Samstag, 21. Februar 2015

Memmingen / A7: Schwerer Verkehrsunfall - 77-jähriger prallt in BMW

Fotos: Merkel
Am Samstag, gegen 12.45 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A7. Ein 72jähriger BMW-Fahrer fuhr mit etwa 120 km/h auf der linken Spur, als ihm aus bislang unbekannter Ursache ein 77-jähriger Mercedes-Fahrer mit deutlich höherer Geschwindigkeit auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der BMW ca. 100 Meter nach vorne geschleudert. Der Unfallverursacher prallte gegen die Mittelschutzplanke und blieb dort liegen. Zur Bergung der Verletzten musste die Autobahn etwa eine Stunde gesperrt werden.
Anzeige
Es kam deswegen zu einem kilometerlangen Rückstau. Im Einsatz waren mehrere Rettungswagen, zwei Rettungshubschrauber, das THW und die Feuerwehr Woringen. Nach ersten Erkenntnissen wurden alle vier Insassen der beiden Fahrzeuge leicht bis mittelschwer verletzt. Die Personen wurden in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von 41500 Euro. (APS Memmingen)
Anzeige

Steinheim: Frontalzusammenstoß verhindert - Verkehrsunfall mit flüchtigem Fahrer

Symbolfoto
In den frühen Morgenstunden des 21.02.2015 kam es auf der Egelseer Straße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 30 - jähriger Fahrzeugführer fuhr auf der Egelseer Straße, auf der falschen Fahrbahnseite, wodurch ein anderer Verkehrsteilnehmer ausweichen musste, um ein Frontalzusammenstoß zu vermeiden. 
Anzeige
Trotz des Ausweichmanövers kam es zu einem Zusammenstoß, wodurch der Pkw des Geschädigten sich um die eigene Achse drehte. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden hierbei leicht verletzt. Der Unfallverursacher hingegen fuhr in die Böschung. Im Anschluss flüchtete der 30 - Jährige zu Fuß von der Unfallstelle. Nach umfangreichen Fahndungsmaßnahmen konnte dieser jedoch in Autobahnnähe gestellt werden. 
Anzeige
Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine deutliche Alkoholisierung des Fahrers. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 31000 Euro. Den 30 - Jährigen erwarten nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht sowie der Entzug seiner Fahrerlaubnis. (PI Memmingen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 21. Februar 2015

Einbruch im Segelclubheim
BAD WÖRISHOFEN. In der Nacht von Donnerstag, 19.02.15, auf Freitag 20.02.15, wurde im Segelclubheim am Stausee in Bad Wörishofen eingebrochen. Der bislang unbekannte Täter hebelte an der Eingangstüre und trat diese schließlich ein. Anhand der Schuhspuren handelt es sich wohl um einen Einzeltäter. Es wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beträgt ca. 2500,-- Euro. Am Abend des 19.02.215 wurde ein ca. 25jähriger Mann, ca. 1,70 m groß, schwarze Haare, bekleidet mit einem dunklen Anorak in Tatortnähe gesehen. Er trug einen Rucksack bei sich. Ob es sich dabei um den Täter handelte, muss noch ermittelt werden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Bad Wörishofen, Tel. 08247-96800 (PI Bad Wörishofen)
Anzeige
Diebstahl von ein Paar Ski
MINDELHEIM. Am 14.02.2015, gegen 14:30 Uhr, wurde am Skilift an der Schwabenwiese ein Paar Kinderski entwendet. Bei den Ski handelt es sich um Kinderski der Marke Techno, Typ XT-Team in Weiß/Rot/Schwarz. Es ist nicht auszuschließen, dass die Ski versehentlich mitgenommen wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Mindelheim (Tel.: 08261/76850) entgegen. (PI Mindelheim)
Anzeige
Sachbeschädigung an einem Rollator
BREITENBRUNN. Am 20.02.2015, im Zeitraum von 20.00 - 20.45 Uhr, demolierten unbekannte Täter die Gehhilfe eines 84-Jährigen. Diese war vor einer Gastwirtschaft abgestellt und landete letztendlich in einem angrenzenden Bach. Es entstand an dem Gerät ein Totalschaden von ca. 400.—Euro. Hinweise an die Polizei Mindelheim 08261/7685-0 (PI Mindelheim)

Polizeimeldungen für den Landkreis Lindau vom 21. Februar 2015

Unfallflucht auf McDonald´s- Parkplatz
LINDENBERG. Am Freitag kam es zwischen 06 und 15 Uhr auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants an der Hans-Liebherr-Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Pkw hat vermutlich beim Rangieren einen blauen Audi A3 angefahren. Nach dem Zusammenstoß ist der Verursacher weggefahren, ohne seine Beteiligung zu hinterlassen. Am Audi entstand ein Schaden von 1.000 Euro an der Stoßstange. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Lindenberg unter Tel. 08381/92010 in Verbindung zu setzen. (PI Lindenberg)
Anzeige
Verkehrsunfall
LINDAU. Am Freitagnachmittag wollte ein 61-jähriger mit seinem Pkw von der Laubeggengasse nach rechts in den Langenweg einbiegen. Er suchte sich dazu eine Lücke im Verkehr aus. Ein vorfahrtsberechtigter Lkw-Fahrer konnte jedoch den vor ihm einscherenden Pkw nicht sehen, worauf es zur Kollision kam. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 6000 Euro. (PI Lindau)
Anzeige
Alkoholfahrt verhindert
LINDAU. Am Freitagabend beanstandete eine Streife der Lindauer Polizei gerade einen geparkten Pkw, als dessen Besitzer dazu kam und wegfahren wollte. Da die Beamten bei dem 38-jährigen aus Lindau Alkoholgeruch feststellten, nahmen sie ihm vorsorglich die Autoschlüssel ab, um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern. Seine Schlüssel darf der Mann auf der Polizeiwache abholen, wenn er wieder nüchtern ist. (PI Lindau)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 21. Februar 2015

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am 20.02.2015, gegen 14:30 Uhr, kam es in der Sudetenstraße auf dem Parkplatz eines dortigen Geschäftes zu einem Verkehrsunfall. Ein 47-järiger Pkw-Fahrer wollte rückwärts aus einer Parklücke ausparken und übersah hierbei eine hinter ihm fahrende 24-jährige Fahrzeugführerin. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. (Polizei Kaufbeuren)
Anzeige
Sachbeschädigung an KFZ 1
KAUFBEUREN. In der Zeit von Freitag 15 Uhr - 23 Uhr wurde der linke Außenspiegel eines vor dem Jakob-Brucker-Gymnasium geparkten Pkw mutwillig durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Hinweise erbittet die Polizei Kaufbeuren unter 08341/933-0. (PI Kaufbeuren)

