldete, wird auch wegen des Verdachtes des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Insgesamt wird der Schaden auf rund 10.000 Euro geschätzt. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 3. März 2015

Diebstahl von Leergut-Gasflaschen
MINDELHEIM. Während des vergangenen Wochenendes wurden von einem Betriebsgelände südöstlich der BayWa-Kreuzung drei leere 11-kg-Gasflaschen, rot, entwendet. Der Täter hatte dazu vorher den Maschendrahtzaun der Firma „aufgezwickt“. Der Entwendungsschaden beträgt 90 Euro, der angerichtete Sachschaden ca. 100 Euro. Hinweise zu dem Diebstahl werden unter der Rufnummer 08261/7685-0 an die Polizeiinspektion Mindelheim erbeten. (PI Mindelheim)
Anzeige
Zulässige Aufenthaltsdauer überschritten
MEMMINGERBERG. Einen 26 Jahre alten Bosnier und eine 41-jährige Serbin beanstandete die Schleierfahndung Pfronten am gestrigen Montag bei der Passkontrolle am Ausreiseterminal des Flughafens Memmingerberg. Der Bosnier hatte seine zulässige Aufenthaltsdauer um 32, die Serbin ihre um sogar 90 Tage überschritten. Nachdem die Beamten die beiden Personen wegen illegalen Aufenthalts als Beschuldigte vernommen hatten, durften sie den Flug nach Belgrad antreten. (PStF Pfronten)

Pkw rutscht in Graben neben den Bahngleisen
BAD WÖRISHOFEN. Gestern Abend wurde die Polizeiinspektion alarmiert, weil sich ein Pkw angeblich auf den Bahngleisen festgefahren hatte. Vorsorglich wurde deshalb der Zugführer von Bad Wörishofen nach Türkheim informiert. Es konnte jedoch bald Entwarnung gegeben werden, als sich herausgestellt hatte, dass der Zugverkehr nicht beeinträchtigt war. Ein 20-jähriger Autofahrer wollte auf der Türkheimer Straße gegenüber dem Eisstadion wenden und rutschte infolge des starken Schneetreibens rückwärts in den Graben neben dem Gleiskörper. Der Zug konnte die Einsatzstelle jedoch störungsfrei passieren und der unbeschädigte Pkw wurde mit einem Abschlepper geborgen. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Diebstähle aus und an Autos
MEMMINGEN. Vermutlich im Zeitraum Sonntag 01.03.2015 22:00 Uhr bis Montag 02.03.2015 07:00 Uhr wurden bei einem Autosalon in Memmingen in der Münchnerstraße bei vier PKW der Marke VW die Seitenscheiben eingeschlagen und die jeweils festeingebauten Navigationsgeräte entwendet. Bei einem Audi A4 wurde nachdem das Fahrzeug auf alte ausgesonderte Stahlfelgen aufgebockt worden war die vier Reifen samt Felgen entwendet. Zudem wurde die Heckscheibe beschädigt. Das erlangte Diebesgut hat einen Wert von rund 12.000 Euro, der Sachschaden beläuft sich auf rund 8000 Euro. Eventuelle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Memmingen unter 08331-100-0 zu melden. (PI Memmingen)

Schuhe fallen Streifenbesatzung auf
MEMMINGEN. Einer Streifenbesatzung fiel gestern am späten Abend ein herrenloses Schuhregal auf, das mit etwa 50 neuen Schuhen vor einem Ladengeschäft in der Innenstadt stand. Da das Schuhfachgeschäft um diese Uhrzeit natürlich bereits geschlossen hatte, versuchte die Memminger Polizei zunächst vergeblich, einen Verantwortlichen zu erreichen. Damit niemand die Fundsache unterschlagen kann, luden die Beamten alle Schuhe in das Streifenfahrzeug und machten sich auf den Weg zur Dienststelle. Währenddessen rief aber eine Verantwortliche zurück und erkundigte nach dem Grund des Polizeianrufes, weshalb bereits wenige Minuten später die Schuhe zurück in Obhut der Eigentümerin gegeben werden konnten. Nach derzeitigen Kenntnisstand fehlt kein Schuh. (PP Schwaben Süd/West)