Sachbeschädigung an KFZ 2
KAUFBEUREN. Im Zeitraum vom 11.02.2015 bis 20.02.2015 wurden zwei PKW mutwillig beschädigt. Diese parkten auf den Besucherparkplätzen eines Wohnanwesens Im Dornach. Es handelt sich um einen grünen Toyota Yaris, dessen Heckscheibenwischer abgerissen wurde und einen grauen Mercedes C 220, dessen linke Fahrzeugseite verkratzt wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf EUR 1000 geschätzt. Die Polizei Kaufbeuren bittet unter der Tel.-Nr. 08341/933-0 um sachdienliche Hinweise. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Fahndungserfolg
KAUFBEUREN. Am späten Freitagabend gelang es Beamten der Polizei Kaufbeuren eine schon seit längerem gesuchte Betrügerin festzunehmen. Die 52jährige war mehrfach wegen Einmietbetrügereien aufgefallen. Im Rahmen der Ermittlungen wurde festgestellt, dass gegen die Dame noch ein weiterer Haftbefehl wegen Unterschlagung bestand. (PI Kaufbeuren)

Verkehrsunfallflucht und Beleidigung durch Radfahrer
FÜSSEN. Am 19.02.2015 gegen 16:30 Uhr wurde eine Fußgängerin, die im Weidach am Lech entlangging auf gerader Strecke von einem Fahrradfahrer, der aus Richtung Krankenhaus kam, umgefahren. Durch den Zusammenstoß stürzte die Dame auf den Teer, wodurch sie sich auch Verletzungen zuzog. Der Fahrradfahrer beleidigte die Frau im Anschluss auch noch und drohte ihr sogar mit Schlägen. Im Anschluss entfernte sich der Radfahrer von der Unfallstelle, ohne seine Personalien anzugeben. Der Fahrradfahrer war bis auf eine graue Strickmütze komplett schwarz gekleidet. Sein Fahrrad war ebenfalls schwarz. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder denen der Radfahrer aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Füssen unter der Telefonnummer 08362/91230 zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Dachlawine löst Feuerwehreinsatz aus
FÜSSEN. Im Laufe des späten Nachmittages am 20.02.2015 lösten sich von einem Wohn- und Geschäftshaus in der Hutergasse aufgrund des Tauwetters mehrere große Eisbrocken und stürzten in die Tiefe. Glücklicherweise wurden hierbei keine Passanten verletzt. Da weitere Abgänge von Eisplatten drohten, wurde durch die Polizei die Feuerwehr zur Räumung des Daches verständigt. Diese rückte mit der Drehleiter an und entfernte Schnee und Eis vom Dach. Bis zu deren Eintreffen wurde die Hutergasse gesperrt. (PI Füssen)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 21. Februar 2015

Körperverletzung
OY-MITTELBERG. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei männlichen Personen kam es am Freitagabend in einer Asylunterkunft in Oy. Der 19-jährige Täter schlug, nachdem ihm das WLAN-Passwort verweigert worden war, unvermittelt auf den 26-jährigen Mitbewohner ein. Nachdem die Schläge noch nicht ausreichten, zerriss er diesem noch sein Hemd. Zu gravierenden Verletzungen ist es nicht gekommen. (PI Kempten)
Anzeige
Betrunken am Steuer
KEMTPEN. Am Freitagmittag wurde ein 75-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass dieser bereits um 12 Uhr mittags einen Alkoholwert von annähernd einem Promille vorzuweisen hatte. Nachdem er aufgrund zu geringem Atem den Alkoholtest nicht umsetzen konnte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Inwiefern ein Strafverfahren oder Bußgeldverfahren gegen den Mann eingeleitet werden muss, entscheidet sich nach dem Erhalt des Blutergebnisses. Sicher ist jedoch, dass der Fahrer mit einer Geldstrafe, Punkte und mit der Abgabe seines Führerscheines rechnen muss. (PI Kempten)
Anzeige
Gewahrsam einer unbelehrbaren Dame
KEMTPEN. Am Freitagnachmittag musste eine 38-jährige Dame in Gewahrsam genommen werden. Mit weit über einem Promille versuchte sich die Dame Zutritt zur Wohnung ihres Freundes zu verschaffen. Da dieser ihr jedoch den Zutritt verweigerte und sie das nicht hinnehmen wollte, wurde die Polizei hinzugerufen. Nachdem die Dame uneinsichtig war und dem mehrfach ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, musste diese zur Durchsetzung in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. Auf dem Weg zur Polizei beleidigte diese die Beamten und versucht nach diesen zu treten. Nach Gewahrsamnahme erwartet die unbelehrbare Frau noch eine Anzeige wegen Beleidigung und versuchter Körperverletzung. (PI Kempten)

Ladendiebstahl
IMMENSTADT. Am 20.02.15, um 14.30 Uhr, wurden in einem Verbrauchermarkt Im Engelfeld ein 31jähriger und ein 28jähriger vom Ladendetektiv dabei beobachtet werden, wie sie Waren entwenden wollten. Der 31jährige nahm Schuhe und Kosmetikartikel im Gesamtwert von 323,69 Euro mit, der 28jährige Kosmetikartikel im Wert von 59,89 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Beleidigung und Körperverletzung
IMMENSTADT. Am 17.02.15, gegen 03.00 Uhr, befand sich eine 23jährige auf einem Faschingsball in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße. Hier wurde sie von einem 20jährigen beleidigt. Als eine 25jährige den jungen Mann auf die Beleidigung ansprach, schlug er dieser zweimal mit der Faust ins Gesicht. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. (PI Immenstadt)

Freitag, 20. Februar 2015

Balderschwang: Schwere Verletzungen nach Skikollision – Zeugen gesucht

Symbolfoto
Mit schweren Verletzungen musste heute eine verunfallte Skifahrerin von der Bergwacht versorgt und vom Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Zeugen zum Vorfall werden gesucht. Am späten Vormittag befand sich die 47-jährige Frau aus dem Landkreis Augsburg im Skigebiet Balderschwang und befuhr die Piste der Schelpenbahn talabwärts. Oberhalb des Skikindergarten „Baldi’s Kinderland“ nahe der Schelpenalm wurde sie nach derzeitigem Kenntnisstand von einem bislang unbekannten Skifahrer oder einer Skifahrerin erfasst und stürzte dadurch. 
Anzeige
Durch diese Kollision zog sie sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu, und musste von der Bergwacht versorgt werden. Der Transport in eine Klinik erfolgte dann durch einen Rettungshubschrauber. Die Ermittlungen zu dieser Kollision nahmen Polizeibeamte der Alpinen Einsatzgruppe Allgäu auf. Sie suchen derzeit nach Zeugen zu dem Vorfall, die sich bitte bei der Oberstdorfer Polizei unter der Rufnummer (08322) 9604-0 melden sollen. In unmittelbarer Nähe soll ein sich ein Kind mit gelben Anorak befunden haben. 
Anzeige
Außerdem könnten Besucher der Schelpenalp oder Benutzer der Sesselbahn etwas Bedeutendes gesehen haben. Trotz einer entsprechenden Aufforderung mittels Leuchtschriftzug am Skilift meldeten sich bislang leider noch keine Zeugen, die zur Aufklärung der fahrlässigen Körperverletzung und dem Verstoß gegen die Verhaltensregeln eines Skifahrers nach einem Unfall, beitragen könnten. (PP Schwaben Süd/West)

Wildpoldsried: Freilaufender Hund verletzt andere Hundehalterin

Symbolfoto
Mehrere Personen wurden gestern Zeuge eines Vorfalls, bei dem ein schwarzer Schäferhund eine Seniorin und ihren Hund verletzte. Am Nachmittag war eine Oberallgäuer Rentnerin mit ihrem angeleinten Terriermischling auf einem Fußweg im sogenannten „Moos“ spazieren. Dabei befand sie sich nach derzeitigem Kenntnisstand nahe einer Langlaufloipe, auf der sich neben Langläufern auch ein freilaufender schwarzer Schäferhund befand, der den Sportlern teilweise nachrannte. 
Anzeige
Als dieser Schäferhund auf den Terriermischling aufmerksam wurde, rannte er auf diesen zu, verbiss sich an ihm und verletzte den Mischling. Die Seniorin ging deshalb zwischen die beiden Tiere und versuchte sie zu trennen. Dabei wurde sie vom fremden Hund mehrfach an den Unterarmen gebissen. Diesen Vorfall bekam ein weiterer 39-jähriger Hundespaziergänger mit. Er gab kurzerhand seine beiden Hunde in die kurzfristige Obhut zweier Langläufer geben und schaffte es, den Schäferhund an den Hinterläufen von der Seniorin und ihrem Terrier beherzt weg zu ziehen, woraufhin der angreifende Hund wegrannte. 
Anzeige
 Zwischenzeitlich wurde von einer anderen Frau der Notruf angerufen und ein Rettungswagen, sowie eine Hundeführerin der Polizei vor Ort geschickt. Während die Seniorin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde, nahm die Polizei die Ermittlungen zur noch nicht gänzlich bekannten Hundehalterin des schwarzen Schäferhundes auf. Der verletzte Terriermischling wurde vom 39-jährigen Oberallgäuer in eine Tierarztpraxis gebracht. (PP Schwaben Süd/West)

Buchloe: Vermeintlicher Pkw Brand - Technischer Defekt

Fotos: Kiessling
Am Freitag dem 20.02.2015 gegen 12:30 Uhr wurde nahe der A96-Anschlussstelle Buchloe-West und der Kaufbeurer Straße/ Kreisverkehr, auf dem Pendlerparkplatz ein Pkw-Brand gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stellte sich heraus das es sich nicht um einen Pkw-Brand handelt sondern um einen technischen Defekt. Nach ersten Polizeiinformationen ging der Turbolader des Pkw "in die Luft".
Anzeige



Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 20. Februar 2015

Verkehrsunfallflucht
MARKT RETTENBACH. Gestern Vormittag wendete eine ältere Dame ihren Pkw gegenüber der Arztpraxis in der Ottobeurer Straße in einem Zug. Hierbei stieß sie leicht mit der rechten vorderen Fahrzeugecke gegen einen geparkten Pkw, so dass ein Schaden von ca. 1.500 Euro entstand. Im Anschluss daran fuhr die ältere Dame aber weg, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Auf Grund eines aufmerksamen Zeugen konnte die Verursacherin etwa eineinhalb Stunden später ermittelt werden. Gegen die Dame wird eine Anzeige erstattet. (PI Mindelheim)
Anzeige
Betrunkener Autofahrer
MINDELHEIM. Gestern Abend wurde in der Allgäuer Straße ein Pkw-Fahrer kontrolliert. Die Kontrolle ergab, dass der 31-jährige Mann etwas zu viel Alkohol getrunken hatte. Er musste zum Alkoholtest mit auf die Wache und bekommt nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, die eine Geldbuße und ein Fahrverbot nach sich ziehen wird. (PI Mindelheim)
Anzeige
Müllablagerungen ziehen Anzeige nach sich
HEIMERTINGEN/ UNGERHAUSEN. Zwei unerlaubte Abfallentsorgungen wurden der Memminger Polizei gestern mitgeteilt. In Ungerhausen wurden eine Tüte mit Haushaltsmüll, ein großer Karton mit Plastikteilen und eine Stoffdecke unerlaubt entsorgt, weil sie entgegen den Vorschriften im Nahbereich einer Wertstoffinsel in der Krebsbachstraße abgelegt wurden. In Heimertingen fand ein Spaziergänger an einem Gebüsch zwischen der B300 und den dortigen Bahngleisen sieben dreist entsorgte Müllsäcke. Diese waren überwiegend mit Arbeits- und Hausmüll vollgestopft. In beiden Fällen sind die Beamten zuversichtlich, den jeweiligen Verantwortlichen ermitteln und ihn beim Landratsamt zur Anzeige bringen zu können. Dann werden sie natürlich auch für die Entsorgungskosten aufkommen müssen. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Lindau vom 20. Februar 2015

Betrunkener rammt zwei geparkte Autos
OBERHOF/WEIßENSBERG. Am Donnerstagabend rammte ein 62jähriger Lochauer zwei geparkte Pkws in Oberhof. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Lindauer Polizei bei dem Autofahrer eine Alkoholisierung von über 1,5 Promille fest. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Zudem erwartet ihn eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
Anzeige
Verkehrsunfallflucht Nr.1
LINDENBERG. An der linken hinteren Seite wurde ein Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarkts in der Lindenberger Poststraße am Mittwochnachmittag angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Die 44-jährige Autobesitzerin, die zur Unfallzeit beim Einkaufen war, beklagt nun einen Lackschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Wer im Zeitraum von 15 Uhr bis 15:30 Uhr das Unfallgeschehen bemerkt hat, möchte sich mit der Polizeiinspektion Lindenberg unter der Telefonnummer 08381-92010 in Verbindung setzen. (PI Lindenberg)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht Nr.2
SCHEIDEGG. Eine Busfahrerin verursachte am Donnerstagnachmittag auf der B 308 einen Verkehrsunfall. Aus Lindenberg kommend, bog die 60-jährige Lenkerin am Ende der Pfänderstraße nach links auf die B 308 in Richtung Oberstaufen ab. Dabei übersah sie eine aus Scheidegg entgegen kommende 21-jährige Autofahrerin. Der Omnibus prallte beim Abbiegen auf der Gegenfahrbahn gegen den Pkw der jungen Frau. Nach dem Zusammenstoß erkundigte sich die Omnibuslenkerin noch nach dem Befinden der Autofahrerin. Als diese die Nachfrage aufgrund ihrer körperlichen Unversehrtheit bejahte, setzte die Omnibusfahrerin ihre Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Schaden am Omnibus beläuft sich auf 200 €. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt. Die flüchtige Fahrerin samt Bus konnte zwischenzeitlich von Beamten der Polizeiinspektion Lindenberg ermittelt werden. Sie muss nun mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Kempten rechnen. (PI Lindenberg)

Fahrraddiebstahl
LINDENBERG. Ein 14-jähriger Schüler stellte am gestrigen Donnerstag um 14:30 Uhr sein Fahrrad an einer Hecke hinter dem Busbahnhof unverschlossen ab. Als er um 19:30 Uhr zur Ecke Kronenstraße/Bismarckstraße zurückkam, war das Rad verschwunden. Das rote Fahrrad der Marke T-Rex war ohne Schutzbleche, aber dafür mit zwei am Lenker montierten Scheinwerfern ausgestattet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Lindenberg unter Telefon 08381-92010 entgegen. (PI Lindenberg)
Anzeige
Zu tief ins Glas geschaut
LINDENBERG. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Austraße ein 28-jähriger Autofahrer von einer Streife der Polizeiinspektion Lindenberg angehalten und kontrolliert. Bei der Überprüfung stellten die Beamten eine Alkoholisierung von über 1 Promille fest. Der junge Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. (PI Lindenberg).

Marktoberdorf: Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden

Symbolfoto
Sachschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro entstand gestern Vormittag bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Marktoberdorf und Lengenwang. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer wollte aus einer Ortsverbindungsstraße bei Balteratsried die vorfahrtsberechtigte Staatsstraße geradeaus überqueren. 
Anzeige
Hierbei übersah der Fahrzeugführer einen auf der Staatsstraße aus Richtung Marktoberdorf herankommenden Lastzug und kollidierte mit dem Zugfahrzeug. Anschließend schleuderte das Pkw-Heck noch gegen den Anhänger. Der Lastzug geriet dabei ins Schleudern und kam an der Straßenböschung zum Stehen. 
Anzeige
Der stark beschädigte Lkw musste von einem Spezialfahrzeug geborgen und abgeschleppt werden. Der unfallverursachende Pkw wurde ebenfalls erheblich beschädigt. Dessen Fahrer wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 20. Februar 2015

Beim Abbiegen Pkw übersehen
NESSELWANG. Am Donnerstagvormittag hat ein 65-jähriger Pkw-Fahrer beim Linksabbiegen aus der Von-Lingg-Straße in die Hauptstraße einen vorfahrtsberechtigen Pkw übersehen, der in Richtung Pfronten unterwegs war. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von ca. 5.500 Euro. (PSt Pfronten)
Anzeige
Einbruchdiebstahl in Cafe
PFRONTEN. Unbekannte Täter sind in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in das Cafe Lausfehl in der Tiroler Straße eingebrochen. Die Täter hebelten eine Nebeneingangstüre auf und gelangten in den Gastraum. Dort entwendeten die Täter eine Geldtasche und mehrere Flaschen Schnaps. Die Schadenshöhe liegt über 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Am Morgen des 19.02.2015 kam ein Pkw auf der „Oberbeurer Steige“ nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich dadurch und kam in einer angrenzenden Wiese zum Liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. An seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. (PI Kaufbeuren)
Anzeige
Nicht auf Enkeltrick hereingefallen
FÜSSEN. Am Donnerstagnachmittag rief ein bislang unbekannter Täter bei einer Füssener Rentnerin an und gab sich als deren Neffe aus. Er sagte zu ihr, ob sie ihn nicht mehr kenne und dass er unbedingt 20.000 Euro von ihr benötige. Die 93-jährige Rentnerin reagierte gut und ging auf kein Gespräch mit dem Betrüger ein. Diese Vorgehensweise ist unter dem Begriff „Enkeltrick“ bekannt. Die Täter erfragen bei den Telefonaten meist ganz geschickt den Namen des Enkels, für den sie sich ausgeben, indem sie beispielsweise fragen „rate mal wer dran ist“. Erklärt sich der Angerufene dann bereit mit einem meist hohen Geldbetrag auszuhelfen, wird ein Mittäter zur Geldübergabe geschickt, mit dem Hinweis, dass der „Enkel“ selbst nicht kommen kann. (PI Füssen)

Verkehrsunfall mit Sachschaden
FÜSSEN. Am frühen Donnerstagabend kam es am Ortsende von Füssen an der Kreuzung der inneren zur äußeren Kemptener Straße zu einem Verkehrsunfall, als eine Füssenerin mit ihrem Opel Corsa nach links in Richtung Kreisverkehr abbiegen wollte. Hierbei unterschätzte sie offenbar die Geschwindigkeit eines aus Richtung des Kreisverkehrs kommenden BMW M6 und fuhr in die Kreuzung. Der BMW-Fahrer konnte noch nach rechts ausweichen, so dass es nur zu einem leichten Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Sollten Zeugen den Unfall beobachtet haben, so wird darum gebeten sich bei der Polizeiinspektion Füssen (Tel: 08362-91230) zu melden. (PI Füssen)
Anzeige
Auffahrunfall
BIESSENHOFEN. Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstand gestern Früh bei einem Verkehrsunfall auf der B 16 zwischen Altdorf und Biessenhofen. Ein vom Kreisverkehr Altdorf auf der B16 in Richtung Biessenhofen fahrender 48-jähriger Pkw-Fahrer wollte nach links in den Mühlenweg abbiegen. Verkehrsbedingt musste er anhalten. Eine nachfolgende 21-jährige Pkw-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr dem haltenden Pkw auf. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Kempten: Arbeitsunfall - Fingerkuppe abgetrennt

Symbolfoto
Ein Stück des Daumens wurde einem Arbeiter vergangene Nacht bei einem Betriebsunfall in der Daimlerstraße abgetrennt. Der 30-jährige Mann fasste mit seiner Hand versehentlich in eine laufende Maschine und zog sich dabei die Verletzung zu. 
Anzeige
Der Arbeiter wurde durch den herbeigerufenen Rettungsdienst umgehend medizinisch versorgt. Die zuständige Berufsgenossenschaft wird durch die Polizei Kempten über den Vorfall informiert. (PP Schwaben Süd/West)
Anzeige

Oberstdorf: Gleitschirmflieger abgestürzt

Symbolfoto (pixabay.de)
Einen großen Schutzengel hatte gestern Nachmittag ein Schweizer Gleitschirmflieger, der im Bereich des Rubihorns abstürzte. Der 47-Jährige war vom Nebelhorngipfel gestartet und verlor im Bereich der Westflanke nahe der Nordwand plötzlich an Höhe und stürzte ab. 
Anzeige
Der Mann, der eine entsprechende Fluglizenz besitzt, blieb jedoch unverletzt und konnte sogar selbständig einen Notruf absetzen. Seine Rettung aus etwa 1.900 Meter gestaltete sich allerdings als kompliziert, da ein Hubschrauber mit Seilwinde erforderlich war, weshalb der zunächst alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 17 wieder abdrehen musste. 
Anzeige
Ein Polizeihubschrauber aus München konnte den 47-jährigen Mann schließlich unversehrt retten. Selbst sein Gleitschirm überstand den Absturz ohne Schäden. (PP Schwaben Süd/West)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 20. Februar 2015

Verkehrsunfall mit Sachschaden
SONTHOFEN. Gestern Nachmittag war gegen 17.50 Uhr eine 49-jährige Pkw-Fahrerin auf der Grüntenstraße stadteinwärts unterwegs. Auf Höhe Friedhofstraße bog sie in einem zu engen Bogen nach links ab und streifte dabei einen entgegenkommenden Pkw. Durch die Berührung geriet die 36-jährige Fahrerin auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Fahrzeug auf der Grüntenstraße. Sämtliche Beteiligten blieben unverletzt, zwei Fahrzeuge mussten durch einen Abschleppwagen geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 12.000 Euro geschätzt. (PI Sonthofen)
Anzeige
Verkehrsunfall mit verletzter Person
SONTHOFEN. Gestern, gegen 13.30 Uhr, übersah eine 59-jährige Pkw-Fahrerin bei dem Versuch am Alten Bahnhof nach links abzubiegen, ein auf der bevorrechtigten Richard-Wagner-Straße kommendes Fahrzeug. Dabei wurde die 43-Fahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden lag bei ca. 10.000 Euro. (PI Sonthofen)
Anzeige
Frontalzusammenstoß – alle Beteiligten unverletzt
WIGGENSBACH. Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am Donnerstagabend bei Eggholz/Wiggensbach ereignete. Die 62-jährige Fahrerin eines Pkw kam in einer langgezogenen Linkskurve zu weit auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Pkw eines 19-Jährigen aus dem Landkreis Oberallgäu zusammen. Trotz des Frontalzusammenstoßes wurde niemand verletzt. (PI Kempten)
Anzeige
Nach Festnahme Drogen in der Wohnung sichergestellt
OBERSTAUFEN. Gestern Vormittag wurde in Oberstaufen ein junger Mann in seiner Wohnung aufgrund eines Haftbefehles wegen Diebstahls festgenommen. Als der 18-jährige Mann seine persönlichen Dinge für anstehende Haftstrafe zusammenpackte, entdeckten die Beamten auf dem Wohnzimmertisch ein kleines Tütchen mit Marihuana. Daraufhin wurde etwas gründlicher in der Wohnung nachgesehen und so kam schließlich noch weiteres Marihuana aus einer Hose des Mannes ans Tageslicht. Neben der aktuellen Haftstrafe, kommt nun auf den 18-Jährige ein weiteres Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu. (PSt Oberstaufen)

Donnerstag, 19. Februar 2015

Börwang (Lkr. Oberallgäu): Messerstecherei in Gemeinschaftsunterkunft - 28-jähriger schwer verletzt

Symbolfoto
Eine eskalierte Auseinandersetzung hat am Donnerstagvormittag zu einem Polizeieinsatz geführt. Kurz vor 8 Uhr wurde der Polizei über Notruf die Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft mitgeteilt. Beim Eintreffen der ersten Streifen war diese bereits beendet. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in einem Schlafraum zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern aus Eriträa gekommen war. 
Anzeige
Der Vorfall endete damit, dass ein 22-jähriger Mann mit einem Küchenmesser auf seinen 28-jährigen Landsmann losging. Der 28-Jährige erlitt hierbei neben einer Verletzung am Arm auch Verletzungen am Rumpf. Die Verletzungen des Mannes wurden umgehend von einem First Responder und den Beamten versorgt. Aufgrund ihrer Schwere wurde der Mann umgehend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wo er operiert wurde. Der Tatverdächtige, der nach dem Vorfall die Gemeinschaftsunterkunft verlassen hatte und über einen Nachbarn für die Verständigung der Polizei gesorgt hatte, konnte im Nahbereich der Unterkunft von Beamten der PI Kempten vorläufig festgenommen werden. 
Anzeige
Im Rahmen der Tatortarbeit wurde das vermutliche Tatmesser, bei dem währende der Auseinandersetzung die Klinge abgebrochen war, aufgefunden und sichergestellt. Der schwerverletzte 28-Jährige befindet sich nicht in Lebensgefahr. Sein tatverdächtiger Mitbewohner wird am Freitagvormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten dem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu dem versuchten Tötungsdelikt wurden von der Kripo Kempten übernommen. Die Ermittlungen zum Hintergrund der Auseinadersetzung sowie der genaue Ablauf sind derzeit noch nicht abschließend geklärt. (PP Schwaben Süd/West)

Ettringen: Brand in Papierfabrik - Großalarm für Einsatzkräfte

Fotos: Kiessling
Zu einem Großeinsatz für insgesamt 6 Feuerwehren kam es gestern Nachmittag aufgrund eines Feueralarms in einer Ettringer Fabrik. Dort finden zurzeit Umbauarbeiten in einer Produktionshalle und der darin stehenden Maschine statt. Im Rahmen dieser Umbauten musste auch am Hallendach gearbeitet werden. Hier wurden Bitumenschweißbahnen mit offener Flamme erhitzt. Staubablagerungen, die sich im Laufe der vergangenen Jahre dort auf dem Untergrund angesammelt hatten, entzündeten sich und so kam es zu einem Schwelbrand, den die Bauarbeiter jedoch selbst löschen konnten.
Anzeige
Da aber eine Brandausbreitung durch schwelende Glutnester nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde Feueralarm vorsorglich ausgelöst. Glücklicherweise mussten die Feuerwehrleute aber nicht eingreifen und der Sachschaden hielt sich mit ca. 300 Euro absolut in Grenzen. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Ettringen, Türkheim, Bad Wörishofen und Siebnach mit insgesamt 12 Einsatzfahrzeugen und 85 Einsatzkräften. Zwei weitere Feuerwehren, aus Schwabmünchen und Großaitingen, waren noch auf der Anfahrt wieder zurückbeordert worden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige




Illertissen: 2-jähriges Kind unter Wasser im Freizeitbad

Symbolfoto
Am gestrigen Mittwochnachmittag war eine 27-jährige Mutter mit ihrer zweijährigen Tochter im Freizeitbad. Als die Mutter einen Augenblick nicht aufpasste, ging die Zweijährige alleine ohne Schwimmhilfe zum „Rutschen“. 
Anzeige
Der aufmerksame Bademeister erkannte die Situation sofort und konnte das Kind bergen, das nur kurzzeitig unter Wasser war. Zur Kontrolle wurden Mutter und Kind in die Kinderklinik Memmingen verbracht. (PI Illertissen)
Anzeige

Unfall fordert einen Toten und eine Schwerverletzte

Foto: Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Nienburg (ots) - LOCCUM (mie) - Einen toten Fahrzeugführer und eine schwerverletzte Beifahrerin forderte ein Unfall am Mittwochmittag, 18.02.15, auf der Kreisstraße 13 zwischen Loccum und Seelenfeld. Gegen 12.20 Uhr war der 45-Jährige mit seinem 3-er BMW auf der Kreisstraße aus Loccum kommend in Richtung Seelenfeld unterwegs. In der Loccumer Heide, 
Anzeige
kurz vor der Landesgrenze nach Nordrhein-Westfalen, kam der Mann aus Petershagen auf gerader Strecke aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab. Im unbefestigten Seitenstreifen touchierte das Fahrzeug einen Baum und durchbrach einen Maschendrahtzaun, wobei auf rund 15 Meter Länge vier massive Betonpfeiler überfahren wurden. Für den eingeklemmten Fahrer, der durch Kräfte der Feuerwehren Loccum und Leese befreit werden musste, 
Anzeige
kam jede Hilfe zu spät. Der 45-jährige Petershäger verstarb an der Unfallstelle. Seine auf dem Beifahrersitz befindliche Mutter erlitt schwere Verletzungen. Die 64-Jährige wurde ins Nienburger Krankenhaus verbracht. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Kreisstraße voll und anschließend zur Bergung des BMW halbseitig gesperrt werden.

Bad Wörishofen: Pkw prallt gegen Baum - Fahrerin mit Schutzengel

Symbolfoto
Am Mittwoch Vormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Straße Am Tannbaum. Eine 60-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Unterallgäu geriet aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte 
Anzeige
gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Die Dame blieb unverletzt. Am Baum und am Pkw entstanden insgesamt ca. 4.500 Euro Schaden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Polizeimeldungen für den Landkreis Lindau vom 19. Februar 2015

Hilfeleistung
LINDAU. Am Mittwochnachmittag bat eine aufgeregte Frau telefonisch um Hilfe. Sie war mit ihrem 2-jährigen Sohn und einer Freundin bei einer Bekannten in der Wohnung. Damit ihr Junge nicht das Zimmer verließ, hatte sie die Zimmertüre verschlossen. Als sie danach mit ihrer Freundin auf die Terrasse ging, verriegelte der 2-Jährige die Terrassentüre von innen und bekam sie nicht mehr auf. Nachdem der Junge eine Vase zu Boden brachte und die Gefahr bestand, dass er sich an den Scherben verletzen konnte, war Eile geboten. Die eintreffende Streife trat mit Einverständnis der Wohnungseigentümerin die Türe auf und befreite den Jungen. (PI Lindau)
Anzeige
Verkehrsunfallflucht
BODOLZ. Am Mittwochmorgen parkte ein Mann seinen Firmen-Pkw im Bereich der Unteren Steig. Als er am Mittag zu seinem Pkw kam, bemerkte er, dass der linke Außenspiegel beschädigt war. Der Schaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, möchte sich bitte mit der PI Lindau unter Telefon 08382/9100 in Verbindung setzen. (PI Lindau)
Anzeige
Drogenfahrt
LINDENBERG. Am Mittwochabend wurde ein 20-jähriger Autofahrer von einer Streife der PI Lindenberg im Stadtgebiet angehalten und kontrolliert. Da sich bei der Kontrolle der Verdacht ergab, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss steht, wurde bei dem jungen Mann eine Blutentnahme veranlasst. Außerdem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Sollte sich der Verdacht der Polizei bestätigen, erwartet ihn ein Bußgeldverfahren. (PI Lindenberg)
Anzeige
Einbruch in Kfz-Werkstatt
HERGATZ. In der Nacht auf Mittwoch wurde in eine Kfz-Werkstatt im Ortsteil Wohmbrechts eingebrochen. Der unbekannte Täter verschaffte sich über ein Fenster Zutritt und entwendete eine Trinkgeldkasse und vier Alu-Räder. Dabei handelt es sich um Aluminium-Gussräder von Audi im 5-Segment-Speichendesign. Die Felgen haben die Größe 7,5 J x 18 und sind mit Reifen der Größe 225/40R18 bestückt. Eventuelle Zeugen, die Angaben zum Täter bzw. zum Verbleib der Alu-Räder machen können werden gebeten, sich unter 08381/92010 mit der Polizei Lindenberg in Verbindung zu setzen. (PI Lindenberg)

Polizeimeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 19. Februar 2015

Ladendiebstahl
MINDELHEIM. Am gestrigen Aschermittwoch wurde in einem Supermarkt in Mindelheim ein Mann dabei erwischt, wie er einen ganzen Einkaufswagen voll Ware mitnehmen und nicht bezahlen wollte. Der 40-jährige Mann hatte anscheinend einen neuen „Hausstand“ benötigt und dazu Kinderkleidung, Bügeleisen, Schuhe und andere Waren im Gesamtwert von ca. 660 Euro gestohlen. Die Polizeistreife nahm den Mann fest und bei der Überprüfung des Mannes stellte sich heraus, dass er schon mehrmals wegen Diebstahl aufgefallen war. Er musste die Nacht in der Haftzelle verbringen und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. (PI Mindelheim)
Anzeige
Auto prallt gegen Baum
BAD WÖRISHOFEN. Gestern Vormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Straße Am Tannbaum. Eine 60-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Unterallgäu geriet aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen neben der Fahrbahn stehenden Baum. Die Dame blieb unverletzt. Am Baum und am Pkw entstanden insgesamt ca. 4.500 Euro Schaden. (PI Bad Wörishofen)
Anzeige

Pfronten: Lkw mit Anhänger verursacht mehrere Beschädigungen im Wohngebiet

Symbolfoto
Am Mittwochabend verirrte sich ein 29-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem „38-Tonner“ in ein Wohngebiet und beschädigte dort einen geparkten Pkw und zwei Gartenzäune. Der Lkw-Fahrer wollte eigentlich nur mit seinem Hängerzug auf der Tiroler Straße wenden und zurück zur Firma DMG fahren. 
Anzeige
Dabei geriet er aber vom Öscher Weg in den schmalen Winkelweg und Stapferweg. Aufgrund der Länge des Zuges schnitt der Anhänger die Kurven und prallte gegen zwei Zäune und einen geparkten Pkw. Der Pkw wurde dabei an der ganzen Seite beschädigt. Angeblich bemerkte der Lkw-Fahrer die Unfälle nicht und fuhr deshalb weiter. 
Anzeige
Durch den Hinweis eines aufmerksamen Anwohners, der sich das Kennzeichen am Anhänger notierte, konnte der verantwortliche Lkw-Fahrer ausfindig ausgemacht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5.500 Euro. Wegen Verkehrsunfallflucht wird nun gegen den Lkw-Fahrer ermittelt. Falls weitere Schäden in diesem Wohngebiet festgestellt werden, wenden Sie sich bitte an die Polizei in Pfronten, Tel. 08363/9000. (PSt Pfronten)

Polizeimeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 19. Februar 2015

Rentnerin wird ein Lottogewinn vorgetäuscht
SCHWANGAU. In der vergangenen Woche erhielt eine Rentnerin aus Schwangau einen Anruf von einer angeblichen Rechtsanwältin. Die Rechtsanwältin täuschte der Rentnerin einen Lottogewinn in der Türkei vor. Bevor sie jedoch den Gewinn erhalten könne, müsse sie Gerichtskosten und Steuern in einer Höhe von über 6.000 Euro in die Türkei überweisen. Die Rentnerin glaubte dies und überwies den Geldbetrag. Nun sind die 6.000 Euro weg und von einem Gewinn wird die Rentnerin nie etwas sehen. Die Polizei warnt in diesem Zuge vor solchen Betrugsmaschen am Telefon. (PI Füssen)
Anzeige
Streit unter Fahrzeugführern eskaliert
FÜSSEN. Gestern Abend kam es im Innenstadtbereich von Füssen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Fahrzeugführern. Beide fühlten sich durch die jeweilige Fahrweise des anderen genötigt, da beide nicht den Sicherheitsabstand einhielten und angeblich sehr nah auf den anderen auffuhren beziehungsweise sich gegenseitig schnitten. Es kam zu einer Verfolgung durch die Stadt Füssen, die am Kaiser-Maximilian-Platz an der roten Ampel endete. Hier gingen Fahrer und Beifahrer aufeinander los und es kam zur Schlägerei, wobei keine schlimmeren Verletzungen entstanden. Alle Beteiligten erwartet nun eine Anzeige. (PI Füssen)

Mann fährt gegen Bahnschranke
FÜSSEN. Am gestrigen Aschermittwoch fuhr ein 79 Jahre alter Mann mit seinem Kleinwagen gegen die geschlossene Bahnschranke in der Forschenseestraße und flüchtete dann. Eine aufmerksame Bürgerin beobachtete den Vorfall und meldete ihn der hiesigen Polizeiinspektion. So konnte der Fahrer des Kleinwagens ermittelt werden. Die Schranke blieb funktionstüchtig und trug nur Dellen davon. (PI Füssen )
Anzeige
Verkehrsunfall
KAUFBEUREN. Gestern ereignete sich ein Verkehrsunfall vor der Einfahrt in den Verteilerkreisel in Kaufbeuren. Ein 49-jähriger Fahrzeugführer fuhr einem 18-jährigen Verkehrsteilnehmer auf. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. (PI Kaufbeuren)

Pkw-Aufbruch
MARKTOBERDORF. Gestern Mittag wurde auf dem Parkplatz am Hochwieswald bei einem geparkten Pkw Mercedes, A-Klasse, eine Seitenscheibe eingeschlagen und aus dem Fahrzeug eine rote Stofftasche entwendet. In der Tasche befand sich eine schwarze Geldbörse mit ca. 30 Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Auf dem Parkplatz stand zur Tatzeit ein weißes Wohnmobil mit Alkoven und Heckleiter. Das Fahrzeug war mit zwei Männern besetzt. Hinweise erbittet die PI Marktoberdorf. (PI Marktoberdorf)
Anzeige
Verkehrsunfall mit Sachschaden
MARKTOBERDORF. Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro entstand gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Ruderatshofener Straße/Moosstraße. Eine auf der Moosstraße stadtauswärts fahrende 50-jährige Pkw-Fahrerin übersah beim Linksabbiegen in die Ruderatshofener Straße einen auf der Ruderatshofener Straße an der Einmündung wartenden Pkw und stieß mit diesem zusammen. Verletzt wurde niemand. (PI Marktoberdorf)

Polizeimeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 19. Februar 2015

Sachbeschädigung
WERTACH. Am Faschingsdienstag wurde in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr in der Marktstraße durch unbekannte Täter beim Faschingsumzug ein Holzzaun auf ca. 25 Meter Länge beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 200 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. (PI Immenstadt)
Anzeige
Fundunterschlagungen
IMMENSTADT. Am 12.02.2015 hatte gegen 10.00 Uhr eine 50-Jährige ihren Geldbeutel am Parkplatz in der Staufener Straße verloren. Es handelte sich um einen schwarzen Geldbeutel mit Scheckkarte, Personalausweis und ca. 20 Euro Bargeld. Da dieser bisher nirgendwo abgegeben wurde, werden jetzt Ermittlungen wegen des Verdachts einer Fundunterschlagung aufgenommen. Ähnlich erging es auch einer anderen 50-jährigen Frau. Diese hatte bereits am 03.02.2015, entweder am Parkplatz Loipenparadies Knottenried, oder am Parkplatz in der Rothenfelsstraße ihr weißes IPhone 4S verloren. Auch dieses wurde bisher nirgends abgegeben. (PI Immenstadt)

Verkehrsunfall
WERTACH. Gesten Abend beschädigte ein 18-Jähriger beim Rückwärtsausparken auf einem Parkplatz in der Marktstraße ein neben ihm stehendes Fahrzeug. Schaden ca. 500 Euro. (PI Immenstadt)
Anzeige
Betrunkener schlägt Scheibe in Gaststätte ein
OBERSTDORF. Weil er weit nach Mitternacht noch den Zugang zu einer Gaststätte begehrte und nicht mehr eingelassen wurde, schlug ein stark betrunkener Urlaubsgast die Glasscheibe der Eingangstüre der Gaststätte ein. Dem Gastwirt blieb nichts anderes mehr übrig, als die Polizei zu rufen, die den 48-Jährigen schließlich in Gewahrsam nahm. Er musste bis zu seiner Ausnüchterung den Rest der Nacht in der Haftzelle bei der PI Oberstdorf verbringen. Außerdem erwartet ihn nun sein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung. (PI Oberstdorf)

Mit weit über 2 Promille mit Fahrrad unterwegs
OBERSTDORF. Durch seine unsichere Fahrweise und sein unbeleuchtetes Fahrrad fiel gestern einer Streife der Polizeiinspektion Oberstdorf gegen Mitternacht ein 48-jähriger Fahrradfahrer auf. Die Ursache für seine Fahrweise war schnell gefunden: Der Atemalkoholtest zeigte einen Wert von weit mehr als 2 Promille an. Der 48-jährige Urlaubsgast muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (PI Oberstdorf)
Anzeige
Taxifahrerin beleidigt
OBERSTDORF. Weil er offensichtlich mit dem Beförderungsgeld nicht einverstanden war, beleidigte gestern Abend ein Mann aus Oberstdorf bei der Ankunft zu Hause seine Taxifahrerin mit bösen Schimpfworten und einer üblen Gestik. Die Taxifahrerin erstattete Anzeige wegen Beleidigung. Die Fahrtkosten bezahlte der Mann dann aber trotzdem noch. (PI Oberstdorf)

Kempten: Brandstifter in Kemptener Feuerwehrwache - 23-jähriger gesteht

Symbolfoto
Der Kriminalpolizei Kempten gelang es nun einen Mann zu überführen, der vergangene Woche ein Feuer im Gebäude der Floriansjünger Kempten gelegt hatte. Am 12.02.2015 war es auf der Herrentoilette der Feuerwache Kempten im Weidacher Weg zu einem Brand gekommen, bei dem ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro entstand. Schon frühzeitig bestand der Verdacht, dass es sich hierbei um eine vorsätzliche Brandstiftung handle, 
Anzeige
weshalb zunächst der Kriminaldauerdienst und dann das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Kempten die weiteren Ermittlungen übernahmen. An deren Ende stehen nun die Klärung dieser Straftat und die Überführung eines 23-jährigen Brandstifters, der die Tat bereits einräumte. Das Motiv dürfte in einer gewissen Frustration des jungen Mannes zu suchen sein, da ihm aus gesundheitlichen Gründen die Aufnahme in eine Feuerwehr aus dem Landkreis Oberallgäu verwehrt worden war. 
Anzeige
Zutritt in das Gebäude der Feuerwehr Kempten hatte sich der 23-Jährige verschafft, indem er als Besucher um die Benutzung der Toilette gebeten hatte. (PP Schwaben Süd/West)

Mittwoch, 18. Februar 2015

Waal: 11-jähriger war nicht gefesselt - Polizei kann "ungewöhnlichen Vorfall" aufklären

Symbolfoto
Die Kripo Kaufbeuren konnte die Fesselung eines 11-jährigen Jungen heute klären. Der Vorfall vom vergangenen Donnerstag war erfunden und der benannte Mann hatte kein sexuelles Motiv.
Anzeige
Am 12. Februar 2015 spielten drei Freunde nachmittags in einem Wald auf einem zugefrorenen Bach Eishockey. Hierbei wurden sie von einem Mann beobachtet. Als die Kinder gegen 18 Uhr wieder zu Hause waren, ging der Junge auf Weisung seiner Mutter erneut zu dem Bach zurück, um Teile seiner Ausrüstung zu holen, die er dort vergessen hatte. Da der Junge geraume Zeit nicht wieder zurückkam, machten sich die Eltern auf die Suche nach ihrem Jungen und informierten auch die örtliche Feuerwehr zur Unterstützung nach der Suche. Bevor diese groß angelegt begann, tauchte der Junge aufgelöst wieder auf und berichtete davon, dass er von einem Unbekannten an einen Baum gefesselt wurde. Aus dieser Fesselung konnte er sich selbst wieder befreien.
Anzeige
Durch die Kripo Kaufbeuren wurde daraufhin der relevante Bereich abgesucht. Gefunden haben die Beamten allerdings weder das beschriebene Seil, noch andere Spuren des Vorfalles. Daneben wurden in den vergangenen Tagen verschiedene Personen befragt. Diese Ermittlungen führten nun dazu, dass der Junge gegenüber den Beamten heute einräumte, den Vorfall vorgeflunkert zu haben. Er wurde wegen der zurückgelassenen Gegenstände von seiner Mutter zurechtgewiesen und wollte deswegen nicht gleich zurückkehren. Als er dann das Ausmaß seines Tuns erkannte, gab er gegenüber den Suchkräften diese Geschichte an.
Anzeige
Wichtiger als die Klärung dieses ungewöhnlichen Falles ist für die Kriminalpolizei aber die Feststellung, dass der von den Kindern benannte Mann, der nachmittags die Kinder beobachtete und auch ansprach, tatsächlich auch vor Ort war und nach derzeitigem Kenntnisstand dabei kein sexuelles Motiv hatte. Vielmehr machte er die jungen Sportler in einer ruppigen Art darauf aufmerksam, dass seiner Meinung nach an dieser Stelle nicht Eishockey gespielt werden darf. (PP Schwaben Süd/West)
Bezugsmeldung vom 13.02.2015 (klick...)